Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 16. Spieltag Saison 2017/2018

24.10. Ende
KÖL
2:4
BER
24.10. Ende
ISE
2:4
WOL
24.10. Ende
STR
3:4
n.P.
SWN
25.10. Ende
MÜN
3:2
n.V.
KRE
25.10. Ende
MAN
5:4
DÜS
25.10. Ende
ING
0:4
BRE
31.10. Ende
NÜR
2:1
AUG
DEL 16. Spieltag - Konferenz
24.10. Ende
Köln
2:4
Berlin
24.10. Ende
Iserlohn
2:4
Wolfsburg
24.10. Ende n.P.
Straubing
3:4
Schwenningen
25.10. Ende n.V.
München
3:2
Krefeld
25.10. Ende
Mannheim
5:4
Düsseldorf
25.10. Ende
Ingolstadt
0:4
Bremerhaven
31.10. Ende
Nürnberg
2:1
Augsburg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 17:43:36
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Leider ist Eishockey für heute vorüber. Aber dafür geht es ja bereits morgen weiter, auch wieder mit drei Spielen. Die lassen sich verhältnismäßig einfach dem Scoreboard entnehmen.
 
 
Und in der Tabelle? Die Eisbären sind back an der Tabellenspitze. Die Haie schließen die Lücke zur Spitzengruppe nicht. Das Iserlohner Strohfeuer ist endgültig gelöscht. Straubing bleibt natürlich Verwalter der Roten Laterne. Und die Wild Wings festigen Platz 7.
 
 
Nur Auswärtssiege gab es heute Abend.
 
 
Na?
 
 
Damit sind alle Spiele beendet. Und was fällt auf?
Straubing - Schwenningen
1:2
Sacher trifft. Den Extrapunkt gibt es für die Gäste.
Straubing - Schwenningen
1:1
Letzter Schütze? Mike Zalewski ... TOR. Ein Traum. Auf dem Cola-Deckel ausgetanzt.
Straubing - Schwenningen
0:1
Acton verpasst.
Straubing - Schwenningen
0:1
Loibl scheitert wiederum am Pfosten.
Straubing - Schwenningen
0:1
Höfflin scheitert nicht. MacIntyre lässt die Scheibe durch die Schoner.
Straubing - Schwenningen
0:0
Williams scheitert.
 
 
Vorteil Straubing, deren Bilanz im Penaltyschießen 0:1, aber die Wild Wings haben das noch nie erlebt.
 
 
Penaltyschießen.
Straubing - Schwenningen
65
Unfassbar. 3 auf 1 für die Wild Wings, 9,8,7,6,5,4,3,2 Sekunden, Abschluss Giliati auf Wörle, MacIntyre ist schon ausgespielt. Wörle trifft vor dem leeren Tor den Pfosten.
Straubing - Schwenningen
65
In den letzten zwei Minuten der Verlängerung brennen die Tigers gar ein kleines Chancenfeuerwerk ab.
Straubing - Schwenningen
65
Letzte Minute.
Straubing - Schwenningen
64
RIESENCHANCE für die Tigers, als Mike Zalewski lange die Scheibe hält, dann schön hoch in den Slot passt, Brandl frei vor dem Tor. Den MUSS er einfach machen. Wölfl aber auch sehr stark. Das war die beste Möglichkeit der Verlängerung, eine bessere ist nicht vorstellbar.
Straubing - Schwenningen
63
Der Winkel für Mauer ist zwar spitz, aber er schießt trotzdem, kommt aber nicht durch. Noch ein Millimeter.
Straubing - Schwenningen
62
Die Wild Wings sind vielleicht noch zwei Millimeter vom Extrapunkt entfernt. Auch in der Verlängerung sind sie deutlich aktiver.
Straubing - Schwenningen
61
Die Verlängerung läuft. Schwenningen heute mit 51 Torschüssen. Straubing: Die Defense ihres Vertrauens.
 
 
Verlängerung in Straubing. Bilanz Schwenningen in Verlängerungen: 1:1, Straubing 0:1.
Straubing - Schwenningen
60
Letzte Minute. Es spielt nur noch Schwenningen.
Straubing - Schwenningen
59
Und auf einmal schwimmen die Gastgeber. Es droht jetzt sogar der Totalverlust.
Straubing - Schwenningen
58
Giliati setzt die Partie wieder auf Anfang Und diesmla gibt es keinen Videobeweis. Poukkula geht mit Schwung auf links tief, passt kurz zurück und Giliati bringt die Kelle noch dran. Wie hat er den aus DEM Winkel reingemurmelt?
Straubing - Schwenningen
58
TOOOR für die Wild Wings
 
 
Wolfsburg gewinnt 4:2 in Iserlohn.
Straubing - Schwenningen
55
Fünf Minuten vor dem Ende der Aschlusstreffer durch Mirko Sacher, auch hier wird es wieder spannend.
Straubing - Schwenningen
55
TOOR für die Wild Wings
Iserlohn - Wolfsburg
60
Auszeit Iserlohn.
 
 
Berlin gewinnt 4:2 in Köln.
Iserlohn - Wolfsburg
60
Down wird im Slot gefunden, nimmt den Pass mit dem Rücken zum Tor an und trifft aus der Drehung mit der Rückhand.
Iserlohn - Wolfsburg
60
TOOR für die Roosters
Straubing - Schwenningen
55
Wir verpassen hier nichts.
Iserlohn - Wolfsburg
59
Noch zwei Minuten.
Köln - Berlin
59
Zunächst also scheiterte MacQueen beim Emptynetversuch, aber Oppenheimer setzt nach und trifft doch noch das leere Tor. 4:2 für die Eisbären.
Köln - Berlin
59
TOOOOR für die Eisbären
Köln - Berlin
59
Peters vom Eis, MacQueen scheitert ...
Köln - Berlin
59
Noch zwei Minuten. Kann man sich kaum vorstellen, dass Berlin spielt und es kein Penaltyschießen gibt.
 
 
Damit ist wenigstens die Schlussphase in Köln spannend. In Iserlohn ist es zwar noch eine Minute länger, aber drei Tore?
Köln - Berlin
57
Das ist schon fast lustig. Was Müller anfasst, wird zu Gold. Er bringt die Scheibe Richtung Tor von der Blauen, Hospelt ist noch dran, Anschlusstreffer.
Köln - Berlin
57
TOOR für die Haie
Iserlohn - Wolfsburg
55
Doppelschlag. Und die Entscheidung. Furchner bekommt einen Abpraller vor dem leeren Tor. Und das ist dann einfach. 4:1 für die Gäste.
Iserlohn - Wolfsburg
55
TOOOOR für die Grizzlys
Iserlohn - Wolfsburg
54
Den kann sich Lange gutschreiben, hat die richtige Idee, die Scheibe dem Angreifer wegzustechen, legt sie aber für Kreps aus, der trifft das Außennetz, die Scheibe prallt an die Bande, kommt auf der anderen Seite wieder heraus, und Dehner staubt ab.
Iserlohn - Wolfsburg
54
TOOOR für die Grizzlys
Köln - Berlin
 
Wahnsinn. Lalonde läuft alleine auf Vehanen zu, der scheint wieder ausgespielt, fischt aber dann die Scheibe mit dem Schoner aus dem rechten Eck.
Iserlohn - Wolfsburg
53
Gibt schon mal keinen Shutout. Schmidt an der Blauen verteilt, diesmal auf links, Fischer mit dem erfolgreichen Onetimer aus dem Bullykreis.
Iserlohn - Wolfsburg
53
TOR für die Roosters.
Iserlohn - Wolfsburg
52
Powerplay für die Roosters, der Vollständigkeit halber ... ups
Köln - Berlin
53
Break Berlin, Olver baut auf, MacQueen geht auf links tief, spielt zurück vor den Slot, Richmond nimmt das Zuspiel direkt. Das sind aber ziemlich erfolgreiche Tage für die Eisbären, erst München, jetzt die Haie ...
Köln - Berlin
53
TOOOR für die Eisbären
Iserlohn - Wolfsburg
51
Die Grizzlys spielen das jetzt ziemlich selbstbewusst runter. Noch neun Minuten sind zu spielen. Wolfsburg lässt die Roosters kaum in Positionen kommen, nimmt dem Aufbauspiel der Roosters das Tempo. Die Schüsse von der Seite, die lassen sie zu.
Köln - Berlin
51
Berlin wieder komplett, das war nicht zwingend, es gab keine guten Positionen. Die Eisbären halten die Führung weiter fest.
Köln - Berlin
48
Köln wieder komplett, aber bei den Eisbären muss Sheppard in die Kühlbox wegen Hakens.
Iserlohn - Wolfsburg
48
Den Roosters läuft langsam die Zeit davon.
Köln - Berlin
46
Bei den Haien muss Eriksson wegen Spielverzögerung vom Eis.
 
 
Das Spiel in Straubing geht in den Schlussabschnitt.
Köln - Berlin
46
Olver scheitert an Peters.
Iserlohn - Wolfsburg
46
Fauser bringt die Scheibe in den Slot, der Tip-In von Haskins klappt nicht, den Abpraller nimmt er mit und fährt den Bauerntrick ins Tor. Im Vergleich zur Vorarbeit von Fauser war der Abschluss von Haskins der leichtere Teil.
Köln - Berlin
46
Penalty für Mark Olver.
Iserlohn - Wolfsburg
46
TOOOR für die Grizzlys
Iserlohn - Wolfsburg
45
Wolfsburg wieder komplett.
Iserlohn - Wolfsburg
44
Combs aus spitzem Winkel, visiert das kurze Eck an, damit hatte er ja schon ein paar Mal Erfolg. Nicht gegen Kuhn.
Iserlohn - Wolfsburg
43
Haskins muss wegen Stockschlags vom Eis. Langsam sollten die Roosters auch mal ein Powerplay nutzen.
Iserlohn - Wolfsburg
42
Bassen mit einer Abstaubmöglichkeit nach einem Schuss von Schmidt, am Ende hat wieder Kuhn die Scheibe. Bei den Grizzlys ist Wurm angeschlagen. Hoffentlich nichts Ernsthaftes, können die Niedersachsen nun überhaupt nicht gebrauchen. Hat die Scheibe abbekommen, erstmal braucht der Verteidiger eine Pause.
Köln - Berlin
41
Richtig gute Chance für Petersen, der auf halbrechts freie Bahn hat. ER scheitert an Peters. Da war mehr drin, halbhoch lässt sich halt gut abwehren.
 
 
Die Partie in Köln läuft wieder.
 
 
Am Seilersee wird wieder gespielt.
 
 
Die Schlussdrittelstatistik wiederum ist sehr interessant: Top-Team im letzten Spielabschnitt sind die Eisbären. Auf Platz 2 liegen die Haie, auf 3 Schwenningen, auf 4 die Tigers. Das wird grandios. Zumal auch noch der Tabellensechste dabei ist. Nur die Roosters fallen als schwächste Mannschaft im Schlussdrittel aus dem Rahmen. Unter dem Strich folgt jetzt im Schlussdrittel das beste Eishockey, dass die DEL zu bieten hat. Das wird unglaublich.
 
 
Pause in Straubing. Die Tigers führen 3:1 gegen die Wild Wings.
Straubing - Schwenningen
39
Die Wild Wings immerhin jetzt in der Lage, die Tigers so unter Druck zu setzen, dass die jetzt eher auf Absicherung gehen, denn auf den vierten Treffer zu drücken.
Straubing - Schwenningen
39
Die letzten zwei Minuten. Die Schwäne scheinen aus ihrem Winterschlaf zu erwachen. Schwäne? Winterschlaf?
Straubing - Schwenningen
38
Kein Tor für die Wild Wings.
Straubing - Schwenningen
38
Die Wild Wings feiern. Tor? Hoher Stock? Videobeweis. hatten wir hier schon lange nicht mehr. Giliati hatte abgefälscht. Aber auch sein letzter Versuch wurde ja videoüberprüft und für zu leicht befunden. Drin war die Scheibe..
Straubing - Schwenningen
37
Eigentlich haben die Tiers das Spiel im Griff. Aber zwei Tore sind nicht wirklich eine solide Führung.
Straubing - Schwenningen
37
In Straubing laufen noch drei Minuten.
 
 
Die Eisbären führen 2:1 in Köln.
Köln - Berlin
40
Olver fährt den Bauerntrick, die Scheibe liegt unter den Schonern von Peters, der sich bewegt, die Scheibe kriecht raus, in die aus Kölner Sicht falsche Richtung. 1:2.
 
 
Pausenstand in Iserlohn, 1:0 für die Grizzlys.
Köln - Berlin
40
TOOR für die Eisbären
Köln - Berlin
40
Köln wieder komplett.
Köln - Berlin
38
RIESENCHANCE für die Haie, 2 auf 1 in Unterzahl, spielen die Kölner eigentlich gut aus, Krämmer von Gogulla bedient, Hechtsprung Vehanen, so hat der schon gegen München gezaubert. War eigentlich auch die sichere Führung für die Haie.
Köln - Berlin
38
Zerressen muss wegen Behinderung vom Eis.
Iserlohn - Wolfsburg
38
Wolfsburg wieder komplett und jetzt in Überzahl.
Iserlohn - Wolfsburg
37
Aber gleich darauf muss auch Down vom Eis wegen Beinstellens, vier gegen vier wird mal wieder gespielt.
Iserlohn - Wolfsburg
36
Bei den Gästen muss Dixon in die Kühlbox.
Straubing - Schwenningen
30
Der Treffer gilt, die Tigers führen 3:1. War ein 3 auf 1 nach einer Halbchance der Gäste. Mitchell fuhr das Break über links, scheiterte in aussichtsreicher Position, muss sich aber, weil Yeo mitgefahren ist, nicht ärgern.
Straubing - Schwenningen
30
Dafür gibt es den Treffer auf der Gegenseite nach einem Break. Es gibt allerdings Videobeweis nach dem Abstauber von Yeo. Aber ob das wirklich Torhüterbehinderung war, wage ich zu bezweifeln. So einen Videobeweis gab es eben erst nach dem Pfostentreffer von Giliati.
Straubing - Schwenningen
30
TOOOR für die Tigers
Straubing - Schwenningen
29
Ein bisschen Schussglück hätte den Wild Wings gerade gut zu Gesicht gestanden. Giliati mit einem Pfostentreffer.
Iserlohn - Wolfsburg
33
RIESENCHANCE für Alex Weiß, auf 2:0 erhöhen, als er alleine auf Lange zuläuft, scheitert, und dann auch noch den Nachschuss verpasst.
Köln - Berlin
31
Wieder eine Strafe gegen die Berliner.. Diesmal muss Parlett wegen Beinstellens in die Kühlbox.
Iserlohn - Wolfsburg
30
Jaspers bekommt ein 1 auf 0, läuft alleine auf Kuhn zu, der lange stehen bleibt und die Lücke dann mit dem Stock zumacht.
Straubing - Schwenningen
27
Zalewskis Mike muss wegen Hakens vom Eis.
Köln - Berlin
29
Schütz war eigentlich schon vorbei, ich hatte den Finger schon auf dem T für TOOR, aber als er Vehanen ausgetanzt hat, schlägt er über die Scheibe.
Köln - Berlin
29
Penalty für Schütz. Hätte ich auch so entschieden. DuPont hatte er beim 1 auf 0 ein paar Meter mittragen müssen. Außerdem kassiert Backman einen Zweier, egal wie der Penalty ausgeht, die Haie bekommen ein Powerplay.
 
 
Hm, zwei Spiele mit Führungen, das kann nicht lange gutgehen.
Straubing - Schwenningen
22
Die Tigers gehen durch Jeremy Williams erneut in Führung. Wie lange hält diese Führung diesmal? Williams trifft mit einem verdeckten Schuss.
Straubing - Schwenningen
22
TOOR für die Tigers
Köln - Berlin
26
Sekunden später muss auch Eriksson runter. Übertriebene Härte.
Köln - Berlin
26
Bei den Eisbären muss Müller vom Eis. Bandencheck.
Iserlohn - Wolfsburg
27
Vier gegen drei, das ist immer leichter als vier gegen fünf. Furchner bekommt die Scheibe zwischen den Bullykreisen und schlenzt sie neben den linken Pfosten. Jetzt könnte man nochmal über die Strafe gegen Jaspers nachdenken.
Iserlohn - Wolfsburg
27
TOR für die Grizzlys
 
 
Auch in Straubing geht's weiter.
Iserlohn - Wolfsburg
25
Wie lösen eigentlich Eishockeyspieler ihre Konflikte in der Freizeit? Wie sie das auf der Arbeit machen, weiß ich. Jaspers im Gespräch mit einem Gegenspieler, der ihm den Helm vom Kopf schlägt. Jaspers muss runter, wahrscheinlich war er nicht richtig angeschnallt. Vier gegen drei.
Iserlohn - Wolfsburg
24
Gespielt wird vier gegen vier nach Strafen gegen Shevyrin und Wurm.
 
 
Übrigens sind die Wild Wings das schwächste Team im Mittelabschnitt. Straubing das vorschwächste (ist das überhaupt ein Wort? egal, denn), Iserlohn das vorvorschwächste.
Iserlohn - Wolfsburg
22
Die Grizzlys sind ein wenig aktiver in den Mittelabschnitt gestartet.
 
 
Auch in Köln wird wieder gespielt.
 
 
Es läuft wieder in Iserlohn.
 
 
Pause in Straubing, es bleibt beim 1:1.
Straubing - Schwenningen
 
Aber da passiert nichts mehr. Powerplaytore von den Tigers auf den letzten Drücker erwartet man ohnehin nicht.
Straubing - Schwenningen
20
Wechselfehler Schwenningen, die letzten Sekunden müssen die Wild Wings in Unterzahl bestreiten.
Straubing - Schwenningen
20
Letzte Minute.
Straubing - Schwenningen
19
18 Torschüsse können die Wild Wings bisher für sich verbuchen, das Powerplay spielt dabei natürlich eine Rolle. Straubing steht bei 7!
Straubing - Schwenningen
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
Straubing - Schwenningen
18
Die Tigers sind wieder komplett. Die Tigers haben die Spieldauer gegen Jobke endlich überstanden. Spieldauerstrafen gibt es echt nicht mehr oft.
Köln - Berlin
 
Pausenstand in Köln: 1:1.
 
 
Keine Tore in Iserlohn im ersten Drittel, damit können die Grizzlys besser leben.
Iserlohn - Wolfsburg
20
Mit der Schlusssirene können die Roosters noch ein Unterzahlbreak durchziehen, Brown zieht zwei Mann auf sich und kann für Jaspers auflegen, schön gespielt, aber der Schuss von Jaspers wird zu mittig.
Iserlohn - Wolfsburg
19
Erstes Powerplay für die Grizzlys, kurz vor dem Ende des ersten Drittel. Bonsaksen sitzt.
 
 
Alle remis, yeah, das gibt heute drei Verlängerungen. Hier haben Sie's zuerst gelesen.
Straubing - Schwenningen
14
Die Wild Wings profitieren von einer Strafe gegen Jobke. Kaijomaa trifft von der Blauen zum 1:1. Jobke kassierte die Spieldauer.
Straubing - Schwenningen
14
TOR für die Wild Wings.
Köln - Berlin
16
Jo, sie wissen es. Das ist der Ausgleich für die Haie durch Ryan Jones. Der steht am linken Pfosten, bekommt die Scheibe hart von der Blauen, Sulzer ist dafür verantwortlich, Jones hebt die Scheibe über die Schulter von Vehanen.
Köln - Berlin
16
TOR für die Haie
Köln - Berlin
15
Ähm, hat das Powerplay schon begonnen? Wissen die Haie das?
Köln - Berlin
14
Das kommt den Haien gelegen, sie bekommen ihr erstes Powerplay. Buchwieser muss bei den Gästen vom Eis.
Iserlohn - Wolfsburg
14
Down von der Blauen. Die Scheibe fällt im Slot runter, und es wird hektisch. Aber die Grizzlys können sich doch wieder befreien. Der IEC ist dem ersten Treffer näher.
Straubing - Schwenningen
11
Erster Treffer jetzt auch in Straubing, hier gehen die Gastgeber in Führung. Hedden erst hinter dem Tor, fährt dann an den Pfosten, wartet, bis ein Schuss von der Blauen kommt, den Wölfl nicht festmachen kann. Und den staubt er dann ab.
Straubing - Schwenningen
11
TOR für die Tigers
Iserlohn - Wolfsburg
13
Wieder Powerplay für die Roosters, diesmal muss Bna bei den Gästen runter.
Köln - Berlin
9
Erste Treffer des Abends, er fällt im Spitzenspiel. Sheppard bringt die Scheibe in den Slot, dort wird dann ziemlich gewühlt, Backman setzt sich am Ende durch, er war wohl der einzige, der wusste, wo die Scheibe wirklich war.
Köln - Berlin
9
TOR für die Eisbären
Iserlohn - Wolfsburg
8
Schmidt hat hier die besten Möglichkeiten, diesmal freie Schussbahn für ihn aus dem rechten Bullykreis, die Scheibe bleibt drin und Bonsaksen setzt dann auch einen Akzent: An den linken Pfosten. Die Verteidiger hier mit den Möglichkeiten für die Gastgeber.
Köln - Berlin
7
Zwei Dinge fallen auf: Die Haie versuchen, die Scheibe schnell Richtung Vehanen zu bringen. Und b) Bisher war das ziemlich ungefährlich.
Iserlohn - Wolfsburg
7
Sehr gute Möglichkeit, immer noch in Überzahl, für Kevin Schmidt, der frei aus dem hohen Slot schießen kann. Kuhn hat die Scheibe mit der Fanghand. Dann ist Wolfsburg wieder komplett.
Straubing - Schwnningen
4
Die Tigers in den ersten Minuten tonangebend und auch mit einer guten Möglichkeit für Steven Zalewski, reingegangen wäre der vielleicht bei seinem Bruder.
Iserlohn - Wolfsburg
6
Ja, nicht einfach, gegen die Grizzlys durchzukommen. Nach dem ersten Versuch können sich die Gäste schnell befreien.
Iserlohn - Wolfsburg
5
Powerplay für die Roosters. Riefers sitzt bei den Niedersachsen wegen Haltens.
Köln - Berlin
3
MacQueen bekommt eine gute Möglichkeit nach einem Aufbaufehler der Haie, schießt aus spitzem Winkel, noch größer ist die Chance auf der Gegenseite, wenige Sekunden später: Shugg läuft alleine auf Vehanen zu und trifft die Latte!
 
 
Jetzt läuft auch die Partie in Straubing.
 
 
Das Spiel in Köln läuft.
 
 
Früher, das wusstest du, in Straubing geht's früher los, am besten schon gestern. Those were the days.
 
 
Spielbeginn in Iserlohn
 
 
In Köln pfeifen Piechaczek und Schukies, in Straubing Rohatsch und Schrader, in Iserlohn Lemelin und Hoppe.
 
 
Stats: Die Haie sind neben Ingolstadt die beste Mannschaft im Startabschnitt, schwergängig sind Iserlohn (11), Berlin (12) und Straubing (14) im ersten Drittel. Iserlohn schießt die wenigsten, Köln die meisten Tore. Straubing kassiert die meisten Gegentreffer.
Köln - Berlin
 
Berlin ohne Andre Rankel, Louis-Marc Aubry und Constantin Braun.
Köln - Berlin
 
Die Haie erneut mit Justin Peters im Tor, es fehlen Blair Jones und Alexandre Bolduc neben Corey Potter und T.J. Mulock. Lucas Dumont bekommt seinen ersten Einsatz in dieser Saison und überhaupt.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Bei den Grizzlys löst Gery Kuhn Felix Brückmann im Tor ab, Jimmy Sharrow trainiert zwar wieder, ist aber immer noch nicht dabei, außerdem fehlen Alex Roach, Torsten Anker, Marcel Ohmann und Mark Voakes neben Fabio Pfohl.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Bei den Roosters fehlen Chad Costello, Marcel Kahle, Boris Blank und Dieter Orendorz.
Straubing - Schwenningen
 
Ausgerechnet gegen Straubing steht Dustin Strahlmeier nicht im Tor, Marco Wölfl übernimmt. Es fehlen den Wild Wings Andreé Hult, Simon Danner, Kyle Sonnenburg, Jussi Timonen und Marc El-Sayed.
Straubing - Schwenningen
 
Der Blick auf die Kader: Straubing wieder mit Drew MacIntyre, braucht der nicht irgendwann auch mal einen Pause? Kyle MacKinnon und Mike Connolly fehlen.
Straubing - Schwenningen
 
Nach sechs Niederlagen am Stück gab es für die Tigers endlich wieder ein Erfolgserlebnis beim Heimsieg gegen den AEV - Unglück im Glück: Auch die Konkurrenz im Tabellenkeller punktete ohne Ausnahme, so dass sich die Tabellensituation für die Niederbayern nicht wirklich verändert hat. Schwenningen hat das Wochenende mit zwei Siegen gegen direkte Konkurrenten um einen Preplayoffplatz überstanden, sie holten Dreier gegen Krefeld und Iserlohn. Das erste Spiel in Schwenningen gewannen die Wild Wings 5:3. Die Tigers sind die Mannschaft mit den meisten Gegentreffer, andererseits schießen die Wild Wings die wenigsten Tore.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Zwei Verlierer vom Sonntag treffen in Iserlohn aufeinander. Für die Roosters war es die erste Niederlage nach vier Siegen in Folge, in der Konsequenz fielen sie prompt wieder unter den Strich, der einen Preplayoffplatz verspricht. Und die Grizzlys mussten nach der Gala gegen Mannheim eine Klatsche in Köln wegstecken. Wolfsburg hat in dieser Saison erst einmal auswärts gewonnen, sechs von sieben Partien in der Fremde gingen verloren. Nach Straubing sind die das schwächste Auswärtsteam, die Roosters sind die schwächste Heimmannschaft der DEL. Die erste Begegnung in Wolfsburg gewannen die Grizzlys 5:3.
Köln - Berlin
 
Höhepunkt der Dienstagsspiele ist das Aufeinandertreffen der Haie und der Eisbären. Die Berliner sind seit sieben Partien in regulärer Spielzeit ungeschlagen, in vier der letzten fünf Begegnungen mit Beteiligung der Eisbären fiel die Entscheidung erst nach Penaltyschießen. Die letzten beiden Auswärtsspiele haben die Hauptstädter verloren. Neben Ingolstadt stellen sie die beste Auswärtsmannschaft der DEL. Die Haie verfügen nach München über den torgefährlichsten Angriff, sie haben vier der letzten fünf Begegnungen gewonnen, unterbrochen ist diese Serie vom Ausrutscher gegen Ingolstadt vom Freitag. Das erste Spiel in Berlin gewannen die Eisbären 3:2.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 16. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55