Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 49. Spieltag Saison 2016/2017

DEL 49. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 15:54:29
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Zwei Partien gibt es dann einen Tag später, wenn Mannheim gegen Schwenningen und München gegen Augsburg spielen.
 
 
Bereits am Dienstag geht es in der DEL weiter. Dann mit ERC - DEG, Köln - Wolfsburg, Krefeld vs. Berlin und Nürnberg vs. Iserlohn.
 
 
Der ERC kann wieder gewinnen, hat sich damit das Heimrecht für die Preplayoffs gesichert. Die DEG kommt bis auf drei Punkte an Berlin heran. Straubing dagegen kann durch den Sieg gegen den AEV die Vorsprung auf Düsseldorf halten.
 
 
Die Adler übernehmen also die Tabellenführung, Köln verbessert sich durch den Sieg auf Platz 3, zwei Zähler hinter München, gegen das man noch spielen muss. Nürnberg fällt auf den vierten Platz zurück. Augsburg hält 5, weil auch Wolfsburg heute verloren hat.
 
 
Damit sind für heute alle Spiele beendet.
Krefeld - Köln
 
Die Haie gewinnen 3:1 in Krefeld. Für Haie-Verhältnisse praktisch ein Kantersieg.
Krefeld - Köln
60
Galbraith vom Eis.
Bremerhaven - Düsseldorf
 
Die DEG gewinnt 5:1 in Bremerhaven und hält sich ihre Optionen offen.
Krefeld - Köln
59
Auszeit Krefeld.
Bremerhaven - Düsseldorf
60
Daniel Weiß muss vom Eis. 43 Sekunden vor dem Ende.
Bremerhaven - Düsseldorf
60
Letzte Minute.
Krefeld - Köln
58
Wenn die Haie heute treffen, dann sind die Tore aber vergoldet. Nicht so spektakulär wie Salmonsson, das wird aber auch in dieser Saison keiner mehr schaffen. Aber stark im 1 gegen 1 ist Reinhart hier, und der Schuss ist dann unhaltbar.
Krefeld - Köln
58
TOOOR für die Haie
Bremerhaven - Düsseldorf
58
Es gibt kurz vor dem Ende noch einmal ein Powerplay, nein doch nicht, signalisieren die Referees jetzt, Hauptsache, wir haben drüber gesprochen.
Krefeld - Köln
55
Schon auch ein bisschen erschütternd. 2:1 ist die häufigste Siegform der Haie. IM EISHOCKEY.
Krefeld - Köln
52
In Krefeld sind noch acht zu spielen.
Bremerhaven - Düsseldorf
54
Noch sechs in Bremerhaven.
 
 
Straubing schlägt Augsburg 6:2.
Krefeld - Köln
52
Mike Mieszkowski mit einer starken Szene, wie er aus kurzer Distanz aus der Drehung eine Schuss anbringt, Wesslau fälscht ab und die Scheibe tropft auf die Latte.
Bremerhaven - Düsseldorf
52
Lampl muss wegen Stockschlags runter.
Straubing - Augsburg
60
Letzte Minute.
Straubing - Augsburg
57
Allerdings kann Stieler eine Pass im Slot erfolgreich abfälschen und noch einmal verkürzen.
Straubing - Augsburg
57
TOOR für den AEV
Straubing - Augsburg
59
Zwei Minuten, die es auch nicht mehr unbedingt braucht.
Bremerhaven - Düsseldorf
51
Vier Tore Vorsprung gefällt der DEG einfach besser. Also sorgt Chris Minard dafür nach einem Fehlpass in der Verteidigungszone. Minard nimmt die Scheibe aus der Drehung mit und packt sie in den Winkel.
Bremerhaven - Düsseldorf
51
TOOOOOR für die DEG
Bremerhaven - Düsseldorf
51
Der Treffer zählt.
Bremerhaven - Düsseldorf
51
Gibt Videobeweis. Könnte Torraumabseits gewesen sein.
Bremerhaven - Düsseldorf
51
Cory Quirk trifft zum Ehrentreffer, als er durch den Slot am rechten Pfosten bedient wird. Im Nachschuss zum 1:4.
Bremerhaven - Düsseldorf
51
TOR für die Pinguins
Krefeld - Köln
46
Der absolute Wahnsinn.
Krefeld - Köln
46
Ein unglaubliches Tor von Salmonsson. Un-glaub-lich. Der fährt auf engstem Raum durch vier Verteidiger und spielt dann auch noch Galbraith aus. Alles im Slot. Wusste gar nicht, dass da SO viel Platz ist. Unglaublich.
Krefeld - Köln
46
TOOR für die Haie
Bremerhaven - Düsseldorf
48
Dmitriev sitzt bei der DEG.
Bremerhaven - Düsseldorf
48
Niederberger vom Eis. Dem haben sie heute die Ausrüstung zerschossen. Bick übernimmt kurzfristig und -zeitig.
Krefeld - Köln
43
Nur noch knapp 23 Minuten bis zum Penaltyschießen!
Straubing - Augsburg
50
Damit liegen die Tigers nun neun Treffer besser als die DEG. Das ist fast schon einen Punkt wert.
Straubing - Augsburg
50
Gibt dann gleich mit dem nächsten Angriff noch einen hinterher. Nicholls mit einem harmlosen Schlenzer Richtung Meisner. Der sieht nicht gut aus.
Straubing - Augsburg
50
TOOOOOOR für die Tigers
 
 
Sagen wir, wie's ist. Die Tigers brauchen jetzt noch zwei Zähler für die Preplayoffs, wenn sie es aus eigener Kraft schaffen wollen. Können heute noch ein bisschen was für das Torverhältnis tun.
Straubing - Augsburg
48
Rothke und Schönberger mit dem 2 auf 1. Querpass, zack, knackig. Das 5:1.
Straubing - Augsburg
48
TOOOOOR für die Tigers
Bremerhaven - Düsseldorf
43
Zucker mit einer Großchance für die Pinguins. Im Hechtsprung schnappt sich Niederberger den Abpraller.
Straubing - Augsburg
46
Wenn ich mir die Spiele so anschaue, gehe ich davon aus, dass der nächste Treffer heute in Straubing fällt.
Bremerhaven - Düsseldorf
42
Daniel Kreutzer nun mit einer Möglichkeit für die DEG, die sich mal wieder zeigt. Ansonsten aber recht souverän verwaltet. Bei Bremerhaven sind in einigen Situationen aber auch Selbstzweifel zu erkennen. Das Passspiel lief schon mal sicherer.
 
 
Es geht auch in Bremerhaven weiter.
Straubing - Augburg
41
Zunächst waren die Tigers noch in Unterzahl, aber das hat gar nichts gemacht.
 
 
Das Spiel in Straubing läuft wieder.
 
 
Pausenstand in Krefeld nach 40 Minuten: 1:1.
Krefeld - Köln
40
Letzte Minute.
Krefeld - Köln
39
In Unterzahl fahren die Haie ein 4 auf 2. Geht's noch? Bolduc flippt die Scheibe in den Torraum, Byers hält die Kelle rein. War aber auch ein wunderbarer Pass des Neuzugangs der Haie. Des letzten Neuzugangs.
Krefeld - Köln
39
TOR für die Haie
Krefeld - Köln
39
Bei den Haien muss nun Jones vom Eis.
Krefeld - Köln
38
Krefeld wieder komplett, gute Chance für Rosa, der fast Wesslau gegen den Laufweg erwischt, der bekommt rechtzeitig den Blocker hoch.
Krefeld - Köln
38
Hospelt versucht es aus gaaanz spitzem Winkel, weil es aus besseren Winkeln kein anderer tut.
Krefeld - Köln
36
Zu spielen sind im Mittelabschnitt noch vier Minuten.
Krefeld - Köln
36
Und beim KEV muss Rosa in die Kühlbox. Wegen ins Torreinknallens.
 
 
Die DEG liegt weiter 4:0 in Bremerhaven vorne.
Bremerhaven - Düsseldorf
40
Niederberger macht heute ein ganz großes Spiel.
Krefeld - Köln
35
Ganz gefährliches Break des KEV über Schymainski, der gut die Scheibe behauptet, trotzdem zum Abschluss kommt, aber an Wesslau scheitert.
 
 
Die Tigers führen 4:1 gegen Augsburg.
Bremerhaven - Düsseldorf
39
Bordson scheitert.
Bremerhaven - Düsseldorf
39
Dauert ewig bis der dann ausgeführt wird.
Bremerhaven - Düsseldorf
39
Penalty für Bremerhaven.
Straubing - Augsburg
39
Röthke stellt Meisner ein Bein und muss runter.
Krefeld - Köln
3
Chance auf Chance für die Haie, jetzt ist Eriksson auf links völlig frei und scheitert.
 
 
Spielen heute alle irgendwie für die Adler, oder wie?
Straubing - Augsburg
38
Werden die Panther auch nicht mehr hoch gewinnen können, Connolly passt quer durch den Slot auf Bettauer, der hält drauf. Powerplay können die Tigers. Heute deutlich besser als der AEV.
Straubing - Augsburg
38
TOOOOR für die Tigers
Bremerhaven - Düsseldorf
36
Yip mit der Chance, auf 5:0 zu erhöhen, der setzt den Schuss zu hoch an.
Krefeld - Köln
30
Schussbilanz nach der Hälfte der Spielzeit: 16:30!
Krefeld - Köln
29
Umicevic behauptet die Scheibe vor dem Slot und stochert sie dann vor das Tor, wo Vasiljevs am langen Pfosten lauert. Starker Auftritt vom Schweden gerade.
Krefeld - Köln
29
TOR für den KEV
Straubing - Augsburg
34
Ah, okay, die Strafe von Schönberger war schon angezeigt.
Straubing - Augsburg
34
Mit einer Art Notbremse verhindert Trupp einen Alleingang von Schönberger, beide müssen in die Kühlbox. Beinstellen für Trupp, Schönberger wegen Hakens, keine Ahnung, was Schönberger da gemacht haben soll.
Straubing - Augsburg
33
Bettauer kassiert eine Strafe wegen Stockschlags. Powerplay AEV.
Krefeld - Köln
26
Die Haie kommen zu unglaublich vielen Abschlüssen, selten aus dem Slot, die meisten von der Blauen oder aus der Halbdistanz. Aber kaum was kommt durch.
Krefeld - Köln
25
Krefeld wieder komplett.
Krefeld - Köln
24
Ehrhoff von der Blauen, Gogulla mit dem Rebound. Galbraith wehrt beide ab.
Krefeld - Köln
23
Jones auf Hager, der im rechten Bullykreis freisteht, aber geblockt wird.
Krefeld - Köln
23
Jetzt muss beim KEV PIetta in die Kühlbox.
Krefeld - Köln
22
Köln mit spielerischen Vorteilen, aber das wäre ja noch schöner. Allerdings kommt auch der KEV zu seinen Möglichkeiten. Vor allem nach dem Seitenwechsel.
Bremerhaven - Düsseldorf
26
Die Pinguins haben eine Strafe gegen Bast schadlos überstanden.
 
 
In Krefeld geht es weiter.
Straubing - Augsburg
28
Nach einem Pass durch den Slot landet die Scheibe mehrfach abgefälscht am langen Pfosten, wo Davies aus spitzem Winkel einnetzt. Das haben sich die Panther verdient.
Straubing - Augsburg
28
TOR für den AEV
Straubing - Augsburg
27
Brandl endet nach einem Solo von der Blauen im 1 auf 0. Trifft zum 3:0. Das läuft nicht gut, das läuft gar nicht gut für den AEV, der eigentlich besser im Spiel war.
Straubing - Augsburg
27
TOOOR für die Tigers
Bremerhaven - Düsseldorf
23
Gute Idee. Kammerer bringt die Scheibe quer, Collins steckt sofort an den linken Pfosten, wo Bowman nur noch einschieben müsste. Aber die Scheibe verpasst.
Bremerhaven - Düsseldorf
22
Bremerhaven natürlich bemüht, aber viele gute Schusspositionen gibt die DEG nicht weg. Wäre man ja auch schön blöd. Bei DEM Spielstand sollte man einfach lauern.
 
 
Die Pinguins müssen wieder aufs Eis. Das ist natürlich Pech.
Straubing - Augsburg
24
Viel spielt sich, als Straubing wieder komplett ist, im Niemandsland ab. Der AEV bekommt seinen Angriffe selten bis ins Angriffsdrittel gefahren. Auch die Panther können nicht immer gewinnen.
Straubing - Augsburg
22
Der AEV begann in Überzahl. Aber inzwischen sind die Tigers wieder vollzählig.
 
 
Köln kann Mittelabschnitte auch sehr gut. Wer damit gar nichts anfangen kann? Bremerhaven. Aber Popiesch wird den Startabschnitt seinen Jungs sicherlich als Mitteldrittel verkauft haben. Keine Mannschaft kassiert in den zweiten Zwanzig mehr Gegentreffer als die Pinguins.
 
 
Mittelabschnitt in Straubing. Hier beginnt jetzt das starke Drittel des AEV.
 
 
Für das zweite Drittel kann sich die DEG jetzt vornehmen, was für das Torverhältnis zu machen. Für das Punktverhältnis hat man schon alles getan.
 
 
Kein Tor in Krefeld im ersten Drittel. Hat aber auch kein Mensch erwartet.
 
 
Im Augenblick, und ganz ehrlich glaube ich nicht, dass sich das heute noch ändert, hätte die DEG noch drei Punkte Rückstand auf Berlin. Die Führung der Tigers ist für die DEG natürlich etwas ungünstig.
Krefeld - Köln
18
Eine Viertelstunde später hat man in Krefeld angefangen. Und hier laufen auch schon die letzten beiden Minuten. Nur noch knapp ist man hinter der Begegnung in Bremerhaven. Dort muss man halt so viele Treffer für die DEG notieren. Das dauert, weil man diese Listen gar icht mehr so schnell findet nach dieser Saison.
 
 
Die DEG führt 4:0 in Bremerhaven. 4:0! Und das war erst EIN Drittel.
Bremerhaven - Düsseldorf
20
Und es WIRD ein Shorthander. Unterzahlbreak, und Lampl befördert die Scheibe ins eigene Tor, als der Abpraller von Kuhn genau auf seiner Kelle landet. Was komisch, dass Tim Schüle dieses Tor angerechnet bekommt.
Bremerhaven - Düsseldorf
20
TOOOOR für die DEG
Bremerhaven - Düsseldorf
20
Die Gäste blocken einfach alles weg.
Bremerhaven - Düsseldorf
19
Haase muss bei der DEG wegen hohen Stocks vom Eis. So wie das Spiel läuft, wird es ein Shorthander.
Bremerhaven - Düsseldorf
17
Bremerhaven macht das Spiel, die DEG die Tore. Viel liegen lassen die Gäste wahrhaftig nicht. Das entwickelt sich hier zu einem ziemlich schwarzen Drittel für den Neuling. Daniel Weiß hat auch noch einen.
Bremerhaven - Düsseldorf
17
TOOOR für die DEG
 
 
Die Tigers führen 2:0 gegen den AEV.
Krefeld - Köln
11
Ehrhoff mit einem Geschoss von der Blauen, gleich darauf kann sich der KEV befreien.
Straubing - Augsburg
20
Kurz vor der Pause Powerplay für den AEV. Yeo in der Kühlbox.
Krefeld - Köln
9
Gogulla holt eine Strafe heraus. Und beim KEV muss Mancari in die Kühlbox.
Bremerhaven - Düsseldorf
16
Die Gäste kommen über die rechte Seite.Brandt auf Milley, der zunächst scheitert. Kuhn wehrt zur Seite ab. Dort steht Kammerer. 0:2.
Bremerhaven - Düsseldorf
16
TOOR für die DEG
Bremerhaven - Düsseldorf
15
Welsh prüft Niederberger aus dem hohen Slot, der besteht diese Aufgabe. Bremerhaven zwar mit vielen Abschlüssen, mehr als die DEG. Aber die Gäste führen halt.
Krefeld - Köln
7
Mühsam läuft das erste Powerplay der Haie, Vasiljevs sitzt gerade.
Straubing - Augsburg
14
Spielerisch sieht das gut aus, was die Tigers zeigen, über zwei schnelle Pässe kommt Sullivan in eine sehr gute Schussposition, scheitert aber an Meisner.
Krefeld - Köln
4
Dicke Chance für Mulock, der plötzlich frei vor Galbraith steht. Die Haie lassen ein bisschen was liegen. Die große Frage ist doch, schießen sie heute ein oder zwei Tore, um zu gewinnen.
Straubing - Augsburg
12
Die Scheibe kommt von hinterm Tor durch den Slot auf Timmins, der die Scheibe unter die Latte bugsiert. Für mich gehen die Tigers erst jetzt wirklich in Führung. Die allerdings verdient ist.
Straubing - Augsburg
12
TOOR für die Tigers
 
 
Jetzt hat auch die Partie begonnen, die aus Sicht der KEV-Fans sicherlich der Höhepunkt des Spieltages ist.
Bremerhaven - Düsseldorf
8
RIESENCHANCE für Minard, der frei vor Kuhn auftaucht, muss er eigentlich machen.
Bremerhaven - Düsseldorf
6
Marco Nowak mit der Führung für die DEG. Kammerer legt vor dem Slot quer, und Nowak ist mit einer Art Bogenlampe erfolgreich. Die Scheibe fliegt Kuhn über die Fanghand.
Bremerhaven - Düsseldorf
6
TOR für die DEG
Straubing - Augsburg
5
Kleine Überraschung. Der Treffer wird gegeben. Hm. Hätte ich nicht gedacht. Die Tigers sind halt gute Starter. Torschütze Loibl. Das ist aber Quatsch, Edwards hat die Scheibe auf jeden Fall berührt.
Straubing - Augsburg
5
Es gibt Videobeweis. Aus dem Slot kam der Schuss, den Edwards, der Meisner behindert, mit dem Körper noch abfälscht. Tendenz: Kein Tor.
Straubing - Augsburg
5
TOR für die Tigers
Straubing - Augsburg
5
Machen hier die Specialteams den Unterschied am Ende. Wir sehen hier zwei Teams, die in Überzahl zu den besten der Liga gehören. Straubing: 23 Prozent, Augsburg 22,9. Das liegt jetzt nicht so wahnsinnig weit auseinander.
Bremerhaven - Düsseldorf
3
Traumpass aus dem hohen Slot von Collins auf den tiefgelaufenen Ebner, der nur noch die Kelle reinhält, Kuhn schlägt den sogar noch mit der Kelle weg.
 
 
Bisher gab es an diesem Spieltag nur Heimsiege. Schon mal als Vorwarnung.
 
 
Noch schnell die Schiedsrichter .... Piechazek und Schütz in Düsseldorf. Straubing: Bauer und Schukies. Krefeld: Kopitz und Rohatsch.
 
 
Auch die Partie in Bremerhaven läuft.
 
 
Spielbeginn in Straubing.
 
 
Iserlohn schießt die Adler an die Tabellenspitze, Endstand 5:2.
Iserlohn - München
60
Dziurzynski macht doch noch einen Emptynetter.
Iserlohn - München
60
TOOOOOR für die Roosters
Iserlohn - München
59
Eine Zähler gegen die Haie, drei sogar, wie's ausschaut, gegen den Meister. Kein schlechtes Wochenende für die Roosters.
Iserlohn - München
59
Dziurzynski verpasst den Emptynetter.
Iserlohn - München
59
Neunzig Sekunden zu spielen. Leggio vom Eis. Bei den Roosters sitzt Caprousso wegen Beinstellens.
 
 
Der ERC gewinnt 5:4 gegen Nürnberg.
Iserlohn - München
57
Christensen sitzt wegen Stockschlags. Powerplay Iserlohn. Hoch gewinnt München nicht mehr
Ingolstadt - Nürnberg
60
Auszeit Nürnberg.
Ingolstadt - Nürnberg
60
Letzte Minute.
Ingolstadt - Nürnberg
59
Reimer geht vom Eis.
Ingolstadt - Nürnberg
58
2 auf 1 über Oppenheimer, der den Pass nicht anbringen kann, schießt er halt Reimer an. Bringt immerhin Zeit.
Ingolstadt - Nürnberg
57
Die Franken machen jetzt natürlich Druck, aber irgendwie sind sie weit davon weg, sich hier einen Sieg zu verdienen. Sie haben eine Ergebniskrise, vor allem auswärts.
Ingolstadt - Nürnberg
56
Noch vier Minuten bleiben Nürnberg.
Iserlohn - München
55
München hat noch fünf Minuten, sich die Tabellenführung zurückzuholen.
 
 
Mannheim gewinnt 4:3 gegen die Grizzlys, weil die Adler nicht mehr verlieren können.
Ingolstadt - Nürnberg
55
Elsner bringt aus kurzer Distanz die Gastgeber erneut in Führung. Die Vorarbeit lieferte Taticek, der gegen zwei Nürnberger den Bauerntrick antäuschte, aber dann doch Elsner fand.
Ingolstadt - Nürnberg
55
TOOOOOR für den ERC
Mannheim - Wolfsburg
60
Letzte Minute läuft.
Mannheim - Wolfsburg
59
Brückmann vom Eis.
Mannheim - Wolfsburg
59
Richmond bügelt einen Fehler aus, holt aber auch eine Strafe ab. Also vier gegen vier. Adam muss in die Kühlbox. Häh?
Mannheim - Wolfsburg
59
1:15 vor dem Ende kann die Strafe ausgesprochen werden. Johnson muss in die Kühlbox. Die Adler jetzt also in Überzahl.
Mannheim - Wolfsburg
59
Mannheim komplett, und Strafe gegen die Gäste angezeigt.
Ingolstadt - Nürnberg
52
Kozek scheitert aus spitzem Winkel, setzt aber beherzt nach und staubt dann doch noch ab.
Ingolstadt - Nürnberg.
52
TOOOOR für die Ice Tigers
Iserlohn - München
52
Heftige Gefechte vor dem Iserlohner Tor, Shevyrin nimmt sich Aucoin vor, als Pickard plötzlich zu Boden ging.
Mannheim - Wolfsburg
56
Onetimer Voakes von der rechten Seite, Endras ist rechtzeitig zur Stelle. Dann hat Johnson noch eine Möglichkeit, Endras legt sich auf die Scheibe.
Mannheim - Wolfsburg
56
Arendt muss in die Kühlbox. War jetzt keine sehr clevere Strafe hinter der gegnerischen Grundlinie. Das öffnet den Grizzlys wieder die Tür. Auszeit Wolfsburg.
Iserlohn - München
51
München wieder komplett.
Iserlohn - München
50
Unnötige Risiken gehen die Roosters in ihrem Powerplay nicht ein, zwei Versuche der Münchner, in Unterzahl durchzubrechen, können durch gutes Stellungsspiel entschärft werden.
Mannheim - Wolfsburg
55
In Mannheim geht es schon in die Knusperzeit. Etwas über fünf sind hier nur noch zu spielen.
Iserlohn - München
48
Frank Mauer sitzt bei den Gästen in der Kühlbox.
Ingolstadt - Nürnberg
48
Und der ERC geht mal wieder in Führung. Schopper von der Blauen unter die Latte.
Ingolstadt - Nürnberg
48
TOOOOR für den ERC
Iserlohn - München
47
Viel Zeit haben die Roosters aber nicht mehr, noch einzubrechen. Haben sie sich das Spiel falsch eingeteilt?
 
 
Und die Adler ab sofort im virtuellen Gelben Trikot.
 
 
Mannheim wird zur traumatischen Erfahrung für die Grizzlys. Auch in dieser Saison.
Mannheim - Wolfsburg
51
Plachta zieht mit dem Scheibe hinter das Tor, sieht aus, als wolle er einen Bauerntrick fahren, aber vor Torumrundung spielt der die Scheibe zurück in den Slot. Dort steht die Mannheimer Tormaschine Kolarik, der macht hier einen Hattrick.
Ingolstadt - Nürnberg
44
Pföderl zieht am Slot vorbei und erwischt Pielmeier gegen die Laufrichtung.
Ingolstadt - Nürnberg
44
TOOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Wolfsburg
51
TOOOOR für die Adler
Mannheim - Wolfsburg
50
Mannheim komplett, auf das Powerplay der Gäste hat man sich offensichtlich besser eingestellt.
Mannheim - Wolfsburg
50
Die Grizzlys in Überzahl ... Joudrey sitzt wegen Beinstellens.
Iserlohn - München
41
Die Roosters beginnen mit einem kurzen Powerplay im Schlussdrittel, aber nicht zu kurz. Button mit dem Pass quer durch den hohen Slot. Rallo nimmt das Zuspiel direkt: 4:2!
Iserlohn - München
41
TOOOOR für die Roosters
Mannheim - Wolfsburg
47
Wolfsburg kommt jetzt wieder besser ins Spiel, setzt seinerseits auch mal offensive Akzente. Und das ist noch nicht zu spät.
 
 
In Ingolstadt geht es weiter.
Mannheim - Wolfsburg
44
Plachta geblockt, Wolfsburg komplett. Fast das Break der Gäste, aber Endras läuft dem Wolfsburger die Scheibe ab.
Mannheim - Wolfsburg
44
MacMurchy flach auf den Schoner, Brückmann wehrt durch das Zentrum ab, und da stand halt ausnahmsweise keiner für den Abstauber.
Mannheim - Wolfsburg
43
In jedem vierten Powerplay treffen die Adler. Das ist das dritte.
Mannheim - Wolfsburg
43
Reul schießt bei angezeigter, Sparre fälscht noch ab, dann ist die Scheibe weg, und Armin Wurm muss wegen Beinstellens vom Eis.
Mannheim - Wolfsburg
42
Wolfsburg komplett.
Mannheim - Wolfsburg
41
Ullmann zieht über die Grundlinie zum Tor und scheitert an Brückmann, MacMurchy knallt einen Onetimer in die Bande.
 
 
Mannheim läuft wieder. Bei Wolfsburg sitzt noch Höhenleitner.
 
 
Beste Mannschaft im Schlussdrittel ist Mannheim vor München. Drittletzter ist Iserlohn. Aber auf einen Einbruch haben auch die Haie am Freitag schon vergeblich gehofft.
Straubing - Augsburg
 
Bei den Tigers ist Stefan Loibl wieder dabei. Jeremy Williams und Derek Whitmore fehlen. Bei Augsburg fehlen T.J. Trevelyan und Arvids Rekis neben Alexander Thiel.
Krefeld - Köln
 
Krefeld ohne Thomas Supis, Kyle Sonnenbury, Martin Ness, Mike Schmitz ist erstmals dabei. Köln ohne Corey Potter, Nick Latta und Jean-Francois Boucher sowie Marcel Ohmann
Bremerhaven - Düsseldorf
 
Bei den Gastgeber sind Marius Stöber, Steve Slaton und Andy McPherson neben Christoph Körner nicht dabei. Die DEG ohne Stephan Daschner, Adam Courchaine und Alex Barta.
 
 
Und Iserlohn hält ein 3:2 gegen München.
 
 
Ingolstadt führt nach dem zweiten Drittel 3:2 gegen Nürnberg.
Iserlohn - München
40
Dicke Chance für die Shorthanderkings, Boyle läuft alleine auf Pickard zu, der jedoch Sieger bleibt.
Iserlohn - München
39
Bei München sitzt Matsumoto.
Ingolstadt - Nürnberg
36
Die SD gegen Prust ist inzwischen durch, Nürnberg in Überzahl.
 
 
Pausenstand 3:3 in Mannheim, die Adler bringen das Spiel in Drehstellung.
Mannheim - Wolfsburg
40
Plachta wühlt sich irgendwie durch und bringt dann die Scheibe ganz gefährlich vor das Tor, wo Adam geparkt hat, aber die Scheibe nicht erwischt. Höhenleitner muss bei den Grizzlys runter.
Mannheim - Wolfsburg
39
Videobeweis nach einer Chance von Festerling. Die Szene liegt schon eine ganze Weile zurück. Bei hektischem Gewühl war die Scheibe Brückmann über die Schulter gesprungen, aber vor der Linie noch geklärt worden. Dauert auch nicht lange, bis das offiziell bestätigt wird.
Ingolstadt - Nürnberg
34
Bulmer kassiert eine Strafe, setzt dann nochmal nach und so werden es 2+2.
Ingolstadt - Nürnberg
33
Oppenheimer trifft in einfacher Überzahl. Viel Glück dabei, wie die Scheibe aus gaaanz spitzem Winkel den weg über die Linie findet.
Ingolstadt - Nürnberg
33
TOOOR für den ERC
Iserlohn - München
31
Milam muss wegen Beinstellens vom Eis. Vier gegen drei gerade. Zuvor mussten schon Bassen und Abeltshauser runter.
Ingolstadt - Nürnberg
 
Nürnberg wieder zu viert und mit einer Breakchance für Steckel, der aber weit abgedrängt wird.
Mannheim - Wolfsburg
34
Erstmals überstehen die Adler ein Powerplay der Gäste.
Ingolstadt - Nürnberg
32
Prust bekommt nach einem Check von hinten gegen Köppchen eine Spieldauer. Doppelte Überzahl für den ERC.
Mannheim - Wolfsburg
33
Voakes mit einem Onetimer aus dem rechten Bullykreis, den Endras abwehren kann. Echt gut, das Powerplay der Gäste.
Mannheim - Wolfsburg
32
Drittes Powerplay für die Grizzlys. Ullmann sitzt, Quote der Gäste: 100 Prozent.
Ingolstadt - Nürnberg
30
Martinovic muss in die Kühlbox.
 
 
Ganz schön was los heute.
Iserlohn - München
28
Wird er auch.
Iserlohn - München
28
Schuss von der Blauen, sie prallt zur Seite weg und Kahun trifft aus spitzem Winkel. Oha, Videobeweis. Der Treffer müsste eigentlich gegeben werden.
Iserlohn - München
28
TOOR für München
Mannheim - Wolfsburg
31
Im ersten Drittel spionieren die Adler ihre Gegner nur aus. Kolarik mit dem zweiten Treffer innerhalb von sechzig Sekunden. Die Scheibe trudelt verwaist durch den Slot. Kolarik erbarmt sich und trifft. Klar. Ist ja Wolfsburg.
Mannheim - Wolfsburg
31
TOOOR für die Adler
Ingolstadt - Nürnberg
28
Laliberte wird von der Scheibe am Ohr getroffen. Das tat weh, er begibt sich sofort in die Kabine.
Iserlohn - München
25
Wer soll die Breaks fahren, wenn Caporusso in der Kühlbox sitzt?
Mannheim - Wolfsburg
29
Adam zieht über die Bande nach vorne, spielt in den Lauf von Johnson, der scheitert zwar, aber den Abpraller drückt Kolarik über die Linie.
Ingolstadt - Nürnberg
27
Blacker von der Blauen, Segal fälscht ab.
Mannheim - Wolfsburg
29
TOOR für die Adler
Ingolstadt - Nürnberg
27
TOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Wolfsburg
 
Damit liegt jetzt auch das 3:1 des ERC in der Luft.
Iserlohn - München
 
Nach Offensivbullygewinn kommt die Scheibe sofort hoch an die Blaue, von dort schießt sofort Shevyrin. 3:1!!
Iserlohn - München
 
TOOOR für die Roosters
Ingolstadt - Nürnberg
26
Beim ERC muss Köppchen in die Kühlbox.
Ingolstadt - Nürnberg
25
RIESENCHANCE für die Franken, die ein 4 auf 2 fahren, Mebus spielt in den Slot, Prust bringt die Kelle noch ran und verpasst das Tor nur um Zentimeter.
Ierlohn - München
21
Wolf wird aus der Hintertorposition freigepasst und schießt sofort auf den Schoner von Pickard.
 
 
Am Seilersee geht's weiter.
Mannheim - Wolfsburg
24
"Lief".
Mannheim - Wolfsburg
23
Das Powerplay läuft ja mal überhaupt nicht. Und gleich auch schon "lief".
Mannheim - Wolfsburg
23
Dicke Unterzahlchance für Fauser, als die Adler einfach nicht in die Aufstellung kommen. Diesmal ist Endras zur Stelle. War ja auch nicht abgefälscht.
Mannheim - Wolfsburg
22
Jetzt kommt erstmals das beste Powerplay zum Einsatz. Sharrow muss in die Kühlbox.
Mannheim - Wolfsburg
21
So schwer sich die Grizzlys bisher gerade in den Spitzenspielen taten, am ersten Drittel in Mannheim gab es wenig auszusetzen.
 
 
In Mannheim und Ingolstadt wird wieder gespielt.
 
 
Aus Tippersicht ist der Spieltag bisher völliger Quatsch.
 
 
Beste Mannschaft im Mitteldrittel ist München vor Köln und Mannheim. Adler und Meister schießen die meisten Tore. Schlechte Erfahrungen mit dem Mittelabschnitt hat der ERC gemacht, drittletzter. Nur Bremerhaven hat mehr Gegentore kassiert.
 
 
Aufholjagden gegen die Grizzyls? Bei den Adlern kein unbekanntes Konzept.
 
 
Sieht so aus, als wären die Top-3 heute Freiwild. Wer weiß, was nachher der KEV noch mit den Haien anstellt?
 
 
Die Roosters führen nach dem ersten Drittel 2:1 gegen München.
Iserlohn - München
19
Nächste Chance für Christensen, die Münchner bekommen ihre Chancen, aber Pickard wehrt mit der Stockhand über das Tor ab.
Iserlohn - München
18
Break München, 2 auf 1, Kahun bringt den Pass auf Macek an, der entscheidend gestört wird. Gute Arbeit der Defense.
Iserlohn - München
17
Läuft für die Roosters, fast kann Jaspers auf 3:1 erhöhen. Die besseren Chancen haben mittlerweile die Restroosters, da läuft es eindeutig besser als zu Zeiten, als man noch über einen kompletten Kader verfügte.
 
 
Der ERC führt 2:1 gegen Nürnberg. Wolfsburg 3:1 in Mannheim.
Ingolstadt - Nürnberg
19
Pass auf Oppenheimer im linken Bullykreis. Der setzt den Onetimer nach dem Klasse-Zuspiel von Köppchen.
Ingolstadt - Nürnberg
19
TOOR für den ERC
Ingolstadt - Nürnberg
19
Mebus muss wegen Behinderung vom Eis. Wäre eine gute Möglichkeit ...
Iserlohn - München
14
München wieder komplett und damit in Überzahl. Perfekter Zeitpunkt für die Roosters, das nächste Break zu setzen. Scheint ihnen ja zu liegen.
 
 
Jetzt müssen nur noch die Schanzer in Führung gehen. Dann liegen alle Top-Teams hinten.
 
 
Will wohl keiner 100 Punkte?
Iserlohn - München
13
Die ziehen ganz schön auf, die Hühnchen. Caporusso zeigt bei seinem 1 auf 0 aber auch Null Nerven. Null! Die Roosters haben das Spiel gedreht.
Iserlohn - München
13
TOOR für die Roosters
Ingolstadt - Nürnberg
15
Beim ERC sitzt jetzt Thomas Oppenheimer.
Iserlohn - München
12
Dziurzynski muss bei Iserlohn runter.
Mannheim - Wolfsburg
15
Und fast wäre noch einer dazugekommen, als Voakes völlig frei vor Endras auftaucht. Frei im Slot schiebt er die Scheibe am langen Pfosten vorbei.
Mannheim - Wolfsburg
14
Naja, die Adler können ja nicht immer gewinnen. Andererseits bestätigen sie bisher nur die Drittelstatistik. Im ersten Spielabschnitt sind die Kurpfälzer halt ein offenes Tor. Meiste Gegentreffer und so.
Iserlohn - München
11
Beim Meister muss Christensen in die Kühlbox.
Mannheim - Wolfsburg
12
Karachun mit der Scheibeneroberung im Angriffsdrittel, bringt die Scheibe zum Tor, den Abpraller drückt Mullock über die Linie.
Mannheim - Wolfsburg
12
TOOOR für die Grizzlys
Iserlohn - München
11
Caporusso mit dem Ausgleich für die Roosters, die sich für ihren munteren Auftritt belohnen. Down mit dem perfekten Diagonalpass von der linken Seite, genau in den Raum, Caporusso ist eingelaufen und hat nur noch Leggio vor sich.
Iserlohn - München
11
TOR für die Roosters
Ingolstadt - Nürnberg
12
Schneller Angriff der Schanzer, Elsner kann in zentraler Position ein 1 auf 0 laufen und tunnelt Reimer. Alles wieder auf Anfang.
Ingolstadt - Nürnberg
12
TOR für den ERC
Iserlohn - München
10
Die Roosters sind dran, Dylan Wruck kommt über halbrechts mit viel Zug zum Tor. Gute Chance, aber Leggio ist noch dran. Die Roosters wie schon gegen Köln wieder mit einem guten Auftritt.
Iserlohn - München
9
Iserlohn ist wieder vollzählig.
Ingolstadt - Nürnberg
9
Etwas unverhofft kommt Bulmer zu einem Abschluss, Reimer ist aber zur STelle. Es bleibt bei der fränkischen Führung.
Iserlohn - München
7
Bei den Roosters muss Jaspers in die Kühlbox. München wieder komplett.
Mannheim - Wolfsburg
8
Wieder gehen die Gäste in Führung, wieder treffen sie in Überzahl. Die Scheibe kommt Richtung Slot und prallt von Akdag ab, überrascht damit Endras völlig. Voakes war der Passgeber und damit der Toschütze.
Mannheim - Wolfsburg
8
TOOR für die Grizzlys
Mannheim - Wolfsburg
7
Mittlerweile ist das Wolfsburger Powerplay wieder eine Waffe. Die Scheibe läuft sehr flüssig, aber nicht so, dass sich mal einer zu einem Schuss entschließen müsste.
Iserlohn- München
5
Gleichzeitig eine doppelte Überzahl für die Gastgeber. Ein Münchner sitzt schon, als auch Boyle runter muss.
Mannheim - Wolfsburg
7
Und gleich wieder ein Powerplay für die Gäste, Larkin wegen Behinderung.
Mannheim - Wolfsburg
6
Festerling zum Slot, bekommt die Scheibe und legt sie fein für Wolf auf, der sofort schießt, verdeckt. Und Brückmann ist geschlagen.
Iserlohn- München
4
Matsumoto mit einem Abstauber nach dem Schuss von der Blauen
Iserlohn- München
4
TOR für München
Mannheim - Wolfsburg
6
TOR für die Adler
Ingolstadt - Nürnberg
4
Die Franken legen vor. Schneller Angriff durch das Zentrum, Reimer wird dann auf halbrechts angspielt und überhaupt nicht gestört. Böser Fehler.
Ingolstadt - Nürnberg
4
TOR für die Ice Tigers
Mannheim - Wolfsburg
4
Gleich das erste Powerplay nutzen die Grizzlys. Hisey spielt die Scheibe aus dem Rückraum in den Slot, Joudrey kann ihn ohne Schläger nicht stören, und Aubin fälscht ab.
Mannheim - Wolfsburg
4
TOR für die Grizzlys
Iserlohn- München
2
Nach wenigen Sekunden wird die Partie unterbrochen und die Eismaschine wird nochmal drübergeschickt.
Mannheim - Wolfsburg
4
Verbuchen wir die Anfangsphase in Mannheim mal unter Abtasten. Es passiert noch nicht viel. Könnte sich ändern, da erstmal die Kühlbox aufgeht. Kink muss in die Kühlbox.
 
 
Und auch am Seilersee ist man jetzt soweit.
 
 
Spielbeginn in Ingolstadt.
Mannheim - Wolfsburg
2
Ein bisschen können die Adler auch selbst beeinflussen, ob es gegen Wolfsburg auch in den Playoffs gehen soll. Die Chancen würden stark steigen, wenn sie einfach heute verlieren.
 
 
Das Spiel in Mannheim läuft schon.
 
 
Die Schiedsrichter: In Mannheim sind das Hunnius und Daniels. In Ingolstadt pfeifen Schimm und Steinecke, Brill und Hurtik pfeifen in Iserlohn.
Mannheim - Wolfsburg
 
Bei den Adlern fehlen Goce, Dominik Bittner, Mirko Höfflin, Mathieu Carle , Jamie Tardif ist wieder dabei. Bei Wolfsburg fehlen Tyler Haskins, Stephen Dixon, Robbie Bina, Alex Weiß und Kris Foucautl.
Iserlohn - München
 
Bei Iserlohn fehlten Christopher Fischer und Marko Friedrich. München ohne John Rogl, Jason Jaffray und Matt Smaby.
Ingolstadt – Nürnberg
 
Eine Veränderung gibt es bei Nürnberg, Jochen Reimer steht nämlich im Tor. Es fehlen Andy Kozek, Colten Teubert, Rob Schremp und Milan Jurcina. Bei Ingolstadt steht Timo Pielmeier wieder im Tor, es fehlen Fabio Wagner, Marc Schmidpeter, Christoph Kiefersauer, Petr Pohl, Benedikt Kohl ist wieder dabei.
Krefeld – Köln
 
Der KEV wird die Saison als schwächste Heimmannschaft der DEL beenden, der Sieg zuletzt gegen Schwenningen konnte daran genauso wenig ändern wie es die verbleibenden drei Heimpartien tun werden. Von den letzten acht Spielen haben die Pinguine sieben verloren. Ein guter Hai schwimmt nur so tief, wie er muss. Und auch nur, wenn der Gegner einen entsprechenden Namen hat. Man hat den Eindruck, dass die Haie in Schonhaltung Richtung Playoffs driften, was die Partie völlig unkalkulierbar macht. Bisherige Ergebnisse: In Köln gewannen die Haie 2:1 und verloren 1:3. Das erste Spiel in Krefeld gewannen sie 3:1.
Krefeld – Köln
 
Zwei Mannschaften, für die es um nichts mehr geht, treffen in Krefeld auseinander. Der KEV hat nach der Niederlage vom Freitag die letzte theoretische Chance auf die Preplayoffteilnahme verspielt. Und die Haie können es einfach nicht abwarten, bis die Playoffs losgehen, das Restprogramm wird nach dem Motto erledigt: "Das müssen wir jetzt auch noch irgendwie hinter uns bringen, Hauptsache, einmal Heimrecht."
Straubing – Augsburg
 
Tag der Entscheidung für die Tigers? Bei einem Sieg (der Tigers) und gleichzeitiger Niederlage der DEG könnte den Tigers nach diesem Spieltag nur noch ein Zähler für die Preplayoffquali fehlen. Da ist aus Sicht der Niederbayern das Ferndull des AEV mit Wolfsburg um Platz 5 eher ein Luxusproblem. Vier Niederlagen am Stück haben die Tigers aus dem Rennen um das Heimrecht in den Preplayoffs empfindlich zurückgeworfen, nur auf Grund der schwachen Ergebnisse der direkten Konkurrenz kann man sich in dieser Hinsicht noch Hoffnungen machen. Der AEV dagegen spielt sich derzeit in Playoffform und hat die letzten secs Spiele gewonnen, dabei lediglich gegen Iserlohn einen Zähler abgegeben. Die ersten drei Spiele hat Augsburg gewonnen. 5:3 und 4:3 zu Hause. 5:4 nach Verlängerung in Straubing.
Bremerhaven – Düsseldorf
 
Und mit der Dauerendspielsituation scheint Düsseldorf gut zurechtzukommen. Die Pinguins haben vier der letzten fünf Spiele verloren. Die DEG ist übrigens neben Wolfsburg die einzige Mannschaft! der DEL, die gegen Bremerhaven in dieser Saison noch keinen Zähler abgegeben hat. Ergebnisse bisher Zuhause gewann Düsseldorf 5:4 und 4:2. In Bremerhaven 5:2.
Bremerhaven – Düsseldorf
 
Gewinnt die DEG, könnte sie rein theoretisch die Pinguins noch abfangen. Die Rheinländer holten zuletzt Big Points. Einem Sieg gegen einen weiteren Preplayoffkonkurrenten, Straubing, folgten ein Dreier gegen die Haie und am Freitag ein Sieg nach Verlängerung gegen die Ice Tigers. Fünf Zähler fehlen bis auf Straubing, sechs auf Berlin, auch im Vergleich mit diesen beiden Teams hat die DEG noch ein Spiel mehr auszutragen.
Bremerhaven – Düsseldorf
 
Eines der wichtigsten Spiele, wenn nicht das wichtigste, findet in Bremerhaven statt. Die Ausgangslage: Bremerhaven liegt vor der Partie neun Zähler vor der DEG, das deutlich bessere Torverhältnis der Pinguins ist dabei einen weiteren Punkt wert. Dabei hat Düsseldorf noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. WENN Bremerhaven gewinnt, sei es mit einem Zweier oder einem Dreier, steht der jüngste Neuzugang der DEL endgültig als Teilnehmer der Preplayoffs fest.
Mannheim – Wolfsburg
 
Besser sind im Augenblick nur die Adler, bei denen es sogar noch drei mehr sind. Darunter waren auch drei Siege gegen die Spitzenteams aus Köln, Nürnberg und München. Die Adler haben mittlerweile sechzehn Spiele in Folge gepunktet! Gegen Wolfsburg haben die Adler bereits dreimal gewonnen, die Spiele in Wolfsburg endeten 4:2 und 1:0, im ersten Heimspiel setzten sich die Adler mit 4:3 nach Verlängerung durch. Bei einem Sieg bei gleichzeitigem Ausrutscher des Meisters könnten die Kurpfälzer heute die Tabellenspitze übernehmen.
Mannheim – Wolfsburg
 
Im frühen Sonntagsslot spielen die Top-3, den vom Papier her schwersten Gegner haben dabei die Adler, die mit Wolfsburg immerhin auf einen Gegner treffen, der ebenfalls bereits für das Viertelfinale qualifiziert ist. Ein Blick auf die Formkurve zeigt, dass hier die beiden zur Zeit stärksten Teams aufeinandertreffen. Die Grizzlys können mit sechs Siegen in Folge aufwarten.
Iserlohn – München
 
Für München startete das Wochenende mit einer schmerzlichen Niederlage gegen die Adler, die den Meister am Ende der Hauptrunde noch Platz 1 kosten könnte. Vier der letzten fünf Auswärtsspiele haben die Bayern gewonnen. Die haben zuletzt alles gewonnen, außer gegen Teams aus der Spitzengruppe, gegen die es sieben Niederlagen am Stück gab. Beim Duell Iserlohn vs. München gab es bisher nur Heimsiege: München gewann 4:3 und 6:1, Iserlohn 2:1.
Iserlohn – Nürnberg
 
Zum Saisonende spielen die Roosters ihr bestes Hockey in dieser Saison. Umso erstaunlich, da der Kader mittlerweile stark geschrumpft ist, die Mannschaft sich so quasi von selber aufstellt. Der Einsatz stimmt wieder, nur die Punktausbeute passt nicht ganz zu den Leistungen. Iserlohn gewann zuletzt gegen Straubing und Bremerhaven, holte jeweils einen Zähler gegen Augsburg und Köln, dabei wäre zumindest gegen die Haie auch mehr drin gewesen.
Ingolstadt – Nürnberg
 
Jetzt geht es gegen München. Und sollte der ERC die Preplayoffs überstehen, ist in dieser Gruppe auf jeden Fall im Viertelfinale der Gegner, mit dem Ingolstadt um den Einzug ins Halbfinale kämpfen wird. Vielleicht gelingt ja ein Ausrufezeichen gegen die Ice Tigers? Fünf Spiele in Folge haben die auswärts verloren. Das gab es am Freitag in dieser Saison zum ersten Mal! Ergebnisse bisher: Zuhause spielte Nürnberg 2:0 und 2:5 gegen den ERC und gewann das erste Spiel in Ingolstadt 4:3.
Ingolstadt – Nürnberg
 
Der ERC ist sicher in den Preplayoffs dabei, alles andere bezüglich der Schanzer ist jedoch völlig unklar. Mittlerweile scheint zwischen Rang 7 und 10 wieder alles möglich. Denn kurz vor Hauptrundenende läuft nicht mehr so fürchterlich viel zusammen. Aus fünf der letzten sechs Spielen ging der ERC punktlos hervor, die letzten drei Partien ging verloren. Zuhause haben die Schanzer drei Spiele in Folge verloren – alles gegen Teams aus der Spitzengruppe (Mannheim, Augsburg und München).
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 49. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51