Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 27. Spieltag Saison 2019/2020

15.12. 14:00 Uhr
MÜN
-:-
MAN
15.12. 16:30 Uhr
BRE
-:-
ISE
15.12. 16:30 Uhr
KÖL
-:-
ING
15.12. 16:30 Uhr
SWN
-:-
NÜR
15.12. 17:00 Uhr
WOL
-:-
BER
15.12. 19:00 Uhr
KRE
-:-
STR
12.02. 19:30 Uhr
DÜS
-:-
AUG
DEL 27. Spieltag - Konferenz
15.12. 14:00
München
-:-
Mannheim
15.12. 16:30
Bremerhaven
-:-
Iserlohn
15.12. 16:30
Köln
-:-
Ingolstadt
15.12. 16:30
Schwenningen
-:-
Nürnberg
15.12. 17:00
Wolfsburg
-:-
Berlin
15.12. 19:00
Krefeld
-:-
Straubing
12.02. 19:30
Düsseldorf
-:-
Augsburg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 19:50:23
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Was kommt? Ein geteilter 28. Spieltag am Dienstag und am Mittwoch. Da weckt am Dienstag natürlich das direkte Duell in Straubing um die Tabellenführung ein gewisses Interesse. Und ob die Adler gegen Nürnberg ihre Serie weiter ausbauen. Außerdem müssen die Haie nach Iserlohn und die Eisbären empfangen den KEV. Am Mittwoch gibts dann die restlichen Partien mit Wolfsburg vs. Schwenningen, Augsburg vs. Ingolstadt und Düsseldorf vs. Bremerhaven. Abgesehen von den Schanzern ist das dann eher der Tag der unteren Tabellenhälfte.
 
 
Ein Nachholspiel steht ja noch aus, aber für heute war es das vom 27. Spieltag. Was war? Die Adler gewinnen das Spitzenspiel in München und liegen jetzt nur noch sechs Zähler hinter dem Tabellenführer. Die Eisbären sichern sich wichtige Punkte in Wolfsburg, der ERC hat sich nach der Heimpleite im Derby wieder gefangen. Die Tigers rücken bis auf drei Zähler an München heran.
Krefeld - Straubing
1:2
Balisey trifft, sichert dem KEV den Extrapunkt. Und markiert das 100. Saisontor der Tigers.
Krefeld - Straubing
1:1
Braun ... die Scheibe bleibt an Vogl hängen.
Krefeld - Straubing
1:1
Loibl vergibt.
Krefeld - Straubing
1:1
Costello gelingt der Tunnel nicht.
Krefeld - Straubing
1:1
Turnbull eher mit der Gewaltlösung. Zählt natürlich auch.
Krefeld - Straubing
1:0
Welsh mit einem wunderbaren Penalty, bringt den KEV in Führung.
Krefeld - Straubing
65
Williams könnte im Shootout wohl am ehesten fehlen. Wie gesagt, wenn die Tigers das gewinnen, spielen sie am Dienstag um die Tabellenführung. Wenn nicht, dann nicht.
Krefeld - Straubing
65
Es wird relevant.
Krefeld - Straubing
65
Bilanzen im Penaltyschießen für den KEV: 0:1, Straubing 2:0. Falls es relevant wird.
Krefeld - Straubing
65
Intensive Schlussminute, das. Eriksson kassiert eine Strafe wegen Spielverzögerung. Da sind noch fünf Sekunden zu spielen. Auszeit KEV. Das zieht sich jetzt aber ganz schön.
Krefeld - Straubing
65
Neuaufbau Straubing, Gerangel an der Bande, offensichtlich hat Williams Noonan eine übergebraten. Das war es auch schon wieder mit dem Powerplay. Noch 16 Sekunden.
Krefeld - Straubing
65
32 Sekunden vor Ende gibts eine Strafe gegen Cundari. Auszeit Straubing. Schön auch die Frage des Refs an die Zeitnehmer: "Ist die Uhr da noch weitergelaufen? Jetzt ehrlich."
Krefeld - Straubing
65
WIlliams läuft um den Slot, bringt einen Rückhandschuss an. Auf der anderen Seite ist gerade Pietta mit einem Schlagschuss gescheitert.
Krefeld - Straubing
64
Beide Teams spielen hier so, als hätten sie super Penaltyschützen. Bis auf einmal Costello alleine auf Vogl zuläuft. Der schießt besser keinen.
Krefeld - Straubing
63
Noch zwei Minuten.
Krefeld - Straubing
63
Und Straubing bleibt in Scheibenbesitz.
Krefeld - Straubing
62
Blitzartig schaltet Straubing um, um da kommt dann auch der Schuss von Brandt. Rynnäs muss eingreifen.
Krefeld - Straubing
62
Die SCheibe bleibt zunächst lange beim KEV. Zwar keine Chancen für die Pinguine, aber halt auch keine für die Gäste.
Krefeld - Straubing
61
Weiter gehts.
Krefeld - Straubing
60
Verlängerung! Bilanz KEV 0:2, Straubing 2:0.
Krefeld - Straubing
60
Noch 30 Sekunden.
Krefeld - Straubing
59
Am Ende muss es wieder Costello besorgen. Verdienter Ausgleich. Cundari quer vor den Slot, Costello nimmt die Scheibe mit, fährt ins Zentrum und setzt den verdeckten Rückhandschuss zum 3:3.
Krefeld - Straubing
59
TOOOR für den KEV
Krefeld - Straubing
59
Emptynet Krefeld. Bei 1:20.
Krefeld - Straubing
59
Acolatse für Williams, der den Onetimer knapp verzieht, auf der Gegenseite scheitert Costello an Vogl.
Krefeld - Straubing
57
Noch drei Minuten.
Krefeld - Straubing
56
Also, die Pinguine hätte es schon verdient, heute was mitzunehmen für die Tigers. Aber so, wie diese Saison läuft, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering.
Krefeld - Straubing
55
Fünf Minuten noch.
Krefeld - Straubing
54
Der Druck des KEV bleibt groß, was natürlich Räume für Breaks lässt. Aber die kommen in dieser Phase noch nicht.
Krefeld - Straubing
52
Erst zweimal diese Saison blieben die Tigers im Schlussdrittel auswärts ohne Tor. Kommt da noch was?
Krefeld - Straubing
51
Ganz schwer zu sagen, wo diese Partie hinläuft. Braun von rechts in den Slot, Schymainski verpasst um Millimeter den Tip-In. Die Chancen wären da.
Krefeld - Straubing
51
Besse wird von Costello geschickt und versucht sich durch den Slot zu lavieren, im letzten Moment wird er abgedrängt. Die Pinguine drängen auf den Ausgleich.
Krefeld - Straubing
49
Letztes Powerbreak.
Krefeld - Straubing
47
Riefers von der Blauen, Welsh fälsch tim Slot ab, leider vom Tor weg, der KEV hat die Partie noch nicht aufgegeben.
Krefeld - Straubing
46
Spielunterbrechung. Beim KEV liegt Trivellato auf dem Eis. Der scheint ganz schön was abbekommen zu haben. Er schleppt sich zur Bande. Es scheint aber keine Strafe geben. Er war zwischen zwei Straubingern hängengeblieben.
Krefeld - Straubing
46
Drangphase der Tigers, Heard scheitert, Mulock scheitert. Die Scheiben fliegen aus allen Richtungen auf Rynnäs zu.
Krefeld - Straubing
45
Nächstes Break der Gäste, diesmal scheitert Turnbull aus spitzem Winkel. Entlastung bringt das aber.
Krefeld - Straubing
44
2 auf 1, Connolly und Williams marschieren, letzter schießt, verfehlt jedoch das Tor, Rynnäs muss nicht eingreifen.
Krefeld - Straubing
44
Straubing wieder komplett. Und die Tigers sind platt, die standen jetzt zwei Minuten in doppelter Unterzahl auf dem Eis.
Krefeld - Straubing
43
Wird ein langer Shift für die Tigers. Die stehen schon fast.
Krefeld - Straubing
42
Bruggisser hat auf links viel Platz, schießt aber drüber. Pietta fast mit dem Abstauber, die Scheibe prallt hoch, und Noonan vergibt auch noch. Starker Beginn der Überzahl.
Krefeld - Straubing
42
Zwei Strafen gegen die Gäste. Doppelte Überzahl für die Gastgeber. Renner wegen Beinstellens, Turnbull wegen Haltens.
Krefeld - Straubing
42
Strafe gegen den KEV, Rynnäs rennt runter, aber kein zusätzlicher Krefelder raus. Wenn erst einmal der Wurm drin ist.
Krefeld - Straubing
41
Auf gehts in den Schlussabschnitt.
Krefeld - Straubing
40
Das zweite Drittel ist vorbei. Die Tigers führen 3:2 in Krefeld.
Krefeld - Straubing
20
Letzte Minute.
Krefeld - Straubing
39
Noch zwei Mnuten. Mouillierat läuft alleine auf auf Rynnäs zu, der macht die Schoner zu. Ein starkes Spiel macht der KEV-Goalie.
Krefeld - Straubing
36
Was für ein Solo von Turnbull. Erstaunlich. Da tritt er auf rechts einfach mal an, geht auf der Grundlinie zum Tor. Und dann trifft er aus spitzestem Winkel unter die Latte. Da hatten wohl alle Krefelder auf einen Pass spekuliert. Tor Nummer 99 für den KEV:
Krefeld - Straubing
36
TOOOR für die Tigers
Krefeld - Straubing
35
Break der Tigers, das Zuspiel ist für Schütz verstellt, also versucht er es selbst. Und den fängt Rynnäs wieder ab.
Krefeld - Straubing
35
Starkes Forechecking des KEV, Besse fast mit dem Tip-In, Sekunden später scheitert Besse mit dem Bauerntrick. Der KEV ist drauf und dran, das Spiel wieder zu drehen!
Krefeld - Straubing
34
Bruggisser ist zurück.
Krefeld - Straubing
33
Traumkombination der Tigers, so taucht Turnbull frei vor Rynnäs auf. Und der fischt die Scheibe mit der Fanghand weg! Das war ein guter Save, keine Frage, aber die Pinguine haben heute auch ein bisschen Scheibenglück. Das gibts auch nicht alle Tage.
Krefeld - Straubing
32
Ewanyk mit dem Steal hinter dem Straubinger Tor und dann scheitert er am Pfosten!
Krefeld - Straubing
32
Jetzt ist das zweitbeste Powerplay am Zuge. Bruggisser muss vom Eis. Beinstellen. Dafür hätte ein Münchner nicht runtergemusst.
Krefeld - Straubing
32
Rynnäs wehrt mit dem Schoner den Versuch von Brunnhuber ab, der auf der Grundlinie zum Tor zieht.
Krefeld - Straubing
31
Den muss der Schopper, so unbedrängt wie er war, auch nicht quer durch den eigenen Slot spielen.
Krefeld - Straubing
31
Der Ausgleich fällt aus dem buchstäblichen Nichts. Die Tigers im Scheibenbesitz, Schopper schießt dann Connolly in den Rücken, die Scheibe fällt im Slot runter und Pietta reagiert sofort, im Fallen markiert er den Ausgleich. Das war zu 76,2 Prozent ein Eigentor.
Krefeld - Straubing
31
TOOR für den KEV
Krefeld - Straubing
30
Ein Break über Pietta, der links neben den Slot fährt, aber sein Zuspiel erwischt Besse nicht. Wäre sonst interessant für Vogl geworden. Einer der seltenen Entlastungsangriffe.
Krefeld - Straubing
29
Straubing erhöht den Druck und ruft den Belagerungszustand aus. Erstaunlich genug, dass der KEV in der Schusstatistik immer noch vorne liegt.
Krefeld - Straubing
28
War jetzt das 98. Saisontor. Fällt die 100 heute noch?
Krefeld - Straubing
27
Um nicht missverstanden zu werden. Der Startabschnitt des KEV war nicht schlecht. Aber trotzdem läuft die Partie genau so wie das zu erwarten war. Die Tigers brauchen eben ein bisschen, um ins Spiel zu kommen. Und irgendwann fangen sie an zu treffen.
Krefeld - Straubing
27
Nach einer gelungenen Kombination schießt zunächst Acolatse mit der Rückhand aus dem hohen Slot, Abpraller, Mouillierat scheitert noch im ersten Versuch, aber die Scheibe liegt da schon hinter Rynnäs. Im zweiten Versuch ist Muillierat dann erfolgreich.
Krefeld - Straubing
27
TOOR für die Tigers
Krefeld - Straubing
25
Nach und nach übernehmen die Gäste hier die Kontrolle.
Krefeld - Straubing
24
2 auf 1 der Tigers, Schütz schiebt an, sein Querpass bleibt bei Ankert hängen.
Krefeld - Straubing
23
Mulock bekommt die Scheibe an der Blauen, zwingend sieht das nicht aus, weil er zwei Verteidiger vor sich hat. Aber er nutzt Riefers als Deckung für einen Handgelenksschuss und Rynnäs sieht die Scheibe nicht kommen. Passt genau ins rechte obere Eck. Saisontreffer Nummer 97 für die Tigers.
Krefeld - Straubing
23
TOR für die Tigers
Krefeld - Straubing
22
Gute Chance für Cundari, er im linken Bullykreis freigepasst wird, kurz war das Tor offen, doch Cundari scheitert knapp.
Krefeld - Straubing
21
Gleich mal eine gute Chance für die Gäste, Schütz sorgt für Gefahr vor dem Kasten von Rynnäs, es kommt jedoch nicht zum Tip-In.
Krefeld - Straubing
21
Der Mittelabschnitt hat begonnen.
 
 
Jetzt kommen die starken Drittel der Tigers und die schwachen des KEV. Die Tigers im zweite Drittel und im Schlussabschnitt jeweils auf dem zweiten Platz, der KEV Vorletzter bzw. Letzter.
Krefeld - Straubing
20
Dann gehts in die Pause. Der KEV führt nicht unverdient 1:0 gegen Straubing.
Krefeld - Straubing
20
Ganz gefährlicher Schuss von Cundari aus dem hohen Slot, haarscharf am Tor vorbei. Sekunden später noch Vogel erfolgreich gegen das 1 auf 0 von Lagace. Der KEV hat hier bisher die besseren Möglichkeiten. Man staunt.
Krefeld - Straubing
20
Letzte Minute im ersten Drittel.
Krefeld - Straubing
19
Wer steht eigentlich heute beim KEV hinter der Bande. Könnte man ja mal noch anfügen. Das ist der Co-Coach Pierre Beaulieu.
Krefeld - Straubing
17
Damit läuft ab sofort nur noch die Partie in Krefeld.
Wolfsburg - Berlin
61
Der Treffer zählt, die Eisbären nehmen den Extrapunkt mit. Wer hätte das nach dem ersten Drittel gedacht.
Wolfsburg - Berlin
61
Müsste eigentlich gegeben werden. Da war gar nichts.
Wolfsburg - Berlin
61
Monströses Gewühl vor dem Wolfsburger Tor, da war wohl jeder mal dran, jedenfalls jubeln die Berliner. Call auf dem Eis. Tor. Lapierre hatte am Ende abgestaubt. Videobeweis.
Wolfsburg - Berlin
61
TOOOOOOR für die Eisbären
Krefeld - Straubing
15
Renner fängt einen Pass an der Neutralen ab und schießt von der Blauen. Eher noch harmlos, Rynnäs hält fest. Ein Bully herauszuholen, war aus dieser Position dann optimal. So richtig sind die Tigers in Krefeld noch nicht angekommen.
Wolfsburg - Berlin
60
Verlängerung in Wolfsburg.
Wolfsburg - Berlin
60
Letzte Minuten. Die Eisbären in Verlängerungen 1:1, Wolfsburg 2:0.
Wolfsburg - Berlin
59
Die Grizzlys fahren kaum noch Entlastungsangriffe. Berlin läuft an und scheint gegen müde werdende Wolfsburger leicht im Vorteil zu sein. Aber ob das für einen Dreier reicht.
Krefeld - Straubing
12
Powerbreak.
Wolfsburg - Berlin
58
Noch gut zwei Minuten. Die Eisbären scheinen an einem Dreier mehr interessiert.
Krefeld - Straubing
10
Straubing wieder komplett.
Wolfsburg - Berlin
56
Ferraro zieht ein Solo an und bereitet so ein 2 auf 1 vor. Lapierre erwischt den Flip-Pass aber nicht voll. Knapp am Tor vorbei. Gute, gute Chance für die Gäste.
Krefeld - Straubing
8
Bei den Tigers muss Brandt in die Kühlbox.
Krefeld - Straubing
8
Ziemlich feurig, die Partie in Krefeld, weil die Pinguine sich nicht verstecken. Auch nicht vor dem besten Angriff der DEL.
Wolfsburg - Berlin
55
Noch fünf Minuten. Zeit noch locker für vier weitere Treffer. Vielleicht werden die Herrschaften aber auch irgendwann vorsichtig? Rech alleine auf Franzreb zu, was für eine Möglichkeit. Er scheitert jedoch.
Krefeld - Straubing
5
Oha, da hatte Schütz völlig freie Bahn, nimmt den Schuss vielleicht etwas früh. Rynnäs kann parieren.
Wolfsburg - Berlin
53
Bitter für die Eisbären, Müller fälscht nämlich durch die Achselhöhle von Franzreb ab. Torschütze Fauser. Schon der zehnte Treffer. Nicht schlecht.
Wolfsburg - Berlin
53
TOOOOOR für die Grizzlys
 
 
So, wo sind wird jetzt bei den beiden verbleibenden Spielen. Noch acht Minuten in Wolfsburg.
Köln - Ingolstadt
2:3
Foucault trifft auch ein zweites Mal. Einer schöner als der andere. Pielmeier pariert dagegen gegen Müller. Extrapunkt Ingolstadt.
Köln - Ingolstadt
2:2
Akeson gleicht aus. Und weil Simpson scheitert, wird das Penaltyschießen verlängert.
Krefeld - Straubing
1
Besse bringt den KEV mit einer Direktabnahme aus dem hohen Slot in Führung.
Köln - Ingolstadt
1:2
Foucault wieder mit einem Wahnsinnsding, Vorteil ERC.
Krefeld - Straubing
1
TOR für den KEV
Köln - Ingolstadt
 
Freddy Tiffels scheitert.
Köln - Ingolstadt
1:1
Edwards unter die Latte mit der Rückhand.
Köln - Ingolstadt
1:0
Marcel Müller trifft für die Haie.
Krefeld - Straubing
1
Spielbeginn in Krefeld.
Köln - Ingolstadt
65
Für die Haie steht das erste Penaltyschießen der Saison an! Für die Schanzer gabs bisher zwei, Bilanz 1:1.
Köln - Ingolstadt
65
Letzte Minute.
Wolfsburg - Berlin
48
Schuss von der Blauen, Müller, Labrie fälscht im Slot ab. Die Eisbären sind zurück. Aber sowas von.
Wolfsburg - Berlin
48
TOOOOOR für die Eisbären
Köln - Ingolstadt
63
Durch den Treffer in Wolfsburg ging etwas unter, dass die Verlängerung extrem eng ist. Alleine das 2 auf 1 der Gäste, dass Matsumoto mit einer wahnsinnigen Scheibeneroberung beendet.
Wolfsburg - Berlin
46
Das hatte sich schon im Mitteldrittel angekündigt, jetzt ist es passiert. Pföderl geht durch, scheitert an Pickard, aber die Scheibe prallt auf den mitgelauenen Noebels, der abstauben kann. Schon verdient jetzt auch.
Wolfsburg - Berlin
46
TOOOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
45
RIESENCHANCE für Busch, frei aus dem hohen Slot kommt er zum Schuss. Etwas zu hoch.
Köln - Ingolstadt
61
Die Verlängerung in Köln läuft.
Köln - Ingolstadt
60
Verlängerung in Köln.
Schwenningen - Nürnberg
60
Nürnberg gewinnt 6:4 in Schwenningen.
Köln - Ingolstadt
60
Bilanzen in Verlängerungen: Haie 4:4, Ingolstadt 1:1. Noch ist es aber nicht so weit.
Köln - Ingolstadt
60
Auszeit ERC, 16 Sekunden vor dem Ende.
Bremerhaven - Iserlohn
60
Jetzt ist doch Schluss in Bremerhaven. Und am Endergebnis hat sich nichts mehr geändert.
Schwenningen - Nürnberg
59
Break der Ice Tiger Acton setzt sich im 1 auf 0 gegen Strahlmeier durch.
Schwenningen - Nürnberg
59
TOOOOOOR für die Ice Tigers
Bremerhaven - Iserlohn
60
Eine Sekunde wird nachgeholt. Bully vor Gudlevskis.
 
41
Schlussabschnitt in Wolfsburg.
Bremerhaven - Iserlohn
60
Jetzt gibts Videobeweis in Bremerhaven, ob die Partie vielleicht doch noch nicht vorbei war.
Bremerhaven - Iserlohn
60
Bremerhaven gewinnt 3:2 gegen Iserlohn.
Bremerhaven - Iserlohn
60
Iserlohn ohne Goalie.
Bremerhaven - Iserlohn
59
Der Treffer von Verlic zählt.
Schwenningen - Nürnberg
57
Nein, der Treffer zählt, war kein hoher Stock beim Abfälscher von Alex Weiß.
Schwenningen - Nürnberg
57
TOOOOR für die Wild Wings? Auch hier könnte sich ein Videobeweis anbahnen. Die Refs diskutieren noch.
Bremerhaven - Iserlohn
59
Für einen Last-Minute-Sieg reicht dieser Treffer gerade eben so nicht? Oder? Videobeweis. Wenn der Treffer zählt, wars Verlic.
Bremerhaven - Iserlohn
59
TOOOR für Fischtown
Bremerhaven - Iserlohn
59
Die letzten zwei Minuten laufen in Bremerhaven.
Krefeld - Straubing
 
Bei den Tigers hütet heute mal wieder Sebastian Vogl das Kasten, damit Jeff Zatkoff als Backup mal eine Pause bekommt. Antoine Lagniere und Sven Ziegler fehlen. So gekommt Vladislav Filin Einsatzzeit. Es pfeifen Gordon Schukies und ANdreas Koch.
Krefeld - Straubing
 
Beim KEV fehlen Kai Hospelt und Vinny Saponari, wieder dabei ist Jacob Lagace.
Köln - Ingolstadt
50
Mashinter auf Höfflin, der auf Bailey. Tip-In. Verdienter Ausgleich für den ERC. Und schon länger erwartet.
Schwenningen - Nürnberg
51
Eugen Alanov nutzt die Chance und verwertet den Penalty. Den Penalty hatte Alanov selber rausgeholt, wurde beim 1 auf 0 von hinten von Fischer von den Beinen geholt.
Köln - Ingolstadt
51
TOOR für den ERC
Schwenningen - Nürnberg
51
TOOOOOR für die Ice Tigers
Schwenningen - Nürnberg
51
Penalty für die Ice Tigers.
Bremerhaven - Iserlohn
56
Urbas macht die Partie wieder scharf. Hat viel Zeit vor dem rechten Bullykreis und lässt einfach mal das Handgelenk zucken.
Bremerhaven - Iserlohn
56
TOOR für die Pinguins
Köln - Ingolstadt
49
Powerplay für den ERC. Smith muss in die Kühlbox.
Schwenningen - Nürnberg
48
Fast schon wieder der Ausgleich für die Wild Wings, aber Carey scheitert beim 1 auf 0.
Bremerhaven - Iserlohn
53
Powerplay für Fischtown. Orendorz muss vom Eis.
Wolfsburg - Berlin
40
Die Grizzlys retten eine 4:3-Führung in die Pause..
Schwenningen - Nürnberg
46
Buck nimmt die Scheibe einfach mal in der Neutralen aus, da sieht das noch nicht gefährlich aus. Und geht alleine ins Angriffsdrittel ggen drei Schwenninger. Sieht immer noch gefährlich aus. Bis er schießt.
Schwenningen - Nürnberg
46
TOOOOR für die Ice Tigers
Wolfsburg - Berlin
39
Noebels vors Tor, Pföderl verpasst den Tip-In haarscharf. Das Eis für die Grizzlys wird auch immer dünner.
Bremerhaven - Iserlohn
50
Zehn Mnuten müssen die Roosters noch durchhalten. Und sie hätten tatsächlich ein Sechs--Punkte-Wochenende geschafft!
Wolfsburg - Berlin
35
Likens sitzt wegen hohen Stocks. Gibt das jetzt das vierte Überzahltor der Eisbären??
Schwenningen - Nürnberg
42
Die Wild Wings haben wieder ausgeglichen. Einen Schuss von rechts wehrt Treutle mit dem Schoner ab, genau auf die Eklle von Hadraschek, der locker zum Abstauber kommt.
Schwenningen - Nürnberg
42
TOOOR für die Wild Wings
Köln - Ingolstadt
41
Jetzt gehts auch in Köln weiter. Bei der Partie habe ich ja großspurig behauptet, dass die Schanzer demnächst ausgleichen.
Wolfsburg - Berlin
33
So ein Powerplay, das könnte den Grizzlys jetzt wieder den Weg ins Spiel öffnen.
Schwenningen - Nürnberg
41
In Schwenningen läuft der Schlussabschnitt.
Wolfsburg - Berlin
33
Powerplay Wolfsburg, Sheppard muss mal wieder runter. Kennt ja schon den Weg.
Wolfsburg - Berlin
32
Den Faden, den die Grizzlys verloren haben, haben die Eisbären gefunden. Und jetzt hängen sie die Grizzlys daran auf.
Bremerhaven - Iserlohn
41
Ach so, ja, Schlussdrittel an der Nordsee.
Wolfsburg - Berlin
30
Wer jetzt Momentum sagt, dem mögen alle Haare ausfallen.
Wolfsburg - Berlin
30
Und gleich noch einer hinterher. Die Eisbären ja weiter in Überzahl. Labrie verstellt die Sicht für Pickard. Und Kettemer nutzt das von der Blauen. 18 Sekunden für zwei Treffer.
Wolfsburg - Berlin
30
TOOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
30
Ortega wird am linken Pfosten bedient, legt quer und Noebels trifft ins offene Tor. Stark gespielt, schnell gespielt. Es geht wieder was.
Wolfsburg - Berlin
30
TOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
30
Pflicht erfüllt.
Wolfsburg - Berlin
30
Ein Tor ist jetzt fast schon Pflicht.
Wolfsburg - Berlin
29
Die Grizzlys können sich befreien. Und es gibt eine weitere Strafe gegen die Gastgeber. Wegen Stockhaltens muss auch noch Jones vom Eis. Das wird jetzt schon ein wenig enger für die Grizzlys.
Wolfsburg - Berlin
28
Es gibt jetzt wieder ein Powerplay. Casto muss wegen Haltens sitzen. Und für den Aufwand im Mittelabschnitt hätten die Eisbären langsam einen Treffer verdient.
Wolfsburg - Berlin
27
Auffällig ist, dass das Aufbauspiel der Grizzlys jetzt nicht mehr so flüssig läuft, nicht mehr so flüssig laufen kann, weil die Berliner besser die Passwege zustellen.
Wolfsburg - Berlin
25
Damit läuft im Augenblick nur noch das Spiel in Wolfsburg. Die Eisbären spielen jetzt besser als im ersten Drittel. Aber dafür hätte auch schon gereicht, dass die Eisbären wieder auflaufen.
Köln - Ingolstadt
40
Und die Haie führen gerade noch so 2:1 gegen den ERC. Wahrscheinlich aber nicht mehr lange.
Schwenningen - Nürnberg
40
Nürnberg führt 3:2 in Schwenningen.
Wolfsburg - Berlin
23
Nochmal für alle: Franzreb steht jetzt bei den Eisbären im Tor.
Wolfsburg - Berlin
21
Aber auch eine Strafe gegen die Grizzlys gibts jetzt. Casto wegen Stockschlags.
Schwenningen - Nürnberg
39
Bei den Franken sitzt Dupuis wegen Stockschlags. Vier gegen vier wird gespielt.
Wolfsburg - Berlin
21
Läuft ja bei den Eisbären. Lapierre und Wissmann müssen runter.
Köln - Ingolstadt
37
Bei der Partie in Köln einzublenden, dass M. Müller wegen Crosschecks sitzt, ist aber auch genial. Den Marcel hat es erwischt.
Wolfsburg - Berlin
21
Die Eisbären haben übrigens den Goalie gewechselt. Franzreb jetzt.
Schwenningen - Nürnberg
37
Bei den Wild Wings sitzt Herpich wegen Hakens.
Bremerhaven - Iserlohn
40
Die Roosters führen 2:1 in Bremerhaven nach 40 Minuten.
Wolfsburg - Berlin
21
Mittelabschnitt in Wolfsburg.
Bremerhaven - Iserlohn
39
Bei Fischtown muss Zengerle vom Eis.
Köln - Ingolstadt
32
Edwards bekommt die Scheibe frei im hohen Slot und kann dann den Verteidiger als Screen benutzen. Keine Chance für Wesslau.
Köln - Ingolstadt
32
TOR für den ERC
Bremerhaven - Iserlohn
36
Das Spiel in Bremerhaven nimmt einen ziemlich unerwarteten Verlauf. Allerdings entwickelten sie in den letzten Minuten doch auch einen gewissen Druck, die Roosters. Grenier trifft aber auch aus extremem Winkel.
Bremerhaven - Iserlohn
36
TOOR für die Roosters
 
 
Tore sind rar geworden. Hoffentlich ist die Pause in Wolfsburg bald vorbei.
Bremerhaven - Iserlohn
32
Unterzahlchance für Fischtown, da hätte Urbas vielleicht lieber abspielen sollen. So war es einfach für Jenike zu parieren.
Bremerhaven - Iserlohn
30
Powerplay für die Roosters. Quirk wegen Haltens.
Wolfsburg - Berlin
20
Die Grizzlys führen nach dem ersten Drittel 4:1 gegen die Eisbären, damit denen der Gesprächsstoff in der Kabine nicht ausgeht.
Bremerhaven - Iserlohn
28
Bremerhaven führt immer noch nicht. Unglaublich.
Köln - Ingolstadt
21
Die Haie fangen das zweite Drittel ein bisschen früher an als der ERC. Und das zahlt sich aus. Freddy Tiffels kommt aus dem linken Bullykreis vor den Kasten und spielt auch noch Pielmeier aus.
Wolfsburg - Berlin
19
Busch trifft per Abstauber. So einfach. Keine Defense.
Köln - Ingolstadt
21
TOOR für die Haie
Wolfsburg - Berlin
19
TOOOOR für die Grizzlys
Schwenningen - Nürnberg
23
Die Franken haben das Spiel gedreht. Reimer läuft alleine aufs Tor zu und trifft.
Schwenningen - Nürnberg
23
TOOOR für die Ice Tigers
Köln - Ingolstadt
21
Geht weiter in Köln. Durch die vielen Strafen war die Partie bisher sehr fahrig.
Bremerhaven - Iserlohn
24
In Bremerhaven geht es so weiter wie das letzte Drittel endete. Fischtown hat eine Chance nach der anderen. Die Pinguins sind nach einer weiteren Strafe gegen Grenier aber auch wieder in Unterzahl.
Schwenningen - Nürnberg
22
Die Wild Wings sind komplett.
Schwenningen - Nürnberg
21
Zunächst Nürnberg noch in Überzahl, weil Blunden noch sitzt.
Schwenningen - Nürnberg
21
Weiter gehts im Schwarzwald.
Wolfsburg - Berlin
15
Ohne jetzt konkret auf die Statistik zu blicken, liegt das Powerplay der Grizzlys wahrscheinlich nicht so gut.
Bremerhaven - Iserlohn
21
Zweites Drittel in Bremerhaven.
Wolfsburg - Berlin
13
Break Eisbären, Ferraro bringt einen verdeckten Schuss durch, aber nicht ganz. Da ist ja dann immer noch Pickard.
Wolfsburg - Berlin
13
Strafe wegen hohen Stocks gegen Sheppard. Powerplay Wolfsburg.
Wolfsburg - Berlin
12
Eieiei, fast der Doppelpack für Ortega, der am Pfosten scheitert. Angreifen können die Berliner auch.
Wolfsburg - Berlin
12
Höhenleitner in den Slot, Rech scheitert aus der Drehung. Ein bisschen unfair ist das schon, weil die Grizzlys ja verteidigen. Darauf waren die Eisbären irgendwie nicht eingestellt.
Wolfsburg - Berlin
11
Das Powerbreak nimmt den Grizzlys gerade richtig den Schwung.
Wolfsburg - Berlin
10
Die Partie entwickelt sich zu einem echten Gaudispiel. Das waren gerade vier Tore in drei Minuten.
Köln - Ingolstadt
20
Wenigstens noch den Pausenstand in Köln vermelden, bevor die Grizzlys wieder angreifen. 1:0 für die Haie.
Wolfsburg - Berlin
9
Ja, Tore im Minutentakt, die Grizzlys waren wieder dran. Johansson hinter das Tor, in den Slot, Casto schitert. Und der Abstauber für Festerling, alleine vor dem Tor, war dann sehr, sehr einfach. Die Berliner wieder mit marginaler Defense.
Wolfsburg - Berlin
9
TOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
8
Und die schnelle Antwort durch die Eisbären. Die sind ja noch in Überzahl, als Ortega zuschlägt. Geht aber zu in Niedersachsen.
Köln - Ingolstadt
20
Reicht ja doch noch für die Kölner Führung. Kurz vor der Pause trifft Zerressen zum 1:0 für die Haie.
Wolfsburg - Berlin
8
TOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
7
Bittner in der Kühlbox, das macht den Grizzlys gar nichts. Machacek scheitert aus der Drehung aus dem Slot, aber Olimb staubt ab.
Köln - Ingolstadt
20
TOR für die Haie
Wolfsburg - Berlin
7
TOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
6
Ein Schuss von Rech aus dem hohen Slot rutscht Dahm durch die Beine. Sicht hatte er keine, weil sich Fauser vor ihm aufgebaut hatte.
Wolfsburg - Berlin
6
TOR für die Grizzlys
Schwenningen - Nürnberg
20
Und in Schwenningen bleibt es beim 2:2 nach dem ersten Drittel.
Köln - Ingolstadt
18
Köln wieder komplett.
Schwenningen - Nürnberg
20
Doch nicht. Die Scheibe kam tückisch von der Bande zurück, rutschte durch den Torraum, und schließlich staubte Carey ab. Aber Blunden hatte Treutle zu Fall gebracht. Statt des Tores gibt es so ein Powerplay für die Gäste.
Schwenningen - Nürnberg
20
TOOOR für die Wild Wings? Oder doch nicht?
Bremerhaven - Iserlohn
20
Mit 1:1 geht es in Bremerhaven in die Pause und für die Roosters sofort in Schmeichelhaft.
Köln - Ingolstadt
16
Der Treffer wird nicht gegeben. Nur dann ist auch die Strafe gegen Uvira vertretbar.
Köln - Ingolstadt
16
Aha, Stockschlag Uvira. UND Videobeweis. Wenn der Treffer gilt, wo war denn dann der Stockschlag?
Köln - Ingolstadt
16
Definitiv war die Scheibe im Netz, die Frage ist, als Uvira nachstocherte, war da schon abgepfiffen?
Schwenningen - Nürnberg
17
Ein WUNDERSCHÖNER Alleingang von Fischbuch. Der läuft von links aufs Tor zu und schickt die Scheibe halbhoch an den langen Pfosten.
Köln - Ingolstadt
26
TOR für die Haie? Videobeweis
Schwenningen - Nürnberg
17
TOOR für die Ice Tigers
Bremerhaven - Iserlohn
15
Powerplay für Fischtown. Falsches Anspiel. Grenier muss runter.
Schwenningen - Nürnberg
14
Was ist denn heute los? Gut, die Wild Wings hatten Überzahl. Und gut, das PP ist natürlich nicht schlecht. Cannone mit dem Abstauber zum 2:1.
Schwenningen - Nürnberg
14
TOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Nürnberg
12
Summers wegen Hakens vom Eis. Doppelte Überzahl Wild Wings.
Köln - Ingolstadt
11
Torschuss von D'Amigo nach einem Traumpass von Pielmeier, aus dem hohen Slot scheitert der Ingolstädter. Dann muss Hanowski in die Kühlbox. Erstes Powerplay für den ERC. Das schlechteste Powerplay der DEL haben wir jetzt ein paar Mal gesehen, jetzt ist das beste dran.
Schwenningen - Nürnberg
12
Fischbuch sitzt wegen Spielverzögerung.
Schwenningen - Nürnberg
12
Für die Wild Wings trifft Alex Weiß aus kurzer Distanz von der rechten Seite aus spitzem Winkel zum 1:1. Da hat man jetzt auch nicht mit gerechnet. Hat sich einfach einer für Weiß verantwortlich gefühlt.
Schwenningen - Nürnberg
12
TOR für die Wild Wings
Köln - Ingolstadt
10
Okay, das war wirklich nicht lange. Wesslau raus, Wesslau wieder rein. Beinstellen von Bailey. Das ist bereits die vierte Strafe gegen die Schanzer in den ersten zehn Minuten!
Köln - Ingolstadt
9
Ingolstadt wieder vollzählig. Fragt sich nur, wie lange.
Bremerhaven - Iserlohn
12
Nur mal so: 11:2 Torschüsse.
Köln - Ingolstadt
9
Der ERC ist wieder zu viert.
Bremerhaven - Iserlohn
10
Jetzt ist es passiert, der hochfällige erste Treffer von Fischtown. Espeland von der Blauen, die Scheibe war noch abgefälscht.
Bremerhaven - Iserlohn
10
TOR für Fischtown
Köln - Ingolstadt
0
Solo von Aronson, der alleine auf Pielmeier zuläuft. Scheitert an Pielmeier, aber Edwards kassiert eine Strafe, doppelte Überzahl KEC.
Bremerhaven - Iserlohn
9
Eieiei, hat Fischtown Chancen, Hooton aus dem Slot mit der Rückhand, Jenike ist noch dran. Wie lange geht das gut?
Köln - Ingolstadt
7
Und schon gibts das zweite Powerplay für die Haie, da wird der ERC auch in den nächsten zwei Minuten nicht viel offensiver. Diesmal muss Mashinter vom Eis.
Schwenningen - Nürnberg
9
Dabei geht doch gerade das nächste Auswärtsteam in Führung. Bassen schickt Schulz aus dem eigenen Drittel los. Der marschiert bis zum rechten Bullykreis, bevor er Strahlmeier überwindet.
Schwenningen - Nürnberg
9
TOR für die Ice Tigers
Köln - Ingolstadt
5
Der ERC hält sich bisher noch bedeckt, offensiv kommt bisher nur wenig.
Bremerhaven - Iserlohn
5
Ein Spiel auf ein Tor, aber die Roosters nutzen ihre erste richtig gute Möglichkeit mit einer Direktabnahme aus dem hohen Slot. Lautenschlager war es. Dass die Sauerländer hier in Führung gehen würde, hatte sich aber nun wirklich nicht angekündigt.
Bremerhaven - Iserlohn
5
TOR für die Roosters
Köln - Ingolstadt
3
Akeson mit dem ersten Abschluss in Überzahl, aus dem linken Bullykreis scheitert er an Pielmeier.
Köln - Ingolstadt
2
Für die Haie dagegen gibt es das erste Powerplay, Schütz muss das Eis räumen.
Bremerhaven - Iserlohn
3
Fischtown beginnt mit ordentlich Zug zum Tor ... viel Aufenthalt im Angriffsdrittel, sammelt schon mächtig Torschüsse. Iserlohn abwartend.
 
1
Weiter gehts, die drei mittleren Spiele laufen.
 
 
Damit haben wir jetzt noch ein paar Minuten Pause, bis die nächsten drei Spiele beginnen.
München - Mannheim
60
Die Adler gewinnen 4:2 in München.
München - Mannheim
60
Huhtala wird beim Break im letzten Moment geblockt, aber das ist egal, weil es auch einige Sekunden gebracht hat. 16,1 noch. Dazu Bully vor Fiessinger, der wieder zurück ist.
München - Mannheim
60
Bully in der Neutralen. Larkin spielt tief, zu tief, aber wieder sind ein paar Sekunden weg.
München - Mannheim
60
Parkes aus spitzem Winkel. Gustafsson hält fest und so jede Hektik raus.
München - Mannheim
59
Icing bei 1:11.
München - Mannheim
59
München in der Formation.
München - Mannheim
58
Fiessinger kommt natürlich nicht mehr zurück. Alles wie letzten Sonntag. Alles?
München - Mannheim
58
Icing Mannheim, 2:12. Auszeit München. Jetzt passierts. Bis dahin hatten die Adler Icings eigentlich gänzlich vermieden.
München - Mannheim
58
Jo, wird wirklich erst wieder interessant, wenn Fiessinger geht.
München - Mannheim
57
Noch gute drei Minuten.
München - Mannheim
56
Das ist schon verdammt souverän.
München - Mannheim
55
Einzelaktion von Hager, der immerhin vor den Slot kommt, dann aber verzieht. Solche Szenen bräuchte der EHC jetzt mehr. Aber wenn Mannheim erst einmal formiert ist, kommt es zu solchen Szenen nicht,.
München - Mannheim
54
Noch sechs Minuten. Parkes jetzt mal aus spitzem Winkel, von einer wirklichen Chance mag man gar nicht sprechen. Da reicht es einfach schon, dass Gustafsson gut steht.
München - Mannheim
53
Der Mittelabschnitt der Adler war schon ziemlich stark, aber jetzt lassen sie defensiv ja überhaupt nichts mehr zu. Immer einen Schritt schneller, das Zentrum ist dicht. Und wenn da mal was hinkommt, werden die Passwege geblockt.
München - Mannheim
52
Müssen wir wirklich warten, bis der Don Fiessinger zieht, bevor hier wieder was passiert?
München - Mannheim
51
Rendulic wird auf links freigepasst und scheitert aus dem linken Bullykreis an einer Kopfabwehr von Fiessinger. Abschlüsse der Münchner im Schlussdrittel: Fehlanzeige.
München - Mannheim
50
Aber noch sind ja zehn Minuten zu spielen.
München - Mannheim
49
Und die Schussstatistik sieht auch ziemlich eindeutig aus: 15:25.
München - Mannheim
49
Das ist gerade so eine Phase, in der die Mannheimer die Münchner am langen Arm verhungern zu lassen. Sehr viel Scheibenbesitz, sehr viel Aufenthalt in der Offensivzone. Dabei geht man nicht zwingend auf den fünften Treffer. Was man aber auch gar nicht muss. Clever, könnte man sagen.
München - Mannheim
48
München komplett.
München - Mannheim
47
Mannheim spielt das jetzt geduldig. Schließlich hat Lehtivuori von der Blauen einen Schuss. Den sichert Fiessinger. Mit Bully gehts weiter. Mannheim muss neuaufbauen.
München - Mannheim
46
Parlett erwischt es wegen Beinstellens. Drittes Überzahltor der Adler?
München - Mannheim
46
Akdag geht mit einer feinen Bewegung auf der rechten Seite durch und findet im hohen Slot Smith, dessen Schuss kommt nicht durch. Dann geht Huhtala auf links durch und scheitert an der Latte. Aufholjagd?
München - Mannheim
45
Aber dafür bräuchten sie auch mal die Scheibe.
München - Mannheim
44
Ich sehe bisher noch nicht, wo die Aufholjagd des EHC herkommen soll. Sah ich letzte Woche aber auch nicht.
München - Mannheim
42
RIESENCHANCE für Adler, 2 auf 1, Järvinen auf Rendulic, der haarscharf verfehlt. Das wäre wohl die Entscheidung gewesen.
München - Mannheim
41
Ich sprach zwischendurch davon, dass das Spiel eine andere Dynamik hat als letzten Sonntag, aber da führte der EHC ja noch. Jetzt ist es aber genau wie letzte Woche, die Adler führen mit zwei Treffern. Vielleicht werden nur wieder die letzten beiden Minuten spannend.
Wolfsburg - Berlin
 
Bei den Eisbären fehlen wie am Donnerstag Florian Busch, Lukas Reichel, John Ramage und Sean Backman. Dazu kommt jetzt Andre Rankel. Andrew Wilk und Lasse Kopitz pfeifen.
Wolfsburg - Berlin
 
Sieht man davon ab, dass Chet Pickard wieder im Tor steht, gibt es bei den Grizzlys keine weiteren Veränderungen. Maxi Adam, Wade Bergman, Brent Aubin, Sebastian Furchner und Armin Wurm sind nicht dabei. Da fehlt richtig viel Substanz.
München - Mannheim
41
Der Schlussabschnitt in München läuft.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Bei den Roosters ist Andi Jenike wieder einsatzfähig. So bleibt für Jonas Neffin nur die Rolle des Backups. Schade für den einzigen Goalie, der in dieser Saison noch ohne Gegentreffer ist. Tim Fleischer und Marko Friedrich fehlen. Sirko Hunnius und Daniel Piechaczek sind die Offiziellen.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Das Lineup der Pinguins ist deckungsgleich mit dem vom Freitag, also ohne Feder Kolupaylo und Will Weber.
Köln - Ingolstadt
 
Beim ERC steht nach zwei Spielen Pause wieder Timo Pielmeier im Kasten. FAbio Wagner, Garret Pruden und Petr Taticek sind nicht dabei. Brett Findlay feiert sein Debüt. Die Offiziellen sind Andre Schrader und Stephan Bauer.
Köln - Ingolstadt
 
Bei den Haien ist Colby Genoway nichtz dabei. Gustav Wesslau löst Hannibal Weitzmann im Tor ab.
Schwenningen - Nürnberg
 
Die Franken spielen mit demselben Lineup wie am Freitag, also ohne James O'Brien, Austin Cangelosi und Joachim Ramoser sowie Tom Berhardt. Es pfeifen Aleksi Rantala und Lukas Kohlmüller.
Schwenningen - Nürnberg
 
Bei den Wild Wings fehlen Dylan Yeo und Andreas Thuresson, die sich beide gegen Mannheim verletzten. Außerdem ist Simon Danner nicht dabei.
München - Mannheim
40
Nach 40 Minuten führen die Adler 4:2 in München.
München - Mannheim
40
Erst Wolf von der Grundlinie auf Smith, läuft durch in den Bullykreis, was später noch wichtig wird. Der Schuss von Smith wird nämlich geblockt und Wolf nimmt die Scheibe wieder auf, fährt dann durch und trifft aus besagtem Bullykreis zum 2:4.
München - Mannheim
40
TOOOOR für die Adler
München - Mannheim
39
Noch zwei Minuten.
München - Mannheim
37
Da wird aber Sanguinetti im allerletzten Moment geblockt, im allerallerletzten Moment. Voakes mit dem Break, wird aber im letzten Moment von einem Verteidiger gestellt. Gibt gerade viele letzte Momente.
München - Mannheim
35
Jetzt ist das Spiel offiziell gedreht. Plachta wird steil bedient, Larkin mit Traumzuspiel aus dem eigenen Slot, Plachta geht von der Blauen durch und tunnelt Fiessinger. Das war schon ein sehr untypischer Überzahltreffer. Mannheim jetzt übrigens mit den meisten Powerplaytoren. Kann man beim Wachsen zuschauen.
München - Mannheim
35
TOOOR für die Adler
München - Mannheim
35
Befreiung München.
München - Mannheim
34
Aha, Beinstellen zählt also doch noch. Voakes muss runter.
München - Mannheim
34
Damit hatte ich jetzt auch nicht gerechnet, als Krupp von der Blauen draufhielt. War aber auch ein genialer Screen von Wolf.
München - Mannheim
34
TOOR für die Adler
München - Mannheim
33
Die Adler sind wieder komplett. Und damit jetzt in Überz... ach, nee, stimmt ja.
München - Mannheim
32
Das Powerplay der Münchner endet frühzeitig, weil ... oh, huch, wirklich? Okay, es bleibt doch beim Powerplay. Sachen gibts.
München - Mannheim
30
Bei den Adlern muss Katic vom Eis wegen Haltens. .
München - Mannheim
30
Lehtiuvori bleibt auf dem Eis liegen. Das sah übel aus, wie er die Scheibe da direkt ins Gesicht bekommt. Scheint aber noch einmal gutgegangen zu sein. Er kann die Eisfläche ohne Hilfe verlassen.
München - Mannheim
29
Desjardins tankt sich durch in den hohen Slot, abgefälscht, drüber.
München - Mannheim
29
Eigentlich machen die Adler hier weiter das Spiel, die Münchner sind nur in Umschaltsituationen wirklich gefährlich. Wenn sie frei aufs Tor zulaufen können.
München - Mannheim
28
Riesenchance für Hungerecker, der die Scheibe im Slot bekommt nach einem Fehlpass von Voakes, völlig frei vor dem Tor, nimmt er erst wunderbar Sanguinetti aus dem Spiel, schließt dann frei ab. Und Fiessinger ist dazwischen. Klasse Save, bei seiner Abwehraktion scheint sich Sanguinetti verletzt zu haben.
München - Mannheim
28
Na, das war jetzt nicht sonderlich zwingend. München wieder komplett.
München - Mannheim
26
Überzahl für die Adler, Crosscheck von Ehliz. Ein Powerplaytor haben die Adler ja schon.
München - Mannheim
26
Böser Scheibenverlust von Soramies, die Münchner sofort mit einem 3 auf 1, Ehliz scheitert.
München - Mannheim
25
Ja, die Münchner nehmen viele Schüsse, aber eigentlich ausschließlich von Blau. Berechenbar.
München - Mannheim
24
Abeltshauser von der Blauen, verfehlt den Kasten knapp, die Adler befreien sich.
München - Mannheim
23
Larkin, Wolf und Ehliz sind wieder mit von der Partie, allerdings muss jetzt Krämmer runter. So kommen die Münchner zum nächsten Powerplay.
München - Mannheim
23
Pech für Hungerecker, der an sich ein 1 auf 0 bekommt, aber die Scheibe ist zu schnell, als dass der Mannheimer sie noch vor der Grundlinie erreichen kann. So geht diese Chance weg.
München - Mannheim
22
Scheibenverlust der Adler an der Blauen, Seidenberg reagiert sofort, schickt Sanguinetti steil, der alleine auf Gustafsson zuläuft und humorlos in den Winkel trifft.
München - Mannheim
22
TOOR für München
München - Mannheim
22
Strafen gegen Wolf und Ehliz. Schon wieder geht es mit vier gegen vier weiter. Hätte man da ein bisschen früher eingegriffen, hätte wohl der Münchner runtergemusst.
München - Mannheim
21
Break München, Voakes auf Parkes im hohen Slot, der haut die Scheibe aber deutlich drüber, da war jedoch noch ein Schläger dazwischen. Gustafsson musste nicht eingreifen.
München - Mannheim
21
Gegen Larkins läuft noch eine Restdiszi für 2:18.
München - Mannheim
21
Das zweite Drittel läuft.
München - Mannheim
 
Ich frage mich ja, ob das 1:0 des EHC nicht vielleicht doch Abseits war.
München - Mannheim
20
Beim Spielstand von 1:1 geht es in einer sehr intensiven Partie in die erste Pause. Die Klasse von letzten Sonntag hat die Partie nicht. Aber das war auch nicht zu erwarten.
München - Mannheim
19
Dicke Chance für Eckl, der hart durch den Slot von Sanguinetti bedient wird, Gustafsson wirft sich auf die Scheibe und lenkt sie am langen Pfosten vorbei. Wenn er das so wollte, Respekt. Ich würde ja eher von Glück sprechen, weil er die Scheibe gar nicht sah.
München - Mannheim
18
Die letzten zwei Minuten beginnen.
München - Mannheim
17
Beide Teams sind wieder komplett.
München - Mannheim
16
Die Scheibe läuft gut bei Mannheim, Wolf wird einer im hohen Slot aufgelegt, da fehlt auch nicht viel, war aber ein Block dazwischen. Es könnte etwas hitziger werden.
München - Mannheim
16
Danach gibts Strafen für Krämmer und Bourque, es geht also wieder mit vier gegen vier weiter. Hey, das sind beide Torschützen. Wer soll das jetzt den erledigen?
München - Mannheim
16
Massenschlägerei. Aber jetzt zum Tor. Plachta kommt von der Blauen in den hohen Slot und zieht ab. Fiessinger ist da, auch beim Nachschuss von Platchta, aber dann ist Krämmer für den Abstauber. Jetzt haben die Adler immer noch die zweitemeisten Überzahltore. Einer fehlt noch.
München - Mannheim
16
TOR für die Adler
München - Mannheim
14
Mannheim komplett und damit in Überzahl. Mannheim mit den zweitmeisten Überzahltreffern ...
München - Mannheim
13
Voakes wird aus dem linken Bullykreis geblockt, Smith mit einer missglückten Befreiung, setzt nach, blockt, geht durch und bekommt fast ein Break, wird jedoch gefoult. Abeltshauser muss ebenfalls runter. Vier gegen vier.
München - Mannheim
13
München auf 7 in Überzahl. Mannheim hat aber auch schon drei Shorties.
München - Mannheim
13
Es gibt die erste Strafe der Partie, und zwar gegen die Gäste, Plachta muss vom Eis Dazu kassiert Larkin eine Diszi. Der muss irgendwas gesagt haben. Nee, oh, Schuss ins leere Tor nach Abpfiff, lautet die Ansage.
München - Mannheim
12
Krämmer mit Gewalt aus dem hohen Slot, der Schuss wird noch abgefälscht, aber Fiessinger ist dazwischen.
München - Mannheim
11
Damit hat das Spiel schon mal eine andere Dynamik als letzte Woche.
München - Mannheim
10
Parkes läuft den Bauerntrick, den Gustaffson am linken Pfosten verhindert. Aber dann staubt Bourque ab.
München - Mannheim
10
TOR für den EHC
München - Mannheim
11
Aber das ist Schnee von morgen.
München - Mannheim
10
Wäre schon irgendwie interessanter, wenn die Adler heute gewönnen und am Dienstag Straubing und München direkt um die Tabellenführung spielten ...
München - Mannheim
10
Es geht ins erste Powerbreak.
München - Mannheim
8
Die Partie hat noch nicht wieder die Klasse von letzten Sonntag, aber das Tempo ist ansprechend. Und bisher gibts klare optische Vorteile für die Gäste.
München - Mannheim
7
Bourque mit einem Versuch von der rechten Bande, der Schuss wird geblockt. Im Gegenzug setzt Desjardins Plachta ein, der wird ebenfalls geblockt.
München - Mannheim
6
Zunächst bestimmt hier also die Mannheimer Offensive das Spiel. München tut sich noch etwas schwer, in die gefährlichen Zonen zu kommen. Der Vorcheck der Adler funktioniert auch ganz gut. Gustafsson muss erstmals bei einem Versuch von Daubner eingreifen, steht aber gut.
München - Mannheim
5
Rendulic auf Reul, der die Scheibe in den Slot spielt, wo Krämmer verpasst.
München - Mannheim
4
Hungerecker erobert die Scheibe zurück, spielt hoch. Desjardins schießt sofort aus der Drehung, kurz liegt die Scheibe frei im Slot.
München - Mannheim
3
Aufbau der Adler über die Bande, Soramies schickt Smith, der Pass fällt zu steil aus, gleich darauf geht es mit Bully vor Fiessinger weiter.
München - Mannheim
2
Die Münchner zunächst mit einigen Scheibenverlusten im Aufbau. Mannheim mit recht viel Zug zum Tor.
München - Mannheim
2
Wolf aus dem Slot für Plachta, der links weitläuft und aus spitzem Winkel an Fiessinger scheitert.
München - Mannheim
1
Das letzte Spiel ist ja noch nicht so lange her, abtasten muss man sich heute ja wohl eher nicht.
München - Mannheim
1
Das Spiel hat begonnen. Wie bereits gesagt, die Adler gehen als leichter Favorit in die Partie.
München - Mannheim
 
Zunächst gibt es jedoch eine Schweigeminute für den Fan, der letzten Sonntag in Köln gestorben ist.
München - Mannheim
 
Gleich gehts los. Die Teams kommen gerade aufs Eis.
München - Mannheim
 
Die Kollegen von Magenta machen den Aufstieg der Adler hauptsächlich an Gustafsson fest. Das halte ich für verblendet. Man muss auch einfach sehen, dass die Adler seit der Cup-Pause auch einfach ganz anders verteidigen. Mit der Zeit vor dem Cup ist der Auftritt der Adler doch überhaupt nicht vergleichbar.
München - Mannheim
 
Mannheim mit Johan Gustafsson, Cody Lampl, Joonas Lehtivuori, Tommi Huhtala, Samuel Soramies und Ben Smith. Edle Umgebung für Soramies.
München - Mannheim
 
Starter bei München sind Daniel Fiessinger, Daryl Boyle, Keith Aulie, Trevor Parkes, Chris Bourque und Mark Voakes.
 
 
Beide Teams gehören zu den Topteams im ersten Drittel, da sie aber auch zu den Top-Teams im zweiten und dritten Drittel gehören, lasse ich das in Bezug auf diese Partie im Folgenden einfach weg.
München - Mannheim
 
Wir sehen also, selbst im Vergleich zu letzten Sonntag sind das eine ganze Reihe Ausfälle mehr. Das Spitzenspiel steht unter der Leitung von Marian Rohatsch und Stephen Reneau.
München - Mannheim
 
Mannheim ohne Dennis Endras, Chad Billins, Tim Stützle, Brent Raedeke, Markus Eisenschmid und Tommin Huhtala sowie Moritz Wirth..
München - Mannheim
 
Kann das heute wieder so ein prächtiges Spiel wie letzten Sonntag werden? Einige Faktoren, dazu komme ich gleich, sprechen dagegen. Bei München fehlen die beiden ersten Goalies, Danny aus den Birken und Kevin Reich, außerdem sind Derek Roy, MAds Christensen, Justin Schütz, Frank Mauer, Filip Verjcka und J.J. Petereka sowie Maxi Kastner nicht dabei.
Krefeld - Straubing
 
Der KEV hat sechs der letzten sieben Spiele verloren, zuletzt drei in Folge. Die Tigers haben eine Serie von vier Siegen am Laufen. Von den letzten zwölf Partien haben die Tigers nur zwei verloren. Es tritt bei dieser Partie auch die Mannschaft mit dem besten Angriff gegen die mit der schwächsten Verteidigung an. Beide könnten die 100-Tore-Grenze knacken. Die einen hinten, die anderen vorne. Die ersten beiden Partien in Straubing waren torreich: 4:3 n.V. und 5:3 für die Tigers.
Krefeld - Straubing
 
Mit einem Spitzenspiel beginnt der Spieltag, mit immerhin der Beteiligung einer Spitzenmannschaft endet er. Eine Woche früher hätte man sich die Angelegenheit bei den Tigers vielleicht einfacher vorgestellt. Aber der Rausschmiss unter der Woche von Brandon Reid nach der Pleite gegen Bremerhaven macht den KEV doch einen Tick unkalkulierbarer. Auch wenn die Tigers natürlich als Favorit in die Begegnung in Krefeld gehen. Aber so war das auch am Freitag beim Spiel des EHC in Iserlohn.
Wolfsburg - Berlin
 
Für die Grizzlys endete am Freitag in Straubing eine Serie von drei Siegen. Eine weitere Niederlage an diesem Wochenende kann sich Wolfsburg nun eigentlich nicht mehr leisten. Denn der AEV hat zu Platz zehn aufgeschlossen. Immerhin haben die Panther aber an diesem Sonntag spielfrei. Vorbeiziehen können sie also nicht. Die ersten beiden Spiele fanden in Berlin statt: Das erste gewannen die Eisbären 4:1, das zweite Wolfsburg 6:5 n.V.
Wolfsburg - Berlin
 
Zu überzeugen wussten die Eisbären zuletzt selten, aber vielleicht stellt ja das 3:1 vom Donnerstag gegen die DEG eine Trendwende da? Denn gegen die Rheinländer gab es endlich mal wieder einen Dreier. In Wolfsburg werden wieder jede Menge Eisbären-Fans dabei sein. Das Spiel gegen die Niedersachsen ist das, was für die Berliner einem Derby am nächsten kommt.
Schwenningen - Nürnberg
 
Zu Gast ist Nürnberg, das mit einem Sieg in Ingolstadt ins Wochenende gestartet ist. Die Franken haben drei ihrer letzten vier Auswärtsspiele gewonnen. Lediglich gegen Bremerhaven gingen sie leer aus in dieser Phase. Die ersten beiden Spiele gegen die Wild Wings gewannen die Ice Tigers: 4:1 in Nürnberg und 5:3 in Schwenningen.
Schwenningen - Nürnberg
 
Ein Comeback wie gegen die Eisbären gelang den Wild Wings am Freitag nicht in Mannheim. Aber warum sollten die Schwenninger auch plötzlich beginnen, auswärts zu punkten? Zu Hause haben sie jedoch zwei der letzten drei Heimspiele gewonnen, für die Wild Wings ist das schon echt viel.
Köln - Ingolstadt
 
Und der ERC musste erstmals nach fünf Siegen zu Hause wieder eine Niederlage einstecken. Auswärts gabs für die Schanzer zuletzt drei Niederlagen am Stück. Zurzeit stehen beide Teams punktgleich im Mittelfeld, Köln hat jedoch eine Partie weniger gespielt. In den ersten beiden Spielen gewann jeweils das Heimteam. Ingolstadt 3:1, Köln 3:2 n.V.
Köln - Ingolstadt
 
Beide Teams sind mit einer Niederlage ins Wochenende gestartet, für beide Teams gingen damit Serien zu Ende. Für die Haie war es die erste Partie nach neun Spielen, in der sie nicht punkten konnten, erstmals seit zehn Spielen schossen die Haie nur ein Tor, außerdem war es die erste Niederlage nach zuvor fünf Siegen.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Fischtown holt drei Siege aus den letzten vier Spielen, das ist die eine Seite, die andere ist, dass die Nordlichter nach ihrer Partie vom 26. Spieltag zwei Tage mehr Zeit hatten zu regenerieren. Die letzten beiden Heimspiele haben die Pinguins gewonnen. Die beiden Mannschaften treffen bereits das dritte Mal aufeinander. Das erste Spiel in Bremerhaven gewannen die Roosters 2:1 n.V., das zweite in Iserlohn 5:1.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Setzt der völlig unerwartete Dreier der Roosters gegen Tabellenführer München vom Freitag bei den Sauerländern Kräfte frei? Das herauszufinden, müssen wir uns die Partie in Bremerhaven anschauen. Seit fünf Partien haben die Roosters auswärts nicht mehr gepunktet, seit sie ihren einzigen Auswärtsdreier in Mannheim holten.
München - Mannheim
 
München hat die letzten beiden Partien verloren, erstmals überhaupt gab es zwei Niederlagen am Stück in dieser Saison, und gegen die Roosters blieb der EHC auch erstmals ohne Torerfolg in dieser Spielzeit. Das erste Aufeinandertreffen zu Saisonbeginn gewann der EHC 7:2. Das zweite Spiel am letzten Sonntag in München gewannen die Adler 3:2 n.V. Und da schon war der Punktgewinn der Gastgeber ziemlich glücklich.
München - Mannheim
 
Denn während die Adler seit der Länderspielpause unaufhaltsam marschieren, sieben Siege am Stück, darunter zwei Shutouts, läuft es beim EHC gerade in die Gegenrichtung. Aber man hat ja genug Vorsprung, um sich auch mal eine kleine Schwächephase leisten zu können. Natürlich spielen die zahlreichen Ausfälle und die Abstellungen für die U20-WM bei den Bayern eine Rolle, aber das sah bei den Adlern zu Beginn der Saison ja auch nicht viel anders aus.
München - Mannheim
 
Mit der Top-Begegnung des Sonntags startet der 27. Spieltag. Zumindest, was die Tabellenposition der beiden Mannschaften betrifft. Betrachtet man die aktuelle Form, sieht das schon ein bisschen anders aus.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 27. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
41
29
12
44
88
2
Mannheim
41
28
13
44
85
3
Straubing
41
27
14
37
78
4
Berlin
40
24
16
14
71
5
Bremerhv.
41
22
19
8
69
6
Ingolstadt
41
22
19
3
63
7
Düsseldorf
40
22
18
7
62
8
Wolfsburg
41
21
20
-4
57
9
Nürnberg
40
20
20
-13
57
10
Augsburg
40
17
23
-8
55
11
Köln
40
16
24
-22
52
12
Krefeld
41
12
29
-29
42
13
Iserlohn
41
13
28
-39
39
14
SERC
40
11
29
-42
34