Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 43. Spieltag Saison 2019/2020

02.02. Ende
BRE
3:4
n.P.
MAN
02.02. Ende
AUG
2:1
KRE
02.02. Ende
ISE
5:4
n.V.
NÜR
02.02. Ende
DÜS
2:1
n.P.
WOL
02.02. Ende
STR
5:1
SWN
02.02. Ende
BER
6:2
ING
02.02. Ende
KÖL
1:2
MÜN
DEL 43. Spieltag - Konferenz
02.02. Ende n.P.
Bremerhaven
3:4
Mannheim
02.02. Ende
Augsburg
2:1
Krefeld
02.02. Ende n.V.
Iserlohn
5:4
Nürnberg
02.02. Ende n.P.
Düsseldorf
2:1
Wolfsburg
02.02. Ende
Straubing
5:1
Schwenningen
02.02. Ende
Berlin
6:2
Ingolstadt
02.02. Ende
Köln
1:2
München
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 13:26:48
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Gute Nacht!
 
 
Lüdemann nach dem Spiel (angesichts der Pause): "Bei einer solchen Serie ist es gut, mal komplett vom Eishockey wegzukommen". Wieso? Sind die Haie das nicht schon?
 
 
P.S. Kämpferisch war das eine Top-Leistung der Haie, ist nach der Partie zu vernehmen. Wenn ich das schon höre ...
 
 
Egal. Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis nach der Pause!
 
 
Eine Tag später gibts dann die Partie Mannheim vs. Nürnberg, bevor auch der Rest der DEL wieder einsteigt. Die Highlights am Freitag sind dann ... öhm, echte Highlights gibts da eigentlich nicht. Kommando zurück. Ich mein, ehrlich, Schwenningen vs. Köln?? Ingolstadt vs. Düsseldorf??
 
 
Die DEL geht jetzt in eine Länderspielpause. Weiter geht es am 12.2. mit der Partie Düsseldorf vs. Augsburg.
 
 
Der EHC nutzt die Chance und baut die Führung auf Mannheim weiter aus. Die Eisbären schießen Ingolstadt tiefer in die Krise. Berlin holt sich Dank des Mannheimer Sieges in Bremerhaven Platz 4 zurück.
 
 
Das Ergebnis verzehrt das Spielgeschehen in geradezu grotesker Art und Weise. Das hört sich nämlich spannend an. Und wenn diese Partie etwas nicht war ...
Köln - München
60
Der EHC gewinnt 2:1 in Köln.
Köln - München
60
Icing München bei 0:11.
Köln - München
60
Auszeit Köln bei 0:46. Jetzt kommt der Plan. Setzt man nur in Notfällen ein. UND IN KÖLN LAG JA BISHER KEIN NOTFALL VOR.
Köln - München
59
Akeson aus spitzem Winkel. Trifft Bast.
Köln - München
59
Emptynet Köln. Oh. Mutig.
Köln - München
59
München komplett.
Köln - München
59
Noch zwei Minuten.
Köln - München
57
Also, ganz ehrlich, Mike Stewart kennt doch das Kölner Powerplay. Da müsste er jetzt eigentlich auch Wesslau runternehmen.
Köln - München
57
Bei München muss Parlett in die Kühlbox.
Köln - München
56
Ein Mordsknaller von Fontaine, der den Pfosten zum Klingen bringt. Wesslau nimmt das zum Anlass, vom Eis zu gehen. Es ist nämlich auch eine Strafe gegen die Gäste angezeigt.
Köln - München
54
Nur noch fünf Minuten. Freddie Tiffels lässt mal sein Vermögen mit einem Solo aufblitzen, auch wenn Fiessinger gegen den Abschluss aus ganz spitzem Winkel eher nicht in die Trickkiste greifen muss.
Köln - München
54
Hm, die Münchner halten sich nicht an meinen Plan. Das ist schlecht organisiert.
Köln - München
53
Die Münchner werden sich jetzt wahrscheinlich ein bisschen zurückziehen und irgendwann ein Break setzen. So stelle ich mir das vor.
Köln - München
52
Das Spiel erinnert an ein Kind auf einer Wasserrutsche. Die kann 1000m lang sein. Aber du weißt genau, was am Ende kommt.
Köln - München
52
Wollt ihr noch einen oder so.
Köln - München
51
Jetzt sind die Haie natürlich gefragt.
Köln - München
50
Endlich. Möchte man fast sagen. Abeltshauser quer an der Blauen, Voakes lenkt durch die Beine weiter auf Jaffray. Und der trifft mit einer Direktabnahme aus dem rechten Bullykreis. Die tun den Haien doch keinen Gefallen damit, einen Punkt hierzulassen.
Köln - München
50
TOOR für den EHC
Köln - München
50
Abeltshauser schießt ins Gewühl, aber Wesslau wühlt am besten.
Köln - München
49
Fontaine muss wegen Stockschlags vom Eis.
Köln - München
49
Es sagt schon auch einiges über die demütige Haltung der Haie, wenn Uvira im Interview davon spricht, "wir müssen auf Konter lauern".
Köln - München
49
Zerressen auch mal von der Blauen. Und gleich darauf gibts wieder Bully vor dem Münchner Tor. Das letzte Powerbreak.
Köln - München
47
Mo Müller hält mal von der Roten drauf. Bringt immerhin ein Offensivbully. Aber klar, an der Blauen war auch eine Straßensperre.
Köln - München
47
Wieder Aulie, Wesslau mit dem Schoner. Dann geraten Daubner und D. Tiffels aneinander. Kurz Unterbrechung ohne Strafen.
Köln - München
46
Aulie zweimal von der Blauen, mal in die Bande, mal auf Wesslau.
Köln - München
45
Sollten die Haie heute was gegen den EHC mitnehmen, frage ich mich, was das über den ein oder anderen Punkt hinaus bringen würde. Nach dem Auftritt mit Sicherheit kein Selbstvertrauen.
Köln - München
44
Und Köln so: Hau mich nicht.
Köln - München
43
Das ein oder andere Icing der Haie wird es mit Sicherheit geben.
Köln - München
42
Break Köln, verdeckter Schuss von Genoway, ein Pass wäre vielleicht auch nicht schlecht gewesen. So steht Fiessinger im Weg.
Köln - München
41
Die Belagerung läuft schon wieder.
Köln - München
41
Angeschnallt. Schlussabschnitt.
 
 
Der Ausgleich durch Abeltshauser war gar nicht von Abeltshauser. Der Schuss war von Jaffray noch perfekt abgefälscht.
 
 
So. Statistik für den Schlussabschnitt: München mit den meisten Toren und den wenigsten Gegentoren. As good as it gets. Natürlich Platz 1. Köln aber jetzt auch mit seinem starken Drittel, wenn auch nur dem 7. Platz.
 
 
Ich hab' meinen gerade rausgeschickt. Das Gejammer ging mir auf den Zeiger.
 
 
Ob es am Ende so kommt, ist eine ganz andere Frage. Aber es ist genau dieses Bild, das das zweite Drittel vermittelte. Ein bisschen deprimierend für den Kölner in uns allen.
 
 
Unfassbar, dass der EHC hier nicht führt. Ob die Haie einen eigenen Gameplan haben? Einer, der darüber hinaus geht, eine Demütigung zu verhindern? Wir haben ein fast 20-minütiges Powerplay der Gäste gesehen, das lediglich von der Strafe gegen Voakes unterbrochen war. Und die Gäste spielen mit einer einschüchternden Sicherheit, sich vom Spielstand nicht hetzen lassend, die nur eine Botschaft vermittelt: Das gewinnen wir sowieso.
Köln - München
40
Pause.
Köln - München
40
Ach, eben hätte sich die Haie fast befreien können. Das war echt knapp.
Köln - München
39
Ich vermute ja stark, dass die Laufwege bei München abgesprochen sind.
Köln - München
38
Wahnsinn, wie viele blinde Pässe die Münchner spielen, die ankommen. Und wie viele blinde Pässe Köln spielt.
Köln - München
37
München wieder in der Aufstellung.
Köln - München
36
3 auf 2, Ehliz für Mauer, der frei vor den Slot fährt. Wesslau mit einem Big-Save.
Köln - München
35
Aber ein Spaßvogel ist der Eishockeygott offensichtlich nicht. Die Gäste sind wieder komplett.
Köln - München
34
Ein Kölner Powerplaytor wäre doch auch mal lustig.
Köln - München
34
Für Entlastung der Kölner sorgt jetzt Voakes. Der muss nämlich in die Kühlbox.
Köln - München
33
Mit diesen langen Slots im Angriffdrittel verschleißen die Gäste die Haie auch tüchtig. Köln jetzt wieder komplett.
Köln - München
32
Gogulla fällt um und erlaubt es den Haien, sich zu befreien. Echte Fründe.
Köln - München
32
Jetzt gibts aber wieder das Original. Matsumoto muss runter.
Köln - München
32
Welche Ambitionen haben die Haie? Hier läuft seit zehn Minuten ein Powerplay. Seit ZEHN Minuten.
Köln - München
30
Es bietet sich folgendes Bild: Die Haie stellen sich hinten rein. Und München drückt, drückt mehr, wird bald erdrücken. Ich will damit nicht sagen, dass die Haie nicht vielleicht wieder aktiver werden. Aber so wird es nur ein Geduldsspiel für München.
Köln - München
29
Mit einem ähnlichen Schuss ist Abeltshauser im ersten Powerplay noch gescheitert. Diesmal geht das Ding glatt durch. Zwei Münchner in der Schussbahn, beide sprangen weg, riefen dabei laut "Überraschung" und drehten sich zu Wesslau um.
Köln - München
29
TOR für den EHC
Köln - München
28
Akeson wegen Beinstellens vom Eis. München mit den meisten Überzahltreffern aller Teams.
Köln - München
28
Schlagschuss Bourque, Wesslau ist mit dem Schoner dran. Wesslau aus der Position, und Parlett trifft vor dem leeren Tor nur die Latte!
Köln - München
28
Viel Scheibenbesitz haben die Gastgeber nicht mehr. Und es wird noch weniger. Strafe gegen die Haie angezeigt.
Köln - München
25
Seidenberg von der blauen Linie, wird geblockt. Der EHC setzt sich fest. München wird etwas dominanter. Das Spiel lebt so ein bisschen von der Spannung, wann München aufdreht. Ob sie heute aufdrehen können, ist eine andere Frage.
Köln - München
24
Gute Chance für Mauer aus dem hohen Slot, mit der Stockhand ist Wesslau dran.
Köln - München
23
Bei den Torschüssen sieht es übrigens so aus: 17:3 für die Haie. Ein Wahnsinnswert.
Köln - München
23
Was den Haien bisher gut gelingt: Sie lassen den EHC nicht zu seinem Spiel finden.
Köln - München
22
Parlett will den Angriff anschieben und wird früh von Uvira gestört. Der EHC braucht ein bisschen, bis man ins Angriffsdrittel kommt.
Köln - München
21
München wieder komplett.
Köln - München
21
Die Haie haben noch ein kurzes Restpowerplay.
Köln - München
21
Es geht weiter.
 
 
Im Mittelabschnitt steht München auf Platz 2, mit den zweitmeisten Toren. Köln ist Letzter mit den wenigsten Treffern.
 
 
Der Zwischenstand kommt vielleicht etwas überraschend, aber nur, wenn man nicht weiß, dass die Münchner im ersten Drittel einfach mit den Kräften haushalten. Immer. Damit wiegt man den Gegner in Sicherheit. Das ist brutal, aber die Wahrheit.
Köln - München
20
Die Haie liegen nach dem ersten Drittel gegen den EHC vorne.
Köln - München
19
Jetzt kann die Strafe gegen Peterka ausgesprochen werden.
Köln - München
19
Und in Köln geht es in die letzten zwei Minuten. Bei angezeigter Strafe gegen München.
Berlin - Ingolstadt
60
Die Eisbären gewinnen 6:2 gegen Ingolstadt.
Berlin - Ingolstadt
60
Es wird also deutlich. Aber die Sache hat für den ERC auch eine gute Sache. Es hätte noch viel, viel deutlicher werden können.
Berlin - Ingolstadt
59
Bei einem katastrophalen Querpass fährt Ortega dazwischen und läuft alleine aufs Tor zu. Den macht er natürlich. Bei so einer Einladung.
Berlin - Ingolstadt
59
TOOOOOOR für die Eisbären
Köln - München
15
Matsumoto wird bei einem Break nach rechts abgedrängt. So ist der Schuss ziemlich einfach für Fiessinger zu halten.
Berlin - Ingolstadt
58
Es wird verwaltet. Und das ziemlich solide. Aber was soll hier noch anbrennen.
Berlin - Ingolstadt
57
Noch drei Minuten.
Berlin - Ingolstadt
55
Oha, das war nochmal eine Großchance für Pföderl, der in den Slot läuft und perfekt bedient wird, schießt gegen die Laufrichtung von Reimer, der aber nur den Körper bewegt, die Fanghand schnellt in die andere, die richtige Richtung.
Köln - München
10
Nicht ungefährlich, der Schuss von Müller nach kurzen Pass von Matsumoto aus dem hohen Slot, der war spät zu sehen. Fiessinger ist aber da.
Berlin - Ingolstadt
53
Nach Aufholjagd sieht das nicht aus beim ERC. Und die Eisbären sind wohl mit fünf Treffern ganz zufrieden.
Köln - München
8
Vielleicht sollte man eher darauf achten, Shorthander zu verhindern. Gefühlt hat München schließlich so viele Shortys wie München Überzahltore.
Köln - München
7
Powerplay für die Haie. Wer will das noch sehen? Bourque sitzt.
Berlin - Ingolstadt
50
Das wird nichts mehr. Wohlgemuth läuft alleine auf Pogge zu und scheitert.
Berlin - Ingolstadt
49
Hördler sitzt wegen Haltens. Ohnehin unten waren Ortega und Olson nach einer Auseinandersetzung.
Köln - München
5
Das muss man verstehen. Die Münchner brauchen diesen Rückstand. Die spielen einfach ein ganz mieses erstes Drittel. Immer.
Köln - München
4
Es bahnt sich eine Sensation an. Müller parkt vor dem Slot und fängt einen Aufbaupass ab, blind, Marcel hebt einmal die Kelle an und die Scheibe landet unter der Latte.
Köln - München
4
TOR für die Haie
Köln - München
4
Köln wieder komplett, stand fast komplette zwei Minuten in der Verteidigungszone.
Köln - München
3
Das war schon mal gefährlich. Knapp am Tor vorbei von Abeltshauser aus dem hohen Slot. Und man holt sich die Scheibe natürlich zurück.
Köln - München
2
Powerplay Nummer zwei gegen Unterzahl Nummer elf.
Köln - München
2
Gerade eine Minute gespielt und München mit dem ersten Powerplay. Sill vom Eis.
Köln - München
1
Der Höhepunkt des Abends hat begonnen.
Berlin - Ingolstadt
47
Edwards mit einem Cut unter dem Auge, vom eigenen Mitspieler mit der Kelle im Gesicht erwischt.
Berlin - Ingolstadt
47
Sullivan muss wegen Beinstellens vom Eis.
Iserlohn - Nürnberg
62
Onetimer MacQueen. Da weiß man auch schon, von wo er schießt, und wie er schießt.
Iserlohn - Nürnberg
62
TOOOOOR für die Roosters
Berlin - Ingolstadt
45
Berlin wieder komplett.
Iserlohn - Nürnberg
62
Powerplay für die Roosters. Ramoser muss vom Eis.
Berlin - Ingolstadt
43
Sheppard sitzt wegen Hakens.
Iserlohn - Nürnberg
61
Und in Iserlohn startet die Verlängerung. Iserlohn 2:3 in Verlängerungen, Nürnberg 2:1.
Straubing - Schwenningen
60
Die Tigers gewinnen 5:1 gegen die Wild Wings.
Düsseldorf - Wolfsburg
65
Die DEG gewinnt den Extrapunkt.
Düsseldorf - Wolfsburg
1:0
Barta trifft im zweiten Versuch.
 
 
Shorthander Caron zum Ehrentreffer.
Düsseldorf - Wolfsburg
0:0
Adam scheitert.
Straubing - Schwenningen
 
TOR für die Wild Wings
Düsseldorf - Wolfsburg
0:0
Pfohl scheitert mit seinem zweiten Versuch.
Düsseldorf - Wolfsburg
0:0
Busch verpasst und Barta lässt liegen.
Berlin - Ingolstadt
41
In Berlin gehts weiter.
Düsseldorf - Wolfsburg
0:0
Flaake scheitert und Rech schießt drüber.
Düsseldorf - Wolfsburg
0:0
Wie jetzt Gardiner und zuvor Kammerer und danach Festerling.
Düsseldorf - Wolfsburg
0:0
Pfohl scheitert.
Iserlohn - Nürnberg
58
Das darf eigentlich nicht passieren. In DIESER PHASE einen Shorthander kassieren. Das darf eigentlich nicht passieren. Andi Eder gleicht aus.
Iserlohn - Nürnberg
58
TOOOOR für die Ice Tigers
Iserlohn - Nürnberg
57
Brown sitzt bei Nürnberg.
Straubing - Schwenningen
56
Bassen sitzt bei den Wild Wings, es könnte das halbe Dutzend werden.
Düsseldorf - Wolfsburg
65
Als einziges Team haben die Grizzlys übrigens in dieser Saison im Penaltyschießen noch nicht verloren. 4:0. Düsseldorf 4:2.
Iserlohn - Nürnberg
56
Die Franken in der Schlussphase auch nach dem Motto unterwegs, also ein 3:4 gegen Iserlohn, das dreht man doch nicht mehr.
Düsseldorf - Wolfsburg
63
Was sich die Grizzlys an Chancen erspielen!
Düsseldorf - Wolfsburg
61
Fast der Tip-In von Rech, beide Teams machen weiter, wo sie aufgehört haben. Die DEG beim K.o., die Grizzlys beim Drücken.
 
 
Ziemlich heimsieglastig, der Spieltag wieder. Aber das wird nicht so bleiben. Aus ästhetischen Gründen gibts am Ende Auswärtssiege im Scoreboard am Anfang, in der Mitte und am Ende.
Düsseldorf - Wolfsburg
60
Beide Teams haben eine Verlängerungsbilanz von 3:1.
Düsseldorf - Wolfsburg
60
Machacek durch den Slot, Festerling schlägt über die Scheibe. Letzte Minute. Die DEG ist stehend K.o.
Straubing - Schwenningen
50
Es wird standesgemäß. Onetimer Schopper aus dem hohen Slot. Das ist soo einfach gespielt. Strahlmeier macht dabei jetzt nicht die beste Figur.
Straubing - Schwenningen
50
TOOOOOR für die Tigers
Düsseldorf - Wolfsburg
59
Ein 3 auf 1 laufen die Grizzlys ins Abseits. Die wollen auch nicht gewinnen.
Iserlohn - Nürnberg
50
Der Treffer gilt. Spiele sind das heute.
Iserlohn - Nürnberg
50
Grenier spielt einen Abpraller quer durch den Slot, Hälmo trifft im Nachschuss. Es gibt allerdings Videobeweis.
Iserlohn - Nürnberg
50
TOOOOR für die Roosters
Berlin - Ingolstadt
40
Die Eisbären führen 5:2 gegen Ingolstadt. Und damit sollte der ERC gut leben können.
Düsseldorf - Wolfsburg
55
Das kommt ja jetzt völlig überraschend. Die Grizzlys gleichen aus. Wer hätte damit gerechnet. Festerling fälscht im Slot ab.
Düsseldorf - Wolfsburg
55
TOR für die Grizzlys
Iserlohn - Nürnberg
26
Wahnsinn, es gibt auch noch zwei Assists für den Treffer von Grenier. Erklärlich aus der Situation: Einer geht an Jenike. Klar.
Straubing - Schwenningen
45
In Straubing ist die Partie entschieden. Ganz ehrlich? Das war sie schon bei 1:0. Brunnhuber auf Vorarbeit von Schönberger unter die Latte.
Straubing - Schwenningen
45
TOOOOR für die Tigers
Iserlohn - Nürnberg
46
Hä? Wer hat den denn aufs Tor geworfen? Kann ich auch gleich beantworten: Grenier. Die Scheibe springt zweimal vor Treutle auf, und weil sie flattert, hüpft sie nicht normal, sondern durch die Schoner des Franken-Goalies. Ein Schuss aus der Verteidigungszone war das eigentlich nicht.
Iserlohn - Nürnberg
46
TOOOR für die Roosters
Berlin - Ingolstadt
36
Jetzt ist aber richtig Gift drin, eine weitere Rangelei bricht aus.
Berlin - Ingolstadt
35
An der Bande wird ein bisschen geprügelt, was Folgen für die Strafbanktüren hat. Die gehen nämlich auf. Es gibt aber nur eine Spieldauer gegen Dietz, wie es zunächst aussieht. Powerplay wäre natürlich ein Weg zurück ins Spiel für den ERC.
Iserlohn - Nürnberg
44
Bei Nürnberg muss Acton vom Eis.
Straubing - Schwenningen
41
Ach, guck mal, jetzt stehen sie auch in Straubing wieder auf dem Eis. Da ist man in Düsseldorf schon fast durch.
Iserlohn - Nürnberg
43
Orendorz mit einem Abstauber, schreibt man jetzt auch nicht so häufig. Der Schuss von MacQueen wurde in den Slot abgewehrt. Mundgerecht für den Verteidiger.
Iserlohn - Nürnberg
43
TOOR für die Roosters
 
 
Den hat keiner kommen sehen. Findlay verkürzt etwas überraschend.
 
 
TOOR für den ERC
Berlin - Ingolstadt
33
Marcel Noebels, und ganz ehrlich, da ist doch auch ein "ö" drin, wird wunderbar vor dem leeren Tor freigespielt und muss nur noch reinschieben. Und mit Sheppard kommen die Gäste ja wohl gar nicht zurecht. Sie lassen sich jetzt regelrecht abschlachten.
Berlin - Ingolstadt
33
TOOOOOR für die Eisbären
Berlin - Ingolstadt
33
Als der ERC wieder komplett ist, wird die Partie aber wieder sehr einseitig.
Berlin - Ingolstadt
30
Sheppard sitzt bei den Eisbären. Das Powerplay der Schanzer ist schon ziemlich gut.
Iserlohn - Nürnberg
41
Am Seilersee wird jetzt auch wieder gespielt.
Berlin - Ingolstadt
29
Locker zwei, drei Minuten setzen sich die Eisbären fest. Schüsse aus allen Positionen. Der ERC verwaltet offensichtlich nur den Rückstand.
Düsseldorf - Wolfsburg
41
Megachance für Flaake aus dem Slot, nach Zuspiel von Adam verpasst der das 2:0 nur um Millimeter.
Düsseldorf - Wolfsburg
41
Jetzt wirds spannend in Düsseldorf. Wie hoch gewinnen die Grizzlys das noch?
Berlin - Ingolstadt
26
Ich höre gerade, bei den Eisbären würde im Tor zurzeit sehr viel rotiert. Pogge hat neun der letzten zehn Spiele gemacht. Hm. Von Rotation habe ich aber ein anderes Verständnis.
Berlin - Ingolstadt
25
Ich glaube, ich habe vorhin geschrieben, den Eisbären fehlt nur noch ein Tor 5 gegen 5. Aber das war ja wohl totaler Unsinn. Das 1:0 war ja so eines! Ts. Ich nehme alles zurück.
Berlin - Ingolstadt
25
Das Powerplay hat die Gäste richtig gekostet. Die müssen jetzt ganz neu ins Spiel finden. Denn im Augenblick spielen wieder nur die Eisbären.
Straubing - Schwenningen
40
Die Tigers führen 3:0 gegen die Wild Wings.
Berlin - Ingolstadt
24
Ähnliches Solo von Sheppard wie eben, nur prallt die Scheibe diesmal in den Slot vor die Kelle von McKiernan. Und der nimmt genau Maß.
Berlin - Ingolstadt
24
TOOOOR für die Eisbären
Köln - München
 
München ohne Derek Roy, Mads Christensen, Emil Quaas, Bob Sanguinetti, Luca Zitterbart und Patrick Hager. Außerdem fehlt noch Danny aus den Birken. Daniel Fiessinger hütet das Tor.
Köln - München
 
Bei den Haien, tja, was fehlt da nicht? Heute ohne Lucas Dumont und Jakub Kindl. Colby Genoway ist wieder dabei. Gustaf Wesslau beginnt. Hannibal kommt später.
Berlin - Ingolstadt
22
Unglaubliche Chance für die Eisbären, Sheppard scheitert an Reimer, der an sich beschäftigt ist, auf links kommt so Hördler frei zum Schuss, muss die Scheibe nur heben, weil das Tor völlig offen ist, schießt flach und Reimer ist mit dem Schoner noch da.
Berlin - Ingolstadt
21
Die Eisbären zunächst noch in Überzahl nach einer 2+2 gegen Friesen nach der Sirene wegen hohen Stocks.
Iserlohn - Nürnberg
40
Pausenstand am Seilersee: 1:3.
Berlin - Ingolstadt
21
Es geht weiter in Berlin.
Iserlohn - Nürnberg
38
Nürnberg führt 3:1 in Iserlohn. Noch zwei Minuten.
Düsseldorf - Wolfsburg
40
Die DEG führt auch nach dem zweiten Drittel 1:0 gegen Wolfsburg.
Straubing - Schwenningen
33
Bei Straubing muss Ziegler vom Eis.
Iserlohn - Nürnberg
33
Fischbuch schießt scharf aus dem linken Bullykreis. Den hatten die Roosters einfach an der Blauen erwartet.
Iserlohn - Nürnberg
33
TOOOR für die Ice Tigers
Iserlohn - Nürnberg
32
Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es nach dem Treffer noch eine Spieldauer für Rumble gab. Die Aktion gegen Skille war wirklich übelst. Das hätte ganz schlimme Folgen haben können. Könnte mir vorstellen, dass das eine Sperre nach sich zieht.
Straubing - Schwenningen
28
Der Reul von Straubing. Acolatse geht gegen drei Schwenningen über die Blaue, wird geblockt. Nimmt den Abpraller. Und denn knallt er dann aus dem hohen Slot rein.
Straubing - Schwenningen
28
TOOOR für die Tigers
Iserlohn - Nürnberg
32
Mit Wahnsinnstempo läuft Skile aufs Tor zu, unfassbar schnell, jagt die Scheibe in den Winkel, phantastisch. Und wird dann mit dem Kopf gegen die Latte gecheckt. Mann, Mann, Mann.
Iserlohn - Nürnberg
32
TOOR für die Ice Tigers?
Berlin - Ingolstadt
20
Die Eisbären führen 3:1 gegen Ingolstadt.
Berlin - Ingolstadt
19
Die letzten zwei Minuten.
Berlin - Ingolstadt
17
Reichel bringt die Scheibe von rechts auf den Schoner von Reimer, den Abpraller nimmt Labrie, der sich einfach nach vorne mit der Kelle wirft und abstaubt. Zweiter Powerplaytreffer, dazu ein Shorthander. Nur einer bei 5 gegen 5 fehlt noch.
Berlin - Ingolstadt
17
TOOOR für die Eisbären
Iserlohn - Nürnberg
26
Die Roosters drücken seit Drittelbeginn auf den Ausgleich. Und das zahl sich jetzt aus. Rumble macht Tempo, Hälmo übernimmt an der Blauen, legt perfekt für Lautenschlager auf, aber nur, weil der auch perfekt abschließt. Aus kurzer Distanz überwindet er Treutle mit einem Gewaltschuss. Verdient.
Iserlohn - Nürnberg
26
TOR für die Roosters
Düsseldorf - Wolfsburg
26
Ein 1:0 wird der DEG nicht reichen. Das geht im Schlussdrittel wieder dahin.
Berlin - Ingolstadt
14
Beim ERC muss Jobke in die Kühlbox.
Straubing - Schwenningen
21
So macht man das! In der Pause wurde die defekte Scheibe getauscht, und die Partie läuft jetzt auch schon wieder.
Berlin - Ingolstadt
12
Wieder Lapiörre! Bei dem läuft es aber heute. Ein Shorthander. Erst der Schuss nach Bullygewinn, den Reimer abwehrt, aber im Nachschuss mit der Rückhand sitzt dann das Ding. Ein bisschen gegen den Spielverlauf.
Berlin - Ingolstadt
12
TOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Wolfsburg
 
TOOR für die DEG? Die Zuschauer jubeln. Aber beim Solo von Barta hatte Brückmann die Ecke dichtgemacht und Bartas Schuss landete im Außennetz, wo er auch liegenblieb. Optische Täuschung. Mich hat er auch reingelegt.
Berlin - Ingolstadt
12
Hördler muss jetzt bei den Eisbären runter.
Düsseldorf - Wolfsburg
21
Jetzt wird auch in Düsseldorf wieder gespielt.
Iserlohn - Nürnberg
21
In Iserlohn gehts weiter.
Berlin - Ingolstadt
11
Collins von hinter dem Tor, Foucault mit der Direktabnahme aus kurzer Distanz. Das war mit Ansage.
Berlin - Ingolstadt
11
TOR für den ERC
Berlin - Ingolstadt
11
Der Ausgleich wäre nur gerecht.
Berlin - Ingolstadt
10
Ingolstadt mit erstaunlich viel Spielanteilen, als hätten die Eisbären nach dem schnellen Tor zwei Gänge zurückgeschaltet. Sheppard muss in die Kühlbox. So baut man einen Gegner auf, der ohnehin ein gutes Powerplay hat.
 
 
Das sind heute wieder Tore wie am Freitag. Und am Schluss schlagen wieder alle gleichzeitig zu. Das ist doch kein Leben.
Berlin - Ingolstadt
8
2 auf 1 ERC, Höffllin macht es alleine und scheitert am Schoner von Pogge. Hat meine Einleitung nicht gelesen.
Berlin - Ingolstadt
7
Nach gutem Berliner Beginn ist die Partie ziemlich zerfahren geworden. Der ERC ist bemüht, ohne Durchschlagskraft. Berlin ist bemüht und hat eine ähnliche Durchschlagskraft wie die Schanzer.
Berlin - Ingolstadt
5
Findlay setzt sich gut über die linke Seite durch, schirmt geschickt die Scheibe ab und bringt aus dem Bullykreis einen Schuss an, Pogge ist mit der Fanghand zur Stelle.
Straubing - Schwenningen
20
Die Tigers führen 2:0 gegen die Wild Wings.
Straubing - Schwenningen
20
Und bei den Wild Wings muss Sonnenburg vom Eis.
Düsseldorf - Wolfsburg
20
Die DEG liegt 1:0 gegen Wolfsburg vorne.
Iserlohn - Nürnberg
20
Nürnberg führt nach dem ersten Drittel 1:0 in Iserlohn.
Berlin - Ingolstadt
1
Das geht ja früh los. 57 Sekunden hat es gedauert und Maxim Lapiörre eröffnet den Torreigen. Das ist aber mal eine ganz außergewöhnliche Effizienz bei den Eisbären. Mit dem zweiten Torschuss! Es war ein abgefälschter Schuss, den Müller von der Blauen lancierte.
Berlin - Ingolstadt
1
TOR für die Eisbären
Straubing - Schwenningen
17
Fischer muss in die Kühlbox. Überzahl Straubing.
Berlin - Ingolstadt
1
Die Partie in Berlin hat begonnen! Wetten, dass jemand mit "ö" im Namen ein Tor schießt?
Iserlohn - Nürnberg
19
Ramoser straft mich Lügen. Der hat auch ein ganz mieses Timing. Von hinter dem Tor kommt die Scheibe von Buck in den Slot, der zweite Nachschuss geht durch. Nachdem Summers noch scheiterte.
Iserlohn - Nürnberg
19
TOR für die Ice Tigers
 
 
Ja, jetzt ist gerade aber nicht so viel los. Gut, dass es gleich in Berlin losgeht.
Straubing - Schwenningen
14
Die Partie in Straubing ist unterbrochen, weil eine Scheibe gerissen ist. Geplatzt ist sie noch nicht. Muss aber gesichert werden. Ein Klebstreifen und Spucke muss genügen. Man ist bei den Niederbayern praktisch veranlagt. In München würden sie die Scheibe gleich tauschen, müssten sie aber erst bestellen. Kennt man ja.
Düsseldorf - Wolfsburg
14
Und dann sind die Gäste schon wieder komplett.
Düsseldorf - Wolfsburg
14
Jensen muss nach einem Crosscheck vom Eis.
Iserlohn - Nürnberg
14
Es gibt das erste Powerplay der Partie. Skille muss bei Nürnberg runter.
Düsseldorf - Wolfsburg
12
Bei den Grizzlys muss Pfohl wegen hohen Stocks runter.
Düsseldorf - Wolfsburg
10
Oh Wunder, die beste Mannschaft im ersten Drittel hat im ersten Drittel getroffen. Buzas erwischt ein Zuspiel von der rechten Bande perfekt im Slot. Da ist er einfach wunderbar und im richtigen Moment in die gefährliche Zone gefahren.
Düsseldorf - Wolfsburg
10
TOR für die DEG
Iserlohn - Nürnberg
9
Großchance für Brown nach einem Break der Gäste, durch den Slot wird er links vor dem Tor freigespielt, schießt auch direkt, aber da steht halt auch noch einer im Tor.
Straubing - Schwenningen
6
Keine Zeit für Wiederholungen, dafür sind die Tigers zu schnell. Nächster Vorstoß, vom Bully weg wird die Scheibe tief gespielt. Kommt wieder hoch an die Blaue, wieder tief auf Mouillierat, der auf der Grundlinie das Tor anläuft und mit der Rückhand kurz zuckt. 15 Sekunden später war das.
Straubing - Schwenningen
6
TOOR für die Tigers
Straubing - Schwenningen
6
Und genau in dieser Phase nimmt Acolatse an der Blauen einen Onetimer.
Straubing - Schwenningen
6
TOR für die Tigers
Straubing - Schwenningen
6
In Straubing finden die Wild Wings langsam besser ins Spiel, da hat etwas gedauert.
Düsseldorf - Wolfsburg
5
Barta mit einer dicken Chance von halbrechts, der schön von hinter dem Tor freigespielt wurde, er verzieht leicht
Düsseldorf - Wolfsburg
3
Powerplay für die DEG, Festerling muss wegen Hakens vom Eis.
Straubing - Schwenningen
3
Vielleicht müsste mal im Schwenninger Drittel demnächst wieder die Zamboni drüber. Da liegt der Beton sonst gleich blank. Und es sind erst drei Minuten gespielt.
Straubing - Schwenningen
1
Und jetzt gehts auch in Straubing los.
Iserlohn - Nürnberg
1
Die in Iserlohn auch.
Düsseldorf - Wolfsburg
1
Die Partie in Düsseldorf läuft.
Bremerhaven - Mannheim
2:3
Urbas verpasst seinen dritten. Und der Extrapunkt geht an Rendulic. Und sein Punktstreak geht auch weiter.
Bremerhaven - Mannheim
2:3
Rendulic trifft auch seinen dritten! Und jeder war anders.
Bremerhaven - Mannheim
2:2
Urbas trifft aber auch im zweiten Versuch.
Bremerhaven - Mannheim
1:2
Auch der zweite von Rendulic sitzt.
Bremerhaven - Mannheim
1:1
Also muss Desjardins auch noch ran. Fortsetzung folgt.
Bremerhaven - Mannheim
1:1
Urbas ... eiskalt.
Bremerhaven - Mannheim
0:1
Huhtala vergibt.
Bremerhaven - Mannheim
0:1
Hooton bleibt hängen.
Bremerhaven - Mannheim
0:1
Rendulic glänzt.
Berlin - Ingolstadt
 
Ingolstadt ohne Jerry D'Amigo, Fabio Wagner und Simon Schütz. Jochen Reimer kehrt für Timo Pielmeier ins Tor zurück. Lasse Kopitz und Stephan Bauer leiten das Spiel.
Berlin - Ingolstadt
 
Bei den Eisbären fehlen Thomas Reichel, Florian Busch, Louis-Marc Aubry und Sean Backman.
Bremerhaven - Mannheim
0:0
Feser scheitert.
Iserlohn - Nürnberg
 
Einen Comebacker gibt es bei den Franken mit Joachim Ramoser. es fehlen Rylan Schwartz, Maxi Kislinger, Oli Mebus, Tim Bernhardt Austin Cangelosi und Philippe Dupuis. Die Aufsicht führen Gordon Schukies und Lukas Kohlmüller.
Iserlohn - Nürnberg
 
Bei den Roosters sind Mike Hoeffel, Daine Todd, Neal Samanski, Jake Weidner und Marco Friedrich nicht dabei.
Straubing - Schwenningen
 
Bei den Tigers ist Felix Schütz, hat Fredrik Eriksson mitgebracht, es fehlen Maxi Renner und Stran Loibl. Die Offiziellen sind Bruce Becker und Andre Schrader.
Straubing - Schwenningen
 
Die Wild Wings ohne Kai Herpich, Andreas Thuresson und Jordan Caron.
Düsseldorf - Wolfsburg
 
Bei Wolfsburg sind Armin Wurm, Christoph Höhenleitner, Lucas Lessio, Maxi Adam und Jan Nijenhuis nicht dabei. Mit Ryan Button meldet sich aber auch ein wichtiger Akteur zurück. Es pfeifen Rainer Köttstorfer und Aleksi Rantala.
Düsseldorf - Wolfsburg
 
Bei der DEG fehlen Marco Nowak, Chad Nehring, Victor Svensson und Alexander Urbom.
Bremerhaven - Mannheim
65
Penaltyschießen in Bremerhaven. Bilanz Mannheim 2:2, Bremerhaven 2:4.
Augsburg - Krefeld
60
Augsburg schlägt Krefeld 2:1.
Bremerhaven - Mannheim
65
33 Sekunden vor Ende kassiert Plachta eine Strafe wegen Beinstellens.
Bremerhaven - Mannheim
64
Uher! Nachschuss Quirk. GUSTAFSSON. Bremerhaven mit den besseren Möglichkeiten.
Bremerhaven - Mannheim
63
RIESENCHANCE für Verlic, der im Slot frei vor Gustafsson scheitert.
Augsburg - Krefeld
59
Powerplay für den KEV. Haase sitzt. Östlund geht.
Bremerhaven - Mannheim
60
Verlängerung in Bremerhaven. Die Bilanzen: Mannheim 2:3, Bremerhaven 3:4.
Augsburg - Krefeld
58
Kosmachuk. Ein Schuss wie ein Strich aus dem hohen Slot. Da konnte Östlund einfach gar nichts sehen. Drei Minuten sind noch zu spielen.
Augsburg - Krefeld
58
TOOR für den AEV
Augsburg - Krefeld
56
Pietta sitzt wegen Halten. Schmölz frei im Slot mit der Chance zum Tip-In. Östlund mit dem Schoner da.
Bremerhaven - Mannheim
60
Urbas hart aus halbrechts, im Slot fälscht ein Abwehrspieler, Reul, mit der Hacke ab. Ausgleich. Verlic wird als Torschütze ausgerufen, der war da aber gar nicht mehr dran.
Bremerhaven - Mannheim
59:03
TOOOR für Fischtown
Bremerhaven - Mannheim
59
Emptynet Fischtown.
Bremerhaven - Mannheim
59
Die letzten zwei Minuten.
Augsburg - Krefeld
55
Unfassbar, was Östlund alles abwehrt. Vielleicht wirkt er auch nur so stark, weil er sich unheimlich viel bewegt. Aber der Nachschuss von LeBlanc, der muss doch eigentlich sitzen??
Bremerhaven - Mannheim
57
Am Jubel sieht man schon, wie gut der Treffer Hungerecker getan hat. Der steht frei vor dem Tor und verwertet einen Abpraller, den Järvinen, natürlich absichtlich, völlig absichtlich, mit der Hacke vors Tor gespielt hatte.
Bremerhaven - Mannheim
57
TOOOR für die Adler
Bremerhaven - Mannheim
56
Rendulic hat noch gar nicht gepunktet.
Augsburg - Krefeld
53
Und jetzt auch wieder komplett.
Augsburg - Krefeld
52
Augsburg zu viert.
 
 
Jetzt sind auf einmal aber beide Spiele verdammt spannend.
Augsburg - Krefeld
51
Da der Treffer noch während der ersten Strafe gegen Schmölz lief, bleibt der KEV mit zwei Mann mehr auf dem Eis.
Augsburg - Krefeld
51
Schlagschuss Bruggisser. Die Rache ist umgezogen. Die Auszeit hat sich mal gelohnt. Haben sie wahrscheinlich abgesprochen, dass Bruggisser schießen soll. Rechnet ja keiner mit.
Augsburg - Krefeld
51
TOR für den KEV
 
52
RIESENCHANCE für Huhtala. Doppelchance aus dem Slot, Gudlevskis macht aber dicht.
Augsburg - Krefeld
50
JETZT könnte bestraft werden, dass der AEV eine Großchance nach der anderen in den Ausguss goss.
Augsburg - Krefeld
50
Jetzt wirds eng für den AEV. Doppelte Überzahl für den KEV! Trevelyan wegen Beinstellens. Da gibts eigentlich nichts zu diskutieren. Auszeit KEV.
Bremerhaven - Mannheim
51
Dietz geht tief und findet Mauermann im Slot, eine Riesenchance für Fischtown, aber Mauermann trifft die Scheibe nicht voll!
Augsburg - Krefeld
49
Schmölz mit dem Gehölz ins Gesicht seines Gegenspielers. 2+2.
Bremerhaven - Mannheim
50
Bauerntrick Wolf nach Zuspiel von Plachta aus vollem Lauf. Rechnet man ja gar nicht mehr mit. Da hatte Desjardins im Slot alle Pinguins auf sich gezogen und Wolf die Gunst der Stunde erkannt.
Bremerhaven - Mannheim
50
TOOR für die Adler
Augsburg - Krefeld
48
AEV, 3 auf 0, Trevelyan. Östlund. Das wird kein Highscoregame mehr. Nicht in diesem Leben. Aber rächt sich das noch. Oder ist die Rache heute eher in Bremerhaven unterwegs.
Bremerhaven - Mannheim
48
Neues aus der Abteilung Statistik: 12:23 Torschüsse.
Augsburg - Krefeld
48
Kein Tor. Kick.
Bremerhaven - Mannheim
46
Die Idee von Desjardins war super. Pass auf Plachta, der auf der anderen Seite des Slots steht. Aber die Scheibe bleibt hängen.
Augsburg - Krefeld
48
TOOR für den AEV? Videobeweis. Sofort war angezeigt, das sei ein Kick von Payerl gewesen.
Augsburg - Krefeld
47
Großchance Payerl, alleine vor Östlund. Das wird auch kein Highscoregame mehr.
Bremerhaven - Mannheim
44
Wenn die Münchner im Schlussdrittel so hintenliegen, weißt du genau, was passiert. Aber bei den Adlern?
Augsburg - Krefeld
46
Der KEV ist wieder komplett. Das wird auch kein Highscoregame mehr.
 
 
Drittelstatistik für den Schlussabschnitt: Die ist eigentlich nur insofern interessant, dass Bremerhaven auf Platz 13 steht. Mit den zweitmeisten Gegntreffern.
Augsburg - Krefeld
43
Der AEV ist wieder komplett.
Bremerhaven - Mannheim
42
Plachta wühlt sich zum Tor durch und trifft den Innenpfosten, von wo die Scheibe hinter Gudlevskis wieder rausspringt. Das passt ja.
Augsburg - Krefeld
43
Wechselfehler KEV, das kann dem besten Hausmann passieren. Besse sitzt ab.
Bremerhaven - Mannheim
42
Ein Zuschauer wird von einem Querschläger getroffen. Hier wird heute ganz schön gehobelt.
Bremerhaven - Mannheim
41
Weiter gehts in der Nordsee. Für die Partie ist jetzt nur noch ein Hauptschiedsrichter zuständig. Rohatsch muss passen.
Augsburg - Krefeld
42
Beim AEV muss Lamb wegen Beinstellens vom Eis.
Augsburg - Krefeld
41
Weiter gehts in Augburg.
Bremerhaven - Mannheim
40
Starke 35 Minuten der Adler, starke fünf Minuten von Fischtown. Zwischenstand? 2:1 für die Pinguins. So geht das.
Bremerhaven - Mannheim
40
Eieiei, Larkin trifft Rohatsch im Gesicht, als er nach einem Abseitspfiff die Scheibe wegfeuert. Rohatsch wird vom Eis geführt. Eieiei. Für Rohatsch ist die Partie, zumindest vorerst, vorbei.
Augsburg - Krefeld
40
Der AEV führt weiter 1:0 gegen den KEV.
Bremerhaven - Mannheim
39
Das ist Freitag reloaded. Fischtown dreht das Spiel. Dietz von der Blauen, auf den Schoner von Gustafsson, den ersten Nachschuss setzt Mauerman auf den Schoner, den zweiten aber ins leere Tor.
Bremerhaven - Mannheim
39
TOOR für Fischtown
Bremerhaven - Mannheim
39
Und das passt da jetzt auch rein: Strafe gegen die Adler angezeigt.
Bremerhaven - Mannheim
38
Auch in Bremerhaven starten gleich die letzten zwei Minuten. Und im Augenblick sind die Gastgeber dem Führungstreffer sogar näher. Das sind jetzt Szenen, wie sich Fischtown festspielt, wie wir sie bisher nur auf der anderen Seite gesehen haben.
Augsburg - Krefeld
39
Die letzte zwei Minuten laufen.
Bremerhaven - Mannheim
35
Bis zum Ausgleich haben eigentlich nur die Adler gespielt. Das Bild wandelt sich gerade.
Bremerhaven - Mannheim
34
Weber und Wolf müssen vom Eis.
Bremerhaven - Mannheim
33
Zengerle. Solo. Wird von Reul gefoult, macht aber weiter. Gustafsson ist mit dem Schoner da. Zengerle schießt zweimal nach. Und dann stochert Feser die Scheibe unter Gustafsson durch. War der fünfte Torschuss von Fischtown.
Bremerhaven - Mannheim
33
TOR für Fischtown
Augsburg - Krefeld
34
Hafenrichter bis zum Slot, spitzelt dann auf Kosmachuk, der frei vor Östlund zum Schuss kommt. Der muss doch drin sein!
Bremerhaven - Mannheim
31
Powerplay mit viel Potential, aber noch können die Gastgeber das mit viel Kraftaufwand ausbügeln. Aber irgendwann geht das an die Körner. Viele PP kann sich Fischtown nicht mehr leisten.
Augsburg - Krefeld
31
Nach einem Schuss von der Blauen lässt Östlund fallen und Schmölz wird zweimal beim Nachschuss geblocken. Steiler scheitert in derselben Situation. Jetzt drücken die Panther aber.
Bremerhaven - Mannheim
30
Alex Friesen muss bei Fischtown vom Eis.
Bremerhaven - Mannheim
28
Larkin mit einem weeeeeiten Bauerntrick, Nachschuss Järvinen. Die Überlegenheit der Adler ist drückend.
Augsburg - Krefeld
29
Trivellato verpasst aus dem hohen Slot. Der KEV kommt hier zu seinen Möglichkeiten, ist im zweiten Drittel auch aktiver geworden. Auch hier das das vorneliegende Team zwar etwas mehr Spielanteile. Auch hier ist die Partie jedoch ziemlich offen.
Bremerhaven - Mannheim
27
Ich bleibe dabei: was den Adlern fehlt, sind die Tore. Sie führen die Partie weiter sehr überlegen, haben sehr viel Scheibenbesitz. Nehmen viele Abschlüsse, aber die meisten sind dann doch eher aus der Distanz, was für Gudlevskis ganz dankbar ist. Und bei dem knappen Spielstand können die Breaks von Fischtown noch tödlich werden.
Bremerhaven - Mannheim
26
Kein Tor für Fischtown.
Augsburg - Krefeld
27
RIESENCHANCE für den AEV, der ein 3 auf 1 mit schnellem Passspiel schön ausspielt, am Ende bekommt Mayenschein aus dem rechten Bullykreis den freien Schuss und scheitert.
Bremerhaven - Mannheim
26
Videobeweis! Tor für Fischtown. On-Ice-Entscheidung: Kein Tor. Nach einem Solo von Mauermann, aus dem Nichts eigentlich, entstehen Unklarheiten.
Bremerhaven - Mannheim
24
Fischtown wieder komplett.
Augsburg - Krefeld
25
Break AEV, Sezemsky wird im hohen Slot freigespielt. Auch das war eine enge Geschichte. Solche macht er auch schon mal.
Augsburg - Krefeld
25
Schnelles Umschaltspiel des KEV, und so kommt Pietta auf halblinks zu einer guten Möglichkeit. Wenn der und Costello auf dem Eis stehen, wirds immer gefährlich. Und auch da fehlte nicht viel.
Bremerhaven - Mannheim
23
Gustafsson kommt weit aus seinem Tor und fängt so ein gefährliches Break ab.
Bremerhaven - Mannheim
23
Der Onetimer von Rendulic gesucht, der das ja immer wieder aus dem linken Bullykreis versucht. Diesmal verzieht er minimal.
Bremerhaven - Mannheim
22
Dauerdruck Mannheim und Zengerle kassiert eine Strafe. Erzwungen.
Bremerhaven - Mannheim
21
1:10 Torschüsse im ersten Drittel. Das ist beim Aufeinandertreffen dieser beiden Teams nicht völlig überraschend. Und passt natürlich dazu, dass Gegner gegen Mannheim eine ausgesprochen hohe Effizienz entfalten. Ein Tor und die Savepercentage wird schon wieder zerstäubt bei den Kurpfälzern.
Bremerhaven - Mannheim
21
Weiter gehts in Bremerhaven.
Augsburg - Krefeld
21
Läuft wieder. Also das Spiel. Der KEV spielt Powerplay, obwohl das offiziell schon vorbei ist. Aber wenn keiner was sagt ...
Augsburg - Krefeld
21
Im Torraum von Roy muss das Eis repariert werden. Da ist ein Loch. Dort stand Östlund im ersten Drittel. WUNDERT DAS?
Augsburg - Krefeld
21
Hm, das ist missverständlich. Die Pfütze ist da wirklich nur wegen der Hitze.
Augsburg - Krefeld
21
Die Partie geht weiter. Unter Östlund ist schon eine Pfütze, so heiß ist der.
Augsburg - Krefeld
 
Oskar Östlund ist heißer als heiß. Vier Minuten vor Wiederbeginn steht er schon an der Bande und will wieder rein, rein, rein.
 
 
Drittelstats: Mannheim auf 1 mit den meisten Toren und zweitwenigsten Gegentreffern im zweiten Drittel. Bremerhaven auf 5, Augsburg auf 7, der KEV auf 13. Und mit den meisten Gegentoren.
 
 
Finster sieht es aus für einen Torrekord für die Ewigkeit. Heute nehmen wieder alle die Defense viel zu wichtig.
 
 
"Erik" Möser gibt zur Pause ein Interview. Nah dran.
Bremerhaven - Mannheim
20
Mannheim führt nach dem ersten Drittel 1:0 in Fischtown.
Bremerhaven - Mannheim
20
Was den Adlern fehlt, und darin ähnelt die Partie durchaus der in Wolfsburg im ersten Drittel, sie machen aus ihrer Überlegenheit zu wenig Tore.
Bremerhaven - Mannheim
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
Augsburg - Krefeld
20
Der AEV führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen den KEV.
Augsburg - Krefeld
20
Sieht nach einer Sonderbewachung für Bruggisser in Überzahl aus. Dumm ist das sicherlich nicht.
Bremerhaven - Mannheim
16
Drangphase der Adler, die sich mit einer Art Powerplay festspielen.
Bremerhaven - Mannheim
16
Glück für die Adler nach einem Schuss aus dem Slot, der am Pfosten landet. Danach befreien sich die Adler und sind wieder komplett. Urbas wars.
Augsburg - Krefeld
19
Beim AEV muss wegen Bandenchecks Hafenrichter vom Eis.
Bremerhaven - Mannheim
15
Die Scheibe läuft lange ziemlich gut bei den Gastgebern, rutscht dann aber über die Bande raus und Fischtown muss neuaufbauen. Eine Minute ist vorüber.
Bremerhaven - Mannheim
14
Zengerle geht ins Solo und wird von Krupp zu Boden gerissen. Erste Überzahl für Fischtown.
Augsburg - Krefeld
17
Lamb setzt hier das erste Ausrufezeichen. Auf halblinks bekommt der die Scheibe, geht ein paar Schritte und drückt vielleicht etwas überraschend ab, stark gegen die Laufrichtung von Östlund. Und die Scheibe schlägt im Winkel ein.
Augsburg - Krefeld
17
TOR für den AEV
Augsburg - Krefeld
15
Der KEV immer wieder mit ganz gelungenen Vorstößen wie gerade über Riefers, der von der Blauen scheitert. Mehr Spielanteile hat aber weiter der AEV, der an sich, wie auch Krefeld, defensiv gut steht.
Bremerhaven - Mannheim
11
Fischtown wieder komplett.
Bremerhaven - Mannheim
10
Wahnsinnssteal von Stützle, der damit ein ganz gefährliches Break unterbindet. Mannheim muss neu aufbauen.
Bremerhaven - Mannheim
10
Plachta mit dem Onetimer, nicht völlig überraschend, diese Aktion. Und Gudlevskis ist auch gut mitgegangen.
Augsburg - Krefeld
11
Langsam wirds aber Zeit für die Panther. Die müssen aus ihrer spielerischen Überlegenheit auch mal was machen. Sowas rächt sich sonst nur. Möglicherweise sind die Pinguine aber heute auch leergeschossen und das Torbudget fürs Wochenende ist schon aufgebraucht?
Bremerhaven - Mannheim
9
Es gibt das erste Powerplay der Partie. Hooton muss bei Bremerhaven vom Eis.
Bremerhaven - Mannheim
8
Acht Minuten gespielt und Fischtown ist immer noch ohne Torschuss. Wenigstens die Adler halten sich an die Vorgaben ...
Bremerhaven - Mannheim
7
Starke Szene von Stützle und Smith, die das reinste Chaos in der Defense anrichten. Mit Glück können die Pinguins diese Szene auflösen.
 
 
Nochmal zum Datum: Es ist das erste Mal seit 909 Jahren (11.11.1111), dass das Datum ein Palindrom ist und überall auf der Welt von vorne und von hinten gleich aussieht. Das nächste findet dann in 101 Jahren statt!
Bremerhaven - Mannheim
5
Die Partie ist unterbrochen, weil Hungerecker an einem Gegenspieler hängengeblieben ist. Da drängt sich schnell der Verdacht der Knieverletzung auf.
Augsburg - Krefeld
7
Riesenchance für den KEV, Kuhnekath von hinterm Tor in den Slot auf Lagace. Der verpasst knapp, völlig freistehend. Vorerst keine kalte Dusche für die Panther.
Augsburg - Krefeld
5
Solo von Fraser, wieder eine gute Chance für die Panther. Der KEV bisher offensiv noch ohne gute Szenen. Hier könnte dann auch schon bald der Führungstreffer fallen. Aber für die Gastgeber. Fraser tankte sich durch die komplette Defensive, am Ende bekam er die Scheibe frei vor Östlund mit der Vorhand nicht ganz herum.
Bremerhaven - Mannheim
4
Das sieht immer so harmlos aus, wenn Reul schießt. Und man wundert sich doch immer wieder, wenn es da klingelt. Gudlevskis sieht nichts. Die Scheibe kommt zum Slot, durch die Beine von Smith und Moore. Und schlägt überraschend ein. Und das Ding war überhaupt nicht hart geschossen ...
Bremerhaven - Mannheim
4
TOR für die Adler
Augsburg - Krefeld
4
Ganz schön druckvoll beginnen die Panther, die viele Scheiben Richtung Tor bringen. Lamb von der Blauen, der wird noch leicht abgefälscht.
Bremerhaven - Mannheim
2
Auf der Gegenseite scheitert Krupp von der Blauen.
Bremerhaven - Mannheim
2
Alber geht tief und chipt die Scheibe zum Tor, Gustafsson lenkt sie zur Seite ab. Keine Gefahr.
Augsburg - Krefeld
1
Pass Richtung Slot auf Stieler, und der verpasst die erste gute Möglichkeit für den AEV. Das war schon mal eine Warnung Richtung Östlund.
Bremerhaven - Mannheim
2
Beide Teams gehen normalerweise gerade in den Anfangsminuten so richtig drauf, versuchen auf das schnelle Tor zu gehen. So gesehen ist das eine sehr schöne Paarung.
Augsburg - Krefeld
1
Das Spiel in Augsburg hat begonnen.
Bremerhaven - Mannheim
1
Die Partie in Bremerhaven läuft.
 
 
Aus ästhetischen Gründen sei auf das wunderbare heutige Datum hingewiesen: 02022020! Das heißt wahrscheinlich, dass es einen Torrekord geben wird, den Tag kann man sich einfach super merken.
 
 
Noch die Drittelstatistik: Im ersten Drittel steht Bremerhaven auf 2, Mannheim auf 3, die Adler schießen dabei die meisten Tore. Krefeld und Augsburg sind eher unauffällig.
Bremerhaven - Mannheim
 
Und bei den Adlern fehlen Chad Billins, Markus Eisenschmid, Nico Krämmer, Marcel Goc, sowie Moritz Wirth. Johannes Gustafsson ersetzt im Tor Dennis Endras. Marian Rohatsch und Michael Klein sind die Offiziellen.
Bremerhaven - Mannheim
 
Fischtown heute ohne Feder Koluaylo, Tomas Sykora und Tomas Pöpperle.
Augsburg - Krefeld
 
Beim KEV fehlen Kai Hospelt und Justin Hodgman, wie der AEV spielen auch die Pinguine mit demselben Lineup wie Freitag. Spielleiter sind Bastian Steingross und Daniel Piechaczek.
Augsburg - Krefeld
 
Beim AEV fehlen Mitch Callahan, Christoph Ullmann und Dennis Miller.
Köln - München
 
Der EHC in den letzten sechs Spielen mit drei Niederlagen, scheint zurzeit durchaus schlagbar, aber wirklich für alle? Andererseits, drei der letzten vier Auswärtspartien haben die Bayern verloren. Gegen die Haie hat der EHC in dieser Saison bereits drei Mal gewonnen: 3:1 und 4:1 zu Hause und 3:0 in Köln. Auch sonst war die Bilanz der Haie gegen München in den letzten Jahren nicht sehr glorreich. Insgesamt verloren die Kölner die letzten zwölf Hautrundenpartien gegen den Tabellenführer.
Köln - München
 
Nach der Katastrophe von Krefeld sind die Haie auf Wiedergutmachung aus, nach zwölf Pleiten am Stück ist allerdings fraglich, ob ein Spiel dafür ausreichen würde. Und sollte die Zeit für Stewart bei den Haien abgelaufen sein, wäre es Wahnsinn gewesen, ihn ausgerechnet vor der Partie gegen die Münchner zu feuern. Das ist schließlich unter normalen Umständen eine festeingeplante Niederlage ...
Berlin - Ingolstadt
 
Und die jüngsten Leistungen der Schanzer lassen vermuten, dass die Aufgabe für die Eisbären diesmal etwas leichter ausfallen könnte. Der ERC gewann zwar am Freitag gegen die Roosters, war dabei aber alles andere als überzeugend, und der Sieg gelang auch erst in der Verlängerung. Davor gabs drei Niederlagen am Stück. Bei diesem Duell gewann bisher immer das Auswärtsteam: Berlin 4:2 und 4:1, der ERC 5:4 n.P.
Berlin - Ingolstadt
 
Für die so heimstarken Eisbären begann das Wochenende mit einem kleinen Rückschlag. Drei Punkte entführten die Tigers aus der Hauptstadt. Dadurch konnte sich Bremerhaven wieder vorbei auf Platz 4 schieben. Doch entschieden ist das Rennen um das Heimrecht im Viertelfinale dadurch noch lange nicht.
Straubing - Schwenningen
 
Genau so lange dauert auch die Niederlagenserie der Wild Wings schon an, fünf Spiele, ins Wochenende startete man mit einer Heimniederlage gegen die DEG. Bisher gewann bei diesem Duell immer das Heimteam. Schwenningen 2:0 und 3:2, Straubing 5:0. Das 0:2 in Schwenningen war übrigens das einzige Spiel diese Saison, in der die Tigers kein Tor erzielen konnten!
Straubing - Schwenningen
 
Ein Wochenende der Extreme ist es für die Tigers. Erst das Spitzenspiel in Berlin und jetzt der Besuch der Wild Wings. Hört sich doch nach leichtem Ausklingen an? Schließlich treffen hier die beste Heimmannschaft und das schwächste Auswärtsteam aufeinander. Zu Hause haben die Tigers nach der Niederlage gegen die Eisbären schon wieder fünf Spiele am Stück gewonnen.
Düsseldorf - Wolfsburg
 
Ergebnisse bisher: In Wolfsburg gab es ein 3:2 für die DEG und eine 1:4-Niederlage. Das erste Spiel in Düsseldorf gewann die DEG 5:2.
Düsseldorf - Wolfsburg
 
Auch die DEG kann mit einer kleine Serie aufwarten, die Gegner lesen sich aber ein klitzekleines bisschen einfacher. Iserlohn, Schwenningen. Und das Ding am Freitag in Schwenningen war definitiv keines, mit dem man künftige Gegner beeindrucken könnte. So gesehen gehen die Grizzlys als klarer Favorit in die Partie. Die sind auf bestem Wege, im Schlussspurt noch einen Platz unter den ersten Sechs klarzuziehen.
Düsseldorf - Wolfsburg
 
Die Grizzlys haben einen Lauf. Das darf man wohl getrost festhalten nach vier Siegen in Folge. Dabei begann die Serie recht bescheiden mit einem 2:1 n.P. gegen Bremerhaven. Auch ein 3:2 gegen Iserlohn lässt noch nicht aufhorchen. Aber 5:1 gegen München, dann 4:2 gegen Mannheim? Viel besser geht wohl kaum. Vielleicht noch. IN Straubing gewinnen. Das wäre die Krönung.
Iserlohn - Nürnberg
 
Die Roosters haben die letzten vier Spiele verloren, auch Nürnberg startete mit einer Niederlage ins Wochenende, das kann man sich aber nach zuvor fünf Siegen am Stück durchaus mal wieder erlauben. Platz 6 muss man dennoch noch nicht abschreiben. Die beiden Spiele in Nürnberg endeten 2:1 und 4:5, jeweils nach Overtime, das erste Spiel in Iserlohn gewannen die Roosters 4:1.
Iserlohn - Nürnberg
 
Nah dran waren die Roosters am Freitag wieder, sie sind sogar relativ oft nah dran diese Saison. Aber viele Nah-dran ergeben am Ende eben auch ein einzelnes Weit-weg. 16 Punkte fehlen auf Platz 10, 30 Punkte sind noch zu vergeben, etwas mehr als 50 Prozent bräuchten die Sauerländer, vorausgesetzt, die Teams vor ihnen schränken das Punkten in den kommenden Wochen stark ein.
Bremerhaven - Mannheim
 
Fischtown legt gerade einen kleinen Lauf hin mit drei Siegen. Zu Hause haben die Pinguins nur eines der letzten zehn Spiele verloren. Und das gegen München. Die ersten drei Spiele gewannen die Adler: 5:4 n.P. in Bremerhaven und 3:0 sowie 7:2 in Mannheim.
Bremerhaven - Mannheim
 
Bereits geklärt hat sich die Frage, ob Mannheim an diesem Wochenende München von der Spitze verdrängen kann. Noch nicht geklärt ist jedoch, ob die Kurpfälzer Straubing weiter auf Distanz halten können. An die Küste reisen sie, um diese Frage zu beantworten. Die Adler haben acht der letzten zehn Spiele gewonnen, könnte man sagen. Oder auch: Sie haben zwei der letzten drei verloren. Je nach Auswahl verändert das ein klein wenig die Perspektive. Die beiden Niederlagen gab es übrigens auswärts.
Augsburg - Krefeld
 
Und wer hält Platz 10? Die Panther. Für die Gäste ist es also ein echtes Sechs-Punkte-Spiel. Die Pinguine haben drei der letzten vier Spiele gewonnen. Der AEV holte zwei Siege aus den letzten vier Spielen. Diese Erfolge gab es zu Hause, wo es für die Panther wieder richtig gut läuft. Ihre letzten fünf Heimspiele haben sie gewonnen, dabei gabs zwei Shutouts. Die Spiele in Krefeld endeten 3:4 n.V. und 7:4 aus KEV-Sicht, der AEV gewann das erste Heimspiel 3:0.
Augsburg - Krefeld
 
Was für eine Vorstellung der Pinguine am Freitag! Viel fehlte nicht, und es wäre zweistellig gegen die Haie geworden, allemal reichte es zum höchsten Saisonsieg. Aber es ist schon ein bisschen kurios auch, dass die beiden Topscorer der DEL, Chad Costello und Daniel Pietta, bei so einer Partie nur auf drei Punkte kommen. Der Moral der Pinguine mag der Kantersieg zuträglich gewesen sein. Aber im Endeffekt sind es immer noch elf Punkte Rückstand auf Platz 11. Lediglich den Haien ist man näher gekommen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 43. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45