Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, Playoff-Viertelfinale Saison 2017/2018

14.03. Ende
MÜN
3:4
n.V.
BRE
14.03. Ende
BER
4:1
WOL
14.03. Ende
NÜR
1:4
KÖL
14.03. Ende
ING
1:3
MAN
15.03. Ende
KÖL
2:3
n.V.
NÜR
16.03. Ende
BRE
3:6
MÜN
16.03. Ende
WOL
5:2
BER
16.03. Ende
MAN
3:2
n.V.
ING
18.03. Ende
MÜN
5:2
BRE
18.03. Ende
BER
8:1
WOL
18.03. Ende
NÜR
2:4
KÖL
18.03. Ende
ING
4:3
n.V.
MAN
20.03. Ende
MAN
5:3
ING
20.03. Ende
KÖL
2:3
NÜR
21.03. Ende
BRE
2:5
MÜN
21.03. Ende
WOL
1:3
BER
23.03. Ende
MÜN
4:1
BRE
23.03. Ende
BER
7:6
n.V.
WOL
23.03. Ende
NÜR
3:2
KÖL
23.03. Ende
ING
3:4
MAN
25.03. Ende
KÖL
1:5
NÜR
DEL Playoffs Quarterfinals am 18.03.2018 - Konferenz
18.03. Ende
München
5:2
Bremerhaven
18.03. Ende
Berlin
8:1
Wolfsburg
18.03. Ende
Nürnberg
2:4
Köln
18.03. Ende n.V.
Ingolstadt
4:3
Mannheim
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 09:08:08
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war's das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Am Mittwoch gibt es dann die Begegnungen Bremerhaven vs. München und Wolfsburg vs. Berlin.
 
 
Bereits am Dienstag geht es weiter mit den Partien Köln vs. Nürnbeg und Mannheim vs. Ingolstadt.
 
 
Aber mehr war eigentlich nicht. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel ...
 
 
Der ERC verkürzt und ist so wie Bremerhaven, Wolfsburg und Nürnberg in der Position, die Partie im nächsten Spiel auszugleichen.
 
 
Damit sind alle Spiele für heute beendet. Köln, München, Berlin gehen 2:1 in ihren Serien in Führung.
 
 
Der ERC gewinnt 4:3 nach Verlängerung und verkürzt in der Serie auf 1:2. Viele Schanzer gehen heute nach Hause und sagen: "Was, wir haben gewonnen?"
 
 
Der Treffer wird gegeben.
Ingolstadt - Mannheim
73
Also für mich war der Treffer korrekt. Aber ist jetzt natürlich eine wichtige Entscheidung. Endras wurde von Carle mit dem Schläger berührt, der war im Zweikampf mit McNeill.
Ingolstadt - Mannheim
73
Frei Fahrt für Collins, der umkurvt den Slot, schießt ein. Da hat ihn aber auch überhaupt niemand gestört. Endras protestiert und es gibt Videobeweis.
Ingolstadt - Mannheim
73
TOOOOR für den ERC
Ingolstadt - Mannheim
73
Sparre ums Tor herum, aus der Drehung: Pielmeier steht im bedrohten Eck.
Ingolstadt - Mannheim
73
Der ERC ist wieder komplett. Das waren fünf verlorene Spielminuten. So wenig war vorher in der ganze Partie noch nicht los.
Ingolstadt - Mannheim
71
Aus dem nichts sogar eine Chance für den ERC, Mouillierat scheitert an Endras. Von dem Powerplay der Adler in dieser Phase hätte ich mehr mehr erwartet. Und mehr als nichts ist jetzt nicht SO schwer.
Ingolstadt - Mannheim
71
Die erste Minute des Powerplays ist vorbei.
Ingolstadt - Mannheim
70
Wenn ich mir die Aktion von Olson so anschaue, wird das aber nicht ohne Sperre abgehen.
Ingolstadt - Mannheim
70
Mannheim jetzt komplett und damit in Überzahl. Für satte drei Minuten.
Ingolstadt - Mannheim
68
Während des Vier gegen vier scheint Waffenruhe zu herrschen. Die Ruhe vor dem Adlersturm?
Ingolstadt - Mannheim
68
Also läuft zunächst vier gegen vier.
Ingolstadt - Mannheim
68
Matchstrafe: Sieht man auch nicht mehr oft.
Ingolstadt - Mannheim
68
Also: Sortieren wir: 2+2 für Kolarik, der zweite Zweier ist Unsinn. Und 2+25+10 für Olson.
Ingolstadt - Mannheim
68
Außerdem zertrümmert Olson noch seinen Stock und bekommt eine Diszi zur Matchstrafe dazu.
Ingolstadt - Mannheim
68
Adam. Pielmeier. Schussbilanz 44:24 für die Adler. Es gibt Strafen gegen Kolarik und Olson. Also: Erst einmal war das unheimlich dämlich von Kolarik, der Olson noch mit dem Stock einen mitgibt. Es gibt doch Powerplay für die Adler! 2+2 für Kolarik. Aber Olson kassiert für seinen Kopfstoß, völlig zu Recht, auch noch eine Matchstrafe.
Ingolstadt - Mannheim
67
Ich muss echt sagen, in den Playoffs sieht man das selten, dass ein Spiel so über die komplette Spielzeit eindeutig von einer Mannschaft dominiert wird. Okay, Berlin heute, guter Einwand.
Ingolstadt - Mannheim
67
Plachta, geblockt, holt die Scheibe zurück, spielt hoch auf Stuart, den wehrt dann Pielmeier ab.
Ingolstadt - Mannheim
66
Jetzt rettet Endras den Adlern den Hintern, als Greilinger ihn anläuft. Endras macht ein gutes Spiel, steht hier aber komplett im Schatten von Pielmeier, der einfach viel mehr zu tun hat.
Ingolstadt - Mannheim
65
Sparre. Pielmeier.
Ingolstadt - Mannheim
65
Auszeit ERC.
Ingolstadt - Mannheim
64
Mullen, start von der Blauen kommend in den hohen Slot, auch da ist wieder Pielmeier dran. Das war eine richtig gute Chance.
Ingolstadt - Mannheim
64
Pelech von der Blauen, wird im Slot geblockt, dann laufen die Adler wieder an.
Ingolstadt - Mannheim
62
Oder warten wir jetzt einfach, bis die Gäste treffen? 2 auf 1 Mannheim, Sparre auf Hungerecker, die Scoringreihe der Adler, im direkten Duell mit Pielmeier zieht Hungerecker den Kürzeren.
Ingolstadt - Mannheim
61
Oder einfach weiter auf die EINE Chance lauern. Die sie dann gleich nutzen.
Ingolstadt - Mannheim
61
Müssten die Gastgeber jetzt nicht ein bisschen was riskieren. Wenn sie verlieren, wird ihre Lage schließlich praktisch aussichtslos.
 
 
Die Verlängerung hat begonnen.
 
 
Damit hält die Serie: Verlängerungen gibt es weiter an jedem Playoffspieltag. Hätte es jetzt aber nicht unbedingt im letzten Spiel des Tages geben müssen.
 
 
Verlängerung.
Ingolstadt - Mannheim
60
Adam mit dem langen Pass auf Goc, der nur noch Wagner neben sich hat, als er auf Pielmeier zuläuft. Doch er trifft ihn nur auf die Brust. Wäre Wagner nicht dagewesen, hätte Goc zocken können.
Ingolstadt - Mannheim
59
Noch zwei Minuten.
Ingolstadt - Mannheim
58
33:20 Schüsse für Mannheim. Jetzt 34, Larkin beschäftigt Pielmeier, der festhält.
Ingolstadt - Mannheim
57
2 auf 1 Mannheim, Adam schießt und scheitert. Noch 3:11.
Ingolstadt - Mannheim
56
Noch 4:40.
Ingolstadt - Mannheim
55
Vielleicht sollten sich die Adler das merken? Aus der Ferne ist Pielmeier nicht zu bezwingen, aber die letzten beiden Treffer, die fielen praktisch aus dem Torraum.
Ingolstadt - Mannheim
55
2:2, 3:3? Hauptsache Verlängerung.
Ingolstadt - Mannheim
54
Das war jetzt verhältnismäßig abgebrüht. Könnte sich mancher ein Scheibchen abschneiben. Die Scheibe trudelt durch den hohen Slot, Hungerecker bringt noch die Kelle dran, so dass sie durchrutscht zu Sparre. Der tanzt auf dem Bierdecke, den man extra für diesen Anlass aufs Eis gelegt hat, Pielmeier aus und schiebt seelenruhig mit der Rückhand ein.
Ingolstadt - Mannheim
54
TOOOR für die Adler
Ingolstadt - Mannheim
53
Wenn man den Adlern beim Chancenauslassen zuschauen will, wünscht man sich sicherlich, dass die Serie lange währet. Sonst nicht.
Ingolstadt - Mannheim
52
Da kann man jetzt schon sagen, dass der ERC das torgefährlichere Team ist. Die brauchen ja kaum Chancen.
Ingolstadt - Mannheim
52
Wie gewonnen, so zerronnen. Akdag will die Scheibe an der Roten mit dem Fuß stoppen, sie rutscht durch. Greilinger geht alleine aufs Tor zu. Drin.
Ingolstadt - Mannheim
52
TOOOR für den ERC
Ingolstadt - Mannheim
50
Wahnsinnsrechnung.
Ingolstadt - Mannheim
50
Und hey, hätte Koistinen nicht getroffen, würden die Adler sogar führen.
Ingolstadt - Mannheim
50
Wir müssen gar nicht erst anfangen darüber zu diskutieren, ob der Ausgleich auch verdient ist. Hätte nur nicht gedacht, dass er auch fällt.
Ingolstadt - Mannheim
50
Adam aus dem Slot gegen den Schoner von Pielmeier, was unheimlich clever ist, da kommt die Fanghand schlecht dran. Kasse eingesetzt von Kolarik sucht er den Abschluss, Marcel Goc staubt ab. Jetzt habe ich alles gesehen.
Ingolstadt - Mannheim
50
TOOR für die Adler
Ingolstadt - Mannheim
49
Interessant ist jetzt eigentlich, dass die Adler sowieso nicht offensiver als vorher spielen können. Also kann sich der ERC auch nicht NOCH weiter zurückziehen. Also bleibt alles beim Alten.
Ingolstadt - Mannheim
48
Noch zwölf Minuten bleiben den Adlern, kein Tor zu schießen.
Ingolstadt - Mannheim
47
Und irgendwie bezeichnend, dass der Torschütze beim ERC ein Verteidiger ist.
Ingolstadt - Mannheim
47
Das war die beste Kombi der Panther seit Spielbeginn. Collins geht links durch. Laliberte bekommt die Scheibe vor dem Slot, leitet sofort weiter auf Koistinen, der mit einem Präzisionsschuss in den Winkel trifft. Völlig gegen den Spielverlauf. Aber zu erwarten war das schon.
Ingolstadt - Mannheim
47
TOOR für den ERC
Ingolstadt - Mannheim
47
Wenn der ERC das nicht gewinnt, also in 60 Minuten nicht gewinnt, gibt es eine Verlängerung. So einfach ist das.
Ingolstadt - Mannheim
47
Greilinger von der Blauen zum Tor. Endras hält fest, Braun lauert vergeblich auf den Rebound.
Ingolstadt - Mannheim
46
Angriff ERC, Zeit die Brille zu putzen, der Onetimer Greilingers wird sowieso geblockt.
Ingolstadt - Mannheim
45
Wenn du so ein Spiel verlierst, jetzt aus Adler-Sicht, ist das Anlass für Depressionen.
Ingolstadt - Mannheim
44
Echt. Der ERC kommt NICHT aus der Verteidigung. Die Adler machen schon an der gegnerischen Blauen zu. Unglaublich, dass da kein tor fällt.
Ingolstadt - Mannheim
43
Raedeke fängt die Scheibe ab, schießt mit der Vorhand, es gibt einen Abpraller, Ullmann kann den Rebound nicht unterbringen.
Ingolstadt - Mannheim
42
Das geht hier genau so weiter, wie das letzte Drittel aufgehört hat. Mannheim macht das Spiel. Bei den Vorstöße von Ingolstadt kann man die letzten Einträge durchlesen und eventuelle Fehler suchen. Verpasst man gar nichts. Nur bekommt man diese Gelegenheiten nicht oft.
Ingolstadt - Mannheim
42
Megachance für Marcel Goc. Der ERC verdaddelt die Scheibe an der Grundlinie, Kolarik legt kurz für Goc auf, der hält aus zwei Metern drauf. Und auch da ist Pielmeier wieder dazwischen. Der hält wirklich alles.
Ingolstadt - Mannheim
41
Was Shedden seinen Jungs wohl gesagt hat? "Pille, geh mal raus". Und dann: "So nicht, meine Herren, so nicht."
Ingolstadt - Mannheim
41
Es läuft das dritte Drittel.
 
 
Torschussstatistik nach vierzig Minuten: 22:15 für die Auswärtsmannschaft.
 
 
Wenn man sich den Wagner-Check gegen Hungerecker wieder anschaut. Unfassbar, dass das keine Konsequenzen hatte. Unfassbar. Der nimmt Anlauf. Der springt ab. Was braucht es denn noch mehr?
 
 
1:1 nach vierzig Minuten. Der ERC hat es Pielmeier zu verdanken, dass man noch im Spiel ist. Nach vorne geht wirklich nicht viel. Über 40 Minuten wirken die Adler in fast allen Belangen überlegen. Aber die Chancenverwertung. Kannste in der Pfeife rauchen.
Ingolstadt - Mannheim
40
Pelech kommt durch Zufall zu einer Chance, als er einen Aufbaupass abfängt, schießt aber genau auf Endras. Der ERC hat nicht viele Chancen, und kaum welche, die man sich erspielt hat.
Ingolstadt - Mannheim
40
Letzte Minute.
Ingolstadt - Mannheim
38
Ich kann nur wiederholen. Die Adler setzen hier die Akzente. Ingolstadt nur gelegentlich mit Entlastungen. Und Pielmeier ist die Lebensversicherung der Schanzer. Hat mehr zu tun als Endras, wirkt dazu scheinbar auch unüberwindbar.
Ingolstadt - Mannheim
37
Wolf, der Mann für die besonderen Aktionen. Holt die Scheibe an der Blauen, geht zum Tor, mit erstklassiger Schlägerarbeit lässt er drei Ingolstädter aussteigen. Findet dann aber keine Anspielstation mehr.
Ingolstadt - Mannheim
36
Der ERC wieder komplett, gleich darauf kommt auch Mannheim wieder zu fünft aufs Eis.
Ingolstadt - Mannheim
36
RIESENCHANCE für die Adler. Da fahren die Adler wieder ein zwei auf zwei, Adam und Kolarik. Die Scheibe läuft phantastisch, die Pässe kommen in die Kelle. Am Ende der Kombi steht aber Pielmeier. Schon krass, was der in dieser Serie alles abwehrt.
Ingolstadt - Mannheim
34
Noch eine Strafe, Desjardins, das wird wohl nichts mit dem Powerplaytor für die Adler. Vier gegen vier.
Ingolstadt - Mannheim
34
Da fühlten sich die Adler zu sicher, ich habe die Scheibe, nimm du sie. Mouillierat fährt dazwischen, bekommt aber nur ein dreckiges 1 auf 0, bei dem er die Scheibe nicht richtig kontrolliert, der Schuss kommt trotzdem, Endras ist dazwischen.
Ingolstadt - Mannheim
33
Wechselfehler ERC. Powerplay Adler. Nach den letzten Powerplays der Adler würde ich sagen: 2:1.
Ingolstadt - Mannheim
33
Als Raedeke aufs Eis eilt, hat Greilinger noch eine Möglichkeit auf der Grundlinie, aber das war einfach ein schlechter Winkel.
Ingolstadt - Mannheim
33
Die Adler sind wieder komplett.
Ingolstadt - Mannheim
31
Das könnte den Schanzern eine Pause verschaffen, die sie gut brauchen. Allerdings haben die Adler die erste gute Möglichkeit in Unterzahl. Goc findet Plachta vor dem Tor, der kommt zwar zum Abschluss, ist aber schon zu dicht an Pielmeier dran. Da geht ihm dann schnell der Platz aus.
Ingolstadt - Mannheim
31
Jetzt wurde es turbulent, Laliberte fährt in den Slot und bringt die Scheibe nicht durch. Viel Gestocher. Und am Ende eine Strafe wegen Hakens gegen Raedeke.
Ingolstadt - Mannheim
30
Entlastungsangriff über Collins, der aus ziemlich spitzem Winkel Endras beschäftigt.
Ingolstadt - Mannheim
30
Starke Aktion von Wolf, der sich gegen zwei Schanzer die Scheibe an der Blauen holt, dann zum hohen Slot zieht und mit einem Gewaltschuss scheitert. Scheint mir nur eine Frage der Zeit, bis die Adler in Führung gehen. Es sei denn, sie kassieren wieder Strafen.
Ingolstadt - Mannheim
29
Powerbreak.
Ingolstadt - Mannheim
29
Der ERC hat große Probleme mit dem Aufbau, meist ist die Scheibe schon in der Neutralen weg.
Ingolstadt - Mannheim
28
Mannheim torgefährlicher, mit dem besseren Plan. Akdag bringt die Scheibe zum Tor, dort lauern in diesem Fall Ullmann und Raedeke auf den Abpraller, aber davon lässt Pielmeier einfach weiter nicht viele zu.
Ingolstadt - Mannheim
27
Der ERC ist wieder komplett.
Ingolstadt - Mannheim
25
Wolf scharf von der Seite vor das Tor. Adam ist reingefahren und verpasst. Mullen mit dem Pfostentreffer. Mit dem Gestänge haben es die Kurpfälzer aber heute.
Ingolstadt - Mannheim
25
Strafe gegen den ERC, Collins wegen Crosschecks.
Ingolstadt - Mannheim
23
Wieder ein toll herausgespieltes Tor der Adler. Zunächst der lange Pass von Sparre auf Festerling, der geht tief, legt perfekt quer auf Hungerecker, der auf links durchgelaufen ist und das Zuspiel direkt weiterleitet. Ins Tor.
Ingolstadt - Mannheim
23
TOR für die Adler
Ingolstadt - Mannheim
22
Das ist im Prinzip das, was wir lange im ersten Drittel gesehen haben. Bei fünf gegen fünf dominiert Mannheim leicht.
Ingolstadt - Mannheim
21
Die Adler versuchen sich einzunisten. Carle von der Blauen am Tor vorbei, aber die Adler halten die Scheibe drin. Goc legt für Carle auf: Onetimer. Zu hoch.
Ingolstadt - Mannheim
21
Los geht's. Zweites Drittel.
 
 
Hört sich vielleicht komisch an bei 0:1, aber die Adler waren im ersten Drittel das etwas bessere Team, die doppelte Unterzahl haut hier halt ins Kontor. Bei fünf gegen fünf würde ich von Vorteilen für die Adler sprechen.
 
 
Das erste Drittel ist vorüber. Der ERC liegt 1:0 gegen die Adler vorne.
Ingolstadt - Mannheim
20
Letzte Minute.
Ingolstadt - Mannheim
19
Hungerecker und Festerling im Zusammenspiel, Festerling mit dem Abschluss, am zweiten Pfosten erreicht Hungerecker aber den Bandenabpraller nicht.
Ingolstadt - Mannheim
18
Ramoser mit einer guten Chance für den ERC aus dem Slot, Endras ist wieder zur Stelle.
Ingolstadt - Mannheim
16
Doch jetzt pendelt sich das Spiel wieder dort ein, wo es war, bevor es die Strafen gegen die Adler gab. Bei mehr Spielanteilen für Mannheim. Break Mannheim, Plachta auf rechts, legt in den Slot, Desjardins nimmt die Scheibe aus dem Lauf mit, Pielmeier ist aber noch dran.
Ingolstadt - Mannheim
16
Nach einem Schuss von der Blauen fälscht Greilinger von der Seite Richtung Tor ab. Wieder sehr gefährlich. Endras packt zu.
Ingolstadt - Mannheim
14
Der ERC hat jetzt Oberwasser, ist durch das Powerplay erst richtig ins Spiel gekommen. Und will jetzt das heiße Eisen schmieden.
Ingolstadt - Mannheim
14
Die Adler sind wieder komplett.
Ingolstadt - Mannheim
14
Tja, da hatten die Adler einfach keine Chance, das Personal zu wechseln. Die standen am Ende nur noch. Stapleton kommt von der Blauen mit Anlauf, sieht die Lücke und packt dort die Scheibe rein.
Ingolstadt - Mannheim
14
TOR für den ERC
Ingolstadt - Mannheim
13
RIESENCHANCE für Greilinger, der verpasst. Zuvor verpasst Koistinen knapp. Danach auch. Die drei Adler laufen schon auf Reserve.
Ingolstadt - Mannheim
12
So jetzt halt der ERC in doppelter Überzahl. Gibt ein paar Geschenke gerade.
Ingolstadt - Mannheim
12
Nach Bullygewinn ist der ERC sofort in der Aufstellung. Sofort gibt es eine weitere Strafe gegen die Adler. Plachta muss auch noch runter. Muss Platchta am Ende die Faust weglassen, dann passiert das nicht.
Ingolstadt - Mannheim
12
Powerplay für den ERC, Larkin wgen Spielverzögerung.
 
 
Damit läuft jetzt nur noch die Partie in Ingolstadt.
 
 
Die Haie gewinnen 4:2 in Nürnberg und gehen 2:1 in der Serie in Führung.
Nürnberg - Köln
60
Emptynetter in Überzahl durch Gogulla. Bei 59:51. Gut für die Überzahlquote.
Nürnberg - Köln
60
TOOOOR für die Haie
Nürnberg - Köln
60
40 Sekunden vor dem Ende kassiert Steckel eine Strafe wegen Beinstellens. Das passt jetzt aber gar nicht.
Nürnberg - Köln
59
Der hatte schon reingeguckt. Ganz wichtig, dass Dupuis dem Schuss hinterhergelaufen ist. Aber der Torlinie, buchstäblich, stoppt er die Scheibe.
Ingolstadt - Mannheim
8
Akdag fährt ein 3 auf 1 an und wird den Pass nicht los. Da hatte er viel zu lange gewartet. Mehr Platz werden die Adler heute nicht bekommen.
Nürnberg - Köln
59
Treutle vom Eis.
Nürnberg - Köln
59
106 Sekunden sind nach der Auszeit noch zu spielen.
Nürnberg - Köln
59
Die letzten zwei Minuten laufen. Auszeit Nürnberg.
Nürnberg - Köln
58
2:59 noch. Köln verteidigt das sehr gut bisher, gute Schusspositionen geben sie weiter nicht weg. 2:30.
Nürnberg - Köln
57
Und jetzt geht Nürnberg auch langsam die Zeit aus.
Nürnberg - Köln
57
Die Haie sind wieder komplett.
Nürnberg - Köln
56
In Überzahl fährt Reimer ein Break über die rechte Seite, sein Gewaltschuss geht aber deutlich über das Tor.
Ingolstadt - Mannheim
4
Der ERC ist wieder komplett.
Ingolstadt - Mannheim
3
Wirres Powerplay der Adler, aber es ist ja noch früh. Die beste Chance hat der ERC durch Laurin Braun.
Nürnberg - Köln
54
Bei den Haien muss Mulock wegen hohen Stocks vom Eis. Komische Entscheidung. Die Partie wurde nämlich erst unterbrochen, als Nürnberg wieder im Scheibenbesitz war.
Ingolstadt - Mannheim
2
Powerplay für die Adler. Mauldin muss in die Kühlbox.
Nürnberg - Köln
54
6:12 noch zu spielen.
Ingolstadt - Mannheim
1
Schöner erster Angriff der Adler, die sich zunächst sehr überlegt aus dem Forechecking der Schanzer lösen, Plachta bedient aus der Drehung Wolf, der aber im Slot die Scheibe verpasst.
 
 
... startet die Partie in Ingolstadt.
Nürnberg - Köln
53
Während in Nürnberg noch sieben Minuten zu gehen sind ...
Nürnberg - Köln
52
Sieht gerade so aus, als müsse Treutle zum Hufschmied. Die Partie ist kurz unterbrochen.
Nürnberg - Köln
52
2 auf 1 Haie, Schütz hat es auf der Kelle, versucht es selber, scheitert, holt die Scheibe zurück, bringt sie aber nicht mehr vor das Tor.
Nürnberg - Köln
52
Da waren es dann auch nur noch neun Minuten.
Nürnberg - Köln
50
Aber bei dieser Offensivqualität kann jederzeit was passieren. Aber wieder Köln: Bolduc von der Seite, Treutle mit dem Schoner, Mulock setzt nach, will den Tunnel setzen, Treutle macht die Schoner zu.
Nürnberg - Köln
49
Abgefangene Scheibe Köln, Krämmer geht ins Angriffsdrittel und legt zurück auf Sulzer, der nachgerückt ist. Gute Schussposition, aber er scheitert. Die Haie haben hier durchaus Oberwasser. Nürnberg läuft sich meist fest.
Nürnberg - Köln
49
Mitchell mit einem Schuss aus spitzem Winkel, keine wirklich gute Chance.
Nürnberg - Köln
48
Die Haie spielen das gerade sehr abgeklärt. Aber sowas kann sich ja auch schnell wieder ändern.
Nürnberg - Köln
47
Segal baut sich vielversprechend im Slot auf, aber dann springt ihm das Zuspiel von der Grundlinie über die Kelle. Szene mit Potential.
Nürnberg - Köln
46
Und da spricht man von Heimvorteil.
Nürnberg - Köln
46
Das Remis nach zwei Dritteln war aus Haie-Sicht jetzt etwas glücklich, aber die Führung für die Gäste lag nach der starken Anfangsphase durchaus in der Luft.
Nürnberg - Köln
45
Das wundert jetzt nicht. Aber es war auch ein Geschenk. Hanowski fängt die Scheibe von Köppchen an der blauen ab, geht nach vorne, scheitert zunächst, setzt aber nach, holt die Scheibe hinter dem Tor zurück und steckt sie vors Tor. Leicht abgefälscht landet sie am langen Pfosten bei Blair Jones, der nur noch einschieben muss.
Nürnberg - Köln
45
TOOOR für die Haie
Nürnberg - Köln
44
Thomas läuft sich über die rechte Seite fest, die Anfangsminuten gehören den Haien im Schlussdrittel.
Nürnberg - Köln
42
Aber das ist alles so sinnlos. Es gibt sowieso eine Verlängerung. Ob bei 2:2, 3:3 oder 4:4 ist dann auch egal.
Nürnberg - Köln
41
Wow, die Haie legen ganz schön los. Hanowski alleine auf Treutle zu, behauptet sich sehr stark an der Scheibe, aber kann den Nürnberger Goalie nicht tunneln. Vorher schon Ryan Jones mit einem gewaltigen Lattenkracher.
 
 
Der Schlussabschnitt in Nürnberg läuft.
Ingolstadt - Mannheim
 
Der ERC beginnt mit Timo Pielmeier, Pat NcNeill, ville Koistinen, Mike Collins, Laurin Braun und Brett Olson. Mannheim mit Dennis Endras, Mark Stuart, Thomas Larkin, David Wolf, Matthias Plachta und Andrew Desjardins.
 
 
Schiedsrichter sind Gordon Schukies und Marian Rohatsch, die bisher für die Serie Nürnberg vs. Köln verantwortlich zeichneten. Nur Auswärtssiege. Omen?
Ingolstadt - Mannheim
 
Bei den Adlern sind Aaron Johnson, Ryan MacMurchy und Niki Goc wieder nicht dabei. Christoph Ullmann hat es auf seine alten Tage von der Tribüne runter aufs Eis geschafft und ersetzt Devin Setoguchi.
Ingolstadt - Mannheim
 
Der ERC spielt im Vergleich zu Freitag unverändert: Sean Sullivan, Christoph Kiefersauer und Benedikt Kohl sind nicht dabei.
Ingolstadt - Mannheim
 
Die Schanzer kämpfen gegen die Playoff-Viertelfinal-Geschichte. 42 Serien gab es bisher, in der eine Mannschaft 2:0 in Führung ging. Genau zwei davon konnten noch gedreht werden. Einmal immerhin war es der ERC, dem dieses Kunststück gelang, in der Saison 03/04 gegen Nürnberg. Und die Franken schafften dasselbe mal gegen Hannover (06/07). Ein wenig Pech war dabei bei der Niederlage in Mannheim, wenige Sekunden vor dem Siegtreffer von Daniel Sparre hatte es Laurin Braun auf der Kelle, die Serie auszugleichen, was aber darüber hinwegtäuschen kann, dass der Adler-Sieg völlig in Ordnung ging. Doch Doug Shedden hat seine Mannschaft schon einmal wieder aufrichten können …
 
 
Pausenstand in Nürnberg 2:2. Aus Kölner Sicht ein wenig glücklich.
Nürnberg - Köln
39
Jetzt verteilen die Gäste aber Einladungen, wilde Pässe durch den eigenen Slot, zweimal werden die von Nürnberg abgefangen. Köln kann sich glücklich schätzen, dass die Franken daraus nicht mehr machen.
Nürnberg - Köln
39
Die letzten zwei Minuten laufen.
Nürnberg - Köln
37
Ich glaube, wir haben unseren Verlängerungskandidaten für heute gefunden.
Nürnberg - Köln
37
Das wäre für Treutle fast ins Auge gegangen, der einen Bandenabpraller zu eigenen Mann weiterleiten will, aber Boucher geht dazwischen. Der bekommt ganz schön viel Einsatzzeit heute.
Nürnberg - Köln
36
Die Partie ist wahnsinnig intensiv, dieser Mittelabschnitt kostet beide Teams enorm viel Kraft. Energie, die dem einen oder dem anderen Team im Schlussdrittel mehr fehlen wird.
Nürnberg - Köln
35
War nur eine kurze Entlastungsphase. Nürnberg erhöht wieder den Druck.
Nürnberg - Köln
33
Gerade schwimmen sich die Haie gegen den überbordenden Druck der Ice Tigers frei. Das sorgt für Entlastung in der Defense, gibt aber den Franken auch wieder mehr Platz bei den schnellen Vorstößen.
Nürnberg - Köln
33
Entlastungsangriff der Haie, und der ist gefährlich. Mulock nimmt Maß von der rechten Seite, Treutle ist mit dem Blocker dran.
Nürnberg - Köln
33
Das sieht in dieser Phase aus wie ein Powerplay der Gastgeber.
Nürnberg - Köln
32
Nürnberg erhöht gerade den Druck durch sehr körperliche Spielweise. Da wird jetzt jeder Check zu Ende gefahren. Das scheint den Haien nicht zu schmecken. Die wirken beeindruckt.
Nürnberg - Köln
31
Wie schön, ein spannendes Spiel.
Nürnberg - Köln
29
Huch, es gibt sogar noch Assists für Hanowski und Ehrhoff. Rechnet man auch nicht mehr mit. Uvira bekam die Scheibe an der gegnerischen Grundlinie, lieferte sich einen langen Zweikampf mit einem Verteidiger, der ihn bis zur Blauen jagte. Eigentlich hätte ich das als Einzelaktion eingeordnet.
Nürnberg - Köln
29
Oha, das sah gar nicht so gefährlich aus. Uvira schießt einfach mal von der Blauen. Sah eigentlich so aus, als würde er aus der Angriffszone rausgedrängt. An der Blauen dreht er sich aber und bringt einfach die Scheibe zum Tor. Treutle lässt sie passieren, sie schlägt unter der Latte ein.
Nürnberg - Köln
29
TOOR für die Haie
Nürnberg - Köln
28
Gogulla von der Blauen, Ryan Jones stochert beim Abpraller nach, ist aber weit zur Seite abgedrängt, Treutle lässt sich so nicht überwinden.
Nürnberg - Köln
27
Ryan Jones scheitert mit einer Verlängerung aus dem Slot, Sulzer hatte ihm die Scheibe maßgerecht serviert. Dann scheitert Sulzer von der Blauen knapp. Auch die Haie nicht ungefährlich in Überzahl.
Nürnberg - Köln
27
Und die Chancen erhöhen sich nach einer Strafe gegen Steckel. Powerplay.
Nürnberg - Köln
27
Uvira geht über die linke Seite tief, sucht Boucher im Slot, aber die Scheibe kommt nicht durch. Die Haie versuchen wohl schnell zurückschlagen.
Nürnberg - Köln
26
Das waren am Ende ein paar Chance zu viel. Aber das Tor war dafür etwas glücklich. Die Haie wollen sich befreien. Die Scheibe prallt aber zurück in den Slot, dort steht Reinprecht alleine vor Wesslau, den tunnelt er. Nürnberg wieder vorne.
Nürnberg - Köln
26
TOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Köln
26
Pföderl scheitert aus dem Slot, Reimer von der blauen Linie, knapp am Tor vorbei. Starkes Powerplay der Gastgeber.
Nürnberg - Köln
25
Bei den Haien muss Schütz wegen Beinstellens vom Eis.
Nürnberg - Köln
24
RIESENCHANCE für die Franken, Alanov läuft alleine auf Wesslau zu, der hat den Schoner noch dran, im direkten Gegenzug Schütz aus halblinks, Treutle ist dran, die Scheibe springt frei durch den Slot, aber keiner ist da zum Abzustauben.
 
 
Es war nicht die torreichste Playoffpartie der Eisbären. Aber auf jeden Fall der höchste Sieg der Eisbären in den Playoffs aller Zeiten, wenn ich mich nicht sehr täusche.
Nürnberg - Köln
21
Sulzer muss wegen hohen Stocks vom Eis. Powerplay Nürnberg.
 
 
Berlin gewinnt 8:1 gegen Wolfsburg.
 
 
Die Partie in Nürnberg läuft wieder.
Berlin - Wolfsburg
59
Wolfsburg komplett.
Berlin - Wolfsburg
58
Ganz entspannt drücken die Eisbären auf Nummer neun. Hatten schon mehrere gute Möglichkeiten zu erhöhen. Man kann wirklich nicht alle mitnehmen.
Berlin - Wolfsburg
58
Wolfsburg kann sich befreien. Wow.
Berlin - Wolfsburg
57
Jetzt wollen die Gäste wenigstens noch ein wenig Penaltykilling trainieren. Wer weiß, wozu das noch gut ist. Aubin muss vom Eis.
Berlin - Wolfsburg
57
Petersen läuft alleine auf Tor von Brückmann zu. Say no more.
Berlin - Wolfsburg
57
TOOOOOOOOR für die Eisbären
Berlin - Wolfsburg
55
Schöner Onetimer von MacQueen, auch sehr schön herausgespielt. Brückmann genau auf die Brust, Baxmann von der Blauen, knapp am Tor vorbei. Dann sind die Gäste wieder komplett.
Berlin - Wolfsburg
54
Beispiel gefällig. Weil er gerade Zeit hat, teilt Krupp noch eine Check aus, der in die Kühlbox bringt wegen unkorrekten Körperangriffs. Reine Frustaktion.
Berlin - Wolfsburg
53
Noch 7:13 sind zu spielen. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Eisbären wirklich schon satt sind. Dafür haben die Grizzlys es satt. Das kann man deutlich sehen.
Berlin - Wolfsburg
53
Letztes Powerbreak. Wenn auch ein bisschen spät.
Berlin - Wolfsburg
53
Die Scharte der Niederlage in Wolfsburg wollten die Eisbären auswetzen. Mit dem heutigen Auftritt wetzen sich schon mal mächtig vor.
Berlin - Wolfsburg
51
Wolfsburg wieder komplett. Neben sich.
 
 
Pausenstand in Nürnberg: 1:1. Wenigstens ein Spiel heute, das spannend ist.
Berlin - Wolfsburg
51
Ah, das erklärt's. Soeben ist der Wolfsburger Bus eingetroffen.
Berlin - Wolfsburg
50
Nnach einem Schuss aus dem hohen Slot fällt die Scheibe nach rechts raus, genau auf die Kelle von Sheppard vor dem leeren Tor. Der scheint sogar einen Moment zu zögern, weil er es gar nicht glauben kann. Jetzt ist die Spannung raus. Ich leg' mich fest.
Berlin - Wolfsburg
50
TOOOOOOOR für die Eisbären
Berlin - Wolfsburg
49
Likens vom Eis. Doppelte Überzahl Berlin. Wahrscheinlich wird's das 7:1.
Nürnberg - Köln
19
Der Ausgleich. Nürnberg bekommt die Scheibe nicht raus, aber rein. Müller bringt von der Grundlinie die Scheibe scharf vor das Tor, auf einmal ist die drin. Laut Stadionsprecher war da Blair Jones noch dran.
Nürnberg - Köln
19
TOR für die Haie
Nürnberg - Köln
19
Die letzten zwei Minuten laufen. Köln läuft weiter mit Wucht dem Rückstand hinterher. Der Ausgleich wäre längst verdient.
Berlin - Wolfsburg
48
Vehanen vom Eis, kurz, weil eine Strafe gegen Wolfsburg angezeigt ist, das hat keine Folgen. schließlich muss Mulock vom Eis.
Nürnberg - Köln
17
Das Powerplay der Haie sah gar nicht schlecht aus, sie müssen sich nur noch belohnen. Ob es dafür aber noch im ersten Drittel reicht? Es sind nur noch drei Minuten.
Berlin - Wolfsburg
46
Berlin mit dem 2 auf 1 in Unterzahl, Fischbuch muss es alleine machen. Diesmal ist Baxmann für den Nachschuss nicht da. Noebels ins 1 auf 0, hat Brückmann schon ausgespielt, die Scheibe stellt sich auf und er vergibt die 326-Prozentige.
Nürnberg - Köln
16
Sulzer noch von der blauen Linie, Treutle ist noch dran am Schuss. Nürnberg ist wieder komplett.
Berlin - Wolfsburg
45
Richmond muss bei den Eisbären vom Eis. Powerplay Wolfsburg.
Berlin - Wolfsburg
45
Im direkten Gegenzug stellen die Eisbären den alten Abstand her. Brückmann versuchte die Scheibe mit der Kelle zu sichern. Aus ganz spitzem Winkel bringt Burkarts die Kelle noch dran. Und sie fällt rein. Gibt also schon mal keinen Einbruch der Gastgeber.
Berlin - Wolfsburg
45
TOOOOOOR für die Eisbären
Berlin - Wolfsburg
44
Hauptsache kein Shutout. Connor Allen triff aus dem ganz hohen Slot. Ein Lebenszeichen, mehr nicht. Vorerst.
Berlin - Wolfsburg
44
TOR für die Grizzlys
Nürnberg - Köln
 
Wechselfehler Nürnberg. Erstmals gibt es hier ein Powerplay.
Berlin - Wolfsburg
43
Was passiert hier noch? Gute Frage.
Nürnberg - Köln
12
Potter mit einem Distanzversuch, da hält Hospelt noch die Kelle rein, aber Treutle steht richtig und kann die Scheibe sogar festhalten.
Nürnberg - Köln
11
Guter Versuch: Zerressen bringt die Scheibe von der linken Bande scharf in den Slot, da gibt es auch den Abpraller, aber keine kann den verwerten.
Berlin - Wolfsburg
41
Kuhn haben die Eisbären verschlissen. Brückmann soll das Spiel jetzt rumreißen.
 
 
In Berlin wird wieder gespielt.
Nürnberg - Köln
8
Diesmal geht es aber etwas schneller, sofort ergibt sich eine Chance für Krämmer, der zwar verpasst, aber zeigt, wie es möglich wäre, die Nürnberger Defense in Verlegenheit zu bringen.
Nürnberg - Köln
6
Das Umschaltspiel der Nürnberger gefällt mir etwas besser. Sie schaffen es nämlich, sich durch ihre schnellen Vorstöße mehr Platz zu verschaffen, wenn Köln angreift, haben die Ice Tigers meist die Chance, sich zu formieren.
Nürnberg - Köln
6
Ganz wenig spielt sich in der Neutralen ab, die beide Teams stets schnell überbrücken. So gibt es kaum Verschaufpausen für die beiden Goalies.
Nürnberg - Köln
5
Auffällig, beide Teams mit vielen Abschlüssen und hohem Tempo.
Nürnberg - Köln
4
Wer erwartet hat, die Franken würden jetzt einfach so weitermachen, sieht sich getäuscht, die Partie ist durchaus ausgeglichen. Dabei wirkt das Spiel der Gastgeber etwas flüssiger.
Nürnberg - Köln
2
Wieder die Haie, Thomas diesmal von der blauen Linie, Gewühl vor dem Nürnberger Tor, das hätte jetzt durchaus zum schnellen Ausgleich führen können.
Nürnberg - Köln
2
Erster Warnschuss der Gäste. Ehrhoff für die Fanghand von Treutle von der Blauen.
Nürnberg - Köln
1
Jetzt frage ich mich schon, wie lange die Partie spannend bleibt.
Nürnberg - Köln
1
Traumstart für die Franken. Das war der erste Angriff der Franken. Fox legt hinter dem Rücken in den Lauf von Dupuis, der Wesslau aus spitzem Winkel anfährt und mit dem ersten Torschuss trifft.
Nürnberg - Köln
1
TOR für die Ice Tigers
 
 
Jetzt beginnt das spannendste Spiel des Tages. Eröffnung in Nürnberg.
 
 
Pause in Berlin. Die Eisbären führen halb zehn gegen Wolfsburg.
Nürnberg - Köln
 
Noch ein kleiner Hinweis: Die offiziellen Line-ups sind nicht korrekt, nicht alles glauben, was im TV kommt. Dylan Wruck ist als 13. Angreifer aufgeboten, wie ich aus gutunterrichteten Kreisen erfahren habe.
 
 
Nürnberg startet mit Niklas Treutle, Tom Gilbert, Oliver Mebus, Brandon Segal, Dane Fox und Phillipe Dupuis. Köln mit Gustaf Wesslau, Christian Ehrhoff, Alex Sulzer, Philip Gogulla, Ryan Jones und W.M. Thomas.
 
 
München gewinnt Spiel drei 5:2 gegen Bremerhaven und geht 2:1 in der Serie in Führung.
Berlin - Wolfsburg
38
Inzwischen in Berlin. Hördler an die Latte, Olver an den Pfosten.
München - Bremerhaven
60
Letzte Minute. Pöpperle würde ich jetzt nicht mehr rausnehmen.
Berlin - Wolfsburg
36
JETZT könnte man bei Wolfsburg doch langsam anfangen, an Schadensbegrenzung zu denken. Aber nach dem Spiel am Freitag frage ich mich auch, ob sich die Eisbären auf Schonmodus einlassen würden.
München - Bremerhaven
57
Wunderbares Solo von Matsumoto, der von der rechten Seite kommend vor das Tor zieht und auch noch Pöpperle versetzt.
Berlin - Wolfsburg
36
Aufbaufehler Wolfsburg. Im eigenen Slot verliert Sharrow, der irgendwo noch ein Berliner Herz hat, die Scheibe an Rankel. Der setzt sich im 1 auf 0 durch.
München - Bremerhaven
57
TOOOOOR für München
Berlin - Wolfsburg
35
TOOOOOR für die Eisbären
Berlin - Wolfsburg
34
Berlin wieder komplett. Jetzt können wieder Tore fallen.
 
 
Nach meinen jüngsten Erfolgen bin ich versucht, jetzt schon die Ergebnisse der noch nicht gestarteten Partien zu verraten.
B erlin - Wolfsburg
32
Oppenheimer sitzt bei den Eisbären. Aber das Powerplay, es heute kein Faktor bei Wolfsburg. Das klappt erst wieder beim nächsten Heimspiel.
München - Bremerhaven
54
Powerplay für den EHC. Bei den Gästen muss Jensen wegen Hakens vom Eis.
 
 
Hey, gleich geht Nürnberg vs. Köln los. Das ist doch was.
 
 
Im Augenblick fällt es mir schwer, Spannung zu heucheln.
München - Bremerhaven
52
Break München, Hager geht ins 1 auf 0 und trifft im Nachschuss. Gott, bin ich gut.
München - Bremerhaven
52
TOOOOR für München
München - Bremerhaven
52
Das nächste Tor wird nach einem Break der Gastgeber fallen. Wetten?
München - Bremerhaven
51
München am 4:2. So sehen die Fakten aus.
Berlin - Wolfsburg
30
Berlin arbeitet am 5:0.
Berlin - Wolfsburg
30
Da ist das angekündigte 4:0. War nur eine Frage der Zeit, und die war jetzt abgelaufen. Noebels von der Blauen, ein Verteidiger fälscht die Scheibe ganz leicht ab. Die Partie ist durch, gib's doch zu. Soll 128 km/h gehabt haben, gibt der Hallensprecher durch. Okay.
Berlin - Wolfsburg
30
TOOOOR für die Eisbären
Berlin - Wolfsburg
28
Beide Teams wieder komplett, Allen kommt über die rechte Seite durch und platziert einen Schlenzer haarscharf am Winkel vorbei. Das hätte es nochmal interessanter machen können.
Berlin - Wolfsburg
27
Und aus Berlin erwarte ich eigentlich auch jeden Moment die Bilder vom 4:0.
Berlin - Wolfsburg
26
Strafen gegen beide Teams. Brent Aubin und James Sheppard behaken sich und müssen beide runter.
München - Bremerhaven
48
Siehste. München dreht das Spiel durch Frank Mauer. In einem Höllentempo stoßen die Gastgeber nach vorne. Christensen schickt Kahun, der legt vor dem Tor quer und Mauer hält die Kelle rein. Klasse.
München - Bremerhaven
48
TOOOR für München
Berlin - Wolfsburg
25
Gute Chance für Aubry, der auf der rechten Seite einen Versuch aus der Drehung startet, Kuhn macht die kurze Ecke dicht.
München - Bremerhaven
46
Vielleicht kommt den Münchnern jetzt die Kadertiefe zugute? Im Augenblick wartet man nur darauf, dass sie das Spiel endgültig drehen.
Berlin - Wolfsburg
22
Baxmann hat einen freien Schuss aus dem hohen Slot, schießt aber über das Tor, weil er schon einen Treffer hat. Will ja nicht gierig werden.
Berlin - Wolfsburg
21
Um nur an Schadensbegrenzung zu denken, ist es vielleicht noch ein bisschen früh.
 
 
Auch das Spiel in Berlin läuft wieder.
 
 
Hey, lieber das erste Spiel geht in die Verlängerung als wieder das letzte.
München - Bremerhaven
42
Hager macht das, was im ersten Drittel Hoeffel gemacht hat. Er verlängert einen Pass von der Blauen im Slot. Ausgleich. Der Pass kam von Kahun.
München - Bremerhaven
42
TOOR für München
München - Bremerhaven
41
Eine Minute Überzahl hat München noch.
München - Bremerhaven
41
EINE Verlängerung gab es bisher an jedem Spieltag. Die Partie in Berlin dürfte schon raus aus der Verlosung sein. Aber in München ... hm.
 
 
Schlussabschnitt in München
Nürnberg - Köln
 
In Nürnberg pfeifen heute Marc Iwert und Sirko Hunnius. Die waren bisher für die Serie München vs. Bremerhaven verantwortlich. Omen. Das wird torreich.
Nürnberg - Köln
 
Auch bei den Franken ist alles gleich geblieben. Marco Pfleger, Parick Björkstrand, Colton Teubert und Milan Jurcina sind nicht dabei.
Nürnberg - Köln
 
Bei den Haien fehlen Fredrik Eriksson und Justin Shugg. Also keine Veränderungen zu Freitag. Wruck wird als 13. Angreifer geführt, dafür gibt's keine siebten Verteidiger. Danke für den Hinweis, Köln!
Nürnberg - Köln
 
Die Franken zeigten sich in Köln gut erholt von der Auftaktniederlage, bedenklich ist allerdings, wie zu ihren beiden Treffern nach 0:2-Rückstand kamen, um noch eine Verlängerung zu erzwingen. Es mussten zwei 1-auf-0-Situationen her: Aus dem Spielaufbau heraus waren sie nicht in der Lage, die Defense der Haie zu knacken. Es wird also spannend, welche Konsequenzen die Coaches aus dem zweiten Spiel ziehen. Die Haie müssen vielleicht etwas weniger justieren, aber sollten an der Fehlerquote arbeiten.
 
 
Die Eisbären führen verdient 3:0 gegen Wolfsburg nach dem ersten Drittel.
Berlin - Wolfsburg
19
Man kann schon mal festhalten, dass die Eisbären die Passwege sehr gut zustellen. Da ist immer im entscheidenden Moment eine Kelle dazwischen. Wolfsburg kommt gar nicht in die Aufstellung.
Berlin - Wolfsburg
19
Das erste Powerplay der Gäste war ziemlich harmlos.
Berlin - Wolfsburg
19
Aber nur kurz, DuPont kassiert gleich die nächste Strafe. Unnötige Härte.
Berlin - Wolfsburg
19
Berlin wieder komplett.
Berlin - Wolfsburg
18
Eine Minute Powerplay ist vorüber. Bisher war das Powerplay die große Stärke der Gäste in dieser Serie. Am Freitag war es sogar spielentscheidend.
 
 
Bremerhaven führt nach zwei Dritteln 2:1 in München.
Berlin - Wolfsburg
16
Erste Strafe der Partie, bei den Eisbären muss Baxmann in die Kühlbox.
München - Bremerhaven
40
Letzte Minute, Svensson in der Kühlbox wegen Behinderung. PP München.
München - Bremerhaven
39
Seidenberg mit einem Gewaltschuss an die Latte. Im Augenblick wären die Gäste wohl glücklich, die Führung in die Pause zu retten. Der Versuch von Seidenberg wird bei der nächsten Unterbrechung nochmal nachbetrachtet. War aber kein Tor.
München - Bremerhaven
37
Und die Gäste sollten ihre Chancen besser nutzen. Schwartz wird von Hoeffel vor dem Tor freigespielt, scheitert frei vor aus den Birken gleich zweimal.
München - Bremerhaven
37
Wenn ich Thomas Popiesch wäre, würde ich mir langsam ernsthafte Sorgen über die schnellen Vorstöße der Gastgeber machen. Die kommen im Augenblick sehr häufig durch.
Berlin - Wolfsburg
14
Tja, die Partie könnte aber früh entschieden sein. Noebels holt die Scheibe hinter dem Tor, legt zurück auf Richmond, der hinter dem linken Bullykreis steht, als er abschließt. Das Ding geht glatt durch. Pavel nimmt die Auszeit.
Berlin - Wolfsburg
14
TOOOR für die Eisbären
München - Bremerhaven
36
Break München in Unterzahl, Hager scheitert aus dem Handgelenk und aus dem hohen Slot. Boyle bekommt noch den Nachschuss, den Pöpperle festhält.
München - Bremerhaven
35
Abeltshauser und Bergman stehen wieder zur Verfügung, fünf gegen vier.
Berlin - Wolfsburg
11
Klasse Tor. Petersen spielt aus dem Slot über die Hintertorbande, am langen Pfosten nimmt Sheppard die Scheibe auf und trifft aus spitzem Winkel aus der Drehung.
Berlin - Wolfsburg
11
TOOR für die Eisbären
München - Bremerhaven
34
Jetzt muss Wolf wegen Haltens vom Eis. Vier Bremerhavener gegen drei Münchner.
Berlin - Wolfsburg
10
Gute Chance für Riefers im direkten Duell gegen Vehanen, er scheitert mit der bisher besten Chance der Gäste.
München - Bremerhaven
32
Aha, jetzt ist diese Sache geklärt. Abeltshauer und Berman müssen nach dem Tor runter. Da muss sich noch was hinter den Kulissen abgespielt haben.
München - Bremerhaven
32
Die Schiedsrichter beraten übrigens nach dem Tor lange. Warum, ist mir im Augenblick noch unklar.
München - Bremerhaven
32
In dem Moment, als die Münchner wieder komplett sind, schlagen sie zu. Bremerhaven kurz unsortiert, Mauer läuft alleine auf Pöpperle zu. Das war fast mit Ansage. Unclever von Bremerhaven. Das haben sie im falschen Moment zu offen gespielt.
München - Bremerhaven
32
TOR für München
München - Bremerhaven
32
Und den Gästen bleibt noch ein ausführliches einfaches Powerplay. Ja, heute machen bisher die Specialteams den Unterschied.
München - Bremerhaven
31
Das ging knackig, das ging schnell. Mike Hoeffel verlängert die Scheibe im Slot einfach nur nach dem Pass von der Blauen, 2:0 für die Gäste. Oha, oha.
München - Bremerhaven
31
TOOR für die Pinguins
München - Bremerhaven
31
Nächste Strafe gegen den EHC. Abeltshauer wegen Beinstellens. Doppelte Überzahl für die Gäste!
Berlin - Wolfsburg
7
Oder so: Fischbuch geht über die linke Seite an der Bande durch, zieht zum Tor und schlenzt verdeckt aus dem Slot. Abpraller. Baxmann setzt nach und versorgt den Abpraller.
München - Bremerhaven
30
Aulie in der Kühlbox. Powerplay Bremerhaven.
Berlin - Wolfsburg
7
TOR für die Eisbären
Berlin - Wolfsburg
6
Man sieht bei den Berlinern, was für Ideen sie haben, aber bisher verteidigt Wolfsburg die Passwege sehr gut. Aber wenn solche Versuche in die Tiefe mal durchkommen, dürfte es interessant werden.
Berlin - Wolfsburg
5
Vier Minuten gespielt, und immer noch keine Strafen. Haben die den Freitag schon vergessen?
München - Bremerhaven
29
Viel Entlastung bekommt Bremerhaven zur Zeit nicht. Aber München bekommt auch nur selten gute Abschlusspositionen.
München - Bremerhaven
29
Bremerhaven ist wieder komplett.
Berlin - Wolfsburg
3
Höhenleitner sucht mit einem Querpass von der Grundlinie einen Kollegen, findet aber nur Berliner. Das Zentrum machen die Eisbären gut zu.
München - Bremerhaven
28
Wolf wird im Powerplay viel gesucht, kein Wunder, Kahun bedient ihn durch den Slot, Wolf wirf von links geblockt.
Berlin - Wolfsburg
2
Pfohl mit einer Doppelchance, den ersten Schuss setzt er in die Bande, den Abpraller versucht er am kurzen Pfosten reinzustopfen, Vehanen ist aber zur Stelle.
München - Bremerhaven
26
Gute Möglichkeit von Wolf, der im Slot von Button bedient wird. Die macht er sonst. Und dann gibt es die nächste Strafe. George bei den Pinguins wegen Beinstellens.
Berlin - Wolfsburg
1
Gute Chance für die Eisbären, die nach 50 Sekunden ein 2 auf 1 fahren, Petersen macht es selber und verpasst das Tor deutlich. Dritter Stock oder so.
 
 
Das Spiel in Berlin hat begonnen.
München - Bremerhaven
25
Gute Chance für Mauer, der sich durchtankt, aber an Pöpperle scheitert. Starke Aktion des Ex-Adlers. Im Gegenzug kassiert Christensen eine überflüssige Strafe. PP. Bremerhaven.
 
 
Die Eisbären starten mit Petri Vehanen, Micki DuPont, Danny Richmond, Marcel Noebels, Andre Rankel und Louis-Marc Aubry. Wolfsburg mit Jerry Kuhn, Jeff Likens, Armin Wurm, Christoph Höhenleitner, Alex Karachun und Stephen Dixon.
München - Bremerhaven
23
Oh München, fahren sie ein 3 auf 2 und laufen ins Abseits. Von so einem Team sollte man mehr erwarten können.
München - Bremerhaven
22
Bremerhaven ist wieder komplett.
München - Bremerhaven
21
Wolf durch den Slot, Onetimer Kahun am Tor vorbei. Die Gäste lassen sich jetzt reindrängen, München in der Aufstellung und lässt die Scheibe laufen.
München - Bremerhaven
21
Bremerhaven zu viert. Noch 97 Sekunden einfache Unterzahl.
 
 
Weiter geht's in München. Die Gastgeber noch ganz kurz in doppelter Überzahl.
Berlin - Wolfsburg
 
Schiedsrichter sind hier Daniel Piechaczek und Lasse Kopitz, die vorher für die ERC vs. Adler-Serie verantwortlich waren. Hier werden heute also wenig Tore fallen.
Berlin - Wolfsburg
 
Wolfsburgs vierte Reihe besteht heute nur aus Torsten Ankert als siebtem Verteidiger. Neben Kris Soucault, Mark Voakes, Robbie Bina, Marcel Ohmann und Tyler Haskins fällt nämlich auch Kamil Kreps aus.
Berlin - Wolfsburg
 
Keine Veränderung gibt es bei den Eisbären nach der letzten Partie: Blake Parlett, Constantin Braun und Florian Busch sind nicht dabei.
Berlin - Wolfsburg
 
Beim 5:2 war Wolfsburg vier Mal in Überzahl erfolgreich, die Eisbären einmal. 43:97 Strafminuten wurden verteilt, das war ein neuer Saisonrekord. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Serie weiter sehr giftig bleibt, die Spezialteams dürften auch in Spiel drei eine entscheidende Rolle spielen. Gefragt ist Diszipilin.
Berlin - Wolfsburg
 
Wie ausgewechselt präsentierten sich die Grizzlys im zweiten Spiel gegen die Eisbären, dabei profitierten sie vor allem von ihrer wiedergefundenen Powerplaystärke. Und so, wie das Spiel lief, war das nicht ganz unwichtig. Zwei Spieldauerstrafen, je eine für jedes Team, ein paar Diszis für die Eisbären und vor allem Powerplays ohne Ende, in jeder Spielart.
München - Bremerhaven
20
Das erste Drittel ist vorüber. Bremerhaven führt 1:0 in München. Und wenn es weitergeht, spielen die Gastgeber nur noch acht Sekunden in doppelter Unterzahl.
München - Bremerhaven
20
Seidenberg von der Blauen, die Gäste befreien sich. Es wird die nächste Strafe angezeigt, Owens wegen übertriebener Härte. Doppelte Überzahl für die Gastgeber. Aber nur für neun Sekunden.
München - Bremerhaven
19
Aucoin verpasst aus dem Slot. Man sieht schon, die Pinguins vermeiden diese überflüssigen Strafen besser. Lampl gibt Pinizzotto eine mit. Der wird sich das sicherlich merken.
München - Bremerhaven
19
Popiesch setzt sich dafür ein, dass auch Christensen vom Eis muss. Vergeblich.
München - Bremerhaven
19
Kurze Keilerei vor dem Bremerhavener Slot. Christensen stochert gegen Pöpperle nach und bekommt von Rumble dafür eine übergebraten. Powerplay wieder für die Gastgeber.
München - Bremerhaven
18
Die letzten zwei Minuten laufen. Pinguine sind zäh, und Bullen sowieso Vegetarier.
München - Bremerhaven
16
Die Pinguins sind wieder komplett.
München - Bremerhaven
15
Korrektur: Bremerhaven hatte das drittbeste Powerplay der Hauptrunde. München lag in dieser Statistik auf fünf, Bremerhaven in Unterzahl dafür nur auf sieben.
München - Bremerhaven
15
Strafe gegen die Gäste. Bast muss in die Kühlbox.
München - Bremerhaven
14
Bärenstark gemacht von Rumble. Der zögert kurz im rechten Bullykreis, packt dann die Scheibe wunderbar in den kurzen Winkel. Kommt aus den Birken nicht mehr mit der Schulter dran.
München - Bremerhaven
14
TOR für die Pinguins
München - Bremerhaven
14
Der Vollständigkeit könnte man erwähnen, dass München das zweitbeste Team in Unterzahl war.
München - Bremerhaven
13
Jetzt muss Jerome Flaake in die Kühlbox. Für das viertbeste Überzahlteam der DEL in der Hauptrunde keine schlechte Nachricht.
München - Bremerhaven
13
Moore und Wolf werden zu den Schiedsrichtern bestellt, kurze Besprechung, alle nicken, und dann geht's weiter.
München - Bremerhaven
13
Jetzt mal ein freier Schuss von Pinizzotto aus dem linken Bullykreis, davon gibt es nicht mehr viele. Die großen Möglichkeiten vermissen wir hier.
München - Bremerhaven
12
München ebenfalls wieder komplett.
München - Bremerhaven
12
Bremerhaven komplett und 25 Sekunden in Überzahl.
München - Bremerhaven
11
Kahun führt die Scheibe im Angriffsdrittel spazieren, ist eben auch echt schwer, ihn von der Scheibe zu trennen. Er schlenzt von der linken Seite des hohen Slots am Tor vorbei.
München - Bremerhaven
10
Pöpperle vom Eis, weil schnell auch eine Strafe gegen den EHC angezeigt wird. Macek muss ebenfalls vom Eis, Beinstellen, vier gegen vier mal wieder.
München - Bremerhaven
9
Lampl muss in die Kühlbox, bei München keiner. Es gibt das erste Powerplay der Partie. Ellbogencheck ins Gesicht von Jaffray, der geht erst einmal aufs Eis. Das hätte jeder getan. Jaffray zeigt, dass Blut kommt. Nützt nichts. Es gibt nur einen Zweier. Könnte Lampl nicht passieren, er ist wesentlich besser gepolstert.
München - Bremerhaven
8
Gute Umschaltsituation für den Meister, Kahun setzt Button im rechten Bullykreis ein, der wird geblockt. Und beide Teams sind wieder komplett.
München - Bremerhaven
7
Theoretisch sollte das Vorteile für das technisch stärkere Team mit sich bringen. Grau, grau, grau ...
München - Bremerhaven
7
Strafen gegen beide Teams: Das kennen wir aus der Partie Wolfsburg vs. Berlin. Christensen und Mauermann müssen in die Kühlbox. Vier gegen vier.
München - Bremerhaven
6
Optisch vielleicht leichte Vorteile für die Pinguine, das ist nach den ersten beiden Spielen schon ein echter Fortschritt. Nur nicht wieder ein schneller Rückstand ...
München - Bremerhaven
5
So früh am Sonntagnachtmittag, dass es fast noch Morgen ist, hat die Partie schon ein ganz schönes Tempo.
München - Bremerhaven
3
Schöner Pass auf Dejdar, der neben dem Slot zum Tor zieht, muss er gar nicht mehr auf Jordan George legen, kann er eigentlich selber machen. So verpufft dieser Vorstoß.
München - Bremerhaven
2
Leiche Unsicherheit bei Pöpperle bei einer Hereingabe von der rechten Seite, Christensen stochert vergeblich ein wenig nach.
München - Bremerhaven
2
Die Aktivität sieht man auch hier: Die Gäste checken engagiert vor und erwischen den besseren Start. Bergmann setzt den ersten Schuss der Partie.
München - Bremerhaven
1
Ich finde es ganz interessant, dass mit Bremerhaven, neben Schwenningen irgendwie eines der großen Außenseiterteams, das aktivere Team weitergekommen ist.
 
1
Das Spiel läuft.
München - Bremerhaven
 
Noch ist dunkel: Und man sieht das vertraute Bild: Die Teams versammeln sich um die Goalies und schmieden einen Gameplan. So ist das heutzutage im modernen Sport.
München - Bremerhaven
 
Die Starter: Danny aus den Birken, Keith Aulie, Daryl Boyle, Jason Jaffray, Michael Wolf und Patrick Haer. Sowie: Tomas Pöpperle, Chris Rumble, Kevin Lavalee, Ross Mauermann, Kris Newbury und Jason Bast. Die dazugehörigen Mannschaften muss man/frau raten.
 
 
Die Startzeiten heute sind irgendwie gewöhnungsbedürftig. Aber das hat die Natur so eingerichtet. Du schaust ein bisschen davon, ein bisschen davon, ein bisschen davon und kriegst nicht vollständig mit. Echt wie in der Natur.
München - Bremerhaven
 
Bremerhaven ohne Tobi Kircher und Chad Nehring wowie Brock Hooton.
München - Bremerhaven
 
Personell ändert sich beim Meister nicht viel: Für Andi Eder kommt Jon Matsumoto zurück. Florian Kettemer fehlt weiter.
München - Bremerhaven
 
Zunächst die Schiedsrichter: Stephan Bauer und Andre Schrader übernehmen das heute. Zuvor waren sie für die Serie Berlin vs. Wolfsburg verantwortlich. Wenn das ein Omen ist, wäre es günstig, wenn sie hinter den Strafbänken heute genug Bauholz liegen haben um aufzustocken.
München - Bremerhaven
 
Der Sieg hat wieder etwas Normalität in die Serie zurückgebracht. Aber Spiel eins hat gezeigt, dass Fischtown in der Lage ist, es für die Münchner so unbequem wie möglich zu machen. Aber zwei Siege in München?
München - Bremerhaven
 
Nach der Niederlage in Spiel eins hat der Meister die passende Antwort gefunden. Und es wurde deutlich. Mit dem 6:3 haben die Münchner die Serie ausgeglichen. Von Anfang an war es schwierig sich vorzustellen, dass die Pinguins München schlagen könnten in einer Serie, die über sieben Spiele gehen kann.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des Playoff-Viertelfinales.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55