DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 35. Spieltag Saison 2016/2017

DEL 35. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 03:34:19
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute schließt die DEL ihre Tore. Morgen melden wir uns wieder mit den beiden Partien Berlin - Köln und Bremerhaven - Nürnberg. Einen schönen Abend noch und bis dahin!
 
 
Die schwarze Auswärtsserie der Roosters geht weiter, aber dass man die ausgerechnet in München beenden kann, damit war ohnehin nicht zu rechnen.
 
 
Augsburg zieht nach Punkten mit Köln und Mannheim gleich, die können aber noch nachlegen, wenn sie morgen oder übermorgen wieder randürfen.
 
 
Das macht jetzt die Tabelle am Ende doch nochmal ein ganzes Stück enger. Die Roosters übernehmen die Rote Laterne. Der KEV rückt bis auf einen Zähler an die DEG heran. Großer Gewinner des Spieltages waren die Tigers, die nun Platz 10 übernehmen.
 
 
Ende in Ingolstadt: Der KEV gewinnt 3:1 in Ingolstadt. Langsam muss man diese Aufholjagd ernstnehmen.
Ingolstadt - Krefeld
60
Und im direkten Gegenzug arbeitet Daniel Pietta die Scheibe ins leere Schanzer-Tor. 3:1.
Ingolstadt - Krefeld
60
TOOOR für den KEV
Ingolstadt - Krefeld
60
Greilinger versucht den Volley und schlägt an der Scheibe vorbei ...
Ingolstadt - Krefeld
59
Pielmeier vom Eis.
Ingolstadt - Krefeld
59
Noch zwei Minuten. Ingolstadt komplett.
Ingolstadt - Krefeld
58
Der Treffer fiel rechtzeitig, dass die Pinguine noch 30 Sekunden Powerplay spielen können.
Ingolstadt - Krefeld
58
Doch dann läuft's. Der ERC wird eingeschnürt. Müller von der Grundlinie von Umicevic bedient, schießt sofort. Und plötzlich kann der KEV von einem Dreier träumen.
Ingolstadt - Krefeld
58
TOOR für den KEV
Ingolstadt - Krefeld
57
Schlampiges Powerplay der Pinguine, das da zwei Mann mehr auf dem Eis stehen, sieht man nicht unmittelbar. Auch wenn Pietta eben nur knapp verfehlt.
Ingolstadt - Krefeld
56
Ein ganz wichtiges Powerplay also für den KEV, bei dem man natürlich noch nicht die anderen Ergebnisse kennt. Ein Dreier hier wäre Gold wert. Adduono nimmt die Auszeit.
Ingolstadt - Krefeld
56
DOPPELTE ÜBERZAHL für den KEV: Crosscheck von Salcido. Genial. 104 Sekunden lang.
 
 
Der AEV gewinnt 4:2 gegen die DEG.
Ingolstadt - Krefeld
56
Elsner aus kurzer Distanz über das Tor, doch die Szene hat Folgen, den Koziol wird von Boyce, wem sonst, mit dem Schläger im Gesicht erwischt. Der muss erneut vom Eis.
Augsburg - Düsseldorf
59
77 Sekunden vor dem Ende trifft Tim Schüle aus der Halbdistanz. Die Scheibe kommt sofort aus dem Tor zurück, und Nowak trifft noch einmal im Nachschuss. Streng genommen waren das zwei Tore. Müsste also 4:3 stehen.
Augsburg - Düsseldorf
59
TOOR für die DEG
Augsburg - Düsseldorf
59
Die Panther verwalten nur noch.
Ingolstadt - Krefeld
54
Der ERC ist wieder komplett.
Augsburg - Düsseldorf
57
Noch 3:30 bis zum nächsten Dreier für den AEV.
Ingolstadt - Krefeld
53
Klubertanz' Direktabnahme von der Blauen landet in der Bande.
Ingolstadt - Krefeld
52
Beim ERC sitzt Boyce wegen Crosschecks.
Augsburg - Düsseldorf
55
Ach je, Yip mit einem Penalty, bei dem er über die Scheibe schlägt. Das passt zur Chancenverwertung der Gäste.
 
 
Die Tigers gewinnen 3:0 gegen Wolfsburg.
 
 
München gewinnt 6:1 gegen Iserlohn.
Straubing - Wolfsburg
60
Gibt ja doch noch einen Emptynetter. Haben ja lange genug geübt, die Kätzchen. Wieder Williams.
Straubing - Wolfsburg
60
TOOOR für die Tigers
Straubing - Wolfsburg
60
Wieder ist Vogl ausgeflogen, die letzte Minute läuft.
Straubing - Wolfsburg
59
Brandl scheitert mit dem Emptynetversuch, das ist jetzt fast schon lustig, aber er holt dabei eine Strafe gegen Sharrow heraus. Auch nicht unwichtig. Und Vogl kommt wieder zurück.
Straubing - Wolfsburg
59
Die letzten 120 Sekunden laufen.
Augsburg - Düsseldorf
52
Alex Thiel sitzt beim AEV.
Straubing - Wolfsburg
57
Die Tigers zeigen gerade, was sie nicht können: Emptynetter. Hätte man von Connolly anders erwartet.
Straubing - Wolfsburg
57
Die Grizzlys ziehen die Vogl-Option.
Augsburg - Düsseldorf
49
Was will der AEV denn jetzt noch mit einem Powerplay? Collins sitzt wieder.
Ingolstadt - Krefeld
48
Das war dann doch wohl eine Strafe zu viel. Denn diesmal nutzt der ERC seine Überzahl. Dabei wäre ohnehin noch viel Zeit gewesen. Greilinger mit freundlicher Mithilfe von Galbraith.
Ingolstadt - Krefeld
48
TOR für den ERC
Ingolstadt - Krefeld
48
Erneute Strafe gegen Vainonen, der wegen Crosschecks sitzt.
Augsburg - Düsseldorf
47
Strodel lamentiert, weil er keine Lust mehr hat. Diszi.
Straubing - Wolfsburg
54
Das war das Fallbeil, das sich um den Nacken der Grizzlys schmiegt. Sechs Minuten vor dem Ende erhöht Jeremy Williams auf 2:0 für die Tigers.
Straubing - Wolfsburg
54
TOOR für die Tigers
München - Iserlohn
46
Ja, wenn man nicht gegen die Haie spielen muss, kann Eishockey auch einfach sein. Wieder ein schneller Vorstoß der Gastgeber, und die Roosters-Defense wird geradezu skandalös entblößt. Den Diagonalpass an den rechten Pfosten muss Wolf nur noch leicht umlenken. Sieht so einfach aus.
München - Iserlohn
46
TOOOOOOR für München
Straubing - Wolfsburg
52
Mit unnötigen Strafen haben die Tigers schon ein paar Punkte verspielt. Kommt jetzt wieder diese Phase? Cornell sitzt wegen hohen Stocks.
 
 
Langsam muss man beim KEV vorher wieder überlegen, bevor man seinen Tipp abgibt.
Augsburg- Düsseldorf
43
Das Ergebnis ist fast ein wenig zu deutlich. Die DEG war hier besser als es der Spielstand zu diesem Zeitpunkt ausdrückt. Aber beim AEV läuft es halt auch. Schon mal ein paar Entschuldigungen für hinterher.
Ingolstadt - Krefeld
42
Ein Shorthander bricht den Bann in Ingolstadt. 2 auf 1, Müller auf Schymainski, 0:1. Und das ist nicht unverdient. Der KEV rollt die Tabelle von hinten auf.
Ingolstadt - Krefeld
42
TOR für den KEV
Augsburg - Düsseldorf
42
Auch die Pantehr sagen gleichmal Bescheid. Die Scheibe kommt von der Blauen langsam RIchtung Tor. Trupp wirft sich nach vorne und beschleunigt sie Richtung Bick. Von dem prallt die Scheibe auf den auf dem Boden dahingleitenden Ebner, der die Scheibe ins eigenen Tor ablenkt. Absurdes Tor, und eines ist klar: Scheibenglück hat hier auch nur eine Mannschaft.
Augsburg - Düsseldorf
42
TOOOOR für den AEV
München - Iserlohn
44
Und gleich einer hinterher. Pass von der Blauen in den hohen Slot, die Scheibe wird sofort weitergeleitet vor den Kasten. Und Seidenberg stochert bis das Ding passt. Ja, der kann auch im Sturm. Hatte man fast vergessen. Goaliewechsel Iserlohn.
München - Iserlohn
44
TOOOOOR für München
 
 
In Augsburg geht's weiter.
München - Iserlohn
43
Nun ist es passiert. Mit schnellen Pässen spielen sich die Gäste vor das Tor. Matsumoto legt für den noch freieren Wolf in den Slot, der von den Roosers praktisch überhaupt nicht geschützt wird. Darf man sich dann auch nicht wundern.
München - Iserlohn
43
TOOOOR für München
München - Iserlohn
42
Und die Münchner tun weiter was für ihre Ineffizienzstatistik, gerade vergibt Aucoin eine gute Möglichkeit zum 4:1.
 
 
Die Partie in München läuft wieder.
 
 
Mal ein paar Zahlen: Schussstatistik in München 37:8. AUFS TOR! In Ingolstadt 16:30! Aufs Tor auch hier. Wer ist Tabellenletzter? In Augsburg 19:19. In Straubing 20:26. Das ist schon eher normal.
Straubing - Wolfsburg
42
Zu viele Ausfälle bei den Grizzlys? Auf jeden Fall genug, die heute fehlen. Die Tigers gleich mit einer guten Möglichkeit durch WIlliams, auf 2:0 zu erhöhen. Wenn sich das mal nicht rächt. (Rächt sich immer)
 
 
Schlussdrittel in Straubing. Läuft.
 
 
Beste Mannschaft im Schlussdrittel: München. Dann Wolfsburg. Am schwächsten sind Iserlohn vor der DEG. Straubing kassiert die meisten Gegentore. Also: München gewinnt, Wolfsburg dreht das Spiel. In Ingolstadt verzichtet man auf Tor, um die Harmonie auf dem Scoreboard nicht zu zerstören. Und der AEV macht noch ein paar Dinger, kassiert aber auch ein paar.
 
 
Keine Tore in Ingolstadt, müssen wir uns nicht groß an neue Gegebenheiten gewöhnen.
 
 
Augsburg führt 3:1 gegen die DEG.
Ingolstadt - Krefeld
40
Wechselfehler kurz vor der Pause beim ERC. Vier Sekunden waren es da noch.
Augsburg - Düsseldorf
38
Etwas überraschend nun eine Möglichkeit für Bowman, nochmal zu verkürzen, der hält die Scheibe schön im Bullykreis, scheitert aber dann an Boutin.
Ingolstadt - Krefeld
38
Der KEV ist wieder komplett und noch fast eine Minute in Überzahl.
 
 
München führt gegen Iserlohn 3:1 nach zwei Dritteln.
Ingolstadt - Krefeld
37
Buck ist beim ERC wieder da, dafür muss Boyce nun runter, es bleibt bei vier gegen vier.
Augsburg - Düsseldorf
37
Lamb mit einem gewaltigen Pfostenschuss von der Blauen. Die Führung müsste längst höher ausfallen, spielerisch kann die DEG hier nicht mithalten.
Ingolstadt - Krefeld
36
Mehr Platz auf dem Eis, als beim KEV auch Pietta runtermuss. Vier gegen vier.
München - Iserlohn
38
Christensen hat nach einer Hereingabe von Aucoin ewig viel Zeit vor Pickard zu wühlen, schließlich kann der die Scheibe sichern.
München - Iserlohn
37
Und bei den Roosters muss Boris Blank für zwei Minuten vom Eis.
Ingolstadt - Krefeld
35
Bei den Schanzern sitzt Brandon Buck in der Kühlbox.
Augsburg - Düsseldorf
34
Die DEG ist wieder komplett.
 
 
Auch nach dem zweiten Drittel steht es 1:0 für die Straubinger in Straubing.
Straubing - Wolfsburg
39
Und wieder übt Zalewski für den zweiten Anlauf, diesmal scheitert er mit einem 1 auf 0 an Vogl.
Ingolstadt - Krefeld
33
Ein Spiel, das wirklich alles hat. Alles für ein 1:0 nach Penaltyschießen. Krefeld wieder komplett.
Augsburg - Düsseldorf
32
Powerplay für dne AEV, auch da zittert die Liga, aber nicht vor Lachen. Brandon Yip muss in die Kühlbox.
Ingolstadt - Krefeld
31
Powerplay für den ERC nach einer Strafe gegen Vainonen wegen Stockschlags.
Augsburg - Düsseldorf
30
Ein Bandenabpraller prallt von Boutins Rücken Richtung Tor, wird aber vorher von LeBlanc gesichert. Also bevor die Scheibe über die Linie rutschen kann.
Augsburg - Düsseldorf
30
TOOR für die DEG? Videobeweis
München - Iserlohn
33
Der Kasten war erst nach dem Einschlag des Schusses von Jerome Flaake verschoben. Insofern zählt das Tor. Würden hier die Adler spielen, käme sicherlich eine Sonderregelung zum Tragen.
Augsburg - Düsseldorf
29
Aus optimal spitzem Winkel schießt Holzmann von der rechten Bande und nimmt den Innenpfosten mit.
München - Iserlohn
33
TOOOR für München? Videobeweis.
Augsburg - Düsseldorf
29
TOOOR für den AEV
München - Iserlohn
32
Dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt. Macek setzt sich an der Blauen gegen zwei Iserlohner durch. Und plötzlich haben die Bayern viiiiel Platz. Zwei schnelle Pässe und Joslin trifft von der rechten Seite zum 2:1.
München - Iserlohn
32
TOOR für München
München - Iserlohn
31
Manchmal fragt man sich, ob es einer Mannschaft eigentlich peinlich ist, wenn man in Unterzahl gegen München ein Tor kassiert.
München - Iserlohn
30
Powerplay für München. Und die Liga zittert. Beim IEC muss Jones wegen Hakens vom Eis.
 
 
Normalerweise fallen im Mittelabschnitt deutlich mehr Tore. Das war aber vergangenes Jahr.
Ingolstadt - Krefeld
27
Irgendwann wird es sicherlich auch gute Chancen geben.
München - Iserlohn
28
Gute Chance für die Gäste nach einem Break, Bassen frei am langen Pfosten, statt der Direktabnahme will er die Scheibe erst kontrollieren. Was ihm aber erst neben dem Tor gelingt. Chance vertan.
Augsburg - Düsseldorf
26
Trupp schlägt in guter Schusspostion über die Scheibe. Rechtzeitig war ihm eingefallen, dass es kein Powerplay war.
Augsburg - Düsseldorf
24
Der AEV ist wieder komplett.
München - Iserlohn
26
Caporusso aus dem hohen Slot, auch da fehlte nicht viel. Die Roosters kommen hier zu ihren Chancen.
Augsburg - Düsseldorf
23
Nicht ungefährlich, das Düsseldorfer Powerplay. Am Ende verpasst Ebner knapp aus zentraler Position, weil Boutin mit dem Schoner da ist.
Ingolstadt - Krefeld
22
Die Pinguine gleich mal mit einer Chance durch Rosa, der verfehlt jedoch den ersten Treffer der Partie. Langsam wird es Zeit ...
Augsburg - Düsseldorf
21
Eine Einzelaktion von Kammerer, der von der Blauen durchgeht, bringt die erste DEG-Chance.
Augsburg - Düsseldorf
21
Gleich geht es weiter mit einer Strafe gegen Shugg, der wegen Beinstellens vom Eis muss.
 
 
Und jetzt auch München.
 
 
Ingolstadt und Augsburg laufen wieder.
Straubing - Wolfsburg
21
Nicht unbedingt eine hochklassige Partie, es geht recht gemütlich zu in Straubing. Und das scheint den Tigers besser zu liegen.
 
 
Das Spiel in Straubing läuft wieder.
 
 
Beste Mannschaft im Mittelabschnitt: München. Schwächste: Iserlohn. Ohoh. München schießt die meisten Tore, Straubing kassiert die meisten Gegentreffer. Augsurg ist das zweitbeste Team im Mittelabschnitt, Krefeld das zweitschwächste.
 
 
Und in Ingolstadt bleibt das erste Drittel torlos.
 
 
Der AEV führt 2:1 gegen Düsseldorf.
 
 
Pausenstand in München 1:1.
 
 
Die Tigers führen nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Wolfsburg.
München - Iserlohn
19
Fast hätten die Roosters das Spiel gedreht. Break über Caporusso, der vor dem Tor nochmal querspielt, Dziurzynski verpasst aber um ein paar Millimeter.
Augsburg - Düsseldorf
17
Man muss sagen, so wie der AEV die Scheibe laufen lässt, kommt die DEG mit dem 1:2 noch ganz gut weg.
München - Iserlohn
17
Die schnelle Antwort durch die Gäste. Rallo mit der Scheibeneroberung, leitet das Break ein und legt für Wruck auf. Der trifft aus halblinks. 1:1.
München - Iserlohn
17
TOR für die Roosters
München - Iserlohn
17
Mads Christensen mit einer Direktabnahme aus dem hohen Slot, die harmloser aussieht als sie war. Pickard lässt die Scheibe nämlich durchhoppeln.
München - Iserlohn
17
TOR für München
Augsburg - Düsseldorf
14
Hanowski mit dem scharfen Pass auf Dinger, bekommt die Scheibe genau so scharf zurück und schießt sofort. Schöne Kombination, schöner Treffer.
Augsburg - Düsseldorf
14
TOOR für den AEV
Ingolstadt - Krefeld
14
Gewisse Probleme hat der ERC mit dem wiedererstarkten KEV. Der verteidigt ja richtiggehend. Ist man Gegner auch nicht unbedingt drauf eingestellt.
München - Iserlohn
14
München zwar mit mehr Chancen und Spielanteilen, aber beim Abschluss hapert es noch, mit dem 0:0 können die Roosters ganz gut leben.
Augsburg - Düsseldorf
11
Bick vom Eis, weil eine Strafe gegen den AEV angezeigt ist. Da man die Scheibe schnell verdaddelt, kann Polaczek ebenso schnell vom Eis.
München - Iserlohn
11
Eine Scheibe von der rechten Seite verlängert Abeltshauser im Slot, so dass Jaffray plötzlich frei vor dem Tor auftaucht, die Scheibe aber nicht mehr kontrollieren kann. Pickard hat aber auch gut aufgepasst.
Augsburg - Düsseldorf
9
Eine Großchance für Davies, mehr war in diesem Powerplay nicht. Düsseldorf wieder komplett.
Straubing - Wolfsburg
8
Brandl sitzt bei den Tigers wegen Beinstellens.
Ingolstadt - Krefeld
9
Gute Chance in Überzahl für Schymainski, der lässt diese Möglichkeit ebenso liegen wie auf der Gegenseite McNeill, als die Schanzer wieder komplett sind.
Augsburg - Düsseldorf
7
Bei der DEG muss Dmitriev in die Kühlbox. Läuft super für die Rheinländer.
Straubing - Wolfsburg
5
Hab ja einen rasanten Spielbeginn versprochen, jetzt tragen sich auch die Tigers in die Torschützenliste ein. Sie gehen 1:0 gegen die Grizzlys in Führung. Steven Zalewski lässt seine erste Großchance zwar noch liegen, aber wie sich herausstellt, hat er da nur geübt. Für seine zweite Chance.
Straubing - Wolfsburg
5
TOR für die Tigers
Ingolstadt - Krefeld
7
Beim ERC muss Schopper in die Kühlbox.
München - Iserlohn
6
Bei den Roosters muss Fischer in die Kühlbox, erstes Powerplay für die Gastgeber.
Augsburg - Düsseldorf
4
Wenn das so weiter geht, wird das als Konferenz vielleicht einen Tick einseitig. Die DEG mit der schnellen Antwort. Collins hinter dem Tor, findet Dmitriev, der auch noch hinter dem Tor steht, aber die nötigen Schritte unternimmt, um Boutin am kurzen Pfosten zu überraschen.
Augsburg - Düsseldorf
4
TOR für die DEG
Augsburg - Düsseldorf
3
Der Augsburger Powerplaylieferservice hat wieder zugeschlagen. Stieler schon völlig frei im Slot mit der Klassepositon, wenn auch "nur" auf der Rückhand. Legt er kurz zurück auf Cundari, der die Wumme rausholen kann. Ins Schwarze.
Augsburg - Düsseldorf
3
TOR für den AEV
Augsburg - Düsseldorf
2
Breakchance der Augsburger, Holzmann bringt die Scheibe nicht durch. Aber es gibt die erste Strafe gegen Collins, der saß ja gegen Schwenningen auch schon ganz schön oft. Und über das Augsburger Powerplay muss man gar nicht viel sagen.
 
 
Die Spiele laufen.
 
 
Gleich geht's los.
Straubing - Wolfsburg
 
Bei den Tigers steht Matt Climie im Tor, Tim Miller, Austin Madaisky, Sandro Schönberger und Mike Hedden fehlen. Sebastian Vogl steht im Tor bei den Grizzlys, ansonsten gibt es keine Veränderungen. Tyler Haskins, Stephen Dixon, Lubor Dibelka, Robbie Bina und Kris Foucault fehlen. Das Spiel leiten Rainer Köttstorfer und Lars Brüggemann.
München - Iserlohn
 
Keine Veränderung gibt es bei München, sieht man davon ab, dass David Leggio wieder im Tor steht. Immer noch fehlt Steve Pinizzotto, neben Dominik Kahun und Emil Quaas. Iserlohn mit Chat Pickard im Tor, es fehlen Marcel Kahle und Brad Ross.
Augsburg - Düsseldorf
 
Bei der DEG sind Chris Minard, Henry Haase und Daniel Kreutzer nicht dabei. Alex Preibisch ist wieder zurück. Beim AEV fehlen Ben Meisner, T.J. Trevelyan und Adrian Grygiel. In Augsburg pfeifen Marcus Brill und André Schrader. Felix Bick hütet bei der DEG den Kasten.
Ingolstadt – Krefeld
 
In Ingolstadt sind Christoffer Hurtik und Gordon Schukies verantwortlich für die Spielleitung. Beim ERC ist Benedikt Schopper zurück, Marc Schmidpeter fehlt neben John Laliberte. Beim KEV fehlen Nick St-Pierre und Thomas Supis.
 
 
Von den Top-Teams im ersten Drittel sind heute Wolfsburg (2) und Augsburg (3) am Start. Hey, München (4) und Straubing (5) sind auch mit dabei. Die, die erstes Drittel nicht so gut kennen, haben heute alle Spielpause. Wir verspechen uns rasante Spielbeginne!
Straubing – Wolfsburg
 
Beide Mannschaften starteten mit Punktgewinnen (Singular) ins neue Jahr. Die Grizzlys unterlagen in Mannheim nach Verlängerung, die Tigers erlitten dasselbe Schicksal in Iserlohn. So schwer sich Wolfsburg in Spitzenspielen tut, gegen Mannschaften, gegen die die Niedersachsen nach Tabellenstand gewinnen müssten, gewinnen sie in der Regel auch. Zuletzt gab es für die Grizzlys zwei Niederlagen. Die Tigers haben vier Spiele in Folge verloren. Seit dem 6:2 gegen München konnten sie nur noch einen Punkt mitnehmen. Die ersten beiden Spiele gegen Wolfsburg endeten mit deutlichen Niederlagen. 1:4 in Wolfsburg und 2:7 zuhause. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Rainer Köttstorfer, aber pst, auch das ist eigentlich geheim. Hoffentlich nutzt keiner diese Info, um das Spiel zu manipulieren. Vielleicht gibt es aber auch noch kurzfristige Veänderungen.
München – Iserlohn
 
Sieglos ist der Tabellenführer noch im neuen Jahr, da werden Münchner aber froh sein, dass sie diesmal nicht gegen die Haie spielen. 2017 begann für den Meister mit der schwärzesten Serie der gesamten Spielzeit, erstmals verloren sie zwei Partien hintereinander! Zu Gast ist mit den Roosters eine Mannschaft, die am Dienstag eine Negativserie mit sechs Niederlagen am Stück gegen Straubing beenden konnte. Die Roosters sind das schwächste Auswärtsteam der DEL, elf Auswärtsniederlagen in Folge kassierten sie. Jetzt geht es für die Sauerländer gegen die beste Heimmannschaft. Die ersten beiden Aufeinandertreffen waren enge Partien. Zuhause gewannen die Roosters 2:1, in München unterlagen sie 3:4. Schiedrichter sind Marc Iwert und Daniel Piechaczk, aber pst, das ist geheim.
Ingolstadt – Krefeld
 
Der ERC hat zuletzt wieder an Schwung verloren, die letzten beiden Heimspiele haben die Schanzer gegen Bremerhaven und Nürnberg verloren. Das Spiel könnte eine Orientierung geben, ob Ingolstadt sich in den nächsten Spielen eher nach der Verfolgergruppe oder dem Mittelfeld ausrichten muss. Auf den AEV und Platz sechs sind es sechs Punkte Rückstand, dafür liegt man noch vier Zähler vor den Eisbären, hat allerdings auch zwei Spieler weniger ausgetragen als die Hauptstädter. Der KEV hatte am Dienstag spielfrei, was der Mannschaft unter ihrem neuen Trainer eher nützlich gewesen sein dürfte. Nach den Siegen in Berlin und Schwenningen müsste man bei den Pinguinen wieder frischen Mut geschöpft haben, Platz 10 ist für den Tabellenletzten wieder in Reichweite. Die ersten beiden Spiele hat Ingolstadt gewonnen, 4:2 zuhause und 4:1 in Krefeld.
Augsburg – Düsseldorf
 
In vier Kategorien lässt sich die Tabelle zur Zeit teilen. Das Spitzenduo, die Verfolger, das Mittelfeld und die Konkurrenz um Platz 10. Der AEV hat sich in der Verfolgergruppe etabliert, die DEG hat zur Zeit im Rennen um Platz 10 noch die Nase vorne. Der AEV hat die letzten drei Spiele gewonnen, darf nach zwei Auswärtssiegen endlich wieder zuhause spielen. Hier haben die Panther sieben ihrer letzten acht Spiele gewonnen. Zu Gast ist mit der DEG ein Team, das nach vier Niederlagen noch eben so Platz 10 halten kann, was sich aber nach einer weiteren Niederlage schnell ändern dürfte. Aus den letzten vier Spielen hat die DEG nur einen Zähler mitnehmen können. Die ersten beiden Spiele gegen die DEG gewann der AEV jeweils 3:2.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 35. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51