DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 22. Spieltag Saison 2016/2017

25.11. Ende
AUG
5:4
ISE
25.11. Ende
BER
5:0
DÜS
25.11. Ende
ING
4:8
KÖL
25.11. Ende
KRE
1:3
BRE
25.11. Ende
MÜN
5:1
STR
25.11. Ende
SWN
2:1
n.V.
NÜR
25.11. Ende
WOL
0:1
MAN
DEL 22. Spieltag - Konferenz
25.11. Ende
Augsburg
5:4
Iserlohn
25.11. Ende
Berlin
5:0
Düsseldorf
25.11. Ende
Ingolstadt
4:8
Köln
25.11. Ende
Krefeld
1:3
Bremerhaven
25.11. Ende
München
5:1
Straubing
25.11. Ende n.V.
Schwenningen
2:1
Nürnberg
25.11. Ende
Wolfsburg
0:1
Mannheim
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 12:37:51
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal.
 
 
Die Adler haben Augsburg zu Gast. Nach den Münchnern DAS Team der Stunde. Köln muss nach Iserlohn, das verlief beim ersten Auseinandertreffen recht günstig für die Haie. Dazu gibt es das Kellerduell: Krefeld empfängt Schwenningen, der Ausgang ist eh klar.
 
 
Wie geht's weiter? Am Sonntag kommt es zum Spitzenduell in Nürnberg, wo der Meister antritt, die tolle Story von den beiden Teams, die neun Spiele in Folge gewonnen haben, zerstörten heute allerdings brutal die Wild Wings.
 
 
Krefeld spielt zuhause, Krefeld verliert, langsam könnte man das in den Gesellschaftervertrag der DEL aufnehmen ...
 
 
Die Wild Wings können doch noch gewinnen, mit dem Sieg haben sie wieder Anschluss an die DEG. Mannheim holt den dritten Sieg in Folge und kommt bis auf einen Punkt an Nürnberg heran. Augsburg verbessert sich jetzt schon auf Rang 5!
 
 
Das war's also: Die Haie melden sich mit einem Paukenschlag zurück. Die Müncher spielen wie immer, sie gewinnen. Nur die Serie der Ice Tigers, die geht heute zu Ende. Neue schwäbisch-bayrisch Hoffnung ist nur der AEV.
 
 
Damit sind sämtliche Partien beendet.
 
 
Eine Zehntelsekunde nach der Sirene gibt es noch einen Emptynetter des AEV, aber zu spät. Es bleibt beim 5:4 für die Panther.
Augsburg - Iserlohn
60
Wruck scheitert an Meisner, noch fünfzehn Sekunden. Bully vor dem AEV-Tor.
Augsburg - Iserlohn
60
Pickard vom Eis.
 
 
Und so endet der Höhenflug der Ice Tigers ausgerechnet beim Schlusslicht.
Schwenningen - Nürnberg
65
Acht Sekunden vor dem Ende ackert Gilati die Scheibe über die Linie.
Schwenningen - Nürnberg
65
TOOR für die Wild Wings
Augsburg - Iserlohn
58
Da lohnt es sich für die Roosters ja schon wieder, den Goalie runterzunehmen.
Augsburg - Iserlohn
57
Orendorz von der Blauen, die Scheibe bleibt hängen. Dziurzynski steckt die Scheibe irgendwie durch, dahinter staubt Rallo ab.
Augsburg - Iserlohn
57
TOOOOR für die Roosters
Schwenningen - Nürnberg
63
Ehliz steht frei vor Strahlmeier, durch kommt er nicht.
Schwenningen - Nürnberg
63
RIESENCHANCE für Hult, als die Wild Wings ein 2 auf 1 fahren, Reimer hat die Scheibe unter sich begraben.
 
 
Bremerhaven gewinnt 3:1 in Krefeld.
 
 
Die Haie gewinnen 8:4 in Ingolstadt. Von wegen Krise.
 
 
Schwenningen spielte sechs Verlängerungen, hat eine gewonnen, eine verloren. Nürnberg sechs, hat drei gewonnen und eine verloren.
 
 
Verlängerung in Schwenningen.
Ingolstadt - Köln
58
Petr Pohl darf auf noch mal. Und macht das Dutzend voll.
Ingolstadt - Köln
58
TOOOOR für den ERC
Augsburg - Iserlohn
52
Beim AEV muss Lamb in die Kühlbox.
Krefeld - Bremerhaven
58
Einen Gegentreffer will der KEV noch und schickt Galbraith vom Eis.
 
 
München gewinnt 5:1 gegen Straubing.
Ingolstadt - Köln
55
Pohl mit der Scheibeneroberung gegen Ehrhoff, und dann geht's schnell. Buck verkürzt auf 3:8. Es wird wieder bedingt spannend.
Ingolstadt - Köln
55
TOOOR für den ERC
 
 
Die Eisbären schlagen die DEG mit 5:0.
 
 
Die Adler gewinnen dank eines sensationellen Endras mit 1:0 in Wolfsburg.
Berlin - Düsseldorf
60
Sven Ziegler mit einem Shorty.
Berlin - Düsseldorf
60
TOOOOOR für die Eisbären
JKrefeld - Bremerhaven
53
Hauner sitzt beim KEV wegen Hakens. Wenns ums Haken geht, müsste beim KEV die ganze Mannschaft sitzen. Da hakt nämlich alles.
Wolfsburg - Mannheim
59
Brückmann vom Eis, noch 90 Sekuinden.
Berlin - Düsseldorf
58
Viel wird das Powerplay der DEG auch nicht mehr nützen. Tallackson muss vom Eis.
Ingolstadt - Köln
52
Die Haie legen nach. Innerlich haben die Schanzer das Spiel jetzt wahrscheinlich abgehakt. Wäre jedenfalls schlau. Köln fährt ein 2 auf 1, Krämmer schließt ab.
Ingolstadt - Köln
52
TOOOOOOOOR für die Haie
Augsburg - Iserlohn
46
Nach deinem Wechselfehler konnten die Roosters ein Powerplay nicht nutzen.
Krefeld - Bremerhaven
50
Bei den Pinguinen muss Müller runter.
Schwenningen - Nürnberg
53
Der Treffer von Acton war regulär. 1:1, acht Minuten vor dem Ende.
Schwenningen - Nürnberg
53
TOR für die Wild Wings
München- Straubing
54
Sechs Minuten vor dem Ende verlässt Pätzold schon mal probeweise das Eis. Humor haben die Tigers.
Berlin - Düsseldorf
56
Die Eisbären legen durch Kyle Wilson nach. 4:0. Das Ding ist durch. Da hatte er viel Platz im hohen Slot.
Berlin - Düsseldorf
56
TOOOOR für die Eisbären
Schwenningen - Nürnberg
53
TOR für die Wild Wings? Videobeweis.
Ingolstadt - Köln
48
Byers ist nicht Hospelt.
Ingolstadt - Köln
48
TOOOOOOOR für die Haie
Ingolstadt - Köln
48
Hospelt zeigt Gnade und scheitert am Pfosten. Hospelt zeigt Gnade und scheitert nochmal am Pfosten.
 
 
Jetzt steigt die Torwahrscheinlichkeit wieder um 100 Prozent. Das Spiel in Augsburg läuft wieder.
Wolfsburg - Mannheim
52
Bei den Adlern muss Adam in die Kühlbox. Viertes Powerplay für die Grizzlys.
Krefeld - Bremerhaven
45
Lampl kassiert eine Spieldauer wegen Bandenchecks. Laanges Powerplay für den KEV. Powerplay der letzten Hoffnung. Pietta ist nach dem Check kurz angeschlagen.
Krefeld - Bremerhaven
45
Ähäm. Aus dem Penalty von Pietta wurde übrigens nichts. Was man sich vielleicht schon denken konnte, sonst hätte ich was gesagt.
Ingolstadt - Köln
45
Hager tut Buße in der Kühlbox und darf beobachten, dass der ERC das Powerplay der Haie sorgfältig studiert hat. Doppelpack John Laliberte, aus Schanzer-Sicht könnte das nach dem Spiel der einzige Lichtblick sein.
Ingolstadt - Köln
45
TOOR für den ERC
Wolfsburg - Mannheim
51
Endras hält alles, egal wer schießt.. Höhenleitner mit der Möglidhkeit zum Ausgleich. Mannheim wieder komplett.
Schwennigen - Nürnberg
48
Doch nicht die Vorentscheidung. Fast zwei Minuten doppelte Unterzahl haben die Wild Wings überstanden.
Wolfsburg - Mannheim
48
Bei den Adlern sitzt gerade Ronny Arendt.
Berlin - Düsseldorf
49
Nach Strafe gegen Weiß kurze doppelte Überzahl für die Eisbären.
Ingolstadt - Köln
41
Wieso Tor für die Haie, fragst du, die Partie lief doch noch gar nicht wieder. Tja, wenn die Haie immer so schnell machen, wenn das Spiel wieder aufgenommen wird. Hager macht das halbe Dutzend voll. So rücksichtsvoll, wartet gegen die alten Kollegen, bis die Partie sowieso schon entschieden ist. Trifft aus sehr spitzem Winkel.
Ingolstadt - Köln
41
TOOOOOOR für die Haie
Schwennningen - Nürnberg
46
Erst muss bei den Wild Wings Gilati in die Kühlbox, dann Brückner. Das könnte die entscheidende Phase sein ...
Wolfsburg - Mannheim
47
Der große Gewinner der Nachverpflichtung eines Verteidigers für die Adler dürfte Dennis Endras sein. Bekommt er demnächst in der Abwehr sogar Hilfe.
Berlin - Düsseldorf
47
Powerplay für die Eisbären. Davis wegen Stockschlags.
Krefeld - Bremerhaven
42
Daniel Pietta bekommt einen Penalty zugesprochen.
Schwenningen - Nürnberg
44
Nach DEM Powerplay der Wild Wings wünschen sich die Ice Tigers wohl, gegen die Schwenninger immer in Unterzahl spielen zu dürfen.
Berlin - Düsseldorf
45
Das dürfte es denn in der Hauptstadt gewesen sein. Nick Petersen darf sich auch noch in die Torschützenliste eintragen. Er erhöht auf 3:0, eine Viertelstunde vor dme Ende. Nach Zuspiel von Talbot hat der Berliner Topscorer zu viel Platz im Slot.
Berlin - Düsseldorf
45
TOOOR für die Eisbären
Schwenningen - Nürnberg
42
Steckel sitzt bei den Gästen wegen Bandenchecks.
 
 
Weiter geht es in München
 
 
Der AEV führt nach zwei Dritteln 5:3 gegen den IEC.
 
 
Top im Schlusabschnitt: München vor Mannheim. Am schwächsten sind Berlin und Düsseldorf. Da haben sich die richtigen gefunden.
 
 
Auch in Schwenningen geht's weiter.
Augsburg - Iserlohn
38
Button in der Kühlbox, Powerplay AEV. Die Roosters mit dem nächsten Schuss ins Knie. Doppelte Überzahl jetzt also für den AEV.
 
 
In Augsburg laufen die letzten beiden Minuten, und in Wolfsburg und Berlin wird schon wieder gespielt!
Augsburg - Iserlohn
38
Pikkarainen darf sich bei Meisner bedanken, dass die Roosters wieder Höhenluft schnuppern. Verdeckter Schlenzer von der Blauen, vom Knie Meisners springt die Scheibe ihm über den Kopf ins eigene Netz.
Augsburg - Iserlohn
38
TOOR für die Roosters
Augsburg - Iserlohn
37
Break AEV, 2 auf 1, dabei ziehen die Panther eine Strafe. Bei Iserlohn muss Milam runter, vier gegen vier. Behinderung.
Augsburg - Iserlohn
37
POWERPLAY FÜR DIE ROOSTERS! Noch besteht Hoffnung. LeBlanc muss runter. Plant wahrscheinlich seine nächsten Spielzüge.
Augsburg - Iserlohn
37
Man quält sich ein wenig Richtung Pause.
Augsburg - Iserlohn
34
Sie ganz große Spannung strahlt die Partie im Augenblick nicht aus, es plätschert ein wenig dahin. Augsburg hat den Gegner weitgehend in Griff. Man lässt ihn, hat es den Eindruck, ein wenig spielen. Wartet wahrscheinlich auf das nächste Powerplay und macht dann wieder ernst.
 
 
Die Haie führen 5:1 in Ingolstadt.
Ingolstadt - Köln
39
Riesenchance für Reinhart, der ein Zuspiel direkt aus der Luft nimmt, Eisenhut pariert stark. Ja, Goalies haben heute eine geringe Halbwertszeit.
Ingolstadt - Köln
39
Die letzten zwei Minuten, in Augsburg sind es noch acht.
 
 
Trotzdem gegen die Pinguins mit einer 3:1-Führung bei den Pinguinen in die letzten Pause.
Krefeld - Bremerhaven
40
Als der KEV wieder komplett ist, geht bei den Gästen Owens vom Eis.
 
 
München führt 5:1 gegen die Tigers. Nürnberg 1:0 gegen Schwennigen.
Krefeld - Bremerhaven
38
Beim KEV muss Mancari wegen Stockschlags vom Eis.
München - Straubing
37
Die Münchner können inzwischen auch spielen, wie sie gerade lustig sind. Ab und zu gibt es Entlastungsangriffe von den Tigers. Aber die guten Chancen, die hat der Meister.
 
 
Berlin führt 2:0 gegen die DEG. Mannheim 1:0 in Wolfsburg.
Augsburg - Iserlohn
26
Lernresistente Roosters kassieren die nächste Strafe. Dziurzynski mit dem Beinstellen.
Wolfsburg - Mannheim
37
Durch die vielen Tore andernorts kann man leider nicht näher schildern, was Endras in Wolfsburg abliefert. Freunde macht er sich in Wolfsburg keine. Höchstens Bewunderer.
München- Straubing
36
Dominik Kahun mit seinem zweiten Treffer, 5:1.
Augsburg - Iserlohn
25
Danke, danke sagen die Panther, die sich nicht zweimal bitten lassen. Schuss LeBlanc, Trevelyan staubt ab.
Augsburg - Iserlohn
25
TOOOOOR für den AEV
München- Straubing
36
TOOOOOR für München
Ingolstadt - Köln
31
Langsam übertreiben die Fischlis aber. Hospelt. Zur Abwechslung bei 5 gegen 5.
Ingolstadt - Köln
231
TOOOOOR für die Haie
Augsburg - Iserlohn
23
Bitte, bitte, sagen die Roosters. Macht endlich das 5:2. Larsson muss wegen Stockschlags runter.
MÜnchen - Staubing
333335
Nach Offensivbullygewinn der Gäste kommt die Scheibe schnell zu Hedden ins Zentrum, der verkürzt auf 1:4.
MÜnchen - Staubing
35
TOR für die Tigers
München- Straubing
 
Bin mir nicht sicher, ob ich es schon erwähnt habe, dass inzwischen Pätzold für Climie bei den Tigers im Tor steht.
Berlin - Düsseldorf
34
Machacek mit dem 2:0. Täuscht den Schuss an, zögert, schießt dann doch noch aus der Drehung. Und das passt dann.
Ingolstadt - Köln
29
Die Rückkehr von Ehrhoff scheint bei den Haien Kräfte freizusetzen? Sie legen nach, DRITTER Powerplaytreffer, das hat schon fast AEV-Format. Die Scheibe läuft wie auf Schienen. Kai Hospelt muss nur noch abschließen, 1:4.
Ingolstadt - Köln
29
TOOOOR für die Haie
Schwenningen - Nürnberg
33
Kein Tor für die Franken nach Videobeweis.
Berlin - Düsseldorf
34
TOOR für die Eisbären
Ingolstadt - Köln
28
Die Haie haben ja erst zwei Überzahltore. Da kann man sich als Ingolstadt ruhig noch einen Wechselfehler erlauben.
Aufsburg - Iserlohn
21
Noch über vier Minuten der Spieldauer gegen die Roosters laufen.
 
 
Jetzt geht es auch in Augsburg weiter.
Schwenningen - Nürnberg
33
TOOR für die Ice Tigers? Videobeweis
Wolfsburg - Mannheim
32
Wow, das hätte eigentlich die schnelle Antwort sein MÜSSEN. Aubin fährt fast ungehindert vor den Slot, Endras lässt prallen, Voakes hat das leere Tor vor sich, schießt, und aus dem Nichts ist Endras mit dem Schoner zur Stelle. Großartig.
Wolfsburg - Mannheim
31
Komisches Tor von Richmond. Harmloser Schlenzer von der Blauen, Joudrey deutet den Abfälscher an, kommt aber überhaupt nicht die Scheibe. Und Brückmann greift daneben.
Wolfsburg - Mannheim
31
TOR für die Adler.
Krefeld - Bremerhaven
24
Nur EIN Buchstaben Unterschied. Und jetzt natürlich zwei Tore. Welsh hinter dem Tor, findet davor COmbs, der trifft zum 3:1 für die Gäste.
Krefeld - Bremerhaven
24
TOOOR für die Pinguins
Ingolstadt - Köln
24
Zweiter Überzahltreffer für die Haie, zunächst scheitert Hager, ausgerechnet, noch mit der Großchance, Turnbull macht es kurz darauf besser, 1:3.
Ingolstadt - Köln
24
TOOOR für die Haie
Berlin - Düsseldorf
27
Wissmann sitzt bei den Eisbären wegen Spielverzögerung.
Ingolstadt - Köln
23
Beim ERC muss Taticek wegen Beinstellens vom Eis.
München - Straubing
25
Macek nimmt einen Bandenabpraller direkt. Einen Meter hinter der Grundlinie. Und schießt Climie in die Fanghand, von dort prallt die Scheibe über die Linie. Goaliewechsel Straubing. Die Partie steht Viertel vor Packung.
München - Straubing
25
TOOOOR für München
Ingolstadt - Köln
21
Der Treffer fiel so schnell, dass für den ein oder anderen das Drittel noch gar nicht angefangen hatte. Für Max Reinhart schon.
Ingolstadt - Köln
21
TOOR für die Haie
 
 
Es geht weiter in Ingolstadt.
München - Straubing
24
Quint mit der Rückhand, trifft Climie, den Abpraller verwertet Christensen, der so auf längerer Sicht vorerst verhindert, dass die Münchner Powerplayquote einstellig wird. Fehlte noch, dass die jetzt auch noch in Powerplay treffen. Fehlte gerade noch.
München - Straubing
24
TOOOR für München
 
 
Mittelabschnitt in Krefeld.
Wolfsburg - Mannheim
25
David Wolf mit einer Einzelaktion und einer sehr guten Möglichkeit, scheitert knapp. Gleich darauf muss Wolf wegen Stockschlags in die Kühlbox.
München- Straubing
21
Bei den Tigers muss Connolly in die Kühlbox.
Schwenningen - Nürnberg
21
Ohne sich verausgaben zu müssen, überstehen die Ice Tigers die Unterzahl zu Drittelbeginn. Pföderl hatte noch eine Reststrafe absitzen müssen.
Wolfsburg - Mannheim
21
Der erste Spielabschnitt gehörte mehr oder weniger den Grizzyls, aber jetzt sind die Adler doch deutlich munterer, sie kommen jetzt auch zu Chancen.
 
 
In Schwenningen und Berlin laufen die Spiele wieder.
 
 
Nürnberg mit den meisten Toren, Schwenningen mit den wenigsten, bekommen dafür aber die meisten Gegentreffer. Die wenigsten gibt es für Mannheim.
 
 
Statistik: Am stärksten sind die Münchnerim Mittelabschnitt, vor Nürnberg und Augsburg. Ey, das sind ja dieselben wie im ersten Drittel, nur in anderer Reihenfolge. Am schwächsten sind Bremerhaven und Schwenningen.
 
 
Und in Wolfsburg wird schon wieder gespielt.
 
 
Gleich darauf ist auch hier Pause. Der AEV führt 4:2 gegen die Roosters.
Augsburg - Iserlohn
20
Jones braucht gar nicht erst über Los. Für ihn ist die Partie beendet, 5+Spieldauer wegen Bandenchecks. Und so auf den ersten Blick dürfte die Partie auch für Rekis vorbei sein. Sicher steht er nicht auf den Beinen, auf denen er allerdings aus eigener Kraft die Eisfläche verlässt. Direkt in die Kabine. Wenn es keine Gehirnerschütterung ist, tippe ich auf Schleudertrauma.
Augsburg - Iserlohn
20
Harter Check von Jones gegen Rekis, der prallt übelst rückwärts mit dem Kopf in die Bande. Sehr, sehr unschön. Rekis ist mindestens benommen.
Augsburg - Iserlohn
19
Wie Roosters hier verteidigen, dass kann man eigentlich nur mit Humor nehmen. Und das stammt man besser nicht aus dem Sauerland. Phasenweise werden sie vorgeführt.
Augsburg - Iserlohn
18
Gegen die Panther Strafen zu kassieren, ist praktisch suizidal. Hanowski bekommt die Scheibe scharf von der Blauen zugespielt, nimmt sie mit dem Rücken zum Tor aus der Drehung an, tanzt Pickard aus, drückt die Scheibe über die Linie. Sagenhaft gemacht. Nächstes Jahr spielt er in Mannheim und verlernt alles.
Augsburg - Iserlohn
18
TOOOOR für den AEV
 
 
München führt 2:0 gegen Straubing.
 
 
In Ingolstadt geht es beim Spielstand von 1:1 in die Pause.
 
 
Die Eisbären liegen 1:0 gegen die DEG vorne.
Augsburg - Iserlohn
17
Fischer sitzt bei den Roosters. Das beste Powerplay der Welt ist wieder unterwegs.
 
 
Bremerhaven führt 2:1 in Krefeld. Tippt überhaupt noch jemand auf Heimsiege des KEV?
Augsburgg- Iserlohn
16
Meisner lässt einen Schuss durch die Schoner rutschen, die bremst aber vor der Torlinie ab und bleibt liegen. Jaspers reagiert am Schnellsten. Hätte sich Meisner einfach auf den Rücken fallen lassen, wäre das nicht passiert.
Augsbur g- Iserlohn
16
TOOR für die Roosters
Krefeld - Bremerhaven
20
Ja, fünf gegen fünf liegt den Gästen offensichtlich besser. Eiskalte Chancenverwertung der Gäste, die durch Combs 2:1 in Führung gehen.
Krefeld - Bremerhaven
20
TOOR für die Pinguins
Ingolstadt - Köln
18
Da hat sich Gustav Wesslau etwas vertan bei seinem Ausflug. John Laliberte profitiert davon, dass er Hager so trifft, dass die Scheibe ins Tor rutscht. Auch hier geht die Partie von vorne los.
Ingolstadt - Köln
18
TOR für den ERC
Krefeld - Bremerhaven
19
Wie wollen die Pinguins in Krefeld was holen, wenn sie ständig über Kühlbox gehen. Welsh muss gar nicht lange sitzen, bevor Schymainski die Partie wieder auf Null stellt.
Krefeld - Bremerhaven
19
TOR für den KEV
 
 
Nrürnberg führt nach dem ersten Drittel 1:0 in Schwenningen.
Augsburg - Iserlohn
14
Doppelschlag AEV, Goaliewechsel beim IEC und eine Auszeit. So schnell kann's gehen. Ben Hanowski bekommt von den Roosters ordentlich Platz zur Verfügung gestellt und nutzt den. Die Gäste nach dem Motto: Ey, ist ein Auswärtsspiel, da holen wir sowieso wieder nichts. SO sicherlich nicht.
Augsburg - Iserlohn
14
TOOOR für die Panther
 
 
Nach dem ersten Drittel sind noch keine Tore in Wolfsburg gefallen.
Augsburg - Iserlohn
13
Klare Sache, wer hier eine gute, wer eine schlechte Serie hat. Der AEV dreht das Spiel bereits im ersten Drittel. Laaaanger Pass von Guentzel in die Spitze, daraus entsteht ein Break, Stieler legt für Hafenrichter auf. 2:1
Augsburg - Iserlohn
13
TOOR für den AEV
Krefeld - Bremerhaven
14
Bergman sitzt wegen Behinderung.
Krefeld - Bremerhaven
13
Was braucht der KEV eine eigenen Halle, wenn er sie sowieso immer nur zum Verlieren benutzt? Sie haben die Gäste im Griff, bis die sich ihre erste Chance herausspielen. Und Bremerhaven ist Bremerhaven. Auswärts eine Macht. Bordson nutzt Treutle als Bande, 0:1.
Krefeld - Bremerhaven
13
TOR für die Pinguins
München - Straubing
14
Wahrscheinlich hätte das bei Powerplay nie, NIE geklappt. Kahun kom von der rechten Seite in den hohen Slot gefahren und packt die Scheibe mit einem schönen Schlenzer genau in den Winkel.
München - Straubing
14
TOOR für München
München - Straubing
13
Powerplaytor für die Münchner? Weit gefehlt. Die Scheibe landet zwar im Netz, aber dem ging ein Münchner Foul voraus, so dass es mit vier gegen vier weitergeht.
Schwenningen - Nürnberg
15
Dupuis muss wegen Hakens vom Eis.
München - Straubing
13
Nun das erste Mal das stümperhafte Powerplay der Münchner, aber wie sie selber sagen, und das zu Recht, wozu brauchen wir ein Poweprlay. Edwards wegen Haltens.
Berlin - Düsseldorf
13
Erstes Powerplay für die DEG, Florian Busch muss wegen Stockschlags vom Eis.
Augsburg - Iserlohn
4
Wenn der Gegner früh ein Tor schießt, kann man auch früh den Ausgleichstreffer markieren. Geht der Lauf des AEV weiter? LeBlanc trifft nach einem sehr gelungenen Solo, klar, am Ende stand auch ein Tor, zum 1:0 für den AEV.
Augsburg - Iserlohn
4
TOR für die Panther
Ingolstadt - Köln
9
Glück für die Schanzer, als Zerressen bei einem Unterzahlbreak am Pfosten scheitert.
München - Straubing
10
Sehr gute Möglichkeit für Maury Edwards aus dem hohen Slot, hat genug Platz, um die Scheibe genau zu platzieren. Aber dann doch nicht genau genug. Straubing nach dem Gegentreffer nicht geschockt und das aktivere Team.
Ingolstadt - Köln
9
Powerplay für die Schanzer nach einer Strafe gegen Alex Sulzer.
Augsburg - Iserlohn
2
Etwas überraschend geht in Augsburg der Gast in Führung. Erwartet man jetzt nicht unbedingt, bei der Auswärtsbilanz. Pikkarainen macht es genau wie Ehrhoff. Nur eben bei 5 gegen 5. Aber auch von der Blauen durchs Gewühl vor dem AEV-Tor.
München - Straubing
8
Deron Quint trifft mit einem platzierten Schlenzer aus dem hohen Slot. Da hatte er einfach zu viel Zeit.
München - Straubing
8
TOR für München
Augsburg - Iserlohn
2
TOR für die Roosters
Münchcen - Straubing
8
Die Tigers verstecken sich durchaus nicht beim Tabellenführer, sie spielen munter mit, bzw. so munter war München in der Anfangsphase gar nicht.
Wolfsburg - Mannheim
7
Die Adler sind wieder komplett.
Augsburg - Iserlohn
1
Ab sofort ist es in Augsburg wieder ein Spiel mit und nicht gegen die Uhr.
Ingolstadt - Köln
6
Vielleicht wird es ein Spiel der Comebacker? Die Haie treffen in Überzahl, Daryl Boyce saß in der Kühlbox, aber nur so lange, bis Christian Ehrhoff zeigte, dass er wieder da ist. Durchs Gewühl, von der Blauen. Drin.
Ingolstadt - Köln
6
TOR für die Haie
Schwenningen - Nürnberg
6
Nicht ganz unerwartet gehen die Ice Tigers gegen die Wild Wings in Führung. Nach dem Spiel gegen die DEG wissen die auch, dass sie ein Pölsterchen brauchen. Andy Kozek nach einem Break mit dem 0:1.
Schwenningen - Nürnberg
6
TOR für die Ice Tigers
Wolfsburg - Mannheim
5
Ullmann stellt Furchner ein Bein, denkt sich, wenn der erst mal aus dem Spiel ist ... Falsch gedacht. Jetzt muss Ullmann runter.
Krefeld - Bremerhaven
3
Wenn die Pinguins bei den Pinguinen (SO schreibt man das richtig: PINGUINE), holen wollen, sollten sie genau solche Situationen vermeiden. Unterzahlen: Tiffels muss wegen Hakens runter.
 
 
Nicht so viel los ist bisher in Augsburg, wo es Probleme mit der Uhr gibt.
München - Straubing
2
Gute Möglichkeit für Mauer aus dem hohen Slot nach einem Abpraller, der Weg zum Tor war an sich frei, aber er verzieht.
Berlin - Düsseldorf
1
Die Eisbären haben am Anfang wieder nicht mitgelesen, als es hieß, im ersten Drittel passiere eh nichts. Darin Olver ist anderer Auffassung und trifft nach wenigen Sekunden zum 1:0 für die Berliner.
Berlin - Düsseldorf
1
TOR für die Eisbären
 
 
Jetzt aber! München.
 
 
Nur in München dauert es ein wenig länger, alle anderen Partien sind mittlerweile aktiv.
 
 
In Augburg und Schwenningen und Ingolstadt.
 
 
Zunächst in Wolfsburg.
 
 
Und schon geht's los.
 
 
Und jetzt sind die Specialteams auf dem Eis. Die, diese Tierköpfe wieder zusammenfalten müssen. Toll.
 
 
Noch fünf Minuten. Überall laufen noch Teams durch Tiermäuler.
 
 
Schon mal die Vorwarnung: jetzt ist noch schön Zeit, sich Getränke und was zu knabbern zu besorgen. Im ersten Drittel passiert ja eh nie was.
 
 
Noch mehr? Carlo Colaiacovo hat bei den Adlern unterschrieben, endlich ist der lange angekündigte neue Verteidiger unter Vertrag. Die Adler, wenn ich mich nicht täuschen, haben den beim Spengler-Cup schon mal live erlebt.
 
 
Ansonsten? In Straubing brennt gerade das historische Rathaus ab. Damit verbinde ich einige gute Erinnerungen, ich erinnere mich noch gut, als der Bürgermeister damals zur Unterstützung kam, als die Eismaschine kaputt war. 1218 gebaut, wie mir Wikipedia erzählt. Dort steht auch schon, dass am 25. November 2016 der Dachstuhl bei einem Brand beschädigt wurde.
Wolfsburg - Mannheim
 
Bei Mannheim fehlen Matthias Plachta, Jamie Tardif, Mirko Höffling, Carter Proft, wieder dabei ist Mathieu Carle.
Wolfsburg - Mannheim
 
Die Grizzlys tweeten (toller Service) ihre Aufstellung ohne Björn Krupp und Alex Dotzler sowie Christopher Foucault.
Ingolstadt - Köln
 
Ingolstadt ohne Marc Schmidpeter, wieder dabei sind John Lalibrte und Brandon Buck.
Ingolstadt - Köln
 
Bei den Haien fehlen T.J. Mulcok, Marcel Ohmann, Torsten Ankert, wieder dabei sind Jean-Francois Boucher, Alex Sulzer und wie gesagt Christian Ehrhoff.
 
 
Aus der Spitzengruppe der Tabelle haben die Adler am wenigsten Punkte gegen andere Teams geholt, die oben mitspielen. Das ergibt bei der relativen Heimschwäche der Grizzlys heute eine interessante Mischung.
 
 
Ein paar Personalien, so ganz allgemein: Comebacks gibt es in Ingolstadt , wo bei den Haien Christian Ehrhoff wieder zurück ist, bei den Schanzern meldet sich John Laliberte zurück. Oder: Jens Baxmann bestreitet sein 700. DEL-Spiel, auch nicht schlecht.
 
 
Augsburg schießt die meisten Tore, Nürnberg kassiert in den ersten zwanzig Minuten die wenigsten Gegentreffer. Schwächste Mannschaften sind Düsseldorf, Krefeld und Bremerhaven. Wenigste Tore: Pinguins, meiste Gegentreffer allerdings Mannheim.
 
 
Beste Mannschaft im ersten Drittel sind die Ice Tigers vor München und Augsburg. Auch auf Platz vier liegt ein Team aus Bayern, die Tigers nämlich. Wie so sind die alle so früh wach? Geht da die Sonne früher auf?
Wolfsburg – Mannheim
 
Außerdem sind sie seit zwei Spielen ungeschlagen. Gegen Berlin haben sie am Mittwoch andeutungsweise gezeigt, was sie zu leisten vermögen. In Wolfsburg werden sie eine solche Leistung allerdings über 60 Minuten zeigen müssen, wenn sie bei den Grizzlys Punkte holen wollen. Das erste Spiel beider Teams fand ebenfalls in Wolfsburg statt. Dabei setzt sich die Adler mit 4:2 durch. Spielleiter sind Roland Aumüller und Lasse Kopitz.
Wolfsburg – Mannheim
 
Nach drei Niederlagen konnten die Grizzlys am Mittwoch endlich wieder punkten, sie beendeten ihre Negativserie mit einem 4:1 gegen die Tigers. Gegen die Adler kommt es nun zum Spitzenspiel des 22. Spieltages. Die Adler haben ihre letzten beiden Auswärtsspiele gewonnen, jeweils 2:1.
Schwenningen – Nürnberg
 
Die im Augenblick schwächste Mannschaft der DEL hat eine der ganz heißen Teams zu Gast. Die Wild Wing fordern die Ice Tigers heraus. Wie es auch sei: Schon vor der Partie steht fest, dass an diesem Wochenende entweder die Serie der Ice Tigers oder der Münchner endet. Vielleicht auch erst am Sonntag. Wie die Münchner haben auch die Franken acht Spiele in Folge gewonnen. Auswärts gab es zuletzt vire Siege in Folge. Die Wild Wings hingegen kassierten in den letzten zwölf Spielen elf Niederlagen. Einzige Unterbrechung in dieser Phase war der 5:1-Sieg in Bremerhaven. Das erste Spiel gewann Nürnberg zuhause 5:2. Spielleiter sind Michael Klein und Gordon Schukies.
München – Straubing
 
Mit einer hervorragenden Defensivleistung gelang ihnen in Mannheim ein Shutout, eine solche Leistung ist auch beim Gastspiel in München wieder gefragt. Außerdem: Vielleicht liegt ihnen dieser Gegner ja. Das erste Spiel gewannen die Tigers 3:2 nach Verlängerung. Und: In der letzten Saison entführten die Tigers stolze sechs Punkte aus München. Das gelang in der Meistersaison keiner anderen Mannschaft! Spielleiter sind Markus Schütz und Jens Steinecke.
München – Straubing
 
München, Meister und souveräner Tabellenführer, hat die Tigers, den Drittletzten zu Gast. Die Münchner haben elf der letzten zwölf Spiele gewonnen. Zuletzt haben sie ACHT Dreier am Stück eingefahren. Die letzte Heimniederlage gab es am 23.10. gegen Bremerhaven, was auch die letzte Niederlage überhaupt für den Meister war. Die Tigers haben die letzten vier Spiele verloren. Was sie hoffen lässt, ist der letzte Auswärtssieg gegen ein ähnlich überlegenes Team: Die Adler.
Krefeld – Bremerhaven
 
Zu Gast sind die Pinguins, die vielleicht grammatikalisch ein paar Probleme haben, ihre beste Saisonphase mit drei Siegen gerade hinter sich haben, die Münchner am Mittwoch waren dann doch einen Nummer zu groß. Drei der letzten vier Auswärtsspiele hat Bremerhaven gewonnen. Das erste Spiel in Bremerhaven gewann der KEV mit 5:2. Das ist nämlich die große Gemeinsamtkeit beider Clubs: Auswärts läuft es wesentlich besser. Spielleiter sind Lars Brüggemann und André Schrader.
Krefeld – Bremerhaven
 
Auswärts können die Pinguine jeden Gegner, zuhause keinen. Krefeld zuhause, das begann mit einem im Nachhinein dann schon als fast sensationell zu betrachtenden Sieg gegen die Adler. Seitdem: Nicht, nada, null. Neun Heimniederlagen in Folge. Das wird in der DEL so schnell nicht zu übertreffen sein, es sei denn, die Pinguine übernehmen das selber. Heute.
Ingolstadt – Köln
 
Bis auf einen Zähler könnte der ERC bei einem Sieg gegen Köln an die Haie heranrücken. Drei der letzten vier Spiele haben die Schanzer verloren, zwei davon zuhause, den Sieg gab es im Übrigen ausgerechnet gegen die DEG, der Mannschaft, bei der die Negativ“serie“ der Haie startete. Köln hat die letzten beiden Partien verloren, beides Derbys. Wenn beide Mannschaften aufeinandertreffen, sind Tore garantiert, den letzten Shutout bei einem Duell in Ingolstadt gab es in der Saison 2003/04! Aus der ersten Partie haben die Haie noch etwas wiedergutzumachen: Der ERC gewann in Köln nämlich 5:1. SPielleiter sind Sirko Hunnius und Daniel Piechaczek.
Berlin – Düsseldorf
 
Krisenduell in Berlin. Da steht zum einen der Rekordmeister auf dem Eis, der in dieser Saison nur selten überzeugen kann. Irgendwie reichen diese Leistungen aber immer noch, sie auf einem Preplayoffplatz festzubeißen. Trotz durchwachsener Ergebnisse: Zuhause läuft es. Irgendwie. Vier Siege am Stück holten die Eisbären in eigener Halle. Die DEG hat vier der letzten fünf Spiele verloren, hat einen Rückstand von fünf Zählern auf den zehnten Platz. Die letzten vier Auswärtsspiele gingen verloren. Ein wenig Pech hatten sie beim 5:6 in Nürnberg, als die DEG ein zwischenzeitliches 0:4 wettmachen konnte. Das erste Spiel gegen die Eisbären verlor Düsseldorf 3:4 zuhause. Benjamin Hoppe und Willi Schimm leiten die Begegnung.
Augsburg – Iserlohn
 
Keine Mannschaft hat auswärts bisher weniger Punkte als die Roosters geholt. keine Mannschaft hat auswärts weniger Tore geschossen. Von den letzten acht Spielen haben die Roosters sechs verloren. Auswärts gab es fünf Pleiten am Stück. Das erste Spiel, IN Iserlohn, gewannen die Roosters 2:1. Beachtlich: Die letzten fünf Spiele der Rosoters, ob Sieg oder Niederlage, endeten alle mit eine Treffer Unterschied. Spielleiter sind Elvis Melia und Stephan Bauer.
Augsburg – Iserlohn
 
Es läuft für den AEV. Vier Siege in Folge gab es zuletzt für die Panther, insgesamt haben sie sechs der letzten sieben Spiele gewonnen. Der Zwischenspurt hat sie bislang bis auf Platz sechs getragen. Angesichts der Erwartungen lohnt sich schon mal ein Blick nach hinten, da die Hälfte der Hauptrunde vorüber ist und siehe: Auf Platz 11 haben sie inzwischen neun Zähler Vorsprung. Mit Iserlohn trifft man auf einen direkten Konkurrenten um einen Preplayoffplatz.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 22. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51