Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 5. Spieltag Saison 2016/2017

30.09. Ende
BER
3:2
n.P.
NÜR
30.09. Ende
BRE
2:5
DÜS
30.09. Ende
ING
4:2
KRE
30.09. Ende
ISE
1:6
WOL
30.09. Ende
KÖL
2:4
SWN
30.09. Ende
MAN
5:3
AUG
30.09. Ende
STR
3:2
n.V.
MÜN
DEL 5. Spieltag - Konferenz
30.09. Ende n.P.
Berlin
3:2
Nürnberg
30.09. Ende
Bremerhaven
2:5
Düsseldorf
30.09. Ende
Ingolstadt
4:2
Krefeld
30.09. Ende
Iserlohn
1:6
Wolfsburg
30.09. Ende
Köln
2:4
Schwenningen
30.09. Ende
Mannheim
5:3
Augsburg
30.09. Ende n.V.
Straubing
3:2
München
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 01:57:40
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Weiter geht es am Sonntag, allerdings nur mit fünf Partien, zwei des sechsten Spieltages finden erst am Montag statt. Übermorgen steht auf dem Programm: Wolfsburg - Berlin, Düsseldorf - München, Krefeld - Iserlohn, das Südwestderby Schwenningen - Mannheim und die Partie Augsburg - Bremerhaven.
 
 
Berlin holt sich die Tabellenführung von den Münchnern, die auch Straubing vorbeiziehen lassen müssen. Die Haie stürzen nach der ersten Saisonniederlage ab, Ingolstadt und Mannheim gehen vorbei.
 
 
Die Roosters kassieren die fünfte Niederlage im fünften Spiel, wenigstens müssen sie nicht bei Null anfangen, denn einen Punkt haben sie ja schon .
 
 
Und es waren wieder ein paar Überraschungen dabei. Hervorzuheben ist der Auftritt der Wild Wings in Köln und der Sieg der Tigers im Spitzenspiel gegen München.
 
 
Alle Partien sind damit beendet.
Straubing - München
65
Konter Mauer, Gegenkonter über Zalewski. Und das macht er ganz alleine. Aus dem Handgelenk schlenzt er die Scheibe ins Tor und sichert im Spitzenspiel den Tigers den Extrapunkt.
Straubing - München
65
TOOOR für die Tigers
Straubing - München
65
3 auf 1 Break der Münchner, Mauer bringt die Scheibe nicht an Pätzold vorbei ...
Straubing - München
65
Letzte Minute der Verlängerung. Hier lief die Partie auch lange ohne Unterbrechung, nachdem München wieder komplett war.
 
 
Schwenningen gewinnt 4:2 in Köln.
 
 
Der ERC gewinnt 4:2 gegen den KEV.
Köln - Schwenningen
59
Travis Tunrbull kann für die Haie noch einmal verkürzen.
 
 
Wolfsburg gewinnt 6:1 in Iserlohn.
Ingolstadt - Krefeld
 
Emptynetter Petr Pohl.
Köln - Schwenningen
59
TOOR für die Haie
Berlin - Nürnberg
 
Filin scheitert, aber Petersen nicht.
Ingolstadt - Krefeld
60
TOOOOR für den ERC
 
 
Die DEG gewinnt 5:2 in Bremerhaven.
Berlin - Nürnberg
 
Kozek scheitert. McQueen auch.
Berlin - Nürnberg
0:0
Dupuis scheitert so wie Rankel.
Straubing - München
61
Und hier ist der Vorteil größer für die Überzahlmannschaft. Fast zwei Minuten ....
 
 
Verlängerung in Straubing.
Bremerhaven - Düsseldorf
60
Weiß mit dem Emptynetter.
Bremerhaven - Düsseldorf
60
TOOOOOR für die DEG
Berlin - Nürnberg
65
Die Verlängerung ist beendet, ohne eine einzige Unterbrechung. Es geht ins Penaltyschießen.
Straubing - München
60
20 Sekunden vor dem Ende kassiert Smaby eine Strafe wegen Crosschecks.
Berlin - Nürnberg
54
KEINE Unterbrechung in der Verlängerung und gleich geht es in die letzte Minute. Immer noch wird vier gegen vier gespielt.
Berlin - Nürnberg
62
Baxmann hat von der Blauen einen freien Schuss und scheitert nur knapp. Die Berliner sind wieder vollzählig.
Iserlohn - Wolfsburg
55
Caporrusso kassiert eine Disziplinierstrafe.
Berlin - Nürnberg
61
Und die Franken zunächst noch fast eine Minute in Überzahl.
 
 
Verlängerung in Berlin.
 
 
Die Adler gewinnen 5:3 gegen Augsburg.
Berlin - Nürnberg
59
1:15 vor dem Ende eine Strafe gegen André Rankel. Bei 2:2 gibt es günstigere Zeitpunkte.
Mannheim Augsburg
69
Meisner vom Eis. Das war er beim 5:3 eigentlich auch schon .
 
 
Die letzten zwei MInuten in Berlin und Mannheim.
Mannheim Augsburg
57
Das andere Tor können sie Plachta vielleicht noch nehmen, aber das nicht mehr. Johnson von der Blauen in die Bande, Meisner geht hinter das Tor, um sie abzufangen. Aber die kommt ganz krumm von der Bande zurück auf den Schläger von Plachta. Meisner kann dann nur noch die Scheibe aus dem Netz holen.
Mannheim Augsburg
57
TOOOOOR für die Adler
Ingolstadt - Krefeld
51
Petr Pohl trifft in Überzahl zum 3:2 für den ERC, was blieb ihm anders übrig, wenn der KEV ständig in Überzahl spielen muss.
Ingolstadt - Krefeld
51
TOOOR für den ERC
Straubing - München
50
Zwei Spiele musste er von der Tribüne verfolgen, jetzt trifft er zum 2:2 ... Die Tigers sind zurück.
Mannheim Augsburg
36
Hanowski ist nach einem Zusammenprall zweier Mannheimer frei vor dem Tor und hat dann keine große Mühe mit dem Anschlusstreffer.
Mannheim Augsburg
36
TOOOR für den AEV
Straubing - München
50
TOOR für die Tigers
Bremerhaven - Düsseldorf
51
Die DEG stellt den alten Abstand wieder her und erhöht auf 4:2. Marcel Brandt mit der Vorentscheidung?
Bremerhaven - Düsseldorf
51
TOOOOR für die DEG
Ingolstadt - Krefeld
49
Der KEV hat jetzt eine Serie. Eine Strafbankserie. Erneut muss Klubertanz vom Eis.
Mannheim - Augsburg
33
Onetimer von Heimkehrer Plachta, Kolarik fälscht ab, 4:2 für die Adler. Offizieller Torschütze ist aber Plachta.
Mannheim - Augsburg
33
TOOOOR für die Adler
Straubing - München
49
Während die Hoffnungen bei den Gastgebern in Straubing wieder steigen, weil Macek runtermuss.
Köln - Schwenningen
45
Und durch die Strafe gegen Hager ist die Aufholjagd der Haie frühzeitig gestoppt.
Ingolstadt - Krefeld
47
Kam übrigens doch wieder eine Strafe dazwischen. So wird das nichts mit dem Powerplay. Schymainski muss runter.
Bremerhaven - Düsseldorf
46
Damit es in Bremerhaven nicht langweilig wird, markiert Slaton den Anschlusstreffer für die Pinguins aus dem Slot.
Iserlohn - Wolfsburg
44
Die Grizzlys kombinieren nach Belieben vor dem gegnerischen Tor und Dehner macht das halbe Dutzend voll.
Iserlohn - Wolfsburg
44
TOOOOOOR für die Grizzlys
Bremerhaven - Düsseldorf
46
TOOR für die Pinguins
Ingolstadt - Krefeld
46
Jetzt kann der KEV sein Powerplay aufziehen, wenn nicht wieder eine Strafe dazwischenkommt.
Iserlohn - Wolfsburg
42
Fischer in der Kühlbox, können die Grizzlys das halbe Dutzend vollmachen.
 
 
Auch die Spiele in Köln und Iserlohn laufen wieder.
Ingolstadt - Krefeld
44
Aber das Powerplay wird unterbrochen, weil jetzt auch Klubertanz vom Eis muss, zwei Minuten lang 4 gegen 4.
Ingolstadt - Krefeld
43
Der KEV bekommt nach einer Spieldauer gegen Thomas Pielmeier ein laaanges Powerplay.
Straubing - München
41
Auch die Münchner starten schnell in den Schlusabschnitt und gehen durch Jaffray erstmals in Führung.
Straubing - München
41
TOOR für München
Ingolstadt - Krefeld
42
SChon wieder ein Penalty in Ingolstadt. Diesmal können ihn die Gäste nicht nutzen. Schymainski ....
Bremerhaven - Düsseldorf
 
Kurz nach Wiederbeginn erhöht die DEG auf 3:1. Bowman verwertet ein Zuspiel von Kammerer.
Bremerhaven - Düsseldorf
42
TOOOR für die DEG
Berlin - Nürnberg
42
Gute Chance für Dupuis, mit einem Abstauber die Franken in Führung zu schießen, er scheitert jedoch knapp.
 
 
Bremerhaven ist wieder dabei.
 
 
Schlussabschnitt in Ingolstadt.
 
 
In Berlin geht's weiter.
 
 
Immerhin, für EINE Partie gibt es inzwischen offizielle Statistiken. Aber der Spieltag ist ja noch lang. Die Matchstrafe in Iserlohn kassierte am Ende dann doch Brad Ross.
Mannheim - Augsburg
42
Rotzfrecher Bauerntrick von Richmond durch das Gewühl. Schießt Meisner an, der macht den Treffer selber.
Mannheim - Augsburg
42
TOOOR für die Adler
Mannheim - Augsburg
41
Noch läuft ein Powerplay der Adler.
 
 
Schlussdrittel in Mannheim.
 
 
Im Schlussdrittel sind München, Bremerhaven und Krefeld am stärksten, Berlin, Köln und Iserlohn am schwächsten. Die Roosters kassieren die meisten Gegentore ...
 
 
Sieht nicht SO gut aus mit den Heimteams.
 
 
Ein Pausenstand fehlt uns noch, der liegt nämlich inzwischen auch vor. 5:1 führt Wolfsburg in Iserlohn.
 
 
Aber die größte Überraschung steht wohl in Köln an, wo die Wild Wings vor dem Schlussabschnitt 4:1 führen. Ob sowas jemand tippt?
Iserlohn - Wolfsburg
40
Apropos viel falsch machen. Das gilt auch für die Grizzlys. Dehner nimmt einen Pass im linken Bullykreis direkt, Innenpfosten drin, 1:5. Wissen die Haie schon mal, was im Schlussdrittel auf sie zukommt.
Iserlohn - Wolfsburg
40
TOOOOOR für die Grizzlys
Köln - Schwenningen
39
Viel falsch machenb die Wild Wings in dieser Phase aber wirklich nicht.
 
 
1:1 nach vierzig Minuten in Straubing.
Köln - Schwenningen
39
Goc spielt tief, die Scheibe kommt sofort wieder zurück hoch Richtung Blaue, Gysbers nimmt das Zuspiel direkt, 1:4.
Köln - Schwenningen
39
TOOOOR für die Wild Wings
Köln - Schwenningen
39
Uviras Strafe war nur ein Zweier, er hat sich bei der Aktion leicht verletzt. Und es ja sowieso gleich Pause. Doppelte Überzahl für die Gäste.
 
 
Die DEG führt 2:1 in Bremerhaven.
Köln - Schwenningen
38
Und die nächste Strafe gegen die Gastgeber. Unmut im Publikum. Uvira wieder. Könnte eine große Strafe werden, wie es ausschaut. Uvira schien jedenfalls davon auszugehen, weil er sich gleich verabschiedet hat.
 
 
In Ingolstadt bleibt es vorerst beim 2:2.
Köln - Schwenningen
36
Turnbull mit dem Aufbau, vertändelt, setzt nach, foult. Und muss auch noch runter.
Straubing - München
38
Und die Gäste bekommen in Straubing ein längeres Powerplay, nach 2+2 gegen Mike Cornell.
 
 
Pausenstand in Berlin: 2:2.
Berlin - Nürnberg
39
Hat keine Luft mehr für ein ganzes Spiel. Also geht Jurcina wieder in die Kühlbox. Da schickt ihn nämlich keiner vorzeitig wieder raus.
Köln - Schwenningen
34
Danner und Uvira mit einem kurzen Techtelmechtel, dass für beide in der Kühlbox endet.
Bremerhaven - Düsseldorf
35
Marcel Brandt sitzt wegen Haltens.
 
 
Keine Shutouts heute, das ist schon mal klar. Pausenstand in Mannheim: 2:2.
Köln - Schwenningen
33
Auf Breaks haben sich die Wild Wings spezialisiert. Und? Läuft super! Alex Trivellato mit der schnellen Antwort.
Köln - Schwenningen
33
TOOOR für die Wild Wings
 
 
Aus dem werdne die Haie gerade hinausgeworfen ...
Ingolstadt - Krefeld
33
Einfach mal die Scheibe vors Tor bringen, sagt sich Koziol. Hat er ja gute Erfahrungen mit gemacht. Ein Verteidiger fälscht ab und, der KEV ist wieder im Geschäft.
Ingolstadt - Krefeld
33
TOOR für den KEV
Köln - Schwenningen
33
In Überzahl verkürzen die Haie auf 1:2 durch Philip Gogulla. Direktabnahme nach Zuspiel von Eriksson.
Köln - Schwenningen
33
TOR für die Haie
Mannheim - Augsburg
39
Und weil bei m AEV LeBlanc runtermuss, geht es hier weiter mit vier gegen vier.
Straubing - München
34
Das Powerplay der Tigers endet mit einer Strafe gegen Mitchell.
Mannheim - Augsburg
39
Und bei Mannheim muss Johnson wegen übertriebener Härte vom Eis
Berlin - Nürnberg
34
Wechselfehler Nürnberg.
Straubing - München
33
Bei den Gästen muss Aucoin wegen Beinstellens vom Eis.
Mannheim - Augsburg
38
Arendt spielt die Scheibe auf Richmond, dessen Schuss wird abgebremst und liegt vor dem leeren Tor. Raedeke und Joudrey gehen gleichzeitig zur Scheibe, wer den Treffer letztlich gemacht hat, lässt sich nur schwer erkennen. Aber als Torschütze wurde Raedeke ausgerufen.
Mannheim - Augsburg
38
TOOR für die Adler
Iserlohn - Wolfsburg
27
Es wurde dann doch nicht auf Penalty entschieden, sondern nach Videostudium auf einen Treffer durch Furchner.
Iserlohn - Wolfsburg
27
TOOOOR für die Grizzlys
Bremerhaven - Düsseldorf
27
Ein bisschen härter geht es in Bremerhaven zu. Lampl kassiert eine Spieldauer wegen Bandenchecks, Haase zwei 2er und einen Zehnerwegen übertriebener Härte.
Ingolstadt - Krefeld
31
Brandon Buck scheitert beim Penalty. Davon gibt es heute aber viele.
Straubing - München
27
Das Derby geht von vorne los. Weil Keith Aucoin aus kurzer Distanz abstauben kann.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Penalty für Wolfsburg
Straubing - München
27
TOR für München
Mannheim - Augsburg
33
Break Augsburg. Stieler über rechts vor den Bullykreis, legt in den hohen Slot zurück und Arvids Rekis nimmt Maß.
Mannheim - Augsburg
33
TOOR für den AEV
Ingolstadt - Krefeld
30
Lange hat das Remis aber nicht gehalten. Break ERC, Boyce steht richtig, 2:1.
Ingolstadt - Krefeld
30
TOOR für den ERC
Iserlohn - Wolfsburg
26
Bei den Gästen muss Karachun in die Kühlbox.
Iserlohn - Wolfsburg
26
Das nennt man abgeklärt. Die Grizzlys setzen ein Break, Brent Aubin braucht nur einen Schuss, und nach einem Break der Gäste ist der alte Abstand wieder hergestellt.
Iserlohn - Wolfsburg
26
TOOOR für die Grizzlys
Iserlohn - Wolfsburg
25
Die Scheibe kommmt von der Blauen Richtung Slot, Blaine Down fälscht ab und verkürzt. Die Hoffnung stirbt zul ... Moment.
Iserlohn - Wolfsburg
25
TOR für die Roosters
Ingolstadt - Krefeld
29
Zack, zack, zack geht es, wenn der KEV heutzutage Überzahl spielt. Hat da jetzt schon mehr Tore erzielt als in der gesamten letzten Spielzeit (gefühlt). Mike Collins mit dem Schuss in den Winkel.
Ingolstadt - Krefeld
29
TOR für dne KEV
Köln - Schwenningen
25
So wird's schwer, sich auf einen Aufholjagd zu konzentrieren. Jetzt muss Reinhart wegen Beinstellens vom Eis.
Ingolstadt - Krefeld
28
Kommt jetzt die Zeit des KEV? Fabio Wagner muss beim ERC wegen Haltens vom Eis.
Köln - Schwenningen
22
TJ Mulock kassiert eine Strafe wegen Beinstellens. Bauen die Wild Wings ihre Führung aus? Bei DER Chancenverwertung kann man sich bei dieser Partie einiges vorstellen.
Berlin - Nürnberg
23
Jurcina muss erneut in die Kühlbox. Diesmal wegen Stockschlags.
Iserlohn - Wolfsburg
21
Da läuft, zur Erinnerung, ja noch eine Matchstrafe. Gegen irgendwen, vorerst muss das noch geheim bleiben. Die Gäste in Überzahl.
 
 
Das Spiel am Seilersee läuft wieder.
Bremerhaven - Düsseldorf
23
Preibisch kann aber das Kunststück von Kozez nicht wieder holen. Es bleibt beim 2:1 für die DEG.
Bremerhaven - Düsseldorf
23
Penalty für die DEG. In Unterzahl.
Berlin - Nürnberg
22
Andy Kozek läuft alleine auf das Tor zu und wird gehakt. Er darf den Vorgang wiederholen, ohne dass Berliner bis auf Vehanen, auf dem Eis stehen. Diesmal trifft er, 2:2.
Berlin - Nürnberg
22
TOOR für die Ice Tigers
Ingolstadt - Krefeld
22
Der knappe Rückstand ist schmeichelhaft für den KEV, der bisher viele gute Chancen zulässt.
Mannheim - Augsburg
23
Die Adler wieder mit Goc.
 
 
Straubing ...
 
 
Bremerhaven ...
 
 
Das Spiel in Berlin läuft wieder.
Mannheim - Augsburg
22
Holzmann noch mnt einer Möglichkeit, wird aber geblockt, ordentlich Druck entwickeln die Gäste mit ihrem Powerplay.
Mannheim - Augsburg
22
Brady Lamb mit einem Versuch von der Blauen, Endras ist mit dem Schoner dran.
 
 
In Ingolstadt geht's weiter.
Mannheim - Augsburg
21
Marcel Goc muss in die Kühlbox. Das wäre schon mal eine Möglichkeit.
Mannheim - Augsburg
21
Vielleicht entwickelt sich der AEV ja zum Angstgegner für die Adler, Wie gesagt, letzte Saison haben die Panther beide Spiele in Mannheim gewonnen.
 
 
Fortsetzung in Mannheim.
 
 
Nach der Drittelstatistik müssen die Haie jetzt kommen, Straubing und Ingolstadt ihre Führungen ausbauen, Schwenningen und Düsseldorf wanken. Mal abwarten ...
 
 
Schwenningen und Wolfsburg führen 2:0. In Köln und Iserlohn. Unglücklich gelaufen für die Roosters ist das erste Drittel. Und sehr, sehr glücklich für die Wild Wings. Die lassen die Haie einfach auf sich zukommen.
Iserlohn - Wolfsburg
19
Dziurzynski ist inzwischen wieder an der Bank, es scheint dann doch Bradley Ross getroffen zu haben. Muss man mal abwarten. Und so lange die offizielle DEL-Statistik nicht läuft, kann man irgendwie nur ein bisschen raten.
Iserlohn - Wolfsburg
19
Die Grizzlys lassen die Scheibe laufen, dann setzt Likens den Schlenzer von der Blauen, die Scheibe wird von einem Verteidiger abgefälscht und landet im Netz.
Iserlohn - Wolfsburg
19
TOOR für die Grizzlys
Iserlohn - Wolfsburg
18
Inzwischen läuft die Partie wieder. Aber diese Entscheidung gegen Dziurzynski wird die Partie natürlich prägen.
 
 
Die Tigers liegen 1:0 gegen den Meister vorne, Düsseldorf führt 2:1 in Bremerhaven.
 
 
Die Eisbären führen 2:1 gegen Nürnberg, Ingolstadt 1:0 gegen Krefeld.
Iserlohn - Wolfsburg
 
In Iserlohn ist die Partie unterbrochen, es wird gerade lange diskutiert. Eigentlich ist Dziurzynski schon gegangen.
Köln - Schwenningen
17
Das ist mal eine hohe Führung. El-Sayed läuft erfolgreich ein 1 auf 0, und die Wild Wings erhöhen! Oha.
Köln - Schwenningen
17
TOOR für die Wild Wings
Iserlohn - Wolfsburg
 
Matchstrafe gegen den Iserlohner Dziurzynski, Grund: "Angriff auf einen Spieloffiziellen". Was war passiert, Bradley Ross fuhrt gegen einen hohen Crosscheck gegen einen Referee aus. Deswegen muss Dziurzynski runter. Alles klar.
 
 
In Mannheim geht es mit einem 1:1 in die erste Pause.
Berlin - Nürnberg
17
... also, zunächst der Offensivbullygewinn der Eisbären, dann trifft Rankel durchs Gewühl, ein paar Sekunden später kassieren die Gastgeber aber ein 2 auf 1, das Andy Kozek erfolgreich vollendet. Passgeber war Philippe Dupuis.
Berlin - Nürnberg
17
TOR für die Ice Tigers
Berlin - Nürnberg
16
Endlich auch mal einer, der seine Führung ausbauen kann. Ist ja selten geworden dieser Tage. Moment ...
Berlin - Nürnberg
16
TOOR für die Eisbären
Iserlohn - Wolfsburg
15
Bei den Gästen muss Patrick Seifert in die Kühlbox, damit geht es weiter vier gegen vier.
Straubing - München
13
Und im Spitzenspiel der erste Treffer fällt die Tigers, Mike Hedden ist in Überzahl erfolgreich. Und wenn jetzt noch die Franken träfen, wären die Tigers ganz, ganz oben.
Bremerhaven - Düsseldorf
12
.... zurück nach Bremerhaven. Das Tor, wenn diesmal nichts dazwischen kommt. Milley fälscht erfolgreich einen Schuss von Daschner zum 1:2 ab.
Straubing - München
13
TOR für die Tigers
Bremerhaven - Düsseldorf
12
... zurück nach Bremerhaven ... Moment ...
Mannheim - Augsburg
16
Der AEV vertändelt die Scheibe brutal vor dem eigenen Tor, Valentine mit dem Traumpass für Raedeke, 1:1.
Mannheim - Augsburg
16
TOR für die Adler
Bremerhaven - Düsseldorf
11
Die erneute Führung für die DEG fällt in Bremerhaven ... Moment ...
Bremerhaven - Düsseldorf
11
TOOR für die DEG
Köln - Schwenningen
11
Hager und Hansen geraten aneinander und müssen erstmal länger raus zum Abkühlen, 2+2+10.
iserlohn - Wolfsburg
10
Bei den Roosters muss Michel Periard wegen Crosschecks vom Eis.
 
 
Torlos ist nur noch das Spitzenspiel.
Köln - Schwenningen
7
Die Wild Wings sind nach einem Break erfolgreich, Marcel Kurth mit der Führung, die Haie liegen erstmals in dieser Saison zurück.
Bremerhaven - Düsseldorf.
9
Zum Ausgleich für die Pinguins trifft Brock Hooton, der steil geschickt wird und eiskalt einnetzt.
Berlin - Nürnberg
8
Der Treffer der Eisbären fällt in doppelter Überzahl. Nick Petersen, ein echter Glückgriff für den Rekordmeister.
Bremerhaven - Düsseldorf.
9
TOR für Bremerhaven
Ingolstadt - Krefeld
11
Der ERC geht nach einem Schuss von der Blauen durch Salcido in Führung. Jacques fälschte erfolgreich ab.
Berlin - Nürnberg
8
TOR für die Eisbären
Ingolstadt - Krefeld
11
TOR für den ERC
Köln - Schwenningen
7
TOR für die Wild Wings
Berlin - Nürnberg
7
Jurcina muss ebenfalls vom Eis, die Eisbären mit zwei Mann mehr.
Straubing - München
5
Auch der Meister bekommt sein erstes Powerplay, Dylan Yeo muss wegen Behinderung vom Eis.
Berlin - Nürnberg
7
Powerplay für die Eisbären nach einer Strafe gegen Colten Teubert.
Bremerhaven - Düsseldorf
5
Keine fünf Minuten gespielt, und auch die DEG geht in Führung. Marco Nowak trifft zum 1:0 für die Gäste.
Köln - Schwenningen
6
Kurz nacheinander müssen Danner und Hager vom Eis, vier gegen vier wird gespielt.
Iserlohn - Wolfsburg
6
Iserlohn hat die Großchancen, Wolfsburg kontert und Furchner trifft. Ungerecht, aber die Grizzlys führen trotzdem.
Iserlohn - Wolfsburg
6
TOR für die Grizzlys
Bremerhaven - Düsseldorf
5
TOR für die DEG
Ingolstadt - Krefeld
5
Ziemlich offene Partie mittlerweile in Ingolstadt, wo beide Mannschaften zu guten Gelegenheiten kommen.
Mannheim - Augsburg
5
Wieder kombinieren die Panther sich schön durch, und diesmal sind sie erfolgreich. Hanowski mit dem 0:1.
Mannheim - Augsburg
5
TOR für den AEV
 
 
Auch das Bayern-Duell hat begonnen.
 
 
Auch die Partie in Berlin läuft.
Mannheim - Augsburg
2
Michael Davies mit einer sehr guten Chance aus dem hohen Slot, er scheitert jedoch, hatte überraschend viel Platz im Zentrum.
 
 
Bremerhaven läuft ...
 
 
Und so langsam beginnen die Spiele, in Iserlohn, Mannheim und Ingolstadt.
 
 
Gleich geht's los.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Fehlt uns noch Wolfsburg. Aber bei den Grizzlys hat sich sowieso nicht verändert. Felix Brückmann hütet das Tor, Robbie Bina fehlt.
Mannheim - Augsburg
 
Bei Mannheim ist David Wolf gesperrt, Garrett Festerling und Ryan Murchy fehlen ebenso wie Jamie Tardif und Mathieu Carle. Im Tor steht Dennis Endras.
Mannheim - Augsburg
 
Der AEV startet diesmal wieder mit Benjamin Meisner im Tor. Andy LeBanc ist zurück, dafür ist Hans Detsch nicht dabei.
Straubing - München
 
München ohne John Rogl, Steve Pinizzotto, und Joachim Ramoser, erstmals dabei ist Richie Regehr. Im Tor steht wieder David Leggio.
Straubing - München
 
Die Tigers beginnen diesmal mit Dimitri Pätzold, Colton Jobke ist nicht dabei, dafür kommt Scott Timmins von der Tribüne. Außerdem fehlt Sandro Schönberger.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Eine Veränderung gibt es beim KEV, bei dem erstmals in dieser Saison Chet Pickard beginnt. Blaire Jones fehlt neben Marcel Kahle.
Ingolstadt - Krefeld
 
Der KEV ist unverändert. Patrick Galbraith hütet den Kasten, und Marco Rosa fehlt.
Ingolstadt - Krefeld
 
Der ERC ohne John Laliberte und Marc Schmidpeter. Timo Pielmeier steht im Tor.
Bemerhaven - Düsseldorf
 
Der DEG fehlen Tim Conboy, Bernhard Ebner und Christoph Gawlik, wieder dabei ist Norm Milley. Mathias Niederberger hütet das Tor.
Bemerhaven - Düsseldorf
 
Jari Nieminen steht bei den Pinguins im Tor, nicht dabei sind Jeremy Welsh, Gino Blank und Mike Moore, dafür ist Rob Bordson wieder dabei.
Köln - Schwenningen
 
Die Wild Wings sind unverändert. Dustin Strahlmeier steht im Tor, Steven Billich und Markus Poukkula fehlen.
Köln - Schwenningen
 
Bei den Haien fehlen Nick Latta und Alex Sulzer, im Tor steht Gustav Wesslau.
Berlin - Nürnberg
 
Nürnberg erneut mit Andreas Jenike im Tor. Nicht dabei sind Sasa Martinovic, und Jens Meilleur, weil Colten Teubert sein erstes Saisonspiel bestreitet.
Berlin - Nürnberg
 
Bei den Eisbären nicht dabei sind Maximilian Adam und Marcel Noebels, Jens Baxmann ist zurück, Petri Vehanen steht wieder im Tor.
 
 
Nach vier Spieltagen kann man schon mal war zur Drittelstatistik sagen: Die verspricht gute Starts von Berlin und Mannheim, der Westen, speziell Krefeld und Düsseldorf kommen nicht so schnell auf die Kufen.
 
 
Die Tigers scheinen auf dem besten Wege, den guten Start der Vorsaison zu wiederholen.
 
 
Gleich vier Mannschaften spielen heute um die Tabellenführung, gut, so früh in der Saison ist das kein Wunder. Die aktuellen Kandidaten, das kann am Sonntag schon wieder ganz anders aussehen, sind München, Köln, Berlin und Aremorica.
 
 
Zum bayrischen Derby gibt es hier ein Interview mit Dominik Kahun.
Straubing – München
 
Das Spitzenspiel des fünften Spieltages findet in Straubing statt. Im direkten Duell kämpfen die Roten Bullen und die Tigers um die Tabellenführung. Beide Mannschaften starteten zwar mit Niederlagen in die neue Spielzeit. Aber nach drei Siegen in Folge spielen sie in der Spitzengruppe mit. Keine Mannschaft sah in der letzten Saison gegen den amtierenden Meister besser aus als die Tigers, die den EHC in der Hauptrunde viermal besiegen konnte. In den Playoffs blieben die Straubinger allerdings chancenlos. Spielleiter sind Christian Oswald und Willi Schimm.
Mannheim – Augsburg
 
Zwei Niederlagen zum Auftakt gab es für die Adler, die durch die überzeugenden Auftritte gegen die DEG und Wolfsburg mittlerweile ausgebügelt sind. Die Kurpfälzer scheinen sich auf Kurs zu befinden. Ugekehrt lief es beim AEV, der mit zwei Siegen in die Saison startete, zuletzt aber gegen Schwenningen und München verlor. In der letzten Saison lief es für die Adler nicht gut gegen den AEV, beide Heimspiele gingen verloren, drei der vier Partien gewann der AEV. Spielleiter sind André Schrader und Marc Iwert.
Köln – Schwenningen
 
Einen perfekten Start legten die Haie hin, deren Auftaktprogramm bisher nicht ohne war. Mit München und Mannheim hat man schon gegen zwei Teams gewonnen, die zum Favoritenkreis gehören. Die ersten beiden Heimspiele haben die Kölner gewonnen, gegen München und Krefeld. Die Serie könnte noch ausgebaut werden, an diesem Wochenende gastieren nach den Wild Wings noch die Tigers in der Domstadt. Schwenningen ist bisher noch ohne Dreier, konnte zwei Siege gegen Bremerhaven und Augsburg verbuchen. In der letzten Saison waren die Wild Wings sowas wie ein Angstgegner der Haie, sie gewannen beide Spiele in Köln und eines zuhause. Spielleiter sind der Tscheche Oldrich Hejduk (sein Erstkontakt mit der DEL) und Gordon Schukies.
Iserlohn – Wolfsburg
 
Es läuft noch nicht bei den Roosters, ein Punkt nach vier Spieltagen! Das ist immerhin der historisch schlechteste Start der Roosters in eine Spielzeit, seit sie für die Saison 2000/01 die Lizenz von Rosenheim übernahmen. Keine Mannschaft hat weniger Tor geschossen als die, die letzte Saison noch die torgefährlichste war. Der Umbau war gewaltig, gut möglich, dass Jari Pasanen noch ein paar schwere Wochen bevorstehen, bis ein Rädchen ins andere greift. Wenn er diese Chance überhaupt bekommt. Anders sieht es bei Wolfsburg aus, große Umbrüche gibt es bei den Grizzlys selten. So kommt man zumindest besser in die Saison. Auswärts sind die Niedersachsen noch ohne Punktverlust, zwei Spiele, zwei Dreier. Und die beiden Heimniederlagen waren gegen schwere Brocken wie München und Mannheim. Letzte Saison lautete die Bilanz 3:1, Iserlohn gewann beide Heimspiele. Spielleiter sind Marian Rohatsch und Christoffer Hurtik.
Ingolstadt – Krefeld
 
Nach zwei knappen Niederlagen gegen Straubing und Wolfsburg holten die Schanzer zuletzt einen überzeugenden Sieg gegen schwache Roosters, nun geht es gegen den KEV, gegen den es in der letzten Saison eine ausgeglichene Bilanz gab. Immer gewann das Heimteam. Der KEV hat die letzten drei Spiele verloren. Auswärts haben die Pinguine bisher einen Punkt geholt. Spielleiter sind Rainer Köttstorfer und Sirko Hunnius.
Bremerhaven – Düsseldorf
 
Der Neuling zahlt Lehrgeld, das zeigen die ersten Spieltag, aber er verkauft sich dabei nicht billig. Auch das haben die ersten Partien gezeigt. Das letzte Heimspiel gegen Iserlohn haben die Pinguins gewonnen. Nun kommt die DEG zu Gast, die am letzten Sonntag spielfrei hatte, dementsprechend viel Zeit zur Vorbereitung hatte. Düsseldorf hat die letzten beiden Spiele gegen Berlin und Mannheim verloren. Gegen eines der schwächeren Teams in der DEL besteht Hoffnung, wieder zu punkten. Denn nächster Gegner ist der Meister …. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Michael Klein.
Berlin – Nürnberg
 
Drei von vier Spielen haben die Eisbären bisher gewonnen, lediglich gegen den Meister gab es eine Niederlage. Aber auf den trifft man heute nicht direkt, sondern liefert sich ein Fernudell um die Tabellenspitze. Mit in der Verlosung sind natürlich auch die Haie und die Tigers. Die Franken holten am Sonntag den ersten Dreier der Saison, es war bereits ihr zweiter Auswärtssieg, auswärts ist Nürnberg noch ungeschlagen. In der letzten Saison war die Bilanz zwischen beiden Teams ausgeglichen. Nur eines der letzten fünf Spiele in der Hauptstadt haben die Ice Tigers gewonnen. Spielleiter sind Bastian Haupt und Roland Aumüller.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 5. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51