Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 45. Spieltag Saison 2017/2018

31.10. Ende
SWN
1:4
BRE
23.01. Ende
BER
3:2
WOL
23.01. Ende
DÜS
4:3
STR
23.01. Ende
AUG
4:1
MÜN
23.01. Ende
ISE
2:5
KRE
24.01. Ende
MAN
3:1
ING
24.01. Ende
NÜR
1:3
KÖL
DEL 45. Spieltag - Konferenz
31.10. Ende
Schwenningen
1:4
Bremerhaven
23.01. Ende
Berlin
3:2
Wolfsburg
23.01. Ende
Düsseldorf
4:3
Straubing
23.01. Ende
Augsburg
4:1
München
23.01. Ende
Iserlohn
2:5
Krefeld
24.01. Ende
Mannheim
3:1
Ingolstadt
24.01. Ende
Nürnberg
1:3
Köln
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 12:14:51
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Und während alle über die dreifache Verneinung im letzten Satz nachgrübeln, wünschen wir einen schönen Abend von dieser Stelle. Bis zum nächsten Mal!
 
 
Bereits morgen steht das nächste DEL-Spiel an, dann hat der AEV die Chance, die Tabelle noch enger zu machen, dazu bedarf es lediglich eines Sieges in Schwenningen. Den vorausgesetzt betrüge der Abstand zwischen Platz vier und 12 nur VIER Punkte! Nichts, was nicht an einem guten Wochenende nicht wettzumachen wäre.
 
 
Wie geht's weiter? Köln muss nach München, da wird man ähnlich defensivstark auftreten müssen, um was mitzunehmen. Nürnberg fährt nach Iserlohn, die Adler müssen nach Wolfsburg, was nicht unpikant ist. Und der ERC muss zum Derby nach Straubing.
 
 
Erstmals unter Shedden bleibt der ERC ohne Punkt, man verpasst damit den Sprung auf Platz vier.
 
 
Alle Spiele sind vorbei. Köln zieht an Wolfsburg vorbei, hat zwar dasselbe Torverhältnis wie Wolfsburg, aber mehr Tore geschossen. Die Adler ziehen an der DEG und Schwenningen vorbei und klettern auf Platz neun. Aber liegen auch gerade einmal drei Punkte zwischen Köln und Mannheim. Das ist nicht so wahnsinnig viel.
 
 
Köln gewinnt 3:1 in Nürnberg.
Nürnberg - Köln
60
Letzte Minute.
Nürnberg - Köln
59
Emptynetter Mulock, schöner Pass von Krämmer, quer über die Eisfläche, der Kölner trifft von der Blauen.
Nürnberg - Köln
59
TOOOR für die Haie
Nürnberg - Köln
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
Nürnberg - Köln
58
Noch 2:32, Treutle dürfte dann auch demnächst gehen.
Nürnberg - Köln
57
Aber die Franken bleiben drin, bis schließlich Bolduc einen Schuss blockt und die Scheibe Richtung Treutle treibt, aus spitzem Winkel scheitert er zwar, aber holt einen Bully im Angriffsdrittel heraus, der jetzt für ein wenig Entspannung bei den Haien sorgen dürfte.
Nürnberg - Köln
57
Bolduc ist wieder zurück.
Nürnberg - Köln
57
3:37 noch, 18 Sekunden noch Powerplay Nürnberg. Außerdem Abseits Nürnberg.
Nürnberg - Köln
57
Gewühl vor dem Tor von Wesslau, nichts passiert, ein paar Körper liegen rum. Hospelt ist wieder zurück.
Nürnberg - Köln
56
Steckel zurück, doppelte Überzahl.
Nürnberg - Köln
55
Nee, streichen wird das. Bolduc muss jetzt auch vom Eis. Strafen wie früher. Kurz vier gegen drei, dann fünf gegen drei, dann, ach vergiss es. Irgendjemand wird schon spielen. Ich habe den Überblick verloren.
Nürnberg - Köln
55
Beide wieder zu viert. Eine knappe Minute lang, bevor daraus wieder ein Powerplay der Haie wird.
Nürnberg - Köln
54
Lalonde und Reimer hauen sich kurz, runter muss Hospelt. Vier gegen drei, ganz kurz.
Nürnberg - Köln
54
Ja, den zierlichen Mebus kann man leicht mal übersehen, wie er da einfach durchmarschiert und plötzlich alleine vor Wesslau auftaucht. Den Treffer erzielt er aber nicht.
Nürnberg - Köln
54
Blair Jones bringt Schütz in Schussposition, der aus dem rechten Bullykreis an Treutle scheitert.
Nürnberg - Köln
53
Steckel steht als Wühler in den Slot, wühlt zu viel, hat den Stock gegen Ehrhoff zu hoch und beendet das Powerplay der Haie. Das ist natürlich auch clever. Nur kein Powerplay spielen. 72 Sekunden vier gegen vier. Vorteil Nürnberg.
Nürnberg - Köln
53
Shugg in die Kühlbox. Powerplay für Nürnberg. Da wollen die Haie jetzt aber auf Nummer sicher gehen.
Nürnberg - Köln
52
Noch acht Minuten.
Nürnberg - Köln
52
Nürnberg komplett und mit einem Break über Dupuis, der von der blauen Linie schießt, Wesslau lässt prallen, aber keiner da, der abstauben könnte. Harmlos also dann.
Nürnberg - Köln
52
Den Haien sollte auch mal jemand erzählen, wo das Angriffsdrittel ist. Noch 20 Sekunden PP.
Nürnberg - Köln
51
Wenn die Haie in diesem Powerplay treffen, führen sie höher.
Nürnberg - Köln
50
Bei den Franken muss Steckel wegen Behinderung vom Eis.
 
 
Mannheim gewinnt 3:1 gegen Ingolstadt.
Mannheim - Ingolstadt
60
Greilinger für Mauldin auf der Grundlinie, der stochert gegen Endras, der aber die Übersicht behält. Bully. 17 Sekunden noch.
Mannheim - Ingolstadt
60
Letzte Minute.
Mannheim - Ingolstadt
59
Auszeit ERC, mal schauen, ob Pielmeier überhaupt zurückkommt.
Mannheim - Ingolstadt
59
Akdag sucht sich einen super Zeitpunkt für seine Strafe wegen Stockschlags aus. Der kennt halt auch die Überzahlstatistik des ERC.
Mannheim - Ingolstadt
59
Noch zwei Minuten.
Nürnberg - Köln
48
Die Franken sind auf dem Scoreboard. Einmal waren die Haie nicht in der Position. Pföderl holt die Scheibe aus der Ecke und spielt sie in den Slot, wo Fox völlig freistehend sofort schießen kann.
Nürnberg - Köln
48
TOR für die Ice Tigers
Mannheim - Ingolstadt
56
Der ERC sollte vielleicht ab und zum mal zur Uhr schauen. Damit man weiß, wie nah das erste Null-Punkte-Spiel von Shedden ist.
Mannheim - Ingolstadt
55
Das war mal eine ganz exquisite Hütte. Ein Palast quasi. Brillantes Passspiel auf engstem Raum, nämlich sogar im Slot. Plachta wird rechts am Slot angespielt, lässt quer prallen, Desjardins lässt in die Mitte prallen. Und dort kommt Wolf reingelaufen, der das Tor völlig offen vor sich hat. Denkt man ja gar nicht mehr so, dass die Adler so was können.
Mannheim - Ingolstadt
55
TOOOR für die Adler
 
44
Blair Jones. Trifft nach seiner Rückkehr zum 2:0. Dreimal wurde er im linken Bullykreis geblockt, dann schlägt die Scheibe neben dem kurzen Pfosten ein.
Nürnberg - Köln
44
TOOR für die Haie
Nürnberg - Köln
44
Treffen die Haie jetzt, ist das Spiel durch. Nächste Strafe gegen Nürnberg, 2+10 gegen Mitchell wegen Checks gegen den Kopf.
Nürnberg - Köln
44
Steckel kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks, zuvor hatte Ehliz durch den Slot schön für Reimer aufgelegt, der weder Schuss noch Nachschuss durchbringt.
Mannheim - Ingolstadt
50
Gefährlicher Schuss von Hungerecker aus dem hohen Slot, der knapp am Tor vorbeiging, leicht abgefälscht. Das Tor hätte den Adlern gutgetan. Wahrscheinlich.
Nürnberg - Köln
42
Sulzer wieder da, dafür muss jetzt Potter wegen Beinstellens vom Eis. Und es ist jetzt nicht so, dass Nürnberg NIE in Überzahl trifft.
Nürnberg - Köln
41
Das Nürnzwerger Powerplay ist vorüber. Naja, ein bisschen ungerecht ist das schon, die Möglichkeit von Gilbert war schon sehr gut, aus kürzester Distanz gegen Wesslau.
 
 
Geht weiter in Nürnberg, die Gastgeber zunächst noch in Überzahl.
Mannheim - Ingolstadt
47
Sollten die Adler diese Partie verlieren, was ich mir kaum vorstellen kann, sollte ihnen klar sein, dass sie verflucht sind. Und da kann man dann gar nichts machen.
Mannheim - Ingolstadt
46
Das 2:1 ist auch ein Witz, aber es zählt natürlich. Koistinen zieht von der Blauen hart ab. In der Luft, neben dem Tor, hält Elsner die Kelle rein, damit die Bande nicht kaputtgeht. Unhaltbar für Endras.
Mannheim - Ingolstadt
46
TOR für den ERC
Mannheim - Ingolstadt
44
Solo von Kolarik durch den Slot, in höchster Bedrängnis schiebt er die Scheibe mit der Rückhand zum Tor, sie trudelt ein paar Zentimeter am Pfosten vorbei. Nächste Chance für Mannheim durch Ullmann, bekommt die Scheibe im Slot, den er mit Tempo durchquert, aber kann die Scheibe nicht an Pielmeier vorbeiziehen. Das 2:0 ist eigentlich ein Witz.
Mannheim - Ingolstadt
43
Macht Mannheim ganz gut, man hält den ERC einfach aus der Angriffszone, das reicht schon. Und es ist wirklich einfach.
Mannheim - Ingolstadt
42
Dann spielt sich erst mal viel in der Neutralen ab, bis Taticek eine Schussmöglichkeit von der linken Seite erhält, er verzieht jedoch. Im Gegenzug wird Ullmann bei einem vermeintlichen 1 auf 0 im letzten Moment von der Scheibe getrennt. Da war er einfach einen Tick zu langsam.
Mannheim - Ingolstadt
41
Der sehr präsente Wolf mit einem Solo, den Rückhandschluss kann er letztendlich nicht anbringen. Der erste Anlauf der Adler im Schlussabschnitt.
 
 
Das Schlussdrittel in Mannheim läuft. Hält die Heimserie der Adler? Reißt die Serie von Shedden? Gibt's eine Shutout für Endras?
 
 
Für die Haie dagegen könnte es noch eng werden. Nürnberg beginnt zwar das zweite Drittel in Überzahl, aber darauf würde ich wirklich nichts geben.
 
 
Mit einem Einbruch der Adler würde ich heute nicht rechnen. Dafür hat der ERC bisher zu wenig geboten. Und wenn die Adler in der Kabine Toreschießen üben, könnte es auch noch eine Klatsche werden.
 
 
Stats für den Schlussabschnitt: Nürnberg in dieser Statistik auf Platz drei, Köln auf acht, Ingolstadt auf 12, Mannheim auf 14 mit den wenigsten Toren und den meisten Gegentreffern. Die wenigsten Gegentreffer kassiert natürlich Nürnberg.
 
 
Das zweite Drittel ist vorüber, auch in Nürnberg fallen im Mitteldrittel keine Tore.
Nürnberg - Köln
40
Strafe gegen die Haie, Sulzer muss in die Kühlbox, 36 Sekunden vor der zweiten Pause. Wegen Hakens. Die Haie bekanntlich mit der besten Unterzahl, Nürnberg in Überzahl auf Platz 11. Nun ja.
Nürnberg - Köln
40
Letzte Minute.
Nürnberg - Köln
39
Segal, von der Blauen, flach. Mit der Rückhand. Wie soll das gehen? Zeigt aber auch wieder, wie Köln heute verteidigt. Bis hierhin und nicht weiter.
Nürnberg - Köln
38
Die letzten zwei Minuten beginnen gleich.
Nürnberg - Köln
37
Disziplin ist heute Trumpf, vor allem bei den Haien. Die Franken sind im Mittelabschnitt vielleicht ein bisschen besser als in den ersten 20 Minuten, aber überzeugen können sie weiter noch nicht. Köln verteidigt zudem so, dass die gefährlichen Breaks der Ice Tigers heute keine Waffe sind.
Nürnberg - Köln
36
Abgesehen von dem 1 auf 0 durch Fox bleibt die Chancenausbeute der Franken heute ziemlich übersichtlich.
Nürnberg - Köln
34
In Nürnberg sind noch sechs Minuten zu spielen. Aber da werden im Mittelabschnitt auch nicht mehr viele Tore fallen. Wetten?
 
 
Keine Resultatsveränderung in Mannheim im zweiten Drittel.
Mannheim - Ingolstadt
39
Doppelpass zwischen Collins und Laliberte, letzterer bekommt die Scheibe zurück, steht dann aber auch schon wieder in einem Winkel vor dem Tor, der kann einfach nicht reingehen.
Nürnberg - Köln
32
Ehliz mit dem Querpass auf Reimer, der von links in den Slot fahren kann und einen völlig offenen Schuss bekommt. Und er schießt sogar drüber. Besser können Chancen nicht werden..
Mannheim - Ingolstadt
37
Der ERC ist sichtlich bemüht, besser ins Spiel zu kommen, wird aber weiter nicht wirklich gefährlich. Die meiste Zeit jedenfalls nicht. Aber der ganz große Schwung der Adler ist inzwischen auch weg. Kommt wahrscheinlich wieder so wie gestern. Im Schlussdrittel fallen zehn Tore gleichzeitig.
Nürnberg - Köln
30
Fox, der für Treutle die Strafe absaß, kommt aus der Kühlbox zurück und kann gleich mit der Scheibe durchstarten. Im 1 auf 0 scheitert er an Wesslau. Bekommt die Scheibe nicht vom Eis weg.
Mannheim - Ingolstadt
35
Schöner Lauf von Berglund über die rechte Seite, er zieht auf der Grundlinie zum Tor, findet aber keine Anspielstation im Slot, versucht es alleine und Endras macht zu.
Mannheim - Ingolstadt
34
Fast die gute Chance für Berglund, der aus der Hintertorposition im Slot bedient wird. Sofort sind zwei Adler da, einen sauberen Schuss bringt er nicht an.
Mannheim - Ingolstadt
33
Noch sieben Minuten im zweiten Drittel, Mannheim weiter mit mehr Chancen. Aber mehr Chancen als Ingolstadt in dieser Spiel zu haben, ist auch nicht sonderlich schwer.
Nürnberg - Köln
28
Wesslau hatte schon eine Strafe, jetzt wird eine gegen Treutle ausgesprochen. Rowdie-Goalies. Echt.
Nürnberg - Köln
28
Mulock kommt durchs Zentrum und legt raus auf Wruck, der einen Onetimer setzt. Chancen für Nürnberg? Gibt's bestimmt noch, aber scheint gerade nicht die Zeit zu sein. Torschüsse 18:25. Kein Wunder.
Nürnberg - Köln
27
Hospelt wird geblockt, der Abpraller fällt Krämmer auf die Kelle, der mit der Rückhand nicht durchkommt. Eigentlich spielt hier im Augenblick nur der Gast.
Nürnberg - Köln
26
Shugg hält kurz die Scheibe an der rechten Bande, steckt quer und Hanowski läuft alleine auf Treutle zu. Der bleibt Sieger, aber so langsam hätte Köln einen weiteren Treffer verdient.
Nürnberg - Köln
25
Köln setzt sich fest und zieht eine Art Powerplay auf, Eriksson quer durch den hohen Slot, auf rechts lauert Bolduc, der den Onetimer nicht sauber anbringt.
Mannheim - Ingolstadt
29
Als die Adler die Scheibe nicht richtig herausbekommen, ergibt sich für Friesen aus dem hohen Slot die bisher beste Möglichkeit im Mittelabschnitt für den ERC, Endras ist aber noch mit der Stockhand dran.
Nürnberg - Köln
22
Über das Defensivverhalten der Haie kann man heute wirklich nicht meckern, in der Defensivzone scheinen sie ständig eine Überzahl zu haben.
Mannheim - Ingolstadt
26
Ingolstadt komplett. Dass sie DIESES Powerplay überstanden haben, ist erstaunlich. Der Dusel für heute dürfte aufgebraucht sein.
 
 
Das Spiel in Nürnberg läuft wieder.
Mannheim - Ingolstadt
25
Nächste dicke Möglichkeit, Kolarik vor dem leeren Tor, erwischt die Scheibe nicht richtig, Akdag von der Blauen, Festerling fälscht ab. Kurz liegt die Scheibe frei. Das 3:0 ist vielleicht noch eine Frage von Minuten.
Mannheim - Ingolstadt
24
Zunächst muss Pielmeier den Schlenzer aus dem hohen Slot von Adam prallen lassen, den Nachschuss von Kolarik von näher dran kann er festhalten. Mannheim bekommt weiter wahnsinnig viele Abschlüsse, müsste eigentlich schon deutlicher führen, aber die Chancenverwertung verbessert sich auch nicht von heute auf morgen.
Mannheim - Ingolstadt
24
Powerplay für die Adler, Taticek muss in die Kühlbox wegen Stockschlags. Die Adler immerhin mit dem drittbesten Powerplay, der ERC in Unterzahl auf Platz 7.
Mannheim - Ingolstadt
23
Die Adler müssen aber ganz schön einbrechen, wenn sie diese Partie noch verlieren wollen.
Mannheim - Ingolstadt
22
Die Adler legen weiter tüchtig los. Erst scheitert Colaiacovo, der ein paar Sekunden später Adam alleine aufs Tor zuschickt, der lässt diese Chance liegen. Ingolstadt verteidigt luftig.
 
 
Das Spiel in Mannheim läuft wieder.
 
 
Außerdem: Neues aus der DEL. Rene Röthke hat die Tigers Richtung Deggendorf verlassen.
 
 
Im Augenblick stünden die Adler auf Platz neun, Köln würde auf fünf klettern.
 
 
Stats für den Mittelabschnitt: Nürnberg auf zwei, Köln auf fünf, Ingolstadt auf sechs, Mannheim auf sieben. Nürnberg mit den wenigsten Gegentoren.
 
 
Die Haie führen 1:0 in Nürnberg. Auch bei dieser Partie geht die Führung in Ordnung.
Nürnberg - Köln
20
Nächster Versuch der Ice Tigers, auch diese Gelegenheit für Pföderl kommt wieder aus sehr ungünstigem Winkel. Köln gelingt es weiter gut, den Gegner aus dem Zentrum rauszuhalten. In gute Positionen kommt Nürnberg einfach nicht.
Nürnberg - Köln
20
Letzte Minute.
Nürnberg - Köln
19
Ehliz versucht es aus spitzem Winkel, quasi von der Grundlinie, ganz schwer, so durchzukommen. Wesslau hat die Scheibe im Nachfassen.
Nürnberg - Köln
18
Ryan Jones geht über die linke Bande Richtung Slot, scheitert mit einem Rückhandschuss. Blair wühlt nach, aber Jenike macht dicht.
Nürnberg - Köln
17
Durchaus überzeugender Auftritt der Haie, die sich diese Führung auch verdient haben. Auf das Kölner Tor bekommen die Franken keinen richtigen Zugriff.
Nürnberg - Köln
16
In Nürnberg sind noch vier Minuten zu spielen.
 
 
Die Adler führen nach dem ersten Drittel 2:0 gegen den ERC.
Mannheim - Ingolstadt
19
Colaiacovo kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks.
Nürnberg - Köln
15
Die Scheibe kommt von der linken Bande scharf vor das Tor durch Moritz Müller, da ist Treutle noch dran. Aber ins Gewühl stürzt sich Hanowski, der eine winzige Lücke findet und aus kurzer Distanz abstaubt, nachdem zuvor im ersten Versuch Shugg noch scheiterte.
Nürnberg - Köln
15
TOR für die Haie
Mannheim - Ingolstadt
18
Wird das wieder so eine Nummer wie gegen Krefeld? Sparre will hier wohl seine Chance wahren, geht um den Kasten herum, alle konzentrieren sich auf ihn, am rechten Pfosten wartet Festerling, bis die Scheibe von Sparre quer kommt, er trifft ins leere Tor. Bisschen naiv verteidigt, alle Ingolstädter konzentrierten sich auf Sparre.
Mannheim - Ingolstadt
18
TOOR für die Adler
Nürnberg - Köln
12
Nach dem Powerplay halten die Franken den Druck jedoch weiter hoch. In und um den Slot stehen die Haie aber gut.
Nürnberg - Köln
11
Köln komplett. Das Powerplay war nicht sonderlich gefährlich bis auf einen Tip-In-Versuch von Ehliz.
Mannheim - Ingolstadt
16
Ingolstadt kommt besser ins Spiel, Koistinen gefährlich und mit Platz auf der linken Seite, Endras zur Stelle.
Mannheim - Ingolstadt
15
RIESENCHANCE für den ERC. Braun schickt Stapleton alleine auf das Tor von Endras zu, der macht die Schoner dicht. Wäre das ein Einstand gewesen!
Nürnberg - Köln
10
Strafe gegen Wesslau, Blair Jones übernimmt in Vertretung. Erstes Powerplay der Ice Tigers.
Nürnberg - Köln
9
Breakchance für die Franken, ein 2 auf 1, Fox hatte sich vor dem Tor freigestohlen, aber der Pass wird gerade noch weggestochen.
Mannheim - Ingolstadt
12
Aufbaufehler Mannheim. Stuarts Pass wird an der Blauen abgefangen, Schopper übernimmt und kommt zum Schuss, Endras mit der Fanghand zur Stelle.
Mannheim - Ingolstadt
12
Setoguchi von der linken Bande auf Sparre im hohen Slot, diese Abschlussvorbereitungen bei den Adlern häufen sich. Pielmeier ist zur Stelle. Sonst aber irgendwie niemand.
Mannheim - Ingolstadt
10
Setoguchi für Desjardins, der nach links im Slot zieht und den Rückhandschuss anbringen will, aber keinen Druck mehr draufbringt. Hier liegen noch ein paar Treffer in der Luft.
Nürnberg - Köln
8
Acht Minuten gespielt und nach einem Highscoregame sieht es bisher nicht aus.
Nürnberg - Köln
7
Nürnberg wieder komplett. Kurz vor Ablauf der Strafe hatte Lalonde noch einen Schuss von der Blauen, aber wirklich gefährlich war das nicht.
Nürnberg - Köln
6
Nach einem Schuss von Eriksson können sich die Franken befreien. Köln muss neu aufbauen.
Mannheim - Ingolstadt
8
Erster Treffer des Tages, und der geht an David Wolf. Endras mit einem weiten "Abschlag", Kolarik lässt für Wolf liegen, der an der rechten Bande übernimmt. Da gab es jede Menge Zeit für die Defender einzugreifen, aber Wolf zieht unaufhaltsam vor den Slot und platziert dann die Scheibe im Netz.
Mannheim - Ingolstadt
8
TOR für die Adler
Nürnberg - Köln
4
Erste Überzahl auch für die Haie, bei Nürnberg muss Jurcina wegen übertriebener Härte vom Eis. Viertbestes Powerplay gegen viertbeste Unterzahl..
Mannheim - Ingolstadt
6
Powerplay für die Adler nach einer Strafe gegen Collins.
Nürnberg - Köln
3
Treutle muss bei einem Schuss von Sulzer von der linken Bande eingreifen, lässt sich davon nicht in Verlegenheit bringen.
Mannheim - Ingolstadt
4
Blick rüber nach Mannheim, wo zunächst die Adler den Ton angeben, dass die Adlern schwungvoll beginnen, erlebt man schließlich nicht zum ersten Mal.
Nürnberg - Köln
2
Die Partie in Nürnberg ist noch ein bisschen jünger und mit deutlich weniger Abschlüssen. Die Chancen fehlen hier noch. Sieht man mal von einem Schuss von der Roten durch Ehrhoff ab, der darauf aus war, seiner Mannschaften eine Reihenauffrischung zu ermöglichen.
Mannheim - Ingolstadt
4
Ähnliche Situation, diesmal legt Sparre auf, Larkin nimmt das Zuspiel direkt und schießt am Tor vorbei.
Mannheim - Ingolstadt
2
Die Partie verspricht temporeich zu werden, die ersten Minuten laufen ohne Unterbrechungen. Ullmann legt für Festerling einen Onetimer auf, Pielmeier ist aber dran.
 
 
Das Spiel in Nürnberg läuft.
Mannheim - Ingolstadt
1
Mannheim mit der ersten Möglichkeit, Wolf versucht es mal mit einem Bauerntrick am langen Pfosten. Im Gegenzug scheitert Olver aus dem Slot, wird im letzten Moment beim Schuss geblockt.
 
 
Spielbeginn in Mannheim.
 
 
Die Mannschaften kommen aufs Eis. Überall.
 
 
Gleich geht's los.
 
 
Die Spiele gestern haben den heutigen Partien noch einmal zusätzliche Würze verliehen. Die Haie könnten bis Platz vier vorspringen, Nürnberg könnte bis auf zwei Zähler an München herankommen, den Adlern winkte bei einem Sieg gar Platz neun, und für den ERC wäre wie für Köln Platz vier drin.
 
 
Drittelstatistik: Die Haie sind gute Starter (Platz drei), die Franken schwache (Platz 11), Mannheim startet okay (fünf), Ingolstadt besser (vier).
 
 
Bevor es losgeht, einen kleinen Blick über den Tellerrand: Beim alljährlichen Schönheitswettbewerb für Kamele in Saudi-Arabien sind 12 Kamele disqualifiziert worden wegen Dopings. Für sinnlichere Lippen hatten die Botox-Spritzen verabreicht bekommen. Die Sorgen möchte ich haben.
Nürnberg - Köln
 
Die Haie mit Gustaf Wesslau, Christian Ehrhoff, Moritz Müller, Felix Schütz und Blair und Ryan Jones.
Nürnberg - Köln
 
Nürnberg startet mit Niklas Treutle, Taylor Aronson, Patrick Köppchen, Leo Pföderl, Eugen Alanov und John Mitchell.
Mannheim - Ingolstadt
 
Der ERC startet mit Timo Pielmeier, Sean Sullivan, Matt Pelech, John Laliberte, Mike Collins und Brett Olson.
Mannheim - Ingolstadt
 
Mannheim beginnt mit Dennis Endras, Thomas Larkin, Mark Stuart, Matthias Plachta, David Wolf und Andrew Desjardins.
Nürnberg - Köln
 
Spielleiter sind Mark Lemelin und Christoffer Hurtik.
Nürnberg - Köln
 
Köln ohne Pascal Zerressen, Bill Thomas und Jean-Francois Boucher. Blair Jones kommt wieder zum Einsatz und auch Alex Sulzer ist wieder zurück.
Nürnberg - Köln
 
Goalie-Wechsel bei den Ice Tigers, Niklas Treutle steht für Andi Jenike im Tor. Der hochschwangere Brett Festerling, Steven Reinprecht und Marco Pfleger fehlen, Marius Möchel kommt zurück von der Tribüne.
Mannheim - Ingolstadt
 
Spielleiter in Mannheim sind Daniel Piechaczek und Benjamin Hoppe.
Mannheim - Ingolstadt
 
Beim ERC dagegen ist ja die Auswahl gar nicht so groß wie in Mannheim, Pat McNeill fehlt, außerdem sind Dennis Swinnen, Benedikt Kohl und Christoph Kiefersauer nicht dabei. Die Nachverpflichtung Tim Stapleton haben vielleicht viele fast schon vergessen, zu Unrecht! Er kommt heute zu seinem ersten Einsatz.
Mannheim - Ingolstadt
 
Es gibt ein paar Veränderungen bei den Adlern: Carlo Colaiacovo ist wieder dabei, außerdem kommt nach längerer Zeit Daniel Sparre wieder zum Einsatz. Es fehlen Brent Raedeke, Ryan MacMurchy, Denis Reul und Alex Lambacher.
Nürnberg - Köln
 
Die ersten drei Spiele endeten mit Dreiern für die Ice Tigers. Die gewannen beide Spiele in Köln 3:2 und zu Hause 5:2. Es gab noch nie eine DEL-Saison, in der die Haie gegen Nürnberg ohne Punkte blieben.
Nürnberg - Köln
 
Auswärts waren die Kölner zuletzt eindeutig erfolgreicher als in der eigenen Halle, sie holten sechs Siege aus den letzten sieben Partien. Angesichts des Schlussprogramms mit sechs Auswärtsspielen bei noch acht Partien tut das auch bitter not. Die laufende Spielwoche bietet hammerharte Aufgaben mit Besuchen in Nürnberg und München. Die Haie haben die drittmeisten Tore geschossen, Nürnberg verfügt über die beste Defense der DEL.
Nürnberg - Köln
 
Als Favorit gehen die Ice Tigers in das Spiel gegen die Haie. Von den letzten sieben Heimspielen hat Nürnberg sechs gewonnen, sie haben eine kleine Durststrecke überwunden und gewannen am letzten Wochenende beide Partien. Während Nürnberg um den Hauptrundensieg mitspielt, geht es für die Haie um eine Positionierung zwischen Platz vier und zehn.
Mannheim - Ingolstadt
 
Auf der anderen Seite stehen die Adler, die immerhin zu Hause mittlerweile wieder eine Macht sind. Hier holten sie fünf Siege am Stück, unter anderem auch gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe wie Nürnberg und Berlin. Und auf diese Heimsiege sind die Adler angesichts der Auswärtsleistungen auch dringend angewiesen. Nach dem Besuch des ERC haben die Mannheimer nur noch drei Heimspiele. Das erste Spiel in Mannheim gewannen die Adler 3:1. In Ingolstadt endeten die Spiele 1:0 für Mannheim und 3:4.
Mannheim - Ingolstadt
 
Das könnte man bei den Adlern natürlich auch, aber dann würde man wahrscheinlich so was äußern wie "Hm, vielleicht sind die Haare etwas dünner geworden?". Der ERC ist das heißeste Team der DEL, hat elf Spiele in Folge gepunktet und acht davon gewonnen. Die neugewonnene Stärke konnten die Schanzer zuletzt beim 8:5 in Wolfsburg unter Beweis stellen. Auswärts ohne Punkt blieb der ERC zuletzt am 17.12.
Mannheim - Ingolstadt
 
Acht Spieltage vor Saisonende trennen beide Mannschaften nur vier Zähler, das sollte man vor dieser Partie keinesfalls vergessen. Und dennoch war der Saisonverlauf für Adler wie Panther sehr, sehr unterschiedlich. Der Dienstantritt von Doug Shedden war beim ERC eine klare Zäsur, es lässt sich eindeutig unterscheiden zwischen der Zeit vorher und nachher. Man könnte den Unterschied gut mit einer dieser Fotomontagen, die Diätkuren anpreisen, darstellen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 45. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55