Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 2. Spieltag Saison 2016/2017

18.09. Ende
STR
3:2
ING
18.09. Ende
ISE
3:4
n.P.
NÜR
18.09. Ende
WOL
1:5
MÜN
18.09. Ende
DÜS
3:4
BER
18.09. Ende
MAN
0:2
KÖL
18.09. Ende
AUG
4:3
n.V.
KRE
18.09. Ende
SWN
3:2
n.V.
BRE
DEL 2. Spieltag - Konferenz
18.09. Ende
Straubing
3:2
Ingolstadt
18.09. Ende n.P.
Iserlohn
3:4
Nürnberg
18.09. Ende
Wolfsburg
1:5
München
18.09. Ende
Düsseldorf
3:4
Berlin
18.09. Ende
Mannheim
0:2
Köln
18.09. Ende n.V.
Augsburg
4:3
Krefeld
18.09. Ende n.V.
Schwenningen
3:2
Bremerhaven
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 15:40:46
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Außerdem dann der AEV gegen die Wild Wings, Bremerhaven gegen Iserlohn, und Ingolstadt gegen Woflsburg. Im zweiten Derby trifft Nürnberg auf Straubing.
 
 
Weiter geht es am Freitag, Mannheim empfängt die DEG, Berlin hat München zu Gast, die Haie empfangen den KEV ...
 
 
Bremerhaven holt den allerersten DEL-Punkt, auch das ist eine Erwähnung wert. Und jetzt alle: Was ist diese Liga ausgeglichen, sieht man von Mannheim ab.
 
 
Und Augsburg startet ebenso mit zwei Siegen. Einzige Teams ohne Punktverlust sind Berlin und Köln, einzige Mannschaft ohne Zähler sind die Adler.
 
 
Tabellenführer ist Berlin aufgrund des besseren Torverhältnisses. Aber gefühlsmäßig haben die Haie den besten Start hingelegt. Erst den Meister kleingehalten, jetzt ein Shutout gegen die Adler ...
 
 
Damit sind alle Spiele beendet. Ein langer Eishockey-Tag geht zu Ende.
Augsburg - Krefeld
 
Abgefangene Scheibe in der Neutralen. Und es passt, dass die Panther dieses Spiel mit einem Break gewinnen. Trevelyan legt für Holzmann auf, der macht das Spiel zu. Onetimer zum 4:3.
Augsburg - Krefeld
62
TOOOOR für den AEV
Augsburg - Krefeld
62
In der Verlängerung macht der AEV das Spiel. Holzmann verpasst knapp.
Augsburg - Krefeld
61
Nächster Versuch, diesmal von Lamb, wieder bleibt Galbraith Sieger.
Augsburg - Krefeld
61
Cundari mit der ersten Möglichkeit, nachdem er Müller abschüttelt hat, scheitert mit der Rückhand am Schoner.
 
 
Und die hat jetzt auch begonnen.
 
 
Auch in Augsburg geht es in die Verlängerung.
Augsburg - Krefeld
60
Trevelyan fängt die Scheibe ab, sucht Hanowski, der knapp verpasst, die Panther fordern eine Strafe, als der Augsburger zu Fall kommt.
 
 
Damit wird nur noch in Augsburg gespielt.
 
 
Schwenningen gewinnt 3:2 nach Verlängerung.
Augsburg - Krefeld
59
In Augsburg sind noch 64 Sekunden zu spielen.
 
 
Die Haie gewinnen 2:0 in München.
Schwenningen - Bremerhaven
 
Ups, die Schwenniger feiern, aber es gibt einen Videobeweis. Acton hätte mit einem Abstauber getroffen. Das Tor sollte eigentlich gegeben werden.
Schwenningen - Bremerhaven
51
TOOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Bremerhaven
61
Bast muss in die Kühlbox, Powerplay Wild Wings. Das wird übrigens vier gegen drei gespielt, falls da Fragen aufkommen sollten.
 
 
In Schwenningen läuft die Verlängerung.
Mannheim - Köln
59
Auszeit Köln, Spielstand 0:2, noch 65 Sekunden.
Mannheim - Köln
59
Höchste turbulente Szenen vor Wesslau, aber rein will die Scheibe nicht. Dafür trifft Jones dann das leere Adler-Tor nicht. Gleicht sich alles aus.
 
 
Verlängerung in Schwenningen! Glückwunsch an Bremerhaven zum ersten DEL-Punkt!
Mannheim - Köln
58
Weg ist die Auszeit der Adler.
Augsburg - Krefeld
54
Man wird von dieser Saison sprechen als der, in der das Powerplay der Pinguine auf einmal den Unterschied ausmachte. Gegen Mannheim zwei, heute schon wieder zwei. Das ist langsam kein Zufall mehr. St-Pierre zum 3:3.
Augsburg - Krefeld
54
TOOOR für den KEV
Mannheim - Köln
58
Die letzten drei Minuten sind angebrochen.
Schwenningen - Bremerhaven
58
Gysbers muss wegen Beinstellens vom Eis. Genau das, was die Wild Wings jetzt brauchen.
Mannheim - Köln
57
Es gibt wieder Strafen, davor wird aber mal wieder diskutiert. Eriksson muss runter, als er sich für einen Angriff auf Wesslau rächt.
Mannheim - Köln
55
Wolf findet Reul, der sich in den rechten Bullykreis vorgestohlen hat, den Flachschuss hat Wesslau mit dem Schoner.
Augsburg - Krefeld
50
Valentinstag in Augsburg? Break des KEV, 2 auf 1, Scott kassiert die nächste Strafe und muss erneut vom Eis. Wegen Meckern gibt es noch einen Zweier obendrauf. 2+2, nicht 2+10.
Augsburg - Krefeld
50
Trupp aus spitzem Winkel! Galbraith ist aber zur Stelle.
Mannheim - Köln
53
Köln ist mal wieder komplett, kommt im Schlussdrittel nicht oft vor. Und den Adlern läuft die Zeit davon bei 7:29.
Augsburg - Krefeld
47
Haben sie. Ein Powerplay wie gegen Mannheim. Pietta wird im linken Bullykreis aus der Hintertorposition der Onetimer aufgelegt. Es wird wieder eng.
Augsburg - Krefeld
47
TOOOR für den KEV
Augsburg - Krefeld
47
Beim AEV muss Valentine in die Kühlbox. Jetzt bräuchte der KEV ein Powerplay wie gegen Mannheim.
Mannheim - Köln
49
Potter muss wegen Hakens vom Eis. Viele Strafen gerade gegen die Haie, die es unbedingt wieder spannend machen wollen. Müller ist übrigens wieder da.
Schwenningen - Bremerhaven
47
Kevin Lavallée hält aus dem hohen Slot drauf, DA hat er schon freie Schussbahn. Strahlmeier kann nur prallen lassen. Und Jordan George, der ebenfalls völlig freisteht, kann den Abpraller von der Seite ins Netz schieben. Die Verteidigung der Schwennninger wird noch viel Freude in der Republik verbreiten.
Schwenningen - Bremerhaven
47
TOOR für Bremerhaven
Mannheim - Köln
47
Bei den Haien muss Moritz Müller in die Kühlbox. An sich eine gute Nachricht für die Gäste. Er ist nämlich nicht verletzt.
Augsburg - Krefeld
42
Holzmann erarbeitet sich eine Chance mit viel Einsatz selbst, setzt die Scheibe dann knapp vorbei. Das wäre die Entscheidung gewesen.
Mannheim - Köln
45
Köln wieder komplett.
 
 
Schlussabschnitt in Augsburg.
Schwenningen - Bremerhaven
44
Bei den Wild Wings sitzt Kaijomaa wegen Behinderung.
Mannheim - Köln
43
Wolf versucht sich mit viel Einsatz vor das Tor zu tanken, bleibt auf dem letzten Meter hängen.
Mannheim - Köln
42
Zu Beginn der Überzahl hat Ullmann eine Möglichkeit, danach tun sich die Adler jedoch schwer, wieder in die Positionen zu kommen.
 
 
Auch das Spiel in Schwenningen läuft übrigens wieder.
Mannheim - Köln
42
Arendt und Müller prallen zusammen. Das hätte für beide übelst ausgehen können, für beide Knie. Müller kassiert eine Strafe, ist aber angeschlagen, kann sie nicht selber absitzen.
Mannheim - Köln
42
Höfflin mit einer Möglichkeit, als er durchläuft, Wesslau zur Stelle.
Mannheim - Köln
42
Nicht einfach für die Adler, denn Köln hat gegen München gezeigt, dass man verteidigen kann. Zwei Niederlagen gleich zum Auftakt wären derbe.
Mannheim - Köln
41
Schlussdrittel in Mannheim.
 
 
Nach dem zweiten Drittel für der AEV 3:1 gegen den AEV.
Schwenningen - Bremerhaven
40
Noch eine gute Möglichkeit für Davies, der die Scheibe aber nicht ganz herumbekommt. Dann ist das Krefelder Tor mal wieder aus der Verankerung. Ist das meistens.
Augsburg - Krfefeld
39
Noch zwei Minuten.
 
 
Zehn Minuten säpter ist Pause. Schwenningen führt 2:1 gegen Bremerhaven. Mittlerweile nicht unbedingt verdient, wenn man nur den Mittelabschnitt betrachtet. Nimmt man denn Startabschnitt dazu, sieht es schon anders aus.
Schwenningen - Bremerhaven
40
Eigentlich ist praktisch schon Pause, als Andrée Hult die Scheibe von der Blauen in den Slot bekommt und aus der Drehung trifft.
Schwenningen - Bremerhaven
40
TOOR für die Wild Wings
 
 
Doch es bleibt bei der 2:0-Führung für die Haie nach dem zweiten Drittel.
Mannheim - Köln
40
Große Chance für Turnbull, der im hohen Slot frei zum Abschluss kommt.
Mannheim - Köln
 
Byers, Ankert, 2+2+10. Tardif und Plachta ebenso. Mit den Disziplinarstrafen lassen sich die Adler in dieser Saison nicht lumpen.
Augsburg - Krefeld
35
Davies steckt auf Stieler durch, das hätte auch der nächste Panther-Treffer werden können. So bleibt es bei der 2-Tore-Führung.
Mannheim - Köln
39
Keine Wolf zu sehen, war nur üble Nachrede. Angeschlagen ist Tardif, der einen Cut am Auge zu haben sein. Es wird EINIGE Strafen geben.
Mannheim - Köln
39
Massenkeilerei in Mannheim. Würde mich wundern, wenn da nicht irgendwo Wolf ist. Plachta und Byers sind die auffälligsten.
Augsburg - Krefeld
35
Kein Tor. Hätte ich anders entschieden, in meinen Augen wurde der Mancari von einem Augsburger in den Torraum gedrückt.
Augsburg - Krefeld
35
TOOR für den KEV? Der Treffer wird zunächst nicht gegeben. Mir nicht verständlich, denn der Torschütze wurde vom Augsburger in den Torraum geschoben. Und das gilt dann ja nicht mehr als Hinderungsgrund. Torschütze wäre Mancari gewesen.
Schwenningen - Bremerhaven
35
Strahlmeier muss wegen absichtlichen Torverschiebens vom Eis. Das hört sich harmlos an. So als statistische Anmerkung. Aber man sieht selten, dass das ein Goalie mit Anlauf macht.
Schwenningen - Bremerhaven
35
Gysbers sitzt noch, als Strahlmeier eine Strafe kassiert. Kurz sind die Gäste zwei Mann mehr. Viele Strafen im Mitteldrittel für die Wild Wings, die nur noch wenig an die Mannschaft aus dem ersten Drittel erinnern.
Mannheim - Köln
35
Die nächsten zwei Minuten müssen die Adler noch aufpassen wie die Luchse. Danach ist Köln harmlos.
Mannheim - Köln
35
Die Haie-Tore kommen immer als Drillinge. Zwillinge sind es schon mal. Wieder kommt die Scheibe in den Slot, Müller spielt quer, Turnbull muss nur noch über die Linie drücken.
Mannheim - Köln
35
TOOR für die Haie
Mannheim - Köln
35
Und so kann's gehen. Mulock mit der Rückhand aus dem hohen Slot zum Tor, die Scheibe wird unmittelbar vor Endras durch Byers abgefälscht. Die Haie liegen vorne. Kommt etwas überraschend.
Mannheim - Köln
35
TOR für die Haie
Mannheim - Köln
32
Das ist ja mal was ganz Neues.
Mannheim - Köln
32
Über die Chancenverwertung müssen sich die Adler Sorgen machen.
Mannheim - Köln
31
Raedeke findet Tardif am Pfosten, der versucht die Scheibe reinzuquetschen, kommt aber nicht an Wesslau vorbei. Die Gäste sind wieder vollzählig.
Mannheim - Köln
30
Sehr mobiles Penaltykilling der Haie, die Adler kommen in keine Positionen.
Mannheim - Köln
30
Gogulla kassiert eine Strafe wegen Beinstellens.
Schwenningen - Bremerhaven
28
Schwenningen in Unterzahl, Schmölz hat es erwischt. Den Stockschlag hat man gesehen.
Mannheim - Köln
29
Jourdrey ist der nächste, der Wesslau prüft, eine Führung der Adler wäre nicht unverdient. Die sammeln mächtig für die Schussstatistik.
Augsburg - Krefeld
25
Mit diesen schnellen Breaks werden noch ganz andere Teams ihre Probleme kriegen.
Augsburg - Krefeld
25
Michael Davies trifft zum 3:1. Das kennen wir schon, die Panther schalten nach Scheibengewinn schnell um, die können nichts anderes, Holzmann spielt die Schbeibe von rechts in den Slot, Davies hat Zeit und Raum.
Augsburg - Krefeld
25
TOOOR für den AEV
Mannheim - Köln
27
Johnson mit einer Möglichkeit, täuscht an, lässt den Gegenspieler ins Leere laufen und schießt dann doch.
Schwenningen - Bremerhaven
24
Bremerhaven wieder komplett.
Augsburg - Krefeld
22
Für den KEV taucht Schymainski eine Möglichkeit, als er die Scheibe bei vollem Tempo von der linken Seite Richtung Tor bringen kann. Nicht platziert genug. Aber die Chance war da.
Schwenningen - Bremerhaven
22
Die Fischtown Pinguins sind jetzt auf den Geschmack gekommen und schicken freiwillig einen runter. Nennen das Wechselfehler.
Mannheim - Köln
22
Nach einem Abspielfehler hat Ronny Arendt eine gute Möglichkeit für die Adler Wesslau bügelt den Fehler aus. Das war großzügig.
 
 
Auch in Augsburg gehts weiter.
Schwenningen - Bremerhaven
22
So ein Treffer darf nicht fallen und ist eine ernsthafte Bewerbung um die Rote Laterne.
Schwenningen - Bremerhaven
21
Läuft zwar noch der Videobeweis. Aber hey, der war klar drin. IN DOPPELTER UNTERZAHL. Mal ganz im Ernst. Der Zwischenstand ist eigentlich fast absurd. Hooton.
Schwenningen - Bremerhaven
21
TOR für die Pinguins
Schwenningen - Bremerhaven
21
Zur Erinnerung, die Wild Wings haben ein doppeltes Powerplay.
 
 
Fortsetzung in Schwenningen.
 
 
In Mannheim wird wieder gespielt.
 
 
Und jetzt sind alle drei Spiele in der Pause.
Augsburg - Krefeld
20
Die Pinguine konnten sich zwar in den letzten Minuten steigern, aber nur 1:2 nach dem ersten Drittel zurückzuliegen, ist schon etwas schmeichelhaft.
Augsburg - Krefeld
20
Marcel Müller kann die Geschichte wieder spannend machen, da die letzte Minute anbricht. Viel Platz für den KEV im Angriffsdrittel, als Müller die Scheibe am langen Pfosten erhält, steht er völlig frei.
Augsburg - Krefeld
20
TOR für den KEV
 
 
Für ein Tor reicht es nicht mehr. Sirene. Schwenningen für 1:0, und es gibt noch eine kleine Schlägerei. Scheint aber keine weiteren Strafen zu geben.
Schwenningen - Bremerhaven
20
Jeremy Welsh muss jetzt auch noch runter. Wegen Stockschlags. Mit einem doppelten Powerplay geht es weiter.
 
 
Das Spiel in Mannheim bleibt torlos.
Schwenningen - Bremerhaven
20
Mike Moore kassiert in der Schlussminute eine Strafe und ermöglicht den Wild Wings ein weiteres Powerplay.
Mannheim - Köln
20
Es läuft bereits die letzte Minute.
Mannheim - Köln
18
Weiter noch kein Treffer in Mannheim in einem Spiel mit weiter viel Tempo, die klaren Torchancen fehlen inzwischen, weil Köln wieder stärker geworden ist. Dennoch, die Adler dominieren.
Augsburg - Krefeld
14
Krefeld auch.
Mannheim - Köln
15
Mannheim ist wieder vollzählig.
Augsburg - Krefeld
14
Die Panther brennen gerade ein kleines Feuerwerk ab.
Augsburg - Krefeld
13
Lamb mit einem Knaller, Abpraller, Nachschuss von Holzmann. Das hätte das 3:0 sein müssen. Klasse Parade von Galbraith.
Augsburg - Krefeld
12
Umicevic sitzt wegen Hakens, Powerplay für den AEV.
Schwenningen - Bremerhaven
14
Bei den Wild Wings muss der Torschütze wegen Beinstellens vom Eis.
Mannheim - Köln
14
Powerplay für die Haie, Bittner muss wegen Beinstellens runter.
Mannheim - Köln
12
Fast hätte es aber ein böses Erwachen für die Adler gegeben, als die Scheibe in den Slot auf Turnbull kommt, der aber zu lange zögert. Auch Zerressen hat noch die Möglichkeit, kurz war das Tor frei.
Mannheim - Köln
12
Auch die Adler nähern sich dem ersten Treffer immer mehr. Die letzte Chance der Haie liegt schon eine Weile zurück.
Schwenningen - Bremerhaven
11
Und jetzt gehen auch die Wild Wings in Führung, Bartalis bekommt die Scheibe mit dem Rücken zum Tor unmittelbar vor dem Kasten, versucht es aus der Drehung, die Scheibe fliegt hoch und schafft es über die Linie.
Augsburg - Krefeld
10
Wieder das schnelle Umschlagspiel des AEV, diesmal Lamb auf Grygiel, und der trifft genauso gut wie Polaczek.
Schwenningen - Bremerhaven
11
TOR für die Wild Wings
Augsburg - Krefeld
10
TOOR für den AEV
Schwenningen - Bremerhaven
10
Knapp zehn Minuten gespielt, und die Gäste stehen gewaltig unter Druck. Fehlt nur noch das Tor.
Augsburg - Krefeld
8
Stieler versucht, ein Break zu Ende zu fahren. Er trifft zwar nicht, holt aber ordentlich Sekunden heraus.
Augsburg - Krefeld
7
Beim AEV muss Braden Lamb wegen Crosschecks vom Eis.
Mannheim - Köln
8
Jones muss wegen Beinstellens vom Eis.
Mannheim - Köln
7
Viel Tempo im Spiel in Mannheim, wo sich die Adler von dem nicht gegebenen Treffer nicht sonderlich beeindrucken ließen. Kolarik gefährlich mit einem verdeckten Schuss.
Augsburg - Krefeld
6
Die Panther schalten nach Scheibengewinn sofort um, Thiel startet durch, ermöglicht so ein 2 auf 1 und findet mit seinem Pass Alexander Polaczek. Der fackelt nicht lange, 1:0.
Augsburg - Krefeld
6
TOR für den AEV
Schwenningen - Bremerhaven
4
Vierte Spielminute und schon die zweite Strafe gegen den Neuling. Tiffels wegen Bandenchecks.
Augsburg - Krefeld
2
Die Panther sind in der Anfangsphase aktiver und setzen sich im Angriffsdrittel lange fest.
 
 
Kein Tor für die Haie.
 
 
Auch die Spiele in Augsburg und Schwenningen laufen.
Mannheim - Köln
 
Wäre ein Schlenzer von der Blauen gewesen. War möglicherweise Torraumabseits. Hospelt hätte getroffen, wenn der Treffer gilt. Jones stand mindestens auf der Linie zum Torraum.
Mannheim - Köln
1
TOR für die Haie? Videobeweis
 
 
Spiebeginn in Mannheim
 
 
Die Eisbären gewinnen 4:3 in Düsseldorf.
Düsseldorf - Berlin
60
Noch 30 ...
Düsseldorf - Berlin
59
1:06, Offensivbully DEG, Niederberger wieder vom Eis. Bevor es weitergeht, muss das Berliner Tor aber verankert werden.
Düsseldorf - Berlin
59
Niederberger war schon vom Eis, nach einem Abseitspfiff gegen die DEG kommt er wieder zurück.
Düsseldorf - Berlin
59
Dann ein Klasse-Solo von Dmitriev, der vier Berliner aussteigen lässt und im Fallen noch abschließen kann. Vehanen macht den Schoner zu.
Düsseldorf - Berlin
58
Lewandowski aus dem hohen Slot, den Vehanen prallen lassen muss, für den Rebound ist jedoch keiner da.
Düsseldorf - Berlin
58
Crunchtime in Düsseldorf. Noch 2:22.
 
 
München gewinnt am Ende 5:1 in Wolfsburg.
Wolfsburg - München
 
Kastner läuft alleine auf das Tor von Vogl zu und macht es noch deutlicher.
Wolfsburg - München
60
TOOOOOR für München
Wolfsburg - München
60
Letzte Minute. Da brennt nichts mehr an.
Wolfsburg - München
58
Lediglich Joslin muss raus. Also Powerplay Wolfsburg.
Wolfsburg - München
58
Zwei Minuten noch gut, und Wolfsburg bekommt nochmal ein Powerplay, wenn sich das bei der anschließenden Schlägerei nicht noch ausgleicht.
Wolfsburg - München
56
Vier Minuten vor dem Ende ist das wohl die Entscheidung. Aufbaufehler Wolfsburg, Kastner nutzt seine Chance und schraubt die Führung auf 4:1 hoch.
Wolfsburg - München
56
TOOOOR für München
Düsseldorf - Berlin
53
Die Situation war eigentlich schon vorbei nach der Chance von Dmitriev, aber Kammerer setzt nach. Und der schafft es dann endlich. Die Schlussphase wird wieder spannend, der Treffer fiel noch in Überzahl.
Düsseldorf - Berlin
53
TOOOR für die DEG
Düsseldorf - Berlin
 
Tallackson mit einem Unterzahlbreak, muss aber aus spitzem Winkel schießen, und das reicht dann nicht.
Düsseldorf - Berlin
51
Für die DEG gibt es eine Überzahl nach einer Strafe gegen Constantin Braun.
Wolfsburg - München
53
Wolfsburg bemüht, München beschränkt sich im Moment darauf, die Gastgeber vom Tor wegzuhalten, was sich nach der Strafe gegen Fauser für zwei Minuten ändern könnte.
Düsseldorf - Berlin
50
Hektisch wurde es gerade vor dem Tor von Vehanen, alleine Haase versucht es mit zwei Schüssen, nur keiner kam durch. Da war jetzt auch ein bisschen Glück für die Berliner mit bei, und gutes Stellungsspiel von Vehanen. Gleich darauf die Eisbären mit ihrer Auszeit.
Wolfsburg - München
51
Zehn Minuten vor dem Ende gibt es das letzte Powerbreak. München kann diese Pause gut gebrauchen.
Düsseldorf - Berlin
47
Barta mit einem Schlenzer genau auf Vehanen. Einer der wenigen Abschlüsse in dieser Phase, ernstlich gefährlich war das nicht.
Wolfsburg - München
49
München wieder komplett. Das Powerplay der Grizzlys läuft heute nicht.
Wolfsburg - München
47
Wolfsburg kommt nicht in die Aufstellung, irgendwie bugsieren die Münchner immer wieder die Scheibe raus.
Wolfsburg - München
47
Bei München kassiert Smaby eine Strafe, Powerplay Wolfsburg, und das wird jetzt schon wichtiger.
Düsseldorf - Berlin
44
Auch die DEG tut sich schwer, den 2-Tore-Rückstand wettzumachen.
Wolfsburg - München
45
Eine Schuss in den Slot fälscht Furchner noch ab, die Scheibe fliegt aber über das Tor.
Düsseldorf - Berlin
41
Conboys Auge sieht aus, als wäre er über zehn Runden gegangen.
Düsseldorf - Berlin
41
Conboy und Machacek boxen sich. Beide gehen zu Boden. Conboy muss dem Berliner irgendwas zugerufen haben. Nach den Reaktionen von Machacek war es vermutlich was über seine Mutter oder so. Conboy muss einstecken. 2+2+10 für beide.
Wolfsburg - München
42
Mit vollem Tempo knallt Pfohl in die Bande und bleibt liegen. Und er bleibt lange liegen, so wie das aussah, könnte es was mit dem Knie sein. Sah nicht gut aus. Zwei Teamkollegen führen ihn vom Eis.
Wolfsburg - München
41
Gibt es hier noch ein Comeback? Die Münchner sind schon eine abgezockte Truppe. Wclfsburg kommt zu Chancen, aber ich bezweifle offen gestanden, dass es reicht.
 
 
Schlussabschnitt in Wolfsburg. Läuft.
 
 
Das war nicht das erste DEL-Tor von Abeltshauser, nur mal so nebenbei.
Augsburg - Krefeld
 
Beim KEV fehlen Marco Rosa und Patrick Klöpper. Augsburg ohne Andrew LeBlanc und Arvids Rekis.
Schwenningen - Bremerhaven
 
Bei den Wild Wings fehlen Jonas Schlenker und Steven Billich. Bei Bremerhaven Sami Venäläinen.
 
 
Die Eisbären liegen nach dem zweiten Drittel 4:2 in Düsseldorf vorne.
Düsseldorf - Berlin
 
Kennt die DEG ja. Vor dem Schlussdrittel zurückzuliegen.
Düsseldorf - Berlin
39
Der Schuss von der Blauen war schon gefährlich. Wird noch gefährlicher, als er von der Bande zurückkommt, kurz vor dem Tor noch abgefäsclht wird und Petersen drückt ihn dann am kurzen Pfosten rein. Mit ein wenige Glück.
Düsseldorf - Berlin
39
TOOOOR für die Eisbären
Wolfsburg - München
40
München führt nach dem zweiten Drittel 3:1 in Wolfsburg. Wolfsburg war eigentlich am Drücker, der Ausgleich schien nur eine Frage der Zeit.
Wolfsburg - München
39
Den passten die Münchner bis ins Tor, am Ende ist es Abeltshauser, der die Scheibe über die Linie drücken darf. Der erfolgreiche Abschluss eines gut vorgetragenen Breaks ...
Wolfsburg - München
39
TOOOR für München
Wolfsburg - München
38
Die letzten zwei Minuten
Düsseldorf - Berlin
37
Vehanen vom Eis, eine weitere Strafe gegen die DEG steht an. Nowak sorgt dafür, dass die auch ausgesprochen werden kann. Wegen Stockschlags muss Gawlik runter.
Düsseldorf - Berlin
36
Und es dauert nur ein paar Sekunden. Klasse von Rankel, der an der Blauen die Scheibe bekommt und in den Bullykreis läuft, die Scheibe passt genau in den Winkel über der rechten Schulter von Niederberger. Perfekter Schuss.
Düsseldorf - Berlin
36
TOOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Berlin
36
Es gibt wieder eine Strafe in Düsseldorf, Daschner in höchster Not gegen Olver, aber nicht ganz sauber. Powerplay Eisbären.
Wolfsburg - München
36
Wobei die Wolfsburger was für die Schussstatistik tun, knapp vier Minuten bleiben noch im Mittelabschnitt.
 
 
Torchancen sind gerade ein wenig rar.
 
 
Während in Düsseldorf das Feuer ein wenig raus ist, arbeiten die Grizzlys wacker am Ausgleichstreffer.
Düsseldorf - Berlin
32
Gutes Penaltykilling der Eisbären, die schon wieder komplett sind.
Düsseldorf - Berlin
30
Ziegler muss bei den Eisbären in die Kühlbox.
Wolfsburg - München
30
München gewinnt wieder mehr Sicherheit, und dann setzt man sich auch immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor fest. Vogl bekommt wieder mehr zu tun.
Wolfsburg - München
28
Inzwischen ist es ein Spiel auf Augenhöhe, für den bereits geschlagenen aus den Birken muss die Latte eingreifen. Furchner.
Düsseldorf - Berlin
27
Erste gute Möglichkeit für die DEG im Mittelabschnitt, Barta kommt an Vehanen nicht vorbei. Der hat ja heute schon einiges gezeigt. Der Save war vergleichsweise harmlos, nicht in der Kategorie von vorhin gegen Lewandowski, aber immer noch stark.
Wolfsburg - München
26
Da nichts weiter passiert ist, nehme ich mal an, dass es nur der Helm war, aber Kettemer ging sofort aufs Eis, macht aber weiter.
Wolfsburg - München
26
Ein Glückstor für die Grizzlys, aber es zählt trotzdem. Der Schuss wäre mit viel Glück noch im Fangnetz gelandet. Aber Dibelkas Schuss erwischt Kettemer voll im Gesicht, von dort prallt er unhaltbar ins Tor.
Wolfsburg - München
26
TOR für die Grizzlys
Wolfsburg - München
24
München wieder vollzählig.
Wolfsburg - München
24
Die Grizzlys halten zwar die Scheibe drin, gefährlich werden sie jedoch nicht in der ersten Minute.
Wolfsburg - München
23
Wechselfehler München. Also wieder Überzahl Wolfsburg. Viele Powerplays gibt es hier heute.
Düsseldorf - Berlin
22
Inzwischen darf der Berliner aber schon wieder mitspielen.
Düsseldorf - Berlin
22
Bei den Eisbären ist ja zunächst noch Baxmann in der Kühlbox.
Wolfsburg - München
21
Powerplay für die Gäste, Alex Weiß muss runter. Aber die Chance hat zunächst Fauser in Unterzahl, Vehanen ist aber noch mit der Schulter dran. Glück für die Gäste.
 
21
Und auch das Spektakel in Düsseldorf findet seine Fortsetzung.
 
21
In Wolfsburg geht es weiter.
Mannheim - Köln
 
Bei den Haien fehlen Johannes Salmonsson, Nick Latta und Alex Sulzer. Mannheim ohne Sinan Akdag, Garrett FEsterling, Ryan MacMurchy und Mathieu Carle.
 
 
Nach 20 Minuten steht es in Düsseldorf 2:2.
Düsseldorf - Berlin
19
Die nächste Strafe gibt es wieder gegen die Gäste. Baxmann wegen hohen Stocks. Fließt auch ein bisschen Blut bei Collins, aber halb so wild. Wird ein Zweier.
 
 
München geht mit einer 2:0-Führung in Wolfsburg in die erste Pause.
Düsseldorf - Berlin
19
Die nächste Großchance hat dann wieder Darin Olver, das mit dem Defensivspiel läuft bei beiden Teams noch nicht so toll. Diesmal ist aber Niederberger da.
Düsseldorf - Berlin
19
Aber auch das Düsseldorfer Passspiel kann sehr flüssig laufen. Davis wieder, hat der umgeschult? Läuft über die Blauen, spielt den Doppelpass mit Kreutzer und verwertet dann frei aus dem Slot.
Düsseldorf - Berlin
19
TOOR für die DEG
Düsseldorf - Berlin
18
Bei den Eisbären muss Fischbuch vom Eis, Überzahl also wieder, diesmal wieder für die DEG.
Düsseldorf - Berlin
16
Das zählt noch als Doppelschlag, klare Sache. Braun erobert die Scheibe, wartet, bis die Kollegen stehen, passt auf Ziegler, der Richtung Tor passt und MacQueen erledigt den Rest. Exquisit herausgespielt.
Düsseldorf - Berlin
16
TOOR für die Eisbären
Wolfsburg - München
17
Likens in der Kühlbox, Unterzahl für die Grizzlys.
Düsseldorf - Berlin
15
Unglaubliche Chance für Lewandowsk, der das freie Tor vor sich hat, aber aus dem Nichts taucht dann doch noch Vehanen auf.
Düsseldorf - Berlin
14
Rankel spielt die Scheibe von hinter dem Tor mit der Rückhand genau auf Wilson, der erzielt den Ausgleich für die Gäste, das Spiel beginnt von vorne.
Düsseldorf - Berlin
14
TOR für die Eisbären
Düsseldorf - Berlin
12
Und Powerplay auch in Düsseldorf, diesmal muss Daniel Weiß in die Kühlbox.
Wolfsburg - München
12
Bei den Grizzlys sitzt Haskins eine Strafe ab.
Düsseldorf - Berlin
11
Derweil gibt es das erste Tor in Düsseldorf, Kurt Davis trifft aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für die Gastgeber.
Düsseldorf - Berlin
11
TOR für die DEG
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Jetzt mal Filin, der trifft. Blank scheitert, Extrapunkt geht nach Nürnberg.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Pföderl nichts, Dziurdzynski scheitert, Kozek scheitert. Das kann ewig so weitergehen.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Wieder nichts für Jaspers.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Steckel scheitert. Die anderen Spiele gehen auch demnächst in die Drittelpause.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Fehlversuch von Dupuis und Rallo. Dauert jetzt so langsam.
Düsseldorf - Berlin
8
Florian Busch sitzt in der Kühlbox.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Down fährt vorbei.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Reinprecht scheitert.
Wolfsburg - München
7
Macek in der Kühlbox, Powerplay Wolfsburg.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Jaspers auch.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Dupuis scheitert.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Jaspers ... Ausgleich.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Dupuis trifft für die Franken ...
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Auch der vergibt.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Für die Roosters Jones ...
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Reimer eröffnet und scheitert erneut.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Genau wie Marco Pfleger. Verlängerung des Penaltyschießens.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Auch die nächsten beiden Schützen scheitern, genau wie der dritte beim IEC, Caporusso.
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Reimer scheitert
Iserlohn - Nürnberg
PEN
Down scheitert
Wolfsburg - München
 
Erst scheitert Macek beim 1 auf 0, die Scheibe bleibt aber im Angriffsdrittel, mit seinem zweiten Versuch verlängert er im Slot mit der Rückhand, unten links ins Eck, 0:2.
Wolfsburg - München
6
TOOR für München
Düsseldorf - Berlin
2
Die erste Strafe gibt es gegen Gervais. Allerdings kann die DEG das Powerplay nicht nutzen.
Iserlohn - Nürnberg
65
Penaltyschießen am Seilersee.
Wolfsburg - München
4
Der nächste Versuch klappt dann. Quint mit einem unmöglichen Tor, als er einen Bandenabpraller aus extrem spitzem Winkel mit der Rückhand zum Tor bringt. Vogl hat das Nachsehen. Wow.
Wolfsburg - München
4
TOR für München
Wolfsburg - München
3
Michael Wolf mit einer ersten Möglichkeit für die Gäste, verpasst knapp ...
Iserlohn - Nürnberg
63
Iserlohn hat mehr vom Spiel in der Verlängerung, es gibt aber wenig Abschlüsse.
Wolfsburg - München
3
Die Grizzlys in der Anfangsphase mit etwas mehr Zug zum Tor, aber große Chancen gab es hier noch nicht. Beide Mannsschaften agieren noch vorsichtig.
 
 
Das Spiel in Düsseldorf hat begonnen.
Iserlohn - Nürnberg
61
Verdammt viel Platz auf dem Eis ...
Iserlohn - Nürnberg
61
Und die beginnt JETZT ...
Iserlohn - Nürnberg
60
Und am Seilersee gibt es die erste Verlängerung der Saison. 3 gegen 3 ...
 
 
Spielbeginn in Wolfsburg.
Iserlohn - Nürnberg
60
Letzte Minute in der regulären Spielzeit, die Gäste sind am Sieg etwas näher dran.
Iserlohn - Nürnberg
58
Auszeit Iserlohn. 1:19 noch sind es hier.
 
 
Die Tigers gewinnen 3:2 gegen den ERC.
Straubing - Ingolstadt
60
Auszeit ERC.
Iserlohn - Nürnberg
57
Hier sind es noch 3:14.
Straubing - Ingolstadt
60
Das wird jetzt schwer.
Straubing - Ingolstadt
60
Der Treffer gilt.
Straubing - Ingolstadt
60
Williams bringt die Scheibe in den Slot, Miller hält die Kelle rein und über Umwege findet die Scheibe den Weg ins Netz. Sah regulär aus. 11 Sekunden wären es noch ...
Straubing - Ingolstadt
60
Videobeweis. Yeah.
Straubing - Ingolstadt
60
TOOOR für die Tigers
Straubing - Ingolstadt
59
Gutes Powerplay der Tigers, die für viel Gefahr vor Pielmeier sorgen, mit Mühe und Not kann sich der ERC befreien.
Straubing - Ingolstadt
58
Schönberger mit einem verdeckten Schlenzer, gefährlich. Gleich darauf eine Strafe gegen Friesen, sodass die Gastgeber noch ein Powerplay bekommen, gut zwei Minuten vor dem Ende.
 
 
Zwei Verlängerungen müssen jetzt auch nicht sein.
Iserlohn - Nürnberg
54
Gutes Umschaltspiel der Gäste, Pfleger bekommt die Scheibe im rechten Bullykreis und jagt sie über die Schulter von Lange in die Maschen.
Iserlohn - Nürnberg
54
TOOOR für die Ice Tigers
Iserlohn - Nürnberg
53
Wieder eine Chance für die Roosters, die jetzt etwas mehr Platz haben, Jaspers schafft es nicht. Der erneute Ausgleich bleibt fällig ...
Straubing - Ingolstadt
37
Zu spielen sind noch 3:20.
Straubing - Ingolstadt
57
Vielleicht gibt es heute die erste Verlängerung nach dem neuen Modus?
Straubing - Ingolstadt
55
Ingolstadt komplett, noch fünf Minuten.
Iserlohn - Nürnberg
50
Jetzt geht es auch am Seilersee in die letzten zehn Minuten. Eine Punkt hätten die Franken schon verdient.
Straubing - Ingolstadt
54
Powerplay für die Tigers, Pohl muss in die Kühlbox. Brandl und Zalewski mit Versuchen, aber die Panther machen wieder gut zu.
Straubing - Ingolstadt
53
Und der ERC arbeitet jetzt an der Führung, Break, Greilinger an den langen Pfosten auf Pohl, Climie ist schneller.
Straubing - Ingolstadt
52
Habe ja gesagt, der Treffer war fällig. Toll herausgespielt. McNeill tief auf Greilinger, der spielt quer, Laliberte hält drauf. Wie auf dem Reißbrett.
Straubing - Ingolstadt
52
TOOR für den ERC
Iserlohn - Nürnberg
48
Blaine Down lässt die Roosters jubeln. Nimmt da einfach die Scheibe Wruck von der Kelle und haut sie aus dem linken Bullykreis in die Maschen. Kommt jetzt nach dem Spielverlauf etwas überraschend, muss ich sagen.
Iserlohn - Nürnberg
48
TOOOR für die Roosters
Straubing - Ingolstadt
51
Bei den Tigers muss Brandl vom Eis. Da liegt jetzt auch der Ausgleich in der Luft.
Iserlohn - Nürnberg
46
Die Franken sind mittlerweile auf dem besten Wege, die Partie endgültig zu drehen. Nürnberg kontrolliert das Spiel, die Roosters kommen kaum zu Entlastungsangriffen.
Straubing - Ingolstadt
50
In Straubing dagegen führt immer noch der Gastgeber. Und es sind noch zehn Minuten zu spielen.
Iserlohn - Nürnberg
45
Vielleicht haben sie ja auch gedacht, Buzas? Never ever.
Iserlohn - Nürnberg
43
Keine Beanstandung nach dem Videobeweis. Der Treffer war einer. Am Videotisch vergewissern sich die Referees, dass die Scheibe im Netz war. Dann holen sie sie aus ebenjenem. Das ist wie, wenn es draußen regnet und man guckt in der App nach, ob es wirklich regnet. Modern times.
Iserlohn - Nürnberg
43
War ein Klasseangriff der Ice Tigers, Buzas war mit Tempo in den Slot eingelaufen, bekam die Scheibe scharf zugespielt und lenkte sie unten rechts ins Eck. Klasse Pass von Marco Pfleger.
Iserlohn - Nürnberg
43
TOOR für die Ice Tigers? Videobeweis. Schon wieder.
Iserlohn - Nürnberg
43
Blacker versucht es aus spitzem Winkel und wird geblockt.
Straubing - Ingolstadt
47
Straubing wieder komplett.
Straubing - Ingolstadt
46
Der Plan der Panther, lass das mal Salcido machen. Vier Schüsse alleine in diesem Powerplay, einer gefährlicher als der andere. Climie entschärft sie alle.
Straubing - Ingolstadt
45
Sofort der Schuss von Salcido. Onetimer von der Blauen, abgefälscht, Climie mit der Fanghand, sehr sicher.
Straubing - Ingolstadt
45
Yeo muss wegen Behinderung vom Eis. Das wird jetzt langsam brenzlig für die Tigers.
 
 
Und auch am Seilersee starten wir ins Schlussdrittel.
Straubing - Ingolstadt
42
Zunächst befinden sich die Tigers im Vorwärtsgang. Aber wie gesagt, der ERC kam im Mittelabschnitt immer besser ins Spiel, entschieden ist hier noch nichts.
 
41
Schlussdrittel in Straubing!
Düsseldorf - Berlin
 
Bei der DEG sind Tim Schüle und Chris Minard nicht dabei, Berlin ohne Marcel Noebels.
Wolfsburg - München
 
Wolfsburg heute ohne Brent Aubin, Robbie Bina und Andi Reiß, bei München fehlen Jason Jaffray, Richie Regehr und Steve Pinizzotto.
 
 
Schwer zu sagen, in welche Richtung das in Iserlohn heute noch geht. Und mittlerweile gilt das auch für das Spiel in Straubing. Alles völlig offen. Der ERC spielt inzwischen gut mit, Straubing bleibt aber immer gefährlich.
 
 
Die Roosters liegen 2:1 gegen die Ice Tigers vorne.
Iserlohn - Nürnberg
40
Letzte Minute.
Iserlohn - Nürnberg
39
Viel Verkehr vor dem Nürnberger Tor, da gehen auch aus dem Gewühl zwei, drei Schüsse Richtung Jenike, aber wie gesagt, viel Verkehr, wenig Lücken.
Iserlohn - Nürnberg
38
Unter dem Strich ist es immer noch ein Powerplay der Roosters.
 
 
Die Tigers führen 2:1 gegen den ERC nach 40 MInuten.
Iserlohn - Nürnberg
38
Bei Iserlohn sitzen gerade Jaspers und Dziurzynski. Und es wird immer noch diskutiert. (In der Nürnberger Kühlbox sitzen sie schon gestapelt!)
Iserlohn - Nürnberg
38
Und in Iserlohn geht der Arm der Referees wieder hoch. Vielleicht erreichen die ja noch die Strafminuten von Krefeld? Festerling muss mal wieder runter, der hatte gerade erst seine Diszi abgesessen. Steckel muss ebenso in die Kühlbox, bei den Franken sitzen sie da jetzt schon zu viert.
Straubing - Ingolstadt
40
Letzte Minute.
Iserlohn - Nürnberg
37
Rallo in Überzahl von der Blauen mit freier Schussbahn, aber dann hat natürlich auch Jenike freie Sicht.
Straubing - Ingolstadt
38
Gute Chance für die Tigers, als Zalewsky alleine auf das Tor zulaufen kann, an Pielmeier kommt er aber nicht vorbei.
Iserlohn - Nürnberg
36
Bei den Ice Tigers muss Dupuis wegen Crosschecks vom Eis.
Straubing - Ingolstadt
37
Taticek und Greilinger fahren ein Break, aber Taticek wird gut abgedeckt, der Pass kommt nicht an.
Iserlohn - Nürnberg
34
Alle sind wieder da.
Iserlohn - Nürnberg
32
Nun Strafen gegen beide Teams, Button und Steckel müssen in die Kühlbox. Es geht weiter mit vier gegen vier.
Straubing - Ingolstadt
34
Tolles Tor der Panther. Petr Pohl läuft eigentlich schon am Slot vorbei, wird im Prinzip gut abgedrängt, spielt dann aber einen brillanten Rückhandpass auf Taticek, der frei vor dem Tor Climie keine Chance lässt. Technisch war das vom Feinsten.
Straubing - Ingolstadt
34
TOR für den ERC
Iserlohn - Nürnberg
31
Im zweiten Drittel gibt es deutlich weniger Torszenen als im ersten Spielabschnitt. Vor allem klare Möglichkeiten sind seltener geworden.
Straubing - Ingolstadt
32
Gute Möglichkeit für Oblinger, der einen Abpraller unmittelbar vor dem Tor aufnimmt, aber Pielmeier nicht bezwingen kann. Auf der Gegenseite gibt es sowas seltener, weil Climie meist die Scheibe sichern kann.
Straubing - Ingolstadt
32
Petr Poh lmit dem Scheibengewinn im Angriffsdrittel, schießt auch sofort aus dem linken Bullykreis, Climie hält fest.
Straubing - Ingolstadt
31
Die Scheibe läuft ganz gut in den Reihen des ERC in diesem Powerplay, Jacques mit einer Möglichkeit, aber letztendlich bleibt das Überzahlspiel torlos. Hat aber Perspektive.
Straubing - Ingolstadt
30
Boyce muss in die Kühlbox, nimmt Yeo mit. Bleibt also bei der Überzahl für den ERC.
Iserlohn - Nürnberg
27
Pech für die Franken, als Blacker einen Schuss mit der Rückhand, von der Blauen!, setzt, der wäre fast durchgerutscht.
Iserlohn - Nürnberg
29
Miller muss in die Kühlbox, Powerplay für den ERC.
Iserlohn - Nürnberg
25
Nürnberg wieder komplett.
Iserlohn - Nürnberg
24
Guter Versuch von Jones aus dem linken Bullykreis in Überzahl, aber nicht hart genug, Jenike kann reagieren.
Straubing - Ingolstadt
27
Rene Röthke. Mit Gewalt aus dem Slot nach einem tollen Pass von der Hintertorposition. Da stand er plötzlich völlig frei und wirft alles rein in den Schuss. Verdientes 2:0.
Straubing - Ingolstadt
27
TOOR für die Tigers
Iserlohn - Nürnberg
23
2+10 für Brett Festerling nach einem Check. Powerplay Iserlohn.
Straubing - Ingolstadt
26
Der ERC ist wieder komplett.
Straubing - Ingolstadt
25
Wieder versuchen die Tigers, Edwards in Schussposition zu bringen, das klappt auch gut, doch Pielmeier ist dran, der Nachschuss aus dem Slot kommt nicht durch.
Straubing - Ingolstadt
24
Powerplay für die Tigers, haben die ja heute eine gute Quote. Wagner fährt einfach in Climnie rein. Hat er mit einer Strafe rechnen MÜSSEN.
Straubing - Ingolstadt
24
Rasanter Break der Panther, 4 auf 2, Greilinger legt quer, Taticek lässt für McNeill prallen. Da war mehr drin als gar kein Tor. Bester Angriff der Panther in der gesamten Partie.
Iserlohn - Nürnberg
22
Im Mittelabschnitt von Iserlohn scheint man sich jetzt endlich auch mal ein bisschen abtasten zu wollen.
Straubing - Ingolstadt
23
Ingolstadt wirkt im zweiten Drittel zunächst ein wenig wacher. Sie beteiligen sich jetzt besser am Spiel.
Iserlohn - Nürnberg
21
Auch in Iserlohn geht's weiter.
Straubing - Ingolstadt
21
Connolly mit der ersten Möglichkeit des Mittelabschnitts, als die Panther die Scheibe in der Umschaltbewegung verlieren. Aber der Schuss fällt zu hoch aus.
Straubing - Ingolstadt
21
Das Spiel in Straubing läuft wieder.
 
 
Drittelstatistiken gibt es immer noch nicht.
 
 
Wesentlich ausgeglichener ist die Partie in Iserlohn. Im Unterschied zum anderen Spiel gibt es Möglichkeiten auf beiden Seiten.
 
 
Der Tabellenführer hält sich noch bedeckt, aus Straubinger Sicht fällt die Führung eigentlich zu niedrig aus. Den Panther sieht man an, zwei Spiele am Wochenende ist echt happig. Die Tigers dagegen scheinen trainiert zu haben. Nur das Torschießen nicht.
Iserlohn - Nürnberg
 
Auch in Iserlohn ist Pause, auch in Iserlohn führt die Heimmannschaft.
Iserlohn - Nürnberg
20
Letzte Minute in Iserlohn.
 
 
Straubing führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Ingolstadt.
Iserlohn - Nürnberg
18
Doppelchance für Blaine Down, der die Scheibe gut mitnimmt und dann auch noch nachschießen kann. Jenike kann beide Schüsse abwehren (Komisch noch, Down bei Iserlohn, wenn gleichzeitig Straubing spielt).
Straubing - Ingolstadt
19
Beide Teams wieder vollzählig.
Straubing - Ingolstadt
18
Es laufen gleich die letzten zwei Minuten.
Iserlohn - Nürnberg
17
Zunächst verlagern die Roosters das Spiel auf die linke Seite, die Direktabnahme von Jones kann Jenike parieren, aber den Nachschuss von Rome nicht mehr. Die Roosters liegen wieder vorne.
Iserlohn - Nürnberg
17
TOOR für die Roosters
Straubing - Ingolstadt
17
Nach einem Schuss von der Blauen greift Pielmeier zu, dann wird ein wenig geschubst. Und gerangelt. Und es gibt weitere Strafen. Boyce und Oblinger ...
Iserlohn - Nürnberg
15
Nämlich jetzt.
Iserlohn - Nürnberg
14
Fast das 2 auf 1 in Unterzahl für die Roosters, Dupuis will das verhindern und kassiert eine Strafe, damit gegen es vier gegen vier weiter. Aber nur kurz, die Strafe gegen die Roosters ist gleich abgelaufen.
Straubing - Ingolstadt
15
Der ERC ist wieder komplett und hat gleich eine Breakchance durch Danny Irmen, aber ein Tor haben die Panther einfach noch nicht verdient. Climie ist da.
Iserlohn - Nürnberg
13
Erste Strafe am Seilersee, wegen Stockschlags muss bei den Roosters Blaire Jones vom Eis.
Straubing - Ingolstadt
14
Dauert eine Weile, bis die Tigers zum Abschluss kommen, schließlich scheitert Yeo von der Blauen. Der ERC steht in Unterzahl ganz gut.
Straubing - Ingolstadt
13
Gleich darauf gibt es eine Strafe gegen Patrick McNeill. Powerplay für die Tigers.
Straubing - Ingolstadt
12
Wer sagt's denn? Und das war fällig. Maury Edwards läuft mit Schwung über die Blaue und auf den Verteidiger zu, holt aus und packt die Scheibe aus dem hohen Slot unter die Latte.
Straubing - Ingolstadt
12
TOR für die Tigers
Iserlohn - Nürnberg
10
Fast sogar die Führung für die Gäste, Steckel hat den Rebound, Lange liegt schon auf dem Eis, hat das Ding aber trotzdem.
Straubing - Ingolstadt
12
Mike Hedden mit der nächsten Möglichkeit für die Tigers, die sich so langsam mal für das gute erste Drittel belohnen müssen. Der ERC ist weiter noch nicht richtig in der Partie.
Iserlohn - Nürnberg
9
Langer Pass in die Tiefe bei den Franken, Dupuis holt die Scheibe noch vor der Bande und steckt blind zurück, und es zeigt sich, das war genau die richtige Aktion, den Andy Kozek war mitgelaufen, erwischt den Pass und trifft aus kurzer Distanz.
Iserlohn - Nürnberg
9
TOR für die Ice Tigers
Iserlohn - Nürnberg
8
Syvret nun mit einer freien Schussposition im linken Bullykreis, nicht so einfach, weil die Roosters kompakt stehen. Doch Lange ist an der Scheibe dran, optimal war der Schusswinkel sowieso nicht.
Straubing - Ingolstadt
9
Doppelchance für die Tigers. Den Panthern KANN das schnelle Spiel der Gastgeber nicht schmecken. Die Tigers müssen ihre Chancen nur noch nutzen. Cornell schießt den Abpraller ganz knapp am Tor vorbei.
Straubing - Ingolstadt
8
Oppenheimer geht über die linke Seite tief und sucht eine Anspielstation, sein Pass kommt aber zu nah ans Tor, zu einem Abschluss kommt es nicht.
Iserlohn - Nürnberg
6
Blut auf dem Eis nach einem Check gegen David Dziurzynski. Aber eine Strafe wird nicht ausgesprochen gegen Festerling. Glück für die Gäste. Das Spiel ist kurz unterbrochen.
Iserlohn - Nürnberg
5
Gute Möglichkeit für die Ice Tigers, die ein 2 auf 1 fahren können, aber der Querpass kommt nicht an, weil er erst gar nicht versucht wird.
Straubing - Ingolstadt
4
Straubing checkt in dieser Phase sehr aggressiv vor, den Gästen liegt das nicht so wirklich.
Iserlohn - Nürnberg
3
Martinovic versucht es mal von der Blauen, aber Lange muss nur den Schoner dranhalten. Das war noch harmlos.
Straubing - Ingolstadt
3
Die Anfangsphase schien der ERC fast verschlafen zu haben, doch mittlerweile beteiligen sich die Panther am Spiel und kommen auch mal aus der Verteidigung.
Straubing - Ingolstadt
2
Riesenchance für Röthke, Whitmore steht hinter der Grundlinie und bedient Röthke im Slot, der sofort abschließt. Panther!, das Spiel läuft schon ....
Iserlohn - Nürnberg
1
Der Iserlohner Treffer war legitim.
Straubing - Ingolstadt
1
Rasanter Beginn auch bei den Tigers, als Connolly um das Tor herumläuft und mit der Rückhand aus spitzem Winkel knapp scheitert.
 
 
Das Spiel in Straubing hat begonnen.
Iserlohn - Nürnberg
1
Der Videobeweis dauert wieder ewig. Trotz der neuen Kameraperspektiven ... komisch.
Iserlohn - Nürnberg
1
Sofort nach Beginn ein Gewühl vor dem NÜrnberger Tor, der Treffer sah okay aus. Jason Jaspers hatte die Scheibe am rechten Pfosten an Jenike vorbeigesteckt. Torraumabseits war das jedenfalls nicht. Er hatte sich die Scheibe hinter dem Tor selbst besorgt.
Iserlohn - Nürnberg
1
TOR für die Roosters? Es geht gleich mal mit einem Videobeweis los.
Iserlohn - Nürnberg
1
So, in Iserlohn wären wir dann bereit. Das Spiel läuft.
Iserlohn - Nürnberg
 
Am Seilersee ist man schon ein bisschen weiter, da stehen die Mannschaften bereit.
Straubing - Ingolstadt
 
In Straubing gibt es vor der Partie noch eine Ehrung: Calvin Elfring wird unters Hallendach gezogen, rein symbolisch, versteht sich. Eine ziemlich anrührende Zeremonie.
 
 
Sonntage, das werden zukünftig lange Eishockeytage, die früher als früher beginnen, eine halbe Stunde nämlich, und später beginnen als noch in der letzten Saison. Statt 17:45 Uhr um 19 Uhr. Das sind locker acht Stunden Eishockey live - alle Achtung.
Iserlohn - Nürnberg
 
Bei den Roosters ist Marcel Kahle nicht dabei, vermutlich spielen die Iserlohner mit einem zweiten Goalie. Bei Nürnberg gehlt Colten Teubert, vermutlich bieten auch die Franken einen zweiten Goalie auf.
Straubing - Ingolstadt
 
Ein Blick auf die Aufstellungen: Bei den Tigers fehlt Scott Timmins, vermutlich spielen die Tigers mit einem zweiten Goalie. Ingolstadt ohne David Elsner und Marc Schmidpeter. Vermutlich spielen die Panther mit einem zweiten Goalie.
Schwenningen - Bremerhaven
 
Die zwei jüngsten DEL-Mitglieder duellieren sich in Schwennigen. Während die Wild Wings in Ingolstadt klar unterlegen, sah es bei den Norddeutschen schon etwas anders aus, haarscharf schrammten sie gegen Wolfsburg an mindestens einem Punkt vorbei. Bisherige Bilanz: Gibt es für die DEL natürlich keine. ABER: In der letzten Saison, in der beide in einer Liga spielten, 2012/13, gewannen die Wild Wings beide Heimspiele und eines in Bremerhaven. Schwenningen wurde Vizemeister .... Omen? Spieleleiter sind Sirko Hunnius und Christian Oswald.
Augsburg - Krefeld
 
Wie in Düsseldorf stehen sich auch in Augsburg zwei siegreiche Teams vom Freitag gegenüber. Beiden gemeinsam war dabei, dass sie ihre Partien nach Rückstand noch drehen konnten. Beide im Schlussdrittel. Die Kraft und die Moral scheinen also bei beiden Mannschaften zu stimmen. Bilanz der letzten Saison: 2:2. Spielleiter sind Michael Klein, ein weiterer Neuling in der DEL, und Daniel Piechaczek, ein klarer Altling.
Mannheim - Köln
 
Bei den Adlern scheint noch nicht ganz angekommen zu sein, dass einen neue Saison begonnen hat. Die Leistung in Krefeld ließ doch starke Erinnerungen an die vergangene Spielzeit aufkommen. Am zweiten Spieltag ist man natürlich noch nicht unter Zugzwang. Das erste Spiel knapp zu verlieren, ist noch nicht das Ende der Welt. Aber ganz unvorbelastet gehen sie sicherlich nicht in die Partie gegen Köln, das gerade dem Meister eine Abfuhr erteilen konnte. Bilanz letzte Saison: 2:2. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Rainer Köttstorfer.
Düsseldorf - Berlin
 
Zwei Gewinner stehen sich in Düsseldorf gegenüber. Während die DEG das Spiel gegen die Roosters mit einem starken Endspurt drehte, ließen die Eisbären beim Heimauftakt gegen Straubing wenig Zweifel aufkommen. Beide gehören also heute zu den potentiellen Tabellenführern. Vergangene Saison lautete die Hauptrundenbilanz 2:2. Die Partie pfeifen Stephan Bauer und Gordon Schukies.
Wolfsburg - München
 
Der Meister spielt am ersten Wochenende die Playoffs nach. Nach dem Viertelfinalrevival gegen die Haie müssten die Münchner erneut auswärts ran, diesmal sind sie zu Besuch beim Vizemeister. Nach gutem Spiel in Köln, das in einer Niederlage endete, muss, damit das erste Wochenende nicht ganz ohne Zähler bleibt, bei den Grizzlys vor allem an der Chancenverarbeitung gearbeitet werden. Wolfsburg blieb nicht ohne Schwierigkeiten beim Neuling in Bremerhaven. Dennoch holten die Niedersachsen ihren ersten Dreier. Die Bilanz in der Hauptrunde der letzten Saison war ausgeglichen, 2:2. Spielleiter sind Eric Daniels und Jens Steinecke.
Iserlohn - Nürnberg
 
Iserlohn wie Nürnberg ließen sich am Freitag noch die Partien aus der Hand nehmen, beide erwischte es im Schlussabschnitt, es droht also beiden ein Null-Punkte-Wochenende. Die Franken sind interessanterweise das Team, mit dem der IEC in der vergangenen Saison mit die größten Probleme hatte, trotz Platz 3 nach der Hauptrunde kassierten die Roosters drei Niederlagen gegen Nürnberg. Schiedsrichter sind Markus Krawinkel und Markus Schütz.
Straubing - Ingolstadt
 
Mit einem 4:0 stürmte der ERC am Freitag an die Tabellenspitze, als einzige Mannschaft blieben die Panther dabei ohne Gegentreffer. In der letzten Saison holten die Panther gegen die Tigers vier Siege, genau schon wie in den zwei Spielzeiten davor. Straubing ist also mittlerweile seit Januar 2013 ohne Sieg gegen die Schanzer! Eine ziemlich schwarze Serie. Mitchell-Teams kommen in der Regel stark in die Saison. Jetzt müssen die Tigers das unter Beweis stellen. Spielleiter sind Christoffer Hurtik und Marian Rohatsch. Hurtik pfeift sein erstes DEL-Spiel.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 2. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51