Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 45. Spieltag Saison 2018/2019

03.02. Ende
BER
0:1
AUG
03.02. Ende
MÜN
4:1
DÜS
03.02. Ende
NÜR
3:2
n.V.
STR
03.02. Ende
KRE
1:3
KÖL
03.02. Ende
BRE
2:3
ISE
03.02. Ende
WOL
5:7
ING
03.02. Ende
SWN
0:4
MAN
DEL 45. Spieltag - Konferenz
03.02. Ende
Berlin
0:1
Augsburg
03.02. Ende
München
4:1
Düsseldorf
03.02. Ende n.V.
Nürnberg
3:2
Straubing
03.02. Ende
Krefeld
1:3
Köln
03.02. Ende
Bremerhaven
2:3
Iserlohn
03.02. Ende
Wolfsburg
5:7
Ingolstadt
03.02. Ende
Schwenningen
0:4
Mannheim
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 13:24:56
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Die DEL macht jetzt zehn Tage Pause. Am 13.2. geht es weiter in der Liga, wenn Nürnberg die Roosters erfolgt. Außerdem sei noch das Finale in der CHL zwischen Frölunda und München erwähnt, das am Dienstag stattfindet.
 
 
Zwei Treffer möchte ich heute besonders hervorheben: Zum einen der Treffer beim 1 auf 0 von Huhtala, dann das 6:5 von Olson in Ingolstadt. Die werden noch länger in Erinnerung bleiben. Der Treffer des Mannheimers war einfach nur schön, der von Olson nicht unbedingt schön, aber unfassbar.
 
 
Durch die erneute Niederlage von Fischtown hat sich zwischen den ersten Sechs und den Preplayoffplätzen sogar eine kleine Lücke aufgetan.
 
 
Mannheim und München marschieren weiter. Und die DEG muss nach einem Null-Punkte-Wochenende die Haie vorbeiziehen lassen. Die wiederum fahren unter Lacroix den vierten Sieg in Folge ein. Großer Gewinner des Wochenendes - neben den Haien - ist der ERC, der seine Position in der ersten Sechs festigen kann und nun sogar die DEG bedroht.
 
 
Damit gehts in die Länderspielpause. Was ist heute passiert? Die Eisbären haben was fürs Torverhältnis tun können, sie verloren heute nur 0:1. Nürnberg klettert an den Berlinern vorbei auf Platz neun und scheint im Augenblick von den Dreien, die sich um die hinteren Preplayoffplätze bemühen, die beste Form konservieren zu können.
Schwenningen - Mannheim
60
Die Adler gewinnen 4:0 in Schwenningen.
Schwenningen - Mannheim
60
Geht sowieso nur noch um den Shutout für Pickard, und dafür soll er jetzt gefälligst auch noch was tun.
Schwenningen - Mannheim
59
Nochmal Strafe gegen die Adler, Krämmer muss vom Eis.
Schwenningen - Mannheim
59
Die letzten zwei Minuten laufen. Die Adler wirken wieder hungrig. Krämmer will jetzt Strahlmeier auch noch von hinten anschießen. Das ist schon fast grausam, klappt aber nicht.
Schwenningen - Mannheim
58
Die Wild Wings haben den Faden verloren, und daraus drehen ihnen die Adler gerade einen Strick.
Schwenningen - Mannheim
58
Böser Fehler im Aufbau bei den Wild Wings, Kolarik fängt die Scheibe ab, geht alleine Richtung Strahlmeier und trifft natürlich. War aber auch ein Geschenk mit Schleife dran.
Schwenningen - Mannheim
58
TOOOOR für die Adler
Schwenningen - Mannheim
56
Einer geht noch, sagen sich die Adler. Und am Ende jubelt Eisenschmid. Festerling scheitert, Eisenschmid setzt nach, trifft dabei Koistinen am Schlittschuh, die Scheibe ändert so entscheidend die Richtung und rutscht noch über die Linie.
Schwenningen - Mannheim
56
TOOOR für die Adler
Schwenningen - Mannheim
55
Fünf Minuten noch auf der Uhr, die Wild Wings sind wieder komplett.
 
 
Die Haie gewinnen 3:1 in Krefeld. Achte Niederlage am Stück für die Pinguine. Sie befinden sich auf Rekordkurs.
Schwenningen - Mannheim
52
Bartalis sitzt bei den Wild Wings in der Kühlbox.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Es bietet sich an zu spekulieren, was Jerry Kuhn jetzt gerade durch den Kopf geht.
Krefeld - Köln
60
Emptynetter Pfohl. 45 vor dem Ende.
Krefeld - Köln
60
TOOOR für die Haie
 
 
Ingolstadt gewinnt 7:5 in Wolfsburg.
Krefeld - Köln
59
Auszeit KEV bei 1:27.
Wolfsburg - Ingolstadt
59
Friesen muss wegen hohen Stocks vom Eis.
Bremerhaven - Iserlohn
60
Die Roosters gewinnen 3:2 in Bremerhaven.
Bremerhaven - Iserlohn
60
30 Sekunden trennen die Roosters noch vom dritten Auswärtssieg.
Wolfsburg - Ingolstadt
59
Kuhn vom Eis. Macht ja keinen Unterschied.
Wolfsburg - Ingolstadt
59
Zwölf Tore! Und ich sage noch, in dem Mittelslot fallen heute keine zehn. In Wolfsburg knabbern sie ja schon an der 20.
Bremerhaven - Iserlohn
59
Fischtown zieht den Goalie.
Wolfsburg - Ingolstadt
56
Sekunden später legt Elsner nach und stellt auf 7:5, das ist jetzt äußerst brutal.
Wolfsburg - Ingolstadt
56
TOOOOOOOR für den ERC
Wolfsburg - Ingolstadt
56
Der Treffer zählt. Jetzt zur Beschreibung. Man glaubt es nicht. Die Scheibe fliegt quer durchs Verteidigungsdrittel des ERC. Olson haut in Baseballmanier drauf, in der Luft, so auf Hüfthöhe. Und es schien fast, als hätte Kuhn ein wenig gepennt. Die Scheibe fliegt auf sein Tor zu und bleibt neben dem Pfosten liegen. So ein Tor habe ich noch nie gesehen. Noch nie.
 
54
Pietta mit dem Anschlusstreffer aus dem Gewühl.
Krefeld - Köln
54
Unglaubliches Tore, wenn das zählt. Unglaublich.
Wolfsburg - Ingolstadt
56
TOOOOOOR für den ERC? Videobeweis.
Wolfsburg - Ingolstadt
54
TOR für den KEV
Wolfsburg - Ingolstadt
53
Warum auch nicht. Möchel fälscht einen Schuss von der Blauen von Dehner durch die eigenen Beine erfolgreich ab. Da geht noch was. Sind ja noch sieben Minuten.
Wolfsburg - Ingolstadt
53
TOOOOOR für die Grizzlys
 
 
Viele Heimsiege gibt es heute aber nicht.
Wolfsburg - Ingolstadt
52
Fabio Wagner fälscht ein Zuspiel im Slot entscheidend ab. Zum vierten Mal gehen die Schanzer in Führung. Greilinger hatte die Hereingabe lanciert.
Wolfsburg - Ingolstadt
52
TOOOOOR für den ERC
Schwenningen - Mannheim
40
Und jetzt beginnt auch in Schwenningen der Schlussabschnitt.
Bremerhaven - Iserlohn
51
Schon Sekunden später muss bei den Roosters wegen Behinderung Trupp ebenfalls wieder in die Kühlbox. Gleich nach dem Offensivbully.
Bremerhaven - Iserlohn
51
Zengerle muss bei Fischtown wegen Hakens vom Eis.
Wolfsburg - Ingolstadt
51
Kelleher und Aubin fallen übereinander her. Das wird ein paar Strafminuten geben.
Bremerhaven - Iserlohn
48
Iserlohn ist wieder komplett.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Und zur Ergänzung: Keine Mannschaft kassiert im Schlussdrittel mehr Gegentreffer als die Roosters. Köln beispielsweise nur die Hälfte (29).
Bremerhaven - Iserlohn
47
Verlic im Pech, Dahm hatte die Scheibe an die Latte gelenkt, der Videobeweis wird nichts anderes ergeben.
Bremerhaven - Iserlohn
47
TOOOR für Bremerhaven? Videobeweis.
Bremerhaven - Iserlohn
47
Gut ausgespielter Überzahltreffer der Pinguins. Urbas auf Zengerle, er bedient Nehring am rechten Pfosten. Tip-In, Anschlusstreffer.
Bremerhaven - Iserlohn
47
TOOR für Bremerhaven
 
 
Übrigens: Die schwächsten Teams im Schlussdrittel sind Wolfsburg, Iserlohn und Krefeld. Nicht unwichtig ...
Bremerhaven - Iserlohn
47
Urbas zweimal gefährlich aus halbrechter Position. Dahm bleibt Meister der Situation.
Krefeld - Köln
41
Weiter geht s in Krefeld.
Bremerhaven - Iserlohn
47
RIESENCHANCE für Nehring, der per Onetimer von der linken Seite das Tor knapp verfehlt. Es gibt eine weitere Strafe gegen die Gäste, Weidner wegen Stockschlags.
Bremerhaven - Iserlohn
46
Überzahl Fischtown Todd muss in die Kühbox. Hat gehakt, darf man nicht.
Schwenningen - Mannheim
40
Die Adler führen nach zwei Dritteln 2:0 in Schwenningen.
Wolfsburg - Ingolstadt
41
Beim ERC steht mittlerweile Reimer im Tor für Pielmeier.
Wolfsburg - Ingolstadt
41
Das fröhliche Scheibenschießen in Wolfsburg läuft wieder.
Bremerhaven - Iserlohn
41
Urbas knallt die Scheibe sofort nach Wiederbeginn in den Winkel. SO kann man natürlich auch in ein Drittel starten. Geht noch was?
Bremerhaven - Iserlohn
41
TOR für Fischtown
 
41
Geht weiter in Bremerhaven
Schwenningen - Mannheim
35
Reul runter wegen hohen Stocks.
Schwenningen - Mannheim
34
Zwar gelang es den Adlern, sich fast 90 Sekunden festzusetzen, auch die Wild Wings müde zu spielen. Aber ein Fehlpass, die Scheibe ist raus, Schwenningen kann sich befreien und Poukkula ist wieder zurück.
Schwenningen - Mannheim
32
Jetzt ein Powerplay für die Adler. Poukkula wegen Beinstellens. Ist das erste Powerplay der Adler in dieser Partie.
Schwenningen - Mannheim
32
Abgesehen davon, dass Huhtala wieder zu einem Shorthander ansetzte, war das kein schlechtes Powerplay der Wild Wings.
Schwenningen - Mannheim
32
Nach einem Schuss von der Blauen ist Pickard zur Stelle, die Scheibe prallt zu Höfflin, der das offene Tor vor sich hat. Aber mit einer unglaublichen Reaktion ist Pickard noch dazwischen, von seinem Schoner springt die Scheibe über das Tor.
Schwenningen - Mannheim
31
Schwenningen in der Aufstellung!
Schwenningen - Mannheim
30
Bei der letzten Überzahl kassierten die Wild Wings einen Shorty.
Schwenningen - Mannheim
30
Gerangel an der Bande, acht Spieler umarmen sich hinter dem Tor von Pickard aufs Innigste, die Refs mittendrin. Es wird wohl ein Powerplay für die Wild Wings geben nach einem Stockschlag von Wolf.
Schwenningen - Mannheim
29
Sonderlich viel verpasst haben wir bei der Partie in Schwenningen nicht verpasst, wir kommen aber gerade rechtzeitig für eine Großchance von Adam, der von links zum Tor zieht und aus kurzer Distanz gerade noch so mit der Rückhand scheitert.
Krefeld - Köln
40
Die Haie führen nach zwei Drittel 2:0 in Krefeld.
Krefeld - Köln
40
Der Treffer zählt, die Haie führen 2:0.
Wolfsburg - Ingolstadt
40
Pausenstand in Wolfsburg:4:4.
Krefeld - Köln
40
In der letzten Spielsekunde des Mitteldrittels treffen die Haie in Überzahl zum 2:0. Die Scheibe liegt im Gewühl vor Pätzold. Uvira stochert sie ihm durch die Beine. Es gibt aber Videobeweis. Der Treffer müsste aber meines Erachtens gegeben werden.
Krefeld - Köln
40
TOOR für die Haie
Bremerhaven - Iserlohn
40
Doppelschlag in Unterzahl in der letzten Minute, das kann sich sehen lassen. Die Roosters führen 3:0 in Bremerhaven. Es kündigt sich der höchste Auswärtssieg der Saison an! Das tippst du ja auch nicht unbedingt.
Bremerhaven - Iserlohn
40
Sag mal, so viele 1 auf 0 sieht man aber selten. 1 auf 0 Matsumoto, Iserlohn IMMER NOCH IN UNTERZAHL. Sowas gabs mal bei Berlin gegen Köln.
Bremerhaven - Iserlohn
40
TOOOR für Bremerhaven
Bremerhaven - Iserlohn
40
Beim ersten 1 auf 0 hat Friedrich nur seinen Stil perfektioniert. Diesmal trifft er nämlich. Shorthander Iserlohn.
Bremerhaven - Iserlohn
40
TOOR für die Roosters
Bremerhaven - Iserlohn
39
Wechselfehler Iserlohn.
Krefeld - Köln
35
Noch ein kleiner Nachtrag zur Partie in Krefeld, kamen halt zwei Tore in Wolfsburg dazwischen: Der Videobeweis blieb ohne Folgen.
 
 
Oh, aufgepasst, in Schwenningen gehts weiter.
 
 
Ich will hier keine Namen nennen.
 
 
Könnte sich gewisse andere Partien mal ein Beispiel dran nehmen.
Wolfsburg - Ingolstadt
34
Jetzt auch mal ein Powerplay ganz ohne Führung des ERC. Wegen Hakens muss Garbutt runter. Klare Sache, auch der ERC will mal einen Rückstand aufholen. Man kann jetzt wirklich nicht behaupten, dass die Partie nicht unterhaltsam sei.
Wolfsburg - Ingolstadt
33
Der ERC kann sich nicht befreien, die Scheibe kommt tief auf Wrenn, der am langen Pfosten Sparre bedient. Oh, come on.
Wolfsburg - Ingolstadt
33
TOOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Jo, wenn der ERC führt, kassiert er gerne auch mal eine Strafe, damit es nicht langweilig wird. Olver wegen Behinderung. Auch das schlechteste Powerplay wird irgendwann mal treffen.
Bremerhaven - Iserlohn
34
1 auf 0 für Friedrich, Pöpperle hält seine Mannen im Spiel.
Krefeld - Köln
32
Videobeweis in Krefeld. Uvira hatte die Scheibe im eigenen Torraum unter sich versteckt.
Wolfsburg - Ingolstadt
31
Wahrscheinlich fallen in Wolfsburg alleine zehn Tore. In Überzahl legen die Schanzer wieder vor. Collins und Koistinen spielen sich die Scvheibe an der Blauen gegenseitig zu, bis sie eine Lücke entdecken. Collins schießt sehr platziert.
Wolfsburg - Ingolstadt
31
TOOOOR für den ERC
Wolfsburg - Ingolstadt
31
Latta sitzt bei den Grizzlys wegen Stockschlags.
Bremerhaven - Iserlohn
30
Wenn die Roosters in DEINER Halle führen, haste aber ein echtes Problem. Die Pinguins werden sich auch über die Spielpause freuen.
Bremerhaven - Iserlohn
30
Turnbull baut auf. Findet Friedrich, der mit dem Tip-In scheitert, aber er spielt die Scheibe hoch auf Schmidt, der zum rechten Pfosten spielt, wo Turnbull abtaucht, die Kelle noch dranbringt und einnetzt. Sehr starker Einsatz von Turnbull, da gibts gar nichts.
Bremerhaven - Iserlohn
30
TOR für die Roosters
Wolfsburg - Ingolstadt
29
Und der ERC erweist sich einmal mehr als völlig unberechen- und -tippbar.
Wolfsburg - Ingolstadt
29
Umso mehr passiert in Wolfsburg. Gerade war der ERC wieder komplett. Aber Pohl hat gegen Ingolstadt einfach Laune. Trifft halt gerne gegen sein Ex-Team. Verdeckter Schlenzer aus dem hohen Slot in den Winkel.
Wolfsburg - Ingolstadt
29
TOOOR für die Grizzlys
Krefeld - Köln
28
Es geht hin und her, ohne dass was passiert. Chancen oder so. Hm.
Wolfsburg - Ingolstadt
26
Jobke muss wegen Crosschecks vom Eis.
Schwenningen - Mannheim
20
Die Adler führen nach dem ersten Drittel 2:0 gegen die Wild Wings.
Bremerhaven - Iserlohn
26
RIESENCHANCE für Weidner, der aus der Kühlbox zurückkommt und alleine auf Pöpperle zuläuft. Den will er ausspielen, doch der sticht ihm gerade noch so die Scheibe weg.
Wolfsburg - Ingolstadt
25
Der ERC geht wieder in Führung. Olson spielt aus dem Lauf die Scheibe mit Gefühl auf die Kelle von Greilinger, der einfach nur leicht umlenken muss.
Wolfsburg - Ingolstadt
25
TOOOR für den ERC
Krefeld - Köln
23
Die Haie sind wieder komplett.
Bremerhaven - Iserlohn
23
Weidner muss bei den Roosters vom Eis.
Krefeld - Köln
21
Das Spiel in Krefeld läuft wieder, der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass der KEV zunächst noch in Überzahl spielt.
Schwenningen - Mannheim
18
Das sieht so einfach aus, wenn Huhtala alleine aufs Tor zugeht. Aber der Pass von Kink war auch perfekt. Aber auch, was Huhtala daraus macht: Er legt sich die Scheibe vor, schlägt dann über die Scheibe, als Strahlmeier mit dem Haken rechnet, und lässt das Spielgerät durchlaufen, durch die Täuschung erwischt der Strahlmeier dabei auf dem falschen Fuß. Geht überhaupt nicht mehr an die Scheibe. Das war schon frech.
Schwenningen - Mannheim
18
TOOR für die Adler
Wolfsburg - Ingolstadt
21
Nach einer Strafe gegen Welsh beginnt das zweite Drittel mit einem Powerplay für die Gäste.
Schwenningen - Mannheim
17
Wolf muss wegen hohen Stocks vom Eis. Man wird hinterher von einem Arbeitssieg sprechen.
Schwenningen - Mannheim
17
Ein 3 auf 2 Break schließt Höfflin lieber selber ab und scheitert an Pickard.
Bremerhaven - Iserlohn
21
Auch in Bremerhaven wird wieder gespielt.
Wolfsburg - Ingolstadt
21
Das zweite Drittel in Wolfsburg läuft.
Schwenningen - Mannheim
15
Akdag um den Kasten, spielt vor das Tor, Festerling hart auf den Schläger von Kolarik, der vor dem freien Tor lieber Strahlmeier anschießt. Die Länderspielpause wird allen guttun.
Schwenningen - Mannheim
14
Mannheim komplett.
 
 
Hihihi, meldet sich da das Wolfsburger Powerplay, haste mich mal gesehen`?
Schwenningen - Mannheim
13
Boah, Mann, wie hat es das PP der Wild Wings auf Platz 13 geschafft?
Schwenningen - Mannheim
12
Schwenningen in PP auf Platz 13, die Adler in Unterzahl auf drei, was soll da schon passieren?
Schwenningen - Mannheim
12
Hungerecker muss in die Kühlbox. PP Wild Wings.
Schwenningen - Mannheim
10
Mit anderen Worten: Auch hier wird es heute kein Schützenfest geben.
Schwenningen - Mannheim
10
Mittlerweile haben sich die Wild Wings besser auf die Adler eingestellt, stören den Aufbau schon verhältnismäßig früh, so dass sich die Partie ein wenig mehr in die Neutrale verlagert. Wenn die Adler aber mal im Angriffsdrittel drin sind, sieht das schon etwas anders aus. Insgesamt machen die Wild Wings defensiv aber einen soliden Eindruck, sieht man von der erste Chance der Kurpfälzer ab.
Schwenningen - Mannheim
7
Wörle mit einer Chance aus dem hohen Slot, als Hungerecker die Scheibe im Aufbau verliert, aber auch der Schuss fällt zu zentral aus. Die schießen, als wäre Pickard unsichtbar. Das ist ja jetzt auch Quatsch.
Schwenningen - Mannheim
6
Die Wild Wings haben es nicht leicht mit dem Spielaufbau, Mannheim hält die Scheibe fast permanent drin. Ganz clever eigentlich von den Schwarzwäldern, die Adler sich erstmal ein bisschen austoben lassen.
Krefeld - Köln
20
Die Haie führen nach dem ersten Drittel 1:0 in Krefeld. In der Pause werden sie wahrscheinlich darüber diskutieren, wie man Strafen vermeidet.
Schwenningen - Mannheim
5
Großchance für die Wild Wings, als Danner plötzlich frei vor Pickard auftaucht, dem aber genau auf die Brust schießt.
Krefeld - Köln
20
Powerplay für den KEV, neun Sekunden vor der Pause muss Ellis wegen Beinstellens vom Eis.
Bremerhaven - Iserlohn
20
Keine Tore im ersten Drittel von Bremerhaven.
Krefeld - Köln
19
Genoway, der den Wechselfehler absaß, kommt aus der Kühlbox zurück, läuft alleine auf Pätzold zu und trifft mit der Rückhand.
Krefeld - Köln
19
TOR für die Haie
 
 
Pausenstand in Wolfsburg: 2:2.
Krefeld - Köln
18
Schöner Hammer von Pietta, flach und hart aus dem hohen Slot. Wesslau ist mit dem Schoner dran.
 
 
Ähm, die Adler sind das beste Team im ersten Drittel, sie schießen die meisten Tore, Schwenningen schießt die wenigsten. DAS IST DER SIEG.
Schwenningen - Mannheim
1
Luke Adam braucht 16 Sekunden und trifft, von hinterm Tor von Smith bedient, mit einer Direktabnahme aus dem Slot.
Schwenningen - Mannheim
1
TOR für die Adler
Schwenningen - Mannheim
1
Das Spiel in Schwenningen hat begonnen.
Wolfsburg - Ingolstadt
19
Alle Tore fallen in Wolfsburg, Solo von Pohl, der sich einfach mal durchtanzt und dann auch noch Pielmeier tunnelt. Die Grizzlys sind zurück im Spiel.
Wolfsburg - Ingolstadt
19
TOOR für die Grizzlys
Bremerhaven - Iserlohn
16
Weber sitzt, kurz Überzahl für die Roosters, aber dann muss auch Caporusso vom Eis und es wird mit vier gegen vier weitergespielt.
Krefeld - Köln
14
jetzt muss bei den Haien auch Schütz in die Kühlbox. Der KEV mit zwei Mann mehr auf dem Eis.
Wolfsburg - Ingolstadt
16
Ingolstadt will befreien, die Scheibe wird an der Blauen abgefangen, Likens spielt die Scheibe scharf in den Slot, wo sie von Pohl noch abgefälscht wird.
Wolfsburg - Ingolstadt
16
TOR für die Grizzlys
Krefeld - Köln
12
Der KEV ist wieder komplett. Und weil die Pinguine einen aufs Eis holen, machen das auch die Haie. Und kassieren eine Bankstrafe.
Krefeld - Köln
12
Krefeld verteidigt in Unterzahl recht gut, die Haie bringen keine richtige Kontrolle in ihr Passspiel. Das lässt sich dann auch dankbar verteidigen.
Krefeld - Köln
10
Als Ticar sich im Slot um die eigene Achse dreht, parkt Ankert die Faust in seinem Gesicht. Einfach mal so. Dafür muss er vom Eis. Gibt schlauere Strafen.
Wolfsburg - Ingolstadt
14
Gewühl vor dem Kasten des ERC, als die Scheibe von hinter dem Tor in den Slot kommt. Cannone ist die Schlägerspitze schneller als alle anderen.
Wolfsburg - Ingolstadt
14
TOOR für den ERC
Wolfsburg - Ingolstadt
12
Die Grizzlys haben sich noch nicht aufgegeben, dabei heißt es, aus Erfahrung wird man klug. Sparre trifft aus spitzem Winkel den Pfosten.
 
 
Alles keine Spiele gerade, wo man mit vielen Toren rechnen muss. Wahrscheinlich muss man nicht mal bis zehn zählen können.
Krefeld - Köln
8
Die Haie sind wieder komplett.
Krefeld - Köln
8
Wesslau pariert einen Schuss von der blauen Linie vor die Füße von Kabanov, der am linken Pfosten nachsetzt, erstaunlich freistehend. Aber Wesslau hat auch den Nachschuss.
Krefeld - Köln
6
Powerplay für den KEV, Gnyp in der Box wegen Beinstellens.
Wolfsburg - Ingolstadt
8
Elsner verzögert das Spiel, um seinen Treffer nochmal auf dem Videowürfel zu bewundern und muss in die Kühlbox.
Wolfsburg - Ingolstadt
7
Es geht schon los. Edwards schickt Elnser, der legt kurz auf Greilinger, bekommt die Scheibe im Slot auf die Kelle und verwertet das erste Powerplay zum 1:0.
Wolfsburg - Ingolstadt
7
TOR für den ERC
Wolfsburg - Ingolstadt
6
Vielleicht gibts die ja jetzt. Furchner muss wegen Behinderung vom Eis. Powerplay für die Gäste.
Wolfsburg - Ingolstadt
5
In Wolfsburg warten wir noch auf die erste gute Möglichkeit. Wir wären ja auch mit schlechten schon zufrieden.
Bremerhaven - Iserlohn
5
Strafe gegen den IEC. In die Kühlbox muss Camara. Wegen Bandenchecks.
Krefeld - Köln
3
Berglund mit der nächsten Großchance für den KEV, luftig, wie die Haie das verteidigen, vielleicht haben sie Berglund auch in der Schublade "harmlos" abgelegt. Sollten sie aber nochmal nachschauen ...
Krefeld - Köln
2
Was für eine Chance für den KEV. Pietta über rechts, sein Schuss bleibt hängen und kommt im Slot runter, wo Berglund nachgerückt ist und das leere Tor nicht trifft. Respekt.
Krefeld - Köln
1
Mit etwas Verspätung beginnt nun auch das Match in Krefeld. Die Pinguine haben sich einfach gesagt, wir verlieren noch früh genug.
Bremerhaven - Iserlohn
1
Auch in Bremerhaven gehts los. Markus Schütz hat es nicht rechtzeitig geschafft, er wird später locker dazustoßen. Sie haben den Flughafen nicht gefunden. Kein Wunder, der Flugbetrieb wurde 2016 eingestellt.
Wolfsburg - Ingolstadt
1
Das Spiel in Wolfsburg läuft.
 
 
Wenn die Adler nicht spielen, ist Bremerhaven die beste Mannschaft im Startabschnitt. Am schwächsten im ersten Drittel ist Wolfsburg, die Grizzlys treffen nichts und sind am häufigsten die Betroffenen.
Nürnberg - Straubing
63
Zum zweiten Mal an diesem Wochenende also eine späte Entscheidung, und wieder zu Gunsten der Ice Tigers. Dafür gehts vor auf Platz neun.
Nürnberg - Straubing
63
Pfeilschnell geht Acton auf links durch, legt quer, Segal hält die Kelle rein. Drin.
Nürnberg - Straubing
63
TOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Straubing
61
Die erste gute Chance hat Nürnberg, Reimer hinter dem Tor durch, legt perfekt auf Pföderl im Slot, der freistehend an Zatkoff scheitert. Gute Chance? Großchance!
Nürnberg - Straubing
61
Und es gibt tatsächlich eine Verlängerung. Holt Nürnberg den Extrapunkt, winkt Platz neun. Straubing könnte bis auf einen Punkt an die Pinguins ranrücken.
Nürnberg - Straubing
60
Die Franken entfalten gerade mehr Interesse an einem Dreier als Straubing ... Bilanzen für Verlängerungen: Nürnberg 1:2, Straubing 3:3.
Nürnberg - Straubing
60
Es geht in die letzten Spielminute.
München - Düsseldorf
60
München schlägt Düsseldorf 4:1.
Berlin - Augsburg
60
Der AEV gewinnt 1:0 in Berlin.
Berlin - Augsburg
58
Wie gegen Augburg auf den letzten Drücker. Eiskalt von Dupuis, der einen Abpraller aufnimmt, Zatkoff ausspielt, hinter das Tor geht und dann mit der Rückhand vor den Kasten zieht und reinsteckt.
Berlin - Augsburg
58
TOOR für die Ice Tigers
Berlin - Augsburg
58:46
Auszeit Berlin.
München - Düsseldorf
59
Emptynetter Wolf. Dieses war der erste Streich.
München - Düsseldorf
59
TOOOOR für München
Berlin - Augsburg
59
Poulin ist vom Eis.
 
 
Da liegen noch ein paar Emtpynetter in der Luft.
 
 
Noch fünf in Nürnberg, zwei in München und Berlin.
München - Düsseldorf
58
Nichts geht. Descheneau geht ein 1 auf 0 und scheitert an aus den Birken.
Schwenningen - Mannheim
 
Bei den Adlern fehlen Dennis Endras, Brent Raedeke, Marcel Goc, Brendan Mikkelson, Thomas Larkin und Moritz Seider. Aleksi Rantala und Gastschiedsrichter Kristijan Nikolic leiten das "Derby".
Schwenningen - Mannheim
 
Bei den Wild Wings sind Ville Korhonen, Tony Rech, Kalla Kaijomaa, Vili Sopanen nicht dabei, Julian Kornelli kommt wieder zum Einsatz.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Beim ERC kommt Timo Pielmeier wieder ins Tor zurück, Petr Taticek, Tim Wohlgemutz und Joachim Ramoser sind nicht dabei. Marc Iwert und Michael Hebeisen sind die Offiziellen.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Bei Wolfsburg sind Jason Jaspers, Marcel Ohmann und Kris Foucault nicht dabei. Alex Weiß feiert sein Comeback.
Krefeld - Köln
 
Bei den Haien sind Cory Potter, Marcel Müller, Steven Pinizzotto und Ben Hanowski sowie Alex Sulzer nicht dabei. Dafür aber Daniel Piechaczek und Rainer Köttstorfer.
Krefeld - Köln
 
Beim KEV fehlen Travis Ewanyk und Greg Hanson. Samson Mahbod ist wieder dabei.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Never change a winning team: Die Roosters ohne Michael Clarke. Markus Schütz und Andre Schrader leiten die Begegnung.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Bei den Pinguins fehlen Ross Mauermann, Curtis Gedig, Dominik Uher, Nicholas Jensen und Mike Moore.
München - Düsseldorf
58
Das wird nichts mehr. Olimb muss wegen Hakens vom Eis. Gut drei Minuten sind noch zu spielen.
München - Düsseldorf
57
München wieder komplett und mit einem laaaangen Powerplay. Das wird jetzt eng für die Gäse.
Nürnberg - Straubing
52
Filin geht alleine aufs Tor von Treutle zu, kommt aber nicht kontrolliert zum Abschluss, weil er doch noch entscheidend behindert wird. So legt er sie sich zu weit vor, die Chance verstreicht.
München - Düsseldorf
53
Vier gegen vier nach einer Strafe gegen Descheneau. Ungünstig. Hoher Stock mit Verletzungsfolge, Folge 2+2.
Nürnberg - Straubing
52
Die Tigers sind wieder komplett. Die Franken haben sich über den Spielstand in Berlin informieren lassen und dann auf Druck verzichtet.
München - Düsseldorf
52
Jetzt müsstens sie's noch einmal machen. Parkes vom Eis, Überzahl DEG.
Nürnberg - Straubing
51
Ist schon ein bisschen dünn für so ein langes Powerplay mit zwei Mann mehr.
München - Düsseldorf
50
Ist das die Vorentscheidung? Shugg durch den Slot auf Wolf, der aus kurzer Distanz scheitert, den Nachschuss verwertet Ehliz. Der mag ja Anlaufschwierigkeiten gehabt haben nach seiner Rückkehr, aber mittlerweile ...
München - Düsseldorf
50
TOOOR für den EHC
Nürnberg - Straubing
49
Und bei den Tigers kassiert Connolly die nächste Strafe, er gesellt sich zu Mouillierat und Schopper.
München - Düsseldorf
50
Gogulla muss erneut in die Kühlbox.
München - Düsseldorf
50
RIESENCHANCE für die DEG durch Henrion, der alleine auf aus den Birken zuläuft. Die Chancen wären da.
Nürnberg - Straubing
49
Großchance für Daniel Weiß, der knappstens scheitert. Nächste Strafe gegen die Tigers, doppelte Überzahl Nürnberg.
Nürnberg - Straubing
48
Powerplay Nürnberg, Schopper muss in die Kühlbox. Und es geht zackig, Offensivbully, Reimer hält drauf von der Blauen und scheitert am Pfosten.
München - Düsseldorf
46
Jetzt Überzahl für den EHC. Gogulla muss wegen Behinderung vom Eis.
München - Düsseldorf
45
Irgendjemand hier im Ticker hat das zweite Gesicht. McKiernan bekommt die Scheibe vor dem hohen Slot aufgelegt, nimmt sie an, zieht durch. Anschlusstreffer. Das Powerplay war so kurz, dass sich die Frage stellt, ob man das als Überzahltor werten kann. War die Tür zur Strafbank überhaupt schon zu? Gogulla hatte von der Grundlinie hochgespielt, Descheneau quergelegt. Wer sonst?
München - Düsseldorf
45
TOR für die DEG
München - Düsseldorf
45
Powerplay für die DEG, Boyle wegen Stockschlags vom Eis. Comebacktime.
 
 
Normalerweise fallen im Schlussabschnitt ja die meisten Tore. Kann sich überhaupt noch jemand an die Tormusik der Eisbären erinnern?
Nürnberg - Straubing
43
Bei Nürnberg muss Jurcina vom Eis.
Berlin - Augsburg
41
Fortsetzung in Berlin.
 
 
Die DEG im Schlussabschnitt auf zwei, Augsburg auf drei. Von den schwachen Teams sind noch keine am Start.
München - Düsseldorf
41
In München gehts weiter.
Nürnberg - Straubing
41
Der Schlussabschnitt in Nürnberg läuft.
Berlin - Augsburg
40
Der AEV führt nach zwei Dritteln 1:0 in Berlin.
Berlin - Augsburg
40
RIESENCHANCE für die Eisbären, MacQueen hat nach dem 2 auf 1 schon die Arme oben nach seinem Schuss. Dann sieht er, dass die Scheibe doch nicht drin war.
 
 
Die Tigers führen 2:1 in Nürnberg.
München - Düsseldorf
40
So bleibt es auch nach zwei Dritteln beim 2:0 für den EHC.
München - Düsseldorf
40
McKiernan mit einer guten Chance, die wehrt aus den Birken ebenso sicher ab wie den noch gefährlicheren Nachschuss von Buzas.
Berlin - Augsburg
38
Schaffen das auch die Eisbären? Jonas Müller sitzt.
Nürnberg - Straubing
39
Das war wenig überzeugend. Nürnberg kommt unbeschadet durch die Unterzahl.
Nürnberg - Straubing
37
Erneut Powerplay für die Gäste. Wegen Stockschlags muss Dupuis vom Eis.
Berlin - Augsburg
34
Trevelyan kassiert eine Strafe wegen Beinstellens.
Nürnberg - Straubing
35
Riesenchance für die Ice Tigers, und so unverhofft. Die Tigers haben die Scheibe scheinbar sicher abgefangen, die fällt aber überraschend vors eigene Tor, wo Bassen reingelaufen ist und sofort schießt. Zatkoff steht goldrichtig.
Nürnberg - Straubing
34
Die Tigers legen in Überzahl wieder vor. Straubing schnell in der Aufstellung, Mulock wartet hinter dem Tor, bis Connolly im Slot in Position ist. Dass der Treffer telegrafiert war, ist noch sehr milde ausgedrückt. Der wurde mit der Schneckenpost übermittelt.
Nürnberg - Straubing
34
TOOR für die Tigers
 
 
Ob in Berlin auch noch ein zweites Tor fällt? Wir werden ja heute richtig verwöhnt.
Nürnberg - Straubing
33
Bei den Franken muss Kislinger in die Kühlbox. Bandencheck.
Berlin - Augsburg
29
Sofort nach dem Powerplay schlägt der AEV zu. Holzmann bereitet auf der Außenbahn vor, spielt quer an den langen Pfosten und Gill hält die Kelle rein.
Berlin - Augsburg
29
TOR für den AEV
Berlin - Augsburg
29
Der AEV ist wieder komplett. Überzahl haben die Eisbären heute auch schon überzeugender gespielt.
Berlin - Augsburg
27
Nächstes Powerplay für die Eisbären. Beim AEV muss McNeill in in die Kühlbox.
München - Düsseldorf
26
Powerplay für die DEG, bei München sitzt Button wegen Behinderung.
Nürnberg - Straubing
28
Nach einer Chance von Williams bricht plötzlich eine Prügelei zwischen Kislinger und Mouillierat aus. Was der Auslöser war, war jetzt nicht unmittelbar zu erkennen.
München - Düsseldorf
25
Ein sehenswertes Solo von Descheneau sorgt für Aufregung. Von rechts kommend zieht er auf der Grundlinie zum Tor, spielt aus den Birken aus, bringt die Scheibe dann doch nicht mit der Rückhand über den Schoner.
Nürnberg - Straubing
27
Das war vielleicht etwas glücklich, wie Dupuis von der Blauen durchs Zentrum durchkommt, weil sich auch zwei Verteidiger gegenseitig behindern, aber Dupuis macht das auch ziemlich gut. Und frei vor Zatkoff schließt er auch sehr überlegt ab.
Nürnberg - Straubing
27
TOR für die Ice Tigers
München - Düsseldorf
24
Fast das 3:0 für München, die Latte verhindert den Einschlag nach dem Schuss von Aulie aus dem linken Bullykreis.
Berlin - Augsburg
21
Auch in Berlin wird wieder gespielt.
München - Düsseldorf
21
In München gehts weiter.
Nürnberg - Straubing
23
Wieder die Tigers, diesmal Seigo von der blauen Linie, Treutle lässt sich auf nichts ein und hält die Scheibe fest.
Nürnberg - Straubing
22
Die Tigers verteidigen gerade den Slot sehr gut, Nürnberg tut sich schwer, in die gefährlichen Zonen zu kommen.
Nürnberg - Straubing
21
Connolly mit der Großchance gleich nach Wiederbeginn, die Scheibe rutscht aus dem Slot knapp am leeren Tor vorbei.
Nürnberg - Straubing
21
Das Derby läuft wieder. Bisher war es ein ausgezeichneter Auswärtsauftritt der Tigers.
 
 
Beste Mannschaft im zweiten Drittel: München. Nürnberg steht auf Platz drei. Es ist auch der schwache Spielabschnitt des AEV (Platz elf) und der Tigers (Platz zwölf). Der ERC schießt vor München und Nürnberg die meisten Tore.
Berlin - Augsburg
20
Keine Tore in Berlin im ersten Drittel.
München - Düsseldorf
20
München führt 2:0 gegen die DEG. Das geht so in Ordnung, München begann sehr stark, die DEG brauchte eine ganze Weile, um überhaupt ins Spiel zu kommen. Das sah gerade in den zweiten zehn Minuten schon deutlich besser aus.
Berlin - Augsburg
19
Der AEV ist wieder komplett, vier, fünf richtig gute Schüsse haben sich die Eisbären herausgespielt, das war ein gutes Powerplay, aber ein noch besserer Roy.
Berlin - Augsburg
19
Das sind gar keine schlechten Chancen, die nächste hat Micki DuPont aus dem hohen Slot per Onetimer, aber immer wieder steht Roy richtig.
Berlin - Augsburg
18
Gute Chance für Noebels, der im linken Bullykreis einen Onetimer lanciert, den Roy ebenso abwehrt wie kurz zuvor einen freien Schuss von Backman.
Nürnberg - Straubing
20
Die Tigers führen 1:0 in Nürnberg.
Berlin - Augsburg
17
Powerplay für die Eisbären, Tölzer muss wegen hohen Stocks vom Eis.
München - Düsseldorf
16
RIESENCHANCE für die DEG, Pimm fährt ein 2 auf 1 an, bringt den Pass auf Buzas, der aus guter Position frei vor aus den Birken den Puck nicht im Tor unterbringen kann.
Berlin - Augsburg
15
Das Niveau nähert sich der Meereshöhe. Aber wenn die Eisbären nach dem ersten Drittel nicht hinten liegen, ist das ja schon ein Fortschritt.
Nürnberg - Straubing
14
Pfleger mit seiner nächsten Möglichkeit, klar, dass der gegen die Franken besonders motiviert ist. Treutle macht dicht.
München - Düsseldorf
12
Wieder die DEG, die langsam auftaut. Kretschmann stürmt über die linke Seite durch und scheitert aus spitzem Winkel.
München - Düsseldorf
12
Lebenszeichen der DEG, als Henrion im Slot einen Schuss von der Blauen abfälscht. Aus den Birken steht gut und kann parieren.
Nürnberg - Straubing
11
Renner mit einer guten Chance aus dem hohen Slot, als die Tigers wieder komplett sind. Treutle macht die Scheibe fest.
München - Düsseldorf
9
Gerade wollte ich voller Respekt äußern, dass der EHC ganz schön Druck macht, als Shugg auf 2:0 erhöht. Parkes fängt einen Aufbau ab, spielt sofort in den hohen Slot, die Scheibe wird sofort weitergeleitet von Stajan auf Shugg, der hat freie Schussbahn.
München - Düsseldorf
9
TOOR für den EHC
Nürnberg - Straubing
9
Daschner kassiert eine Strafe wegen übertriebener Härte.
Berlin - Augsburg
10
Mit schnellen, direkten Pässen lässt der AEV die Scheibe leisten. Bis sie weg ist. Erst befreit Braun, dann Fischbuch, der AEV muss neu aufbauen.
Berlin - Augsburg
9
Maxi Adam muss wegen Hakens vom Eis. Erstes Powerplay für den AEV.
München - Düsseldorf
7
Auch in München fällt der erste Treffer. Eder geht über die rechte Seite bis zum Bullykreis und nagelt die Scheibe ins lange Eck.
München - Düsseldorf
7
TOR für München
Nürnberg - Straubing
8
In zwei Unterzahlkonter laufen die Tigers, aber Nürnberg verpasst, einmal muss sogar der Pfosten gegen Acton retten. Aber im Neuaufbau wird Ziegler im hohen Slot freigespielt, hat einen Verteidiger vor sich stehen und zieht verdeckt ab gegen die Laufrichtung von Treutle.
Nürnberg - Straubing
8
TOR für die Tigers
Nürnberg - Straubing
7
Luftig spielen die Tigers das, aber es wird ja nicht bestraft ...
Nürnberg - Straubing
6
Bei den Franken muss Segal in die Kühlbox. Jetzt also das erste Powerplay für die Tigers.
Nürnberg - Straubing
5
Ordentliche Chance für Schopper, der scheitert aus spitzem Winkel an Treutle. Muss Treutle auch haben, sonst sieht das nicht gut aus.
München - Düsseldorf
3
Das Powerplay war was für Frühaufsteher. Und die Münchner sind keine.
Berlin - Augsburg
2
Der AEV beginnt, wie es die Drittelstatistik auch versprochen hat, sehr schwungvoll und übt früh Druck auf das Tor von Poulin aus. Auffällig, wie die Berliner verteidigen: Als müsste gleich ein LKW im Slot einparken.
München - Düsseldorf
1
Nach wenigen Sekunden muss Descheneau wegen Hakens vom Eis. So gibt es ein ganz frühes Powerplay für den Meister.
 
1
Auch die anderen Partien laufen bereits.
München - Düsseldorf
1
Spielbeginn in München
 
 
Drittelstats: Augsburg gehört zu den guten Startern, die Eisbären sind zweitschwächste Startmannschaft. Sonst gibt es keine auffälligen Werte.
Berlin - Augsburg
 
Bei AEV sind Arvids Rekis und Scott Valentine nicht dabei. Die Partie leiten Marian Rohatsch und Sirko Hunnius.
Berlin - Augsburg
 
Kevin Poulin spielt bei den Eisbären heute von Anfang an, es fehlen Mark Cundari, Thomas Oppenheimer, Andre Rankel, Louis-Marc Aubry, Florian Kettemer, Mark Olver und James Sheppard.
Nürnberg - Straubing
 
Die Tigers bleiben unverändert. Mitchell Heard, Fredrik Eriksson und Dylan Wruck sind nicht dabei. Die Begegnung leiten Lasse Kopitz und Benjamin Hoppe.
Nürnberg - Straubing
 
Eine Veränderung gibt es bei den Ice Tgers: Chris Brown und Tom Gilbert fehlen weiter: Chad Bassen ist aber zurück, dafür ist Mike Mieszkowski nicht dabei.
München - Düsseldorf
 
Unverändert läuft die DEG auf: Also ohne Leon Niederberger, Bernhard Ebner, Jerome Flaake und Alex Barta sowie Johannes Huss. Stephan Bauer und Gordon Schukies sind die Spielleiter.
München - Düsseldorf
 
Personalien: Bei München fehlen Jason Jafray, Justin Schütz, John Mitchell und Maxi Kastner. Aber mit Daryl Boyle und Mads Christensen gibt es gleich zwei Comebacker. Dadurch sind Emil Quaas und Tobi Eder wieder aus dem Line-up raus.
Schwenningen - Mannheim
 
Die Adler haben elf Spiele in Folge gepunktet, dabei zehn Dreier geholt, nur in Straubing gab es eine Niederlage, und das auch erst nach Penaltyschießen. Kurios: Die Wild Wings sind das einzige Team in der DEL, das in dieser Saison eine positive Bilanz gegen die Adler hat, man glaubt es kaum. Sie gewannen die letzten beiden Partien gegen Mannheim, 4:0 zu Hause und 2:1 in Mannheim. Das erste Spiel in Mannheim gewannen die Adler 3:1.
Schwenningen - Mannheim
 
Die Wild Wings starteten mit einer Niederlage gegen Iserlohn ins Wochenende, es war das Ende einer Serie von drei Siegen in Folge. Die letzten beiden Heimspiele hat Schwenningen allerdings gewonnen.
Schwenningen - Mannheim
 
Soviel zum Vorgeplänkel, nun konkret zum Spiel. Die Ausgangslage ist klar, für die Wild Wings geht es sportlich noch um was, sie wollen am Ende der HR die rote Laterne in Iserlohn wissen. Die Adler dagegen haben bereits jetzt das Heimrecht für die Viertelfinalserie sicher, realistischerweise könnte nur noch Meister München die Adler von Platz eins verdrängen. Selbst die DEG auf Platz drei hat kaum noch Chancen, Mannheim einzuholen, es sei denn, sie gewönne nun alle Partien und Mannheim machte keinen einzigen Zähler mehr. Und selbst dieses Thema könnte sich nach Spieltag 45 von selbst erledigt haben, wenn die Münchner ein wenig mithelfen.
Schwenningen - Mannheim
 
Die Adler befinden sich auf dem besten Wege, die erfolgreichste DEL-Hauptrunde aller Zeiten zu spielen. Nicht nur die erfolgreichste Saison für die Adler, sondern aller DEL-Teams. Die höchste jemals erreichte Punktzahl nach einer Hauptrunde mit 52 Spielen waren 109 (Eisbären 2002/03), die auf einen Punkteschnitt von 2,10 kamen. Derzeit liegen die Adler bei 2,27. Dieser Schnitt wurde bisher nur einmal annähernd erreicht: In der Spielzeit 2009/10, als die Berliner nach der Hauptrunde auf 123 Zähler kamen, allerdings hatte die Hauptrunde damals 56 Partien. Der Schnitt der Eisbären lag damals bei 2,20.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Bisher gewann bei diesem Duell immer die Heimmannschaft: Der ERC 2:1 und 3:2, jeweils nach Verlängerung. Die Grizzlys gewannen 4:3.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Zu Gast ist der ERC, der sich nach zuletzt zwei Siegen gegen Nürnberg und Krefeld in das Rennen um einen Platz unter den ersten Vier einmischt. Auswärts hat der ERC drei der letzten vier Spiele verloren.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Um was geht es für die Grizzlys noch? Vielleicht die Saison irgendwie noch zu retten und Platz elf anzustreben? Könnte sein, alles andere ist nach der Niederlage vom Freitag gegen die Haie unrealistisch. Die Grizzlys stellen nach den Wild Wings die schwächste Heimmannschaft der DEL. Gerade haben sie wieder drei Niederlagen am Stück kassiert. Wie das Spiel am Freitag gezeigt hat, scheitern die Niedersachsen oft an der eigenen Abschlussschwäche. Nur die Wild Wings haben weniger Tore geschossen.
Krefeld - Köln
 
Die bisherigen Partien: Die Spiele in Köln endeten 2:3 und 3:0. Das erste Spiel in Krefeld gewannen die Haie knapp 5:4.
Krefeld - Köln
 
Auf der anderen Seite stehen die Haie: Die haben unter Dan Lacroix eine Serie gestartet, drei Siege in Folge holten sie, am Freitag gab es auch den ersten Dreier unter dem neuen Trainer. Mittlerweile befindet sich die DEG in Schlagdistanz. Mit dem Erzrivalen liefert man sich an diesem Spieltag ein Fernduell um Platz drei. Die Haie sind das viertbeste Auswärtsteam der DEL, was in der Schlussphase der Hauptrunde noch ein wichtiger Faktor werden könnte. Die Kölner haben nämlich fast nur noch Auswärtsspiele.
Krefeld - Köln
 
Das neue Jahr begann für die Pinguine mit drei Siegen, da war die Welt noch in Ordnung. Doch seit dem 6:2 gegen die Eisbären ging es für die Seidenstädter steil bergab. Und die Teams, die den Pinguinen Niederlagen zufügten, umfassen einen ziemlich bunten Strauß. Pleiten gegen Mannheim und München können immer passieren, aber zu den Piinguine-Besiegern gehörten andererseits auch Iserlohn oder Schwenningen. Mittlerweile erstreckt sich die Negativserie schon über sieben Pleiten am Stück.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Die bisherigen Ergebnisse: Iserlohn gewann das erste Spiel gegen Fischtown 4:2, verlor das zweite 3:5. Die erste Partie in Bremerhaven endete 4:1 für die Pinguins.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Die Roosters sind mit einem Dreier ins Wochenende gestartet, was in dieser Saison auch nicht gerade so häufig vorkommt, für die Sauerländer kann es in den letzten Spielen nur noch darum gehen, die Saison einigermaßen würdevoll zu Ende zu spielen. Sie nicht als Schlusslicht zu beenden, wäre schon mal ein Schritt in diese Richtung. Einen Grundstein dafür haben sie mit dem Sieg gegen Schwenningen gelegt. Die letzten sieben Auswärtsspiele hat Iserlohn verloren.
Bremerhaven - Iserlohn
 
Fischtown spielt eine gute Saison, keine Frage, aber kurz vor Ende der Hauptrunde scheint der Mannschaft von Thomas Popiesch ein wenig die Luft auszugehen. Vier Niederlagen am Stück gab es zuletzt, Tiefpunkt war ein enttäuschender Auftritt am Donnerstag in Straubing, eine Partie, die über sechzig Minuten völlig an den Pinguins vorbeilief. Am letzten Sonntag gab es sogar eine Heimniederlage gegen die Eisbären!
Berlin - Augsburg
 
Die ersten drei Partien blieben torarm. In Augsburg gab es einen 2:1-Verlängerungssieg der Eisbären und ein 3:0 der Panther. Das erste Spiel in Berlin gewannen die Panther 2:1.
Berlin - Augsburg
 
Während der AEV aber weiter dick im Rennen um Platz sechs ist, ist bei den Eisbären der Preplayoffplatz noch lange nicht sicher. Der Vorsprung auf Platz 11 beträgt lediglich fünf Zähler, und das Torverhältnis der Berliner ist kein gutes Polster.
Berlin - Augsburg
 
Wie gut, denkt man sich da vielleicht bei den Hauptstädtern, dass mit dem AEV eine Mannschaft mit einer mittlerweile schon fast notorischen Auswärtsschwäche anreist. Fünf der letzten sechs Spiele in der Fremde haben die Panther nämlich verloren. Und ins Wochenende starteten sie mit einer überflüssigen Niederlage gegen Nürnberg.
Berlin - Augsburg
 
Wenn es die Eisbären in der derzeitigen Verfassung in die Preplayoffs schaffen, könnte am Ende der einzige Grund sein, dass Krefeld noch schlechterer ist. Vielleicht profitieren sie aber gegen den AEV davon, dass ihr schwacher Auftritt gegen München vom 44. Spieltag bereits ein paar Tage zurückliegt. Zeit zum Regenerieren. Acht der letzten neun Partien haben die Eisbären verloren, zu Hause kassierte der Rekordmeister drei Niederlagen am Stück, und gerade die gegen Mannheim (0:7) und München (2:6) waren ziemlich deftig. Den letzten Heimdreier für die Berliner gab es am 27.11. gegen Straubing!
Nürnberg - Straubing
 
Die drei bisherigen Partien waren alle sehr torreich. Das erste Spiel in Straubing gewannen die Ice Tigers 7:3, das zweite verloren sie 5:6 n.P. Das erste Spiel in Nürnberg ging 5:2 an die Franken.
Nürnberg - Straubing
 
Die Franken haben vier der letzten fünf Spiele gewonnen, Straubing, neben der DEG als einzige Mannschaft auswärts erfolgreicher als zu Hause, hat in der vier der letzten fünf Spiele gepunktet, lediglich gegen München gingen die Niederbayern leer aus. Dafür holten sie Siege gegen die DEG und die Adler.
Nürnberg - Straubing
 
Tigers-Derby in Nürnberg. Mit den Ice Tigers und den Tigers treffen zwei Teams aufeinander, die mit Big Points ins Wochenende gestartet sind. Die Tigers fertigten bereits am Donnerstag Bremerhaven ab und bleiben so weiter im Rennen um Platz sechs, Nürnberg gewann bei den ausgesprochen heimstarken Panthern glücklich nach Penaltyschießen und konnte Platz zehn weiter festigen, Platz neun ist in Reichweite.
München - Düsseldorf
 
Das erste Spiel in München gewann der EHC 5:4 nach Verlängerung. Die Partien in Düsseldorf endeten aus DEG-Sicht 3:1 und 2:5.
München - Düsseldorf
 
Nun geht es gegen die derzeit erfolgreichste DEL-Mannschaft. Der EHC hat 14 Spiele in Folge gepunktet und aus den letzten acht Partien ebenso viele Dreier geholt. Da die Münchner ihr letztes Spiel bereits am Dienstag austrugen, hatten sie auch ein paar Tage mehr Pause, sicherlich kein Nachteil für den Meister, der auf einen Gegner trifft, der eine aufreibende Partie am Freitag mit einer knappen Niederlage gegen die Adler verarbeiten muss.
München - Düsseldorf
 
Rein ergebnismäßig bezieht sich das aber tatsächlich nur auf die letzten Heimspiele. Die Auswärtsresultate der einzigen Mannschaft, die neben Straubing mehr Auswärtspunkte als Heimzähler geholt hat, lassen sich weiter durchaus sehen. Die letzten fünf Partien in der Fremde hat die DEG nämlich gewonnen.
München - Düsseldorf
 
Das Wochenende hat es in sich für die DEG, erst hat man den Tabellenführer und designierten Hauptrundensieger zu Gast, und jetzt steht noch der Besuch beim Meister und wahrscheinlichen Hauptrundenzweiten bevor. Zudem in einer Phase, in der es für die Mannschaft von Harry Kreis nicht so richtig rund läuft.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 45. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
Mannheim
47
34
13
71
106
2
München
47
34
13
62
102
3
Düsseldorf
47
27
20
22
82
4
Augsburg
47
26
21
13
79
5
Köln
47
26
21
5
79
6
Ingolstadt
47
27
20
3
77
7
Bremerhv.
47
24
23
5
72
8
Straubing
47
24
23
5
72
9
Berlin
47
22
25
-21
62
10
Nürnberg
47
20
27
-4
60
11
Krefeld
47
20
27
-28
54
12
Iserlohn
47
15
32
-26
49
13
Wolfsburg
47
13
34
-56
48
14
SERC
47
17
30
-51
45