DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 52. Spieltag Saison 2016/2017

DEL 52. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 13:07:15
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Am Mittwoch geht die Saison erst richtig los. Die K.o.-Runden beginnen. Schönen Restsonntag noch und bis dann!
 
 
Abschied nehmen müssen wir von der DEG, den Wild Wings, die immerhin ihre beste Saison seit Rückkehr in die DEL gespielt haben, Iserlohn und Krefeld.
 
 
München holt sich im letzten Spiel den Hauptrundensieg, in den Preplayoffs kommt es zu den Paarungen ERC vs. Bremerhaven und Berlin vs. Straubing. Außerdem habe wir schon zwei Viertelfinale mit Nürnberg - Augsburg und Köln - Wolfsburg.
 
 
Damit ist die Hauptrunde der Saison 2016/17 beendet.
Düsseldorf - Augsburg
2:1
Hafenrichter scheitert bei seinem zweiten Versuch. Auch die DEG schließt die Saison mit einem Sieg ab.
Düsseldorf - Augsburg
2:1
Kreutzer. Meisner hält, aber köpft die Scheibe gegen den Pfosten, dann springt sie rein.
Düsseldorf - Augsburg
1:1
Lewandowski vergibt. Dinger ebenso.
Düsseldorf - Augsburg
1:1
Hafenrichter trifft. Collins gleicht aus.
Düsseldorf - Augsburg
 
Drei Fehlversuch bisher. Minard versucht es aus dem hohen Slot mit Gewalt. Meisner wehrt ab.
 
 
Bartalis verwertet, Schwenningen behält den Extrapunkt.
Schwenningen - Nürnberg
1:0
Kurt trifft für die Wild Wings. Nürnberg begann mit einem Fehlversuch, dann vergab auch Dupuis.
 
 
Straubingen gewinnt 4:1 in Mannheim.
Mannheim - Straubing
60
Emptynetter Bettauer.
Mannheim - Straubing
60
TOOOOR für die Tigers
 
 
Penaltyschießen in Schwenningen.
Krefeld - Wolfsburg
62
Vainonen sorgt mit einem Doppelpack dafür, dass der KEV die Saison mit einem Sieg beendet.
Krefeld - Wolfsburg
62
TOOR für den KEV
 
 
München gewinnt 3:2 in Bremerhaven.
Krefeld - Wolfsburg
60
Der späte Ausgleich kam durch Seifert 0,5 Sekunden vor dem Ende.
 
 
Verlängerung in Krefeld.
 
 
Mitchell trifft nach Hedden-Pass frei vor Endras zum 3:1.
 
 
TOOOR für die Tigers
Krefeld - Wolfsburg
60
TOR für die Grizzlys? Videobeweis. Mann, Mann, Mann.
 
 
Verlägerung in Düsseldorf. Oh, come on!
 
 
Verlängerung in Schwenningen. Geht's noch.
Ingolstadt - Köln
53
Einen Schuss von Lalonde drückt Pielmeier mit dem Hintern über die Linie. Powerplaytor.
Ingolstadt - Köln
53
TOOR für die Haie
 
 
Die Eisbären gewinnen 4:1 gegen die Roosters.
Mannheim - Straubing
53
Was für ein Save von Endras gegen den einschussbereiten Miller. Was für ein Save.
Bremerhaven - München
56
Macek mit einem Hattrick, aber jetzt hat auch Welsh einen Doppelpack, die Pinguins sind wieder dran. Anschlusstreffer in Überzahl.
Bremerhaven - München
56
TOOR für die Pinguins
Mannheim - Straubing
52
Yeo muss in die Kühlbox.
Düsseldorf - Augsburg
55
Powerplay für die DEG, Holzmann wegen Stockschlags.
Bremerhaven - München
52
Zweite Spieldauer heute gegen einen Münchner. Nach Sauvé trifft es jetzt auch Kastner.
Mannheim - Straubing
49
Mannheim zwar mit viel Druck, aber Climie drückt dagegen. Bisher immer noch erfolgreich.
Schwenningen - Nürnberg
54
Syvret sitzt bei Nürnberg wegen Spielverzögerung.
 
 
Die Grizzlys sollten Vasiljevs mal noch ein Tor machen lassen. Kostet doch nichts.
Düsseldorf - Augsburg
51
Gegen die DEG scheinen dem AEV auch drei Reihen zu genügen. Drew LeBlanc steht frei am Pfosten und trifft aus kurzer Distanz.
Düsseldorf - Augsburg
51
TOOR für den AEV
 
 
Kann mal jemand T-Shirts nach Straubing schicken? Die armen Jungs.
Bremerhaven - München
48
Schöne Passstafette der Gäste, die die Scheibe flüssig laufen lassen, Aucoin bringt die Scheibe in den Slot. Macek steht bereit und macht seinen dritten Treffer.
Bremerhaven - München
48
TOOOR für München
Schwenningen - Nürnberg
48
Indes gleichen die Ice Tigers aus. Dupuis mit einer Einzelaktion, frei vor dem Tor schließt er erfolgreich ab.
Schwenningen - Nürnberg
48
TOOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Straubing
44
Onetimer Plachta von der Blauen.
Mannheim - Straubing
44
TOR für die Adler
Berlin - Iserlohn
49
Break über Fischbuch, der alleine auf Lange zuläuft und verwertet.
Berlin - Iserlohn
49
TOOOOR für die Eisbären
Bremerhaven - München
44
Shorthander der Gäste zum 1:2. Macek trifft.
Berlin -Iserlohn
48
Laurin Braun bekommt den Pass nich an, aber die geblockte Scheibe zurück. Und dann schießt er selber.
Bremerhaven - München
44
TOOR für München
Berlin -Iserlohn
48
TOOOR für die Eisbären
Bremerhaven - München
43
Zunächst hat Bast eine gute Möglichkeit für die Gastgeber, dann muss Kastner bei München in die Kühlbox.
 
 
Und jetzt wird auch wieder in Ingolstadt gespielt. Da ist das letzte Drittel in Berlin schon fast vorüber.
 
 
In Mannheim sind sie wieder aktiv.
 
 
Weiter gehts in Krefeld und Bremerhaven.
 
 
Düsseldorf.
 
 
Schwenningen!
Berlin - Iserlohn
41
Die Anfangsphase des Schlussabschnitts lässt daran Zweifeln, dass die Eisbären das Heimrecht für die Preplayoffs wirklich wollen.
 
 
Das Spiel der Kings läuft bereits im Schlussdrittel.
 
 
Keine Veränderungen nach dem zweiten Drittel in der Tabelle. Der ERC spielt im Augenblick gegen Bremerhaven. Dazu kommt Berlin vs. Straubing. +
 
 
Und der ERC führt 4:1 gegen die Haie.
Ingolstadt - Köln
39
Keine schlechte Chance für Jones aus dem Slot, knapp setzt er die Scheibe neben den Kasten. War eine Chance zum Shorthander.
 
 
Die Tigers führen weiter 2:0 in Mannheim. Alle Aufholjagden wurden vertagt. Verminutet.
 
 
Zwischenstand aus Bremerhaven: 1:1.
Ingolstadt - Köln
39
Bei den Haie sitzt Bolduc eine Strafe ab.
 
 
Schwenningen führt 3:2 gegen Nürnberg, Krefeld 1:0 gegen Wolfsburg, die Spitzenteams haben heute wieder einen bescheidenen Spieltag.
 
 
Sieht so aus, als könne die DEG ihre letzte Chance doch nicht nutzen. Sie führt 2:1 gegen den AEV.
Düsseldorf - Augsburg
39
Jetzt sinken die Chance der DEG natürlich wieder gewaltig. Die DEG versucht sich in Unterzahl zu befreien. Das lässt der AEV nicht zu. Davies schießt und Stieler staubt ab.
Düsseldorf - Augsburg
39
TOR für den AEV
 
 
Die Eisbären hauen die Roosters heute weg. 2:1 steht es nach dem zweiten Drittel.
Bremerhaven - München
37
Ausgleich in Bremerhaven. In Überzahl steht Macek am linken Pfosten frei. Das ist dann icht mehr schwer nach dem Pass diagonal durch den Slot.
Bremerhaven - München
37
TOR für München
Schwenningen - Nürnberg
38
Martinovic sitzt wegen Spielverzögerung.
 
 
Zwölf Tore hatte ich angekündigt, elf hatten wir schon.
Bremerhaven - München
35
Bei den Pinguins muss Pentikäinen in die Kühlbox.
 
 
Hoch gewinnen die Haie das nicht mehr. Hohoho, wie witzig.
Schwenningen - Nürnberg
34
Erneuter Anschlusstreffer für die Franken. Shorthander von Reinprecht, der alleine auf das Tor zuläuft. Das brauchts dann keine Goalie mehr. Kann er.
 
 
EYYY ...
Schwenningen - Nürnberg
35
TOOR für die Ice Tigers
Düsseldorf - Augsburg
34
Ja, ja, hab ja gesagt, dann fallen sie alle wieder gleichzeitig. Die DEG baut ihre Führung durch Conboy auf 2:0 aus. Aus dem wird nochmal ein Conman.Von der Blauen trifft er, der wäre auch von der Roten reingegangen.
Düsseldorf - Augsburg
34
TOOR für die DEG
Ingolstadt - Köln
32
Trippleschlag, Oppenheimer legt ein paar Skunden später nach gegen die beste Defense der Welt.
Ingolstadt - Köln
32
TOOOOR für den ERC
Ingolstadt - Köln
31
Das läuft dann noch unter Doppelschlag, der ERC baut seine Führung aus. Irmen hält die Scheibe hinter dem Tor, kurzer Pass, dann bekommt er die Scheibe zurück und umfährt Dshunussow.
Ingolstadt - Köln
31
TOOOR für den ERC
Schwenningen - Nürnberg
31
Wo war ich, ach ja, bei Nürnberg: Nach der Hälfte der Spielzeit wechseln sie als Gimmick den Goalie.
Ingolstadt - Köln
30
Boyce staubt ab, 2:1 für den ERC.
Ingolstadt - Köln
30
TOOR für den ERC
Krefeld - Wolfsburg
30
Haben doch Ohren die Vögel. Vainonen schießt den KEV mit 1:0 in Führung.
Krefeld - Wolfsburg
30
TOR für den KEV!!!
Schwenningen - Nürnberg
30
Wie ernst die Franken das Spiel nehmen, zeigt sich doch alleine schon daran, dass sie fast exakt nach Hälfte der abgelaufenen Spielzeit ... Moment
Mannheim - Straubing
27
Tardif wird in einer 100-Prozent-Position gefoult. Statt des Anschlusstreffers jetzt die Adler in doppelter Überzahl. Das ist so gut wie.
 
 
Eishockey soll auch Unterhaltung sein. Nach 0:0 nach sechzig Minuten sollte es künftig überhaupt keine Punkte mehr geben.
Berlin - Iserlohn
30
Wenigstes die Roosters, die hören zu. Die lassen eine Großchance nach der anderen liegen, weil sie höflich warten können.
Ingolstadt - Köln
27
Sach mal, Krefeld, hörst du überhaupt zu? David Elsner mit dem Ausgleich. Greilinger steckt kurz durch, Elsner trifft aus dem hohen Slot.
Ingolstadt - Köln
27
TOR für den ERC
Schwenningen - Nürnberg
28
HEY, das stand Krefeld, nicht Schwenningen. Simon Danner stellt den alten Abstand wieder her. Danner hat genug Platz, um bis vor den Kasten zu fahren, schiebt dann lässig ein. Haben Pinguine Ohren? I suppose not.
Schwenningen - Nürnberg
28
TOOOR für die Wild Wings
 
 
WIR RUFEN KREFELD!
Schwenningen - Nürnberg
25
Und dann fehlt uns noch der Überzahltreffer der Gäste in Schwenningen. Reinprecht staubt ab.
Bremerhaven - München
25
Traumsolo von Welsh, der zentraul druchtanzt und die Scheibe dann schön über die Rückhand rollen lässt.
Bremerhaven - München
25
TOR für die Pinguins
Ingolstadt - Köln
24
T. J. Mulock bekommt die Scheibe vor dem Tor durch Krämmer und verlängert zum Tunnel für Pielmeier.
Schwenningen - Nürnberg
24
TOR für die Ice Tigers
Ingolstadt - Köln
24
TOR für die Haie
Berlin - Iserlohn
26
Bei fünf gegen fünf spielen die Roosters praktisch Powerplay. Ja, die Eisbären präsentieren sich gefestigt.
 
 
Läuft jetzt auch wieder in Mannheim.
Schwenningen - Nürnberg
24
Schon wieder Powerplay für die Franken, diesmal sitzt Bartalis. Man könnte ja noch was für die Statistik tun, so als neutraler Vorschlag.
Düsseldorf - Augsburg
22
Bei der DEG muss Collins vom Eis für zwei Minuten.
Ingolstadt - Köln
22
Köppchen mit einem Schuss aus dem linken Bullykreis, der nur gefährlich wird, weil die Scheibe noch abgefälscht wird. Aber Dshunussow ist zur Stelle.
Schwenningen - Nürnberg
23
Wie schnell das geht. In Schwenningen haben wir schon wieder ein Powerplay der Franken nicht verpasst.
 
 
Ingolstadt!
 
 
Weiter geht es in der Seidenstadt.
 
 
Die DEG geht in die zweite Runde der Aufholjagd. Da ist ja noch echte Spannung drin. In Schlagdistanz zu Bremerhaven!!!
 
 
An der Nord-see-kü-ste.
 
 
Berlin läuft auch wieder, wa.
 
 
Yeah, geht weiter in Schwenningen. Und ich Esel habe heute auf die Franken getippt. Wie naiv kann man denn sein??
 
 
Beste Defense? Auch schon weg, werden die Haie bleiben, es sei denn der ERC schenkt den Haien noch 15 ein. Bei der besten Offensive ließe sich noch was machen. München hat noch drei Treffer mehr als die Adler.
 
 
Um was geht's sonst noch? Beste Auswärtsmannschaft. Könnte die Adler noch an München verlieren, Nürnberg wird die beste Heimmannschaft bleiben. Und weder Krefeld noch Iserlohn müssen sich noch Sorgen machen bei ihren Platzierung in der Heim- bzw. Auswärtstabelle.
 
 
Im Moment ist Berlin auf 8, Straubing auf 9 und Bremerhaven auf 10. Gegen die Pinguins müsste die DEG jetzt noch 17 Tore wettmachen. Viel Spaß dann auch.
 
 
Wenn der bisherige Saisonverlauf nicht täuscht, werden im zweiten Abschnitt 12 Tore fallen. Auch nicht so wahnsinnig viel, aber wahrscheinlich alle gleichzeitig, schönen Dank auch.
 
 
Bei den meisten Partien heute kann man über den sportlichen Wert echt streiten. In Düsseldorf, Krefeld, Schwenningen will sich kein Schwein mehr verletzen. Auf die Adler darf man gespannt sein, aber wie meist erst nach der ersten Pause. Geradezu spannend ist die Partie in Bremerhaven. Aber sonst: Bloß keine Verlängerung, scheinen alle auszustrahlen.
Mannheim - Straubing
20
Im Augenblick läuft nur noch die Partie in Mannheim.
 
 
Die DEG führt 1:0 gegen den AEV.
 
 
Berlin liegt 2:1 gegen die Roosters vorne.
 
 
Schwenningen führt 2:0 gegen Nürnberg.
Mannheim - Straubing
19
Bei den Adlern muss kurz vor der Pause Raedeke in die Kühlbox.
 
 
Keine Tore im ersten Drittel in Bremerhaven, Ingolstadt und Krefeld.
Bremerhaven - München
19
Zwei Minuten vor der Pause muss bei den Pinguins Zucker in die Kühlbox. München in Überzahl, also alles nicht so schlimm.
Mannheim - Straubing
14
Was für eine Chance für Wolf, der am rechten Pfosten freigespielt wird, für kurze Zeit ist dort eine Lücke. Climie reagiert dann aber sehr stark.
Mannheim - Straubing
14
Powerplay für die Adler. Beste Überzahlmannschaft und so.
Bremerhaven - München
15
Noch keine Tore in Bremerhaven, die Bayern spielen jetzt auch nicht mit dem allerletzten Nachdruck, vielleicht wird ja in der Pause das Ergebnis aus Mannheim reingereicht. Jetzt ein Powerplay für die Gastgeber. Christensen muss in die Kühlbox.
Berlin - Iserlohn
14
Gut herausgespielter Treffer der Eisbären. Pass auf Busch von der Grundlinie, sein Schuss aus dem linken Bullykreis kommt durch.
Berlin - Iserlohn
14
TOOR für die Eisbären
 
 
Unheimlich aufregend, dieser Spieltag.
Ingolstadt - Köln
13
Elsner sitzt beim ERC in der Kühlbox.
Schwenningen - Nürnberg
9
Ist das die Nürnberger Auswärtsschwäche oder einfach ein Egal-Spiel. Könnte auch beides sein. Doppelschlag der Wild Wings. Erst trifft Mund von der Blaue, dann legt Bartalis in Überzahl nach. Etwas über eine Minute haben die Wild Wings für diese Treffer gebraucht.
Schwenningen - Nürnberg
9
TOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Nürnberg
8
TOR für die Wild Wings
Berlin - Iserlohn
11
Ein munteres Spielchen bieten die Roosters zum Saisoabschluss, haben bei den Eisbären sogar die besseren Möglichkeiten.
Mannheim - Straubing
10
Nach einem Schuss aus dem hohen Slot setzt Yeo nach und verwertet den Abpraller. Oha, die Tigers führen 2:0 in Mannheim . Jede Serie hat einmal ein Ende. Aber es ist halt auch ein typischer Startabschnitt der Adler gegen eines der "kleineren" Teams. Nachher kommt der Ernst des Lebens.
Mannheim - Straubing
10
TOOR für die Tigers
Berlin - Iserlohn
9
Fischbuch spielt scharf durch den hohen Slot auf den einlaufenden Aubry, der erfolgreich abfälschen kann.
Berlin - Iserlohn
9
TOR für die Eisbären
Bremerhaven - München
8
Ganz großes Debüt für Yann Sauvé in der DEL. Er kassiert eine Speldauer
 
 
Mittlerweile kann man ein wenig entspannen. Die ersten Minuten ließen ein Torfestival erwarten, aber das heben wir uns wohl für die Playoffs auf. Schlau.
Mannheim - Straubing
8
Großchance für Bettauer, Endras wird getunnelt, fälscht aber die Scheibe an den Pfosten ab, auf der Torlinie bleibt sie liegen.
Ingolsadt - Köln
8
Krämmer muss beim KEC wegen Beinstellens vom Eis.
Ingolstadt - Köln
6
Dicke Chance für die Haie, als Uvira alleine auf Pielmeier zuläuft. Der hat aber auch heute die Fanghand dabei.
Mannheim - Straubing
5
Powerplay für die Tigers, weil MacMurchy beim Bully zu früh gezuckt hat. Ja, heute gehen wir die Sache aber ganz streng an.
 
 
Ist doch schön, dass die Adler zu ihrer alten "Stärke" im ersten Drittel zurückfinden. Wird der Konkurrenz ein wenig als Trost dienen. Eine Titel dürften die Mannheimer schon sicher haben: Als anfälligste Defense im ersten Drittel. Herzlichen Glückwunsch.
Mannheim - Straubing
3
Ein Schuss von der Blauen von Cornell wird noch abgefälscht und unparierbar.
Mannheim - Straubing
3
TOR für die Tigers
Düsseldorf - Augsburg
1
Der schnellste Treffer des Tages ist aber in Düsseldorf gefallen, wo Daniel Kreutzer nach sechs Sekunden trifft.
Berlin - Iserlohn
2
Blaine Down bringt die Roosters mit einem Solo in Führung
Berlin - Iserlohn
2
TOR für die Roosters
Düsseldorf - Augsburg
1
TOR für die DEG
 
 
Geht jetzt so langsam los, nach und nach wird auch bestimmt überall gespielt. Wir sind optimistisch.
 
 
Aufstellungsmäßig hat sich seit Freitag nicht so furchtbar viel verändert, sehen wir mal von der Situation beim AEV ab: DA fehlen heute Mark Cundari, Scott Valentine, Evan Trupp, Justin Shugg, Alex Thiel, Trevor Parkes und Hans Detsch. Bleibt nicht mehr viel übrig.
Krefeld – Wolfsburg
 
22 Jahre war er Profi, und die meiste Zeit davon 13, hat er in Krefeld verbracht. Mit 18 lief er zum ersten Mal für den KEV auf, jetzt ist er fast 41. Es ist ein bisschen bitter, dass er in seiner letzten Spielzeit mit den Pinguinen auf dem letzten Tabellenplatz landete, er hätte besseres verdient gehabt: Herberts Vasiljevs bestreitet heute sein letztes Spiel. Man kann schon behaupten, dass die Krefelder damit ein kleines Stück ihrer Identität verlieren. Mir wird er fehlen.
Schwenningen – Nürnberg
 
Nürnberg auf Platz 2? Das geht nur noch, wenn die Ice Tigers zweistellig gewinnen und GLEICHZEITIG München zweistellig in Bremerhaven unterliegt. Was nicht sehr wahrscheinlich klingt. Auf Platz 3 wird Nürnberg die Hauptrunde beenden und weiß damit auch schon, dass der Gegner aus Augsburg kommen wird. Für Schwenningen geht es nur noch darum, den drittletzten Platz zu halten, was aber sogar bei einer Niederlage recht wahrscheinlich ist. Das wäre immerhin die beste Platzierung, seit die Wild Wings in die DEL zurückgekehrt sind! Nürnberg hat die letzten sechs Auswärtsspiele verloren. Die Franken haben beide Heimspiele gegen Schwenningen gewonnen, 5:2 und 3:1, das erste Spiel bei den Schwarzwäldern verloren sie 1:2 n.V.
Mannheim – Straubing
 
Das hellste Licht am DEL-Himmel zum Ende der Hauptrunde sind die Adler. Elf Heimspiele in Folge haben sie gewonnen. Und Heim- wie Auswärtsspiele zusammengenommen kommen die Kurpfälzer jetzt sogar auf zwölf Siege in Folge. Ähnliches gelang bisher nur München und Nürnberg, bei beiden war aber nach neun Siegen am Stück Schluss. Wenn die Tigers nicht zweistellig verlieren, sind sie sicher in den Preplayoffs, besonders erfolgreich war Straubing zuletzt nicht mit fünf Niederlagen aus den letzten sechs Spielen. Bisher gewann immer das Auswärtsteam. Mannheim 4:2 und 5:4. Straubing 2:0.
Krefeld – Wolfsburg
 
Egal gegen egal, der KEV ist und bleibt Tabellenletzter, die Grizzlys haben sich durch den Sieg gegen Iserlohn endgültig am Freitag Platz 5 gesichert. Interessant wird vielleicht noch, wie der KEV sich von den Heimfans verabschiedet. Krefeld hat die letzten vier Spiele verloren, Wolfsburg sieben der letzten acht Spiele gewonnen. Bisher haben die Grizzlys dreimal gegen den KEV gewonnen, zuhause 3 und 4:0, in Krefeld 4:3 nach Verlängerung.
Ingolstadt – Köln
 
Es war nicht alles schlecht, was die Haie zuletzt gezeigt haben, aber sonderlich erfolgreich war es auch nicht. Die letzten beiden Spiele, beide gegen Spitzenteams, gingen verloren. Für den ERC stand nach zwei Heimsiegen gegen Nürnberg und Düsseldorf Platz 7 schon seit einer Woche fest, die Ergebnisse der letzten beiden Partien sind letztendlich egal. Ins Wochenende startete der ERC mit einer Niederlage in Berlin. Wie die Haie können auch die Schanzer sich nicht mehr verschlechtern oder verbessern. Bisher gab es nur Auswärtssiege: Köln gewann 8:4 in Ingolstadt, der ERC 5:1 und 1:0 in Köln. Interessant ist allenfalls noch, ob auch die Haie am Ende der Hauptrunde auf 100 Zähler kommen. Für die DEL wäre das eine Premiere mit vier Teams.
Bremerhaven – München
 
Die Pinguins sind schon auf einen Ausrutscher der Eisbären angewiesen, wenn sie noch das Heimrecht für die Preplayoffserie wollen. Und bei Punktegleichstand hätten sie das deutlich bessere Torverhältnis. Egal wie der Spieltag endet, es war eine gute erste DEL-Saison für den Neuling, der alle Erwartungen übertroffen hat. Drei Niederlagen in Folge ändern daran auch nichts mehr. Die Bayern haben sich am Freitag gegen Köln endgültig das Heimrecht für das Halbfinale gesichert (wenn sie dorthinkommen), seine letzten beiden Spiele hat der Meister gewonnen. Eine geringe Chance besteht sogar noch, Schützenhilfe der Tigers vorausgesetzt, die Hauptrunde als Tabellenführer abzuschließen. Bisher gab es bei diesem Duell nur Auswärtssiege, Bremerhaven in München 2:1 und 3:1, München in Bremerhaven 3:1.
Düsseldorf – Augsburg
 
Das Abschiedsspiel steht auch für die DEG an, die zwar noch eine theoretische Chance hat, aber die ist so gering, dass wir uns die Rechnerei sparen können. Auf der anderen Seite steht der fixe sechste Platz für die Panther, die die Partie als reines Trainingsspiel angehen können. Und der Gegner für das Viertelfinale steht praktisch auch schon fest: Es werden die Ice Tigers sein. Der AEV hat die letzten drei Spiele verloren. Alle bisherigen Spiele hat der AEV gewonnen, 3:2 und 4:2 zuhause und 3:2 in Düsseldorf.
Berlin – Iserlohn
 
Es ist dann am Ende für die Eisbären eine Saison geworden, die man nicht ganz vergessen muss, aber vielleicht sollte. Sie haben die Preplayoffs geschafft, das lässt sich nicht leugnen. Und zu verdanken habe sie das einer gegen Ende wieder entdeckten Heimstärke. Sechs Mal zuhause haben sie gepunktet, fünf der letzten sechs Heimspiele gewonnen. Und wenn sie gegen das schwächste Auswärtsteam der DEL noch einen weiteren Erfolg einfahren, haben sie sogar Heimrecht. Bei dieser Paarung gab es bisher nur Heimsiege: Iserlohn gewann 2:0 und 4:3 n.P. Berlin 4:3. Für die Roosters heißt es Abschied nehmen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 52. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51