Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 43. Spieltag Saison 2017/2018

18.01. Ende
KÖL
2:1
SWN
19.01. Ende
KRE
4:3
n.V.
MAN
19.01. Ende
ISE
3:2
AUG
19.01. Ende
MÜN
5:4
n.V.
DÜS
19.01. Ende
STR
6:5
BER
19.01. Ende
NÜR
2:1
n.V.
WOL
19.01. Ende
ING
2:3
n.V.
BRE
DEL 43. Spieltag - Konferenz
18.01. Ende
Köln
2:1
Schwenningen
19.01. Ende n.V.
Krefeld
4:3
Mannheim
19.01. Ende
Iserlohn
3:2
Augsburg
19.01. Ende n.V.
München
5:4
Düsseldorf
19.01. Ende
Straubing
6:5
Berlin
19.01. Ende n.V.
Nürnberg
2:1
Wolfsburg
19.01. Ende n.V.
Ingolstadt
2:3
Bremerhaven
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 02:20:42
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das von dieser Stelle. Einen schönen Abend noch und bis Sonntag!
 
 
Berlin beendet seine Auswärtstournee in Köln, bisher sind sie noch völlig ohne Zähler bei ihrer Deutschlandreise.
 
 
Für München geht es am Sonntag nach Straubing, vielleicht wird das ja ein ähnliches Spektakel bei den Niederbayern wie heute? Düsseldorf muss nach Mannheim, gerade nach dem großen Auftritt der DEG in München heute auch eine hochinteressante Paarung.
 
 
Iserlohn verdrängt durch den Sieg die Haie von Platz fünf, aber über die Ränge fünf bis neun entscheidet zurzeit wohl ohnehin die Tagesform.
 
 
Die totgesagten aus Krefeld und Straubing punkten, großer Verlierer im Rennen um die Preplayoffplätze war heute der AEV.
 
 
München hält den Vorsprung vor Nürnberg, denn auch die Franken haben einen Punkt liegenlassen. Berlin lässt offensichtlich auch zu Nürnberg abreißen.
 
 
Damit sind alle Spiele beendet.
München - Düsseldorf
62
Ich glaube nicht, dass Düsseldorf in der Verlängerung überhaupt an der Scheibe war. Aucoin auf Macek, der um den Verteidiger herumfährt. Und den EHC ins Glück schlenzt.
München - Düsseldorf
62
TOOOOOR für München
 
 
Die Verlängerung läuft. Das Übliche. Viel Platz auf dem Eis. Vorteile für das technisch bessere Team usw.
 
 
Und schon haben wir die vierte Verlängerung des Tages. Wieder die Bilanzen: München 3:3, Düsseldorf 1:6 (Krefelder Verhältnisse!).
München - Düsseldorf
60
Letzte Minute.
München - Düsseldorf
59
Die letzten zwei Minuten laufen in München. Dann kommt die Verlängerung.
Ingolstadt - Bremerhaven
62
Jan Urbas entscheidet die Verlängerung, indem er einen Schlenzer aus dem rechten Bullykreis abfälscht. In Überzahl.
Ingolstadt - Bremerhaven
62
TOOOR für Bremerhaven
Ingolstadt - Bremerhaven
61
Olson sitzt beim ERC wegen hohen Stocks. 2+2.
Ingolstadt - Bremerhaven
61
Urbas fährt ein 1 auf 0 gegen Reimer und scheitert!
 
 
Verlängerung in Ingolstadt. Auch hier die Bilanzen: Ingolstadt 3:3, Bremerhaven 3:2.
 
 
Straubing gewinnt 6:5 gegen Berlin.
 
 
Iserlohn gewinnt 3:2 gegen den AEV.
 
 
Feser mit dem Tip-In, ERSTMALS IN DIESER SAISON GEWINNT DER KEV EINE VERLÄNGERUNG!
 
 
TOOOR für den KEV
Nürnberg - Wolfsburg
62
Reimer auf Ehliz auf der linken Seite, der trifft aus spitzem Winkel.
München - Düsseldorf
53
TOOOOR für München
Nürnberg - Wolfsburg
62
TOOR für die Ice Tigers
Straubing - Berlin
59
Wow. Die Tigers haben das Spiel zurückgedreht. Durch ein Powerplaytor von Edwards. 100 Sekunden noch.
Straubing - Berlin
59
TOOOOOOR für die Tigers
Iserlohn - Augsburg
59
Der AEV ohne Goalie.
Straubing - Berlin.
58
Zwei Minuten vor dem Ende kassiert Baxmann eine Strafe. Wieder Überzahl Straubing.
 
 
Verlängerung in Nürnberg, Bilanzen: Nürnberg 4:3, Wolfsburg 2:3.
 
 
Verlängerung in Krefeld. Mannheim in Verlängerungen 1:1, Krefeld 0:7.
Nürnberg - Wolfsburg
59
Achtzig Sekunden vor dem Ende gelingt den Gästen der Ausgleich. Kreps trifft mit einem Gewaltschuss.
Nürnberg - Wolfsburg
59
TOR für die Grizzlys
Straubing - Berlin
55
War dann doch eine Strafe zu viel. Williams im Powerplay mit seinem zweiten Treffer. Es steht 5:5. Mitchell fälschte den Schuss von der blauen Linie wohl noch ab.
Straubing - Berlin
55
TOOOOOR für die Tigers
Ingolstadt - Bremerhaven
54
Strafe gegen die Gäste. Fast die Möglichkeit für der ERC, noch einen Shorty nachzulegen. So geht es kurz vier gegen vier. Bast muss runter.
Straubing - Berlin
54
Die Eisbären mögen's spannend. Sie überstanden gerade eine Strafe gegen Hördler. Jetzt muss DuPont in die Kühlbox.
München - Düsseldorf
48
Abeltshauer muss bei München vom Eis.
Ingolstadt - Bremerhaven
53
Noch ein Shorty, diesmal für den ERC, der ein 3 auf 1 fährt. Sullivan scheitert auf Vorarbeit von Collins noch, aber Collins setzt nach. Und fährt die Scheibe ins Tor.
Ingolstadt - Bremerhaven
53
TOOR für den ERC
Ingolstadt - Bremerhaven
53
Beim ERC muss Schopper runter.
Nürnberg - Wolfsburg
55
Powerplay Wolfsburg. Festerling sitzt bei den Gastgebern
München - Düsseldorf
44
Bei der DEG muss Burlon vom Eis. Powerplay München
Straubing - Berlin
50
Vierzig Sekunden nach der Auszeit hat die sich schon als völlig überflüssig erwiesen, denn Jonas Müller dreht die Partie, in der die Eisbären 0:3 und 1:4 zurücklagen, endgültig. Jetzt können die Eisbären auch noch was für das Torverhältnis machen. Zuletzt machten sie ja eher was dagegen.
Straubing - Berlin
50
TOOOOOR für die Eisbären
Krefeld - Mannheim
50
Wenn Umicevic und Müller im Verbund Richtung Adler-Tor starten, ist die Defense der Adler immer überfordert.
Straubing - Berlin
50
Hat sich ausgezittert für die Tigers, denn die Eisbären sind da. Weil Berlin wieder einen handelsüblichen Schlussabschnitt spielen. Zehn Minuten noch zu spielen, durch den Treffer von Oppenheimer steht es 4:4. Jetzt müssen die Tigers hoffen, wenigsten mit einem Punkt aus dem Spiel zu gehen. Die Tigers nehmen sofort eine Auszeit.
Straubing - Berlin
50
TOOOOR für die Eisbären
 
 
Jetzt, erst jetzt läuft auch das Spiel in München wieder.
Ingolstadt - Bremerhaven
47
Die Schanzer kommen nie in die Aufstellung, da haben sie schon einen Shorty von Mauermann kassiert. Wow.
Ingolstadt - Bremerhaven
47
TOOOR für die Pinguins
Ingolstadt - Bremerhaven
47
Ingolstadt in Überzahl. Newbury wegen Spielverzögerung.
Straubing - Berlin
47
Für die Tigers beginnt die Zeit des Zittern, denn die Eisbären sind dran. Aubry mit dem Anschlusstreffer.
Straubing - Berlin
47
TOOOR für die Eisbären
Iserlohn - Augsburg
45
Powerplay für den AEV. Costello sitzt. Gibt es den sechsten Powerplaytreffer?
Iserlohn - Augsburg
44
Wenn in Iserlohn heute Powerplays laufen, fallen gerne mal Tor. Fischer von der Blauen in die Bande, den Bandenabpraller muss Combs nur noch nach vorne schieben. Und die Roosters führen.
Iserlohn - Augsburg
44
TOOOR für die Roosters
Iserlohn - Augsburg
43
Beim AEV muss Schmölz in die Kühlbox.
Krefeld - Mannheim
41
Wolf mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie. Kolarik scheitert aus dem Slot am Pfosten, Wolf übernimmt den Abpraller. Der war nicht mehr SO schwer. Die Adler haben in dieser Saison auswärts drei Schlussdrittel gewonnen. Drei.
Krefeld - Mannheim
41
TOOOR für die Adler
 
 
Straubing ...
 
 
Sind aber noch nicht viele Tore im Schlussabschnitt gefallen ...
 
 
Nürnberg.
 
 
Läuft wieder in Krefeld und Ingolstadt. Iserlohn schließt sich an.
 
 
Man kann heute von keiner Partie behaupten, dass sie schon entschieden sei.
 
 
Schwächste Mannschaften im Schlussabschnitt sind Ingolstadt und Mannheim. Beste: Berlin und München. Mannheim schießt die wenigsten Tore und kassiert die meisten. Bei den Eisbären ist es fast umgekehrt. Fast, weil Nürnberg noch weniger Tore kassiert als Berlin.
 
 
Düsseldorf führt nach dem zweiten Drittel 4:3 in München.
München - Düsseldorf
40
Die DEG mit dem letzten Angriff, die Zeit wird ja auch knapp. Lewandowski wird von Kammerer im hohen Slot bedient, ein kurzer, schneller Querpass. Lewandowski schaut aus den Birken aus und knippst eiskalt gegen die Laufrichtung.
München - Düsseldorf
40
TOOOOR für die DEG
München - Düsseldorf
39
Auch nicht schlecht, wie Pinizzotto da über die Außenbahn bis zu Niederberger durchgeht, zum Schuss kommt, Niederberger verhindert den Einschlag. Was dann folgt, ist ein echter Pinizzotto. Er meckert, bekommt eine Diszi. Und meckert weiter. Quatscht, bekommt die nächste Diszi. Und hat Feierabend.
München - Düsseldorf
39
Noch zwei Minuten.
München - Düsseldorf
38
Kein Tor. Torraumabseits.
München - Düsseldorf
38
Nach einem rasanten Angriff der Gäste kommen die mehrfach zu guten Möglichkeiten. Marshall stochert vehement nach und irgendwann ist die Scheibe über der Linie. Aber wann? Irgendwann war abgepfiffen.
München - Düsseldorf
38
TOOOOR für die DEG? Wieder Videobeweis.
München - Düsseldorf
37
Nur in München dauert es noch ein paar Minuten, weil man sich so viele Tore notieren musste.
 
 
Straubing liegt 4:2 gegen die Eisbären vorne.
Straubing - Berlin
40
Powerplaytor durch Jens Baxmann, der war wichtig, so hat Berlin für den Schlussabschnitt noch fast alle Optionen.
 
 
Der KEV führt 3:2 gegen Mannheim. 1:1 steht es in Ingolstadt. 2:2 in Iserlohn.
Straubing - Berlin
40
TOOR für die Eisbären
 
 
Nürnberg führt 1:0 gegen Wolfsburg.
Krefeld - Mannheim
40
Wenige Sekunde vor der Pause muss Müller indie Kühlbox wegen Kniechecks.
München - Düsseldorf
34
TOOOOR für München? Videobeweis. Kein Tor. Das ging aber schnell.
Nürnberg - Wolfsburg
40
Und bei Nürnberg kassiert in der Schlussminute Aronson eine Strafe wegen Haltens.
Straubing - Berlin
38
Powerplay für die Eisbären, Mitchell muss wegen Behinderung vom Eis.
Straubing - Berlin
36
Und Oblinger stellt mit seinem Abfälscher nach einem Zalewski-Schuss von der Blauen den alten Abstand wieder her.
Nürnberg - Wolfsburg
36
In Nürnberg ist der Bann gebrochen, Buzas legt für Ehliz einen an der Blauen auf.
München - Düsseldorf
33
Michael Wolf mit dem schnellen 3:3 nach Vorarbeit von Dominik Kahun.
 
 
Eyyy, hab ich irgendjemanden verärgert???
Straubing - Berlin
36
TOOOOR für die Tigers
Nürnberg - Wolfsburg
36
TOR für die Ice Tigers
München - Düsseldorf
33
Torschlusspanik in München, oder wie? jeder Schuss ein Treffer, Moment ...
München - Düsseldorf
33
TOOOR für München
München - Düsseldorf
32
Da kam die Antwort der DEG auf den Ausgleichstreffer von Aucoin SO schnell, dass sie praktisch schon gegeben wurde, bevor sie eigentlich gestellt wurde. Machachek mit dem 2:3.
München - Düsseldorf
32
TOOOR für die DEG
Straubing - Berlin
34
Ein Lebenszeichen der Eisbären durch Sheppard, der ja schon einmal in dieser Partie Weichen gestellt hat ...
München - Düsseldorf
31
TOOR für München
Straubing - Berlin
34
TOR für die Eisbären
 
 
Mit Toren ist es gerade ziemlich mau.
Ingolstadt - Bremerhaven
33
Sullivan bricht auf der linken Seite durch und versucht es mal aus spitzem Winkel, bleibt aber glücklos.
Nürnberg - Wolfsburg
33
Jetzt mal die Gäste in Überzahl nach einer Spielverzögerung durch Fox.
Krefeld - Mannheim
29
Feser will die Scheibe aus dem Slot rausfahren und lässt sie dabei liegen. So ergibt sich ein 1 auf 0 für Setoguchi. Den kann man auch mal machen.
München - Düsseldorf
26
Also Ergebnisse sind da heute mit bei ... Druck durch die Gäste, und der zahlt sich am Ende aus. München bekommt die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone, am Ende sorgt Machacek für den Treffer.
München - Düsseldorf
26
TOOR für die DEG
Krefeld - Mannheim
29
Der KEV fährt ein 2 auf 1, Hanson vergibt die Riesenchance auf das 4:2 nach einem bösen Patzer von Colaiacovo.
Ingolstadt - Bremerhaven
28
Powerplay auch für den ERC, Rumble sitzt.
Nürnberg - Wolfsburg
28
Ankert sitzt bei den Grizzlys in der Kühlbox.
Straubing - Berlin
27
Kein Tor für die Eisbären
Straubing - Berlin
27
TOR für die Eisbären? Videobeweis.
Krefeld - Mannheim
27
Ein Schuss von Nick St-Pierre fast von der Blauen überrascht Endras am kurzen Pfosten.
Iserlohn - Augsburg
26
Kevin Schmidt fährt den hohen Slot an, bremst ab und packt die Scheibe dann in den Winkel
Iserlohn - Augsburg
26
TOOR für die Roosters
Nürnberg - Wolfsburg
27
Das Spiel in Nürnberg bleibt weiter ohne Tor, weil Ehliz ein 1 auf 0 nicht nutzen kann.
Krefeld - Mannheim
26
Nicht mehr in Überzahl, aber Tor ist Tor. Luke Adam. Goc auf Carle an der Blauen, der schießt, den zweiten Abpraller staubt Adam ab. 2:2.
Krefeld - Mannheim
26
TOOR für die Adler
Straubing - Berlin
24
Langsam wird es aber brutal für die Eisbären. Die Tigers ziehen aus dem Powerplay wirklich das Optimum, Oblinger erhöht auf 3:0!!
Straubing - Berlin
24
TOOOR für die Tigers
Iserlohn - Augsburg
23
TOOOR für den AEV? Videobeweis. Schon mal Entwarnung für alle IEC-Fans. Es war ein Pfostentreffer von Trupp.
 
22
Orendorz sitzt bei den Gastgebern.
Straubing - Berlin
23
Der erste Zweier ist nach 22 Sekunden abgelaufen, Jeremy Williams trifft in Überzahl zum 2:0 für die Tigers.
Straubing - Berlin
23
TOOR für die Tigers
Straubing - Berlin
23
Das läuft aber mal so gar nicht für die Eisbären. 2+2 wegen hohen Stocks gegen Sheppard.
 
 
Alle Spiele bis auf die Partie in München laufen wieder.
 
 
Das Spiel in Nürnberg läuft wieder.
 
 
Die Partie geht in Krefeld geht ins zweite Drittel. Auch das Spiel in Straubing läuft wieder.
 
 
München schießt die meisten Tore, Nürnberg kassiert die wenigsten. Die meisten kassiert Straubing, das auch die wenigsten Tore schießt. Theoretisch müssten die Eisbären das Spiel also im zweiten Drittel drehen. ABER: Bei den Gegentoren sind die Eisbären im Mittelabschnitt auf Platz zwei. Das gibt Tore en masse.
 
 
Drittelstats für das zweite Drittel: München auf Platz eins, vor Nürnberg, der DEG und Wolfsburg. Am schwächsten sind der AEV, Bremerhaven, Iserlohn und die Tigers.
 
 
Schauen wir auf meine Drittelprognose: Remis in Nürnberg - stimmt. Führung für Augsburg - stimmt. Immerhin: zwei von fünf!!
 
 
Nur beim Spitzenspiel wird mit Toren gegeizt. Nürnberg 0, Wolfsburg 0.
 
 
So geht es in München beim Spielstand von 1:1 in die Pause. Und das ist, aus Münchner Sicht, überraschenderweise sehr, sehr glücklich. Nicht wegen der Art, wie der Treffer gefallen ist, sondern aufgrund des Spielverlaufes.
München - Düsseldorf
20
Zwanzig Sekunden vor dem Ende gelingt Button der Ausgleich gegen die DEG. Die Münchner hatten sich festgesetzt, Kahun hält die Scheibe hinter dem Tor, bringt sie in den Slot, von der Kufe eines Düsseldorfers springt die Scheibe auf die Kelle von Button, der aus kurzer Distanz die Scheibe über die Linie drückt.
München - Düsseldorf
20
TOR für den EHC
 
 
1:1 steht es zwischen dem ERC und Bremerhaven.
 
 
Augsburg führt 2:1 in Iserlohn.
 
 
Der KEV führt 2:1 gegen die Adler.
 
 
Die Tigers führen 1:0 gegen die Eisbären.
Iserlohn - Augsburg
19
Cundari muss in die Kühlbox. Powerplay IEC.
Straubing - Berlin
19
Und bei den Eisbären erwischt es Hördler wegen Beinstellens.
Ingolstadt - Bremerhaven
19
Schopper sitzt wegen Beinstellens. Powerplay Bremerhaven.
Ingolstadt - Bremerhaven
16
Jordan Owen mit einem Tor Marke dreckig. Er wühlt im Slot lange genug nach, bis die Scheibe über die Linie rutscht.
Krefeld - Mannheim
17
Das war einfach, Doppelpass Müller, Umicevic, Müller, und der steht frei vor Endras. Das muss man gar nicht in die Powerplayaufstellung gehen. Haste gesehen, Marco Sturm?
Ingolstadt - Bremerhaven
16
TOR für die Pinguins
Krefeld - Mannheim
17
TOOR für den KEV
Nürnberg - Wolfsburg
15
Und bei den Grizzlys sitzt Krupp eine Strafe ab. Das Nürnberger Powerplay, das kann man mal erwähnen. Muss sich aber nichts dabei denken.
Krefeld - Mannheim
16
Wechselfehler Mannheim. Powerplay für den KEV.
Straubing - Berlin
15
Richmond sitzt bei den Eisbären wegen übertriebener Härte.
Ingolstadt - Bremerhaven
15
Olver geht über die Blauen, bremst ab, legt die Scheibe quer in den Lauf von Mauldin, der alleine auf Pöpperle zulaufend, diesen ausgucken kann. 1:0.
Ingolstadt - Bremerhaven
15
TOR für den ERC
Iserlohn - Augsburg
14
Die Panther haben das Spiel gedreht und ihr zweites Überzahltor markiert. Trupp hinter dem Tor unterwegs, legt dann blind von dort zurück an den rechten Pfosten, White schlägt zu.
Iserlohn - Augsburg
14
TOOR für den AEV
Krefeld - Mannheim
14
Bei den Adlern muss Stuart in die Kühlbox. Powerplay für den KEV.
München - Düsseldorf
10
Powerplay Nummer eins für den EHC. Bei der DEG sitzt Marshall.
Iserlohn - Augsburg
12
Turnbull sitzt bei den Roosters. Wegen Stockschlags.
Straubing - Berlin
11
Erst geht die DEG in München in Führung, jetzt legen die Tigers gegen die Eisbären nach. Dieser Spieltag nimmt eine interessante Entwicklung. Loibl legt perfekt für Connolly auf, der von der Seite alleine auf Vehanen zuläuft und den ausspielt.
Straubing - Berlin
11
TOR für die Tigers
Ingolstadt - Bremerhaven
11
Sullivan von der Blauen, die Scheibe wird im Slot abgefälscht und geht am Tor knapp vorbei. Die Panther brauchten bei diesem Powerplay ein wenig, um in Schwung zu kommen.
Ingolstadt - Bremerhaven
9
Wieder Powerplay für den ERC, diesmal muss Jensen vom Eis. Das erste Powerplay der Schanzer war schon ganz ansprechend. Dünnes Eis also für die Pinguine.
Iserlohn - Augsburg
10
Brown mit einem verdeckten Schuss von halbrechts, der so verdeckt nicht gewesen sein kann, da Roy ihn mit der Fanghand abwehrt.
Krefeld - Mannheim
8
Die Adler lassen nicht lange auf sich warten. Wolf schlenzt die Scheibe von der Blauen zum Tor, und irgendwie passt die genau in den Winkel. Aus der Position ein etwas überraschender Treffer.
Krefeld - Mannheim
8
TOR für die Adler
Nürnberg - Wolfsburg
4
Ehliz sitzt bei den Franken wegen Stockschlags.
Krefeld - Mannheim
 
Nach einer guten Chance für Marcel Goc fahren die Pinguine ein 3 auf 1. Da ist aber jemand das Selbstvertrauen zu Kopf gestiegen. 3 auf 1 auswärts. Gawlik trifft aus kurzer Distanz aus halbrechts.
Krefeld - Mannheim
7
TOR für den KEV
Iserlohn - Augsburg
5
Auch der AEV lässt sich in Überzahl nicht lumpen. Parkes sorgt für den schnellen Ausgleich.
Iserlohn - Augsburg
3
Bei den Roosters muss Eklund wegen Beinstellens vom Eis.
Iserlohn - Augsburg
5
TOR für den AEV
Ingolstadt - Bremerhaven
4
Powerplay für den ERC, Hoeffel sitzt.
München - Düsseldorf
1
Die DEG geht in Führung. Bei 0:54 muss Wolf in die Kühlbox. Er sitzt noch nicht richtig, als er schon wieder zurückdarf. Dmitriev auf Vorlage von Barta, sorgt für einen überraschenden Spielverlauf.
Iserlohn - Augsburg
2
Die Roosters sind noch gar nicht in der Aufstellung, da ist der Treffer schon gefallen, Turnbull von der Blauen, die Scheibe wird von Florek noch abgefälscht. Die Roosters legen vor.
Iserlohn - Augsburg
2
TOR für die Roosters
München - Düsseldorf
1
TOR für die DEG
iserlohn - Augsburg
1
Blitzstrafe für Cundari, gleich mal ein Powerplay für die Roosters.
 
 
Und jetzt geht es auch in den anderen Hallen um Tore. ALLE SPIELE LAUFEN.
 
 
Nürnberg und Iserlohn haben begonnen.
 
 
In München wird gespielt.
 
 
Spielbeginn in Ingolstadt.
 
 
Heute könnten viele Tore fallen.
 
 
Die Mannschaften kommen durch die diversen Tierköpfe in der Republik.
 
 
Marcel Müller hofft aus das Quentchen Glück für seine Pinguine. Pack da noch das Selbstvertrauen drauf, das die Adler mitbringen, kann eigentlich nichts schiefgehen. Über seine Nichtnominierung für Olympia wirkt er ziemlich enttäuscht. Mal schauen, ob das Auswirkungen auf seine Leistung hat.
 
 
Wenn man sich Thomas Popiesch laut vorstellen will, braucht man unheimlich viel Phantasie. Aber unheimlich viel.
 
 
Christoph Ullmann formuliert auch was mit Selbstvertrauen, sie wollten das aus den Heimspielen mit nach Krefeld bringen. Der KEV könnte das gut gebrauchen. Netter Mann.
 
 
Thomas Greilinger meint im Interview vor dem Spiel, dass sie zuletzt immer gepunktet hätten, und da käme das Selbstvertrauen zrrruk. Muss ich schnell mal im Wörterbuch suchen. Würde schon gerne wissen, was das Selbstvertrauen gemacht hat.
 
 
Drittelstatistik: Beste Starter sind die Münchner vor dem AEV und dem ERC. Schwächste sind die DEG, Iserlohn und Straubing. Dabei schießt München die meisten Tore, der AEV kassiert die wenigsten, Bremerhaven die meisten, die wenigsten schießt die DEG. Also führen München, Augsburg, Berlin und Ingolstadt nach dem ersten Drittel. Mannheim wahrscheinlich auch, ein Remis erwarten wir aus Nürnberg nach 20 Minuten.
Straubing - Berlin
 
Bei den Eisbären ist Jonas Müller zurück. Florian Busch und Constantin Braun fehlen. Der Schweizer Daniel Stricker und Benjamin Hoppe leiten die Begegnung.
Straubing - Berlin
 
Straubing mit einem Goalie-Wechsel. Sebastian Vogl für Drew MacIntyre. Dylan Yeo ist wieder dabei. Sandro Schönberger und Rene Röthke fehlen.
Nürnberg - Wolfsburg
 
Bei Wolfsburg kehrt nach wahnsinnig langer Verletzungspause Torsten Ankert zurück, Marcel Ohnmann hat ähnliches Verletzungspech wie der anderer Kollege, der aus Köln kam mit seinem Kreuzbandriss. Außerdem fehlen Armin Wurm und Kris Foucault neben Alex Roach. Gery Kuhn kehrt ins Tor zurück. Gordon Schukies und Elvis Melia riechten schieds.
Nürnberg - Wolfsburg
 
Die Franken wechseln im Tor von Andi Jenike auf Niklas Treutle. Es fehlen Steven Reinprecht, Marco Pfleger und Marius Möchel. Milan Jurcina ist wieder dabei.
München - Düsseldorf
 
Bei der DEG gibt es mit Jeremy Welsh und Stephan Daschner zwei Rückkehrer, das führt natürlich zu Umstellungen. Tim Conboy, Marcel Brand, Leon Niederberger und Johannes Huß sind nicht dabei. Es pfeifen Christoffer Hurtik und Stephan Bauer.
München - Düsseldorf
 
Bei München sind Maxi Kastner und Markus Lauridsen nicht dabei. Danny aus den Birken steht erneut im Tor.
Ingolstadt - Bremerhaven
 
Bei den Pinguins sind bis auf Brock Hooton alle Mann an Bord, d.h. Marian Dejdar ist wieder dabei. Marc Iwert und Sirko Hunnius sind die Spielleiter.
Ingolstadt - Bremerhaven
 
Goalie-Wechsel beim ERC, Jochen Reimer kommt für Timo Pielmeier. Pat McNeill, Christoph Kiefersauer und Benedikt Kohl sind nicht dabei. Kael Mouillierat nach Verletzung und Matt Pelech nach Sperre sind zurück.
Iserlohn - Augsburg
 
Keine Veränderungen gibt es beim AEV im Vergleich zum letzten Spiel: T.J.Trevelyan, Alex Thiel und Simon Sezemsky sind nicht dabei. Marian Rohatsch und Rainer Köttstorfer pfeifen.
Iserlohn - Augsburg
 
Iserlohn ohne Marcel Kahle, Alexander Bonsaksen und Chad Bassen. Dieter Orendorz ist wieder dabei. Hat Chad Costello mitgebracht.
Krefeld - Mannheim
 
Bei den Adlern sind Aaron Johnson, Brent Raedeke und Daniel Sparre nicht dabei. Die Mannschaft spielt nach dem Straubing-Spiel unverändert. Daniel Piechaczek und Lasse Kopitz in Krefeld.
Krefeld - Mannheim
 
Beim KEV gibt es einen Goalie-Wechsel. Patrick Klein kommt für Dimitri Pätzold. Philipp Kuhnekath, Jordan Caron, Mike Mieszkowski, Daniel Pietta, Matt MacKay und Joel Keussen sind neben Andrew Engelage nicht dabei. Christoph Gawlik ist zurück.
Krefeld - Mannheim
 
Mit dem KEV trifft man auf einen Gegner, der nur noch theoretische Aussichten hat, noch den Sprung über den Strich zu schaffen. Zumal die aktuelle Form gegen die Pinguine spricht, die aus den letzten zehn Spielen die wenigsten Punkte aller DEL-Teams geholt haben. Aus den letzten fünf Heimspielen hat die zweitschlechteste Heimmannschaft nur einen Sieg geholt. Bisher gab es in dieser Serie nur Heimsiege: Mannheim gewann 4:1 und 7:0, Krefeld 6:2. Das 7:0 war der erste Sieg der Adler unter Bill Stewart. Mit einem Sieg könnten die Adler heute wieder auf eine Preplayoffplatz zurückkehren.
Krefeld - Mannheim
 
Die Adler im Höhenflug? Drei Siege in Folge - das gab es in dieser Spielzeit erst zum zweiten Mal. Aber alle diese Siege holten die Kurpfälzer zu Hause, wirft man eine Blick auf die Auswärtsbilanz der letzten Partien, sieht die Zukunft schon ein wenig düsterer aus: In der Fremde blieben die Adler zehn Spiele am Stück ohne einen einzigen Punkt. Ein historischer Rekord.
Straubing - Berlin
 
Nun besucht die Mannschaft von Uwe Krupp das schwächste Heimteam der DEL. Die Tigers haben 16 Punkte Rückstand auf Platz 10 bei noch dreißig zu vergebenen Punkten, das ist kaum mehr aufholbar. Die Tigers blieben viermal in Folge ohne Punkte, am Wochenende geht es gegen Berlin und München, das verbessert die Ausgangssituation auch nicht unbedingt. Die Tigers verloren beide Spiele in Berlin (1:3 und 1:2) und gewannen ihr erstes Heimspiel gegen die Eisbären 4:3 n.P.
Straubing - Berlin
 
Die Auswärtstournee der Eisbären, sie begann nicht sonderlich erfolgreich. Die kleine Deutschlandreise erstreckt sich über vier Partien, nach Ingolstadt und Mannheim geht es am kommenden Wochenende noch nach Straubing und Köln. Die ersten beiden Spiele endeten mit deutlichen Niederlagen bei Schanzern wieder Adlern. Das zweitbeste Auswärtsteam der DEL hat die letzten drei Spiele auf fremdem Eis verloren. Platz drei dürfte den Berlinern zwar kaum noch zu nehmen sein, aber zumindest der Meister hat sich an den letzten Spieltagen deutlich abgesetzt.
Ingolstadt - Bremerhaven
 
Nun geht es gegen die punktgleichen Pinguins (bei allerdings einem Spiel mehr), die sich mittlerweile gefangen haben. Nach zunächst sieben Niederlagen am Stück folgte eine Serie mit vier Siegen, die sie heute weiter ausbauen könnten. Bei dieser Paarung gab es bisher nur Auswärtssiege. Ingolstadt gewann zweimal 5:1, Bremerhaven 4:0.
Ingolstadt - Bremerhaven
 
Derzeit beste Mannschaft der DEL ist der ERC. Aus den letzten zehn Partien hat nur der Meister mehr Punkte geholt. Ingolstadt hat neun Spiele am Stück gepunktet und sechs der letzten sieben Partien gewonnen. Mittlerweile scheint sogar wieder ein Platz unter den ersten Sechs realistisch.
Nürnberg - Wolfsburg
 
Zu Gast beim Spitzenspiel sind die Grizzlys, die zuletzt auch etwas unrund liefen, vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen gab es für die Niedersachsen, der vor wenigen Wochen noch sicher geglaubte vierte Platz gerät mittlerweile ernsthaft in Gefahr. Hinter den Haien lauert eine ganze Meute. Bisherige Ergebnisse: Das erste Spiel in Wolfsburg gewannen die Ice Tigers 4:1. Es folgten zwei Wolfsburger Shutouts, 1:0 in Nürnberg und 3:0 zu Hause.
Nürnberg - Wolfsburg
 
Die Franken in der Krise? Erstmals in dieser Saison hat Nürnberg drei Spiele in Folge verloren, doch wer die Partie gegen München gesehen hat, weiß auch, trotz der Niederlage kann von einer Krise kaum die Rede sein. Fünf der letzten sechs Heimspiele haben die Ice Tigers gewonnen, die Niederlage gab es beim letzten Heimauftritt gegen den AEV.
München - Düsseldorf
 
Und die DEG? Wie viel Unruhe bringt der angekündigte Abgang von Mike Pellegrims in die Mannschaft? Vier der letzten fünf Spiele hat Düsseldorf verloren, man hält derzeit noch Platz 10, hat noch einen kleinen Vorsprung auf Mannheim und Augsburg, doch die haben im Vergleich zur DEG auch ein Spiel weniger ausgetragen. Die bisherigen Ergebnisse: Die DEG gewann das erste Heimspiel 6:4, unterlag dann in München 1:5, bevor es im dritten Spiel eine 1:3-Heimniederlage gab.
München - Düsseldorf
 
Marschiert der Meister jetzt auf und davon? Auf jeden Fall war er der große Sieger des letzten Wochenendes, als man sich endlich an der Spitze ein wenig absetzen konnte und die Ice Tigers um fünf Punkte distanzierte, dank des Sieges im direkten Duell mit den Franken. Der Meister, er rollt wieder. Sechsmal in Folge hat er gepunktet, fünf der letzten sechs Spiele gewonnen und als inzwischen beste Heimmannschaft der DEL kann er neun Heimsiege am Stück vorweisen.
Iserlohn - Augsburg
 
In den letzten drei Auswärtsspielen hat der AEV immer gepunktet, die letzten beiden Spiele in der Fremde gewonnen. Die bisherigen Ergebnisse: Iserlohn gewann das erste Heimspiel gegen Augsburg 3:1, gewann in Augsburg 4:2 und kassierte ebendort eine 2:4-Niederlage.
Iserlohn - Augsburg
 
Beim Duell der Roosters gegen die Panther geht es für die Gastgeber darum, den Platz in der Top-Sechs zu halten, die Panther wollen den Kontakt zu den Preplayoffplätzen nicht abreißen lassen. Während die Roosters am Sonntag mit einem Sieg in Wolfsburg überraschten, zuvor gab es zwei Niederlagen gegen die DEG und die Eisbären, gab es für den AEV eine schmerzhafte Niederlage gegen die Haie, der sie nach vier Siegen am Stück bei ihrer Aufholjagd etwas ausbremste.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 43. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55