Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, Playoff-Viertelfinale Saison 2018/2019

12.03. Ende
AUG
7:1
DÜS
12.03. Ende
KÖL
2:6
ING
13.03. Ende
MÜN
3:2
n.V.
BER
13.03. Ende
MAN
7:2
NÜR
15.03. Ende
NÜR
2:4
MAN
15.03. Ende
BER
4:0
MÜN
15.03. Ende
DÜS
4:1
AUG
15.03. Ende
ING
4:3
n.V.
KÖL
17.03. Ende
AUG
3:4
DÜS
17.03. Ende
KÖL
3:2
n.V.
ING
17.03. Ende
MÜN
4:1
BER
17.03. Ende
MAN
4:1
NÜR
22.03. Ende
NÜR
4:3
n.V.
MAN
22.03. Ende
BER
2:5
MÜN
22.03. Ende
DÜS
1:2
AUG
22.03. Ende
ING
3:2
n.V.
KÖL
24.03. Ende
AUG
4:3
n.V.
DÜS
24.03. Ende
MAN
7:4
NÜR
24.03. Ende
MÜN
0:3
BER
24.03. Ende
KÖL
4:2
ING
29.03. 19:30 Uhr
BER
-:-
MÜN
29.03. 19:30 Uhr
DÜS
-:-
AUG
29.03. 19:30 Uhr
ING
-:-
KÖL
31.03. 00:00 Uhr
MÜN
-:-
BER
31.03. 00:00 Uhr
AUG
-:-
DÜS
31.03. 00:00 Uhr
KÖL
-:-
ING
DEL Playoffs Quarterfinals am 13.03.2019 - Konferenz
13.03. Ende n.V.
München
3:2
Berlin
13.03. Ende
Mannheim
7:2
Nürnberg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 02:11:58
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Weiter geht es am Freitag, dann finden alle vier Partien gleichzeitig statt. Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Runde eins brachte drei Heimsiege, der einzige Steal gelang dem ERC. Den muss Ingolstadt jetzt nur noch bestätigen.
 
 
Nürnberg dagegen sollte so schnell wie möglich versuchen, Spiel eins zu vergessen. Dann schlafen die Ice Tigers besser und können sich auch unvorbelastet auf Spiel zwei einlassen.
 
 
Was hat der Abend gebracht: Zwei Favoritensiege. Dabei muss man aber betonen, dass die Eisbären heute ein gleichwertiger Gegner waren, bis zum Münchner Powerplay auch die bessere Verlängerung gespielt haben. Kaufen können sie sich dafür nichts. Aber sie sollten doch mit einem positiven Gefühl aus Spiel eins gehen.
München - Berlin
71
Sagen wir mal so: Da ist der Meister gerade nochmal mit einem blauen Auge davongekommen. München gewinnt 3:2 nach Verlängerung. Spielzeit 70:08.
München - Berlin
71
Bully, Pass vor den Slot, Shugg zieht durch und ist damit erfolgreich. Vier Sekunden nach Beginn des Powerplays.
München - Berlin
71
TOOOR für den EHC
München - Berlin
71
Nun ein Powerplay für die Gastgeber. Hördler erwischt es wegen Hakens.
München - Berlin
70
2 auf 1 München, Mitchell bringt den Pass auf Stajan nicht durch.
München - Berlin
70
München ist wieder komplett.
München - Berlin
70
Smith auf Aubry, der nimmt mit der Rückhand an und scheitert aus der Drehung. Ganz schön gefährlich, das Powerplay.
München - Berlin
69
Ortega ganz gefährlich aus dem linken Bullykreis, die Scheibe ist kurz frei im Slot. Bevor die Münchner klären können.
München - Berlin
68
Ehliz gelingt die Befreiung.
München - Berlin
68
Oha, und jetzt gibt es auch noch ein Powerplay für die Gäste. Voakes wegen hohen Stocks. Und wie gesagt: Das Powerplay der Eisbären war in der HR das zweitbeste.
München - Berlin
68
Alles in allem scheinen mir die Eisbären dem Tor etwas näher.
München - Berlin
67
RIESENCHANCE für die Eisbären, ein Break 2 auf 1, Rankel ist als Anspielstation zugestellt, MacQueen schießt über das Tor. Ganz schön viele Breakaways, die Berlin heute bekommt. Das sieht man sonst eher vom EHC.
München - Berlin
66
DuPont bringt die Scheibe von der Blauen zum Tor, zwei Mann verpassen den Tip-In.
München - Berlin
65
Torschüsse bisher: 48:26. Das gibt das Spiel nicht so ganz wieder.
München - Berlin
65
Dem Gamewinner im ersten Finalspiel erzielte damals Aubry. Der hat ja hier heute offiziell noch nicht getroffen ...
München - Berlin
63
Nach einem Block startet Daubner durch, im letzten Moment wird er durch Kettemer von der Scheibe getrennt.
München - Berlin
63
Mauer setzt auf sein Tempo und legt die Scheibe am Gegenspieler vorbei. Aber da hat er sich doch ein wenig überschätzt, die Scheibe landet wieder bei Poulin.
München - Berlin
62
Die Berliner beginnen sehr aktiv. Setzen sich fest, dann gibt es einen Break der Münchner, Mitchell durch den hohen Slot, Shugg scheitert an Poulin.
München - Berlin
61
Es wäre die erste kleine Überraschung, die diese Playoffs böten. Die Eisbären mit einem Steal in München ...
München - Berlin
61
Los gehts. Kann dauern. Muss aber nicht.
Mannheim - Nürnberg
60
Mannheim gewinnt 7:2 gegen Nürnberg und führt in der Serie 1:0.
Mannheim - Nürnberg
60
Sie wusstens doch.
Mannheim - Nürnberg
60
Frech. Desjardins wird vor dem Slot freigespielt, scheitert nach dem Zuspiel von Wolf, sein Schuss wird abgefälscht, prallt gegen die Bande, den Abpraller schießt er von hinter der Grundlinie auf Treutle, Abpraller, drin.
Mannheim - Nürnberg
60
TOOOOOOOR für die Adler
Mannheim - Nürnberg
60
Letzte Minute.
Mannheim - Nürnberg
59
Das spielen die Adler jetzt abgeklärt runter, weil sie nicht wissen, dass ich heute auf 14 Tore getippt habe. Damned.
Mannheim - Nürnberg
58
Fox und Wolf müssen in der Kühlbox Platz nehmen.
München - Berlin
60
Die Playoffs bleiben sich treu. Auch an diesem Spieltag gibt es eine Verlängerung.
 
 
Noch zwei in München, fünf in Mannheim.
Mannheim - Nürnberg
55
Die Adler haben zwar heute etwas gebraucht. Aber es scheint jetzt doch ganz so zu kommen, wie man das erwarten musste.
Mannheim - Nürnberg
55
Von hinterm Tor bedient, kann Huhtala im Slot freistehend einnetzen und das halbe Dutzend vollmachen.
Mannheim - Nürnberg
55
TOOOOOOR für die Adler
München - Berlin
56
Großchance für Ehliz, der im linken Bullykreis frei auftaucht. Mit einem Reflex wehrt Poulin ab.
München - Berlin
56
RIESENCHANCE für die Eisbären, als Aubry alleine auf aus den Birken zuläuft. Scheitert zweimal mit der Rückhand. Chancen haben die Eisbären genug, und durchaus bessere als München.
Mannheim - Nürnberg
53
Mannheim ist wieder komplett.
München - Berlin
55
Die Münchner gleichen erneut aus. In Überzahl trifft Shugg zum 2:2. Stajan spielt einen Pass blind mit der Rückhand durch den Slot an den langen Pfosten, wo Shugg ins leere Tor schießt.
München - Berlin
55
TOOR für München
Mannheim - Nürnberg
51
Bei den Adlern muss Desjardins wegen Beinstellens runter.
München - Berlin
54
Poulin hat sich bei dieser Chance verletzt, nach dem Schuss von Mitchell wurde es ziemlich unübersichtlich, dabei hat Poulin wohl was abbekommen. Unter dem Applaus der Zuschauer kommt er wieder auf die Beine. Fair.
München - Berlin
54
Breakchance München, Mitchell scheitert. Da waren die Berliner etwas zu hoffen. Dabei tun sie aber gut daran, München in der Defense zu beschäftigen.
Mannheim - Nürnberg
48
Plachta setzt Seider in Szene, der alleine auf Treutle zuläuft. Und scheitert. Klasse Pass, keine Frage. Vielleicht war Seider auch etwas überrascht.
München - Berlin
52
RIESENCHANCE für die Eisbären. Noebels mit dem Steal an der eigenen Blauen, dann startet er. Wäre er gerade erst aufs Eis gekommen, hätte er den wohl gemacht. So verhungert er etwas beim Sprint und scheitert an aus den Birken.
Mannheim - Nürnberg
46
Diese Partie ist im Soll, acht Tore sollten drin sein.
Mannheim - Nürnberg
46
Pföderl verpasst die Großchance zum Anschlusstreffer per Tip-In. Im Gegenzug schlagen die Adler zu. Smith scheitert zunächst, holt die Scheibe hinter dem Tor zurück, geht wieder vor die Grundlinie. Spielt hoch auf Larkin, der sofort draufhält. Adam fälscht ab. 5:2.
Mannheim - Nürnberg
46
TOOOOOR für die Adler
Mannheim - Nürnberg
45
Dann sehen wir ein Solo von Wolf, der an Treutles Maske scheitert, den verdeckten Schuss den Mannheimers konnte er möglicherweise gar nicht sehen.
Mannheim - Nürnberg
44
Der Schlussabschnitt beginnt ziemlich verhalten. Nürnberg mit überraschend vielen Spielanteilen.
München - Berlin
48
So schlägt der Rekordmeister zurück. DuPont mit einem Knaller von der Blauen, Ranford nimmt mit der Rückhand im Slot an und drückt mit der Vorhand über die Linie. Starker Angriff, sehr starker Angriff. Sowas kriegen die Münchner im Slot bisher nicht hin.
München - Berlin
48
TOOR für die Eisbären
Mannheim - Nürnberg
41
Auch in Mannheim sind die Herrschaften wieder bereit.
München - Berlin
46
Das ging jetzt aber schnell. Parkes tankt sich auf rechts bis zum Tor durch. Schuss, Abpraller, Mauer. 1:1.
München - Berlin
46
TOR für München
München - Berlin
45
Vorerst wird Backman als Torschütze angegeben, der war es aber definitiv nicht.
München - Berlin
45
Tja, sie brauchen halt nur eine Chance. Sheppard bekommt einen Bandenabpraller an der Blauen und bringt die Scheibe sofort zum Tor. Auf dem Weg dorthin wird sie noch abgefälscht. Und doch etwas überraschend liegen die Eisbären in Führung. Aubry fälscht ab.
München - Berlin
45
TOR für die Eisbären
München - Berlin
44
Doch das Zentrum verteidigen die Eisbären weiter sehr gut. In den Slot kommen die Münchner kaum.
München - Berlin
42
Dabei muss man klar sagen, die Partie spielt sich zu großen Teilen in der Verteidigungszone der Eisbären ab. Die Berliner tatsächlich nur mit wenigen Vorstößen, die zudem selten zu Ende gebracht werden.
München - Berlin
41
Eine Steal halte ich nicht mehr für ausgeschlossen. So begann ja letztes Jahr auch die Finalserie.
München - Berlin
41
Gut, dass die Partie schon wieder läuft. Dann beginnt die Verlängerung nicht ganz so spät.
 
 
Torschüsse in Mannheim 29:18. In München 27:15. Damit sind die Adler bisher das effizienteste Team vor Nürnberg.
Mannheim - Nürnberg
40
Durch das späte Tor ist die Partie jetzt doch noch nicht ganz in trockenen Tüchern. Mannheim führt 4:2.
Mannheim - Nürnberg
39
Mannheim hat den Fuß vom Gas genommen und wird bestraft. Jurcina taucht auf einmal tief auf, spielt die Scheibe scharf durch den Slot, am langen Pfosten hält Pföderl die Kelle rein. Schon ein bisschen überraschend, dass Nürnberg hier noch zu einem weiteren Treffer kommt.
Mannheim - Nürnberg
39
TOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Nürnberg
39
Es laufen die letzten beiden Minuten.
Mannheim - Nürnberg
37
Nürnberg ist wieder komplett.
Mannheim - Nürnberg
36
Eisenschmid legt für Kolarik aus, der von links knapp verpasst, Treutle war noch leicht an der Scheibe.
Mannheim - Nürnberg
35
Schöner Onetimer von Eisenschmid aus dem linken Bullykreis, es gibt noch zwei Nachschussversuche von Goc und Wolf, bevor Treutle die Scheibe sichern kann.
Mannheim - Nürnberg
34
Bast vergibt eine Megachance in Unterzahl. Er legt die Scheibe am leeren Tor vorbei. Kann man mal machen. Die Idee war schon richtig, den Backhander über den Schoner zu heben.
Mannheim - Nürnberg
34
Gilbert sitzt eine Strafe wegen Haltens ab.
Mannheim - Nürnberg
34
Uiuiui. Marcel Goc kommt mit Anlauf über die rechte Bande zum Tor. Wenn er den am Ende noch reinsteckt ... Treutle wehrt den Schuss, den Goc im Fallen anbringt, ab mit dem Schoner.
München - Berlin
40
Das Spiel in München bleibt weiter torlos. Ja, München ist insgesamt einen Tick besser. Aber alles in allem ist das ein starker Auftritt der Eisbären. Jetzt muss der Meister nur noch ein bisschen nervös werden.
München - Berlin
40
Blendende Kombi der Eisbären, so kennt man das von den Bayern. Aber am Ende spielt Braun den einen Pass zu viel, statt aus dem Slot selber abzuschließen. Und aus ist der Zauber.
München - Berlin
39
Es laufen bereits die letzten zwei Minuten.
Mannheim - Nürnberg
32
Die Adler sind wieder komplett.
München - Berlin
38
Christensen daddelt vor dem Slot einen Verteidiger aus, schießt aus dem hohen Slot, Poulin hält fest.
München - Berlin
37
Läuft nicht, das Powerplay, die Eisbären können sich relativ einfach immer wieder befreien.
München - Berlin
35
Smith kassiert eine Strafe wegen Beinstellens.
Mannheim - Nürnberg
30
Desjardins kassiert eine Strafe wegen Checks gegen den Kopf, 2+10.
München - Berlin
35
Großchance für die Eisbären, die ein 3 auf 2 fahren, beim Nachschuss wird Olver im letzten Moment geblockt.
München - Berlin
33
24:11 liest sich die Torschussbilanz, aber daraus eine haushohe Überlegenheit der Münchner zu schließen, ist falsch. Sieht man von einer kurzen Phase vor ein paar Minuten ab, ist die Partie weiterhin sehr ausgeglichen. Ein High-Score-Game wird das nicht.
München - Berlin
32
Die Eisbären sind wirklich nicht mehr vergleichbar mit der Mannschaft von vor sechs Wochen.
Mannheim - Nürnberg
27
Brown mit einem gefährlichen Abschluss aus der Drehung im Slot, aber er verzieht knapp. Hätte den Franken gutgetan nach ein paar bitteren Minuten.
München - Berlin
30
Ich habe den Eindruck, dass die Münchner die Schlagzahl erhöht haben. Die Chancen werden besser. Abeltshauser scheitert am Pfosten.
Mannheim - Nürnberg
25
Tore im Minutentaktalaa, wie sie in Finnland sagen.
Mannheim - Nürnberg
25
Larkin bringt die Scheibe von der Blauen zum Tor, ich hatte den Eindruck, dass die Gäste nicht so richtig wussten, wo die Scheibe ist. Ging zu schnell. Er spielt nicht sonderlich scharf vor den Slot, Eisenschmid kann die Scheibe sogar annehmen, bevor er sie im Netz platziert.
Mannheim - Nürnberg
25
TOOOOR für die Adler
Mannheim - Nürnberg
24
Der Treffer zählt.
Mannheim - Nürnberg
24
Sagenhaftes Solo von Plachta. Wie er da durchgeht, die Scheibe mit einer Hand behauptet, sie vor dem herauseilenden Treutle querlegt ... Desjardins hält nur noch die Kelle dran. Es gibt Videobeweis, weil nach dem Treffer das Nürnberger Tor verschoben wurde.
Mannheim - Nürnberg
24
TOOOR für die Adler
Mannheim - Nürnberg
23
Festerling legt kurz zurück auf Eisenschmid, der umspielt, von der linken Bande kommend, zwei Gegenspieler und zieht aus dem hohen Slot ab. Und der passte genau.
München - Berlin
26
Bei den Eisbären muss Rankel in die Kühlbox.
Mannheim - Nürnberg
23
TOOR für die Adler
München - Berlin
26
Was den Berlinern weiterhin sehr gut gelingt, ist, dem Münchner Aufbauspiel die Fahrt zu nehmen. Die Eisbären bringen häufig die Schläger noch in Aufbaupässe.
München - Berlin
24
Jetzt geht Noebels mal durch, kommt bis zum rechten Pfosten, kann nicht mit der Rückhand durchstecken.
Mannheim - Nürnberg
21
Das Spiel in Mannheim läuft wieder.
München - Berlin
22
Gewühl vor Poulin, die Scheibe rutscht hoch vor den Slot und Seidenberg zieht durch. Aber er kommt nicht durch den Verkehr.
München - Berlin
22
Mitchell holt die Scheibe in der Verteidigung und tanzt sich bis Poulin durch, zum Schuss kommt er nicht. Aber er zieht eine Strafe gegen DuPont.
München - Berlin
21
Taktisch geprägt geht es weiter. Fehlervermeidung ist erste Bürgerpflicht. Und der erste Schuss im Mittelabschnitt gehört auch wieder Ehliz, der aber geblockt wird.
München - Berlin
21
In München gehts weiter.
 
 
Vielleicht werden es doch ein paar Tore weniger als gestern?
 
 
Was sagt die Statistik zu den Spielen? Torschüsse in München 14:6. In Mannheim 17:9. Die Zahlen zeigen schon eine leichte Überlegenheit der gastgebenden Teams, aber mit dem Toreschießen tun sich beide noch schwer.
 
 
Beachtlich. Die "Außenseiter" schlagen sich beachtlich. Beide halten bei den großen Favoriten auf den Titel ein Remis.
Mannheim - Nürnberg
20
Beim Spielstand von 1:1 geht es in Mannheim in die erste Pause.
Mannheim - Nürnberg
19
Das war knapp, die Scheibe kommt aus der Halbdistanz vors Tor und springt von Treutle wieder zurück ins Feld, Raedeke setzt nach und stochert die Scheibe zum Tor. Die hätte wohl auch reingepasst, wenn Treutle nicht im letzten Moment mit der Kufe zur Stelle gewesen wäre.
Mannheim - Nürnberg
19
Aus spitzem Winkel schließt Kislinger eine gelungene Kombination der Gäste ab. Endras sichert die Scheibe mit der Fanghand.
Mannheim - Nürnberg
19
Noch zwei Minuten.
München - Berlin
20
Keine Tore in München im ersten Drittel.
München - Berlin
20
Shugg mit einem Onetimer aus dem hohen Slot, eine gute Position, aber er trifft die Scheibe nicht optimal.
Mannheim - Nürnberg
16
Nürnberg zieht das Powerplay auf, sieht zunächst gar nicht so gefährlich aus. Aber dann verlieren die Adler kurz die Ordnung, Weiß nimmt einen Abpraller im Slot auf, legt mit viel Übersicht quer und Reimer findet die Lücke.
Mannheim - Nürnberg
16
TOR für die Ice Tigers
München - Berlin
18
Die Eisbären sind wieder komplett.
Mannheim - Nürnberg
16
Larkin wegen Behinderung vom Eis. Erstes Powerplay für Nürnberg.
München - Berlin
17
Starkes Penaltykilling der Eisbären, die aggressiv verteidigen und München nicht in Positionen kommen lassen.
München - Berlin
16
Ortega geht Hager an und muss in die Kühlbox.
München - Berlin
16
Abeltshauser fängt einen Befreiungsversuch ab und spielt scharf vor das Tor, wo Wolf noch abfälscht, aber nicht entscheidend.
München - Berlin
15
Seidenberg mit einem Schlagschuss von der rechten Seite, der verfehlt allerdings das Tor deutlich. Die Partie ist ziemlich ausgeglichen.
Mannheim - Nürnberg
12
So, das Penaltykilling der Franken muss neu bewertet werden. Kolarik fährt von der Seite an, scheitert am kurzen Pfosten, den Abpraller drückt Desjardins über die Torlinie. Es könnte allerdings auch Kolarik gewesen sein, beide gingen gleichzeitig zum Nachschuss. Ich halte mich aber an die offiziellen Angaben.
Mannheim - Nürnberg
12
TOR für die Adler
München - Berlin
12
RIESENCHANCE für die Eisbären, die in Überzahl ein Break setzen. Aus den Birken kann sich auszeichnen. Give-and-go mit Smith und Kettemer, der scheitert an einer Glanzparade.
Mannheim - Nürnberg
11
Dritte Strafe gegen Nürnberg, die spielen die Hälfte der Zeit in Unterzahl. Das PK gegen Bremerhaven ist ihnen wohl zu Kopfe gestiegen. Ein schmaler Grad.
Mannheim - Nürnberg
11
Huhtala bekommt einen Schuss aus dem hohen Slot nach einem Adlerbreak, wieder ist Treutle da. Aber so die ganz großen Chancen bekommen die Adler noch nicht.
München - Berlin
11
Erneut muss Bodnarchuk vom Eis. Schon zum zweiten Mal. Übermotiviert? Berlin hatte das zweitbeste Powerplay der HR. Aber es sei auch an die 13 Shorthander von München erinnert.
München - Berlin
10
Die Eisbären sind wieder vollzählig.
Mannheim - Nürnberg
9
2 auf 1 Nürnberg, Fox führt die Scheibe und macht es alleine, Reimer war mitgelaufen. An Endras kommt er nicht vorbei.
München - Berlin
10
Mitchell zieht aus dem rechten Bullykreis durch, die Scheibe landet bei Poulin.
München - Berlin
8
Powerplay München nach einer Strafe gegen Fischbuch. Auch die Eisbären blieben in den PPO in Unterzahl ohne Gegentor.
Mannheim - Nürnberg
7
Das zweite Powerplay der Adler sieht schon etwas geordneter aus. Sie kommen schon mal in die Aufstellung. Plachta scharf in den Slot, der Abfälscher geht am Tor vorbei.
Mannheim - Nürnberg
7
Auch Nürnberg hat die erste Unterzahl gut überstanden. Klappt es auch bei der zweiten? Von der Strafbank wollten die Franken wegbleiben, klappt super. Fox muss diesmal runter.
München - Berlin
7
München wieder komplett.
München - Berlin
6
Erst MacQueen mit der Großchance aus dem hohen Slot in Überzahl, aus dem Block ergibt sich ein 3 auf 1, Abeltshauer vergibt eine gute Möglichkeit in Unterzahl.
Mannheim - Nürnberg
5
Wolf ist ziemlich sauer, mit blutiger Lippe muss er das Eis verlassen. Offensichtlich erlebte er ein weiteres strafwürdiges Vergehen, so wie er schimpft.
München - Berlin
5
Auch in München gibts ein PP. Bodnarchuk muss in die Kühlbox. Stockschlag.
Mannheim - Nürnberg
5
In der Hauptrunde hatten die Adler das beste Powerplay, Nürnberg in Unterzahl auf 11. Gegen Bremerhaven, dem die meisten Überzahlspieler fehlten, blieben die Franken ohne Gegentreffer im PP.
Mannheim - Nürnberg
4
Strafe gegen Nürnberg angezeigt ... Endras ist vom Eis. Eine Chance ergibt sich nicht. Brown muss wegen Hakens vom Eis.
 
 
Dauert verdächtig lange mit dem ersten Tor ...
Mannheim - Nürnberg
3
Katic von der Blauen, nachdem Mannheim die Scheibe kreiseln ließ. Treutle wehrt zur Seite ab.
München - Berlin
3
Die Münchner beginnen druckvoll und setzen sich auch schon mal im Angriffsdrittel fest, aber nachdem die Eisbären den Anfangsschwung überstanden haben, stehen sie auch besser um ihren Slot.
Mannheim - Nürnberg
1
Im Gegenzug scheitert Mebus von der Blauen. Die Franken wollen sich nicht verstecken, wie es ausschaut.
Mannheim - Nürnberg
1
Auch die Adler verzeichnen die erste Möglichkeit durch Wolf, der mit der Rückhand frei vor Treutle scheitert. Ambitionierter Abschluss.
München - Berlin
1
Ehliz ist heiß und setzt schnell zwei gute Schüsse ab, scheitert beide Male. Aber ein Anfang.
Mannheim - Nürnberg
1
Auch die Partie in Mannheim läuft.
München - Berlin
1
Spielbeginn in München.
 
 
Gleich gehts los.
 
 
Ein Thema haben wir noch nicht angesprochen, Mannheim, München und auch Berlin hatten einen lange Spielpause. Bei der Paarung in München hebt sich das letztendlich auf. Und dass die Ice Tigers im Rhythmus waren, kann man nun wirklich nicht sagen. Das Thema sollte heute keine Rolle spielen.
München - Berlin
 
Die Eisbären mit Kevin Poulin, Florian Kettemer, Kai Wissmann, Brendan Ranford, Austin Ortega und Louis-Marc Aubry. (Das ist im Vergleich mit Nürnberg mal eine Starting-Line-up mit Gewicht!)
München - Berlin
 
München beginnt mit Danny aus den Birken, Keith Aulie, Daryl Boyle, Yasin Ehliz, Michael Wolf und Patrick Hager.
Mannheim - Nürnberg
 
Nürnberg mit Niklas Treutle, Milan Jurcina, Martin Stajnoch, Maxi Kislinger, Eugen Alanov und Daniel Weiß (Das erwartet man so auch nicht unbedingt).
Mannheim - Nürnberg
 
Starter: Mannheim mit Dennis Endras, Denis Reul, Denüs Akdag, Denise Eisenschmid und Dennis Festerling.
 
 
Und dann noch die Aufgabenverteilung für heute: Acht Tore im Schnitt, das habe ich bereits angesprochen. Sollte machbar sein. Außerdem gilt es, die 150 Strafminuten von Augsburg zu übertreffen. Verlängerungen sind nicht geplant.
 
 
Gepfiffen wird auch: In München übernehmen das Daniel Piechaczek und Stephan Bauer. In Mannheim Jamie Koharski, der anscheinend in der Post-Season immer eingesetzt wird, und Andre Schrader.
Mannheim - Nürnberg
 
Bei Mannheim nicht dabei sind Janik Möser, Nico Krämmer, Cody Lampl und Phil Hungerecker. Zurück im Line-up nach längerer Verletzung ist Thomas Larkin. Auch wieder zurück sind Andrew Desjardins und David Wolf, die im letzten HR-Spiel fehlten.
Mannheim - Nürnberg
 
Bei Nürnberg sind Brett Festerling, Taylor Aronson, Marcus Weber, Brandon Segal und Mike Mieskowski nicht dabei. Die Franken spielen mit derselben Aufstellung, mit der sie die Pinguins aus dem Wettbewerb warfen.
München - Berlin
 
Bei den Eisbären musste ich tatsächlich zweimal hingucken, ich dachte, ich hätte mich vertan. Mark Olver gibt sein Saisondebüt. Die ganze Hauptrunde über verletzt, aber für die Playoffs fit. Edeljoker? Wer fehlt? Mark Cundari, Maxi Adam, Thomas Oppenheimer, Florian Busch, Jens Baxmann. Durch das Comeback von Olver fällt Charlie Jahnke aus dem Line-up. Ansonsten ist das der Kader der letzten Spiele.
München - Berlin
 
Der Blick auf die Line-ups: Man hat jetzt nicht den Eindruck, als wollte der Don groß fürs Halbfinale schonen. Sieht man vom Ausfall von Jason Jaffray ab, tritt der Meister in Top-Besetzung an. Mads Christensen und Ryan Button sind wieder dabei. Nicht zum Einsatz kommen Jakob Mayenschein und Maxi Kastner.
Mannheim - Nürnberg
 
Wie liefen die Spiele der Hauptrunde? Dieses war der erste Sweep. Mannheim gewann zweimal 4:1 in Nürnberg, zu Hause war es schon enger, 4:2 und 4:3. Was die Serie eventuell schwierig für die Adler machen könnte, sie können sich nur blamieren. Ich glaube nicht, dass es viele gibt, die auch nur einen Pfifferling auf Nürnberg setzen. Die Ice Tigers können nur gewinnen, weil sie nach dieser Hauptrunde nichts mehr zu verlieren haben. Es wäre schon eine Sensation, wenn die Serie über die volle Distanz geht. Aber dass Nürnberg sich durchsetzt? No way in hell.
Mannheim - Nürnberg
 
Ich sehe das so: Die Eisbären brauchen ein immer kleiner werdendes Wunder, so wie sich zuletzt präsentierten. Aber Nürnberg braucht definitiv göttliches Eingreifen.
Mannheim - Nürnberg
 
Und nie während dieser Serien gingen die Ice Tigers außenseiterer in eine Serie gegen die Adler. Nie war der Abstand zwischen Mannheim und Nürnberg nach der Hauptrunde größer als in dieser Spielzeit, wenn sie sich in den Playoffs gegenüberstanden.
Mannheim - Nürnberg
 
Acht Playoffserien, bezieht man die PPO 2010/11 und das Achtelfinale von 95/96, quasi das Vorgängerformat zu den Pre-Playoffs mit ein, zwischen Mannheim und Nürnberg gab es bisher. Die Bilanz aus Sicht der Franken ist erschütternd. Einmal in den PPO, viermal im Viertelfinale und zweimal im Finale war die Hürde Mannheim für die Ice Tigers einfach zu hoch.
Mannheim - Nürnberg
 
Das könnte man jetzt beispielsweise zu den Serien der Adler gegen Nürnberg addieren, in der Summe macht das elf. Das stellt eine Primzahl dar, was in diesem Zusammenhang eine völlig irrelevante Information ist.
Mannheim - Nürnberg
 
Dazu habe ich übrigens noch eine ganz lustige Statistik. Unter Gross trafen die Grizzlys 2012/13 (PPO), 2013/14 (VF), 2015/16 (HF) UND 2016/17 (HF), also insgesamt vier Mal, auf Nürnberg. Das waren immer Einbahnstraßen für die Franken. Durchfahrt verboten.
Mannheim - Nürnberg
 
Gegner sind die Ice Tigers. Die haben alles andere als überzeugende Preplayoffs gespielt, setzten sich gegen waidwunde Pinguins, 4,5 Verteidiger, nach zwei Auswärtssiegen durch. (Nürnberg hat nicht gegen Bremerhaven gewonnen, sie haben gegen Bremerhaven nicht verloren - Das beschreibt die Serie viel besser. Die Pinguins spielten in den PPOs ohne Powerplay. Das wird Mannheim nicht passieren. Und auch die Bank der Adler ist wesentlich länger.) Und das nach einer denkbar düsteren Hauptrunde, immerhin sicherten sie sich die sechste Viertelfinalteilnahme in Folge. Es hätte die siebte sein können, wären sie in der Saison 2012/13 nicht gegen Gross‘ Wolfsburg rausgeflogen.
Mannheim - Nürnberg
 
Gegen Ende der ersten Saisonhälfte ging dies ein bisschen verloren, aber die Adler dominierten ihre Gegner phasenweise in einem Ausmaße, wie man das von den Münchnern in ihren besten Zeiten kannte. Sie liegen in allen Offensivstatistiken weit vorne, wenn sie sie nicht anführen. Wenn sie es in dieser Saison nicht mindestens bis ins Finale schaffen, ist das, sportlich gesehen, trotz aller Vorschusslorbeeren, eine Katastrophe.
Mannheim - Nürnberg
 
Ja, die Adler müssen erst noch ein paar Hürden nehmen, München muss noch ein paar Hürden nehmen. Aber offen gesprochen gehe ich fest davon auf, dass es im Finale zum Showdown zwischen diesen beiden Teams kommen wird, davon gehe ich schon seit Monaten aus. Diese beiden Teams spielten in dieser Saison einfach in einer anderen Liga.
Mannheim - Nürnberg
 
Man kann ja wohl festhalten, dass es in Mannheim durchaus eine gesunde Grundstruktur gab, was das spielerische Grundmaterial betrifft. Und die Neuzugänge wurden sehr gut integriert. Man könnte Gross höchstens zum Vorwurf machen, dass er die erste Saison in Mannheim nicht in den Sand gesetzt hat. Ich nehme für mich jedenfalls in Anspruch, dass ich mir das so oder so ähnlich vorgestellt habe, sonst hätte ich nicht auf Mannheim als Meister gesetzt. Ich will nicht ausschließen, dass München Meister werden kann, aber die Zeit der Alleinherrschaft ist vorbei. Und das ist gut so.
Mannheim - Nürnberg
 
Die Adler: Bester Angriff der DEL, beste Verteidigung der DEL, bester Verteidiger der DEL, Rookie des Jahres, beste Hauptrunde in der DEL aller Zeiten. Was mich im Zusammenhang mit den Adlern während der Hauptrunde echt genervt hat, waren die Kollegen vom übertragenden Sender, die immer wieder meinten: "Dass Mannheim so stark ist, hätten Sie das gedacht? So unter Pavel Gross in der ersten Saison?" Bitte? Im Vergleich womit? Mit Wolfsburg, wo er über mehrere Jahre ein Team aufgebaut hat?
München - Berlin
 
Wie gesagt, das Finale Mannheim vs. München halte ich für unumgänglich. Andernfalls schaffen es die Eisbären. Diese Einschätzung kann aber nach den vier Viertelfinals schon wieder völlig anders aussehen.
München - Berlin
 
Gerade nach den letzten Spielen fällt es mir schwer, die Eisbären abzuschreiben. Da ist in den letzten Wochen noch was passiert, als Gegner sind sie jedenfalls deutlich ernster zu nehmen als etwa Nürnberg. Die Münchner haben durch die Zusatzbelastung der Champions League, wo sie erst im Finale scheiterten, zudem schon eine lange Saison hinter sich. Sie gehen ähnlich wie die Eisbären nicht ohne Verletzungsausfälle, Stichwort Jason Jaffray, in die Playoffs. Dennoch gehen sie in die Serie gegen Berlin wieder als Favorit, ich rechne jedoch schon damit, dass diese Serie länger dauert als die, die am selben Tag in Mannheim beginnt.
München - Berlin
 
Wie sah es bei den Partien in der Hauptrunde aus? Das unterscheidet sich nicht wesentlich vom Duell Mannheim vs. Nürnberg. München gewann alle vier Spiele, 3:1 und 4:3 n.V. zu Hause und 4:2 sowie 6:2 in Berlin.
München - Berlin
 
Ein paar Zahlen zur Hauptrunde: Die Münchner erzielten nach Mannheim die meisten Tore in der Hauptrunde und kassierten, ebenfalls nach den Adlern, die wenigsten Gegentreffer. Demgegenüber sieht es bei den Berlinern so aus: Sie hatten von allen Viertelfinalisten die schlechteste Tordifferenz, schossen die wenigsten Tore (2,8 pro Partie) und kassierten nach Nürnberg die meisten Gegentreffer. Nehmen wir aber nur die letzten sieben HR-Partien der Berliner, ändert sich das Bild etwas: Sie steigerten ihren Toreschnitt auf mehr als vier Treffer pro Partie.
München - Berlin
 
Von allen Playoffteams gehen die Eisbären mit der besten Serie in ihr Viertelfinalduell. Sie gewannen die letzten vier Hauptrundenspiele, sweepten Straubing in den Preplayoffs. Das macht unter dem Strich sechs Siege am Stück. Dagegen ging den Münchnern gegen Ende der Hauptrunde ein wenig die Puste aus, was jedoch auch damit zusammenhängen mag, dass sie aus eigener Kraft nicht mehr Hauptrundensieger werden konnten, so hat man möglicherweise bei den Niederlagen gegen Schwenningen und Bremerhaven einfach etwas Kraft sparen wollen. Wenn vielleicht auch nicht bewusst.
München - Berlin
 
Ähnlich wie für die Serie Mannheim vs. Nürnberg gilt aber auch hier: München hat alle Playoffduelle gewonnen.
München - Berlin
 
Es ist jetzt nicht unbedingt davon auszugehen, dass die Serie so spannend wird wie im vergangenen Jahr, als den Eisbären am Ende ein Sieg zum Titel fehlte. Sie schafften es, München in der Finalserie alles abzuverlangen. Allerdings war die Ausgangssituation für die Eisbären in der letzten Saison auch deutlich besser, was nicht anders zu erwarten ist, schlossen sie die Hauptrunde doch als Zweiter hinter den Bayern ab.
München - Berlin
 
Der Weg zum Titel, in den letzten Jahren führte er für die Münchner immer nur über Berlin. 2016/17 gab es dieses Duell im Halbfinale, im Jahr darauf eine Runde später, erstmals stehen sich beide Teams im Viertelfinale gegenüber.
vor Beginn
 
Die Messlatte wurde gestern recht hoch angelegt, acht Tore im Schnitt pro Viertelfinalbegegnung. Ob die erklärten Favoriten aus Mannheim und München da mithalten können?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des Playoff-Viertelfinales.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
Mannheim
52
37
15
77
116
2
München
52
36
16
58
109
3
Augsburg
52
28
24
10
86
4
Köln
52
29
23
8
86
5
Ingolstadt
52
30
22
6
86
6
Düsseldorf
52
27
25
15
83
7
Bremerhv.
52
27
25
8
81
8
Straubing
52
27
25
8
81
9
Berlin
52
26
26
-18
74
10
Nürnberg
52
22
30
-10
65
11
Krefeld
52
23
29
-29
61
12
Wolfsburg
52
17
35
-48
59
13
Iserlohn
52
17
35
-27
56
14
SERC
52
18
34
-58
49