Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 11. Spieltag Saison 2016/2017

18.10. Ende
BRE
2:5
KRE
18.10. Ende
ING
2:1
MAN
18.10. Ende
MÜN
2:1
n.V.
SWN
19.10. Ende
ISE
2:0
BER
15.11. 19:30 Uhr
AUG
-:-
WOL
06.12. 19:30 Uhr
NÜR
-:-
KÖL
20.12. 19:30 Uhr
DÜS
-:-
STR
DEL 11. Spieltag - Konferenz
18.10. Ende
Bremerhaven
2:5
Krefeld
18.10. Ende
Ingolstadt
2:1
Mannheim
18.10. Ende n.V.
München
2:1
Schwenningen
19.10. Ende
Iserlohn
2:0
Berlin
15.11. 19:30
Augsburg
-:-
Wolfsburg
06.12. 19:30
Nürnberg
-:-
Köln
20.12. 19:30
Düsseldorf
-:-
Straubing
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 03:29:47
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Der Eishockey-Dienstag ist damit am Ende angekommen. Freuen wir uns auf den Eishockeymittwoch. Morgen gibt es noch die Partie Iserlohn vs. Berlin. Kann nur besser werden.
 
 
Mannheim mit einer durchwachsenen Vorstellung in Ingolstadt, sie hatten die Schanzer lange in Griff, verzichteten allerdings auf Tore. Und dem KEV gelingt, woran die Eisbären am Wochenende noch gescheitert sind: Er holt drei Punkte in Bremerhaven.
 
 
Das waren heute keine Leckerbissen, kein Augenschmaus. PUnkte gab es trotzdem. Schwenningen holt glücklich einen Punkt in München, die Oberbayern rücken damit bis auf einen Zähler an die Haie heran.
 
 
Damit sind alle Partien beendet.
München- Schwenningen
61
Es geht fix in München, nach 28 Sekunden steht Quint auf der linken Seite frei, Macek lässt liegen, Quint täuscht nur an, schießt dann doch. Und Strahlmeier ist geschlagen.
 
 
Der ERC gewinnt 2:1 gegen die Adler.
München- Schwenningen
61
TOOR für München
Ingolstadt - Mannheim
60
Der ERC kann sich befreien, Akdag bau neu auf, und Kolarik läuft ins Abseits. Respekt, wenn nur noch dreißig Sekunden zu spielen sind.
 
 
Es ist die vierte Verlängerung für die Wild Wings, eine haben sie gewonnen, sonst ging es immer ins Penaltyschießen. München bisher mit zwei Verlängerungen, eine ging verloren, eine ins Penaltyschießen.
 
 
Verlängerung in München.
 
 
Der KEV gewinnt 5:2 in Bremerhaven.
Ingolstadt - Mannheim
59
Endras vom Eis.
München - Schwenningen
59
Die möglicherweise beste Kombination des Partie endet damit, dass Kastner frei vor Strahlmeier auftaucht. Der beste Schwenninger kann sich erneut auszeichnen.
Bremerhaven - Krefeld
58
Umicevic, der alte Knipser. Hat der schon jemals zwei Tore in einem Spiel gemacht? Emptynetter.
Bremerhaven - Krefeld
59
TOOOOOR für den KEV
Ingolstadt - Mannheim
57
Buchwieser kommt von der Blauen, schießt, die Scheibe wird von Richmond abgefälscht und fliegt in hohem Bogen über Endras ins Netz.
Ingolstadt - Mannheim
57
TOOR für den ERC
München - Schwennigen
57
Die stärkeste Phase der Wild Wings. Und München hat erstmals ein paar Probleme ...
Ingolstadt - Mannheim
55
Die Adler sind wieder komplett. Etwas glücklich haben sie das Powerplay des ERC überstanden.
 
 
Genau dasm was so ein Spieltag braucht. Zwei Verlängerungen.
München - Schwenningen
54
Schmölz bringt die Scheibe hoch auf Gysbers, der bringt sie Richtung Tor, Maurer fälscht ab. Haben sich die Gastgeber selber zuzuschreiben.
München - Schwenningen
54
TOR für die Wild Wings
Bremerhaven - Krefeld
53
Nach der Scheibeneroberung hgat Umicevic noch die Kraft und die Energie, den freistehenden Müller zu bedienen, so bedankt er sich für dessen Assist. 4:2 für den KEV. Sieht nach der Vorentscheidung aus.
Ingolstadt - Mannheim
52
Reul muss wegen Bandenchecks vom Eis.
Bremerhaven - Krefeld
53
TOOOOR für den KEV
München- Schwenningen
51
SO kann man wenigstens der Partie nicht die Spannung absprechen.
München- Schwenningen
50
Gute Chance für die Gastgeber. Abelthauser aus dem hohen Slot, als er einen Befreiungsversuch abfängt. Aber ein Tor hätte nicht zum Spiel gepasst. Eigentlich müsste München 3:0 führen, und das Ding müsste durch sein.
München- Schwenningen
50
Das Powerplay eben war schon nicht schlecht, Jaffray mit der besten Chance, war aber das Tor wieder zu schmal.
München- Schwenningen
50
Nächste Strafe für die Gäste, Samson wegen Bilderbuch-Beinstellens.
München- Schwenningen
49
Die Wild Wings sind auch wieder komplett.
Bremerhaven - Krefeld
50
Das sah jetzt auch nicht zwingend aus in Überzahl, ziemlich behäbig, wie die Gäste da die Scheibe laufen ließen. Einen gefährlichen Abschluss gab es überhaupt nicht.
München- Schwenningen
47
Und bei den Wild Wings muss Simon Danner wegen Beinstellens vom Eis.
Bremerhaven - Krefeld
49
Powerplay KEV, Bast sitzt wegen Behinderung.
Bremerhaven - Krefeld
46
Wenn Tore fallen, dann wahrscheinlich in Bremerhaven. Schon der dritte Gestängetreffer! Ein Schuss von Bergman von der Blauen landet am Pfosten.
Ingolstadt - Mannheim
47
Pielmeiers Schuss kommt genau in die Mitte, weil Endras ihm aber nicht den Gefallen tut, wegzuspringen ...
Ingolstadt - Mannheim
45
Der ERC ist im Schlussdrittel das aktivere Team, aber es ist weiterhin kein Spiel, dass die ganz großen Emotionen hervorruft. Vielleicht springt der Funke ja von den Rängen über? Jetzt, da der ERC ein leichtes Übergewicht erringt, wird es nämlich etwas lauter in der Halle.
Ingolstadt - Mannheim
44
Sah jetzt nicht so aus, als hätten die Adler mit dem Penaltykilling groß Mühe gehabt.
Bremerhaven - Krefeld
44
Zum dritten Mal geht der KEV in Führung. Die Pinguine sind mit einem Break erfolgreich, Daniel Pietta trifft zum 2:3.
Bremerhaven - Krefeld
44
TOOOR für den KEV
 
 
München ...
Ingolstadt - Mannheim
42
Tardif muss wegen Beinstellens vom Eis. Erstes Powerplay für die Schanzer.
 
 
Auch in Ingolstadt wird wieder gespielt.
 
 
In Bremerhaven läuft das Spiel jetzt wieder.
 
 
Drittelstats: Top im Schlussabschnitt München, ja klar, das hat die Statistik für die Roten Bullen schon im Mittelabschnitt behauptet. Dann Bremerhaven, was den Pinguinen als Warnung dienen sollte. Der aber auch das Schlussdrittel als sein stärkstes betrachten kann. Die schwachen Schlussabschnittteams haben heute Pause.
 
 
Pause auch in München. Hier reichen die Tore nicht für ein Unentschieden, deswegen führen die Münchner 1:0.
 
 
Wenn man die Spiele heute so sieht, kann man nur hoffen, dass sich dafür niemand extra freigenommen hat.
 
 
1:1 lautet der Zwischenstand in Ingolstadt.
 
 
Mit 2:2 geht es in Bremerhaven in die Pause.
Bremerhaven - Krefeld
39
Erstaunlich, dass der Schläger von Müller bei seinem Schussversuch überhaupt hält. Das Powerplay war nichts, über das man berichten müsste.
München - Schwenningen
36
Bei den Gästen muss Wörle in die Kühlbox.
Bremerhaven - Krefeld
37
POWERPLAY FÜR DEN KEV! Lampl muss in die Kühlbox.
München - Schwenningen
34
Das gilt für das Powerplay der Wild Wings nicht minder.
Ingolstadt - Mannheim
36
Das Powerplay der Adler ist vorbei. Dafür können wir dankbar sein.
München - Schwenningen
32
Auch in München gibt es ein Powerplay. Für die Gäste. Abeltshauser muss runter.
Ingolstadt - Mannheim
35
Jetzt gibt es wieder ein Powerplay. Was heißt "wieder"? Salcido muss wegen Bandenchecks vom Eis. Powerplay Mannheim.
Ingolstadt - Mannheim
34
Vor den Slot kommen die Schanzer gar nicht. Ist das schon Verzweiflung, wenn es Greilinger von der Bande versucht. Völlig harmlos.
Ingolstadt - Mannheim
33
Die ganz großen Aufgaben hat Endras heute nicht zu bewältigen, Pielmeier ist wesentlich häufiger beschäftigt. Aber irgendwie verändert sich der Spielstand trotzdem nicht.
Bremerhaven - Krefeld
30
Die meisten Tore fallen an der Nordsee, klar, wenn die Scheiben vorbeigehen, muss man sie im Watt suchen, was auf die Dauer teuer wird. Lavallées Schuss von der Blauen wird von Hooton erfolgreich abgefälscht.
Bremerhaven - Krefeld
30
TOOR für die Pinguins
München - Schwenningen
27
Christensen geht über die Blaue, wird angegangen, legt die Scheibe kurz quer auf Smaby, der von der Blauen trifft. Ein Tor, das seit 27 Minuten fällig war.
München - Schwenningen
27
TOR für München
Ingolstadt - Mannheim
29
Johnson von der Blauen, Block, Rebound für Wolf, Pielmeier. Insgesamt nicht das allerhöchste Tempo im Powerplay der Adler.
Ingolstadt - Mannheim
29
Es gibt ein Powerplay! Der ERC mit einem Wechselfehler. Haben die Schanzer nicht aufgepasst.
Ingolstadt - Mannheim
28
Kolarik mit der nächsten Chance für die Adler, Pielmeier kann sich auszeichnen.
München - Schwenningen
25
Eder wird im Slot freigepasst, aber Strahlmeier reagiert sehr sciher und hält die Scheibe fest. Das Spiel bleibt einseitig, aber eng. Keine Tore, keine Tore.
Ingolstadt - Mannheim
26
Dicke Chance für die Adler. Richmond aus der Halbdistanz, mit dem Schoner ist Pielmeier dran, die Scheibe geht zwar durch, wird aber leicht abgefälscht und rutscht am leeren Tor vorbei.
 
 
München muss ich nicht haben.
 
 
Viele Strafen gibt es heute aber nicht. Nur mal so ganz allgemein in den Raum gestellt. Ich würde schon gerne ein Krefelder Powerplay noch erleben.
Ingolstadt - Mannheim
23
Die Schanzer haben ganz schön Aufbauprobleme. So lässt sich das gut für Mannheim verteidigen. Aber Mannheim tut sich noch schwer, davon zu profitieren. Vorteile für die Adler lassen sich aber festhalten.
 
 
Auch in Bremerhaven und München geht's weiter.
 
 
Das Spiel in Ingolstadt läuft wieder.
 
 
Zweites Drittel, die weiteren Aussichten: Top München vor Mannheim. Schwenningen und Bremerhaven bilden den Bodensatz. Mannheim schießt die meisten Tore, Schwenningen kassiert die meisten. Bremerhaven schießt die wenigsten. Leicht zu merken.
 
 
Für die Münchner muss der Zwischenstand enttäuschend sein: Torschussverhältnis 16:7. Sie nutzen ihre Chancen nicht.
 
 
Keine Tore im ersten Drittel in München.
München - Schwenningen
19
Hansen geht über rechts tief und legt an die Blaue auf Goc, der fackelt nicht lange, scheitert aber am Schoner von aus den Birken. Kommt selten genug vor, dass die Wild Wings gefährlich werden.
 
 
1:1 nach zwanzig Minuten in Ingolstadt
Ingolstadt - Mannheim
20
Riesenchance für den ERC kurz vor der Pause nach gewonnenem Offensivbully. St. Jacques mit dem ersten Versuch, die Scheibe prallt in den Slot, Pielmeier bekommt den Nachschuss, Endras liegt ... und Pielmeier schießt am Tor vorbei.
 
 
Der KEV führt nach dem ersten Drittel 2:1 in Bremerhaven.
München - Schwenningen
 
Gute Möglichkeit für die Wild Wings nach einem Break 2 auf 1, Gilati versucht es alleine, aus den Birken macht die Ecke dicht.
Bremerhaven - Krefeld
18
Die Pinguine schlagen zurück. Das Remis hat aber nicht so furchtbar lange gehalten. Spricht für die Effizienz der Gäste. Umicevic wird von Müller in Position gebracht. Und der Mann, der eigentlich lieber vorbereitet, trifft auch heute, mit der Rückhand. 2:1 für die Gäste.
Bremerhaven - Krefeld
18
TOOR für den KEV
Bremerhaven - Krefeld
16
Unverdient ist der Ausgleich sicherlich nicht, denn die Bremerhavener bringen viele Scheiben Richtung Galbraith. Diesmal auch eine an ihm vorbei, die nicht gleichzeitig am Tor vorbeigeht. Bordson ist mit einem Abstauber erfolgreich.
Bremerhaven - Krefeld
16
TOR für die Pinguins
Ingolstadt - Mannheim
13
Wenn er den allerdings nicht gemacht hätte, hätte es einige Gründe gegeben, sich zu beschweren. Zentral war nämlich einer mitgelaufen, der völlig frei stand.
Ingolstadt - Mannheim
13
Da muss er doch abgeben, denkt man, wie man Sparre da auf der rechten Seite tiefgehen sieht. Macht er aber nicht. Stattdessen schaufelt er die Scheibe mit der Rückhand aus spitzem Winkel an Pielmeier vorbei!
Ingolstadt - Mannheim
13
TOR für die Adler
Bremerhaven - Krefeld
13
Die Gastgeber haben zwar mehr vom Spiele, aber ungefährlicher sind die Pinguine deswegen noch lange nicht. Orendorz belegt das mit einem Lattentreffer.
München - Schwenningen
11
Die Müchner fangen den Aufbaupass ab, Kahun kommt im linken Bullykreis zum Schuss. Schwenningen kaum mit Möglichkeiten auf der anderen Seite.
Ingolstadt - Mannheim
10
Sparre kommt schnell über die rechte Seite, scheitert an Pielmeier, Ullmann bekommt den Nachschuss, auch der will nicht rein.
Ingolstadt - Mannheim
9
So richtig durch kommen die Adler noch nicht. Immer wieder forcieren die Schanzer Fehlpässe, weil sie die Räume gut zustellen.
München - Schwenningen
9
Großchance für die Münchner. Christensen schickt Wolf alleine aufs Tor zu, Strahlmeier hat die Scheibe gerade eben so, aber das reicht auch.
Ingolstadt - Mannheim
6
Doppelchance für Thomas Pielmeier. Einmal geht die Scheibe in die Bande, der Rebound landet wieder bei Pielmeier, der nachschießt ... Endras geschlagen, aber die Scheibe geht am leeren Tor vorbei.
Bremerhaven - Krefeld
7
wzbw. Denn die Geschichte mit dem Powerplay, sie geht sogar nach hinten los. Break KEV, Kretschmann bringt die Gäste in Führung. Ein Shorthander natürlich.
Bremerhaven - Krefeld
7
TOR für den KEV
Bremerhaven - Krefeld
7
Beim KEV sitzt Collins wegen Hakens. Muss man sich beim KEV deswegen sorgen machen? Eigentlich nicht, denn ihr berühmtes Powerplay haben die Pinguine an die Pinguins weitergereicht, damit es in der Familie bleibt.
Ingolstadt - Mannheim
4
Buck für Oppenheimer, der scheitert aus dem Slot mit seinem Versuch, Irmen setzt nach und versorgt den Abpraller. Wahrscheinlich deswegen haben die Adlern noch einen Stürmer geholt.
Ingolstadt - Mannheim
4
TOR für den ERC
Ingolstadt - Mannheim
4
Aber hey, was sollte da der Backup von Timo Pielmeier sagen?
Ingolstadt - Mannheim
3
Greilinger mit einer guten Möglichkeit, wie er sich so über die linke Seite wegstieht, der verpasst allerdings glatt. Bei den Adlern heute übrigens wieder Endras im Tor. Das dürfte auch Auswirkungen auf die Gegenseite haben, macht die Situation für Ziffzer aber auch nicht besser hinsichtlich der Spielpraxis.
Bremerhaven - Krefeld
3
Auch in Bremerhaven wird gar nicht erst großartig abgestastet, beide Goalies mussen schon eingrefifen, Owens versuchte es aus der Distanz, hat damit ebenso wenig Glück wie auf der Gegenseite Mancari.
München - Schwenningen
2
Die Anfangsphase läuft gut für die Münchner, die Strahlmeier schon eifrig prüfen. Der behält noch die Oberhand. Aber SO ist es nur eine Frage der Zeit.
 
 
Auch die Partie in Bremerhaven läuft.
 
 
Die Spiele in München und Ingolstadt laufen.
München - Schwenningen
 
Bei München fehlen Steve Pinizzotto, Frank Mauer, Richie Regehr. Erstmals zum Einsatz kommt Emil Quaas. Schweinningen ohne Istvan Bartalis.
Ingolstadt - Mannheim
 
Bei den Adlern sind Garrett Festerling, Mathias Plachta, Ryan MacMurchey und Niki Goc nicht dabei. Außerdem fehlt natürlich auch noch der neue Angreifer, Luke Adam, der nachverpflichtet wurde, weil die Adler ja ein echtes Sturmproblem haben.
Ingolstadt - Mannheim
 
Beim ERC fehle Darryl Boyce und John Laliberte. Patrick Köppchen ist wieder dabei.
Bremerhaven - Krefeld
 
Bremerhaven mit Jani Nieminen im Tor, es fehlen Jermey Welsch und Jordan George sowie Mike Moore.
Bremerhaven - Krefeld
 
Beim KEV ist Norman Hauner nicht dabei, Patrick Galbraith steht wieder im Tor.
 
 
Wer ist von den Top-Startern ins erste Drittel heute dabei? Niemand. Alles Mittelfeld oder Spätaufsteher. Besonders spät sind die Pinguins und Pinguine dran. Im ersten Drittel kassiert keine Mannschaft mehr Gegentreffer als der KEV.
München – Schwenningen
 
Die Wild Wings haben ihr erstes Null-Punkte-Wochenende hinter sich nach Niederlagen gegen Wolfsburg und Iserlohn. Zufrieden kann man bei den Wild Wings mit dem bisherigen Saisonverlauf dennoch sein, Platz 8 nach zehn Spielen ist doch eine wesentliche Verbesserung zur letzten Saison. Bei einer sehr engen Tabelle, auf Platz 14 sind es nur zwei Zähler Vorsprung kann sich das aber auch ganz schnell wieder ändern. Letzte Saison hatten die Wild Wings gegen den späteren Meister eine ausgeglichene Bilanz. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Benjamin Hoppe.
München – Schwenningen
 
Anstrengende Wochene laufen für die Münchner. Zwei Spiele am vorletzten Wochenende, unter der Woche die Partie in der CHL, letztes Wochende schon wieder zwei Partien. Und an diesem Dienstag müssen sie schon wieder antreten. Das erklärt vielleicht auch, dass es bei den Bayern nicht so ganz rund läuft. Dennoch spielt der Meister natürlich wieder ganz oben mit, mit einem deutlichen Erfolg gegen die Wild Wings könnte es sogar zur Tabellenführung reichen. Für die punktgleichen Adler ist diese Möglichkeit nur eine theoretische.
Ingolstadt – Mannheim
 
Der ERC holte am letzten Wochenende nur einen Zähler, ging gegen die Eisbären mit 4:7 unter, schaffte es in München nach langer Führung immerhin bis ins Penaltyschießen. Die letzten beiden Heimspiele haben die Schanzer verloren. Bilanz der letzten Saison: 3:1 für die Adler. Mannheim hat drei der letzten vier Spiele in Ingolstadt gewonnen. Spielleiter sind Roland Aumüller und Markus Schütz.
Ingolstadt – Mannheim
 
Die Adler sind eine Mannschaft der Extreme. Sie stellen das mit Abstand torgefährlichste Team der DEL, zeigen sich andererseits aber extrem anfällig in der Defensive. 32 Gegentreffer sprechen eine Sprache für sich, so viele haben bis auf Iserlohn nur Teams kassiert, die unter dem Strich stehen. Eines scheint also garantiert, wenn die Kurpfälzer spielen: Spektakel. Mannheim hat die letzten beiden Spiele gewonnen, auswärts holten die Adler drei Sieg aus den letzten vier Spielen.
Bremerhaven – Krefeld
 
Bisher kann man beim DEL-Neuling in Bremerhaven höchst zufrieden sein. Die Erwartungen an eine neue DEL-Mannschaft sind gering und leicht zu übertreffen. Wenn es heißt, aus Niederlagen lernt man am meisten, können die Pinguis aus dieser Saison noch nicht viel mitgenommen haben. Erstmals treffen sie auf ihre Verwandtschaft aus Krefeld. Bremerhaven hat drei der letzte vier Spiele gewonnen, gegen Ingolstadt, Nürnberg und am Sonntag zuhause gegen die Eisbären. Der KEV hat viermal in Folge gepunktet, unterlag am Sonntag im Derby gegen die DEG nach Verlängerung. Spielleiter sind Daniel Piechaczek und Gordon Schukies.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 11. Spieltages. Erstmals diese Saison ist die DEL unter der Woche aktiv. Drei Spiele des elften Spieltages finden am Dienstag statt.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51