Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, Playoff-Halbfinale Saison 2017/2018

29.03. Ende
MÜN
4:2
MAN
29.03. Ende
BER
5:1
NÜR
31.03. Ende
NÜR
3:2
n.V.
BER
31.03. Ende
MAN
4:2
MÜN
02.04. Ende
BER
4:3
n.V.
NÜR
02.04. Ende
MÜN
2:1
n.V.
MAN
04.04. Ende
MAN
3:6
MÜN
04.04. Ende
NÜR
4:1
BER
06.04. Ende
MÜN
5:0
MAN
06.04. Ende
BER
5:4
n.V.
NÜR
08.04. Ende
NÜR
2:3
BER
DEL Playoffs Semifinals am 02.04.2018 - Konferenz
02.04. Ende n.V.
Berlin
4:3
Nürnberg
02.04. Ende n.V.
München
2:1
Mannheim
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 09:47:41
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Ein Tag ist jetzt Pause, bevor die Serien wieder nach Nürnberg und Mannheim reisen. Spielbeginn ist dann wieder wie gewohnt 19:30 Uhr.
 
 
München gewinnt also in der zweiten Verlängerung 2:1 und führt nun auch in der Serie 2:1. Beide Serien sind noch ohne Auswärtssieg.
München - Mannheim
86
Die Entscheidung durch Mads Christensen. München spielt die Scheibe tief. Von hinterm Tor wird Christensen von Mauer bedient, der Akdag dort von der Scheibe trennt, an den rechten Pfosten durchsteckt. Und der Däne sorgt für den Endstand.
München - Mannheim
86
TOOOR für München
München - Mannheim
85
2 auf 1 Mannheim, bevor Adam den Pass spielen kann, ist Aucoin dazwischen.
München - Mannheim
85
So den Chancenhagel sehen wir gerade nicht.
München - Mannheim
84
Bei den Adlern wird Larkins Schuss von der Blauen geblockt.
München - Mannheim
83
Flaake wühlt sich durch, bekommt noch einen Nachschuss, aber der Spielstand bleibt.
München - Mannheim
82
Raedeke ums Tor herum, spielt die Scheibe in den Slot, Kolarik fälscht ab. Aus den Birken ist da.
München - Mannheim
81
Mannheim mit gutem Forechecking, das Ganze mündet in einen Schuss von der blauen Linie durch Reul.
München - Mannheim
81
Und da ist sie schon, die 81.
 
 
Tja, was soll ich sagen: Weiter geht's, wenn gleich im Zeitfenster 81 auftaucht.
München - Mannheim
80
Sieben Sekunden.
München - Mannheim
80
Vollspeedangriff München, Aucoin mit überragender Übersicht, setzt auf rechts Macek ein, der trifft Endras.
München - Mannheim
80
Plachta hat Platz auf der rechten Seite, aus den Birken kann abwehren. Kein Last-minute-Sieg für die Adler.
München - Mannheim
80
62 Sekunden noch. Es könnte heute mehrere Verlängerungen geben.
München - Mannheim
79
Wolf flippt die Scheibe Endras in die Fanghand.
München - Mannheim
79
In der ersten Verlängerung sind noch 1:55 zu spielen.
München - Mannheim
78
Es ist wieder eine Minute später.
München - Mannheim
77
Noch drei Minuten.
München - Mannheim
76
Schnelle Kombi der Münchner, heute kaum ein Faktor, Mauer kurz auf Kahun, der verdeckt schießt. Endras hält fest.
München - Mannheim
76
In der Regel machen die Adler jetzt sehr gut an der Blauen dicht. Mannheim scheint mehr zu wollen.
München - Mannheim
75
Fünf Minuten, dann gibt's noch `ne Verlängerung. Was der Ostermontag so braucht.
München - Mannheim
75
München wackelt jetzt ganz schön. Setoguchi aus der Drehung aus spitzem Winkel. Dann endlich können die Gastgeber einen Entlastungsangriff fahren, den Flaake aus spitzem Winkel abschließt. Harmlos.
München - Mannheim
75
Akdag über die Bande in die Spitze, dort behauptet sich Goc, der die Scheibe auf Kink steckt, der kommt nicht zum Abschluss.
München - Mannheim
74
Adam wirft die Scheibe von der blauen zum Tor. Kolarik versucht vergeblich abzufälschen. Zuvor scheiterte Plachta aus dem rechten Bullykreis. Sagen wir so: Die Adler spielen sich fest. Geht halt hin und her.
München - Mannheim
73
Aber kaum schreibe ich das, stoßen schon wieder die Adler vor.
München - Mannheim
73
München spielt sich im Angriffsdrittel fest.
München - Mannheim
72
Auf der Gegenseite ein Halbdistanzschuss von Flaake, der sich die Scheibe in der Rundung holte, aber das war dann auch kein wirklich guter Winkel.
München - Mannheim
72
Setoguchi hält einfach mal von der rechten Bande drauf, aus den Birken hält fest.
München - Mannheim
71
Offensivbullygewinn Adler, Reul von der Blauen, aber am Tor vorbei. Wenn ich die letzten Einträge so lese, würde ich wieder von einem Übergewicht der Adler sprechen.
München - Mannheim
71
Reul von der Blauen, Desjardins nimmt den Abpraller auf und scheitert aus der Drehung. War aber kein brauchbarer Winkel mehr. Den hätte sich aus den Birken selber reinlegen müssen.
München - Mannheim
70
Die Adler brauchen in dieser Serie ein Steal, das ist klar. Ob sie dem nochmal so nahe kommen wie heute, ist die Frage.
München - Mannheim
70
Man sieht deutlich, dass beide Teams sehr darauf bedacht sind, Fehler zu vermeiden. Kleine Rangelei an der Bande.
München - Mannheim
69
Die kürzeste Verlängerung der Playoffgeschichte wird das hier aber nicht mehr.
München - Mannheim
68
Wolf, der David. Erstaunlich, wo der die Energie hernimmt. Gegen zwei Münchner fährt er den Bauerntrick, kommt aber dann am linken Pfosten nicht an aus den Birken vorbei.
München - Mannheim
67
In ein paar Situationen fehlt jetzt auch das Tempo. Das sieht man bei einem Vorstoß, 3 auf 1, Mannheim, den Desjardins abbricht. Da wird jetzt nicht mehr ganz so frisch nachgerückt.
München - Mannheim
66
Auch schon wieder sechs Minuten vorbei. München wird wieder etwas stärker. Das könnte auch damit zu tun haben, dass Mannheim viel Kraft in Unterzahl gelassen hat. Die Partie ist gerade etwas fahrig, es gibt viele Unterbrechungen.
München - Mannheim
65
Mannheim mit ein paar Icings.
München - Mannheim
65
Man kann jetzt wirklich überhaupt nicht sagen, wer dieses Spiel gewinnt. Chancen hatten beide Teams schon, die Partie zuzumachen.
München - Mannheim
64
Christensen will für Lauridsen von der Grundlinie auflegen. Wolf scheitert, Nachschuss Desjardins. kurz war das Tor offen, bevor dann doch noch aus den Birken auftaucht.
München - Mannheim
63
Geht hier aber ganz schön zur Sache zu Beginn der Verlängerung. Das waren auf beiden Seiten schon gute Möglichkeiten.
München - Mannheim
62
Hager gefährlich, Endras wehrt ab, direkt der Gegenzug der Adler, Plachta aus spitzem Winkel, aus den Birken mit der Fanghand.
München - Mannheim
62
Larkin geht nach einem Zusammenprall mit Abeltshauser zu Boden, die Referees besprechen sich kurz. Passiert aber nichts.
München - Mannheim
62
Break Mannheim, Setoguchi in den Slot, als hätte Festerling zwei Meter lange Arme.
München - Mannheim
61
München komplett.
München - Mannheim
61
Mannheim baut auf. Die spielen das PP die ganze Zeit so vorsichtig, weil sie Angst vor einem Shorthander haben. DAS ist die Erklärung.
München - Mannheim
61
Die erste Verlängerung läuft. Noch 30 Sekunden muss Eder sitzen.
 
 
Warum gibt es eigentlich in einer Partie, in der zwei Teams ohne vernünftiges Powerplay spielen, überhaupt noch Strafen? Kann man da nichts von Ligaseite machen?
 
 
Immer schön, wenn das letzte Spiel des Tages in die Verlängerung geht.
 
 
Es gibt also Overtime. Das war so nach dem ersten Drittel nicht zu erwarten. Doch Mannheim hat sich ins Spiel reingearbeitet, hatte im dritten Drittel Vorteile. Irgendwie ist ganz schön Sand im Getriebe des Münchner Offensivspiels. Gut, Ansätze davon sind immer mal wieder zu erkennen. Aber über die Serie gesehen ist das heute ihre schwächste Vorstellung.
 
 
Und auch Spiel drei dieser Serie geht in die Verlängerung.
München - Mannheim
 
Akdag 15 Sekunden vor dem Ende aus dem hohen Slot, er verzieht ...
München - Mannheim
60
Letzte Minute.
München - Mannheim
59
Setoguchi von der blauen Linie, aus den Birken mit dem Schoner. München befreit sich.
München - Mannheim
59
1:30 vor dem Ende gibt es eine Strafe gegen die Gastgeber. Eder wegen Stockschlags. Das Powerplay der Münchner war heute kein Faktor. Wie sieht es mit dem der Adler aus?
München - Mannheim
58
RIESENCHANCE für Kolarik, der bekommt seine Tore auch nicht nachgeworfen, scheitert beim 1 auf 0 an aus den Birken.
München - Mannheim
57
Seidenberg verzieht von der Blauen, wird danach geblockt. Dann sind die Adler wieder komplett.
München - Mannheim
57
Goc und Platchta holen viel Zeit raus. Powerplay München noch für eine Minute.
München - Mannheim
56
Dumme Strafe von Kink, ganz dumme Strafe. Vier Minuten vor dem Ende. Wenn Hungerecker eine Strafe wegen Spielverzögerung kassiert, kann ich das verstehen, der spielt seine erste Saison. Aber sowas? Subklug. Check gegen den Kopf, 2+10. Hätten auch mehr werden können.
München - Mannheim
54
Mannheim setzt sich fest, Goc mit dem Schlagschuss von der Blauen über das Tor. Noch 4:52. Mannheim drückt.
München - Mannheim
54
Mannheim wieder komplett, ich bin aber gespannt, ob die Münchner den Schwung jetzt mitnehmen können. Denn mit einem Mal wurden sie offensiv wieder auffällig.
München - Mannheim
53
45 PP noch, 7:19 noch zu spielen. Macek mit einem Solo, wird im letzten Moment im Slot geblockt.
München - Mannheim
52
Aber dieses Powerplay, das ist gefährlich. Hager bekommt die Scheibe nach einem Abpraller nicht um Endras herum, Wolf mit einer Direktabnahme. Oha.
München - Mannheim
52
Bisher war das Powerplay der Münchner nicht der Bringer. Aber die Strafe gegen die Adler passt zu vielen anderen, die sie heute genommen haben.
München - Mannheim
51
Hungerecker befördert die Scheibe über die Bande, kleiner technischer Fehler. Er muss wegen Spielverzögerung vom Eis.
München - Mannheim
51
Kolarik! Kann aus den Birken nicht überraschen, den Abpraller legt Raedeke für Adam auf, der aber im Slot nicht mehr drankommt.
München - Mannheim
51
So langsam müssen die Münchner versuchen, sich wieder ins Spiel zurückzuarbeiten. Haben die Adler schließlich auch geschafft. Bisher geht das Drittel ein wenig am Meister vorbei.
München - Mannheim
50
Und es sind noch zehn Minuten zu spielen.
München - Mannheim
49
Nicht völlig überraschend. Aber wie hat er denn da eine Lücke gefunden? Setoguchi aus dem linken Bullykreis mit einem absolut perfekten Schuss in den Winkel gegen den Verteidiger, der aus den Birken die Sicht verdirbt. Das ist jetzt auch verdient.
München - Mannheim
49
TOR für die Adler
München - Mannheim
49
Adam legt im Slot quer, Carle legt am Tor vorbei. Das sind jetzt aber auch Chancen.
München - Mannheim
48
Optisch wirken die Adler auch im Schlussabschnitt bisher stärker. Ein eventueller Ausgleichstreffer käme jetzt nicht aus dem Nichts. Letztes Powerbreak.
München - Mannheim
47
Mauer holt die Scheibe im Angriffsdrittel, startet sofort,legt quer auf Flaake, zu ungenau, der kann nicht abschließen. Riesenchance, das.
München - Mannheim
47
Break München verdeckter und gefährlicher Schuss von Macek, Endras mit dem Schoner. Und es geht wieder in die Gegenrichtung.
München - Mannheim
47
München wieder komplett.
München - Mannheim
46
Später dann schon. Carle von der Blauen, abgefälscht, Abpraller, Kolarik legt sich die Scheibe im Slot noch mal von der Vor- auf die Rückhand, weil man im Slot ja so unheimlich viel Zeit hat. Und dann ist die Geschichte auch schon wieder vorbei.
München - Mannheim
45
In die Aufstellung kommen die Adler zunächst nicht.
München - Mannheim
45
Plachta schießt am Tor vorbei, München befreit sich.
München - Mannheim
44
Aber dann geht die Scheibe sehr leicht verloren. Matsumoto kann runter. Behinderung.
München - Mannheim
44
Powerplay für die Adler angezeigt. Endras sofort vom Eis.
München - Mannheim
44
So hat das Schlussdrittel in Berlin auch angefangen.
München - Mannheim
44
Vorsichtiges Abtasting.
München - Mannheim
42
Schießt Mannheim ein Tor oder München noch eins, das ist hier die Frage.
München - Mannheim
41
Die Adler noch mit einem Minipowerplay. Versuch von Plachta, wird geblockt. München ist wieder komplett.
München - Mannheim
41
Der Schlussabschnitt läuft. Vielleicht ja auch nicht.
 
 
In meinen Augen ging der Mittelabschnitt an die Adler. München kam nicht wirklich zu seinem Spiel. Als echter Vorteil hat sich entpuppt, dass die Adler nicht mehr so viele Strafen kassieren. Mannheim hatte in den zweiten 20 Minuten mehr Abschlüsse als München.
 
 
... Pause.
München - Mannheim
40
Plachta von der Blauen, im Slot versucht Desjardins den Nachschuss zu setzen. Dann ist ...
München - Mannheim
40
Onetimer Adam in die Bande.
München - Mannheim
39
Letzte Minute. Dem PP der Adler siehste auch an, dass sie das nicht oft praktizieren dürfen.
München - Mannheim
39
SONDERMELDUNG - SONDERMELDUNG: Powerplay für die Adler. Christensen muss wegen Stockschlags runter.
München - Mannheim
39
Die letzten zwei Minuten laufen.
München - Mannheim
38
Seidenberg fasst sich ein Herz, geht rechts tief und läuft auf Endras zu, bekommt die Scheibe aber aus spitzem Winkel nicht vorbei.
München - Mannheim
38
Auch nicht uninteressant, dass die Münchner, obwohl die Adler jetzt deutlich mehr Spielanteile haben, keine Chance haben, ihre gefährlichen Breaks zu lancieren.
München - Mannheim
36
Break über Matsumoto, der von rechts die Scheibe zum Tor bringt, Joslin war eingelaufen, wird aber entscheidend gestört.
München - Mannheim
35
Fünf Minuten noch und München gewinnt gerade wieder seine Scheibensicherheit zurück. Die Scheibe läuft wieder besser durch die eigenen Reihen.
München - Mannheim
34
Beide Teams sind wieder komplett. Noch sechs Minute sind zu spielen.
München - Mannheim
33
Strafen gegen Carle und Seidenberg. Da achten die Schiedsrichter schon sehr gut drauf. Dass, wenn ein Münchner runter muss, auch ein Mannheimer begleitet. Die Mannheimer kennen einfach den Weg sehr viel besser.
München - Mannheim
32
Goc, geblockt, Plachta, geblockt. Nach Punkten geht der Mittelabschnitt immer deutlicher an die Adler. Aus den Birken, von dem man im ersten Drittel kaum was gesehen hat, rückt immer mehr in den Mittelpunkt. Aber direkt effizient sind die Adler nicht unbedingt.
München - Mannheim
31
Stuart leitet ein Mannheimer Break an, Larkin fährt in den Slot ein und schießt, Block. Jobrotation bei den Adlern. Mit den Verteidigern als vordersten Angreifern? Interessant.
München - Mannheim
30
Desjardins wird geblockt, Plachta setzt nach und bringt noch einen Schuss aus der Drehung an. Der wird auch wieder geblockt. München sucht ein wenig nachdem roten Faden. Die spielen gerade so wie vorher für die Adler.
München - Mannheim
29
Carle mit einem Schuss fast von der Grundlinie von links, wird geblockt.
München - Mannheim
29
Powerbreak.
München - Mannheim
29
Plachta bekommt einen Schlag auf die Finger. Hat er ja fünf von, scheinen sich die Schiedsrichter zu sagen. Einer mehr oder weniger.
München - Mannheim
28
Jetzt ist es langsam ein Spiel auf Augenhöhe geworden. Bei einem Playoffspiel ist das doch wesentlich angenehmer. Button und Ullmann geraten aneinander. Zwei Strafbanktüren gehen auf.
München - Mannheim
28
Trotz harten Checks wird Hungerecker die Scheibe noch Richtung Festerling los, der fast alleine auf aus den Birken losläuft, etwas zu weit auf links, aus den Birken sicher. Mannheim hat sich in die Partie reingearbeitet.
München - Mannheim
26
Seidenberg sucht keine Ostereier, sondern einen Schläger, den er verloren hat. Der taucht zufällig auf der Mannheimer Bank wieder auf.
München - Mannheim
26
Man sieht, wenn die Adler forechecken, hat München durchaus Probleme. Es läuft gerade die stärkste Phase der Gäste. Die sind das ja gar nicht gewohnt, zu fünft zu spielen. Müssen sie sich erstmal mit anfreunden.
München - Mannheim
25
Gewühl vor dem Münchner Tor, Hungerecker setzt nach, wird aber zu Boden befördert. Da hätte man auch mal eine Strafe geben können. Legal sah das nicht direkt aus. Mannheim kommt besser ins Spiel, keine Frage. Das war mindestens Halten von Button.
München - Mannheim
24
Die Adler schaffen es in dieser Phase, das Spiel wieder etwas offener zu gestalten. Dadurch bekommen aber die Münchner aber auch mehr Platz.
München - Mannheim
24
Break München, Matsumoto am Tor vorbei. Nachschuss durch Eder von der rechten Bande, Endras hält die Scheibe fest.
München - Mannheim
23
Desjardins setzt ein Break an und lässt an der Blauen für Mullen liegen, der verzieht ziemlich deutlich.
München - Mannheim
22
Goc hält die Scheibe lange hinter dem Tor, bringt sie dann auf Kink, aber der hat praktisch keinen Schusswinkel. Geblockt wird er noch dazu.
München - Mannheim
22
Mannheim wieder komplett. Das lege ich mir gleich auf Strg-C. Kolarik scheitert aus spitzem Winkel. Ja, mit fünf Mann kann man auch wieder angreifen!
München - Mannheim
21
Aucoin von rechts gefährlich in den Slot, keiner bringt die Kelle dran und Mannheim befreit sich wieder.
München - Mannheim
21
Joslin mit einem Gewaltschuss aus dem hohen Slot. Endras bekommt die Scheibe an die Maske, die dabei beschädigt wird. Er wechselt den Helm.
München - Mannheim
21
Das zweite Drittel läuft. Plachta sitzt noch eine gute Minute. WENN die Münchner hier ein ordentliches Powerplay hätten, wären sie schon in der Ferne entschwunden.
 
 
Kein Zweifel, die Adler kämpfen. Aber halt auch fast nur. Wenn sie hier was reißen wollen, müssen sie die Kühlbox vernageln und anfangen, selber Akzente zu setzen. Sonst wird's deutlich.
 
 
München spielerisch etwas besser, dass die Adler so viele Strafen kassieren, ist ein Indiz dafür. In der Offensive verhalten sich die Adler bisher sehr diskret. Die spielerische Intelligenz bei den Adlern hat bisher allerhöchstens Zimmertemperatur. Auf der Skihütte, wenn der Kamin kaputt ist.
 
 
Es geht in die erste Pause.
München - Mannheim
20
Vier gegen drei also, 22 Sekunden.
München - Mannheim
19
Letzte Minute. Hey, eine Strafe gegen die Adler. Plachta muss runter. Subclever. Und ungeschickt von Plachta. Stewart hat ein paar Fragen an die Schiedsrichter. So zur Strafenverteilung und so.
München - Mannheim
19
Seidenberg für Joslin, der in den Slot gelaufen ist, abgedrängt wird, aber sofort mit Kolarik aneinandergerät. Die beiden fallen sich nicht direkt um den Hals.
München - Mannheim
19
Button und Kink müssen vom Eis. Vier gegen vier. Das ist ja mal ganz was Neues. Übertriebene Härte.
München - Mannheim
19
Die letzten zwei Minuten laufen. Das dürfte für die Adler reichen, sich eine weitere überflüssige Strafe abzuholen. Sie nutzen schließlich jede Chance.
München - Mannheim
17
Abeltshauser hinters Tor, Mannheim ist wieder komplett. Und er spielt den Puck schön in den Slot für den Onetimer von Wolf, der über die Scheibe schlägt. Was für eine Möglichkeit.
München - Mannheim
17
17 Minuten gespielt, die Hälfte davon hat Mannheim in Unterzahl gestaltet.
München - Mannheim
16
Festerling mit einer Unterzahlchance, wird geblockt, dann unternehmen die Münchner einen neuen Anlauf.
München - Mannheim
16
Vielleicht ist das ja die Art und Weise der Adler, sich so über das Powerplay der Münchner lustig zu machen? Interessante Taktik.
München - Mannheim
15
Die Münchner diskutieren noch, wollen offensichtlich, dass Wolf härter bestraft wird, aber da Wolf sich nicht verletzt hat, ist das vielleicht etwas übertrieben. Wolf kann ja weitermachen. Es bleibt bei zwei Minuten für Wolf.
München - Mannheim
15
Plachta scheitert aus dem Slot knapp aus der Drehung. Dann gibt es eine Strafe gegen Wolf nach einem Check gegen Wolf. Wolf muss in die Kühlbox. Der Mannheimer. Jetzt kann ich's ja verraten. Bandencheck, zwei Minuten.
München - Mannheim
14
Bisher konnte München in jedem Spiel ein spielerisches Übergewicht erarbeiten. Heute gelingt das noch nicht so richtig, auch wenn die Gastgeber schon mehr Abschlüsse haben. Aber bei drei Powerplays sollte man das auch erwarten.
München - Mannheim
13
Großchance für Flaake, der auf halblinks durchkommt, Schuss, Endras, beim Nachschussversuch schlägt Flaake mit der Rückhand über die Hoppelscheibe. Großes Glück für die Gäste, dass es da nicht das 0:2 setzte.
München - Mannheim
12
Gutes Aufbauspiel der Adler, die Scheibe landet schnell bei Plachta, der über die Blaue marschiert und verdeckt abschließt. Er trifft dabei die Maske von aus den Birken. Kurz ist das Spiel unterbrochen.
München - Mannheim
11
Mannheim komplett. Adam ist wieder zurück.
München - Mannheim
11
Dann laufen die Münchner ins Abseits, was wieder zeigt, dass das PK der 'Gäste gut funktioniert. Hervorragend funktioniert. Das lässt das Gegentor umso schmerzlicher erscheinen.
München - Mannheim
10
Auch diesmal die Adler wieder mit gutem Penaltykilling. Die Adler haben keine Mühe, sich wiederholt zu befreien.
München - Mannheim
10
Kurze Unterbrechung mit Eisreparatur.
München - Mannheim
9
Nur kurz sind die Gäste komplett, dann muss Adam wegen Stockschlags vom Eis. Die Adler holen sich gerade ein paar Strafen zu viel ab.
München - Mannheim
8
Sekunden später breaken die Gastgeber. Seidenberg mit einem Traumpass aus der Verteidigung an die Blaue, Wolf läuft alleine auf Endras zu und bringt die Scheibe unter der Latte. Das war eher ein Shorthander denn ein typischer Überzahltreffer.
München - Mannheim
8
TOR für München
München - Mannheim
8
RIESENCHANCE für die Adler. Goc startet in Unterzahl, es wird ein 2 auf 1, Goc verzögert, wartet, bis der Kollege in Position ist und legt für den Tip-In auf. Plachta scheitert an einer Blitzreaktion von aus den Birken.
München - Mannheim
8
Dummer Fehler der Adler, die wechseln, und da kommt der Pass zur Seite an die Wechselbank. Viel zu riskant. Prompt kassieren sie eine Strafe wegen eines Wechselfehlers. Das war mit Ansage.
München - Mannheim
7
Bisher ist die Partie davon geprägt, dass keiner Fehler machen will. Auch hier brauchen wir wohl für Tore noch etwas Geduld. München mit leichten Vorurteilen bei den Spielanteilen.
München - Mannheim
6
Das war ansatzweise erstmals gefährlich. Mauer hinter dem Tor, spielt in den Slot, wo Kahun lauert, dem verspringt die Scheibe. Sonst hätte er nur noch Endras vor sich gehabt.
München - Mannheim
5
Ja, wie schon heute Nachmittag bei Berlin vs. Nürnberg beginnt die Partie etwas verhalten. Ganz anders als noch in Spiel zwei in Mannheim, als die Adler furios loslegten.
München - Mannheim
5
In die gefährlichen Zonen kommen beide Teams zunächst nicht. Die Mitte ist vor den Toren dicht. Kolariks Rückhandschuss aus dem Slot wird geblockt.
München - Mannheim
4
Mannheim komplett.
München - Mannheim
4
Und auch danach wird es nicht gefährlicher. So haben sich die Adler das Münchner Powerplay wahrscheinlich gewünscht.
München - Mannheim
3
In der ersten Minute Überzahl passiert praktisch nichts.
München - Mannheim
3
München also erstmals in Überzahl. Braucht zunächst ein bisschen, bis man die Aufstellung findet.
München - Mannheim
2
Setoguchi muss in die Kühlbox.
München - Mannheim
2
Die Adler mit der ersten Chance nach einer Kombi von Goc und Kink, da war ein wenig Platz, Kink erwischt die Scheibe nicht voll.
München - Mannheim
2
Carle bringt Adam ganz schön in Verlegenheit mit einem Aufbaupass, den der unmöglich verwerten kann. Angesichts des Transitiongames der Münchner ist das ganz schön gefährlich.
München - Mannheim
1
Man sieht schon bei den ersten Aktionen, es werden wieder keine Geschenke verteilt. Körperlich geht es wieder ans Limit.
München - Mannheim
1
Das Spiel hat begonnen!
 
 
Plachta wird mit Pfiffen empfangen, was absolut lächerlich ist.
 
 
Die Münchner kommen auf's Eis.
München - Mannheim
 
Ich muss ehrlich sagen, dass es mich etwas überrascht, dass Sparre heute nicht zum Einsatz kommt. Der spielt sehr auffällige Playoffs. Vielleicht ist er ja angeschlagen? Für mich die einzige Erklärung.
München - Mannheim
 
Wie schon beim Spiel in Mannheim sind Daniel Piechaczek und Andre Schrader wieder die Spielleiter. Das Duo Iwert/Hunnius scheint wohl durchs Playoff-Sieb gefallen zu sein.
München - Mannheim
 
Mannheim mit Dennis Endras, Thomas Larkin, Mark Stuart, Matthias Plachta, David Wolf und Andrew Desjardin.
München - Mannheim
 
Die Starter: München mit Danny aus den Birken, Keith Aulie, Daryl Boyle, Jason Jaffray, Michael Wolf und Patrick Hager.
 
 
Damit beginnt ab sofort die Wartezeit auf München.
 
 
Egal, Berlin gewinnt auch das zweite Heimspiel gegen Nürnberg, 4:3 n.V., um genau zu sein. Und geht in der Führung 2:1 in Führung.
Berlin - Nürnberg
61
23 Sekunden und einen Schuss brauchen die Eisbären. Petersen setzt nach einem Abpraller von der linken Bande nach, die Scheibe unter Kontrolle zu bringen und sofort aus der Drehung abzuschließen. Danke, Herr Petersen, gerade hatte ich mir einen frischen Kaffee geholt. Was soll das?
Berlin - Nürnberg
61
TOOOOR für die Eisbären
 
 
Läuft wieder.
 
 
So sehr ich es begrüße, dass die Wartezeit auf das zweite Spiel in München durch die Verlängerung verkürzt wird, so entzückt wäre ich, wenn sich die beiden Spiele nicht überlappen. So als Ansporn.
München - Mannheim
 
Bei Mannheim gibt es eine kleine Überraschung: Matthias Plachta ist nämlich wieder zurück. Nicht dabei sind Carlo Colaiacovo, Ryan MacMurchy und Niki Goc sowie Daniel Sparre (echter Härtefall, den hätte ich eigentlich erwartet). Mit Devin Setoguchi gibt es bei den Adlern einen weiteren Rückkehrer. Er kommt erstmals im Halbfinale zum Einsatz, gegen Ingolstadt konnte er nur die ersten beiden Spiele bestreiten.
München - Mannheim
 
München unverändert. Steven Pinizzotto ist gesperrt, Andi Eder spielt wieder für ihn. Florian Kettemer ist nicht dabei.
 
 
Schnell ein Blick auf die Line-ups der um 18:30 Uhr beginnenden Partie in München.
 
 
Verlängerung!
Berlin - Nürnberg
60
Reimer noch mit einem geblockten Schuss. 12 Sekunden.
Berlin - Nürnberg
59
Keine Strafe, letzte Minute. Petersen begibt sich zunächst mal in die Kabine.
Berlin - Nürnberg
59
Petersen liegt auf dem Eis. Das sah mir aber nicht nach einem Foul aus, eher nach einem zufälligen Zusammenstoß. Die Initiative schien mir beim Zusammenprall mit Mitchell sogar von Petersen auszugehen. Eine Strafe kann man da gar nicht geben.
Berlin - Nürnberg
59
Es ist das siebte Saisonspiel zwischen Berlin und Nürnberg. Zum fünften Mal könnte es in die Verlängerung gehen ...
Berlin - Nürnberg
58
Das Ende ist nahe. Noch zwei Minuten.
Berlin - Nürnberg
57
Ja, da findet Reimer mal das Tor. Aber es war eine klare Abseitsposition von Reinprecht. Bitter für die Franken, gerade auch vor dem Hintergrund des Abseitstreffers der Berliner im ersten Drittel. Der wurde gegeben.
Berlin - Nürnberg
57
Noch 3:23.
Berlin - Nürnberg
56
Im Gegenzug Noebels mit der Rückhand aus dem Slot, Treutle mit dem Schoner.
Berlin - Nürnberg
56
Pföderl hoch zu Köppchen, dessen Schlagschuss wird geblockt.
Berlin - Nürnberg
56
Die Spannung ist zum Greifen.
Berlin - Nürnberg
55
Hördler bekommt einen freien Schuss von der linken Seite, Gilbert wirft sich dazwischen. Das sah gefährlich aus.
Berlin - Nürnberg
54
Ein wenig erinnert das Spiel nun wieder an den ersten Spielabschnitt. Nürnberg wieder etwas zurückhaltender. Berlin mit mehr Spielanteilen.
Berlin - Nürnberg
53
Die Eisbären ziehen kurz eine Art Powerplay auf. Die Franken scheinen sie gewähren zu lassen.
Berlin - Nürnberg
52
Segal wird von Buchwieser in die Bande getrümmert, Kopf voraus. Buchwieser zuckt mit den Schultern. Tja, wenn du da so rumfährst. Da hätte man auch eine Strafe geben können.
Berlin - Nürnberg
52
Noch acht Minuten regulärer Spielzeit.
Berlin - Nürnberg
51
Mitchell muss alleine ein Break laufen und wird beim Schuss geblockt von Wissmann. Passoptionen hatte Mitchell keine.
Berlin - Nürnberg
51
Nürnberg komplett.
Berlin - Nürnberg
51
14 Sekunden, bevor Nürnberg wieder komplett ist, sichert Treutle die Scheibe. Gibt nochmal Personalwechsel.
Berlin - Nürnberg
50
Noch 20 Sekunden.
Berlin - Nürnberg
50
Petersen geht von der Grundlinie vor das Tor und fordert Treutle vergeblich am kurzen Pfosten, der bekommt nämlich die Schulter dran.
Berlin - Nürnberg
49
Jetzt gibt es aber erneut eine Strafe gegen die Gäste. Stecjkel muss in die Kühlbox. Auf Dauer werden auch die Eisbären mal in Überzahl treffen.
Berlin - Nürnberg
49
Pföderl geht hinter das Tor, frei im Slot bekommt Steckel die Scheibe, schießt. Vehanen ist da. Das sind Spielzüge, die es von den Gästen im ersten Drittel überhaupt nicht gab.
Berlin - Nürnberg
48
Gestocher vor dem Nürnberger Tor, Noebels spielt mit der Rückhand in den Slot, Aubry bekommt die Kelle nicht mehr aufs Eis. Die Partie ist in dieser Phase absolut ausgeglichen.
Berlin - Nürnberg
47
Ja, das Powerplay. Das macht bisher den Unterschied. Segal holt die Scheibe hinter dem Tor, der Pass auf Weber wird abgefälscht, Weber kann trotzdem schießen, wird aber komplett.
Berlin - Nürnberg
47
Nürnberg wieder komplett.
Berlin - Nürnberg
46
Die Scheibe rutscht raus. Reinprecht startet, aber Vehanen kommt weit aus seinem Tor und fängt die Scheibe ab.
Berlin - Nürnberg
46
Befreiung Nürnberg, noch 45 Sekunden PP.
Berlin - Nürnberg
45
Das Powerplay der Eisbären lief ja heute noch nicht so gut. Nürnberg hatte in Unterzahl mindestens ebenso viele Chancen wie die Berliner in Überzahl.
Berlin - Nürnberg
45
Treutle kassiert eine Strafe wegen übertriebener Härte. Das ist anscheinend ansteckend. Burkarts war ihm aber auch ganz schön auf die Pelle gerückt.
Berlin - Nürnberg
44
Das Spiel steht jetzt auf der Kippe, und es ist nicht zu sagen, in welche Richtung sich die Waage neigt. Fischbuch mit einem verdeckten Schuss, Treutle sicher.
Berlin - Nürnberg
43
Reinprecht für Reimer in den Slot, der schießt sofort, Reimer schießt über das Tor. Der muss doch irgendwann mal treffen?!
Berlin - Nürnberg
42
Der perfekte Start für die Gäste. Die kommen bereits auf zwei Überzahltreffer. Im ersten Gegenzug hat Petersen eine gute Chance aus dem hohen Slot, die Scheibe schlägt in der Bande ein.
Berlin - Nürnberg
41
Das ging aber schnell. Reinprecht hinter dem Tor. Spielt auf die rechte Seite zu Pföderl, der weiter an die blaue Linie leitet. Gilbert hält drauf. Drin. Angeblich soll Ehliz noch leicht berührt haben. Schwer zu sehen.
Berlin - Nürnberg
41
TOOOR für die Ice Tigers
Berlin - Nürnberg
41
Nürnberg schnell in der Aufst ...
 
 
Der Schlussabschnitt läuft.
 
 
Torschüsse nach dem zweiten Drittel: 24:23 für Nürnberg. Könnte sich noch ein kleines bisschen ändern mit dem Powerplay der Franken, mit dem die Partie fortgesetzt wird. Gleich.
 
 
Nach der zweiten Pause wird auch Köppchen wieder mitmischen können, dem sie in der Kabine eine komplett neue Nase verpasst haben.
 
 
Aus einem Schachspiel hat sich ein heißes Playoffspiel entwickelt. Nach dem Doppelschlag, schien Nürnberg der Felle davonzuschwimmen. Aber inzwischen sind die Franken wieder voll in der Partie. UND: Sie dürfen gleich in Überzahl beginnen.
Berlin - Nürnberg
40
Aubry muss in die Kühlbox, weil er in Treutle reingefahren ist. Schon witzig, wie sich die Partie geändert hat nach dem von beiden Teams so kontrolliert geführten Startdrittel.
Berlin - Nürnberg
40
Großchance. Reimer zentral durch, legt sich die Scheibe ein paar Zentimeter zu weit vor, so kann er nur noch die Vorhand reinstecken. Vehanen ist dran.
Berlin - Nürnberg
40
Letzte Minute und 30 Sekunden PP.
Berlin - Nürnberg
39
Björkstrand aus ähnlicher Position wie eben Fox, er trifft immerhin das Tor, wenn auch von außen.
Berlin - Nürnberg
38
Fox mit dem Onetimer. Zu hoch. Der erste Versuch in diesem Powerplay. Dann kann Berlin sich befreien. Die letzten zwei Minuten laufen.
Berlin - Nürnberg
38
Uff, die Wartezeit hat ein Ende. Backman kassiert eine Strafe wegen Stockschlags.
Berlin - Nürnberg
38
Fast drei Minuten liefen gerade komplett durch: Ohne STRAFEN.
Berlin - Nürnberg
36
Der Berliner sind wieder komplett.
Berlin - Nürnberg
36
Diesmal gab es keine Strafen. Die Franken sind in der Aufstellung. Berlin macht es eng vor der Box.
Berlin - Nürnberg
35
Wenn die Schlägerei vorbei ist, kommen die Franken bestimmt auch irgendwann in die Aufstellung. Müller und Mebus diesmal. Rücken sich gegenseitig die Krawatten zurecht.
Berlin - Nürnberg
35
Nürnberg komplett, 1:37 in Überzahl.
Berlin - Nürnberg
35
Es werden dann doch nicht sechs komplette Minuten in Überzahl für die Eisbären. Noebels muss nämlich wegen Behinderung vom Eis. Der Spielfluss ist inzwischen ein Gletscher. Aus der Zeit, als Gletscher noch Gletscher waren.
Berlin - Nürnberg
34
Baxmann wird von der Blauen geblockt. Nürnberg kann sich befreien.
Berlin - Nürnberg
34
Abseits haben wir für heute jetzt aber ganz abgeschafft. Oder wird das nur bei Nürnberg gepfiffen?
Berlin - Nürnberg
34
Die Gewissheit bei mir steigt, dass es auch noch eine richtige Prügelei geben wird. Die Vorzeichen stehen auf Sturm.
Berlin - Nürnberg
34
Also gibt es weitere Strafen: Festerling und Petersen müssen vom Eis.
Berlin - Nürnberg
33
Fox kommt aus der Kühlbox, marschiert durch, wird abgedrängt. Dann wird es sehr hitzig. Festerling und Petersen geraten aneinander. Fox war von DuPont in Vehanen reingedrückt worden.
Berlin - Nürnberg
33
Happig ist aber, dass die Franken jetzt, falls sie es überstehen, auf sechs Minuten Unterzahl in Folge auf dem Buckel haben.
Berlin - Nürnberg
33
Nun gibt es, kurz bevor die Gäste wieder komplett sind, eine Strafe gegen Dupuis nach einem Schubser gegen Olver. Das kommt mir jetzt ein bisschen hart vor. Kurz doppelte Überzahl für Berlin. Fünf Sekunden. Überschaubar.
Berlin - Nürnberg
32
Nächste Großchance für die Gäste. Diesmal schickt Reimer Mitchell, der den Abschluss von neben dem Slot sucht und Vehanen nicht überwinden kann. Das sind jetzt schon sehr gute Möglichkeiten für Nürnberg bei einem Mann weniger.
Berlin - Nürnberg
31
Die Nürnberger jetzt sehr giftig, Berlin mit einer Chance für Richmond, der am Pfosten scheitert.
Berlin - Nürnberg
30
Gute Chance für Gilbert in Unterzahl, als Reimer die Scheibe scharf vor das Tor passt. Gilbert verpasst den Tip-In.
Berlin - Nürnberg
29
Kümmern wir uns aber jetzt lieber um die vier Minuten Powerplay Berlin.
Berlin - Nürnberg
29
Powerbreak nach der nächsten Auseinandersetzung. Fox kassiert 2+2. Und Köppchen wird schwer gezeichnet in die Kabine geführt. Seine Nase ist nur noch ein großer roter Fleck mitten im Gesicht. Und ein blaues Auge hat er auch. Er beschwert sich bei den Schiedsrichtern. Aber ich kann nicht sagen, was da passiert ist.
Berlin - Nürnberg
29
Für die Gäste war dieser Treffer extrem wichtig. Denn die Partie schien gerade stark in Richtung der Berliner zu kippen, die jetzt ihre alle Passsicherheit wiedergefunden haben.
Berlin - Nürnberg
28
Oh, das war einfach. Lange Scheibe für Aronson. Der erläuft sie hinter dem Tor, spielt kurz zurück auf Reinprecht, der aus kurzer Distanz einnetzt. Anschlusstreffer. Das kommt etwas überraschend. Die Defense der Eisbären war hier ausnahmsweise völlig offen.
Berlin - Nürnberg
28
TOOR für die Ice Tigers
Berlin - Nürnberg
27
Das scheint aber eher den Berlinern in die Karten zu spielen.
Berlin - Nürnberg
26
Im Vergleich zum extrem disziplinierten, kontrollierten ersten Spielabschnitt ist das Spiel kaum wiederzuerkennen.
Berlin - Nürnberg
26
Dann wird wieder ein wenig gerumpelt. Es wird hitziger. Aubry und Aronson sitzen. Vier gegen vier.
Berlin - Nürnberg
26
Nächste Chance für die Gastgeber. Noebels übernimmt die Scheibe hinter dem Tor, spielt kurz zurück, legt für Rankel auf, der sofort schießt. Vehanen steht gut. Aber das war auch wieder eine enge Geschichte.
Berlin - Nürnberg
25
Aronson von der rechten Seite von der blauen Linie, Abpraller, von der linken Seite setzt Festerling nach. Vehanen. Dann wird ein wenig geschubst.
Berlin - Nürnberg
24
Solo von Mitchell, der sich Vehanen über die rechte Seite annähert, aber mit der Rückhand zu hoch abschließt. Die Franken brauchen eine schnelle Antwort, bevor die Eisbären die nächste Frage stellen.
Berlin - Nürnberg
24
Und die letzten Szenen zeigen, die Auszeit war wahrscheinlich nicht verkehrt,. Die Gäste wirken gerade etwas verunsichert.
Berlin - Nürnberg
23
Auszeit Nürnberg.
Berlin - Nürnberg
23
23 Sekunden später. Olver baut auf, legt raus auf rechts für die Drektabnahme. Die bleibt bei Treutle hängen. Springt nach vorne. Rankel übernimmt den Abpraller, verliert den aber auf dem Weg zum Tor. Noebels fängt die Scheibe an der Grundlinie ab, macht zwei Schritte vor das Tor und schießt aus der Drehung. In der Defense der Gäste herrschte völliges Chaos.
Berlin - Nürnberg
23
TOOR für die Eisbären
Berlin - Nürnberg
23
Unkoordiniertes Forechecking für die Eisbärne. Und plötzlich haben die Berliner Platz. Oppenheimer kann tief gehen und die Scheibe mit der Rückhand vor das Tor chippen. Aubry nimmt die Scheibe aus dem Slot direkt.
Berlin - Nürnberg
23
TOOR für die Eisbären
Berlin - Nürnberg
22
Nürnberg komplett, Segal darf wieder mitspielen.
Berlin - Nürnberg
22
In Position kommen die Eisbären nicht. Stattdessen kann Reimer mit einem Solo viel Zeit von der Uhr nehmen.
Berlin - Nürnberg
21
Das zweite Drittel hat begonnen. Die Eisbären zunächst noch gut 100 Sekunden in Überzahl.
 
 
Torschussbilanz nach dem ersten Drittel: 16:13 für die Gäste. Das sind dann doch erstaunlich viele für diese sehr kontrolliert geführte Begegnung.
 
 
1:1 nach 20 Minuten. Berlin geht durch einen irregulären Treffer durch Burkarts mit 1:0 in Führung, Nürnberg gleicht durch ein Überzahltor von Reinprecht aus. Die Partie ist alles andere als offen geführt, die droht, in der Taktik zu ersticken. Beide Teams sind sehr gut aufeinander eingestellt.
 
 
Das erste Drittel ist vorüber.
Berlin - Nürnberg
20
Kurz vor der Pause erhält Berlin das erste Powerplay. Segal muss wegen Beinstellens vom Eis.
Berlin - Nürnberg
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
Berlin - Nürnberg
18
Das macht sich auch in der Defense bemerkbar, Berlin kann nicht mehr ganz so frei kombinieren.
Berlin - Nürnberg
17
Break Nürnberg, Reimer wird über rechts geschickt und scheitert aus dem Bullykreis an Vehanen. In der Tat, Nürnberg wird auffälliger.
Berlin - Nürnberg
16
Die Franken haben inzwischen ihre Passivität aus der Anfangsphase etwas abgelegt und greifen intensiver ins Spielgeschehen abseits ihrer Verteidigungszone ein.
Berlin - Nürnberg
15
Gut, dass sich die Franken durch diesen irregulären Treffer nicht schocken ließen. Wäre schon nicht schön, wenn durch SOWAS ein Spiel entschieden würde. Aber schon erstaunlich, dass eine so deutliche Abseitsposition nicht erkannt wurde.
Berlin - Nürnberg
14
Das hingegen war ein reguläres Tor. Reimer knallt in Überzahl die Scheibe von der linken Seite ins Gewühl. Sie prallt mehrfach ab; Reinprecht schießt aus spitzem Winkel die Scheibe zurück ins Gewühl. Vom Schlittschuh von Richmond rutscht die Scheibe über die Linie.
Berlin - Nürnberg
14
TOR für die Ice Tigers
Berlin - Nürnberg
12
Powerplay für Nürnberg nach einer Strafe gegen Fischbuch.
Berlin - Nürnberg
11
Warum protestieren sie? Weil das relativ deutlich Abseits war. Relativ ist dabei sehr zurückhaltend ausgedrückt. Aber was sind zwei Meter unter Freunden?
Berlin - Nürnberg
11
Ein Vorstoß der Franken wird abgefangen. Olver bekommt die Scheibe nach einem Fehler an der Blauen, geht zur Grundlinie und legt mit der Rückhand in den Slot, wo Burkarts unbehelligt aus kurzer Distanz einschießen kann. Die Franken protestieren.
Berlin - Nürnberg
11
TOR für die Eisbären
Berlin - Nürnberg
10
Powerbreak.
Berlin - Nürnberg
10
Wissmann fängt einen Pass in die Spitze ab, spielt den langen Pass. MacQueen übernimmt an der Blauen, mit einem Verteidiger neben sich kommt er zum Schuss, aber der Winkel war für ihn nicht mehr optimal. So kann Treutle sicher eingreifen.
Berlin - Nürnberg
10
Jetzt können sich die Franken erstmals etwas im Angriffsdrittel festsetzen, die Berliner befreien sich mit einem Icing.
Berlin - Nürnberg
8
2 auf 1 Nürnberg, Reimer sucht Björkstrand, der Querpass wird aber abgefangen. Typischer Nürnberger Vorstoß. Auf der Gegenseite scheiterte vorher Fischbuch aus spitzem Winkel, wieder nach einem sorgfältigen Berliner Aufbau.
Berlin - Nürnberg
6
Nächster Versuch der Franken, diesmal Dupuis aus spitzem Winkel. Die Unterschiede: Berlin hält die Scheibe im Angriffsdrittel und versucht, durch Passstafetten in gute Positionen zu kommen. Die Franken breaken und schließen schnell ab.
Berlin - Nürnberg
5
Die Franken lauern. Weber leitet den Angriff ein und findet auf der rechten Seite Pföderl, der sofort abschließt. Vehanen ist mit dem Schoner da.
Berlin - Nürnberg
4
Aber jetzt zeigt sich erstmals, was die Eisbären schon häufiger auszeichnete, sie gewinnen ein spielerisches Übergewicht, was sich so äußert, dass sie sich längere Zeit im Angriffsdrittel festsetzen.
Berlin - Nürnberg
2
So gibt es zunächst keine gelungenen Offensivaktion. Den ersten Schuss von MacQueen muss Treutle nicht abwehren, der wird nämlich geblockt.
Berlin - Nürnberg
1
Sagen wir mal so: die ersten Vorstöße beider Teams versanden. Die Sturmreihen laufen sich auf beiden Seiten fest.
Berlin - Nürnberg
1
Wer setzt den ersten Schuss, die ersten Akzente, schießt das erste Tor? Und fangen die Gäste wieder so forsch an?
Berlin - Nürnberg
1
Match drei hat begonnen!
 
 
In wenigen Minuten geht's los. In Berlin ist die Halle schon dunkel. In München noch.
Berlin - Nürnberg
 
Bei Nürnberg beginnen Niklas Treutle, Tom Gilbert, Oliver Mebus, Patrick Reimer, Yasin Ehliz und Steven Reinprecht.
Berlin - Nürnberg
 
Die Berliner starten mit Petri Vehanen, Frank Hördler, Jonas Müller, Nick Petersen, Sean Backman und James Sheppard.
Berlin - Nürnberg
 
Bei den Franken fehlen Nichlas Torp, Milan Jurcina, Colton Teubert, Marius Möchel und Eugen Alanov.
Berlin - Nürnberg
 
Die Lineups: Keine Veränderungen gibt es bei den Eisbären, die mit derselben Aufstellung wie bei den ersten beiden Spielen auflaufen. Blake Parlett, Constantin Braun und Florian Busch fehlen also.
Berlin - Nürnberg
 
Die DEL hat für heute eine Verlängerung fest eingeplant, wie die Ansetzung anzudeuten scheint. Relativ zum zweiten Spiel beginnt die Begegnung in Berlin im Vergleich zu Samstag eine ganze Stunde früher!
Berlin - Nürnberg
 
Die Spielleiter sind dieselben wie in Spiel zwei, Gordon Schukies und Marian Rohatsch. Dem neuen Dreamteam, sie haben noch keinen einzigen Spieltag nach der Hauptrunde verpasst. Spiele mit Nürnberger Beteiligung pfeifen sie bereits zum vierten Mal.
Berlin - Nürnberg
 
Dabei profitieren die Berliner von einer eklatanten Abschlussschwäche der Ice Tigers. Doch die Fakten gebieten es einzuräumen, dass es in dieser Hinsicht für die Eisbären bei ihrem Gastspiel in Nürnberg nicht viel besser lief. Berlin war nicht in der Lage, spielerische Vorteile in einen Sieg umzumünzen, um die Serie abzukürzen.
Berlin - Nürnberg
 
Zwei Spiele haben wir hinter uns, zweimal waren die Eisbären die einmal etwas, einmal etwas mehr, bessere Mannschaft. Genutzt hat ihnen das nur in einem Falle etwas, denn wie bekannt ist die Serie nach zwei Spielen ausgeglichen.
vor Beginn
 
Und wie wahrscheinlich sind diese ominösen Steals? Wenden wir uns zunächst der Serie Berlin vs. Nürnberg zu ...
vor Beginn
 
Die Serien kehren nach München und Berlin zurück. UND: Die Serien warten immer noch auf den ersten Steal. Und natürlich ist klar, ohne Steal können weder Mannheim noch Nürnberg ins Finale aufsteigen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des Playoff-Halbfinales.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55