Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 39. Spieltag Saison 2018/2019

28.10. Ende
AUG
4:1
KÖL
13.01. Ende
ING
4:2
ISE
13.01. Ende
BRE
3:0
SWN
13.01. Ende
WOL
4:2
BER
13.01. Ende
NÜR
4:3
KRE
13.01. Ende
MAN
6:3
STR
13.01. Ende
DÜS
2:5
MÜN
DEL 39. Spieltag - Konferenz
28.10. Ende
Augsburg
4:1
Köln
13.01. Ende
Ingolstadt
4:2
Iserlohn
13.01. Ende
Bremerhaven
3:0
Schwenningen
13.01. Ende
Wolfsburg
4:2
Berlin
13.01. Ende
Nürnberg
4:3
Krefeld
13.01. Ende
Mannheim
6:3
Straubing
13.01. Ende
Düsseldorf
2:5
München
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 03:27:47
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal.
 
 
Wie gehts weiter? Bereits am Donnerstag mit dem Gastspiel der Tigers in Düsseldorf. Die Adler treffen auf den nicht-mehr-Angstgegner aus Berlin. Im Süden kommts zum Derby München vs. Augsburg. Die Haie treten in Schwenningen an. Das wird ein echtes Highlight.
 
 
Das wars. Die Adler setzen ihre Serie fort, Bremerhaven unterstreicht seinen Anspruch auf einen direkten Playoffplatz, Nürnberg wahrt die Preplayoffchance mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Krefeld.
Düsseldorf - München
60
München gewinnt 5:2 in Düsseldorf.
Düsseldorf - München
60
Aulie kassiert jetzt auch noch eine Strafe wegen Hakens. Jetzt auch egal.
Düsseldorf - München
60
Einen Tag nach dem Wintergame direkt gegen München, das war einfach zu früh.
Düsseldorf - München
60
Die letzte Spielminute läuft.
Düsseldorf - München
58
Eiskalt herauskombinierter Emptynetter durch Wolf, krass waren aber die Pässe davor. Eiskalt halt.
Düsseldorf - München
58
TOOOOOR für München
Düsseldorf - München
57
Jetzt geht er doch, bei 2:20
Düsseldorf - München
57
Die DEG versucht jetzt alles, auch wenn man Niederberger noch nicht zieht. Aber München blockt fast alles weg.
Düsseldorf - München
57
Noch etwas über drei Minuten.
Düsseldorf - München
55
Jetzt dürfte sich langsam auch der Energie wegen des Spiels von gestern bemerkbar machen. Die Münchner sind aber auch erfahren genug, um das auszunutzen.
Düsseldorf - München
54
Die DEG verliert die Scheibe im Verteidigungsdrittel, Voakes schießt sofort aus dem hohen Slot, Niederberger diesmal mit dem Schoner. Und wenn er nicht zur Seite abwehrt, steht Kastner vor ihm und staubt ab.
Düsseldorf - München
54
Das wäre wohl die Entscheidung gewesen.
Düsseldorf - München
53
Gefährlicher Onetimer von Quaas aus dem linken Bullykreis, Niederberger ist noch dran und lenkt am Tor vorbei.
Düsseldorf - München
50
Letztes Powerbreak. Davor hattte Olimb noch einen Schuss aus vollem Lauf aus dem hohen Slot, der kam aber genau auf aus den Birken. Und als der die Scheibe festhält, kommt die Sirene.
Düsseldorf - München
49
Als sie sie dann gefunden haben, gehts schnell. Voakes schießt aus der Halbdistanz, im Slot arbeiten Stajan und Parkes, aber irgendwie scheint die Scheibe auch so durchgegangen zu sein.
Düsseldorf - München
49
TOOOOR für den EHC
Düsseldorf - München
49
Ist diesmal gar nicht so einfach, in die Aufstellung zu kommen.
Düsseldorf - München
47
Bei der DEG muss Leon Niederberger wegen Beinstellens vom Eis.
Düsseldorf - München
47
Seidenberg mal von der blauen, aber den konnte Niederberger rechtzeitig sehen. Kein Problem.
Düsseldorf - München
46
Die würden sie heute aber wahrscheinlich verlieren.
Düsseldorf - München
46
DEG-typisch wäre es ja auch wieder, wenn das wieder in die Verlängerung geht.
Düsseldorf - München
45
Tja, die DEG weiß auch, es ist Schlussdrittel-Time. "Torwartfehler" wird skandiert, aber mir ist nicht klar, was aus den Birken hätte anders machen sollen.
Düsseldorf - München
44
Als der Treffer in der Halle gezeigt wird, geht ein Raunen durch die Ränge. Und um die Frage zu beantworten, der Schuss von der Grundlinie passte genau über zwischen Schulter und Latte in den Pfosten. Die Scheibe schien sogar von der Schulter runterzurollen und ins Netz zu fallen.
Düsseldorf - München
44
Was in doppelter Überzahl nicht gelang, klappt jetzt in einfacher. War aber eine schwere Geburt. Henrion geht tief und schießt von der Grundlinie. Wie ging der denn überhaupt rein? Rotzfreches Tor.
Düsseldorf - München
44
TOOR für die DEG
Düsseldorf - München
43
Kurz wird eine Strafe angezeigt, dann kommt München an die Scheibe und Parkes muss vom Eis. Es ist also nicht so, dass die DEG keine Gelegenheiten erhählt.
Düsseldorf - München
41
Der Schlussabschnitt läuft.
 
 
Jetzt kommt ja noch das starke Drittel der DEG, die Frage ist, ob das nach einem Spiel am Vortag noch so voll zieht. Egal. Düsseldorf ist nach Mannheim das stärkste Team im Schlussabschnitt, wenigste Gegentore, zusammen mit Mannheim mit den meisten Treffern (das Ergebnis von heute ist da noch nicht drin). München auf Platz sechs.
Düsseldorf - München
40
Das zweite Drittel ist vorüber. München führt 3:1 in Düsseldorf.
Düsseldorf - München
40
Mittlerweile ist die Partie von beiden Seiten sehr offen geführt. Da kann noch jede Menge passieren. Die DEG ist jetzt wieder voll im Spiel.
Düsseldorf - München
39
Es laufen die letzten zwei Minuten.
Düsseldorf - München
36
Ta, abschließen hätte sie schon müssen. München wieder komplett, Kastner geht ein 1 auf 0 und scheitert an Niederberger.
Düsseldorf - München
34
Andi Eder wegen Stockschlags, Sekunden später muss auch Hager vom Eis. Das wird jetzt ein längeres doppeltes Powerplay.
Düsseldorf - München
34
Nächste Möglichkeit für die DEG, Gogulla verpasst, zieht aber eine Strafe.
Düsseldorf - München
34
Das war wichtig. Die DEG mit dem ersten Treffer. Gogulla scheitert zunächst noch, obwohl das eher ein Rückhandpass auf Deschenau war, aus den Birken pariert, Descheneau arbeitet nach.
Düsseldorf - München
34
TOR für die DEG
Düsseldorf - München
32
Die Partie ist mittlerweile ziemlich giftig geworden. Es kommt vermehrt zu Schubsereien.
Düsseldorf - München
31
Aulie und McKiernan geraten aneinander und werden mindestens für zwei Minuten getrennt. Sogar für vier. McKiernan bekommt zwei extra.
Düsseldorf - München
31
0:3 hört sich ziemlich harsch aus. Aber die Münchner zeichnet das aus, was den Gastgebern im ersten Drittel gefehlt hat. Die Kälte vor dem Tor.
Düsseldorf - München
31
Oha, wie als hätten sie es gelesen. Eiskalter Vortrag der Gäste jetzt. Andi holt die Scheibe hinter dem Tor, spielt knallscharf ins den Slot, Tip-In Tobi Eder.
Düsseldorf - München
31
TOOOR für den EHC
Düsseldorf - München
30
So langsam, aber sicher ist die Führung verdient. Und sie könnte auch höher ausfallen.
Düsseldorf - München
29
2 auf 1 für die DEG, Gogulla muss es alleine machen, weil der Pass auf Descheneau zu ist. Und er scheitert an aus den Birken.
Düsseldorf - München
29
Die DEG hat wirklich ein wenig den Faden verloren. Die größte Chance hatte München durch Abeltshauser, der fast den nächsten Shorty markiert hätte nach einem 1 auf 0.
Düsseldorf - München
27
Seidenberg muss wegen Behinderung vom Eis.
Düsseldorf - München
27
Die Münchner sind definitiv besser im Spiel. Offensivbully München, Voakes behauptet die Scheibe lange an der linken Bande, spielt dann knallhart vors Tor, wo Seidenberg als alter Stürmer mit dem Tip-In erfolgreich ist. Stark herausgespielter Treffer mit 90 Prozent Anteil an Voakes.
Düsseldorf - München
27
TOOR für den EHC
Düsseldorf - München
25
Starker Onetimer von Wolf, das war blitzschnell vom EHC gespielt, aber genauso gut war der Save von Niederberger. Das wird ihm nach seinem Fehler guttun.
Düsseldorf - München
23
München wieder komplett.
Düsseldorf - München
22
Jetzt aber auch eine Chance für die DEG. Barta aus halbrechts an die Latte von vorm Bullykreis. Hätte auch der schnelle Ausgleich sein können.
Düsseldorf - München
22
Nächster Vorstoß der Gäste in Unterzahl, diesmal ein herkömmlicher. Stajan schießt, Niederberger pariert. Diesmal war er ja auch im Tor.
Düsseldorf - München
21
Das ging schnell, aber nach hnten los. Die Gäste breaken nicht in der herkömmlichen Weise. Befreiung Abeltshauser, die Scheibe geht durch, an die Bande, Niederberger setzt nach und fehlt dann im Tor, als Mauer den Bandenabpraller aufnimmt. Gefühlt ein Emptynetter.
Düsseldorf - München
21
TOR für den EHC
Düsseldorf - München
21
Ebener wird heute nicht mehr zurückkommen. Hager schon, der muss nur in die Kühlbox.
Düsseldorf - München
21
Das zweite Drittel hat begonnen.
Düsseldorf - München
20
Keine Tore im Spitzenspiel nach 20 Minuten. Es geht in die erste Pause.
Düsseldorf - München
20
War ja klar, dass es ein gutes Spiel würde, aber sich wenig Tore ereignen. Die hätten das Spiel mit dem von vorhin tauschen sollen.
Düsseldorf - München
19
RIESENCHANCE für die DEG, nach einer ganz starken Scheibeneroberung kommt der Pass vor den Slot auf McKiernan, der aber mit einem Schlagschuss scheitert. Glanzparade von aus den Birken.
Düsseldorf - München
18
Ingesamt hat die DEG mehr Spielanteile, aber auch München kennt solche Phasen. Großchance sind bei zwei so defensivstarken Mannschaften aber selten. Allerdings bekommen die Gäste jetzt ein 1 auf 0 über den schnellen Mauer. Niederberger wehrt mit der Fanghand ab. Ich sage ja, die starken Defensiven. Und da ist auch immer noch ein Goalie mit bei.
Düsseldorf - München
17
Ebner hat sich bei einem Check von Ehliz, der völlig okay aussah, verletzt und humpelt von zwei Mann gestützt vom Eis in Richtung Kabine.
Düsseldorf - München
16
Was man bisher im ersten Drittel gesehen hat, bleibt das Ding wahrscheinlich eng bis zur letzten Minute.
Düsseldorf - München
16
Das ist aber schnell vorüber. Denn jetzt marschiert die DEG wieder. Und die Scheibe läuft im Angriffsdrittel schon extrem sicher. sie spielen München, den MEISTER, im Angriffsdrittel fest. Alle Mann sind in Bewegung, die Gäste haben überhaupt keine Chance, an die Scheibe zu kommen. Aber ein Tor erzielt die DEG so noch nicht.
Düsseldorf - München
15
Aulie schießt aus spitzem Winkel von der linken Bande. Niederberger hält fest. Im Augenblick, durch den Schwung des Powerplays, sind die Gäste am Drücker.
Düsseldorf - München
14
Die DEG ist wieder komplett.
Düsseldorf - München
13
Schön zu erkennen, dass hier zwei Spitzenteams unterwegs sind. München spielt kein schlechtes Powerplay mit den schnellen Pässen, aber die DEG verteidigt auch sehr stark.
Düsseldorf - München
12
Niederberger muss wegen hohen Stocks vom Eis.
Düsseldorf - München
11
Powerbreak in Düsseldorf. Für den Meister kommt das gerade recht, die DEG hatte gerade gewaltigen Druck auf den Kasten von aus den Birken ausgeübt. Da kommt eine Verschnaufpause gelegen.
 
 
Mannheim schlägt Straubing 6:3.
Mannheim - Straubing
60
Huhtala nicht.
Mannheim - Straubing
60
TOOOOOOR für die Adler
Mannheim - Straubing
60
Plachta verpasst um sieben Zentimeter den Emptynetter.
Mannheim - Straubing
60
Letzte Minute.
Düsseldorf - München
9
Die DEG ist wieder komplett.
Mannheim - Straubing
58
Der Vogl ist ausgeflogen.
Mannheim - Straubing
58
Huhtala muss wegen Beinstellens vom Eis. Es wird eine enge Geschichte hier.
Düsseldorf - München
7
Erstes Powerplay der Partie, Marshall sitzt wegen Beinstellens bei den Gastgebern.
Mannheim - Straubing
56
Hm, sechs Tore schießen die Adler in dieser Saison immer gegen Straubing. Wirds heute ein Emptynetter?
Mannheim - Straubing
55
Mannheim komplett, noch 5:02 sind zu spielen.
Düsseldorf - München
5
Gute Vorarbeit von Voakes, der lange zögert, bevor er Shugg vor dem Slot bedient. Der wird in aussichtsreicher Position geblockt.
Mannheim - Straubing
53
Wegen Stockschlags muss Kolarik vom Eis.
Düsseldorf - München
1
Das Verfolgerduell hat soeben begonnen.
 
 
War ein interessanter Schlussspurt der Pinguine. Reid hat ihnen wahrscheinlich gesagt in der Auszeit, dass sie auf jeden Fall nicht mehr schießen sollen, weil sie ja noch einen Termin haben.
Nürnberg - Krefeld
60
Nürnberg schlägt Krefeld 4:3.
Nürnberg - Krefeld
59
Pätzold schon vom Eis und Gilbert muss jetzt auch noch in die Kühlbox. 43 Sekunden vor dem Ende. Und Auszeit Krefeld.
Mannheim - Straubing
48
Jetzt verkürzt Straubing weiter. Laganiere kommt aus dem Slot nach einem Querpass von Loibl frei zum Abschluss.
Mannheim - Straubing
48
TOOOR für die Tigers
Mannheim - Straubing
47
Schöne Aktion von Loibl, der den Slot anläuft und mit der Rückhand für Eriksson auflegt, der kurz hinter ihm ist. Der scheitert bei freier Schussbahn knapp.
Mannheim - Straubing
45
Bei den Adlern muss Wolf vom Eis, kurz ist noch Seigo draußen.
Nürnberg - Krefeld
57
Ein Treffer, den sich die Pinguine in den letzten Minuten redlich verdient haben. Schymainski fährt die Scheibe von der Grundlinie zurück, legt sich hoch auf Miller, der von der Seite ins Zentrum zieht und verdeckt von der blauen Linie erfolgreich ist.
Nürnberg - Krefeld
57
TOOOR für den KEV
Mannheim - Straubing
44
Glanzparade von Vogl gegen Wolf, dann muss wieder ein Straubinger vom Eis. Die Adler haben schon länger kein Überzahltor mehr geschossen. Seigo muss vom Eis.
Nürnberg - Krefeld
55
Die letzten fünf Minuten haben begonnen.
Mannheim - Straubing
43
Reul schickt Krämmer ins 1 auf 0, Vogl reagiert sicher.
Nürnberg - Krefeld
54
Der KEV ist wieder komplett.
Mannheim - Straubing
42
Angst vor der eigenen Courage. Daschner kommt zurück, bekommt an der Blauen das Zuspiel, nimmt aber dann den Schuss sehr, sehr früh. Alleine hätte er auf Pickard zulaufen können.
Mannheim - Straubing
41
Die Adler zunächst noch kurz in Überzahl. Katic mit einem Hammer von der blauen Linie, Kolarik nimmt den Bandenabpraller aus spitzem Winkel. Vogl macht die Scheibe fest.
Mannheim - Straubing
41
Es geht weiter in Mannheim.
 
 
Schlussdrittelstats für die andere Partie: Mannheim auf Platz 1 mit den meisten Toren und den zweitwenigsten Gegentoren. Straubing liegt auf Platz fünf.
Nürnberg - Krefeld
52
Strafen, Strafen, Strafen, Bettauer wegen Beinstellens, es geht jetzt vier gegen vier weiter.
Nürnberg - Krefeld
51
Nee, gerade stand Aronson wieder auf dem Eis. Es gibt also nicht einmal ein kurzen doppeltes Powerplay.
Nürnberg - Krefeld
51
Nürnberg fast wieder komplett, da gibt es eine Strafe wegen Haltens gegen Weiß.
Nürnberg - Krefeld
51
Fast sogar das 5:2 in Unterzahl für Acton, der aber das Zuspiel von Brown knapp über die Latte setzt.
Nürnberg - Krefeld
49
Und jetzt gibt es das nächste Powerplay. Aronson erwischt es bei einer Abwehraktion gegen Trettenes wegen Hakens.
Nürnberg - Krefeld
47
Im direkten Gegenzug nach einem Break treffen aber die Gastgeber. Mit zwei Pässen geht es über die gesamte Eisfläche. Lalonde verzögert im linken Bullykreis, dadurch rauscht sein Gegenspieler vorbei, bis Brown in Stellung läuft, aus dem Slot trifft er zum 4:2.
Nürnberg - Krefeld
47
TOOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg Krefeld
47
Wieder so ein Hanson-Pass von der Grundlinie, diesmal für Bettauer, der wird entscheidend beim Abschluss gestört, die Scheibe geht am Tor vorbei.
Nürnberg Krefeld
46
Weiß sitzt schon wieder auf der Bank, schmerzhaft war das aber auf jeden Fall. Und eine Strafe wäre vertretbar gewesen.
Nürnberg Krefeld
46
Pietta und Weiß prallen nach einem Pfiff noch zusammen. Der Nürnberger bleibt erst einmal auf dem Eis liegen. Knie? Wegen einer Abseitsposition war die Partie schon unterbrochen.
Nürnberg Krefeld
45
Im Augenblick machen die Pinguine gehörig Druck, es gelingt den Gästen immer wieder, sich im Angriffsdrittel festzusetzen. Dazu nehmen sie viele Abschlüsse. Da reicht dann schon ein lucky rebound.
Mannheim - Straubing
40
Mannheim führt nach zwei Dritteln 5:2 gegen Straubing.
Mannheim - Straubing
40
Adam verpasst knapp aus spitzem Winkel, dann geht es erneut in die Pause.
Mannheim - Straubing
39
Powerplay für die Adler nach einer Strafe gegen Daschner.
Nürnberg - Krefeld
42
Hanson passt von der Grundlinie zurück durch den Slot, die Scheibe landet bei Lefebvre, der aus kurzer Distanz scheitert. Treutle ist zur Stelle.
Nürnberg - Krefeld
41
In Nürnberg ist der Schlussabschnitt gestartet.
 
 
Und wo wir schon bei der Statistik sind, sei die für das Mitteldrittel in Mannheim nachgereicht: Mannheim auf zwei, Straubing auf 12.
 
 
Drittelstats für den Schlussabschnitt in Nürnberg: Nürnberg ist im letzten Drittel das schwächste DEL-Team, weil man die wenigsten Tore schießt. Krefeld ist Drittletzter. Das ist jetzt aber auch nicht so überzeugend.
Mannheim - Straubing
35
Man muss auch sagen: Die Adler verteidigen das im zweiten Drittel nicht gut, gerade in der gefährlichen Zone vor dem Tor. Haben die das Spiel so abgehakt? So wie Straubing das zweite Drittel gestaltet, scheint das zu früh. Die Gäste dominieren den Mittelabschnitt.
Mannheim - Straubing
34
Was für eine Chance für Williams, als ein Schuss von der Blauen durchkommt. Williams setzt nach hinter Pickard und drückt die Scheibe gegen den Pfosten! Vor dem leeren Tor! Schließlich hat Lampl die Scheibe weg.
Mannheim - Straubing
33
Im ersten Drittel hat bei Mannheim alles geklickt und die Tigers waren das Öl im Getriebe. Jetzt streuen sie ein wenig Sand rein, ohne die Offensive zu vernachlässigen. Pickard hat Glück, als er aus dem Slot eine Schuss mit dem Schoner parieren kann.
Mannheim - Straubing
32
Huhtala legt Krämmer vor dem hohen Slot einen schönen Onetimer auf, der verzieht aber.
Mannheim - Straubing
31
Auch gut zu erkennen, dass die Tigers jetzt im Slot die Räume viel enger machen, da kommen dann die Pässe auch nicht mehr so tödlich einfach durch.
Mannheim - Straubing
30
Die Tigers im Mittelabschnitt deutlich disziplinierter, laufen nicht mehr in jedes offene Messer, dass sich gerade anbietet. Dadurch ist die Partie bei weitem nicht mehr so spektakulär und hat zwangsläufig an Tempo verloren.
Mannheim - Straubing
28
Marcel Brandt wars. Von der Blauen war das. Flach unten rein und so schnell zurück, dass es wie ein Pfostentreffer aussah. Hey, das ist verdient.
Mannheim - Straubing
28
Ja, die Scheibe war drin. Liegt zwei Minuten zurück. Die Uhr wird zurückgedreht, ich weiß gar nicht mehr, wer da geschossen hatte. Kommt gleich ...
Mannheim - Straubing
28
TOOR für die Tigers? Videobeweis. Haben nur die Refs mitbekommen. Liegt schon ein paar Minuten zurück. Irgendwie hat den Treffer auch keiner der Tigers gemerkt, so schnell ging das.
Nürnberg - Krefeld
40
Nürnberg führt nach dem zweiten Drittel 3:2 gegen den KEV.
Mannheim - Straubing
30
Die Tigers setzen sich fest, als liefe ein Powerplay. Williams aus dem hohen Slot, scheitert mit dem Onetimer. Die Chancen sind da, aber Mannheim ist heute effizienter.
Mannheim - Straubing
29
Das ist tatsächlich von spielerisch guter Qualität, spielen ein gutes Powerplay und Laganiere verpasst knapp am rechten Pfosten den Tip-In.
Mannheim - Straubing
28
Fast tun mir die Tigers ein wenig leid, für ihre Spielweise hätten sie schon ein paar Tore verdient. Die machen trotz dem 1:5 kein schlechtes Spiel, der Gegner ist vielleicht heute der falsche.
Nürnberg - Krefeld
39
Pietta verzögert an der Grundlinie, spielt durch den Slot quer, Schymainski steckt rein.
Nürnberg - Krefeld
39
TOOR für den KEV.
Nürnberg - Krefeld
39
Aronson vom Eis. Doppelte Überzahl KEV:
Mannheim - Straubing
27
Reul muss wegen Hakens vom Eis.
Mannheim - Straubing
27
Riesenlob an Kolarik, der einfach mal nachsetzt, die Scheibe aus der Rundung holt, Eisenschmid leitet blind mit der Rückhand weiter, Festerling netzt ein. Wunderbar herausgespielt.
Mannheim - Straubing
27
TOOOOOR für die Adler
Nürnberg - Krefeld
38
Sind das hier viele Strafen. Jetzt erwischt es mit Mebus den nächsten Nürnberger.
Düsseldorf - München
 
Bei München kehrt Danny aus den Birken ins Tor zurück. Es fehlen Daryl Boyle, Mads Christensen, Jason Jaffray, Justin Schütz und Max Daubner neben John Mitchell. Bis auf den Goalie-Wechsel ist das dieselbe Formation wie im letzten Spiel. Geleitet wird das Spiel von Marian Rohatsch und Lukas Kohlmüller.
Düsseldorf - München
 
Die DEG in derselben Besetzung wie gestern, die mussten sich gar nicht umziehen. Jerome Flaake und Stefan Reiter.
Nürnberg - Krefeld
37
Dupuis mit Begleitung auf der Innenbahn, und trotzdem gelingt ihm der Bauerntrick.
Nürnberg - Krefeld
37
TOOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Straubing
21
Bei den Tigers steht übrigens Vogl wieder im Tor. Habe ich so aber auch noch nicht erlebt.
Nürnberg - Krefeld
35
Nächste Strafe gegen den KEV, diesmal muss Lefebvre vom Eis.
Mannheim - Straubing
21
Geht weiter in Mannheim.
Nürnberg - Krefeld
32
Buck bleibt kurz auf dem Eis liegen nach einem Foul von Kabanov. Letzterer muss in die Kühlbox. Wegen Beinstellens.
Nürnberg - Krefeld
31
Diesmal hält Berglund die Kelle auf dem Eis. Da braucht man dann auch keinen Videobeweis. Costello passt von der Grundlinie aus vollem Lauf in den Slot und Berglund diesmal mit einem Tip-In. Nicht gerade der typische Überzahltreffer.
Nürnberg - Krefeld
31
TOR für den KEV
Nürnberg - Krefeld
31
Jetzt wieder Powerplay für die Gäste. Festerling sitzt wegen Beinstellens.
Nürnberg - Krefeld
28
Nächste Chance Nürnberg, Festerling scheitert aus dem linken Bullykreis. Der Schuss kam zu genau auf Pätzold.
Nürnberg - Krefeld
28
Doppelchance für Acton, der aber auch im Nachschuss an Pätzold scheitert. Dann ist der KEV wieder vollzählig.
Nürnberg - Krefeld
27
Das Spiel in Nürnberg ist jetzt nicht schlecht, aber es gleichzeitig mit der Partie in Mannheim zu verfolgen, da werden schon Unterschiede offenbar.
Nürnberg - Krefeld
25
Jetzt muss beim KEV Hanson wegen Stockhaltens vom Eis.
Nürnberg - Krefeld
23
Segal sitzt wegen hohen Stocks.
 
 
Die Adler führen 4:1 gegen Straubing. Ein tolles Spiel, das sich in Mannheim entwickelt hat, aber meines Erachtens will Straubing den Adlern auf Augenhöhe begegnen, und dazu reicht es dann doch nicht. Sie spielen gut, die Gäste, aber sie lassen den Adlern viel zu viele Freiheiten. Wenn das so bleibt, wird es hier noch einige Tore mehr gegeben. Wenn nicht, wird uns die Partie noch viel Spaß bereiten, vor allem werden auch die Tigers dann noch ein paar Tore schießen.
Mannheim - Straubing
20
Riesenchance für Mouillerat, der ins 2 auf 1 geht und es selber versucht. Williams ist auf rechts mitgestartet, der Ex-Panther versucht es aber alleine, Pickard klärt.
Nürnberg - Krefeld
22
Doppelschlag. Gilbert schickt die Scheibe zentral in den Lauf von Brown, der ein 1 auf 0 läuft und auf 2:0 erhöht.
Nürnberg - Krefeld
22
TOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Straubing
18
Straubing spielt mit und lässt die Adler aber auch spielen. Nächste Strafaktion. Aufbaufehler Straubing, Wolf baut auf, marschiert Richtung Kasten und legt gegen zwei Verteidiger perfekt für Plachta auf. Der hat eine Lauf. Onetimer 4:1.
Mannheim - Straubing
18
TOOOOR für die Adler
Nürnberg - Krefeld
22
Also übernimmt diese Aufgabe Brandon Buck. Offensivbullygewinn Acton, spielt die Scheibe vor den hohen Slot und Buck zieht durch. Unhaltbar.
Nürnberg - Krefeld
22
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Krefeld
22
Klar, immer wieder versuchen die Franken, Pföderl in Schussposition zu bringen, der wird zweimal entscheiden geblockt.
Mannheim - Straubing
15
Die Tigers sind wieder komplett.
Nürnberg - Krefeld
21
Mahbod muss beim KEV in die Kühlbox wegen Beinstellens.
Nürnberg - Krefeld
21
Es geht weiter in Nürnberg.
Mannheim - Straubing
13
Mouillierat muss in die Kühlbox. Drittes Powerplay, drittes Tor?
Mannheim - Straubing
13
RIESENCHANCE für Wolf, der von Plachta eingesetzt frei vor Zatkoff scheitert, aber das nächste Powerplay rausholt. Zatkoff mit starkem Save.
Mannheim - Straubing
12
Außerdem kann man festhalten: Die Adler lassen auch ganz schön was liegen. Mir sind die Tigers weiter viel zu offen. Kommen so aber auch zu guten Möglichkeiten. Aufbaufehler Mannheim, Williams sucht sofort den Abschluss aus dem hohen Slot. Das ist hier aber eine ganz wilde Partie. Der Unterhaltungswert ist jedenfalls sehr hoch.
Mannheim - Straubing
11
Aber man muss auch sagen: Diese Partie wird sowieso nicht 3:1 ausgehen.
Mannheim - Straubing
11
Tolles Break der Tigers, Filin bricht über links durch und passt in den Slot, Pfleger setzt sich im direkten Duell, Mann gegen Mann, gegen Pickard durch. Die Adler haben schon im Sieg-Modus verteidigt. So leicht kommt man sonst nicht aus der Distanz zum Abschluss.
Mannheim - Straubing
11
TOR für die Tigers
Mannheim - Straubing
10
Nächste Großchance für die Adler. Adam scheitert an Zatkoff aus kurzer Distanz.
Mannheim - Straubing
9
Die Partie war schon abgepfiffen. Schönberger war durch, scheiterte zunächst und stocherte nach. Die Scheibe war aber noch frei. Das ist bitter.
Mannheim - Straubing
9
TOR für die Tigers? Die Scheibe war drin. Aber es wird abgewunken. Eigentlich ein korrekter Treffer, in meinen Augen.
Mannheim - Straubing
10
Nutzen wir das Powerbreak für eine Sondermitteilung für die Tigers: Mannheim ist das beste Team im Startabschnitt. Und Mannheim schießt die meisten Tore. Gut, das haben die Tigers schon gemerkt. Und sie kassieren nach München die wenigsten Gegentreffer.
Mannheim - Straubing
8
Vogl hat Feierabend, wie erwartet. Zatkoff kommt. Dabei hat Vogl noch am wenigsten mit dem hohen Rückstand zu tun. Die Tigers lassen Mannheim so spielen, wie die das mögen. Das kann nur schief gehen. Man muss es fast bewundern, dass die Tigers hier ein offenes Spiel aufziehen wollen. Das bestraft Mannheim auf brutalste Weise.
Mannheim - Straubing
8
Jetzt hat auch die zweite Powerplayformation zugeschlagen. Auch wieder perfekt gespielt. Pass auf die Grundlinie, Kolarik auf Desjardins, der durch den Slot, Eisenschmid mit dem Onetimer. Wahnsinn.
Mannheim - Straubing
8
TOOOR für die Adler
Mannheim - Straubing
8
Adam scheitert mit einem Bauerntrick, holt aber eine Strafe heraus. Pfleger muss in die Kühlbox.
Mannheim - Straubing
8
Wieder die Adler mit Tempo, Hungerecker steckt durch auf Adam, fälscht der ab, stehts 3:0.
Mannheim - Straubing
6
Schockstarre sieht anders aus, die Tigers spielen hier munter mit, aber die Adler mit der nächsten guten Chance. Krämmer verdeckt von der rechten Seite, Vogl hat die Scheibe im Nachfassen. Ein wenig das Problem scheint mir bisher, dass die Tigers den Adlern zu sehr erlauben, Tempo aufzunehmen. Das sieht gefährlich aus.
Nürnberg - Krefeld
20
Das erste Drittel in Nürnberg bleibt torlos. Damit fahren die Franken bisher besser. Eine Führung des KEV wäre vertretbar.
Mannheim - Straubing
4
Wenn das so weitergeht, wird das nichts mit dem freien Tag für Zatkoff.
Mannheim - Straubing
4
Kann man hier auch mal eine Chance von Krefeld schildern?? Die Adler legen schnell nach, Lehtivuori hinter dem Tor, kurz auf Plachta, der neben ihm steht, der spielt quer in den Slot von der Grundlinie, Onetimer Wolf aus dem Slot. Krasse Effizienz. Das sind nicht mehr meine Adler.
Mannheim - Straubing
4
TOOR für die Adler
Mannheim - Straubing
3
Du siehst schon, was passiert, wenn Plachta in Stellung fährt. Akdag raus auf ihn, der scharf in den Slot, Huhtala fälscht ab.
Mannheim - Straubing
3
TOR für die Adler
Mannheim - Straubing
2
Es gibt ein frühes Powerplay für die Adler nach einer Strafe gegen Mulock.
Mannheim - Straubing
1
Das Spiel in Mannheim hat begonnen.
Nürnberg - Krefeld
14
Und endlich kann Noonan seine Strafe wegen Hakens absitzen.
Nürnberg - Krefeld
13
Strafe gegen den KEV angezeigt. Nürnberg in der Aufstellung. Acton verpasst nach einem Schuss von der Blauen den Tip-In am rechten Pfosten.
Nürnberg - Krefeld
9
Powerbreak. Torschussbilanz 1:4.
Nürnberg - Krefeld
9
Hätten sie den Treffer gegeben, hätte sich wahrscheinlich keiner beschweren können.
Mannheim - Straubing
 
Bei Straubing steht heute Sebastian Vogl im Tor, Mitchell Heard, Maxi Gläßl und Dylan Wruck sind nicht dabei. Thomas Brandl ist wieder zurück. Patrick Gogulla und Sirko Hunnius leiten das Spiel.
Mannheim - Straubing
 
Bei den Adlern steht heute Chet Pickard im Tor, Brent Raedeke, Marcel Goc, Thomas Larkin, Moritz Seider und Louis Brune sind nicht dabei, Markus Eisenschmid ist zurück. Muss das Icon wieder raus.
Nürnberg - Krefeld
9
Der Treffer wird nicht gegeben. Hätte ich nicht gedacht. Ui.
Nürnberg - Krefeld
9
Der Videobeweis zieht sich ganz schön.
Nürnberg - Krefeld
9
Bruggisser hält fast von der blauen Linie drauf, Treutle ist dran, die Scheibe spring hoch ab, aus der Luft verwertet Berglund. Aber die Kelle war recht hoch. Sah eher nach regulärem Treffer aus.
Nürnberg - Krefeld
9
TOR für de KEV? Videobeweis.
Nürnberg - Krefeld
6
Beide Teams sind wieder komplett.
Nürnberg - Krefeld
4
Auch Berglund muss vom Eis, wegen Hakens sitzt er. Vier gegen vier geht es weiter.
Nürnberg - Krefeld
3
Schnell die Chance für Costello, der von links das Tor anfährt, aber aus spitzem Winkel scheitert.
Nürnberg - Krefeld
3
Erste Strafe der Partie, Reimer muss wegen Beinstellens vom Eis.
Nürnberg - Krefeld
2
So, die Entscheidung in Wolfsburg ist gefallen. Jetzt können meinetwegen auch in Nürnberg Tore fallen.
Wolfsburg - Berlin
60
Wolfsburg schlägt Berlin 4:2.
Nürnberg - Krefeld
1
Die Partie in Nürnberg hat begonnen.
Wolfsburg - Berlin
59
Poulin rein, Poulin raus.
Wolfsburg - Berlin
59
80 Sekunden vor dem Ende macht Furchner alles klar. Das leere Tor vor sich, startet er aus der Neutralen und schließt erst im Torraum ab. Sicher ist sicher. Verdient.
Wolfsburg - Berlin
59
TOOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
58
Auszeit Wolfsburg.
Wolfsburg - Berlin
58
Poulin verlässt das Eis bei 2:13, und Glück für die Gäste, als ein langer Pass am Gestänge scheitert.
Wolfsburg - Berlin
58
War kein gutes Powerplay, aber erfolgreich. DuPont von der Blauen, Rankel und Hessler vor dem Tor heben die Schläger, einer könnte die Scheibe noch abgefälscht haben, auf jeden Fall wurde Leggio durch diese Aktionen entscheidend irritiert.
Wolfsburg - Berlin
58
TOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
57
Per Onetimer scheitert Rankel auf dem rechten Bullykreis.
Wolfsburg - Berlin
56
Richer geht volles Risiko und lässt Poulin vorerst im Tor.
Wolfsburg - Berlin
56
Spielverzögerung durch Jaspers, es wird wieder enger für Wolfsburg. Aber ehrlich gesagt, selbst einen einzigen, einsamen Punkt hätten die Eisbären heute nicht verdient.
Wolfsburg - Berlin
55
In Wolfsburg sind noch fünf Minuten zu spielen. In Nürnberg geht es gleich los. Das tröstet.
Ingolstadt - Iserlohn
60
Der ERC gewinnt 3:2 gegen die Roosters.
Ingolstadt - Iserlohn
60
Stadiondurchsage: Es liegen keine Bilder vor. Okay, habe ich so auch nocht nicht gehört. Eine Sekunde kommt auf die Uhr.
Bremerhaven - Schwenningen
60
Bremerhaven gewinnt 3:0 gegen die Wild Wings.
Wolfsburg - Berlin
54
Das Tor wird Backman zugeschrieben.
Ingolstadt - Iserlohn
60
Per Videobeweis überprüfen die Refs, ob noch Spielzeit übrig ist. Es könnte noch ein Bully vor Pielmeier geben.
Wolfsburg - Berlin
54
Der Berliner Treffer wird gegeben. Noebels oder Backman müssten es gewesen sein. Die stocherten beide nach.
Bremerhaven - Schwenningen
58
Querpass, Verlic aus der Drehung im Slot: Er trifft auf Zuspiel von Nehring zum 3:0.
Bremerhaven - Schwenningen
58
TOOOR für die Pinguins
Wolfsburg - Berlin
54
Der mögliche Treffer entstand aus dem Gewühl vor dem Kasten von Leggio.
Ingolstadt - Iserlohn
59
Auszeit ERC.
Ingolstadt - Iserlohn
59
Taticek wegen hohen Stocks, also doch wieder Personalgleichheit auf dem Eis.
Wolfsburg - Berlin
53
TOR für die Eisbären? Videobeweis. Entscheidung on ice: Goal.
Bremerhaven - Schwenningen
57
Wechselfehler Schwenningen.
Ingolstadt - Iserlohn
59
Dahm geht natürlich trotzdem sofort wieder runter.
Ingolstadt - Iserlohn
59
Friedrich muss nach einer Behinderung die Kühlbox aufsuchen.
Ingolstadt - Iserlohn
58
Dahm kommt aus der Auszeit nicht mehr zurück.
Wolfsburg - Berlin
51
MacQueen lässt einen Penalty aus.
Ingolstadt - Iserlohn
58
Auszeit Iserlohn.
Ingolstadt - Iserlohn
58
Die spinnen, die Roosters. Das Fazit hatte ich doch schon gezogen. Es wird noch einmal spannend. Sah so aus, als hätte Matsumoto am rechten Pfosten die Scheibe verwerten können, aber als Torschütze wurde Caporusso durchgegeben. Am neuen Spielzeit ändert das aber nichts.
Ingolstadt - Iserlohn
58
TOOR für die Roosters
Wolfsburg - Berlin
50
Wechselfehler Berlin. Der liegt schon etwas länger zurück. Als Richer für Jodoin übernahm. Powerplay Wolfsburg.
 
 
Durch den Sieg heute, klar, das Spiel ist noch nicht beendet, das andere auch nicht, aber seien wir realistisch, haben die Grizzlys die Rote Laterne aber ganz schnell wieder weitergereicht. Der neue Besitzer möchte nicht genannt werden. Wir entsprechen dieser Bitte. Den Roosters kann man einfach nichts abschlagen.
 
 
Ich erinnere mich noch an die Schlagzeilen "Los Angeles übernimmt die Kontrolle bei den Eisbären". Sind aber lockere Zügel.
Wolfsburg - Berlin
48
Und Sparre hätte gleich einen nachlegen können, bekommt ein 1 auf 0 gegen Poulin, der aber diesmal die Schoner dicht hat.
Wolfsburg - Berlin
47
Jaspers organisiert die Scheibe hinter dem Tor, geht am linken Pfosten zur Grundlinie und steckt sie mit der Rückhand durch, Sparre übernimmt sie neben dem Slot mit der Rückhand und steckt sie rein. Mit der Rückhand machen die Grizzlys die Eisbären platt.
Wolfsburg - Berlin
 
TOOOR für die Grizzlys
Ingolstadt - Iserlohn
51
Nach einem Wechselfehler der Schanzer bekommt Iserlohn ein Powerplay.
Bremerhaven - Schwenningen
47
Bei Fischtown muss Friesen in die Kühlbox.
Wolfsburg - Berlin
41
In Wolfsburg gehts weiter. Richer hat sich in der Pause sicherlich was einfallen lassen, in der letzten Pause hat er ja darauf verzichtet.
Ingolstadt - Iserlohn
45
Schön gespielt von Braun, der von der Blauen die Scheibe in den Lauf von Ramoser steckt. Das Zuspiel ist vielleicht einen Tick zu lang, so bringt Ramoser beim Schuss nicht mehr den vollen Druck auf die Kelle. Und Dahm steht richtig.
Ingolstadt - Iserlohn
43
Matsumoto bringt die Roosters mit einem Shorthander fast wieder ins Spiel zurück. Was für eine Aktion von Cannone, der blind in der Neutralen mit der Rückhand querlegt. So eröffnet er dem Sauerländer ein 1:0. Dicker Bock trifft es nur halb.
Ingolstadt - Iserlohn
43
TOR für die Roosters
Bremerhaven - Schwenningen
41
Noch ein Spiel, das sich bereits entschieden anfühlt, wird fortgesetzt.
Ingolstadt - Iserlohn
41
Und gleich ein Powerplay für die Gastgeber. Caporusso muss in die Kühlbox.
Ingolstadt - Iserlohn
41
Schlussdrittelbeginn in Ingolstadt.
 
 
Sehen wir mal vom Treffer von Poulin ab, gabs bisher noch kein einziges Auswärtstor. Ich stelle das nochmal ausdrücklich fest, falls sich jemand mit Scoreboards nicht so auskennt.
 
 
So ganz allgemein könnte man festhalten, was die Schlussdrittelstats betrifft jedenfalls: Das können die alle nicht, die aktuell spielen. Beste Mannschaft noch sind die Eisbären, und die stehen im Schlussdrittel nur auf Platz sieben. Iserlohn mit den meisten Gegentreffern, knapp vor Bremerhaven, Schwenningen und Wolfsburg. Na, das kann ja was werden!
Nürnberg - Krefeld
 
Krefeld ohne Philipp Kuhnekath, Jacob Berglund, Adrian Grygiel und Vinny Saponari. Wieder dabei ist Patrick Seifert. Schiedsrichter sind Tripmir Piragic (erstes DEL-Spiel, sonst pfeift der Kroate in der EBEL) und Marc Iwert.
Nürnberg - Krefeld
 
Bei den Ice Tigers sind Maxi Kislinger, Milan Jurcina und Tim Bender neben Eugen Alanov nicht dabei.
Wolfsburg - Berlin
40
Und Wolfsburg liegt 2:0 gegen die Eisbären vorne nach 40 Minuten.
Bremerhaven - Schwenningen
40
Bremerhaven führt 2:0 gegen Schwenningen.
Wolfsburg - Berlin
35
Die Grizzlys führen noch nicht 3:0 gegen die Eisbären.
Ingolstadt - Iserlohn
40
Der ERC führt 3:0 gegen die Roosters.
Ingolstadt - Iserlohn
40
Ramoser läuft alleine aufs Tor von Dahm zu, der verhindert mit der Schlusssirene das 0:4.
Wolfsburg - Berlin
36
Erstaunlich einfach kommen die Grizzlys da durch nach dem Scheibengewinn in der Neutrale, fahren ein 3 auf 2 und Cassels scheitert von neben dem Slot.
Bremerhaven - Schwenningen
37
Bei den Wild Wings muss Daner wegen Haltens vom Eis.
Ingolstadt - Iserlohn
30
Natürlich müssen die Schanzer jetzt das schöne Scoreboard kaputtmachen, Benedikt Kohl trifft mit Gefühl in den Winkel. Verdient ist das aber nicht. Aber andererseits, der Gegner heißt Iserlohn. Das läuft dann halt so.
Ingolstadt - Iserlohn
30
TOOOR für den ERC
Bremerhaven - Schwenningen
34
Erst ein Überzahltor durch McMillan, der die Scheibe über die Linie stochert, dann bekommt Hooton ein 1 auf 0 und erhöht auf 2 zu 0.
Bremerhaven - Schwenningen
34
TOOR für Fischtown
Wolfsburg - Berlin
30
Cassels holt die Scheibe in der Rundung und steckt sie ins Zentrum, Furchner steht dort einschussbereit, aber Poulin fängt geschickt die Scheibe mit der Kelle ab und legt sie sich selbst rein. Sicher ist sicher.
Wolfsburg - Berlin
30
TOOR für die Grizzlys
Bremerhaven - Schwenningen
29
TOR für Fischtown
Bremerhaven - Schwenningen
28
Bei den Wild Wings muss Höfflin wegen Haltens vom Eis.
Ingolstadt - Iserlohn
28
Was hat Shedden seiner Mannschaft in der Pause erzählt? Schont euch für die Playoffs?
Wolfsburg - Berlin
25
Schon wieder ein Tor! Sparre mit dem Führungstreffer für die Grizzlys. Machacek bekommt in der Neutralen die Scheibe von Dehner, steckt ins Zentrum auf Sparre und der schießt aus dem hohen Slot. DAS wird den Eisbären jetzt nicht mehr wie eine Führung vorkommen. Richer steht hinter der Bande und versucht Zuversicht auszustrahlen wie einer, der eine Magenverstimmung hat.
Wolfsburg - Berlin
25
TOR für die Grizzyls
Wolfsburg - Berlin
25
Das 0:0 muss den Eisbären llangsam wie eine Führung vorkommen. Richmond muss vom Eis.
Ingolstadt - Iserlohn
27
Die Panther wissen offensichtlich nicht, dass das zweite Drittel schon läuft.
Ingolstadt - Iserlohn
26
Die Roosters machen weiter Druck, Fischer scheitert aus dem hohen Slot. So richtig verdient ist die hohe Führung der Schanzer nicht.
Bremerhaven - Schwenningen
22
Kurz ist der Kasten von Strahlmeier aus der Verankerung. Er wollte schon weglaufen!
Ingolstadt - Iserlohn
23
Der Kasten ist wie vernagelt. Bergmann und Camara mit zwei dicken Möglichkeiten zum Tip-In aus dem Slot. Das muss man den Roosters lassen, sie geben nicht auf, sie erarbeiten sich gute Chancen. Und der ERC ist ja nicht gerade eine Übermannschaft, übersteht aber erneut das Powerplay der Sauerländer.
Ingolstadt - Iserlohn
22
Beim ERC muss Kohl wegen Beinstellens vom Eis.
Wolfsburg - Berlin
21
Und auch das Spiel in Wolfsburg läuft wieder. Die Strafe gegen Ende des letzten Drittels gab es übrigens gegen Noebels, nicht Backman. Okay, die Aktion von Backman hatte ich gesehen, was Noebels da gemacht hat, weiß ich leider nicht. Er sitzt jedenfalls wegen Hakens.
Bremerhaven - Schwenningen
21
Es geht weiter in Bremerhaven.
Ingolstadt - Iserlohn
21
Gute Chance für die Roosters, als Trupp im Slot für Dmitriev durchsteckt, der aber aus kurzer Distanz an Pielmeier scheitert. Wenns läuft, geht so einer auch schon mal rein.
 
 
In Ingolstadt wird wieder gespielt.
 
 
In der Statistik für den zweiten Spielabschnitt steht der ERC auf Platz drei, huch, dachte ich eben. Bremerhaven auf fünf, Berlin auf sechs. Am Tabellenende stehen Schwenningen und Iserlohn. Die Roosters mit den meisten Gegentoren, vielleicht gehts jetzt rund?
Wolfsburg - Berlin
20
Mit der Schlusssirene gibt es noch eine Strafe gegen Backman wegen Beinstellens, so dass Wolfsburg gleich in Überzahl beginnen darf.
 
20
Die anderen Partien bleiben im Startabschnitt leider torlos.
Ingolstadt - Iserlohn
20
Der ERC führt 2:0 gegen Iserlohn nach 20 Minuten.
Wolfsburg - Berlin
18
Spiel auf Augenhöhe, harte Worte.
Ingolstadt - Iserlohn
17
Der ERC ist für seine Verhältnisse aber heute früh dran. An sich treffen die Schanzer im ersten Drittel das Tor ja eher nicht. Nur Schwenningen hat im Startabschnitt weniger Tore geschossen. Aber Ingolstadt macht in dieser Statistik gerade ziemlich Boden gut. Und Statistik ist so wichtig.
Ingolstadt - Iserlohn
17
Der ERC legt nach und erhöht auf 2:0. Break ERC 3 auf 2, der Pass auf Cannone kommt nur etwas glücklich durch, wird durch einen Schlittschuhstopper eines Verteidigers eher zu einer unglücklichen Vorlage. Cannone kommt dann ziemlich frei zum Schuss.
Ingolstadt - Iserlohn
17
TOOR für den ERC
 
 
Die Torausbeute bisher ist etwas ernüchternd. Gibt es bei der Drittelstatistik eine Erklärung: Schwenningen schießt die wenigsten Tor im ersten Drittel, das geht also soweit in Ordnung. Aber Bremerhaven ist im Startabschnitt das drittbeste Team: Da sollte eigentlich mehr kommen. Iserlohn und Ingolstadt im unteren Mittelfeld, Wolfsburg liegt auf Platz 13, Berlin auf 12. Okay, das ist also auch im Rahmen.
Ingolstadt - Iserlohn
13
Die Roosters mit einer Art Schwenninger Powerplay. Bis da Gefahr aufkommt ...
Bremerhaven - Schwenningen
11
Bremerhaven ist wieder komplett. Das Powerplay der Wild Wings war nicht der Rede wert.
Ingolstadt - Iserlohn
11
Jetzt auch ein Powerplay für die Roosters, Mashinter muss bei den Schanzern vom Eis. Die Quote der Roosters liegt bei knapp 14 Prozent.
Bremerhaven - Schwenningen
9
Powerplay für die Wild Wings. Zengerle muss wegen Stockschlags vom Eis.
Wolfsburg - Berlin
10
Sehr schön von Machacek, der rechts am Tor vorbeizieht und die Scheibe mit der Rückhand in den Slot legt. Sparre ist dort frei und legt sie am Tor vorbei. Tja.
Ingolstadt - Iserlohn
9
Die zehnte Niederlage am Stück nimmt erste Konturen an. Greilinger schießt aus halbrechts scharf vom Tor, meines Erachtens hat ein Verteidiger mit dem Schlittschuh unhaltbar abgefälscht hat.
Ingolstadt - Iserlohn
9
TOR für den ERC
Ingolstadt - Iserlohn
9
Auch der ERC darf Powerplay. In diesem Falle muss Friedrich in die Kühlbox.
Wolfsburg - Berlin
7
Gleich darauf muss auch Sparre runter, der Poulin mit dem Stock auf die Finger schlägt, als der die Scheibe sichern will. Klare Angelegenheit. Vier gegen vier. Erst sollte Machacek runter, wahrscheinlich weil er eine ähnliche Rückenummer hat.
Wolfsburg - Berlin
7
Bei den Eisbären muss Ranford runter.
Bremerhaven - Schwenningen
4
Bremerhaven mit dem ersten Powerplay. Bei den Wild Wings muss Sonnenburg vom Eis.
Bremerhaven - Schwenningen
4
Höfflin mit der ersten Chance für die Wild Wings, als er frei vor Pöpperle zum Abschluss kommt aus dem Slot, mehr ein Tip-In-Versuch als ein Schuss. Pöpperle ist mit em Schoner da.
Ingolstadt - Iserlohn
6
Großchance für die Roosters, als Friedrich von hinterm Tor im Slot bedient wird. Hatte nicht ganz freie Schussbahn, er verzieht daher um Zentimeter.
Bremerhaven - Schwenningen
2
Die Pinguins hinterlassen in der Anfangsphase den Eindruck, als wollten sie die Sache früh klarziehen und dann noch ein paar Tore nachlegen. Sie machen weiter großen Druck auf Strahlmeier, schießen ihn früh warm.
Wolfsburg - Berlin
3
Auch bei den zwei Teams, die in dieser Saison mit viereckigen Rädern unterwegs sind, beginnt die Partie recht munter. Ranford zwingt Leggio zum Eingreifen. Berlin zunächst mit den besseren Chancen.
Bremerhaven - Schwenningen
2
Fischtown legt ganz schön los in der Anfangsphase, Strahlmeier hat kaum Sekunden, um sich an die Atmosphäre in Bremerhaven zu gewöhnen, da lässt Nehring schon die erste Großchance aus.
 
1
Auch die anderen Spiele haben begonnen.
 
1
Das Spiel in Ingolstadt hat begonnen.
Wolfsburg - Berlin
 
Bei den Eisbären fehlen Mark Cundari, Kai Wismann, Thomas Oppenheimer, Martin Buchwieser, Florian Kettemer und Mark Olver. Neu unter den Abwesenden ist James Sheppard nach dem Wolf-Check im Mannheim-Spiel. Lasse Kopitz und Stephan Bauer leiten das Spiel.
Wolfsburg - Berlin
 
David Leggio kehrt bei Wolfsburg ins Tor zurück. Nicht dabei sind Gerrit Fauser, Marcel Ohmann, Alex Weiß, Kris Foucault, Felix Brückmann, John Albert und Corey Elkins.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Nach sechs Spielen mit Niko Tapani Hovinen im Tor ist heute mal wieder Sebastian Dahm bei den Sauerländern an der Reihe. Michael Clarke, Sasa Martinovic, Kevin Schmidt fehlen, wieder dabei ist Jordan Smotherman. Spielleiter sind Benjamin Hoppe und Michael Klein.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Beim ERC kehrt Timo Pielmeier ins Tor zurück, es fehlen Ville Koistinen und Brett Olson, wieder dabei ist Joachim Ramoser neben Laurin Braun.
Bremerhaven - Schwenningen
 
Bei den Wild Wings fehlen Ville Korhonen, Jussi Timonen, Kalle Kaijomaa, Istvan Bartalis und Julian Kornelli. Schiedsrichter sind Aleksi Rantala und Andre Schrader.
Bremerhaven - Schwenningen
 
Bei Fischtown sind heute Ross Mauermann, Kevin Lavallee, Mike Hoeffel, Curtis Gedig und Dominik Uher sowie Christoph Körner nicht dabei.
Düsseldorf - München
 
Die Münchner haben von den letzten sechs Spielen fünf gewonnen. Die letzten vier Auswärtsspiele beendete der Meister, der unter der Woche bereits in der CHL aktiv war, siegreich. Auch beim Meister dürfte der Kräfteverschleiß also nicht zu verachten sein. In der laufenden Saison setzt sich bei diesem Duell stets das Heimteam durch: München gewann 5:4 n.V., die DEG 3:1.
Düsseldorf - München
 
Was überwiegt bei der DEG? Der Kräfteverschleiß oder die Euphorie nach dem dritten Sieg im rheinischen Derby, und das auch noch im Wintergame? Mit einem Dreier käme die DEG bis auf einen Zähler wieder an München heran, doch Obacht: Zuhause lief es bei der Mannschaft von Harold Kreis zuletzt nicht richtig rund: drei Niederlagen gab es in den letzten vier Heimspielen.
Mannheim - Straubing
 
Die ersten beiden Aufeinandertreffen der beiden Teams waren torreich, immer gewannen die Adler. 6:5 in Straubing und 6:1 zu Hause.
Mannheim - Straubing
 
Einfach wird es nicht, die Adler nähern sich wieder der Form vor der Länderspielpause, sechs Siege in Folge, darunter Dreier gegen die Angstgegner aus Düsseldorf und Berlin sprechen eine deutliche Sprache. Von den letzten sieben Heimspielen haben die Adler nur eines verloren.
Mannheim - Straubing
 
Nach der unglücklichen Niederlage sind die Tigers fast unter Zugzwang, soll der Kontakt zu Platz sechs nicht abreißen. Nach zuletzt zwei Niederlagen sind sie gefordert. Aber ausgerechnet bei der stärksten Heimmannschaft der DEL. Immerhin: Auswärts haben die Niederbayern zuletzt zweimal gewonnen.
Nürnberg - Krefeld
 
Das erste Spiel in Nürnberg gewann der KEV 4:3, das zweite zu Hause 2:0.
Nürnberg - Krefeld
 
Zu Gast ist der KEV, der am Freitag erstmals nach sechs Siegen wieder das unterlegene Team war, zu Hause unterlag man München am Ende recht deutlich. Brisanz gewinnt dieses Duell dadurch, dass die Franken als einzige Mannschaft unter dem Strich noch realistische Chancen haben, noch Platz 10 zu erreichen. Noch blockiert den der KEV, der vor dieser Partie zehn Zähler Vorsprung, aber auch zwei Spiele mehr absolviert hat. Sechs-Punkte-Spiel wäre das Stichwort.
Nürnberg - Krefeld
 
Da verspricht die Begegnung in Nürnberg doch schon deutlich mehr. Die Resultate stimmen bei den Franken noch nicht ganz, sie punkten zu punktuell (Diese Formulierung! Respekt). Nach dem Sieg am Freitag bestehen gute Chancen, kurz vor Ende der Hauptrunde das erste Sechs-Punkte-Wochenende zu landen. Zu Hause haben sie immerhin drei der letzten vier Spiele gewonnen.
Wolfsburg - Berlin
 
Da können die Eisbären mit breiter Brust bei den Niedersachsen aufs Eis laufen: Sie haben nämlich nur fünf der letzten sechs Spiele verloren. Auswärts gab es für die Berliner drei Niederlagen am Stück, die Ergebnisse pendelten sich zuletzt bei 2:6 ein. Prognose? Völlig unklar. Könnte man genauso gut würfeln.
Wolfsburg - Berlin
 
Es könnten wieder ein paar Tore fallen, wenn die schlechteste Defense der DEL auf dem Eis steht. Die Grizzlys haben ihre letzten sechs Partien verloren, immer gab es zwischen drei und acht Gegentreffern, das könnte den Eisbären als Vorgabe dienen, die Sieben und die Sechs wären noch frei.
Wolfsburg - Berlin
 
Im schummrigen Licht der Roten Laterne werden wahrscheinlich wieder jede Menge Eisbären-Anhänger in Wolfsburg zu Gast sein. Denn die Partie ist die aus Sicht der Eisbären, die einem Derby am nächsten kommt. Zumal, wenn es zu einer solch frühen Tageszeit stattfindet. Da kann man ja nach Hause laufen!
Ingolstadt - Iserlohn
 
Theoretisch sind die Schanzer also Favorit in dieser Begegnung. Aber: Iserlohn hat in dieser Saison genau zwei Auswärtsspiele gewonnen. Eines in Wolfsburg und eines in … Ingolstadt. Und: Ingolstadt hat in dieser Saison schon gegen jede Mannschaft gewonnen außer Straubing und … Iserlohn. Das erste Spiel Iserlohn 4:2 zu Hause, das zweite 4:3 n.V. in Ingolstadt.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Während der ERC zwar im Mittelfeld noch jede Menge Reserven hat, ist für den IEC bereits jedes Spiel ein Endspiel, wenn man sich noch unrealistische Vorstellungen auf die Playoffs machen will. Neun Spiele am Stück haben die Sauerländer verloren, noch eine mehr, und sie stellen ihren Negativrekord aus der Saison 2012/13 ein. Das war damals genau um dieselbe Zeit! Der ERC hat drei der letzten vier Heimspiele gewonnen und blieb zuletzt in Ingolstadt zweimal ohne Gegentreffer.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Beide Teams haben sich am Freitag nicht mit Ruhm bekleckert. Die Schanzer holten sich beim jetzt ehemaligen Schlusslicht eine deutliche Abfuhr in der selbstbewussten Sicherheit, sowieso schon gewonnen zu haben. Nur muss man dafür auch spielen. Und die Roosters unterlagen zu Hause gegen den AEV.
Bremerhaven - Schwenningen
 
Nun sind sie bei den heimstarken Pinguins zu Besuch, die vor eigenem Publikum zuletzt vier von fünf Spielen gewinnen konnten. Die ersten beiden Begegnungen in Schwenningen gewann Bremerhaven 3:2 und 5:2.
Bremerhaven - Schwenningen
 
Als Paul Thompson die Wild Wings übernahm, standen sie nch seinem ersten Spiel mit sechs Punkten Rückstand auf dem letzten Tabellenplatz, elf Zähler Rückstand hatten sie auf Platz elf mit den Roosters. Die endgültige Wende kam am Freitag, als die Schwarzwälder mit ihrem dritten Sieg am Stück, gegen München!, Wolfsburg und Ingolstadt endlich die Rote Laterne abgeben konnten und sowohl die Grizzlys als auch die Roosters hinter sich lassen konnten.
Bremerhaven - Schwenningen
 
Beginnen wir mit dem direkten Aufeinandertreffen der beiden jüngsten DEL-Zugänge, da hören die Gemeinsamkeiten allerdings auch schon auf. Fischtown als Anwärter auf einen direkten Playoffplatz empfängt den nicht-mehr-Tabellenletzten aus Schwenningen. Die Rollen sind klar verteilt: Die Nordlichter haben fast doppelt so viele Punkte auf dem Konto wie die gedimmten Südwestleuchter.
vor Beginn
 
Ist das mal jemandem aufgefallen? Die Spiele folgen heute in ihrer Relevanz! Wahnsinns Spieltagsplanung ...
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 39. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
Mannheim
52
37
15
77
116
2
München
52
36
16
58
109
3
Augsburg
52
28
24
10
86
4
Köln
52
29
23
8
86
5
Ingolstadt
52
30
22
6
86
6
Düsseldorf
52
27
25
15
83
7
Bremerhv.
52
27
25
8
81
8
Straubing
52
27
25
8
81
9
Berlin
52
26
26
-18
74
10
Nürnberg
52
22
30
-10
65
11
Krefeld
52
23
29
-29
61
12
Wolfsburg
52
17
35
-48
59
13
Iserlohn
52
17
35
-27
56
14
SERC
52
18
34
-58
49