Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 15. Spieltag Saison 2016/2017

28.10. Ende
AUG
1:3
MÜN
28.10. Ende
DÜS
5:4
BRE
28.10. Ende
MAN
4:1
KRE
28.10. Ende
NÜR
3:0
ISE
28.10. Ende
SWN
0:4
KÖL
28.10. Ende
STR
5:2
BER
28.10. Ende
WOL
4:2
ING
DEL 15. Spieltag - Konferenz
28.10. Ende
Augsburg
1:3
München
28.10. Ende
Düsseldorf
5:4
Bremerhaven
28.10. Ende
Mannheim
4:1
Krefeld
28.10. Ende
Nürnberg
3:0
Iserlohn
28.10. Ende
Schwenningen
0:4
Köln
28.10. Ende
Straubing
5:2
Berlin
28.10. Ende
Wolfsburg
4:2
Ingolstadt
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 02:14:45
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis Sonntag!
 
 
Wer es übrigens noch nicht mitbekommen hat: In der Saison 2018/19 sollen Auf- und Abstieg wieder eingeführt werden. Das ist für Eishockeyverhältnisse praktisch schon morgen ...
 
 
Mit der Partie Krefeld - Nürnberg verabschieden wir uns dann in die Pause. Das ist die einzige Begegnung, die dann erst um 19 Uhr beginnt.
 
 
Im zweiten Slot gibt es ein weiteres Spitzenspiel: Und zwar das absolute: München hat die Grizzlys zu Gast. So gesehen kann eigentlich nur eines DIESER beiden Teams Tabellenführer werden. Außerdem noch Iserlohn - Düsseldorf, ein feuriges Derby im Westen. Und Ingolstadt - Straubing: eines im Süden.
 
 
Am Sonntag im Angebot: Berlin - Schwenningen. Das Gipfeltreffen Köln - Mannheim. Dazu muss der AEV in Bremerhaven antreten.
 
 
Die Top-Vier haben alle gewonnen. Sie werden den Tabellenführer unter sich ausmachen, bevor es in die Länderspielpause geht.
 
 
Die Tigers können doch noch gewinnen, sie bleiben zwar am Tabellenende nach dem Sieg gegen Berlin, aber wenigstens ist der Anschluss an die Wild Wings wieder hergestellt.
 
 
Tja, am Ende haben die Pinguins zwar doch verloren, aber es wird keiner in Düsseldorf bereut haben, sich den Neuling angeschaut zu haben.
 
 
Alle Spiele sind beendet.
 
 
Und Straubing gewinnt 5:2 gegen die Eisbären.
 
 
Die spektakulärste Partie des Spieltages endet 5:4 für die DEG.
 
 
Nürnberg schlägt Iserlohn 3:0.
 
 
Wolfsburg schlägt Ingolstadt 4:2.
Düsseldorf - Bremerhaven
60
Nieminen vom Eis.
Straubing - Berlin
60
Bingo. Hedden mit dem Emptynetter.
Straubing - Berlin
60
TOOOOOR für die Tigers
 
 
München gewinnt 3:1 in Augsburg.
Wolfsburg - Ingolstadt
58
Jeff Likens mit dem 4:2, fährt in den linken Bullykreis nach einem erstklassigen Seitenwechsel, zirkelt die Scheibe um den Verteidiger herum gegen die Laufrichtung des Goalies ins lange Eck.
Wolfsburg - Ingolstadt
58
TOOOOR für die Grizzlys
Straubing - Berlin
58
Die Eisbären nehmen den Goalie runter, damit die Tigers noch was für das Torverhältnis tun können.
 
 
Die Adler gewinnen 4:1 gegen den KEV.
Straubing - Berlin
56
Das dürfte dann doch die Durststrecke der Tigers beenden. Steven Zalevski trifft mit seinem Schuss unter die Latte und erhöht auf 4:2.
Straubing - Berlin
56
TOOOOR für die Tigers
Düsseldorf - Bremerhaven
55
Dann wieder ein Treffer für die DEG, was heißt das schon. Einen Schuss von Collins fälscht Kammerer ab. Gab es nichts zu halten.
Düsseldorf - Bremerhaven
55
TOOOOOR für die DEG
Mannheim - Krefeld
58
Ronny Arendt mit dem Emptynetter zum 4:1.
Mannheim - Krefeld
58
TOOOOR für die Adler
Nürnberg - Iserlohn
52
Marco Friedrich sitzt bei den Gästen.
 
 
Die Haie spielen auswärts wieder zu-Null. Das wird langsam zur Gewohnheit. 4:0 heißt es am Ende gegen die Wild Wings.
Schwenningen - Köln
60
Die letzte Minute läuft. Auch für den Ehrentreffer wird es knapp.
Wolfsburg - Ingolstadt
51
Die Grizzlys haben das Spiel wieder gedreht! Seifert trifft von der Blauen.
Wolfsburg - Ingolstadt
51
TOOOR für die Grizzlys
Straubing - Berlin
54
Nach einer Strafe gegen Micki DuPont wegen Stockschlags nehmen die Tigers ihre Auszeit. Sie planen was für das Powerplay.
Mannheim - Krefeld
55
Schöner Konter der Gäste, Umicevic findet am langen Pfosten Müller, der die Scheibe direkt nimmt. Endras packt sich aufs Eis und wehrt ab.
Mannheim - Krefeld
54
Sparre schüttlet den Verteidiger ab, fährt hinter das Tor und legt kurz für Kink auzf, der bekommt die Scheibe genau auf die Kelle und trifft zum 3:1.
Mannheim - Krefeld
54
TOOOR für die Adler
Wolfsburg - Ingolstadt
50
Kein Tor für die Grizzlys.
Düsseldorf - Bremerhaven
50
Bei der DEG muss Brandon Yip in die Kühlbox.
Wolfsburg - Ingolstadt
50
TOOOR für die Grizzlys? Videobeweis.
Augsburg - München
50
Können einem fast ein wenig Leid tun, die Panther, die alles richtig machen, nur nicht vor dem Tor. Poweprlay können sie ja ... Flaake sitzt wegen Behinderung.
Schwenningen - Köln
55
Gogulla alleine auf das Tor zu, in Unterzahl erzielt er das 4:0 für die Gäste. Hager hatte ihn geschickt.
Schwenningen - Köln
55
TOOOOR für die Haie
Mannheim - Krefeld
54
Der KEV meuchelt heute auch seine Powerplaystatistik. In einem einziigen Spiel. Hart.
 
 
Ähm, schreiben.
Schwenningen - Köln
53
Jones muss in die Kühlbox, Chance für die Wild Wings auf den Ehrentreffer, von mehr würde ich zunächst mal nicht sprechen.
Mannheim - Krefeld
50
Die Adler mal wieder komplett.
Wolfsburg - Ingolstadt
44
Entscheidung vertagt? Gestundet? Jedenfalls: Ort des Geschehens ist Wolfsburg. Stephen Dixon zeigt, dass er in der DEL angekommen ist mit seinem ersten DEL-Treffer.
Wolfsburg - Ingolstadt
44
TOOR für die Grizzlys
Mannheim - Krefeld
52
Ehrhoff mit Härte in den Slot, auch schon sein zweiter Assist, Jones hält die Kelle rein. 0:3.
Schwenningen - Köln
52
TOOOR für die Haie
Mannheim - Krefeld
46
Passiert ja nichts in Unterzahl, sagen sich die Adler. Und dann muss Reul in die Kühlbox.
Düsseldorf - Bremerhaven
44
Einfach nicht totzukriegen, die Pinguins. Die wahrscheinlich auch gar nicht mehr wissen, wie man auswärts verliert. Bast mit einem Präzisionsschuss zum 4:4.
Düsseldorf - Bremerhaven
44
TOOOOR für die Pinguins
Düsseldorf - Bremerhaven
43
Strafen gegen beide Teams, Bowman und Pentikäinen sitzen wegen überrtriebener Härte. Bowman mit zwei mehr ...
Mannheim - Krefeld
45
Weitere Strafe gegen die Adler, doppelte Überzahl für die Gäste. Niki Goc wegen Bandenchecks. Das ist dann mal eine gute Möglichkeit für die Gäste.
Mannheim - Krefeld
43
Richmond sitzt bei den Adlern.
 
 
Es läuft wieder in Straubing.
Schwenningen - Köln
48
Ehrhoff spielt von der linken Bande ins Zentrum. Uvira nimmt sie ein paar Schritte mit, setzt auf rechts Salmonsson ein, bekommt die Scheibe im hohen Slot zurück und trifft zum 0:2.
Schwenningen - Köln
48
TOOR für die Haie
 
 
Augsburg ....
Mannheim - Krefeld
42
Die Adler wieder komplett.
 
 
Jetzt können die Grizzlys ihre Aufholjagd beginnen.
 
 
Mannheim läuft auch wieder.
 
 
Geht weiter in Düsseldorf.
Schwenningen - Köln
45
Gogulla denkt zu lange nach, der Schussweg war frei .... Gysbers muss gleich darauf wegen Spielverzögerung vom Eis.
Schwenningen - Köln
44
Im ersten Drittel hatten die Wild Wings ein paar ganz gute Möglichkeiten, aber im Schlussabschnitt ist es noch nicht richtig gefährlich vor den Toren geworden.
Schwenningen - Köln
43
Eher zufällig ergibt sich ein 2 auf 1 für die Wild Wings, keine Passmöglichkeit für Danner, also versucht der es alleine, scheitert an Wesslau.
Schwenningen - Köln
41
Reinhart mit einer Möglichekeit aus spitzem Winkel, aber kein Problem für Strahlmeier, der im richtigen Eck steht.
 
 
Schlussdrittel in Schwenningen.
 
 
Drittelstats: München und Wolfsburg neben Bremerhaven topp in den letzten 20 Minuten. Am schwächsten sind Iselroh, Straubing und Berlin.
 
 
Und die Ice Tigers nehmen eine 3:0-Führung mit in den Schlussabschnitt.
 
 
Straubing führt 3:2 gegen Berlin, Düsseldorf 4:3 gegen Bremerhaven. München 3:1 in Augsburg.
Straubing - Berlin
40
Auch in Straubing fällt ein Treffer in der Schlussminute, aber bei weitem nicht so knapp wie in Düsseldorf. Ein Abstauber von Madaisky bringt die Niederbayern wieder auf Kurs.
Straubing - Berlin
40
TOOOR für die Tigers
 
 
Ingolstadt führt 2:1 in Wolfsburg.
Düsseldorf - Bremerhaven
40
Wieder befindet sich die DEG auf der falschen Seite der Uhr. Fast mit dem Ablauf des Mittelabschnitts trifft Jordan George zum 3:4 aus Gästesicht. Es bleibt spannend.
Düsseldorf - Bremerhaven
40
TOOOR für die Pinguins
Nürnberg - Iserlohn
38
Reinprecht legt die Scheibe hoch zur Blauen, Ehliz hält drauf, und die Scheibe geht durch. Treffer mit Ansage.
Nürnberg - Iserlohn
38
TOOOR für die Ice Tigers
 
 
Die Haie führen weiter 1:0 in Schwenningen, die Adler 2:1 gegen den KEV.
Nürnberg - Iserlohn
36
RIESENMÖGLICHKEIT für Pföderl nach Zuarbeit von Steckel. Da war eigentlich alles offen. Nur der Treffer fällt nicht. Unglaubliche Szene.
Augsburg - München
38
Den Versuch von Mastumoto kann Meisner noch von der Linie kratzen, aber Kastner auf den Schläger. Der erhöht auf 1:3.
Augsburg - München
38
TOOOR für München
Mannheim - Krefeld
39
Bei den Adlern muss Johnson in die Kühlbox.
Wolfsburg - Ingolstadt
38
Beim ERC muss Oppenheimer in die Kühlbox.
Wolfsburg - Ingolstadt
37
Sollten die Grizzlys etwa schn wieder zuhause schwächeln? Aufbaufehler Grizzlys, Darryl Boyce bedenkt sich mit dem 1:2.
Wolfsburg - Ingolstadt
37
TOOR für den ERC
Nürnberg - Iserlohn
34
Powerplay für die Roosters, Buzas kassiert 2+2. Wenn man wieder ins Spiel will? Dziurzynski für 2.
Nürnberg - Iserlohn
33
Die Großchance für Ross zum Ausgleich liegt noch gar nicht so lange zurck, der scheiterte am Pfosten, da legen die Franken nach. Harter Schuss in die Bande von Jurcina, die Scheibe kommt zurück .... und zappelt im Netz. Eigentor.
Nürnberg - Iserlohn
33
TOOR für die Ice Tigers
Straubing - Berlin
32
Mit dieser für sie neuen Disziplin des Powerplays fremdeln die Berliner ganz schön. Das wird eine ganze Weile brauchen. Straubing wieder komplett.
Schwenningen - Köln
37
Danner mit dem 1 auf 0, läuft aber eigentlich zu weit nach links raus. Den Rest erledigt Wesslau mit dem Schoner.
Mannheim - Krefeld
34
Zwei auf eins der Adler mit Raedeke. Pass auf Wolf, Onetimer bei freier Schussbahn. Mehr Chance geht eigentlich nicht.
Straubing - Berlin
30
Jetzt rauschen die Powerplays für die Eisbären aber nur so herein. Nächstes, das sind jetzt schon ZWEI in einem Spiel. Madaisky sitzt bei den Gastgebern wegen hohen Stocks.
Mannheim - Krefeld
32
Bei den Gastgebern sitzt Adam wegen hohen Stocks.
Schwenningen - Köln
36
Ehrhoff, Hager, Schlenzer, Strahlmeier.
Schwenningen - Köln
35
Bei den Wild Wings muss jetzt Gysbers in die Kühlbox.
Düsseldorf - Bremerhaven
30
Und die DEG dreht immer weiter. Dabei führt sie doch schon. Bowman erhöht für die Gastgeber auf 4:2, angesichts der Düsseldorfer Chancen ist das aber eigentlich immer noch zu knapp.
Düsseldorf - Bremerhaven
30
TOOOOR für die DEG. Der Videobeweis ist durch.
Düsseldorf - Bremerhaven
30
TOOOOR für die DEG? Videobeweis.
Straubing - Berlin
27
Derweil haben die Eisbären ausgeglichen, diesen Spielstand müssen sie sich aber nach verschlafenem Startdrittel aber erst noch verdienen. Petersen legt für Fischbuch auf, der schießt aus der Drehung, 2:2.
Mannheim -Krefeld
29
Der Kolarik-Incidence ist geklärt. Die Adler führen 2:1, weil die Scheibe die hintere Latte getroffen hatte.
Mannheim -Krefeld
29
TOOR für die Adler
Straubing - Berlin
27
TOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Bremerhaven
28
Chancen ohne Ende und jetzt hat die DEG das Spiel sogar gedreht. Schön werden die Gäste auskombiniert, aus kurzer Distanz drückt Collins die Scheibe wieder über die Linie.
 
 
Der Schuss von Kolarik war übrigens drin. Aber noch war die Partie nicht unterbrochen.
Düsseldorf - Bremerhaven
28
TOOOR für die DEG
Nürnberg - Iserlohn
26
Larsson muss bei den Roosters in die Kühlbox.
Mannheim -Krefeld
29
Kolarik jubelt nach seinem Lattentreffer, reklamiert ein Tor für sich, aber die Partie läuft zumindest vorerst weiter.
Nürnberg - Iserlohn
23
Und der erste Treffer in Nürnberg fällt für die Gastgeber. Jurcina bringt Dupuis in Positon, der aus sehr spitzem Winkel einnetzt.
Düsseldorf - Bremerhaven
25
Doppelte Überzahl für die DEG nach Strafen gegen Tiffels (2) und Moore, der eine Spieldauer kassiert. Der fehlt den Pinguins natürlich nach dem hohen Stock.
Wolfsburg - Ingolstadt
24
Der ERC breakt sich zum Ausgleich durch Danny Irmen.
Wolfsburg - Ingolstadt
24
TOR für die Schanzer.
Straubing - Berlin
21
POWERPLAY FÜR DIE EISBÄREN. Wurde also gar nicht abgeschafft. Connolly sitzt wegen Behinderung.
Nürnberg - Iserlohn
23
TOR für die Ice Tigers
Mannheim -. Krefeld
25
Die Adler holen sich die Scheibe hinter dem Tor, von der rechten Seite läuft dann Luke Adam vor den Kasten, keine Körperarbeit der Abwehrspieler, Adam schenzt ihn dann aus kurzer Distanz gegen die Laufrichtung rein.
Mannheim -. Krefeld
25
TOR für die Adler
Augsburg - München
21
Blitzstart der Gäste, Brooks Macek schüttelt den Verteidiger ab und läuft alleine auf das Tor zu. Meisner ohne Abwehrchance.
Augsburg - München
21
TOOR für München
 
 
Jetzt wird auch iin Augsburg wieder gespielt.
 
 
Es geht in Nürnberg und Wolfsburg weiter.
Mannheim - Krefeld
21
Puh, das war knapp, gut, dass der KEV so lange braucht, bis er nach gewonnenem Eröffnungsbully vor dem Tor auftaucht. Sehr gute Kombination der Gäste, Pietta findet den freien Umicevic, der aus so kurzer Distanz einfach nicht mehr passen KANN. In Krefeld entwickelt er sich zum echten Knipser.
Mannheim - Krefeld
21
TOR für den KEV
 
 
Fortsetzung in Mannheim, wo der KEV noch ein paar Sekunden Powerplay hat. So kurz, dass das selbst für den KEV nicht reichen wird.
 
 
In Düsseldorf geht es weiter, dann kann man auch gleich wieder Tore vermelden.
Schwenningen - Köln
21
Die Haie sind wieder komplett.
 
 
Weiter geht es in Schwenningen, die Wild Wings noch eine knappe Minute in Überzahl.
 
 
Da, danke, die Seite kenne ich natürlich. Ist leider bei den Aufstellung ein bisschen fragwürdig, weil die nicht komplett sind. Ist leider auch nicht live, aber besser als das, was man kennt.
 
 
Ein Blick auf die Stats für das zweite Drittel: Top sind Münche, Nürnberg und Ingolstadt. Schwach Straubing, Bremerhaven und die Wild Wings. Die Wild Wings mit den meisten Gegentoren, die meisten Tore schießt Mannheim.
 
 
Und die Tigers führen 2:1 gegen die Eisbären.
 
 
1:1 steht es in Augsburg.
 
 
Keine Tore in Nürnberg im ersten Drittel.
Straubing - Berlin
19
Kurz vor der Pause können die Eisbären durch Darin Olver verkürzen. Geschehen nach einem schnellen Break.
Straubing - Berlin
19
TOR für die Eisbären
 
 
Ingolstadt liegt 0:1 in Wolfsburg zurück.
 
 
Keine Tore fallen in Mannheim.
 
 
2:2 lautet der Pausenstand in Düsseldorf.
 
 
Die Haie führen 1:0 in Schwenningen nach 20 Minuten.
Düsseldorf - Bremerhaven
 
Auch die DEG trifft in Überzahl. In der Schlussminute musste Owens in die Kühlbox, fünf Sekunden vor dem Ende bekommmt Collins die Scheibe mundgerecht aufgelegt und trifft mit einem Gewaltschuss.
Augsburg - München
16
Doppelschlag in Augsburg, zunächst bringt Thiel die Panther in FÜhrung, doch nur Sekunden später treffen die Gäste in Überzahl durch Aucoin nach einem Bandenabpraller.
Augsburg - München
16
TOR für München
Düsseldorf - Bremerhaven
19
TOOR für die DEG
Augsburg - München
16
TOR für die Panther
Schwenningen - Köln
19
RIESENCHANCE für die Wild Wings, Geistesgegenwärtig fährt Zerressen in einen tödlichen Pass von Bender, fängt ihn ab, und fährt ihn am leeren Tor vorbei.
Schwenningen - Köln
18
Goc versucht es von der Blauen, dann ein Abfälscher von Gilati, die Chandcen für die Wild Wing zum Ausgleich wären da.
Nürnberg - Iserlohn
15
Bei den Roosters sitzt Marcel Kahle eine Strafe ab.
Straubing - Berlin
13
Kurz können die Tigers sogar auf das 3:0 hoffen, aber nach einem Videobeweis ist klar, die Scheibe war nicht hinter der Linie.
Schwenningen - Köln
16
Lalonde kassiert eine Spieldauersstrafe.
Mannheim - Krefeld
16
RIESENCHANCE für die Adler, zum zweiten. Reul tanzt sich so durch, wie man das von einem mit so einem großen Körper aus physikalischen Gründen gar nicht erwarten kann. Das war doch gar eine Lücke. Frei vor Galbraith ... scheitert er.
Düsseldorf - Bremerhaven
14
Bei den Gästen sitzt Lavallée.
Schwenningen - Köln
13
Sieht nach einer Spieldauer aus. Acton wird hart in die Bande gecheckt und kann ein paar Sekunden nicht aufstehen. Lalonde hatte ihn voll erwischt.
Straubing - Berlin
11
Powerplay. Davon kann ein Berliner nur von träumen.
Straubing - Berlin
10
Wow. Auch dafür braucht es einen neuen Satz: DIE TIGERS haben ihre Führung ausgebaut. Scott Timmins erhöht auf 2:0 und ein paar Sekunden später gibt es die nächste Strafe gegen die Eisbären. Machacek muss diesmal runter.
Straubing - Berlin
10
TOOR für die Tigers
Straubing - Berlin
9
Ein bisschen turbulent waren die letzten Minuten in Straubing. Strafen gegen Petersen und Cornell, für die Berliner gibt es eine Diszi, dann muss bei den Eisbären auch noch Baxmann runter. Und die Tigers HABEN heute schon in Überzahl getr ....
Düsseldorf - Bremerhaven
13
Ganz wichtiges Tor für die DEG, bevor man bei den Rheinländern abergläubig wird. Minard wird von Nowak vor dem Kasten freigespielt und kann verkürzen. Und ganz ohne Einbeziehung der Verteidiger.
Düsseldorf - Bremerhaven
13
TOR für die DEG
 
 
Wow, jetzt schon vier Tore. Und das Drittel ist noch gut im Schnitt acht Minuten.
Schwenningen - Köln
11
Es wird in der Halle, weil die Wild Wings einen Wechselfehler bei Köln erkannt haben. Aber nicht die Fans müssen das erkennen, sondern die Spielleitung. Die Haie spielen den Angriff zu Ende und Gogulla hat im Slot das offene Tor vor sich.
Schwenningen - Köln
11
TOR für die Haie
Düsseldorf - Bremerhaven
10
Wer in München und Köln gewinnt, für den ist Düsseldorf wohl ein Klacks? Die Pinguins, wie sie leiben und leben. Die Gastgeber machen Druck. Aber der entlädt sich erneut auf der Gegenseite. Diesmal wird Schüle angeschossen. Slaton hatte geschossen. Können die Pinguins überhaupt selber Tore schießen?
Düsseldorf - Bremerhaven
10
TOOR für die Pinguins
Mannheim - Krefeld
8
Sparre mit der Chance des Spiels, steht frei vor dem KEV-Tor. Und Galbraith hält.
Straubing - Berlin
7
Das schreibt man jetzt fürwahr nicht oft. Die Tigers gehen in Führung. DAS schreibt man auch nicht oft. In Überzahl trifft Jeremy Williams zur Führung für die Gastgeber.
Straubing - Berlin
7
TOR für die Tigers
Schwenningen - Köln
8
Und wenn man sich die Partie in Schwenningen so anschaut, ist der erste Treffer auch demnächst fällig. Einen Tick eher für die Wild Wings ...
Wolfsburg - Ingolstadt
3
Erstes Tor auch in Wolfsburg, bei den Griizzlys hat man das Gefühl, die Scheibe muss nur irgendwie zu Furchner kommen, dann erledigt sich der Rest von selber. Bandenabpraller, und wer steht wieder richtig?
Wolfsburg - Ingolstadt
3
TOR für die Grizzlys
Düsseldorf - Bremerhaven
6
Läuft perfekt für die Gäste. Wie das halt oft für sie läuft, wenn sie auswärts spielen. Die DEG hat den besseren Start erwischt, aber hallo! Eine Chance nach der anderen. Dann breaken die Gäste EINMAL, und schon ist's passiert. Mauermanns Pass wird von einem Verteidiger ins eigenen Tor abgefälscht. Die Pinguins sind so abgezockt. Sie LASSEN die Tore schießen.
Düsseldorf - Bremerhaven
6
TOR für die Pinguins
Nürnberg - Iserlohn
4
Großchance für die Roosters durch Marco Friedrich mit einem 1 auf 0, es reicht nicht für die Gästeführung. Reimer hat aufgepasst.
Mannheim - Krefeld
3
Richmond von der Blauen in die Banden, Tardif mit einem Abschluss, nicht ungefährlich, was die Adler in Überzahl zeigen, aber noch treffen sie nicht.
 
 
Alle Spiele laufen, ab sofort dürfen auch Tore ...
Augsburg - München
2
Das geht aber heute zu? Gibt es kleine Aufmerksamkeiten in der Kühlbox heute? Bei den Gästen sitzt Deron Quint.
Düsseldorf - Bremerhaven
1
Ebenfalls ein frühes Powerplay gibt es für die DEG, hier muss Mike Moore wegen Hakens vom Eis.
Mannheim - Krefeld
1
Gleich die erste Strafe gegen den KEV. Klubertanz muss in die Kühlbox. Das ging schnell.
 
 
Augsburg.
 
 
Das Spiel in Schwenningen läuft.
 
 
So langsam beginnen die Spiele, die Partie in Mannheim läuft genau wie die in Düsseldorf.
 
 
Gleich sind wir soweit ...
Düsseldorf - Bremerhaven
 
Bei den Pinguins fehlen Jeremy Welsch, Cody Lampl, Ross Mauermann, Jack Combs ist wieder dabei.
Mannheim - Krefeld
 
So siehts auch bei den Adlern aus, nuir haben die mit Garrett Festerling, Mathias Plachte und Ryan MacMurchy Ausfälle.
Mannheim - Krefeld
 
Keine Veränderungen gibt es beim KEV.
Straubing - Berlin
 
Keine Veränderungen gibt es bei den Eisbären, weiter fehlen Laurin Braun, Marcel Noebels und Florian Busch.
Schwenningen - Köln
 
Bei den Haien fehlen Marcel Ohmann und Jean-Francois Boucher sowie Torsten Ankert, erstmals für die Kölner am Start ist Christain Ehrhoff.
Düsseldorf - Bremerhaven
 
Bei der DEG fehlen Tim Conboy, Bernhard Ebner, Daniel Kreutzer und Eddi Lewandowski sowie Christoph Gawlik.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Beim ERC sind John Laliberte und Thomas Pielmeier verletzt. wzgoo
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Bei den Grizzlys fehlt Alex Dotzler, der angesprochene Stephen Dixon feiert sein Saisondebüt. Außerdem nicht dabei ist Tyler Haskins. Zu einem Einsatz kommt wieder Alexander Karachun.
Augsburg - München
 
Keine Veränderungen gibt es im Müchner Lazarett: Es fehlen wie zuletzt Daryl Boyle, John Rogl, Steve Pinizzotto, Frank Mauer, Florain Kettemer und Joachim Ramoser.
Augsburg - München
 
Beim AEV fehlt Matt MacKay, Ben Meisner steht heute mal wieder im Tor.
 
 
Einen neuen Spieler gibt es in der DEL zu begrüßen. Die Grizzlys haben einen neuen Center geholt, der lange angekündigt war. Die Wahl ist auf Stephen Dixon gefallen. Mit russischer, finnischer und schwedischer Vergangenheit ...
 
 
Zur Drittelstatistik: Mit großem Vorsprung sind die Eisbären das beste Team im Startabschnitt vor Wolfsburg und Nürnberg sowie Mannheim. Die Abstand starteten der KEV und die DEG am schlechtesten in die Begegnungen. Krefeld mit den meisten Gegentreffern, die meisten Tore schießt Berlin
Wolfsburg – Ingolstadt
 
Zum Gast beim Tabellenführer ist der ERC. Nicht gerade der Lieblingsgegner der Schanzer, die in der Vorsaison alle vier Spiele gegen Wolfsburg verloren. Und auch beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison zogen die Panther den Kürzeren, unterlagen zuhause mit 2:3. Wenn die Grizzlys zu schlagen sind, dann eher zuhause, hier kassierten sie die einzigen Niederlagen in dieser Saison. Wolfsburg hat acht Spiele am Stück gepunktet und die letzten beiden Heimspiele gewonnen. Der ERC hat zwei der letzten drei Spiele gewonnen, die Siege gab es gegen Mannheim und Köln, die Niederlage in Düsseldorf, so auch nicht unbedingt zu erwarten. Spielleiter sind Lars Brüggemann und der Russe Artur Kulev.
Straubing – Berlin
 
Schwere Zeiten in Straubing, die Negativserie der Tigers erreicht langsam Rekordniveau. Sieben Spiele in Folge haben sie mittlerweile verloren. Das ist nicht mehr SO weit von der Situation entfernt, als Larry Mitchell sein Amt in Straubing antrat. Zuhause haben die Tigers dreimal in Folge verloren. Die Berliner waren bereits unter der Woche aktiv, in München unterlagen sie 2:3, die dritte Auswärtsniederlage am Stück. Davor feierten sie ein 6-Punkte-Wochenende mit Siegen gegen Mannheim und Augsburg. Das erste SPiel in Berlin gewannen die Eisbären 5:2. In der letzten Saison gewannen die Eisbären alle vier Spiele gegen die Niederbayern. Spielleiter sind Stephan Bauer und André Schrader.
Schwenningen – Köln
 
Im Sturzflug befinden sich die Wild Wings, mit mit der 0:3-Niederlage in Mannheim am Dienstag sechs Spiele in Folge verloren haben. Köln hat bisher alle Auswärtsspiele mit einem Dreier beendet, hatte aber bisher auch erst drei. Aus dem ersten Spiel gibt es für die Haie noch eine Scharte auszuwetzen, sie unterlagen vor eigenem Publikum den Wild Wings 2:4. Christian Ehrhoff gibt bei den Haien in dieser Partie seinen Einstand, so ist es zumindest geplant. In der vergangenen Saison gewannen die Wild Wings dreimal gegen die Haie. Spielleiter sind Elvis Melia und Daniel Pieachzek.
Nürnberg – Iserlohn
 
Der drittletzte der Heimtabelle hat den Drittletzten der Auswärtstabelle zu Gast. Beide Mannschaften stehen derzeit punktgleich im Mittelfeld der Tabelle, allerdings ist das Torverhältnis der Franken exorbitant besser. Die Ice Tigers haben zwei der letzten drei Heimspiele verloren. Iserlohn hat die letzten beiden Auswärtsspiele verloren, den letzten Dreier in der Fremde holten die Roosters in Schwenningen. In der letzten Saison gewannen die Ice Tigers beide Heimspiele gegen den IEC, Bilanz nach der Hauptrunde 3:1. Das erste Spiel in Iserlohn gewann Nürnberg 4:3 nach Penaltyschießen. Christoffer Hurtik und Willi Schimm leiten die Partie.
Mannheim – Krefeld
 
Mit dem Spiel am Dienstag hat der KEV sechs Heimspiele in Folge verloren, wenn es auswärts nicht so gut laufen würde, wären die Pinguine längst abgeschlagen. In der Fremde fuhren sie vier Siege in Folge ein. Mannheim hat die letzten drei Heimspiele gewonnen, am Dienstag gab es den ersten Shutout der Saison gegen Schwenningen. Mannheim stellt die beste Heimmanschaft der DEL. In der letzten Saison war die Bilanz gegen den KEV ausglichen, 2:2. Zum Saisonauftakt standen sich beide Teams schon einmal gegenüber, die Pinguine gewannen zuhause 4:3. Spielleiter sind Michael Klein und Marcus Brill.
Düsseldorf – Bremerhaven
 
Bayern-Schreck Bremerhaven beginnt neuerdings auch im Rheinland zu wildern. Mit zwei Auswärtssiegen im Rücken (KÖLN!, MÜNCHEN!) geht es für den Neuling diesmal zur DEG. Inzwischen sind die Pinguins das drittbeste Auswärtsteam der DEL. Auf die leichte Schulter wird sie nach den letzten Auftritten niemand mehr nehmen. Die DEG unterlag nach zwei Siegen in Folge zuletzt beim AEV. Das erste Spiel in Bremerhaven gewann die DEG mit 5:2. Genau wie die Haie, und was haben die davon gehabt? Spielleiter sind Roland Aumüller und Sirko Hunnius.
Augsburg – München
 
Mit zuletzt zwei Siegen weist die Form beim AEV langsam wieder nach oben, zuhause haben die Panther zwei Spielen in Folge gewonnen, gegen Straubing und Düsseldorf. Der Meister ist zu Gast, das zweibeste Auswärtsteam der DEL, mit dem man nach der 2:6-Klatsche beim ersten Spiel in München noch ein Hühnchen zu rupfen hat. Drei der letzten vier Auswärtsspiele hat der EHC gewonnen, unter der Woche gab es ein 3:2 gegen die Eisbären. Bilanz der letzten Saison: 3:1 für München. Dabei gewannen sie beide Spiele in Augsburg. Spielleiter sind Rainer Köttstorfer und Marian Rohatsch.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 15. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51