Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 42. Spieltag Saison 2019/2020

30.01. Ende
MÜN
5:4
n.V.
AUG
31.01. Ende
WOL
4:2
MAN
31.01. Ende
BER
1:2
STR
31.01. Ende
NÜR
1:3
BRE
31.01. Ende
SWN
1:2
DÜS
31.01. Ende
ING
2:1
n.V.
ISE
31.01. Ende
KRE
8:2
KÖL
DEL 42. Spieltag - Konferenz
30.01. Ende n.V.
München
5:4
Augsburg
31.01. Ende
Wolfsburg
4:2
Mannheim
31.01. Ende
Berlin
1:2
Straubing
31.01. Ende
Nürnberg
1:3
Bremerhaven
31.01. Ende
Schwenningen
1:2
Düsseldorf
31.01. Ende n.V.
Ingolstadt
2:1
Iserlohn
31.01. Ende
Krefeld
8:2
Köln
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 22:45:30
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Wie gehts weiter? Die Adler reisen nach Fischtown, München muss nach Köln, oha. Und die Tigers empfangen die Wild Wings. Dahinter treffen sich die Verfolger Berlin und Ingolstadt im direkten Duell.
 
 
Der Streak der Franken endet gegen Bremerhaven. Der ERC kann nach drei Niederlagen am Stück wieder gewinnen. Und die Tigers verkürzen natürlich wieder den Rückstand auf Platz 2.
 
 
Die Tigers gewinnen bei Angstgegner Berlin, so häufig nehmen die Niederbayern aus der Hauptstadt ja nichts mit. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass die Haie mit einer Bankrotterklärung in Krefeld aufschlagen, das hat wirklich was.
 
 
Tja, da waren ja heute ein paar Überraschungen mit dabei. Die Adler verlieren in Wolfsburg, die Grizzlys setzen also nach dem Sieg in München heute gegen Mannheim noch einen obendrauf.
Ingolstadt - Iserlohn
62
In Überzahl gehts zackzack, Mashinter mit der Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber.
Ingolstadt - Iserlohn
62
TOOR für den ERC
Krefeld - Köln
60
Der KEV gewinnt, Moment, stimmt das wirklich?, hm, wohl doch, das Scoreboard lügt nicht, 8:2 gegen die Haie. Die Haie haben ein tolles Spiel gemacht, haben sich immer bemüht. Aber gegen Krefeld reichte das eben nicht.
Ingolstadt - Iserlohn
62
Bei den Roosters muss Lautenschlager vom Eis.
Krefeld - Köln
60
Kein Tor für die Haie, jetzt wirds doch eine deutliche Niederlage.
Ingolstadt - Iserlohn
62
Ziemliche rasante Verlängerung in Ingolstadt, MacQueen, Höfflin, Foucault, alle lassen gute Chancen liegen, es geht rauf und runter. Ohne große Scheibenverwaltung.
 
61
Die Verlängerung läuft.
Krefeld - Köln
60
TOOOR für die Haie? Videobeweis. Jedenfalls goldig, dass Oblinger noch jubelt.
Ingolstadt - Iserlohn
60
Verlängerung in Ingolstadt. Iserlohn in Verlängerung 2:2, Ingolstadt 3:2.
Krefeld - Köln
59
Doppelpack Braun, das habe ich glaube ich noch nie geschrieben. Läuft aus der Neutralen alleine auf Weitzmann zu und trifft aus dem hohen Slot in den Winkel. Fiel bei 4 gegen 4.
Krefeld - Köln
59
TOOOOOOOOR für den KEV
Krefeld - Köln
58
Der Treffer zählt, ist bei diesem Spielstand allerdings völlig egal. Man möchte aber nicht ... oh, Moment ...
Krefeld - Köln
58
Der Treffer wäre nach einem Break in Überzahl gefallen. Und dass Matsumoto da so frei zum Schuss kam, lag vor allem daran, dass er sich seines Gegenspielers per Stockschag entledigt hatte.
Krefeld - Köln
58
TOOR für die Haie? Es wird allerdings diskutiert. Es wäre ein Überzahltor gewesen. Wahrscheinlich gilt der also eher nicht, sag ich mal so ...
Ingolstadt - Iserlohn
58
Während man in Krefeld schon ahnen kann, wer als Sieger vom Eis geht, ist diese Frage in Ingolstadt noch ziemlich offen. Und wir näher uns den letzten zwei Minuten.
Krefeld - Köln
54
Die Haie in Überzahl. Da haben die jetzt auch so richtig Bock drauf. Trivellato sitzt.
Berlin - Straubing
60
Die Tigers gewinnen 2:1 in Berlin.
Wolfsburg - Mannheim
60
Mannheim verliert in Wolfsburg 2:4.
Schwenningen - Düsseldorf
60
Die DEG gewinnt 2:1 in Schwenningen.
Wolfsburg - Mannheim
60
Emptynet Pfohl. Energieleistung.
Wolfsburg - Mannheim
60
TOOOOR für die Grizzlys
Berlin - Straubing
59
Emptynet Eisbären.
Schwenningen - Düsseldorf
60
Emptynet Wild Wings.
Ingolstadt - Iserlohn
52
Beim ERC muss Bailey vom Eis.
Wolfsburg - Mannheim
59
69 Sekunden vor Ende Powerplay für die Adler. Johansson sitzt.
 
 
Bremerhaven gewinnt 3:1 in Nürnberg.
Schwenningen - Düsseldorf
57
Barta steil, Kammerer läuft alleine auf Strahlmeier los und der trifft zum 1:2.
Schwenningen - Düsseldorf
57
TOOR für die DEG
Ingolstadt - Iserlohn
50
Ja, ja, jetzt treffen sie, die Roostes. Grenier nimmt einen Abpraller nach Schuss von der Blauen auf, guckt Pielmeier aus und trifft zum 1:1.
Ingolstadt - Iserlohn
50
TOR für die Roosters
Nürnberg - Bremerhaven
60
Oh, come on, now. Fischtown macht den Sack zu. Uher trifft per Abstauber mit der Rückhand zum 1:3.
Nürnberg - Bremerhaven
60
TOOOR für Fischtown
Krefeld - Köln
48
Ewany legt am Slot auf Weitzmann, der mit dem Schoner pariert. Und der Rest ist einfach. Welsh trifft ins leere Tor. Jetzt bin ich mir sicher: Das ist die Abschiedsvorstellung von Mike Stewart.
Krefeld - Köln
48
TOOOOOOOR für den KEV
Berlin - Straubing
55
Was soll auf einmal diese Hektik??? Break Straubing, und diesmal sitzt der. Senstationelles Solo von Laganiere, der eigentlich schon abgedrängt war, aber große Stabilität aufweist, zum Tor zieht und eindrückt.
Berlin - Straubing
55
TOOR für die Tigers
 
 
Rech zieht von der rechten Seite vor den Slot und schießt durch den Verkehr. Endras ohne Sicht.
 
 
TOOOR für die Grizzlys
 
 
Zu spät, Iserlohn. Nach einem scharfen Pass von der rechten Seite liegt die Scheibe frei im Slot, Treutle ist aus der Position, zwei Verteidiger verpassen, aber Urbas bleibt stabil und trifft im Nachschuss.
 
 
TOOR für Fischtown
 
 
Roosters, los jetzt, rein in die Verlängerungslotterie!
Wolfsburg - Mannheim
53
Rendulic stellt die Partie wieder auf 0. Alleine läuft er auf Brückmann zu, guckt ihn aus und trifft per Rückhand.
Wolfsburg - Mannheim
53
TOOR für die Adler
Berlin - Straubing
50
Powerplay Berlin. Daschner sitzt.
Krefeld - Köln
43
Ob das jetzt gut wäre für die Haie, ist eine ganz andere Frage. Aber in so einer Situation neigt man schon auch mal zum Aktionismus.
Wolfsburg - Mannheim
51
Powerplay für die Grizzlys. Möser muss runter.
Krefeld - Köln
42
Tja, 1:1 könnte es auch in Krefeld stehen. Die Haie haben sich an die Absprachen gehalten. Aber der KEV breakt, Pass in den Slot, Trivellato mit dem einfachen Tip-In. Krupp, ick hör dir tapsen.
Krefeld - Köln
42
TOOOOOOR für den KEV
 
 
Wenn die noch treffen, hätten wir vier 1:1 im Schlussdrittel gleichzeitig. Ich erinnere mich nicht, wann es das das letzte Mal gab.
 
 
Fehlen noch die Roosters.
Nürnberg - Bremerhaven
51
Da haben wir den Salat, das nächste 1:1, Schuss von der Blauen, den Bandenabpraller lenkt Alanov in den Slot, wo Brown dann leichtes Spiel hat aus kurzer Distanz.
Nürnberg - Bremerhaven
51
TOR für die Ice Tigers
 
41
Nun wird auch wieder in Ingolstadt und Krefeld gespielt.
Wolfsburg - Mannheim
48
Sehr schön herausgespielter Treffer der Grizzlys, die jetzt die Partie gegen Mannheim drehen. Der Pfohl, der wäre doch einer für die Haie. Pfohl durchs Zentrum, raus auf Fauser, der sofort quer auf Rech, der wieder in den Slot, wo Pfohl nur noch die Kelle dranbringen muss. Toller Treffer. Etwas überraschend, aber schön.
Wolfsburg - Mannheim
48
TOOR für die Grizzlys
Schwenningen - Düsseldorf
41
Eine Hereingabe von Flaake von der rechten Bande fälscht Adam im Slot ab. Die DEG gleicht auch wenige Sekunden nach Drittelbeginn.
Schwenningen - Düsseldorf
41
TOR für die DEG
Wolfsburg - Mannheim
43
Die Grizzlys sind wieder komplett.
Schwenningen - Düsseldorf
41
Weiter gehts in Schwenningen.
Berlin - Straubing
41
In Berlin gehts weiter.
Wolfsburg - Mannheim
42
Das Powerplay der Adler ist zu Beginn etwas zu statisch. Man steht zwar schnell in der Aufstellung, aber die Scheibe läuft recht langsam.
Wolfsburg - Mannheim
41
Die Partie ist ein paar Sekunden alt, als Festerling vom Eis muss, so verhinderte er wohl einen weiteren Treffer von Stützle aus dem Slot.
Nürnberg - Bremerhaven
41
Auch in Nürnberg gehts weiter.
Wolfsburg - Mannheim
41
Es geht weiter in Wolfsburg.
 
 
Mal so völlig aus dem Nichts: Uwe Krupp wurde am Donnerstag nach fünf Niederlagen in Folge gefeuert. Wenn er sich mit den Haien zusammentut, kommen sie zusammen auf 17.
 
 
Gibts auch nicht SO häufig. Bis auf eine Partie können alle noch gedreht werden.
 
 
Stats für den Schlussabschnitt: Straubing auf 2, Mannheim auf 3, die Eisbären auf 4. Am schwächsten sind Iserlohn, Bremerhaven und Schwenningen. Nürnberg kassiert die meisten Gegentore, Berlin und Mannheim die wenigsten.
Krefeld - Köln
40
Und dann geht es auch in Krefeld in die zweite Pause. Die Pinguine führen 5:1, könnten den Rückstand auf die Haie auf sieben Punkte verkürzen.
Ingolstadt - Iserlohn
40
Pause in Ingolstadt. 1:0 führt der ERC.
Schwenningen - Düsseldorf
40
Die Wild Wings halten das 1:0 gegen die DEG im Mittelabschnitt.
Krefeld - Köln
39
Noch zwei Minuten.
Ingolstadt - Iserlohn
39
Der ERC ist wieder komplett.
Ingolstadt - Iserlohn
37
Und wieder sitzt ein Ingolstädter. Diesmal muss Sullivan runter. Die Schanzer betteln um den Ausgleich. Und die Rooster schnuppern an der 90-Tore-Grenze.
Krefeld - Köln
36
Akeson scheitert aus dem Slot, holt den Abpraller zurück, spielt in den Slot, wo Freddie Tiffels im zweiten Versuch trifft. EHRENTREFFER. Riesenjubel bei den Haien, man muss die Feste feiern wie sie fallen.
Krefeld - Köln
36
TOR für die Haie
Krefeld - Köln
34
Nein, es steht noch nicht 6:0 für den KEV.
Berlin - Straubing
40
In der Hauptstadt stehts 1:1.
Ingolstadt - Iserlohn
35
Olver sitzt beim ERC.
Berlin - Straubing
40
Die Tigers gleich in Überzahl durch Balisey aus. Onetimer von Blau, Balisey staubt ab.
Berlin - Straubing
40
TOR für die Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
40
Fischtown führt immer noch 1:0 in Nürnberg.
Berlin - Straubing
38
Bei den Eisbären sitzt Braun wegen Hakens.
Wolfsburg - Mannheim
40
1:1 nach vierzig Minuten in Wolfsburg.
 
 
Das in Krefeld heute fast so viele Tore fallen wie in allen anderen Partien zusammen, war jetzt auch nicht so unbedingt geplant.
Krefeld - Köln
32
Das Spiel der Haie registriert man mit erstauntem Entsetzen. Ob du bei 8:27 Torschüssen und 5:0 jetzt MIT Goalie spielst oder ohne kann DEN Unterschied auch nicht mehr groß machen.
Schwenningen - Düsseldorf
33
Bei der DEG sitzt Gardiner.
Krefeld - Köln
31
Ach du gute Güte. Braun von der Blauen, Kindl fälscht unhaltbar ab. Das machen die Haie in letzter Zeit gerne. Sich das Ding selbst reinlegen. Das dritte Überzahltor des KEV. Die Specialteams machen hier den Unterschied.
Krefeld - Köln
31
TOOOOOR für den KEV
Krefeld - Köln
31
Der Treffer der Pinguine zählt nicht wegen hohen Stocks.
Wolfsburg - Mannheim
35
Break Wolfsburg, Olimb legt perfekt für Aubin auf. Und der stellt den Spielverlauf auf den Kopf.
Wolfsburg - Mannheim
35
TOR für die Grizzlys
Krefeld - Köln
31
TOOOOOR für den KEV? Videobeweis.
Berlin - Straubing
33
Bei den Tigers sitzt Williams.
Krefeld - Köln
29
Der Treffer zählt. Jetzt treffen die Pinguine schon ohne Torschüsse. Weil: Der Pass von der Blauen springt Pietta von der Grundlinie vom Fuß in den Slot und von dort an die Kufen von Aronson. Das ist schon was komisch-tragisch. Bei 6:27 Torschüssen.
Krefeld - Köln
29
Untersucht wird, ob Pietta gekickt hatte. Ein Kick war auch im Spiel, aber von Aronson.
Krefeld - Köln
29
TOOOOR für den KEV? Videobeweis
Wolfsburg - Mannheim
33
Lag in der Luft. Smith von der Grundlinie in den Slot, Stützle trifft auf den Knien in den Winkel.
Wolfsburg - Mannheim
33
TOR für die Adler
 
 
Also die Tore heute, da reichen zum Zählen immer noch zwei Hände.
Wolfsburg - Mannheim
31
Wolfsburg wieder komplett.
Wolfsburg - Mannheim
30
Die Grizzlys betreiben einen ziemlichen Aufwand, um Stützle im Powerplay aus dem Spiel zu halten. Das gelingt auch ganz gut.
Wolfsburg - Mannheim
29
Erstes Powerplay für die Adler. Olimb muss wegen hohen Stocks vom Eis.
Schwenningen - Düsseldorf
25
Die DEG darf Powerplay. Yeo sitzt.
Berlin - Straubing
26
Auch Turnbull muss vom Eis. So gehts weiter vier gegen vier.
Krefeld - Köln
23
Bei den Haien muss Bast wegen Hakens runter.
Berlin - Straubing
25
Hördler muss bei den Eisbären vom Eis.
Wolfsburg - Mannheim
25
Bei 5 gegen 5 scheint die Lage für die Grizzlys an sich aussichtslos. Und aus ihren Powerplays holen sie auch nicht sonderlich viel heraus.
Krefeld - Köln
21
In der Kabine haben die Haie eine Runde gejammert. Jetzt gehts weiter.
Nürnberg - Bremerhaven
22
Bei Bremerhaven sitzt Moore.
Wolfsburg - Mannheim
23
Hungerecker muss bei den Adlern vom Eis. Die Adler warten noch auf ihre erste Überzahl. Wolfsburg hat schon das dritte Powerplay.
Ingolstadt - Iserlohn
21
Das I-Derby läuft wieder.
Nürnberg - Bremerhaven
21
Auch in Nürnberg wird wieder gespielt.
Berlin - Straubing
21
Fortsetzung in Berlin.
Schwenningen - Düsseldorf
21
Auch in Schwenningen gehts weiter. Die Wild Wings, die nach dem ersten Drittel verdient führten, beginnen in Überzahl.
Wolfsburg - Mannheim
21
Noch bleibt der zweitbeste Angriff der DEL erfolglos. Die Adler haben zwar viel mehr Spielanteile, aber der künftige Adler-Goalie bleibt weiter unbezwungen.
Wolfsburg - Mannheim
21
Weiter gehts in Wolfsburg.
 
 
Noch was zum Schmunzeln aus der Partie in Krefeld: 3:14 Torschüsse.
 
 
Drittelstatistik: Jetzt kommt das schwache Drittel der Haie. Ohne Worte. Zweitschwächste Mannschaft in den zweiten 20 Minuten ist Krefeld, weil jedes Töpfchen sein Deckelchen braucht. Top sind Mannheim, meiste Tore, und Straubing, drittmeiste Treffer. Die wenigsten Gegentore kassiert die DEG. Die wenigsten Tore schießt Köln.
Krefeld - Köln
20
Und die HAIE liegen 0:3 in KREFELD zurück. Weil der KEV heute großzügig ist. Die Haie spielen wieder nicht so schlecht, wie es das Ergebnis ausdrückt. Aber das ist ja nichts Neues. Aber langsam nimmt das dramatische Züge an.
Nürnberg - Bremerhaven
20
Fischtown führt 1:0 in Nürnberg.
Schwenningen - Düsseldorf
20
Die Wild Wings führen 1:0 gegen die DEG.
Berlin - Straubing
20
Die Berliner führen 1:0 gegen die Tigers.
Schwenningen - Düsseldorf
20
Kurz vor der Pause muss bei Düsseldorf Johannesen vom Eis.
Krefeld - Köln
17
Überzahl Kölln. Damit wird das Spiel halbwegs fair. Noonan sitzt.
Berlin - Straubing
17
Bei den Eisbären sitzt Rankel.
Ingolstadt - Iserlohn
20
Der ERC führt 10 gegen die Roosters.
Wolfsburg - Mannheim
20
Das erste Drittel in Wolfsburg bleibt torlos.
Krefeld - Köln
17
Klar, hätte man so auch getippt. Die Unterwasserknochenfische gehen unter. Break KEV, Braun trifft aus dem Slot in zentraler Position. Wann schaltet sich der Tierschutzverein ein? Ob die Haie bis Sonntag einen neuen Trainer finden? Hat der Sportdirektor ja nichts mit zu tun mit dem Team.
Krefeld - Köln
17
TOOOR für den KEV
Ingolstadt - Iserlohn
17
Edwards muss bei ERC vom Eis.
Schwenningen - Düsseldorf
16
Weiß muss in die Kühlbox.
Schwenningen - Düsseldorf
15
Olimb spielt einen Traumpass in den Slot. Für einen Moment muss er die Orientierung verloren haben. Es ist nämlich der Düsseldorfer Slot. Blunden fängt ab und netzt mit der Rückhand ein.
Krefeld - Köln
16
Besse legt an der Blauen quer. Und Bruggisser hält drauf durch den Verkehr. Keine Chance für Wesslau. Um die Demütigung perfekt zu machen, war es ein Überzahltreffer.
Krefeld - Köln
16
TOOR für den KEV
Schwenningen - Düsseldorf
15
TOR für die Wild Wings
 
 
Also meine Drittelprognosen kann man aber in der Pfeife rauchen. Das stimmt ja gar nichts.
Berlin - Straubing
14
Überzahl Berlin nach einer Strafe gegen Lagniere.
Wolfsburg - Mannheim
14
Der Plan der Adler war es, nicht in die Kühlbox zu gehen. Bisher klappt das so leidlich. Lampl sitzt.
Nürnberg - Bremerhaven
11
Kam heute noch nicht so häufig vor. Ein Überzahltor. Fortunus mit einem Onetimer von der Blauen. Aha, die Gastteams dürfen also jetzt auch treffen.
Nürnberg - Bremerhaven
11
TOR für die Pinguins
Krefeld - Köln
12
Marcel Müller kommt am rechten Pfosten nach einem Abpraller zweimal zum Nachschuss. Östlund macht dicht.
Krefeld - Köln
12
RIESENCHANCE für den KEV in Unterzahl, 2 auf 1, Pietta für Braun, der der Pass wird einen Tick zu lang für den Tip-In.
Krefeld - Köln
10
Powerplay für die Haie. Schmitz sitzt beim KEV.
Wolfsburg - Mannheim
11
Sehr dominanter Auftriff der Adler. Die Grizzlys müssen wohl auf mehr Powerplays hoffen. Aber die ganz großen Chancen hatten auch die Gäste noch nicht.
Ingolstadt - Iserlohn
9
Foucault passt von hinter dem Tor an die Grundlinie. Und Wohlgemuth nimmt die Scheibe praktisch auf der Grundlinie direkt. Da war eigentlich gar keine Lücke.
Ingolstadt - Iserlohn
9
TOR für den ERC
Nürnberg - Bremerhaven
6
Bei den Gästen muss Alber vom Eis.
Berlin - Straubing
7
Nach einem Schuss von der blauen Linie prallt die Scheibe hoch in den Slot. Pföderl nimmt erfolgreich den Nachschuss. Zatkoff hatte den Schläger verloren.
Berlin - Straubing
7
TOR für die Eisbären
Nürnberg - Bremerhaven
4
Leichte Vorteile für die Franken, die jetzt auch die erste Strafe ziehen. Indes setzen sich die Gastgeber im Angriffsdrittel fest, Bremerhaven bekommt keinen Zugriff.
Schwenningen - Düsseldorf
5
Aber auch das zweite Powerplay können die Wild Wings nicht nutzen. Gleich kommt bestimmt das dritte.
Berlin - Straubing
5
Beim Spitzenspiel geht die Anfangsphase eher nach Niederbayern. Die hatten bisher auch die besseren Möglichkeiten.
Wolfsburg - Mannheim
5
Die Adler sind wieder komplett.
Schwenningen - Düsseldorf
3
Kaum ist die DEG komplett, ist sie es nicht mehr. Gameplan? Kammerer wegen Hakens.
Wolfsburg - Mannheim
3
Powerplay auch für Wolfsburg. Da haben sie ja gegen München mächtig beeindruckt. Larkin sitzt.
Ingolstadt - Iserlohn
3
Früh gehts auch für Elsner in die Kühlbox. So muss auch der ERC früh Unterzahl spielen.
Schwenningen - Düsseldorf
1
Früh muss die DEG ein Penaltykilling zeigen. Zantetti sitzt nämlich.
Krefeld - Köln
2
Der KEV legt vor. Besse nimmt einen Schuss von halbrechts hinter dem Bullykreis. Und so eine Saison ist das für die Haie. Der schlägt natürlich gleich ein. Et löpt.
Krefeld - Köln
2
TOR für den KEV
Berlin - Straubing
1
Das Spitzenspiel hat begonnen.
Nürnberg - Bremerhaven
1
Die Begegnung in Nürnberg läuft.
Krefeld - Köln
1
Das Derby in Krefeld hat begonnen.
Wolfsburg - Mannheim
1
Spielstart!
Schwenningen - Düsseldorf
1
Beginn in Schwenningen.
Ingolstadt - Iserlohn
1
Die Partie in Ingolstadt läuft.
 
 
Wenn man Fontaine so husten sieht beim Warmmachen scheint Skepsis angebracht.
 
 
Und um das Ganze mit ein paar Zahlen aufzulockern: Die DEG kassiert die wenigsten Gegentore, die Adler erzielen die meisten, die Roosters die wenigsten Tore. Und Schwenningen fängt sich die meisten Gegentreffer ein.
 
 
Wer aufgepasst hat, dem oder der wird auffallen, dass ERC vs. IEC gar nicht wieder aufgegriffen wurde. Das hole ich hiermit nach: 2:0. In Krefeld kannste froh sein, wenn überhaupt jemals Tore fallen. Ausgesprochen unkalkulierbar bleibt die Partie in Berlin. Da kann wirklich alles passieren.
 
 
Was noch fehlt: Ein Ausblick auf das erste Drittel. Topstarter sind Düsseldorf und Bremerhaven. Mit leichtem Vorsprung vor Mannheim. Am Ende stehen Wolfsburg, Schwenningen und Iserlohn. Das erlaubt folgende wissenschaftlich abgesicherte Prognosen für die Zwischenstände nach 20 Minuten bei diesen Spielen: WOB - MERC 0:3, SWW - DEG 0:3, NIT - BHV 3:2. Der Rest ist das reinste Chaos.
Wolfsburg - Mannheim
 
Bei den Adlern löst Dennis Endras Johannes Gustafsson im Tor ab. Nicht dabei sind Chad Billins, Markus Eisenschmid, Nico Krämmer, Marcel Goc und Moritz Wirth. Daniel Piechaczek und Stephan Bauer sind die Offiziellen.
Wolfsburg - Mannheim
 
Wolfsburg ohne Armin Wurm, Lucas Lessio, Ryan Button, Jan Nijenhuis und Maxi Adam, Nick Latte und Eric Valentin sind wieder dabei.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Bei Düsseldorf sind Marco Nowak, Chad Nehring, Alexander Dersch, Victor Svensson und Alexander Urbom nicht dabei. Die Partie leiten Marc Iwert und Sirko Hunnius.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Bei den Wild Wings fehlen Kai Herpich und Andras Thuresson, Simon Danner hat sich unter der Woche verabschiedet. Marcel Kurth ist wieder dabei.
Berlin - Straubing
 
Bei den Tigers gibt Jeff Zatkoff sein Comeback als Starting Goalie. Wahrscheinlich wollen die Niederbayern endlich mal wieder auswärts gewinnen. Felix Schütz und Stefan Loibl fehlen neben Fredrik Eriksson. Dadurch zurück ist Vladislav Filin neben Benedikt Schopper wieder ins Team rein.
Berlin - Straubing
 
Keine Veränderung gibts bei den Eisbären, die mit demselben Lineup wie zuletzt auflaufen. Ohne Thomas Reichel, Florian Busch, Louis-Marc Aubry und Sean Backman.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Bremerhaven ohne Tomas Pöpperle, Christian Hilbrich und Feder Kolupaylo. Für die Spielleitung sind Lasse Kopitz und Andreas Koch verantwortlich.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Die Franken spielen mit demselben Lineup wie zuletzt, also ohne Rylan Schwartz, Oli Mebus, Joachim Ramoser, Maxi Kislinger und Austin Cangelosi.
Krefeld - Köln
 
Die Haie ohne Spielwitz, Schussglück, Selbstvertrauen, Powerplay und Colby Genoway. Schusstraining? Dafür gibt Neuverpflichtung Justin Fontaine sein Saisondebüt. Gustaf Wesslau kehrt ins Tor zurück. Andre Schrader und Lukas Kohlmüller pfeifen.
Krefeld - Köln
 
Beim KEV gibt Oskar Östlund sein Debüt im Tor, nicht dass er bei den Pinguinen vorher im Feld gespielt hätte, klar. Es fehlen Kai Hospelt und Justin Hodgman.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Bei den Roosters fehlen Jake Weidener, Mike Hoffel, Daine Todd und Marko Friedrich. Andi Jenike kehrt ins Tor zurück. Spielleiter sind Gordon Schukies und Aleksis Rantala.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Beim ERC fehlen Fabio Wagner, und Simon Schütz neben Jerry D'Amigo. So kommt Petr Taticek wieder zum Einsatz, wird aber als Verteidiger (!) eingesetzt neben Dustin Friesen.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Fischtown hat seine letzten beiden Spiele gewonnen. Auswärts gab es drei Niederlagen in den letzten vier Spielen. Bisher gewann immer die Heimmannschaft. Fischtown siegte 4:2 und 5:1, Nürnberg 6:2.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Franken im Rennen um Platz 6 zurückgemeldet haben. Auf den könnten sie sogar an diesem Freitag springen, sollten der ERC und die DEG patzen.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Aktuell heißestes Team der DEL sind die Ice Tigers mit fünf Siegen am Stück, drei davon gab es allerdings gab es gegen die Haie, man sollte diese Serie also nicht überbewerten. Ein Team, das hauptsächlich mit sich selbst zu kämpfen hat, ist immer verwundbar.
Krefeld - Köln
 
Die Lage bei den Haien ist mittlerweile so, dass man morgens erst einmal nachschauen muss, ob er da noch Trainer ist. Und feststellen kann, zu Schnellschüssen neigen sie bei den Domstädtern aber nicht. Die Haie haben die letzten elf Spiele verloren. Der KEV holte zwei Siege aus den letzten drei Partien. Bisherige Ergebnisse: Köln verlor zu Hause 1:3 und gewann 3:1, das erste Spiel in Krefeld ging mit 3:2 an die Haie.
Krefeld - Köln
 
Langer Rede kurzer Sinn: Es spricht jetzt wieder einiges dafür, dass der Standort der Liga erhalten bleibt. Das könnte, zumindest theoretisch, der Mannschaft, die seit Saisonbeginn unter dem Damokles-Schwert spielt, einen Schub versetzen. Aber braucht man gegen die Haie wirklich einen Schub?
Krefeld - Köln
 
Die wichtigste Nachricht aus Pinguine-Sicht in dieser Woche war mit Sicherheit, dass sich Mikhail Ponomarev zurückgezogen hat. Und es sagt einiges über die vergiftete Atmosphäre in der Seidenstadt, wenn diese Mitteilung von Ponomarev über Social Media erfolgte. Und mit Vertretern des Vereins natürlich nicht abgesprochen war. Der Rückzug Ponomarevs könnte die unmittelbare Reaktion auf ein Statement von Geschäftsführer Matthias Roos gewesen sein, dass sich mit den einfachen Worten zusammenfassen ließe: "Hau ab, HAU ENDLICH AB!" Wenn auch viel höflicher ausgedrückt.
Berlin - Straubing
 
Die Berliner haben in den letzten fünf Spielen immer gepunktet, vier dieser Spiele haben sie gewonnen. Zu Hause bleiben sie letztmalig Mitte Dezember gegen Krefeld ohne Zähler. Gegen die Tigers gewannen sie das erste Heimspiel 5:2, in Straubing endeten die Spiele 3:5 und 2:1 aus Eisbären-Sicht.
Berlin - Straubing
 
Von den letzten sieben Auswärtsspielen haben die Tigers nur eines gewinnen können. Und die letzte, eine von wenigen Heimpleiten überhaupt diese Saison der Tigers, gab es ... gegen die Eisbären.
Berlin - Straubing
 
Das Spitzenspiel des 42. Spieltages findet in Berlin statt, wo der Tabellendritte antritt, die Eisbären auf Distanz zu halten. Die aktuelle Auswärtsschwäche der Tigers liefert starke Argumente für die Berliner.
Wolfsburg - Mannheim
 
Die Adler haben in den letzten zehn Spielen immer gepunktet, acht davon gewonnen. Sie stehen vor der großen Chance, an diesem Wochenende München die Tabellenführung abzujagen. Seit Pavel Gross nach Mannheim gewechselt ist, haben die Adler alle bis auf eine Partie gegen Wolfsburg gewonnen. In dieser Saison gab es ein 5:2 bzw. 3:2 in Mannheim und ein 4:1 in Wolfsburg.
Wolfsburg - Mannheim
 
Ist das ein Hoch oder nur ein Zwischenhoch bei den Grizzlys? Drei Siege am Stück gab es zuletzt, wobei das 5:1 am letzten Sonntag gegen Tabellenführer München natürlich herausragte. So beträgt der Vorsprung auf Rang 11 aktuell fünf Zähler, Platz 6 wiederum ist auch nur sechs Zähler weg. Die direkte Qualifikation für die Playoffs scheint also noch möglich.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Die Roosters haben nach einem kleinen Zwischenhoch mit vier Siegen zuletzt wieder drei Niederlagen kassiert, im Hinblick auf die Preplayoffs ist die Situation nur marginal besser als die der Wild Wings. Die ersten drei Spiele gewann jeweils der ERC: 3:0 und 3:2 in Iserlohn und 3:2 zu Hause.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Die Schanzer leiden unter einer Schaffenskrise. Nach drei Niederlagen am Stück, alle 1:4, zweimal gegen den KEV, einmal gegen Nürnberg, ist Platz 6 plötzlich wieder in Gefahr. Statt mit Berlin um Platz 4 zu spielen, geht es plötzlich wieder darum, den Preplayoffs aus dem Weg zu gehen.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Alle drei bisherigen Begegnungen gingen mindestens in die Verlängerung. Düsseldorf gewann 3:2 zu Hause nach Verlängerung und 3:2 nach Penaltyschießen in Schwenningen, dazu kam eine 2:3-Verlängerungsniederlage in Düsseldorf. Die Partie verspricht also, eng zu werden.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Die DEG ist dank einer Formkrise beim ERC plötzlich wieder im Rennen um einen direkten Playoffplatz, lediglich einen Zähler liegen die Düsseldorfer hinter Ingolstadt, haben dabei noch ein Spiel in der Hinterhand. Von den letzten fünf Spielen hat Düsseldorf zwei gewonnen, beide jedoch zu Hause.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Rechnerisch sind für die Wild Wings noch 36 Zähler zu holen, bei einem Rückstand von 21 Punkten auf Platz 10 ist die Lage im Hinblick auf die Preplayoffs praktisch schon aussichtslos. Ein realistisches Ziel ist es allenfalls noch, Iserlohn auf dem 13. Platz abzufangen. Die letzten vier Spiele haben die Wild Wings verloren.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 42. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45