Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 52. Spieltag Saison 2018/2019

03.03. Ende
BER
2:0
DÜS
03.03. Ende
MAN
2:3
n.P.
KÖL
03.03. Ende
ING
6:4
STR
03.03. Ende
KRE
5:4
n.V.
AUG
03.03. Ende
WOL
5:4
n.V.
ISE
03.03. Ende
MÜN
1:4
BRE
03.03. Ende
NÜR
4:3
n.P.
SWN
DEL 52. Spieltag - Konferenz
03.03. Ende
Berlin
2:0
Düsseldorf
03.03. Ende n.P.
Mannheim
2:3
Köln
03.03. Ende
Ingolstadt
6:4
Straubing
03.03. Ende n.V.
Krefeld
5:4
Augsburg
03.03. Ende n.V.
Wolfsburg
5:4
Iserlohn
03.03. Ende
München
1:4
Bremerhaven
03.03. Ende n.P.
Nürnberg
4:3
Schwenningen
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 10:41:06
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
So viel für heute aus der DEL. Auf Wiedersehen in den Playoffs für die Kleinen! Und noch einen schönen Sonntag. Und für alle, die das für diese Saison war: Einen schönen Sommer.
 
 
Apropos Preplayoffs: Die starten am Mittwoch in Bremerhaven und Straubing, gespielt wird alle zwei Tage. München und Mannheim müssen noch ein bisschen warten, bis der Gegner feststeht.
 
 
Die DEG kostet am Ende der Hauptrunde die dünne, sehr dünne Personaldecke das Heimrecht. So müssen sie sich jetzt mit dem AEV auseinandersetzen, die Haie haben im Viertelfinale Heimrecht gegen Ingolstadt. Wegen einer um zwei Tore besseren Tordifferenz: Das ist ganz schön brutal.
 
 
Aber wenn man gegen Mannheim oder München spielen will, muss man jeden Gegner schlagen.
 
 
Wer mit dem Playoffmodus nicht vertraut ist: Die Paarungen in den Preplayoffs lauten Bremerhaven gegen Nürnberg, das ist aber perfekt für die Pinguins gelaufen. Und Straubing muss gegen die wiedererstarkten Eisbären ran. Da gibt es aber schönere Aufgaben.
 
 
Der KEV hält durch den Sieg Platz elf, Wolfsburg schließt die Spielzeit auf zwölf ab, Iserlohn wird Vorletzter.
 
 
Damit haben wir auf den relevanten Plätzen folgenden Endstand: Der AEV wird Dritter, zwei Tore besser als die Haie, vier besser als Ingolstadt. Das war am Ende aber eine Punktlandung. Gratulation nach Augsburg für die beste Hauptrunde aller Zeiten.
Ingolstadt - Straubing
60
Und der ERC gewinnt 6:4 gegen die Tigers.
Nürnberg - Schwenningen
1:0
Und in diesem Moment geht auch das Penaltyschießen in Nürnberg zu Ende. Bast mit dem entscheidenden Treffer.
Krefeld - Augsburg
65
Fast wäre es auch in Krefeld in die Verlängerung gegangen. Aber dann trifft Berglund mit einer Einzelaktion aus dem Slot.
Krefeld - Augsburg
65
TOOOOOR für den KEV
Mannheim - Köln
0:1
Raedeke scheitert, Extrapunkt Haie. Das wäre gerade das Heimrecht für die Haie. Aber die Verfallszeit für solche Sachen heute ...
Mannheim - Köln
0:1
Akeson bringt die Haie in Fühurng.
Ingolstadt - Straubing
60
Emptynetter Sullivan.
Ingolstadt - Straubing
60
TOOOOOOR für den ERC
Mannheim - Köln
 
Adam scheitert. Ticar an den Pfosten.
Mannheim - Köln
65
Shootout auch in Mannheim.
Ingolstadt - Straubing
59
1:17 vor dem Ende gelingt den Tigers der Anschlusstrefer von Seigo. Super Idee, noch eine Verlängerung.
Ingolstadt - Straubing
59
TOOOOR für die Tigers
Nürnberg - Schwenningen
65
Und rat mal, was es in Nürnberg jetzt auch noch gibt.
Krefeld - Augsburg
60
Verlängerung in Krefeld. Ja, ja, hats noch gebraucht.
Ingolstadt - Straubing
59
Der ERC fährt ein 2 auf 1 aufs leere Tor sauber zu Ende. D'Amigo trifft zum 5:3.
Ingolstadt - Straubing
59
TOOOOOR für den ERC
Ingolstadt - Straubing
58
Emptynet Straubing.
Berlin - Düsseldorf
60
Berlin schlägt Düsseldorf 2:0.
Krefeld - Augsburg
57
Es wird dramatisch. Gibt ja sonst keine Verlängerungen heute. Berglund gleich drei Minuten vor dem Ende aus. Ohne Worte.
Krefeld - Augsburg
57
TOOOOR für den KEV
Mannheim - Köln
61
Und die Adler bekommen ein Powerplay in der Overtime, weil Schütz runtermuss.
Wolfsburg - Iserlohn
61
Die Verlängerung wird zu einem kurzen Spaß. Foucault beendet sie kurz nach Wiederbeginn.
Berlin - Düsseldorf
60
Emptynetter Aubry.
Berlin - Düsseldorf
60
TOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Iserlohn
61
TOOOOOR für die Grizzlys
 
 
Verlängerungen in Mannheim und Wolfsburg.
Berlin - Düsseldorf
59
Niederberger hat die Eisfläche verlassen.
Nürnberg - Schwenningen
60
In Nürnberg gibts Verlängerung. Echt jetzt. Hey, macht doch auch noch Penaltyschießen!
München - Bremerhaven
60
Bremerhaven gewinnt auch das vierte Spiel gegen München und siegt 4:1.
Mannheim - Köln
59
Noch zwei Minuten. Ob man als Köln jetzt den Goalie runternimmt. Haben ja sowieso Überzahl.
München - Bremerhaven
60
Emptynetter Alber.
München - Bremerhaven
60
TOOOOR für die Pinguins
München - Bremerhaven
59
München spielt schon seit geraumer Zeit ohne Goalie.
Wolfsburg - Iserlohn
56
Und die Grizzlys gleichen durch Foucault aus, der einen eigenen Abpraller zu verwerten.
Wolfsburg - Iserlohn
56
TOOOOR für die Grizzlys
Krefeld - Augsburg
53
Jetzt ist der KEV auch wieder im Spiel durch einen Treffer von Saponari. Noch hat das keine Auswirkungen auf die Tabelle.
Krefeld - Augsburg
53
TOOOR für den KEV
Nürnberg - Schwenningen
56
OH MY GOD. Die Wild Wings gleichen aus. Da weiß man dann aber auch Bescheid, was diese Saison in Nürnberg läuft. McRae trifft aus kurzer Distanz mit einem Schuss, der auch ein Tor 50 Meter dahinter noch getroffen hätte.
Nürnberg - Schwenningen
56
TOOOR für die Wild Wings
Krefeld - Augsburg
51
Holzmann kassiert eine Spieldauer. Das gibt nochmal eine langes Powerplay für den KEV.
Ingolstadt - Straubing
49
Kelleher scharf durch den Slot auf rechts. Greilinger hat viel Platz und das entsprechende Auge. Der Schuss passt genau in den Winkel.
Ingolstadt - Straubing
49
TOOOOR für den ERC
Wolfsburg - Iserlohn
53
Das nennt man wohl offenen Schlagabtausch? Matsumoto trifft nach einem Steal im Angriffsdrittel.
Wolfsburg - Iserlohn
53
TOOOOR für die Roosters
München - Bremerhaven
55
Ein Blick auf die Uhr in München. Das sind hier auch nur noch vier Minuten. Nicht unmöglich, da zwei Tore zu schießen. Aber auch nicht ganz einfach.
Nürnberg - Schwenningen
53
Tüdelü, die Wild Wings treffen aus dem Grab. Sonnenburg trifft von der Blauen. Wehe!
Nürnberg - Schwenningen
53
TOOOR für die Wilden Schwingen
Ingolstadt - Straubing
47
Überzahl ERC, Daschner muss in die Kühlbox.
 
 
Setzt sich als doch nicht durch. Ingolstadt doch wieder auf fünf.
Wolfsburg - Iserlohn
51
Powerbreak in Wolfsburg. Falls das heute jemanden interessiert.
Ingolstadt - Straubing
46
Ich hätte vielleicht nicht vergessen sollen, dass gerade ein Powerplay der Tigers lief. Tore hier im Minutentakt, Ziegler trifft zum 3:3.
Ingolstadt - Straubing
46
TOOOR für die Tigers
 
 
Ha!
 
 
Ach so, und gerade ist Ingolstadt wieder auf Platz vier. Gut möglich, dass sich das am Ende auch durchsetzt.
Ingolstadt - Straubing
45
Powerplay Tigers, es erwischt Garbutt wegen Bandenchecks.
Ingolstadt - Straubing
44
Jetzt knallen sie auch in Ingolstadt völlig durch. Der Blitztabelle ist schon ganz schwindelig. Zunächst gleich Mouillierat aus, aber Sekunden später sorgt Edwards für die erneute Führung des ERC.
Ingolstadt - Straubing
44
TOOOR für den ERC
Ingolstadt - Straubing
42
TOOR für die Tigers
Nürnberg - Schwenningen
49
Powerplay für die .... ach, vergiss es.
Nürnberg - Schwenningen
46
Bast mit der Doppelchance, zunächst scheitert er, im Nacharbeiten ist er einen Tick erfolgreicher. Wie viel Reis haben die dort in Nürnberg?
Wolfsburg - Iserlohn
46
Oh, come on. Fauser gleicht aus per Abstauber. Really?
Wolfsburg - Iserlohn
46
TOOOR für die Grizzlys
Nürnberg - Schwenningen
46
TOOOR für die Ice Tigers
München - Bremerhaven
48
Der Treffer zählt.
München - Bremerhaven
48
Boyle trifft aus dem rechten Bullykreis. Aber der Treffer muss erst noch überprüft werden. Wenn sie drin war, kam die Scheibe zu schnell wieder raus.
München - Bremerhaven
48
TOR für München? Videobeweis.
Wolfsburg - Iserlohn
44
Tore im Minutentakt, mit dem Anstand ist das halt so eine Sache. Durch den Anschlusstreffer von Sparre steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Verlängerung wieder.
Wolfsburg - Iserlohn
44
TOOR für die Grizzlys
Berlin - Düsseldorf
44
Jahnke muss bei den Eisbären in die Kühlbox.
 
 
Ab sofort darf der ERC wieder am Heimrecht schnuppern.
Wolfsburg - Iserlohn
43
Freistehend vor dem Tor erhöht Camara auf 3:1 und sorgt für einen Doppelschlag aus dem Sauerland.
Wolfsburg - Iserlohn
43
TOOOR für die Roosters
Krefeld - Augsburg
44
Costello verkürzt gegen den AEV.
München - Bremerhaven
45
Hoeffel erhöht verdient nach einem Break auf 3:0 für die Nordlichter. Da kündigt sich eine Überraschung an.
Krefeld - Augsburg
44
TOOR für den KEV
München - Bremerhaven
45
TOOOR für die Pinguins
Mannheim - Köln
 
In Überzahl hat sich Eisenschmid die Finger blutig geschossen, jetzt trifft er nach toller Vorarbeit von Kolarik, macht der ein Spiel, mit einem Schlenzer.
Mannheim - Köln
41
TOOR für die Adler
 
 
Das ist aber anständig von den Sauerländern. Die wollen das verhindern. Florek mit dem 1:2.
 
 
TOOR für die Roosters
 
 
Das würde nachher noch fehlen, zwei Verlängerungen. Und die dann in Nürnberg und Wolfsburg ...
Krefeld - Augsburg
41
Fortsetzung in Krefeld.
Wolfsburg - Iserlohn
41
Die Partie in Wolfsburg läuft auch wieder.
München - Bremerhaven
41
Los gehts in München
 
 
Mannheim mit dem besten Angriff und der besten Defense, die wenigsten Tore ..., ach, dass muss ich gar nicht schreiben. Die meisten Gegentreffer gibts für die Roosters.
 
 
Nochmal die Drittelstats, bevor es zum letzten Mal in dieser Saison in Hauptrundenspielen ins Schlussdrittel geht: Platz eins Mannheim (103) vor Düsseldorf (81) und München (80). Am schwächsten sind Schwenningen (55), Wolfsburg (54) und Krefeld (47).
 
 
Tabellarisch hat sich im Mitteldrittel eigentlich nichts getan, alles ist wie nach dem ersten Drittel. Nur dürfte die Entscheidung zu Gunsten der Panther inzwischen gefallen sein. Ein 4:1 und Platz drei werden sie sich nicht mehr nehmen lassen.
Nürnberg - Schwenningen
40
Nürnberg liegt 2:1 gegen Schwenningen vorne. Respekt.
Mannheim - Köln
40
Köln führt 2:1 in Mannheim.
Berlin - Düsseldorf
40
Die Eisbären führen 1:0 gegen die DEG.
Wolfsburg - Iserlohn
40
Pausenstand in Wolfsburg 1:1. Das fehlt gerade noch, hier oder in Nürnberg eine Verlängerung.
Krefeld - Augsburg
40
Der AEV führt 4:1 in Krefeld.
München - Bremerhaven
40
Fischtown führt weiter 2:0 in München.
Ingolstadt - Straubing
40
33 Sekunden vor Drittelende sorgt Mouillierat dafür, dass die Partie in Ingolstadt wieder spannend wird.
Mannheim - Köln
37
Akeson wegen Stockhaltens, es wird voller in den Kühlboxen. Aus einer Überzahl der Gäste ist eine der Adler geworden.
Ingolstadt - Straubing
40
TOR für die Tigers
Mannheim - Köln
37
Das Powerplay endet vorzeitig nach einer Strafe gegen Uvira.
Mannheim - Köln
36
Powerplay Köln, bei den Adlern sitzt Plachta.
München - Bremerhaven
34
Bremerhaven gegen München ist schon irgendwie eine seltsame Geschichte. Die Pinguins könnten schon wieder gewinnen, lassen aber zu viele Großchancen liegen. Die Führung geht völlig in Ordnung.
Berlin - Düsseldorf
33
Gefahr. Powerplay Berlin. Marshall. Hoher Stock.
Wolfsburg - Iserlohn
33
So, das Grizzly-Tor noch. Von der Blauen schießt Bergmann und lässt im Slot von Machacek abfälschen.
 
 
Da hat der ERC aber nur ganz kurz am Heimrecht geschnuppert.
Mannheim - Köln
32
Pfohl sorgt dafür, dass die Karten wieder neu gemischt werden. Pfohl bringt seinen Gegenspieler zu Fall und trifft zum 2:1. So ein Beinstellen sollte man schon auch mal erkennen. Aber macht den Spieltag andererseits natürlich viel spannender.
Mannheim - Köln
32
TOOR für die Haie
Wolfsburg - Iserlohn
33
Ja, nee, das ist natürlich auch irgendwo wichtig. In Tibet oder so. Der Ausgleich der Grizzlys ... Moment ...
Wolfsburg - Iserlohn
33
TOR für die Grizzlys
 
 
Das hat gewaltige Auswirkungen auf die Tabelle. Im Augenblick hätte der ERC Heimrecht!
Berlin - Düsseldorf
30
Die Führung der Eisbären hat Bestand.
Mannheim - Köln
31
Und noch ein wichtiges Tor! Die Adler gleichen durch Festerling aus. Kolarik fährt von links den Slot an, spielt quer und Festerling bringt aus spitzem Winkel die Kelle dran. Das war irgendwie fällig.
Mannheim - Köln
31
TOR für die Adler
Berlin - Düsseldorf
30
Das dagegen ist ein echt wichtiges Tor. Bei der DEG sitzt McKiernan und die Eisbären nutzen die Überzahlaktion. Allerdings wird ein Videobeweis anberaumt. Niederberger fühlte sich behindert. Wenn das Tor gilt, wird es Aubry zugeschrieben werden. Also gilt es wahrscheinlich.
Berlin - Düsseldorf
30
TOR für die Eisbären
Nürnberg - Schwenningen
28
Es gibt echt Spiele, die sich unnötig wichtig machen. Rech trifft nach einem 1 auf 0.
Nürnberg - Schwenningen
28
TOR für die Wild Wings
Krefeld - Augsburg
28
Das wars. Der AEV wird die Hauptrunde auf Platz drei beenden. Aber was für ein Tor von Fraser, der von zwei Spielern begleitet zum Tor zieht, stoppt, die beiden Verteidiger fahren einfach weiter. Und dann trifft er aus dem Slot aus der Drehung. Der KEV wechselt den Goalie.
Krefeld - Augsburg
28
TOOOOR für den AEV
Nürnberg - Schwenningen
27
Straubing oder Bremerhaven, das ist jetzt die Frage, nicht, ob Nürnberg das Spiel gewinnt. Mieszkowski schließt ein Break erfolgreich ab. Im Frankenland stehen halt mehrere Säcke Reis rum.
Nürnberg - Schwenningen
27
TOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Köln
29
Powerpay für die Haie. Lehtivuori muss vom Eis.
Mannheim - Köln
28
Der Ausgleich liegt jetzt so was von in der Luft. Das gibts gar nicht. Aber die Haie brauchen auch nur ein erfolgreiches Break. Und sie hatte auch im zweiten Drittel schon ein paar gefährliche.
Nürnberg - Schwenningen
24
In Nürnberg wirft Reimer einen Sack Reis in Überzahl um.
Nürnberg - Schwenningen
24
TOR für die Ice Tigers
 
23
Sezemskys Schuss wird geblockt, aber dann setzt Payerl nach und beendet die Belagerung des Kastens von Pätzold mit dem 3:1. Das hatte sich gerade abgezeichnet. Der AEV ist auf Kurs.
Krefeld - Augsburg
23
TOOOR für den AEV
Krefeld - Augsburg
21
Jetzt gehen auch die Spiele in München und Krefeld weiter.
Ingolstadt - Straubing
21
Geht weiter in Ingolstadt.
Mannheim - Köln
23
Die Adler beginnen furios ins zweite Drittel und belegen Wesslau mit Schüssen aus allen Lagen. Gefährliches Spiel der Kölner, und in Ingolstadt breiten sie derweil die Gebetsteppiche aus.
Mannheim - Köln
21
Eisenschmid fängt einen Querpass ab und schießt sofort aus der Drehung. Das war fast ein Geschenk der Haie, Wesslau ist mit dem Schoner da.
Nürnberg - Schwenningen
21
Fortsetzung in Nürnberg.
Berlin - Düsseldorf
21
Das Spiel in Berlin befindet sich im zweiten Drittel.
Mannheim - Köln
21
Die Partie in Mannheim läuft wieder.
Wolfsburg - Iserlohn
21
Weiter gehts in Wolfsburg.
 
 
München schießt die meisten Tore und kassiert die wenigsten Gegentreffer. Die meisten kassiert Iserlohn, die wenigsten Tore schießt Schwenningen. Immer Schwenningen.
 
 
Die Besten im Mittelabschnitt: München (89 Punkte) vor Mannheim (85) und Ingolstadt (76). Ganz unten stehen Augsburg (63), Iserlohn und Schwenningen (beide 54).
 
 
Und weiter oben? Augsburg auf drei, Köln auf vier, Ingolstadt auf fünf, Düsseldorf auf sechs. Einen Treffer braucht die DEG und es kommt zu einem rheinischen Derby im Viertelfinale ...
 
 
Auf den Preplayoffplätzen tut sich noch nicht, aber die Lage könnte demnächst explodieren. Entweder der ERC erzielt das 3:0, oder Bremerhaven baut die Führung aus.
Ingolstadt - Straubing
20
Und der ERC nimmt eine 2:0-Führung gegen Straubing mit in die Pause.
München - Bremerhaven
20
Bremerhaven führt 2:0 in München. Was ist mit dem Meister los? Erst gegen Schwenningen, jetzt gegen Bremerhaven?
Ingolstadt - Straubing
20
Der ERC profitiert von der Spieldauer gegen Acolatse und Greilinger baut die Führung der Schanzer aus. Spielt das auf dem Bierdeckel aus.
Ingolstadt - Straubing
20
TOOR für den ERC
Krefeld - Augsburg
20
Der AEV führt 2:1 in Krefeld.
Wolfsburg - Iserlohn
20
Iserlohn liegt 1:0 in Wolfsburg vorne.
Nürnberg - Schwenningen
20
Auch das erste Drittel in Nürnberg bleibt ohne Treffer.
Krefeld - Augsburg
18
Der Treffer zählt. Damit steht der AEV wieder auf Platz drei.
Mannheim - Köln
 
Die Haie führen 1:0 in Mannheim.
Berlin - Düsseldorf
 
Keine Tore in Berlin im ersten Drittel.
Krefeld - Augsburg
18
Break des AEV, Payerl spielt die Scheibe zum Tor, trifft wohl den Schlittschuh von Ullmann, von dem die Scheibe über die Linie prallt, sah nicht wie ein Kick aus.
Krefeld - Augsburg
18
TOOR für den AEV? Videobeweis.
Krefeld - Augsburg
16
Augsburg in Überzahl, weil der KEV für zwei Minuten auf Noonan verzichten muss.
Ingolstadt - Straubing
16
Mit einem üblen Check nimmt Acolatse Olver aus dem Spiel und möglicherweise mehr. Olver braucht Unterstützung, um die Eisfläche zu verlassen. Für Acolatse ist die Partie beendet, möglicherweise wird es auch mit den Preplayoffs knapp. 5+SD.
Krefeld - Augsburg
14
Der KEV fährt ein Break erfolgreich ins Ziel, Tim Miller macht es beim 2 auf 1 alleine und überrascht Roy am kurzen Pfosten. Jetzt stehen die Haie auf Platz drei.
Krefeld - Augsburg
14
TOR für den KEV
München - Bremerhaven
11
Bei den Pinguins muss Jensen vom Eis.
Mannheim - Köln
13
Bei den Haien muss Müller in die Kühlbox. Erstes Powerplay für die Adler.
Ingolstadt - Straubing
14
Powerplay für die Wild Wings. Cannone sitzt wegen hohen Stocks.
 
 
Köln und Augsburg im Augenblick mit Heimrecht.
Krefeld - Augsburg
11
Schmölz sammelt die Scheibe hinter dem Tor auf und spielt quer durch den Slot, dort steht Detsch frei und trifft aus spitzem Winkel.
Krefeld - Augsburg
11
TOR für den AEV
München - Bremerhaven
9
Die Pinguins bauen innerhalb von 30 Sekunden ihre Führung aus. Gewühl vor dem Münchner Tor, Friesen entdeckt die Scheibe und stochert erfolgreich nach.
München - Bremerhaven
9
TOOR für die Pinguins
Mannheim - Köln
11
Freddy Tiffels behauptet die Scheibe gut an der linken Bande und bedient Ellis am langen Pfosten. Der bringt die Haie in Führung.
Mannheim - Köln
11
TOR für die Haie
München - Bremerhaven
9
Kurze Drangphase der Gäste, am Ende ist es Lavallee, der von der Blauen trifft, von einem Verteidiger wird der Schuss noch abgefälscht.
München - Bremerhaven
9
TOR für die Pinguins
Wolfsburg - Iserlohn
8
Es gäbe heute wichtigere Tore, aber der Vollständigkeit halber ... Bergmann trifft frei vor Leggio zum 1:0 für die Gäste. So ganz alleine ... Damit sind die Grizzlys wieder Vorletzter.
Wolfsburg - Iserlohn
8
TOR für die Roosters
 
 
Wird kein neuer Torrekord zum Saisonabschluss. Höchstens in die andere Richtung.
Mannheim - Köln
8
Deutlich zu erkennen ist, dass die Haie Platz drei noch nicht abgeschrieben haben. Sie nehmen den Kampf gegen den Hauptrundensieger durchaus auf.
Krefeld - Augsburg
6
Der KEV schon mit ein paar richtig guten Chancen, gerade scheitert Costello mit einem freien Schuss aus dem Slot. Ein Selbstgänger wird das für die Panther nicht.
Ingolstadt - Straubing
5
Es wird ernst! Der Treffer von Edwards eröffnet das Rennen um die guten Plätze. Mit einem Gewaltschuss katapultiert er den ERC auf Platz vier.
Ingolstadt - Straubing
5
TOR für den ERC
München - Bremerhaven
3
Jetzt muss auch McMillan vom Eis. Das ist eine doppelte Überzahl für die Münchner. Und das zu einem ziemlich frühen Zeitpunkt. Das läuft auch nicht optimal.
Wolfsburg - Iserlohn
2
Raabe muss bei den Grizzlys runter. Aber das ist jetzt wirklich nicht ganz so wichtig.
München - Bremerhaven
2
Auch Verlic hat es eilig, in die Kühlbox zu kommen. Was ist denn heute los?
Ingolstadt - Straubing
1
Beim Straubinger Mouillierat ist das nicht viel anders. Da geht es halt um viel.
Berlin - Düsseldorf
1
Olimb mit einem Blitzstart in die Kühlbox nach 33 Sekunden.
 
1
Und jetzt laufen auch die Spiele in München und Krefeld und Mannheim.
 
1
Die Partien in Berlin und Düsseldorf laufen.
Nürnberg - Schwenningen
1
Spielstart in Nürnberg.
Wolfsburg - Iserlohn
1
Okay, ein Kellerderby gibt es natürlich auch. Liegen schließlich nur einen Platz auseinander, Wolfsburg und Iserlohn.
Ingolstadt - Straubing
1
Das Derby hat begonnen. Tatsächlich das einzige heute.
 
 
Andernorts geht es heute nicht so tränenreich zu, dort stehen die Mannschaften schon zum Spielen bereit.
 
 
Winkler lässt nochmal Wolfs Karriere an allen vorüberziehen. Vor der Partie ist das aber ganz schön hart. Wie soll der sich denn heute aufs Spielen konzentrieren?
 
 
In München wird heute Michi Wolf verabschiedet, der sein letztes DEL-Hauptrundenspiel bestreitet. Eingespielt werden Ausschnitte mit Grußbotschaften, unter anderem von seinen Kindern. Das geht nicht ohne Tränen ab. Ganz ehrlich: 699 DEL-Hauptrundenspiele stellen aber eine komische Zahl dar aufzuhören.
 
 
Aber zum letzten Mal die Drittelstatistik habe ich noch, so viel Zeit muss sein: Beste Starter sind Mannheim (98 Punkte) vor München (85) und dem AEV (78). Am schwächsten sind Krefeld (54), Wolfsburg (53) und Berlin (50). Die meisten Tore: Mannheim, die wenigsten: Schwenningen. Bei den Gegentoren liegen München und Wolfsburg an den beiden Enden der Skala, du musst raten, wer wo.
 
 
Aber das waren eigentlich schon alle Auffälligkeiten.
 
 
Bei den Adlern kommt Philip Hungerecker zurück. Beim KEV fehlen nicht mehr alle wegen Grippe, Jacob Berglund ist zurück. Bei den Wild Wings steht im letzten Saisonspiel Marco Wölfl im Tor. Und sie bringen mit Maximilian Kolb (V) tatsächlich noch einen DEL-Debüonkel. Wenn der dann später erzählt, am Kamin, "ja, ja, 2018/19, das war eine ganz üble Saison" ... Man kann es sich richtig vorstellen ...
 
 
Bei Bremerhaven ist die Lage nach wie vor ernst, sie spielen nur mit fünf Verteidigern, wobei nur vier das tatsächlich auch beruflich machen.
 
 
Dinge ist natürlich der falsche Ausdruck, es handelt sich schließlich um Menschen. Jedenfalls: Bei den Grizzlys steht heute Kris Foucault im Line-up. Kommt der also doch noch zu seinem siebten Saisonspiel, nachdem er fast die komplette Spielzeit gefehlt hat.
 
 
Heute nur ein kurzer Blick auf die Line-ups, denn SO viel hat sich ja doch nicht getan. Aber ein paar Dinge sind doch erwähnenswert.
Nürnberg - Schwenningen
 
Die Franken haben nach der Niederlage gegen Mannheim gegen Bremerhaven verloren und haben keine Chance mehr, Berlin noch zu überholen. Die bisherigen Resultate: In Schwenningen gewannen die Wild Wings 3:2 n.V. und gingen 3:8 unter. In Nürnberg setzten sich die Wild Wings mit 2:0 durch.
Nürnberg - Schwenningen
 
Die Partie in Nürnberg gehört in dieselbe Kategorie wie das Duell Wolfsburg vs. Iserlohn. Irgendwie muss der Spielplan ja voll werden. Schwenningen wird die Hauptrunde auf Platz 14 beenden, Nürnberg auf zehn. Die Wild Wings haben gerade eine Serie von drei Niederlagen mit einem höchst überraschenden 5:3 gegen München beendet.
Ingolstadt - Straubing
 
Dem ERC gelang am Freitag ein Arbeitssieg in Iserlohn. Die Schanzer sind gegen Straubing in dieser Saison noch ohne Punkte. Sie verloren 2:4 und 2:7 in Straubing und das erste Heimspiel 1:4.
Ingolstadt - Straubing
 
Die Tigers haben drei der letzten vier Spiele gewonnen, vor allem die Art und Weise, wie am Freitag der Sieg gegen Wolfsburg zustande kam, könnte den Niederbayern einen Boost versetzt haben.
Ingolstadt - Straubing
 
Der ERC dagegen könnte mit einem Dreier sogar noch Hauptrundendritter werden, weder Augsburg, Düsseldorf noch Köln können heute sicher Siege einplanen.
Ingolstadt - Straubing
 
Ein echtes Endspiel um Platz sechs steht in Ingolstadt an. Dabei ist der ERC in der etwas komfortableren Position, den Straubing MUSS einen Dreier einfahren, wenn man den Preplayoffs noch von der Schippe springen will. Dann allerdings könnten sie sogar noch die Haie von Platz vier verdrängen, wenn die heute leer ausgehen.
Mannheim - Köln
 
Die Adler haben ihr letztes Heimspiel gegen München verloren, davor gab es vor eigenem Publikum sieben Siege am Stück. Die Haie starteten mit einer frustrierenden Niederlage in Berlin ins Wochenende. Bisher sind die Kölner gegen Mannheim noch ohne Punkte: Mannheim gewann beide Spiele in Köln 4:2 und 5:1 und das erste Heimspiel 5:3.
Mannheim - Köln
 
Gegen ein sicherlich sehr motiviertes Gastteam aus Köln. Die Haie wären bei einem Dreier sicher Vierter mit Chancen auf mehr, wenn der AEV verliert. Und sollte die DEG verlieren, hätten sich die Haie selbst bei einer Pleite beim Tabellenführer noch Chancen auf das Heimrecht in den Playoffs, aber nicht ganz ohne fremde Hilfe.
Mannheim - Köln
 
Bei sechs Zählern Vorsprung auf München geht es um die Adler um gar nichts mehr, sie haben einen neuen Punktrekord aufgestellt für 52er-Runden, wenn es noch ein Ziel gäbe, dann vielleicht den höchsten Punkteschnitt aller Zeiten aller Hauptrunden. Außerdem ist ja noch die Auszeichnung "beste Heimmannschaft" vakant. Bei einer Niederlage könnte München noch vorbeiziehen. Reicht das als Motivation?
Wolfsburg - Iserlohn
 
Für Wolfsburg gab es am Freitag die erste Niederlage nach vier Siegen am Stück, die Roosters kassierten gegen den ERC die zweite Niederlage in Folge. Die ersten drei Spiele gewannen die Roosters: 5:2 und 7:6 n.V. zu Hause und 3:1 in Wolfsburg.
Wolfsburg - Iserlohn
 
Spiele, die die Welt nur braucht, damit am Ende der Hauptrunde alle gleich viele Spiele haben. Geht es noch um etwas? Der Verlierer wird Vorletzter. Wobei: Den Grizzlys reicht schon ein Zähler, um Iserlohn auf Distanz zu halten, bei einem Sieg könnte die Grizzlys, je nach dem, wie der KEV sich gegen Augsburg schlägt, auch noch Elfter werden.
Krefeld - Augsburg
 
Bisher gab es zwischen beiden Teams nur Heimsiege: Augsburg gewann 3:2 und 4:0, der KEV 3:2.
Krefeld - Augsburg
 
In einer ganz anderen Position befindet sich der AEV, der eine Sache mit dem KEV gemeinsam hat, er kann sich Tabellenplatz drei aus eigener Kraft sichern, die beste Endposition, die die Schwaben je in der DEL geschafft haben. Nach der Heimniederlage gegen die Adler sind die Panther unter Zugzwang. Drei der letzten vier Auswärtsspiele hat der AEV verloren.
Krefeld - Augsburg
 
Für die Pinguine geht es zwar um nichts mehr, aber das muss man ihnen lassen, sie kämpfen um die Ehre, sie kämpfen bis zum Schuss, wie der Sieg vom Freitag in Düsseldorf unter Beweis stellte. Aus eigener Kraft können sie sich im letzten Heimspiel nach einer enttäuschenden Saison Platz elf sichern.
Berlin - Düsseldorf
 
Das erste Spiel zu Hause gewann die DEG 5:1, dem folgten ein 2:3 n.P. in Berlin und ein 4:5 n.P. in Düsseldorf.
Berlin - Düsseldorf
 
Da mag es beim letzten Heimspiel durchaus darum gehen, ein Zeichen zu setzen. Und die DEG scheint dafür ein dankbarer Gegner. Vier Spiele in Folge hat die DEG verloren, der letzte Dreier liegt schon eine ganze Weile zurück, den gab es Ende Januar gegen den AEV.
Berlin - Düsseldorf
 
Der Sieg gegen die Haie vom Freitag mag doch auch glücklich gewesen sein (die gegen Ingolstadt und Iserlohn waren es definitiv nicht), aber der Gesamteindruck bei den Berlinern, kurz bevor es in die Preplayoffs geht, bleibt ein durchweg positiver. Sie stehen vor dem vierten Sieg in Folge, und das wäre für die laufende Spielzeit ein neuer Rekord.
München - Bremerhaven
 
Bremerhaven hat die letzten sechs Auswärtsspiele verloren. Das ist die eine Sache. München, mit Siegen aus den letzten sechs Heimspielen, hat aber, das ist die andere Sache, gegen Fischtown dreimal verloren! Die Pinguins sehen mit anderen Worten vor einem Hauptrundensweep, das hat in dieser Saison noch nicht einmal Mannheim geschafft. Die Heimspiele gewann Bremerhaven 6:2 und 4:3 n.V., das erste Spiel in München 3:2 n.V.
München - Bremerhaven
 
Dafür ist für die Pinguins noch was drin: Sie müssen halt gewinnen und beten. Parallel spielen Ingolstadt und Straubing Platz sechs aus, sollten die Tigers verlieren, könnte Fischtown noch siebter werden. Dann würden sie eben in den Preplayoffs auf Nürnberg statt Berlin treffen. Und in der aktuellen Verfassung ist Nürnberg sicherlich der angenehmere Gegner.
München - Bremerhaven
 
Eine Partie, bei der es nicht mehr so richtig um etwas geht, weil am Freitag ein Run der Münchner endete. 20 Spiele infolge punktete der amtierende Meister, um dann völlig überraschend beim designierten Schlusslicht am Ende der Hauptrunde zu verlieren. Damit sind die Adler weg, und der AEV hat viel zu viel Rückstand.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 52. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
Mannheim
52
37
15
77
116
2
München
52
36
16
58
109
3
Augsburg
52
28
24
10
86
4
Köln
52
29
23
8
86
5
Ingolstadt
52
30
22
6
86
6
Düsseldorf
52
27
25
15
83
7
Bremerhv.
52
27
25
8
81
8
Straubing
52
27
25
8
81
9
Berlin
52
26
26
-18
74
10
Nürnberg
52
22
30
-10
65
11
Krefeld
52
23
29
-29
61
12
Wolfsburg
52
17
35
-48
59
13
Iserlohn
52
17
35
-27
56
14
SERC
52
18
34
-58
49