Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 35. Spieltag Saison 2019/2020

05.01. Ende
ISE
5:2
BER
05.01. Ende
SWN
3:2
n.V.
BRE
05.01. Ende
STR
3:2
AUG
05.01. Ende
DÜS
1:3
MAN
05.01. Ende
MÜN
4:5
n.P.
WOL
05.01. Ende
NÜR
1:3
ING
06.01. Ende
KÖL
1:3
KRE
DEL 35. Spieltag - Konferenz
05.01. Ende
Iserlohn
5:2
Berlin
05.01. Ende n.V.
Schwenningen
3:2
Bremerhaven
05.01. Ende
Straubing
3:2
Augsburg
05.01. Ende
Düsseldorf
1:3
Mannheim
05.01. Ende n.P.
München
4:5
Wolfsburg
05.01. Ende
Nürnberg
1:3
Ingolstadt
06.01. Ende
Köln
1:3
Krefeld
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 10:22:14
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Komplettiert wird der Spieltag morgen mit der Partie Köln vs. Krefeld. Bis dahin und noch einen schönen Abend.
 
 
Wie gehts weiter? Am Donnerstag mit dem Besuch der Pinguins in Mannheim. Einen Tag später empfängt der EHC die Haie, die Tigers müssen nach Iserlohn. Außerdem gibts den Besuch der Eisbären in Düsseldorf.
 
 
Die Rote Laterne behält Iserlohn trotzdem, weil den Wild Wings gegen Bremerhaven ebenfalls ein Überraschungscoup gelang.
 
 
Es war ein Spieltag der Verfolger. Aber nur der des EHC. Sowohl die Adler als auch die Tigers konnten den Rückstand auf den Tabellenführer verkürzen, Federn lassen dagegen mussten die Eisbären, die ebenso wie Bremerhaven abreißen lassen mussten. Die Überraschung des Spieltages gelang den Roosters, die formstarke Eisbären heute im ersten Drittel förmlich abschossen.
Nürnberg - Ingolstadt
60
Der ERC gewinnt 3:1 in Nürnberg.
Nürnberg - Ingolstadt
60
Der ERC verwaltet das aber jetzt locker.
Nürnberg - Ingolstadt
59
Nürnberg komplett und Treutle vom Eis.
Nürnberg - Ingolstadt
58
Die letzten zwei Minuten.
Nürnberg - Ingolstadt
58
Schwartz macht ... keinen Shorthander. Damit hätten sie die Schanzer schwer aus der Bahn werfen können. In Überzahl haben die tatsächlich als einzige Mannschaft noch keinen Gegentreffer kassiert.
Nürnberg - Ingolstadt
57
Dupuis muss wegen Hakens vom Eis. Das kommt jetzt auch unheimlich gut.
Nürnberg - Ingolstadt
56
Die letzten fünf Minuten laufen.
Nürnberg - Ingolstadt
54
Das Fazit wird lauten: Es geht aufwärts mit den Franken. Das waren heute nur drei Gegentreffer.
Nürnberg - Ingolstadt
54
Da haben es die Franken doch tatsächlich wieder zu sechst versucht. Diesmal fällt es aber vor dem Einwurf auf. So bleibt den Franken eine weitere Unterzahl erspart.
Nürnberg - Ingolstadt
54
Langer Pass auf Brwn. Der hat aber sein "o" vergessen und ist dadurch nicht lang genug. So gibt es halt ein Icing.
Nürnberg - Ingolstadt
54
Und wir wollen ja ehrlich miteinander sein.
Nürnberg - Ingolstadt
53
Sieht jetzt doch stark nach der neunten Niederlage am Stück für die Franken aus. Aber so sah das auch schon vor der Begegnung aus, wenn man ganz ehrlich ist.
Nürnberg - Ingolstadt
52
Das kann jetzt egal sein. Der Treffer zählt.
Nürnberg - Ingolstadt
52
Höfflin hatte wohl durch das Außennetz mit dem Schläger leicht Treutle am Fuß berührt?
Nürnberg - Ingolstadt
52
Oder nicht? Videobeweis. Höfflin geht mit Speed über die rechte Seite durch, spielt sich die Scheibe durch die eigenen Beine zu und spitzelt die Scheibe dann aufs Tor. Eigentlich überhaupt kein Winkel. Aber plötzlich jubelt er. Hat sich Treutle möglicherweise selber reingelegt? Auf Torhüterbehinderung wird untersucht.
Nürnberg - Ingolstadt
52
TOOOR für den ERC
Nürnberg - Ingolstadt
52
Der ERC ist wieder komplett. Icing.
Nürnberg - Ingolstadt
50
Eder schickt die Scheibe aus spitzem Winkel an die Latte. Nürnberg drückt jetzt. Wann sonst, wenn nicht in Überzahl?
Nürnberg - Ingolstadt
49
Fischbuch will sich zentral durchtanken und wird von Friesen zu Fall gebracht. Der muss natürlich runter.
Nürnberg - Ingolstadt
48
Break Nürnberg, Brown in den Slot, Buck verpasst den Tip-In. Eine Riesenmöglichkeit! So wie Buck damals aus Ingolstadt weg ist, hätte ihn das bestimmt erbaut.
Nürnberg - Ingolstadt
47
Eindeutig, der Schlussabschnitt ist im Augenblick eine Angelegenheit der Gäste.
Nürnberg - Ingolstadt
46
Einen Treffer gebe ich der Partie noch. Und da bin ich schon großzügig. Und wenn der ERC den erzielt, sage ich auch noch "siehste".
Nürnberg - Ingolstadt
45
Buck wird steilgeschickt und wird dann mit einem wunderschönen Open-Ice-Hit von Sullivan aufs Eis geschickt. Ein echter Höhepunkt in dieser Partie.
Nürnberg - Ingolstadt
44
Nürnberg komplett.
Nürnberg - Ingolstadt
44
Obwohl, gegen Ende wurde es tatsächlich gefährlich. Elsner Onetimer, den hatte Treutle, dann blockt Reimer einen Schuss von Findlay. Und die Situation ist geklärt.
Nürnberg - Ingolstadt
43
Das Powerplay des ERC kannst du dir auch in Zeitlupe angucken und merkst keinen Unterschied.
Nürnberg - Ingolstadt
42
Die ersten beiden Drittel waren grundverschieden. Gibt es eine weitere Wende? Powerplay für den ERC. Weber in der Kühlbox.
Nürnberg - Ingolstadt
41
Shedden guckt aber auch so, als hätte er das zweite Drittel verfolgt. He's is not a happy man.
Nürnberg - Ingolstadt
41
20 dramatische Schlussminuten harren noch unser. Aber dann ist auch wirklich genug.
 
 
Drittelstatistisch vielleicht noch ganz interessant: Nürnberg kassiert im Schlussdrittel mit Abstand die meisten Gegentreffer (48). Die zweitschlechteste Defense in dieser Hinsicht stellt Fischtown. Und die Pinguins haben 38 Gegentreffer kassiert. Das sind WELTEN.
Nürnberg - Ingolstadt
40
Dann ist das zweite Drittel vorüber. Der ERC führt noch, aber nur noch 2:1. Der ERC hatte das Spiel fest im Griff. Aber nur für 20 Minuten. Im Mitteldrittel war Nürnberg tonangebend, Ingolstadt zu passiv, behäbig, langsam. Aber clever genug, die Führung festzuhalten.
Nürnberg - Ingolstadt
39
Das war mal ein guter Angriff des ERC, wahrscheinlich weil die Schanzer gerannt sind. Elsner baut auf und letztlich bekommt Jobke aus dem hohen Slot einen freien Schuss. Geht doch.
Nürnberg - Ingolstadt
39
Noch zwei Minuten. Nürnberg wird wieder etwas drückender. Aber Chancen brauchen die Ice Tigers!
Nürnberg - Ingolstadt
37
Nürnberg wieder komplett. Zu Recht!
Nürnberg - Ingolstadt
37
Man kann das Powerplay des ERC geduldig nennen. Man könnte aber auch "statisch" sagen.
Nürnberg - Ingolstadt
36
Endlich kann Treutle nach einem Findlay-Schuss die Scheibe sichern und Nürnberg kann die Unit wechseln.
Nürnberg - Ingolstadt
36
Nürnberg zu viert.
Nürnberg - Ingolstadt
35
Immerhin bringt das jetzt den zweiten Torschuss des ERC, ein Onetimer von Elsner, den Reimer sichert.
Nürnberg - Ingolstadt
35
Nächste Strafe gegen platte Nürnberger. Bassen schiebt seinen Gegenspieler ziemlich dümmlich in die Bande. Das ist das, was der ERC jetzt braucht. Ein doppeltes Powerplay.
Nürnberg - Ingolstadt
34
Wechselfehler bei den Ice Tigers trifft es nicht ganz, wenn man über mehrere Sekunden zu sechst spielt, ohne dass der Goalie runter ist. Das war ja fast schon ein Betrugsversuch. Wird natürlich geahndet.
Nürnberg - Ingolstadt
32
Ingolstadt findet im Mittelabschnitt überhaupt nicht statt offensiv. Was nicht heißt, dass man sich an der Nürnberger Offensive berauschen könnte. Das reicht kaum für einen Schwipps.
Nürnberg - Ingolstadt
30
Der ERC ist wieder komplett.
Nürnberg - Ingolstadt
29
Die erste Minute des Powerplays vergeht wie auf der Rennstrecke eine Runde im Pflug.
Nürnberg - Ingolstadt
28
Abseits des Spielgeschehens liegt Dupuis auf dem Eis nach einem Zusammenprall mit Bailey. Warum es da jetzt nur gegen den Ingolstädter eine Strafe gibt, kann man nur mit Horoskopen erklären. Wahrscheinlich wegen der "Eyys".
Nürnberg - Ingolstadt
28
Ingolstadt erst mit einem Torschuss im Mittelabschnitt. Und das hört sich schon gefährlicher an, als es die Schanzer seit dem Seitenwechsel wirklich waren. Richtig zu verstehen ist das nicht, die Ice Tigers waren schon mausetot.
Nürnberg - Ingolstadt
27
Alanov scheitert mit einem Bauerntrickversuch, damit die Ereignisse sich nicht überschlagen. Ist ja noch über eine halbe Stunde zu absolvieren.
Nürnberg - Ingolstadt
26
Aber natürlich ist das alles kein Zufall. So ein Spiel muss man lesen können.
Nürnberg - Ingolstadt
26
Jetzt dürfen die Schanzer natürlich nicht den schnellen Ausgleich (jetzt will ich es wissen) ...
Nürnberg - Ingolstadt
25
Das klappt echt! Krass. Fischbuch schießt, die Scheibe wird vor dem Tor noch zweimal abgefälscht, bevor sich der gemeine Franke vom Sitz erheben kann. In Sichtlinie von Reimer standen vier Spieler, und keiner von denen war durchsichtig.
Nürnberg - Ingolstadt
25
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Ingolstadt
25
Reimer ist kein Dichter. Humorlos schießt er auf seinen Bruder.
 
 
Jetzt muss ich aber mal was probieren. Was der ERC jetzt nicht machen darf, ist dumme Gegentreffer ...
Nürnberg - Ingolstadt
24
Was der ERC jetzt nicht machen darf, ist dumme Strafen zu ... ah, zu spät. Doppelte Überzahl. D'Amigo auch noch.
Nürnberg - Ingolstadt
23
Was der ERC jetzt nicht machen darf, ist dumme Strafen zu ... ah, zu spät. Sullivan vom Eis.
Nürnberg - Ingolstadt
22
D'Amigo scheitert, Foucault bringt den Nachschuss nicht vom Eis weg. Sonst wäre der Weg zurück in die Partie für Nürnberg gerade noch weiter geworden. Und der liegt im Augenblick eh im Nebel.
Nürnberg - Ingolstadt
21
Das zweite Drittel läuft.
Nürnberg - Ingolstadt
20
Der ERC führt nach dem ersten Drittel 2:0 in Nürnberg. Hochverdient. Ganz ehrlich: Torschüsse 4:16. Da hatte ja sogar Iserlohn mehr. Sogar Mannheim geteilt durch Iserlohn war mehr!!
Nürnberg - Ingolstadt
20
Wenn, dann träfe es die Sache ja mittlerweile nicht mehr so ganz.
Nürnberg - Ingolstadt
20
Nennt man das eigentlich Kleinendorststrecke, was die Franken gerade durchmachen?
Nürnberg - Ingolstadt
20
Nürnberg wieder komplett.
Nürnberg - Ingolstadt
18
Die Ice Tigers sind auch schon wieder auf dem besten Wege, den Gegentoreschnitt der letzten Wochen zu halten. Konstanz ist aber auch so wichtig im Leben.
Nürnberg - Ingolstadt
17
Bei den Ice Tigers muss Grosse in die Kühlbox.
München - Wolfsburg
0:1
Hager daneben. Die Grizzlys sichern sich den Extrapunkt. Ui.
München - Wolfsburg
0:1
Pfohl, kurz, trocken, humorlos. 0:1.
München - Wolfsburg
0:0
Festerling kommt schnell aus der S-Kurve und schießt dann auch Reich an. Ernsthaft, auch das hätte ich gekonnt.
München - Wolfsburg
0:0
Bourque schießt Brückmann an. Das hätte ich auch gekonnt.
München - Wolfsburg
0:0
Rech kann auch nichts.
München - Wolfsburg
0:0
Voakes scheitert.
München - Wolfsburg
0:0
Jones scheitert. Mit dem Rücken zum Tor mit der Rückhand. Da kommt dann viel "Rück" zusammen.
München - Wolfsburg
0:0
Gogulla verzieht.
Nürnberg - Ingolstadt
14
Ziemlich verdiente Führung für den ERC, der hier durchweg die besseren Chancen hat. Elsner fällt die Scheibe nach einem Schuss von der Blauen vor die Kelle, aus spitzem Winkel drückt er ein.
Nürnberg - Ingolstadt
14
TOOR für den ERC
München - Wolfsburg
65
Shootout.
München - Wolfsburg
63
Da es langsam aktuell wird: Wolfsburg hat schon zwei Shootouts gewonnen (von zwei), München erst eines (von einem). Kurioserweise stehen sich gleich möglicherweise DIE beiden Teams im Shootout gegenüber, die als einzige Teams der DEL noch keines verloren haben diese Saison.
Nürnberg - Ingolstadt
11
Was für ein Move von Simpson, der so plötzlich frei vor Treutle auftaucht. Den kann er allerdings nicht aus dem Spiel nehmen. Einen Treffer wäre dieses Solo wert gewesen.
München - Wolfsburg
60
Verlängerung!
München - Wolfsburg
60
Der Treffer zählt. 58 Sekunden noch zu spielen. München in Verlängerungen 2:2, Wolfsburg 3:1!!!
Nürnberg - Ingolstadt
7
In Unterzahl läuft Simpson auf und davon, lässt auch Treutle keine Chance. Die Schanzer legen vor.
Nürnberg - Ingolstadt
7
TOR für den ERC
München - Wolfsburg
60
Das ist aber nicht der EHC, den wir kennen. Abstauber von Fauser zum 4:4. Es gibt Videobeweis.
München - Wolfsburg
60
TOOOOR für die Grizzlys
München - Wolfsburg
59
Zu Beinstellen, Powerplay und Timeout kommt jetzt auch noch das Emptynet. Alle viere.
München - Wolfsburg
59
Beinstellen von Parlett. Powerplay für die Grizzlys. Timeout Wolfsburg.
München - Wolfsburg
59
Noch zwei Minuten.
München - Wolfsburg
57
Das ist schon brutal. Da möchtest du heute kein Grizzly sein.
München - Wolfsburg
57
Die Münchner, die darfste nicht ärgern. Wird sofort wieder bestraft. In Überzahl markiert Jaffray das 4:3. Jaffray legt zunächst hoch, bekommt die Scheibe von Voakes hinter die Grunlinie zurück, macht den Schritt in den Slot und stopft.
München - Wolfsburg
57
TOOOOR für den EHC
Nürnberg - Ingolstadt
2
Powerplay für den ERC nach einer 2+10 gegen Schwartz.
München - Wolfsburg
55
Möchel vom Eis. Der Wolfsburger Williams. Seine dritte Strafe heute.
München - Wolfsburg
55
Rechnet auch kein Mensch mehr mit. Festerling legt an der Blauen auf, legt durch und fälscht dann im Slot die Hereingabe unhaltbar ab. 3:3.
München - Wolfsburg
55
TOOOR für die Grizzlys
Nürnberg - Ingolstadt
1
Der ERC mit den meisten Toren im Startabschnitt, teilt man sich mit Mannheim.
Nürnberg - Ingolstadt
1
Das Spiel in Nürnberg läuft. Die einen spielen von links nach rechts, die anderen von rechts nach links. Das ist so TYPISCH.
 
 
Wie gut, dass gleich noch ein Derby kommt. Nürnberg in den letzten acht Spielen mit im Schnitt fünf Gegentreffer. Also langweilig wird das gleich nicht.
München - Wolfsburg
52
In den ersten zwei Dritteln wirkte der EHC heute schlagbar. Doch mittlerweile spricht auch die Abschlusssatistik für die Bayern. Wirklich zwingend war Wolfsburg schon länger nicht mehr. München verwaltet. München kann verwalten. Und das wollen die Leute auch sehen. Verwaltung. Öffnungszeiten 10-14 Uhr.
München - Wolfsburg
50
Letztes Powerbreak.
München - Wolfsburg
50
In München geht es in die letzten zehn Minuten.
Düsseldorf - Mannheim
60
Die Adler gewinnen 3:1 in Düsseldorf.
Düsseldorf - Mannheim
60
Zu Chancen kommt die DEG nicht. Für den Emptynetter sehe ich aber auch schwarz.
Düsseldorf - Mannheim
59
Emptynet DEG.
Düsseldorf - Mannheim
59
Die letzten zwei Minuten laufen. Die DEG ist bemüht, aber Mannheim bleibt in der Defense weiter sehr konzentriert. Die Mitte ist dicht.
Düsseldorf - Mannheim
57
3:22 sind noch zu spielen.
Düsseldorf - Mannheim
57
Mannheim wieder komplett.
Straubing - Augsburg
60
Straubing gewinnt 3:2 gegen Augsburg.
Straubing - Augsburg
60
Bei 0:54 geht er.
Straubing - Augsburg
60
Letzte Minute. Keller hatte noch keine Chance runterzugehen.
Düsseldorf - Mannheim
55
Wolf bei den Adlern in der Kühlbox.
 
 
Hat die DEG das mitgekriegt?
Straubing - Augsburg
57
Na, ein bisschen rächt sich das jetzt doch. T.J. Trevelyan lässt die Panther wieder hoffen. Trevelyan legt ein Solo hin, das tief im eigenen Drittel begann. Damals. Und dann lässt er sich von niemandem mehr aufhalten, spielt auch noch Vogl aus. Und plötzlich ist für die Panther wieder was drin!
Straubing - Augsburg
57
TOOR für den AEV
Düsseldorf - Mannheim
55
Und die Adler geben sich in diesem Schlussabschnitt vorerst auch keine Blöße mehr.
Straubing - Augsburg
56
Eine Abgeklärtheit, die an Frechheit grenzt. Wenn sich das mal nicht noch rächt. Aber wie rächt man in drei Minuten?
München - Wolfsburg
41
Und jetzt wirds auch in München wieder betriebsam.
Straubing - Augsburg
53
So richtig zwingend sind die Panther nicht. Die Tigers verwalten die Führung recht souverän.
 
 
Und wo wir schon dabei sein: Ich werfe München noch in die Verlosung.
Straubing - Augsburg
52
Und der Tigers wahrscheinlich auch.
Düsseldorf - Mannheim
49
Läuft wahrscheinlich noch auf einen Emptynetter für die Adler heraus.
Straubing - Augsburg
50
Riesenchance für Turnbull, der im Slot frei auf Keller zuläuft. Der reagiert mit einer Glanzparade! Was für eine Möglichkeit. Wäre wohl die Entscheidung gewesen.
Düsseldorf - Mannheim
46
Powerplay für die Adler, weil Adam (passt ja der Name gut, was?) nicht alles anhat, was man beim Eishockey so tragen soll.
Düsseldorf - Mannheim
45
Müsste ich raten, wo das nächste Tor fällt, würde ich sagen: In Düsseldorf. Kammerer scheitert aus spitzem Winkel. Aber die Adler sind inzwischen auch bei jedem Angriff für einen Treffer gut.
Düsseldorf - Mannheim
43
Lampl, der neuverpflichtete Angreifer der Adler, scheitert aus spitzem Winkel. Das wäre jetzt aber auch etwas übertrieben gewesen.
 
 
Sieht heute nach einem unbefleckten Spitzentrio aus ...
München - Wolfsburg
40
München führt nach 40 Minuten 3:2 gegen Wolfsburg.
Düsseldorf - Mannheim
41
Gute Nachricht für die DEG. Die erste Minute ist vorüber.
Düsseldorf - Mannheim
41
Huch.
Düsseldorf - Mannheim
41
Die DEG wird auch froh sein, wenn die erste Minute des Schlussabschnitts vorüber ist. Nächster Angriff. Rendulic holt die Scheibe aus dem Gewühl. Und dann fährt er bis in den Slot vor. Eiskalt. Kann man nicht anders sagen.
Düsseldorf - Mannheim
41
TOOOR für die Adler
Düsseldorf - Mannheim
41
Bei vier gegen vier gehen die Adler in Führung. Huhtala geht auf links fast bis zur Grundlinie und findet dann Katic im hohen Slot. Perfekt unter die Latte.
Düsseldorf - Mannheim
41
TOOR für die Adler
Düsseldorf - Mannheim
41
Schlussabschnitt in Düsseldorf. Gehört jetzt nicht zu den Primärstärken der Gastgeber.
Straubing - Augsburg
41
In Straubing gehts weiter.
München - Wolfsburg
37
Aber jetzt hat der EHC die Nase wieder vorne. Das sah zunächst gar nicht so zwingend aus, der erste Versuch wurde geblockt, aber die Münchner blieben in der Situation, Parkes bekommt die Scheibe im Slot zurück, drückt mit der Rückhand ab. Und das Ding rutscht Brückmann unterm dem rechten Schoner durch.
München - Wolfsburg
37
TOOOR für den EHC
München - Wolfsburg
32
Die Partie plätschert so ein wenig vor sich hin, von den Rängen kommen schon meditative Gesänge. Und dann hat auf einmal Bergman freie Schussbahn von der blauen Linie. An sich hatte Reich freie Sicht. Aber der Schuss kam so hart, so perfekt, so schnell ...
München - Wolfsburg
32
TOOR für die Grizzlys
München - Wolfsburg
30:00
Bergfest!
Nürnberg - Ingolstadt
 
Beim ERC fehlen Timo Pielmeier, Petr Taticek und Brandon Mashinter. Wieder dabei ist Brett Olson. Schiedsrichter sind Lasse Kopitz und Markus Schütz.
Nürnberg - Ingolstadt
 
Bei Nürnberg fehlen Tom Gilbert, Jim O'Brien, Oli Mebus, Joachim Ramoser und Austin Cangelosi. Brett Festerling ist wieder dabei.
München - Wolfsburg
28
Schnelle Antwort durch die Gäste. Die spielen ein Break fein aus, am Ende ist es ein einfacher Tip-In für Rech aus kürzester Distanz.
München - Wolfsburg
28
TOR für die Grizzlys
Düsseldorf - Mannheim
40
Indes ist auch in Düsseldorf Pause. 1:1.
München - Wolfsburg
27
Und der nächste Überzahltreffer für den EHC. Von der Blauen ist Bourque erfolgreich.
Straubing - Augsburg
40
Die Tigers führen 3:1 gegen Augsburg.
München - Wolfsburg
27
TOOR für den EHC
Düsseldorf - Mannheim
40
Wenn Rendulic von hinter dem Tor in DIESER Position freigespielt wird (von Dejardins), dann weiß man mittlerweile aber auch schon, dass der am Ende sitzt.
Düsseldorf - Mannheim
40
TOR für die Adler
Düsseldorf - Mannheim
40
Ebner und Kammerer müssen vom Eis. Überzahl für die Adler. 49 Sekunden noch zu spielen. Die Spieldauer gegen Krupp läuft jedoch noch.
München - Wolfsburg
24
Und der Tabellenführer geht jetzt auch in Front. Der EHC nutzt ein Powerplay (Möchel saß). Jaffray liefert die Vorarbeit für Parkes. Perfekt herausgespielter Treffer.
München - Wolfsburg
24
TOR für den EHC
Straubing - Augsburg
39
Es wird ein Doppelschlag. 16 Sekunden später führen die Tigers mit zwei Treffern. Eriksson spielt die Scheibe in die Rundung, kommt in den Slot. Und Schönberger wirft die Scheibe einfach mal aufs Tor. Keller sieht nicht, wo sie herkommt. Und das Ding ist drin.
Straubing - Augsburg
39
TOOOR für die Tigers
Straubing - Augsburg
38
Der Treffer zählt. Straubing führt 2:1 gegen Augsburg.
Düsseldorf - Mannheim
37
Wegen Checks gegen den Kopf gibts 5+SD für Krupp. Adam hats schwer erwischt, der wird in die Kabine geführt.
Straubing - Augsburg
37
Schönberger von der Blauen, von der Seite fährt Laganiere ein und fälscht unhaltbar ab. Könnte höher Stock gewesen sein ...
Straubing - Augsburg
37
TOOR für die Tigers? Videobeweis.
München - Wolfsburg
21
Fortsetzung in München.
Straubing - Augsburg
37
SO ein Spiel haben die Pinguins heute noch verloren.
Straubing - Augsburg
35
Stieler-Steal, kurz auf Holzmann, der durch den Slot auf Sternheimer, der die Riesenchance nicht nutzen kann. Lebenszeichen der Panther!
Straubing - Augsburg
34
Im Augenblick kann ich mir nicht vorstellen, dass der AEV das noch lange durchhält.
Straubing - Augsburg
33
Das Powerplay der Tigers, verdammt gut sieht es aus. Die Scheibe wird in ungeheurem Tempo gespielt, so ergeben sich einige richtig gute Einschussgelegenheiten. Ein Wunder, dass die Tigers noch nicht führen.
Straubing - Augsburg
32
Der AEV ist wieder komplett. Aber eine Sekunde später muss Sezemsky vom Eis.
Düsseldorf - Mannheim
31
Brutal langer Shift für die PK-Crew der Adler. Die DEG lässt die Scheibe laufen und spielt die Adler müde. Und dann gibt es sogar ein Unterzahlbreak von Huhtala, der das bis zum Tor durchzieht, dann aber aus spitzem Winkel an Niederberger scheitert.
Straubing - Augsburg
30
Wieder ist Williams beteiligt. Diesmal aber zieht er das Foul. McNeill muss vom Eis.
Düsseldorf - Mannheim
29
Aus solch einer Situation entsteht ein Solo von Bukarts, der von links vor den Kasten zieht. Lehtivuori bringt ihn zu Fall und muss dafür in die Kühlbox.
Düsseldorf - Mannheim
27
Das Tempo der Partie ist ziemlich hoch. Wir sehen auf beiden Seiten viele Scheibenverluste in der Neutralen, diesem hohen Tempo geschuldet. Das wird irgendwann an die Körner gehen. Und dann kommen die Fehler.
Straubing - Augsburg
28
Mouillierat marschiert durchs Zentrum, bringt aber vor Keller keinen sauberen Schuss an, der wehrt zur Seite ab.
Straubing - Augsburg
27
Die Tigers sind wieder komplett. Williams kann wieder ein paar Einsatzsekunden sammeln.
 
 
Aber so langsam fühlen sich auch die anderen Spiele torlos an.
München - Wolfsburg
20
Das erste Drittel in München bleibt übrigens torlos.
 
 
Da müssen wir sogar noch wenige Stunden zurückgehen.
 
 
Früher sind aber mehr Tore gefallen.
Straubing - Augsburg
25
Der AEV ist wieder komplett.
Straubing - Augsburg
25
Williams mögen die Refs nicht. Aber überhaupt nicht. Prallt mit einem Augsburger zusammen, muss runter, kaum ist er auf dem Eis zurück. . Das ist bereits seine VIERTE Hinausstellung.
Düsseldorf - Mannheim
24
Billins gefährlich von der Blauen, Raedeke fälscht im Slot ab und verpasst haarscharf.
Düsseldorf - Mannheim
24
Den Adlern ist schon deutlich anzumerken, dass da keine einzige Angriffsreihe in gewohnter Formation auflaufen kann.
Straubing - Augsburg
23
Es wird lauter. Strafe gegen den AEV. Kosmachuk muss wegen Beinstellens vom Eis.
Straubing - Augsburg
23
RIESENCHANCE für die Tigers. Connolly läuft alleine auf Keller zu und ... scheitert.
Düsseldorf - Mannheim
22
Mannheim wieder komplett.
Düsseldorf - Mannheim
21
Es geht weiter in Düsseldorf. Dort läuft auch ein Powerplay. Aber noch. Kein neues.
Straubing - Augsburg
21
Und wieder gibt es eine schnelle Strafe gegen die Tigers. Williams wegen hohen Stocks. 2+2 wegen Fouls ohne Verletzungsfolge. Neuer Sheriff in der Stadt.
Straubing - Augsburg
21
Das Spiel in Augsburg läuft wieder.
München - Wolfsburg
14
Die Grizzlys sind wieder komplett.
München - Wolfsburg
13
Seidenberg scheitert mit einem Onetimer, da können wir endlich mal einen Abschluss in Überzahl verzeichnen.
München - Wolfsburg
12
Powerplay für die Gastgeber. Maxi "Ädam" muss vom Eis. Ädam, Alter!
München - Wolfsburg
11
In Düsseldorf ist aber mehr los heute. Oder in Straubing. Und DORT IST GERADE PAUSE.
München - Wolfsburg
9
Powerbreak.
München - Wolfsburg
8
Bisher gelingt es den Grizzlys, die Partie erstaunlich offen zu halten. Bei den Torschüssen liegen die Gäste sogar leicht in Führung.
München - Wolfsburg
7
Andererseits gabs auch keinen Shorty. München wieder komplett.
München - Wolfsburg
6
Schlagschuss Fauser aus dem rechten Bullykreis. Reich steht aber gut, München befreit sich. Das Powerplay ist noch keine Offenbarung.
München - Wolfsburg
5
Es gibt das erste Powerplay der Partie in München. Daubner muss vom Eis wegen Beinstellens.
Düsseldorf - Mannheim
20
Die DEG führt 1:0 gegen die Adler.
Düsseldorf - Mannheim
20
Billins muss bei den Adlern runter.
Düsseldorf - Mannheim
20
Letzte Minute.
Straubing - Augsburg
20
Pausenstand in Straubing: 1:1.
München - Wolfsburg
1
Die Partie in München hat begonnen. Da hat aber gerade jemand rechtzeitig rübergeguckt.
Düsseldorf - Mannheim
17
Die DEG setzt sich kurzzeitig fest. Dann kommt die Scheibe von Barta über Zanetti auf Kammerer im hohen Slot. Und der Kammerer hat einfach einen Lauf.
Düsseldorf - Mannheim
17
TOR für die DEG
Düsseldorf - Mannheim
17
Etwas überraschend kommt Barta aus dem Slot zu einem freien Schuss, aber Endras hat aufgepasst.
Straubing - Augsburg
17
Großchance für die Gäste nach einem 2 auf 0, Sternheimer scheitert an der Latte.
Straubing - Augsburg
16
Das sieht in Straubing ein klein wenig anders aus. Vor allem, wenn Straubing das Tempo anzieht, hat Augsburg große Probleme.
Düsseldorf - Mannheim
15
Die Adler haben insgesamt mehr von der Partie, aber die großen Torszenen fehlen in dieser Partie noch.
Straubing - Augsburg
14
Mouillierat muss wegen Bandenchecks vom Eis.
Straubing - Augsburg
14
Riesenchance für Sezemsky, als die Tigers im Slot nicht sauber klären. Der Verteidiger nimmt Maß, aber Vogl ist dazwischen. Der lenkt die Scheibe an den Pfosten.
Düsseldorf - Mannheim
11
Die Unterzahl verteidigen die Adler ziemlich solide. Und inzwischen sind sie auch schon wieder komplett.
Düsseldorf - Mannheim
9
Und die nächste Strafe, diesmal muss Reul vom Eis. Die Specialteams werden wohl eine entscheidende Rolle spielen.
Straubing - Augsburg
11
Nach dem Ausgleich entwickeln die Tigers so richtig Druck. Riesenchance für Heard aus dem Slot, Keller kann parieren. Krasse Phase der Tigers.
Straubing - Augsburg
10
Die Straubinger Verteidiger! Acolatse passt in der Tiefe durch den Slot auf Eriksson, mit einer Direktabnahme ist der erfolgreich.
Straubing - Augsburg
10
TOR für die Tigers
Düsseldorf - Mannheim
8
Jetzt sind die Adler wieder komplett und eine halbe Minute in Überzahl.
Straubing - Augsburg
9
Straubing komplett. Wird also keine Nummer wie in Iserlohn.
Düsseldorf - Mannheim
7
Jetzt beide Teams zu viert.
Düsseldorf - Mannheim
7
Im linken Bullykreis wird Rendulic freigespielt, hat aber keinen guten Winkel gegen Niederberger.
Düsseldorf - Mannheim
7
Die Refs pfeifen mit scharfer Klinge (urgs, was für ein Bild). Jensen wegen Haltens. Lange bleibt das nicht mehr übersichtlich.
Düsseldorf - Mannheim
6
Bei den Adlern trifft es Raedeke wegen Hakens. Vier gegen vier ab sofort.
Straubing - Augsburg
7
Nächstes Powerplay der Panther, diesmal muss Williams vom Eis. Geht das hier so los wie in Iserlohn?
Düsseldorf - Mannheim
5
Powerplay für die Adler, Zanetti muss vom Eis. Haken.
Düsseldorf - Mannheim
5
Gute Chance für Järvinen, der vor dem Tor freigepasst wird von Raedeke, Niederberger ist aber wieder in Köln-Form.
Düsseldorf - Mannheim
4
Bei der Partie in Düsseldorf ist das in den ersten Minuten ein heiteres auf und ab. Beide Teams schon mit guten Möglichkeiten. Statistisch ist es fast verwunderlich, bei diesen beiden Frühstartern, dass noch kein Treffer gefallen ist.
Straubing - Augsburg
2
Es geht schon los. Fraser trifft in Überzahl zum 1:0 für die Gäste. Stieler passt quer durch den Slot in den rechten Bullykreis. Und Fraser trifft die Scheibe einfach perfekt.
Straubing - Augsburg
2
TOR für den AEV
Straubing - Augsburg
1
Und gleich mal muss bei den Tigers Schopper in die Kühlbox.
Straubing - Augsburg
1
Auch das Spiel in Straubing läuft.
Düsseldorf - Mannheim
1
Los geht das in Düsseldorf.
 
 
Und damit ist klar, was das für ein Tag wird. Nur Heimsiege.
Schwenningen - Bremerhaven
65
Blunden läuft kurz vor dem Ende alleine aufs Tor von Gudlevskis zu und verwertet natürlich. Die Wild Wings kommen so zu einem sehr, sehr glücklichen Erfolg über die Pinguins. Schon gesagt, dass der Sieg glücklich war?
Schwenningen - Bremerhaven
65
TOOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Bremerhaven
64
Noch zwei Minuten. Die Bilanz der Wild Wings im Penaltyschießen: 0:3, Fischtown 2:3.
Schwenningen - Bremerhaven
62
Vier gegen vier wird vorläufig gespielt. Guter Versuch von Fortunus aus dem hohen Slot. Strahlmeier ist zur Stelle.
Schwenningen - Bremerhaven
62
Fischtown komplett.
Schwenningen - Bremerhaven
61
Riesenchance für Carey, der am rechten Pfosten freigepasst wird, aber mit diesem Zuspiel wohl überhaupt nicht rechnete, der trifft die Scheibe nicht.
Schwenningen - Bremerhaven
61
Und die Wild Wings spielen hier zunächst in Überzahl.
Schwenningen - Bremerhaven
60
Verlängerung in Schwenningen. Bilanzen: Wild Wings 2:1, Fischtown 3:3.
Schwenningen - Bremerhaven
60
Die Wild Wings wieder komplett, 18 Sekunden vor dem Ende muss bei den Pinguins Moore vom Eis.
Iserlohn - Berlin
60
Die Roosters gewinnen 5:2 gegen die Eisbären.
Iserlohn - Berlin
60
Letzte Minute.
Schwenningen - Bremerhaven
58
2:43 vor Ende muss Fischer in die Kühlbox nach einem Check gegen Uher.
 
 
Vier Minuten noch in beiden Partien. Wird auch langsam Zeit, dass ein paar frische Spiele reinkommen.
serlohn - Berlin
56
So richtig wollen die Eisbären aber auch nicht mehr. Iserlohn ist wieder komplett.
Iserlohn - Berlin
54
Powerplay für die Eisbären. Raymond muss runter.
Schwenningen - Bremerhaven
52
Ganz nüchtern war er aber bei der Erstellung der heutigen Ergebnisse auch nicht. Feser marschiert von links frei vor den Kasten, überrascht Strahlmeier mit der Rückhand. Gibt wahrscheinlich auch noch eine Verlängerung heute?
Schwenningen - Bremerhaven
52
TOOR für Fischtown
Schwenningen - Bremerhaven
51
In Schwenningen kann mittlerweile fast alles passieren. Die Wild Wings spielen auf einmal Eishockey. Und sie kommen zu weiteren guten Möglichkeiten. Kurth und Hadraschek lassen dicke Möglichkeiten liegen. Aber besoffen ist der Eishockeygott natürlich auch nicht.
 
 
Ein Tor fehlt den Roosters noch zum höchsten Saisonsieg!
 
 
Was für absurde Ergebnisse heute. Und das sind erst zwei Spiele! Wird dann wahrscheinlich auch noch zweistellig für die DEG oder Augsburg. Wolfsburg bläst den EHC weg. Und die Ice Tigers gewinnen. Lustig.
Iserlohn - Berlin
48
MacQueen mit einem Doppelpack in Überzahl. Gegen die alten Kollegen. War der Sack noch auf, ist er jetzt zu. Die Powerplayquote der Roosters geht heute aber durch die Decke.
Iserlohn - Berlin
48
TOOOOOR für die Roosters
Schwenningen - Bremerhaven
46
Jetzt auch ein Powerplay für die Wild Wings. Espeland muss wegen Beinstellens vom Eis.
Iserlohn - Berlin
48
Sheppard muss wegen Stockschlags vom Eis.
Schwenningen - Bremerhaven
46
Im Schlussabschnitt sind die Wild Wings tonangebend und dem nächsten Treffer näher als Bremerhaven dem Ausgleich. Bourke scheitert gleich zweimal aus kurzer Distanz.
Iserlohn - Berlin
45
Der Treffer ist natürlich nicht unverdient, angesichts des Aufwandes, den die Berliner betreiben. Aber ein Sieg der Roosters wäre natürlich die viel interessantere Geschichte.
Iserlohn - Berlin
45
Noebels jubelt. Offensichtlich war er der Torschütze. So ganz einfach zu entscheiden war das nicht bei diesem Treffer aus einem Mordsgewühl vor dem Kasten von Jenike. Und Noebels schien auch eher aus Versehen zu treffen.
Iserlohn - Berlin
45
TOOR für die Eisbären
Schwenningen - Bremerhaven
44
Die Schwenningen ist seit ein paar Minuten unterbrochen, weil die Bandentür bei der Bremerhavener Bank defekt ist. Das nimmt den Wild Wings den ganzen Schwung (hahahaha).
Iserlohn - Berlin
43
Schauen wir doch mal auf die Torschussbilanz der Begegnung in Iserlohn. 15:31. Normal.
München - Wolfsburg
 
Wolfsburg ohne Armin Wurm, Sebastian Furchner, Lucas Lessio, Steven Raabe, Mathis Olimb, Jan Nijenhuis und Alexander Johansson. Es pfeifen Marc Iwert und Marian Rohatsch.
München - Wolfsburg
 
Beim EHC fehlen Danny aus den Birken, Derek Roy, Mads Christensen, Justin Schütz, Emil Quaas, Dennis Lobach, Luca Zitterbart und J.J. Peterka neben Filip Verjcka.
Iserlohn - Berlin
41
In Iserlohn gehts weiter.
Schwenningen - Bremerhaven
42
Wenn das 1:1 ein Witz ist, was ist dann das? Fischer schießt von der Blauen, Poukkula steht im Weg und fälscht aus Versehen ab. Wer fragt das hinterher?
Schwenningen - Bremerhaven
42
TOOR für die Wild Wings
 
 
Ganz vergessen: Durch den Ausgleich in Schwenningen sind die Eisbären wieder zurück auf Platz 4!
Schwenningen - Bremerhaven
41
Nach der Drittelstatistik wird es also in Schwenningen doch spannend, so schwach die Pinguins im Schlussdrittel sind, die Wilden Schwingen sind noch schlechter. Reines Glücksspiel. Wobei, dass die Wild Wings überhaupt noch im Spiel sind, ist ein Witz.
 
 
Berlin im Schlussdrittel auf Platz 3, Bremerhaven, Iserlohn und Schwenningen belegen die Ränge 12-14. Berlin schießt die drittmeisten Tore, Iserlohn schießt die wenigsten.
Straubing - Augsburg
 
Augsburg ohne Henry Haase, John Callahan, Daniel Schmölz, Dennis Miller und Alex Lambacher. Im Tor löst Markus Keller Olivier Roy ab. Jamie Koharski und Aleksi Rantala pfeifen.
Straubing - Augsburg
 
Bei den Tigers sind Stephan Daschner, T.J. Mulock und Stefan Loibl nicht dabei. Außerdem fehlt Jeff Zatkoff, für den Sebastian Vogl im Tor steht.
Düsseldorf - Mannheim
 
Bei den Adlern fehlen Tim Stützle, Markus Eisenschmid, Nico Krämmer, Matthias Plachta, Marcel Goc und Valentin Klos. Sirko Hunnius und Benjamin Hoppe leiten die Begegnung.
Düsseldorf - Mannheim
 
Bei der DEG fehlen Marco Nowak, Chad Nehring, Johannes Huss, Alex Dersch. Wieder dabei ist Alex Urbom.
Iserlohn - Berlin
40
Und die Roosters nehmen eine 4:1-Führung gegen die Eisbären mit in den Schlussabschnitt.
Schwenningen - Bremerhaven
40
Pausenstand in Schwenningen: 1:1.
Iserlohn - Berlin
39
Powerplay Berlin. Weidner muss in die Kühlbox.
Schwenningen - Bremerhaven
38
Es rächt sich jetzt, dass die Pinguins das Spiel nicht längst zugemacht haben. Aus dem Nichts ein 2 auf 1, Weiß spielt quer auf Fischer, der prallen lässt. Caron trifft frei vor dem Tor aus kurzer Distanz zum unverdienten Ausgleich. Der Treffer wird gegeben, auch wenn die Kelle von Weiß bei der Scheibenannahme zweifellos sehr weit oben war. Aber das sind die Wild Wings, die können das gebrauchen.
Schwenningen - Bremerhaven
38
TOR für die Wild Wings
Iserlohn - Berlin
34
Hördler ist wieder zurück.
Iserlohn - Berlin
34
Gute Unterzahlchance für die Eisbären durch Braun, der aus dem rechten Bullykreis mit einem verdeckten Schuss scheitert.
Iserlohn - Berlin
32
Sutter wird im letzten Moment bei einem Break gestoppt, aber wie Hördler registrieren muss, nicht mit fairen Mitteln. Wieder Überzahl für die Roosters.
Schwenningen - Bremerhaven
33
Bei den Pinguins muss Sykora vom Eis. Gespielt wird vier gegen vier.
Schwenningen - Bremerhaven
30
RIESENCHANCE für die Eisbären, als Braun einen Abpraller aufnimmt, aber nicht um den Pfosten herumbringt! Das wäre es natürlich gewesen.
Schwenningen - Bremerhaven
32
Strafe gegen die Wild Wings nach einem 2 auf 1 der Pinguins. Die musste Herpich eigentlich nehmen, sonst hätte Fester einen freien Schuss bekommen. Runter muss allerdings Sacher.
Iserlohn - Berlin
28
So wird das allerdings nichts mit der Aufholjagd. Noebels wegen Stockschlags. Und die Berliner können froh sein, dass Noebels die Strafe überhaupt antreten muss. Zuvor hatte nämlich Hälmo noch eine Megachance, auf der Torlinie konnte Noebels die Scheibe noch wegfegen.
Iserlohn - Berlin
26
Die Eisbären sind wieder komplett.
Iserlohn - Berlin
24
Powerplay für die Roosters. Streu sitzt.
Schwenningen - Bremerhaven
28
RIESENCHANCE für Bremerhaven, Quirk scheitert beim 1 auf 0, und dann kommt Mauermann sogar zum Nachschuss aus der Drehung. Zweimal pariert Strahlmeier.
Iserlohn - Berlin
23
Das war jetzt ein richtig starkes Powerplay der Eisbären, die viele Schüsse anbringen könnten. Hördler fast erneut erfolgreich. Endlich sind die Roosters wieder zu fünft. Das Ding ist noch nicht entschieden. Die Partie entwickelt sich gerade zu einer auf
ein Tor.
Iserlohn - Berlin
23
Noch eine gute Minute die Eisbären in einfacher Überzahl. Legen sie nach, haben wir ein neues Spiel. Bling. Das war das Phrasenschwein.
Schwenningen - Bremerhaven
26
Powerplay für die Wild Wings. Fortunus sitzt.
Iserlohn - Berlin
22
Geduldig spielen die Eisbären das aus. Dann bekommt Hördler den Onetimer aus dem hohen Slot. 1:4.
Iserlohn - Berlin
22
TOR für die Eisbären
Iserlohn - Berlin
21
Die Berliner beginnen in Überzahl. Und aus einfachem Powerplay wird ein doppeltes. Orendorz muss ebenfalls vom Eis.
Iserlohn - Berlin
21
Weiter gehts in Iserlohn.
Schwenningen - Bremerhaven
23
Fischtown stellt in der Verteidigung gut zu, lässt die Wild Wings kaum in die gefährlichen Zonen kommen. Oft geht die Scheibe schon im Aufbau verloren.
Schwenningen - Bremerhaven
22
Ein bisschen mehr als im ersten Drittel muss von den Wild Wings jetzt schon kommen, sie verdanken es bisher fast ausschließlich Strahlmeier, dass das Ergebnis noch nicht deutlicher ausfällt.
Schwenningen - Bremerhaven
21
Weiter geht es in Schwenningen.
 
 
Wenn man gegen Iserlohn nach acht Minuten 0:4 hintenliegt, könnte man drüber spekulieren, ob ein Einstellungsproblem vorliegt. So als Reporterreflex.
Iserlohn - Berlin
 
Die Lage ist schwierig, aber nicht aussichtslos. Die Berliner kamen hier nach dem Blackout in den ersten zehn Minuten durchaus zu guten Chancen. Und das wird sicherlich so weitergehen. Fehlen nur zwei, drei Tore und die Partie wird wieder spannend. Aber es sei auch daran erinnert, dass die Eisbären heute von einer sehr schmalen Bank aus operieren. Mit der fantastischen Leistung gegen München passt das bisher aber noch nicht zusammen.
 
 
Stats für den Mittelabschnitt: Bremerhaven auf 4, Berlin auf 5, Schwenningen auf 9, Iserlohn auf 12. Bremerhaven mit den viertmeisten Treffern.
Iserlohn - Berlin
20
Dann ist das erste Drittel vorüber. Die Roosters führen 4:0 gegen die Eisbären. Das ist, gelinde gesagt, erstaunlich.
Iserlohn - Berlin
20
Wenige Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels muss Buschmann vom Eis. Onetimer verpasst knapp mit einem Onetimer.
Iserlohn - Berlin
19
So langsam kommen die Eisbären besser ins Spiel. Sheppard mit einem Pfostentreffer aus kürzester Distanz. Aus der Chance hätte er gegen München noch zwei Treffer gemacht.
Iserlohn - Berlin
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
Schwenningen - Bremerhaven
20
Die Pinguins führen nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Schwenningen. Das schmeichelt den Gastgebern inzwischen.
 
 
Die Zwischenstände haben übrigens Auswirkungen auf die Tabelle. Bremerhaven ist auf Platz 4 vorgehüpft, die Roosters haben die Rote Laterne an Schwenningen übergeben können. So viel Bewegung so früh am Tag, wer hätte denn damit gerechnet.
Iserlohn - Berlin
16
Crosscheck Sheppard. Bei den Roosters geht Sutter mit wegen Stockschlags.
Schwenningen - Bremerhaven
18
Doppelchance für Verlic, mit zwei spektakulären Saves verhindert Strahlmeier das 0:2. Besonders der Schonersave beim Nachschuss war absolut brillant.
Iserlohn - Berlin
15
Iserlohn wieder komplett.
Iserlohn - Berlin
14
Man kann den Aktionen der Roosters jetzt eine gewisse neugewonnene Sicherheit nicht absprechen. Wen wunderts? Und die Powerplayleistungen der Eisbären tun dem zunächst keinen Abbruch.
Iserlohn - Berlin
13
Powerplay für die Eisbären (Platz 11), Orendorz muss vom Eis. Iserlohn in Unterzahl auf Platz 11.
Schwenningen - Bremerhaven
13
Jetzt hätten die Gäste allerdings auf 2:0 erhöhen müssen. Eine Großchance lässt Feser liegen.
Schwenningen - Bremerhaven
12
Zum Spiel in Schwenningen. Eigentlich ist die Partie recht ausgeglichen. Den Unterschied macht zurzeit das Powerplay der Pinguins.
Iserlohn - Berlin
8
Es erübrigt sich wohl zu erwähnen, dass die Roosters erstmals in dieser Saison vier Treffer im ersten Drittel schießen. Überhaupt schießen sie erstmals vier Treffer in EINEM Drittel.
Iserlohn - Berlin
8
Kommt jetzt gleich Pogge zurück? Dahm hat ja jetzt auch schon zwei?
Iserlohn - Berlin
8
Unfassbar. 4:0 für die Roosters. Die Eisbären sind eigentlich Eis. Aber heute werden sie kaltgemacht. Da klappt heute so ziemlich alles bei den Sauerländern. Samanski wühlt die Scheibe von der Grundlinie in den Slot, erst scheitert von dort Orendorz, im zweiten Versuch aber trifft Daniel Weiß. Nächster Ex-Berliner auf dem Scoreboard.
Iserlohn - Berlin
8
TOOOOR für die Roosters
Schwenningen - Bremerhaven
12
McMillan parkt im Slot und fälscht einen Schuss von der Blauen unhaltbar ab. Espeland hatte den abgegeben.
Schwenningen - Bremerhaven
12
TOR für Fischtown
Schwenningen - Bremerhaven
9
Powerplay für Fischtown. Fraser wegen Spielverzögerung.
Iserlohn - Berlin
7
Der Spielverlauf hat aus Berliner Sicht einen großen Vorteil. Sie haben noch verdammt viel Zeit, das hier noch auszubügeln.
Iserlohn - Berlin
5
Durch den Blitzstart haben die Roosters ihre Torausbeute im ersten Drittel in dieser Saison praktisch bereits verdoppelt!
Iserlohn - Berlin
5
Ereignislos ist ja überhaupt kein Ausdruck. Zweites Powerplay. Zweites Überzahltor für die Eisbären. Diesmal Raymond aus verhältnismäßig normaler Position. Nämlich von der Blauen.
Iserlohn - Berlin
5
TOOOR für die Roosters
Schwenningen - Bremerhaven
7
Verglichen mit der Partie in Iserlohn ist die Partie in Schwenningen aber ziemlich ereignislos ...
Iserlohn - Berlin
4
So richtig sind die Eisbären aber noch nicht da. Und jetzt ist Hördler für zwei Minuten sogar ganz weg. Powerplay für die Roosters. Die treffen jetzt wahrscheinlich auch noch in Überzahl. Das Ende der Welt ist nah!
Iserlohn - Berlin
3
Goalie-Wechsel Berlin! Nach kaum drei Minuten Spielzeit!
Iserlohn - Berlin
3
Was war das denn? Schockschwere Not. Bully nach dem Treffer zum 1:0. Bobby Raymond hält einfach mal von der Neutralen drauf. Und damit überrascht er Pogge aber sowas von auf dem falschen Fuß. Doppelschlag Iserlohn. Hat man diese beiden Begriffe in dieser Saison schon einmal in einem Satz verwendet?
Iserlohn - Berlin
3
TOOR für die Roosters
Iserlohn - Berlin
3
Geschichten, die der Sport schreibt. MacQueen, stärkste Waffe des Schwenninger Powerplays, jetzt ist er eben für die Roosters aktiv. Auf der linken Seite erhält er den Schuss, überrascht Pogge am kurzen Pfosten.
Iserlohn - Berlin
3
TOR für die Roosters
Iserlohn - Berlin
2
Ortega berührt Weiss und muss wegen Ellbogenchecks vom Eis. Früh darf hier das schwächste Powerplay der DEL aktiv werden. Die brauchen die Praxis. Die Eisbären in Unterzahl auf Platz 3.
Iserlohn - Berlin
2
Wissmann mit der ersten guten Chance für die Eisbären aus dem rechten Bullykreis. Das war salopp verteidigt. Bei Jenike ist Endstation.
 
 
Die Formkurven der vier Teams, die hier am frühen Nachmittag aktiv werden, sind ziemlich eindeutig. So deutlich, dass man von faustdicken Überraschungen bei Heimsiegen sprechen müsste.
Iserlohn - Berlin
1
Auch die Partie am Seilersee läuft.
Schwenningen - Bremerhaven
1
Spielbeginn in Schwenningen.
 
 
Fischtown kassiert nach der DEG die wenigsten Gegentreffer. Die Eisbären treffen viel und werden viel getroffen.
 
 
Drittelstatistik: Bremerhaven auf Platz 3, Berlin auf 5, Schwenningen auf 13, Iserlohn auf 14. Die Spiele könnten schon nach dem ersten Drittel entschieden sein. Schwenningen kassiert die meisten Gegentore, Iserlohn schießt die wenigsten Tore (und defensiv läuft das bei den Roosters im ersten Drittel auch nicht so super).
 
 
Ganz nebenbei: Durch ein 6:0 gegen Kasachstan im dritten Spiel hat die U20-Nationalmannschaft vor wenigen Minuten den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht. Da werden jetzt ab nächstem Wochenende wieder jede Menge Kader aufgefüllt werden können ...
Schwenningen - Bremerhaven
 
Fischtown mit Kristers Gudlevskis, Stefan Espeland, Maxime Fortunus, Jan Urbas, Tomas Sykora und Miha Verlic.
Schwenningen - Bremerhaven
 
Schwenningen startet mit Dustin Strahlmeier, Kyle Sonnenburg, Colby Robak, Jordan Caron, Alex Weiß und Matt Carey.
Iserlohn - Berlin
 
Die Berliner mit Justin Pogge, Florian Kettemer, Ryan McKiernan, Marcel Noebels, Leo Pföderl und James Sheppard.
Iserlohn - Berlin
 
Die Starter: iserlohn mit Andi Jenike, Dieter Orendorz, Ryan O'Connor, Michael Hälmo, Julian Lautenschlager und Alexandre Grenier.
Iserlohn - Berlin
 
Auf nur drei komplette Formationen kann Serge Aubin zurückgreifen. Nicht dabei sind Thomas Reichel, Florian Busch, Landon Ferraro, Louis-Marc Aubry, Lukas Reichel, John Ramage, Sean Backman und Mark Olver. Für die Spielleitung sind Gordon Schukies und Rainer Köttstorfer verantwortlich.
Iserlohn - Berlin
 
Bei den Roosters fehlen Mike Hoeffel, Daine Todd, Chris Rumble und Jens Baxmann neben Marco Friedrich, während Janik Möser zurück nach Mannheim gekehrt ist. Wieder im Lineup ist Jamie MacQueen. Iserlohn heute nur mit fünf Verteidigern.
Schwenningen - Bremerhaven
 
Bei Fischtown fehlen Mark Zengerle und Feder Kolupaylo sowie Patch Alber und Will Weber. Außerdem natürlich weiter Tomas Pöpperle. Thomas Popiesch stehen heute nur fünf Verteidiger zur Verfügung. Aber hey, gegen die Wild Wings würden auch zwei reichen. Daniel Piechaczek und Andreas Koch leiten das Spiel.
Schwenningen - Bremerhaven
 
Die Wild Wings ohne Simon Danner, Andreas Thuresson, Daniel Pfaffengut und Julian Kornelli. Kai Herpich ist wieder dabei.
Nürnberg - Ingolstadt
 
Nun geht es gegen formstarke Schanzer, auch wenn die zuletzt gegen Fischtown und Straubing unterlagen. Mit einem Sieg könnte der ERC wieder unter die ersten Sechs zurückkehren. Gegen die Franken hat Ingolstadt noch ein, zwei Rechnungen offen. Die ersten beiden Spiele verloren sie nämlich zu Hause. 1:5 und 3:4 n.V.
Nürnberg - Ingolstadt
 
Seit Mitte Dezember lässt sich bei den Ice Tigers ein rasanter Abstieg verzeichnen. Die Pleite in Bremerhaven am Freitag (1:5) war bereits die siebte Niederlage in Folge. Inzwischen sind die Franken sogar hinter Augsburg auf Platz 11 zurückgefallen!
München - Wolfsburg
 
Das tun die Grizzlys definitiv nicht. Die begannen das neue Jahr mit einem sehr, sehr glücklichen Sieg gegen den AEV. Vier Siege aus den letzten sieben Partien für Wolfsburg, das hört sich zunächst gar nicht so schlecht an, bis man weiß, wer in dieser Partien die Gegner waren: Schwenningen (3:0), Nürnberg (5:3), Iserlohn (4;:1) und Krefeld (5:1). So überzeugend klingt das dann doch wieder nicht. Gegen den EHC gab es bereits zwei Niederlagen. 2:3 in München und 3:5 zu Hause.
München - Wolfsburg
 
Mit einer Niederlage in der Hauptstadt startete der EHC ins neue Jahr, es war die erste Pleite nach zuvor sechs Siegen am Stück. Ganz interessant ist, gegen wenn die Münchner in dieser Phase Punkte ließen: Mannheim, Straubing und eben die Eisbären. Also Teams, die ganz oben mitspielen.
Düsseldorf - Mannheim
 
Auch das sieht bei Mannheim nicht unähnlich aus, die kassierten in derselben Phase allerdings zwei Niederlagen – gegen die Wild Wings und Ingolstadt. Nach München stellen die Kurpfälzer das beste Auswärtsteam der DEL. Bisher gewann immer die Heimmannschaft: Düsseldorf 5:4 n.P., Mannheim 5:3.
Düsseldorf - Mannheim
 
Ähnlich sind die DEG und die Adler ins Wochenende gestartet, während die DEG erstmals in dieser Saison das Rheinische Derby für sich entscheiden konnte, setzten sich die Adler zu Hause gegen Iserlohn durch. Mit Ruhm bekleckert haben sich dabei beide Teams nicht. Angesichts der Personalsituation war das aber vielleicht auch nicht anders zu erwarten. Die DEG hat drei der letzten vier Spiele gewonnen, die einzige Niederlage gab es gegen die Wild Wings.
Straubing - Augsburg
 
Der AEV absolviert das vierte und letzten Spiel im Rahmen einer kleinen Auswärtstournee, die mit einem 6:1 in Iserlohn begann, bevor Niederlagen in Berlin und, am Freitag, ausgesprochen unglücklich, in Wolfsburg folgten. Nur zwei Mannschaften haben auswärts weniger gepunktet als der AEV! Und mit den Tigers treffen sie nun auf die beste Heimmannschaft der DEL. Die beiden ersten Partien gewann Straubing: 5:4 in Augsburg und 7:3 in Straubing.
Straubing - Augsburg
 
Es hat den Anschein, als sei die Ergebniskrise bei den Tigers überwunden. Ins neue Jahr starteten sie mit einem 4:2-Sieg in Ingolstadt, wobei sie einen 0:2-Rückstand wettmachen konnten. Nur in einer der letzten zwölf Partien hat Straubing nicht gepunktet (Berlin!). Fünf der letzten sieben Spiele verloren die Niederbayern zwar, aber ganz leer gingen sie eben nur einmal aus, das reichte nach wie vor, um Platz 2 vor den Adlern zu halten.
Schwenningen - Bremerhaven
 
Mit Fischtown ist das derzeit erfolgreichste Team der DEL zu Gast. Neun Spiele in Folge hat Bremerhaven gepunktet, die letzten sechs Spiele haben die Nordlichter sogar gewonnen. Gegen die Wild Wings hat Fischtown in dieser Saison bereits zwei Mal gewonnen, beide Spiele fanden in Bremerhaven statt: 3:1 und 4:1.
Schwenningen - Bremerhaven
 
Die Aufholjagd der Wild Wings wurde am Freitag vorerst in Krefeld gestoppt. Doch mit den drei Siegen davor konnten die Schwarzwälder immerhin wieder dafür sorgen, dass das Rennen um die Rote Laterne wieder ziemlich offen ist. Zu Hause waren die Wild Wings in den letzten beiden Spielen siegreich.
Iserlohn - Berlin
 
Für die Roosters gab es sieben Niederlagen in den letzten acht Spielen. Zwischendurch gab es einen Verlängerungssieg gegen die sich völlig außer Form befindenden Ice Tigers. In den ersten beiden Spielen gewann jeweils das Heimteam. Berlin 4:0, Iserlohn 3:1.
Iserlohn - Berlin
 
Die Berliner haben in den letzten sechs Spielen immer gepunktet, fünf davon gewonnen. Darunter waren drei Siege gegen das Spitzentrio. Lediglich gegen Bremerhaven gab es in dieser Phase eine Niederlage. Aber die Pinguins, die sind halt sogar noch einen Tick heißer als die Hauptstädter.
Iserlohn - Berlin
 
Vorläufiger Höhepunkt war das 4:3 der Eisbären am Freitag gegen den EHC, mit dem sie Platz 4 etablierten, inzwischen haben sie sich vom ersten Preplayoffplatz um acht Zähler distanziert.
Iserlohn - Berlin
 
Das derzeit heißeste Team neben Fischtown stellen die Eisbären. Im Prinzip ist das eine Entwicklung, die sich seit dem Länderspielbreak hinzieht. Tatsächlich haben nur die Adler seit der Deutschland-Cup-Pause mehr Punkte erhamstert. Besonders im Vergleich zu den Roosters ist der Vergleich frappierend. Die Berlin (35) haben im selben Zeitraum mehr als vier Mal mehr Punkte als Iserlohn (8) geholt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 35. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45