Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 17. Spieltag Saison 2017/2018

27.10. Ende
ISE
3:1
AUG
27.10. Ende
NÜR
5:2
KÖL
27.10. Ende
ING
2:5
MÜN
27.10. Ende
WOL
3:0
DÜS
27.10. Ende
BER
2:1
STR
27.10. Ende
BRE
6:3
KRE
27.10. Ende
MAN
4:3
n.P.
SWN
DEL 17. Spieltag - Konferenz
27.10. Ende
Iserlohn
3:1
Augsburg
27.10. Ende
Nürnberg
5:2
Köln
27.10. Ende
Ingolstadt
2:5
München
27.10. Ende
Wolfsburg
3:0
Düsseldorf
27.10. Ende
Berlin
2:1
Straubing
27.10. Ende
Bremerhaven
6:3
Krefeld
27.10. Ende n.P.
Mannheim
4:3
Schwenningen
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 11:37:05
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Damit war's das für heute. Einen schönen Abend noch und bis Sonntag!
 
 
Was steht am Sonntag an? Unter andrem die Partie Köln vs. Mannheim, vielleicht in dieser Saisonphase nicht ganz so spannend? Außerdem muss Nürnberg nach Schwenningen, die Eisbären nach Augsburg, München hat Iserlohn zu Gast. Fehlen uns noch die Partien KEV vs. Grizzlys, Straubing vs. Ingolstadt und die DEG spielt gegen Seriensieger Bremerhaven.
 
 
Augsburg, kann man mittlerweile sagen, steckt in der Krise, Iserlohn setzt sich durch den ersten Heimdreier an die Spitze der Meute, die nach den Preplayoffplätzen schielt.
 
 
Großer Gewinner des Spieltages sind die Grizzlys, die sich nach dem Sieg gegen die DEG auf Platz fünf wiederfinden. Aber angesichts der Tatsache, dass zwischen Platz fünf und neun nur zwei Zähler liegen, kann sich das am Sonntag schon wieder ändern.
 
 
An der Tabellenspitze hat sich wenig getan, das Spitzentrio hat sich keine Blöße gegeben. München führt vor Berlin und Nürnberg, die Franken haben nächste Woche ein Nachholspiel.
 
 
Damit sind alle Partien beendet.
 
 
Die Pinguins gewinnen 6:3 gegen den KEV.
Bremerhaven - Krefeld
60
13 Sekunden vor dem Ende scheint sich Schymainski verletzt zu haben.
Bremerhaven - Krefeld
59
Noch 90 Sekunden, vielleicht sollte man ja Klein nochmal rausnehmen. Just for fun.
Bremerhaven - Krefeld
59
Die PInguins machen das halbe Dutzend voll. Dejdar über links, Pass quer vor das Tor, Hoeffel mit dem Tip-In.
Bremerhaven - Krefeld
59
TOOOOOOR für die Pinguins
Mannheim - Schwenningen
 
Das wäre ein unfassbarer Penalty geworden, wenn Endras den Trick nicht gerochen hätte. Extrapunkt Mannheim
Mannheim - Schwenningen
 
Letzter Schütze? Der Treffer von Plachta galt übrigens. Wörle ...
Bremerhaven - Krefeld
58
St. Pierre muss in die Kühlbox.
Bremerhaven - Krefeld
57
Krefeld komplett.
Mannheim - Schwenningen
2:1
Plachta ... 2:1. Gibt zwar Videobeweis, weil die Scheibe wieder rauskam. Drin war der aber klar.
Mannheim - Schwenningen
1:1
Bartalis gleich aus.
Mannheim - Schwenningen
1:0
Adam ... schöner Treffer.
Mannheim - Schwenningen
0:0
Acton ... daneben.
Mannheim - Schwenningen
0:0
Setoguchi scheitert.
 
 
Penaltyschießen in Mannheim. Bilanz Mannheim 1:1, Schwenningen 1:0.
Mannheim - Schwenningen
64
Akdag scheitert mit dem Bauerntrick.
Mannheim - Schwenningen
63
Kink mit dem Break, 1 auf 1, er verzieht knapp. Was Strahlmeier gerade hält, ist phänomenal.
Bremerhaven - Krefeld
52
Diese Spieldauer entscheidet die Partie wohl.
Mannheim - Schwenningen
61
Erste Chance für Giliati, der vor den Slot fahren kann und knapp drüber schießt.
Bremerhaven - Krefeld
52
Unterzahlbreak der Wild Wings, das HÄTTE die Entscheidung sein müssen, Klein hält seine Mannschaft im Spiel. Zumal das Powerplay jetzt vorüber ist, Caron muss nämlich ebenfalls vom Eis. Für Caron gibt es außerdem einen Diszi. 5+SD.
Mannheim - Schwenningen
 
Ich glaube, von DER Chance wird Readeke noch träumen.
Bremerhaven - Krefeld
51
Bei den Pinguins muss Jensen in die Kühlbox.
 
 
Das Spiel in Mannheim geht in die Overtime.
Mannheim - Schwenningen
60
Gute Möglichkeit für Akdag, Strahlmeier hält fest. Es gibt wohl eine Verlängerung. Die Bilanz der Adler in Overtime 0:0, Schwenningen 1:1.
Mannheim - Schwenningen
59
Mannheim komplett, noch zwei Minuten.
Bremerhaven - Krefeld
48
Jetzt folgt wahrscheinlich die endgültige Entscheidung. Müller muss beim KEV runter. Bremerhaven mit einer Ausbeute von 24,53 Prozent in Überzahl. Der Gipfel der DEL.
Mannheim - Schwenningen
56
Powerplay für die Wild Wings. Setoguchi wegen Beinstellens.
Mannheim - Schwenningen
56
Raedeke trifft das leere Tor nicht, das wäre den Wild Wings heute nicht passiert.
Bremerhaven - Krefeld
46
Ist das die Vorentscheidung durch Mauerman? Urbas vor dem Slot nach rechts, Mauerman nimmt Maß. Powerplaytor.
Bremerhaven - Krefeld
46
TOOOOOR für die Pinguins
Mannheim - Schwenningen
54
Hätte er nicht ein Tor geschossen, wäre es ein gänzlich gebrauchter Tag für Larkin gewesen, der immer wieder mit Scheibenverlusten glänzt. Und wenn ER die Scheibe verliert, ist es immer in tückischen Räumen.
Bremerhaven - Krefeld
44
Strafe gegen den KEV, Faber muss beim KEV vom Eis.
Mannheim - Schwenningen
53
Noch etwas über sieben Minuten sind in Mannheim zu spielen.
Bremerhaven - Krefeld
43
Bremerhaven komplett.
Mannheim - Schwenningen
51
Plachta verpasst den Tip-In nach guter Vorarbeit von Goc.
Bremerhaven - Krefeld
42
Krefeld wieder komplett, ergo in Überzahl.
Bremerhaven - Krefeld
41
Zunächst noch Überzahl für die Gastgeber. Aber dann muss auch Rumble runter, vier gegen vier.
 
 
Weiter geht's auch in Bremerhaven.
Mannheim - Schwenningen
48
Gaaanz schlampiger Scheibenverlust in der Defense der Adler, Acton fängt ab und legt quer, Höfflin trifft per Onetimer.
Mannheim - Schwenningen
48
TOOOR für die Wild Wings.
 
 
Iserlohn holt den ersten Heimdreier und gewinnt 3:1 gegen den AEV.
 
 
München gewinnt 5:2 in Ingolstadt.
 
 
Wolfsburg schlägt die DEG 3:0.
Ingolstadt - München
59
Den Emptynetter haben die Münchner rauskombiniert.Jaffray hat es am Ende GANZ einfach. 5:2, was das Spielgeschehen nicht mehr wiedergibt.
Ingolstadt - München
59
TOOOOOR für den EHC
Ingolstadt - München
59
Kaum ist Reimer weg, markiert Macek den Emptynetter.
Ingolstadt - München
59
TOOOOR für den EHC
Ingolstadt - München
58
Reimer vom Eis. 2:07 noch zu spielen.
Iserlohn - Augsburg
59
Boutin ist beim AEV vom Eis.
 
 
Schlussdrittel in Mannheim.
 
 
Die Eisbären schlagen Straubing 2:1.
 
 
Nürnberg schlägt Köln 5:2.
Berlin - Straubing
58
Das Risiko der Tigers wird belohnt. Drei vor dem nehmen sie bereits MacIntyre vom Eis. Austin Madaisky nutzt die Überzahl zum Anschlusstreffer.
Berlin - Straubing
58
TOR für die Tigers
Ingolstadt - München
54
Das war knapp. Abeltshauser hat das leere Tor vor sich und hält drauf. Schopper wirft sich in den Schuss.
Nürnberg - Köln
58
In Nürnberg brechen die letzten beiden Minuten an.
Ingolstadt - München
53
Im Schlussdrittel ist es mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor. Das von aus den Birken. München ist noch lange nicht durch.
 
 
Pause in Bremerhaven. Die PInguins führen 4:3.
Bremerhaven - Krefeld
39
Beim KEV muss Caron wegen Bandenchecks vom Eis. Bremerhaven in Überzahl: Gefährlich.
Wolfsburg - Düsseldorf
50
Bei den Grizzlys sitzt Wurm eine Strafe ab.
Nürnberg - Köln
52
Dupuis, Segal, Fox, Dupuis. Eine traumhafte Kombi die Ice Tigers, wie auf dem Reissbrett entworfen. Dupuis muss am Ende die Scheibe nur noch über die Linie drücken. 5:2 ist heftig.
Nürnberg - Köln
52
TOOOOOR für die Ice Tigers
Wolfsburg - Düsseldorf
46
Nowak muss bei der DEG in die Kühlbox.
Ingolstadt - München
48
Fast hätte es wieder die schnelle Antwort durch den EHC gegeben, Großchance für Mauer, aber Reimer zeigt, dass er nichts verlernt hat. Gaanz wichtiger Save.
Iserlohn - Augsburg
47
Bei den Roosters muss Brown wegen Stockschlags vom Eis.
Ingolstadt - München
46
Der erneute Anschlusstreffer für die Schanzer. Laurin Braun wird über die Seite losgeschickt und findet genau die Lücke zwischen den Beinen von aus den Birken.
Ingolstadt - München
46
TOOR für den ERC
Mannheim - Schwenningen
39
Wechselfehler der Adler.
Bremerhaven - Krefeld
 
Schwartz kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks, 2+2.
Iserlohn - Augsburg
45
Stieler sitzt beim AEV wegen Stockschlags.
Nürnberg - Köln
43
Das wird jetzt langsam schwierig für die Haie. Festerling von der Blauen, Segal staubt ab.
Iserlohn - Augsburg
43
Der Treffer der Roosters wird gegeben.
Nürnberg - Köln
43
TOOOOR für die Ice Tigers
 
 
Alle Spiele im Schlussabschnitt, außer die, die noch im Mitteldrittel laufen.
Iserlohn - Augsburg
 
Boutin weit vor seinem Tor, dahinter bricht das Chaos aus. Wer da eigentlich als letzter an der Scheibe war, lässt sich kaum erkennen, man muss auf die Verkündigung des Torschützen warten. Oha, Videobeweis. Naja, in der Situation hätte man damit rechnen müssen. Möglicherweise war's Jaspers, der im Liegen getroffen hätte.
Iserlohn - Augsburg
 
TOOOR für die Roosters
Bremerhaven - Krefeld
31
Müller vergibt die 100-prozentige. Im Gegenzug legt Lavallee ein erstaunliches Solo hin, mit dem er das Spiel schließlich aus dem Slot dreht.
Bremerhaven - Krefeld
31
TOOOOR für die Pinguins
 
 
Es geht weiter in Nürnberg.
Mannheim - Schwenningen
33
Der war erzwungen. Und Sparre spielt heute in paar Pässe ... am langen Pfosten steht Larkin frei und knallt in die Lücke. Ein Stürmer hätte den wahrscheinlich nicht gemacht.
Mannheim - Schwenningen
33
TOOOR für die Adler
 
 
Schlussdrittel in Iserlohn.
Mannheim - Schwenningen
31
Sparre hinter dem Tor, spielt den Klasse-Pass in den Slot, wo Stuart völlig frei zum Schuss kommt. Ein Stürmer hätte den wahrscheinlich gemacht.Die Adler drehen gerade ein wenig auf. Prompt ziehen sie eine Strafe gegen Bender.
Bremerhaven - Krefeld
27
Und die Bremerhavener sind drauf und dran, die Partie wieder zu drehen. Wilde Szenen vor dem Tor von Klein.
Mannheim - Schwenningen
30
Die Adler versuchen es mit alternativen Torverhütungsmethoden. Das wird nie langweilig. Poukkula mit der nächsten guten Gelegenheit für die Gäste.
Mannheim - Schwenningen
29
Doppelschlag der Pinguins, Owens spielt Schwartz vor dem Tor frei, der hat es vor dem leeren Kasten einfach, 3:3.
Mannheim - Schwenningen
25
Traumpass von Ullmann in den Lauf von Sparre, der hat etwas Glück beim Abschluss, aber die Scheibe kullert halt drüber.
Mannheim - Schwenningen
25
TOOOR für die Pinguins
Mannheim - Schwenningen
29
TOOR für die Adler
Bremerhaven - Krefeld
24
Urbas mit dem Anschlusstreffer für die Gastgeber. Hinter dem Tor holt er die Scheibe und schickt sie dann mit der Rückhand in die Maschen.
Bremerhaven - Krefeld
24
TOOR für die Pinguins
Mannheim - Schwenningen
46
Sekunden vorher hatte Ullmann die Mannheimer Führung auf dem Schläger. Im Gegenzug macht Uli Maurer es besser. Die Wild Wings gehen in Führung.
Mannheim - Schwenningen
46
TOOR für die Wild Wings
 
 
Wolfsburg führt nach zwei Dritteln 3:0 gegen die DEG.
 
 
In Bremerhaven geht's weiter.
Mannheim - Schwenningen
24
Im Augenblick wird nur in Mannheim gespielt. Die Adler im Augenblick spielbestimmend.
 
 
München führt 3:1 in Ingolstadt.
 
 
Die Eisbären liegen 2:0 gegen Straubing vorne.
 
 
Nürnberg führt 3:2 gegen Köln.
Mannheim - Schwenningen
21
Powerplay auch für die Adler, Rech sitzt bei den Wild Wings.
 
 
Pause am Seilersee, der IEC führt 2:1 gegen den AEV.
Wolfsburg - Düsseldorf
37
Kurz vor der Pause bekommt die DEG ein Powerplay nach einer Strafe gegen Likens.
 
 
Es geht weiter in Mannheim.
Ingolstadt - München
37
Der ERC war am Ausgleich dran, das wird ab sofort wieder etwas schwerer. Macek wird im Slot von der Seite von Hager freigespielt und hält nur die Kelle rein.
Ingolstadt - München
37
TOOOR für den EHC
Iserlohn - Augsburg
35
Fischer trifft aus dem hohen Slot mit einem platzierten Schuss zum 2:1 für die Gastgeber.
Ingolstadt - München
35
Der ERC trifft in Überzahl. Sullivans Schuss wird noch abgefälscht. Anschlusstreffer. Lauridsen bekam die Scheibe auf die Brust, von dort nahm der Flug der Scheibe einen unhaltbaren Verlauf.
Ingolstadt - München
35
TOR für den ERC
Iserlohn - Augsburg
35
TOOR für die Roosters
Nürnberg - Köln
36
Auch die Partie in Nürnberg wird gedreht. Dupuis mit dem 3:2 für die Franken. Dupuis holt die Scheibe hinter dem Tor und unternimmt die nötigen Schritte. Zwei an der Zahl, steht frei vor Peters und trifft.
Nürnberg - Köln
36
TOOOR für die Ice Tigers
Berlin - Straubing
35
Es geht langsam auf die zweite Pause zu, und Nick Petersen baut die Führung der Eisbären auf 2:0 aus.
Berlin - Straubing
35
TOOR für die Eisbären
Berlin - Straubing
33
Kein Tor für die Eisbären
 
 
Der KEV führt nach dem ersten Drittel 3:1 in Bremerhaven.
Bremerhaven - Krefeld
20
Die Pinguine sind nicht damit zufrieden, das Spiel zu drehen. Jetzt bauen sie sogar ihre Führung aus. Entscheidenden Anteil hatte wieder die wichtige Neuverpflichtung Caron. 1 auf 0. 1:3.
Bremerhaven - Krefeld
20
TOOOR für den KEV
Berlin - Straubing
33
TOOR für die Eisbären? Videobeweis.
Iserlohn - Augsburg
31
Großchance für den AEV, der ein 3 auf 2 fährt, Rekis kommt frei zum Schuss aus dem hohen Slot.
Ingolstadt - München
27
Die Münchner mit dem nächsten Überzahltreffer. Kastners Pass wird von Franky Mauer zum 2:0 veredelt. Nur hatte diesmal der ERC das Powerplay.
 
 
Pausenstand in Mannheim 1:1.
Wolfsburg - Düsseldorf
27
Nach einem Schuss von Bina von der Blauen kann Dixon abstauben.
Ingolstadt - München
27
TOOR für München
Wolfsburg - Düsseldorf
27
TOOOR für die Grizzlys
Ingolstadt - München
26
Bei Müchen muss Seidenberg wegen Behinderung vom Eis.
Berlin - Straubing
29
Der Bann in Berlin ist gebrochen und der Favorit geht durch Sean Backman in Führung.
Berlin - Straubing
29
TOR für die Eisbären
Bremerhaven - Krefeld
15
Die Gäste haben das Spiel gedreht! Caron bereitet den Treffer über die Außenbahn vor, St. Pierre fälscht noch ab.
Bremerhaven - Krefeld
15
TOOR für den KEV
Mannheim - Schwenningen
16
Powerplay für die Adler. Poukkula muss in die Kühlbox.
Bremerhaven - Krefeld
13
In der Tat, der Treffer von Maxi Faber wird nach Videobeweis gegeben, die Partie beginntvon von vorne.
Bremerhaven - Krefeld
13
TOR für die Pinguine? Videobeweis.
Mannheim - Schwenningen
15
Defense spielt jetzt nicht so die ganz große Rolle in Mannheim, Torszenen ohne Ende, an denen beide Verteidigungsreihen Lücken offenbaren.
Bremerhaven - Krefeld
13
Das Antarktis-Duell ist offiziell eröffnet. Bast bedient George vor dem Tor von Klein, der markiert das 1:0 für die Gastgeber.
Bremerhaven - Krefeld
13
TOR für die Pinguins
 
 
Und jetzt werden auch die Spiele in Nürnberg und Ingolstadt fortgesetzt.
 
 
Auch am Seilersee hat der Mittelabschnitt begonnen.
 
 
Das Spiel in Wolfsburg läuft wieder.
Mannheim - Schwenningen
12
Nach dem Ausgleichstreffer erhöhen die Gäste den Druck auf die Adler. Auf der Gegenseite fast Hungerecker mit seinem zweiten Treffer nach Vorarbeit von Plachta.
 
 
In Berlin hat das zweite Drittel begonnen.
Mannheim - Schwenningen
10
Tobi Wöre mit dem Ausgleich für die Wild Wings. Traumpass aus der Hintertorposition durch Larkin. Traumpass. Wörle frei aus dem Slot mit dem Gewaltschuss zum 1:1.
Mannheim - Schwenningen
10
TOR für die Wild Wings
Mannheim - Schwenningen
9
Mannheim wieder komplett.
Mannheim - Schwenningen
9
Sieht nicht SO verkehrt aus, das Powerplay der Wild Wings. Kaijomaa schießt aus allen Lagen.
Bremerhaven - Krefeld
7
RIESENCHANCE für die Pinguins, als der KEV im Aufbau der Scheibe verlustig geht. Es ergibt sich ein 2 auf 1, Körner verpasst minimal, aber aus Krefelder Sicht ausreichend.
Mannheim - Schwenningen
7
Gute Chance für Acton nach einem Mannheimer Defensefehler, Adam hatte vertändelt, fast hätte Acton das bestraft. Niki Goc muss in die Kühlbox.
Mannheim - Schwenningen
6
Unbedingt angekündigt hatte sich das nicht, aber man darf auch nicht vergessen, dass Hungerecker auf dem Eis steht. Bullygewinn in der Neutralen durch Kink, Setoguchi quer auf Hungerecker, der schießt sofort, und die Scheibe wird unhaltbar abgefälscht.
Mannheim - Schwenningen
6
TOR für die Adler
Bremerhaven - Krefeld
3
Kircher mit einer Möglichkeit für Fischtown, als er auf einmal frei vor Klein steht, aber die Scheibe nicht unter Kontrolle bekommt.
 
 
Pause gibt es heute keine, da müssen alle am Ticker bleiben. Denn Bremerhaven und Mannheim haben gerade erst begonnen.
 
 
München führt 1:0 in Ingolstadt, Wolfsburg 2:0 gegen die DEG.
 
 
Pausenstände in Berlin und Nürnberg: remis. Am Seilersee genauso. Aber alle unterschiedlich. Wahnsinn!
 
 
Die Spiele in Mannheim und Bremerhaven haben begonnen.
Ingolstadt - München
19
Seidenbergs Schuss kommt von der Bande zurück und Aucoin nimmt den Abstauber dankend entgegen.
Ingolstadt - München
19
TOR für München
Wolfsburg - Düsseldorf
19
Kurz vor der Pause bauen die Grizzlys ihre Führung aus, die DEG fängt wohl erst wieder bei 0:5 an? Likens von der Blauen.
Wolfsburg - Düsseldorf
19
TOOR für die Grizzlys
Iserlohn - Augsburg
20
Der AEV sorgt zügig für den Ausgleich. Hafenrichter wird von der Grundlinie von LeBlanc eingesetzt und trifft aus kurzer Distanz.
Iserlohn - Augsburg
20
TOR für den AEV
Ingolstad t- München
19
3 auf 1 München, Pinizzotto scheitert knapp, im direkten Gegenzug scheitert Mauldin am Außenpfosten.
Iserlohn - Augsburg
19
Marko Friedrich bringt die Gastgeber in Führung. Bassen auf links, spielt die Scheibe vor den Slot, Friedrich nimmt sie an und zieht sie um den Verteidiger herum bei seinem Schuss.
Iserlohn - Augsburg
19
TOR für die Roosters
Nürnberg - Köln
16
Patrick Reimer mit seinem ersten Saisontor. Wunderbar von Ehliz von der Grundlinie im Slot freigepasst, kann sich die Ecke aussuchen. They are back.
Nürnberg - Köln
16
TOOR für die Ice Tigers
Ingolstadt - München
14
Spieldauer für Fabio Wagner, der kommt heute nicht wieder. Nach einem Check an Daubner muss er gehen. Und natürliches ein langes Powerplay für die Gäste. Die Referees diskutieren jetzt aber über diese Strafe.
Nürnberg - Köln
14
Marius Möchel mit dem Anschlusstreffer. Schütz hat die Scheibe eigentlich schon, lässt sich die Scheibe von Aronson abnehmen, Pföderl passt sofort vor das Tor. Möchel trifft aus dem Slot.
Nürnberg - Köln
14
TOR für Nürnberg
Wolfsburg - Düsseldorf
13
Berglund scheitert frei vor aus den Birken, aber nein, für diese Partie sind vorerst keine Tore vorgesehen. Die beste Möglichkeit der Schanzer ergab sich aus einem Aufbaufehler der Gäste.
Wolfsburg - Düsseldorf
12
Bei den Grizzlys hat Dehner die Scheibe aufs Ohr bekommen und blutet, er muss zunächst mal pausieren.
Iserlohn - Augsburg
11
Beste Chance der Partie für den AEV durch einen Schuss aus halbrechter Position. Lange mit einem sehr starken Fanghandsave. Die Scheibe hätte im Winkel eingeschlagen.
Wolfsburg - Düsseldorf
9
Die Grizzlys sind inzwischen wieder komplett, haben die vier Minuten in Unterzahl heil überstanden.
 
 
Den Franken sollte mal jemand mitteilen, dass sie die beste Defense der Liga haben.
 
 
Hm, versuch ich mal einen Test, wenn jetzt gleich das 3:0 für die Haie fällt ... Kein Torrekord heute, definitiv nicht.
Nürnberg - Köln
9
Die Haie wollen mich wohl veralbern? Break der Haie, wieder, weiß der aufmerksame Leser. Diesmal gehen Hanowski die Anspielstationen aus. Auch er schießt selber.
Nürnberg - Köln
9
TOOR für die Haie
 
 
Es gibt trotzdem keinen Torrekord.
Wolfsburg - Düsseldorf
5
Break in Unterzahl für die Grizzlys über Furchner, der vorbereitet und Höhenleitner, der die Scheibe über die Linie arbeitet.
Nürnberg - Köln
7
Schneller Vorstoß der Haie, 3 auf 1, Latta sieht, der Passweg ist zu und schießt einfach. Schön in den langen Winkel.
Wolfsburg - Düsseldorf
5
TOR für die Grizzlys
Nürnberg - Köln
7
TOR für die Haie
Wolfsburg - Düsseldorf
5
Gibt wohl doch keinen Torrekord heute.
Wolfsburg - Düsseldorf
5
Wolfsburg mit dem besseren Beginn, aber die DEG bekommt das erste Powerplay. Likens kassiert nach hohem Stock 2+2. Vier Minuten, da kann man schon mal was machen.
Ingolstadt - München
5
Viele Spielanteile für den Meister in der Anfangsphase, aber die waren auch noch auf denselben Zug wie die Haie, der zum Tor ist noch nicht eingefahren. Sie setzen die Schanzer aber in der Verteidigungszone fest.
Nürnberg - Köln
3
Pföderl mal auf gaaanz spitzem Winkel, Peters ist aber im bedrohten Eck. Die Franken in der Anfangsphase mit mehr Zug zum Tor.
Iserlohn - Augsburg
3
Versuch von Turnbull aus dem hohen Slot, nicht ungefährlich, wenn er so viel Platz hat, aber diesmal scheitert er noch. De Roosters haben ja schon festgestellt, dass es nicht so einfach ist, Tore zu schießen. Überhaupt und so.
Berlin - Straubing
3
Powerplay für die Tigers, bei den Eisbären muss Backman wegen Beinstellens vom Eis.
Ingolstadt - München
2
Bin schon irgendwie gespannt, ob Pelech und Pinizzotto heute aneinandergeraten.
Nürnberg - Köln
1
Fast der perfekte Start für die Franken, aber Reinprecht bringt die hoppelnde Scheibe nicht unter Kontrolle.
 
 
Jetzt laufen auch die anderen beiden Partien. In Mannheim und Bremerhaven beginnen wir heute, wie bereits gesagt, später.
 
 
In Berlin wird gespielt. Ebenso hat das bayrische Derby begonnen.
 
 
Das Spiel am Seilersee läuft.
 
 
Zur Info: In Bremerhaven fangen sie JETZT mit dem Warm-up wieder an. Das dauert also noch.
 
 
Gleich geht's los.
 
 
Wahrscheinlich sind die Wild Wings erst nach Sinsheim gefahren und wollen Wintergame machen.
 
 
Drittelstatistik: Top die Haie vor dem ERC und Augsburg. Am schwächsten im ersten Drittel sind die Eisbären, etwas überraschend, dann Krefeld und Straubing. Nicht so. Iserlohn schießt die wenigsten Tore, Köln die meisten, die wenigsten Gegentreffer kassiert der ERC, die meisten Straubing.
 
 
Sieben Spiele auf einen Streich erwarten uns heute, das kennt man ja auch der DEL gar nicht mehr so. Passend gibt es dazu auch sicherlich einen Torrekord.
Mannheim - Schwenningen
 
Bei den Adlern fehlen Garrett Festerling, Lukas Koziol, Ryan MacMurchy, Chad Kolarik, Mathieu Carle, Andrew Desjardins und David Wolf. Die Zusammenstellung der vierten Formation: Neben Routinier Johnson stehen Seider, Valenti und Rosa Preto. Johnson macht den Altersschnitt dieser Reihe völlig kaputt.
 
 
Auch das Derby in Mannheim wird definitiv nicht pünktlich starten. Muss an den winterlichen Straßenverhältnissen liegen.
 
 
Die Partie in Bremerhaven beginnt voraussichtlich mit etwas Verspätung, weil die Gastgeber eine Scheibe zerschossen haben. Sollte dem KEV eine Warnung sein.
Mannheim - Schwenningen
 
Bei den Wild Wings fehlen Andree Hult, Kyle Sonnenburg, Jussi Timonen, Simon Danner. Dustin Strahlmeier steht wieder im Tor.
 
 
Gordon Schukies und Benjamin Hoppe pfeifen in Mannheim. In Berlin sind Stephan Bauer und Michael Klein verantwortlich. In Ingolstadt pfeifen Daniel Piechaczek und Robert Paule. Lasse Kopitz und Christoffer Hurtik leiten die Begegnung in Bremerhaven. Marc Iwert und Elvis Melia sind die Offiziellen in Wolfsburg. Am Seilersee wahren Markus Schütz und Marian Rohatsch die Übersicht. Und beim Spitzenspiel in Nürnberg sind Andre Schrader und Sirko Hunnius aktiv.
Bremerhaven - Krefeld
 
Krefeld ohne Andrew Engelage, Patrick Seifert, Mike Mieszkowski und Dragan Umicevic.
Bremerhaven - Krefeld
 
Bei Fischtown sind Brock Hooton, Kris Newbury, Chad Nehring und Brock Maschmeyer nicht dabei. Wieder zurück ist Mike Moore.
Wolfsburg - Düsseldorf
 
Bei der DEG fehlen Alxandre Picard, Tim Conboy, Daniel Weiß und Rob Bordson. Mit Johannes Huss und Nicklas Mannes gibt es in den Reihen der DEG zwei Debütanten.
Wolfsburg - Düsseldorf
 
Bei den Grizzlys fehlen Carter Proft, Mark Voakes, Marcel Ohmann, Torsten Ankert und Alex Roach. Jimmy Sharrow feiert sein Saisondebüt!
Nürnberg - Köln
 
Köln ohne T.J. Mulock, Alexandre Bolduc und Blair Jones sowie Gustaf Wesslau.
Nürnberg - Köln
 
Bei Nürnberg fehlen Patrick Buzas und Patrick Köppchen sowie Nicholas Torp, Yasin Ehliz ist nach längerer Pause wieder dabei, seinen DEL-Einstand feiert Neuzugang John Mitchell.
Iserlohn - Augsburg
 
Augsburg ohne Daniel Schmölz, Derek Dinger und Alex Thiel. Hand Detsch ist dabei.
Iserlohn - Augsburg
 
Bei den Roosters fehlen Chad Costello, Marcel Kahle, Boris Blank, Dieter Orendorz ist wieder dabei.
Berlin - Straubing
 
Bei Straubing fehlen unverändert Kyle MacKinnon und Mike Connolly.
Berlin - Straubing
 
Marvin Cüpper steht bei den Eisbären im Tor, es fehlen Thomas Oppenheimer, Andre Rankel, Louis-Marc Aubry und Constantin Braun.
Ingolstadt - München
 
Bei München sind Brooks Macek, Jon Matsumoto und Dominik Kahun neben Jerome Flaake und Andi Eder nicht dabei.
Ingolstadt - München
 
Beim ERC gibt's wieder einen Goalie-Wechsel: Jochen Reimer spielt für Timo Pielmeier. Pat McNeil, Brandon Buch und Christoph Kiefersauer fehlen.
Nürnberg - Köln
 
Der 17. Spieltag hat auch ein Spitzenspiel zu bieten, die Kölner Haie treten in Nürnberg an. Damit fordert die nach München beste Offensive die beste Defensive der DEL heraus. Die Franken haben in dieser Saison zu Hause immer gepunktet und erst ein Spiel verloren. Zuletzt waren hier neben Krefeld die Eisbären und der Meister zu Gast, alle drei mussten geschlagen wieder abreisen. Für die Franken gab es am Dienstag die erste Niederlage nach vorher sechs Siegen am Stück. Die Haie haben vier ihrer letzten sechs Spiele gewonnen, unter der Woche mussten sie sich zu Hause den Eisbären 2:4 geschlagen geben. Das erste Spiel in Köln gewannen die Ice Tigers 3:2.
Iserlohn - Augsburg
 
Die kleine Siegesserie der Roosters mit vier Erfolgen am Stück liegt inzwischen schon wieder eine Weile zurück. Nach zwei Niederlagen gegen Schwenningen und Wolfsburg droht jetzt schon wieder die Rote Laterne. Allerdings haben zur Zeit auch die Panther zu kämpfen. Nur drei Siege aus den letzten zehn Spielen holten sie, sie profitieren zur Zeit aber noch vom guten Saisonstart, wenn der Trend nicht umgekehrt werden kann, sinken sie noch vor Monatsende unter den Preplayoffstrich. Die Roosters sind das schwächste Heimteam der DEL, als einzige Mannschaft haben sie zu Hause noch keinen Dreier eingefahren. Das erste Spiel in Augsburg gewann der IEC 4:2.
Wolfsburg - Düsseldorf
 
Zu Hause sind die Grizzlys mittlerweile wieder eine Macht. Sechs der letzten sieben Heimspiele haben die Niedersachsen gewonnen, unter der Woche setzten sie sich 4:2 in Iserlohn durch. Mit der DEG kommt ein Gegner, der aus den letzten fünf Spielen nur einen Sieg holte, dem aber am Mittwoch fast eine Sensation in Mannheim gelungen wäre, als man nach einem 0:5-Rückstand noch auf 4:5 herankam. Die letzten vier Auswärtsspiele hat die DEG verloren. Bereits einmal waren die Rheinländer in Wolfsburg zu Gast. Dabei verloren sie 2:3 nach Verlängerung.
Bremerhaven - Krefeld
 
Die Pinguins überraschten am Mittwoch mit ihrem zweiten Shutout der Saison beim 4:0-Erfolg in Ingolstadt, nach dem Zweier gegen die Adler legten sie also mit einem Dreier gegen den ERC nach. Der KEV ertrotzte beim Meister einen Punkt, mit dem nicht unbedingt zu rechnen war, bestätigte aber damit die gute Leistung vom Spieltag zuvor in Ingolstadt. Aus dem ersten Spiel in Krefeld, das die Pinguine 2:4 gegen Fischtown verloren, ist noch eine Rechnung offen.
Ingolstadt - München
 
Wie die Eisbären ist auch der Meister seit acht Partien in regulärer Spielzeit ungeschlagen. Fünf der letzten sechs Spiele haben die Münchner gewonnen, die einzige Niederlage in dieser Phase gab es gegen die Eisbären. Auswärts verlor der EHC drei seiner letzten vier Spiele. Der ERC ließ zuletzt Punkte zu Hause liegen, es gab Niederlagen gegen Krefeld und Bremerhaven, gerade als die Schanzer auf dem Sprung in die Spitzengruppe waren. Inzwischen ist der Rückstand auf Platz drei wieder auf sechs Zähler angewachsen. Das erste Spiel in München endete mit einem 4:0 für den ERC, der dabei den ersten Shutout der Saison holte. Die letzten drei Heimspiele gegen die Münchner haben die Schanzer verloren.
Mannheim - Schwenningen
 
Am Mittwoch kamen die Adler gegen die DEG noch einmal mit dem Schrecken davon, fast hätten sie eine 5:0-Führung verspielt. Die Wild Wings holten unter der Woche einen Penaltysieg in Straubing. Die Adler, mit vier Niederlagen aus den letzten sechs Spielen, drohen mittlerweile ins Mittelfeld abzusinken, und die Belastungen werden angesichts des anstehenden CHL-Spiels nicht geringer. Zu Gast ist mit Schwenningen eine Mannschaft, die die letzten drei Partien gewonnen hat, zwei davon auswärts. Die erste Partie in Schwenningen gewannen die Kurpfälzer 4:2. Mit einem Sieg könnten die Wild Wings an Mannheim in der Tabelle vorbeiziehen.
Berlin - Straubing
 
Die Eisbären treffen auf die Tigers, das ist gleichbedeutend mit dem Aufeinandertreffen des zur Zeit nach München formstärksten Teams mit dem zusammen mit Augsburg formschwächsten. Während die Berliner im Fernduell mit München um die Tabellenführung kämpfen, hoffen die Tigers, im Fernduell mit Iserlohn endlich die Rote Laterne weiterreichen zu können. Die Berliner sind seit acht Partien in regulärer Spielzeit ungeschlagen, holten einen Punkt gegen Nürnberg und zwei gegen München, also beides Teams aus dem Spitzentrio. Die Eisbären gewannen sechs der letzten acht Partien. Im selben Zeitraum gewann Straubing nur eine einzige Begegnung. Die letzten sechs Auswärtsspiele haben die Tigers verloren. Die Eisbären gewannen zu Hause dreimal in Folge, verloren von den letzten sieben Heimspielen nur eines. Das erste Spiel in Berlin gewannen die Eisbären 3:1.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 17. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55