Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 21. Spieltag Saison 2019/2020

24.11. Ende
NÜR
3:0
DÜS
24.11. Ende
SWN
2:0
STR
24.11. Ende
BER
4:0
AUG
24.11. Ende
KÖL
2:1
KRE
24.11. Ende
ISE
0:5
MAN
24.11. Ende
BRE
3:4
n.V.
WOL
24.11. Ende
ING
6:4
MÜN
DEL 21. Spieltag - Konferenz
24.11. Ende
Nürnberg
3:0
Düsseldorf
24.11. Ende
Schwenningen
2:0
Straubing
24.11. Ende
Berlin
4:0
Augsburg
24.11. Ende
Köln
2:1
Krefeld
24.11. Ende
Iserlohn
0:5
Mannheim
24.11. Ende n.V.
Bremerhaven
3:4
Wolfsburg
24.11. Ende
Ingolstadt
6:4
München
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 13:23:34
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Außerdem steht das zweite rheinische Derby der Saison an - Ingolstadt wird dann versuchen, dass Ergebnis gegen München zu bestätigen, aber gegen mittlerweile schwer einschätzbare Wild Wings.
 
 
Wie gehts weiter? Am Donnerstag fahren die Jäger aus der Kurpfalz nach Wolfsburg. Und am Freitag kommt es dann zum großen Knaller: Die Tigers machen sich auf den Weg nach München.
 
 
Krise in München, schon die dritte Saisonniederlage, schon das zweite Mal, dass der EHC ganz ohne Punkte aus einem Spiel geht. Dagegen finden die Adler wohl langsam zu alter Stärke zurück, Berlin bügelt die Klatsche gegen Mannheim wieder aus. Die Haie holen den nächsten Dreier. Und DIE Mannschaft des Wochenendes werden die Wild Wings. Nach dem Punkt beim Tabellenführer knöpfen sie den Tigers gleich deren drei ab!!
 
 
Und der 21. Spieltag ist Geschichte.
Bremerhaven - Wolfsburg
63
Lessio startet, spielt den Goalie aus, scheitert jedoch dann mit dem Bauerntrick. Doch dann setzt Johansson nach und nimmt den Abpraller nach dem Bauerntrickversuch auf, schiebt ihn Pöpperle durch die Beine.
Bremerhaven - Wolfsburg
63
TOOOOR für die Grizzlys
Ingolstadt - München
60
Der ERC gewinnt 6:4 gegen München!! Die Gäste führten in dieser Partie nach dem ersten Drittel uneinholbar.
Ingolstadt - München
60
Zwar geht der Emptynetter am Tor vorbei. Aber durch die Strafe gegen Gogulla wird es zu einem technischen Tor. Geht auf das Konto von Olson.
Ingolstadt - München
60
TOOOOOOR für den ERC
Ingolstadt - München
59
Letzte Minute. München lässt die Scheibe laufen.
Bremerhaven - Wolfsburg
60
Verlängerungsbilanz Bremerhaven 2:1, Wolfsburg 1:0. Ab sofort relevant.
Ingolstadt - München
59
Reich geht. 1:58.
Bremerhaven - Wolfsburg
60
Letzte Minute in Bremerhaven.
Ingolstadt - München
58
Und zu spielen sind noch 2:05.
Ingolstadt - München
58
Auszeit ERC. Vernünftig.
Ingolstadt - München
58
Dafür schafft das Ehliz auf der Gegenseite. Der ERC wird zweimal beim Befreiungsversuch geblockt. Ehliz bekommt die Scheibe in den hohen Slot von Seidenberg. Und zieht jetzt ebenfalls durch. Anschlusstreffer.
Ingolstadt - München
58
TOOOOR für den EHC
Ingolstadt - München
58
2 auf 1, Olson auf Collins, der Pass ist aber leicht abgefälscht, so dass Collins nicht zum Schuss kommt.
Ingolstadt - München
58
Es sei denn, der Don zieht den Goalie. Undenkbar ist das nicht.
Ingolstadt - München
58
D'Amigo in der Kühlbox wegen Hakens. Ungünstiger Zeitpunkt.
Ingolstadt - München
58
Wie immer das ausgeht, macht der ERC natürlich eines seiner besten Saisonspiele.
Ingolstadt - München
57
Ist schon irgendwie verdächtig, dass die Münchner nur gegen bayrische Teams Punkte abgeben. Oder? Sehr verdächtig.
Bremerhaven - Wolfsburg
56
Wie man dagegen ein Spiel ausgleicht, zeigt gerade Moore, Friesen baut auf, von hinterm Tor kommt der Pass in den Slot, prallt hoch. Und Moore zieht einfach mal durch.
Bremerhaven - Wolfsburg
56
TOOOR für die Pinguins
Ingolstadt - München
56
Jetzt wird das aber langsam selbst für den EHC schwer.
Ingolstadt - München
55
Was für ein Tor. Bailey bekommt die Scheibe hinter dem Tor. Fährt auf die Grundlinie. Guckt. Und dann schießt er einfach mal aufs Tor. Und findet die winzige Lücke zwischen Pfosten, Schulter und Helm von Reich. Krasses Tor. Und von wegen, der ERC kommt nicht zu Entlastungsangriffen.
Ingolstadt - München
55
TOOOOOR für den ERC
Bremerhaven - Wolfsburg
55
2 auf 1 Bremerhaven, Urbas bekommt den Puck im Slot und scheitert an einer Glanzparade von Pickard.
Ingolstadt - München
54
Bourque im Fallen mit der Rückhand, die Großchancen häufen sich. Reimer ist wieder dazwischen.
Ingolstadt - München
53
Könnte lange letzte Minuten für den ERC werden, der kaum noch entlasten kann. München belagert das Angriffsdrittel.
 
 
Eieiei, jetzt haben wir zwei enge Spiele. Gibt es etwa noch eine Verlängerung?
Bremerhaven - Wolfsburg
52
Bei angezeigter Strafe gegen Wolfsburg, als die Gäste bereits wieder komplett sind, gelingt endlich der Anschluss. Zengerle spielt diagonal durch den Slot auf Hooton, der aus spitzem Winkel die Scheibe unter die Latte knallt.
Bremerhaven - Wolfsburg
52
TOOR für die Pinguins
Bremerhaven - Wolfsburg
52
Wolfsburg wieder zu viert.
Bremerhaven - Wolfsburg
51
Es dauert eine Weile, bis die Pinguins die Ordnung findet. Schüsse von Espeland und Urbas, die abgewehrt werden. WOlfsburg kann sich befreien.
Bremerhaven - Wolfsburg
50
Lessio muss vom Eis. Und die Pinguins bekommen eine doppelte Überzahl! Recht wichtig jetzt. Aber nur, wenn sie diese Chance auch nutzen. Wechselfehler Wolfsburg.
Ingolstadt - München
49
Aufbaufehler und plötzlich hat Seidenberg eine Chance aus dem hohen Slot, platziert die Scheibe gut, aber Reimer ist noch dran. Der Münchner Druck wird stärker. Noch zehn Minuten.
Ingolstadt - München
49
Es hat der Partie sichtlich gutgetan, dass der ERC den Respekt vor dem scheinbar übermächtigen Gegner abgelegt hat. Und siehe: Sie können mindestens mithalten.
Bremerhaven - Wolfsburg
49
Aber ohne Durchschlagskraft. Furchner muss vom Eis. Vorher gibts das letzte Powerbreak.
Bremerhaven - Wolfsburg
49
Urbas wühlt sich mit Anlauf durch, scheitert zwar, aber der Arm geht hoch. Und Bremerhaven weiter in Scheibenbesitz.
Ingolstadt - München
47
Vor dem Slot lässt D'Amigo für Olver liegen, der sofort abschließt, aber zu mittig. Kein Problem für Reich.
Bremerhaven - Wolfsburg
48
Qualitätsmäßig kann die Partie in Bremerhaven nicht so ganz mit der in Ingolstadt mithalten.
Ingolstadt - München
46
Die Gäste versuchen jetzt, etwas mehr Druck zu entwickeln. Bei Rückstand ist das gar keine schlechte Idee.
Ingolstadt - München
46
Von der Grundlinie wird Ehliz eingesetzt, schießt sofort, Reimer lässig mit der Fanghand zur Stelle.
Ingolstadt - München
44
Der ERC tritt den Schlussabschnitt mit ziemlich breiter Brust an, hat hier zunächst mehr vom Spiel und auch mehr Offensivaktionen. Damit hält man natürlich auch die Scheibe dem eigenen Kasten fern.
Bremerhaven - Wolfsburg
44
Das wäre fast eine Chance gewesen. Scharfer Pass durch den hohen Slot auf Urbas, der bekommt die Scheibe aber nicht richtig mit und kann dann nur noch harmlos abschließen. Pickard ist mit dem Schoner dran. Nimmt Urbas die Scheibe sauber mit, geht er ins 1 auf 0.
Bremerhaven - Wolfsburg
43
Wolfsburg ist wieder komplett.
Ingolstadt - München
41
Auch der zweite gehört Ingolstadt. Foucault scheitert aus spitzem Winkel an Reichs Maske.
Ingolstadt - München
41
Den ersten Torschuss setzt der ERC durch Wagner, der von der Blauen knapp verfehlt.
Ingolstadt - München
41
Und jetzt wird auch die Wundertüte in Ingolstadt wieder aufgemacht.
Bremerhaven - Wolfsburg
41
Nach wenigen Sekunden muss bei den Gästen Johannsson vom Eis. Erstes Powerplay der Partie.
Bremerhaven - Wolfsburg
41
In Bremerhaven gehts weiter.
 
 
Wer an Statistik interessiert ist: Durch das 4:0 im zweiten Spielabschnitt hat der ERC in der Drittelwertung für das zweite Drittel jetzt München auf Platz 3 eingeholt.
 
 
Schlussdrittelstatistik: München im Schlussdrittel das beste Team, der ERC steht auf 10, Bremerhaven auf 12, Wolfsburg auf 11.
 
 
Wie langweilig, nur noch zwei Spiele ...
Ingolstadt - München
40
Kurz darauf ist auch in Ingolstadt Pause. Nach einem gefühlten Rückstand, Mann, von 0:33, dreht der ERC hier die Partie und liegt nun einen Treffer vorne vor dem Schlussdrittel.
Bremerhaven - Wolfsburg
40
Und so nimmt Wolfsburg hier eine 3:1-Führung mit in die Pause.
Bremerhaven - Wolfsburg
40
Auch keine Zeit, die Führung ins Scoreboard einzutragen, einen Arbeitsschritt gespart. Pöpperle will die Scheibe hinter dem Tor holen, die Gäste sind schneller. Pass in den Slot von Festerling von hinter dem Tor und Jones erzielt von dort praktisch einen Emptynetter. Ziemlich starkes Finish der Gäste.
Bremerhaven - Wolfsburg
39:59
TOOOR für die Grizzlys
Bremerhaven - Wolfsburg
40
Gewühl vor dem Tor der Pinguins, Fauser holt die Scheibe hinter dem Tor und fährt vor den Slot, scheitert, aber Button bekommt den Nachschuss.
Bremerhaven - Wolfsburg
39:47
TOOR für die Grizzlys
Ingolstadt - München
38
Kurz vor der Pause ist nochmal eine Strafe gegen den ERC angezeigt. Es trifft Foucault.
Iserlohn - Mannheim
60
Die Adler gewinnen 5:0 in Iserlohn.
Iserlohn - Mannheim
59
Die letzten zwei Minuten laufen also, ein erster Shutout für Endras wird immer wahrscheinlicher.
Iserlohn - Mannheim
59
Fleischer muss bei den Gastgebern vom Eis.
Ingolstadt - München
35
Dabei werden doch heute gar keine Spiele gedreht.
Ingolstadt - München
35
Wow. Da dreht der ERC doch tatsächlich das Spiel gegen München. Und das nach 0:3. Simpson baut auf, verzögert, zieht am Gegenspieler vorbei, schießt. Und den Abpraller nimmt Collins. Wow.
Ingolstadt - München
35
TOOOOR für den ERC
Köln - Krefeld
60
Aus. Die Haie gewinnen 2:1 gegen den KEV.
Köln - Krefeld
60
Pätzold vom Eis.
Iserlohn - Mannheim
54
Weiss mit einem Crosscheck, der Larkin sichtlich aufbringt, weil es nicht die erste Aktion des Iserlohners war. Für Weiss ist die Partie zu Ende. Dazu einen 2er und eine weitere Diszi, was automatische Spieldauer bedeutet. Bei den Adlern geht Larkin runter. 2+2+10 Feierabend. Überzahl Iserlohn. Für Weiss gab es nämlich gar keine Strafe.
Köln - Krefeld
57
Und in Köln nähern wir uns langsam der Spielphase, wo ein Trainer beginnt, darüber nachzudenken, wann der Goalie denn runter könnte.
Ingolstadt - München
28
Unter den Fans macht sich eine gewisse Euphorie breit.
Ingolstadt - München
28
Aus Höflichkeit hätte man ja warten können, bis ich den Anschlusstreffer ins Scoreboard eingetragen hatte. Aber nein, aber nein, beim ERC hat man es plötzlich eilig. Doppelschlageilig. 2 auf 1 ERC, Simpson legt für Wohlgemuth auf.
Ingolstadt - München
28
TOOOR für den ERC
Ingolstadt - München
27
Vielleicht war es doch nicht so verkehrt, heute auf die Schanzer zu tippen. Die sind nämlich wieder dran. Und wieder treffen sie in Überzahl, Höfflin sei Dank.
Ingolstadt - München
27
TOOR für den ERC
Bremerhaven - Wolfsburg
29
Riesenchance für die Pinguins, die ein 2 auf 1 fahren, Friesen bekommt die Scheibe im Slot und scheitert an Pickard.
Ingolstadt - München
25
Ja, hey, clever. Abeltshauser wegen hohen Stocks. Der Zug des EHC durch die Kühlboxen der DEL geht weiter.
Köln - Krefeld
50
Zehn Minuten sind in Köln noch zu spielen, die Partie ist ja wenigstens noch spannend. Das Ding in Iserlohn ist dagegen schon durch. Und das sind es noch ein paar Minuten mehr. Braucht kein Mensch.
Ingolstadt - München
23
Die Shutouts brechen wie ein Kartenhaus vor unseren Augen zusammen. Der ERC verkürzt in doppelter Überzahl. Schnelles Passspiel, dann hat Foucault die Möglichkeit von der Blauen, 1:3.
Ingolstadt - München
23
TOR für den ERC
Bremerhaven - Wolfsburg
24
Die Grizzlys mit Tempo, die Scheibe kommt in den Slot auf Lessio, der zuckt einmal kurz mit der Rückhand. Und schon geht es von vorne los.
Bremerhaven - Wolfsburg
24
TOR für die Grizzlys
Ingolstadt - München
22
Jetzt kann Voakes Kastner trösten. München wie gewohnt, sammelt üppig Strafen. Und sieht sich jetzt mit einer doppelte Überzahl des ERC konfrontiert.
Ingolstadt - München
21
Kastner ins Kühlkaschterl. Überzahl ERC.
Ingolstadt - München
21
Fortsetzung in Ingolstadt.
Bremerhaven - Wolfsburg
23
Und der ist auch schnell durch. Der Treffer zählt. Okay, damit ist auch diese Partie entschieden.
Bremerhaven - Wolfsburg
23
So, jetzt ist auch der erste Treffer in Bremerhaven gefallen, Quirk würgt die Scheibe am rechten Pfosten über die Linie. Es gibt aber Videobeweis.
Bremerhaven - Wolfsburg
23
TOR für Fischtown
Iserlohn - Mannheim
41
Es geht auch in Iserlohn weiter.
Bremerhaven - Wolfsburg
21
In Bremerhaven gehts weiter.
Köln - Krefeld
43
Sind die Haie denn in Unterzahl? Ein, zwei, drei, vier, fünf. Nein.
Köln - Krefeld
43
Weitzmann ist jetzt aber unter Dauerbeschuss. Die Haie lieben es spannend.
Köln - Krefeld
42
Der Treffer der Pinguine macht vielleicht auch den anderen zurückliegenden Teams Mut. Es dürfen ZWEI Teams Tore schießen.
Köln - Krefeld
42
Hodgman von hinter dem Tor in den Slot, wo Braun frei zum Abschluss kommt und den Anschlusstreffer erzielt.
Köln - Krefeld
42
TOR für den KEV
 
 
Doch keine sieben Shutouts ...
Köln - Krefeld
41
In Köln geht es schon ins Schlussdrittel.
Ingolstadt - München
20
Und München führt 3:0 in Ingolstadt.
Iserlohn - Mannheim
40
Mannheim führt nach zwei Drittel 5:0 in Iserlohn.
Iserlohn - Mannheim
40
Findlay hat das offene Tor vor sich, als Rendulic sich aufs Eis wirft und ihn die Scheibe im allerletzten Moment wegstochert. Huch.
Bremerhaven - Wolfsburg
20
Keine Tore im ersten Spielabschnitt in Bremerhaven.
Köln - Krefeld
40
Die Haie führen nach dem zweiten Drittel 2:0 gegen den KEV.
Iserlohn - Mannheim
38
Zunächst bleibt Eisenschmid nach einem Bandencheck liegen, er zählt nach dem Check von Weiss zunächst die Zähne. Aber schnell steht der Mannheimer wieder, Weiss muss runter. 2+10.
Ingolstadt - München
36
Riesenchancen für Järvinen zum 6:0, er verpasst knapp nach Goc-Pass durch den Slot. Außennetz.
Iserlohn - Mannheim
35
Ach herrjemine, war das einfach. Krämmer lässt für Eisenschmid liegen, geht durch, bekommt den Pass in den Slot, tanzt Peters aus. 0:5. The old eagles are back.
Iserlohn - Mannheim
35
TOOOOOR für die Adler
Ingolstadt - München
11
Sieg durch technischen K.o. Hager in Überzahl, wenn es auch aus erwähnten Gründen nur eine einfache ist. Aber was heißt schon einfach. Hager erhöht. Das erste Drittel muss sich für den Tabellenführer wie ein Freispiel anfühlen.
Ingolstadt - München
11
TOOOR für den EHC
Bremerhaven - Wolfsburg
12
Wer schießt eigentlich das erste Tor in Bremerhaven und gewinnt das Ding?
Ingolstadt - München
10
Doppelte Unterzahl wollen wir nicht. Ist unfair. Der EHC ordnet Parkes ab. Hoher Stock ist der Vorwand.
Ingolstadt - München
10
Doppelte Überzahl München, die Schanzer wollen das wohl schnell hinter sich bringen. Auch Collins muss vom Eis.
Iserlohn - Mannheim
32
Glück für die Adler, nach fairen Checks gibts neuerdings keine Strafen mehr. Desjardins darf draufbleiben.
Ingolstadt - München
10
Beim ERC muss Elsner in der Kühlbox. Kurz darauf sind die Gäste wieder komplett.
Köln - Krefeld
35
Die Haie legen nach. Hanowski fälscht einen Schuss von der blauen durch die Beine von Pätzold ab.
Köln - Krefeld
35
TOOR für die Haie
Iserlohn - Mannheim
30
Kickschuhtor von Huhtala, gilt nicht.
Ingolstadt - München
8
Beim EHC muss Schütz vom Eis.
Köln - Krefeld
33
Beim KEV muss Saponari in die Kühlbox.
 
 
Die Eisbären gewinnen 4:0 gegen den AEV.
 
 
Wir sind auf dem besten Wege zur maximalen Shutoutanzahl an einem Spieltag. Das ist Bremerhaven könnte sogar doppelt zählen!
Berlin - Augsburg
58
Und für die Eisbären erhöht Rankel auf 4:0, auch dieser Treffer fiel in Überzahl.
Berlin - Augsburg
58
TOOOOR für die Eisbären
Iserlohn - Mannheim
29
Plachta tief, Stützle quer, Smith aus spitzem Winkel. Das ging zu schnell.
Iserlohn - Mannheim
29
TOOOOR für die Adler
Ingolstadt - München
4
Nach vier Minuten gelingt dem EHC das, was die Haie beispielsweise nicht in einer halben Stunde schaffen. Sind jetzt auch schon halb vor Adler. Mauer erhöht. In Penaltymanier. Klar, die Schanzer mussten aufmachen nach dem Rückstand, ihnen lief ja die Zeit davon. Also stürmten alle. Hätte nur noch gefehlt, dass sie auch Reimer vom Eis genommen hätten.
Ingolstadt - München
4
TOOR für den EHC
Iserlohn - Mannheim
31
Friedrich runter wegen hohen Stocks. Doppelte Überzahl Mannheim.
Iserlohn - Mannheim
30
Powerplay für die Adler. Buschmann sitzt. Der sitzt oft.
Ingolstadt - München
2
Die Münchner machen heute auch keine Gefangenen. Dauerdruck von der ersten Sekunde an. Und die zweite ist noch nicht rum, als sie schon in Führung liegen. Trevor Parkes zeigt gleich mal, wo das heute langgehen soll. War schwer zu verteidigen, bei seiner Fahrt zum Tor hatte er ja ein Schild um den Hals: "Bitte nicht stören". Können erstaunlich viele beim ERC Deutsch.
Ingolstadt - München
2
TOR für den EHC
Ingolstadt - München
1
Und Ingolstadt.
Bremerhaven - Wolfsburg
1
Spielbeginn in Fischtown.
Iserlohn - Mannheim
27
Der Treffer zählt.
Iserlohn - Mannheim
27
Plachta durch den Slot, Stütze quer, Smith staubt aus dem Slot ab. Spricht nichts gegen die Anerkennung des Treffers.
Iserlohn - Mannheim
27
TOOOR für die Adler? Videobeweis.
Iserlohn - Mannheim
25
Bei den Roosters muss Möser in die Kühlbox. Fühlt sich noch komisch an, das zu schreiben.
Berlin - Augsburg
51
Scharfer Pass in den Slot, Olver verpasst das 4:0 per Tip-In nur ganz knapp.
Köln - Krefeld
24
Bei den Haien muss Matsumoto vom Eis. Powerplay KEV.
Berlin - Augsburg
49
Sternheimer läuft alleine auf Dahm zu und scheitert am Pfosten. Da läuft heute nicht viel beim AEV.
Schwenningen - Straubing
60
Schwenningen schlägt Straubing 2:0.
Iserlohn - Mannheim
24
Hälmo läuft alleine auf Endras zu und scheitert.
Schwenningen - Straubing
60
Spielen die Wild Wings jetzt ziemlich abgezockt runter.
Köln - Krefeld
22
Beim KEV muss Ankert vom Eis.
Schwenningen - Straubing
59
Vogl geht vom Eis, gleichzeitig kassieren die Tigers zwei klare Strafen. Realistisch gesehen, wars das. Auszeit Wild Wings. So geschehen bei 2:00. Eriksson und Heard sitzen.
Iserlohn - Mannheim
21
In Iserlohn wird auch wieder gespielt.
Köln - Krefeld
21
In Köln gehts weiter.
Schwenningen - Straubing
57
Nur noch drei Minuten. Vogl kann sich auch langsam auf den Weg machen.
Berlin - Augsburg
41
Der AEV ist wieder komplett. Sezemsky saß ja noch eine Reststrafe ab.
Berlin - Augsburg
41
Schlussdrittel in Berlin.
Schwenningen - Straubing
55
Was die Tigers auch versuchen, immer ist beim letzten Pass noch ein Stock dazwischen. Bleiben die Tigers wirklich gegen das Schlusslicht erstmals ohne Treffer. Ich kann es gar nicht glauben.
Schwenningen - Straubing
54
Loibl legt für Kohl auf, wenn der sofort schießt, wirds gefährlich, aber macht noch den Schritt zum Tor und dann ist dicht.
Schwenningen - Straubing
51
Sie arbeiten, sie rackern. Die Wild Wings natürlich auch. Aber die verteidigen heute auch sehr, sehr gut. So ein wenig Scheibenglück käme den Tigers auch ganz gelegen. Aber selten gibt Schwenningen gute Schusspositionen her.
Schwenningen - Straubing
50
Und jetzt sind auch nur noch zehn Minuten zu spielen. Letztes Powerbreak.
Schwenningen - Straubing
48
Nur mal so: Die Tigers haben in dieser Saison nie weniger als zwei Treffer geschossen. Die würden heute reichen.
Ingolstadt - München
 
Bei München fehlen Danny aus den Birken, Jason Jaffray und Derek Roy. Marc Iwert und Andre Schrader pfeifen.
Ingolstadt - München
 
Beim ERC sind Garret Pruden und Brandon Mashinter nicht dabei, Colton Jobke ist zurück.
Bremerhaven - Wolfsburg
 
Die Grizzlys ohne Armin Wurm, Brent Aubin, Jan Nijenhaus. Und Fabio Pfohl wartet weiter auf sein Debüt. Marian Rohatsch und Stephan Bauer pfeifen.
Bremerhaven - Wolfsburg
 
Bei Bremerhaven fehlen Feder Kolupaylo und Will Weber. Alles wie gehabt.
Iserlohn - Mannheim
20
Die Adler liegen 2:0 in Iserlohn vorne.
Köln - Krefeld
20
Die Haie führen 1:0 gegen Krefeld.
Berlin - Augsburg
40
Die Eisbären führen nach zwei Dritteln 3:0 gegen den AEV.
Iserlohn - Mannheim
18
Mannheim wieder komplett.
Iserlohn - Mannheim
17
Shorty von Desjardins, der alleine auf Peters zuläuft und nichts liegenlässt.
Iserlohn - Mannheim
17
TOOR für die Adler
Berlin - Augsburg
40
Kurz vor der Pause gibt es noch eine Strafe gegen die Gäste. Sezemsky muss runter.
Iserlohn - Mannheim
17
Eisenschmid muss wegen Crosschecks runter.
Schwenningen - Straubing
42
Tja, geht noch was für die Tigers, oder sorgen die Wild Wings für die nächste Überraschung an diesem Wochenende?
Schwenningen - Straubing
41
In Schwenningen läuft der Schlussabschnitt.
Iserlohn - Mannheim
9
Weidner sitzt bei den Roosters wegen Hakens.
Köln - Krefeld
9
Powerplay für den KEV. Ugbekile muss in die Kühlbox.
Köln - Krefeld
8
Riefers wird an der Blauen geblockt. Daraus ergibt sich fast so was wie ein 2 auf 0 der Haie. Und Marcel Müller ist entgütlig in der Saison angekommen. Das ist doch mal vernünftig. Ein Heimtor.
Köln - Krefeld
8
TOR für die Haie
Iserlohn - Mannheim
7
Katic macht alles kaputt und erzielt das erste Auswärtstor des Tages. Verdeckt zieht er von vor dem hohen Slot ab, Peters hat keine Sicht, zudem war der Schuss gegen die Laufrichtung.
Iserlohn - Mannheim
7
TOR für die Adler
Iserlohn - Mannheim
6
Mannheim ist wieder komplett, vier Minuten Powerplay konnten die Gastgeber nicht nutzen.
Iserlohn - Mannheim
6
Nice try von Friedrich, der aber mit dem Bauerntrick scheitert.
 
 
Okay, in Köln wahrscheinlich nur 2:0.
 
 
Heute enden alle Spiele 3:0.
Berlin - Augsburg
27
In Überzahl kommen die Eisbären zu einem 2 auf 1. Darf so nicht passieren. Lapierre für Reich, der erhöht auf 3:0.
Berlin - Augsburg
27
TOOOR für die Eisbären
Iserlohn - Mannheim
2
Powerplay auch für die Roosters nach einer Strafe gegen Rendulic. 2+2.
Berlin - Augsburg
25
Beim AEV muss Valentine in die Kühlbox.
Schwenningen - Straubing
40
Und Schwenningen liegt nach zwei Dritteln 2:0 gegen die Tigers vorne.
Köln - Krefeld
1
Die Partie in Köln läuft.
Schwenningen - Straubing
40
Carey läuft alleine auf Vogl zu, aber 3:0 wäre jetzt wirklich übertrieben gewesen.
Iserlohn - Mannheim
1
Spielbeginn in Iserlohn.
Schwenningen - Straubing
39
Noch zwei Minuten.
Berlin - Augsburg
21
Weiter gehts in Berlin.
Schwenningen - Straubing
36
Balisey in den Slot, Ziegler schießt sofort, trifft aber nun Strahlmeier, der die Scheibe aus der Gefahrenzone köpft. Jetzt werden die Wild Wings aber arrogant.
Schwenningen - Straubing
34
Straubing kontrolliert das Spiel, läuft an, und die Wild Wings spielen die Scheibe immer wieder aus. Selten, um nachzusetzen. Aber das reicht im Augenblick.
Schwenningen - Straubing
33
Das Bemühen ist den Tigers nicht abzusprechen, aber sie treffen heute auf sehr konzentrierte Wild Wings, die viel hinten wegarbeiten. Und langsam bräuchten die Gäste mal ein Erfolgserlebnis.
Schwenningen - Straubing
31
Schwenningen wieder komplett.
Schwenningen - Straubing
29
Eieiei, 3 auf 1 Straubing, Connolly bringt aber den Pass nicht an. Es gibt so Tage. Allerdings kassiert Fischer eine Strafe im Nachgang. Überzahl für die Tigers.
Iserlohn - Mannheim
 
Die Adler mit derselben Aufstellung wie am Freitag, sieht man vom Goaliewechsel ab, Dennis Endras hütet nämlich wieder das Tor. Brent Raedeke, Björn Krupp und Chad Billings bleiben draußen. Für die Spielleitung sorgen Jamie Koharski und Kilian Hinterdobler.
Iserlohn - Mannheim
 
Die Roosters, ohne Mike Clarke, Julian Lautenschlager, Chris Rumble und Dieter Orendorz, sind heute nur mit sechs Verteidigern unterwegs.
Köln - Krefeld
 
Krefeld weiter ohne Jeremy Welsh, außerdem fehlt Alex Trivellato. Wieder zurück ist Mark Cundari. Im Tor steht heute Dimitri Pätzold für Jussi Rynnäs. Schiedsrichter sind Gordon Schukies und Sirko Hunnius.
Köln - Krefeld
 
Bei den Haien steht weiter Hannibal Weitzmann im Tor. Mick Köhler ist nicht dabei, außerdem fehlt weiter Moritz Müller.
Schwenningen - Straubing
29
Powerbreak.
Schwenningen - Straubing
28
Das muss man schon anerkennen. Erst ein Punkt gegen München, natürlich ist noch nicht aller Tage Abend, aber jetzt auch gegen Straubing auf Punktekurs ... Yeo mit einem schönen Solo, läuft alleine auf Vogl zu, bringt dann aber nur einen Rückhandschuss an, dem der Druck fehlt. Vogl ist da.
Schwenningen - Straubing
27
Und das macht es nicht leichter. Die Wild Wings im Angriff (ich meine, logisch, schließlich haben sie getroffen). Cannone hält die Scheibe auf rechts und spielt dann wunderbar quer durch den Slot, legt perfekt für Robak auf, der trifft per Onetimer zum 2:0. Oha.
Schwenningen - Straubing
27
TOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Straubing
27
Es bleibt aus Tigers-Sicht eine zähe Angelegenheit.
Berlin - Augsburg
20
Nach dem ersten Drittel führen die Eisbären 2:0 gegen den AEV.
Berlin - Augsburg
20
Das reinste Chaos herrscht in der Augsburger Defense. Eigentlich hätten die Eisbären diese Partie schon im ersten Drittel klarziehen müssen. 17:5 Torschüsse!
Berlin - Augsburg
18
2:0 führen die Eisbären an, scheinbar deutlich. Aber optisch führen sie schon deutlich höher. Die Chancenverwertung bleibt schwach. Der AEV hat heute große Probleme in der Defense. Keller fliegen die Scheibe nur so um die Ohren.
Schwenningen - Straubing
22
Powerplay für die Wild Wings. Heard sitzt bei den Tigers.
Berlin - Augsburg
17
Nach einem weiteren Pfostentreffer der Eisbären fällt in dieser Drangphase das 2:0. Schuss von der Blauen, Ortega hält vor dem hohen Slot die Kelle rein und fälscht brillant ab.
Berlin - Augsburg
17
TOOR für die Eisbären
Berlin - Augsburg
16
Break Berlin, Ortega über die rechte Seite, scheitert am Pfosten. Die Chancenverwertung der Gastgeber ist suboptimal.
Schwenningen - Straubing
21
Im Mittelabschnitt ist Straubing Tabellenführer! ABER: Schwenningen liegt auf Platz 6!!
Schwenningen - Straubing
21
In Schwenningen gehts weiter.
Berlin - Augsburg
15
Gute Chance für die Eisbären, einfach wieder ein langer Pass, diesmal auf Olver, der scheitert aber aus der Halbdistanz an der Fanghand von Keller.
Berlin - Augsburg
14
Kein Tor. "Puck war nicht über der Linie", lautet die Ansage.
Berlin - Augsburg
14
Vielleicht war die Scheibe wirklich im Tor. Dahm schien draufzusitzen, dann schob ihn Payerl zusammen mit dem Spielgerät drüber über die Linie. Kurz schien die Scheibe aber noch spielbar zu sein. On-Ice hieß es: Kein Tor. Ob sie auf dem Bildschirm zu entdecken sein wird?
Berlin - Augsburg
14
Großchance für den AEV, als Trevelyan alleine aufs Tor zu läuft. War Dahm mit dem Schoner da? Es gibt Videobeweis. Und der wird ja für Spiele in Berlin in Potsdam vorgenommen. Das dauert dann immer ein bisschen.
Berlin - Augsburg
14
Aubry ist auf der linken Seite durchgebrochen und fährt aus spitzem Winkel auf das Tor zu, visiert das Kreuzeck an und hebt drüber. Nice try.
 
 
Schon das sechste Tor heute! Das wird ja richtig hektisch. Jetzt.
Berlin - Augsburg
13
Den hat sich der AEV fast selbst eingeschenkt. Der Verteidiger schlägt über die Scheibe, Ortega geht dazwischen, spielt sofort quer auf Noebels, der dann alleine vor Keller alle Zeit der Welt hat, die Scheibe zu platzieren.
Berlin - Augsburg
13
TOR für die Eisbären
Berlin - Augsburg
12
Die Berliner werden langsam gefährlicher, das Passspiel wird sicherer. Der AEV bleibt offensiv, sieht man vom Powerplay ab, noch diskret.
Iserlohn - Mannheim
 
Die Adler mit derselben Aufstellung wie am Freitag, sieht man vom Goaliewechsel ab, Dennis Endras hütet nämlich wieder das Tor. Brent Raedeke, Björn Krupp und Chad Billings bleiben draußen. Für die Spielleitung sorgen Jamie Koharski und Kilian Hinterdobler.
Iserlohn - Mannheim
 
Die Roosters, ohne Mike Clarke, Julian Lautenschlager, Chris Rumble und Dieter Orendorz, sind heute nur mit sechs Verteidigern unterwegs.
Köln - Krefeld
 
Krefeld weiter ohne Jeremy Welsh, außerdem fehlt Alex Trivellato. Wieder zurück ist Mark Cundari. Im Tor steht heute Dimitri Pätzold für Jussi Rynnäs. Schiedsrichter sind Gordon Schukies und Sirko Hunnius.
Köln - Krefeld
 
Bei den Haien steht weiter Hannibal Weitzmann im Tor. Mick Köhler ist nicht dabei, außerdem fehlt weiter Moritz Müller.
Berlin - Augsburg
9
Powerbreak.
Berlin - Augsburg
8
Die Eisbären sind wieder komplett.
Berlin - Augsburg
8
Bisher zeigten die Eisbären das bessere Spiel, aber Torerfolge sind heute generell rar, warum sollte es in Berlin anders sein.
Berlin - Augsburg
7
Nach einer Berliner Befreiung brauchen die Panther ein wenig, um wieder in die Aufstellung zu kommen.
Schwenningen - Straubing
20
Die Wild Wings führen nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Straubing.
Berlin - Augsburg
6
Powerplay für den AEV. Wissmann muss wegen Hakens vom Eis nach einer Art Notbremse.
Schwenningen - Straubing
20
Onetimer Caron, Vogl ist zur Stelle. Kein Problem, aber das sieht gut aus, was die Wild Wings zeigen.
Schwenningen - Straubing
19
Und jetzt die Gastgeber in Überzahl.
Schwenningen - Straubing
18
Auch Laganiere muss vom Eis. Vier gegen vier.
 
1
Das Spiel in Berlin läuft.
Schwenningen - Straubing
16
RIESENCHANCE für die Tigers, als Balisey von hinterm Tor im Slot freigepasst wird. Er scheitert an Strahlmeier. Dann gibts das nächste Powerplay für die Gäste. Brückner muss vom Eis.
Schwenningen - Straubing
15
Keine Passoption für Carey von der Blauen, also schießt und scheitert er. Wackerer Auftritt der Wild Wings bislang. Da gibts gar nichts.
Schwenningen - Straubing
15
Nein, das war harmlos. Schwenningen wieder vollzählig.
Schwenningen - Straubing
13
Eine Minute brauchen die Tigers, um die Aufstellung zu finden. 1:10 dauert es bis zur nächsten Befreiung.
Schwenningen - Straubing
13
So langsam näher sich die Gäste dem Tor. Und jetzt bekommen sie auch noch das erste Powerplay. Pfaffengut muss wegen Spielverzögerung vom Eis. Die Tigers haben eine Quote von 28 Prozent.
Schwenningen - Straubing
11
Schöne Aktion von Acolatse vor dem hohen Slot, täuscht an, lässt den Gegenspieler ins Leere laufen, kommt dann zu einem freien Schuss, verfehlt aber.
Schwenningen - Straubing
10
Bullytraining.
Schwenningen - Straubing
9
Powerbreak.
Schwenningen - Straubing
8
Die Wild Wings weiter ziemlich solide, spielen bisher nur mit wenig Risiko, die einzige Chancen konnten sie gleich nutzen. Im Augenblick konzentrieren sie sich darauf, den Aufbau der Tigers zu zerstören.
Schwenningen - Straubing
6
Im Aufbauspiel der Tigers ist im Augenblick noch der Wurm drin. Viele Scheibenverluste in der Neutralen. Dazu ein paar Icings, es läuft noch nicht. Vielleicht brauchen sie ja ein Powerplay, um ins Spiel zu kommen?
Schwenningen - Straubing
5
Die ganz großen Chancen haben sich die Tigers noch nicht erarbeitet, noch stört Schwenningen den Spielaufbau ganz gut. Dafür greift man aber nur sehr dosiert an. Aber Scheibenverluste der Tigers in der Neutralen wirken gefährlich.
Schwenningen - Straubing
4
Cannone geht über die linke Seite vor das Tor und sucht mit einem Querpass Caron, der das Zuspiel knapp verpasst.
Schwenningen - Straubing
3
Die ersten Szenen lassen vermuten, dass es noch den ein oder anderen Konter der Wild Wings geben wird. Straubing setzt sich bereits jetzt immer wieder fest. Klar, die spielen hier mit so breiter Brust, dass sie Schwierigkeiten hatten, aufs Eis zum kommen.
Schwenningen - Straubing
2
Weg ist die Skepsis. Die Tigers sollten gewarnt sein. Ist das zweitbeste Drittel der Schwäne.
Schwenningen - Straubing
2
Klasse Break der Wild Wings, die gleich die erste Chance nutzen. Poukkula über die Bande auf Bourke, der geht ins Angriffsdrittel, spielt auf die Kelle von Carey, der sofort im Slot den Schuss nimmt.
Schwenningen - Straubing
2
TOR für die Wild Wings
Schwenningen - Straubing
2
Hm, Grund zur Skepsis. Eine Minute ist schon weg.
Schwenningen - Straubing
1
Eben mussten wir über 40 Minuten warten, bevor der erste Treffer fiel. Das wird diesmal hoffentlich anders.
Schwenningen - Straubing
1
Los gehts.
 
 
Der Startabschnitt ist das schwache Drittel der Tigers. Da stehen sie nur auf Platz 7! Hingegegen ist es das zweitbeste Drittel der Wild Wings. Platz 13.
Nürnberg - Düsseldorf
60
Aus, aus, aus. Die DEG verliert in Nürnberg 0:3.
Nürnberg - Düsseldorf
60
Der Schlusspunkt bleibt Dupuis vorbehalten. Brown erobert die Scheibe und lässt dann für Dupuis liegen, der aus vielleicht noch zwei Metern den Emptynetter erzielen darf.
Nürnberg - Düsseldorf
60
TOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Düsseldorf
59
Hane vom Eis bei 1:15.
Nürnberg - Düsseldorf
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
Berlin - Augsburg
 
Beim AEV ist Olivier Roy ja verletzt, Markus Keller steht wieder im Tor. Christoph Ullmann und Thomas Holzmann sind wieder dabei, John Callahan und Jaroslav Hafenrichter fehlen. Mark Lemelin und Rainer Köttstorfer leiten die Begegnung.
Berlin - Augsburg
 
Im Vergleich zum Freitag spielen die Eisbären unverändert, also ohne Florian Busch, Sean Backman und Leo Pföderl.
Nürnberg - Düsseldorf
57
Das Ding ist durch. He feels schon good.
Nürnberg - Düsseldorf
56
Ist das schon die Vorentscheidung? Bassen sichert die Scheibe, kurz auf Weber, der auf Fischbuch weiterleitet. Fischbuch macht noch zwei Schritt Richtung Slot, bevor er die Scheibe Richtung Tor bugsiert, abgefälscht überwindet die Hane zum zweiten Mal.
Nürnberg - Düsseldorf
56
TOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Düsseldorf
55
Nun wird die Zeit knapp für die DEG.
Nürnberg - Düsseldorf
54
Hätte ich nicht gedacht.
Nürnberg - Düsseldorf
54
Gilbert TRIFFT! Kislinger verliert die Scheibe in der Vorwärtsbewegung, holt sie aber wieder zurück, Weber legt hoch an die Blaue, von dort kommt sie von Schulz auf Gilbert, der halbrechts vor dem Kasten lauert und den scharfen Pass weiterleitet.
Nürnberg - Düsseldorf
54
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Düsseldorf
53
Olimb trifft bei einem Break den Außenpfosten. Es ist so sinnlos, alles ist so sinnlos.
Nürnberg - Düsseldorf
50
Verlängerungsstatistik Nürnberg 2:0, Düsseldorf 2:0. Eieiei. Da gibts auch keinen klaren Favoriten.
Nürnberg - Düsseldorf
49
Letztes Powerbreak.
Nürnberg - Düsseldorf
48
Riesenchance für die DEG. Von der Seite kommt die Scheibe durch den Slot an den langen Pfosten, wo Bukarts ganz kurz völlig freisteht, sogar noch über den Abschluss sinniert. Aber nicht genug, Treutle ist nämlich mit dem Stock dazwischen. War das die größte Chance der Partie? Jedenfalls nah dran.
Nürnberg - Düsseldorf
48
Wenn Mebus im Slot steht, ist dieser Bereich der Eisfläche aber auch schon überbevölkert.
Nürnberg - Düsseldorf
47
Beide Teams sind wieder komplett. Schlechte Nachrichten. Es wird wieder enger.
Nürnberg - Düsseldorf
46
Schickes Solo von Olimb, der die Scheibe irgendwie zu Adam bringt, der trifft das Tor nicht. Langsam wäre es ein Schock, sollte sich der Spielstand irgendwann noch ändern.
Nürnberg - Düsseldorf
46
Bender aus dem hohen Slot, über das Tor. Nimmt heute viele Schüsse, der Tim.
Nürnberg - Düsseldorf
45
Gardiner und Reimer geraten ganz kurz aneinander nach einem Zweikampf, der völlig regulär war. Beide müssen runter.
Nürnberg - Düsseldorf
45
Wieder ein Break der DEG, diesmal ist Kammerer fast durch, schießt verdeckt, aber Treutle lässt natürlich nichts zu.
Nürnberg - Düsseldorf
44
Bender von der Blauen, gefährlich, weil Hane wenig sehen kann. Doch die Düsseldorfer bekommen die Scheibe aus der Gefahrenzone, bevor jemand den Abpraller aufnehmen kann.
Nürnberg - Düsseldorf
44
Konter DEG, 2 auf 1, der Passweg für Adam auf Flaake ist zu, also macht es Adam alleine. Und er scheitert natürlich.
Nürnberg - Düsseldorf
43
Obwohl, wäre natürlich eine Super-Story, wenn Dupuis hier das GWG markierte.
Nürnberg - Düsseldorf
43
Das Spiel hat langsam einen Punkt erreicht, wo du dich echt ärgern musst, gehst du hier völlig leer aus.
Nürnberg - Düsseldorf
42
Acton von der Grundlinie in den Slot, Alanov bringt die Kelle nicht aufs Eis.
Nürnberg - Düsseldorf
41
Gardiner aus der Drehung mit der Rückhand, aber ohne Wucht. Und genau auf den Schoner. So gehts los.
Nürnberg - Düsseldorf
41
Auf gehts in die Verlängerung. Ah, nee, doch noch nicht.
 
 
Schlussdrittelstats: Die DEG auf Platz 5 im Schlussabschnitt, Nürnberg auf 8. Die DEG kassiert dabei die zweitwenigsten Gegentreffer. Nürnberg die meisten. Oh, oh.
Schwenningen - Straubing
 
Bei den Tigers steht heute Sebastian Vogl im Tor, weil Zatkoff bisher alle Spiele gewonnen hat und die anderen auch mal eine Chance haben sollen. Nicht dabei sind Vladislav Filin und Travis Turnbull sowie Stephan Daschner. Sena Acolatse ist nach seiner Sperre wieder zurück. Schiedsrichter sind Daniel Piechaczek und Lasse Kopitz.
Schwenningen - Straubing
 
Bei Schwenningen sind Kai Herpich, Simon Danner und Andreas Thuresson nicht dabei. Außerdem fehlt Dominik Bohac
 
 
Guter Spruch von Tobi Eder im Pauseninterview. Er und sein Bruder gingen sich aus dem Weg, um den anderen nicht schlecht aussehen zu lassen. Wenn das mal die Coaches hören.
Nürnberg - Düsseldorf
40
Pausenstand 0:0. Das wird nichts mehr, hier werden keine Tore fallen. Und das Penaltyschießen endet mit einem Weltrekord.
Nürnberg - Düsseldorf
40
Eder, Hane, Mebus, Hane, alles aus kürzester Distanz, es brennt, es brennt. Furios, die Schlussminute.
Nürnberg - Düsseldorf
39
Schon wieder die letzten zwei Minuten.
Nürnberg - Düsseldorf
38
Null Lücken, und dann, plötzlich, taucht Acton frei vor Hane auf, macht einen schönen Haken, auf den Rängen wirds schon laut. Und Hane macht sich flach, hat den Fuß am Pfosten, der Weg für Acton ist zu. Und dann trifft der Nürnberger doch noch den Pfosten.
Nürnberg - Düsseldorf
37
Buck erwischt Olimb mit dem Schläger im Gesicht, zählt kurz die Zähne. Gleichzeitig kassiert bei der DEG Jensen eine Strafe, mit vier gegen vier geht es also weiter. Das ist auch gut so. Vielleicht ist dann ja mal ein bisschen Platz im Slot.
Nürnberg - Düsseldorf
35
Da wächst ganz schön was heran. Schauen wir auf Hane bei der DEG, Reich in München. Noch stehen die nur in der zweiten Reihe.
Nürnberg - Düsseldorf
34
Mit Toren im zweiten Drittel wird es jetzt langsam auch schon wieder eng. Reimer aus dem Slot, hatte wohl zu viel Zeit, das Tor schien offen. Aber vorbei. Außerdem war Hane noch dazwischen. Klar. Das wird hier nichts mehr. Jetzt drückt übrigens wieder Nürnberg.
Nürnberg - Düsseldorf
33
Aber das war zugleich auch die beste Möglichkeit der DEG. Nürnberg wieder komplett.
Nürnberg - Düsseldorf
32
Fast der Treffer durch Barta von der rechten Seite. Der Pfosten hat aber ein Wörtchen mitzureden. Dann befreit sich Nürnberg.
Nürnberg - Düsseldorf
31
Powerplay für die DEG, bei Nürnberg muss Dupuis vom Eis wegen Hakens.
Nürnberg - Düsseldorf
29
Drangphase der Franken, die sich mal länger im Angriffsdrittel festsetzen, wieder nehmen sie also in Überzahl Schwung auf. Aber weiter keine Tore, keine Tore, keine Tore. Powerbreak II.
Nürnberg - Düsseldorf
28
Schuss von Bender von der Blauen, Alanov fälscht ab, die beste Möglichkeit dieses Powerplays. Hane ist aber zur Stelle und dann ist die DEG wieder komplett.
Nürnberg - Düsseldorf
27
Olimb mit einem Unterzahlbreak, der verzieht aus dem linken Bullykreis. Das Überzahl der Franken hat Luft nach oben.
Nürnberg - Düsseldorf
26
Bei der DEG muss Adam in die Kühlbox. Onetimer Gilbert, der wird im Slot geblockt, die DEG kann sich befreien.
Nürnberg - Düsseldorf
25
Schon die hohe Schule, wie beide Teams den eigenen Siot zumachen, auch gut zu sehen beim 2 auf 1 der DEG, Bender geht runter und fängt den Querpass ab. Im Gegenzug fast Brown mit dem Tip-In.
Nürnberg - Düsseldorf
24
Jensen von der Blauen, die Fanghand von Treutle schnappt zu. Tut auf jedenfall der Torschussstatistik gut.
Nürnberg - Düsseldorf
24
Bukarts scheitert aus spitzem Winkel, Düsseldorf erhöht den Druck.
Nürnberg - Düsseldorf
23
Aus dem Slot jetzt ein gefährlicher Schuss von Barta, da kommt er aber sehr frei zum Abschluss, verzieht jedoch.
Nürnberg - Düsseldorf
22
Viel intensiver könnte die Partie auch in den Playoffs kaum sein.
Nürnberg - Düsseldorf
21
Es kann doch nicht sein, dass wir erst auf Straubing warten müssen, um ein paar Tore zu erleben.
Nürnberg - Düsseldorf
21
Das zweite Drittel läuft.
 
 
Mittdrittelstats: Beide Teams sind Tabellennachbarn im mittleren Mittelfeld.
 
 
Es ist ein gutes Spiel, aber kein Spektakel. 7:11 Torschüsse bilden zwei weiterhin sehr disziplinierte Teams ab. Der Zwischenstand geht so in Ordnung. Obwohl es etwas überrascht, dass die DEG mehr Schüsse anbringen konnte. Gefühlt war es umgekehrt.
Nürnberg - Düsseldorf
20
Pause!
Nürnberg - Düsseldorf
20
Letzte Minute.
Nürnberg - Düsseldorf
18
Es geht in die letzten zwei Minuten. Die DEG kämpft sich zurück ins Spiel.
Nürnberg - Düsseldorf
17
Die Strafen sind abgelaufen.
Nürnberg - Düsseldorf
15
Gut, die DEG war natürlich lange in Unterzahl, aber der letzte vernünftige Angriff liegt schon eine ganze Weile zurück. Optische Vorteile für Nürnberg.
Nürnberg - Düsseldorf
15
Kurz gibts die Lücke für Ramoser, der verzieht. Dann geht der Arm wieder hoch, Jensen muss runter, außerdem erwischts Nürnbergs Eder.
Nürnberg - Düsseldorf
14
Und dann auch Nürnberg. Es gibt uninteressantere 0:0.
Nürnberg - Düsseldorf
13
Das war schon gefährlicher. Diesmal kommt die Scheibe überraschend auf die rechte Seite, wo Buck zum Onetimer ausholt. Kurz ist das Tor offen, Buck verzieht knapp. Dann ist die DEG wieder komplett.
Nürnberg - Düsseldorf
12
Nürnberg zurück in der Aufstellung. Reimer mit einem verzögerten Schlagschuss aus dem linken Bullykreis, Hane ist mit der Fanghand zur Stelle.Guter Save.
Nürnberg - Düsseldorf
12
Obwohl, jetzt muss bei den Gastgebern Brown wegen Crosschecks runter, damit wird es eine einfache Überzahl für die Nürnberger. Man sieht sofort, dass Kleinendorst das eher doof findet.
Nürnberg - Düsseldorf
11
In doppelter Überzahl könnten selbst die Franken mal treffen.
Nürnberg - Düsseldorf
11
Drei Sekunden später gibts die nächste Strafe gegen die DEG. Das wird jetzt eine lange doppelte Überzahl für die Franken. Urmbom muss auch noch runter.
Nürnberg - Düsseldorf
11
Das erste Powerplay bekommen die Franken. Olimb sitzt wegen Beinstellens.
Nürnberg - Düsseldorf
10
Reimer von der Blauen, Hane mit der Fanghand, die Uhr mit dem Powerbreak.
Nürnberg - Düsseldorf
9
Es stehen sich hier zwei sehr disziplinierte Teams gegenüber, die sich der Defense wenig Blößen geben. Ob da so schnell ein Tor fällt? Fast der Bauerntrick von Dupuis, Adam bringt noch die Kelle dazwischen. Hätten sie das in Mannheim gesehen.
Nürnberg - Düsseldorf
7
In den ersten Minuten zeigte die DEG den besseren Spielaufbau, das Bild hat sich aber inzwischen gewandelt. Allerdings bekommen die Gäste jetzt eine große Chance nach Scheibengewinn im Angriffsdrittel. Bukarts mit dem Steal gegen BAssen und dem sofortigen Abschluss aus der Drehung. Kann aber Treutle nicht überraschen.
Nürnberg - Düsseldorf
6
Fischbuch raus auf Festerling, der von links an Hane scheitert, die Scheibe prallt hoch in den Slot, wo Fischbuch noch einen Nachschuss bekommt. Wieder ist Hane da. Langsam wird es brenzlig vor dem Kasten der DEG.
Nürnberg - Düsseldorf
5
Jetzt steckt Gilbert auf Dupuis durch, und der hat aus dem rechten Bullykreis eine Möglichkeit. Ungünstiger Winkel, Hane ist da. Aber Dupuis hat seine Torgefährlichkeit erstmals angedeutet. Jetzt wird die Partie offener.
Nürnberg - Düsseldorf
4
Die DEG breakt, Zufall ist im Spiel, als die Scheibe in den Slot hoppelt, wo Adam noch die Kelle reinbringt. Treutle hat aufgepasst. Das war bisher die dickste Möglichkeit der Partie.
Nürnberg - Düsseldorf
3
Nürnburg mit ein paar Icings zu Spielbeginn. Wenn das Umschaltspiel noch nicht so hinhaut.
Nürnberg - Düsseldorf
2
Nach einem Schuss von Bukarts aus spitzem Winkel stochert Buzas ein wenig nach, ohne Fortune. Treutle macht die Scheibe fest. Leichtest Übergewicht der DEG gerade.
Nürnberg - Düsseldorf
2
Der Versuch des schnellen Umschaltens ist bei beiden Teams schon früh zu erkennen. Aber noch sind die Verteidigungsreihen jung und frisch.
Nürnberg - Düsseldorf
1
Die alte Tradition des Abtastens. Sie hat schon was für sich.
Nürnberg - Düsseldorf
1
Die Partie läuft.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Offensichtlich war man in Düsseldorf nicht so ganz glücklich mit fünf Gegentoren gegen Ingolstadt. Im Interview erklärt Flaake, dass man heute alles besser machen wolle. Guter Plan.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Drittelstats: Die DEG kommt am besten von allen DEL-Mannschaften ins Spiel, führt in der Tabelle zum ersten Drittel. Nürnberg liegt aber nicht weit dahinter auf Platz 5. Nürnberg liegt in der Kategorie "Gegentore" auf Platz 1.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Noch immer hat die DEG die zweitwenigsten Gegentreffer, aber wenn die Rheinländer so weitermachen wie zuletzt, hält das gerade noch heute. Und da wirds schon eng.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Die DEG mit Henrik Hane, Nicholas Jensen, Alex Urbom, Jerome Flaake, Luke Adam und Ken Andre Olimb.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Starter: Niklas Treutle, Chris Summers, Brett Festerling, Chis Brown, Phillipe Dupuis, Brandon Buck.
Ingolstadt - München
 
Auch der EHC musste zum Auftakt des Wochenendes Federn lassen, und das gegen Schlusslicht Schwenningen! Der Vorsprung auf Straubing ist inzwischen auf zehn Zähler zusammengeschrumpft. Wenn die Mannschaft von Don Jackson so weiter macht, ist Ende März die Tabellenführung futsch. München hat die letzten drei Auswärtsspiele gewonnen. Die erste Partie in Ingolstadt gewann der EHC 7:4.
Ingolstadt - München
 
Hatte der ERC zunächst große Probleme bei seinen Heimauftritten, die Punkte wurde auswärts geholt, hat sich in den letzten Wochen der Trend in die andere Richtung entwickelt, zwei Niederlagen in den letzten beiden Auswärtsspielen, dafür haben die Schanzer die letzten beiden Heimspiele gewonnen. Ins Wochenende starten die Bayern mit einer 5:6-Niederlage in Düsseldorf.
Bremerhaven - Wolfsburg
 
Wolfsburg hat die letzten beiden Partien verloren und ist inzwischen unter den Strich gesunken. Gibts die nächste Niederlage, könnte der Rückstand auf Platz zehn, je nach Ausgang der Partie in Krefeld, weiter anwachsen
Bremerhaven - Wolfsburg
 
Am Freitag konnten die Pinguins vorerst eine weiteren Absturz stoppen. Vier Pleiten am Stück, bei denen sie auf insgesamt lediglich vier Treffer kamen, sorgten dafür, dass sie inzwischen sogar aus den direkten Playoffplätzen gefallen sind. Vielleicht können sie ja wieder an das erste Spiel gegen die Grizzlys anknüpfen, das sie 5:2 in Wolfsburg gewannen?
Iserlohn - Mannheim
 
Doch inzwischen scheinen sie wieder ins Laufen gekommen zu sei. 3:0 gegen Bremerhaven, am Freitag gar ein 7:3 gegen die Eisbären. Strohfeuer oder Nachhaltigkeit? Sollten die Roosters gewinnen, wars natürlich ein Strohfeuer, sollten sie aber verlieren, war das natürlich zu erwarten. Die Sauerländer haben schließlich ihre letzten drei Spiele verloren. Zu Hause gaben sie drei der letzten vier spiele ab.
Iserlohn - Mannheim
 
In der letzten Saison verloren die Roosters alle vier Spiele gegen die Adler. Doch diesmal gehen sie als die Mannschaft in die Partie, die die Kurpfälzer kurz vor der Länderspielpause ein wenig in die Krise schossen. Sie gewannen nämlich in Mannheim 7:5, auch die nächsten drei Partien verloren die Adler. Und plötzlich waren sie ganz weit weg von der Form der Meisterschaftssaison.
Köln - Krefeld
 
Krefeld holte drei Siege aus den letzten fünf Spielen, ins Wochenende gings mit einer spektakulären Niederlage gegen Nürnberg. Eindeutig aufwärts geht es mit der Offensive des KEV: 20 Tore in den letzten vier Spielen. Mehr Tore haben nur die Mannschaften geschossen, die vor Beginn des Spieltages in der Top-Sechs platziert waren. Das erste Spiel in Krefeld gewannen die Haie 3:2.
Köln - Krefeld
 
Eindeutig auf dem Vormarsch befinden sich die Haie, die in den letzten fünf Partien immer punkteten, vier davon gewannen. Leer gingen sie nur gegen Straubing aus, wenn auch erst nach einer Verlängerung. Das 2:1 vom Freitag in Wolfsburg hat ihnen ein wenig Luft verschafft - und zwar im Bezug auf den heutigen Gegner. Selbst mit einem Sieg kann sich Krefeld nämlich an diesem Spieltag nicht mehr an Köln vorbeischieben, Sieg hin oder her.
Berlin - Augsburg
 
Und die Eisbären? Ihre Heimbilanz ist fast makellos. Bis auf die Partie gegen München haben sie zu Hause alle Spiele gewonnen. Das erste Spiel in Augsburg gewannen die Berliner 2:1.
Berlin - Augsburg
 
Mit einer derben Niederlage in Mannheim begann das Wochenende der Eisbären. So verpassten sie es, einen dritten Sieg am Stück einzufahren und zur DEG auf Platz vier aufzuschließen. Jetzt geht es gegen den AEV, der eine anstrengende Woche bereits hinter sich hat mit einer bitteren Niederlage in der CHL und einer Pleite zum Auftakt des Wochenendes, als man gegen Bremerhaven in der Verlängerung den Kürzeren zog. Die Panther haben ihre letzten vier Auswärtsspiele verloren.
Schwenningen - Straubing
 
Nun sind also die Tigers im Schwarzwald zu Besuch. Die haben mittlerweile sechs Partien am Stück gewonnen. Es ist bereits über einen Monat her, dass sie mal weniger als vier Tore in einer Begegnung erzielten. Auswärts scheinen die Niederbayern jedoch schlagbar, sie haben nur drei ihrer letzten vier Auswärtsspiele gewinnen können. Und zuletzt, in Köln, war es ja auch schon ganz schön knapp, als der Sieg erst in der Verlängerung gelang. Im Unterschied zu den Wild Wings spielt Straubing an diesem Wochenende sowohl gegen das Schlusslicht als auch gegen den Vorletzten. Gegen Iserlohn blieben sie ohne Gegentreffer. Das erste Spiel in Straubing gewannen die Tigers 5:0.
Schwenningen - Straubing
 
Mit wie viel Hoffnung geht man als Schlusslicht in ein Wochenende, an dem man zunächst gegen den Tabellenführer und dann gegen seinen unmittelbaren Verfolger spielt. Mit dem Punktgewinn in München könnten die Hoffnungen der Wild Wings sogar schon übertroffen sein. Es war bereits die vierte Niederlage am Stück, bis auf Köln waren das jedoch alles Pleiten gegen Teams aus der Spitzengruppe.
 
 
Und sonst noch?
Nürnberg - Düsseldorf
 
Bei der DEG fehlen, klar, Victor Svensson und Marco Nowak. Im Tor bekommt Mathias Niederberger eine Pause. Außerdem ist Chad Nehring nicht dabei. Henrik Hane übernimmt. Schiedsrichter sind Lukas Kohlmüller und Aleksi Rantala.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Bei den Franken fehlen Rylan Schwartz und Austin Cangelosi sowie James O'Brien. Aber mit Philippe Dupuis gibt es auch einen ganz wichtigen Kammbäcker (neue Position beim Eishockey). Tatsächlich bestreitet der Angreifer sein ERSTES Saisonspiel! Das ist wie ein Neuzugang. Nur weiß man schon, was er kann.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Im Höhenflug befinden sich dagegen die Ice Tigers, die nach der Länderspielpause noch ungeschlagen sind, drei Spiele in Folge gewannen. Lediglich gegen die Münchner ließ Nürnberg einen Zähler liegen. Das erste Spiel in Düsseldorf gewann die DEG 3:0.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Holt sich die DEG heute Platz drei zurück oder schaffen die Ice Tigers den Sprung über den Strich? Die Rheinländer legten zuletzt zwei starke Auftritte hin, erst gegen München, als man knapp verlor. Dann gegen Ingolstadt, als man knapp gewann. Auswärts gab es für die DEG zuletzt zwei Niederlagen in Krefeld und Wolfsburg.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 21. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
48
34
14
46
103
2
Straubing
48
33
15
45
95
3
Mannheim
48
30
18
39
91
4
Berlin
47
29
18
22
85
5
Düsseldorf
48
28
20
15
80
6
Bremerhv.
48
24
24
4
75
7
Ingolstadt
48
27
21
3
75
8
Wolfsburg
49
26
23
2
73
9
Nürnberg
48
24
24
-11
70
10
Augsburg
48
20
28
-11
65
11
Köln
48
17
31
-32
56
12
Krefeld
48
15
33
-28
51
13
Iserlohn
48
16
32
-43
48
14
SERC
48
13
35
-51
41