Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 17. Spieltag Saison 2019/2020

03.11. Ende
MAN
3:6
KRE
03.11. Ende
KÖL
3:2
n.V.
ING
03.11. Ende
STR
5:3
BER
03.11. Ende
DÜS
3:2
n.V.
SWN
03.11. Ende
ISE
4:1
NÜR
03.11. Ende
MÜN
1:0
BRE
03.11. Ende
AUG
1:2
n.V.
WOL
DEL 17. Spieltag - Konferenz
03.11. Ende
Mannheim
3:6
Krefeld
03.11. Ende n.V.
Köln
3:2
Ingolstadt
03.11. Ende
Straubing
5:3
Berlin
03.11. Ende n.V.
Düsseldorf
3:2
Schwenningen
03.11. Ende
Iserlohn
4:1
Nürnberg
03.11. Ende
München
1:0
Bremerhaven
03.11. Ende n.V.
Augsburg
1:2
Wolfsburg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 23:59:51
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Wie gesagt: Jetzt kommt erst einmal eine Spielpause. Die DEL wird am 14.11. wieder aktiv. Dann geht es an einem Donnerstag los mit der Begegnung Wolfsburg vs. DEG.
 
 
Im Spitzenspiel setzt sich Straubing mit etwas Glück gegen starke Eisbären durch. Die DEG kann Angstgegner Schwenningen schlagen, das kommt alle Schaltjahre mal vor. Überhaupt: Im Tabellenkeller haben heute alle gepunktet.
 
 
Was war? Der KEV lässt die Adler über die Klinge springen. Nein, das trifft es nicht ganz, so aktiv war Mannheim heute nicht, die Pinguine mussten sie schon drüberheben. Die Haie fahren den zweiten Sieg in Folge ein.
 
 
Damit gehts ab sofort in die Länderspielpause. Und ich könnte da das ein oder andere Team nennen, für das diese Pause gerade noch rechtzeitig, wenn nicht zu spät kommt. Ich will keine Namen nennen, aber eines kommt mit Sicherheit aus Mannheim.
Augsburg - Wolfsburg
65
Die Fans der Grizzlys auf den Rängen flippen völlig aus, als Machacek unter Begleitschutz auf Roy zuläuft und aus dem hohen Slot den Puck neben dem rechten Pfosten unterbringt. Dabei hatte ich schon die Stats fürs Penaltyschießen rausgesucht. Männo.
Augsburg - Wolfsburg
65
TOOR für die Grizzlys
Iserlohn - Nürnberg
60
Die Roosters können mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause gehen, sie gewinnen 4:1 gegen Nürnberg.
Augsburg - Wolfsburg
62
Wolfsburg wieder komplett.
Iserlohn - Nürnberg
59
Zwei Minuten noch.
München - Bremerhaven
60
Der EHC gewinnt 1:0 gegen Bremerhaven.
München - Bremerhaven
60
Bourque bedrängt an den Pfosten! Statt ins leere Tor. München ist auch nicht, was es mal war.
München - Bremerhaven
59
Pöpperle vom Eis.
München - Bremerhaven
59
Vier überflüssige Minuten sind es noch in Iserlohn, während in München die letzten 120 Sekunden angebrochen sind.
Augsburg - Wolfsburg
60
Aber nein, aber nein. Auch hier gibt es eine Verlängerung.
Augsburg - Wolfsburg
60
Fauser in der Kühlbox. Auszeit AEV.
Augsburg - Wolfsburg
60
Bilanz Augsburg in Verlängerungen: 1:0, Wolfsburg 0:0. Vorteil AEV.
Augsburg - Wolfsburg
60
Olimb trifft 48 Sekunden vor Ende zum Ausgleich per Abstauber. Augsburg 2019.
Augsburg - Wolfsburg
60
TOR für die Grizzlys
Augsburg - Wolfsburg
59
Und dann eine Strafe gegen Johansson bei Wolfsburg, er nimmt aber einen Augsburger mit. Valentine soll zu auffällig gefallen sein.
Augsburg - Wolfsburg
59
Pickard vom Eis.
Iserlohn - Nürnberg
50
Bei den Franken muss Brown in die Kühlbox. Crosscheck. Macht es auch nicht einfacher.
Augsburg - Wolfsburg
57
Langsam näher sich die Partie der Phase, wo man schon mal den Goalie runternimmt.
München - Bremerhaven
48
Powerplay für Fischtown. Abeltshauser wegen Beinstellens vom Eis. Ziemlich überflüssige Strafe, die er sich da nach seinem Schuss aus dem linken Bullykreis abgeholt hat.
Augsburg - Wolfsburg
54
Sechs Minuten noch.
Iserlohn - Nürnberg
46
Hoeffel kann ein Unterzahlbreak nicht nutzen. Der Winkel war aber auch schwer.
Iserlohn - Nürnberg
45
Der Erfolg steigt den Roosters zu Kopfe und sie leisten sich einen Wechselfehler. Aber sowas von.
Iserlohn - Nürnberg
44
Das geht jetzt aber sehr schnell. Ruft mal jemand die Franken aus der Kabine? Scheibenverlust Nürnberg, Schuss, Treutle, von hinterm Tor steckt Grenier wieder durch. Und jetzt staubt Sutter ab.
Iserlohn - Nürnberg
44
TOOOOR für die Roosters
Iserlohn - Nürnberg
42
Petan stellt den alten Abstand wieder her. Mit anderen Worten: Auch Iserlohn erwischt einen guten Start. Stark bedrängt wird Petan steilgeschickt, scheitert zwar zunächst, verwertet aber dann den eigenen Nachschuss.
Iserlohn - Nürnberg
42
TOOOR für die Roosters
Augsburg - Wolfsburg
49
Powerbreak.
Iserlohn - Nürnberg
41
Am Seilersee gehts weiter.
München - Bremerhaven
41
In der letzten Sekunde der ersten Minute des letzten Drittels fällt der erste Treffer in München. Macht Sanguinetti aber auch wunderschön nach dem Pass an den hohen Slot, zwei schnelle Schritte und er ist am Verteidiger vorbei. Und dann hebt er die Scheibe mit der Rückhand in den Winkel.
München - Bremerhaven
41
TOR für München
München - Bremerhaven
41
Das Spiel in München läuft wieder. Die torärmste Partie des Tages.
Augsburg - Wolfsburg
47
Fast der schnelle Ausgleich für die Gäste, weil sich Höhenleitner am langen Pfosten freigestohlen hatte und auf den Tip-In lauerte. Den Tip bekommt er auch, aber den -In verhindert Roy.
Augsburg - Wolfsburg
45
Riesenchance für den Topscorer der Grizzlys, Rech in höchst aussichtsreicher Position, scheitert aber aus dem Slot an Roy.
Augsburg - Wolfsburg
44
Ein Tor, ein Tor! In Augsburg noch dazu. Fraser legt zurück an die Blaue. Und dann schafft es Valentine halt mit Gewalt. Das war aber auch mal nötig. Ob Pickard den überhaupt kommen sah?
Augsburg - Wolfsburg
44
TOR für den AEV
Augsburg - Wolfsburg
41
Geht weiter in Augsburg.
 
 
In allen Stadien ist Ruh', In allen Hallen spürest du kaum einen Hauch.
 
 
Was gibt die Statistik her? Ein bisschen was: München im Schlussabschnitt auf Platz 2, mit den wenigsten Gegentoren. Augsburg auf 4. Weit hinten stehen die Grizzlys (11).
Iserlohn - Nürnberg
40
Die Roosters führen nach zwei Dritteln 2:1 gegen die Ice Tigers.
Iserlohn - Nürnberg
40
Und wenn das Drittel in Iserlohn noch ein paar Minuten länger dauern würde, stände es wahrscheinlich auch hier remis.
München - Bremerhaven
40
Jo, tatsächlich torlos.
Iserlohn - Nürnberg
39
Der Treffer hat den Gästen gut getan, die jetzt häufiger für Unordnung im Slot sorgen. Das sieht immer gefährlich aus.
München - Bremerhaven
39
Zwei Spiele nach zwei Dritteln 0:0, das darf ja wohl nicht wahr sein.
Iserlohn - Nürnberg
37
Gewühl im Slot und die Scheibe kommt hoch zu Bender. Der wirft sie einfach mal zum Tor. Trifft Acton am Schlittschuh, der fälscht ab. So ganz zufällig sah das nicht aus. Der Fuchs.
Iserlohn - Nürnberg
37
TOR für die Ice Tigers
München - Bremerhaven
36
Wenn man sich den EHC so anschaut, wird man in München auch froh sein, wenn es in die Länderspielpause geht. Zumal auch Bremerhaven das ganz gut gebrauchen könnte. Und danach ist wahrscheinlich Zengerle zurück, was wieder einiges ändert.
München - Bremerhaven
35
München wieder zu fünft, dadurch in Überzahl. Aber nur kurz. Parlett muss jetzt runter. Also doch wieder vier gegen vier.
München - Bremerhaven
34
Nach zwei schnellen Pässen ist Sanguinetti auf rechts durch, aber auch er scheitert. Pöpperle war im richtigen Eck und machte dicht.
Augsburg - Wolfsburg
40
Keine Tore in Augsburg. Immer noch nicht.
München - Bremerhaven
33
Bremerhaven hat Glück, weil es eine Bankstrafe gegen München gibt, vier gegen drei. Okay, Glück und Glück. Wechselfehler haben jetzt nichts mit Glück zu tun.
Iserlohn - Nürnberg
32
Hatte ich ja recht. Nächstes Tor fällt in Iserlohn oder. Bandenabpraller nach einem Schuss aus dem hohen Slot, Hoeffel. Clarke staubt ab.
Iserlohn - Nürnberg
32
TOOR für die Roosters
Augsburg - Wolfsburg
40
Letzte Minute.
München - Bremerhaven
32
Es kommt noch dicker, weil Friesen die Scheibe über die Bande haut und die Gäste sind in doppelter Unterzahl.
München - Bremerhaven
31
In der Tat. Spieldauer für Hilbrich.
Augsburg - Wolfsburg
39
Noch zwei Minuten im Mittelabschnitt.
München - Bremerhaven
31
Powerplay für München, Seidenberg wird mit dem Gesicht in die Bande geknallt, Hilbrich darf eine größere Strafe erwarten. Es gibt sowieso Powerbreak, das ist ganz praktisch, dann kann man die Eisfläche auch von dem ganzen Blut reinigen. Fernprognose Nasenbeinbruch. Sonst blutet doch Seidenberg nicht so.
Augsburg - Wolfsburg
35
Puh, das wäre fast schiefgegangen. Fahren die Grizzlys doch ein 3 auf 1, mit einer Glanzparade verhindert Roy den Rückstand.
 
 
Oder Iserlohn.
 
 
Mein Tipp: Der nächste Treffer fällt in München.
 
 
Leute, es ist 20:00 Uhr. Wie wäre es mal mit ein paar Toren? Ich will auch in die Länderspielpause.
München - Bremerhaven
26
Fischtown ist wieder komplett.
Augsburg - Wolfsburg
31
Der AEV ist wieder komplett. Kein schlechtes Powerplay der Grizzlys, die schon auch für Chaos im Slot sorgen konnten. Aber Augsburg dann doch immer wieder mit Befreiungen.
Iserlohn - Nürnberg
24
Oh, das war weder noch. Der ging an die Latte.
Iserlohn - Nürnberg
24
Bei dem dünnen Kader kann für die Franken die Länderspielpause auch nicht früh genug kommen.
Iserlohn - Nürnberg
24
Großchance für Sutter, der fast frei durch ist. Ich bin mir nicht sicher, ob das Treutle war oder sogar der Pfosten.
München - Bremerhaven
24
Moore kassiert eine Strafe wegen Spielverzögerung.
München - Bremerhaven
23
Peterka mit der Scheibeneroberung hinter dem Tor, passt dann versuchsweise in den Slot, aber dort gibts eine Mehrheit von Pinguins. Keine Chance, da an die Scheibe zu kommen.
Augsburg - Wolfsburg
28
Powerplay für die Grizzlys, Haase muss in die Kühlbox.
Augsburg - Wolfsburg
26
Holzmann verpasst doppelt. Callahan verpasst. Die Panther werden immer stärker. Erarbeiten sich gute Chancen. Irgendwann fällt die Scheibe von selber rein.
München - Bremerhaven
21
Und auch in München.
Iserlohn - Nürnberg
21
In Iserlohn gehts weiter.
Augsburg - Wolfsburg
25
Doch langsam verdichten sich die Anzeichnen, dass ein erster Treffer fällt.
Augsburg - Wolfsburg
22
Schauen wir auf die Torschüsse, ist die Partie bisher sehr ausgeglichen. (8:7). Der zweite Spielabschnitt gehört weder zu den starken der Panther noch der Grizzlys. Entscheidung vertagt.
Augsburg - Wolfsburg
21
Frecher Versuch von Holzmann aus spitzem Winkel mit der Rückhand. Pickard hat aber dichtgemacht.
Augsburg - Wolfsburg
21
Geht weiter in Augsburg.
München - Bremerhaven
20
Das Spiel in München indes bleibt vorerst torlos.
Iserlohn - Nürnberg
20
Iserlohn führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Nürnberg.
München - Bremerhaven
20
Mauerman in der Kühlbox bei den Gästen.
Iserlohn - Nürnberg
20
Die Führung geht in Ordnung. Iserlohn macht das Spiel, ist aber ziemlich anfällig für Nürnberger Breaks.
Iserlohn - Nürnberg
19
Rasantes Break der Roosters. Erst hat O'Connor einen freien Schluss aus dem Slot, den Treutle noch abwehren kann. Aber Hälmo hat dann das offene Tor vor sich.
Iserlohn - Nürnberg
19
TOR für die Roosters
Augsburg - Wolfsburg
20
Großchance für Machacek, der alleine auf Roy zufährt, aber den nicht überwinden kann. Die Partie geht prompt torlos in die erste Pause.
München - Bremerhaven
16
Beim EHC muss Bourque in die Kühlbox. Erstes Powerplay für Bremerhaven.
Düsseldorf - Schwenningen
 
Der Treffer zählt. Die DEG gewinnt 3:2.
Düsseldorf - Schwenningen
65
Sah gar nicht so aus. Ebner scheitert mit einem 1 auf 0, bricht ab, weil er sich gescheitert glaubt. Und dann rutscht sie Strahlmeier durch die Schoner. Olimb erkennt das und stochert nach. Videobeweis. Die Scheibe war aber noch klar spielbar.
Düsseldorf - Schwenningen
65
TOOOR für die DEG
Düsseldorf - Schwenningen
64
2 auf 1 Wild Wings, Bourke muss es alleine versuchen, weil der Passweg zu ist. Und Niederberger nimmt die Scheibe auf.
München - Bremerhaven
7
Gute Chance für Ehliz, als die Münchner nach Scheibengewinn in der Neutralen schnell umschalten. Ehliz bringt aber keinen Druck auf die Rückhand.
Iserlohn - Nürnberg
12
Jetzt breaken aber auch mal die Roosters, am Ende scheitert Hoeffel aus spitzem Winkel. Treutle tut ihm den Gefallen nicht.
Iserlohn - Nürnberg
11
Als würden hier die Adler verteidigen. Nächstes 2 auf 1 der Gäste. Bassen für Eder , der frei vor Peters scheitert.
Düsseldorf - Schwenningen
60
Verlängerung!
Düsseldorf - Schwenningen
60
Letzte Minute. Die DEG bisher mit sechs Verlängerungen und einer Bilanz von 1:0, Schwenningen mit und einer Bilanz von 0:0.
Iserlohn - Nürnberg
10
Wieder ein Break der Franken, Acton auf Alanov, der die Scheibe jedoch nicht sauber mitnehmen kann.
Augsburg - Wolfsburg
8
Im ersten Powerplay, Aubin saß bei Wolfsburg, bleiben die Panther noch ein wenig zahnlos.
Iserlohn - Nürnberg
7
Dicke Chance für die Franken nach einem langen Pass von Alanov. Weber taucht alleine vor Peter auf, der kann jedoch parieren.
Iserlohn - Nürnberg
4
Guter Beginn der Roosters, die Nürnberg von Anfang an in der Defense beschäftigen. Das könnte sich jetzt ändern, da die Roosters eine Strafe kassieren. Friedrich muss vom Eis.
München - Bremerhaven
3
München mit dem ersten Powerplay nach einer Strafe gegen Moore.
 
 
Vier Spiele gleichzeitig. An einem Sonntag. Jippie.
 
 
Egal. Die Spiele in München, Iserlohn und Augsburg haben begonnen.
Düsseldorf - Schwenningen
52
Wieso nur? Wollen die nicht in die Verlängerung?
Düsseldorf - Schwenningen
52
RIESENMEGACHANCE für die DEG. Was für ein Ding für Nehring, der von der linken Bande im Slot freigespielt wird. Nur Strahlmeier steht vor ihm. Der MUSS doch rein. Die DEG macht gerade mörderischen Druck.
Düsseldorf - Schwenningen
51
Klasse Pass von Nowak durch den Slot, den Onetimer verzieht Nehring.
Düsseldorf - Schwenningen
50
Noch zehn Minuten.
 
 
Damit läuft jetzt für eine kurze Zeit nur das Spiel in Düsseldorf. Aber keine Sorge, gleich wirds schon wieder chaotischer.
Straubing - Berlin
60
Die Tigers gewinnen 5:3 gegen die Eisbären
Düsseldorf - Schwenningen
46
Gardiner muss bei der DEG vom Eis.
Straubing - Berlin
58
Icing Williams, der wäre fast im Tor gelandet, haarscharf. Bully in der Defense ist jetzt andererseits eher ungünstig.
Straubing - Berlin
58
Auszeit Berlin, 2:58 vor dem Ende. Dahm geht vom Eis.
Straubing - Berlin
57
Drei Tore Rückstand sind den Eisbären dann doch zu viel. Pföderl schießt, Abpraller, Noebels staubt ab. Das Spiel hält, was es versprochen hat.
Straubing - Berlin
57
TOOOR für die Eisbären
Köln - Ingolstadt
63
Da hat er sich das erste Saisontor aber für einen ganz besonderen Moment aufgehoben, der Marcel Müller. Doppelpass mit Hanowski. Und dann läuft er alleine auf Reimer zu. Köln gewinnt hochverdient, aber erst in der Verlängerung, 3:2 gegen den ERC.
Köln - Ingolstadt
63
TOOOR für die Haie
Straubing - Berlin
54
Klappe zu, Affe tot. Tim Brunnhuber erhöht auf 5:2. Brunnhuber holt die Scheibe im Forecheck hinter dem Tor ab, fährt in den Slot und trifft ins lange Eck. Krasser Auftritt gerade.
Straubing - Berlin
54
TOOOOOR für die Tigers
Düsseldorf - Schwenningen
41
In Düsseldorf hat der Schlussabschnitt begonnen.
Köln - Ingolstadt
60
Verlängerung in Köln. Bilanz Haie 2:3, Ingolstadt 1:0. Aber die Haie sind ja mit einem Verlängerungssieg ins Wochenende gestartet.
Iserlohn - Nürnberg
 
Bei Nürnberg fehlen James O'Brien, Patrick Reimer, Philppe Dupuis und Austin Cangelosi. Spielleiter sind Andre Schrader und Benjamin Hoppe.
Iserlohn - Nürnberg
 
Bei den Roosters fehlen Jake Weidner, Dane Todd und Daniel Weiss.
Iserlohn - Nürnberg
 
Und die Ice Tigers? Entfalten die vielen Ausfälle doch langsam ihre Wirkung? Drei Niederlagen aus den letzten vier Spiele könnten das vermuten lassen. Aber da waren zwei Spiele gegen formstarke Berliner drunter, das sollte schon miteinkalkuliert werden. Eng gings beim ersten Aufeinandertreffen zu, als die Franken zu Hause erst in der Verlängerung zum 2:1-Sieg kamen.
Iserlohn - Nürnberg
 
Mit zwei kuriosen Resultaten ließen die Roosters zuletzt aufhorchen. Sie gewannen 7:5 in Mannheim, aber verloren 1:4 in Schwenningen. Das passt ja irgendwie so gar nicht zusammen. Ist aber die Realität. Und die sieht bei den Sauerländern zurzeit ziemlich düster aus. Sechs Niederlagen gab es aus den letzten sieben Partie. Der Sieg gegen die Adler war offensichtlich nur ein Ausreißer.
Augsburg - Wolfsburg
 
Bei den Grizzlys kehrt Chet Pickard ins Tor zurück. Michael Sislo, Armin Wurm und Ryan Button sowie Marius Möchel fehlen. Valentin Busch ist wieder dabei. Gordon Schukies und Stephan Bauer pfeifen.
Augsburg - Wolfsburg
 
Beim AEV kehrt Olivier Roy ins Tor zurück. Drew LeBlanc fehlt, T. J. Trevelyan kehrt wieder zurück. Außerdem abwesend beim AEV: Dennis Miller und Alex Lambacher.
Augsburg - Wolfsburg
 
Die Grizzlys haben drei ihrer letzten fünf Spiele gewonnen, darunter beide Auswärtspartien. Der letzte Sieg der Niedersachsen in Augsburg liegt vier Jahre zurück. Bei den letzten sieben Besuchen bei den Panthern gingen sie leer aus. Die erste Partie in Wolfsburg gewann der AEV 3:2.
Augsburg - Wolfsburg
 
Wer steht am Ende über dem Strich, lautet die spannende Frage vor dieser Partie des Elften gegen den Zehnten. Im Augenblick haben die Grizzlys noch die Nase vorn aufgrund des besseren Torverhältnisses. Und welchen Faktor spielt die anhaltende Heimschwäche des AEV? Keine Mannschaft hat im eigenen Stadion weniger Punkte als die Panther geholt! Allerdings muss man auch festhalten, dass der AEV von seinen letzten drei Heimspielen zwei gewonnen hat. Vielleicht steht hier ja eine Trendwende ins Haus?
Straubing - Berlin
53
Ich hätte den auch Williams schießen lassen.
Straubing - Berlin
53
TOOOOR für die Tigers
Straubing - Berlin
53
Schönberger holt einen Penalty gegen Kettemer heraus nach einem 1 auf 0. Klare Sache.
München - Bremerhaven
 
Bei Bremerhaven fehlt weiter Mark Zengerle, außerdem ist Will Weber nicht dabei. Dadurch kommt Christan Hilbrich wieder zum Einsatz. Markus Schütz und Marian Rohatsch sind die Offiziellen.
München - Bremerhaven
 
Beim EHC gibt Blake Parlett sein Comeback, Derek Roy, Emil Quaas, Dennis Lobach und Philipp Gogulla sind nicht dabei.
München - Bremerhaven
 
Zumal an die guten Erfahrungen von Fischtown an der Isar erinnert sei: Die Nordlichter gewann letzte Saison alle vier Spiele gegen München und holten bei bisher sechs Besuchen bei den Bayern vier Siege! In der Don-Jackson-Ära hat sich keine Mannschaft besser in München geschlagen als die Truppe von Thomas Popiesch. Fischtown hat seine letzten beiden Auswärtsspiele gewonnen, zurzeit lässt man die Punkte eher in den Heimpartien liegen wie am Freitag beim 2:4 gegen Straubing. Knapp wars beim ersten Aufeinandertreffen in Bremerhaven, als München 2:1 gewann.
München - Bremerhaven
 
Wanderer, kommst du nach München, lass alle Hoffnung fahren (jedenfalls, wenn es um Eishockey geht). Ganz perfekt ist die Saison für den EHC natürlich nicht, dann hätte er nämlich in Straubing gewonnen. Aber das war auswärts. Dahoam ist dahoam. Und da hat der Vizemeister auch nach sieben Spielen noch eine weiße Weste. Obschon es gerade in den letzten beiden Partien, 2:1 gegen den KEV, 3:1 gegen die Haie, leichte Anzeichen von Sterblichkeit gab. Und im Vergleich zu diesen Gegnern ist Fischtown, zumindest zurzeit, als stärker einzuschätzen.
Köln - Ingolstadt
58
Richtig verdient war der Ausgleich nicht.
Köln - Ingolstadt
58
Den 13. Torschuss der Gäste nutzt Foucault zum Ausgleich. DIe Haie haben heute gut verteidigt. Aber Foucault völlig frei im Slot ist ein Foucault zu früh. Der nächste Verteidiger war drei Meter weg.
Köln - Ingolstadt
58
TOOR für den ERC
Straubing - Berlin
51
Schopper kommt aus der Kühlbox zurück und wird sofort geschickt. Hat nur noch Dahm vor sich, aber der Winkel ist suboptimal. Und so scheitert er an Dahm.
Straubing - Berlin
50
Straubing wieder komplett.
Köln - Ingolstadt
56
Der ERC hat eben die Schallmauer durchbrochen. Elfter Torschuss. Damit stellt man den Negativrekord von Wolfsburg gegen die Adler wohl doch nicht ein. Und es sind sogar noch vier Minuten zu spielen.
Straubing - Berlin
49
Jetzt wird es aber doch eng. Weil Schopper auch noch runter muss. Doppelte Unterzahl ist natürlich eine ganz andere Nummer.
Straubing - Berlin
48
Williams muss wegen Spielverzögerung vom Eis. Naja, aber auf das Powerplay sollten die Berliner ihre Hoffnungen nicht setzen. Da bin ich Realist.
Straubing - Berlin
48
Schon klar verdient.
Straubing - Berlin
48
Offensivbully Berlin, die Eisbären holen sich die Scheibe, kommt hoch und irgendwie drückt Reichel den mit der Rückhand über die Linie nach einem McKiernan-Schuss von der Blauen.
Straubing - Berlin
48
TOOR für die Eisbären
Köln - Ingolstadt
51
Powerplay für die Haie. Wohlgemut sitzt.
Köln - Ingolstadt
50
Sieht so aus, als hätten die Haie so kurz vor der Länderspielpause doch noch die Kurve gekriegt. Aber noch sind ja zehn Minuten zu spielen.
Straubing - Berlin
42
Wenn du so einen Lauf hast, gewinnst du selbst solche Spiele. Nicht, dass die Tigers so schwach wären. Aber Berlin war im Mitteldrittel einfach viel, viel stärker.
Düsseldorf - Schwenningen
40
Pause in Düsseldorf. 2:2.
Straubing - Berlin
41
Und drehen wir die Uhr 25 Sekunden weiter, bauen die Tigers ihre Führung aus. Zur Frage, wer besser in den Schlussabschnitt kommt. Eriksson zum 3:1. Noebels hatte sich nach einem Schuss an der Hand verletzt, so geriet die Defensivformation der Gäste plötzlich in Unordnung.
Straubing - Berlin
41
Erst einmal: Die Partie in Straubing geht weiter.
Straubing - Berlin
41
TOOOR für die Tigers
Düsseldorf - Schwenningen
39
Scheint so klar dann alles doch nicht gewesen zu sein. Es muss nachgeschaut werden, ob die Strafe schon abgelaufen war. Aber war sie.
Düsseldorf - Schwenningen
39
Der Reihe nach, Fischer an den Pfosten, die DEG ist im selben Moment wieder komplett, eine Strafe wird angezeigt gegen Düsseldorf. Und dann kommt der Nachschuss zum 2:2 von Sacher.
Düsseldorf - Schwenningen
39
TOOR für die Wild Wings
Düsseldorf - Schwenningen
39
Gerechtigkeit ist eine Illusion. Die DEG ist wieder komplett.
Düsseldorf - Schwenningen
37
Zanetti in der Kühlbox. Überzahl Wild Wings. Ob sie einen wieder an Gerechtigkeit glauben lassen. Get real, es sind die Wild Wings.
Köln - Ingolstadt
44
Das hat der Dumont wahrscheinlich gelesen und sich geärgert. 2 auf 1 Köln, und ich vermute, dass Dumont eigentlich vors Tor passen wollte. Er stolpert jedoch, bemüht sich trotzdem um den Pass, der ihm leicht über die Rückhand rutscht, so unverhofft sich in Richtung Tor bewegt und Reimer tunnelt.
Köln - Ingolstadt
44
TOOR für die Haie
 
 
Oha.
Düsseldorf - Schwenningen
36
Ach, die Wild Wings. Poukkula alleine auf Niederberg zu. Seid ihr Kölner?
Düsseldorf - Schwenningen
35
Noch ein Tor wider den Spielverlauf. Die Welt ist so ungerecht. Gibt aber keine andere. Strahlmeier wird vom eigenen Mann zu Fall gebracht. Und so hat Bukarts plötzlich eine Option für die Scheibe aus dem linken Bullykreis. Unter die Latte. Strahlmeier liegt ja.
Düsseldorf - Schwenningen
35
TOOR für die DEG
Köln - Ingolstadt
41
Weiter gehts in Köln.
Düsseldorf - Schwenningen
33
Die Wild Wings komplett und mit einem Break über Pfaffengut. Der hat am Ende nur noch Niederberger vor sich, aber die Wild Wings belohnen sich nicht für ein wirklich starkes Drittel. Die DEG bleibt bisher sehr diskret. Im Powerplay brachte man nicht einen einzigen Torschuss an.
Düsseldorf - Schwenningen
30
Powerplay für die DEG. Bei den Wild Wings muss Sonnenburg runter.
Düsseldorf - Schwenningen
29
Die DEG ist wieder komplett.
Düsseldorf - Schwenningen
29
RIESENCHANCE für die Wild Wings, die ein 3 auf 1 fahren. Bourke vergibt alleine vor Niederberger! Wie diese Chance allerdings zustande kam, ist eine ganz andere Angelegenheit. Hätte es nämlich im Vorfeld die berechtigte Strafe gegen die Gäste gegeben, wäre die Chance gar nicht entstanden.
Straubing - Berlin
40
Und so geht es hier mit einer doch etwas überraschenden 2:1-Führung für die Tigers in die zweite Pause.
Straubing - Berlin
39
Um zum 2:1 zurückzukommen. Ja, der Pass von Acolatse war brillant. Aber was dann Heard anstellte, alleine gegen fast alle Berliner, war schier unglaublich abgezockt.
Düsseldorf - Schwenningen
27
Bei der DEG muss Ebner in die Kühlbox.
Straubing - Berlin
39
Das war ja mal eine tolle Aussage. Die Tiger breaken, wieder taucht Heard alleine vor dem Tor auf. Traumpass von Acolatse aus der Verteidigung an die Blaue. Und dann düpiert Heard aber gleich drei Berliner, bevor er Dahm ausfährt und ins lange Eck reinsteckt. Das stellt den Spielverlauf dann doch ein wenig auf den Kopf.
Straubing - Berlin
39
TOOR für die Tigers
Straubing - Berlin
39
Die letzten zwei Minuten eines Drittels laufen, nach dem die Eisbären eigentlich führen müssten.
Düsseldorf - Schwenningen
25
Vielleicht ist da wirklich was dran, dass die Wild Wings sowas wie der Angstgast der DEG sind. Die Gäste übernehmen im Mittelabschnitt zunächst die Kontrolle.
Straubing - Berlin
36
Doch nicht. Straubing wieder komplett.
Köln - Ingolstadt
40
Es bleibt beim 1:1 in Köln im zweiten Drittel.
Straubing - Berlin
34
Laganiere muss wegen Behinderung vom Eis. Jetzt könnte die Berliner Führung fällig sein. Grottiges Powerplay hin oder her. Bestes PK hin oder her.
Düsseldorf - Schwenningen
21
Zweites Drittel in Düsseldorf.
Straubing - Berlin
33
Break Berlin, Lapierre scheitert, der Rebound landet bei Reichel, Acolatse stürzt und blockt so die sichere Führung der Gäste fast unfreiwillig. Nee, nee, wird er hinterhersagen, das hab ich gesehen. Berlin ist verdammt nah dran an der Führung.
Straubing - Berlin
31
Daschner und Ferraro tauschen sich aus und müssen beide runter. Da hätte ein Kindl gesagt, ich habe angefangen und eine Zweier extra bekommen.
Köln - Ingolstadt
34
Das sieht man auch nicht oft. Es wird eine Strafe gegen D'Amigo angezeigt, Kindl beschwert sich beim Ref und erklärt, dass er hingefallen sei. Und die Strafe wird annuliert. Kindl for president.
Straubing - Berlin
29
Großchance für Heard, der alleine auf Dahm zuläuft. Eine der wenigen guten Möglichkeiten der Tigers im Mittelabschnitt. Dahm bleibt jedoch Sieger.
Straubing - Berlin
28
Wir registrieren leichte Vorteile der Eisbären, die der famosen Offensive der Tiger so ein wenig den Zahn gezogen zu haben scheinen. Mit ihren Vorstößen kommen die Tigers nicht mehr so richtig durch. Guter Auftritt der Eisbären.
Köln - Ingolstadt
30
Die Partie ist heiß umkämpft, wobei die Haie klar das aktivere Team sind, aber die brauchen ja bekanntlich sehr viele Möglichkeiten, bis es mal klingelt.
 
 
Alle Spiele 1:1 muss jetzt aber auch nicht sein.
Köln - Ingolstadt
27
Die Partie in Köln startet wieder bei Null. Abgeblockter Schuss Jobkes von der linken Seite beim ERC. Detsch steht im Weg und die Scheibe prallt dann Wohlgemuth vor die Kelle. Der trifft frei aus dem rechten Bullykreis, rechts unten ins Eck fliegt die Scheibe. Weitzmann kommt um den Bruchteil einer Sekunde zu spät rüber.
Köln - Ingolstadt
27
TOR für den ERC
 
 
Der KEV hat heute mehr Tore geschossen als alle anderen Teams zusammen! Klar, ohne Mannheim.
Düsseldorf - Schwenningen
20
Pausenstand in Düsseldorf: 1:1.
Straubing - Berlin
22
Zunächst saß bei den Tigers ja Acolatse noch in der Kühlbox. Aber der ist inzwischen wieder zurück.
Straubing - Berlin
21
Jetzt läuft auch die Begegnung in Straubing wieder.
Düsseldorf - Schwenningen
16
Das war ein verdammt schönes Überzahltor.
Düsseldorf - Schwenningen
16
Und der Treffer ist fast die logische Konsequenz. Nie die Kontrolle verloren, die DEG müde gespielt. Dann spielt MacQueen Cannone frei am linken Pfosten, der legt sogar noch mal quer, weil Blunden noch freier steht. Tip-In. Ausgleich.
Düsseldorf - Schwenningen
16
TOR für die Wild Wings
Düsseldorf - Schwenningen
16
Ja, das sieht man. Das Powerplay der Wild Wings ist echt gut.
Köln - Ingolstadt
21
Weiter gehts in Köln.
Düsseldorf - Schwenningen
15
Wegen Bandenchecks muss Jensen runter. Und das Powerplay der Wild Wings ist bekanntlich nicht ohne.
Düsseldorf - Schwenningen
14
Auch nicht ungefährlich. Aber Blunden verzieht knapp freistehend aus dem hohen Slot.
Düsseldorf - Schwenningen
13
Durch den Treffer hat die DEG jetzt etwas Oberwasser. Die Wild Wings müssen gerade aufpassen, dass sich die Gastgeber nicht wieder in so eine Spiellaune wie gegen Bremerhaven pushen.
Düsseldorf - Schwenningen
11
Barta passt scharf in den Slot, Flaake bringt die Kelle dran. Das Problem hier war, dass Barta viel zu viel Zeit hatte, sich alle Passoptionen zu überlegen.
Düsseldorf - Schwenningen
11
TOR für die DEG
Düsseldorf - Schwenningen
9
Lange ist eine Strafe gegen die Wild Wings angezeigt, endlich schließt Barta ab, verpasst knapp, die Scheibe prallt raus. Beim nächsten Anlauf laufen die Gastgeber ins Abseits. Also kann jetzt die Strafe ausgesprochen werden, die aber erst nach dem Powerbreak wirksam wird. Sacher wegen Hakens.
Düsseldorf - Schwenningen
9
Erst scheitert Nehring, der viel Anlauf genommen hatte, den Rebound fährt Adam zum Bauerntrick, Strahlmeier ist zur Stelle.
Düsseldorf - Schwenningen
8
Die DEG verwechselt sich und plötzlich fahren die WIld Wings ein 3 auf 1, aber unsauber spielen sie das zu Ende. Auch wenn da Cannone noch zum Abschluss gegen Niederberger kommt.
Düsseldorf - Schwenningen
8
2 auf 1 DEG, Nowak bekommt die Scheibe im Slot, am platzierten Abschluss wird er durch Yeo gehindert. Das war mal mit Tempo gespielt.
Düsseldorf - Schwenningen
6
Barta geht tief, legt hoch auf Zanetti, der geblockt wird.
Düsseldorf - Schwenningen
6
Sechs Minuten sind gespielt in Düsseldorf, wo die Partie recht ausgeglichen ist. Gegen die Wild Wings brauchst du Tempo, dann verlieren sie die Defensivordnung schnell. Das zu entwickeln, schafft die DEG noch nicht.
Straubing - Berlin
20
Beim Spielstand von 1:1 geht es in die Pause.
Straubing - Berlin
20
Gaaanz schwer zu sagen, wohin sich das Spitzenspiel entwickeln wird. Kurz vor Ende wird eine Strafe gegen Acolatse ausgesprochen.
Köln - Ingolstadt
20
Die Haie liegen 1:0 gegen den ERC vorne.
Köln - Ingolstadt
20
Letzte Minute.
Straubing - Berlin
19
Noch zwei Minuten.
Düsseldorf - Schwenningen
1
Spielbeginn in Düsseldorf.
Köln - Ingolstadt
18
Ist aber verdammt früh in der Partie für ein Kölner Tor.
Köln - Ingolstadt
18
Jetzt ist auch der erste Treffer in Köln gefallen. Sill holt die Scheibe in der Neutralen, Doppelpass mit Dumont, und aus halblinker Positon neben dem Slot ist Sill dann erfolgreich.
Köln - Ingolstadt
18
TOR für die Haie
Straubing - Berlin
16
Beide Teams wechseln sich regelmäßig ab mit starken Phasen, Berlin drückt, die Tigers drücken. Und es gibt ein weiteres Powerplay für die Tigers.
Köln - Ingolstadt
16
Nach einem abgefangenen Aufbaupass des ERC kommt die Scheibe zu Akeson, der sofort aus dem hohen Slot abdrückt. Zu mittig, und dort steht Reimer.
Straubing - Berlin
15
Okay, so viel langsamer sind die Eisbären auch nicht. Klasse herausgespieltes 2 auf 1 der Eisbären. Sheppard führt die Scheibe, legt quer und Pföderl hat dann nur noch Zatkoff vor sich. 1:1, ausgeglichen, das passt ganz gut.
Straubing - Berlin
15
TOR für die Eisbären
Straubing - Berlin
14
Connolly mit der Führung für die Niederbayern. Da lief die Scheibe mal richtig gut. Schnelle Pässe, viel Bewegung im Angriffsspiel, plötzlich zieht der Torschütze von rechts vor den Slot und drückt ab. Hab ja gesagt, das bleibt hier nicht lange ohne Treffer, war mir nur unsicher, wer in Führung gehen würde.
Straubing - Berlin
14
TOR für die Tigers
Straubing - Berlin
11
Kohl gefährlich von der Blauen, weil Dahm zwar dran ist, aber dann verlieren alle kurz die Scheibe aus den Augen.
Köln - Ingolstadt
12
Matsumoto ist auf der linken Seite durch und sucht das direkte Duell mit Reimer, scheitert aus spitzem Winkel.
Köln - Ingolstadt
12
Die Haie sind wieder komplett.
Straubing - Berlin
11
Die Tigers holen sich zwar die Scheibe, müssen aber neuaufbauen, als ein Querpass an der Blauen rausrutscht.
Köln - Ingolstadt
10
Collins mit einer guten Chance aus dem Slot, er wird geblockt und die Haie befreien sich. Neuaufbau.
Köln - Ingolstadt
10
Auch in Köln gibts ein Powerplay. Nach der Strafe gegen Zerressen aber für die Gäste.
Straubing - Berlin
10
Jetzt wirds gefährlich für die Eisbären. Olver muss in die Kühlbox.
Straubing - Berlin
10
Im Angriffsdrittel wirken die Eisbären ein wenig gefährlicher, halten dort auch die Scheibe länger, während die Tigers bisher eher durch Breaks offensiv auffällig sind.
Köln - Ingolstadt
7
Smith scheitert in aussichtsreicher Position im Slot an Weitzmann. Die besseren Abschlüsse hat bisher der ERC.
Straubing - Berlin
8
Gelungenes Kurzpassspiel der Eisbären, praktisch im Slot. Noebels scheitert gleich doppelt an Zatkoff. Lange bleibt diese Partie aber nicht torlos.
Straubing - Berlin
7
Die Strafen gegen Balisey und Braun sind abgelaufen.
Straubing - Berlin
6
Beste Chance der Partie der Tigers bisher: Daschner ist über links durch, scheitert am Pfosten. Wieder Straubing, diesmal Loibl über die rechte Seite, verzieht knapp.
Straubing - Berlin
5
Strafen gegen beide Teams, Braun und Balisey müssen vom Eis.
Straubing - Berlin
4
Probleme mit der Uhr in Straubing gibts wohl. Das SpPiel ist kurz unterbrochen.
Köln - Ingolstadt
3
Gute Chance für die Haie, Bast geht tief, lässt vor dem Slot für Akeson liegen, der bringt aber nur ein Schüsschen an.
Straubing - Berlin
3
Mörderisches Tempo, das hier beide Mannschaften anschlagen. Auch nicht so schwer, beide dürften vor Selbstbewusstsein nur so strotzen. Großchance für Müller aus dem Slot, knapp am Tor vorbei.
Köln - Ingolstadt
2
Olson kann die erste Chance des ERC nicht nutzen. Aber es ist ja auch noch verdammt viel Zeit.
Straubing - Berlin
2
Acolatse setzt im Slot sehr schön Laganiere ein, der scheitert am langen Pfosten am hellwachen Dahm! Geht ja gut los. Die Tigers haben jetzt schon mehr Großchancen als die Adler eben.
Köln - Ingolstadt
1
Das andere auch.
Straubing - Berlin
1
Das Spitzenspiel läuft!
 
 
Schöne Abwechslung, jetzt kommen zwei Spiele, wo auch zwei Mannschaften (jeweils natürlich) auf dem Eis stehen.
 
 
Eine Verlängerung gibts dankenswerterweise nicht. So haben wir jetzt ein paar Minuten Pause, um DEM Spiel das Tages, Straubing vs. Berlin, entgegenzufiebern.
Mannheim - Krefeld
60
Der KEV gewinnt 6:3 in Mannheim. Vielleicht ein oder zwei Tore zu niedrig. Aber wer will klagen?
Mannheim - Krefeld
60
Letzte Minute. Endras bleibt.
Mannheim - Krefeld
59
Krefeld bisher mit 15 Torschüssen, das sind extrem wenige. Nur die Grizzlys hatten mal in dieser Spielzeit weniger, 10, interessanterweise auch gegen Mannheim.
Mannheim - Krefeld
58
Es wird noch einmal unheimlich eng. Viele Fehlversuche der Adler. Aber dann staubt Raedeke einen Schuss von Lampl ab und verkürzt noch einmal.
Mannheim - Krefeld
58
TOOOR für die Adler
Mannheim - Krefeld
58
Krefeld komplett. Es geht in die letzten zwei Minuten gleich.
Mannheim - Krefeld
57
Nächster Onetimer Eisenschmid, kurz liegt die Scheibe frei, aber die Adler bringen zwei Nachschüsse nicht an Pätzold vorbei.
Mannheim - Krefeld
55
Braun findet Pietta im Slot, der mit dem Tip-In scheitert und anschließend muss Braun wegen Stockschlags vom Eis.
Mannheim - Krefeld
55
Das ist aber auch egal, der KEV steht vor seinem höchsten Saisonsieg. Und schießt erstmals sechs Tore. Wie damals Schwennngen.
Mannheim - Krefeld
55
Und raten wir mal, von wo da Eisenschmid wohl wieder geschossen hat.
Mannheim - Krefeld
55
TOOR für die Adler
Mannheim - Krefeld
54
Durch diesen Gegentreffer in Unterzahl sind die Adler in der PK-Statistik auf Platz 17 zurückgefallen.
Mannheim - Krefeld
54
Eisenschmid mit Schwung durch den hohen Slot, Pätzold lässt prallen, aber für den Rebound sind nur Frackträger da. Und blöd sind die ja auch nicht.
Mannheim - Krefeld
54
Postel wegen Hakens vom Eis. Chance, die Ehrentreffer zu verdoppeln!! Powerplay ADLER!!
Mannheim - Krefeld
54
Traumhafter Überzahltreffer von Costello, gegen furios verteidigende Adler. Zwei Pässe hinter dem Tor. Saponari auf Costello aus dem Slot, der schiebt ins leere Tor. Das war nicht einmal passiver Widerstand. Der Begriff wäre in diesem Zusammenhang viel zu aktiv.
Mannheim - Krefeld
54
TOOOOOOR für den KEV
Mannheim - Krefeld
53
2+2+10 Cundari, 2+2+2+10 für Huhtala. "Der kann komplett in die Kabine gehen", heißt es zum Mannheimer. Als könne man das halb. Powerplay für den KEV. Für Huhtala gibts viel Applaus, kurz wird sein Name skandiert.
Mannheim - Krefeld
53
Huhtala und Cundari fallen jetzt übereinander her. Sowas lag schon irgendwie in der Luft. Wahrscheinlich hat Cundari gesagt, "Sag mal, Alter, was ist denn heute los mit euch?". Das hat schon gereicht. So kommt wenigstens noch mal Stimmung auf bei dieser Beerdigung.
Mannheim - Krefeld
51
Wie viel Alkohol ist da eigentlich drin? Liegts daran?
Mannheim - Krefeld
51
Rumgurken.
Mannheim - Krefeld
50
Zehn Minuten gehen auch noch irgendwie rum. Die KEV-Fans sind irgendwie unverschämt laut.
Mannheim - Krefeld
49
Aufreger gibt es kaum noch. Krefeld verwaltet die Führung souverän. Lässt weiter wenig zu. Hodgman lässt ein Break liegen, man will den Gegner schließlich nicht demütigen. Das war auch die Ansage von Brandon Reid in der Kabine. "Kinder, haltet euch jetzt ein bisschen zurück."
Mannheim - Krefeld
46
Noch 'ne Statistik: Der KEV hat erst einmal in dieser Saison fünf Tore geschossen, beim 5:4 gegen Ingolstadt. Das war auch auswärts. Also kommt dieser Erfolg doch nicht ganz so überraschend.
Mannheim - Krefeld
45
Das Schlussabschnitt ist bisher eine Kopie der ersten beiden Drittel. Es hat sich nichts geändert. Der Scheibenbesitz der Adler dürfte weiter locker bei 70 Prozent liegen. Schade, dass es dazu keine Statistiken gibt.
Mannheim - Krefeld
44
Hungerecker von der rechten Bande in den Slot, Krämmer fälscht ab, aber zu scharf, die Scheibe geht am Slot vorbei. Ausgleichende Gerechtigkeit: Costello kann ein Break nicht erfolgreich abschließen.
Mannheim - Krefeld
42
... Kiserlohn, Kenningen.
Mannheim - Krefeld
42
Dafür eine anderer Statistik. Gegen Teams mit "K" im Namen läuft es diese Saison für die Adler nicht. Köln, Krefeld ...
Mannheim - Krefeld
41
Noch schnell die Statistik für den Schlussabschnitt, ach, vergiss es.
Mannheim - Krefeld
41
Schlussdrittel. Muss halt auch noch gespielt werden.
Düsseldorf - Schwenningen
 
Bei den Wild Wings sind Marcel Kurth, Simon Danner, Dominik Bohac und Andras Thuresson nicht dabei. Es pfeifen Lasse Kopitz und Michael Klein.
Düsseldorf - Schwenningen
 
Bei der DEG fehlen Tobi Eder und Leon Niederberger sowie Alexander Urbom.
Düsseldorf - Schwenningen
 
Und die Wild Wings? Einen Auswärtsdreier haben die bisher geholt, gegen Iserlohn halt, aber gegen die Roosters gewinnen sie ja immer. Ansonsten war man bei Auswärtsspielen reiner Lieferservice. Vier Pleiten in der Fremde am Stück gab es zuletzt. Hoffnungsschimmer am Horizont: Im ersten Spiel tat sich die DEG enorm schwer gegen die Schwäne und konnte den Sieg erst im Penaltyschießen sichern. Außerdem, und das ist in der Tat eine kuriose Statistik: Die Wild Wings haben vier ihrer letzten fünf Spiele in Düsseldorf gewonnen. Für die DEG sind sie ein richtiger Angstgast!
Düsseldorf - Schwenningen
 
Sind wir mal großzügig und rechnen alle Derbys raus, hat die DEG zwölf Spiele in Folge gepunktet, elf davon gewonnen. Gehts gegen die Nachbarn, zeigt sich die DEG also spendabel. Aber eben auch nur dann. Und damit steht die Partie schon mal unter einem schlechten Vorzeichen für die Wild Wings. Übrigens: Nu im ersten Heimspiel der Saison konnte die DEG nicht punkten.
Straubing - Berlin
 
Bei den Eisbären sind Florian Busch und Sean Backman sowie der Bart von Constantin Braun nicht dabei. Die Refs sind Lukas Kohlmüller und Daniel Piechaczek.
Straubing - Berlin
 
Bei den Tigers ist Benedikt Schopper zurück, es fehlen aber noch Kael Mouillierat und T.J. Mulock sowie Travis Turnbull.
Straubing - Berlin
 
Ganz kurios: Es gib bei diesem Duell, so es in Straubing stattfand, erst ein einziges Mal einen Shutout. In den letzten sieben Aufeinandertreffen in Straubing gabs Tore satt, nie weniger als sieben, im Schnitt NEUN!
Straubing - Berlin
 
Zu Gast ist mit den Eisbären allerdings ein Gegner, der dem gewachsen sein könnte. Zu Beginn der Saison noch mit Problemen, haben die Eisbären die Leistung inzwischen auf einem guten Niveau stabilisieren können. Sieben der letzten neun Spiele haben sie gewonnen, die Niederlagen gab es gegen die Spitzenteams aus München und Düsseldorf. Genau in die Kategorie gehören natürlich auch die Tigers. Und die gingen, nach einem ihrer wenigen schwächeren Spiele diese Saison, beim ersten Spiel in Berlin deutlich leer aus. Die Eisbären gewannen nämlich 5:2. Andererseits: Für die Eisbären gab es die letzten sechs Besuchen in Straubing nichts zu holen.
Straubing - Berlin
 
Geht es um einen Vergleich der Perfomance zwischen letzter und aktueller Saison, zeigen die Tigers nach München den größten Ausschlag nach oben. Zum selben Zeitpunkt hatten die Niederbayern in der letzten Spielzeit ganze neun Zähler weniger auf dem Konto. (Der Vollständigkeit halber: Berlin hatte einen Punkt weniger.) Die Tigers sind im Augenblick das Team mit dem größten Spaßfaktor. Fünf der letzten sechs Spiele haben sie gewonnen, Zu Hause haben sie fünf Siege in Folge eingefahren, ohne dabei einen einzigen Zähler einzubüßen.
Köln - Ingolstadt
 
Beim ERC fehlt neben Colin Smith noch David Elsner und Darin Olver. Sirko Hunnius und Aleksi Rantala sind die Offiziellen.
Köln - Ingolstadt
 
Die Haie weiter ohne Moritz Müller und Gustaf Wesslau.
Köln - Ingolstadt
 
Zu Besuch kommen die auswärtsstarken Schanzer. Die starteten mit einem Heimsieg ins Wochenende, ungewöhnlich genug, und hoffen darauf, ihre Auswärtsserie ausbauen zu können. In der Fremde haben sie nämlich die letzten vier Siele gewonnen, lediglich in Düsseldorf ließen sie dabei einen Zähler liegen. Das erste Spiel in Ingolstadt gewann der ERC 3:1.
Köln - Ingolstadt
 
Werden die Haie jetzt zu Serientätern? Wäre ein Sieg gegen die Adler nicht der perfekte Zeitpunkt, damit zu starten? Und wäre das nicht eine schöne Fortsetzung der letzten Heimauftritte? Sieht man vom Ausrutscher gegen Bremerhaven haben, konnten die Haie in den letzten vier Heimspielen drei Siege einfahren.
Mannheim - Krefeld
 
Gefühlt hat der KEV mehr Tore als Torschüsse. Stimmt natürlich nicht, aber bei 5 von 10 stimmt das doch im Eishockey auch irgendwo.
Mannheim - Krefeld
 
Nach dem am Freitag und dem am Dienstag.
Mannheim - Krefeld
 
Man muss das Positive sehen bei den Adlern. Das ist zum richtigen Zeitpunkt ein Schuss vor dem Bug.
Mannheim - Krefeld
40
Oh, ups, da kommt ja noch ein Drittel. Krupp im Mitteldrittel geheimnisvoll: "Im Eishockey ist alles möglich." Klar, ich sehs.
Mannheim - Krefeld
40
Das wars. Ab in die Länderspielpause für die Adler. Wer will als nächstes gegen die spielen. Alle schreien, "Ich, ich, ich".
Mannheim - Krefeld
40
Ohne sich von Befreiungen beeindrucken zu lassen, seelenruhig. Bruggisser tief auf Pietta, der quer auf Costello durch den Slot, Costello mit dem Tip-In. Ganz starker Auftritt der Pinguine.
Mannheim - Krefeld
40
TOOOOOR für den KEV
Mannheim - Krefeld
40
Letzte Minute.
Mannheim - Krefeld
39
Unterzahl für die Adler, das ist eher keine gute Nachricht für die Kurpfälzer. Platz 13. Weißt du Bescheid. Hey, hier steht das Tor, hier, hier.
Mannheim - Krefeld
39
Powerplay für den KEV, Lampl muss in die Kühlbox. Ansonsten wird hier recht wenig gepfiffen.
Mannheim - Krefeld
38
Es geht in die letzten zwei Minuten.
Mannheim - Krefeld
36
Es erübrigt sich, die gute Defensivarbeit der Pinguine hervorzuheben, die weiter blocken, was das Zeug hält. Aber Scheibenbesitz wollen sie weiter nur bei Toren.
Mannheim - Krefeld
34
Gedanklich sollte man sich in Mannheim von der letzten Saison lösen. Sie einfach vergessen. Hat die Mannschaft ja auch. Da funktioniert ja überhaupt nichts mehr. Keine Kombination, ganz mieses Backchecking, null Tempo. Aus Geradlinigkeit ist ein Wollknäuel geworden.
Mannheim - Krefeld
34
Die Adler blubbblah ausgebreakt, 2 auf 1, Besse machts alleine. Muss Endras ja auch. Zack in den kurzen Winkel. Das ist die Wahrheit.
Mannheim - Krefeld
34
TOOOOR für den KEV
Mannheim - Krefeld
34
Acht Torschüsse, drei Tore. Ups.
Mannheim - Krefeld
33
Vielleicht auch nicht? Denn Kuhnekath sorgt sofort wieder für Ruhe. Ankert legt an der Blauen quer, kein Adler weit und breit, Desjardins rückt zu spät aus, verdeckt dadurch Endras die Sicht. Und schon liegt der KEV wieder zwei vor. Überrascht mich Null.
Mannheim - Krefeld
33
TOOOR für den KEV
Mannheim - Krefeld
32
Durch den Treffer ist das Publikum aufgewacht, was die Atmosphäre sofort verändert. Und es könnte sein, dass dieser Funke auch überspringt.
Mannheim - Krefeld
32
Break über Besse, Braun, oder wie er in Krefeld auch gerne genannt wird, Brown, wird im letzten Moment geblockt. Huch, wird hier auf einmal verteidigt?
Mannheim - Krefeld
31
Vielleicht hat ihm seine Spielpause gutgetan. Jedenfalls kann sich Rendulic jetzt als Torschütze feiern lassen. Järvinen hinter dem Tor, wartet, bis er den Laufweg von Rendulic erkennt und legt ihm maßgerecht im Slot auf.
Mannheim - Krefeld
31
TOR für die Adler
Mannheim - Krefeld
30
Keine Frage, der KEV macht ein gutes Auswärtsspiel, Unsicherheiten stellen sich im Mannheimer Passspiel ein. Es kommen schon ein paar fassungslose Reaktionen auf dem Publikum. Durch die letzte Saison ist man allerdings auch verwöhnt. Und mit so einer komplett neu zusammengestellten Mannschaft ist es halt auch schwer.
Mannheim - Krefeld
28
Familientag in Mannheim. So gewinnt man neue Fans. Nur doof, dass Krefeld so weit weg ist.
Mannheim - Krefeld
28
Och, sagen sich die Gastgeber, wechseln wir mal alle gleichzeitg. Why not? Costello fährt mit Pietta ein 2 auf 0, legt in den Slot, Pietta ist zur mittig für den Tip-In. Jetzt machen sich die Pinguine aber ihre sehr gute Abschlusstatistik kaputt.
Mannheim - Krefeld
27
Weiter gehts mit dem Powerplay der Adler.
Mannheim - Krefeld
26
Kommen die Adler hier noch zum Ehrentreffer? Oh, ich sehe gerade, der KEV hatte schon sechs Torschüsse. Wo kommen die denn alle her?
Mannheim - Krefeld
26
Und wieder bestätigt sich, es sind die Adler, gegen die du du wenigsten Abschlüsse brauchst, um zum Torerfolg zu kommen. Allerdings 2 von 5, da übertreibt es der KEV heute ein wenig.
Mannheim - Krefeld
24
Jetzt werden die Pinguine sich wieder im Verteidigungsdrittel einsudeln und auf das nächste Break warten.
Mannheim - Krefeld
24
Die Adler werden ausgebreakt, Trivellato staubt diesmal ab. Nach dem Schuss von Saponari. Übrigens könnte man noch erwähnen, dass Endras den Schuss von Saponari glänzend parierte. Aber dann muss auch einer die Scheibe rausschlagen. Aber dann müsste auch einer da sein.
Mannheim - Krefeld
24
TOOR für den KEV
Mannheim - Krefeld
23
Das läuft genau so wie im ersten Drittel. Mannheim viel mit Schüssen von weit weg. Mal hält Pätzold fest, mal nicht. Aber auch egal.
Mannheim - Krefeld
22
Beschreiben Sie eine typische Szene. Smith bedient Huhtala, der geblockt wird. Krefeld befreit sich, die Adler bauen neu auf.
Mannheim - Krefeld
21
Das zweite Drittel läuft.
 
 
Der Mittelabschnitt ist der starke der Adler (Platz 1), der KEV hat sich aber ebenfalls auf das Mitteldrittel spezialisiert (Platz 5). Nur Bremerhaven hat im zweiten Drittel weniger Gegentore als der KEV kassiert!
Mannheim - Krefeld
 
Was ist Adler zeigen, ist ein klitzekleines bisschen trostlos. Bezeichnenderweise hat Lampl die meisten Torschüsse (4), alleine drei davon in einem Shift. Insgesamt hatten die Adler 13, Krefeld Lampl. Natürlich hat Mannheim unheimlich viel Scheibenbesitz, aber bisher lässt sich das mit einfachen Mitteln wegverteidigen.
Mannheim - Krefeld
20
Das erste Drittel ist vorüber.
Mannheim - Krefeld
20
Letzte Minute.
Mannheim - Krefeld
19
Wunderbarer Spielzug der Adler ... konnte man aber heute noch nicht sagen. Die Partie schleppt sich der Pause entgegen. Viele Unterbrechungen jetzt durch Krefelder Icings.
Mannheim - Krefeld
18
Lampl mit einem kleinen Privatduell von der Blauen gegen Pätzold. Drei Schüsse in kurzer Folge durch ihn, den dritten kann Pätzold sichern. Bully. Die Lage kann sich wieder beruhigen.
Mannheim - Krefeld
17
Im Großen und Ganzen sieht das Spiel so aus, als würden die Adler die gesamte Zeit in Überzahl spielen. Selten gelingt eine Befreiung, aber die Adler tun sich noch schwer, richtige Chancen zu erspielen. Viel wird von den Pinguinen weggeblockt.
Mannheim - Krefeld
16
Icing KEV. Das erste Drittel liegt in den letzten Zügen.
Mannheim - Krefeld
14
Eisenschmid holt im linken Bullykreis zum Onetimer aus und verpasst die Scheibe. Erzwungener Neuaufbau. Smith mit dem Kurzpass von hinten in den Slot, ein Krefelder Stock ist dazwischen. Befreiung. Der KEV ist wieder komplett.
Mannheim - Krefeld
13
Fast ist Eisenschmid durch den Slot durch, wird dann doch noch gestellt und Mannheim muss von vorne beginnen.
Mannheim - Krefeld
13
Damit gibt es jetzt das erste Powerplay für die Adler. Und das nach dem ersten Powerbreak.
Mannheim - Krefeld
13
Die Adler spielen sich fest, laufen viel. Goc fällt die Scheibe im Slot vor den Schläger, sein Schuss geht knapp am Tor vorbei. Ewanyk will befreien, schlägt die Scheibe aber raus.
Mannheim - Krefeld
11
Huhtala will breaken, wird von zwei Krefeldern gestellt, Mannheim behält die Scheibe, Stützle legt einen für Lampl auf, dessen Onetimer hängenbleibt.
Mannheim - Krefeld
8
Mannheim mit viel Scheiben, meist etwas zu kompliziert, während die Gäste das hier ganz schlicht aufziehen, breaken, schießen. Alle Mann zurück.
Mannheim - Krefeld
7
Der KEV breakt die Adler aus, Besse taucht frei vor Endras auf und scheitert.
Mannheim - Krefeld
6
Cundari wird aus der tiefe im hohen Slot freigespielt, verzieht aber knapp. Manchmal braucht der KEV doch auch ein paar Schüsse mehr.
Mannheim - Krefeld
5
Raedeke aus spitzem Winkel, Abpraller. Die Scheibe liegt vor Hungereckers Kelle im Slot, der erwischt die Scheibe aber nicht voll. Riesenchance. Da bringen die Pinguine die Scheibe raus aus der Gefahrenzone.
Mannheim - Krefeld
5
Außerdem ist es auch recht gefährlich, mit einer Kerze unter der Bettdecke zu lesen. Liebe Kinder, tut das nicht zu Hause. Hier machen das ausgebildete Fachleute.
Mannheim - Krefeld
4
Eisenschmid scheitert aus kurzer Distanz an Pätzold. Er gehört zu den absoluten Lichtblicken bei den Kurpflälzern. Aber in der Gesamtheit würde das Licht kaum zum Lesen reichen.
Mannheim - Krefeld
3
Erinnert an die vorletzte Saison. Die Adler werden einfach überlaufen, Ewanyk nimmt den Schuss aus spitzem Winkel, den Rebound bekommen Järvinen nicht weg, aber Hospelt rein,. 0815-Tor. War übrigens der erste Torschuss der Gäste. Und gegen WELCHE MANNSCHAFT BRAUCHT MAN DIE WENIGSTEN ABSCHLÜSSE? (scroll down nine)
Mannheim - Krefeld
3
TOR für den KEV
Mannheim - Krefeld
2
Der KEV will tief spielen, Ewanyk steht im Weg, überlebt es aber.
Mannheim - Krefeld
2
Erste Halbchance für die Adler durch Billins, der im hohen Slot geblockt wird. Krefeld war noch nicht im Angriffsdrittel. Jedenfalls nicht mit der Scheibe.
Mannheim - Krefeld
1
Sieht so als, als würden die Adler das Spiel machen wollen.
Mannheim - Krefeld
1
Los geht das.
Mannheim - Krefeld
 
Die Adler kommen aufs Eis. Und auch die Pinguine lassen nicht mehr länger auf sich warten. Schauen wir mal, wie viel Einsatzzeit der Neuzugang erhält. In Nürnberg war er ja nicht richtig glücklich damit.
Mannheim - Krefeld
 
Krefeld mit Dimitri Pätzold, Torsten Ankert, Marc Cundari, Vince Saponari, Chad Costello und Daniel Pietta.
Mannheim - Krefeld
 
Die Starter: Dennis Endras, Joonas Lehtivuori, Sinan Akdag (der Bruder von Denis Reul), Matthias Plachta, Markus Eisenschmid und Andrew Desjardins.
 
 
Lösen wir noch unser Quiz von zu Beginn auf: Die Antwort "Mannheim" wäre richtig gewesen. Bei Gelegenheit werde ich auf diese Statistiken näher eingehen. Die sind nämlich wieder ganz interessant.
Mannheim - Krefeld
 
Mannheim: Denis Reul muss erneut draußen bleiben. Moritz Wird feiert sein Saisondebüt für die Adler, nachdem er das für die Ice Digers ja schon früher gefeiert hat. Dafür bleibt Mark Gatic (verletzt) draußen. Die Schiris sind Andreas Goch und Marg Iwerd.
Mannheim - Krefeld
 
Jo, der KEV hat den Goalie gewechselt, Dimitri Bätzold kommt für Jussi Rynnäs, Jeremey Welsh fehlt. Alles wie Frei Duck.
Mannheim - Krefeld
 
Ich habe mir mal die Schussstatistiken der DEL näher angeschaut, und rat mal, gegen welche Mannschaft man am wenigsten Torschüsse braucht, um zum Erfolg zu kommen. Aber jetzt rüber zu den Lineups. Loddar, wie ist die Lage?
Mannheim - Krefeld
 
Mannheim hat vier der letzten acht Spiele verloren, der KEV sechs der letzten acht. Bei den letzten sechs Gastspielen in Mannheim gingen die Pinguine leer aus. Das erste Spiel in Krefeld gewannen die Adler 4:1.
Mannheim - Krefeld
 
Jetzt kommt der KEV, vom Papier her eigentlich chancenlos, aber mit dem emotional wichtigen Derbysieg gegen die DEG vom Freitag im Rücken. Nach Köln hat der KEV die wenigsten Tore geschossen. In ähnlicher Ausgangsposition, mit extrem wenigen Toren auf dem Konto, gewannen zuletzt aber auch Köln, Iserlohn und Schwenningen gegen die Kurpfälzer.
Mannheim - Krefeld
 
Die Adler gehören zu den Teams, die am weitesten weg sind von der Punktausbeute zum gleichen Zeitpunkt der vergangenen Saison. Vor allem liegt das daran, dass sie besonders gegen die schwächeren Teams so viel Mühe haben. Dreimal blieben sie punktlos in dieser Saison, zwei dieser Niederlagen gab es gegen Schwenningen und Iserlohn. Dazu kommen noch zwei Niederlagen mit Punkteteilungen gegen die Haie, da stimmt doch irgendwas nicht! Konstanz? Fehlanzeige.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 17. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
48
34
14
46
103
2
Straubing
48
33
15
45
95
3
Mannheim
48
30
18
39
91
4
Berlin
47
29
18
22
85
5
Düsseldorf
48
28
20
15
80
6
Bremerhv.
48
24
24
4
75
7
Ingolstadt
48
27
21
3
75
8
Wolfsburg
49
26
23
2
73
9
Nürnberg
48
24
24
-11
70
10
Augsburg
48
20
28
-11
65
11
Köln
48
17
31
-32
56
12
Krefeld
48
15
33
-28
51
13
Iserlohn
48
16
32
-43
48
14
SERC
48
13
35
-51
41