Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 45. Spieltag Saison 2017/2018

31.10. Ende
SWN
1:4
BRE
23.01. Ende
BER
3:2
WOL
23.01. Ende
DÜS
4:3
STR
23.01. Ende
AUG
4:1
MÜN
23.01. Ende
ISE
2:5
KRE
24.01. 19:30 Uhr
MAN
-:-
ING
24.01. 19:30 Uhr
NÜR
-:-
KÖL
DEL 45. Spieltag - Konferenz
31.10. Ende
Schwenningen
1:4
Bremerhaven
23.01. Ende
Berlin
3:2
Wolfsburg
23.01. Ende
Düsseldorf
4:3
Straubing
23.01. Ende
Augsburg
4:1
München
23.01. Ende
Iserlohn
2:5
Krefeld
24.01. 19:30
Mannheim
-:-
Ingolstadt
24.01. 19:30
Nürnberg
-:-
Köln
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 12:14:37
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Bereits morgen geht's weiter mit zwei nicht minder wichtigen Partien. Köln muss nach Nürnberg, der ERC läuft bei den Adlern auf. Das kann zu weiteren gewaltigen Verschiebungen in der Tabelle führen.
 
 
Fazit: Die ersten drei Playoffplätze sind fest vergeben. Über Platz vier bis elf lassen sich aber mittlerweile kaum noch gesicherte Aussagen treffen. Da kann am Ende noch jeder überall landen.
 
 
Zwischendurch noch eine Aussage von Fauser zum nichtgegebenen Tor der Grizzlys. Er bezeichnet die Entscheidung der Referees als hart, aber nicht falsch.
 
 
Bitter war die Niederlage, die die Roosters heute kassierten, ein Sieg hätte Platz vier bedeutet.
 
 
GAAAANZ wichtige Punkte sicherte sich der AEV, der im Schlussdrittel mal ganz groß aufdrehte, und jetzt sind auch die Panther wieder in der Preplayoffverlosung. Dazu kommt der Sieg der DEG, der den Druck auf Mannheim noch zusätzlich erhöht.
 
 
Alle Spiele sind beendet. Und das ist gerade in der Schlussphase nochmal ziemlich hektisch geworden. Den nicht-gegebenen Treffer der Grizzlys wird man sicherlich noch diskutieren.
 
 
Am Ende war das ganz schön glücklich.
 
 
Aus.
Berlin - Wolfsburg
60
Wieder bringt Vehanen Ruhe ins Spiel. Noch 18.
Berlin - Wolfsburg
60
Strafe gegen die Eisbären. Olver muss vom Eis. Stockschlag aus dem Bilderbuch und Olver wundert sich auch noch. Die Eisbären spielen das gerade ausgesprochen unclever. Die WOLLEN den Ausgleich fast mehr als Wolfsburg.
Berlin - Wolfsburg
60
Dehner aus dem hohen Slot, Vehanen sichert. 45 Sekunden.
Berlin - Wolfsburg
60
53 Sekunden noch. Diskussion. Es gibt zwei Sekunden zusätzlich.
Berlin - Wolfsburg
59
Brückmann wieder da, Brückmann wieder weg. Icing Aubry, der auf den Emptynetter gehen wollte.
Berlin - Wolfsburg
59
Wow, kein Tor. Ich finde, eine Vorentscheidung UND eine Fehlentscheidung. Bleiben immer noch 75 Sekunden. Die Begründung, es gab einen Kontakt eines Spieler mit dem Goalie im Torraum ist jedenfalls Quatsch. Es gab eine Berührung, aber doch nicht im Torraum.
Berlin - Wolfsburg
59
Die Entscheidung dauert ewig, ist aber auch nicht ganz einfach.
 
 
Die DEG gewinnt 4:3 gegen Straubing.
Düsseldorf - Straubing
60
Emptynet Straubing.
Berlin - Wolfsburg
59
Es gibt noch einen Videobeweis. Kreps hatte aus den Slot getroffen. Für mich war der Treffer korrekt. Egal wie die Situation entschieden wird, es wird auf jeden Fall Diskussionen geben.
Berlin - Wolfsburg
59
TOOOR für die Grizzlys
Iserlohn - Krefeld
59
Down in der Kühlbox. Jetzt auch egal.
Iserlohn - Krefeld
60
Emptynetter Davis.
Iserlohn - Krefeld
60
TOOOOOR für den KEV
 
 
Der AEV gewinnt 4:1 gegen München!
Berlin - Wolfsburg
59
Eine harter Flachschuss von Kreps kann von Vehanen nicht mehr entscheidend abgebremst werden. 90 Sekunden vor dem Ende sind die Gäste wieder dran. Die Scheibe kriecht über die Torlinie.
Berlin - Wolfsburg
59
TOOR für die Grizzlys
 
 
Wolfsburg ohne Goalie, München auch.
Berlin - Wolfsburg
58
Dixon trifft per Penalty. Die Tore hätte man auch etwas besser über den Spieltag verteilen können. Aber echt.
Berlin - Wolfsburg
58
TOR für die Grizzlys
Düsseldorf - Straubing
55
Das kann den Panthern jetzt das Ergebnis in Düsseldorf fast völlig egal sein. Dort ist die DEG soeben wieder in Führung gegangen. Henrion trifft aus dem hohen Slot.
Düsseldorf - Straubing
55
TOOOOR für die DEG
 
 
Schmölz aus der Bedrängnis mit dem Emptynetter. Dasselbe gelingt Backmann für die Eisbären.
 
 
TOOOOR für den AEV
 
 
TOOOR für die Eisbären
Augsburg - München
57
1:31 hat diese Aufholjagd gedauert.
Augsburg - München
57
Das sind jetzt allerdings ein paar hochdramatische Sekunden. Aucoin lässt sich von White im Angriffsdrittel die Scheibe abluchsen, Der Augsburger startet durch, geht alleine auf Leggio zu und erhöht jetzt sogar auf 3:1. Das habe ich so nicht kommen sehen. Ich schwöre.
Augsburg - München
57
TOOOR für den AEV
Augsburg - München
56
Oha, Doppelschlag sogar für den AEV. Wenige Sekunden später dreht Schmölz sogar das Spiel. Holzmann mit Schwung, spielt quer, Schmölz stoppt mit dem Fuß, sticht die Scheibe Richtung Tor. Drin. Unfassbar.
Augsburg - München
56
TOOR für den AEV
Augsburg - München
55
München will befreien und ist für kurze Zeit nicht in der Aufstellung. Völlig zufällig kommt die Scheibe von LeBlanc in den Slot, Trevelyan steht dann alleine vor Leggio, den tanzt er auf dem Bierdeckel aus. 1:1. Das ist schon auch verdient. Defintiv kein
Augsburg - München
55
TOR für den AEV
Augsburg - München
54
Sehr statisches Powerplay der Panther, das kennt man eigentlich ganz anders.
Augsburg - München
54
Jetzt aber! Doppelte Überzahl AEV. Hager und Christensen sitzen.
Berlin - Wolfsburg
53
Der Treffer zählt.
Berlin - Wolfsburg
53
Reingewürgt. Berlin baut über die Bande auf, die Scheibe kommt auf Aubry, der sie zum Tor bringt. Abgefälscht kommt die Scheibe zu Brückmann, der das Flatterding nicht festmachen kann, hüpft zu Dehner, der sie mit der Hand wegschlagen will, aber sie gegen den Stock von Aubry schleudert. Es gibt Videobeweis. Aber das ist Quatsch.
Berlin - Wolfsburg
53
TOOR für die Eisbären
Augsburg - München
52
Dinger scharf vor den Kasten auf Schmölz, der am rechten Pfosten lauert für den Tip-In. Fehlten ein paar Millimeter.
Düsseldorf - Straubing
48
Auf die Tigers ist Verlass. Die Tigers treffen nämlich auf Zuruf. Das macht sie so sympathisch. Loibl mit einer erfolgreichen Einzelaktion gegen Bakala. Wie ein Großer. 3:3.
Düsseldorf - Straubing
48
TOOOR für die Tigers
 
 
Dass in Augsburg noch kein zweites Tor gefallen ist, verstehe ich nicht. In Berlin schon.
Iserlohn - Krefeld
47
Shevyrin muss bei den Roosters vom Eis. So wird das nichts.
Augsburg - München
49
Gute Chance. White bricht über die rechte Seite durch und zieht zum Tor, verpasst aber den Kasten.
Düsseldorf - Straubing
47
Zeit für den Ausgleich. Bei der DEG muss Marshall in die Kühlbox.
Iserlohn - Krefeld
44
Weidner schön für Fischer durch den Slot, der schießt aus spitzem Winkel sofort, aber Pätzold war rechtzeitig auf der anderen Seite.
 
 
Zwei Spiele die 1:0 bzw. 0: 1 stehen. Also bitte!
Iserlohn - Krefeld
42
Der KEV ist wieder komplett.
Iserlohn - Krefeld
42
Trettenes bringt in Unterzahl einen Schuss Richtung Dahm an, der verdeckt gar nicht so ungefährlich war.
Augsburg - München
44
Das machen die Gäste einfach sehr gut. Wieder überstehen sie das Powerplay des AEV unbeschadet. Waren auch keine richtigen Chancen mit dabei.
 
 
Schlussdrittel in Iserlohn!
Augsburg - München
42
Aber die doppelte Überzahl ist schon wieder vorbei.
Augsburg - München
41
Aulie in der Kühlbox. Doppelte Überzahl AEV. Unter normalen Umständen ein sicheres Tor, manchmal sogar zwei.
 
 
Auch die Spiele in Augsburg und Düsseldorf laufen wieder.
Berlin - Wolfsburg
41
Was zur Qualität des Spiels: Voakes hat eine Chance, einen Querpass an der Blauen abzufangen, was eine gute Breakchance ermöglicht hätte, und läuft über die Scheibe.
 
 
Läuft wieder in Berlin. Die Eisbären beginnen in Überzahl, Sharrow sitzt noch eine Minute.
 
 
Damals spielte noch Vasiljevs!
 
 
Eine Information aus dem Nichts: Das letzte Mal, als Krefeld am Seilersee gewann, schrieb man das Datum 11.10.2013. Da waren die meisten Spieler, die heute auf dem Eis stehen, noch gar nicht geboren.
 
 
Rein theoretisch könnte es also auch in Iserlohn nochmal spannend werden, die anderen Partien sind es ja ohnehin.
 
 
Berlin auf Platz eins, München auf zwei, Berlin mit den meisten Toren und nach Nürnberg wenigsten Gegentreffern. Augsburg ist Vorletzter. Düsseldorf und Straubing stehen ziemlich eng zusammen im Mittelfeld. Krefeld auf 12, Iserlohn auf sechs. Krefeld mit Abstand mit den meisten Gegentoren. Obwohl ich gerade sehe Mannheim ist noch schlechter.
 
 
Dann hätten wir noch ein letztes Mal den Blick auf die Drittelstatistik ...
 
 
Krefeld führt nach vierzig Minuten 4:2 in Iserlohn.
Iserlohn - Krefeld
40
In der Schlussminute gibt es noch ein Powerplay für die Roosters, Ness sitzt.
 
 
Die DEG liegt 3:2 gegen Straubing vorne.
 
 
Berlin führt 1:0 gegen Wolfsburg.
 
 
München führt 1:0 gegen Augsburg.
Iserlohn - Krefeld
38
Umicevic mit dem scharfen Pass durch den Slot auf Müller, der von der rechten Seite aus spitzem Winkel trifft. Überzahltor. Das erste heute.
Augsburg - München
 
Joslin vom Eis. Doppelte Überzahl für den AEV. Aber auch nur noch sechs Sekunden zu spielen.
Iserlohn - Krefeld
38
TOOOOR für den KEV
Berlin - Wolfsburg
40
Großchance für Oppenheimer, der aus dem linken Bullykreis eine Schlagschuss setzen kann. Aber daneben.
Iserlohn - Krefeld
38
Combs muss bei den Roosters vom Eis.
Berlin - Wolfsburg
39
Sharrow sitzt wegen Beinstellens. Seit Pavels Abgang klar ist, läuft bei den Grizzlys nicht mehr so wahnsinnig viel.
Augsburg - München
39
Und auch der AEV bekommt ein Powerplay, Seidenberg sorgt mit einem Beinstellen dafür.
Düsseldorf - Straubing
37
Powerplay DEG, Wechselfehler Straubing.
Iserlohn - Krefeld
36
Florek aus dem linken Bullykreis mit der Ausgleichschance, aus dem Lauf feuert den Schuss auf Pätzold ab.
 
 
Wo liegt eigentlich der nächste Treffer in der Luft? Jedenfalls nicht in Berlin.
Iserlohn - Krefeld
35
So, jetzt gibt es auch in Iserlohn nur noch einen Treffer Unterschied. Das sah eigentlich nach einem völlig verunglückten Schuss von Larsson aus, der die Scheibe nicht erwischt und nur dadurch den perfekten Pass auf Jaffray im hohen Slot spielt. Der steht frei und kennt sich mit solchen Situationen natürlich gut aus. Eiskalt.
Iserlohn - Krefeld
35
TOOR für die Roosters
Berlin - Wolfsburg
34
Das Wolfsburger Powerplay der Grizzlys endet durch eine Strafe gegen Alex Weiß. Der saß doch gerade erst! Heimatgefühle?
Augsburg - München
34
Augsburg stand in Unterzahl kolossal unter Druck, aber irgendwas hinderte die Gäste daran, den entscheidenden Abschluss zu setzen. Jetzt sind die Panther wieder komplett.
Berlin - Wolfsburg
33
Erstes Powerplay für die Grizzlys. MacQueen in der Kühlbox. Und jetzt fällt wahrscheinlich das 1:1. Wolfsburg ist wieder komplett.
Berlin - Wolfsburg
32
Angesichts der Powerplayquote der Eisbären muss man schon fragen, wie clever es ist, immer wieder nur die Schüsse von DuPont herauszuspielen.
Augsburg - München
33
Überzahl auch für München, Holzmann sitzt wegen Beinstellens beim AEV.
Berlin - Wolfsburg
31
Powerplay für die Eisbären nach einer Strafe gegen Alexander Weiß. Und ein Überzahltor haben die Eisbären schon. Das ist schon das Soll für den Februar mit.
Iserlohn - Krefeld
30
Von der Blauen kommend bekommt Martinovic die Scheibe im hohen Slot aufgelegt, nimmt das Tempo in den Schuss mit und kann auf 1:3 verkürzen.
Iserlohn - Krefeld
30
TOR für die Roosters
Düsseldorf - Straubing
29
Das ist ja mal ganz was Neues. Die DEG geht in Führung. Aber das braucht die Partie ja auch, wie sonst sollte Straubing ausgleichen können? Tüchtige Kombination der Gastgeber, die die Scheibe schnell laufen lassen, jeder nur einen Kontakt, den letzten hat Strodel.
Düsseldorf - Straubing
29
TOOOR für die DEG
Iserlohn - Krefeld
27
Die Pinguine sind wieder komplett.
Augsburg - München
28
Jetzt fällt auch der erste Treffer in Augsburg. Der Meister legt vor. Einfacher Tip-In von Mauer. Der stand völlig frei im Slot und hatte mit dem Pass in selbigen keine größeren Probleme. Entscheidend war ein Fehlpass von Lamb, der Querpass von Kahun war zwangsläufig und perfekt.
Augsburg - München
28
TOR für München
Iserlohn - Krefeld
25
Powerplay für die Roosters. Beim KEV muss Müller in die Kühlbox.
Düsseldorf - Straubing
24
Die Tigers sind zäh. Und zurück im Spiel. Einen Schuss von der blauen Linie durch Bettauer fälscht Williams entscheidend ab.
Düsseldorf - Straubing
24
TOOR für die Tigers
Augsburg - München
26
White mit einer guten Chance im Slot, im Knien bringt er die Scheibe noch aufs Tor, aber nicht durch.
Augsburg - München
25
Hager holt sich die Scheibe nach einem Zwischensprint hinter dem Tor und sucht Macek im Slot, der schlägt über die Scheibe.
Iserlohn - Krefeld
21
Weidner fängt einen Aufbaupass ab und geht alleine aufs Tor zu, scheitert an Pätzold, bekommt den Nachschuss, und da könnte sogar der Pfosten im Spiel gewesen sein. Das hätte ein Treffer sein MÜSSEN.
Berlin - Wolfsburg
21
Erste gute Chance für Olver, der von links bedient, knapp den Tip-In verpasst.
 
 
Fortsetzung auch am Seilersee.
 
 
Das Spiel in Berlin läuft wieder, hat es mit der Partie in Düsseldorf gemeinsam.
Augsburg - München
22
Was für eine Chance für Detsch nach einem Bandenabpraller, der die Münchner Defense völlig überrascht. Detsch fährt frei in den Slot und schießt mit Vehemenz die Scheibe am Tor vorbei. Gibt's ja gar nicht. Fällt wahrscheinlich doch kein Tor mehr.
Augsburg - München
21
Angesichts der Chancen bislang ist es schon ziemlich unwahrscheinlich, dass die Partie noch lange ohne Tore bleibt.
 
 
In Augsburg wird wieder gespielt.
 
 
Kurzer Blick auf die Tabelle: Die DEG steht im Augenblick wieder auf zehn, und eine Niederlage der Grizzlys würde das Rennen um vier bis zehn noch enger machen als ohnehin schon. Das kann ja noch heiter werden. Die Roosters können sich vom Traum von vier vorerst verabschieden. Oder kommt da noch was?
 
 
Stats für den zweiten Spielabschnitt: München auf zwei, Düsseldorf auf drei, Wolfsburg auf vier ... München mit den meisten Toren, Straubing (mit Iserlohn) schießt die wenigsten und kassiert die meisten. Ganz lustig: Berlin mit den zweitmeisten Gegentreffern. Wenn also für Wolfsburg was gehen soll, dann jetzt.
 
 
Düsseldorf führt verdient, Berlin führt verdient. Und der Spielstand in Augsburg geht auch in Ordnung.
 
 
Den ersten Saisonsieg des KEV gegen Iserlohn sollte man nicht mehr grundsätzlich ausschließen, es sei aber daran erinnert, dass die Roosters halt das schlechteste Team im Startabschnitt sind, daran hat sich heute nichts geändert. Trotzdem, außer, wenn Mannheim morgen gewinnt, könnte das die Überraschung des Spieltages werden.
 
 
Und Berlin liegt 1:0 gegen Wolfsburg vorne.
Iserlohn - Krefeld
20
Der KEV macht heute offensichtlich mit den Roosterrs das, was der AEV zuletzt mit ihnen angestellt hat. Ness schießt hoch aus dem linken Bullykreis Richtung Tor, die Scheibe bleibt hängen, Schymainski staubt ab. 0:3!!
Iserlohn - Krefeld
20
TOOOR für den KEV
 
 
Die DEG führt 2:1 gegen Straubing.
Düsseldorf - Straubing
 
Sehr fein gemacht von Lewandowski, der im Fallen die DEG wieder in Führung schießt. Weiß hat die Scheibe an der Blauen und legt blind zurück in den Lauf von Lewandowski, der über rechts zum Tor zieht und die Scheibe mit der Rückhand Richtung Tor bringt, MacIntye scheint der Scheibe den entscheidenden Schub zu geben.
Düsseldorf - Straubing
 
TOOR für die DEG
 
 
Pause in München, keine Tore.
Augsburg - München
18
München komplett. Eine Megachance hatte der AEV in Überzahl durch Trevelyan, er scheitert mit seinem Versuch eines Abstaubers an einer großartigen Parade von Leggio. Eigentlich wäre das den Führungstreffer wert gewesen.
Berlin - Wolfsburg
16
Vor der Partie hätte man ein Powerplaytor eher den Grizzlys zugetraut. MacQueen belehrt uns mit seinem Schuss von der Blauen eines Besseren.
Berlin - Wolfsburg
16
TOR für die Eisbären
Augsburg - München
15
Christensen muss in die Kühlbox. Und der AEV erstmals in Überzahl. Und wann, wenn nicht gegen den Meister, braucht man die Powerplays?
Iserlohn - Krefeld
15
Shevyrin muss bei den Roosters in die Kühlbox.
Berlin - Wolfsburg
15
Viele Powerplays heute aber. Dixon sitzt bei Wolfsburg.
Iserlohn - Krefeld
14
Zumindest vorläufig ist das denn doch ein sehr kurioser Spielverlauf im Sauerland.
Iserlohn - Krefeld
14
Läuft nicht gut für die Roosters, gar nicht gut. Der KEV fährt ein Break über Müller, der sich ja die Kräfte nicht mehr Olympia einteilen muss. Und er fährt einfach mal durch von der eigenen Grundlinie bis in den rechten Bullykreis vor Dahm und schießt. Und trifft.
Iserlohn - Krefeld
14
TOOR für den KEV
Berlin - Wolfsburg
13
DuPont schießt Wurm um, das Spiel ist kurz unterbrochen, weil sich Wurm erst mal wieder aufrappeln muss.
Düsseldorf - Straubing
12
Jetzt auch die DEG mit der zweiten Überzahl, diesmal muss Röthke vom Eis.
Berlin - Wolfsburg
13
Berlin in der Aufstellung.
Augsburg - München
13
Augsburg komplett.
Düsseldorf - Straubing
11
Straubing komplett.
Iserlohn - Krefeld
12
Krefeld komplett.
Berlin - Wolfsburg
10
Wechselfehler Wolfsburg, Powerplay Berlin. ÜBERALL GLEICHZEITIG!
Iserlohn - Krefeld
10
Im direkten Vergleich dazu ist das Iserlohner Powerplay noch nicht sonderlich passsicher. Krefeld kann sich leicht befreien, mehrfach.
Augsburg - München
11
Seidenberg von der blauen Linie, keiner kann abfälschen, die Scheibe geht am Tor vorbei. Der AEV kann sich befreien, eine Minute vorbei.
Augsburg - München
10
Und auch das schwächste Unterzahlteam ist gefordert: Beim AEV sitzt Trupp in der Kühlbox.
Düsseldorf - Straubing
9
Powerplay auch für die DEG, Jobke muss vom Eis.
Iserlohn - Krefeld
10
Powerplay Iserlohn, Vainonen sitzt.
Augsburg - München
10
Nächste gute Chance für München, Mauer geht rechts durch und steckt in den Slot auf Jaffray, der bleibt aber mit dem Schuss an Roy hängen.
Düsseldorf - Straubing
8
Die Tigers lassen sich nur zweimal blicken, diese Überzahl nutzen sie für den Ausgleichstreffer. Williams trifft aus kurzer Distanz zum 1:1.
Düsseldorf - Straubing
8
TOR für die Tigers
Düsseldorf - Straubing
7
Zweites Powerplay bereits für die Tigers, Kammerer sitzt bei den Gastgebern diesmal.
Iserlohn - Krefeld
6
Fast wütend drängt der IEC auf den Ausgleich, einen Außennetztreffer gab es auch schon. Krefeld hat die Defense tiefergelegt.
Augsburg - München
6
Erstaunlich eigentlich, dass noch kein Tor in Augsburg gefallen ist, auf der einen Seite scheitert Stieler mit einem Nachschuss an Leggio, auf der anderen verpasst Pinizzotto den Führungstreffer. Chancen guter Qualität gibt es auf beiden Seiten.
Düsseldorf - Straubing
4
Ob das die DEG auch schafft? Haase sitzt wegen Crosschecks.
Berlin - Wolfsburg
4
Die Grizzlys haben ihre erste Unterzahl gut überstanden.
Berlin - Wolfsburg
2
Ein Mann, ein Schuss, Micki DuPont in Überzahl an den Pfosten.
Düsseldorf - Straubing
2
Groß Zeit zum in den Spieltag reinfinden gibt es heute aber nicht. Auch die DEG profitiert von einem Aufbaufehler. Schnell schaltet man um, Bordson legt für Barta einen auf. Des war einfach und quasi ein Geschenk.
Düsseldorf - Straubing
2
TOR für die DEG
Berlin - Wolfsburg
2
Auch die Eisbären könnten einen guten Start erwischen, Riefers wegen Beinstellens.
Iserlohn - Krefeld
1
Das war wahrscheinlich so gar nicht geplant. Feser läuft um das Tor der Roosters herum und legt die Scheibe in den Slot auf Davis. Der schießt sofort. Eiskalt erwischt. Dürfen die das?
Iserlohn - Krefeld
1
TOR für den KEV
 
 
Und jetzt laufen auch die Spiele im Westen.
 
 
Das Südderby läuft.
 
 
Es läuft in Berlin.
 
 
Überall werden die Mannschaften präsentiert, als wären die nicht längst bekannt. Für die Fans ist das aber wahrscheinlich einfach nur eine Art Vokabeltest, ob sie die Familiennamen kennen. Damit man auch was lernen kann.
 
 
Gleich geht's los. Frage an Adduono vor der Partie: "Wie macht man die Krefeld-Fans stolz in den letzten Wochen?" "Ja", sagt der, "das ist schwer".
 
 
Streng genommen sind die Grizzlys ja die Verfolger der Eisbären. So wie, wenn du in Dortmund im Stau stehst, über den Verkehrsfunk kommt, in Hamburg biegt ein LKW auf die A1 ab. Da muss man sich dann halt reinhängen. Der macht von hinten richtig Druck.
 
 
Interessante Frage: Müsste man den Sieg der Pinguins gegen die Wild Wings vom Oktober, das Spiel gehörte immerhin zum 45. Spieltag, nicht als siebten Sieg in Folge werten? Klare Antwort: NEIN.
 
 
Und Berlin und Wolfsburg haben es nicht so mit dem ersten Spielabschnitt. Da sollte man gleich nicht zu viel erwarten.
 
 
Drittelstatistik: In dieser Tabelle liegt zwar München vor dem AEV, hat aber sowohl weniger Tore geschossen als auch mehr Gegentreffer kassiert. Kurios. Schwächste Starter der DEL sind der KEV, Straubing, die DEG und die Roosters. Dabei kassieren Krefeld und Iserlohn im Startabschnitt (im Verbund mit Bremerhaven) die meisten Gegentore. Pausenstand könnte so nach 20 Minuten 2:2 lauten. Irgendwas in diese Richtung. Düsseldorf und Straubing schießen im ersten Drittel die wenigsten Tore: -1:-2 oder so.
Düsseldorf - Straubing
 
Bei den Tigers fehlen Thomas Brandl, Maury Edwards und Sandro Schönberger. Von Andre Schrader und Lasse Kopitz wird die Begegnung geleitet.
Düsseldorf - Straubing
 
Die DEG spielt unverändert zu Sonntag: Daniel Bakala also im Tor, Mathias Niederberger ist Back-up. Tim Conboy, Johannes Huß, Marcel Brandt fehlen.
Iserlohn - Krefeld
 
Beim KEV fehlen Andrew Engelage, Philipp Kuhnekath, Nick St-Pierre, Jordan Caron, Mike Mieszkowski, Daniel Pietta, Matt Mackay und Joel Keussen. Dimitri Pätzold löst Patrick Klein im Tor ab. Daniel Piechaczek und Elvis Melia leiten die Partie.
Iserlohn - Krefeld
 
Bei den Roosters fehlt Chris Brown, Alexander Bonsaksen ist zurück. Außerdem ist Chad Bassen nicht dabei.
Berlin - Wolfsburg
 
Immerhin hat sich bei den Grizzlys was verändert: Felix Brückmann steht wieder im Tor. Alex Roach und Marcel Ohmann fehlen ebenso wie Kris Foucault, daran hat nicht nichts geändert. Allerdings ist Armin Wurm wieder zurück, Tyler Haskins fehlt neu. Spielleiter sind Gordon Schukies und Sirko Hunnius.
Berlin - Wolfsburg
 
Das nächste unveränderte Team sind die Eisbären: Florian Busch und Sven Ziegler sind weiterhin nicht dabei.
Augsburg - München
 
Und auch München läuft unverändert auf: Mit David Leggio im Tor, ohne Markus Lauridsen und Andi Eder. Schiedsrichter sind Marian Rohatsch und Stephan Bauer.
Augsburg - München
 
Alles wie gehabt beim AEV: Olivier Roy steht im Tor, Michael Davies, Trevor Parkes fehlen, und Alex Thiel ist ebenfalls nicht dabei.
Iserlohn - Krefeld
 
Zwischen Platz vier und elf ist eigentlich noch alles drin. Krefeld hat erstaunlicherweise drei der letzten fünf Spiele gewonnen. Das ist immerhin ein Sieg mehr, als die Roosters in dieser Phase holen konnten. Von den letzten sechs Heimspielen hat Iserlohn vier gewonnen. Gegen die Pinguine holte der IEC bereits drei Siege. Man gewann 5:3 und 5:4 n.V. in der Seidenstadt und 5:1 zu Hause.
Iserlohn - Krefeld
 
Während der KEV am Sonntag gnadenlos in Augsburg gegen eine Wand lief, mussten die Roosters eine bittere Niederlage in Bremerhaven einstecken, bei der sie in den letzten Sekunden den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen mussten, so nicht einmal einen Zähler von der Nordsee mitnehmen konnten. Für den KEV ist die Saison praktisch abgeschlossen, für die Roosters geht es, und jeder Punkt ist wichtig, um die Positionierung für die Playoffs.
Augsburg - München
 
München hat sechs der letzten acht Auswärtsspiele gewonnen. Bei den letzten vier Spielen ließ der Meister nur einen Zähler liegen, er befindet sich auf dem besten Wege, die Hauptrunde als Sieger abschzuschließen. Bisher hat der EHC alle Spiele gegen Augsburg gewonnen, ohne einen einzige Zähler abzugeben. Zu Hause 5:2 und 4:3, in Augsburg 3:0. Es war die einzige Partie diese Saison, in der Augsburg zu Hause ohne Tor blieb.
Augsburg - München
 
Must-win, so lautet die Bezeichnung für die Partie aus AEV-Sicht, wenn das beste Auswärtsteam und der Tabellenführer die Schwaben besucht. Und dabei spielt es gar keine Rolle, wie sich gleichzeitig die DEG und am Tag darauf Mannheim schlagen. Denn nur mit einem Sieg verliert man die Preplayoffplätze nicht aus den Augen. Das 7:1 gegen den KEV vom Sonntag hat gezeigt, dass die Panther bereit sind. Drei der letzten vier Heimspiele haben sie gewonnen.
Düsseldorf - Straubing
 
Durch die Niederlage in Mannheim ist die DEG wieder unter den Strich gefallen, der Saisonende und Preplayoffs auseinanderhält. Eine Niederlage gegen die Tigers können sie sich so nicht mehr leisten. Acht Spiele bleiben der DEG noch, ein Vorteil mag sein, dass sie fünf davon zu Hause austragen darf. Die Rheinländer haben drei Spiele am Stück verloren, aus den letzten fünf Heimspielen haben sie nur einen Sieg geholt. Mit Straubing kommt nun die schwächste Auswärtsmannschaft der DEL. Fünf ihrer letzten sechs Partien haben die Niederbayern verloren. Und nur die Tigers haben weniger Punkte zu Hause geholt als die DEG. Das erste Spiel in Düsseldorf hat die DEG 3:2 gewonnen, in Straubing gab es ein 6:3 und eine 1:2-Niederlage.
Berlin - Wolfsburg
 
Das hat sie inzwischen in die Situation gebracht, dass an diesem Spieltag gleich drei Mannschaften an ihnen vorbeiziehen können. Auf einen Schlag wären sie mitten im Preplayoffkampf angekommen. Auswärts hat Wolfsburg die letzten vier Spiele verloren. Die Eisbären haben gerade eine mäßig erfolgreiche Auswärtstournee abgeschlossen, die sie nach drei Niederlagen am Stück immerhin mit einem Sieg in Köln abschließen konnten. Zu Hause haben die Eisbären drei der letzten vier Spiele gewonnen. Bisherige Ergebnisse: Das erste Spiel zu Hause hat Berlin 2:1 gewonnen. In Wolfsburg endeten die Spiele 5:2 für Berlin und 7:4 für Wolfsburg.
Berlin - Wolfsburg
 
Bemerkenswertes hat sich am Sonntag getan. Die Eisbären haben endlich mal wieder auswärts gewonnen. Und Wolfsburg unterlag dem Team der Stunde in spektakulärer Art und Weise, nachdem man bereits 4:2 vorne gelegen hatte. Bei acht noch ausstehenden Spielen und 18 Punkten Rückstand auf Berlin ist es praktisch bereits ausgeschlossen, dass Wolfsburg noch unter den ersten Vier landet. Und sollten sich die Berliner gegen die Grizzlys einen Dreier holen, ist es auch in der Theorie nicht mehr möglich, dafür ist das Torverhältnis der Eisbären zu gut. Erstmals diese Saison haben die Niedersachsen vier Niederlagen am Stück kassiert.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 45. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55