Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 31. Spieltag Saison 2019/2020

26.12. Ende
BRE
4:3
n.V.
KRE
26.12. Ende
WOL
1:4
KÖL
26.12. Ende
STR
1:2
BER
26.12. Ende
SWN
2:1
MAN
26.12. Ende
AUG
6:3
NÜR
26.12. Ende
ISE
0:1
DÜS
26.12. Ende
MÜN
5:4
n.V.
ING
DEL 31. Spieltag - Konferenz
26.12. Ende n.V.
Bremerhaven
4:3
Krefeld
26.12. Ende
Wolfsburg
1:4
Köln
26.12. Ende
Straubing
1:2
Berlin
26.12. Ende
Schwenningen
2:1
Mannheim
26.12. Ende
Augsburg
6:3
Nürnberg
26.12. Ende
Iserlohn
0:1
Düsseldorf
26.12. Ende n.V.
München
5:4
Ingolstadt
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 04:23:18
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Bis dahin und noch einen schönen Abend.
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Eine lange Pause gibt es jedoch nicht, denn bereits morgen geht es mit der Partie Eisbären vs. Fischtown weiter. Die übrigen Spiele des 32. Spieltages folgen am Samstag um 17 Uhr.
München - Ingolstadt
64
Bullygewinn München, Kastner spielt hoch, Abeltshauser marschiert zum Slot und hebt dann ganz überlegt neben den linken Pfosten.
München - Ingolstadt
64
TOOOOOR für den EHC
München - Ingolstadt
63
Dann ziehen die Münchner ihr Spiel auf, und das ist noch eine ganze Ecke druckvoller. Am besten war der Schuss von Seidenberg. Hatte aber Reimer.
München - Ingolstadt
62
Edwards schießt, Collins fälscht ab. Knapp am Tor vorbei.
München - Ingolstadt
62
Guter Antritt von Collins, der schnell vor den Kasten zieht. Bei Fiessinger ist Endstation.
München - Ingolstadt
61
Läuft schon wieder.
München - Ingolstadt
60
Wird es, 60 Minuten sind beendet.
Augsburg - Nürnberg
60
Der AEV gewinnt 6:3 gegen Nürnberg.
München - Ingolstadt
60
München in Verlängerungen 1:2, Ingolstadt 2:1. Falls das noch relevant wird.
München - Ingolstadt
59
Noch zwei Minuten.
Augsburg - Nürnberg
59
Emptynetter LeBlanc.
Augsburg - Nürnberg
59
TOOOOOOR für den AEV
Augsburg - Nürnberg
58
2:21 zeigt die Uhr, als Treutle geht.
Augsburg - Nürnberg
58
Noch zwei Minuten. Auszeit Nürnberg.
Augsburg - Nürnberg
57
Der AEV setzt sich ab. Valentine wird von der Grundlinie im hohen Slot bedient und zieht voll durch. 5:3. Das war die Vorentscheidung.
Augsburg - Nürnberg
57
TOOOOOR für den AEV
 
 
Und sonstwo? Noch vier in Augs...
Iserlohn - Düsseldorf
60
Die DEG gewinnt 1:0 in Iserlohn. Hammerspiel. HAMMER.
Iserlohn - Düsseldorf
60
Jenike ist natürlich schon unten.
München - Ingolstadt
53
Das ist neu. Der ERC kommt diesmal von hinten! Break Ingolstadt. Foucault scheitert, Findlay setzt nach und holt die Scheibe zurück und setzt dann Edwards ein. 4:4. Not too bad.
München - Ingolstadt
53
TOOOOR für den ERC
Iserlohn - Düsseldorf
58
Auszeit Iserlohn, 122 Sekunden noch zu spielen.
Iserlohn - Düsseldorf
58
So, die Partie in Iserlohn nähert sich langsam dem Ende. Da könnte noch was nach der Verabschiedung von Jenike passieren.
Augsburg - Nürnberg
51
Sternheimer sorgt dafür, dass die Panther jetzt wieder vornliegen. Da geht er einfach mal links steil und trifft aus spitzem Winkel.
Augsburg - Nürnberg
51
TOOOOR für den AEV
München - Ingolstadt
49
Das Spiel nähert sich jetzt einer Phase, in der die Schanzer vermehrt die Rücklichter der Münchner sehen.
Iserlohn - Düsseldorf
53
Die DEG ist wieder komplett.
Augsburg - Nürnberg
49
In Überzahl trifft Fischbuch aus dem hohen Slot zum 3:3.
Augsburg - Nürnberg
49
TOOOOR für die Ice Tigers
Iserlohn - Düsseldorf
51
Jensen muss wegen Spielverzögerung vom Eis. Grenzt an Masochismus, so ein Spiel auch noch zu verzögern.
Augsburg - Nürnberg
47
Schmölz muss runter wegen hohen Stocks. Gleich zweimal. Also jetzt ein langes Powerplay für die Gäste.
Iserlohn - Düsseldorf
50
Wenn man dafür auch noch bezahlt hat, ist man wahrscheinlich nur so semihappy.
Iserlohn - Düsseldorf
49
Seit der 57. Spielsekunde liegt die DEG vorne. Seitdem reicht das Nötigste. Und das ist verdammt wenig. Die ersten Gästefans haben sich schon verabschiedet. Bei 1:0 in Iserlohn geht das.
München - Ingolstadt
43
Abeltshauser lang auf Eckl. Haben wir alles schon gesehen. Nur diesmal kann Eckl die Scheibe sauber mitnehmen. Und vor Reimer ist er dann eiskalt.
München - Ingolstadt
43
TOOOOR für den EHC
München - Ingolstadt
42
Von Müdigkeit ist bei den Münchnern noch nicht so furchtbar viel zu sehen.
München - Ingolstadt
41
Jetzt wird auch in München wieder gespielt.
Iserlohn - Düsseldorf
45
Es sind dann doch auch eher die Gästefans zu vernehmen.
 
 
Ziemlich eng heute die Abendspiele. Würde keinen wundern, wenn das heute noch länger geht.
Augsburg - Nürnberg
41
Weiter gehts in Augsburg.
Iserlohn - Düsseldorf
42
Das war mal eine richtige dicke Chance für die Gastgeber. Nach einem Abpraller von Niederberger reagiert Lautenschlager am schnellsten, schiebt die Scheibe am langen Pfosten vorbei.
Iserlohn - Düsseldorf
41
In Iserlohn gehts weiter.
München - Ingolstadt
40
Spielstand in München nach 40 Minuten 3:3. Die Effizienz des EHC ist beängstigend.
München - Ingolstadt
40
Letzte Minute.
München - Ingolstadt
39
Der EHC würde wahrscheinlich auch ohne Spieler treffen. Bourque schießt aus dem hohen Slot, die Scheibe prallt hoch von Reimer ab, als sie wieder runter kommt, steckt Jaffray einfach rein.
München - Ingolstadt
39
TOOOR für den EHC
Augsburg - Nürnberg
40
Der AEV führt nach 40 Minuten 3:2 gegen die Ice Tigers.
Iserlohn - Düsseldorf
40
Die DEG führt auch nach 40 Minuten 1:0 gegen den IEC.
München - Ingolstadt
35
Ehliz und Simpson kämpfen jetzt, das ist natürlich clever vom ERC bei der Personalnot von München. Die haben gleich keine Spieler mehr. Beide müssen runter.
Augsburg - Nürnberg
37
Weber kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks.
München - Ingolstadt
34
Schuss von der Blauen, Simpson fälscht im Slot das Zuspiel von Edwards ab. In Überzahl legen die Schanzer mal wieder vor. Bis zum Treffer war das Powerplay ziemlich schrottig, aber das ist jetzt auch egal.
München - Ingolstadt
34
TOOOR für den ERC
Iserlohn - Düsseldorf
37
Bei den Roosters muss Hälmo runter.
Augsburg - Nürnberg
34
Roy kassiert eine Strafe wegen Spielverzögerung.
München - Ingolstadt
31
Der ERC ist wieder komplett und für drei Minuten in Überzahl.
München - Ingolstadt
29
5+SD+2+2+10 für Bodnarchuk. Late Hit und übertriebene Härte. Für Bestrafer Jobke gibts 2+2+2+10. Zunächst wird vier gegen vier gespielt.
München - Ingolstadt
29
Nach einem harten Check von Bodnarchuk gegen Schütz schlägt der Ingolstädter hart in der Bande ein, bleibt zunächst liegen. Im Mitteleis gibts derweil eine Prügelei. Das wollen die Schanzer zu Recht Bodnarchuk nicht durchgehen lassen.
München - Ingolstadt
29
Hager stellt die Partie wieder auf null. Es sah schon aus, als hätte der EHC die Scheibe in der Vorwärtsbewegung verloren. Doch sie landet bei Gogulla, der blitzschnell weiterleitet. Hager läuft alleine aufs Tor zu und gleicht aus.
München - Ingolstadt
29
TOOR für den EHC
Augsburg - Nürnberg
27
Das ging jetzt aber rasend schnell. Scharfer Pass von rechts durch den Slot, Payerl lauert am langen Pfosten und schießt sofort. 3:2.
Augsburg - Nürnberg
27
TOOOR für den AEV
Augsburg - Nürnberg
27
Gut sieht das Powerplay der Panther aus, die zunächst ohne Treffer bleiben. Aber es gibt eine weitere Hinausstellung gegen Nürnberg!
Augsburg - Nürnberg
26
Wechselfehler Nürnberg. Auch der AEV spielt ein Powerplay.
München - Ingolstadt
27
Das ist jetzt allerdings ungünstig. Abeltshauser wegen hohen Stocks gegen Jobke.
München - Ingolstadt
25
Wenn ich raten müsste, wer das nächste Tor schießt, würde ich am ehesten München nennen von allen sechs aktiven Teams im Augenblick.
München - Ingolstadt
23
Bislang geht die Führung des ERC in Ordnung, allerdings wird München langsam deutlich aktiver. Kaum Entlastung für die Schanzer.
Iserlohn - Düsseldorf
24
Die DEG bekommt ein erstes Powerplay im Mittelabschnitt. Clarke sitzt wegen Stockschlags.
München - Ingolstadt
21
Und in München. Für ein Tor Rückstand starten die Münchner keine Aufholjagd, da muss vom ERC schon noch was kommen.
Augsburg - Nürnberg
21
Es geht weiter im CFS.
Iserlohn - Düsseldorf
21
Weiter gehts in Iserlohn.
München - Ingolstadt
20
Und der ERC führt 2:1 in München.
München - Ingolstadt
19
Noch knapp eine Minute in München.
Augsburg - Nürnberg
20
Beim Derby in Augsburg stehts 2:2.
Iserlohn - Düsseldorf
20
Die DEG führt 1:0 am Seilersee.
Augsburg - Nürnberg
20
Reimer raus auf Gilbert auf rechts, der bringt die Scheibe scharf zum Slot, wo sie Rogl ganz unglücklich ins eigene Tor abfälscht.
Augsburg - Nürnberg
20
TOOR für die Ice Tigers
München - Ingolstadt
17
Hager und Höfflin müssen vom Eis, weil sie sich für die nächsten zwei Minuten disqualifiziert haben.
München - Ingolstadt
16
Ein echtes 1 auf 0 bekommt dagegen Eckl, der von Abeltshauser geschickt alleine auf Reimer zuläuft. Reimer hält.
München - Ingolstadt
16
Fast ein 1 auf 0 für Olson, dem die Scheibe aber an der blauen Linie verspringt, da wäre mehr dringewesen.
Schwenningen - Mannheim
60
An dieser Stelle der Hinweis, dass Schwenningen Mannheim 2:1 geschlagen hat. Frohe Weihnachten.
Augsburg - Nürnberg
11
Die Panther haben das Spiel gedreht. Dafür reichte ein ganz kurzes Powerplay. Diesmal stoppt Kosmachuk ab. Große Abstauber, die Panther heute.
Augsburg - Nürnberg
11
TOOR für den AEV
München - Ingolstadt
11
Elsner läuft den Slot ab, legt dann zurück auf Schütz, der bringt mit einem wunderschönen Schlenzer aus dem hohen Slot der ERC in Führung. Und das geht völlig in Ordnung.
München - Ingolstadt
11
TOOR für den ERC
Augsburg - Nürnberg
11
Da kam der AEV vielleicht ein wenig besser mit dem vier gegen vier zurecht? T.J. Trevelyan trifft per Abstauber.
Augsburg - Nürnberg
11
TOR für die Panther
Augsburg - Nürnberg
10
Buck muss nach Stockschlag ebenfalls vom Eis, weiter gehts mit vier gegen vier.
Schwenningen - Mannheim
58
Pantkowski vom Eis.
Augsburg - Nürnberg
9
Beim AEV sitzt Valentine wegen Beinstellens.
München - Ingolstadt
9
Verdienter Ausgleich für die Schanzer durch Simpson. Einfach mal ein Solo vor den Slot, lässt Parkes aussteigen und trifft dann in den Winkel.
München - Ingolstadt
9
TOR für den ERC
Schwenningen - Mannheim
56
Eieiei, Wolf bleibt nach einem Treffer auf der Eisfläche liegen. Das war ein eher bösartiger Ellbogencheck. Sünder war Fraser. Es GIBT KEINE STRAFE. Der Hammer das Tages. Da hätte sonstwas passieren können. Einen Tick tiefer und Fraser erwischt den Kehlkopf.
Augsburg - Nürnberg
6
Powerplay für den AEV nach einer Strafe gegen Summers.
München - Ingolstadt
7
Alter Falter. D'Amigo hat die Scheibe in der rechten Runde und spielt einen No-Look-Pass in den eigenen Slot. Gehts noch? Trevor Parkes sagt vielen Dank. Der Weihnachtsmann war da.
München - Ingolstadt
7
TOR für EHC
Schwenningen - Mannheim
55
In Schwenningen wären es noch fünf Minuten.
Iserlohn - Düsseldorf
3
Ebner sitzt bei der DEG wegen Stockschlags.
Augsburg - Nürnberg
3
Auch in Augsburg gibts einen schnellen Treffer, auch hier für die Gäste. Fischbuch scheitert zunächst an Roy, aber weil Gilbert mitgelaufen ist, kann er abstauben.
Augsburg - Nürnberg
3
TOR für die Ice Tigers
München - Ingolstadt
2
Im Bayern-Derby erwischt der ERC den besseren Beginn. Aber die Münchner fangen natürlich erst an, wenns was aufzuholen gibt. Und da sind wir noch weit weg von.
Iserlohn - Düsseldorf
1
Das könnte der erste Torschuss überhaupt gewesen sein. Flaake geht auf rechts Richtung Tor und wird nicht gestört. Bis in den Bullykreis läuft er, bevor er schießt.
Iserlohn - Düsseldorf
1
TOR für die DEG
 
1
Klingeling, die Spätspiele beginnen.
Schwenningen - Mannheim
49
Fraser ist wieder da, kurz spielen die Wild Wings in doppelter Überzahl. Dann kommen langsam auch die Adler wieder zurück, nach und nach.
 
 
Andernorts steigt die Bevölkerungsdichte auf den Eisflächen.
Schwenningen - Mannheim
48
Plachta ist natürlich sauer. Er hatte gar nicht gearbeitet.
Schwenningen - Mannheim
48
Und noch eine Strafe gibts, Plachta hats erwischt. Es wird jetzt ganz schön leer auf dem Eis. Hey, Sie haben geatmet. Runter hier.
Schwenningen - Mannheim
47
Sechs Sekunden später muss auch Rendulic vom Eis. Vier gegen vier.
Schwenningen - Mannheim
47
Fraser ist mit der Strafe gegen sich nicht einverstanden, muss aber trotzdem vom Eis.
Schwenningen - Mannheim
46
Aufbauprobleme bei den Adlern. Echt jetzt.
Schwenningen - Mannheim
44
So richtiger Fluss ist im Spiel der Adler nicht. Das sind mir ein paar zu viele Einzelaktionen wie eben von Smith. Das kann sogar Schwenningen gut verteidigen.
Schwenningen - Mannheim
41
Schlussabschnitt in Schwenningen.
Straubing - Berlin
60
Und die Eisbären gewinnen 2:1 in Straubing.
Wolfsburg - Köln
60
Die Haie gewinnen 4:1 in Wolfsburg.
Straubing - Berlin
59
Auszeit Straubing, 1:50 vor dem Ende. Zatkoff wird nicht wieder zurückkommen, da es Bully vor dem Berliner Tor gibt.
Wolfsburg - Köln
59
Brückmann geht wohl eher nicht.
Straubing - Berlin
58
Zwei Minuten noch, Zatkoff kann sich schon mal bereit machen.
Straubing - Berlin
56
Schon heftig, dass die Eisbären mit diesem schmalen Lineup bereits morgen wieder antreten müssen gegen Bremerhaven. Bisher sind sie aber voll im Soll.
 
 
In Wolfsburg und Straubing sind noch vier Minuten zu spielen ... Die Grizzlys dürften die Punkte schon abgehakt haben.
Wolfsburg - Köln
54
Freddy Tiffels wird über die rechte Bande steilgeschickt, bremst ab und legt quer auf Marcel Müller, dessen Schuss aus dem hohen Slot glatt durchkommt. Die Haie haben wieder Sicherheitsabstand.
Wolfsburg - Köln
54
TOOOOR für die Haie
Wolfsburg - Köln
51
Das Powerplay konnten die Grizzlys nicht nutzen, aber sie treffen kurz danach. Von der Grundlinie passt Latta in den Slot, Möchel ist per Onetimer erfolgreich.
Wolfsburg - Köln
51
TOR für die Grizzlys
Schwenningen - Mannheim
40
Die Wild Wings führen 2:1 gegen Mannheim.
Wolfsburg - Köln
50
Die Haie sind wieder komplett.
Schwenningen - Mannheim
40
Letzte Minute.
Schwenningen - Mannheim
39
Rendulic geht mit Tempo über die rechte Seite durch, da kann ihm zwar keiner folgen, aber es reicht, dass Strahlmeier am Pfosten dichtmacht.
Wolfsburg - Köln
48
Bei Köln sitzt Matsumoto wegen Hakens.
Schwenningen - Mannheim
36
Powerplay für die Wild Wings, Wolf muss in die Kühlbox wegen Beinstellens.
Schwenningen - Mannheim
35
Völlig überraschend kommt das jetzt nicht. Die Wild Wings drehen das Spiel in Person von Caron. Das macht er aber mit der ganz feinen Klinge. Spielt Larkin im Slot aus und legt dann perfekt an Pantkowski vorbei.
Schwenningen - Mannheim
35
TOOR für die Wild Wings
Wolfsburg - Köln
45
Auch in Wolfsburg fällt früh im Schlussabschnitt ein Treffer. Aber für das Team, das bisher alle Tore geschossen hat. Akeson schickt Hanowski, der geht zentral durch, scheint zwar hängen zu bleiben, aber setzt nach. Und bringt die Scheibe in Bedrängnis doch noch aufs Tor. Und das Ding schlägt im langen Eck ein.
Wolfsburg - Köln
45
TOOOR für die Haie
Straubing - Berlin
42
Es geht los. Nicht alle Großchancen lassen die Tigers liegen. Ziegler trifft mit einem Hammer aus dem hohen Slot nach starker Vorarbeit von Heard aus der rechten Rundung. Das war aber langsam mal Zeit.
Straubing - Berlin
42
TOR für die Tigers
Schwenningen - Mannheim
32
Bei den Wild Wings muss Yeo in die Kühlbox.
Straubing - Berlin
41
In Straubing gehts weiter. Angesichts der Chancenverteilung mit einem höchst erstaunlichen Zwischenstand.
Wolfsburg - Köln
41
In Wolfsburg läuft schon der Schlussabschnitt.
Schwenningen - Mannheim
30
Zweites Powerbreak.
München - Ingolstadt
 
Beim ERC fehlen Petr Taticek und Ville Koistinen. Daniel Pieachazek und Stephan Bauer pfeifen.
München - Ingolstadt
 
Beim EHC fehlen weiter die ersten beiden Goalies, dazu Derek Roy, Mads Christensen, Justin Shugg, Justin Schütz, Dennis Lobach, Frank Mauer, Marc Voakes, Maxi Daubner und J.J. Peterka.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Die DEG heute nur mit fünf Verteidigern, aber wer braucht gegen Iserlohn schon Defender? Marco Nowak, Rihards Bukarts, Chad Nehring, Johannes Huss und Alexander Urbom fehlen.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Bei den Roosters steht heute Andi Jenike im Tor, es fehlen Tim Fleischer, Chris Rumble und Marko Friedrich. Die Spielleiter sind Ladislav Smetana und Benjamin Hoppe.
Augsburg - Nürnberg
 
Bei Nürnberg kommt Niklas Treutle ins Tor zurück, es fehlen James O'Brien, Joachim Ramoser zund Austin Cangelosi. Die Partie leiten Markus Schütz und Gordon Schukies.
Augsburg - Nürnberg
 
Beim AEV sind John Callahan, Dennis Miller, Jaro Hafenrichter und Alex Lambacher nicht dabei. David Stieler meldet sich zurück.
Schwenningen - Mannheim
25
Kompliment an die Wild Wings, die es geschafft haben nach der Startphase der Partie deutlich besser ins Spiel zu kommen. Und im Mittelabschnitt könnte man sogar von Vorteilen für die Gastgeber sprechen.
Schwenningen - Mannheim
21
Weiter geht es in Schwenningen.
Wolfsburg - Köln
40
Und die Haie liegen 2:0 in Wolfsburg vorne.
Straubing - Berlin
40
Die Eisbären führen 2:0 in Straubing.
Straubing - Berlin
40
Ortega schickt Ferraro steil, der bleibt zwar im Slot hängen, aber Streu übernimmt die Scheibe und schießt sofort aus dem hohen Slot. Die Eisbären gehen hier tatsächlich 2:0 in Führung. In den Sternen stand das nicht.
Straubing - Berlin
40
TOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Köln
40
Die Haie legen nach. Und das zwei Sekunden vor dem Ende des Drittels. 2 auf 1 mit Macrcel Müller und Freddy Tiffels, Müller legt perfekt auf.
Wolfsburg - Köln
40
TOOR für die Haie
Straubing - Berlin
39
Die letzten zwei Minuten laufen.
Straubing - Berlin
37
Riesenchance für Schönberger, alleine geht er auf Dahm zu. Chancen bis zum Abwinken. Aber sie können Dahm heute einfach nicht bezwingen.
Straubing - Berlin
36
Eriksson aus der Halbdistanz. Die Scheibe steht auf dem Eis. Aber Dahm steht wieder genau richtig. Ist schon ziemlich ungewöhnlich, dass ein Gegner der Eisbären deutlich mehr Abschlüsse hat.
 
 
Ja, ja, aus Wolfsburg und Straubing rauschen die Treffer heute nur so rein.
Wolfsburg - Köln
34
Wolfsburg wieder komplett.
Straubing - Berlin
31
Heard und Williams scheitern aus dem Slot, Williams läuft alleine auf Dahm zu und trifft den Pfosten. Dünnes Eis, Berlin, dünnes Eis.
Schwenningen - Mannheim
20
Pausenstand in Schwenningen nach 20 Minuten: 1:1.
Straubing - Berlin
28
Eriksson sitzt wegen Spielverzögerung.
Schwenningen - Mannheim
19
Es laufen die letzten zwei Minuten.
Wolfsburg - Köln
30
Powerplay für die Haie. Olimb muss vom Eis.
Wolfsburg - Köln
29
Das war gefährlich: Olimb fängt die Scheibe an der Grundlinie ab und legt schön für Machacek auf. Der verpasst, aber das war eine gute herausgespielte Möglichkeit.
Schwenningen - Mannheim
15
Bei den Adlern muss Smith in die Kühlbox.
Straubing - Berlin
27
Das Ding von WIlliams war aber auch die einzige gute Möglichkeit der Niederbayern. Ansonsten standen die Gäste ziemlich gut.
Straubing - Berlin
25
Kurzer Pass auf Williams im Slot, der nur ganz knapp verpasst. Glück für die Berliner, die können sich gleich darauf befreien.
Straubing - Berlin
25
Powerplay für die Tigers, Ortega kassiert eine Strafe wegen Behinderung.
Straubing - Berlin
23
Große Möglichkeit für Mouillierat als die Scheibe am Slot vor seiner Kelle liegen bleibt. Aber sein Schuss kommt nicht durch. Da schien bis zum Tor alles kurz frei zu sein. Aber eben nur kurz.
Wolfsburg - Köln
22
Einzig Brückmann ist es zu verdanken, dass die Haie hier noch nicht deutlicher Führung, doch Kantersiege sind auch nicht unbedingt eine Kölner Spezialität. So lassen sie dem Gegner weiter ein Türchen auf.
Wolfsburg - Köln
21
In Wolfsburg gehts weiter.
Straubing - Berlin
21
Fortsetzung in Straubing.
Schwenningen - Mannheim
9
Der Ausgleich wird gegeben. Die Partie ist unterbrochen wegen eines Bandenfehlers.
Schwenningen - Mannheim
9
Das ist der Ausgleich aus dem sprichwörtlichen Nichts. Kann man nicht anders sagen. An der Blauen verlieren die Adler eine Scheibe, sofort kommt der Schuss, Blunden fälscht ab. Dabei schien mir der Schläger sehr hoch. Aber das heißt ja heutzutage nichts mehr.
Schwenningen - Mannheim
9
TOR für die Wild Wings
Schwenningen - Mannheim
9
Die Adler dagegen lassen einen Angriff nach dem anderen anrollen, locker kommen sie mit kurzen Pässen immer wieder durch die Neutrale. Viel zu tun hatte Pantkowski noch nicht. Torschüsse 1:8.
Schwenningen - Mannheim
8
Außer durch Icings kommen die Gäste gerade nicht sonderlich gut aus der Verteidigungszone.
Schwenningen - Mannheim
7
Schwenningen wieder komplett.
Schwenningen - Mannheim
6
Ein bisschen kompliziert spielen die Adler die Wild Wings müde. Dann nimmt Katic den Onetimer aus dem rechten Bullykreis. Auch hier geht das Auswärtsteam in Führung.
Schwenningen - Mannheim
6
TOR für die Adler
Schwenningen - Mannheim
5
Harte Schüsse von der Blauen, den Rest muss die Slotfraktion erledigen, Mannheim macht in Überzahl richtig Druck.
Schwenningen - Mannheim
5
Rendulic mit einem sehr feinen Solo, scheitert, holt aber eine Strafe heraus. Und auch ein zweiter Schwenninger muss runter. So haben die Adler jetzt doppelte Übgerzahl. Sacher und Hadraschek.
Schwenningen - Mannheim
5
Wolf lässt für Plachta liegen, geht durch, und bekommt sofort den Steilpass von Plachta, frei gespielt, wenn auch etwas zu scharf.
Schwenningen - Mannheim
3
So richtig im Fluss ist das Adler-Spiel noch nicht, die Wild Wings stören früh. Also macht sich Smith mal alleine auf die Reise, zieht von links schön den Slot, nur sein Schuss kommt noch nicht durch.
Wolfsburg - Köln
20
Die Haie führen 1:0 in Wolfsburg.
Wolfsburg - Köln
20
36 Sekunden vor dem Ende muss Matsumoto bei den Haien runter.
Straubing - Berlin
20
Die Eisbären führen 1:0 in Straubing.
Schwenningen - Mannheim
1
Spielbeginn in Schwenningen.
Wolfsburg - Köln
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
Straubing - Berlin
19
Eigentlich läuft die Partie nur in Richtung Dahm, Berlin bleibt ausschließlich bei schnellen Breaks gefährlich. Und Chancen haben die Tigers auch genug ... Langsam fragt man sich aber, ob sie heute noch durchkommen. Andererseits nehmen sie normalerweise im Startabschnitt ja nur Anlauf.
Wolfsburg - Köln
17
Eine Strafe gegen die Haie ist angezeigt. Brückmann ist vom Eis.
Straubing - Berlin
18
Es geht in die letzten zwei Minuten.
Straubing - Berlin
16
Bei dieser knappen Personalsituation werden die Berliner heute ein wenig mit den Kräften haushalten müssen. Die Breaks, die die Eisbären zeigen, gehen zwar nicht alle auf, sind aber doch ganz gefällig.
Straubing - Berlin
14
Dahm hat in der ersten Viertelstunde eindeutig mehr zu tun, die Tigers müssten nur langsam auch mal den Berliner Goalie überwinden.
Wolfsburg - Köln
11
Nutzen die Haie halt die nächste Chance, Aronson bekommt die Scheibe an der Blauen nach Bullygewinn, zieht durch, leicht abgefälscht schlägt das Spielgerät ein, kommt aber so schnell wieder aus dem Tor, dass es einen Videobeweis gibt. Natürlich zählt der Treffer.
Wolfsburg - Köln
11
TOR für die Haie
Wolfsburg - Köln
11
Auch nicht schlecht, der Pass von der Blauen auf Hanowski, der im Slot nicht vergeblich lauert. Der kann die Scheibe sogar annehmen, muss sie dann aber mit der Rückhand auch machen.
Straubing - Berlin
10
Riesenchance für Schütz, als Heard einen Querpass im Slot einfach auf Schütz weiterlaufen lässt, der hat auf links viel zu viel Platz, scheitert aber an Dahm!
Straubing - Berlin
8
Ziemlich gefährlich, was Müller da probiert mit einem Solo durch den eigenen Slot, fast wäre die Scheibe weggewesen. Dann hätten wir hier ein 2 auf 1 gesehen. Auf der anderen Seite scheitert Braun am Pfosten.
Wolfsburg - Köln
 
Köln ist wieder komplett.
Wolfsburg - Köln
8
Machacek mit freiem Schuss aus dem hohen Slot, Wesslau leitet die Scheibe weiter ins Fangnetz.
Wolfsburg - Köln
7
Powerplay für die Grizzlys. Sill muss wegen Haltens vom Eis.
Straubing - Berlin
4
Was den Tigers nicht gelang, schaffen die Eisbären. Einen kurzen Querpass im Slot kann Ortega aufnehmen, nicht sonderlich scharf schließt er ab, aber sehr platziert. In Überzahl legen die Gäste vor.
Straubing - Berlin
4
TOR für die Eisbären
Bremerhaven - Krefeld
1:0
Uher trifft und entscheidet die Partie.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
17. Testobjekt ist Schymainski. Mit dem üblichen Ausgang.
Straubing - Berlin
3
Powerplay für die Eisbären nach einem Wechselfehler von Straubing.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Kunekath scheitert.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Mauermann schießt Rynnäs an.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Braun findet den Weg nicht. Wir sitzen hier noch morgen.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Espeland. Daneben.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Besse in die Bande.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Verlic. Nichts.
Straubing - Berlin
1
Powerplay für die Tigers, Kettemer sitzt.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Cundari vergibt.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Zengerle entscheidet sich auch falsch. Leute, die anderen Spiele laufen schon!
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Lagace scheitert.
 
1
Die Spielen in Straubing und Wolfsburg laufen.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Pietta scheitert übrigens auch.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Pietta ... Sag mal! Wie eben Quirk wird auch Pietta zurückgepfiffen. Die Scheibe war noch nicht freigegeben. "Die Scheibe des Schiedsrichters hat nicht funktioniert", lautet die Durchsage.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Quirk verlegt die Scheibe.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Saponari schießt Gudlevskis an.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Sykora scheitert.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Welsh ... verzieht mit der Rückhand.
Bremerhaven - Krefeld
0:0
Feser beginnt. Er spielt Rynnäs aus, legt aber vorbei am leeren Tor.
Bremerhaven - Krefeld
65
Penaltyschießen! Bilanzen: Krefeld 0:2, Bremerhaven 1:3. Costello, der in der letzten Szene noch eine Strafe kassiert hat, wird nicht antreten dürfen.
Bremerhaven - Krefeld
64
Rauf und runter gehts, mit viel, viel Tempo jetzt, beide Teams bekommen gute Möglichkeiten. Letzte Minute.
Bremerhaven - Krefeld
63
Riesenchance für Alber, der alleine auf Rynnäs zuläuft. Aber auch er kann die Partie nicht entscheiden. Rynnäs pariert nämlich auch den Nachschuss.
Bremerhaven - Krefeld
63
Pietta muss runter, hat sich wohl nach einem Zweikampf an der Bande mit Espeland leicht verletzt, es geht aber ohne Strafe weiter.
Bremerhaven - Krefeld
62
Großchance für Bruggisser, der von Pietta im Slot bedient wird, Gudlevskis ist aus der Position, aber der Däne haut über die Scheibe!
Bremerhaven - Krefeld
61
Und die hat jetzt auch schon begonnen.
Bremerhaven - Krefeld
60
Verlängerung!
Bremerhaven - Krefeld
60
Übrigens: Bremerhaven in Verlängerungen 2:3. Krefeld 0:2.
Bremerhaven - Krefeld
59
Auf einen Siegtreffer geht Fischtown aber auch nicht mehr unbedingt.
Bremerhaven - Krefeld
59
Die letzten zwei Minuten.
Bremerhaven - Krefeld
57
Riefers geht tief, findet im Slot Costello, der wird beim Schuss geblockt. Der KEV zieht jetzt tatsächlich ein Powerplay auf.
Bremerhaven - Krefeld
56
Noch vier Minuten. Der KEV glaubt hier noch an einen Dreier. Verrückt. Nichts aus der Geschichte gelernt.
Bremerhaven - Krefeld
55
Noch fünf Minuten bis Weihnachten für den KEV.
Bremerhaven - Krefeld
53
Welsh gefährlich von der rechten Seite, Gudlevskis ist zumal die Sicht verdeckt, aber letztendlich wird er angeschossen, gutes Stellungsspiel halt.
Bremerhaven - Krefeld
51
Break Fischtown, Quirk an den langen Pfosten, Mauerman verpasst haarscharf aus sehr spitzem Winkel. War ein anspruchsvoller Schuss. Der Eishockeygott war aber mal da.
Bremerhaven - Krefeld
50
Costello für Pietta, einmal quer durch den hohen Slot, und dann zieht der Kapitän plötzlich an, hat Gudlevskis schon ausgespielt. Dann jedoch bleibt sein Abschluss doch noch hängen.
Bremerhaven - Krefeld
50
Zehn Minuten sind noch zu spielen. Dann gehts gleich richtig ab. Straubing, Mannheim, Berlin (ja, auch irgendwie Berlin) ...
Bremerhaven - Krefeld
48
Hey, aber seit die Russen damals gewannen, zweifele ich ohnehin an seiner Existenz.
Bremerhaven - Krefeld
48
Wenn der Eishockeygott auch nur den Hauch von ein bisschen Gespür für die Gesamtsituation hat, sorgt er dafür, dass der KEV hier heute nicht mit völlig leeren Händen abreist.
Schwenningen - Mannheim
 
Bei den Adlern startet wieder Mirko Pantkowski, Dennis Endras ist Back-up. Es fehlen Johannes Gustafsson, Björn Krupp, Tim Stützle, Markus Eisenschmid, Marcel Goc, und Moritz Wirth. Es pfeifen Aleksi Rantala und Michael Klein.
Schwenningen - Mannheim
 
Schwenningen ohne Kai Herpich, Simon Dannner, Julian Kornelli und Andreas Thuresson.
Bremerhaven - Krefeld
46
RIESENCHANCE für den KEV, 2 auf 1, Costello und Pietta, da steht dann doch eigentlich schon Tor drauf?! Riesensave von Gudlevskis gegen Costello, der viel zu mittig abschließt.
Bremerhaven - Krefeld
45
Nee, Führungen sind nichts für den KEV. Anspiel gewonnen. Zengerle nimmt gleich den Schuss aus dem hohen Slot. Und das Ding kommt glatt durch. Rynnäs ohne Sicht, die Scheibe schlägt neben dem rechten Pfosten ein.
Bremerhaven - Krefeld
45
TOOOR für Fischtown
Bremerhaven - Krefeld
45
Strafe gegen den KEV angezeigt. In die Box muss Costello.
Bremerhaven - Krefeld
44
Okay, das war eine dumme Frage.
Bremerhaven - Krefeld
44
Ja ist den heut` schon Weihnacht?
Bremerhaven - Krefeld
43
Es wird doch heute nicht etwas den zweiten Sieg ever der Pinguine gegen die Pinguins geben???
Bremerhaven - Krefeld
42
Eines muss man sagen, der KEV ist heute ungewohnt effizient. ach einem Fehler in der Defense, Espeland rutscht die Scheibe an der Bande durch, läuNft Besse alleine auf Gudlevskis zu. Eiskalt macht er das. Zum dritten Mal legt der KEV vor.
Bremerhaven - Krefeld
42
TOOOR für den KEV
Bremerhaven - Krefeld
42
Onetimer Espeland von der Blauen, das war brandgefährlich, weil Fester fast den Abpraller erwischt hätte.
Bremerhaven - Krefeld
41
Das Schlussdrittel läuft. Da sich einer der Linesmen verletzt hat, gibt es nur noch einen Hauptschiedsrichter.
Wolfsburg - Köln
 
Bei den Haien kommt Gustaf Wesslau wieder in Tor für Hannibal Weitzmann. Lukas Kohlmüller und Sirko Hunnius pfeifen die Begegnung.
Wolfsburg - Köln
 
Bei den Grizzlys fehlen Armin Wurm, Sebastzian Furchner, Lucas Lessio und Alexander Johansson neben Jan Nijenhuis. Wade Bergman ist wieder dabei.
 
 
Statistisch gesehen geben sich die beiden Teams im Schlusabschnitt nichts. Also lass ich das einfach weg.
Straubing - Berlin
 
Berlin heute nur mit drei kompletten Reihen. Nicht dabei sind Florian Busch, Louis-Marce Aubry, Lukas Reichel, Sean Backman, Fabian Dietz und Mark Olver sowie Leo Pföderl. Die Spielleitung obliegt Marian Rohatsch und Manuel Nikolic.
Straubing - Berlin
 
Bei den Tigers kommt Jeff Zatkoff zurück ins Tor, es fehlen Stefan Loibl, Antonie Laganiere, Benedikt Kohl und Stephan Daschner. Michael Heard ist wieder dabei.
Bremerhaven - Krefeld
40
Pause in Bremerhaven. Nach vierzig Minuten steht es 2:2.
Bremerhaven - Krefeld
40
Mauerman mit Wucht, Abpraller, Nachschuss McMillan, wieder ist Rynnäs zur Stelle. Der KEV muss jetzt auf die Pausensirene hoffen.
Bremerhaven - Krefeld
40
Letzte Minute.
Bremerhaven - Krefeld
39
Könnte auch heute blühen. Bremerhaven spielt sich fest, kommt zunächst aber nicht in Slot. Bis Sykora im Slot von hinterm Tor bedient wird und die Lücke findet. Etwas schmeichelhaft.
Bremerhaven - Krefeld
39
TOOR für Fischtown
Bremerhaven - Krefeld
38
Es geht gleich in die letzten zwei Minuten. Kann der KEV hier heute was mitnehmen? Im Normalfall würde man ja im Schlussdrittel alles verspielen.
Bremerhaven - Krefeld
34
Das geht so auch völlig in Ordnung. Nicht, dass der KEV hochüberlegen wäre, aber doch schon ein einen Tick besser.
Bremerhaven - Krefeld
34
Kaum beschwert man sich, fährt der KEV ein tödliches Break. Schymainski fährt das Break an, wartet bis zum letzten Moment mit dem Pass auf Schmitz, der wiederum wartet, bis Gudlevskis liegt. Und bringt den KEV erneut in Führung.
Bremerhaven - Krefeld
34
TOOR für den KEV
Bremerhaven - Krefeld
33
Das Spiel zieht sich ganz schön.
Bremerhaven - Krefeld
31
Costello geht alleine aufs Tor zu, aus der Kühlbox kommend, nimmt er die Scheibe sauber, wirds gefährlich. So muss er aber abbremsen und die Chance verpufft mit einem relativ harmlosen Schuss.
Bremerhaven - Krefeld
31
Espeland von der Blauen, Rynnäs wehrt erst gegen McMillan, dann gegen Zengerle ab, der KEV befreit sich.
Bremerhaven - Krefeld
30
Einen Schuss wird Fischtown los, aber dann muss auch Verlic vom Eis, nur noch einfach Überzahl für Bremerhaven.
Bremerhaven - Krefeld
29
Mit doppelter Überzahl für Fischtown gehts weiter. Costello und Cundari müssen in alphabetischer Reihenfolge vom Eis. Heikel, heikel.
Bremerhaven - Krefeld
29
Bei angzeigter Strafe gegen die Gäste gehts in zweite Powerbreak.
Bremerhaven - Krefeld
28
Ein bisschen mehr hätte ich mir von den Pinguins schon erwartet, auch ohne Urbas und Hooton. Über eine Führung des KEV könnte sich niemand beschweren.
Bremerhaven - Krefeld
27
3 auf 2 des KEV, Costello zieht ins Zentrum und schließt verdeckt ab. Besse war genau in die Sichtlinie für Gudlevskis gefahren. Aber der Schuss bleibt hängen.
Bremerhaven - Krefeld
26
Echt schwer zu sagen, wohin sich diese Partie entwickelt. Keine Mannschaft kann sich ernsthafte Vorteile erarbeiten. Mehr Tore fallen wohl erst in den anderen Partien.
Bremerhaven - Krefeld
25
Gute Position von Noonan, der einen Abpraller im hohen Slot aufnimmt. Moore ist dazwischen und blockt.
Bremerhaven - Krefeld
24
Ein Schuss von Moore von der Blauen wird noch abgefälscht, geht knapp am Tor vorbei. Zu passiv darf der KEV jetzt aber auch nicht werden.
Bremerhaven - Krefeld
23
Torszenen bleiben zunächst wieder Mangelware. Der KEV verliert auch weiterhin seine klare Linie nicht. Spiel einfaches Hockey, für Fischtown reicht das bisher.
Bremerhaven - Krefeld
22
Auch der KEV ist wieder vollzählig.
Bremerhaven - Krefeld
22
Fortunus wird an der Blauen freigepasst, da Rynnäs freie Sicht hat, war das jetzt kein großen Problem für die Fanghand.
Bremerhaven - Krefeld
22
Bremerhaven wieder komplett. Noch 40 Sekunden in Überzahl.
Bremerhaven - Krefeld
21
Gespielt wird zunächst noch vier gegen vier.
Bremerhaven - Krefeld
21
Das zweite Drittel läuft.
 
 
Stats für den Mittelabschnitt: Krefeld auf Platz 9, Fischtown liegt auf Platz 4. Beide Teams mit derselben Toranzahl. Allerdings verteidigt Fischtown am besten und kassiert die wenigsten Gegentreffer.
Bremerhaven - Krefeld
20
Spielstand nach 20 Minuten: 1:1. Der KEV gefiel mir im ersten Drittel etwas besser, hat sich aber auch die besseren Chancen herausgespielt. Ingesamt ist die Partie ziemlich offen.
Bremerhaven - Krefeld
20
Zwei Sekunden vor der Pause gibt es auch eine Strafe gegen Noonan, es geht mit vier gegen vier weiter.
Bremerhaven - Krefeld
20
Großchance für Lagace nach Scheibeneroberung an der Blauen, er scheitert aus spitzem Winkel an Gudlevskis, zieht aber dabei auch eine Strafe. Alber muss in die Kühlbox.
Bremerhaven - Krefeld
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
Bremerhaven - Krefeld
18
RIESENCHANCE für Schymainski, der von der Bauen von Riefers freigespielt wird, hat nur noch Gudlevskis vor sich, schießt aus der Drehung mit der Rückhand und ... scheitert
Bremerhaven - Krefeld
17
Besse geht über die rechte Seite durch und sucht im Slot Costello, der gut eingelaufen war, aber dann doch weggeblockt wird.
Bremerhaven - Krefeld
16
Vier Minuten noch im ersten Drittel.
Bremerhaven - Krefeld
14
Bisher ist es eine ganz ansprechende Partie, die ganz großen Highligths sind jedoch eher rar. Aber so einen wie Urbas kann man bei Fischtown auch nicht einfach ersetzen.
Bremerhaven - Krefeld
12
Bisher ist diese Begegnung überaus ausgeglichen, vielleicht sogar mit leichten Vorteilen für die Gäste. Den Unterschied im Tabellenstand kann man jedenfalls nicht erkennen.
Bremerhaven - Krefeld
11
Huch, wie ging der denn rein? Feser mit dem Ausgleich für Fischtown. Von der linken Bande feuert er die Scheibe Richtung Tor, und irgendwie rutscht die Rynnäs am langen Pfosten durch. Sah eigentlich gar nicht so gefährlich aus ...
Bremerhaven - Krefeld
11
TOR für die Pinguins
Bremerhaven - Krefeld
10
Jetzt mal Zengerle aus dem hohen Slot, hat noch einen Verteidiger vor sich, der reicht aus, um die Scheibe am Tor vorbei zu lenken. Bisher stellen die Gäste das Zentrum besser zu.
Bremerhaven - Krefeld
9
Bruggisser wird geblockt, Besse bekommt den Nachschuss, auch sein Schuss kommt nicht durch.
Bremerhaven - Krefeld
8
Nach Aufbaufehler von Fischtown ziehen die Pinguine zentral auf und davon, im letzten Moment wird Noonan vor dem Slot geblockt. Bisher wirken die Gäste doch etwas frischer.
Bremerhaven - Krefeld
7
Das war nicht ungefährlich. Moore fährt von links neben den Slot und spielt die Scheibe in die Gefahrenzone, nur unter Mühen bekommen die Gäste wieder raus. Bremerhaven kommt besser ins Spiel.
Bremerhaven - Krefeld
6
Pietta kommt über die rechte Seite bis in den Bullykreis und schickt die Scheibe ungehindert in den langen Winkel. Alles normal also beim KEV.
Bremerhaven - Krefeld
6
TOR für den KEV
Bremerhaven - Krefeld
3
Krefeld gehören die ersten Aktionen, die Pinguine checken ganz gut vor. Torchancen kommen sicherlich auch noch. In der Drittelstatistik ist der KEV übrigens top. Mehr Tore schießt im ersten Drittel kein DEL-Team. Die Pinguins kommen aus der anderen Richtung. Sie kassieren nach Straubing die wenigsten Gegentreffer.
Bremerhaven - Krefeld
2
Beide Mannschaften müssen sich erst einmal diverse Weihnachtsbraten aus den Beinen laufen. Hat keiner was gegen, wenn es heute etwas gemächlicher losgeht.
Bremerhaven - Krefeld
1
Okay, jetzt hat der zweite Weihnachtstag offiziell begonnen.
Bremerhaven - Krefeld
 
Kurzfristig wurde die Schiedsdrichtereinheit 1HSR doch noch durch einen Schiedsrichter aus Fleisch und Blut ersetzt. Neben Falten pfeift jetzt Marc Iwert.
Bremerhaven - Krefeld
 
Also wenn man in der DEL eine Mannschaft sucht, für die man scrollen muss, steht sie echt tief in der Tabelle. Fällt mir gerade so auf.
Bremerhaven - Krefeld
 
Fischtown ohne Tomas Pöpperle, Feder Kolupaylo, Jan Urbas, Brook Hooton und Will Weber. Wieder dabei ist Luca Gläser. Schiedsrichter sind Fynn-Marek Falten und der Roboter 1HSR. Das soll jetzt zunehmend häufiger kommen. Automatische Schiesdrichtereinheiten.
München - Ingolstadt
 
Die ersten beiden Spiele fanden in Ingolstadt statt. Spiel eins gewann München 7:4, Spiel zwei verlor der Tabellenführer 6:4. Die Niederlage in Ingolstadt war erst die zweite Auswärtsniederlage dieser Saison für den EHC.
München - Ingolstadt
 
Das Spitzenspiel des 31. Spieltages findet im späten Slot statt. Der ERC fordert Tabellenführer München heraus. Ingolstadt ist das zurzeit heißeste Team der DEL mit vier Siegen am Stück, darunter waren auch zwei Auswärtssiege in Augsburg in Köln. Dabei gibt es bei den Spielverläufen zwischen beiden Teams bei den letzten Auftritten durchaus Ähnlichkeiten. Gegen Schwenningen drehte der ERC ein 0:2, gegen Augsburg gar ein 0:3. Der EHC holte nach ähnlichen Rückständen noch Siege Düsseldorf und Straubing, gewann übrigens seine letzten drei Spiele.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Gegen die Mannschaft also, gegen die DEG im letzten Spiel vor Weihnachten, nach zuvor zwei Siegen, eine 2:0-Führung verspielte. Das erste Spiel in Iserlohn gewann die DEG 3:2 n.V., die zweite Partie in Düsseldorf 4:2.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Die Tabellensituation beim Westderby ist nicht ganz so eindeutig wie bei dem im Südwesten, doch lässt es kaum mehr Raum für Phantasie. Sieben der letzten acht Spiele haben die Roosters verloren, unterbrochen wurde diese Niederlagenserie lediglich von dem mittlerweile fast surreal anmutenden 1:0-Sieg gegen München. Ausgerechnet.
Augsburg - Nürnberg
 
Der AEV ringt zum Anschluss an Platz zehn, dabei sind die Ice Tigers der unmittelbare Tabellennachbar mit sechs Zählern Vorsprung. Man könnte also das Wort vom „Sechs-Punkte-Spiel“ in den Mund nehmen. In den letzten neun Heimspielen hat Augsburg immer gepunktet, gewonnen haben sie davon sechs. Nürnberg hat die letzten drei Spiele verloren.
Augsburg - Nürnberg
 
Zum dritten Mal in dieser Saison gibts das schwäbisch-fränkische Derby zwischen dem AEV und den Ice Tigers, bisher war es immer eine Angelegenheit für das Heimteam. Der AEV gewann beim ersten Gastspiel der Ice Tigers 5:1, kassierte aber in Nürnberg eine 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen.
Schwenningen - Mannheim
 
Die Wild Wings haben die letzten fünf Spiele verloren und warten unter ihrem neuen Coach Niklas Sundblad immer noch auf die ersten Zähler. Die Adler haben elf der letzten zwölf Spiele gewonnen, nach dem Heimsieg gegen Straubing kann die Klatsche in Berlin wohl als Ausrutscher betrachtet werden.
Schwenningen - Mannheim
 
Derbyzeit in Schwenningen. Und nach den ersten beiden Spielen, das mag etwas überraschend kommen, zwischen den Adlern und den Wild Wings noch ausgeglichen. Beim ersten Spiel in Schwenningen fügten die Schwarzwälder den Kurpfälzern eine der höchsten Saisonniederlagen zu (6:1). Das zweite Spiel in Mannheim liegt 14 Tage zurück, die Adler setzten sich zu Hause 3:0 durch.
Straubing - Berlin
 
Berlin ging in die Weihnachtszeit mit Siegen gegen Mannheim und Nürnberg und konnte sich so auf Platz 4festbeißen. In den ersten beiden Duellen mit den Tigers gewann jeweils die Heimmannschaft. Straubing gewann 5:2 und die Eisbären 5:3. Die Tigers stellend die beste Heimmannschaft der DEL und den besten Angriff der Liga.
Straubing - Berlin
 
Drei Niederlagen am Stück haben die Tigers kassiert, das gabs für die Niederbayern in dieser Saison noch nie. Von einer Krise zu sprechen, ist jedoch viel zu früh. Zum einen holten sie selbst bei diesen drei Niederlagen immer stets auch einen Zähler mit, zum anderen gehörten zu den Gegner in dieser Phase neben Mannheim auch München. Positiv formuliert hört sich die Bilanz der Tigers so an: Acht Spiele hintereinander haben sie gepunktet.
Wolfsburg - Köln
 
In die Gegenrichtung geht es zurzeit bei den Grizzlys, die in den letzten vier Partien immer punkteten, ihre letzten drei Partien sogar gewannen. Darunter waren interessanterweise auch genau die Teams, Schwenningen und Iserlohn, die gegen die Haie den Kürzeren zogen. In den beiden ersten Partien gingen die Grizzlys gegen Köln leer aus. Sie verloren ihr Heimspiel gegen die Haie 1:2, in Köln unterlag Wolfsburg 2:4.
Wolfsburg - Köln
 
So gut die Haie aus dem Länderspielbreak starteten, so ein bisschen Schwung verloren sie in den letzten Partien dann doch, drei Niederlagen gab es aus den letzten fünf Partien. Siege gab es in dieser Phase lediglich gegen Teams wie Schwenningen und Iserlohn, die beiden Teams, die das Tabellenende zieren.
Bremerhaven - Krefeld
 
Gleich im ersten Spiel nach Weihnachten treten die Krefelder gegen die absoluten Angstgegner an. Nicht nur hat der KEV die ersten beiden Saisonspiele, beide zu Hause, gegen Bremerhaven verloren. Sondern auch die elf Aufeinandertreffen davor. Nur einmal ging der KEV gegen Fischtown als Sieger vom Eis. Beim allerersten Aufeinandertreffen ever, am 18.10. 2016.
Bremerhaven - Krefeld
 
Derbytag hin oder her, die erste Partie des Tages ist definitiv keine aus der Kategorie Derby. Die aufstrebenden Pinguins haben die Namensvettern aus Krefeld zu Gast, die sich eher auf dem Weg nach unten befinden. Da haben wir zum einen Fischtown mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen, zum anderen den KEV, der sechs seiner sieben Spiele verloren hat.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 31. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45