Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 44. Spieltag Saison 2018/2019

29.01. Ende
BER
2:6
MÜN
31.01. Ende
STR
5:0
BRE
01.02. Ende
ING
4:0
KRE
01.02. Ende
DÜS
1:2
MAN
01.02. Ende
WOL
2:4
KÖL
01.02. Ende
AUG
2:3
n.P.
NÜR
01.02. Ende
ISE
5:4
SWN
DEL 44. Spieltag - Konferenz
29.01. Ende
Berlin
2:6
München
31.01. Ende
Straubing
5:0
Bremerhaven
01.02. Ende
Ingolstadt
4:0
Krefeld
01.02. Ende
Düsseldorf
1:2
Mannheim
01.02. Ende
Wolfsburg
2:4
Köln
01.02. Ende n.P.
Augsburg
2:3
Nürnberg
01.02. Ende
Iserlohn
5:4
Schwenningen
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 13:23:54
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Ein Derby gibts auch im Südwesten, wo der KEV die Haie empfängt und schon um den letzten Strohhalm kämpft. Ein Spätspiel gibt es am Sonntag nicht, die letzte Begegnung, Schwenningen vs. Mannheim, beginnt schon um 17 Uhr.
 
 
Wie gehts weiter? Die DEG tritt am Sonntag zum nächsten Spitzenspiel an, diesmal gehts gegen München. Nürnberg empfängt Straubing zum Derby, der AEV muss nach Berlin.
 
 
Zu den großen Gewinnern des Spieltages darf man die Ice Tigers zählen, die wahrscheinlich gar nicht so recht wissen, wie sie das Spiel in Augsburg gewonnen haben. Sie liegen jetzt noch einen Platz hinter Berlin bei einem Spiel weniger.
 
 
War war? Die Serie der Adler hält. Davon profitieren die Haie, die nach dem dritten Sieg unter Lacroix bis auf zwei Zähler an die DEG heranrücken. Der ERC macht einen mächtigen Satz auf Platz fünf, der AEV fällt auf sechs zurück.
Augsburg - Nürnberg
0:1
Sezemsky scheitert, Nürnberg holt sich den wichtigen Extrapunkt.
Augsburg - Nürnberg
0:1
Buck trifft mit der Rückhand unter die Latte.
Augsburg - Nürnberg
0:0
Hafenrichter vergibt ebenfalls. Alles so mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Dinger.
Augsburg - Nürnberg
0:0
Pföderl schießt Roy an.
Augsburg - Nürnberg
0:0
Payerl scheitert.
Augsburg - Nürnberg
65
In Augsburg gibt es das volle Programm. Bilanz der Panther im Shootout 1:0, Nürnberg 0:1.
Iserlohn - Schwenningen
60
Iserlohn gewinnt 5:4 gegen Schwenningen.
Augsburg - Nürnberg
64
Die Verlängerung gehört fast ausschließlich den Panthern, die sich Chancen um Chancen erarbeiten. Aber einfach das Tor nicht treffen.
Ingolstadt - Krefeld
60
Der ERC gewinnt 4:0 gegen den KEV.
Iserlohn - Schwenningen
60
Emptynetter Bergmann, Anschlusstreffer Höfflin. Alles binnen Sekunden.
Iserlohn - Schwenningen
59
TOOOOR für die Wild Wings
Iserlohn - Schwenningen
59
TOOOOOR für die Roosters
Wolfsburg - Köln
60
Die Haie gewinnen 4:2 in Wolfsburg.
Ingolstadt - Krefeld
58
Er kann es auch mit der Kelle. Greilinger mit seinem zweiten Treffer, der ERC führt 4:0.
Wolfsburg - Köln
60
Dumont mit dem Emptynetter.
Wolfsburg - Köln
60
TOOOOR für die Haie
Augsburg - Nürnberg
62
White scheitert.
Ingolstadt - Krefeld
58
TOOOOR für den ERC
Augsburg - Nürnberg
62
White bekommt einen Penalty zugesprochen.
Wolfsburg - Köln
59
Leggio vom Eis.
Wolfsburg - Köln
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
Augsburg - Nürnberg
60
Verlängerung in Augsburg. Die Bilanzen: Augsburg in Verlängerungen 1:4, Nürnberg 1:2.
Augsburg - Nürnberg
60
Die nächste Chance sitzt dann. Reimer mit dem Onetimer aus dem linken Bullykreis zum 2:2.
Augsburg - Nürnberg
60
TOOR für die Ice Tigers
Augsburg - Nürnberg
60
Onetimer Pföderl aus dem Slot, Roy ist mit dem Schoner zur Stelle.
Augsburg - Nürnberg
59
Treutle kommt aus der Auszeit nicht wieder zurück.
Augsburg - Nürnberg
59
Noch 1:04 zu spielen. Auszeit durch die Ice Tigers.
 
 
Die Adler gewinnen 2:1 in Düsseldorf.
Düsseldorf - Mannheim
60
Niederberger vom Eis.
Wolfsburg - Köln
53
Sieben Minuten vor dem Ende in Überzahl schon den Goalie runterzunehmen. Das ist aber mal eine Ansage.
Düsseldorf - Mannheim
59
Das nennt man wohl einen late hit. Eisenschmid marschiert über die rechte Seite tief und schießt einfach mal aus spitzem Winkel, hat dabei Verteidiger gegen sich. Das Ding geht durch!
Düsseldorf - Mannheim
59
TOOR für die Adler
Wolfsburg - Köln
53
Powerplay Wolfsburg nach einer Strafe gegen Uvira.
Düsseldorf - Mannheim
58
Es geht in die letzten zwei Minuten.
Düsseldorf - Mannheim
57
Das Spiel lebt von der Spannung. Die Adler sehr konzentriert in Powerplay, aber die DEG verteidigte auch sehr gut. Das hat was von Schach. Da wartet man auch ständig auf das nächste Tor.
Ingolstadt - Krefeld
50
Kein Tor für den ERC, es lag eine Kickbewegung von Greilinger vor.
Iserlohn - Schwenningen
47
Bartalis muss bei den Wild Wings runter.
Düsseldorf - Mannheim
55
Erstes Powerplay für die Adler, Laub kassiert eine 2+10 wegen Checks von hinten.
Ingolstadt - Krefeld
50
Könnte auch ein Schlittschuhtor von Greilinger gewesen sein, der einen Pass von der linken Bande verwandelte. Entscheidung auf dem Eis war: Tor.
Ingolstadt - Krefeld
50
TOOOOR für den ERC? Videobeweis.
 
 
Oh Mann, und ich habe irgendwas von neuem Tor-Rekord phantasiert.
Augsburg - Nürnberg
52
Wegen Beinstellens muss Holzmann in die Kühlbox.
Iserlohn - Schwenningen
43
Das 4:3 war regelkonform.
Wolfsburg - Köln
47
Kann Lacroix vielleicht doch seinen ersten Dreier landen? Genoway bringt die Scheibe von hinter dem Tor auf Ellis, den die Grizzlys wahrscheinlich so weit vorne nicht erwartet hatten. Spiel gedreht.
Wolfsburg - Köln
47
TOOOR für die Haie
Iserlohn - Schwenningen
43
Das haben die Roosters nicht clever angestellt. Hätten mit der Führung vielleicht etwas länger warten müssen. Aber man steckt ja nicht drin. Kaufmann zum 4:3, aber auch den Schiedsrichtern ging das zu schnell, sie schreiten zum Videobeweis.
Iserlohn - Schwenningen
43
TOOOOR für die Roosters
Wolfsburg - Köln
47
Aubin und Zalewski suchen die Kühlboxen auf.
Iserlohn - Schwenningen
41
Der Ausgleich hat zwar diesmal etwas länger auf sich warten lassen, aber egal, Hauptsache er kommt. Giliati stellt auf 3:3 auch Vorarbeit von Hult.
Iserlohn - Schwenningen
41
TOOOR für die Wild Wings
Iserlohn - Schwenningen
41
Das Spiel in Iserlohn läuft wieder.
Düsseldorf - Mannheim
48
Die Adler haben im Schlussdrittel relativ viel Scheibenbesitz, tun sich aber schwer damit, in die gefährlichen Zonen zu kommen. Es gibt die nächste Strafe gegen die Gäste ... Desjardins muss in die Kühlbox.
Wolfsburg - Köln
43
Die 2+2 gegen Mashinter sind abgelaufen, der ERC ist wieder komplett.
Düsseldorf - Mannheim
46
Wolf versucht vergeblich, Niederberger mit einem Bauerntrick zu überwinden.
Wolfsburg - Köln
43
Die Haie gleichen erneut aus, Ryan Jones sorgt dafür, dass die Partie wieder bei Null beginnt. Dauerbeschuss von Leggio, bis Jones in Postion ist, der trifft dann zur Abwechslung. Die Haie kommen mit einer gewissen Dynamik aus der Kabine.
Düsseldorf - Mannheim
44
Die Adler sind wieder komplett.
Wolfsburg - Köln
43
TOOR für die Haie
Ingolstadt - Krefeld
41
In Ingolstadt sind die Teams wieder auf dem Eis.
Düsseldorf - Mannheim
42
Eisenschmid kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks. Hat ein bisschen länger gedauert als zu Beginn des zweiten Drittels. Aber wieder gibt es ein frühes Powerplay für die DEG.
Augsburg - Nürnberg
 
Keine schlechte Chance für Pföderl, der von links vor den Slot zieht und abschließt. Roy steht aber gut und kann abwehren.
Wolfsburg - Köln
41
... und in Wolfsburg.
Augsburg - Nürnberg
41
Fortsetzung im CFS.
Düsseldorf - Mannheim
41
Wer weniger Tore schießt, darf früher nach Hause. Das Spiel in Düsseldorf wird fortgesetzt.
 
 
Stats für den Schlussabschnitt: Mannheim auf eins mit 86 Punkten und 58:26 Toren, die DEG auf zwei mit 75 Punkten und 54:30 Toren. Das sind Ligabestwerte. Am schlechtesten im Schlussdrittel sind Wolfsburg, Iserlohn und Schlusslicht ist der KEV. Die drei verfolgen da eine Offene-Tor-Politik. Im Übrigen ist es das starke Drittel der Wild Wings.
Iserlohn - Schwenningen
40
Die Roosters führen nach dem zweiten Drittel 3:2 gegen die Wild Wings.
Iserlohn - Schwenningen
39
In Iserlohn haben die letzten zwei Minuten begonnen.
Ingolstadt - Krefeld
40
Der ERC führt 3:0 gegen den KEV.
Iserlohn - Schwenningen
38
Megachance für Kurth, dem die Scheibe im Slot vor die Kelle fällt, aber da sie hoppelt, trifft er sie nicht voll kontrolliert und haut die Scheibe über das Tor. Dahm im Glück.
Ingolstadt - Krefeld
39
Riesenchance für Costello, der nach einer schnellen Passstafette frei vor Reimer auftaucht. Eigentlich für eine Unterzahl ziemlich seltsam verteidigt vom ERC. Aber Reimer macht die Schoner dicht.
Wolfsburg - Köln
40
Die Grizzlys führen 2:1 gegen die Haie.
Ingolstadt - Krefeld
39
Mashinter kassiet 2+2 wegen hohen Stocks mit Verletzungsfolge.
Augsburg - Nürnberg
40
Pausenstand in Augsburg: 2:1 für den AEV.
Iserlohn - Schwenningen
36
Bergmann muss wegen Stockschlags vom Eis.
 
 
Müssten gleich Wolfsburg und Augsburg kommen.
Düsseldorf - Mannheim
40
Wenigste Tore, früheste Pause. 1:1 in Düsseldorf.
Augsburg - Nürnberg
39
Aus Nürnberger Sicht ist die Augsburger Führung noch angenehm knapp, aber sie müssen aufpassen, dass sich der AEV nicht noch in einen Rausch spielt.
Wolfsburg - Köln
37
Bei den Haien muss Akeson in die Kühlbox.
Augsburg - Nürnberg
39
Hat offensichtlich funktioniert. White legt vor dem hohen Slot für McNeill quer, der trifft gegen die Laufrichtung von Treutle zum 2:1.
Augsburg - Nürnberg
39
TOOR für den AEV
Augsburg - Nürnberg
38
Psychoterror! Nach einem Schuss von Lamb von der Blauen springen die Lampen an, um das Tor zu feiern, es funkelt und blitzt. Aber der Schuss ging deutlich am Tor vorbei. Sie wollen die Franken schocken. Guter Trick.
Iserlohn - Schwenningen
31
Orendorz sitzt wegen Stockschlags. Jetzt gibts bestimmt den Ausgleich. Ist ja langsam fällig.
Augsburg - Nürnberg
37
Aronson kassiert eine Strafe wegen übertriebener Härte. PP für den AEV.
Ingolstadt - Krefeld
35
Cannone sitzt wegen Beinstellens. Chance auf den Ehrentreffer für den KEV.
Düsseldorf - Mannheim
36
Nach Zuspiel von Gogulla ist Descheneau plötzlich frei vor Pickard, kommt aber mit seinem Schuss nicht durch.
Düsseldorf - Mannheim
36
Großchance für die Adler, als Katic zur Grundlinie geht, den Weg zum Tor wählt und am kurzen Pfosten Plachta sucht. Der bringt aber den Stock nicht rechtzeitig aufs Eis für den Tip-In.
Augsburg - Nürnberg
35
Der AEV kann mit dem 1:1 kurz vor der zweiten Pause nicht wirklich zufrieden sein. Und ganz neutral gesprochen, hätte die Partie schon ein paar mehr Tore verdient. Dass die jetzt aber in dieser Phase von Nürnberg erzielt werden, wirkt gerade sehr unwahrscheinlich.
Iserlohn - Schwenningen
29
Das alte Lied wird in Iserlohn gespielt. Die Roosters gehen wieder in Führung. Lean Roosters sorgt für das 3:2. Das hatte sich nach mehreren Chancen der Roosters irgendwie angekündigt. Aber meist bleibt es bei den Roosters ja nur bei den Ankündigungen.
Iserlohn - Schwenningen
29
TOOOR für die Roosters
Ingolstadt - Krefeld
31
Nach diesem groben Abwehrschnitzer muss Pätzold, logisch, für die Vorderleute büßen und wird durch Proskuryakov ersetzt.
Ingolstadt - Krefeld
31
Der ERC mit Tempo, die Scheibe kommt durch die Luft genau in den Lauf von Mashinter, der sie zunächst kontrolliert und dann locker an Pätzold vorbeibugsiert.
Ingolstadt - Krefeld
31
TOOOR für den ERC
Augsburg - Nürnberg
33
Weiß marschiert Richtung Pätzold und zieht eine Strafe gegen McNeill. Weit weg vom Penalty war das nicht.
Iserlohn - Schwenningen
27
Einen Wechselfehler der besonderen Art leisten sich die Wild Wings. Die spielen nämlich nur zu viert. Das gehört eigentlich auch bestraft.
 
 
Und schon ist die Begegnung nicht mehr die torärmste des Spieltages. Die Armut wird nun brüderlich geteilt.
Düsseldorf - Mannheim
30
Großartig gemacht von Olimb, der von links das Tor anläuft, keine Anspielstation sieht und dann die Scheibe aus kurzer Distanz über die Schulter von Pickard unter die Latte hebelt.
Düsseldorf - Mannheim
30
TOR für die DEG
Wolfsburg - Köln
28
Legen die Grizzlys jetzt nach? Uvira muss in die Kühlbox.
Düsseldorf - Mannheim
29
Im Fallen kann Festerling im Slot die Scheibe auf Eisenschmid bringen, der sofort aus der Drehung schießt. Etwas überraschend gehen die Adler in Führung. Aber die Vorarbeit war schon ziemlich beeindruckend.
Düsseldorf - Mannheim
29
TOR für die Adler
Wolfsburg - Köln
26
Vielleicht rächt es ja doch nicht immer? Gerade haben die Grizzlys eine Unterzahl überstanden, als sie erneut in Führung gehen. Sparre mit einem platzierten Schuss über die Fanghand zum 2:1. Hey, am Ende gibt es ja doch wieder Verlängerung.
Wolfsburg - Köln
26
TOOR für die Grizzlys
Augsburg - Nürnberg
27
LeBlanc führt ein 2 auf 1 an und bringt die Scheibe quer auf Holzmann, aber dem geht so nah vor dem Tor der Platz für einen guten Schuss aus. Der Pass kam einen Tick zu spät.
Düsseldorf - Mannheim
27
Gute Chance für Reiter, der einen Pass im hohen Slot direkt aufs Tor bringt, Pickard hat aufgepasst, das Spitzenspiel kann einfach keine Tore.
Iserlohn - Schwenningen
21
JETZT läuft das Spiel in Iserlohn wieder.
Wolfsburg - Köln
23
Nach einer Strafe gegen Karachun dürfen die Haie ein Powerplay aufziehen.
Ingolstadt - Krefeld
21
Der KEV zunächst in Überzahl. Wäre eine gute Gelegenheit, sich im Scoreboard einzutragen.
Augsburg - Nürnberg
43
Weber sitzt wegen Stockschlags. PP für die Panther.
Ingolstadt - Krefeld
21
Ich entschuldige mich bei den Roosters, ich habe mich vertan, Asche über mein Haupt. Tatsächlich startet Ingolstadt zuerst.
Düsseldorf - Mannheim
23
Die Adler sind wieder komplett.
Iserlohn - Schwenningen
21
In Iserlohn tanzen sie natürlich aus der Reihe.
Wolfsburg - Köln
21
In Köln wird wieder gespielt. Siehste.
Augsburg - Nürnberg
21
Die Spiele starten nach Anzahl der Tore, je später, desto torreicher ist eine Begegnung. In Augsburg gehts weiter.
Düsseldorf - Mannheim
21
Smith leistet sich beim Anwurfbully einen Stockschlag und muss nach wenigen Sekunden vom Eis.
Düsseldorf - Mannheim
21
Weiter gehts in Düsseldorf.
 
 
In Düsseldorf haben es die Adler bisher nicht geschafft, ihre übliche Dominanz an den Tag zu legen, liegt das vielleicht doch wieder am Angstgegner Düsseldorf?
 
 
Noch ein Wort zu den Grizzlys, die ein gutes erstes Drittel mit vielen Chancen gespielt haben. Die sie aber nicht nutzten. Das wäre typischerweise eine Begegnung, die sie am Ende verlieren. Viel haben sie im ersten Drittel verpulvert.
 
 
Drittelstats für die zweiten Zwanzig: Mannheim auf zwei, Nürnberg auf drei, Ingolstadt auf vier. Dabei schießt der ERC die meisten Tore. Am schwächsten sind Schwenningen und Iserlohn, aber bei den heutigen Paarungen ist das echt egal. Die Roosters kassieren die meisten Gegentreffer, Schwenningen schießt die wenigsten Tore. Das kann man praktisch kürzen.
Iserlohn - Schwenningen
20
Im Lagerraum für Sprengstoff ist Pause, beide Teams trennen sich nach 20 Minuten nur ungern, aber mit 2:2.
Ingolstadt - Krefeld
20
Der ERC führt 2:0 gegen den KEV.
Ingolstadt - Krefeld
20
Kurz vor dem Ende gibt es eine Strafe gegen Kohl wegen Behinderung. Das Powerplay der Pinguine wird aber erst im zweiten Spielabschnitt zum Tragen kommen.
Iserlohn - Schwenningen
19
Das Match hat so ein bisschen was an sich, als würde jemand in einer von Benzin gesättigten Luft mit Streichhölzern spielen. Immer wieder gibt es Rangeleien. Das knallt wahrscheinlich irgendwann auch mal richtig. Camara und Bohac müssen zum Abkühlen runter. Bohac für 2+2.
Iserlohn - Schwenningen
19
Viel fällt den Roosters in Überzahl nicht ein, immerhin können sie ein Break durch Hult mit zwei Mann abfangen.
Wolfsburg - Köln
20
1:1 lautet auch der Pausenstand in Wolfsburg.
Iserlohn - Schwenningen
18
Giliati muss bei den Wild Wings in die Kühlbox.
Augsburg - Nürnberg
20
Das Derby geht auch mit einem Remis in die Pause, aber mit viel mehr Toren. 1:1.
Düsseldorf - Mannheim
20
Zwei der besten Abwehrreihen spielen hier. Kein Mensch erwartet ein Schützenfest. 0:0 nach 20 Minuten.
 
 
Super, vier Remis, das heißt, es wird mindestens noch vier Tore geben. Das läppert sich dann mit der Zeit.
Wolfsburg - Köln
16
Genoway und Pohl müssen in die Kühlbox, gespielt wird vier gegen vier.
Wolfsburg - Köln
16
Nach Zuspiel von Pfohl diagonal an den Pfosten muss Schütz die Scheibe nur noch über die Linie drücken.
Iserlohn - Schwenningen
15
Marcel Kurth mit dem erneuten Ausgleich für die Wild Wings, vor dem Slot wird er freigepasst.
Iserlohn - Schwenningen
15
TOOR für die Wild Wings
Augsburg - Nürnberg
15
Reimer hält die Scheite auf links und spielt dann scharf zum Tor. Pföderl hält im Slot die Kelle rein.
Wolfsburg - Köln
16
TOR für die Haie
Augsburg - Nürnberg
15
TOR für die Ice Tigers
Ingolstadt - Krefeld
13
Der Treffer zählt.
Ingolstadt - Krefeld
13
Die Scheibe war tatsächlich im Netz, darum geht es überhaupt nicht. Aber die Frage ist, ob Pätzold entscheidend behindert wurde. Olver hätte sonst abgestaubt.
Ingolstadt - Krefeld
13
TOOR für den ERC? Videobeweis.
Augsburg - Nürnberg
12
Großchance für den AEV, Sternheimer scheitert an der Latte, das hätte das 2:0 sein müssen.
Wolfsburg - Köln
13
Powerplay für die Haie nach einer Strafe gegen Fauser.
Düsseldorf - Mannheim
13
Oha, Großchance für Gogulla, viel Verkehr vor Pickard, Gogulla weicht zur rechten Seite aus, hat das offene Tor vor sich und verzieht knapp mit der Rückhand.
 
 
So, Düsseldorf, Mannheim, ihr seid die einzigen, die noch keinen Treffer zu bewundern hatten. Wird langsam Zeit.
Iserlohn - Schwenningen
10
Die Wild Wings kommen besser ins Spiel nach dem Ausgleich und holen sich eine blutige Nase. Matsumoto sollte man so im Slot aber auch nicht freistehen lassen.
Iserlohn - Schwenningen
10
TOOR für die Roosters
Ingolstadt - Krefeld
11
Und schon fällt der nächste Treffer. Sullivan hält von der Blauen drauf, Greilinger bringt die Kelle rein und in hohem Bogen fliegt die Scheibe ins Netz. Etwas glücklich, dieser Abfälscher.
Ingolstadt - Krefeld
11
TOR für den ERC
Augsburg - Nürnberg
10
Wollte gerade schreiben, dass sich in Augsburg eine echt interessante Partie entwickelt hat. Und in dem Moment fällt der Treffer. Die Panther breaken, Sezemsky schickt Holzmann, er auf Gill weiterleitet, aus dem linken Bullykreis trifft er zum 1:0 für den AEV.
Augsburg - Nürnberg
10
TOR für den AEV
Wolfsburg - Köln
9
Jetzt fällt schon das dritte Tor! Durch die Grizzlys, die schon so viele Chancen hatten, das man fast nicht mehr dran glauben mag. Aber alles kann auch Wesslau icht abwehren. Jeremy Welsh kommt in zentraler Positon frei und erfolgreich zum Abschluss.
Wolfsburg - Köln
9
TOR für die Grizzlys
Iserlohn - Schwenningen
7
Ausgerechnet in dem Spiel, das für die Hauptrunde die wenigste Relevanz birgt, fallen die meisten Tore. Die Wild Wings gleichen durch Bartalis aus, der trifft nach Vorarbeit von El-Sayed im zweiten Versuch.
Iserlohn - Schwenningen
7
TOR für die Wild Wings
Augsburg - Nürnberg
7
White spielt sich durch und scheitert, bekommt aber den Nachschuss, stochert fein nach, aber mit einer Blitzreaktion geht Treutle mit dem Schoner dazwischen. Klasse-Save!
Iserlohn - Schwenningen
5
Wir begrüßen den ersten Treffer des Spieltages, Todd verwertet im Slot einen Querpass erfolgreich.
Iserlohn - Schwenningen
5
TOR für die Roosters
Wolfsburg - Köln
6
Die Anfangsphase in Wolfsburg gehört den Grizzlys, die Wesslau mit Schüssen eindecken. Der Mann ist langsam warm.
Augsburg - Nürnberg
4
White bricht über die linke Seite durch und kommt zum Abschluss, aber die Scheibe fliegt deutlich über das Tor.
Düsseldorf - Mannheim
4
Bei den Adlern muss Huhtala in die Kühlbox. Auch hier steht das erste Powerplay an.
Iserlohn - Schwenningen
4
Wegen Stockhaltens muss Brückner vom Eis. Erstes Powerplay für die Roosters.
Düsseldorf - Mannheim
3
Break der Adler, die Scheibe kommt auf links zu Eisenschmid, der gleich mal testet, ob Niederberger auch wirklich wieder fit ist. Ist er.
Iserlohn - Schwenningen
2
Die Roosters mit einer Chance für Friedrich, dessen Schuss aber zu hoch ausfällt.
 
 
Wird wohl doch kein neuer Torrekord.
Ingolstadt - Krefeld
1
Kuhnekath mit einem frühen Warnschuss durch den KEV, es ist der Pfosten, der den Einschlag verhindert. Schreckschuss.
Düsseldorf - Mannheim
1
Und nun läuft auch das Spiel in Düsseldorf.
Iserlohn - Schwenningen
1
Anfang in Iserlohn.
Augsburg - Nürnberg
1
In Augsburg wird gespielt.
Ingolstadt - Krefeld
1
Das Spiel in Ingolstadt läuft.
Wolfsburg - Köln
1
Spielbeginn in Wolfsburg.
 
 
Die Mannschaften stehen überall schon bereit.
 
 
Gleich gehts los.
 
 
Es wäre langsam wieder mal Zeit für einen neuen Torrekord, 55 Treffer vom 15. Spieltag gilt es zu schlagen. Und in den ersten beiden Partien wurde schon ordentlich vorgelegt mit 13 Treffern.
 
 
Die besten Teams im Startabschnitt sind bis auf Mannheim (Platz eins) heute gar nicht aktiv. Der AEV liegt schon auf Platz vier. Am schwächsten kommen Schwenningen und Wolfsburg in eine Partie, wenn überhaupt. Wolfsburg mit den meisten Gegentreffern, Schwenningen mit den wenigsten Toren. Mannheim mit den meisten.
Iserlohn - Schwenningen
 
Die Wild Wings spielen unverändert zur letzten Partie. Es fehlen Ville Korhonen, Tony Rech, Kalle Kaijomaa, Vili Sopanen und Julian Kornelli. Spielleiter sind Michael Hebeisen und Sirko Hunnius.
Iserlohn - Schwenningen
 
Bei den Roosters hat sich Jordan Smotherman verabschiedet. War der da? Es fehlen außerdem Michael Clarke, Alex Dotzler und Tom-Eric Bappert.
Düsseldorf - Mannheim
 
Bei Mannheim fehlen Dennis Endras, Brent Raedke, Marcel Goc, Brendan Mikkelson, Thomas Larkin und Moritz Seider. Janik Möser kommt nach längerer Zeit mal wieder zum Einsatz, der spielt neben Joonas Lehtivuori. Das Spiel steht unter der Leitung von Daniel Piechaczek und Marc Iwert.
Düsseldorf - Mannheim
 
Bei der DEG ist Mathias Niederberger wieder zurück und löst Fredrik Pettersson Wentzel sofort im Tor ab. Leon Niederberger, Johannes Huss, Alex Barta, Jerome Flaake und Bernahrd Ebner fehlen. Seinen Saisoneinstand gibt Nichlas Torp, der neben Marco Nowak verteidigt.
Augsburg - Nürnberg
 
Bei den Ice Tigers fehlen Chris Brown, Tom Gilbert, Chad Bassen, wieder dabei sind Philippe Dupuis und Eugen Alanov. Im Tor steht heute wieder Niklas Treutle. Für die Spielleitung sind Aleksi Rantala und Gordon Schukies verantwortlich.
Augsburg - Nürnberg
 
Augsburg ohne Marco Sternheimer, Scott Valentine und Arvids Rekis, Christoph Ullmann ist wieder zurück.
Ingolstadt - Krefeld
 
Beim KEV hat sich Adrian Grygiel verabschiedet, der Vertrag wurde unter der Woche aufgelöst, Philipp Kuhnekath ist wieder dabei, Es fehlen Greg Hanson, Samson Mahbod und Travis Evanyk. Lois Spitzner feiert seinen zweiten Saisoneinsatz. Mit Torsten Ankert gibt es einen weiteren Rückkehrer. Es pfeifen Lasse Kopitz und Marian Rohatsch.
Ingolstadt - Krefeld
 
Beim ERC ist Laurin Braun wieder dabei, Tim Wohlgemuth und Petr Taticek fehlen.
Iserlohn - Schwenningen
 
Okay, wir wollen nicht grausam sein und verschweigen, dass die Roosters von den letzten 14 Spielen 13 verloren haben. Und Schwenningen hat drei Siege in Folge eingefahren. Es ist mittlerweile sogar so weit gekommen, dass sich die Wild Wings in Iserlohn eine Niederlage leisten können, ohne wieder die rote Laterne übernehmen zu müssen. Bisher gewann immer das Heimteam: Schwenningen 5:3 und 4:3, Iserlohn 5:2.
Wolfsburg - Köln
 
Köln ohne Cory Potter, Steven Pinizzotto, Ben Hanowski, Alex Sulzer und Marcel Müller. Pascal Zerressen ist wieder dabei. Andre Schrader und Michael Klein leiten das Spiel.
Wolfsburg - Köln
 
Bei den Grizzlys steht David Leggio im Tor, nicht dabei sind Jason Jaspers, Marcel Ohmann, Alex Weiß, Kris Foucault, John Albert und Corey Elkins.
Iserlohn - Schwenningen
 
Echt jetzt?
Augsburg - Nürnberg
 
Nürnberg musste am Sonntag eine empfindliche Niederlagen gegen den ERC einstecken, der den Aufwärtsschwung bei den Ice Tigers zumindest etwas abbremste. Die Pleite gegen den ERC beendete eine Serie mit drei Siegen. Das erste Spiel in Nürnberg gewann der AEV 1:0, das zweite verlor er 3:5. Die erste Partie in Augsburg endete 5:2 für die Panther.
Augsburg - Nürnberg
 
Zu Hause kann der AEV jeden Gegner schlagen, dafür kann er auswärts aber auch gegen jeden Gegner verlieren. Zwölf der letzten 14 Heimspiele haben die Panther gewonnen, das hat ihnen eine gute Ausgangsposition für den Schlussspurt verschafft, die alle Optionen für eine Platzierung unter den ersten Sechs offenlässt. Eines steht fest, bei einem Dreier gegen die Franken haben die nur noch sehr theoretische Möglichkeiten, am Ende der Hauptrunde noch vor dem AEV zu landen.
Wolfsburg - Köln
 
Die beiden Spiele in Köln endete aus Haie-Sicht 2:0 und 0:3. Beim letzten Besuch in Wolfsburg gewannen die Haie 5:3.
Wolfsburg - Köln
 
Jetzt gehts zu den Grizzlys, die mittlerweile nicht mehr alle Gegner einfach nur durchwinken, tatsächlich haben die Niedersachsen auch noch eine Minimalchance auf die Preplayoffs, Fehler sind keine mehr erlaubt. Am letzten Wochenende gab es für Wolfsburg Niederlagen gegen Düsseldorf und München, die eine Serie von drei Siegen am Stück beendeten.
Wolfsburg - Köln
 
Seit die Haie in der Obhut von Dan Lacroix stehen, haben sie noch nicht verloren. Aber sie haben auch noch keinen Dreier geholt. Er gab seinen Einstand beim 5:4 n.V. gegen Bremerhaven, dem ein 4:3 in Iserlohn nach Penaltyschießen folgte. Eines ist allerdings auffällig, sie schießen wieder mehr Tore (2,5 unter Draisaitl).
Düsseldorf - Mannheim
 
Jetzt kommt mit den Adlern eine der besten Auswärtsmannschaften der DEL in den Dome. Die Adler haben zehn Spiele in Folge gepunktet, besser ist zur Zeit nur München, und dabei nur eine Partie verloren. Alles andere waren Dreier. In diese Phase fiel auch die letzte Begegnung mit der DEG, die die Adler 3:2 in Düsseldorf gewannen. Die ersten beiden Partien in Mannheim gewann Düsseldorf 2:1 n.V. und 5:2.
Düsseldorf - Mannheim
 
Aus diesem Grund hat man reagiert und mit Nichlas Torp einen Verteidiger, bekannt aus seiner Zeit in Nürnberg, nachverpflichtet. Die DEG hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich mit Siegen gegen Wolfsburg und Augsburg. Der Erfolg gegen den AEV war der erste auf heimischem Eis nach fünf Heimpleiten am Stück.
Düsseldorf - Mannheim
 
Spitzenspiel in Düsseldorf ... müsste man eigentlich sagen. Doch langsam geht der Mannschaft von Harry Kreis das Personal aus, im Unterschied zu Mannheim ist der Kader bei der DEG dünn, die Ausfälle sind bei weitem nicht so leicht zu kompensieren.
Ingolstadt - Krefeld
 
Gegen den ERC hatte der KEV in dieser Saison noch nicht viel zu melden. Es gab zwei 4:7 Niederlagen, einen Punkt gab es immerhin beim letzten Besuch der Schanzer, die Partie endete 2:3 n.V..
Ingolstadt - Krefeld
 
Mit dem KEV ist eine Mannschaft zu Gast, der gerade die Saison zu entgleiten droht. Die Pinguine hatten schon einen scheinbar sicheren Vorsprung auf die Verfolger, der aber nach sechs Niederlagen am Stück mehr als dahingeschmolzen ist, inzwischen stehen die Seidenstädter sogar schon auf Platz elf. Auswärts haben sie vier Spiele in Folge verloren.
Ingolstadt - Krefeld
 
Mal gewinnen sie, mal verlieren sie, richtige Serien sind der Schanzer Sache nicht. So halten sie sich seit Wochen stabil in der oberen Tabellenhälfte, ohne den nachhaltigen Sprung unter die ersten Sechs wirklich zu schaffen. Der Preplayoffplatz ist dem ERC kaum mehr zu nehmen, aber nach oben hin ist noch einiges möglich. Die Heimstärke könnte da gegen Krefeld zu passe kommen: Die letzten vier Heimspiele hat der ERC nämlich gewonnen, dabei blieb man zweimal ohne Gegentreffer.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 44. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
Mannheim
47
34
13
71
106
2
München
47
34
13
62
102
3
Düsseldorf
47
27
20
22
82
4
Augsburg
47
26
21
13
79
5
Köln
47
26
21
5
79
6
Ingolstadt
47
27
20
3
77
7
Bremerhv.
47
24
23
5
72
8
Straubing
47
24
23
5
72
9
Berlin
47
22
25
-21
62
10
Nürnberg
47
20
27
-4
60
11
Krefeld
47
20
27
-28
54
12
Iserlohn
47
15
32
-26
49
13
Wolfsburg
47
13
34
-56
48
14
SERC
47
17
30
-51
45