Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 10. Spieltag Saison 2018/2019

11.10. Ende
BRE
6:2
MÜN
12.10. Ende
MAN
3:1
SWN
12.10. Ende
ING
3:2
n.V.
DÜS
12.10. Ende
KRE
1:3
BER
12.10. Ende
WOL
2:3
n.V.
NÜR
12.10. Ende
KÖL
2:1
n.V.
ISE
12.10. Ende
STR
2:4
AUG
DEL 10. Spieltag - Konferenz
11.10. Ende
Bremerhaven
6:2
München
12.10. Ende
Mannheim
3:1
Schwenningen
12.10. Ende n.V.
Ingolstadt
3:2
Düsseldorf
12.10. Ende
Krefeld
1:3
Berlin
12.10. Ende n.V.
Wolfsburg
2:3
Nürnberg
12.10. Ende n.V.
Köln
2:1
Iserlohn
12.10. Ende
Straubing
2:4
Augsburg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 19:37:49
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das von dieser Stelle. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Wie gehts weiter? Am Sonntag mit Berlin vs. Ingolstadt, Köln vs. Mannheim, Iserlohn vs. Straubing. Nürnberg empfängt den KEV, die DEG muss nach München. die Wild Wings haben Bremerhaven zu Gast und der AEV empfängt Wolfsburg.
 
 
Die haie arbeiten sich auf fünf vor, Ingolstadt bleibt weiter an Düsseldorf und Mannheim dran.
 
 
Das Mittelfeld beginnt bei Mannheim und endet bei Bremerhaven. Nur Wolfsburg und natürlich die Wild Wings haben sich schon etwas abgesetzt. Für die Schwarzwälder war es die neunte Saisonniederlage am Stück!
 
 
Für die Grizzlys war der heutige Spieltag ein weiteres Indiz dafür, dass die Saison verflucht ist, trotz maßloser Überlegenheit verlieren sie in Verlängerung gegen Nürnberg.
 
 
Die DEG hat die dritte Niederlage in Folge kassiert, das haben die Adler ausgenutzt, sie übernehmen nach dem Derbysieg die Tabellenführung.
 
 
Damit ist auch die letzten Partie des zehnten Spieltages Geschichte. Was ist heute passiert?
 
 
Dann ist das Spiel vorüber. Einmal mehr sichert Poulin den Eisbären Punkte, die Eisbären gewinnen 3:1 in Krefeld.
Krefeld - Berlin
60
Trivellato frei vor Poulin. Distanz zum Tor, ein Meter. Poulin hält im Spagat.
Krefeld - Berlin
60
Hanson aus spitzem Winkel, Poulin mit dem Schoner!
Krefeld - Berlin
60
Costello vors Tor, Caron verpasst vor Poulin den Tip-In.
Krefeld - Berlin
59
Das Krefelder Tor ist jetzt übrigens leer.
Krefeld - Berlin
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
Krefeld - Berlin
58
Was für eine Chance für Berglund! Nach einem Bully rutscht die Scheibe vor das Tor, wo Berglund frei vor Poulin steht. Und er schießt drüber! Hatte Angst vorm Eisbären-Goalie.
Krefeld - Berlin
58
Bei 2:21 nimmt Reid die Auszeit. Hier gibt der Coach seine Anweisung noch selber.
Krefeld - Berlin
58
Berlin ist wieder komplett.
Krefeld - Berlin
57
Und als sie dann im Slot ankommen, spielen die Pinguine noch einen Pass und noch einen Pass, bis der Weg zum Tor zu ist.
Krefeld - Berlin
56
Der KEV kann zwar gut die SCheibe im Drittel halten, aber in den Slot kommen sie nicht. Costello scheitert aus spitzem Winkel, die Eisbären befreien sich.
Krefeld - Berlin
55
Vielleicht ja in Überzahl? DuPont wegen Spielverzögerung.
Krefeld - Berlin
55
Schon mal zur Warnung. Der KEV hat bisher in jedem Spiel mindestens zwei Treffer erzielt.
Krefeld - Berlin
54
Eine Partie läuft jetzt noch. Und bei der wäre auch noch Zeit genug, die Partie zu drehen. 6:15 sind noch zu spielen.
Wolfsburg - Nürnberg
63
Buck mit dem Siegtreffer für die Ice Tigers, ein höchst erstaunlicher Spielverlauf sorgt für den völlig erstaunlichen Endstand. Nürnberg gewint 3:2 nach Verlängerung. Ein Wunder.
Wolfsburg - Nürnberg
63
TOOOR für die Ice Tigers
Straubing - Augsburg
60
Ende in Straubing. Der AEV gewinnt 4:2 bei den Tigers.
Krefeld - Berlin
51
In Überzahl trifft Backman zum 3:1 für die Eisbären.
Krefeld - Berlin
51
TOOOR für die Eisbären
Straubing - Augsburg
60
Payerl wird beim Lauf aufs Tor abgedrängt, legt aber wunderschön für Fraser aus, der aus kurzer Distanz trifft.
Straubing - Augsburg
60
TOOOOR für den AEV
Köln - Iserlohn
63
Was für ein Ding von Zalewski. Der kommt aus der Kühlbox zurück, alleine gegen drei, irgendwie rutscht die Scheibe durch.
Köln - Iserlohn
63
TOOR für die Haie
Wolfsburg - Nürnberg
60
Die Bilanzen für Wolfsburg und Nürnberg: 0:1 und 0:2 in Verlängerung.
Ingolstadt - Düsseldorf
62
Mike Collins mit dem Alleingang ins Glück. In der zweiten Minute der Verlängerung schließt er ein 2 auf 1 erfolgreich ab.
Ingolstadt - Düsseldorf
62
TOOOR für den ERC
Straubing - Augsburg
58
Vogl geht bei den Tigers vom Eis.
Köln - Iserlohn
62
Zalewski muss bei den Haien vom Eis. Powerplay für die Roosters.
 
 
Verlängerungsbilanzen für Ingolstadt und die DEG, 1:0 für den ERC, 3:1 für Düsseldorf.
Wolfsburg - Nürnberg
55
Sollten die Ice Tigers heute wirklich einen Punkt aus Wolfsburg mitnehmen, käme das einem Wunder gleich. Pföderl mit dem Ausgleich fünf Minuten vor dem Ende.
Wolfsburg - Nürnberg
55
TOOR für die Ice Tigers
 
 
Verlängerung in Köln. Die Haie in Verlängerung: 0:2, Iserlohn 0:1.
Mannheim-Schwenningen
60
Die Adler gewinnen 3:1 gegen Schwenningen.
Straubing - Augsburg
 
Die erneute Führung für den AEV kommt jetzt doch etwas überraschend. Payerl mit einem überraschenden Schlenzer von hinterm rechten Bullykreis durch die Axelhöhle von Vogl.
Straubing - Augsburg
 
TOOOR für den AEV
Mannheim-Schwenningen
58
Die letzten zwei Minuten laufen. Die Wild Wings werden bei diesem Spielstand sicherlich noch die Goalie-Option ziehen.
Krefeld - Berlin
45
Costello muss beim KEV runter.
Köln - Iserlohn
58
Wow. Matsumoto in Unterzahl mit dem 1 auf 0, Wesslau macht die Schoner dicht.
Köln - Iserlohn
57
Auch die Haie sind kurz vor dem Ende nochmal mit einem Mann mehr auf dem Eis vertreten. Weidener wegen Hakens.
Wolfsburg - Nürnberg
50
Wechselfehler Wolfsburg. Das wäre nochmal eine Chance für die wohl durch das CHL-Spiel nicht ganz wachen Gäste.
Mannheim - Schwenningen
54
Desjardins bekommt im rechten Bullykreis einen offenen Schuss. Und das läuft perfekt. Er trifft Strahlmeier genau.
Krefeld - Berlin
41
Und JETZT hat auch in Krefeld das Schlussdrittel begonnen.
Mannheim-Schwenningen
51
Die Adler verdaddeln die Scheibe eifrig, so kommt Rech unverhofft zu einem verdeckten Schuss, der nicht ungefährlich wird. Er verfehlt aber dann doch. Ihren Toreschnitt haben die Wild Wings für heute sowieso schon erreicht.
Köln - Iserlohn
52
Und die Haie schwimmen auch gerade gehörig. Die Roosters erarbeiten sich Chance um Chance. Wesslau mit einer Faustabwehr, sonst hätte Trupp die Scheibe wohl reingedrückt.
Straubing - Augsburg
48
Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis die Tigers die Partie komplett drehen. Die spielen jetzt wie aufgedreht. Der AEV kommt kaum aus der Verteidigung.
Mannheim-Schwenningen
46
Bukarts sitzt bei den Wild Wings.
Ingolstadt - Düsseldorf
46
Jobke sitzt wegen Behinderung.
Köln - Iserlohn
44
In Sekundenabstand müssen erst Ellis und dann Camara runter, für fast zwei Minuten wird vier gegen vier gespielt.
Wolfsburg - Nürnberg
41
jetzt geht es auch in Wolfsburg weiter. In Krefeld kann das noch etwas dauern mit dem Schlussabschnitt.
Straubing - Augsburg
42
Der Treffer wird gegeben. Im Gespräch war Torhhüterbehinderung. The Tigers are back.
Straubing - Augsburg
42
Die Tigers feiern den Ausgleich, als wären sie gerade Weltmeister geworden. Zunächst der Anschluss durch Loibl, dann der Ausgleich, 41 Sekunden später - das 2:2 durch Laganiere wird allerdings per Videobeweis überprüft. Der Straubinger hatte Rob von hinter dem Tor angeschossen.
Straubing - Augsburg
42
TOOR für die Tigers
Straubing - Augsburg
41
TOR für die Tigers
Ingolstadt - Düsseldorf
41
In Ingolstadt gehts weiter.
Köln - Iserlohn
42
Wunderbar herauskombinierter Treffer der Roosters. Aus dem hohen Slot kommt die Scheibe zur Grundlinie, sofort der Querpass auf Camara am linken Pfosten, der muss nur noch die Kelle dranhalten.
Köln - Iserlohn
42
TOR für die Roosters
 
 
In Mannheim und Köln wird wieder gespielt.
 
 
Beste Mannschaft im Schlussdrittel: Düsseldorf vor Köln. Am schwächsten sind Nürnberg und der AEV. Iserlohn mit den meisten Toren.
Krefeld - Berlin
40
Die Eisbären führen 2:1 in Krefeld.
Krefeld - Berlin
40
Letzte Minute.
Krefeld - Berlin
39
Nächstes Break der Eisbären, Rankel kommt über die rechte Seite und scheitert mit der Rückhand. Er trifft nur ins Außennetz.
Krefeld - Berlin
38
Sheppard fängt einen Pass in den hohen Slot ab und leitet ein Break ein, er bringt Backman in Schussposition, der aber aus dem rechten Bullykreis scheitert. Zwei Anspielstationen standen zur Verfügung.
Krefeld - Berlin
37
Backman ist jetzt auch wieder auf dem Eis.
Krefeld - Berlin
37
Krefeld wieder komplett und noch vierzig Sekunden in Überzahl.
Wolfsburg - Nürnberg
40
Nach vierzig Minuten führt Wolfsburg 2:1 gegen Nürnberg.
Krefeld - Berlin
36
Die Entscheidung ist gefallen: Kein Tor. Hätte ich nicht gedacht. Andererseits: Sie hatten den Treffer gleich als nicht regulär eingestuft. Und scheinbar keine Gegenbeweise gefunden. Das Spiel geht nach dreiminütiger Unterbrechung weiter.
Wolfsburg - Nürnberg
40
Reimer und Aubin geraten aneinander und müssen runter.
Krefeld - Berlin
36
Ich würde ja sagen, den hat Kabanov mit der Plauze gemacht. Ist aber verdammt schwer zu erkennen.
Krefeld - Berlin
36
Für mich siehts so aus, als hätte Kabanov versucht, die Scheibe mit der Kelle zu drücken, sie aber gegen den Körper bekommen. Als kein hoher Stock, müsste gegeben werden. Warten wirs ab.
Krefeld - Berlin
36
Kabanov drückte den Abpraller, so sieht es aus, aus drei Metern Höhe über die Linie. Die Frage ist aber, ob er wirklich mit dem Stock dran war. War er überhaupt noch dran?
Krefeld - Berlin
36
TOOR für den KEV? Videobeweis
Krefeld - Berlin
35
Weil Bruggisser wieder da ist und Backman vom Eis muss, geht es mit vier gegen vier weiter.
Straubing - Augsburg
40
Der AEV führt 2:0 bei den Tigers.
Wolfsburg - Nürnberg
36
Apropos doppelte Überzahl. Das haben die Grizzlys auch: Festerling sitzt.
Krefeld - Berlin
34
Doppelte Überzahl für die Eisbären. Schymainski muss sich zu Bruggisser setzen. Läuft für den KEV. Läuft richtig.
Köln - Iserlohn
40
Die Haie liegen 1:0 gegen die Roosters vorne.
Mannheim-Schwenningen
40
Mannheim führt nach dem zweiten Drittel 3:1 gegen die Wild Wings.
Straubing - Augsburg
38
Erste Strafe der Partie gegen die Tigers. Schopper hat es mit der Härte übertrieben.
Wolfsburg - Nürnberg
35
Pföderl hat mit dem Stock geschlagen. Das darf man gar nicht mehr.
Mannheim-Schwenningen
38
Und bei den Adlern sitzt Plachta wegen Beinstellens. Da geht noch was.
Krefeld - Berlin
33
Und die nächste Strafe für den KEV. Diesmal erwischt es Bruggisser.
Ingolstadt - Düsseldorf
36
Powerplay DEG, Collins sitzt.
Köln - Iserlohn
37
Huch, jetzt schon? Aus kurzer Distanz trifft Schütz in Überzahl, am Pfosten nicht vergeblich lauernd. Das war ein Mordsschuss aus elf Zentimetern.
Köln - Iserlohn
37
TOR für die Haie
Köln - Iserlohn
36
Powerplay Haie, Yeo kassiert eine Strafe beim IEC. Hat gehakt.
Mannheim-Schwenningen
37
Wenn Festerling den geschossen hätte, wäre der garantiert nicht reingegangen. Er stochert vor dem Torraum nach, berührt die Scheibe minimal und im Zeitlupentempo rutscht sie über die Linie.
Mannheim-Schwenningen
37
TOOOR für die Adler
Krefeld - Berlin
31
Vielleicht geht es ja jetzt los? Ranford aus dem Slot zur Führung für die Eisbären nach Zuspiele von Richmond.
Krefeld - Berlin
31
TOOR für die Eisbären
Köln - Iserlohn
33
Bei den Haien sitzt Hospelt. Wegen Behinderung.
Ingolstadt - Düsseldorf
33
ABer für Tore im Mittelabschnitt haben wir ja immerhin den ERC. Der kann nämlich jetzt sogar ausgleichen. Brett Olson sorgt bei den Bayern für ein Reset der Partie mit seinem Abstauber.
Ingolstadt - Düsseldorf
33
TOOR für den ERC
Mannheim - Schwenningen
32
Oder jetzt. Huhtala wird mit einem Traumpass alleine auf Strahlmeier zugeschickt. Fanghand.
Köln - Iserlohn
32
Uvira scheitert mit der Rückhand aus spitzem Winkel. Kein Tor. Natürlich nicht. Würde heute überhaupt nicht passen.
 
 
Und da ist noch eine ganz Ecke bis hin.
 
 
Heute fallen keine Tore mehr. Nur noch Emptynetter.
Mannheim-Schwenningen
34
Im Nachfassen sichert sich Strahlmeier die Scheibe nach einem Schuss von Plachta aus dem hohen Slot. Da brennt nichts an.
Krefeld - Berlin
27
Ich sag ja, jetzt ist der KEV dran. Als nächster muss Riefers wegen Beinstellens vom Eis.
Mannheim - Schwenningen
32
machen die Wild Wings gut, ziehen die Adler auf ihr Niveau runter.
Köln - Iserlohn
28
Tiffels muss bei den Haien vom Eis.
Wolfsburg - Nürnberg
26
Die Strafe haben die Grizzlys gut überstanden, dann fahren sie ein Break, 2 auf 1. Weiß für Sparre, der bringt die Gastgeber erneut in Führung.
Wolfsburg - Nürnberg
26
TOOR für die Grizzlys
 
 
Die Torausbeute lässt heute noch ziemlich zu wünschen übrig. ABer immer, wenn man sowas schreibt, wird das ja bestraft. Als dann ...
Ingolstadt - Düsseldorf
27
Sopanen macht das Spiel in Ingolstadt wieder enger mit seinem Treffer zum 1:2.
Ingolstadt - Düsseldorf
27
TOR für den ERC
Wolfsburg - Nürnberg
24
Und die Franken profitieren von einer Strafe gegen Wrenn.
Krefeld - Berlin
23
Im ersten Drittel haben die Eisbären viele Strafen kassiert. Diese Aufgabe übernimmt nun der KEV. Miller wegen hohen Stocks.
Straubing - Augsburg
25
Oha, das war gefährlich. Nach einem Schuss von Conolly fliegt die Scheibe an den Pfosten und Roy blickt sich suchend um. Weil er aber nicht der einzige ist, der die Scheibe sucht, die genau vor ihm liegt, bleibt die Suche ohne Folgen.
Straubing - Augsburg
25
Holzmann muss wegen Beinstellens runter. Langsam müssen die Tigers ihre Chancen aber auch mal nutzen.
Wolfsburg - Nürnberg
22
Ein Zuspiel von Pföderl kann Dupuis über die Linie lenken. Torraumabseits war es nicht, das Tor war zu spät verschoben. Der Treffer zählt.
Köln - Iserlohn
25
Bei den Roosters muss Todd in die Kühlbox.
Krefeld - Berlin
21
In Krefeld wird jetzt auch wieder gespielt. Berlin noch in doppelter Überzahl.
Wolfsburg - Nürnberg
22
TOR für die Ice Tigers? Videobeweis.
Straubing - Augsburg
25
Die Tigers versuchen, den Druck hochzuhalten und schießen aus allen Postionen. Der AEV blockt viele Abschlüsse und lauert auf Breaks. White verpasst bei so einem Vorstoß knapp.
Wolfsburg - Nürnberg
21
In Wolfsburg ist man wieder aktiv.
Köln - Iserlohn
21
Auch in Köln wird wieder gespielt. Die Haie haben ein fast noch komplettes Powerplay, weil Schmidt in der Kühlbox sitzt.
Mannheim-Schwenningen
21
Weiter gehts in Mannheim.
Ingolstadt - Düsseldorf
22
Kurz nach Wiederbeginn muss bei der DEG Henrion wegen hohen Stocks vom Eis.
Straubing - Augsburg
22
Brandt mal von der linken Bande von der Blauen, kein optimaler Winkel, Roy hält die Scheibe fest.
Straubing - Augsburg
21
Das Spiel in STraubing läuft wieder.
 
 
Das heute ist übrigens schon das vierte Spiel mit Haie-Beteiligung, bei dem kein Tor fällt im Anfangsabschnitt, kann man bald die Uhr nach stellen.
 
 
Die auffälligste Torschussstatistik gibt es aus Wolfsburg zu vermelden: Wolfsburg 15, Nürnberg = Wolfsburg/15. Erschütternd.
 
 
Beste Mannschaft im Mitteldrittel ist der KEV zusammen mit den Eisbären. Das wird ein Fest. Am schwächsten ist Schwenningen, das im Mittelabschnitt erst ein Tor erzielt hat. Nürnberg als torgefährlichstes Team im Vergleich: 15. Iserlohn kassiert die meisten Gegentreffer.
Krefeld - Berlin
20
Pausenstand in Krefeld: 1:1.
Krefeld - Berlin
20
Es gibt sogar noch eine weitere Strafe gegen die Gastgeber. Auch Berglund muss vom Eis. Kurz vor der Pause, 15 Sekunden vorher, bekommen die Eisbären eine doppelte Überzahl.
Krefeld - Berlin
19
Nochmal Powerplay für die Eisbären nach einer STrafe gegne Trivellato.
Köln - Iserlohn
20
Keine Tore in Köln im ersten Drittel.
Mannheim-Schwenningen
20
Mannheim führt 2:1 gegen Schwenningen.
Köln - Iserlohn
20
14 Sekunden vor der Pause kassiert Schmidt noch eine Strafe, Powerplay für die Haie.
Wolfsburg - Nürnberg
20
Wolfsburg führt 1:0 gegen Nürnberg.
Straubing - Augsburg
20
Auch der AEV nimmt eine 2:0-Führung mit in die ersten Pause.
Ingolstadt - Düsseldorf
20
Die DEG führt 2:0 in Ingolstadt nach 20 Minuten.
Köln - Iserlohn
17
Die Roosters sind wieder komplett.
Mannheim-Schwenningen
19
Gutes Zusammenspiel von Adam auf Kolarik, der aber die Scheibe nicht richtig mit der Kelle erwischt und aus dem Slot knapp verfehlt.
Straubing - Augsburg
20
Das war knapp. Laganiere lauert am rechten Pfosten, die Scheibe kommt von der Blauen mehrfach abgefälscht durch zu ihm, er erwischt sie aber nicht.
Köln - Iserlohn
16
Shevyrin sitzt wegen Spielverzögerung in der Kühlbox. Die Haie spielen bis zu einem Wechselfehler in Überzahl.
Ingolstadt - Düsseldorf
18
McKiernan wird an der Blauen von Barta bedient und zieht durch. Die Gäste erhöhen auf 2:0.
Ingolstadt - Düsseldorf
18
TOOR für die DEG
Wolfsburg - Nürnberg
15
Erstes Powerplay für Nürnberg nach einer Strafe gegen Karachun.
Krefeld - Berlin
14
In Krefeld ist derweil der Ausgleich gefallen, Aubry sorgt für das 1:1. Einer der wenigen, die noch nicht in der Kühlbox gesessen hat.
Krefeld - Berlin
14
TOR für die Eisbären
Ingolstadt - Düsseldorf
17
Beim ERC muss Fabio Wagner vom Eis.
Mannheim-Schwenningen
14
Zweite Überzahl für die Adler, Korhonen sitzt.
Wolfsburg - Nürnberg
12
Apropos viele Strafen, gilt heute auch für die Franken. Brown sitzt die nächste ab.
Mannheim-Schwenningen
13
In Mannheim kehrt Normalität ein. Wolf mit einem Solo aus der Neutralen, nimmt drei Schwenninger aus dem Spiel, legt raus auf Plachta, der dasselbe abzieht (müsste es da nicht eine Strafe wegen Wechselfehlers geben??), zieht vors Tor, schließt ab. Mannheim wieder vorne.
Mannheim-Schwenningen
13
TOOR für die Adler
Mannheim - Schwenningen
12
Die Wild Wings spielen sich in einen Rausch, weil die Adler einfach auch viele Strafen kassieren. Erst festerling, danach Kink, Hungerecker ... Diesmal haben die Adler die Unterzahl überstanden.
Ingolstadt - Düsseldorf
13
Bei der DEG muss McKiernan wegen Stockschlags vom Eis.
Köln - Iserlohn
10
Powerplay für die Haie nach einer STrafe gegen Weidner.
Köln - Iserlohn
10
Richtig gute Chance für Hanowski, der aus dem Znetrum im Laufen zum Abschluss kommt. Lange ist zur Stelle.
Krefeld - Berlin
9
Viele Strafen gegen die Eisbären in der Anfangsphase, Kettemer muss runter, dazu erwischt es Richmond und Hanson wegen übertriebener Härte.
Wolfsburg - Nürnberg
9
Zweites Powerplay für die Grizzlys nach einer Strafe gegen Kislinger.
Straubing - Augsburg
10
hat zwar gedauert. Aber die Panther wissen jetzt, wo die Tore stehen. Und zwar in allen Stadien. Schmölz wartet lange an der linken Bande und spielt die Scheibe scharf an den langen Pfosten. Stieler lässt ins Tor prallen.
Straubing - Augsburg
10
TOOR für den AEV
Mannheim-Schwenningen
8
Wenn die Wild Wings heute so weiter scoren, wird das eine beschissene Statistik für Pickard. Bisher hatten die Gäste einen Torschuss.
Krefeld - Berlin
8
Auch Hördler muss vom Eis, kurze doppelte Überzahl für den KEV.
Krefeld - Berlin
6
Bei den Eisbären muss MacQueen in die Kühlbox.
Mannheim-Schwenningen
7
Sacher bringt die Scheibe von der Blauen zum Tor. Pickard hat zwei Adler vor sich, dazu einen Gästespieler. So hat er überhaupt keine Sicht.
Mannheim-Schwenningen
7
TOR für die Wild Wings
 
 
Fehlt nur noch ein Tor in Köln. Das gibt es aber erst ab dem zweiten Drittel.
Krefeld - Berlin
5
Und für den KEV trifft Berglund in Überzahl zur Führung.
Ingolstadt - Düsseldorf
 
Alles konzentriert sich heute auf die fünfte Spielminute. Descheneau bringt den Tabellenführer in Front.
Krefeld - Berlin
5
TOR für den KEV
Ingolstadt - Düsseldorf
5
TOR für die DEG
Mannheim-Schwenningen
5
Und die Adler gehen in Führung, als Schwenningen gerade wieder komplett ist seit fünf Sekunden. Die Mannheimer sind noch in der Aufstellung, als Smith aus kurzer Distanz die Scheibe über die Linie drückt.
Wolfsburg - Nürnberg
5
Für die Führung in Wolfsburg sorgt Fauser in Überzahl mit einem präzisen Schuss in den Winkel aus dem Bullykreis.
Straubing - Augsburg
5
Schmölz nimmt einen Bandenabpraller auf und schießt den Tigers-Goalie von hinten an.
Straubing - Augsburg
5
TOR für den AEV
Mannheim-Schwenningen
5
TOR für die Adler
Wolfsburg - Nürnberg
5
TOR für die Grizzlys
Straubing - Augsburg
5
Großchance für Wruck, der aus kurzer Distanz scheitert. Schön hatten sich die Tigers durchgespielt.
Mannheim-Schwenningen
2
Powerplay auch für die Adler, Sonnenburg muss bei den Wild Wings vom Eis. Und in Untrezahl sind die Wild Wings ziemlich anfällig.
Wolfsburg - Nürnberg
2
So richtig im Spiel sind die Gäste noch nicht. Jurcina erst recht nicht, wegen Haltens muss er runter.
Wolfsburg - Nürnberg
1
Riskanter Wechsel bei den Gästen, plötzlich kann Sparre frei auf Treutle zulaufen, er kann die Chance nicht nutzen.
Wolfsburg - Nürnberg
1
Die Partie in Wolfsburg läuft.
 
 
Die Spiele in Mannheim und Köln laufen.
Straubing - Augsburg
1
Anfang in Straubing.
Ingolstadt - Düsseldorf
1
Spielbeginn in Ingolstadt.
 
 
Gleich gehts los.
 
 
Beste Starter sind Ingolstadt, Augsburg und Mannheim. Wobei der ERC die wenigsten Tore kassiert und Mannheim die meisten schießt. Am schwächsten kommen Nürnberg, Krefeld und Schwenningen in die Spiele. Allerdings liegt bei den Gegentreffern Wolfsburg ganz vorne.
Mannheim - Schwenningen
 
Bei den Adlern übernimmt Chet Pickard für Dennis Endras. Nicht dabei sind Marcel Goc, Cody Lampl und Brent Raedeke. Klar, könnte man annehmen, Raedeke ist natürlich gesperrt nach seiner Spieldauer gegen Berlin. Ist er nicht. Mark Katic ist wieder dabei. Spielleiter sind Andrew Howard und Stephan Bauer.
Mannheim - Schwenningen
 
Im Tor bei den Wild Wings versucht heute wieder Dustin Strahlmeier, das Schlimmste zu verhindern. Er löst Marco Wölfl ab. Philip McRae, Kai Herpich und Markus Poukkula sind nicht dabei.
Straubing - Augsburg
 
Bei AEV bleibt die Lage bis auf den Goalie-Wechsel unverändert. Olivier Roy kehrt für Markus Keller zurück. Steffen Tölzer, T.J. Trevelyan und Henry Haase fehlen. Lasse Kopitz und Marc Iwert pfeifen.
Straubing - Augsburg
 
Bei den Tigers gibts erstmals in dieser Saison einen Goalie-Wechsel. Sebastian Vogl feiert sein Saisondebüt. Nicht dabei ist Stephan Daschner, Jeremy Williams ist aber zurück. Vladislav Filin ist ebenfalls nicht dabei.
Wolfsburg - Nürnberg
 
Nürnberg ohne Taylor Aronson, Tom Gilbert, Oli Mebus, Brandon Segal, Petr Pohl und Mike Mieszkowski sowie Dane Fox. Markus Schütz und Aleksi Rantala pfeifen.
Wolfsburg - Nürnberg
 
Wolfsburg ohne Sebastian Furchner, Marius Möchel, John Albert, Corey Elkins und Kris Foucault sowie Abgänger Torsten Ankert. Seinen Einstand gibt Jason Jaspers nach dem Wechsel aus Berlin. Im Tor löst David Leggio Jerry Kuhn ab.
Köln - Iserlohn
 
Bei den Roosters sind Lou Caprousso und Julian Lautenschlager nicht dabei. Mathias Lange löste Sebastian Dahm im Tor ab. Lukas Kohlmüller (erstes DEL-Spiel) und Marian Rohatsch leiten die Begegnung.
Köln - Iserlohn
 
Bei den Haien fehlen Colby Genoway und Fabio Pfohl neben Frederik Tiffels und Marcel Müller. Erstmals kommt Robin Palka zum Einsatz. Kai Hospelt ist zurück. Genau wie Alex Sulzer.
Ingolstadt - Düsseldorf
 
Bei der DEG kommt nach zwei Niederlagen Fredrik Pettersson Wentzel zurück ins Tor. Es fehlen Manuel Strodel, Johannes Huss und Jerome Flaake. Wieder zurück ist Braden Pimm. Spielleiter sind Gordon Schukeis und Christoffer Hurtik.
Ingolstadt - Düsseldorf
 
Der ERC spielt mit derselben Aufstellung wie in der letzten Partie. Jochen Reimer steht im Tor, Ryan Garbutt und Laurin Braun fehlen.
Krefeld - Berlin
 
Schiedsrichter sind der junge Schwede Patric Bjälkander in seinem ersten DEL-Spiel und Benjamin Hoppe.
Krefeld - Berlin
 
Bei den Eisbären fehlen Kai Wissmann, Jonas Müller, Thomas Oppenheimer und Mark Olver sowie Martin Buchwieser. Dazu hat Jason Jaspers den Club verlassen. Sein Saisondebüt gibt Frank Hördler nach überstandender Verletzung. Wie schon in der CHL kommen Charlie Jahnke und Vincent Hessler zum Einsatz.
Krefeld - Berlin
 
Beim KEV sind Travis Ewanyk und Patrick Seifert nicht dabei. Sein Debüt für den KEV, aber nicht für die Saison gibt Torsten Ankert. Im Tor steht zum zweiten Mal Patrick Klein, der für Dimitri Pätzold übernimmt.
Köln - Iserlohn
 
Keine Mannschaft lässt mehr Abschlüsse des Gegners zu als der IEC. Im Verlauf der bisherigen Saison bekamen die Sauerländer 363 Schüsse gegen sich, auf Platz zwei liegt Nürnberg mit 310! Bei den Duellen letzte Saison gewann immer die Heimmannschaft. Köln hat die letzten sechs Heimspiele gegen Iserlohn gewonnen.
Köln - Iserlohn
 
Die Haie haben ihr erstes Sechs-Punkte-Wochenende hinter sich mit Siegen gegen Nürnberg und Schwenningen. Die Roosters, die bisher alle Auswärtsspiele verloren haben, holten einen Sieg gegen Bremerhaven und unterlagen beim Schützenfest gegen den AEV 6:7.
Köln - Iserlohn
 
Nun gut, die Haie haben von der Torausbeute her gesehen, tatsächlich nach den Wild Wings die wenigsten Treffer erzielt, haben allerdings auch ein Spiel weniger ausgetragen, und zwar eines gegen den KEV. DA wären auf jeden Fall ein paar Tore gefallen. Alles ist relativ.
Köln - Iserlohn
 
Beim Duell im Westen kommt es zum Aufeinandertreffen der besten Offense der DEL mit der besten Defense. Und weil die Roosters zwei Gesichter haben, ist gleich auch noch die schwächste Defense dabei. Gegen die zweischwächste Offense nach Schwenningen. Wie viele Tore fallen dann da eigentlich? 2, 5, 11? Your guess is as good as mine.
Ingolstadt - Düsseldorf
 
Der ERC hat bisher erst ein Heimspiel verloren. Die DEG holte am letzten Wochenende nur einen Punkt, es war das bisher schwächste, zudem die Rheinländer gegen Wolfsburg die erste Niederlage überhaupt in dieser Spielzeit kassierten. Düsseldorf hat in dieser Saison nur einmal nicht gepunktet, und das auswärts. Letzte Saison gewann Ingolstadt dreimal gegen Düsseldorf und schaffte dabei zwei Shutouts.
Ingolstadt - Düsseldorf
 
Einer schwachen Vorstellung gegen Augsburg ließen die Schanzer am Sonntag eine brillante gegen München folgen und absolvierten so ein Wochenende mit ausgeglichener Bilanz, dass ihnen die Chance eröffnet, an diesem Freitag die Tabellenspitze zu übernehmen. Einen Schönheitsfleck hat die Angelegenheit, sie sind nämlich auf das Resultat der Adler angewiesen. Aber die Hauptarbeit kann der ERC selber verrichten, schließlich ist der Tabellenführer zu Gast, auf den man nur zwei Zähler Rückstand hat.
Wolfsburg - Nürnberg
 
Am letzten Sonntag holten die Franken ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison, mit dem sie verhinderten, dass Straubing die Tabellenführung übernehmen konnte. Wolfsburg hat bisher nach Schwenningen die wenigsten Tore geschossen, die Franken sind nach Mannheim das abschlussfreudigste. Bilanz der letzten Saison: 2:2.
Wolfsburg - Nürnberg
 
Woran liegts bei den Grizzlys? Die Niedersachsen haben einen finnischen Trainer und seine Spieler verstehen kein Finnisch? Sechs der letzten sieben Spiele hat Wolfsburg verloren, den einzigen Sieg in dieser Phase gab es ausgerechnet gegen die DEG. Und das war eine sehr enge Geschichte. Auf die Preoffplätze haben die Grizzlys bereits sechs Punkte Rückstand. Zu Gast ist die Mannschaft, die als einzige bereits einen Trainerwechsel hat, wie keine zweite von Verletzungspech geplagt ist, und dennoch regelmäßig punktet.
Straubing - Augsburg
 
Augsburg hat ein 6-Punkte-Wochenende hinter sich, bei dem das Team nach einer gewinnen Durststrecke endlich das Torschießen wiederentdeckt hat. Mit einem Sieg kann der AEV bis aus einen Zähler an die Tigers heranrücken. Letzte Saison gewannen die Tigers dreimal gegen Augsburg, darunter beide Heimspiele. Von den letzten sechs Spielen in Straubing hat der AEV nur eines gewonnen.
Straubing - Augsburg
 
Das Spiel gegen den AEV hat also eine gewisse Bedeutung dafür, wo die Niederbayern in den nächsten Wochen mitspielen, in der Spitzengruppe oder im Mittelfeld. Mit dem AEV treffen sie auf das beste Auswärtsteam der DEL, das zudem zum fünften Mal in Folge ein Auswärtsspiel bestreitet, drei der letzten vier haben die Panther gewonnen.
Straubing - Augsburg
 
Am letzten Wochenende verpassten die Tigers gegen Nürnberg, als sie erstmal nach vier Siegen am Stück wieder eine Niederlage hinnehmen mussten, den Sprung an die Tabellenspitze. Ingesamt ist die Tabelle am vergangenen Wochenende so start zusammengerückt, dass mit zwei Spielen sowohl nach oben als auch nach unten große Sprünge möglich sind.
Krefeld - Berlin
 
Die Eisbären haben ihre letzten beiden Spiele gewonnen, das letzten Wochenende starteten sie mit einem Verlängerungssieg in Schwenningen, dem ein 4:1 gegen Mannheim folgte, ein Dreier, den sie im wesentlichen Kevin Poulin verdankten. Der könnte auch gegen die offensivstarken Pinguine wieder gefordert sein. Die Bilanz der letzten Saison war ausgeglichen. Siegreich war immer das Heimteam.
Krefeld - Berlin
 
Neben den Tigers stellt der KEV die Überraschungsmannschaft der Saison, vor allem ach, wenn man sich den Saisonstart der Pinguine vor Augen führt. Starteten sie doch mit zwei Niederlagen in diese Saison. Seitdem haben die Seidenstädter sechsmal in Folge gepunktet, in fünf dieser sechs Partien gewonnen. In seinen fünf Heimspielen hat der KEV bisher immer gepunktet, drei der letzten vier gewonnen.
Mannheim-Schwenningen
 
Nun laufen die Adler gegen den mit Abstand schwächsten Angriff der DEL aus. Fünfmal blieben die Wild Wings bereits ohne Torerfolg. Die letzten acht Spiele haben die Wild Wings verloren. Die Adler haben bisher in jedem Heimspiel gepunktet. Von den letzten 13 Heimspielen haben die Kurpfälzer gegen die Wild Wings zwölf gewonnen. Bilanz der letzten Saison: 3:1 für Mannheim.
Mannheim-Schwenningen
 
In Mannheim steht das Südwest-Derby an. Die Adler haben ihr bisher schwächstes Wochenende hinter sich, am Freitag unterlagen sie in einer aufreibenden Partie gegen den Meisters nach Verlängerung, am Sonntag blieben sie erstmals in dieser Saison völlig ohne Punkte gegen die Pouliner. Mannheim stellt die Mannschaft, die sich die meisten Torchancen erarbeitet und die wenigsten gegen sich zulässt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 10. Spieltages. Bereits gestern gab es das Spiel Bremerhaven vs. München. Dies gewannen die Pinguins 6:2.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
Mannheim
26
17
9
26
54
2
Augsburg
27
16
11
16
51
3
München
26
17
9
17
50
4
Düsseldorf
26
16
10
22
49
5
Köln
27
15
12
11
48
6
Ingolstadt
26
16
10
13
44
7
Bremerhv.
27
15
12
3
43
8
Berlin
26
15
11
1
41
9
Straubing
27
14
13
-1
41
10
Krefeld
26
13
13
-9
35
11
Iserlohn
26
10
16
-14
30
12
Nürnberg
28
9
19
-7
29
13
Wolfsburg
26
6
20
-41
23
14
SERC
26
6
20
-37
17