Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 11. Spieltag Saison 2019/2020

13.10. Ende
WOL
2:5
BRE
13.10. Ende
MÜN
5:2
ISE
13.10. Ende
STR
3:1
MAN
13.10. Ende
SWN
2:3
n.P.
DÜS
13.10. Ende
ING
2:4
BER
13.10. Ende
KRE
2:3
KÖL
13.10. Ende
AUG
5:1
NÜR
DEL 11. Spieltag - Konferenz
13.10. Ende
Wolfsburg
2:5
Bremerhaven
13.10. Ende
München
5:2
Iserlohn
13.10. Ende
Straubing
3:1
Mannheim
13.10. Ende n.P.
Schwenningen
2:3
Düsseldorf
13.10. Ende
Ingolstadt
2:4
Berlin
13.10. Ende
Krefeld
2:3
Köln
13.10. Ende
Augsburg
5:1
Nürnberg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 19:50:29
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal.
 
 
Die restlichen Teams spielen natürlich auch. Aber da sind die Paarungen sind nicht ganz so brisant.
 
 
Eines ist bereits jetzt schon sicher: Die Niederlagenserie entweder des KEV oder der Grizzlys endet, diese beiden Teams treffen nämlich aufeinander. Die Adler empfangen die auswärtstarken Panther. Und Bremerhaven muss nach Nürnberg. Viel Pfeffer drin, viel, viel Pfeffer drin.
 
 
Wie gehts weiter? Am Donnerstag steht mit der Partie Straubing vs. München ein echter Straßenfeger ins Haus. Gut, dass diese Partie einen Extra-Tag eingeräumt bekommt.
 
 
Die Wild Wings bleiben weiter Schlusslicht, der eine Zähler gegen die DEG ändert daran nichts. Der KEV und Wolfsburg setzen ihre Niederlagenserien fort und bedrängen die Schwenninger bereits gefährlich.
 
 
Die Adler müssen nach der Niederlage in Straubing auch die DEG vorbeiziehen lassen und fallen auf fünf zurück, während die Eisbären sich unter die Top-Sechs schieben mit dem 4. Sieg in Folge. Und der AEV, last but not least, fährt den ersten Heimsieg der Saison ein.
 
 
Was ist passiert? München gewinnt, aber das ist ja nichts Neues. Straubing gewinnt das Spitzenspiel und etabliert sich auf Platz 2, gefolgt von den siegreichen Pinguins.
Augsburg - Nürnberg
60
Der AEV schlägt Nürnberg 5:1. Ein bisschen zu hoch.
Augsburg - Nürnberg
60
Auch egal jetzt. Holzmann kassiert noch eine Strafe wegen hohen Stocks.
Augsburg - Nürnberg
60
Jetzt wird des schon deutlich. Nächster Schuss, nächster Treffer. Stieler nimmt ein Zuspiel aus der Hintertorposition aus dem Slot direkt. Der passt jetzt dann auch noch.
Augsburg - Nürnberg
60
TOOOOOR für den AEV
Augsburg - Nürnberg
59
So macht man das. Schmölz kommt aus der Kühlbox zurück, erobert in der Defense die Scheibe, geht über die Blaue und haut sie aus der Neutralen rein. So macht man das.
Augsburg - Nürnberg
59
TOOOOR für den AEV
Augsburg - Nürnberg
59
Bei 2:00 geht Langmann.
Augsburg - Nürnberg
58
Zwei Minuten haben wir noch.
Augsburg - Nürnberg
57
Buck schießt, Roy ist dran, den Abpraller erwischt Brown nicht, schlägt vor dem leeren Tor ein Luftloch. Schussglück sieht anders aus.
Augsburg - Nürnberg
56
Beim AEV muss Schmölz in die Kühlbox. Die Uhr, die die Dauer der Strafe anzeigt, läuft lange nicht mit, fängt plötzlich an und bleibt bei 1:57 stehen. Kurzerhand schlagen die Refs drei Sekunden drauf. Das hat sich ja gelohnt.
Augsburg - Nürnberg
56
RIESENCHANCE für Schwartz, der alleine aufs Tor zuläuft und dann drüberlöffelt! Eieiei.
Augsburg - Nürnberg
55
Und noch immer über 90 Sekunden Powerplay für die Panther. Ein Shutout wäre natürlich gar nicht verkehrt, um die schwarze Heimserie zu beenden.
Augsburg - Nürnberg
55
Das hat man kommen sehen. Gewühl im Slot, die Scheibe rutscht hoch vor den Slot, wo Lamb wartet. Und wartet, und guckt. Und dann holt er aus. Wie ein Strich.
Augsburg - Nürnberg
55
TOOOR für den AEV
Augsburg - Nürnberg
55
Guter Zeitpunkt für so was.
Augsburg - Nürnberg
55
Subclever, bei angezeigter Strafe kassieren die Franken eine weitere Strafe. Echt nicht gut. Reimer und Fischbuch müssen runter. Komplette zwei Minuten Powerplay für die Gastgeber. Auszeit Nürnberg.
Augsburg - Nürnberg
54
Aber wie das halt so geht: Jetzt haben die Panther allen Grund, nervös zu werden. Und dann rückt auch plötzlich diese Niederlagenserie zu Hause ins Bewusstsein.
Augsburg - Nürnberg
54
Hätte ich jetzt nicht mehr mit gerechnet. Aber so gehts. Die Scheibe kommt von Reimer auf die Grundlinie, wird geblockt, springt zur Seite und Schwartz steckt aus der Drehung rein. Ein bisschen zufällig war das schon.
Augsburg - Nürnberg
54
TOR für die Ice Tigers
Augsburg - Nürnberg
53
Anlaufen und die Scheibe immer wieder hinter dem eigenen Tor holen. Das kostet viel Zeit.
Augsburg - Nürnberg
53
Aber schon auch nicht so gut.
Augsburg - Nürnberg
52
Das ist jetzt schon auch wichtig.
Augsburg - Nürnberg
52
Die Franken müssen viele Schüsse von draußen nehmen, da zuckt dann auch schon mal das Netz, aber immer von der falschen Seite. Vielleicht kommen die Gäste ja jetzt ins Zentrum, Ullmann kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks.
Augsburg - Nürnberg
51
Und schon laufen die letzten zehn Minuten. Sezemsky hat den Ruf nicht gehört. Nürnberg ist wieder komplett.
Augsburg - Nürnberg
50
Valentine für Payerl, der auf links freigelaufen ist, den Onetimer nimmt und knapp verzieht. Im Gegenzug eine Unterzahlchance für Acton, am langen Pfosten vorbei.
Augsburg - Nürnberg
49
Die Franken wieder zu viert.
Augsburg - Nürnberg
48
Jetzt muss auch Reimer runter, Stockschlag sein Vergehen. Doppelte Überzahl für den AEV. Wenn auch nur für 30 Sekunden.
Augsburg - Nürnberg
47
LeBlanc legt perfekt in den Slot auf Callahan, der aus kürzester Distanz das 3:0 verpasst. Was für eine Möglichkeit, aber knapp drüber.
Augsburg - Nürnberg
47
Schwartz kassiert eine Strafe wegen Beinstellens. Sezemsky, übernehmen Sie.
Augsburg - Nürnberg
45
Die Ruhe vor dem Sturm.
Augsburg - Nürnberg
45
Merkst schon, es passiert gerade nicht so viel.
Augsburg - Nürnberg
44
Man muss ihn halt einfach mal roy machen. Hahaha.
Augsburg - Nürnberg
43
Andererseits sind zwei Tore Vorsprung alles andere als üppig. Ein Schuss ins Schwarze, und die Ice Tigers sind wieder mittendrin.
Augsburg - Nürnberg
41
Sie dürfen sie einfach nicht zu hoch nehmen.
Augsburg - Nürnberg
41
Geht da noch was für die Ice Tigers. Im Augenblick habe ich eher das Gefühl, dass die Panther mit der ungewohnten Führung im Rücken die mentale Nase weiter vorne haben.
Augsburg - Nürnberg
41
Das Schlussdrittel läuft!
Augsburg - Nürnberg
40
Der AEV führt nach dem zweiten Drittel 2:0.
Augsburg - Nürnberg
40
Fraser geht hinter das Tor und findet am rechten Pfosten Mayenschein, der sofort schießt. Dazwischen geht Langmann.
Augsburg - Nürnberg
39
Augsburg komplett.
Augsburg - Nürnberg
39
Nürnberg komplett.
Augsburg - Nürnberg
39
Die letzten zwei Minuten.
Augsburg - Nürnberg
38
Mit einer Strafe gegen Sezemsky endet das Powerplay des AEV.
Augsburg - Nürnberg
37
Buck in der Kühlbox, Powerplay für den AEV. Wenn das jetzt auch noch klappt ...
Augsburg - Nürnberg
36
McNeill von der Blauen, abgefälscht geht die Scheibe knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug ein 2 auf 1, Gilbert bedient Cangelosi, aber den kann Roy abwehren.
Augsburg - Nürnberg
36
Ganz platt gesagt kann es für Nürnberg gerade nur darum gehen, sich in die zweite Pause zu retten.
Augsburg - Nürnberg
34
Der Treffer hat den Panthern richtig, richtig gutgetan. Die spielen auf einmal mit dem zweiten Wind, bringen unverdrossen jede Scheibe zum Tor und erreichen jetzt auch mal schneller die Rebounds.
Augsburg - Nürnberg
34
Buck stark von der linken Bande Richtung Slot, Brown hält die Kelle reinm, die Scheibe springt vielleicht einen Zentimeter über die Latte.
Augsburg - Nürnberg
33
Trevelyan bekommt jetzt ein eigenes Lied von den Rängen gesungen.
Augsburg - Nürnberg
32
So schnell konnte Langmann gar nicht gucken. Offensivbully Augsburg. Alle Spieler im Bullykreis und Trevelyan zuckt einfach mal aus dem Handgelenk. 2:0. Es eskaliert. Man fragt sich, ob Langmann überhaupt sehen konnte, wo die Scheibe vor dem Schuss lag. Im Bullykreis waren wirklich alle Spieler versammelt.
Augsburg - Nürnberg
32
TOOR für den AEV
Augsburg - Nürnberg
32
Erzwungenes Glück.
Augsburg - Nürnberg
32
Das nennt man wohl einen beherzten Antritt. LeBlanc hat die Nase davon, alle Spielzüge immer zu Ende zu spielen, noch ein Pass und noch ein Pass. Geht von der rechten Seite zum Tor, schießt, scheitert, setzt nach, der Abpraller springt ihm gegen das Bein und fliegt über Langmanns Schoner ins Netz. Marke "dreckiges Tor".
Augsburg - Nürnberg
32
TOR für den AEV
Augsburg - Nürnberg
30
Die Hälfte der Partie ist vorbei, immer noch kein Tor, dennoch bleibt die Partie ausgesprochen unterhaltsam. Es fehlt einfach nur noch der erste Torschrei, egal, auf welcher Seite.
Augsburg - Nürnberg
28
Glück für die Gäste, die hier unbestraft bleiben. Und sehen, wie Langman einen guten Save gegen Trevelyan hinlegt, der von Ullmann im Slot freigespielt wurde.
Augsburg - Nürnberg
27
Um jeden Zentimeter Eis wird erbittert gekämpft. Die Einstellung stimmt, fragt sich nur, bei wem die Kräfte länger reichen. Ökonomisch kann der AEV so nicht spielen, dabei muss man unter der Woche schon wieder in der CHL ran.
Augsburg - Nürnberg
25
Klare Sache, die besseren Chancen hat zurzeit der Gast.
Augsburg - Nürnberg
24
RIESENCHANCE für die Ice Tigers, die sich festsetzen, die Scheibe kommt in den hohen Slot und Mebus zieht durch! Latte! Glück für den AEV.
Augsburg - Nürnberg
23
Das Tempo bleibt unvermindert hoch, was auf Kosten der Genauigkeit geht. Solche Chancen wie die eben von Schwartz sind singuläre Ereignisse. Beiden Teams ist aber das Bemühen anzumerken.
Augsburg - Nürnberg
22
Jetzt die größte Chance der Partie, als Schwartz alleine vor Roy auftaucht, der knüpft nahtlos an seine Leistung gegen die Haie an. Hält natürlich.
Augsburg - Nürnberg
22
Es sei noch einmal daran erinnert, dass der AEV in dieser Saison die schwächste Heimmannschaft ist. Auf das Selbstvertrauen der Panther scheint das keine Auswirkungen zu haben.
Augsburg - Nürnberg
21
Auf gehts in zweite Drittel!
Augsburg - Nürnberg
20
Das erste Drittel endet torlos. Dennoch handelt es sich um eine sehr unterhaltsame Partie. Ein Blick auf die Schussstatistik: 7:6 für den AEV. Angesichts zweier Powerplays der Ice Tigers ist das vielleicht ein bisserl wenig.
Augsburg - Nürnberg
20
Letzte Minute.
Augsburg - Nürnberg
19
Reimer mit einem Solo, bringt die Scheibe Richtung Tor, Roy muss prallen lassen, so kommt Mebus zu einem gefährlichen Nachschuss, aber auch den wehrt Roy ab.
Augsburg - Nürnberg
18
Aber der AEV kommt langsam besser ins Rollen.
Augsburg - Nürnberg
17
Beide Teams führen die Partie ausgesprochen intensiv, sehr körperlich, was auf Dauer eher den Panthern entgegenkommt. Die spielen hier mit vier Reihen.
Augsburg - Nürnberg
15
Nicht ungefährlich: Trevelyan aus der Drehung aus dem hohen Slot, Langman lässt keinen Rebound zu.
Augsburg - Nürnberg
14
War okay, aber noch nicht berühmt. Die Franken sind wieder komplett.
Augsburg - Nürnberg
13
Augsburg in Überzahl auf Platz vier, Nürnberg in Unterzahl auf zwei.
Augsburg - Nürnberg
13
Nun das erste Powerplay für den AEV. Weber muss wegen Bandenchecks vom Eis. Klare Sache, das. Vorher gibt es das erste Powerbreak.
Augsburg - Nürnberg
12
Alanov spielt auf Cangelosi, der am langen Pfosten lauert, aber die Scheibe nicht ganz erwischt. Das Tempo der Partie ist relativ hoch. Die ganz großen Chancen sehen wir noch nicht.
Augsburg - Nürnberg
9
Augsburg wieder komplett. Die Quote der Panther in Unterzahl ist mit 71,79 Prozent jetzt nicht so, dass man sich sagt, da geht sowieso nichts durch. Aber bei den Franken war auch kein großes Bemühen erkennen.
Augsburg - Nürnberg
8
Actons Onetimer aus dem rechten Bullykreis kracht in die Bande. Der AEV befreit sich.
Krefeld - Köln
60
Der KEC gewinnt 3:2 in Krefeld.
Augsburg - Nürnberg
7
Zweites Powerplay für die Gäste. Rogl muss vom Eis.
Krefeld - Köln
60
Bruggissers Schuss wird abgefälscht, geht knapp am Tor vorbei. Viel Druck vom KEV nun. Erneut versucht es der Däne, diesmal kann Wesslau die Scheibe sichern.
Augsburg - Nürnberg
6
Schmölz mit einem dankbaren Schuss für die Fanghand von Langmann.
Krefeld - Köln
60
Auszeit KEV bei 0:53.
Krefeld - Köln
59
Bei 1:11 geht Rynnäs.
Augsburg - Nürnberg
4
Augsburg komplett.
Krefeld - Köln
59
Die letzten zwei Minuten laufen nämlich schon.
Krefeld - Köln
58
Wann geht Rynnäs?
Augsburg - Nürnberg
3
Dann versucht es Eder von der anderen Seite, verzieht jedoch, der AEV befreit sich.
Augsburg - Nürnberg
2
Gute Chance für Buck nach Zuspiel aus dem Zentrum von Fischbuch, sein Onetimer wird geblockt.
Krefeld - Köln
57
Noch etwas über drei Minuten bleiben dem KEV noch.
Augsburg - Nürnberg
2
Beim AEV sitzt Lamb wegen Beinstellens.
Schwenningen - Düsseldorf
65
Cannone scheitert und die DEG sichert sich den Extrapunkt.
Schwenningen - Düsseldorf
1:2
Also wieder Cannone. In Krefeld ist auch gleich Schluss.
Schwenningen - Düsseldorf
1:2
Svensson trifft erneut.
Augsburg - Nürnberg
1
Das Spiel in Augsburg hat begonnen.
Schwenningen - Düsseldorf
1:1
Cannone gleicht aus. Na prima.
Schwenningen - Düsseldorf
0:1
Svensson trifft.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Weiß überspielt Hane, und der ist WIEDER mit dem Fuß dazwischen.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Kammerer ...
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Kurth auch nicht. Es beginnt sich aber zu ziehen.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Nehring nix.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Bourke vorbei.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Barta drüber.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Olimb vergibt. Hallo! Gleich gehts in Augsburg los. Mal ein bisschen Tempo hier.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Dann scheitern erst Matsumoto und dann Cannone.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
MacQueen spielt Hane aus und der erwischt die Scheibe doch noch mit dem Fuß. Überragende Partie. Kann man da noch von Niederberger-Ersatz sprechen?
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Flaake scheitert.
Schwenningen - Düsseldorf
0:0
Thuresson verzieht.
Krefeld - Köln
50
Powerplay für die Haie, weil Lagace sitzt.
Schwenningen - Düsseldorf
65
0,1 Sekunden vor dem Ende, ohne Quatsch, nimmt Hane auf der Torlinie noch einen Schlagschuss von Bourke weg. Dabei lag Hane eigentlich mit dem Kopf zur Bande schon auf dem Eis! Wahnsinn. Penaltyschießen.
Schwenningen - Düsseldorf
65
RIESENCHANCE für MacQueen, der frei im Slot die Entscheidung vor Augen hat. Hane hält dagegen. Wieder einmal.
Krefeld - Köln
50
Powerbreak.
Schwenningen - Düsseldorf
64
Unterzahl, und das in der Verlängerung. Das ist natürlich extrem ungünstig. Gerade gegen die Wild Wings. Übrigens, die DEG war schon einmal im Shootout, dass sie auch gewann. Die Wild Wings haben das in dieser Saison noch nicht erlebt.
Schwenningen - Düsseldorf
64
Gardiner muss wegen Stockschlags vom Eis. Nun sogar Überzahl für die Gastgeber.
Schwenningen - Düsseldorf
63
Schwenningen in der Verlängerung das gefährlichere Team, MacQueen trifft beim Onetimer die Scheibe nicht richtig.
Schwenningen - Düsseldorf
63
RIESENCHANCE für Poukkula, der im Angriffsdrittel die Scheibe organisiert nach einem ganz dicken Bock. Läuft alleine auf Hane zu, und scheitert gleich zweifach. SO darf Svensson die Scheibe natürlich nicht abgeben. Das war suizidal.
Krefeld - Köln
45
Der KEV erhöht den Druck und drängelt auf den Ausgleich. Die Haie scheinen noch nicht wieder aus der Kabine zurück.
Schwenningen - Düsseldorf
61
Die erste Chance der Overtime hat Cannone, Hane ist mit der Fanghand zur Stelle.
Ingolstadt - Berlin
60
Die Eisbären gewinnen 4:2 in Ingolstadt.
Schwenningen - Düsseldorf
61
Verlängerung in Schwenningen.
Ingolstadt - Berlin
59
Technisches Tor für die Eisbären. Alleine auf dem Weg zum Tor wurde Ortega von hinten zu Fall gebracht. Darf man in den letzten zwei Minuten aber nicht. Gut, darf man natürlich nie. Aber es gibt halt nicht immer ein technisches Tor.
Ingolstadt - Berlin
59
TOOOOR für die Eisbären
Krefeld - Köln
41
Schlussdrittel in Krefeld.
Schwenningen - Düsseldorf
60
Letzte Minute, fünf Verlängerungen hat die DEG schon gespielt.. Bilanz 3:1, Schwenningen eine, und die ging verloren.
Ingolstadt - Berlin
56
Praktisch zeitgleich fällt der Anschlusstreffer in Ingolstadt durch Wohlgemuth, gar kein gutes Timing. Per Gewaltschuss von der blauen Linie stellt er auf 2:3.
Schwenningen - Düsseldorf
58
Zu passiv, wie sich am Ende herausstellt. Thuresson trifft aus dem Slot per Tip-In. Hey, ist die DEG, natürlich wollen die 'ne Verlängerung.
Schwenningen - Düsseldorf
58
TOOR für den ERC
Schwenningen - Düsseldorf
58
TOOR für die Wild Wings
Ingolstadt - Berlin
55
Erst scheitert Foucault an der Latte, dann an der Fanghand von Dahm.
Schwenningen - Düsseldorf
57
Könnten noch lange drei Minuten für die DEG werden, die jetzt etwas passiv wird. Die Savestatistik von Hane weiter hochzutreiben, hört sich nicht wie ein vernünftiger Plan an.
Ingolstadt - Berlin
54
Dietz muss bei den Eisbären vom Eis wegen Beinstellens. Und jetzt ist der ERC schon echt unter Zugzwang. Angesichts des Überzahlspiels des ERC heute wäre es möglicherweise gar kein Fehler, Pielmeier schon runterzunehmen.
Ingolstadt - Berlin
52
Durchaus ein solider Auftritt der Berliner, die weiter Pielmeier beschäftigen. Dahm muss gar nicht so häufig eingreifen, weil beim ERC häufig der letzte Pass nicht ankommt.
Ingolstadt - Berlin
52
So langsam sieht es nach einer echten Serie der Eisbären aus. Nicht nur der vierte Sieg in Folge, sondern auch der zweite Auswärtssieg hintereinander! Die Auswärtsbilanz war aber auch wirklich ausbaufähig.
 
 
Noch ist völlig unklar, wer am Ende des Spieltages Schlusslicht sein wird. Die Frage nach dem Tabellenführer könnte vielleicht Mitte Januar wieder interessant werden. Frühestens.
Ingolstadt - Berlin
50
Ein geordnetes Powerplay kam nicht zustande, der ERC ist wieder komplett.
Schwenningen - Düsseldorf
50
Noch zehn Minuten. Letztes Powerbreak in Schwenningen.
Ingolstadt - Berlin
48
Beim ERC muss Foucault in die Kühlbox. Wegen Beinstellens.
Krefeld - Köln
40
Pause in Krefeld, der KEC führt nur noch 3:2.
Schwenningen - Düsseldorf
49
Doppelchance für MacQueen, der zwei freie Schüsse hat, viel Platz, aber beide kann Hane mit guten Reaktionen abwehren. Wirklich kein schlechter Niederberger-Ersatz.
Ingolstadt - Berlin
47
Wieder eine gute Möglichkeit für die Berliner. Pföderl tankt sich mit einem schönen Lauf durch, hätte dann aber im letzten Moment vielleicht doch querlegen müssen. So scheitert er mit seinem Flachschuss an Pielmier.
Schwenningen - Düsseldorf
48
Bei der DEG muss Zanetti vom Eis.
Schwenningen - Düsseldorf
47
Weiß mit überrragender Übersicht und einem erstklassigen Zuspiel auf Kurth im Slot, der hat nur noch Hane vor sich, der stark reagiert. Das hätte der Ausgleich sein müssen.
Ingolstadt - Berlin
44
Wunderschöner Treffer der Eisbären. Der ERC verschludert die Scheibe im Verteidigungsdrittel, Reichel übernimmt, steckt zur Grundlinie durch. Dort zieht Lapierre zum Tor bis in den Slot, bevor er Pielmeier überwindet. Bemerkenswert war nicht nur der Abschluss, sondern vor allem die Vorarbeit. Hellwach, der Reichel. Und dann diese Übersicht. Großartig. Spielt dann demnächst auch im Ausland.
Ingolstadt - Berlin
44
TOOOR für die Eisbären
 
 
Hach, ist das spannend. Nur Ein-Tor-Vorsprünge. Toll, gibt drei Verlängerungen.
Ingolstadt - Berlin
41
Das Spiel in Ingolstadt geht weiter.
Krefeld - Köln
33
Bei dem Chaos auf dem Eis war es nur eine Frage der Zeit, bis wieder ein Treffer fiel. Pietta sehr schön in den Lauf von Costello, der läuft frei auf Wesslau zu und kann verkürzen.
Krefeld - Köln
33
TOOR für den KEV
 
 
Statistisch ist das eher nicht so erbaulich.
 
 
Wo wir schon dabei sind: Wo stehen Köln und Krefeld im letzten Drittel? Willst du gar nicht wissen.
 
 
Wie schon in der letzten Saison ist der Schlussabschnitt der starke der DEG, Platz zwei. Schwenningen ist vorletzter. Berlin drittletzter, aber Ingolstadt steht auch nur irgendwo im Mittelfeld.
Schwenningen - Düsseldorf
41
Weiter gehts in Schwenningen.
Krefeld - Köln
32
Mit dem Spiel in der Neutralen können beide Trainer kaum zufrieden sein. Es gibt ein Break nach dem anderen. In dieser Häufigkeit sieht man das sonst eher selten.
Krefeld - Köln
30
Das Spiel in dieser Phase reiner Wilder Westen. Es geht rauf und runter, Defense wird überbewertet, die dicken Möglichkeiten häufen sich gerade.
Krefeld - Köln
29
Freddy Tiffels läuft alleine auf Rynnäs zu und hat das 4:1 auf der Kelle. Der Finne behält die Oberhand. So ein Tor hätte Tiffels wahrscheinlich nicht direkt geschadet.
Krefeld - Köln
28
Dicke Chance für Gagne aus dem hohen Slot, bei freier Schussbahn verzieht er.
Augsburg - Nürnberg
 
Immerhin, diesmal spielen die Franken andeutungsreihe mit einer vierten Reihe. Es fehlen Brett Festerling, Maxi Kislinger, Joachim Ramoser und Markus Lilich. Brandon Buck ist aber zurück! Und der ist auch die vierte Formation. Jonas Langmann übernimmt im Tor für Niklas Treutle. Andre Schrader und Aleksi Rantala pfeifen.
Augsburg - Nürnberg
 
Der AEV mit derselben Aufstellung wie am Freitag, nicht dabei sind Alex Lambacher und Jaroslav Hafenrichter.
Augsburg - Nürnberg
 
Die Aufgabe hört sich machbar an: Mit dem AEV treffen sie auf die einzige Mannschaft der DEL, die in dieser Saison zu Hause noch nicht gewonnen hat. Sie haben zwar alle Heimspiele nur mit einem Tor Unterschied verloren, aber Null Punkten sieht man auch einfach nicht an, wo sie herkommen. Die Bilanz der letzten Saison war ausgeglichen.
Augsburg - Nürnberg
 
Zu den derzeit heißesten Teams gehört auch die Mannschaft, die in Augsburg zu Gast ist. Nach vier Siegen am Stück sind die Franken mittlerweile sogar, trotz großer Verletzungsprobleme, gegen Straubing am Freitag konnten sie nur drei Reihen aufbieten, sogar in der Top-Sechs angekommen.
Krefeld - Köln
24
In Unterzahl läuft Besse alleine auf Wesslau zu und scheitert.
Krefeld - Köln
22
Powerplay für die Haie nach einer Strafe gegen Bruggisser.
Ingolstadt - Berlin
40
Die Eisbären führen 2:1 in Ingolstadt.
Krefeld - Köln
21
In Krefeld gehts weiter.
Ingolstadt - Berlin
39
Labrie aus dem Slot mit der Rückhand, Pielmeier lässt nach vorne prallen, die Scheibe bleibt vor Ortega liegen. Aber er erwischt sie nicht richtig. Sonst wäre das praktisch das 3:1 gewesen, keine Frage.
Ingolstadt - Berlin
39
Noch zwei Minuten.
Schwenningen - Düsseldorf
40
Die DEG führt nach 40 Minuten 2:1 in Schwenningen.
Schwenningen - Düsseldorf
40
3 auf 1 der DEG, Olimb bekommt die Scheibe auf rechts, macht den Haken in den hohen Slot, scheitert dann aber flach an Strahlmeier.
Schwenningen - Düsseldorf
39
Letzte Minute. Und im Augenblick muss die DEG sich kein Bein ausreißen, um das eigene Tor zu schützen. Die Gastgeber wirken fast ein wenig schüchtern.
Ingolstadt - Berlin
36
Collins kassiert eine Strafe wegen Hakens. Jetzt können die Eisbären zeigen, dass sie es in Überzahl besser machen können als der ERC.
Schwenningen - Düsseldorf
35
Abstaubversuch von Eder aus dem Slot, die Scheibe fliegt knapp am rechten Winkel vorbei. Dann ist Schwenningen wieder komplett.
Ingolstadt - Berlin
34
In kurzem Abstand sind die Eisbären zunächst zu viert, dann wieder komplett. Aus einer doppelten Überzahl kann man auch mal mehr machen.
Schwenningen - Düsseldorf
34
Ziemlich luftiges Penaltykilling, das die Wild Wings betreiben. Da könnte ein Omnibus durch den Slot fahren, ohne jemanden zu erwischen.
Schwenningen - Düsseldorf
32
Das ist aber auch dämlich, wie sich Fraser hier eine Strafe abholt beim Bandencheck gegen Jahnke. Was soll der denn machen, wenn er den Stock so ins Kreuz bekommt? Danke sagen? Goldig das Zeichen des Schwenningers, der das bekannte Schwalben-Zeichen macht.
Ingolstadt - Berlin
32
Doppelte Überzahl für den ERC, als auch Hördler in die Kühlbox muss.
Schwenningen - Düsseldorf
31
Wieder ist die DEG in Überzahl erfolgreich, erneut durch Flaake, der aus kurzer Distanz einnetzt. Einen scharfen Pass durch den Slot bringt er technisch sehr fein unter Kontrolle, bevor er Strahlmeier ausgucken kann. Das Zuspiel von Barta war ausgesprochen edel.
Schwenningen - Düsseldorf
31
TOOR für die DEG
Schwenningen - Düsseldorf
30
Auch die DEG darf Überzahl. MacQueen sitzt nämlich.
Krefeld - Köln
20
Die Haie führen nach dem ersten Drittel 3:1 gegen Krefeld.
Ingolstadt - Berlin
31
Ramage muss bei den Eisbären in die Kühlbox.
Krefeld - Köln
19
Die Haie auf dem Weg zum Titel!!! Zerressen schießt aus dem hohen Slot. Glatt geht das Ding durch, für Rynnäs war die Sicht etwas ungünstig.
Krefeld - Köln
19
TOOOR für die Haie
Krefeld - Köln
19
Wahnsinnsdrittel der Haie. Nicht nur zwei Tore in einem Spiel, sogar in EINEM DRITTEL! Wer soll diese Haie noch stoppen?
Krefeld - Köln
19
Der Ausgleich ist noch gar nicht kalt, als die Haie zurückschlagen. Matsumoto steckt die Scheibe von hinterm Tor in den Slot durch. Hanowski steht goldrichtig und bringt die Gäste erneut in Führung.
Krefeld - Köln
19
TOOR für die Haie
Krefeld - Köln
19
Was für eine wunderbare Aktion von Lagace, der mit dem Rücken zum Tor angespielt wird, rückwärtsfahrend die Scheibe mitnimmt und sie dann vor Wesslau unter die Latte hebt.
Krefeld - Köln
19
TOR für den KEV
Schwenningen - Düsseldorf
27
Blunden in der Kühlbox, Überzahl für die DEG.
Ingolstadt - Berlin
27
Kaum sind die Berliner komplett, wird Braun runtergeschickt.
Ingolstadt - Berlin
25
Pföderl muss bei den Eisbären in die Kühlbox.
Ingolstadt - Berlin
24
Und wir müssen den "Doppelschlag" bemühen. Innerhalb weniger Sekunden drehen die Eisbären das Spiel. McKiernan studiert aus dem hohen Slot die Lage, schlenzt die Scheibe Richtung Tor. Von der Brust eines Verteidigers wird sie abgefälscht, so hat Pielmeier keine Zeit mehr zu reagieren.
Ingolstadt - Berlin
24
TOOR für die Eisbären
 
 
Sorry, ich habe gerade gesehen, dass ich das Tor in Krefeld bei der falschen Mannschaft eingetragen hatte. Macht der Gewohnheit. Tatsächlich führen die Haie.
Ingolstadt - Berlin
23
Und diese Quote schnellt gerade nach oben. Reichel legt die Scheibe mit der Rückhand in den Slot, zwei Schanzer sind eigentlich da, aber Lapierre reagiert am entschlossensten, bringt die Kelle dran. Und plötzlich steht es 1:1.
Ingolstadt - Berlin
23
TOR für die Eisbären
Ingolstadt - Berlin
23
Beim ERC muss Jobke in die Kühlbox. Berlin liegt in Überzahl bei 10 Prozent.
Krefeld - Köln
11
Tatsächlich spielen die Haie gar nicht schlecht, müssten vielleicht ein bisschen mehr aus ihren Chancen machen. Aber auch der KEV hat hier durchaus gute Möglichkeiten.
Schwenningen - Düsseldorf
21
Auch in Schwenningen gehts weiter.
Ingolstadt - Berlin
21
Es geht weiter in Ingolstadt.
Krefeld - Köln
10
Break Krefeld. Saponari findet Kuhnekath, der auf rechts durch ist, aber die geflippte Scheibe nicht unter Kontrolle bringen kann. Das war knapp.
Krefeld - Köln
9
Auch die zweite Unterzahl überstehen die Haie ohne Gegentreffer. Dann gibts das erste Powerbreak.
Krefeld - Köln
7
Die Ansage beim KEV scheint zu sein, aus allen Lagen zu schießen. Besse scheitert. Die Haie befreien sich wieder.
Krefeld - Köln
6
Bilderbuchbeinstellen von Kindl, wieder ein Powerplay für den KEV. Die Haie können sich sofort befreien.
Krefeld - Köln
5
Die Haie haben ihr Soll schon erfüllt. Bully rechts vor dem KEV-Tor. Ugbekile bekommt die Scheibe hinter dem Bullykreis und schießt sofort. Rynnäs kann ohne Sicht nicht mehr rechtzeitig reagieren.
Krefeld - Köln
5
TOR für die Haie
Krefeld - Köln
4
Köln ist wieder komplett. Dann wirds hektisch, die Haie wieder zu fünft, und zehn Mann wühlen im Torraum. Noonan reagiert gut, bringt die Scheibe in den Slot, Wesslau presst den Schoner auf das Eis und kann so verhindern, dass zwei Nachstocherversuche der Krefelder nicht im Netz landen.
Krefeld - Köln
3
Und dann gibt es auch schon die erste Strafe. Uvira muss in die Kühlbox. In der Statistik steht der KEV auf Platz sechs, was das Powerplay betrifft. Köln in Unterzahl auf Platz sechs, das kann man kürzen. Also wird nichts passieren.
Krefeld - Köln
2
Akeson geht tief, zählt einmal bis 100, dann sind auch seine Mitspieler da, Hanowski verzieht aus dem hohen Slot deutlich.
Krefeld - Köln
1
Grandioser Beginn.
Krefeld - Köln
1
Nach wenigen Sekunden hätte Tiffels fast schießen können. Im direkten Gegenzug wäre das auch fast Costello gelungen. Gleich in den ersten Sekunden fast zwei Chancen!!
Krefeld - Köln
1
Da kommen wir dann auch gerade rechtzeitig zum Beginn der Partie in den Elendsquartieren der DEL.
Schwenningen - Düsseldorf
20
Beim Spielstand von 1:1 geht es in Schwenningen in die erste Pause.
Ingolstadt - Berlin
20
Der ERC führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen die Eisbären.
Schwenningen - Düsseldorf
18
Onetimer von Gardiner am Tor vorbei, die DEG bleibt aber in der Aufstellung. Barta fängt die Scheibe vor der Blauen ab, geht neben den Slot und passt dann genau IN den Slot auf die Kelle von Flaake.
Schwenningen - Düsseldorf
18
TOR für die DEG
Schwenningen - Düsseldorf
17
Powerplay für die DEG, das erste. Und Unterzahl können die Wild Wings so ganz und gar überhaupt nicht. Runter muss Bohac, der Eder vor dem eigenen Tor niedergerungen hatte. Beinstellen, aha, klar.
Ingolstadt - Berlin
17
Okay, ich muss mich bei Koistinen entschuldigen. Tatsächlich hatte Dahm noch die Fanghand an dessen Megachance. Das macht es aber nur ein bisschen besser, war dann aber natürlich ein ganz erstaunlicher Save. Zeitlupe macht schlau.
Schwenningen - Düsseldorf
16
Kammerer wird geschickt, kann die Scheibe behaupten und legt zurück auf den nachsetzenden Gardiner. Der hat natürlich einen Mordsschuss.Verzieht aber knapp.
Ingolstadt - Berlin
13
Vor dem Tor wirken die Gastgeber bisher bissiger. Dabei hatten die Eisbären doch ganz ordentlich begonnen. RIESENCHANCE für den ERC. Vor dem leeren Tor scheitert der wunderbar freigepasste Koistinen am Pfosten. Das muss man gesehen haben, um es zu glauben. Einen Nachschuss bekommt er auch noch, aber da klärt dann ein Defender für den schon geschlagenen Dahm auf der Linie.
Schwenningen - Düsseldorf
12
Die Wild Wings stehen gut in der Verteidigung. So richtig Druck können die Gäste bisher noch nicht entwickeln.
 
 
Ist aber nicht so schlimm. Die schießen heute bestimmt ein Tor.
 
 
Im Augenblick sind die Haie das neue Schlusslicht.
Ingolstadt - Berlin
9
Das war am Ende ganz schön herauskombiniert. Zunächst finden die Schanzer den Weg zum Tor nicht, halten aber die Scheibe im Angriffsdrittel. Dann wird Wohlgemuth vor dem hohen Slot freigepasst. Foucault sieht das, bringt die Scheibe durch zu ihm. Und Wohlgemuth hat dann verdammt viel Zeit zu platzieren.
Ingolstadt - Berlin
9
TOR für den ERC
Ingolstadt - Berlin
8
Elsner mal von der Blauen, was gefährlich ist, weil Dahm die Scheibe nicht sehen kann. Die wird aber am Tor vorbei abgefälscht.
Schwenningen - Düsseldorf
7
Besonders beeindrucken lassen sich die Wild Wings von der Statistik aber nicht. Was ist nur aus dieser Welt geworden?
Schwenningen - Düsseldorf
7
Onetimer Carey von der rechten Seite aus dem Bullykreis. Den kann Hane noch mit dem Schoner parieren. Aber die Gastgeber setzen nach, Bourke bringt die Scheibe in den Slot zurück, trifft dabei Jensen, der die Scheibe ins eigenen Tor lenkt.
Schwenningen - Düsseldorf
7
TOR für die Wild Wings
 
 
Eine Information sollte ich noch nachtragen: Die Wild Wings sind das schlechteste Team im Startabschnitt. Vor allem die vielen, die meisten Gegentore, wirken sich ungünstig aus.
Ingolstadt - Berlin
4
Der ERC ist wieder komplett.
Schwenningen - Düsseldorf
5
Die Wild Wings dürfen ihre Stärke zum Tragen bringen. Buzas sitzt bei der DEG wegen Beinstellens.
Ingolstadt - Berlin
4
Powerplay war mal eine Stärke der Eisbären. In den Meisterjahren. Liegen schon ein bisschen zurück.
Ingolstadt - Berlin
2
Beim ERC muss Olver in die Kühlbox wegen Hakens.
Ingolstadt - Berlin
1
In Ingolstadt läuft die Partie.
München - Iserlohn
60
München gewinnt 5:2 gegen Iserlohn.
Schwenningen - Düsseldorf
1
Spielbeginn in Schwenningen.
München - Iserlohn
60
Sutter in die Kühlbox und ...
München - Iserlohn
60
Vielleicht bekommen wir diese Partie sogar noch über die Bühne, bevor die nächsten zwei Spiele losgehen?
München - Iserlohn
59
Na also. Geht doch. Weiter.
München - Iserlohn
59
Irgendwann.
München - Iserlohn
59
Das dauert jetzt aber unnötig lange. Es gab gegen 2+2+10 gegen Petan und Parlett und einen Zweier gegen Bodnarchuk. Es gibt also noch ein Powerplay für die Gäste.
München - Iserlohn
59
Bodnarchuk und Parlett müssen in die Kühlbox nach einer Auseinandersetzung, die sich länger hinzog. Die Refs beraten noch. Es wird sicherlich auch einen Iserlohn treffen.
München - Iserlohn
59
Auch in München ist eine Ende absehbar. Noch zwei Minuten.
Straubing - Mannheim
60
Nach einer überragenden Defensivleistung gewinnt Straubing 3:1 gegen Mannheim. Verdienter Sieg gegen recht ideenlose Adler heute.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
Emptynet Mannheim. 1:10 vor dem Ende.
München - Iserlohn
58
Das mit dem 5:2 hören die Münchner. Und wollen das nicht auf sich sitzen lassen. Keiner darf mehr als der Vize. Aulie in den hohen Slot, Parkes fälscht Richtung Tor ab und Kastner setzt nach, staubt ab.
München - Iserlohn
58
TOOOOOR für München
Wolfsburg - Bremerhaven
60
Bremerhaven gewinnt 5:2 in Wolfsburg.
München - Iserlohn
57
Noch drei Minuten. Peterka lässt ein 1 auf 0 liegen.
Straubing - Mannheim
59
Die letzten zwei Minuten.
Wolfsburg - Bremerhaven
60
2:5 ist genug. Jetzt bleibt Brückmann aber drauf.
Wolfsburg - Bremerhaven
60
Das wirds sein.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
Brückmann geht sofort wieder runter. Quirk jagt Likens im Angriffsdrittel die Scheibe ab und fährt sie dann ins leere Tor. Man fragt sich immer mehr, wofür diese Auszeit gut war. Wahrscheinlich hat Pat Cortina seinen Jungs gesagt, Leute, das wird heute nichts mehr.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
TOOOOOR für die Pinguins
Wolfsburg - Bremerhaven
59
Emptynetter Urbas. Sehr, sehr schlimmer Scheibenverlust der Grizzls im Aufbau. Dafür hätte es die Auszeit aber nicht gebraucht.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
TOOOOR für die Pinguins
Straubing - Mannheim
56
Straubing wieder komplett.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
Und ohne Brückmann kommen die Gastgeber zurück aufs Eis.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
Auszeit Wolfsburg.
München - Iserlohn
54
Die Roosters glauben auch nicht mehr wirklich an einen Sieg, wenn sie den EHC sogar ein 4 auf 1 fahren lassen. DIESE Chance lässt der EHC überaus großzügig liegen.
Wolfsburg - Bremerhaven
57
Fischtown komplett.
Straubing - Mannheim
54
Auch kein unwichtiges Powerplay. Das für die Adler nämlich. Daschner versucht bei Huhtala rauszufinden, was stabiler ist. Das Kreuz des Finnen oder sein eigner Stock. Das bleibt nicht unbeobachtet.
Wolfsburg - Bremerhaven
55
Gaaanz wichtiges Powerplay für die Grizzlys. Fortunus will einfach mal rausfinden, was Weber in der Kühlbox so interessant findet.
München - Iserlohn
51
Die Partie in München ist zumindest im Schlussabschnitt eine eindeutige Angelegenheit. Es sieht in dieser Phase nicht mehr unbedingt nach einem Comeback der Sauerländer aus.
 
 
Wenn aber die Pinguins noch an Straubing vorbeiziehen wollen, müssen schnell ein paar Tore her.
 
 
Noch sechs in Wolfsburg und jeweils zehn in den anderen Metropolen.
Wolfsburg - Bremerhaven
53
Nick Jones mit einem gefährlichen Bauerntrickversuch, fast hätte er die Partie auf Remis gestellt. Pöpperle arbeitet aber mit.
Straubing - Mannheim
49
Eine ganz andere Sache ist, dass die Führung auch in dieser Höhe für die Tigers verdient ist.
Straubing - Mannheim
49
Hoppsa, der Treffer gilt. Okay?! Für mich sah es so aus, als hielte Endras die Scheibe im Fanghandschuh, kurz schien sich keiner zu bewegen. Endras blickte den Ref fragend an, dann bekam er zwei Stockschläge ab. Fragwürdig.
Straubing - Mannheim
49
Gewühl vor dem Adler Tor, es wird hektisch, die Adler protestieren gegen das Tor. Ziegler staubt ab. Es gibt jedoch Videobeweis. Torhüterbinderung? Wann kam der Pfiff. Alles so Fragen. Meiner Meinung hatte Endras die Scheibe bereits in der Hand, bevor es ordentlich auf die Finger gab. Ich denke, der Treffer wird zurückgenommen.
Wolfsburg - Bremerhaven
49
Traumpass von Aubin, der von hinterm Tor kommt, durch den Slot passt, am langen Pfosten lauert Rech, der per Direktabnahme trifft.
Straubing - Mannheim
49
TOOOR für die Tigers?
Wolfsburg - Bremerhaven
49
TOOR für die Grizzlys
Straubing - Mannheim
47
Erst fahren Loibl und Williams ein 2 auf 1, Williams an den Pfosten. Williams holt die Scheibe zurück, spielt sie hoch an die Blaue und Acolatse schickt einen Schuss wie einen Strich los. Den kann Endras nicht parieren. Ingesamt ist das nicht unverdient.
Straubing - Mannheim
47
TOOR für die Tigers
München - Iserlohn
42
Break, Ehliz, Gogulla, Ehliz, Gogulla, 4:2. Umschaltspiel. Eiskalt.
München - Iserlohn
42
TOOOOR für München
München - Iserlohn
41
Nach dem ersten Drittel war das Schussverhältnis noch ziemlich ausgeglichen. Lang, lang ists her. Bilanz im Augenblick: 37:14 Torschüsse. Dennoch, die Roosters machen ein gutes Spiel.
München - Iserlohn
41
Jetzt passt die Spielfläche auch in München.
Wolfsburg - Bremerhaven
44
Fischtown wieder vollzählig.
Straubing - Mannheim
44
Starke Arbeit von Stützle. Lampl kann übernehmen, geht zur Grundlinie und passt scharf durch den Slot. Dort verpasst Smith haarscharf.
 
 
In München ist das Eis noch in flüssigem Zustand, kann noch einen Tick dauern, bis da wieder gespielt wird.
Wolfsburg - Bremerhaven
42
Weber verbringt heute auch mehr Zeit in der Kühlbox als auf dem Eis. Hat den Pinguins aber immerhin schon einen Shorty gebracht ...
 
 
Beste Mannschaft im Schlussdrittel ist München, Straubing steht auf drei. Wolfsburg auf vier. Mannheim auf fünf. Zeit für ein Feuerwerk!
Straubing - Mannheim
41
Fortsetzung in Straubing.
Krefeld - Köln
 
Die Haie mit demselben Lineup wie am Freitag: Ohne Simon Gnyp, Mick Köhler und Moritz Müller.
Krefeld - Köln
 
Nur eine Veränderung gibt es beim KEV, Jussi Rynnäs ist nämlich wieder fit. Er löst Dimitri Pätzold im Tor ab. Es pfeifen Marian Rohatsch und Stephan Bauer.
Krefeld - Köln
 
Dabei ist das größte Problem der Haie, das zeigte sich auch am Freitag gegen Augsburg, ein unfassbarer Chancenwucher. Wenn es ungünstig in Schwenningen läuft, droht dem Verlierer die Rote Laterne. Auswärts haben die Haie fünf Spiele am Stück verloren. Der KEV unterlag in drei seiner vier Heimspiele. In der letzten Saison gewannen die Haie dreimal gegen den KEV.
Krefeld - Köln
 
Im Duell der Sorgenkinder spielen die Pinguine Gastgeber für die Haie. Sechs Niederlagen am Stück hat der KEV kassiert, da hört sich die Bilanz der Haie aus den letzten Spielen doch schon wesentlich besser an: Die Mannschaft von Mike Stewart kassierte nämlich nur fünf Niederlagen am Stück.
Wolfsburg - Bremerhaven
41
Das Spiel in Wolfsburg läuft wieder.
Ingolstadt - Berlin
 
Bei den Gästen fehlt Florian Busch. EBEL-Schiedsricher Miroslav Stolc (AUT) und Mark Iwert pfeifen.
Ingolstadt - Berlin
 
Beim ERC meldet sich wie erwartet Ville Koistinen zurück, Matt Bailey und Mirko Höfflin fehlen.
Ingolstadt - Berlin
 
Zwei Teams aus der Kategorie "gerade ziemlich heiß" messen ihre Kräfte in Ingolstadt. Da sind zum einen die Schanzer mit vier Siegen am Stück, zum anderen die Eisbären, die ihre letzten drei Partien gewonnen haben. Beide starteten mit ins Wochenende. Der ERC gewann in Düsseldorf, die Eisbären taten sich an Krefeld gütlich. Vor allem der Angriff scheint bei den Berliner langsam ins Rollen zu kommen. In den letzten beiden Partien schossen sei elf Tore. Gelingt etwas Ähnliches auch gegen den ERC? Der spielte zuletzt mit stabilisierter Defense, kassierte gegen Köln wie Düsseldorf jeweils nur einen Gegentreffer. Die Bilanz der letzten Saison war ausgeglichen. Es gewann immer die Auswärtsmannschaft.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Düsseldorf heute mit Henrik Hane im Tor. Max Kammerer, Luke Adam und Leon Niederberger sind nicht dabei. Nicolas Geitner spielt wie gewohnt für Alex Ehl.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Bei den Wild Wings fehlen Maxi Hadraschek und Kai Herpich. Julian Kornelli ist wieder am Start. Benjamin Hoppe und Lasse Kopitz leiten das Spiel.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Mit der DEG kommt nun eines der erfolgreichsten Auswärtsteams, nur München und Mannheim haben in der Fremde schon mehr Punkte erhamstert. Die DEG hat in den letzten acht Spielen immer gepunktet, sieben dieser Partien gewonnen. In der letzten Saison gewann das Team mit der besten Defense nach München dreimal gegen die Wild Wings, bei diesen Siegen blieben die Schwarzwälder immer torlos.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Mit erhöhtem Etat wollten die Wild Wings in dieser Saison mal so richtig angreifen. Der Erfolg: Sie haben bereits mehr als doppelt so viele Punkte wie letzte Saison zum gleichen Zeitpunkt eingefahren. Die Kehrseite: Sie sind trotzdem Tabellenletzter. Sie schießen deutlich mehr Tore als letzte Saison, kassieren andererseits aber auch die meisten Gegentreffer.
München - Iserlohn
40
München führt 3:2 gegen Iserlohn.
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Fischtown führt 3:1 in Bremerhaven.
Straubing - Mannheim
40
Am Ende können die Tigers sogar froh sein, dass die Adler hier nicht mit einer Führung in die zweite Pause gehen.
Wolfsburg - Bremerhaven
39
Der Treffer der Grizzlys gilt nicht. Es bleibt beim 3:1 für Bremerhaven.
München - Iserlohn
39
Erst scheitert Peterka, der Nachschuss landet am Pfosten, den zweiten Nachschuss wehrt Peters ab, der dritte landet hinter ihm, rutscht durch die Schoner. Dann setzt Daubner nach und schubst die Scheibe aus 15 Zentimetern über die Linie.
München - Iserlohn
39
TOOOR für den EHC
Straubing - Mannheim
38
Offensivbully Mannheim, Gewühl, die Scheibe bleibt vor Eisenschmid liegen. Das ist halt Pech. Der schießt natürlich sofort.
Straubing - Mannheim
38
TOR für die Adler
Wolfsburg - Bremerhaven
39
Johannsson mit einem Schuss von der Blauen, die Scheibe geht durch. Aber Furchner war mit Pöpperle zusammengeprallt? Goaliebehinderung?
Wolfsburg - Bremerhaven
39
TOOR für die Grizzlys? Videobeweis.
Wolfsburg - Bremerhaven
39
Weber sitzt zwar in der Kühlbox. Aber das ficht die Gäste nicht an, so treffen sie halt in Unterzahl. Katastrophaler Scheibenverlust von Olimb an der eigenen Blauen, Mauermann übernimmt, geht zum hohen Slot, schießt, Brückmann ist noch mit dem Schoner dran, aber Uher ist für den Abstauber zur Stelle.
Wolfsburg - Bremerhaven
39
TOOOR für Fischtown
München - Iserlohn
34
Buschmann muss bei den Gästen vom Eis.
Straubing - Mannheim
35
Rendulic in den Slot, hat ein wenig Platz und schiebt die Scheibe knapp am langen Pfosten vorbei. Ein Aufbäumen?
Straubing - Mannheim
33
Ob das Drittel weiß, dass es das starke der Adler ist?
Wolfsburg - Bremerhaven
33
Mit einem Gewaltschuss von der blauen Linie bringt Verlic die Gäste erneut in Führung. Voraus ging ein böser Fehlpass von Wurm.
Wolfsburg - Bremerhaven
33
TOOR für Fischtown
Straubing - Mannheim
30
Powerplay für die Tigers, Raedeke sitzt wegen Crosschecks.
Wolfsburg - Bremerhaven
30
Und auch die Grizzlys gleichen aus. Casto schießt fast von der Blauen, guter Heimeinstand für den Neuzugang, Aubin fälscht unhaltbar ab.
München - Iserlohn
28
Weidner trifft mit einem verdeckten Schuss durch den Slot nach Zuarbeit von Hälmo.
Wolfsburg - Bremerhaven
30
TOR für die Grizzlys
München - Iserlohn
28
TOOR für die Roosters
Straubing - Mannheim
28
Powerplay für die Tigers. Billins muss bei den Adlern wegen Behinderung vom Eis.
 
 
Das sind aber auch Tore heute.
München - Iserlohn
25
Nach einem geblockt Schuss von der Blauen sammelt Abeltshauser die Scheibe im hohen Slot auf, steht frei vor Peters und trifft dann unverhofft zur Münchner Führung.
München - Iserlohn
25
TOOR für den EHC
Wolfsburg - Bremerhaven
27
Powerplay für die Grizzlys, gegen München war das ja greulich. Weber sitzt.
Straubing - Mannheim
25
Wenn es keine Torchancen gibt, müssen die Treffer halt aus Nichtchancen fallen.
Straubing - Mannheim
25
So gehts natürlich auch. Desjardins will aufbauen, die Scheibe verspringt, rutscht Richtung eigenem Tor. Endras kommt raus, es kommt mit Desjardins, der nachsetzte, zu einem Presschlag. Und dann ist Balisey da, der die verwaiste Scheibe im hohen Slot übernimmt und ins leere Tor fährt.
Straubing - Mannheim
25
TOR für die Tigers
Straubing - Mannheim
25
Stützle setzt sich stark vor dem Slot durch und geht zwei Schritte, um den Rückhandschuss zu setzen. Dabei wird er jedoch geblockt.
München - Iserlohn
22
Iserlohn ist wieder komplett.
Wolfsburg - Bremerhaven
25
Das nicht.
Straubing - Mannheim
24
Das endet wahrscheinlich 1:0 oder 0:1.
Wolfsburg - Bremerhaven
25
Powerplay für die Gäste nach einer Spielverzögerung von Machacek.
Wolfsburg - Bremerhaven
25
Fischtown setzt sich fest. Erst scheitert Mauermann aus spitzem Winkel, holt sie sich wieder. Weber setzt die Scheibe an den Pfosten.
München - Iserlohn
21
Fortsetzung in München.
Straubing - Mannheim
21
Es geht in Straubing weiter.
Wolfsburg - Bremerhaven
23
Fauser von der Grundlinie scharf durch den Slot, Johannsson verpasst. So richtig zwingend war das bei den Grizzlys schon länger nicht mehr.
Wolfsburg - Bremerhaven
22
Ein Königreich für ein Tor.
Wolfsburg - Bremerhaven
21
Machacek kann fast alleine aufs Tor zufahren, im letzten Moment ist Espeland dazwischen und jagt ihm die Scheibe ab.
Wolfsburg - Bremerhaven
21
Aber nach wenigen Sekunden ist Wurm schon wieder zurück.
Wolfsburg - Bremerhaven
21
Fischtown zunächst noch in Überzahl, weil Wurm noch sitzt.
Wolfsburg - Bremerhaven
21
Weiter gehts in Wolfsburg.
 
 
Ein paar Schussstatistiken: In Wolfsburg 7:8, das ist aus Wolfsburger Sicht aber fast schmeichelhaft. Muss sich für die Grizzlys mehr angefühlt haben. In München 14:11, durchaus ein Ausdruck für einen guten Auftritt der Roosters. Und in Straubing? 3:1, Offensivfeuerwerk.
 
 
Bestes Team im Mittelabschnitt ist Mannheim vor Bremerhaven. München in dieser Statistik tatsächlich nur auf Platz fünf. Iserlohn ist Vorletzter. Mannheim mit den meisten Toren, Bremerhaven mit den wenigsten Gegentreffern.
München - Iserlohn
20
Daher passiert auch nichts mehr. Auch hier geht es mit einem Remis in die Pause.
München - Iserlohn
20
Powerplay für den EHC, O'Connor muss wegen Stockschlags vom Eis. 1,1 vor dem Ende.
Straubing - Mannheim
20
Das erste Drittel in Straubing bleibt torlos. Bisher ein ausgesprochenes Kampfspiel mit wenig spielerischen Elementen.
Wolfsburg - Bremerhaven
20
Bremerhaven führt 1:0 in Wolfsburg.
München - Iserlohn
19
Riesenchance für die Roosters, als Hälmo von hinterm Tor in den Slot passt, wo Clark lauert, sofort schießt. Und Reich ist zur Stelle. Guter Auftritt der Gäste. Die sollten nur mit ihren Powerplays etwas cleverer umgehen.
Straubing - Mannheim
18
Großchance für Williams, der nach einem Querschläger plötzlich frei vor Endras steht. Solche klare Möglichkeiten gibt es hier bisher selten. Endras bleibt stabil.
München - Iserlohn
18
Und auch der EHC kassiert wieder eine Strafe, spielt ein paar Sekunden in Unterzahl, weil Mauer sitzt, dann tut Findlay dasselbe. Wieder vier gegen vier.
Wolfsburg - Bremerhaven
19
Kurz vor der Pause gibts ein Powerplay für die Pinguins nach einer Strafe gegen Wurm.
München - Iserlohn
17
Iserlohn komplett.
München - Iserlohn
17
München komplett und knapp 30 Sekunden selber in Überzahl.
Straubing - Mannheim
16
Dauert ein bisschen, bis Rendulic freigespielt werden kann und in den rechten Bullykreis zieht. Von dort nimmt er endlich den Schuss, Vogl hält die Scheibe fest. Das Powerplay der Adler ist fast schon wieder vorbei.
München - Iserlohn
15
Fast fährt Ehliz ein Unterzahlbreak. Wird gehakt, O'Conner musste diese Strafe nehmen. Vier gegen vier hier.
Straubing - Mannheim
13
Unterzahl können die Tigers richtig gut. Da sind sie das Top-Team der Liga.
München - Iserlohn
13
Gleichzeitig erhalten auch die Roosters eine Überzahl nach einer Strafe gegen Seidenberg wegen Beinstellens.
Straubing - Mannheim
14
Jetzt das erste Powerplay der Begegnung nach einer Strafe gegen Laganiere wegen Stockschlags.
Straubing - Mannheim
13
Schönes Solo von Plachta, der mit Schwung über die linke Seite kommt, einen Verteidiger stehen lässt, aber dann aus spitzem Winkel scheitert. Rechtzeitig hatte Vogl die Arme noch oben.
München - Iserlohn
11
Jetzt auch der Tabellenführer mit seinem ersten Treffer. München setzt sich fest. Dann spielt Parkes auf die Grundlinie zu Seidenberg, der aus spitzestem Winkel die Scheibe weiterleitet. Peters lenkt sie dann ins eigene Tor. Haltbar? Haltbar.
München - Iserlohn
11
TOR für den EHC
Straubing - Mannheim
9
Zu den Torchancen in den ersten zehn Minuten: Bilanz 2:1. Die ändert sich gerade Richtung Straubing, als ein scharfer Pass von Acolatse vor den Slot von Ziegler gefährlich abgefälscht wird. Endras ist aber mit den Schonern auf dem Eis.
Wolfsburg - Bremerhaven
9
Zweiter Treffer des Tages. McMillan passt von der rechten Bande in den hohen Slot und Uher nimmt Maß. Der passte genau. Auch hier legen die Gäste vor.
Wolfsburg - Bremerhaven
9
TOR für die Pinguins
Straubing - Mannheim
7
Die Tigers wirken in diesen ersten Minuten etwas frischer, wacher, Mannheim noch ohne Druck aufs gegnerische Tor. Aber a) passt das zur Mannheimer Drittelstatistik, und b) muss sich Mannheim erst einmal die Spielpause aus den Beinen laufen. Laganiere erstmals richtig gefährlich, der verlegt knapp mit der Rückhand aus dem Slot.
Straubing - Mannheim
6
Keine Probleme für Endras bei einem Schuss von Daschner von der Blauen. Den sah der Adler-Goalie lange kommen.
München - Iserlohn
4
Na, das ist ja mal eine kleine Überraschung. Von der Blauen hält Buschmann drauf, Friedrich hält die Kelle rein, Reich greift daneben. Zur Entschuldigung von Reich muss man sagen, dass das nicht sonderlich gut verteidigt war.
München - Iserlohn
4
TOR für die Roosters
Straubing - Mannheim
3
Ernsthafte Möglichkeiten gab es in Straubing noch nicht. Die Tigers haben aber anfangs etwas mehr Scheibenbesitz. Und nehmen jetzt mal Tempo auf. Daschner geht auf rechts durch, scheitert aber mit seinem Flachschuss an Endras.
Wolfsburg - Bremerhaven
2
Bissiger Spielbeginn der Grizzlys, allerdings hat Fischtown zunächst mehr Spielanteile, hat sich schon zweimal im Angriffsdrittel festgesetzt. Auf Abschlüsse verzichtet man noch, bis es Sinn macht.
München - Iserlohn
2
Auffällig zu Beginn, dass Iserlohn früh versucht, den Spielaufbau der Münchner zu unterbinden. Zwei Minuten lang ist das ziemlich erfolgreich. Mehr ist aber auch noch nicht gespielt.
Wolfsburg - Bremerhaven
1
Und auch das Nordderby hat begonnen.
München - Iserlohn
1
In München wird gespielt.
Straubing - Mannheim
1
Das Spitzenspiel läuft.
 
 
Spieler laufen durch diverse aufgeblasene Tierköpfe ein. (Aus Plastik, keine Sorge!)
 
 
Gleich gehts los.
 
 
Brennend interessiert natürlich noch die Drittelstatistik: Beste Mannschaft im ersten Drittel ist München, Straubing liegt auf Platz drei, Iserlohn auf zwölf, Mannheim auf 13. Super Zeitpunkt für die Tigers, um Grundlagen für später zu legen.
Straubing - Mannheim
 
Bei den Tigers ist alles wie gehabt am Freitag, Maxi Renner und Vladislav Filin sind nicht dabei. Die Offiziellen sind Gordon Schukies und Andreas Koch.
Straubing - Mannheim
 
Dennis Endras kehrt ins Tor zurück, Björn Krupp, Joonas Lehtivuori, und David Wolf fehlen neben Thomas Larkin, Cody Lampl meldet sich zurück.
München - Iserlohn
 
Bei den Roosters kehrt Anthony Peters ins Tor zurück, Daniel Weiß fehlt neben Jens Baxmann. Irgendein Ehemaligentreffen in Berlin. Wer pfeift? Sirko Hunnius und Kilian Hinterdobler.
München - Iserlohn
 
Beim Todesstern fehlt heute Derek Roy, das ist nicht neu. Mads Christensen und Luca Zitterbart sind ebenfalls nicht dabei. Dafür kommt Dennis Lobach zum Einsatz.
Wolfsburg - Bremerhaven
 
Bei Fischtown sind wie am Freitag Alex Friesen und Mark Zenglere nicht dabei. Außerdem fehlt erneut Mike Moore. Michael Klein und Daniel Piechaczek pfeifen.
Wolfsburg - Bremerhaven
 
Abgesehen davon, dass Felix Brückmann nach zwei Spielen Pause heute wieder beginnt, spielen die Grizzlys im Vergleich mit Freitag unverändert. Es fehlen Michael Sislo, Christoph Höhenleitner, Ryan Button und Marius Möchel.
Straubing - Mannheim
 
Im direkten Duell um Platz zwei stehen sich Straubing und Mannheim gegenüber. Die Tigers haben zuletzt zweimal auswärts verloren, nun steht wieder ein Heimspiel an: Und vor eigenem Publikum haben die Niederbayern bisher immer gepunktet, abgesehen von der knappen Niederlage gegen die DEG. Sie treffen auf einen Gegner, der langsam ins Rollen kommt, sechs Partien in Folge haben die Adler gepunktet, davon haben sie fünf Spiele gewonnen. Und auswärts haben die Adler lediglich ein Spiel verloren, gegen denselben Gegner, gegen den Straubing die einzige Heimniederlage erlitt. In der letzten Saison gewannen die Adler dreimal gegen die Tigers.
München - Iserlohn
 
Und die Roosters? Auf dem Wege der Besserung: Sie haben in den letzten fünf Partien immer gepunktet. Langsam, aber stetig haben sie sich in den letzten zwei Wochen aus dem Tabellenkeller gearbeitet. Bilanz der letzten Saison: 3:1 für den EHC.
München - Iserlohn
 
Kleiner Vorteil für die Roosters: Sie hatten am Freitag spielfrei. Und München bestritt neben der Freitagpartie bereits unter der Woche eine Begegnung in der CHL. Kleiner Nachteil für die Roosters, sie spielen gegen München. Die Dominanz der Bayern ist schon kolossal in dieser frühen Saisonphase. Nicht nur können sie heute mit dem elften Sieg am Stück ihren eigenen neuen DEL-Startrekord ausbauen, diese Dominanz erstreckt sich auch über jedes einzelne Drittel. In der gesamten Saison haben die Münchner erst zwei Drittel abgegeben!
Wolfsburg - Bremerhaven
 
Das Programm dieser Tage hat es allerdings auch in sich für die Grizzlys. Zuletzt spielten sie gegen Straubing, Mannheim, die DEG und München, da fehlt aus der Top-Fünf nur noch ein Team in der Sammlung, der aktuelle Gegner. Der startete mit einem Sieg gegen Schwenningen ins Wochenende, folgt ein weiterer Dreier, könnten die Pinguins bis auf Platz zwei vorspringen. In den letzten beiden Spielzeiten gewann Fischtown jeweils drei Partien gegen die Grizzlys.
Wolfsburg - Bremerhaven
 
Nordderbyzeit in Wolfsburg, die Grizzlys empfangen Fischtown. Zurzeit trennen beide Teams Welten, die Pinguins haben bereits doppelt so viele Punkte wie Wolfsburg eingefahren. Nach sechs Niederlagen am Stück brauchen die Niedersachsen endlich mal wieder ein Erfolgerlebnis, an dem sie am Freitag in München nur knapp vorbeischrammten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 11. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45