Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 4. Spieltag Saison 2016/2017

25.09. Ende
KRE
3:5
NÜR
25.09. Ende
SWN
3:5
BER
25.09. Ende
MÜN
6:2
AUG
25.09. Ende
STR
2:0
BRE
25.09. Ende
WOL
2:4
MAN
25.09. Ende
ISE
1:5
ING
20.11. 16:30 Uhr
DÜS
-:-
KÖL
DEL 4. Spieltag - Konferenz
25.09. Ende
Krefeld
3:5
Nürnberg
25.09. Ende
Schwenningen
3:5
Berlin
25.09. Ende
München
6:2
Augsburg
25.09. Ende
Straubing
2:0
Bremerhaven
25.09. Ende
Wolfsburg
2:4
Mannheim
25.09. Ende
Iserlohn
1:5
Ingolstadt
20.11. 16:30
Düsseldorf
-:-
Köln
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 10:13:27
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Wie geht's weiter? Am Freitag verteidigt München die Tabellenführung in Straubing. Mannheim empfängt Augsburg. Die Haie haben die Wild Wings zu Gast. Straubing - München: Das ist ein echtes Spitzenspiel! Dazu kommt unter anderem noch das Gastspiel der Ice Tigers beim Rekordmeister.
 
 
Was ist heute passiert? München setzt sich an die Tabellenspitze, weil Köln und Düsseldorf pausierten. Der Tiefflug der Roosters setzt sich fort. Und Straubing beißt sich an der Spitze fest.
 
 
Da die Vorstellung der Gäste nicht unbedingt berauschend war, gut, für ein Auswärtsspiel ordentlich, lautet das Urteil über die Roosters nicht sehr günstig.
 
 
Der ERC gewinnt in Iserlohn 5:1. Entschieden war das Spiel nach zehn Minuten.
Iserlohn - Ingolstadt
60
Letzte MInute.
Iserlohn - Ingolstadt
59
Geht halt Ross jetzt noch mal runter wegen übertriebener Härte. Verzögert nur das unvermeidliche. Powerplay ERC. Übrigens geht dann doch Chad Bassen. Ross kommt wieder zurück.
Iserlohn - Ingolstadt
59
Noch eine Rangelei. Ja, das braucht's jetzt halt wirklich.
Iserlohn - Ingolstadt
58
Boyce kommt aus der Kühlbox und schießt ins leere Tor. 1:5.
Iserlohn - Ingolstadt
58
TOOOOOR für den ERC
Iserlohn - Ingolstadt
58
Ingolstadt wieder komplett.
Iserlohn - Ingolstadt
56
Powerplay IEC, die Roosters nehmen Pickard vom Eis. Boyce in die Kühlbox.
Iserlohn - Ingolstadt
56
Bei den kleinsten Kleinigkeiten brechen jetzt Raufereien aus.
Iserlohn - Ingolstadt
56
Japsers auf Caporrusso, der aus kurzer Distanz noch mal eine gute Chance hat. Pielmeier macht aber wieder dicht.
Iserlohn - Ingolstadt
55
Mit dem Ausgang des Spieles scheinen sich beide Teams schon abgefunden zu haben. Eher würde ich dem ERC noch einen Treffer zutrauen.
Iserlohn - Ingolstadt
55
Wird eine harte Trainingswoche für die Roosters.
Iserlohn - Ingolstadt
52
Der ERC hat inzwischen wieder das Kommando übernommen, Taticek legt Buchwieser eine Großchance auf, Pickard reagiert sehr gut.
Iserlohn - Ingolstadt
51
Die Roosters sind wieder vollzählig.
Iserlohn - Ingolstadt
49
Großchance für Taticek aus dem Slot, wurde da sehr schön freigespielt und schlägt über die Scheibe. DAS könnten die Roosters besser. Über die Scheibe schlagen.
Iserlohn - Ingolstadt
49
David Dziurzynski in der Kühlbox. Macht es auch nicht leichter für die Gastgeber. Wegen Hakens.
Iserlohn - Ingolstadt
49
Die Panther kommen zu Möglichkeiten durch ihr schnelles Umschaltspiel, bei Iserlohn ist das eher nicht der Fall. Gerade wieder so eine Situation, die Schnanzer kommen mit Tempo, Taticek aus der Drehung mit der Rückhand. Pickard muss eingreifen.
Iserlohn - Ingolstadt
48
Jaspers mit einer Möglichkeit aus dem hohen Slot, der Pielmeier nicht weiter fordert.
Iserlohn - Ingolstadt
47
Fischers Versuch von der Blauen wird frühzeitig geblockt. Viel Aufenthalt in der Angriffszone der Roosters. Aber gefährlich sieht anders aus.
Iserlohn - Ingolstadt
45
Der ERC kann es sich allerdings auch erlauben, den Spielstand zu verwalten. Häufig wird die Scheibe nur aus der Angriffszone bugsiert. Iserlohn muss arbeiten.
Iserlohn - Ingolstadt
44
Nun gibt es eine kleine Auseinandersetzung am Ingolstädter Tor, zuvor gab es übrigens einen weiteren Pfostentreffer der Roosters, auch schon der dritte.
Iserlohn - Ingolstadt
43
Zwingend ist das hier alle noch nicht. Aber schadet den Roosters gar nichts. Die sind in jedes Drittel gut gestartet, und was hat es ihnen genützt?
Iserlohn - Ingolstadt
42
Der ERC ist wieder vollzählig.
Iserlohn - Ingolstadt
41
Oppenheimer sitzt noch.
 
 
Der Schlussabschnitt läuft.
 
 
Übrigens, die Roosters haben in dieser Saison alle Schlussdrittel verloren.
 
 
Das ist schon etwas schmeichelhaft, zumal die Roosters in dieser Schlussphase noch ein paar richtig gute Chancen hatten.
 
 
Aber es bleibt vorerst bei dem EINEN Treffer für die Roosters, 4:1 führt der ERC nach zwei Dritteln am Seilersee.
Iserlohn - Ingolstadt
40
Noch eine Strafe gegen Oppenheimer in der Schlussminute.
Iserlohn - Ingolstadt
40
Das Absurde daran war alleine schon, dass Pielmeier die Scheibe sicher hatte. Nach vorne schaute und früh erkennen musste, dass ihn Rome anläuft, der von der Blauen kam.
Iserlohn - Ingolstadt
39
Das war mal eine Szene zum Lachen. Pielmeier im direkten Duell hinter dem Tor gegen Ashton Rome. Der nimmt ihm die Scheibe weg und schiebt ins leere Tor. Auch Panther können schenken.
Iserlohn - Ingolstadt
39
TOR für die Roosters
Iserlohn - Ingolstadt
39
Die letzten zwei Minuten.
Iserlohn - Ingolstadt
37
Periard nimmt Greilinger den Helm vom Kopf. Muss ebenfalls in die Kühlbox. So handelt keine Mannschaft, die wie Bob der Baumeister denkt.
Iserlohn - Ingolstadt
37
McNeill aus dem linken Bullykreis mit einem Onetimer. Sonst steht dort immer Greilinger. Pickard ist da.
Iserlohn - Ingolstadt
36
Bassen wegen Beinstellens in der Kühlbox.
Iserlohn - Ingolstadt
36
Einzelaktionen wie gerade die von Caporrusso fallen auf, der mit seinem Solo bis zu Pielmeier kommt, aber weder Schuss noch Pass anbringen kann. Die Panther machen das Nötigste.
Iserlohn - Ingolstadt
35
35. Spielminute, und das Spiel fühlt sich ein wenig so an, als liefen bereits die letzten fünf Minuten.
Iserlohn - Ingolstadt
34
Break Iserlohn, ohne Abschuss, aber im Gegenzug hat Buck eine große Möglichkeit, auf 5:0 für den ERC zu erhöhen. Ingolstadt sieht gefährlicher aus.
Iserlohn - Ingolstadt
33
Aber es fällt nicht in diesem Powerplay, Iserlohn wieder vollzählig.
Iserlohn - Ingolstadt
32
Schätze, das 0:5 ist nur eine Frage der Zeit.
Iserlohn - Ingolstadt
31
Marko Friedrich muss in die Kühlbox. Grausamer Abend für den IEC. Wegen unnötiger Härte.
Iserlohn - Ingolstadt
31
Langsam wird es albern. Und was sind die Gäste abgebrüht. Boyce mit einem Abstauber. Warum aber Zirurzynski vom Eis gestellt wurde und nicht Kohl, bleibt mir ein Rätsel. 0:4, das Ding ist entschieden. Iserlohn hat wirklich gedrückt bis zu diesem Zeitpunkt. Und der ERC nutzt seine erste Möglichkeit.
Iserlohn - Ingolstadt
31
TOOOOR für den ERC
Iserlohn - Ingolstadt
31
Zunächst mal die Korrektur, Kohl wurde gar nicht herausgetellt. Seltsam ...
Iserlohn - Ingolstadt
31
Kohl rammt von hinten Shevyrin um, auch wieder so eine Aktion, die was mit Betteln um einen Gegentreffer zu tun hat. Der Ingolstädter muss natürlich vom Eis.
Iserlohn - Ingolstadt
30
Sieht jetzt besser aus bei den Roosters, da kann man langsam schon mal mit einem ersten Treffer rechnen ...
Iserlohn - Ingolstadt
29
Rallo verpasst knapp aus dem linken Bullykreis. War eine gute Position, vielleicht der Abschluss zu unplatziert, die Zeit war da.
Iserlohn - Ingolstadt
29
Solche völlig überflüssigen Powerplays werden auch gerne mal bestraft.
Iserlohn - Ingolstadt
28
Nächste Strafe gegen den ERC. Diesmal wieder Taticek. Wieder Powerplay für den IEC. Ein kleiner Wutausbruch von Stockschlag.
Iserlohn - Ingolstadt
26
Aber das nicht-gegebene Tor hat die Halle wieder aufgeweckt.
Iserlohn - Ingolstadt
25
Kein Tor.
Iserlohn - Ingolstadt
25
Ja, die Scheibe wurde vor dem Tor noch abgefälscht. Und ja, der Schläger von Blank war ziemlich hoch.
Iserlohn - Ingolstadt
25
Zunächst wurde auf Tor entschieden. Aber Pielmeier protestiert, setzt den Joker, will einen Videobeweis. Einen hohen Stock will er gesehen haben. Wird dem Protest nicht stattgegeben, muss das Tor natürlich doppelt zählen. Neue Regeln.
Iserlohn - Ingolstadt
25
TOR für die Roosters? Videobeweis.
Iserlohn - Ingolstadt
25
Danach wird es hektisch vor dem Tor, der ERC inzwischen wieder zu viert. Viel Verkehr vor Pielmeier, Jaspers aus kurzer Distanz, Caporrusso im nächsten Anlauf. Ein Puck müsste durch die Mannschaft gehen.
Iserlohn - Ingolstadt
24
Down vertändelt die Scheibe bei zwei Mann mehr. Mann, Mann.
Iserlohn - Ingolstadt
24
Schon zum zweiten Mal die Roosters in doppelter Überzahl.
Iserlohn - Ingolstadt
24
Jean-Francois Jacques muss sich in die Kühlbox verabschieden, nachdem sich zwei Roosters auf dem Eis gegenseitig umgerannt haben. Strafe muss sein.
Iserlohn - Ingolstadt
22
Hammer von Button, und wieder hilt Pielmeier das Gestänge. Das nimmt langsam tragische Züge an.
Iserlohn - Ingolstadt
22
Und es gibt ein erstes Powerplay im Mittelabschnitt. Irmen mus vom Eis. PP für den IEC.
Iserlohn - Ingolstadt
22
Aber die Panther wissen natürlich auch, was Sache ist. Und halten von Anfang an tüchtig dagegen. Die Partie wird intensiver.
Iserlohn - Ingolstadt
22
Der nächste Versuch von Greilinger, Pickard ist zur Stelle. Dürfte auch für ihn wichtig sein, nicht nur für die Spielspannung.
Iserlohn - Ingolstadt
21
Wie kommen die Roosters zurück ins Spiel? Schaffen sie das überhaupt?
 
 
Das zweite Drittel läuft.
 
 
Wie haben sich die Roosters bisher in der Saison im Mitteldrittel geschlagen? Ein Tor geschossen, keines gefangen. Darauf könnte man aufbauen. Besser als die Schanzer war nur Köln.
 
 
Pause und Zeit genug für die Roosters, den desaströsen Spielbeginn zu Verdauen. Pasanen muss jetzt Aufbauarbeit leisten.
 
 
Die Roosters liegen nach dem ersten Drittel 0:3 gegen Ingolstadt zurück.
Iserlohn - Ingolstadt
20
Auch das passt. Milam legt sich die Scheibe zurecht, um daraufzuhalten und schlägt über das Spielgerät.
Iserlohn - Ingolstadt
20
Letzte MInute.
Iserlohn - Ingolstadt
19
Die Roosters haben sich inzwischen ein wenig berappelt, kämpfen sich Zentimeter um Zentimeter ins Spiel zurück. Aber Pielmeier ist bisher ein solider Rückhalt beim ERC.
Iserlohn - Ingolstadt
19
Die letzten zwei Minuten haben begonnen.
Iserlohn - Ingolstadt
17
Ingolstadt komplett.
Iserlohn - Ingolstadt
16
Sehr gut aufgepasst von Milam, der in der Verteidigung einen Querpass abfängt und auf und davon läuft. Aber der Abschluss, der hätte dann auch passen müssen, damit die Roosters aus dem ersten Drittel wenigstens mit einem kleinen Erfolgserlebnis hervorgehen.
Iserlohn - Ingolstadt
15
Mit viel Schwung kommt Caporrusso ins Angriffsdrittel, auf halber Strecke bleibt die Scheibe liegen. Das passt zum ersten Drittel.
Iserlohn - Ingolstadt
14
Es gibt die nächste Strafe. Wieder trifft es einen Gästespieler. Wegen Haltens muss Fabio Wagner runter. Fäbio Wägner, wie er in Iserlohn heißt.
Iserlohn - Ingolstadt
14
Jetzt Caporrusso mit einem Versuch, aber aus einer Entfernung, dass Pielmeier viel Zeit für seine Reaktion bleibt. Die Fanghand packt zu.
Iserlohn - Ingolstadt
14
Ja, die Roosters sind neu zusammengestellt, nur der "zusammen"-Teil, der fehlt noch.
Iserlohn - Ingolstadt
13
Wenn das geplant war, ist es gelungen. Die Halle haben die Schanzer ruhig gespielt.
Iserlohn - Ingolstadt
13
Der ERC ist komplett.
Iserlohn - Ingolstadt
12
Das sind aber auch Fehlpässe! Iserlohn hätte keine Auszeit gebraucht, sondern eine Pause. Die Roosters müssen nach diesem Schockstart erst wieder zueinander finden.
Iserlohn - Ingolstadt
11
Ingolstadt zu viert.
Iserlohn - Ingolstadt
11
Taticek öffnet den Roosters jetzt einen Türspalt, wegen Hakens muss Taticek runter. Doppelte Überzahl Iserlohn.
Iserlohn - Ingolstadt
11
Iserlohn wieder komplett.
Iserlohn - Ingolstadt
10
Die Roosters wirken völlig verunsichert, kein Pass in der Verteidigung kommt an, leicht lassen sie sich von der Scheibe trennen. Da kommt das Powerbreak gerade recht.
Iserlohn - Ingolstadt
9
Jetzt aber auch eine Strafe gegen die Gäste, Daryle Boyce muss auch runter, er wegen Haltens.
Iserlohn - Ingolstadt
9
Wenn die Schanzer sich einen gemütlichen Abend im Sauerland machen wollen, legen sie jetzt einfach schnell noch einen nach.
Iserlohn - Ingolstadt
8
Kommt dann gleich Lange wieder zurück? Strafe gegen die Roosters, Button wegen Crosschecks. Es kommt immer dicker.
Iserlohn - Ingolstadt
8
Nicht jeder Schuss ein Treffer. Aber nahe dran. Oppenheimer über rechts, aus der Drehung der Querpass auf Greilinger. Und der hat einen sehr präzisen Schuss.
Iserlohn - Ingolstadt
8
TOOOR für den ERC
Iserlohn - Ingolstadt
8
Auszeit Iserlohn, ja, kann man so machen. Außerdem geht Lange vom Eis, Pickard übernimmt, sein erster Einsatz in dieser Saison. Wahrscheinlich hat Pasanen gemerkt, dass die Schanzer bei Lange den toten Winkel gefunden haben?
Iserlohn - Ingolstadt
8
Das war keine Wiederholung des ersten Treffers, das war das 2:0. Krass. Friesen über rechts, lässt liegen, Buck schießt aus dem Winkel, aus dem eben schon Elsner getroffen hat.
Iserlohn - Ingolstadt
8
TOOR für den ERC
Iserlohn - Ingolstadt
7
Jetzt lässt die Zielgenauigkeit beim ERC aber nach. Ein Schuss von McNeill von der Blauen geht knapp am Tor vorbei.
Iserlohn - Ingolstadt
6
Sind zwar erst sechs Minuten gespielt. Aber bis zu diesem Zeitpunkt stellt das den Spielverlauf auf den Kopf.
Iserlohn - Ingolstadt
6
Das war der erste Schuss von Ingolstadt, der wirklich aufs Tor kam! David Elsner fing die Scheibe an der Blauen ab und hielt einfach mal drauf. Keine Sicht für Lange, vor dem ein Verteidiger stand. So war er chancenlos.
Iserlohn - Ingolstadt
6
TOR für den ERC
Iserlohn - Ingolstadt
5
Verdeckter Schuss von Periard von der Blauen, Pielmeier. Ich kann mir vorstellen, was für einen Eindruck diese ersten Beschreibungen hervorrufen. Die Panther schieße wahrscheinlich nur, wenn sie treffen.
Iserlohn - Ingolstadt
4
Nächster Versuch, Bradley Ross wird beim Break an der Blauen angespielt, da war aber diesmal noch eine Kelle dazwischen, kann Pielmeier mal durchschnaufen.
Iserlohn - Ingolstadt
3
Eine Chance pro Minute für die Roosters, das läppert sich mit der Zeit. Diesmal muss für Pielmeier gegen Dziruzynski die Latte retten. So scheint der erste Treffer für die Roosters nur eine Frage der Zeit.
Iserlohn - Ingolstadt
2
Auch die nächste Möglichkeit gehört den Roosters. Friedrich zieht von links vor den Slot, zwingt Pielmeier zum zweiten Save. Besserer Start also für die Sauerländer.
Iserlohn - Ingolstadt
1
Rome mit der ersten Möglichkkeit, mit einem Abfälscher im Slot. Pielmeier mit der Fanghand.
Iserlohn - Ingolstadt
1
Damit bleibt nur noch das Spiel in Iserlohn übrig.
 
 
Mannheim gewinnt 4:2 in Wolfsburg.
 
 
Spielbeginn in Iserlohn.
Wolfsburg - Mannheim
60
Raedeke passt auf Arendt, der die Scheibe hinter dem Tor holt und dann einen Bauerntrick ohne Goalie erzielt. Gut 30 Sekunden vor dem Ende.
Wolfsburg - Mannheim
60
TOOOOR für die Adler
Wolfsburg - Mannheim
59
70 Sekunden, Brückmann geht. Bully vor Endras.
Wolfsburg - Mannheim
59
Mannheim wieder komplett.
Wolfsburg - Mannheim
58
Nach kurzer Unterbrechung geht's weiter. Eine Durchsage wäre gut gewesen, denn noch wissen nicht alle Zuschauer die Fakten.
Wolfsburg - Mannheim
58
Die Wolfsburger jubeln, aber Piechaczek zeigt sofort an: Kein Tor. Gut gesehen, da hatte ein Wolfsburger mit der Kelle im Netz gezappelt. Aber das Spielgerät lag unter Endras. Tricky.
 
 
Straubing gewinnt 2:0 gegen Bremerhaven.
Wolfsburg - Mannheim
58
Brückmann vom Eis.
 
 
München schlägt Augsburg mit 6:2.
Straubing - Bremerhaven
60
Nieminen ist vom Eis bei Bremerhaven. Und es gibt noch eine Strafe gegen Cornell wegen Crosschecks.
München - Augsburg
59
Und auch Arvids Rekis nutzt die verbleibende Zeit noch für ein Powerplaytor, Resultatsverbesserung.
München - Augsburg
59
TOOR für den AEV
Wolfsburg - Mannheim
57
Bittner muss wegen Spielverzögerung vom Eis.
München- Augsburg
59
Die Münchner machen das halbe Dutzend voll. Jerome Flaake mit der Hälfte davon. Er trifft mit seinem verdeckten Schuss aus dem rechten Bullykreis genau durch die Schoner von Boutin. Unterzahltreffer.
München- Augsburg
59
TOOOOOOR für München
München- Augsburg
57
Noch 180 Sekunden. Hier spielt sich viel vor beiden Toren ab. Und es gibt noch eine wahrscheinlich letzte Strafe, Deron Quint wegen Beinstellens.
Wolfsburg - Mannheim
53
So richtig Durchschlagskraft entwickeln die Grizzlys in dieser Phase nicht. Aber das Spiel läuft jetzt schon hauptsächlich im Angriffsdrittel der Gastgeber.
Straubing - Bremerhaven
53
Und eher harmlos. Dafür aber ein 1 auf 0 auf der Gegenseite, muss Mauermann eigentlich machen. Aber mit dem Namen sollte er wahrscheinlich eher verteidigen.
Straubing - Bremerhaven
52
Sieht ein wenig einfallslos aus, das Überzahlspiel.
Straubing - Bremerhaven
51
Strafe gegen die Gäste, Owens wegen Stockschlags.
 
 
Beim Spiel in Wolfsburg würde ich tatsächlich noch von Spannung sprechen. Aber Straubing, auch wenn die Tigers nur 2:0 führen, oder München ... eher nicht.
 
 
Zehn Minuten in Straubing und München, in Wolfsburg bleiben noch 12.
Wolfsburg - Mannheim
47
Endras wird von Fauser aus dem ganz hohen Slot gefordert und nimmt die Scheibe mit der Fanghand an.
Wolfsburg - Mannheim
46
Zwei Spieler fallen, der Mannheimer muss runter. Akdag in der Kühlbox. Hätte man auch andersherum geben können. Oder es einfach lassen können.
München - Augsburg
48
Das ist dann aber jetzt die Entscheidung. Abeltshauser hält die Scheibe lange in der Neutralen, marschiert dann nach vorne, rein zwischen vier Verteidigern, und dann schlenzt er die Scheibe am linken Pfosten rein. Bedingt abwehrbereit, die Panther da.
München - Augsburg
48
TOOOOOR für München
München - Augsburg
46
München bemüht, das Spiel zu kontrollieren, hat weiter mehr Spielanteile. Eigentlich dürfte hier nichts mehr anbrennen.
Wolfsburg - Mannheim
41
Die Adler sind wieder vollzählig.
 
 
Und jetzt geht es auch in Wolfsburg weiter.
München - Augsburg
43
Powerplay AEV, wegen Stockschlags muss Flaake vom Eis.
München - Augsburg
41
München mit einemn rasanten Break, dass Michael Wolf abschließt, aber ohne Torerfolg. Kleine Geschenk für die Panther.
Straubing - Bremerhaven
41
Edwards gibt einen ersten Warnschuss von der Blauen ab.
 
 
In München beginnt das Schlussdrittel. Genau wie in Straubing.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Keine Veränderungen gibt es bei den Roosters. Blaire Jones und Marcel Kahle fehlen, Mathias Lange steht im Tor. Beim ERC fehlen John Laliberte und Marc Schmnidpeter. Zu seinem DEL-Debüt kommt Christoph Kiefersauer.
 
 
So bleibt es nach zwei Dritteln beim 3:2 für die Adler.
Wolfsburg - Mannheim
40
Unmiitelbar vor der Sirene, 1,6, Sekunden, um genau zu sein, hat Plachta noch eine Großchance bei einem Unterzahlbreak, aus dem Slot prüft er aus den Brückmann.
Wolfsburg - Mannheim
39
Marcel Goc muss in die Kühlbox. Powerplay für die Grizzlys.
Wolfsburg - Mannheim
39
In Wolfsburg laufen die letzten neunzig Sekunden.
 
 
Straubing liegt 2:0 gegen Bremerhaven vorne.
 
 
München führt nach dem zweiten Drittel 4:1 gegen den AEV.
München - Augsburg
39
Polaczek holt die Scheibe hinter dem Tor und packt sie mit der Rückhand an den Pfosten! Gute Einzelaktion.
München - Augsburg
38
2 auf 1 der Panther, den ersten Schuss kann aus den Birken parieren, den Nachschuss bringt Stieler übr die Linie. War dann nicht mehr schwer. Der Schuss kam von Trevor Parkes.
München - Augsburg
38
TOR für den AEV
Wolfsburg - Mannheim
33
Sehr starke Phase der Adler, was fast wie Powerplay aussieht, aber fünf gegen fünf ist. Brückmann hält seine Mannen im Spiel. Wenn die Scheibe bei den Adlern so läuft, sind sie schwer zu verteidigen. Es liegt ein weiterer Treffer der Kurpfälzer in der Luft.
München - Augsburg
36
Jetzt sogar das 4:0 durch Jaffray, München kommt über die linke Seite mit Jaffray, ausnahmsweise ist keiner für den Querpass da, also versucht er es nicht vergeblich mit dem Schlenzer aus dem Bullykreis.
München - Augsburg
36
TOOOOR für München
München - Augsburg
34
Sehr gute Möglichkeit für Thomas Holzmann, als die Panther sich mal durchkombinieren können. Aber Danny aus den Birken hat auch den.
Wolfsburg - Mannheim
29
Aber eine großartige Szene von Dehner muss ich noch nachtragen, der ein 1 auf 0 von Wolf verhinderte, weil er genau im richtigen Moment den Querpass antizipierte, Gut gezockt, Grizzly.
Wolfsburg - Mannheim
29
Die Adler legen wieder vor. Niki Goc und Wolf im Zusammenspiel, Goc geht tief, legt dann in den Slot, wo Raedeke ausholt. Nicht vergeblich.
Wolfsburg - Mannheim
29
TOOOR für die Adler
Straubing - Bremerhaven
29
Die Tigers erhöhen. Von der Blauen hält Max Renner drauf. Das Ding geht glatt durch und landet im Winkel. Erstes DEL-Tor für ihn. Bitter für die Gäste.
Straubing - Bremerhaven
29
TOOR für die Tigers
Wolfsburg - Mannheim
26
Mannheim wieder zu viert, und Wolfsburg drückt.
München - Augsburg
29
Immer dasselbe Schema, drei Mann fahren auf gleicher Höhe an, Querpass, Querpass, Abschluss. Und jedesmal brandgefährlich.
München - Augsburg
28
In Überzahl ein paar herkömmliche Schlagschüsse von der Blauen durch die Gastgeber. Bei den Kombinationsmöglichkeiten haben sie das eigentlich gar nicht nötig.
München - Augsburg
27
Dinger sitzt wegen Behinderung. Können die Münchner den Sack jetzt eigentlich zumachen.
Wolfsburg - Mannheim
25
Voakes wird in doppelter Überzahl am rechten Pfosten freigespielt, der Rest ist einfach, Ausgleich.
Wolfsburg - Mannheim
25
TOOR für die Grizzlys
Straubing - Bremerhaven
25
Cody Lampl muss vom Eis. Powerplay Straubing.
Wolfsburg - Mannheim
25
Kurze doppelte Überzahl für die Grizzlys, nach Ullmann muss jetzt auch Niki Goc runter.
München - Augsburg
25
Doppelschlag. Und es hatte sich angekündigt. Spiegelverkehrte Situation zum 2:0. Diesmal kommt der Querpass von der linken Seite, Flaake schiebt ins leere Tor. Wenn das Passspiel der Münchner ins Rollen kommt, stockt einem der Atem.
München - Augsburg
25
TOOOR für München
München - Augsburg
25
Blitzschnelles Passspiel der Münchner. Und dann wird es einfach. Boyle von der Blauen, Kahun täuscht den Schuss an und legt mit der Rückhand für Christensen auf, der muss nur noch ins leere Tor schieben. Vorzügliche Aktion von Kahun, Boutin chancenlos.
München - Augsburg
25
TOOR für München
Wolfsburg - Mannheim
23
Ullmann sitzt wegen Crosschecks.
München - Augsburg
23
Onetimer von Seidenberg aus kurzer Distanz, er verzieht knapp. Augsburg zu viert.
München - Augsburg
23
Chance für Jaffray aus spitzem Winkel, Augsburg kann sich befreien.
 
 
Mittelabschnitt in Wolfsburg.
München - Augsburg
22
Und es kommt noch eine Strafe gegen Valentine dazu, doppelte Überzahl für München.
München - Augsburg
21
Und wir sehen gleich ein Powerplay der Gastgeber. Hafenrichter wegen Crosschecks.
 
 
In Straubing geht's weiter.
 
 
Das Spiel in München läuft im zweiten Drittel.
 
 
Mannheim führt 2:1 in Wolfsburg. Und die Tigers liegen glücklich mit 1:0 gegen Bremerhaven vorne.
München - Augsburg
20
Unmittelbar vor der Pause haben die Panther noch eine Großchance. Aber es bleibt bei der knappen Münchner Führung zur Pause.
Straubing - Bremerhaven
17
Mike Moore saß, damit die Tigers ihre Interpetation des Powerplays zeigen konnten. DAS SIEHST du nicht.
München - Augsburg
18
München ist wieder komplett, fährt ein Break, Matsumoto geht tief, legt für Flaake auf, der das ziemlich cool macht. Aus kurzer Distanz hebelt er die Scheibe über den Schoner von Boutin.
München - Augsburg
18
TOR für München
Wolfsburg - Mannheim
16
Eigentlich hatten die Adler die Scheibe sicher. Voakes setzt gegen Richmond nach, holt sich das Spielgerät, zieht zum Tor und schließt ab. Irgendwie trudelt die Scheibe über die Linie.
Wolfsburg - Mannheim
16
TOR für die Grizzlys
München - Augsburg
17
Sehr gutes Penaltykilling der München, die kaum was zulassen. Die Spieldauer gegen Smaby ist fast abgelaufen.
Straubing - Bremerhaven
15
Die Tigers sind wieder vollzählig.
Wolfsburg - Mannheim
14
Nicht mehr im Powerplay, aber im Moment des Ablaufs. Onetimer von Richmond von der Blauen.
Wolfsburg - Mannheim
14
TOOR für die Adler
Wolfsburg - Mannheim
13
Sparre haut die Scheibe scharf in den Slot, Raedeke kann abfälschen. Guter Plan, aber er klappt nicht. Gefährlich war es trotzdem.
Schwenningen - Bremerhaven
13
Bei den Tigers sitzt Hartl wegen eines Checks gegen den Kopf.
Wolfsburg - Mannheim
11
Tyler Haskins muss bei den Grizzlys runter. Powerplay Mannheim. Und einen Zehner, weil der Check von hinten kam.
München - Augsburg
13
Powerplay für den AEV, bei München muss Smaby vom Eis. Und weil Blut fließt, kassiert der Münchner eine Spieldauer.
München - Augsburg
13
Aber dann die gute Möglichkeit für Cundari, der aber mit der Rückhand nicht genug Druck auf die Scheibe bringt.
München - Augsburg
11
Leichte Vorteile für München nach 12 Minute, erkennt man, wenn man eine Briefwaage hat. Die ganz großen Chancen vermissen wir mittlerweile.
Wolfsburg - Mannheim
10
Und schon wieder eine Strafe gegen die Adler. David Wolf kassiert eine Diszi. Damit ist er im nächsten Spiel gesperrt. Respekt. Das schon am vierten Spieltag. So schnell schaffen das wenige.
Straubing - Bremerhaven
 
Kein Tor! Der Treffer zählt nicht.
Straubing - Bremerhaven
 
In Überzahl kommen die Pinguins ins Spiel zurück. Einen Schuss von Moore fälscht Combs noch entscheident ab. Die Partie beginnt von vorne. Ups, Videobeweis.
Straubing - Bremerhaven
 
TOR für die Pinguins
Wolfsburg - Mannheim
8
Und jetzt fast 90 Sekunden Überzahl für die Adler.
Wolfsburg - Mannheim
8
Joudrey sitzt noch kurz, als bei Wolfsburg Weiß vom Eis muss. Vier gegen vier.
München - Augsburg
8
Freier Schuss für Abeltshauser, das heißt aber auch freie Sicht. Kein Problem für Boutin.
Wolfsburg - Mannheim
7
Brückmann scheint schon geschlagen, als Raedeke es mit der Rückhand versucht, trotzdem landet die Scheibe in der Fanghand.
Wolfsburg - Mannheim
7
Nächstes 1 auf 0 der Adler, Raedeke wird regelwidrig gebremst, Penalty.
Straubing - Bremerhaven
8
Sah eigentlich harmlos aus, aber Nieminen lässt die Scheibe passieren, die vor dem leeren Tor liegen bleibt. Hätte jemand einen Torriecher, stünde es 2:0.
Wolfsburg - Mannheim
6
Nächste Strafe gegen die Adler. Jourdrey erwischt es in diesem Fall. So bringt man Wolfsburg natürlich zurück in die Partie.
Wolfsburg - Mannheim
5
Wolf mit einer dicken Chance, als er alleine auf Brückmann zuläuft, diesmal löst der seine Aufgabe besser und verhindert den kompletten Fehlstart.
Wolfsburg - Mannheim
4
War dann doch nicht so gefährlich. Eine Möglichkeit für Likens, ansonsten standen die Adler sicher.
München - Augsburg
3
Gute Chance für Smaby aus dem linken Bullykreis, der Weg war kurz frei. Aber Boutin ist zur Stelle.
München - Augsburg
2
Das liegt wahrscheinlich an diesem komischen Wies`n-Trikot der Münchner.
Wolfsburg - Mannheim
3
Ullmann muss wegen Crosschecks vom Eis. POWERPLAY Wolfsburg. Immer gefährlich.
München - Augsburg
1
Enttäuschend, in München bleibt die erste Minute torlos.
Wolfsburg - Mannheim
2
Sparre mit der nächsten dicken Chance für die Adler, ganz schön viel los in den Anfangssekunden vor dem Wolfsburger Tor.
 
 
Gibt es auch in München so ein schnelles Tor? Die Zeit läuft!
Wolfsburg - Mannheim
1
Das Tor von Kink wird gegeben.
Wolfsburg - Mannheim
1
Zunächst war auf Tor erkannt worden, jetzt läuft aber ein Videobeweis.
Straubing - Bremerhaven
1
Wer auch nicht lange fackelt, ist Jamie Betthauer. Das müsste auch hier der erste Torschuss gewesen sein. Aus der Halbdistanz trifft er verdeckt zur Tigers-Führung.
 
 
Videobeweis in Wolfsburg
Straubing - Bremerhaven
1
TOR für die Tigers
 
 
Das Spiel in Straubing läuft.
Wolfsburg - Mannheim
1
Das nenne ich mal einen perfekten Start. Aus der Verteidigung wird Kink mit einem laaaaangen Diagonalpass auf rechts geschickt, zieht vor das Tor und lässt Brückmann alt aussehen. Er wird allerdings noch diskutiert ...
Wolfsburg - Mannheim
1
TOR für die Adler
 
 
Spielbeginn in Wolfsburg
 
 
Viel Pause bleibt jetzt nicht, die nächsten Teams stehen bereits bereit.
 
 
Die Eisbären gewinnen 5:3 in Schwenningen.
Schwenningen - Berlin
60
Strahlmeier scheint bis zum Schluss auf dem Eis zu bleiben. Wahrscheinlich wollen die Wild Wings über das Torverhältnis in die Playoffs einziehen.
Schwenningen - Berlin
59
3 auf 1 Berlin, Rankel und Tallackson ... Strahlmeier. Solche Chancen sollte man nutzen.
Schwenningen - Berlin
59
Da waren's nur noch zwei.
Schwenningen - Berlin
56
Riesenchance für Petersen, der in Penaltymanier auf Strahlmeier zuläuft, der packt einen Riesensave aus und verhindert, dass die Wild Wings alle Hoffnungen aufgeben müssen.
Schwenningen - Berlin
56
Noch fünf Minuten.
Schwenningen - Berlin
55
Die Eisbären halten gerade die Scheibe ganz gut der Verteidigungszone fern, ohne selber aber zu Möglichkeiten zu kommen.
 
 
16 Tore bisher, das könnte wirklich heute einer neuer Saisonrekord werden ... Wie gesagt, die 39 vom letzten Sonntag gilt es zu schlagen.
Schwenningen - Berlin
53
Kurth mit einer guten Möglichkeit mit der Rückhand, trifft aber nur ins Außennetz.
Schwenningen - Berlin
51
Für die Eisbären stehen noch 10 interessante MInuten an. Vor allem, weil die Wild Wings jetzt wieder an sich glauben.
 
 
Nürnberg gewinnt 5:3 in Krefeld.
Krefeld - Nürnberg
60
Blacker mit seinem zweiten Treffer. Aus der Verteidigung hebt er die Scheibe ins leere Krefelder Tor mit der Rückhand.
Krefeld - Nürnberg
60
TOOOOOR für die Ice Tigers
Schwenningen - Berlin
49
Oha, es wird doch wieder spannend in Schwenningen. Nächste Chance für die Franken, die Scheibe liegt kurz vor Vehanen. El-Sayed setzt nach, energisch. Und erfolgreich.
Schwenningen - Berlin
49
TOOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Berlin
48
Gysberg aus der Hintertorpositon im Slot freigespielt, schießt sofort, und die Wild Wings verkürzen wieder.
Schwenningen - Berlin
48
TOOR für die Wild Wings
Krefeld - Nürnberg
59
Noch zwei Minuten, Galbraith schon vom Eis.
Krefeld - Nürnberg
58
Fast der freie Schuss für Mancari aus der Kurzdistanz, Jurcina bringt die Kelle noch dazwischen. Offensivbully KEV.
Schwenningen - Berlin
48
Olver muss wegen Beinstellens vom Eis.
Krefeld - Nürnberg
57
Noch sieht es nicht zwingend aus. Noch ist Galbraith dabei.
Krefeld - Nürnberg
56
Und DIE Partie ist ja in der Tat noch spannend. Krefeld versucht noch einmal alles.
Krefeld - Nürnberg
56
Noch gut vier Minuten sind in Krefeld zu spielen.
Schwenningen - Berlin
45
Komischer Treffer. Die Eisbären schalten um, Tallackson wollte die Scheibe wahrscheinlich nur Richtung Tor bringen, ein lockerer Schlenzer. Der geht aber durch, weil Strahlmeier danebengreift. 5:1. Deutlich.
Schwenningen - Berlin
45
TOOOOOR für die Eisbären
Krefeld - Nürnberg
53
Sekunden später der erneute Anschluss durch Schymainski? Nein. Der KEV war immer noch in Überzahl, nach dem Shorty geht es schnell weiter, der KEV kommt schnell über die linke Seite, Schymainski schießt, Koziol fälscht ab. Koziol. Nächster Doppelpack.
Krefeld - Nürnberg
53
TOOOR für den KEV
Krefeld - Nürnberg
53
Vorentscheidung? Der KEV vertändelt und Steckel geht alleine auf Galbraith zu. Er erhöht auf 4:2 für die Gäste.
Krefeld - Nürnberg
53
TOOOOR für die Ice Tigers
Krefeld - Nürnberg
52
Syvret muss in die Kühlbox. Damit die Pinguine mit einem POwerplay.
 
 
In Schwenningen läuft jetzt auch das Schlussdrittel.
Krefeld - Nürnberg
49
Aber war mir sowieso schon verdächtig, dass die Pinguine so lange in Führung lagen.
Krefeld - Nürnberg
49
Binnen Sekunden drehen die Gäste das Tor. Klasse Aktion von Kozek, der akrobatisch die Scheibe hinter dem Tor behauptet und sie mit der Rückhand in den Slot setzt. Brandon Segal bedankt sich aus freier Schussposition. DAS lag SO nicht in der Luft.
Krefeld - Nürnberg
49
TOOOR für die Ice Tigers
Krefeld - Nürnberg
49
Räusper. Lag nicht in der Luft. Schuss fast von der Blauen, Galbraith mit dem Schoner dran, ohne etwas zu sehen. Die Scheibe prallt nach vorne und Festerling staubt ab.
Krefeld - Nürnberg
49
TOOR für Nürnberg
Krefeld - Nürnberg
48
Die Franken schonen sich für den großen Endspurt. Wahrscheinlich.
Wolfsburg - Mannheim
 
Bei Wolfsburg ist Robbie Bina nicht dabei, Felix Brückmann hütet das Tor. Bei den Adlern fehlen Garrett Festerling, Ryan MacMurchy, Jamie Tardif und Mathieu Carle. Carter Proft mit seinem Saisondebüt.
Straubing - Bremerhaven
 
Bei den Tigers fehlen Scott Timmins und Sandro Schönberger, Nikolaus Hartl feiert sein Saisondebüt. Bremerhaven erstmals mit Ross Mauermann.
München - Augsburg
 
Bei München fehlen John Rogl, Steve Pinizzotto, Richie Regehr und Joachim Ramoser. Danny aus den Birken steht wieder im Tor. Augsburg mit Jonathan Boutin zwischen den Pfosten, Andy LeBlanc udn Alexander Thiel sind nicht dabei. Hans Detsch kommt wieder zum Einsatz.
Krefeld - Nürnberg
45
Wenn ich mich nicht täusche, hat der KEV in dieser Saison noch nie so lange geführt. Fünf Minuten im Schlussabschnitt sind bereits vorüber.
 
 
Und in diesen Sekunden wird das Spiel in Krefeld wieder aufgenommen! Das heißt auch, in Schwenningen wird ganz schön getrödelt.
 
 
Berlin führt nach zwei Dritteln 4:1 gegen Schwenningen.
Schwenningen - Berlin
38
Es geht in die letzten zwei Minuten.
Schwenningen - Berlin
37
Muss man fast schon vom Ehrentreffer sprechen. Goc mit dem langen Diagonalpass, El-Sayed übernimmt an der Blauen und geht tief, findet im Slot Maurer, der nur noch die Kelle reinhält.
Schwenningen - Berlin
37
TOR für die Wild Wings
Schwenningen - Berlin
36
Einfachst herausspielt, und dadurch sehr stark. Machacek kommt auf links ins Angriffsdrittel, bremst ab, wartet, bis Ziegler nachrückt, der durch den Slot furcht, die Scheibe in die Kelle bekommt und aus kurzer Distanz Strahlmeier überwindet. 4:0 für die Gäste. Das Ding ist durch.
Schwenningen - Berlin
36
TOOOOR für die Eisbären
Schwenningen - Berlin
34
Julian Talbot und Simon Gysbers liefern sich eine kleine Auseinandersetzung und müssen beide vom Eis. Für den Berliner gibt es 2+2. Ergo Powerplay für die Wild Wings.
Schwenningen - Berlin
33
In Schwenningen sind noch sieben Minuten zu spielen.
 
 
Der KEV führt nach zwei Drittel mit 2:1 gegen Nürnberg.
Krefeld - Nürnberg
39
Der KEV geht erneut in Führung, das hält in dieser Saison nie lange. Vorwarnung. Tim Hambly schließt eine gelungene Kombination erfolgreich ab, schönster Treffer bisher in dieser Partie.
Krefeld - Nürnberg
39
TOOR für den KEV
Schwenningen - Berlin
29
Das sind halt die Wild Wings. Hult ist frei durch und läuft alleine auf Vehanen durch. Mit dem üblichen Ausgang.
Schwenningen - Berlin
28
WENN die Eisbären so weitermachen, sehe ich nicht, wie Schwenningen in dieser Partie noch einmal zurückkommen wollen.
Krefeld - Nürnberg
37
Fast die Chance für Blacker, als er von der Strafbank zurückkommt, er wird noch abgedrängt, kommt nicht zum Schuss. Kurz darauf sind alle Nürnberger wieder da.
Schwenningen - Berlin
28
Sehr, sehr starke Phase der Eisbären, die sich festsetzen und die Wild Wings müde spielen. Ein paar Halbchancen springen dabei heraus, bis es Hördler versucht. Strahlmeier ohne Sicht und chancenlos.
Schwenningen - Berlin
28
TOOOR für die Eisbären
Krefeld - Nürnberg
35
Onetimer von Müller von der Blauen. Bei doppelter Überzahl. Really?
Krefeld - Nürnberg
34
So wie der KEV zuletzt im Powerplay auftrat, müsste das eigentlich zu einem Treffer führen. Aber zuinächst ist die Überzahl davon geprägt, dass die Pinguine eine Abseitsposition vermeiden wollen. Spricht für das Penaltykilling.
Krefeld - Nürnberg
33
Zunächst ein Wechselfehler bei Nürnberg, dann kassiert Blacker eine Strafe wegen Bandenchecks, doppelte Überzahl für die Gastgeber.
Schwenningen - Berlin
27
MacQueen schießt verdeckt von der Blauen, die Scheibe bleibt vor Strahlmeier liegen, der liegt daneben. Und Machacek liegt in der Nähe. Dann wird nachgestochert, Machacek ist der einzige, der rankommt. Und die Scheibe über die Linie bringt.
Schwenningen - Berlin
27
TOOR für die Eisbären
Krefeld - Nürnberg
32
Hat aber nicht NUR Vorteile, wenn alle Spiele übertragen werden.
Schwenningen - Berlin
26
Kai Wissman scheitert aus sehr spitzem Winkel, war einen Versuch wert, aber nicht richtig gefährlich, auch wenn Strahlmeier nur prallen lassen kann.
Schwenningen - Berlin
25
Und die Wild Wings wirken gefährlicher, wenn sie nicht Powerplay spielen müssen.
Krefeld - Nürnberg
31
Irgendwann gib es bestimmt mal eine Torchance. Muss ja.
Krefeld - Nürnberg
30
Hambly ist wieder zurück.
Schwenningen - Berlin
23
Bei den Eisbären muss jetzt erneut Fischbuch vom Eis, hat Strahlmeier berührt, war nicht allzu clever.
Schwenningen - Berlin
23
Wieder ein guter Anfang der Eisbären, Ziegler mit einer Möglichkeit gegen Strahlmeier. Wir warten nur auf das nächste Break der Wild Wings.
Krefeld - Nürnberg
28
Weil jetzt aber Hambly wegen Beinstellens vom Eis muss, ist vielleicht ein bisschen mehr Raum für die Franken.
Krefeld - Nürnberg
27
Ziemlich geschickt, wie der KEV die Angriffe der Franken immer wieder auf die Seite leitet. Und im Zentrum alles zustellt, so gibt es höchstens mal einen Abschluss aus ungünstigem Winkel. Oder halt gar nicht.
Schwenningen - Berlin
21
Goc schießt von der Blauen, Hansen fälscht noch ab, Vehanen mit dem Schoner. Die zuverlässigste Größe heute in den Reihen der Gäste.
Schwenningen - Berlin
21
Fortsetzung in Schwenningen.
Krefeld - Nürnberg
25
Aber Chancen im Mittelabschnitt, tja, Chancen, hm. Vielleicht könnte man ein paar Hinweisschilder für die Tore ins Eis einarbeiten?
Krefeld - Nürnberg
23
Auch im zweiten Drittel sind die Pinguine zunächst das bessere Team, bei den Ice Tigers gibt es durch das ungute Passspiel viel Reibungsverlust in der Vorwärtsbewegung, zu schnell werden die Scheiben weggegeben.
Krefeld - Nürnberg
21
Punktsieger im ersten Drittel waren die Pinguine, leichte Vorteile, die sie aber nicht in Tore ummünzen konnten. Das Feuerwerk des Startabschnitts im ersten Drittel vom Freitag konnten die Ice Tigers nicht wiederholen.
 
 
In Krefeld wird wieder gespielt.
 
 
Lobpreisend und singend begeben sich die Eisbären in die Kabine. Die Wild Wings dürften hadern. Berlin führt 1:0.
Schwenningen - Berlin
19
Die Lücke ist da, Acton hat die Scheibe, steht frei im rechten Bullykreis. Vehanen am anderen Pfosten. Und dann legt Acton die Scheibe am leeren Tor vorbei. Chancen sind, wie gesagt, da. Wenn die Eisbären dieses Powerplay heil überstehen, können sie lobpreisen und singen.
Schwenningen - Berlin
19
Danner frei im Slot, Gysbers verdeckt von der Blauen, Vehanen hat sie alle, nur bei seinen Verteidigern muss man sich langsam fragen ...
Schwenningen - Berlin
19
Acton, wer sonst, legt für Goc auf, dessen Onetimer Vehanen parieren kann.
Schwenningen - Berlin
19
Bei den Eisbären muss Fischbuch in die Kühlbox wegen Hakens.
Schwenningen - Berlin
18
Wieder ein 1 auf 0 der Wild Wings, diesmal ist es Marcel Kurth, der Vehanen ein Deja-vu beschert. Zumal der Berliner Goalie wieder Sieger bleibt. Chancen haben die Wild Wings, sie nutzen sie nur nicht.
Schwenningen - Berlin
17
Kurze Unterbrecchung, als Müller in den Ellbogen von El-Sayed läuft. Der Berliner trägt einen Cut auf der Nase davon.
 
 
Beim Spielstand von 1:1 geht es in Krefeld in die Pause.
Krefeld - Nürnberg
19
Pietta fährt ums Tor und legt für Schymainski auf, der in den Slot gelaufen ist. Klasse-Save von Jenike. Letzte Minute.
Schwenningen - Berlin
16
Die Wild Wings sind wieder komplett.
Schwenningen - Berlin
14
Riesenchance für die Wild Wings in Unterzahl. Hansen wartet auf der linken Seite, bis Goc zur Stelle ist und bedient den dann im rechten Bullykreis. Goc hat nur noch Vehanen vor sich. Sehr, sehr leichtfertig, wie Olver die Scheibe verdaddelte. Für Goc war das wahrscheinlich einfach zu nah dran.
Schwenningen - Berlin
14
Powerplay auch in Schwenningen, wieder für die Eisbären. Uli Maurer muss wegen hohen Stocks vom Eis.
Krefeld - Nürnberg
16
Powerplay für Nürnberg, Supis wegen Bandenchecks.
Krefeld - Nürnberg
14
War jetzt auch schon das dritte Saisontor von Koziol. Das ist jetzt nicht SO schlecht.
Schwenningen - Berlin
13
Die Wild Wings haben Probleme, wenn Berlin aufs Tempo drückt wie in diesem Spielzug. Nach Scheibengewinn schalten die Eisbären schnell um, zwei Passstationen, Petersen in den Slot auf Fischbuch, der trifft zum 0:1.
Schwenningen - Berlin
13
TOR für die Eisbären
Krefeld - Nürnberg
14
Keine zwei Minuten später haben die Franken ausgeglichen. Jesse Blacker steht plötzlich frei vor Galbraith, zu schnell für die Konkurrenz und eiskalt.
Krefeld - Nürnberg
14
TOR für die Ice Tigers
Krefeld - Nürnberg
13
Gewühl vor dem Nürnberg Tor, die Scheibe liegt vor Jenike frei nach einem Schüsschen von Schymainski, Koziol, wer sonst, fährt durch die Lücke und steckt dann mit der Rückhand hinter Jenike rein. Nicht unverdient.
Schwenningen - Berlin
10
Schmölz und Ziegler prügeln sich in Schwenningen.
Krefeld - Nürnberg
13
TOR für den KEV
Schwenningen - Berlin
10
Hördler, der viel schießt, mit einem Onetimer von der Blauen nach gewonnenem Offensivbully, wieder ist Strahlmeier da.
Krefeld - Nürnberg
12
Das Spiel in Krefeld ist inzwischen ausgeglichener, ist aber von sehr guten Defensivreihen geprägt, die im Augenblick nicht viel zulassen.
Schwenningen - Berlin
8
Berlin hat mehr vom Spiel, setzt sich immer wieder fest. Dann aber das 2 auf 1 der Wild Wings, der Passweg auf Hansen ist für Schmölz zu, er macht es selber und scheitert an Vehanen.
Krefeld - Nürnberg
9
Nürnberg wieder komplett.
Krefeld - Nürnberg
8
Buzas kommt sogar zu einem Unterzahlbreak, aus dem linken Bullykreis schließt er ab, Jenike ist aber zur Stelle.
Krefeld - Nürnberg
8
Vasiljevs fälscht einen Schuss von der Blauen ab, die gefährlichste Szene im Powerplay, das danach ein wenig wirr wirkt.
Krefeld - Nürnberg
6
Nun auch die erste Strafe in Krefeld. Brandon Segal muss in die Kühlbox wegen Crosschecks.
Krefeld - Nürnberg
6
Krefeld weiter das bessere Team, weil den Franken vorne aber auch noch die Durchschlagskraft fehlt. Die Pinguine machen die Räume in der Defense eng.
Schwenningen - Berlin
5
Fischbuch mit dem nächsten Schuss von der Blauen, Strahlmeier mit dem Schoner, zwei Berliner stehen dann frei vor dem Tor, aber der Abpraller kommt ungünstig. Im Zentrum war da sehr viel Platz für die Gäste.
Schwenningen - Berlin
4
Gutes Powerplay, Hördler von der Blauen auf Braun, sofort der Querpass auf die rechte Seite des Slots, Rankel mit dem Onetimer. Strahlmeier.
Schwenningen - Berlin
3
Vorstoß der Wild Wings, Acton fährt Vehanen um und muss in die Kühlbox.
Schwenningen - Berlin
2
Die Eisbären spielen von Anfang an so, als seien sie die Favoriten. Die Wild Wings kommen kaum in die Neutrale, Hördler scheitert von der Blauen.
Krefeld - Nürnberg
1
Die Pinguine mit dem besseren Beginn, aber noch ohne Abschlüsse. Sie wirken wie das aktivere Team, wenn man das so früh schon sagen darf.
Schwenningen - Berlin
1
Nach wenigen Sekunden tankt sich Machacek in den Slot der Wild Wings und hat gleich eine sehr, sehr gute Möglichkeit, schießt aber genau auf Strahlmeier.
 
 
Und zeitgleich beginnt auch das Spiel in Schwenningen.
 
 
Spiebeginn in Krefeld.
 
 
Perfekter Tag für einen neuen Torrekord. Die 39 vom letzten Sonntag gilt es zu schlagen. Letzte Saison wurde der Rekord bereits am dritten Spieltag mit 56 Treffern aufgestellt. Wir liegen also bisher deutlich unter Schnitt.
 
 
In wenigen Minuten geht's los.
Krefeld - Nürnberg
 
Beim KEV fehlt wieder Marco Rosa, dafür ist Mike Mieszkowski wieder dabei. Patrick Klöpper fehlt des weiteren, im Tor steht Patrick Galbraith. Nürnberg hat wieder den Goalie gewechselt, diesmal ist Andreas Jenike wieder an der Reihe. Sasa Martinovic fehlt neben Colten Teubert, Nicht dabei ist Yasin Ehliz, dafür spielt Marco Pfleger wieder.
Schwenningen – Berlin
 
Bei den Wild Wings gibt es keine Veränderungen, Dustin Strahlmeier steht im Tor, Steven Billich, Jonah Hynes und Markus Poukkula sind nicht dabei. Bei den Eisbären fehlen Marcel Noebels und Jens Baxmann. Petri Vehanen steht im Tor.
Iserlohn – Ingolstadt
 
In der letzten Spielzeit noch waren die Roosters in der Hauptrunde das torgefährlichste Team der DEL. Jetzt stehen sie nach drei Spieltagen mit den wenigsten Treffern da und haben die rote Laterne übernommen. (Köln ist mit einem Tor mehr Tabellenführer!). Auch der ERC ist suboptimal in die neue Saison gestartet, hat aber immerhin schon einen Sieg holen können. In der vergangenen Saison gewann der IEC beide Heimspiele gegen Ingolstadt, gewann insgesamt dreimal gegen die Panther. Spielleiter sind Willi Schimm und Jens Steinecke.
Wolfsburg – Mannheim
 
Was ist der erste Saisonsieg der Adler wert? Der DEG ließen sie am Freitag eine Chance. In Wolfsburg sollen sie nun nachlegen. Die Grizzlys starteten mit einem Sieg in Ingolstadt ins Wochenende. In der letzten Saison war die Bilanz zwischen Wolfsburg und Mannheim ausgeglichen. Spielleiter sind Markus Krawinkel und Daniel Piechaczek
Straubing – Bremerhaven
 
Zäh präsentierte sich der Neuling aus Bremerhaven bisher, zäh und nicht einfach zu schlagen. Mit dem Dreier gegen Iserlohn konnte man zum Start des Wochenendes den ersten DEL-Sieg erzwingen. Fehlt nur noch der erste Auswärtssieg. Die Tigers landeten zuletzt zwei Derbyerfolge gegen Ingolstadt und Nürnberg und könnten sogar mit dem aktuellen Tabellenführer gleichziehen. Dafür müssten aber ordentlich Tore her. Spielleiter sind Stephan Bauer und Bastian Haupt.
München – Augsburg
 
Der Meister musste zwar am ersten Spieltag eine Niederlage hinnehmen. Doch nach Siegen in Wolfsburg und Berlin ist man erfolgreich in der neuen Saison angekommen. Nun darf man zum ersten Mal zuhause ran. In der letzten Saison hat München gegen Augsburg immer gepunktet und drei Spiele gewonnen. Die Panther verpassten am Freitag die Chance, sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Marian Rohatsch und Gordon Schukies leiten das Spiel.
Krefeld – Nürnberg
 
Beide Teams starteten mit Niederlagen ins Wochenende, für die Ice Tigers war es die dritte in Folge, langsam kann man von einem Fehlstart in die neue Spielzeit sprechen. Der KEV unterlag immerhin bei der einzigen Mannschaft, die noch nicht verloren hat. In der letzten Saison gewann Nürnberg beide Auswärtspartien, die Franken haben fünf der letzten sechs Spiele in Krefeld gewonnen. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Elvis Melia.
Schwenningen – Berlin
 
Unterschiedlich sind beide Mannschaften ins Wochenende gestartet, für die Eisbären gab es die erste Saisonniederlage gegen München. Die Wild Wings starteten eine kleine Serie mit dem zweiten Sieg in Folge, warten aber immer noch auf den ersten Dreier. Letzte Saison gewannen die Eisbären beide Spiele in Schwenningen, die Hauptrundenbilanz war 3:1 für die Eisbären. Die haben acht ihrer letzten neun Spiele in Schwenningen gewonnen. Spielleiter sind Eric Daniels und Rainer Köttstorfer.
 
 
Zum Abschiedsspiel von Mirko Lüdemann gibt es hier einen Bericht.
 
 
Fünf Teams kommen am vierten Spieltag als Tabellenführer in Frage, da die Haie und die DEG spielfrei haben (Mirko Lüdemann hatte am Samstag sein Abschiedsspiel). Realistische Chancen hat allerdings nur der Meister, der den AEV zu Gast hat. Die Partie zwischen Köln und Düsseldorf findet erst am 20.11. statt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 4. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51