Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 38. Spieltag Saison 2018/2019

10.01. Ende
MAN
6:2
BER
11.01. Ende
SWN
5:1
ING
11.01. Ende
KRE
2:5
MÜN
11.01. Ende
WOL
0:5
NÜR
11.01. Ende
ISE
2:4
AUG
11.01. Ende
STR
1:2
BRE
26.02. 19:30 Uhr
DÜS
-:-
KÖL
DEL 38. Spieltag - Konferenz
10.01. Ende
Mannheim
6:2
Berlin
11.01. Ende
Schwenningen
5:1
Ingolstadt
11.01. Ende
Krefeld
2:5
München
11.01. Ende
Wolfsburg
0:5
Nürnberg
11.01. Ende
Iserlohn
2:4
Augsburg
11.01. Ende
Straubing
1:2
Bremerhaven
26.02. 19:30
Düsseldorf
-:-
Köln
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 23:35:46
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Wie gehts weiter? Am Samstag mit dem Wintergame. Weiter wollen wir gar nicht denken. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Die wichtigste Meldung des Tages ist allerdings: Die Rote Laterne wandert aus Schwenningen rüber nach Wolfsburg. Und noch besser: Sogar die Roosters liegen jetzt hinter den Wild Wings.
 
 
Und im Rennen um Platz sechs sichert sich Bremerhaven heute wichtige Punkte im direkten Duell mit den Tigers.
 
 
Nutznießer sind vor allem die Ice Tigers, die heute gewinnen konnten. Die Roosters bleiben weiter sieglos im neuen Jahr. Dafür holt der AEV den ersten Dreier.
 
 
Was war? Der Siegeszug des KEV ist beendet, aber gegen den Meister kann man auch mal verlieren. Und der verliert keinen weiteren Boden auf die Adler.
Schwennningen - Ingolstadt
60
Schwenningen gewinnt 5:1 gegen den ERC. Höchster Saisonsieg.
Schwennningen - Ingolstadt
59
Die Wild Wings sind wieder komplett. Und prompt gibts die Riesenchance für Bohac aus kurzer Distanz, Reimer war schon ins falsche Eck unterwegs.
Wolfsburg - Nürnberg
60
Nürnberg gewinnt 5:0 gegen Wolfsburg. Nur bei den Pfostentreffern lagen die Grizzlys vorne.
Schwennningen - Ingolstadt
57
Powerplay für den ERC nach einer Strafe gegen Bohac.
Wolfsburg - Nürnberg
59
Auch Kossmann hat die Hoffnungen aufgeben. Er lässt Kuhn auf dem Eis. Hätte ich auch getan.
 
 
Und jetzt laufen tatsächlich nur noch die Spiele, wo du dich fragen kannst, warum die noch laufen. Gnadenpfiff wäre schön.
Krefeld - München
60
München gewinnt 5:2 in Krefeld.
Iserlohn - Augsburg
60
Der AEV gewinnt 4:2 in Iserlohn.
Schwennningen - Ingolstadt
54
Da ist der Hattrick von Rech, die schwächste Offense der DEL startet gegen den ERC so richtig durch.
Schwennningen - Ingolstadt
54
TOOOOOR für die Wild Wings
 
 
Emptynetter Mauer für München, McNeill für den AEV.
Krefeld - München
59
TOOOOOR für München
Iserlohn - Augsburg
60
TOOOOR für den AEV
 
59
Pätzold vom Eis.
Straubing - Bremerhaven
60
Bremerhaven gewinnt 2:1 in Straubing.
Iserlohn - Augsburg
58
Hovinen vom Eis.
Straubing - Bremerhaven
60
Die letzte Minute beginnt. Icing Fischtown.
Straubing - Bremerhaven
59
Zatkoff ist schon vom Eis.
Straubing - Bremerhaven
59
In Straubing laufen die letzten zwei Minuten.
 
 
Was jetzt? Überhaupt keine Verlängerung? Kann man hier mal eine klare Aussage bekommen?
Iserlohn - Augsburg
56
Indes dreht der AEV die Partie, Lamb hält von der blauen Linie drauf und im Slot fälscht Trevelyan erfolgreich ab.
Iserlohn - Augsburg
56
TOOOR für den AEV
Straubing - Bremerhaven
57
Bremerhaven setzt sich kurz fest, Jensen geht tief und versucht einen Bauerntrick, Zatkoff mit dem Schoner, aber Urbas stochert erfolgreich nach.
Straubing - Bremerhaven
57
TOOR für die Pinguins
 
 
Wird knapp mit meiner Prognose, dass die meisten Tore in Wolfsburg fallen. Aber das Rennen ist wieder heiß.
Wolfsburg - Nürnberg
49
Buck legt Acton einen Onetimer auf. Passt.
Schwennningen - Ingolstadt
50
Offensichtlich. Bohac von der blauen Linie, abgefälscht schlägt die Scheibe zum 4:1 ein.
Schwennningen - Ingolstadt
50
TOOOOR für die Wild Wings
Schwennningen - Ingolstadt
49
Break Wild Wings, 2 auf 1, El-Sayed scheitert diesmal. Treffen die auch noch mal wieder???
Wolfsburg - Nürnberg
49
TOOOOOR für die Ice Tigers
Iserlohn - Augsburg
52
Beim AEV muss jetzt Tölzer in die Kühlbox. Strafen in dieser Partie sind doch wesentlich interessanter ...
Wolfsburg - Nürnberg
48
Latta hat es mit der Härte übertrieben. Kann er jetzt mal zwei Minuten drüber nachdenken. Aber ob die reichen?
Schwennningen - Ingolstadt
47
Die Wild Wings mit dem nächsten Break, könnte es nun häufiger geben. Aber ähnlich wie Pföderl wird Rech zunächst der Hattrick verwehrt.
 
 
Eieiei, doch zwei Verlängerungen?
Iserlohn - Augsburg
50
Traumtor von Trevelyan, der drei Iserlohner austanzt und so alleine aufs Tor zuläuft, Hovinen tunnelt er zum Abschluss.
Iserlohn - Augsburg
50
TOOR für den AEV
Krefeld - München
46
Ankert unterbindet einen Torlauf von Kastner und kassiert dafür eine Strafe.
Straubing - Bremerhaven
50
Rückrufaktion für die Special Teams! Es gibt doch noch eine Strafe. Moore muss bei Fischtown in die Kühlbox.
Schwennningen - Ingolstadt
43
Bittner sitzt bei den Wild Wings. Der ERC ist wieder komplett.
Wolfsburg - Nürnberg
42
Gleich mal die Doppelchance für Pföderl zum 5:0 bzw. einem Hattrick. Von hinterm Tor legt Lalonde auf, Pföderl scheitert aber auch beim Nachschuss an Kuhn.
Schwennningen - Ingolstadt
41
Gleich mit einem Powerplay für die Wild Wings gehts weiter. Wohlgemuth muss wegen Beinstellens vom Eis. So stellt man sich beim ERC wohl die Aufholjagd vor.
Krefeld - München
43
Kurz nach Wiederbeginn trifft Costello zum 2:4. Wird es noch einmal spannend?
Krefeld - München
43
TOOR für den KEV
Schwennningen - Ingolstadt
41
Und auch im Schwarzwald wird wieder gespielt.
Wolfsburg - Nürnberg
41
Fortsetzung in Wolfsburg.
Krefeld - München
41
In zwanzig Minuten ist die Serie des KEV offiziell beendet.
 
 
Also wohl nur eine Verlängerung.
Iserlohn - Augsburg
43
Die Roosters haben das Spiel gedreht. Trupp geht über die rechte Seite steil und schupft die Scheibe in der Rückhand quer, Caporusso nimmt sie neben dem Slot perfekt.
Iserlohn - Augsburg
43
TOOR für die Roosters
Straubing - Bremerhaven
44
Moore von der Blauen an den linken Pfosten, wo Zengerle die Scheibe annehmen kann, sich umdreht und die Scheibe aus spitzem Winkel unter die Latte hebt.
Straubing - Bremerhaven
44
TOR für Fischtown
Iserlohn - Augsburg
41
Am Seilersee wird wieder gespielt.
Straubing - Bremerhaven
41
In Straubing gehts weiter. Die Specialteams sind schon nach Hause gefahren.
 
 
Mannschaften mit besserem Endspurt sind Augsburg und Straubing. Für München ist der Schlussabschnitt eher ein Ausklingbecken.
 
 
Was sagt denn die Drittelstatistik: Oha, Nürnberg ist das schwächste Team im Schlussdrittel. Wirds noch einmal eng? Zweitschlechtestes Team ist Wolfsburg. Also nein. Aber interessant: Nürnberg schießt die wenigsten Tore, Wolfsburg kassiert nur die viertmeisten!
 
 
Klare Sache, spannend ist es nur noch in Iserlohn und Straubing. Und in Straubing müsste es eigentlich gar nicht mehr spannend sein.
Wolfsburg - Nürnberg
40
Und Nürnberg führt 4:0 in Wolfsburg.
Schwennningen - Ingolstadt
40
Die Wild Wings führen 3:1 gegen den ERC.
Krefeld - München
40
München führt 4:1 in Krefeld.
Wolfsburg - Nürnberg
39
Break Nürnberg, Weiß von der rechten Seite mit dem Querpass auf den freien Pföderl, der per Onetimer trifft. Von Defense haben die Grizzlys bestimmt auch schon mal gelesen. Ein ein theoretisches Konzept, dass man sich erst noch aneignen muss.
Wolfsburg - Nürnberg
39
TOOOOR für die Ice Tigers
Schwennningen - Ingolstadt
38
Koistinen muss wegen Spielverzögerung vom Eis. Powerplay Wild Wings.
Schwennningen - Ingolstadt
37
Der Plan ging schief, der von Bukarts. Die Wild Wings überstehen zwar die Unterzahl, fangen sich dann aber doch noch einen. Elsner verkürzt mit einem Schuss aus der Drehung zum 1:3.
Schwennningen - Ingolstadt
37
TOR für den ERC
Iserlohn - Augsburg
40
Am Seilersee steht es 1:1 nach vierzig Minuten.
Wolfsburg - Nürnberg
36
Powerplay für die Franken. Sack-zu-Phase. Krupp in der Kühlbox.
Straubing - Bremerhaven
40
Straubing führt nach dem zweiten Drittel 1:0, das geht auch in Ordnung. Noch in ordnunger wäre aber eine höhere Führung.
Wolfsburg - Nürnberg
34
Die Partie hat den "Hoch gewinnt Wolfsburg das aber nicht mehr"-Status erreicht. Die Unterzahl haben sie überstanden. Dann schlagen sie zu. Pföderl macht das wie Bukarts. Kommt aus der Kühlbox zurück und trifft. Die Grizzlys jetzt natürlich gewaltig unter Druck. Machen sie gleich wieder ein paar Pfostentreffer.
Wolfsburg - Nürnberg
34
TOOOR für die Ice Tigers
Schwennningen - Ingolstadt
35
Die Wild Wings erhöhen sogar noch ihre Shorthander-Chancen. Bukarts, der Fuchs ... er muss auch noch runter.
Schwennningen - Ingolstadt
34
Ins Powerplay der Wild Wings gönnt sich Rech einen Stockschlag. Will auch ein 1 auf 0 demnächst.
Iserlohn - Augsburg
37
Todd schießt aus der Halbdistanz, ein Verteidiger fälscht unglücklich ab und Keller ist erstmals geschlagen.
Iserlohn - Augsburg
37
TOR für die Roosters
Schwennningen - Ingolstadt
33
Der ERC ist bemüht, aber die Bemühungen werden durch die Strafe gegen Garbutt konterkariert.
Krefeld - München
33
Aber der nächste Angriff sitzt und sorgt für die Vorentscheidung. Eder baut auf, steckt kurz auf Mauer, der sofort weiterleitet. Mayenschein scheitert, aber Mauer, der weitergelaufen ist, steckt die Scheibe im Nachschuss rein.
Krefeld - München
33
TOOOOR für München
Krefeld - München
33
Andi Eder mit einem schönen Onetimer aus dem linken Bullykreis, aber genau auf Pätzold.
Wolfsburg - Nürnberg
30
Humor haben sie, die Grizzlys. Cassels läuft alleine auf Reimer zu und trifft den Pfosten. Vielleicht haben die Gastgeber auch nicht die Spielregeln verstanden?
Wolfsburg - Nürnberg
30
Sparre versucht sich und trifft ebenfalls das Gestänge. In der Pfostentabelle stehen die Grizzlys weit oben. Aber ganz weit. Die Niedersachsen scheinen gewillt, die Schlagzahl zu erhöhen. Sie wissen auch: Der ERC hilft ihnen heute nicht.
Wolfsburg - Nürnberg
29
Von der Blauen trifft Dehner den Pfosten und sorgt für ein offensives Lebenszeichen der Grizzlys.
Schwennningen - Ingolstadt
29
Läuft beim ERC. Läuft perfekt. Die Wild Wings lassen ein 2 auf 1 liegen. Sie habens ja.
Schwennningen - Ingolstadt
28
Bukarts sitzt in der Kühlbox und plant sorgfältig. Als er wieder zurückkommt, läuft er alleine auf Reimer zu und erhöht auf 3:0. Plan gelungen. Der ERC ist und bleibt eine launische Diva. Nee, das ist sexistisch. Divus passt besser.
Schwennningen - Ingolstadt
28
TOOOR für die Wild Wings
Iserlohn - Augsburg
28
Bei den Roosters sitzt Yeo wegen Behinderung.
Schwennningen - Ingolstadt
26
Bukarts muss bei den Wild Wings vom Eis.
Wolfsburg - Nürnberg
25
Es wird spannend. Powerplay für die Grizzlys, weil Mebus runter muss.
Iserlohn - Augsburg
27
Aus der Rundung spielt Payerl einen langen Pass neben den Slot auf Tölzer, der sofort abzieht. Beide Teams haben 2019 noch nicht gewonnen. Diese Gemeinsamkeit geht heute flöten.
Iserlohn - Augsburg
27
TOR für den AEV
Schwennningen - Ingolstadt
25
Die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Wild Wings heute die Rote Laterne abgeben. Wieder ist es Tony Rech, der trifft. Er erhöht auf 2:0.
Schwennningen - Ingolstadt
25
TOOR für die Wild Wings
 
 
Schon zwei Tore im Mittelabschnitt, wenn es so weiter geht, haben wir nach 40 Minuten sogar schon zwölf!
Schwennningen - Ingolstadt
25
Greilinger muss beim ERC wegen Stockschlags vom Eis.
Wolfsburg - Nürnberg
22
Bei den Gästen sitzt Brown wegen Hakens.
Wolfsburg - Nürnberg
21
In Wolfsburg gehts weiter.
Straubing - Bremerhaven
26
Ein Solo von Loibl bringt die Ice Tigers in Führung. Ein bisschen Glück hat er, dass er die Scheibe behaupten kann bis er alleine vor Pöpperle steht. Die Scheibe fällt in hohem Bogen hinter ihm in die Maschen.
Straubing - Bremerhaven
26
TOR für die Tigers
Krefeld - München
23
Da sah Pätzold aber spektakulär unglücklich aus. Break München, Voakes geht, Kastner setzt dem Fehlschuss nach, holt die Scheibe hinter dem Tor, Pätzold irrt herum, fällt hin und mit einer Art Bauerntrick erhöht Kastner auf 3:1 für die Gäste.
Krefeld - München
23
TOOOR für München
Krefeld - München
21
Mittelabschnitt in Krefeld.
Schwennningen - Ingolstadt
21
Geht weiter in Schwenningen.
Straubing - Bremerhaven
23
Filin mit einer guten Chance aus dem hohen Slot, von hinterm Tor bekam er die Scheibe zugeschoben. Pöpperle hatte aber freie Sicht.
Iserlohn - Augsburg
21
Yeo startet nach wenigen Sekunden zentral durch und wird von den Beinen geholt. LeBlanc muss vom Eis. Gleich mal Powerplay für die Gastgeber. Vier gegen drei. Sezemsky und Camara sitzen nämlich noch Reststrafen ab.
Iserlohn - Augsburg
21
Es geht weiter in Iserlohn.
Straubing - Bremerhaven
21
Richtig gute Chance für die Gäste, die im Forechecking die Scheibe im Angriffsdrittel erobern, nach ein paar kurzen Pässen kann Moore alleine aufs Tor zumarschieren durchs Zentrum, legt sich aber die Scheibe zu weit vor.
Straubing - Bremerhaven
21
Das zweite Drittel läuft.
 
 
Ein bisschen enttäuscht bin ich ja davon, dass in Wolfsburg wohl doch nicht die meisten Tore fallen.
 
 
Beste Mannschaft im Mittelabschnitt ist München. Platz drei: Ingolstadt vor Nürnberg. Am schwächsten sind Straubing, Schwenningen und Iserlohn. Meiste Gegentore: Iserlohn (43) und Krefeld (42), die meisten Tore schießen Ingolstadt (45) und Nürnberg (43).
 
20
Schwenningen führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen den ERC, Nürnberg 2:0 in Wolfsburg.
Wolfsburg - Nürnberg
20
Kurz vor der Pausensirene erhöhen die Gäste auf 2:0. Lalonde versucht es mit Gewalt, den hat Kuhn, aber gegen die feine Klinge von Brown beim Abstauber gehen ihm die Optionen aus.
Wolfsburg - Nürnberg
20
TOOR für die Ice Tigers
Iserlohn - Augsburg
20
Auch in Iserlohn bleibts torlos.
Schwennningen - Ingolstadt
20
Sonnenburg scheitert am Gestänge. Glück für den ERC, dass es hier nicht mit 0:2 in die Pause geht.
Krefeld - München
20
München führt 2:1 gegen Krefeld.
Straubing - Bremerhaven
20
No-Goal-Game in Straubing.
Wolfsburg - Nürnberg
18
Bergman muss bei Wolfsburg vom Eis.
Krefeld - München
19
Von hinter dem Tor spielt Voakes die Scheibe vor den Slot, wo Joslin abdrückt. Das war noch knapp ein Doppelschlag, mit dem München die partie gedreht hat.
Krefeld - München
19
TOOR für München
Schwennningen - Ingolstadt
15
Cannone muss in die Kühlbox. Hier wird jetzt auch ganz kurz vier gegen vier gespielt.
Wolfsburg - Nürnberg
17
Auch das nächste Tor des Tages kommt aus dem Bundesland Bayern. Die Ice Tigers legen nämlich vor. Buck mit einer Soloaktion, geht über die rechte Bande durch und trifft aus spitzem Winkel. Der darf eigentlich gar nicht reingehen.
Krefeld - München
17
Erst fallen keine Tore und dann alle auf einmal. Offensivbully München, die Scheibe kommt hoch zur Blauen durch Hager und Bodnarchuk lädt durch.
Wolfsburg - Nürnberg
16
TOR für Nürnberg
Krefeld - München
17
TOR für München
Krefeld - München
17
Gar nicht ungefährlich, der verdeckte Schuss von Parkes aus dem hohen Slot. Den konnte Pätzold weniger sehen als ahnen.
Schwennningen - Ingolstadt
13
Poukkula muss wegen Beinstellens runter. Wahrscheinlich werden die Wild Wings noch defensiver. Irgendwann beginnen aber die Parkplätze.
 
 
Gleich gehts in die erste Pause. Vielleicht fällt sogar noch ein drittes Tor?
Wolfsburg - Nürnberg
13
Die Ice Tigers kommen zu einem 4 auf zwei, was bei der Torbilanz der Grizzlys ein grundsätzliches Problem ein könnte. Strukturell und so. Aronson hat das 1:0 schon vor Augen, als Krupp gerade noch so den Stock dazwischen bekommt.
Krefeld - München
15
Gute Chance für Costello, der von rechts das Tor anläuft, wartet, bis Bodnarchuk liegt, dann seht er den Schuss. Der scheint noch die Latte gestreift zu haben.
Iserlohn - Augsburg
15
Powerplay Nummer eins für die Roosters. Beim AEV muss Holzmann vom Eis.
Schwennningen - Ingolstadt
10
Reinstes Eishockey-Zach in Schwenningen. Die Wild Wings bleiben im eigenen Gehege, wenn's ginge, rein physikalisch, würden sie sich alle im Torraum drängeln. Für den ERC wird es ein Geduldsspiel.
Iserlohn - Augsburg
12
Defensiv steht Augsburg ziemlich gut und lässt kaum Räume und Lücken für das Passspiel der Roosters. Die sind noch nicht richtig im Spiel, die sind noch nicht richtig in der Saison.
 
 
Aha, ist also ein Tag der Heimteams. Bisschen skeptisch sollte man allerdings sein, schließlich haben auch die Grizzlys ein Heimspiel.
Krefeld - München
 
Das Powerplay war gerade vorbei, aus einem Break der Pinguine entwickelt sich das 1:0. Bettauer erläuft einen zu langen Pass und hält ihn im Angriffsdrittel, erkämpft ihn sich erneut hinter dem Tor und passt zurück, läuft den Slot an und bekommt die Scheibe von Hanson maßgerecht auflegt.
Krefeld - München
 
TOR für den KEV
Iserlohn - Augsburg
10
Payerl muss beim AEV vom Eis. Gespielt wird nun vier gegen vier. Aber nur gaaanz kurz.
Straubing - Bremerhaven
10
Ziegler läuft im Zentrum den Slot an, setzt sich schön durch, trifft dann aber beim Schussversuch die Scheibe nicht.
Schwennningen - Ingolstadt
6
Gleich fällt ein Specialteamtor. Denn auch der ERC darf in Überzahl ran nach einer Strafe gegen Wörle. FAST überall jetzt also Überzahlformationen auf dem Eis.
Krefeld - München
8
Überzahl auch für den KEV, Shugg muss beim EHC in die Kühlbox.
Wolfsburg - Nürnberg
7
Bei Wolfsburg muss Wurm in die Kühlbox.
Iserlohn - Augsburg
8
Immerhin: Der AEV hat das beste Powerplay der DEL. Da könnte also etwas gehen.
Iserlohn - Augsburg
8
Strafe gegen die Roosters: Dotzler muss in die Kühlbox.
Schwennningen - Ingolstadt
5
Ähnlich wie Verlic scheitert jetzt bei den Wild Wings Bukarts aus kurzer Distanz. Reimer ist rechtzeitig zur Stelle.
Wolfsburg - Nürnberg
5
War ein kurzer Powerplayspaß: Krupp muss wegen Beinstellens auch vom Eis.
Straubing - Bremerhaven
6
Zengerle zieht auf rechts an der Bande zwei Mann auf sich, bringt den Querpass. Und vor dem Tor steht ein vereinsamter Verlic alleine vor Zatkoff. Lässt die Chance liegen. So Unbremerhavenhaft.
Wolfsburg - Nürnberg
5
Bei Nürnberg muss Reimer vom Eis.
Schwennningen - Ingolstadt
2
Da ist der erste Treffer des Tages, wer sonst als Tony Rech soll schon für die Wild Wings treffen? Der Treffer hat unmittelbare Auswirkungen auf die Tabelle. Wolfsburg ist jetzt auf dem letzten Platz.
Schwennningen - Ingolstadt
2
TOR für die Wild Wings
Iserlohn - Augsburg
4
Fischer spielt die Scheibe in den Slot, wo Camara abfälschen will, aber zu Fall kommt. Viel "Eyys" sind zu hören, das Spiel läuft aber weiter.
Schwennningen - Ingolstadt
1
Jetzt aber.
 
 
In Schwenningen müssen noch Eisreparaturarbeiten unternommen werden. Verzögert sich dann etwas der Start.
 
1
Und auch in Straubing und Schwenningen wird jetzt gespielt.
Krefeld - München
1
Krefeld ist aktiv.
Iserlohn - Augsburg
1
Es geht los am Seilersee.
Wolfsburg - Nürnberg
1
Das Spiel in Wolfsburg läuft.
 
 
Warum steht es in Wolfsburg noch 0:0? Weil das Spiel noch nicht angefangen hat!
 
 
Die Mannschaften kommen aufs Eis.
 
 
Gleich gehts los. Die meisten Tore müssten heute eigentlich in Wolfsburg fallen.
 
 
Die meisten Gegentreffer kassiert Wolfsburg vor Nürnberg. Das wird also schon im ersten Drittel extremst unterhaltsam. Schwächste Teams im Startabschnitt sind Wolfsburg vor Schwenningen (so zu verstehen, das Wolfsburg eine Tick besser im ersten Drittel ist, eher einen Ti)
 
 
Was ist mit der Drittelstatistik? Kommt ja schon, kommt ja schon: Also: Nach Mannheim sind Augsburg und Bremerhaven die besten Starter in die Matches, Zusammen mit Nürnberg schießt der AEV nach Mannheim die meisten Tore. Die wenigsten Gegentreffer im ersten Drittel kassiert München, selbst wenn die Adler spielen.
 
 
Ein paar Einschränkungen möchte ich jedoch machen, schließlich muss ich mich absichern. Der ERC ist sehr launisch, und gegen starke Teams sahen die Wild Wings zuletzt gut aus, also je schwächer der ERC auftritt, desto besser sind seine Chancen. Soll der KEV jetzt alles gewinnen??? Die große Chance, Kevin Reich steht im Tor und unter ihm hat der Meister nicht die allerbeste Quote. Iserlohn, puh, weiß man nicht wirklich, aber die Panther hinken als auswärts extrem, hence. Straubing gegen Bremerhaven war geraten, hat mit Vernunft nix zu tun: Die Partie ist eine mit sieben Siegeln für mich.
 
 
Hier schon mal vernünftige Ergebnisvorschläge für heute: SWW - ERC 2:4, KEV - MUC 4:1, WOB vs. NIT 5:7, IEC vs. AEV 4:3 n.V., STR vs. FIPS 4:3 n.P.
Straubing - Bremerhaven
 
Bei Fischtown sind Ross Mauermann, Kevin Lavallee, Curtis Gedig nicht dabei, außerdem fehlt Mike Hoeffel. Wieder zurück sind Fedor Kolupaylo und Alex Friesen. Die Partie leiten Marian Rohatsch und Markus Schütz.
Straubing - Bremerhaven
 
Bei den Tigers sind Thomas Brandl, Mitchell Heard und Maxi Gläßl nicht dabei. Wieder zurück ist Marco Pfleger.
Iserlohn - Augsburg
 
Beim AEV fehlen erneut Arvids Rekis, Christoph Ullmann und Scott Valentine. Markus Keller kehrt ins Tor zurück. Spielleiter sind Michael Klein und Stephan Bauer.
Iserlohn - Augsburg
 
Bei den Roosters sind Michael Clarke, Jordan Smotherman, Kevin Schmidt und Sasa Martinovic nicht dabei, zurück sind Lou Caporusso und Daine Todd. Die Offiziellen sind Michael Klein und Stephan Bauer.
Krefeld - München
 
Bei München fehlen Daryl Boyle, Mads Christensen, Jason Jaffray , Justin Schütz, Max Daubner und John Mitchell. Emil Quaas ist nach längerer Abwesenheit wieder im Line-up, außerdem ist Tobi Eder wieder dabei. Aleksi Rantala und Daniel Piechaczek sind die Spielleiter.
Krefeld - München
 
Beim KEV ist Mathias Trettenes wieder zurück, dafür sind Patrick Seifert und Vinny Saponari neben Adrian Grygiel nicht dabei.
Schwenningen - Ingolstadt
 
Bei Ingolstadt ist Sean Sullivan wieder dabei, Laurin Braun und Joachim Ramoser fehlen. Lasse Kopitz und Marc Iwert pfeifen.
Schwenningen - Ingolstadt
 
Bei den Wild Wings fehlt halb Finnland, spirch Ville Korhonen, Jussi Timonen und Kalle Kaijomaa, außerdem sind Istvan Bartalis und Julian Kornelli nicht dabei.
Wolfsburg - Nürnberg
 
Nürnberg ohne Eugen Alanov, Tim Bender, Milan Jurcina, aber wieder mit Marcus Weber. Andre Schrader und Sirko Hunnius pfeifen.
Wolfsburg - Nürnberg
 
Bei den Grizzlys fehlen Gerrit Fauser, Marcel Ohmann, Alex Weiß, Kris Foucault, Felix Brückmann, John Albert und Corey Elkins. Mit Christoph Höhenleitner gibt es immerhin einen Rückkehrer.
Iserlohn - Augsburg
 
Wie gut, wird man sich bei den Roosters sagen, dass jetzt die Panther kommen. Drei Spiele in Folge verloren. Und auswärts läuft beim AEV nicht viel zusammen. In der Fremde haben die Panther nämlich sieben ihrer letzten acht Spiele verloren, sogar in Wolfsburg! Das erste Spiel in Iserlohn gewannen die Panther 7:6, nach wie vor ist das die torreichste Partie dieser Spielzeit. Zu Hause gewann der AEV 4:2.
Iserlohn - Augsburg
 
Es läuft miserabel bei den Roosters. Aus den letzten zehn Spielen haben sie die wenigsten aller Punkte in der DEL geholt. Von den letzten elf Spielen haben die Sauerländer zehn verloren, zuletzt gab es acht Pleiten am Stück. Wenig tröstet es da, dass die letzten sechs Niederlagen alle nur mit einem Tor Unterschied waren. Zu Hause verlor Iserlohn die letzten fünf Spiele. Den letzten Heimsieg gab es Anfang Dezember (2018) gegen die Eisbären.
Straubing - Bremerhaven
 
Die Tigers haben in vier der letzten fünf Spiele gepunktet, drei davon gewonnen, lediglich gegen München blieben sie ohne Ausbeute. Für die Pinguins gab es, ungewöhnlich genug, zuletzt zwei Niederlagen am Stück gegen Ingolstadt und Köln. Die Niederlage in Köln war bereits die dritte in Folge für die Nordlichter. Die ersten beiden Spiele fanden in Bremerhaven statt. 3:1 gewann jedes Team einmal.
Straubing - Bremerhaven
 
Nur ein Punkt trennt Tigers wie Pinguins, dementsprechend wichtig ist das direkte Aufeinandertreffen, um Fischtown zu überholen, brauchen die Tigers aufgrund des schlechteren Torverhältnisses allerdings einen Dreier: Und sie stünden, abhängig davon, wie der ERC spielt, unter den Top-Sechs der DEL.
Wolfsburg - Nürnberg
 
Die Franken befinden sich zwar immer noch im Rennen um einen Preplayoffplatz, aber die Chancen werden bei 13 Zählern Rückstand langsam sehr übersichtlich. Zwei Nachholspiele auf den KEV, schön und gut, aber die müssen ja auch erst einmal gewonnen werden. Nürnberg hat vier der letzten fünf Spiele verloren, lediglich im Derby gegen den AEV konnten die Franken drei Punkte einfahren. Die ersten beiden Spiele gewann Nürnberg 3:2 n.V. in Wolfsburg und 5:1.
Wolfsburg - Nürnberg
 
Fünf Spiele in Folge haben die Grizzlys verloren, Tiefpunkt war die Niederlage am Sonntag in Schwenningen, die das Rennen um die Rote Laterne wieder völlig offen gestaltet. Zu Hause unterlag Wolfsburg zuletzt Krefeld und München. Wolfsburg hat bisher die meisten Gegentreffer zugelassen und die zweitwenigsten Tore erzielt.
Schwennningen - Ingolstadt
 
Der ERC hat vier der letzten fünf Spiele gewonnen und kann sich wieder auf Platz sechs konzentrieren. Fischtown muss in Straubing ran, der AEV spielt auswärts. Da fehlt eigentlich nur noch die volle Punktzahl in Schwenningen. Die ersten beide Spiele gewann der ERC: 6:0 zu Hause und 4:3 in Schwenningen.
Schwennningen - Ingolstadt
 
Die Wild Wings haben ihre letzten beiden Spiele gewonnen. Dabei setzten sie sich gegen so unterschiedliche Gegner wie München und Wolfsburg jeweils im Penaltyschießen durch. Wie häufig, wenn die Wild Wings spielen, geht es für die Schwarzwälder darum, die Rote Laterne Richtung Wolfsburg versandfertig zu machen.
Krefeld - München
 
Mit München ist eine Mannschaft zu Gast, die in den letzten sieben Spielen gepunktet hat, zwei davon verlor und auswärts drei Siege (Dreier) in Folge holte. Kleiner Nachteil für den Meister, er musste am Dienstag bereit CHL spielen. Zwei Spiele gab es bereits, das erste gewann der KEV 2:1, das zweite verlor er 0:2. Beide Partien fanden in München statt.
Krefeld - München
 
Für die Pinguine läuft es derzeit optimal, während die Verfolger schwächeln, fährt der KEV einen Sieg nach dem anderen ein, befindet sich in der erfolgreichsten Phase der bisherigen Saison. Sechs Siege am Stück konnten die Pinguine einfahren, darunter unter anderem gegen Teams aus der Spitzengruppe wie Augsburg und Mannheim. Zu Hause hat der KEV die letzten drei Spiele gewonnen, im Unterschied zu den Auswärtsspielen holte man dabei jeweils Dreier.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 38. Spieltages. Fünf Spiele stehen heute auf dem Spielplan, weil gestern schon eines war und morgen noch eines sein wird.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
Mannheim
41
30
11
62
93
2
München
41
28
13
39
84
3
Düsseldorf
40
23
17
24
73
4
Bremerhv.
41
24
17
15
69
5
Köln
41
22
19
7
69
6
Augsburg
41
22
19
10
68
7
Ingolstadt
41
24
17
4
67
8
Straubing
41
21
20
-1
61
9
Berlin
41
19
22
-20
53
10
Krefeld
41
19
22
-19
51
11
Nürnberg
39
15
24
-1
47
12
Wolfsburg
41
12
29
-48
44
13
Iserlohn
40
12
28
-25
38
14
SERC
41
14
27
-47
38