Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 46. Spieltag Saison 2019/2020

18.02. Ende
DÜS
1:4
STR
18.02. Ende
NÜR
5:2
AUG
18.02. Ende
BER
4:2
ISE
18.02. Ende
MAN
1:2
MÜN
19.02. Ende
ING
2:1
KÖL
19.02. Ende
KRE
3:2
n.V.
SWN
19.02. Ende
BRE
3:4
WOL
DEL 46. Spieltag - Konferenz
18.02. Ende
Düsseldorf
1:4
Straubing
18.02. Ende
Nürnberg
5:2
Augsburg
18.02. Ende
Berlin
4:2
Iserlohn
18.02. Ende
Mannheim
1:2
München
19.02. Ende
Ingolstadt
2:1
Köln
19.02. Ende n.V.
Krefeld
3:2
Schwenningen
19.02. Ende
Bremerhaven
3:4
Wolfsburg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 19:46:55
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Morgen wird der 46. Spieltag mit drei Partien komplettiert. Für heute war es das aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Damit sind alle Spiele beendet. München dürfte wohl die Hauptrunde auf Platz 1 abschließen. Die Panther halten die Haie irgendwie noch am Leben. Straubing schließt zu Mannheim auf und die Eisbären klemmen sich dahinter.
Nürnberg - Augsburg
60
Nürnberg gewinnt 5:2 gegen Augsburg.
Nürnberg - Augsburg
60
Auch Eder darf noch einen Emptynetter machen. Und zwar aus der Rundung hinter dem eigenen Tor. So kamen die Ice Tigers auch zu ihrem Kantersieg gegen Schwenningen. Das Ergebnis ist missweisend.
Nürnberg - Augsburg
60
TOOOOOR für die Ice Tigers
Berlin - Iserlohn
60
Die Eisbären gewinnen 4.2 gegen Iserlohn.
Mannheim - München
60
München gewinnt 2:1 in Mannheim.
Nürnberg - Augsburg
60
Buck erzielt ebenfalls einen Emptynetter.
Nürnberg - Augsburg
60
TOOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Augsburg
59
Emptynet Augsburg.
Mannheim - München
60
Kann auch sein, dass es überhaupt keine Verlängerung gibt. Endras vom Eis.
Berlin - Iserlohn
59
Olver mit dem Emptynetter.
Nürnberg - Augsburg
59
Reimer trifft frei aus dem Slot zum 3:2.
Berlin - Iserlohn
59
TOOOOR für die Eisbären
Nürnberg - Augsburg
59
TOOOR für die Ice Tigers
Mannheim - München
59
Jetzt aber müssen sich die Adler erholen. Abeltshauser in den Slot, Voakes lässt prallen, und noch ein Pass und dann trifft Bourque.
Mannheim - München
59
TOOR für den EHC
Mannheim - München
59
Großchance für Krämmer 1:22 vor dem Ende, davon hätten sich die Gäste so schnell nicht mehr erholt.
 
 
Könnte gleich drei Verlängerungen geben? Jedenfalls ziehen die Roosters ihre Auszeit und schmieden einen Plan.
Mannheim - München
57
Stützle hält die Scheibe lange und zieht plötzlich zum Tor, schießt verdeckt, dennoch ist Fiessinger mit der Fanghand zur Stelle.
 
 
In Mannheim sind es noch vier Minuten, in Berlin drei, in Nürnberg vier.
Düsseldorf - Straubing
60
Die Tigers gewinnen verdient 4:1 in Düsseldorf.
Düsseldorf - Straubing
60
Connolly ins leere Tor von der heimischen Blauen zum 4:1.
Düsseldorf - Straubing
60
TOOOOR für die Tigers
Nürnberg - Augsburg
54
Aus dem linken Bullykreis trifft Sezemsky mit einem Onetimer. Aber sie brauchten für so eine Chance heute schon eine doppelte Überzahl.
Nürnberg - Augsburg
54
TOOR für den AEV
Düsseldorf - Straubing
59
Emptynet DEG. Bei 1:55.
Nürnberg - Augsburg
53
Aber jetzt wirds eng. Es gibt nämlich eine weitere Strafe gegen die Franken. Doppelte Überzahl, Buck sitzt jetzt auch noch.
Nürnberg - Augsburg
54
Das Powerplay der Panther ist heute ein Auto, das nur auf einem Reifen unterwegs ist.
Nürnberg - Augsburg
51
Als Brown aus der Kühlbox zurück ist, holt er sich sofort die nächste Strafe ab. Einen zusätzlichen Zweier bekommt er für seine Beschwerden.
Berlin - Iserlohn
52
Break Iserlohn, Dmitriev auf Baxmann, der sofort wieder zurückspielt, und dann hat Dmirtriev vor dem Bullykreis freie Schussbahn. Anschlusstreffer. In Unterzahl.
Berlin - Iserlohn
52
TOOR für die Roosters
Nürnberg - Augsburg
50
RIESENCHANCE für Acton, der in Unterzahl ein 1 auf 0 fährt, aber an Roy scheitert.
Berlin - Iserlohn
50
Weidner und Aubry in der Kühlbox. Für den Iserlohner gibt es aber 2+2.
Nürnberg - Augsburg
49
Es wird eng für die Ice Tigers nach einer Strafe gegen Brown.
Düsseldorf - Straubing
53
Der DEG bleiben jetzt auch nur noch sieben Minuten. Und es deutet nichts darauf hin, dass die Gastgeber hier die Partie noch drehen könnten.
Düsseldorf - Straubing
50
Der Lattentreffer von Williams hätte schon die Entscheidung sein können. Wenn er tiefer ausgefallen wäre.
Mannheim - München
46
Ja, das hatte sich abgezeichnet. Voakes mit perfektem Zuspiel von hinter dem Tor auf Parkes mit der Rückhand, der trifft aus dem Slot.
Mannheim - München
46
TOR für München
Mannheim - München
46
Die Münchner erhöhen die Schlagzahl und üben viel Druck auf den Kasten von Endras aus. Mannheim hat in dieser Phase große Probleme mit dem Aufbau, kommt kaum aus der Verteidigung.
Mannheim - München
44
Großchance für Schütz, der einen Querpass abfängt und nur noch Endras vor sich hat. Der hält seinen Shutout weiter fest.
Nürnberg - Augsburg
41
Jetzt läuft auch das Derby in Bayern wieder.
Düsseldorf - Straubing
47
Der Treffer zählt. Connolly markierte als das 1:3.
Düsseldorf - Straubing
47
Zanetti wird von der linken Seite hart getroffen und die Scheibe prallt Richtung Tor. Es wird untersucht, ob Hane noch rechtzeitig rausfischen konnte.
Düsseldorf - Straubing
47
TOOOR für die Tigers? Videobeweis.
Mannheim - München
41
Nach wenigen Sekunden hat Desjardins die Megachance zum 2:0. Beim Tip-In.-Versuch lässt er die Scheibe einen Tick zu weit über die Kelle rutschen.
Mannheim - München
41
Fortsetzung in Mannheim.
Düsseldorf - Straubing
46
Die Tigers sind wieder komplett.
Berlin - Iserlohn
41
In Berlin gehts weiter.
Düsseldorf - Straubing
45
Barta scharf in den Slot, Flaake bekommt die Kelle dran, die Scheibe trudelt knapp am Tor vorbei.
Düsseldorf - Straubing
44
Acolatse muss bei den Tigers wegen Haltens vom Eis.
Düsseldorf - Straubing
42
Guter Versuch von Jensen, aber den Schuss auf dem linken Bullykreis kann Zatkoff mit dem Schoner parieren.
Düsseldorf - Straubing
41
In Düsseldorf gehts weiter.
 
 
Schwach im Schlussabschnitt sind die DEG (10), Nürnberg (11) und Iserlohn (12). Dabei kassieren die Franken die meisten Gegentreffer. Augsburg liegt auf 5, hat jetzt sein starkes Drittel.
 
 
Was noch fehlt: Das starke Drittel der Münchner. Wenn die letzten Drittel getrennt gewertet würden, hätte München da 91 Punkte geholt! Straubing beispielsweise nur 76. Und die liegen auf 2. Mannheim auf 3 stünde bei 69 Punkten. Berlin als Vierter hätte 66 Punkte. So ein wenig spielt der EHC im Schlussdrittel also in einer eigenen Kategorie.
Nürnberg - Augsburg
40
Und Nürnberg führt 2:1 gegen den AEV.
Mannheim - München
40
Die Adler führen 1:0 gegen München auch nach 40 Minuten.
Mannheim - München
40
Megachance für München, weil Endras schon geschlagen ist, Katic ist auf der Torlinie dazwischen.
Nürnberg - Augsburg
40
Bassen in den rechten Bullykreis. Und dann zieht er den Schuss wunderschön um den Verteidiger herum und trifft in den Winkel.
Nürnberg - Augsburg
40
TOOR für die Ice Tigers
Berlin - Iserlohn
40
Die Eisbären führen 3:1 gegen Iserlohn.
Mannheim - München
39
Noch zwei Minuten.
Berlin - Iserlohn
40
Letzte Minute.
Mannheim - München
38
München komplett.
Mannheim - München
37
Breakmöglichkeit für den EHC in Unterzahl, gute Kommunikation zwischen Katic und Rendulic, Katic weißt Rendulic genau an, was dieser zu tun hat. So wird es dann nur ein harmloser Rückhandschuss von Ehliz aus sehr spitzem Winkel.
Mannheim - München
36
Nächstes Powerplay für die Adler, diesmal sitzt Parkes.
Düsseldorf - Straubing
40
Straubing führt nach dem zwetien Drittel 2:1 in Düsseldorf.
Berlin - Iserlohn
37
Reichel mit dem 3:1 für die Eisbären. Er kommt von der rechten Seite in den Bullykreis, keiner greift ihn an, verdeckt trifft er ins lange Eck.
Berlin - Iserlohn
37
TOOOR für die Eisbären
Nürnberg - Augsburg
35
Die Panther sind wieder im Spiel. Kosmachuk passt hinter dem Tor quer und geht sofort in den Slot. Dort bekommt er die Scheibe zurück und gleicht aus.
Nürnberg - Augsburg
35
TOR für den AEV
Mannheim - München
35
München wieder komplett.
Mannheim - München
33
Das dürfen auch die Adler nach einer Strafe gegen Schütz.
Berlin - Iserlohn
36
Nach einer Strafe gegen Petan darf Berlin Powerplay spielen.
Düsseldorf - Straubing
37
Zu rechnen war damit nicht unbedingt.
Düsseldorf - Straubing
37
Alles im Griff? Haha. Buzas verarbeitet im Slot einen Pass von Niederberger zum Anschlusstreffer.
Düsseldorf - Straubing
37
TOR für die DEG
Nürnberg - Augsburg
32
Unbedrängt kommt Fischbuch zu Fall und ist jetzt erst einmal raus. Verdacht auf Gehirnerschütterung.
Mannheim - München
31
Reul von der Blauen, Abpraller Fiessinger. Und dann trifft Smith das leere Tor nicht. Unglaublich.
Düsseldorf - Straubing
34
Schütz marschiert vor den Slot und wird kaum gestört, nur Hane hat was gegen das 0:3. Die DEG hat echt Probleme, Straubing hat hier alles unter Kontrolle.
Düsseldorf - Straubing
33
Die DEG ist wieder komplett.
Düsseldorf - Straubing
31
Die DEG wieder zu viert.
Düsseldorf - Straubing
31
Auch Niederberger muss runter. Doppelte Überzahl für die Tigers.
Berlin - Iserlohn
30
Gedreht haben die Eisbären die Partie. Ortega mit dem 2:1 für die Gastgeber. Ortega nimmt die Scheibe hinter dem Tor auf und geht an die Grundlinie. Dann findet er die Lücke mit einem präzisen Schuss aus der Drehung. Genau über die Schulter von Jenike in den Winkel.
Berlin - Iserlohn
30
TOOR für die Eisbären
Berlin - Iserlohn
26
Pföderl scheitert aus dem Slot vor Jenike, und auch den Nachschuss kann Sheppard nicht in den Maschen unterbringen.
Düsseldorf - Straubing
29
Bei der DEG muss Adam vom Eis. Erstmals die Tigers in Überzahl.
Mannheim - München
26
RIESENCHANCE für die Adler, die 2 auf 1 fahren, Smith am langen Pfosten auf Stützle, der bringt die Kelle vor dem leeren Tor nicht mehr dran! Bzw. die hoppelt ihm über das Blatt.
Nürnberg - Augsburg
26
Skille tankt sich durch, spielt aber dann den letzten Pass auf Brown einen Tick zu schwach. So kann der nicht mehr zum Schlussschuss ausholen, eine Kelle ist dazwischen.
Berlin - Iserlohn
24
Die Eisbären sind wieder komplett.
Düsseldorf - Straubing
27
Wieder kombinieren sich die Tigers schön vor das Düsseldorfer Tor. Schütz geht tief, spielt in den Slot auf Brunnhuber, der bleibt zwar hängen an Hane, aber den Abpraller nimmt Loibl auf. Ein wirklich schöner Treffer.
Düsseldorf - Straubing
27
TOOR für die Tigers
Berlin - Iserlohn
22
Fast der Tip-In zur Führung durch Sheppard. So steht jetzt aber erst einmal ein Powerplay für die Roosters an, weil Rankel vom Eis muss.
Mannheim - München
22
Dicke Chance für die Gäste, als Ehliz nach einem kurzen Pass auf den rechten Pfosten zuläuft und mit der Rückhand an Endras scheitert.
Düsseldorf - Straubing
25
Wunderbare Kombination der Tigers, die sich durch den hohen Slot kombinieren, am Ende will dann Mouillierat NOCH einen Pass spielen, mit dem aber Williams überhaupt nicht mehr rechnete. So rutscht die Scheibe am leeren Tor vorbei durch den Slot.
Mannheim - München
21
Fortsetzung in Mannheim.
Nürnberg - Augsburg
23
In der Anfangsphase des Mittelabschnitts stehen die Gäste so ein wenig mit dem Rücken zur Wand. Nürnberg erhöht den Druck.
Berlin - Iserlohn
21
Berlin!
Nürnberg - Augsburg
21
Es geht weiter im Frankenland.
Düsseldorf - Straubing
22
Jetzt wieder die DEG, sehr gute Chance für Adam, der aber Zatkoff nicht überwinden kann. Dann ist die Partie unterbrochen, weil Olimb in Zatkoff reingestoßen wird.
Düsseldorf - Straubing
21
Den ersten Schuss setzt die DEG, Kammerer schießt aus dem hohen Slot knapp über das Tor. Im Gegenzug verzieht Williams knapp.
Düsseldorf - Straubing
21
Es geht weiter in Düsseldorf. Wir kennen das, bei Spielen gegen die DEG, die jetzt endlich den 100. Gegentreffer kassiert hat, sind Tore Gold wert. Viele fallen da sicherlich nicht mehr.
 
 
5:4 Torschüsse in Mannheim, was sich ziemlich taktisch anhört. In Berlin 10:14, was sich ein bisschen komisch anhört, in Düsseldorf unterstreicht die Torschussbilanz, 8:5, die Effizienz der Tigers.
 
 
Drittelstats für das zweite Drittel: Mannheim, Straubing und München liegen in dieser Statistik ganz vorne. Dabei schießt Mannheim vor München und Straubing die meisten Tore. Schwach im Mitteldrittel sind Ingolstadt (11) und Iserlohn (13). Die DEG mit den wenigsten Gegentoren.
Mannheim - München
20
Und die Adler liegen 1:0 gegen München vorne.
Berlin - Iserlohn
20
In Berlin stehts zur Pause 1:1.
Nürnberg - Augsburg
20
Nürnberg führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Augsburg.
Berlin - Iserlohn
20
Letzte Minute.
Mannheim - München
20
Mannheim wieder komplett, die letzte Minute läuft.
Mannheim - München
19
Gogulla kurz in den Slot, Bourque mit der Direktabnahme, aber knapp am Tor vorbei. Sehr knapp. Mannheim mit der Befreiung.
Mannheim - München
18
Bei den Adlern muss Renudlic vom Eis. Hoher Stock.
Nürnberg - Augsburg
18
Powerplay für den AEV nach einer Strafe gegen Bassen.
Düsseldorf - Straubing
20
Die Tigers führen 1:0 in Düsseldorf.
Nürnberg - Augsburg
18
Fischbuch spielt tief, Acton erobert hinter dem Tor die Scheibe und bedient dann den durchgelaufenen Fischbuch im Slot. Ab sofort sind alle Spiele mit Treffern versorgt.
Nürnberg - Augsburg
18
TOR für die Ice Tigers
Düsseldorf - Straubing
20
Pech für die DEG, als ein Schuss von der Blauen durchkommt, an den linken Innenpfosten prallt und von dort hinter Zatkoff wieder rausrutscht.
Berlin - Iserlohn
14
Kettemer schießt von der Blauen durch den Verkehr vor Jenike, der hat ohne Sicht keine Abwehrchance. Schöner Schuss aus dem Handgelenk.
Berlin - Iserlohn
14
TOR für die Eisbären
Nürnberg - Augsburg
14
Nur knapp verfehlt Brown von der Blauen. Roy konnte die Scheibe nicht sehen, seine Möglichkeiten waren dementsprechend eingeschränkt.
Mannheim - München
13
Für die Adler wirds jetzt eng: Järvinen muss in die Kühlbox. Erstmals die Gäste in Überzahl. Strenger Pfiff. München ist das torgefährlichste Team in Überzahl.
Berlin - Iserlohn
10
In Berlin wirds rüder. Wegen übertriebener Härte müssen Raymond, Olver, Clarke und Rankel vom Eis.
Düsseldorf - Straubing
15
In Düsseldorf gehen ebenfalls die Gäste in Führung. Sekunden vorher vergab Flaake noch alleine vor dem Tor die Riesengelegenheit für die DEG. Im Gegenzug ist Mouillierat für die Gäste erfolgreich. Er fälscht einen Schuss aus dem hohen Slot von Schopper ab.
Düsseldorf - Straubing
15
TOR für die Tigers
Nürnberg - Augsburg
11
Beim AEV muss McNeill wegen Stockschlags vom Eis.
Mannheim - München
9
München bisher noch sehr zurückhaltend, einen Torschuss der Gäste gab es auch neun Minuten nach Spielbeginn noch nicht.
Düsseldorf - Straubing
10
Powerplay für die DEG, Eriksson wegen Stockschlags.
Berlin - Iserlohn
8
Die erste Unterzahl überstehen die Roosters gut. Clarke darf wieder mitspielen.
Berlin - Iserlohn
6
Berlin in Überzahl nach einer Strafe gegen Torschütze Clarke.
Berlin - Iserlohn
5
... wie gesagt, die Eisbären drücken, laufen aber in ein Break, 2 auf 1. Clarke trifft mit Hilfe der Latte zum überraschenden 1:0 für die Gäste.
Mannheim - München
4
Järvinen hinter das Tor, von dort kommt die Scheibe vor den Slot. Und Rendulic, natürlich wieder Rendulic, nach Vorarbeit von Desjardins. War aber kein Powerplay-Tor mehr. Gerade so nicht.
Mannheim - München
4
TOR für die Adler
Berlin - Iserlohn
5
TOR für die Roosters
Berlin - Iserlohn
5
Die Eisbären tonangebend, aber ...
Düsseldorf - Straubing
6
München früh mit einer Strafe, aber auch das andere Rowdy-Team ist früh in Unterzahl. Heard sitzt bei den Tigers.
Mannheim - München
2
Gute Chance für Smith, der den Verteidiger ins Leere laufen lässt, aber aus spitzem Winkel scheitert. Frech.
Mannheim - München
1
Keine Minute gespielt und Mannheim bekommt schon das erste Powerplay. Bodnarchuk sitzt.
Mannheim - München
1
Ich bin tatsächlich mal gespannt, ob der EHC auch gegen die Adler den Anfangsabschnitt verschläft. Und die Frage ist auch, ob sie sich das in dieser Partie überhaupt leisten können.
Düsseldorf - Straubing
3
Die Tigers sind wohl noch nicht warm? Gleich eine dicke Möglichkeit, Hane erhält Unterstützung von der Latte.
Nürnberg - Augsburg
2
Gut, der Winkel war für Trevelyan ziemlich spitz, aber dass er da außer von Treutle überhaupt nicht gestört wird, ist schon ein bisschen verwunderlich.
Mannheim - München
1
Die Feierlichkeiten in Mannheim sind beendet.
Nürnberg - Augsburg
1
In Nürnberg ist es losgegangen.
Berlin - Iserlohn
1
Die Partie in Berlin läuft.
Düsseldorf - Straubing
1
Das Spiel in Düsseldorf läuft.
 
 
Jubliäum für Seidenberg, der bestreitet sein 1.000. DEL-Spiel. Die 500 erreichte er noch im Trikot der Adler.
 
 
Wer es noch nicht mitbekommen hat, das Wintergame fürs nächste Jahr wurde festgelegt. Köln vs. Mannheim. Dieses Jahr hätte das aber auch niemand sehen wollen.
 
 
Beste Mannschaft im ersten Drittel ist die DEG, Mannheim liegt auf 3, Berlin auf 4. Schwächste Starter sind die Roosters. Mannheim schießt die meisten Tore im Startabschnitt.
Mannheim - München
 
Beim EHC fehlen Danny aus den Birken, Mads Christensen, Derek Roy, Bobby Sanguinetti, Luca Zitterbart und Patrick Hager. Bastian Eckl rückt wieder ins Lineup. Spielleiter sind Marian Rohatsch und Lukas Kohlmüller.
Mannheim - München
 
Bei den Adlern kehrt Dennis Endras ins Tor zuurück. Es fehlen Janik Möser, Markus Eisenschmid, Phil Hunerecker, Moritz Wirth und der gesperrte Thomas Larkin. Wieder dabei ist Nico Krämmer.
Nürnberg - Augsburg
 
Augsburg ohne Mitch Callahan, Christoph Ullmann und Alex Lambacher. Die Partie wird geleitet von Andre Schrader und Marc Iwert.
Nürnberg - Augsburg
 
Nürnberg heute ohne Kevin Schulze und Austin Cangelosi sowie Eugen Alanov. Wieder dabei ist James O'Brien.
Berlin - Iserlohn
 
Bei den Roosters sind Mike Hoeffel, Daine Todd, Chris Rumble und Marko Friedrich nicht dabei. Rainer Köttsdorfer und Daniel Piechaczek leiten die Partie.
Berlin - Iserlohn
 
Bei den Eisbären beginnt heute nach Längerem wieder mal Sebastian Dahm im Tor. Es fehlen Florian Busch, Constantin Braun, Sean Backman und Fabian Dietz.
Düsseldorf - Straubing
 
Bei den Tigers sind Vladislav Filin und Benedikt Kohl sowie Sven Ziegler nicht dabei. Dafür rückt Maxi Renner wieder ins Lineup. Die Schiedsrichter sind Sirko Hunnius und Benjamin Hoppe.
Düsseldorf - Straubing
 
Bei der DEG gibts einen Starteinsatz für Henrik Hahne, Chad Nehring fehlt neben Victor Svensson und Bernhardt Ebner. Aber nach langer Verletzungspause feiert Marco Nowak sein Comeback.
Mannheim - München
 
Bestes Auswärtsteam der DEL ist der EHC, der am Sonntag einigermaßen Mühe mit Fischtown hatte, für einen Dreier reichte es trotzdem. Der Tabellenführer kommt mit vier Siegen am Stück im Rücken in die Kurpfalz. Die bisherigen Spiele zwischen beiden Teams waren mit das Beste, was die DEL in dieser Saison zu bieten hatte. Bisher gewann immer die Auswärtsmannschaft. Mannheim 3:2 n.V. und 4:2 in München, der EHC 7:2 in Mannheim. Nur bei einem Sieg haben die Adler noch realistische Chancen, bis Hauptrundenende den EHC noch von Platz 1 zu verdrängen.
Mannheim - München
 
Gipfeltreffen in Mannheim, wo die beiden besten Offensivteams der DEL aufeinandertreffen. Die Adler haben nur in einer der letzten 14 Partien nicht gepunktet. Das Wochenende beendeten sie mit einer Niederlage nach Verlängerung in Berlin. Zu Hause hat Mannheim zwölf Spiele am Stück gewonnen. Nach Straubing stellen sie die beste Heimmannschaft.
Düsseldorf - Straubing
 
Die gute Nachricht vor dem Spiel gegen Straubing: Wenn die Tigers schlagbar sind, dann in der Fremde. Vier der letzten fünf Auswärtspartien haben die Niederbayern gewonnen. Wozu sie allerdings in der Lage sind, zeigten sie beim 7:6 am Sonntag gegen Ingolstadt, als sie zweimal eine Rückstand drehen konnten. Die beiden Spiele in Straubing endeten aus Tigers-Sicht 2:3 und 2:1. Das erste Spiel in Düsseldorf gewann die DEG 3:2. Zu Hause ist die DEG seit fünf Spielen ungeschlagen.
Düsseldorf - Straubing
 
So schwer sich die DEG zurzeit tut, einen Lauf hat sie trotzdem. Sechs Spiele in Folge haben die Rheinländer gepunktet, fünf davon gewonnen, im Rennen um die direkte Qualifikation sieht es im Augenblick nicht schlecht aus, wenn man nicht gerade einen Blick auf das Restprogramm wirft. Denn das hat es durchaus in sich. In den nächsten Partien spielt die DEG gegen alle Mannschaften, die in der Tabelle noch vor ihr stehen. Bevor das Programm leichter wird: Der darauffolgende Gegner ist Fischtown, im Moment Platz 6.
Nürnberg - Augsburg
 
Die Franken beendeten das Wochenende mit einem Sieg gegen die Wild Wings, nach zuvor drei Niederlagen ließ sie das wieder vor den AEV klettern. Der verpasste es am Sonntag, den etwas überraschenden Sieg in Bremerhaven vom Freitag gegen Bremerhaven zu vergolden. Bisher kennt dieses Duell nur Heimsiege: Augsburg gewann 5:1 und 6:3, Nürnberg 5:4 n. P.
Nürnberg - Augsburg
 
Für die Tabellennachbarn auf Platz 9 (NIT) und 10 (AEV) ist Platz 6 tatsächlich noch nicht außer Reichweite. Von Platz 11 her droht eigentlich keine Gefahr mehr, zu weit sind die Haie und der KEV dahinter. Nicht ganz unrealistisch ist auch ein mögliches direktes Aufeinandertreffen in den Preplayoffs, und dann könnte diese Begegnung am Ende relevant für die Verteilung des Heimrechts werden ...
Berlin - Iserlohn
 
Sechs der letzten sieben Spiele haben die Sauerländer verloren. Die Bilanz: Iserlohn gewann beide Heimspiele gegen die Eisbären (3:1, 5:2), unterlag aber beim ersten Gastspiel in der Hauptstadt 0:4.
Berlin - Iserlohn
 
Die letzten drei Spiele haben die Berliner gewonnen, am Sonntag setzten sie mit einem Sieg gegen die Adler ein Ausrufezeichen. Als eines der besten Heimteams empfangen sie mit den Roosters das schwächste Auswärtsteam nach Schwenningen. Für die Sauerländer geht es um letzte theoretische Möglichkeit, noch die Kluft auf Platz 10 zu überwinden. Allerdings können sie das nur noch schaffen, wenn sie in den letzten Partien keine Zähler mehr liegenlassen und der AEV die restlichen Spiele alle nicht nur verliert, sondern überhaupt nicht mehr punktet.
Berlin - Iserlohn
 
Für die Top-Fünf gilt: Die Preplayoffteilnahme ist bereits gesichert. Hinter Platz 10 kann keines der Teams mehr zurückfallen. Und die Eisbären könnten schon in dieser Woche den nächsten Schritt tun. Beenden sie diese Woche ohne Niederlage, ist auch eine Platzierung unter den ersten Sechs bereits vorzeitig gesichert.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 46. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45