DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 32. Spieltag Saison 2017/2018

17.12. Ende
MÜN
4:2
STR
17.12. Ende
SWN
3:4
ISE
17.12. Ende
WOL
7:4
BER
17.12. Ende
DÜS
2:1
MAN
17.12. Ende
KRE
7:3
ING
17.12. Ende
KÖL
6:3
AUG
17.12. Ende
NÜR
7:4
BRE
DEL 32. Spieltag - Konferenz
17.12. Ende
München
4:2
Straubing
17.12. Ende
Schwenningen
3:4
Iserlohn
17.12. Ende
Wolfsburg
7:4
Berlin
17.12. Ende
Düsseldorf
2:1
Mannheim
17.12. Ende
Krefeld
7:3
Ingolstadt
17.12. Ende
Köln
6:3
Augsburg
17.12. Ende
Nürnberg
7:4
Bremerhaven
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 13:11:15
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Am Mittwoch folgen Iserlohn vs. Bremerhaven und Straubing vs. Düsseldorf.
 
 
Wie geht's weiter? Es wird wieder unter der Woche gespielt. Am Dienstag gibt's die Partien Berlin vs. Nürnberg (!), Mannheim vs. Augsburg und Wolfsburg vs. Schwenningen sowie München vs. den KEV.
 
 
Der KEV ist nun in Schlagdistanz zu Ingolstadt, dem GROSSEN Verlierer des Wochenendes. Die Haie klettern wieder in die Top-Sechs.
 
 
Durch den Sieg der Franken und das Null-Punkte-Wochenende der Eisbären stehen nun drei Teams punktgleich an der Tabellenspitze. Das haben wir SO oft nicht so spät in der Saison. Berlin hat allerdings schon ein Spiel mehr ausgetragen.
 
 
Mit 57 Treffern geht der Spieltag zu Ende, eine short, um den Rekord einzustellen. Respekt.
 
 
Nürnberg gewinnt am Ende 7:4 gegen Bremerhaven.
Nürnberg - Bremerhaven
60
Strg-C, Strg-V. Emptynetter Segal.
Nürnberg - Bremerhaven
60
TOOOOOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
60
Onetimer Schwartz, nur noch 4:6 aus Gästesicht. Gejubelt wird nicht mehr. Hübl geht wieder runter.
Nürnberg - Bremerhaven
60
TOOOOR für die Pinguins
Nürnberg - Bremerhaven
59
Aber jetzt ist die Spannung natürlich raus.
Nürnberg - Bremerhaven
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
Nürnberg - Bremerhaven
58
Emptynetter Brandon Segal.
Nürnberg - Bremerhaven
58
TOOOOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
58
So wie Bremerhaven heute Powerplay spielte, halte ich einen Emptynetter für wahrscheinlicher.
Nürnberg - Bremerhaven
57
Nürnberg lässt die Pinguins jetzt nichtmehr so tief kommen. Außerdem hat Hübl die Eisfläche verlassen. 2:49.
Nürnberg - Bremerhaven
57
Icing Bremerhaven bei 3:42.
Nürnberg - Bremerhaven
56
Icing Bremerhaven bei 4:02.
Nürnberg - Bremerhaven
56
Ein Tor fällt bestimmt noch. So oder so.
Nürnberg - Bremerhaven
55
Fünf Minuten bieten dafür reichlich Zeit.
 
 
Fehlt noch ein Tor zum Standardergebnis.
Nürnberg - Bremerhaven
55
Und das zahlt sich auch aus. Ein Schuss von Aronson rutscht Hübl abgefälscht durch die Schoner und bleibt praktisch auf der Torlinie liegen. Während die Pinguins noch nach der Scheibe suchen, schaltet Mitchell und erbarmt sich ihrer.
Nürnberg - Bremerhaven
55
TOOOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
54
Aronson verpasst von der Blauen. Pfleger aus dem rechten Bullykreis. Das Powerplay der Franken ist doch deutlicher geordnet ...
Nürnberg - Bremerhaven
54
Unruhe kommt auf, als Pföderl gegen Hübl nachstochert. Hinter dem Tor wird kurz schlagkräftig diskutiert. Keine Strafen.
Nürnberg - Bremerhaven
53
Jensen muss wegen Bandenchecks vom Eis. Der Check gegen Buzas hätte auch bel ausgehen können.
Nürnberg - Bremerhaven
53
Viele Schüsse von der Blauen durch die Gäste. Bast gerade mit einem Versuch.
Nürnberg - Bremerhaven
52
Auch bei fünf gegen fünf hält Bremerhaven den Druck hoch.
Nürnberg - Bremerhaven
51
Noch zehn Minuten.
Nürnberg - Bremerhaven
50
Nürnberg wieder komplett.
Nürnberg - Bremerhaven
49
Das Powerplay bleibt sehr konfus, Nürnberg verteidigt solide und befreit sich immer wieder gegen das wilde Anrennen. Die meiste Zeit ist Bremerhaven mit Scheibenholen beschäftigt.
Nürnberg - Bremerhaven
48
Rumble steht übrigens wieder auf dem Eis.
Nürnberg - Bremerhaven
48
Die Hälfte ist schon vorbei.
Nürnberg - Bremerhaven
48
Mitchell fährt ein Break und holt Sekunden raus.
Nürnberg - Bremerhaven
47
Owens sorgt mit einem Solo erstmals für Gefahr. Aber in der Aufstellung waren die Gäste noch nicht.
Nürnberg - Bremerhaven
46
Nicht in der ersten Minute.
Nürnberg - Bremerhaven
45
Also ein SEHR langes Powerplay der Gäste. Mal sehen, ob sie diesmal Ruhe in ihr Powerplay bekommen.
Nürnberg - Bremerhaven
45
Rumble bleibt nach einem Check auf dem Eis liegen. Nach einer kleine Pause verlässt er auf einem Bein skatend die Eisfläche. Es gibt eine Strafe gegen Ehliz nach dieser Aktion. Spieldauer gegen Ehliz, wenn auch mit Verspätung, das hätte man auch gleich sehen können.
Nürnberg - Bremerhaven
45
Wie komme ich darauf? Die Partie spielt sich gerade hauptsächlich vor dem Tor von Treutle ab.
Nürnberg - Bremerhaven
44
Ergebnissicherung kann man sich bei dieser Partie eigentlich gar nicht leisten, dazu läuft es zu chaotisch. Da kann auch schon ein Glücksschuss in den Maschen landen. Nürnberg tut gut daran, nicht zu passiv zu werden.
Nürnberg - Bremerhaven
43
Pfostentreffer Mauermann.
Nürnberg - Bremerhaven
43
Rumble verzieht von der blauen Linie, Nürnberg befreit sich zum vierten oder fünften Mal und ist jetzt komplett.
Nürnberg - Bremerhaven
42
Die zweiten auch. Als würde ihnen die Zeit davonlaufen. Dabei ist noch ewig hin.
Nürnberg - Bremerhaven
41
Bisschen überhastet, die ersten Überzahlaktionen der Gäste.
Nürnberg - Bremerhaven
41
Spektakulär geht es weiter. Nämlich mit einer Strafe. Segal wegen Beinstellens.
Nürnberg - Bremerhaven
41
Das Spiel steht unter dem Motto "Defense wird überbewertet". Reimer nach wenigen Sekunden mit einem Pfostentreffer.
 
 
Der Schlussabschnitt läuft!
 
 
Schlussdrittelstats: Nürnberg auf 2, wenigste Gegentore, aber selber schießen sie auch kaum welche. Bremerhaven, mit den drittmeisten Gegentreffern, auf Platz 9.
 
 
Pause. Nürnberg führt 4:3 gegen Bremerhaven. Dabei wird es nicht bleiben.
Nürnberg - Bremerhaven
40
Die Franken werden wieder aktiver, und die Partie wird wieder wilder. Ohne Pause geht es hin und her. Das MUSS Auswirkungen auf den Schussabschnitt haben. Das wird viele schwer Beinchen geben.
Nürnberg - Bremerhaven
39
Die letzten zwei Minuten.
Nürnberg - Bremerhaven
38
Wenn ich spekulieren sollte, wer das nächste Tor schießt, würde ich auf die Gäste setzen. Nürnberg muss auf die Pause hoffen. Oder auf ein Break.
Nürnberg - Bremerhaven
37
Reimer in den Lauf auf Pföderl, der auf Mitchell prallen lässt. Klasse ausgespielt, dieses Break, aber am Ende war Mitchell schon zu nah an Hübl.
Nürnberg - Bremerhaven
36
Nürnberg gerde mit wenig Entlastung und kaum konstruktiven Angriffen.
Nürnberg - Bremerhaven
35
Und es schaut nicht so aus, als wären die Pinguins schon zufrieden. Die werden doch nicht ... ? Kein Gespür für oben und unten.
Nürnberg - Bremerhaven
34
Der Treffer zählt. Sieben Tore, zwei fehlen uns noch.
Nürnberg - Bremerhaven
34
Dass die Scheibe hinter der Linie war, braucht in den Reihen von Bremerhaven eine ganze Weile und viel stille Post. Aber noch ist die Entscheidung nicht gefällt.
Nürnberg - Bremerhaven
34
Nach langem Austausch gibt es jetzt den Videobeweis. Letzter Bremerhavener an der Scheibe war wohl Hoeffel.
Nürnberg - Bremerhaven
34
Rumble hatte die Scheibe von der rechten Seite mit der Rückhand zum Tor gebracht. Es entsteht hefiges Gewühl und plötzlich jubeln die Gäste.
Nürnberg - Bremerhaven
34
TOOOR für Bremerhaven? Videobeweis.
Nürnberg - Bremerhaven
33
Schon erstaunlich, wie es hier hin und her geht. Es fehlt die richtige Ordnung, aber bei beiden Mannschaften. Als ginge es nur ums Toreschießen, nicht ums Verhindern.
Nürnberg - Bremerhaven
32
Alle knapp zwei Minuten kommt eine Mannschaft zu einer guten Möglichkeit, gerade wieder Pohl, der aus vollem Lauf draufzieht. Verfehlt den Kasten deutlich. Hier fallen auf jeden Fall noch Tore.
Nürnberg - Bremerhaven
32
Nürnberg jetzt permanent mit sechs Spielern. Willibald Schlendrian mischt tüchtig mit.
Nürnberg - Bremerhaven
31
Ungelogen war ich schon dabei, das Scoreboard umzustellen.
Nürnberg - Bremerhaven
31
Was, der war nicht drin? Urbas hat die Scheibe am rechten Pfosten und das offene Tor vor sich. Unfassbarer Fanghandsave. Wirklich, unglaublich.
Nürnberg - Bremerhaven
30
Werden wohl doch keine neun Tore.
Nürnberg - Bremerhaven
29
Pohl noch mit einer guten Möglichkeit aus dem linken Bullykreis nach einem Supertrick von Gilbert an der Blauen. Auch vorbei. Neuaufbau, Dupuis an den Außenpfosten. Bremerhaven wieder komplett. Das waren aber wahnsinnig viele Abschlüsse. Und viele gefährlich.
Nürnberg - Bremerhaven
28
Aronson von der Blauen, Pföderl wird im Slot aktiv. Am Ende ist es Hübl, der die Scheibe hat.
Nürnberg - Bremerhaven
28
Pföderl aus dem Slot, am Tor vorbei, Reimer aus spitzem Winkel, scheitert an Hübl. Bremerhaven kann sich befreien. Neuaufbau, Aronson an den Pfosten.
Nürnberg - Bremerhaven
27
Davon wollen sie wohl noch einen? Schwartz wandert jetzt in die Strafabteilung.
Nürnberg - Bremerhaven
27
Durch die Halle tönt noch, Nürnberg wieder komplett, als Mauermann mit leichten Füßen Gilbert überläuft und die Scheibe mit der Rückhand unter die Latte hebt. Fehlen nur noch drei Tore, um den Schnitt zu halten. Das war jetzt praktisch ein Shorty.
Nürnberg - Bremerhaven
27
TOOR für die Pinguins
Nürnberg - Bremerhaven
26
Bremerhaven wieder zu viert.
Nürnberg - Bremerhaven
26
Wenig Erbauliches gibt es vom Powerplay der Franken zu berichten. Vorerst.
Nürnberg - Bremerhaven
24
Es gibt in dieser Siuation eine Strafe gegen Dupuis. Bei den Gäste muss Rumble vom Eis. Vier Nürnberger gegen drei Bremerhavener.
Nürnberg - Bremerhaven
24
Rumble macht bei Treutle einen Hausbesuch.
Nürnberg - Bremerhaven
24
Nürnberg in Überzahl Platz 10, Bremerhaven in Unterzahl Platz 9. Auch hier eindeutige Vorteile für die Gäste.
Nürnberg - Bremerhaven
24
Dafür Bremerhaven nicht mehr. Jensen muss vom Eis. Beinstellen.
Nürnberg - Bremerhaven
24
Nürnberg komplett.
Nürnberg - Bremerhaven
22
Bremerhaven ist immerhin das drittbeste Überzahlteam. Nürnberg ist einen Platz schlechter in Unterzahl.
Nürnberg - Bremerhaven
22
Buzas in der Kühlbox, Powerplay für die Pinguins. Sozusagen PPP.
Nürnberg - Bremerhaven
22
JETZT haben wir mehr als die Hälfte.
Nürnberg - Bremerhaven
21
In der Pause hat Bremerhaven übrigens den Goalie gewechselt. Hübl wird gleich getauft.
Nürnberg - Bremerhaven
21
Hey Reimer, bis 100 ist aber noch in bisschen Weg. Erster Angriff, Aronson baut auf, und Reimer startet bis zum Bullykreis, bevor der die Scheibe in den Winkel hebelt. 12 Sekunden nach Wiederbeginn.
Nürnberg - Bremerhaven
21
TOOOOR für die Ice Tigers
 
 
Das Spiel läuft wieder. Neun Tore würden noch fehlen für einen neuen Spieltagrekord. Wir können die Messlatte heute ruhig hoch anlegen.
 
 
Lohnt es sich, aus die Drittelstatistik zu schauen? Nürnberg auf 2 mit den wenigsten Gegentoren. Bremerhaven auf 10, mit den drittmeisten Gegentreffern. Na, das hat sich doch gelohnt.
 
 
Pause in Nürnberg.
Nürnberg - Bremerhaven
20
Die letzte Minute läuft.
 
 
Wie gesagt, auf neun Tore sind wird eingestellt. Wir haben schon gut über ein Drittel.
Nürnberg - Bremerhaven
18
Hochakrobatischer Treffer von Ehliz, Pohl baut auf und passt auf den nachlaufenden Ehliz, der sofort ins Zentrum zieht, zwar noch einen Verteidiger vor sich hat, aber das ficht ihn nicht an. Im Fallen erhöht er wieder.
Nürnberg - Bremerhaven
18
TOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
17
Zumal das auch noch gleich in die erste Pause geht. Schussbilanz bisher 13:7. Daran sieht man nicht unbedingt, dass die Gäste hier gut dagegenhalten.
 
 
Damit bleibt uns nur noch ein Spiel übrig. Ja, da sind alle traurig.
 
 
Die Haie schlagen den AEV 6:3.
Köln - Augsburg
60
Letzte Spielminute.
Köln - Augsburg
57
Shugg mit einem hanebüchenen Fehlpass in der Defense. Und das geht dann blitzschnell. Trupp auf Schmölz, nur noch 6:3. Klasse Schlagschuss aus dem hohen Slot.
Köln - Augsburg
57
TOOOR für den AEV
Nürnberg - Bremerhaven
12
Rumble wird auf rechts angespielt, bringt die Scheibe mit der Rückhand in den Slot und Newbury trifft aus kurzer Distanz am langen Pfosten. Die kannste nie abschreiben, die Pinguins.
Nürnberg - Bremerhaven
12
TOR für die Pinguins
Köln - Augsburg
55
Da waren es nur noch fünf Minuten.
Nürnberg - Bremerhaven
10
Powrplay Nürnberg. Urbas in der Kühlbox.
Köln - Augsburg
54
Der nächste Angriff dagegen sitzt. Nach einem Schuss von der Blauen, Potter, kann Roy nicht sichern, Schütz staubt ab.
Köln - Augsburg
54
TOOOOOOR für die Haie
Köln - Augsburg
53
Potter wirft die Scheibe von der blauen Linie Richtung Tor, Roy ist einen Tick schneller als der Kölner Abfälscher.
Nürnberg - Bremerhaven
8
Bei den beiden ersten Spielen sind jeweils neun Treffer gefallen. Wir befinden uns schon wieder auf dem Weg dahin.
Köln - Augsburg
51
Die letzten zehn Minuten laufen.
Nürnberg - Bremerhaven
7
Doppelschlag. Yasin Ehliz nach einem Break. Köppchen schickte ihn über die Bande. Die Franken fahren ein 2 auf 2, Ehliz macht es aus halblinks alleine.
Nürnberg - Bremerhaven
7
TOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
5
Fox tief, Dupuis legt zurück, Segal nimmt das Zuspiel direkt. Pohl staubt ab. Sehr überlegt herausgespielt von der ersten Reihe der Franken. Der wahren ersten Reihe.
Nürnberg - Bremerhaven
5
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
5
Lavallee in der Kühlbox bei Bremerhaven.
Köln - Augsburg
48
Abfälscher von Stieler im Slot. Der Save von Peters fällt recht spektakulär aus.
Köln - Augsburg
47
Kein Tor. Ui. "Torhüterbehinderung". Quatsch.
Nürnberg - Bremerhaven
4
Man kann durchaus von optischen Vorteilen für die Gäste sprechen. Die üben viel Druck auf das Tor von Treutle aus. Nürnberg jetzt nicht ganz so viel im Angriff.
Köln - Augsburg
47
Shugg hinter dem Tor auf Hanowski im Slot, Roy bringt sich nicht unter Kontrolle und Jones stocherte erfolgreich nach. Tippe auf Tor.
Köln - Augsburg
47
TOOOOOOR für die Haie? Tor wurde angezeigt, es gibt einen Videobeweis.
 
 
Das Spiel in Nürnberg hat begonnen. Stellen wir uns mal auf ein Kampfspiel ein. Ist es irgendwie immer, wenn die Pinguins auf dem Eis stehen.
Köln - Augsburg
46
Die Haie zelebrieren gerade ein bisschen. So wie sie Lalonde da gerade in Position brachten. Respekt. Aber kein Tor.
Köln - Augsburg
46
Wow, auch nachträglich keine Strafe gegen Hafenrichter. Nun ja, es wurden heute schon härtere Strafen nicht gegeben.
Köln - Augsburg
46
Latta und Hafenrichter leisten sich eine kleine Prügelei. Latta wollte einen Bandencheck gegen Müller rächen. Verständlich, das war weit von der Bande weg. Strafe war zunächst nicht angezeigt.
 
 
Fehlen nur noch vier Tore, um den Mittagsslot einzuholen.
Köln - Augsburg
45
Break 2 auf 1 für die Haie. Hanowski und Shugg, ausgerechnet, sorgen hier für das 5:2. Hanowski leitet ein, trifft den Pfosten, und dann ist der Weg für Shugg frei, dem die Scheibe genau auf die Rückhand prallt. Das ist jetzt schon arg deutlich.
Köln - Augsburg
45
TOOOOOR für die Haie
Köln - Augsburg
43
Nico Krämmer ist mit einem Abstauber erfolgreich. Break Köln, Lalonde treibt an, die Scheibe kommt durchs Zentrum, B. Jones für Hospelt, der scheitert zunächst noch. Schöne Kombination. Vier Spieler mit jeweils nur einem Scheibenkontakt.
Köln - Augsburg
43
TOOOOR für die Haie
Köln - Augsburg
41
Schütz bringt Gogulla in gute Position, doch dem springt im hohen Slot die Scheibe über die Kelle. Wenn er DIE erwischt hätte ... Loch im Netz.
 
 
Schlussdrittel in Köln.
 
 
Der KEV schlägt den ERC 7:3.
Krefeld - Ingolstadt
60
Strafe gegen den ERC, 34 Sekunden vor dem Ende ist das nicht mehr spielentscheidend. Berglund muss vom Eis.
Krefeld - Ingolstadt
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
 
 
Die DEG gewinnt 2:1 gegen die Adler.
Düsseldorf - Mannheim
60
12 Sekunden.
Krefeld - Ingolstadt
58
Powerplay für den ERC, Trettenes muss runter.
Düsseldorf - Mannheim
60
Pickard vom Eis.
Krefeld - Ingolstadt
57
Noch vier Minuten.
Düsseldorf - Mannheim
59
Noch 1:04. Auszeit Mannheim.
Düsseldorf - Mannheim
59
Beide Teams wieder zu fünft.
Düsseldorf - Mannheim
59
Die letzten zwei Minuten. Die Adler kämpfen hier jetzt gegen ihre eigene schlechte Schlussdrittelbilanz.
Düsseldorf - Mannheim
58
Larkins Distanzversuch wird geblockt. Die DEG mit einer Art Halbbreak, das aber versandet.
Düsseldorf - Mannheim
57
Es gibt Strafen in Düsseldorf. Picard und Setoguchi müssen vom Eis.
Krefeld - Ingolstadt
54
Ja, das ist schon sehr stümperhaft.
Krefeld - Ingolstadt
53
Ich darf zitieren: "Der KEV ist clever, lassen uns in Überzahl ran". So ist es.
Krefeld - Ingolstadt
53
Als der KEV wieder komplett ist, muss Gawlik in die Kühlbox. Sitzt eine Strafe für Klein ab.
Düsseldorf - Mannheim
55
Reingearbeitet. Barta bedient im Slot aus der Hintertorposition, Dmitriev scheitert nur im ersten Versuch.
Düsseldorf - Mannheim
55
TOOR für die DEG
Krefeld - Ingolstadt
51
Trivellato in der Kühlbox. POWERPLAY FÜR DEN ERC.
 
 
Köln führt nach dem zweiten Drittel 3:2 gegen den AEV.
Krefeld - Ingolstadt
50
Und während sie versuchen, das Rettungsboot hochkant in den Brunnen zu stecken, die wissen schon, dass das dann sofort sinkt?, knallt Trettenes einen Onetimer in die Maschen zum 7:3. Dieser Treffer war SO wichtig.
Krefeld - Ingolstadt
50
TOOOOOOOR für den KEV
Krefeld - Ingolstadt
50
Berglund, Aussprache übrigens Berchlund, der Mann ist Schwede, wackelt ein paar Mal die Scheibe von der Vorhand auf die Rückhand und zurück. Und trifft dann im direkten Duell mit Klein. Uhrzeit? Halb vor spannend.
Krefeld - Ingolstadt
50
TOOOR für den ERC
Krefeld - Ingolstadt
46
Der ERC kämpft durchaus. Aber das sind Rettungsmaßnahmen, wie wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und sie kommen mit drei Hubschraubern und einem Rettungsboot. Man kann sich halt fragen, ob das die geeigneten Maßnahmen sind.
Köln - Augsburg
35
Jetzt hat der AEV ein Powerplay. T.J: Mulock sitzt bei den Haien.
Düsseldorf - Mannheim
48
Aus Düsseldorf müsste eigentlich demnächst der dritte Treffer eintrudeln. Gerade lag Pickard unter Dauerbeschuss. Glück für die Adler.
Köln - Augsburg
35
Die Haie haben das Spiel gedreht. Ehrhoff trifft in Überzahl. Von der Blauen bedient, trifft Ehrhoff aus halbrechts per Onetimer.
Köln - Augsburg
35
TOOOR für die Haie
Köln - Augsburg
35
Powerplay Haie nach einer Strafe gegen Parkes.
Krefeld - Ingolstadt
44
Ja, die erste Reihe des KEV. Marcel Müller mit einem wuchtigen Pfostentreffer. Es läuft einfach nicht.
Köln - Augsburg
33
Die Haie sind wieder zu fünft.
Köln - Augsburg
33
Ehrhoff muss bei den Haien vom Eis. Bei den Gästen trifft es Trevelyan, der eine Diszi kassiert. Es bleibt bei Powerplay Augsburg.
 
 
Das Spiel in Krefeld läuft wieder.
Düsseldorf - Mannheim
43
Dmitriev scheitert.
Düsseldorf - Mannheim
43
Penalty für die DEG. Für Dmitriev nach Foul von Akdag.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Bei den Gästen fehlen Marian Dejdar und Tobi Kircher, Jordan George ist wieder dabei. Bei Nürnberg fehlen Brett Festerling, Steven Reinprecht und Dave Steckel. Marian Rohatsch und Benjamin Hoppe pfeifen.
Köln - Augsburg
31
Zerressen bei den Haien wegen Behinderung vom Eis.
 
 
Schlussdrittel in Düsseldorf.
Köln - Augsburg
28
Augsburg in dieser Phase mit wenigen Offensivaktionen. Köln fährt immer wieder an, die Panther lassen sich jetzt sehr tief in die Verteidigung drücken.
Köln - Augsburg
27
Drangphase der Haie mit ein paar Distanzschüssen durch Eriksson und Lalonde.
Köln - Augsburg
26
Holzmann von der rechten Bande mit einem Schlenzer, den hält Peters fest.
Köln - Augsburg
25
Köln wieder komplett und sofort mit dem Break. Großchance Zerressen aus halblinks, er scheitert knapp. Auch aus dem anschließenden Gewühl entsteht nichts.
Köln - Augsburg
24
Es wird gerade nur noch in Köln gespielt, es läuft immer noch das Powerplay des AEV. Das spielt der AEV gut, der die Schlinge immer enger zieht.
 
 
Pause in Krefeld, der KEV führt 6:2.
Köln - Augsburg
23
Holzmann versucht, zentral durchzubrechen, er wird von Eriksson im entscheidenden Moment gehakt. Sah eher nach Penalty aus, zwei Minuten tuns auch.
Krefeld - Ingolstadt
39
Wäre schon große Kunst, wenn der KEV das noch verspielte. Aber er tut im Augenblick einiges dafür, bzw. nichts dagegen. Der ERC jetzt mit einigen guten Möglichkeiten.
Krefeld - Ingolstadt
39
Die letzten 90 Sekunden.
 
 
Pausenstand in Düsseldorf 1:1.
Köln - Augsburg
21
Unmittelbar nach Wiederbeginn übersehen die Schiedsrichtre ein Foul von Gogulla. Die Haie breaken, und Gogulla schießt dieses Break mit einem Tip-In ab. So kann's gehen.
Köln - Augsburg
21
TOOR für die Haie
Krefeld - Ingolstadt
 
Lustig, lustig, trallalalala. Break ERC. Sullivan ist nachgerückt, Taticek legt ihm auf. und Sullivan legt mit einem schnellen Schlenzer nach.
Krefeld - Ingolstadt
 
TOOR für den ERC
Düsseldorf - Mannheim
39
Letzte Minute.
Krefeld - Ingolstadt
37
Wagner von der blauen Linie, vor dem Tor wird die Scheibe von Vainonen unhaltbar abgefälscht. Also wieder ein Verteidigertor des KEV. Eigentlich.
Krefeld - Ingolstadt
37
TOR für den ERC
Düsseldorf - Mannheim
37
Devin Setoguchi mit einer starken Aktion im Angriffsdrittel, wie er den Verteidiger verlädt und aus dem hohen Slot schießt. Aber Bakala ist zur Stelle. Mannheim mit leichtem Übergewicht, weitgehend ist es ein Spiel auf Augenhöhe.
 
 
Die Partie in Mannheim ist eindeutig spannender, aber die in Krefeld lustiger.
Düsseldorf - Mannheim
32
Plachta läuft in Unterzahl alleine auf Bakala zu und scheitert.
Krefeld - Ingolstadt
33
Ein Stürmertor, ein Stürmertor. Sag noch mal jemand, der KEV hat nur eine Sturmreihe. Grygiel zieht alle Verteidiger auf sich, so dass Tim Miller auf links verdammt viel Platz hat und mit der ersten Scheibenberührung im Slot schießt. Das ist nicht mehr mein KEV. Aber dein ERC.
Krefeld - Ingolstadt
33
TOOOOOOR für den KEV
Krefeld - Ingolstadt
32
Es ist ein Spiel auf ein Tor. Weitestgehend. Ingolstadt ist völlig verunsichert und lässt unfassbare Lücken.
Düsseldorf - Mannheim
31
Adam muss in die Kühlbox wegen hohen Stocks. Dafür hätteste in Krefeld aber weiterspielen können.
Krefeld - Ingolstadt
30
Die Angreiferkrise beim KEV setzt sich fort. Müller lässt eine gute Möglichkeit liegen. Hätte er mal besser Keussen rangelassen.
Krefeld - Ingolstadt
29
Sechs Tore hat der KEV in dieser Saison nur einmal geschossen, gegen Mannheim (nicht am Freitag).
Krefeld - Ingolstadt
28
Ich sage ja, Keussen ist auf den Geschmack gekommen. Jetzt markiert er seinen zweiten Treffer. Ähnliche Situation wie bei seiner letzten Chance, nur sitzt das Ding diesmal aus halbrechts im Winkel. FÜNFTES VERTEIDIGERTOR.
Krefeld - Ingolstadt
28
TOOOOOR für den KEV
 
 
Augsburg führt nach dem ersten Drittel 2:1 in Köln.
Düsseldorf - Mannheim
26
Akdag für Festerling, der einen Onetimer aus dem linken Bullykreis nimmt, mit dem Schuss aber nicht durchkommt. Dann ist die DEG wieder komplett.
Krefeld - Ingolstadt
24
St-Pierre bekommt die Kelle von Braun ins Gesicht und bleibt kurz auf dem Eis liegen. Hat aber keiner gesehen, wie es scheint. Also gibt es auch kein Powerplay.
Düsseldorf - Mannheim
24
Powerplay für die Adler, Kammerer erwischt es wegen Haltens.
Düsseldorf - Mannheim
24
Die Teams sind wieder komplett.
Krefeld - Ingolstadt
24
Keussen ist auf den Geschmack gekommen und schießt aus halbrechts, dabei verfehlt er den langen Winkel nur knapp.
Düsseldorf - Mannheim
22
Großchance für die DEG, als Barta durch den Slot auf Dmitriev spielt, der frei vor Pickard scheitert. Das war knapp.
Krefeld - Ingolstadt
22
2 auf 1 für den KEV, Umicevic wartet, aber Müller macht es alleine und scheitert am rechten Pfosten an Pielmeier.
Düsseldorf - Mannheim
21
Kolarik muss in die Kühlbox. Bei der DEG erwischt es Boyce.
 
 
Auch in Düsseldorf geht's weiter.
 
 
Zweites Drittel in Krefeld. Geht die Stürmerkrise beim KEV weiter, immer weiter? Für die Angreifer der Pinguine scheint das Tor wie vernagelt. Davis, Nordlund, Trivellato, Keussen? Really? Fehlt nur noch Klein.
Köln - Augsburg
13
Powerplay für den AEV. Bei Köln muss Latta in die Kühlbox.
Köln - Augsburg
12
Krämmer mit einem Hammer an den Pfosten, in der Tat haben die Haie hier jetzt die Initiative übernommen.
Köln - Augsburg
10
Nun aber eine schöne Szene von Wruck, der die Scheibe aus dem Zentrum entführt und zur Seite ausweicht, einen gefährlichen Schuss absetzt. Roy ist aber zur Stelle. Jetzt spielen die Haie auf einmal Powerplay.
Köln - Augsburg
9
Sieht stark nach Powerplay des AEV aus, ist es aber gar nicht.
Köln - Augsburg
8
Großchance für Schmölz aus dem Slot aus der Drehung, Peters ist mit dem Schoner dran. Die Panther haben hier die besseren Möglichkeiten.
Köln - Augsburg
7
Mal schauen, wie lange die Haie diesmal für die Antwort brauchen. White schnell über halblinks mit dem Abschluss, hat Glück, dass er die Scheibe sichern kann. Da stand schon wieder einer zum Abstauben.
Köln - Augsburg
7
Das Spiel in Köln macht der Partie in Krefeld Konkurrenz. Onetimer Lamb von der Blauen. Ins kurze Eck.
Köln - Augsburg
7
TOOR für den AEV
Köln - Augsburg
6
Powerplay AEV. Ehrhoff muss in die Kühlbox.
Köln - Augsburg
5
Wird langsam Zeit, dass die in Köln mit dem Abtasten anfangen. So als Vorschlag zur Güte.
 
 
Und es gibt Leute, die behaupten, gegen DEN ERC würden die Adler heute 11:0 gewinnen.
 
 
1:1 lautet der Zwischenstand in Düsseldorf.
 
 
Der KEV führt nach dem ersten Drittel 4:0 gegen den ERC. Das gab es zum letzten Mal 1672. Und da gibt es noch Leute, die von einer vorübergehenden Schwächephase des ERC sprechen.
Köln - Augsburg
3
Nach einem Schuss aus spitzem Winkel staubt Hanowski den Abpraller ab.
Köln - Augsburg
3
TOR für die Haie.
Krefeld - Ingolstadt
20
Mannomannomann. Kurt Davis trifft zum 4:0 . Im Liegen trifft er aus dem Gewühl angespielt aus der Hintertorposition. Passgeber war Müller.
Krefeld - Ingolstadt
20
TOOOOR für den KEV
Krefeld - Ingolstadt
19
An so einem Tag könnte der KEV auch im ersten Powerplay treffen. Olver wegen Hakens.
Köln - Augsburg
1
Die Zeit hat wohl nicht gereicht. Offensivbullygewinn AEV, Schmölz mit dem Hammer. Und der passt genau. Wow.
Köln - Augsburg
1
TOR für den AEV
Köln - Augsburg
1
Holzmann mit dem ersten Abschluss nach wenigen Sekunden von der Blauen. Peters mit einem leichten Fanghandsave. Zum Warmwerden.
 
 
Die Partie in Köln läuft.
Düsseldorf - Mannheim
18
Festerling an der Blauen freigepasst von Akdag, erwischt die Scheibe nicht richtig. Sonst wäre es interessant geworden.
Düsseldorf - Mannheim
17
Powerplay für die Adler nach einer Strafe gegen Lewandowski wegen Hakens.
Krefeld - Ingolstadt
15
Man könnte vielleicht erwähnen, dass die Schanzer den Goalie gewechselt haben. Gegen Krefeld. Im ersten Drittel. Das ist fast eine Bankrotterklärung.
Düsseldorf - Mannheim
16
Binnen Sekunden schlägt die DEG bei angezeigter Strafe zurück. Barta übernimmt die Scheibe nach einem Schuss von Dmitriev neben dem Slot, fährt vor das Tor und zieht die Scheibe um Pickard herum.
Düsseldorf - Mannheim
16
TOR für die DEG
Krefeld - Ingolstadt
15
Samuelsson hätte Zeit. Der Treffer gilt.
Düsseldorf - Mannheim
15
Der Treffer gilt. War schließlich klar drin.
Düsseldorf - Mannheim
15
Der Schuss kam von Akdag. Und für Bakala war weniger als Null zu sehen.
Düsseldorf - Mannheim
15
TOR für die Adler? Videobeweis. Hoho, zwei gleichzeitig. Premiere!!!
Krefeld - Ingolstadt
15
Ich stelle das Scoreboard schon mal um.
Krefeld - Ingolstadt
15
Nordlund hatte abgezogen, trifft die Latte und fällt hinter Reimer runter. Taticek scheint noch aufzuräumen, der aber war wohl schon drüber.
Krefeld - Ingolstadt
15
TOOOR für den KEV? Videobeweis
 
 
Nee, klare Sache, so viele Tore wie in der Frühschicht sind nicht mehr zu erwarten. Alle Hoffnungen liegen auf dem KEV.
Düsseldorf - Mannheim
12
Gute Chance für Daschner aus dem rechten Bullykreis, wo er freistehend lauerte. Pickard ist dran.
Krefeld - Ingolstadt
14
Der KEV spielt fast so, als wollte er sich am ERC für die Niederlage gegen die Adler revanchieren. So funktioniert das eigentlich nicht. Auszeit ERC. Ja, ja.
Düsseldorf - Mannheim
10
Drangphase der Adler, MacMurchy scheitert mit dem Bauerntrick.
Krefeld - Ingolstadt
11
So einfach geht das. Der KEV kommt durch die Mitte, Davis lässt für Trivellato liegen, der verpasst aus dem hohen Slot die Latte deutlich.
Krefeld - Ingolstadt
11
TOOR für den KEV
Düsseldorf - Mannheim
9
Akdag läuft über die linke Seite durch und prüft den Schoner von Bakala.
Krefeld - Ingolstadt
10
Wieder eine Chance für Laliberte, diesmal scheitert er an der Latte. Lassen was liegen, die Gäste. Hm, wo stehen die eigentlich in der Tabelle?
Krefeld - Ingolstadt
8
Es ist vollbracht.
Krefeld - Ingolstadt
6
Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Schlechtestes Powerplay der Welt gegen schlechteste Unterzahl. Ein Spiel für Genießer. Kann man nicht einfach weiterspulen?
Krefeld - Ingolstadt
6
Schönes Solo von Laliberte, der am Ende den Schuss mit der Rückhand nehmen muss. Klein ist zur Stelle. Es folgt ein Powerplay der Gäste nach einem Wechselfehler des KEV.
Düsseldorf - Mannheim
6
Mannheim wieder komplett.
Düsseldorf - Mannheim
5
Die DEG muss neu aufbauen. Aber hier brennt zunächst nichts an. Die Adler stehen gut in der Verteidigung.
Düsseldorf - Mannheim
5
Pickard wehrt mit dem Schoner einen Schuss aus der Halbdistanz ab.
Düsseldorf - Mannheim
4
Das Powerplay ist jetzt nicht DIE Stärke der DEG.
Düsseldorf - Mannheim
4
Bei den Adlern muss Ullmann in die Kühlbox.
Krefeld - Ingolstadt
2
Erstes Saisontor für Keussen, der von der Blauen trifft. Reimer ohne Sicht. Die Panther sind ja wieder mächtig wach.
Krefeld - Ingolstadt
2
TOR für den KEV
 
 
Auch in Krefeld läuft die Partie. Man macht drei Kreuze oder fünf, dass das kein Einzelspiel ist.
 
 
Läuft. In Düsseldorf.
 
 
24 Tore haben wir schon. Sollte doch ein Ansporn für die Mittelschicht sein!
 
 
Die Grizzlys schlagen den Tabellenführer 7:4. Und damit ist der Tabellenführer ein gewesener. Und Wolfsburg heute mit dem 100. Saisontor. Das letzte Ding von Voakes war's. Köln, München und Berlin haben schon.
Wolfsburg - Berlin
60
Emptynetter Voakes nach gewonnenem Defensivbully.
Wolfsburg - Berlin
60
TOOOOOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
60
Noch 23 Sekunden.
Wolfsburg - Berlin
59
Cüpper vom Eis bei 1.20.
Wolfsburg - Berlin
59
Wie erwartet, Berlin gewinnt wohl den Schlussabschnitt, aber nicht mehr das Spiel.
Wolfsburg - Berlin
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
 
 
Die Roosters gewinnen 4:3 in Schwenningen. Dabei hatten sich alle schon auf die Verlängerung eingestellt.
 
 
SIEBEN Sekunde vor dem Ende gehen die Roosters in Führung. Wie schon gegen Ingolstadt drehen die Sauerländer die Partie, diesmal wertvollerweise schon in der regulären Spielzeit. Nach einem Schuss aus spitzem Winkel von Florek zappelt die Scheibe plötzlich im Netz.
 
 
TOOOOR für die Roosters
Köln - Augsburg
 
Bei den Haien steht Justin Peters wieder im Tor, Shawn Lalonde ist von seinem Auslandsaufenthalt zurück, Philip Gogulla vom Heimaturlaub bzw. der Denkpause. Alex Sulzer, Lucas Dumont, Jean-Francois Boucher und Alexandre Bolduc sind nicht dabei, Dominik Tiffels fällt raus. Rainer Köttstorfer und Marc Iwert pfeifen. Der AEV spielt im Vergleich zu Freitag unverändert.
Wolfsburg - Berlin
55
Noch 5:40.
Schwenningen - Iserlohn
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
 
 
München gewinnt 4:2 gegen Straubing.
München - Straubing
60
Klassen muss wegen Beinstellens vom Eis. Mauer war der Gefoulte, auf dem Weg zum Emptynetter.
München - Straubing
59
Emptynet Straubing.
Schwenningen - Iserlohn
54
Klasse Solo von Turnbull, der am Ende nur noch Wölfl vor sich hat, aber da ist der Winkel schon zu spitz, um sich eine Ecke aussuchen zu können.
Schwenningen - Iserlohn
53
Und schon ist er wieder da.
Schwenningen - Iserlohn
51
Kevin Schmidt muss in die Kühlbox.
Wolfsburg - Berlin
48
Kann man da noch Doppelschlag sagen? Olver mit seinem zweiten Treffer. Einen Schuss von der Blauen fälscht Olver zunächst ab, den kann Brückmann mit einem Reflex abwehren, aber nicht den Nachschuss von Olver. DAS war mal ein herkömmliches Tor. Gerade zu popelig im Vergleich zu den anderen. Der Schuss kam im Übrigen von MacQueen.
Wolfsburg - Berlin
48
TOOOOR für die Eisbären
München - Straubing
50
Zalewski in der Kühlbox. PP München.
Wolfsburg - Berlin
44
Das ist so wenig das Problem der Eisbären. Die wollen heute nur Zaubertore. Das erste von Rankel war ja auch schon zum Einrahmen.
Wolfsburg - Berlin
44
Ein Traum. Wieder ein absolutes Traumtor. Braun spielt von der rechten Bande einen scharfen Pass an den linken Pfosten. Dort lässt Oppenheimer nur quer auf Olver prallen, der sicher aus kurzer Distanz verwertet. Eine großartige Passkombination.
Wolfsburg - Berlin
44
TOOOR für die Eisbären
München - Straubing
47
Doppelte Überzahl Straubing. Jaffray muss auch noch runter.
Schwenningen - Iserlohn
46
Es sind. Iserlohn setzt sich fest. Down bekommt die Scheibe von der rechten Bande in den Slot zugesteckt und platziert sehr überlegt. 3:3.
Schwenningen - Iserlohn
46
TOOOR für die Roosters
 
 
Ob überhaupt noch Tore übrig sind?
München - Straubing
46
Die Tigers drücken jetzt ganz schön. Das führt zu einer Strafe gegen Kastner. Also wieder PP für die Gäste.
Schwenningen - Iserlohn
43
Schwenningen komplett.
Wolfsburg - Berlin
41
Wolfsburg wieder komplett.
Wolfsburg - Berlin
41
Berlin noch kurz in Überzahl.
Wolfsburg - Berlin
41
Jetzt geht's auch in Wolfsburg weiter.
München - Straubing
45
Doppelchance Straubing. Erst scheitert Zalewski in guter Position. Bettauer, der hat ja heute schon getroffen, setzt aus dem Slot nach mit einem Schlagschuss, aus den Birken hat beide.
 
 
Noch ist es in Wolfsburg friedlich. Aber es wird ja auch noch nicht wieder gespielt.
Schwenningen - Iserlohn
41
Powerplay für die Gäste. Maurer muss in die Kühlbox.
 
 
Das Spiel Schwenningen läuft wieder.
München - Straubing
42
Trotzdem machen die Tigers kein schlechtes Spiel beim Meister. Am Ende könnte der heute aber eine Nummer zu groß sein.
München - Straubing
41
Und zwar mit einem Blitzstart. Break. Matsumoto zieht aus dem Zentrum zur linken Seite und bringt die Scheibe in den Slot. Bettaurer fälscht ins eigene Tor ab. So begann der Meister bisher jedes Drittel: Mit einem schnellen Tor.
München - Straubing
41
TOOOOR für München
 
 
In München geht's weiter.
 
 
Zwei Niederlagen hintereinander gab es für die Eisbären in dieser Saison aber auch erst einmal. Ein Null-Punkte-Wochenende noch gar nicht.
 
 
Jetzt kommt das starke Drittel der Eisbären, München auf 3, Straubing auf 4. Schwache Schlussdrittler spielen noch gar nicht. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Eisbären das Schlussdrittel gewinnen. Aber nicht das Spiel. Ich verfüge auch nur über ein beschränktes Maß an Fantasie.
 
 
Björn Krupp zu seinem Tor: "Mehr Glück als Verstand". Ehrlich ist er. Aber sah trotzdem gut aus. Geschenk für den Vater.
Krefeld - Ingolstadt
 
Beim KEV steht heute Patrick Klein im Tor. Mathias Trettenes ist wieder zurück. Philipp Kuhnekath, Patrick Seifrt, Jordan Caron, Mike Mieszkowski fehlen. Bei Ingolstadt gibt's den nächsten Goalie-Wechsel, Jochen Reimer wieder für Timo Pielmeier. Brandon hat die Koffer gebuckt, Dustin Friesen, Benedikt Kohl und Christoph Kiefersauer fehlen regulär. Lasse Kopitz und Sirko Hunnius pfeifen.
Düsseldorf - Mannheim
 
Bei der DEG steht heute Daniel Bakala im Tor. Tim Conboy, Leon Niederberger, Johannes Huß und Lukas Laub sind nicht dabei. Bei den Adlern steht erneut Chad Pickard im Tor, Carlo Colaiacovo, Daniel Sparre, Alex Lambacher und David Wolf sind nicht dabei. Markus Schütz und Andre Schrader leiten die Begegnung.
 
 
Wolfsburg führt nach dem zweiten Drittel 6:2 gegen die Eisbären. Nach der Sirene wird wieder ein bisschen geschubst. Wetten, dass das im Schlussdrittel noch eskaliert? Wir können schon mal ein paar Diszis einplanen.
Wolfsburg - Berlin
40
Letzte Minute. Wolfsburg mit gutem Penaltykilling.
 
 
Schwenningen führt 3:2 gegen Iserlohn.
Wolfsburg -Berlin
39
Die Strafe gegen Roach allerdings schon. PP Berlin.
Wolfsburg -Berlin
38
Kurzschlägerei in Wolfsburg, das wird ein paar Strafen geben. Aufs Kräfteverhältnis auf dem Eis hat das keine Auswirkungen.
Schwenningen - Iserlohn
39
Der Spielstand hat sich nach dem Videobeweis nicht geändert. Da ist es dann eigentlich egal, für oder gegen wen der war.
 
 
München führt nach zwei Dritteln 3:2 gegen Straubing.
Schwenningen - Iserlohn
39
Videobeweis. Den Schiedsrichtern ist langweilig, sie suchen nach einem Tor.
Schwenningen - Iserlohn
38
RIESENCHANCE für Giliati, der aus der Kühlbox durchstarten kann und alleine auf Dahm zuläuft. Er scheitert am Pfosten.
Wolfsburg - Berlin
32
Drittes Powerplaytor der Gastgeber. Foucault hat ab sofort einen Hattrick. Das sieht so spielerisch aus. Er leitet den Angriff ein, give-and-go, er geht mit der Scheibe durch und verlädt Cüpper.
Wolfsburg - Berlin
32
TOOOOOOR für die Grizzlys
Schwenningen - Iserlohn
33
Jaspers wegen Hakens. Powerplay Wild Wings.
Wolfsburg - Berlin
31
Bei den Eisbärenmuss Noebels vom Eis. Zwei PP-Tore hat Wolfsburg schon.
Schwenningen - Iserlohn
32
Bittner und Friedrich müssen in die Kühlbox, vier gegen vier wird gespielt.
Schwenningen - Iserlohn
31
Eine Sekunde vor Ablauf der Strafe spielt Caporusso die Scheibe mittelscharf durch den Slot auf Fischer, der das Zuspiel direkt nimmt und aus spitzem Winkel verkürzt.
Schwenningen - Iserlohn
31
TOOR für die Roosters
Schwenningen - Iserlohn
30
Das sah 100 Prozent wie der Anschlusstreffer aus, aus spitzem Winkel bekommen die Roosters eine Riesenchance aufs leere Tor, leider habe ich nicht mitbekommen, wer das war. Aber hervorzuheben ist sowieso der Save von Wölfl.
Schwenningen - Iserlohn
29
Bittner sitzt wegen Beinstellens.
München - Straubing
31
Die Tigers sind wieder dran, weil Connolly aus kurzer Distanz in einer Drangphase trifft. Leicht machen die Gäste es dem Meister heute nicht.
Wolfsburg - Berlin
25
Voakes läuft über links alleine aufs Tor zu und erhöht.
Wolfsburg - Berlin
25
TOOOOOR für die Grizzlys
München - Straubing
31
TOOR für die Tigers
 
 
Wer's noch nicht gemerkt hat, aber dafür bin ICH ja da: Alle Heimteams liegen zwei vorne. Bin gespannt, wer das kaputt macht.
Wolfsburg - Berlin
23
Wenn DER die letzte Saison nicht so lange verletzt gewesen wäre. Großartiges 1 auf 0 von Foucault, der bedrängt von hinten mit der Rückhand Cüpper überwindet.
Wolfsburg - Berlin
23
TOOOOR für Wolfsburg
München - Straubing
26
Der Meister ist wieder komplett.
 
 
Fortsetzung in Wolfsburg.
München - Straubing
24
Powerplay für die Tigers. Joslin sitzt wegen Haltens.
Schwenningen - Iserlohn
21
Mr. Auge Will Acton mit dem Traumpass auf Fleury. Acton läuft über links die Band entlang, steckt quer in den Lauf des Kollegen, der ein einfaches Tip-In bekommt.
Schwenningen - Iserlohn
21
TOOOR für die Wild Wings
 
 
Fortsetzung in Schwenningen.
München - Straubing
22
Danach wird es in den Kühlboxen kuschelig, beide Teams ordnen je zwei Spieler ab. Hedden, Seidenberg, Christensen und Klassen sitzen noch Reststrafen ab vom letzten Drittel.
München - Straubing
22
Jaffrays kommt zentral durch, scheint die Scheibe schon verloren zu haben, dreht sich aber um und nimmt sie wieder auf, schießt, trifft. Wackelt und hat Luft. 3:1.
München - Straubing
22
TOOOR für München
München - Straubing
21
Warnschüsschen von Macek aus spitzem Winkel. Mehr so ein ist-der-Goalie-schon-wach-Versuch.
 
 
Die Partie in München läuft wieder.
 
 
Beste Mannschaft im Mittelabschnitt ist München. Wolfsburg auf Platz 3, am schwächsten sind, in dieser Reihenfolge: Iserlohn, Schwenningen und Straubing. München schießt die meisten Tore, Straubing kassiert die meisten Gegentreffer. Iserlohn schießt die wenigsten Tore.
 
 
Und Wolfsburg führt 3:2 gegen die Eisbären.
Wolfsburg - Berlin
19
Noch 81 Sekunden zu spielen.
 
 
Schwenningen führt 2:1 gegen Iserlohn.
Schwenningen - Iserlohn
20
Combs muss bei den Roosters in die Kühlbox.
Wolfsburg - Berlin
18
Großchance für Rankel, als aus dem Gewühl die Scheibe vor seine Kelle kullert, er trifft das offene Tor nicht. Da war sein Treffer wesentlich schwerer.
Wolfsburg - Berlin
17
Powerplay Berlin. Sharrow muss runter. Ein paar Sekunden später trifft es aber auch Sheppard, so dass doch vier gegen vier gespielt wird. Oh, jetzt geht doch auch noch ein Wolfsburger. Bleibt also beim Powerplay für die Gäste. Fauser muss auch runter. Pavel ist ein bisschen verwirrt und will aufgeklärt werden. Also das ist so mit den Bienchen und den Blümchen ...
 
 
Pause in München, der Meister führt 2:1.
 
 
Richtig was los heute.
Wolfsburg - Berlin
16
Es gab nach dem Anschlusstreffer nochmal Videobeweis. Und als Torschütze wird jetzt Rankel geführt. Also doch richtig gesehen.
München - Straubing
19
Powerplay München. MacKinnon wegen Behinderung. Super Idee, die Münchner haben ja erst zwei Powerplaytore.
Wolfsburg - Berlin
16
Rankel hinter dem Tor, macht eine Drehung und schießt aus spitzem Winkel. Oppenheimer war vielleicht noch dran, beschwören könnte ichs nicht. Er wird jedenfalls als Torschütze verkündet. Schien mir eher der Schoner gewesen zu sein von Brückmann. Sei's drum, es war jedenfalls der Anschlusstreffer, und jetzt ist die Aufholjagd im Schlussdrittel wieder machbar. Die Eisbären haben die Partie nur noch ein bisschen verschlafen.
Wolfsburg - Berlin
16
TOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
14
Jetzt kommt hoffentlich zum Tor der Eisbären. Das war nämlich wunderbar herausgespielt. Oppenheimer bekommt die Scheibe auf links, spielt kurz auf Buchwieser, der für Rankel liegen lässt, und der schießt aus dem Slot. Großartiges Passspiel, könnte der schönste Treffer des Tages werden.
Schwenningen - Iserlohn
14
Optimale Ausnutzung des Powerplays durch die Wild Wings. Im Slot stochert Giliati nach einem Schuss von Bender erfolgreich nach.
Schwenningen - Iserlohn
14
TOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Iserlohn
13
Rech mit einem Abfälscher zum 1:1. Schwenningen ist in doppelter Überzahl erfolgreich.
Schwenningen - Iserlohn
13
TOR für die Wild Wings
München - Straubing
15
Wieder treffen die Gäste in Überzahl. Einen Abpraller verwertet Kahun aus spitzem Winkel.
München - Straubing
15
TOOR für München
Wolfsburg - Berlin
14
TOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
14
Diesmal verpennen die Eisbären den Startabschnitt komplett. Das wird es dann doch irgendwann übersichtlich mit den Chancen auf eine Aufholjagd. Krupp mit einem Solo, als er den Querpass spielen will, fälscht Backman ins eigene Tor ab. Das Spiel läuft wirklich an den Eisbären vorbei.
Wolfsburg - Berlin
 
TOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
13
Berlin wieder komplett.
München - Straubing
12
Connolly sitzt wegen Beinstellens.
Schwenningen - Iserlohn
10
Nach einem bösen Fehler in der Defense läuft Combs alleine auf Wölfl zu und spielt den aus. Sah ziemlich routiniert aus, wie er diese Chance verwertete.
Schwenningen - Iserlohn
10
TOR für die Roosters
Wolfsburg - Berlin
12
Erst ziehen sie die Berliner auseinander. Dann steht Fauser am rechten Pfosen völlig frei und lässt sich die Chance nicht nehmen. Wunderbares Zuspiel von Dehner.
Wolfsburg - Berlin
12
TOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
11
Kein Tor und fast zwei Minuten doppelte Überzahl Wolfsburg. Im Normalfall wäre das bei Wolfsburg ein weiterer Treffer.
Wolfsburg - Berlin
11
Der Videobeweis wird zu 99 Prozent nicht zu einem Tor führen. War Pfosten. Aber so richtig weiß man ja nie.
Wolfsburg - Berlin
11
Onetimer Dehner aus spitzem Winkel. Glanztat von Cüpper, dann wird gerangelt, Olver muss in die Kühlbox. Außerdem kann jetzt, nach zwei Minuten, der Videobeweis durchgeführt werden. Übrigens ganz schön laut in Wolfsburg heute. Die Berliner haben wieder 15.000 Fans mitgebracht.
Wolfsburg - Berlin
10
Die Wolfsburger jubeln nach einem Schuss von Likens, ein paar Fans jubeln auch. Könnte ein Videobeweis bevorstehen. Aber noch halten die Grizzlys halt die Scheibe.
Wolfsburg - Berlin
8
Wurm bliebt auf dem Eis liegen, damit er gleich seine Wunde kühlen kann. Einmal die Kelle durchs Gesicht von Buchwieser. Da würde jeder bluten. 2+2. Sieht wieder nach einem typischen Berliner Startabschnitt aus. Warum spielen die überhaupt noch Startabschnitte?
München - Straubing
6
Edwards bekommt die Scheibe von hinterm Tor, sucht den direkten Abschluss. Mike Zalewski kommt zum Abstauber. Auch die Gäste sind in Überzahl erfolgreich. Sagte ja, Torreigen.
München - Straubing
6
TOR für die Tigers
Schwenningen - Iserlohn
6
Sehr viel Platz für Turnbull auf der linken Seite. Er kann sogar noch zwei Schritte aufs Tor zu gehen, verzieht aber dann.
München - Straubing
4
Jetzt auch ein Powerplay für die Tigers. Gibt aber viele Strafen heute. Button wegen Crosschecks.
Schwenningen - Iserlohn
5
Giliati sitzt wegen hohen Stocks.
Wolfsburg - Berlin
5
Bina eben schon mit einer guten Chance. Aber im nächsten Anlauf klappt es dann. Immer noch in Überzahl kommen die Wolfsburger zu dritt über die Blaue. Foucault zieht seinen Schuss um den Verteidiger, so dass Cüpper ohne Sicht bleibt
Wolfsburg - Berlin
5
TOR für die Grizzlys
München - Straubing
1
Ein paar Sekunden später rappelt es aber. Dominik Kahun eröffnet den Torreigen, Offensivbully, Wolf legt quer an der Blauen, Schuss, Vogl, Abstauber Kahun. Das geht zackig. Ging zackig.
München - Straubing
1
TOR für München
München - Straubing
1
Wolf mit dem ersten Abschluss, schöner Onetimer aus dem linken Bullykreis. Aber Vogl mit freier Sicht, hält die Scheibe fest.
Wolfsburg - Berlin
3
Bei den Eisbären erwischt es DuPont. So kommt auch Wolfsburg zu einem ersten Powerplay.
München - Straubing
1
Koper in der Kühlbox wegen Beinstellens, nah dran am neuen Rekord, so nach 20 Sekunden.
 
 
In München sind sie heute ein bisschen langsam. Münchner halt. Das Spiel läuft jetzt aber auch.
 
 
Und Schwenningen.
 
 
Los geht's in Wolfsburg.
 
 
Ich höre gerade, dass bei den Roosters Chad Costello doch spielen soll. In den offiziellen Line-ups steht er aber noch nicht. Vielleicht wird das ja im neuen Jahr nachgereicht?
 
 
Fehlen uns noch die Referees: In Wolfsburg sind das heute Christoffer Hurtik und Daniel Piechaczek, in Schwenningen pfeifen Stefan Eichmann und Elvis Melia. Michael Klein und Stephan Bauer in München.
Wolfsburg - Berlin
 
Bei Wolfsburg übernimmt Felix Brückmann im Tor, Torsten Ankert, Kamil Kreps, Alexander Karachun, Fabio Pfohl und Carter Proft fehlen, erstmals in dieser Saison kommt Marcel Ohmann zum Einsatz. Berlin ohne Danny Richmond, Forian Busch und Frank Hördler.
München - Straubing
 
Neuzugang Keith Aulie bekommt bei München noch nicht zum Einsatz, Steven Pinizzotto und Jakob Mayenschein fehlen. Straubing ohne Sandro Schönberger und Steven Zalewski. Im Tor heute Sebastian Vogl.
Schwenningen - Iserlohn
 
Iserlohn ohne Chad Costello, Denis Shevyrin, Alexander Bonsaksen und Marcel Kahle. Bei den Wild Wings steht heute Marco Wölfl im Tor, Benedikt Brückner, Mirko Sacher und Markus Poukkula fehlen neben Dominik Bohac, Uli Maurer ist wieder dabei mit Stefano Giliati.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Nach einer Auswärtstournee, von der die Franken neun von 12 möglichen Punkten mitbrachten, sind die Ice Tigers heut wieder zu Hause gefordert. Eine angenehme Aufgabe für die beste Heimmannschaft der DEL, aber gegen einen alles andere als bequemen Gegner. Bremerhaven holt aus den letzten zwei Partien zwei Siege und ließ dabei nur einen Gegentreffer zu. Die ersten beiden Spiele endeten jeweils knapp, mit 5:4-Siegen für Nürnberg. In Bremerhaven gewannen die Franken erst nach Penaltyschießen, zu Hause in regulärer Spielzeit.
Köln - Augsburg
 
Mit einem beeindruckenden Sieg beim Tabellenführer meldeten sich die Haie am Freitag nach zwei Niederlagen wieder zurück. Sie gewannen fünf der letzten sieben Spiele. Zu Hause verlor Köln die letzten beiden Begegnungen. Der AEV schwimmt derzeit auf einer kleinen Erfolgswelle, holte drei Siege am Stück mit denen er fast wieder in Schlagdistanz zu den Preplayoffplätzen ist. Der AEV ist nach Straubing das schwächste Auswärtsteam. Bisher gewann immer die Heimmannschaft: Köln 6:3, Augsburg 7:4.
Krefeld - Ingolstadt
 
Zwei Verlierer des Freitags treffen in Krefeld aufeinander. Die Pinguine gingen in Mannheim baden, der ERC verspielte eine 3:1-Führung in Iserlohn, nahm dabei aber immerhin noch einen Punkt mit. Man könnte von einem Sechs-Punkte-Spiel sprechen. Mit einem Sieg wäre der KEV wieder in Schlagdistanz zu den Preplayoffplätzen. Die Pinguine haben die letzten drei Spiele verloren, der ERC, auf einer Tournee mit fünf Auswärtsspielen, hat die letzten beiden Spiele verloren. Auswärts warten die Schanzer seit drei Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Die ersten beiden Spiele gewann der KEV. 5:2 in Ingolstadt und 5:3 in Krefeld.
Düsseldorf - Mannheim
 
Ja, die Adler haben am Freitag ihr bestes Spiel seit Monaten gezeigt, vielleicht ihr beste Spiel in dieser Saison. Aber man sollte dabei doch nicht vergessen, gegen wen sie gespielt haben. Mit dem 7:0 beendeten sie eindrucksvoll eine Serie von drei Niederlagen. Was dieser Sieg wert ist, müssen sie in Düsseldorf zeigen. Die DEG hat ihre letzten vier Spiele verloren, auch zu Hause kassierten die Rheinländer vier Niederlagen am Stück. Sie sind drauf und dran, aus den Preplayoffrängen zu fallen. Bisher gewann bei diesem Duell immer das Heimteam: Die DEG 4:3 n.P. Die Adler 5:4.
München - Straubing
 
Im Fernduell kämpft der Meister mit dem Rekordmeister um die Tabellenführung. Mit einem Dreier gegen die Tigers könnte München wieder die Spitze übernehmen, vorausgesetzt, die Eisbären bleiben Wolfsburg punktlos. Mit fünf Siegen in Folge ist München derzeit nach Berlin das erfolgreichste Team. Mit Straubing hat man die schwächste Mannschaft der letzten Wochen zu Gast. Von den letzten vierzehn Auswärtsspielen verloren die Tigers, das schwächste Auswärtsteam der DEL 13. Die ersten beiden Spiele gewannen die Münchener deutlich, 5:2 in Straubing und 6:3 in München.
Wolfsburg - Berlin
 
Im Spitzenspiel empfangen die Grizzlys den Tabellenführer aus Berlin. Nach der Niederlage gegen die Haie steht dieser Status der Eisbären heute auf dem Spiel, um weiter sicher an der Tabellenspitze zu bleiben, muss bei den Grizzlys mindestens ein Punkt geholt werden. Die Berliner gingen erstmals nach zwölf Spielen am Freitag ohne Punkte vom Eis, bleiben aber weiter das beste Team der letzten Wochen. Die Grizzlys, die einen Tag länger Pause hatten, kassierten zuletzt eine Niederlage gegen den Meister. Von den letzten vier Heimspielen hat Wolfsburg drei verloren. Und die Eisbären sind die beste Auswärtsmannschaft der DEL. Die ersten beiden Spiele gewannen die Berliner, 2:1 zu Hause und 5:2 in Wolfsburg.
Schwenningen - Iserlohn
 
Big Points holten die Roosters am Freitag gegen Ingolstadt, mit dem Sieg gegen den ERC beendeten sie eine Niederlagenserie von vier Spielen und hielten die DEG und den ERC weiter auf Distanz. Die Wild Wings unterlagen im Duell der Überraschungsteams, auch für sie ging gegen Bremerhaven eine Serie zu Ende, es war die erste Nullnummer nach vier Siegen am Stück. Die beiden ersten Partien gingen an die Wild Wings, die 2:1 in Iserlohn nach Verlängerung gewannen, mit demselben Ergebnis, ohne Verlängerung, endete das erste Spiel in Schwenningen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 32. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55