DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 47. Spieltag Saison 2016/2017

DEL 47. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 05:06:21
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das von dieser Stelle, einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Wie geht's weiter? Unter der Woche wird zweimal gespielt. Am Dienstag gibt es das rheinische Derby in Köln, einen Tag später kommt es um direkten Duell um Platz 8 zwischen Bremerhaven und Straubing.
 
 
Was ist passiert? Die Adler gewinnen das Spitzenspiel und sind nun punktgleich mit Nürnberg, München hält den Vorsprung auf die Verfolger. Der KEV schießt mit seinem Sieg Schwenningen aus dem Preplayoffrennen. Augsburg verliert durch den Punktverlust gegen Iserlohn einen Rang und fällt wieder hinter Wolfsburg zurück. Aber nur durch das Torverhältnis.
 
 
Damit ist der Eishockeysonntag mal wieder an seinem Ende angekommen.
 
 
Ingolstadt verliert auch das zweite Derby an diesem Wochenende. Der Tabellenführer gewinnt 5:2.
Ingolstadt - München
60
Michael Wolf mit dem Emptynetter. Lässt das so einfach aussehen, wie er erst die Scheibe in der Luft annnimmt und dann von der rechten Bande trifft.
Ingolstadt - München
60
TOOOOOR für München
Ingolstadt - München
59
Die Gäste halten einfach die Scheibe aus dem Drittel.
Ingolstadt - München
59
Die letzten zwei Minuten sind angebrochen.
Ingolstadt - München
58
Du kannst mir nicht erzählen, dass München in drei Minuten keinen Emtpynetter macht.
Ingolstadt - München
58
Eisenhut geht. Noch 2:52.
Ingolstadt - München
58
Break München, 2 auf 1, Aucoin auf Wolf, der ist erstklassiger Schussposition an einem großartigen Save von Eisenhut scheitert.
Ingolstadt - München
57
Bully vor aus den Birken, noch 3:23. Die Gäste haben die Ordnung verloren. Warum nur?
Ingolstadt - München
56
Auszeit München nach einem Icing. So verschafft Jackson seiner Mannschaft eine Atempause. n
Ingolstadt - München
55
Die Ordnung ist bei beiden ein wenig dahin, es geht rauf und runter, Torszenen vor beiden Goalies.
Ingolstadt - München
55
Fünf Minuten sind es jetzt noch.
Ingolstadt - München
54
Break München, drei Schüsse werden geblockt, schließlich passt Seidenberg durch den Slot auf den freistehenden Wolf, der den Tip-In verpasst.
Ingolstadt - München
53
Der ERC ist wieder komplett.
Ingolstadt - München
53
Und es wird nicht besser. Der ERC hat sogar eine Unterzahlmöglichkeit, als Laliberte nachsetzt und die Scheibe vor das Tor bringt, wo Buck einläuft, aber verpasst.
Ingolstadt - München
52
Und jetzt auch noch Abseits.
Ingolstadt - München
52
Ganz schöne Powerplaywurschtelei.
Ingolstadt - München
51
Das ist jetzt gar nicht hilfreich für die Schanzer, als Taticek Wolf hinter dem Münchner Tor umfährt. Der Ingolstädter muss in die Kühlbox. der Ellbogen war ziemlich hoch. Gibt Bandencheck.
Ingolstadt - München
50
Nach einer gelungenen Kombination ist McNeill plötzlich durch und scheitert an aus den Birken, der prallen lassen muss, aber den Nachschuss kann der Ingolstädter nicht aufnehmen. Sonst wäre die Partie auf einmal spannend.
Ingolstadt - München
49
Seidenberg mit einem harten Schuss von der Blauen, der knapp am Tor vorbeigeht. Kahun hatte ihn schön freigespielt. Die Münchner nähern sich dem fünften Treffer an.
Ingolstadt - München
48
Buck fährt ums Tor und spielt hoch an die Blaue, Schopper schießt, vor aus den Birken wird die Scheibe abgefälscht, landet aber trotzdem in der Fanghand von aus den Birken.
Ingolstadt - München
47
Joslin von der Blauen, wieder ist Eisenhut bereit, er hält die Scheibe fest.
Ingolstadt - München
46
Kastner mit einem Solo, das er mit einem Schuss von der Blauen abschließt. München wird wieder dominanter.
Ingolstadt - München
45
Es gelingt den Panthern gerade nicht sehr gut, in Positionen zu kommen. Abeltshauser und Kahun mit dem Doppelpass, Kahun holt zum Bauerntrick aus, legt quer und Seidenberg scheitert am Pfosten.
Ingolstadt - München
44
Smaby spielt den Extrapass in den Slot auf Matsumoto, der die Scheibe verpasst. Da hätte der Münchner auch selber abziehen können.
Ingolstadt - München
43
Die Münchner jetzt ganz offensichtlich körperlich wieder präsenter, setzen auch in den Zweikämpfen wieder besser nach.
Ingolstadt - München
42
Zunächst Christensen mit einem gefährlichen, weil verdeckten Schuss aus dem hohen Slot. Den fängt Eisenhut sicher.
 
 
Entweder wird es hier jetzt wieder richtig spannend. Oder nicht. Der Schlussabschnitt läuft. Wenn nicht, spezialisiert sich der ERC gerade auf gescheiterte Aufholjagden. Wenn doch, dann auch.
 
 
Wer schießt im Schlussabschnitt die meisten Tore in der DEL? München. In der Dritteltabelle liegt der Meister auf 2, der ERC aber auch schon auf Platz 5.
 
 
München führt nach dem zweiten Drittel 4:2 in Ingolstadt.
Ingolstadt - München
40
Lag nicht unbedingt in der Luft, haucht der Partie jetzt aber wieder Spannung ein.
Ingolstadt - München
40
Aus dem Nichts das Break für den ERC. Svensson ist gestartet, läuft das 1 auf 0, scheitert aus spitzem Winkel, bekommt den Rebound und legt vor das leere Tor auf Oppenheimer. Der hat es dann nicht mehr schwer.
Ingolstadt - München
40
TOOR für den ERC
Ingolstadt - München
39
Die letzten zwei Minuten laufen schon wieder.
Ingolstadt - München
37
Die Schanzer jetzt mit ein paar Icings.
Ingolstadt - München
35
Schopper aus dem Rückraum, gar nicht ungefährlich, die Scheibe springt hoch und aus den Birken an die Maske. Die muss der jetzt erst einmal richten.
Ingolstadt - München
35
Nächster Versuch, diesmal von Wolf von der Blauen. Da werden jetzt auch keine unnötigen Meter in der Offensive gemacht. München kann weiterhin verwalten. Aber lass den ERC mal noch einen Treffer erzielen ...
Ingolstadt - München
35
Smaby will zaubern und schenkt seiner Truppe ein Break ein. Das kann der ERC allerdings nicht ausfahren. War vielleicht einen Tick arrogant vom Münchner.
Ingolstadt - München
34
Quint nötigt Eisenhut einen Fanghandsave ab.
Ingolstadt - München
34
Gute Unterzahl des ERC, der nun wieder komplett ist.
Ingolstadt - München
33
Seidenberg aus der Distanz, Kahun verpasst den Abfälscher, der ERC kann sich befreien.
Ingolstadt - München
32
München kommt ebenso schnell in die Aufstellung wie wieder raus.
Ingolstadt - München
32
Laliberte muss wegen Hakens vom Eis.
Ingolstadt - München
31
Ob das so clever ist, die Münchner zu ärgern?
Ingolstadt - München
30
Auch Greilinger mit der großen Hafenrundfahrt. Fährt um den Slot und zieht auf rechts zum Tor, scheitert mit seinem Schuss, Taticek staubt ab.
Ingolstadt - München
30
TOR für den ERC
 
 
Torschussbilanz 17:15 für den ERC.
Ingolstadt - München
29
Wenn's sich nicht vermeiden lässt, machen die Münchner bestimmt noch ein paar Dinger.
Ingolstadt - München
28
Das ist wie, wenn ein Feinmechaniker und ein Schmied um die Wette eine Uhr reparieren wollen.
Ingolstadt - München
28
Und das ist dann der Unterschied. Aucoin schießt aus halbrechter Position, im Slot wird die Scheibe abgefälscht und landet auf der Kelle von Pinizzotto, der die Scheibe aus spitzem Winkel unter die Latte jagt. Dabei kamen die Schanzer gerade besser ins Spiel. Und eiskalt schlägt der Meister wieder zu, damit hier keine Aufholphantasien aufkommen.
Ingolstadt - München
28
TOOOOR für München
Ingolstadt - München
28
Große Rundfahrt von McNeill, der als er auf der linken Seite des Slots angekommen ist, draufhält. Im Nachfassen hat aus den Birken die Scheibe.
Ingolstadt - München
27
Elsner legt für Buchwieser auf, dessen Onetimer weit am Tor vorbeigeht. Vielleicht kommen die Gastgeber jetzt langsam in Fahrt.
Ingolstadt - München
26
Jetzt mal eine überraschende Aktion der Gastgeber. Laliberte in den Lauf von Buck, der die Scheibe zwar fängt, aber dennoch nicht richtig unter Kontrolle bringt, als er sie vor sich fallen lässt. Der Rest ist aus den Birken.
Ingolstadt - München
25
Die München jetzt eher in Richtung Dienst nach Vorschrift, mehr scheint auch nicht nötig zu sein, wenn die Schanzer nicht zulegen können. Man hat nicht unbedingt den Eindruck, dass der Meister auf das nächste Tor geht.
Ingolstadt - München
23
Die Schanzer kommen weiter nicht gut in den Aufbau. München gelingt es in der Regel, die Aufbaupässe spätestens an der eigenen Blauen abzufangen.
Ingolstadt - München
22
München komplett.
Ingolstadt - München
22
So ein Powerplay sollte eigentlich mit der Powerplayaufstellung anfangen. Wertvoller Tipp.
Ingolstadt - München
21
Zunächst der ERC noch in Überzahl.
 
 
Das zweite Drittel läuft.
 
 
München führt nach dem ersten Drittel locker mit 3:0. DAS war das schwache Drittel der Gäste.
Ingolstadt - München
20
Strafe gegen die Gäste. Aucoin muss in die Kühlbox wegen Stockschlags. Vielleicht gibt es ja jetzt schon den Ehrentreffer.
Ingolstadt - München
18
Die Gäste haben das Spiel weitgehend in Griff, die Halle haben sie im ersten Drittel zügig ruhig gespielt. Ingolstadt bemüht, sieht sehr nach Arbeit aus.
Ingolstadt - München
17
Wenn München die Scheibe laufen lässt, macht es nur noch klack, klack, klack. Der ERC wirkt angeknockt.
Ingolstadt - München
15
Die Gäste sind wieder komplett.
Ingolstadt - München
15
Taticek kassiert eine Strafe wegen Stockschlags. Damit ist das Powerplay vorzeitig wieder vorbei. Und die Münchner sind in 46 Sekunden wieder komplett.
Ingolstadt - München
14
Onetimer von Boyce, der streift knapp am Tor vorbei. Dann versucht es Oppenheimer aus dem linken Bullykreis, auch er verfehlt das Tor knapp.
Ingolstadt - München
13
Quint in der Kühlbox. Damit die Münchner jetzt auch noch einen Shorthander machen können. Haben sie ja so wenige.
Ingolstadt - München
12
Auch nicht schön, wenn einer Partie nach 12 Minuten schon die Aura der Endgültigkeit anhaftet. Bei München ist jeder dritte Schuss ein Treffer.
Ingolstadt - München
12
Pielmeier hat sich gar nicht erst auf der Ingolstädter Bank niedergelassen. Wenn die Schanzer gleich in die Pause gehen, werden sie die Kabine nicht wiedererkennen.
Ingolstadt - München
11
Mit welcher Nonchalence der Meister diese letzten beiden Tore gemacht hat. Quasi im Vorbeigehen. Warten die Schanzer wieder auf den Schlussabschnitt oder was?
Ingolstadt - München
11
Eisenhut jetzt beim ERC im Tor.
Ingolstadt - München
11
Das unterscheidet sich gerade wenig vom Spiel gegen Augsburg. Smaby wühlt sich über die Bande durch und bringt die Scheibe zum Tor, Seidenberg fälscht ab und schießt Pielmeier aus dem Spiel.
Ingolstadt - München
12
TOOOR für München
Ingolstadt - München
11
Im nächsten Versuch sitzt das Ding. Matsumoto erobert die Scheibe, passt vor den Slot auf Wolf, der sieht, wie sich Jaffray freigestellt hat vor Pielmeier. Also schiebt er die Sheibe weiter. Und der führt die Scheibe schön außen rum um Pielmeier zum 2:0.
Ingolstadt - München
11
TOOR für München
Ingolstadt - München
9
Kettemer mit viel Schwung über die Blaue, passt dann diagonal durch den Slot, wo alle alle verpassen.
Ingolstadt - München
7
Uh, uh. Bulmer setzt gegen aus den Birken nach, kommt zu spät und stolpert über dessen Kelle. Prallt das kopfvor in die Bande. Danach wackelt er an seinen Zähnen rum. Kann aber weitermachen. Als Eishockeyspieler hast du einen guten Zahnarzt.
Ingolstadt - München
5
Das Powerplay der Schanzer ist jetzt so verkehrt nicht. Sie schaffen es jedenfalls, in der Münchner Defense einige Verwirrung auszulösen. Eigentlich ist der ERC also gut im Spiel. Wenn das Blackout von Pielmeier nicht gewesen wäre ...
Ingolstadt - München
4
Matsumoto sitzt bei München wegen Stockschlags.
 
 
Augsburg schlägt die Roosters 4:3 nach Penaltyschießen.
Augsburg - Iserlohn
 
Wruck scheitert, Extrapunkt AEV.
Augsburg - Iserlohn
2:1
Wow. Was macht Cundari für Penalties. Trifft auch den zweiten.
Ingolstadt - München
3
Pielmeier vertändelt hinter dem Tor gegen Kahun. TIMO, sein Bruder spielt gar nicht. Kahun trifft ins leere Tor.
Ingolstadt - München
3
TOR für München
Augsburg - Iserlohn
1:1
Wruck gleicht aus. Auch ein schönes Ding, stilistisch ganz anders als Cundari.
Augsburg - Iserlohn
1:0
Cundari trifft!
Augsburg - Iserlohn
 
Auch Caporusso bringt die Scheibe nicht an Boutin vorbei.
Augsburg - Iserlohn
 
Shugg scheitert
Augsburg - Iserlohn
 
Blank scheitert, trifft aber im Nachschuss. Haha.
 
 
Das Spiel in Ingolstadt hat begonnen.
 
 
Penaltybilanzen: AEV 1:1, Iserlohn 3:1!
Augsburg - Iserlohn
65
Down ist beim Penaltyschießen nicht dabei. Er kassiert ein paar Sekunden vor dem Ende eine Strafe.
 
 
Köln gewinnt 2:0 gegen Berlin.
Köln - Berlin
60
Berlin macht jetzt richtig Druck, aber irgenwie kommen die Eisbären nicht an Wesslau vorbei. Keine Chance für die Haie, sich zu befreien.
Köln - Berlin
59
Die letzten zwei Minuten laufen. Vehanen vom Eis. Gogulla muss wegen Behinderung vom Eis.
 
 
Kein Emptynetter mehr vom KEV; der gewinnt 4:2 gegen die Wild Wings.
Krefeld - Schwenningen
59
Vainonen wegen hohen Stocks vom Eis. Und Strahlmeier ist auch runter.
Augsburg - Iserlohn
 
Verlängerung in Augsburg. Für die Roosters ist das schon ein Erfolg. Bilanzen in Verlängerungen: Augsburg 5:1, Iserlohn 1:5.
Krefeld - Schwenningen
57
Wann holen die Wild Wings den Goalie runter, damit der KEV endlich das 5:2 macht?
Augsburg - Iserlohn
57
Breakchance für die Roosters, die ein 2 auf 1 fahren, Dziurzynski setzt die Scheibe an die Latte.
 
 
Noch sechs in Krefeld, vier in Augsburg, sieben in Köln.
Köln - Berlin
53
Prügelei zwischen Braun und Latta. Das dürfte ein paar Strafminuten geben.
 
 
Die DEG gewinnt 3:1 in Straubing.
Straubing - Düsseldorf
60
Emptynetter aus der Verteidigungszone. 3:1 für die DEG. Ebner..
Straubing - Düsseldorf
60
TOOOR für die DEG
Köln - Berlin
51
3 auf 1 Break der Haie, Jones bekommt die Scheibe im richtigen Moment, aber Vehanen ist rechzeitig mit dem Schoner drüben.
Straubing - Düsseldorf
59
Climie hat die Spielfläche verlassen. Auszeit DEG.
Augsburg - Iserlohn
53
Wieder eine Strafe gegen Dziurzynski, die spielen jetzt aber oft in Unterzahl. LeBlanc kommt gleich wieder zurück.
Straubing - Düsseldorf
57
Sind dann auch nur noch gut zwei Minuten in Straubing zu spielen. Das ist jetzt nicht mehr SO viel Zeit.
Krefeld - Schwenningen
48
Gysbers vom Eis. Die Wild Wings verabschieden sich heute vom Preplayofftraum.
Augsburg - Iserlohn
50
Bei den Roosters muss Larsson vom Eis.
Krefeld - Schwenningen
47
Im Moment, als die Wild Wings wieder komplett sind, schlägt Mancari erneut zu. Kurzer Pass an den Slot, Mancari steht wieder richtig und zieht durch. Ach, Wild Wings. Die waren hier mal das besser Team. Hat sich DAS geändert.
Krefeld - Schwenningen
47
TOOOOR für den KEV
Straubing - Düsseldorf
53
Und auch das ist verdient. Daniel Kreutzer mit einer Energieleistung. Mit dem Tempo. Und das ist diesem Alter. Shorthander. Schießt sich fürs Derby warm.
Straubing - Düsseldorf
53
TOOR für die DEG
 
 
Köln hat eben wieder angefangen. Alle Partien damit im Schlussabschnitt.
Straubing - Düsseldorf
53
Conboy vom Eis wegen Beinstellens.
Straubing - Düsseldorf
52
Und die DEG trifft zum mittlerweile hochverdienten Ausgleich durch Kämmerer, der mit einem Abfälscher erfolgreich ist.
Krefeld - Schwenningen
45
Kurz liegt die Scheibe frei im Torraum. Collins war ums Tor gefahren und sieht, dass die da rumliegt. Also bringt er einfach die Kelle dran. Haben sich die Wild Wings selbst zuzuschreiben.
Straubing - Düsseldorf
52
TOR für die DEG
Krefeld - Schwenningen
45
TOOOR für den KEV
Straubing - Düsseldorf
51
Bei den Tigers muss Cornell wegen Beinstellens vom Eis. Verdient hätten sie's, die Gäste.
Augsburg - Iserlohn
44
Fast die Führung für den AEV, als Parkes im Slot einen Abpraller aus der Drehung Richtung Tor bringt. In höchster Not wird er geblockt.
Krefeld - Schwenningen
43
Fast hätte Samson einen Bandenabpraller verwerten können. Er scheitert aber an Treutle.
 
 
Und Augsburg.
 
 
Läuft wieder in Krefeld.
Straubing - Düsseldorf
48
Gut, dass er wieder da ist.
Straubing - Düsseldorf
46
Bei der DEG muss Brandon Yip in die Kühlbox.
Ingolstadt - München
 
Bei München fehlen John Rogl und Jerome Flaake, Danny aus den Birken steht im Tor. Ingolstadt ohne Marc Schmidpeter, Christoph Kiefersauer, Petr Pohl und Thomas Pielmeier.
 
 
Das Spiel in Straubing läuft wieder.
 
 
Die Haie führen nach dem zweiten Drittel 2:0 gegen die Eisbären. Ist schon ein bisschen schmeichelhaft. Die Eisbären können einem ein bisschen leidtun.
Köln - Berlin
40
Tallackson hat nur noch Wesslau vor sich und schießt dann von der Blauen. Der strotzt ja geradezu vor Selbstvertrauen!
Köln - Berlin
40
Letzte Minute läuft.
Köln - Berlin
38
Was für ein Tor. Wahnsinn. Die Haie, gut, sie fahren auch ein 2 auf 0. Aber wie! Krämmer und Bolduc auf und davon. Krämmer spielt auf Bolduc, der lässt, das macht kein vernünftiger Mensch in solch einer guten Schussposition, nur prallen. Und für Krämmer ist das Tor dann völlig offen. Das kann man sich mit offenem Mund locker noch ein paar Mal anschauen.
Köln - Berlin
38
TOOR für die Haie
Köln - Berlin
37
Berlin komplett und jetzt in Überzahl.
Köln - Berlin
36
Strafe wegen Beinstellens. Komische Pfiffe heute, spielübergreifend.
Köln - Berlin
36
Dann ist Rankel eigentlich durch, Ehrhoff reißt ihn um. Strafe angezeigt, aber das war 100 Prozent Penalty. Aha, wird aber jetzt diskutiert.
Köln - Berlin
36
Hager aus dem Gewühl an den Pfosten, davor verpasst Lalonde deutlich aus dem hohen Slot.
 
 
Pausenstand im Curt-Frenzel: 3:3.
Augsburg - Iserlohn
39
Onetimer Lamb. Pickard ist da. Dann geht es in Augsburg in die Pause.
Augsburg - Iserlohn
39
Orendorz sitzt wegen Haltens beim IEC:
 
 
In Krefeld steht es 2:2 nach 40 Minuten. So geht das, wenn man das Spiel in der Hand hat und dann fallen lässt.
 
 
Sulzer und Mulock mit den Assists beim Tor der Haie. Da fragst du dich schon, wieso.
Krefeld - Schwenningen
40
Mancari von der Blauen. Die Scheibe rutscht Strahlmeier durch die Schoner und rutscht im Zeittlupentempo über die LInie, 2:2.
Krefeld - Schwenningen
40
TOOR für den KEV
 
 
Straubing rettet die knappe Führung in die Pause.
Krefeld - Schwenningen
38
Müller kassiert eine Spieldauer. Sag ich doch. Außerdem gibt es gegen Hunkes eine Strafe wegen Spielverzögerung.
Köln - Berlin
30
Pass durch den eigenen Slot sozusagen, immer eine super Idee. Byers fängt den Pass ab und schägt zu.
Köln - Berlin
30
TOR für die Haie
Krefeld - Schwenningen
38
Hunkes bleibt nach einem Hüftcheck von Müller liegen, die Partie ist unterbrochen. War jetzt eher kein Foul, gibt dann wahrscheinlich Spieldauer.
Krefeld - Schwenningen
38
Bender muss in die Kühlbox, weil Kretschmann einfach cleverer war. Powerplay KEV.
Augsburg - Iserlohn
34
Guentzel trifft von der Blauen in Überzahl zum Ausgleich. Oha, Parkes hatte den noch abgefälscht, habe ich nicht sofort gesehen.
Augsburg - Iserlohn
34
TOOOR für den AEV
Krefeld - Schwenningen
37
Little von der Blauen auf den Schoner von Strahlmeier, den Abpraller nimmt Schymainski auf und schiebt ihn ins leere Tor. Schick gemacht.
Krefeld - Schwenningen
37
TOR für den KEV
Straubing - Düsseldorf
37
Break DEG, Bowman ist fast frei durch, kommt auch zum Abschluss, nur noch Climie vor sich. Langsam aber sicher wäre der Ausgleich verdient.
Augsburg - Iserlohn
31
Und wieder ein Powerplay für die Gastgeber. Wegen Beinstellens muss Larsson vom Eis.
Straubing - Düsseldorf
36
Und die Tigers wackeln gerade auch gewaltig. Yip stochert zweimal nach, ohne Erfolg. Aber die Tigers jetzt mit dem Rücken zur Wand.
Krefeld - Schwenningen
24
RIESENCHANCE für den KEV, in Unterzahl spielen die Pinguine die Wild Wings fein aus, Orendorz scheitert dann aber frei vor dem Kasten von Strahlmeier. Der haut die Scheibe knapp am langen Pfosten vorbei.
Köln - Berlin.
23
Gefährlich sieht es nicht aus, was die Haie gerade veranstalten. Berlin verteidigt aber auch ganz gut.
Köln - Berlin.
22
Powerplay Köln wegen eines Wechselfehlers der Eisbären.
Krefeld - Schwenningen
31
Schymainski kassiert 2+2 wegen Beinstellens und unsportlichem Verhalten.
Köln - Berlin
21
Die Haie sind wieder komplett.
 
 
In Köln geht's weiter.
Augsburg - Iserlohn
28
Beim IEC sitzt Dziurzynski.
 
 
Nur mal so: Iserlohn jetzt noch fünf Punkte von den Eisbären weg, Schwenningen nur noch vier.
Augsburg - Iserlohn
26
Wenn man keine Chance mehr hat, trifft's sich völlig ungeniert. Die Gäste haben das Spiel gedreht, Caporusso hat das Spiel gedreht. Aus spitzem Winkel überrascht er in Überzahl Boutin im kurzen Eck. Das wird wahrscheinlich so ein Ding wie heute in Wolfsburg.
Augsburg - Iserlohn
26
TOOOR für die Roosters
Augsburg - Iserlohn
26
Den Panthern fehlt in dieser Phase ein wenig die Präzision im gegnerischen Drittel. Wechselfehler AEV. Powerplay IEC:
Augsburg - Iserlohn
24
Down mit dem Hammer, den Abpraller nimmt Caporusso auf, fährt ums Tor und trifft per Bauerntrick, weil Boutin völlig aus der Position war.
Augsburg - Iserlohn
24
TOOR für die Roosters
Krefeld - Schwenningen
25
Müller sitzt wegen Crosschecks. Und Powerplay können die Gäste ...
 
 
Läuft auch in Augsburg wieder.
Krefeld - Schwenningen
24
Treutle wird von einem verdeckten Schuss getroffen und legt unfreiwillig für Acton auf, der abstaubt. Die Wild Wings treten hier mit dem gesamten Selbstvertrauen auf, das man halt so hat nach 27 Niederlagen. Man sieht hier deutlich den Unterschied zwischen einer Mannschaft, bei der es nicht ganz schlecht läuft und einer, bei der es gar nicht läuft. Der Treffer wird nach Videobeweis gegeben.
Krefeld - Schwenningen
24
TOOR für die Wild Wings
 
 
Jetzt läuft auch das Spiel in Straubing wieder.
Krefeld - Schwenningen
21
Samson holt die Scheibe hinter dem Tor und legt für Acton auf, nicht ungefährlich, aber Treutle ist zur Stelle. Die Vorlage von Treutle für Samson war irgendwie suboptimal.
 
 
Das Spiel in Krefeld läuft wieder.
 
 
Das erste Drittel in Köln endet torlos. Typisch. Das Drittel endete mit einem Powerplay der Eisbären nach einer Strafe gegen Ehrhoff.
Köln - Berlin
18
Mulock und Byers im Zusammenspiel links des Berliner Tors. Umso beachtlicher war die Szene, weil Byers zwischenzeitlich den Stock verloren hatte. Trotzdem bringt er den Pass auf Mulock an, der scheitert aber von der Seite an Vehanen.
Köln - Berlin
17
Gefährlich vor dem gegnerischen Tor waren die Eisbären lange nicht mehr, die Haie machen das ständig.
Köln - Berlin
16
Andererseits ist der Startabschnitt das starke Drittel der Eisbären und das schwache der Haie.
Köln - Berlin
14
Die Haie lassen auch ganz schön was liegen, haben hier natürlich die besseren Chancen, aber noch lässt die Führung auf sich warten. Das Powerplay, die Powerplays hätte man auch besser nutzen müssen.
Köln - Berlin
14
Berlin wieder komplett.
Köln - Berlin
13
Nach einer Strafe gegen Machacek, die Haie sogar kurz in doppelter Überzahl. Das Powerplay bleibt gefährlich, zugleich aber auch ein wenig schlampig.
 
 
Augsburg führt 2:1 gegen die Roosters.
Köln - Berlin
11
Bolduc fährt in Überzahl in rasendem Tempo in den Slot und wird knallhart am langen Pfosten bedient, der Pass war brillant von Hospelt, der Abschluss nicht.
 
 
Straubing liegt 1:0 gegen die DEG vorne.
Köln - Berlin
10
Olver sitzt bei den Eisbären.
 
 
Die Wild Wings führen nach dem ersten Drittel 1:0 in Krefeld.
Augsburg - Iserlohn
16
Torraumabseits steht im Raum. Der Treffer wird nicht gegeben.
Straubing - Düsseldorf
17
Die Tigers enfalten viel Druck in Überzahl. Und irgendwann kann dann auch nicht mehr Bick retten. Bettauer bekommt die Scheibe von hinterm Tor und knallt drauf.
Augsburg - Iserlohn
16
Davies scheitert, Parkes scheitert, im Nachschuss erhöht Hanowski auf 3:1, wenn der Videobeweis es bestätigt.
Augsburg - Iserlohn
16
TOOOR für die Panther
Straubing - Düsseldorf
17
TOR für die Tigers
Augsburg - Iserlohn
15
Erneut sitzt bei den Roosters Caporusso in der Kühlbox.
Köln - Berlin
5
Erstes Powerplay für die Haie. Petersen sitzt wegen Bandenchecks.
Köln - Berlin
5
Nehmen die Haie die Gäste auf die leichte Schulter? Olver wird hier sehr spät angegangen, schießt dann aber sowieso nur den Verteidiger an.
Augsburg - Iserlohn
13
Das ging zackig. Parkes hatte in der Kühlbox noch nicht Platz genommen, als Rallo schießt, ein Verteidiger fälscht unglücklich ab. Die Gäste wieder im Spiel.
Augsburg - Iserlohn
13
TOR für die Roosters
Augsburg - Iserlohn
13
Powerplay für die Roosters.
Köln - Berlin
2
Bei den Haien muss Jones in die Kühlbox. Erstes Powerplay der Eisbären. Auch wenn man das bei den Berlinern eigentlich nicht so nennen darf. Dafür gibt'#s eigentlich keinen Namen.
Krefeld - Schwennigen
12
Hult sitzt bei den Gästen.
Augsburg - Iserlohn
11
Shugg bekommt die Scheibe von hinterm Tor, legt sie in den hohen Slot, und Cundari zieht durch. Früh herrschen hier vom Spielstand her klare Verhältnisse.
Augsburg - Iserlohn
11
TOOR für den AEV
Krefeld - Schwenningen
12
Die Wild Wings mit einem blitzsauberen Break. Samson raus auf links zu Acton, der aus dem Bullykreis Maß nimmt.
Krefeld - Schwenningen
12
TOR für die Wild Wings
 
 
Jetzt läuft auch die Partie in Köln.
Krefeld - Schwenningen
11
Kein Spiel bisher, wo man sich sagt, dass schau ich mir nochmal re-live an.
 
 
Gleich geht dann auch die Partie in Köln los. Dann gibt es endlich wieder mehr Tore.
Augsburg - Iserlohn
 
RIESENCHANCE für die Roosters nach einem Break. Das muss eigentlich der Ausgleich durch Kahle sein, der vor dem offenen Tor an Boutin scheitert. Der wird auch irgendwie immer besser.
Straubing - Düsseldorf
7
Mehr zwanglos als zwingend, das Powerplay der Gäste. Und Stadionuhr hat jetzt auch ein Einsehen und sorgt dafür, dass die Tigers wieder komplett sind.
Straubing - Düsseldorf
6
Erste Strafe der Partie, bei Straubing muss Oblinger in die Kühlbox.
 
 
Die Rollen sind in diesem Slot klar verteilt. Hohe Favoriten sind natürlich Straubing, Schwenningen und Augsburg ...
Augsburg - Iserlohn
3
Und da ist auch schon der Treffer. Trupp findet Parkes vor dem Tor, der macht kurzen Prozess, 1:0.
Augsburg - Iserlohn
3
TOR für den AEV
Augsburg - Iserlohn
1
Geht gleich mal mit einem Powerplay für den AEV los, Caporusso sitzt.
 
 
Und die Spiele in Straubing und Augsburg laufen bereits.
 
 
Ende in Wolfsburg, uff.
Mannheim - Nürnberg
65
Sach ma, was sind denn das heute für Spiele. Gewühl vor dem Nürnberger Tor. Und Denis Reul erzwingt die Entscheidung.
Mannheim - Nürnberg
65
TOOOR für die Adler
 
 
Bei Emptynet trifft Bergman von der Blauen. Mann, Mann, Mann
 
 
TOOOOOOR für die Pinguins
 
 
In beiden Spielen läuft die letzte Minute.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
Höhenleitner mit dem Emptynetter aus der Neutralen.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
TOOOOOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Bremerhaven
59
Nieminen vom Eis.
Mannheim - Nürnberg
63
Erste Chance für die Adler, Raedeke verzieht knapp aus dem hohen Slot.
Wolfsburg - Bremerhaven
58
Die Specialteams machen den Unterschied. Brent Aubin schießt die Gastgeber in Überzahl in Führung. Wow. Sieht so aus, als blieben die Grizzlys für Bremerhaven doch ein Buch mit sieben Siegeln.
Wolfsburg - Bremerhaven
58
TOOOOOOR für die Grizzlys
 
 
Die Verlängerung in Mannheim läuft. Bilanz beider Teams in Verlängerungen ist 4:3.
 
 
Super, jetzt rauschen beide Spiele in den zweiten Slot rein.
Wolfsburg - Bremerhaven
58
Stockhalten von Hoeffel. Powerplay Wolfsburg. Auszeit Grizzlys.
Mannheim - Nürnberg
60
Letzte Minute.
Wolfsburg - Bremerhaven
57
In Wolfsburg natürlich auch.
Mannheim - Nürnberg
59
Ullmann mit zwei Versuchen, erst scheitert er an Jenike, dann wird er geblockt. Läuft hier auf eine Verlängerung hinaus.
Mannheim - Nürnberg
58
Joudrey zuckt einfach mal mit dem Handgelenk, wieder ist Jenike im Verkehr zur Stelle, es geht in die letzten zwei Minuten.
Wolfsburg - Bremerhaven
57
Und für die Grizzlys staubt Furchner erfolgreich ab. Von wegen keine Crunchtime.
Mannheim - Nürnberg
57
Für die Ice Tigers trifft Reimer mit einem harten Schuss aus dem hohen Slot.
Mannheim - Nürnberg
57
TOOR für die Ice Tigers
Wolfsburg - Bremerhaven
55
TOOOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Bremerhaven
54
Ups. Schneller Break Wolfsburg, und auf einmal ist da Platz. Großartig, wie Voakes da Johnson freispielt. Offenes Tor, Anschlusstreffer.
Wolfsburg - Bremerhaven
54
TOOOOR für die Grizzlys
 
 
Crunchtime in Mannheim. In Wolfsburg fällt die heute aus.
Mannheim - Nürnberg
55
Unfassbar. Wolf zentral im Slot durch, scheitert an Jenike. Den Nachschuss bekommt Ullmann vor dem leeren Tor, schießt drüber.
Mannheim - Nürnberg
54
Die Adler auch wieder komplett, dicke Chance für Ehliz aus spitzem Winkel, am Tor vorbei.
Wolfsburg - Bremerhaven
52
Riesenchance für die Gäste, als Lavallée das Break anschiebt und für George auflegt, der bekommt die Scheibe ein wenig in den Rücken und verpasst die Entscheidung. Oder ist die schon längst gefallen?
Mannheim - Nürnberg
53
Nürnberg wieder komplett.
Mannheim - Nürnberg
52
Nach einer Strafe gegen MacMurchy geht es mit vier gegen vier weiter.
Mannheim - Nürnberg
51
Bei den Franken muss Blacker in die Kühlbox. Und die Adler haben alle Tore in Überzahl erzielt.
Wolfsburg - Bremerhaven
50
Der Zweifel bleibt, aber der Treffer wird gegeben.
Wolfsburg - Bremerhaven
50
TOOOOOR für die Pinguins
Wolfsburg - Bremerhaven
50
Quatsch, 10:90.
Wolfsburg - Bremerhaven
50
Update: 30:70 gegen ein Tor.
Wolfsburg - Bremerhaven
50
Prognose 40:60 gegen ein Tor. Eindeutig wird sich nicht beweisen lassen, dass die Scheibe drin war. Und zunächst wurde "kein Tor" angezeigt.
Wolfsburg - Bremerhaven
50
Wow, Monsterbreak der Pinguins, ein 2 auf 1, Zucker legt für Bast auf, Innenpfosten, Innenpfosten raus. Allerdings flog die Scheibe flach und hinter der Linie quer, war also im Tor. Es gibt den Videobeweis. GANNNZ schwer zu sagen.
Wolfsburg - Bremerhaven
47
Das könnte jetzt auch eine größere Strafe geben. Lavallée mit einem unschönen Bandencheck gegen Johnson. Danach wird gerangelt, wir warten auf die Strafen. 2+2 für Lavallée, einen Zweier gegen die Grizzlys, die daher jetzt wieder in Überzahl spielen. Karachun wegen übertriebener Härte.
Mannheim - Nürnberg
46
Arendt soll eine Halswirbelverstauchung (schwer) haben, das hört sich nicht gut an.
Wolfsburg - Bremerhaven
44
Wow. Und im direkten Gegenzug gibt es die Führung für die Gäste. Kurz liegt die Scheibe frei im Slot und George macht einen ganz langen Arm. Zäh, die Pinguins, extrem zäh. Möchte man nicht in der Pfanne haben.
Wolfsburg - Bremerhaven
44
TOOOOR für die Pinugins
Wolfsburg - Bremerhaven
44
Riesenchance für Höhenleitner, der am linken Pfosten vor dem leeren Tor steht. Aus dem Nichts bringt Nieminen den Schoner dazwischen.
Mannheim - Nürnberg
42
Arendt ist bei den Adlern nicht mehr dabei. Wahrscheinlich eine Rippenprellung. Heißt dann ab sofort Oberkörperverletzung. Ich glaube nicht, dass es was Ernstes ist.
Wolfsburg - Bremerhaven
44
Voakes pass Richtung rechtem Bullykreis, Johnson nimmt die Scheibe mit und steht dann frei vor Nieminen. Macht er. 3:3.
Wolfsburg - Bremerhaven
44
TOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Bremerhaven
44
Jetzt die Grizzlys wieder in Überzahl. Pentikäinen sitzt.
Köln - Berlin
 
Bei den Haien fehlen Marcel Ohmann, Torsten Ankert, Jean-Francois Boucher und Johannes Salmonsson. Berlin ohne Bruno Gervais, Maxi Adam, Kyle Wilson, Micki DuPont, Julian Talbot, Sven Ziegler, sein Saisondebüt feiert Marcel Noebels, auch Jonas Müller ist wieder dabei.
Mannheim - Nürnberg
41
Kurz nach Wiederbeginn treffen die Adler. Festerling mit Gewalt. Fährt in den linken Bullykreis und schlenzt dann perfekt in den Winkel. Powerplaytor Nummer 2.
Mannheim - Nürnberg
41
TOOR für die Adler
Straubig - Düsseldorf
 
Straubing ohne Scott Timmins, Jeremy Williams und Nico Hartl. Erstmals dabei ist Neuzugang Josh Nicholls. Die DEG heute mit Felix Bick, ohne Adam Courchaine, Alex Barta, Stephan Daschner, wieder mit Tim Schüle und Alex Preibisch. Brandon Yip ist ebenfalls zurück.
Krefeld - Schwenningen
 
Beim KEV steht heute wieder Niklas Treutle im Tor, Thomas Supis fehlt neen Lukas Koziol, Mikko Vainonen ist wieder dabei. Bei den Wild Wings fehlen Sascha Goc, Stefano Giliati, Steven Billich und Jonah Hynes.
Augsburg - Iserlohn
 
Keine Veränderung beim AEV, Jonathan Boutin steht im Tor, T.J. Trevelyan und Adrian Grygiel fehlen. Iserlohn mit Chat Pickard, ohne Hanni Pikkarainen, Marko Friedrich und Brad Ross. Jason Jaspers ist wieder dabei.
 
 
Das Spiel in Mannheim läuft wieder.
Wolfsburg - Bremerhaven
41
Zunächst läuft hier noch ein Powerplay der Gäste.
 
 
Das Spiel in Wolfsburg läuft wieder.
 
 
Schlussdrittelstats: Top Mannheim, das die mit Abstand beste Mannschaft im Schlussabschnitt stellt. Nürnberg auf 6, Wolfsburg auf 4, Bremerhaven auf 8. Die Adler nach München mit den meisten Toren.
 
 
So steht es weiter 1:1 in Mannheim.
Mannheim - Nürnberg
40
Colaiacovo von der Blauen, geblockt. Wieder ein gutes Powerplay der Adler, aber zu einem Tor reicht es im Mittelabschnitt nicht mehr.
Mannheim - Nürnberg
40
MacMurchy mit einem wunderbaren Onetimer, den Jenike wieder großartig pariert.
Mannheim - Nürnberg
39
Manheim wieder komplett, noch 1:10 zu spielen.
Mannheim - Nürnberg
39
Auch den zweiten Penalty hält Endras. Die Ice Tigers lassen besser nicht auf ein Penaltyschießen ein.
Mannheim - Nürnberg
39
Penalty für die Ice Tigers. Sah eigentlich wie eine starke Abwehraktion von Reul aus. Dupuis läuft diesmal an.
 
 
Bremerhaven führt nach dem zweiten Drittel 3:2 in Wolfsburg.
Mannheim - Nürnberg
38
Also geht es vorerst vier gegen vier weiter.
Mannheim - Nürnberg
37
Jetzt gibt es ein paar Schubsereien vor dem Nürnberger Tor, als Ullmann gegen Jenike nachsetzt, der Arm geht hoch und Ullmann runter. Allerdings wurde Ullmann auch in Jenike reingeschoben. Ausgleichende Gerechtigkeit?
Mannheim - Nürnberg
37
Arendt liegt auf dem Eis, wirkt angeschlagen nach einem Check von Torp, der ihn voll erwischt hat. sah aber nicht aus wie ein Foul. Es gibt jedoch eine Strafe gegen die Gäste. Spieldauer! Wow. Hm, okay, hätte ich ehrlich gesagt anders gesehen. Lasse mich aber gerne belehren.
Wolfsburg - Bremerhaven
36
Shorthander für die Grizzlys, aber nicht so, wie du denkst. Wolfsburg quasi in der Aufstellung im Angriffsdrittel und Sharrow hält einfach mal drauf, der Schuss wird noch abgefälscht und schlägt im Winkel ein.
Wolfsburg - Bremerhaven
36
TOOR für die Grizzlys
Mannheim - Nürnberg
35
Stark von Colaiacovo, der in Richtung Slot durchsteckt, Kink leitet sofort mit der Rückhand weiter, und fast wäre dieser Schuss mit dem Rücken zum Tor Jenike durchgerutscht. Jetzt sind die Adler wieder näher an einem Tor, muss aber bei dieser Partie überhaupt nichts heißen.
Wolfsburg - Bremerhaven
34
Aubin muss bei den Grizzlys in die Kühlbox.
Mannheim - Nürnberg
34
So spektakulär wie das erste Drittel ist die Partie nicht mehr. Aber die Chance von Raedeke, die Ullmann ihm gerade aus der Bedrängnis auflegte, war wieder vom Feinsten.
Mannheim - Nürnberg
34
Die Adler erhöhen die Schlagzahl, die Chancenzahl steigt wieder kräftig an.
Wolfsburg - Bremerhaven
34
Combs erhöht auf 3:1 für die Gäste. Hat eigentlich im Slot keine Anspielstation, spielt die Scheibe aber trotzdem scharf rein und Sharrow tut ihm den Gefallen.
Wolfsburg - Bremerhaven
34
TOOOR für Bremerhaven
Mannheim - Nürnberg
32
Kink! Aus spitzem Winkel, Joudrey fälscht noch ab. Jenike!
Mannheim - Nürnberg
32
Richmond aus dem hohen Slot, das war brandgefährlich, zumal Raedeke für den Rebound zur Stelle ist, aber gegen zwei Verteidiger kann er sich auf engem Raum nicht durchsetzen, gut verteidigt.
Mannheim - Nürnberg
31
Das Powerplay der Adler läuft nicht ganz so erfolgreich, Raedeke trifft in guter Schusspostion nur das Außennetz, die Franken sind wieder komplett.
Mannheim - Nürnberg
30
Schon für ihren ersten Treffer brauchten die Adler ja ein Powerplay.
Mannheim - Nürnberg
29
Reinprecht muss wegen Beinstellens vom Eis.
Wolfsburg - Bremerhaven
30
Die Grizzlys erwachen. Wurm trifft von der blauen Linie. Abgefälscht wer der nicht mehr, Nieminen sieht die Scheibe nicht. Anschlusstreffer.
Wolfsburg - Bremerhaven
30
TOR für die Grizzlys
Mannheim - Nürnberg
27
Wieder die Gäste, Schremp hält die Scheibe im rechten Halbfeld und spielt dann Dupuis frei, der aus dem linken Bullykreis den Onetimer setzt. Über eine Führung der Franken könnte sich keiner mehr beschweren. Aber über das gesamte Spiel gesehen müssten die Adler ja auch führen. So also passt das Remis noch.
Wolfsburg - Bremerhaven
27
Holen die Pinguins ihren ersten Sieg gegen Wolfsburg. Quirk kommt im Slot die Scheibe und setzt sich gegen zwei Verteidiger durch, indem er seinen eigenen Nachschuss verwertet. 0:2!
Wolfsburg - Bremerhaven
27
TOOR für Bremerhaven
Mannheim - Nürnberg
26
Maginot mit einem gefährlichen Schlenzer von der Blauen, den Jenike spät sieht, aber trotzdem hat.
Wolfsburg - Bremerhaven
26
Bei Wolfsburg muss erneut Riefers in die Kühlbox.
Mannheim - Nürnberg
25
Die Franken kommen hier besser in den Mittelabschnitt.
Mannheim - Nürnberg
24
Akdag in der Vorwärtsbewegung, läuft sich fest gegen drei Mann, daraus ergibt sich ein gefährliches Break über Dupuis, 3 auf 1, aber mit einem ganz starken Block entschärft Höfflin den Angriff, indem er sich in den Pass wirft.
Wolfsburg - Bremerhaven
23
Bergman mit einem Schuss aus vollem Lauf aus dem rechten Bullykreis, im Nachfassen hat Vogl die Scheibe, hat aber Glück, dass keiner zum Abstauben da war, kurz lag die Scheibe frei im Torraum.
Mannheim - Nürnberg
21
Mannheim mit einem Break, Arendt spielt raus auf Kink, der von der linken Seite mit seinem Schuss nicht durchkommt. Erster Ansatz von Torgefahr im Mittelabschnitt.
 
 
Fortsetzung in Mannheim.
Wolfsburg - Bremerhaven
23
Gegen Bremerhaven liegt nicht wirklich gerne zurück.
Wolfsburg - Bremerhaven
22
Kurz nachdem die Grizzlys komplett sind, schägt Bremerhaven zu. Hooten spielt den scharfen Pass durch den Slot auf Welsh, der sich vor dem Tor freigestohlen hat, die Scheibe annimmt und dann an Vogl vorbeizieht. Technisch wirklich nicht übel.
Wolfsburg - Bremerhaven
22
TOR für die Pinguins
 
 
In Wolfsburg geht's weiter. Bremerhaven zunächst noch in Überzahl.
 
 
Drittelstats für den Mittelabschnitt. Bremerhaven Schlusslicht, mit den meisten Gegentreffern, Wolfsburg auf 4, Mannheim auf 2 mit den meisten Toren, Nürnberg auf 6.
 
 
Pause in Mannheim. Was für ein Spiel! Zwei brillante Offensivteams bieten sich ein Match fast auf Augenhöhe. Die Adler habe ich im ersten Drittel einen Tick besser gesehen aufgrund der größeren Menge an Großchancen. Kleines Eishockeyfest, das. Ganz schwer zu sagen, wohin sich die Partie entwickelt. Beide Offensiven spielen so stark, dass das heute für die Defensive ein Monsterjob ist. Herausragend sind die beiden Goalies.
Mannheim - Nürnberg
20
Segal zieht eben mal Sparre den Schläger durchs Gesicht und muss dafür runter. War 'ne Racheaktion des Nürnbergers. Komischerweise gibt es aber überhaupt keine Strafe. Das hätte ich aber anders entschieden.
 
 
Keine Tore in Wolfsburg im ersten Drittel.
Mannheim - Nürnberg
19
Hatten wir die Großchance von Steckel schon? Nicht die letzte, als er sich auf der Grundlinie durchsetzt und am kurzen Pfosten und Endras scheitert.
Mannheim - Nürnberg
19
Break der Franken, nicht unpraktisch für die Adler, dass Wolf wegrutscht und ins eigenen Tor rauscht. Sonst wäre es nämlich ganz gefährlich durch Pföderl geworden, der am linken Pfosten die Scheibe hielt.
Wolfsburg - Bremerhaven
20
Powerplay für die Gäste, bei den Grizzlys erwischt es Seifert.
Mannheim - Nürnberg
19
Noch zwei Minuten.
Wolfsburg - Bremerhaven
19
Bremerhaven wieder komplett, und fast laufen die Gäste in ein Break, Furchner geht tief und legt knapp am langen, am rechten Pfosten vorbei.
Wolfsburg - Bremerhaven
19
Furchner mit der Chance zum Onetimer aus dem Slot, erwischt die Scheibe nicht voll. Nieminen schnappt zu.
Wolfsburg - Bremerhaven
18
In der Tat, das nenne ich Powerplay. Der Druck der Grizzlys ist ungeheuerlich, die Scheibe läuft sehr sicher, die Frequenz der Abschlüsse stimmt. Nur das Tor fehlt noch.
Wolfsburg - Bremerhaven
17
Hab ja schon vor dem Powerplay der Grizzlys gewarnt. Jetzt könnte was passieren.
Wolfsburg - Bremerhaven
17
Bei den Gästen muss Bergman wegen Stockschlags vom Eis.
Mannheim - Nürnberg
14
Aha, es ging nur darum, den Bann zu brechen. Von der rechten Seite kommt die Scheibe durch Reinprecht in den Slot und wird mehrfach abgefälscht. Und wer steht im hohen Slot richtig? Patrick Reimer.
Mannheim - Nürnberg
14
TOR für die Ice Tigers
Mannheim - Nürnberg
14
War in diesem furiosen Spiel längst fällig, das ein Treffer fiel.
Mannheim - Nürnberg
14
Also: Der Treffer fiel so: Ullmann verwertete den Bandenabpraller, den Jenike nur unzureichend abfangen konnte. Er lieferte so eine unfreiwillige Vorlage für den Mannheimer, der aus sehr spitzem Winkel traf. Der Treffer wird gegeben. Huch.
Mannheim - Nürnberg
14
Ullmann am linken Pfosten, scheitert zunächst, setzt dann aber erfolgreich nach. ABER OH JE, OH JE, es gibt Videobeweis. Und wir wissen ja, wie das bei den Adlern meisten läuft.
Mannheim - Nürnberg
14
TOR für die Adler
Mannheim - Nürnberg
14
RIESENCHANCE für die Adler. Kolarik verpasst knapp den Abfälscher, dann aber ...
 
 
Auf eine Chance in Mannheim kommen 0,2 in Wolfsburg.
Mannheim - Nürnberg
13
RIESENCHANCE für die Adler, als Ullmann in den Slot fährt, aber im letzten Moment gehakt wird. Nah am Penalty, aber es gibt das erste Powerplay für die Adler. Sollten die auch mit leben können. Können sie von allen am besten. Syvret wegen Stockschlags.
Mannheim - Nürnberg
12
Offizielle Schussbilanz nach gut 10 Minuten ist 12:7. Und das meiste davon waren richtig gute Chancen auf beiden Seiten.
Wolfsburg - Bremerhaven
11
Gute Chance für Moore aus dem Zentrum, im Gegenzug verpasst Wurm knapp, dann sind beide wieder zu fünft.
Mannheim - Nürnberg
11
RIESENCHANCE für Plachta aus dem Zentrum, auch im Nachschuss kann er Jenike nicht überwinden.
Wolfsburg - Bremerhaven
9
Strafen gegen beide Teams, als Owens und Likens sich austauschen. VIel Platz auf dem Eis, was Vorteile für die Gastgeber bedeuten sollte.
Mannheim - Nürnberg
9
Großchance Steckel, Großchance Adam, Großchance Richmond. Oh je, oh je, wieso ist hier noch kein Tor gefallen. Vier auf eins Break Mannheim, KINK, JENIKE. Mörderisches Tempo in einer Partie mit zwei Teams, die irgendwie ohne Defense, aber mit drei Goalies spielen.
Wolfsburg - Bremerhaven
8
Ich gebe zu, das Spiel in Wolfsburg kommt im Augenblick ein wenig zu kurz. Aber das hat seine Gründe. In Mannheim könnte es schon 3:3 stehen.
Mannheim - Nürnberg
7
Kleines Offensivfeuerwerk, oder wie? Erst McMurchy von der rechten Seite, Jenike, von der linken Seite der Nachschuss durch Richmond, wieder Jenike. Wenn die Goalies sich nicht in einen Rausch saven, wie gerade Jenike gegen Ullmann, Chane mit Großbuchstaben, gibt es hier einen Torrekord. Hoffentlich wissen alle, dass es Drittel heißt, weil es drei davon gibt.
Mannheim - Nürnberg
6
Vielversprechender Start im Spitzenspiel, keine Frage, beide Mannschaften schon mit zwei Großchancen. So kann es gerne weitergehen.
Mannheim - Nürnberg
6
Steckel fährt mit der Scheibe in Endras rein, der sticht die Scheibe mit dem Stock weg!
Mannheim - Nürnberg
6
Großchance für die Franken. Prust über die linke Seite, spielt rein auf Steckel, der ist frei, wird gehakt, Penalty.
Mannheim - Nürnberg
5
Ullmann spielt einen Pass in den Slot, der abgefangen wird, Reimer baut schnell durch das Zentrum auf, spielt raus nach links, von wo Festerling die Scheibe scharf in den Slot bringt, Endras geht mit dem Schoner dazwischen.
Mannheim - Nürnberg
4
Segal sucht den schnellen Abschluss, Endras mit dem Schoner, Ice Tigers bleiben an der Scheibe, Segal spielt in die Bande, Dupuis nimmt die Scheibe hinter dem Tor auf und versucht es auch mal mit dem Bauerntrick.
Wolfsburg - Bremerhaven
3
Noch nicht so viele Möglichkeiten sehen wir in Wolfsburg, wo man sich im Vergleich doch deutlich mehr abtasten muss. Vor dem Powerplay der Grizzlys müssen sich die Gäste hüten.
Mannheim - Nürnberg
2
Nächste Chance für die Adler, Raedeke im rechten Bullykreis mit viel Platz, schießt aber genau auf Jenike. Mannheim zunächst also mit leichten Vorteilen.
Mannheim - Nürnberg
1
Kink mit der ersten Chance für die Adler, als er die Scheibe hinter dem Tor erobert, nach einem extrem einsamen Forechecking, aber er kommt mit dem Bauerntrick nicht durch.
 
 
Aber das Spiel in Mannheim ist nur ein paar Sekunden dahinter.
 
 
Zunächst wird nur in Wolfsburg gevamost.
 
 
Vamos!
 
 
In Wolfsburg pfeifen Marc Iwert und Markus Krawinkel.
 
 
Beste Mannschaft im Startdrittel sind die Ice Tigers, Wolfsburg auf Platz 4. Mannheim weit, weit unten, aber das hat sie am Freitag auch nicht gestört, die Adler. Außerdem kassieren die Adler im Startabschnitt von allen DEL-Teams die meisten Gegentreffer.
 
 
Die Männer an der Pfeife und den Videotischen sind heute: Rainer Köttstorfer und Marcus Brill in Mannheim. Es wundert mich fast ein bisschen, das hier kein Profischiedsrichter eingesetzt wird.
Mannheim – Nürnberg
 
Starting Six: Endras, Sinan Akdag, Carlo Cola, Ronny Arendt, Marcus Kink und Andy Joudrey. Nürnberg mit Andi Jenike, Jesse Blacker und Brett Festerling, Brandon Segal, Rob Schremp und Philippe Dupuis.
 
 
Man muss schon sagen, je näher die Playoffs rücken, desto interessanter sind solche Spitzenspiele wie heute das in Mannheim natürlich. Spannende Frage: Wer gewinnt das Spitzenspiel? Andere Frage: Können die Pinguins erstmals gegen Wolfsburg gewinnen? Und die wichtigste Frage: Wer denkt sich sowas aus: Fliederbeersaft in einer Verpackung, die genauso aussieht wie eine Milchtüte? Don't ask.
Mannheim – Nürnberg
 
Mannheim AUCH mit neuem Goalie, genau wie übrigens gleich die Ice Tigers. Dennis Endras steht im Tor, nach langer Zeit kommt mal wieder Kevin Maginot zum Einsatz, Marcel Goc und Jamie Tardif fehlen, außerdem Mathieu Carle und Niki Goc. Nürnberg mit Andreas Jenike, nicht dabei sind Andy Kozek, Patrick Buzas, Oliver Mebus und Colten Teubert neben Milan Jurcina.
Wolfsburg – Bremerhaven
 
Bei den Grizzyls steht mal wieder Sebastian Vogl im Tor. Es fehlen Jeremy Dehner, Stephen Dixon, Robie Bina, Alex Weiß und Kris Foucault. Goaliewechsel auch bei den Gästen: Jani Nieminen beginnt, Marius Stöber, Steve Slaton und Andy McPherson sowie Christoph Körner sind nicht dabei. Marian Dejdar ist zurück.
Ingolstadt – München
 
Zwei Verlierer des Freitags treffen in Ingolstadt aufeinander. Kräftesparend versuchte sich der ERC gegen den AEV am letzten Spieltag durchzusetzen und musste feststellen, das ein Drittel Eishockey nicht ausreichend ist. Der Meister musste eine überraschende Heimniederlage gegen Wolfsburg hinnehmen. Drei der letzten vier Spiele hat Ingolstadt verloren. Zuhause haben die Schanzer von den letzten sieben Spielen sechs verloren. Der Gast ist das beste Auswärtsteam der Liga. Zur Zeit zeigt er schwankende Leistungen. In den letzten vier Spielen gab es für den EHC zwei Niederlagen. Gegen den ERC hat München in dieser Saison dreimal gewonnen: Zuhause 3:2 n.P und 3:2 n.V. in Ingolstadt 5:3.
Köln – Berlin
 
Das nach Mannheim derzeit stärkste Team sind die Haie. Nach einem Null-Punkte-Wochenende an den letzten beiden Spieltagen starteten sie mit einem Sieg in Schwenningen in dieses Wochenende. Von den letzten acht Heimspielen hat Köln sechs gewonnen. Mit den Eisbären trifft man auf eines der schwächsten Teams im Saisonendspurt. Die Berliner kämpfen noch um die Preplayoffteilnahme. In den letzten fünf Partien gab es für die Eisbären vier Niederlagen, die zum Teil recht deutlich ausfielen. Die Eisbären haben zehn Auswärtsspiele am Stück verloren. Die ersten drei Spiele hat Köln gewonnen, in Berlin 3:0 und 2:1, in Köln 4:1.
Straubing – Düsseldorf
 
Platz 8 nehmen die Tigers ins Visier, wenn die DEG zu Gast ist. Von den Teams in der unteren Tabellenhälfte sind die Tigers derzeit das formstärkste Team. Und die Spielpause am Freitag wird der augenblicklichen Verfassung auch nicht geschadet haben. Hinter den Tigers liegt ein Wochenende, das einen Sieg gegen die Haie und eine Niederlage gegen Iserlohn brachte, seltsam genug. Das Wochenende davor brachte einen Kantersieg gegen Nürnberg und eine Klatsche gegen München. Alles scheint zur Zeit möglich, wenn die Niederbayern antreten. Die DEG hat die letzten drei Spiele verloren, die Chancen auf eine Saisonverlängerung hat das drastisch sinken lassen. Düsseldorf hat die letzten vier Auswärtsspiele verloren. Die ersten beiden Spiele gegen Straubing gewann die DEG 3:2 n.P. (in Straubing) und 4:2 (in Düsseldorf). Im dritten Spiel, in Düsseldorf, gewannen die Tigers 5:2.
Krefeld – Schwenningen
 
Die mit dem KEV schwächste Heimmannschaft hat Schwenningen zu Gast. Aktuell läuft beim KEV eine Serie von sechs Niederlagen am Stück. Zum Auftakt des Wochenendes gab es ein 3:6 in Nürnberg nach einer Partie, die lange spannend war. Auch die Wild Wings lieferten eine Kampf gegen Köln, bei dem sie aber am Ende auch deutlich unterlagen, 2:5. Zwei der letzten drei Auswärtsspiele haben die Wild Wings gewonnen. Gegen zwei Teams haben die Wild Wings in dieser Saison noch nicht gewonnen. Gegen den Meister und kurioserweise auch gegen den KEV. Krefeld gewann beide Spiele in Schwenningen: 4:3 n.P. und 3:1. Im ersten Heimspiel setzte sich der KEV mit 3:1 durch.
Augsburg – Iserlohn
 
Beide Mannschaften starteten mit einem Sieg ins Wochenende. Für die Panther war es der vierte in Folge, der Platz unter den ersten Sechs ist Augsburg kaum noch zu nehmen. Mit den Roosters kommt die schwächste Auswärtsmannschaft der DEL. Die Roosters haben aus den letzten vier Spielen drei Siege geholt, am letzten Wochenende holten sie den ersten Auswärtssieg nach vorher 16 Niederlagen am Stück auf fremdem Eis. Die Preplayoffs sind zwar noch in weiter Ferne, aber bei der derzeitigen Form nicht mehr völlig ausgeschlossen. Bilanz bisher 2:1 für den AEV. Der verlor das erste Spiel in Iserlohn 1:2, ein 5:4-Heimsieg und ein 3:1 in Iserlohn folgten.
Mannheim – Nürnberg
 
Im Spitzenspiel des Spieltages kommt es zum Kräftmessen zwischen den Adlern und den Ice Tigers. Derzeit bestes Team der DEL sind die Kurpfälzer. 14 Spiele in Folge haben sie gepunktet, sieben Spiele in Folge haben die Adler gewonnen. Mittlerweile ist sogar wieder Platz 1 machbar. Zunächst aber ist die Partie gegen die Franken ein direktes Duell um Platz 2. Am nächsten Freitag geht es dann nach München. Nürnberg holte drei Siege aus den letzten vier Spielen. Auswärts gab es für die Ice Tigers drei Niederlagen am Stück. Im direkten Vergleich haben die Franken die Nase vorne. Sie verloren das erste Spiel in Nürnberg 5:6 nach Penaltyschießen. In Spiel 2 in Mannheim gewannen sie dann nach Verlängerung 4:3. Und im zweiten Spiel in Nürnberg gab es dann eine 5:1-Abreibung für die Adler.
Wolfsburg – Bremerhaven
 
Es läuft wieder bei den Grizzlys. Ihre Durststrecke haben sie endgültig überstanden, scheint es. Nach sechs Niederlage ab Mitte Januar zeigt die Formkurve steil nach oben. Es folgten mittlerweile drei Siege, und spätestens nach dem 5:3-Sieg am Freitag beim Tabellenführer steht fest, sie sind wieder da. Im letzten Nordderby der Saison empfangen sie Bremerhaven, und gegen die Pinguins hat Wolfsburg in dieser Spielzeit schon dreimal gewonnen. (3:2 und 1:0 in Bremerhaven, 5:3 zu Hause. Und der Preplayoffplatz des Neulings? Gerät der noch einmal in Gefahr? Vier Niederlagen gab es für Bremerhaven in den letzten fünf Partien. Noch beträgt der Vorsprung auf Platz 11 zehn Punkte …
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 47. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51