Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 38. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 38. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 02:31:02
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
So viel für heute aus der DEL. Einen schönen Sonntag noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Gewinner des Spieltages sind für mich die Tigers, die die Münchner Heimserie beenden, zum einen, zum anderen jetzt wieder bis auf drei Zähler auf Platz 10 herangerückt sind. Das sollte den Niederbayern einen ordentlichen Schub versetzen.
 
 
Dazu kommen noch Iserlohn - Wolfsburg, Straubing - Augsburg, auch ein Duell von einiger Brisanz. Krefeld hat die Ice Tigers zu Gast. Der ERC empfängt Schwenningen.
 
 
Damit ist jetzt viel Zeit, um unter der Woche den ein oder anderen Trainer auszutauschen. Am Freitag geht es dann weiter. Berlin hat dann das Duell gegen die DEG vor der Brust, ein echtes Highlight. Die Adler reisen nach Hamburg, die Haie müssen nach München.
 
 
Der große Verlierer neben Hamburg ist natürlich der KEC, der nach dem Derbysieg in Düsseldorf eben nicht nachlegen konnte.
 
 
Das sind schon big points der Adler, a) angesichts des Gegners, b) angesichts der Tabellensituation. Mannheim verbessert sich auf Platz 7.
 
 
Die Adler bringen das 3:2 über die Zeit.
Mannheim - Berlin
 
Akdag mit der Befreiung, aber diesmal ohne Icing, noch 30.
Mannheim - Berlin
 
Bully vor Endras, Schuss von der Blauen, Noebels mit dem Reboud, Endras.
Mannheim - Berlin
59
1:07 Emptynetversuch? Icing! Auszeit Berlin
Mannheim - Berlin
 
1:25 und Vehanen geht.
Mannheim - Berlin
 
Die Adler halten die Scheibe im Angriffsdrittel und verhindern so, dass Vehanen sich vorzeitig verabschiedet.
Mannheim - Berlin
58
Jetzt sogar ein Icing der Eisbären, 2:15.
Mannheim - Berlin
 
Noch drei Minuten, keine Torszenen gerade, das Spiel lebt von der Spannung und der Art und Weise, wie die Adler jetzt verteidigen. Konzentriert und ohne Fehler. Berlin mit Aufbauproblemen.
Mannheim - Berlin
 
Noch 3:42, Bully vor Vehanen.
Mannheim - Berlin
 
Der Slot vor Endras ist einfach dicht. Die Berliner kommen da mit ihren Pässen nicht durch. Mannheim kann sich recht leicht immer wieder entlasten.
Mannheim - Berlin
 
Und die Zeit tropft dahin, noch 5.
Mannheim - Berlin
 
Mannheim verteidigt das jetzt sehr gut, weit weg von der Verteidigungszone. In gute Positionen kommen die Eisbären in den letzten Minuten nicht.
Mannheim - Berlin
 
Noch sechs Minuten.
Mannheim - Berlin
 
Die Chancen waren da, aber kein Tor. Berlin wieder komplett.
Mannheim - Berlin
 
Akdag von der Blauen, Tardif verpasst den Abfälscher.
Mannheim - Berlin
 
Berlin kann sich befreien, noch 90 Sekunden. Treffen die Adler, wäre das bei diesem Spiel noch nicht die Vorentscheidung, könnte aber gut für das Nervenkostüm sein.
Mannheim - Berlin
 
In Überzahl haben die Adler heute noch gar nicht getroffen!
Mannheim - Berlin
51
Strafe gegen die Eisbären, Laurin Braun mit einem Beinstellens hinter dem Adler-Tor. Was die Trainer lieben.
Mannheim - Berlin
 
Das Spiel wird gerade wieder offener, Break Mannheim, MacMurchy ... Vehanen. Nächste gute Chance. Die Möglichkeiten der Adler sind gefährlicher.
Mannheim - Berlin
 
Es geht in die letzten zehn Minuten.
Mannheim - Berlin
 
Riesenchance für die Adler. Metropolit hinter dem Tor, findet keine Anspielstation, fährt vor und trifft den Pfosten. Da hätte Vehanen aber auch gar nichts gemacht. Was für eine Einzelaktion.
Mannheim - Berlin
 
Vier gegen vier, in dieser Phase kommt das den Adlern nicht unbedingt entgegen.
Mannheim - Berlin
49
Mark Olver und Jochen Hecht müssen in die Kühlbox. Wegen übertriebener Härte beide.
Mannheim - Berlin
48
Pohl aus der Drehung von der Blauen, die Scheibe wird vor Endras noch geblockt, Endras musste im Powerplay nur einmal eingreifen.
Mannheim - Berlin
 
Ganz schön eng vor dem Kasten von Endras, aber die Lücke finden die Eisbären nicht.
Mannheim - Berlin
47
Das trifft die Adler hart. Wagner muss wegen Spielverzögerung runter.
Mannheim - Berlin
46
Carle auf Akdag, der geht über die Blaue und legt für Tardif auf, dessen Schuss wird geblockt.
Mannheim - Berlin
 
Nächster Versuch der Adler, Hecht kurvt vor den Kasten, bringt einen Rückhandschlenzer an, den Vehanen abfangen kann.
Mannheim - Berlin
44
So wie es jetzt aussieht, könnte es auf Breaks der Adler herauslaufen. Da war so einees, MacMurchy im Slot angespielt, wird aber abgedrängt.
Mannheim - Berlin
 
Berlin hier zunächst auch wesentlich aktiver, der Aufbau funktioniert gut, Müller mit dem langen Aufbaupass, Talbot aus dem hohen Slot, aber Endras hat den früh kommen sehen .
Mannheim - Berlin
42
Die Eisbären hatten zwischenzeitlich einen Durchhänger, da war die Adler-Führung verdient, aber gerade gegen Ende des letzten Drittels haben sie doch einiges wiedergutgemacht.
Mannheim - Berlin
 
Und es ist ein Unterschied, ob man gegen den Tabellenführer verliert oder das Schlusslicht.
Mannheim - Berlin
 
Wie gesagt, an sich haben die Eisbären den besseren Schlussspurt, aber mit dem Auftritt heute wird man bei Mannheim, egal wie die Partie ausgeht, auf jeden Fall besser leben können als ein paar Kilometer weiter den Rhein abwärts.
Mannheim - Berlin
41
Der Schlussabschnitt läuft!
 
 
Stats für den Schlussabschnitt: Mannheim auf 10, Berlin auf 2. Klare Vorteile bei Berlin, keiner schießt im letzten Drittel mehr Tore als die Eisbären.
 
 
Quizfrage: Wie viele Trainerwechsel gibt es in der kommenden Woche?
 
 
Ist also bisher ein Tag der Verfolger in der DEL, aber das Spiel in Mannheim ist noch lange nicht vorüber. Ingolstadt schließt zu Köln auf, die Freezers schießen von 10 auf 9. Und von hinten stoßen locker, flockig die Tigers dazu. Der Kampf um Platz 10 wird immer enger.
 
 
Die Adler führen nach zwei Dritteln 3:2 gegen die Eisbären.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Petersen verwertet auch den zweiten. Die Roosters gewinnen 2:1 n. P. gegen den ERC.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Buck und Taticek scheitern.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Die Roosters legen im Penaltyschießen vor. Hamill.
Mannheim - Berlin
 
Laurin Braun mit Tempo über die rechte Seite, hält voll drauf und erwischt die winzige Lücke, die Endras mit dem Schoner am langen Pfosten lässt.
Mannheim - Berlin
39
TOOR für die Eisbären
Mannheim - Berlin
 
Riesenchance für Darin Olver, frei vor Endras, im Augenblick drücken die Eisbären. Ist nur noch eine Frage der Zeit.
Mannheim - Berlin
 
Noch drei Minuten im Mittelabschnitt, Busch hat den Anschlusstreffer auf der Kelle, trifft aber das leere Tor nicht. Erstaunlich an dieser Partie: Die Adler sind vor dem Tor das effizientere Team.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Nicht im Penaltyschießen dabei sind Ryan Button, 2+2+10. Und beim ERC Thomas Kubalik, die wegen übertriebener Härte sitzen. Außerdem Mike York, Colton Teubert und John Laliberte
Iserlohn - Ingolstadt
 
Bilanzen im Penaltyschießen: Iserlohn 3:5, Ingolstadt 0:2.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Penaltyschießen am Seilersee.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Am Ende steht ein Powerplay der Gäste.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Die Schlägerei zwischendurch dauert fast länger als die Verlängerung, wenn man die Zeit, die gebraucht wird, um die Strafen festzusetzen, miteinbezieht.
Mannheim - Berlin
35
Große Möglichkeit für die Adler, als sie über Rheault breaken, tatsächlich bringt er unter Bedrängnis noch den Schuss an, im Fallen. Scheitert, allerdings verletzt sich Gervais bei dieser Szene. Und das sieht ernsthaft aus. Thema: Saisonende, Kreuzbandriss oder so.
Mannheim - Berlin
 
Die Berliner mit einem schnellen Break, Rankel zurück auf DuPont, der schießt von der Blauen, Endras mti dem Schoner, von dort prallt die Scheibe gegen einen Verteidiger und springt ins Tor, offiziell wird der Treffer aber Mark Olver zugesprochen.
Mannheim - Berlin
31
TOR für die Eisbären
Iserlohn - Ingolstadt
 
Eines ist auf jeden Fall schon wieder bestätigt. Iserlohn kann zuhause nicht verlieren.
 
 
Die Wild Wings gewinnen 6:3 gegen Nürnberg.
Schwenningen -Nürnberg
 
Innerhalb weniger Sekunden zwei weitere Treffer in Schwenningen. Zunächst kann Reimer verkürzen, bevor Acton wieder verlängert.
Schwenningen -Nürnberg
60
TOOOOOOR für die Wild Wings
Schwenningen -Nürnberg
60
TOOOR für die Ice Tigers
Iserlohn - Ingolstadt
 
Verlängerungsbilanzuen Iserlohn 0:5, Ingolstadt 0:2.
 
 
Straubing gewinnt 3:2 in München!
 
 
Die DEG gewinnt 2:0 in Wolfsburg.
Schwenningen - Nrnberg
 
Die Entscheidung in Schwenningen durch Will Acton per Emtpynetter.
 
 
Verlängerung am Seilersee.
Mannheim - Berlin
 
Metropolit erwischt eine geblockte Scheibe von Arendt und schießt sofort aus der Drehung. 3:0.
Mannheim - Berlin
27
TOOOR für die Adler
 
 
Der KEV gewinnt 4:3 in Köln.
Schwenningen - Nürnberg
58
TOOOOOR für die Wild Wings
Köln - Krefeld
 
Die Haie ohne Goalie, noch zwei Minuten.
Wolfsburg - Düsseldorf
57
Die DEG ist wieder vollzählig, übersteht also praktisch eine dreifache Unterzahl gegen das beste Überzahlteam der DEL. As good as it gets.
Köln - Krefeld
 
Es wird wieder spannend im Derby, vier Minuten vor dem Ende können die Haie zumindest wieder auf die Verlängerung hoffen. Lalonde zieht mit der Scheibe vor den Kasten und sucht sich die Ecke aus.
Köln - Krefeld
56
TOOOR für die Haie
Schwenningen - Nürnberg
 
Die Franken können erneut verkürzen, nach einem Schuss von Reinprecht versorgt Reimer den Rebound.
Schwenningen - Nürnberg
53
TOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Berlin
 
Break Mannheim, Ullmann geht teif und legt perfekt für Fischer auf, der im Slot die Scheibe direkt nimmt, 2:0.
Mannheim - Berlin
42
TOOR für die Adler
Wolfsburg - Düsseldorf
54
Die Grizzlys wollen es jetzt wissen und nehmen bei doppelter Überzahl den Goalie runter.
Mannheim - Berlin
21
Nach wenigen Sekunden gibt es eine Strafe gegen die Eisbären, DuPont wegen Beinstellens, vier gegen vier wird gespielt.
 
 
n Mannheim wird wieder gespielt.
Wolfsburg - Düsseldorf
54
Nun ein Powerplay mit Toregarantie. Aber gilt das auch gegen die DEG? Zwei Mann mehr die Wolfsburger, als auch Conboy runter muss.
Köln - Krefeld
51
Der KEV ist wieder vollzählig.
Wolfsburg - Düsseldorf
53
Und wieder ein Powerplay für die Gastgeber, diesmal muss Minard in die Kühlbox. Aber das Penaltykilling der DEG bisher ... perfekt.
Köln - Krefeld
49
Schymainski wird in die Kühlbox abgeführt, damit er nicht zum Hattrick kommt.
Wolfsburg - Düsseldorf
50
Bei der DEG muss Ebner vom Eis für zwei Minuten.
 
 
Was sind das denn heute für Resultate wieder?
Schwenningen - Nürnberg
 
Irgendwann mussten die Wild Wings ja mal ein Break erfolgreich zuende fahren. War nur eine Frage der Zeit und von Philipp Schlager. Direktabnahme zum 4:1.
Schwenningen - Nürnberg
47
TOOOOR für die Wild Wings
Köln - Krefeld
 
Köln unsortiert, und die Pinguine zeigen, wie das Torschießen geht. Andi Driendl hat Platz und erzielt das 4:2. Köln mit der letzten Auszeit unter Niklas Sundblad. Sag ich mal so.
Köln - Krefeld
47
TOOOOR für den KEV
Iserlohn -Ingolstadt
48
Nach einer Strafe gegen Jaspers ist das Powerplay der Sauerländer vorbei. Es droht gleich eines der Schanzer.
Köln - Krefeld
 
Nach dem Spiel gegen Düsseldorf hatte der Stuhl von Sundblad wieder drei Beine. Eins ist schon wieder weg.
Köln - Krefeld
 
Was ist der Derbysieg gegen die DEG jetzt noch wert? Die Scheibe läuft gut in Überzahl, Schymainski steht frei im Slot, holt den Hocker raus, überlegt, wohin die Scheibe soll und erzielt den Führungstreffer für die Gäste.
Köln - Krefeld
46
TOOOR für die Pinguine
Iserlohn- Ingolstadt
47
Bei den Gästen muss Thomas Greilinger in die Kühlbox.
Köln - Krefeld
45
Bei den Haien muss Andreas Falk in die Kühlbox.
Schwenningen - Nürnberg
 
Sieht so aus, als hätten es die Franken heute doch noch nach Schwenningen geschafft. Kurz nach Wiederbeginn kann Steven Reinprecht auf 1:3 verkürzen. Der Treffer fiel in Unterzahl.
Schwenningen - Nürnberg
42
TOR für die Ice Tigers
Wolfsburg - Düsseldorf
43
Bei der DEG mujss Davis in die Kühlbox.
Schwenningen - Nürnberg
41
Heatley muss bei den Gästen runter. Wieder Überzahl für die Wild Wings.
 
 
Auch die Partie in Nürnberg läuft wieder.
 
 
Mannheim führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Berlin.
Mannheim - Berlin
20
Bei den Adlern muss in der Schlussminute Akdag in die Kühlbox.
Iserlohn - Ingolstadt
43
Fabio Wagner muss in die Kühlbox.
Wolfsburg - Düsseldorf
42
Kreutzer scheitert an Brückmann.
 
 
In München läuft das Schlussdrittel.
Wolfsburg - Düsseldorf
42
Penalty für die DEG
Mannheim - Berlin
 
Die Adler landen den ersten Treffer. Ullmann leitet die Scheibe auf links über die Bande weiter. MacMurchy fährt von der Seite vor den hohen Slot und zuckt einmal mit dem Handgelenk. Vehanen ist ersmals geschlagen.
Mannheim - Berlin
19
TOR für die Adler
 
 
In Köln und Iserlohn sowie Wolfsburg geht es weiter.
Mannheim - Berlin
 
Sieht nicht nach einer Partie aus, in der viele Tore fallen. Dicke Möglichkeit für Raedeke aus dem Slot, vorbei. Im Augenblick die Adler mit einem leichten Übergewicht.
Mannheim - Berlin
16
Gefährlicher Schlenzer von MacMurchy, der Vehanen über die Schulter hoppelt, aber am Tor vorbeistreicht. Hätte Vehanen nicht gut ausgesehen, wenn der reingerutscht wäre.
Mannheim - Berlin
15
Buchwieser mit einem Versuch von der rechten Bande, eher auf gut Glück, aber am Ende gar nicht so ungefährlich.
Mannheim - Berlin
 
Onetimer Hospelt, auch den hat Vehanen sicher. Aber da hatten die Mannheimer Hospelt gut in Schussposition gebracht.
Mannheim - Berlin
14
Gute Chance für Baxmann aus dem linken Bullykreis, wo er freigespielt wird. Er schießt sofort, Endras zur Stelle.
Mannheim - Berlin
 
Olver legt zurück auf Gervais, der von der Blauen scheitert. Berlin komplett, legt wieder eine Schippe drauf. So kommen die Mannheimer zu einem Break, Kink verlädt den Gegenspieler und schlenzt aus dem hohen Slot, sichere Beute von Vehanen.
Mannheim - Berlin
12
Berlin wieder komplett.
Mannheim - Berlin
 
Akdag von der Blauen scharf durch den Slot, aber ein Berliner fälscht ab, erfolgreich am Tor vorbei. Dann Akdag mit einem Schlenzer, der fast durchkommt.
Mannheim - Berlin
 
Im zweiten Versuch klappt das phasenweise, aber Berlin vertedigt aggressiv und kann sich befreien.
Mannheim - Berlin
 
Zunächst kommen die Adler nicht in die Aufstellung.
Mannheim - Berlin
10
Powerplay für die Adler. Baxmann sitzt wegen Behinderung.
 
 
Und die Wild Wings liegen 3:0 gegen Nürnberg vorne.
 
 
Straubing wird mit einer 3:2-Führung in den Schlussabschnitt starten.
 
 
2:2 steht es in Köln nach zwei Dritteln, Düsseldorf führt 2:0 in Wolfsburg.
München- Straubing
 
Die Tigers wieder mit einem Break, und wieder erfolgreich. Nach einer guten Möglichkeit der Münchner fahren die Tigers ein 3 auf 1. Nur nutzen sie ihre Möglichkeit auch. Steven Zalewski mit dem 3:2.
München- Straubing
 
TOOOR für die Tigers
Schwenningen- Nürnberg
38
Borer muss in die Kühlbox. Überzahl Wild Wings.
 
 
1:1 nach zwei Dritteln in Iserlohn.
Mannheim - Berlin
 
Tardif kassiert 2+10 wegen übertriebener Härte. Da hätte ich jetzt mehr Strafen erwartet.
Mannheim - Berlin
 
Die Intensität der Partie sorgt für eine erste körperliche Auseinandersetzung, da gibt es sicherlich Strafen. Zunächst aber noch Diskussionen.
Wolfsburg - Düsseldorf
37
Bei den Gastggebern muss Höhenleitner wegen Haltens runter.
M;annheim - Berlin
 
Ein Tor ist in Mannheim in den ersten Minuten noch nicht gefallen, Gelegenheiten gab es allerdings schon genug. Torlos wird diese Partie nicht bleiben. Ziemlich rasante Angelegenheit auf Augenhöhe.
Schwenningen - Nürnberg
35
Reimer und Fleury übertreiben es mit der Härte.
 
 
Schwenningen heute mit der deutlichsten Führung, da rechnet man auch nicht unbedingt mit ....
Schwenningen - Nürnberg
34
Printz in der Kühlbox wegen Stockhaltens.
Köln - Krefeld
 
Nach einem Tor sind die Haie am anfälligsten. Wenige Sekunde nach dem Führungstreffer kann Martin Schymainski schon ausgleichen.
Köln - Krefeld
36
TOOR für die Pinguine
Köln - Krefeld
 
Und auch die Haie können einen Überzahltreffer erzwingen. Eriksson bringt die Haie in Führung.
München- Straubing
 
In Überzahl trifft Aucoin mit einem Abstauber.
München- Straubing
 
TOOR für München
Köln - Krefeld
36
TOOR für die Haie
Köln - Krefeld
35
Beim KEV muss Mebus wegen Hakens vom Eis.
München- Straubing
 
Bei den Tigers muss Ryan Bayda in die Kühlbox.
Wolfsburg - Düsseldorf
33
Andi Reiss muss in die Kühlbox.
München- Straubing
 
Die Tigers schlagen Kapital aus dem Powerplay. Scheibe in den Slot, sie springt ein bisschen und James verwertet aus der Luft.
 
 
Spielbeginn in Mannheim
München- Straubing
 
TOOR für die Tigers
Wolfsburg - Düssedorf
 
Die DEG hat nun alle Trümpfe in der Hand und versucht, die Partie von oben herunterzuspielen. Wolfsburg mit Problemen, wird angeknockt.
München- Straubing
33
Gleich darauf muss Smaby in die Kühlbox, er nudelt Jobke mit dem Ellbogen um. 2+10. Waren auch Minimum.
München- Straubing
 
Schon verdient, der Ausgleich der Gastgeber. In Überzahl trifft Aucoin auf Vorarbeit von Jaffray zum 1:1.
München- Straubing
32
TOR für München
Köln - Krefeld
31
Strafen auch gegen Eriksson und Schymainski, es bleibt bei der Überzahl der Gäste.
Köln - Krefeld
30
Beim Derbyknaller in Köln muss Lalonde in die Kühlbox.
Schwenningen - Nürnbergh
28
Chance auf ein Lebenszeichen durch die Franken, als Fleury wegen Hakens vom Eis muss.
Wolfsburg- Düsseldorf
 
War tatsächlich nur die Vergewisserung, dass Wolfsburg tatsächlich Tore aufstellt. Denn der Groschen ist gefallen, es läuft auf einmal wie von selbst. Und ein Break bringt durch den Treffer das 2:0 für die Gäste.
Wolfsburg- Düsseldorf
28
TOOR für die DEG
Wolfsburg - Düsseldorf
 
Die DEG hat jetzt also den Wolfsburg-Fluch abgelegt. Die Grizzlys stellen, das ist jetzt klar, definitiv Tore auf, wenn sie gegen die DEG spielen. Aber reicht das auch für Zähler? Oder war es das jetzt?
Schwenningen - Nürnberg
 
... bauen die Wild Wings ihre Führung aus. Verdientermaßen gehen eher unauffällige Ice Tigers. Simon Danner mit dem 3:0.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Das ist eindeutig der Vorführeffekt. Denn während der ERC durch Leblers Abstauber zum Ausgleich kommt ....
Schwenningen - Nürnberg
26
TOOOR für die Wild Wings
Iserlohn - Ingolstadt
27
TOR für den ERC
 
 
Die Tore tröpfeln heute so langsam rein, als hätten sie Angst vor dem Scoreboard.
Iserlohn- Ingolstadt
 
Die Roosters lassen nach einem Break eine große Mögllichkeit durch Chad Bassen liegen, das hätte das 2:0 sein müssen.
Wolfsburg - Düsseldorf
24
Bei den Gastgebern kassiert Likens eine Strafe. Powerplay DEG.
Wolfsburg - Düsseldorf
 
Beste Auswärtsmannschaft wird man nicht, wenn man auswärts ständig verliert. Norm Milley ist es eine Ehre, gegen seinen alten Club zu treffen, im Sturze bekommt er die Kelle noch an die Scheibe, was sich als entscheidend herausstellt.
Wolfsburg - Düsseldorf
24
TOR für die DEG
Köln - Krefeld
24
Bei den Gästen muss Vasiljevs in die Kühlbox, weil Uvira aber schon sitzt, geht es mit vier gegen vier weiter.
Schwenningen - Nürnberg
23
Foster sitzt bei Nürnberg in der Kühlbox.
München - Straubing
 
Die Münchner zu Beginn des Mitteldrittels mit einem kleinen Tischfeuerwerk, aber irgendwie haben sie weiter Riesenprobleme mit Climie.
 
 
Alle Spiele inzwischen im Mittelabschnitt.
Mannheim - Berlin
 
Bei Berlin fehlen Mark Bell, Frank Hördler und Shuhei Kuji. Mannheim ohne Denis Reul und Marcel Goc, Niki Goc ist wieder dabei, Brandon Yip, Philip Riefers und Lennart Palusch fehlen. Mit Jamie Tardif gibt es bei den Adlern einen weiteren Rückkehrer.
 
 
Der AEV gewinnt 6:5 nach Penaltyschießen gegen Hamburg.
Hamburg - Augsburg
 
... scheitert, der Extrapunkt geht auf Wanderschaft.
Hamburg - Augsburg
 
Auch Davies zum zweiten ...
Hamburg - Augsburg
1:2
Also geht es in die nächste Runde, Iggulden trifft erneut.
Hamburg - Augsburg
1:1
LeBlanc scheitert.
Hamburg - Augsburg
1:1
Wolf scheitert.
Hamburg - Augsburg
1:1
Bettauer Latte.
Hamburg - Augsburg
1:1
Oppenheimer scheitert.
Hamburg - Augsburg
 
Gilt.
Hamburg - Augsburg
1:1
Iggulden ... Videobeweis Nummer 3. Yippieh.
Hamburg - Augsburg
1:0
Davies trifft.
Hamburg - Augsburg
 
Penaltyschießen! Die Bilanzen: Hamburg 3:2, Augsburg 1:0.
Hamburg - Augsburg
 
Hamburg kann sich jetzt phasenweise festsetzen, aber vor dem Tor agieren die Freezers doch recht zögerlich. Die letzten Sekunden haben begonnen.
Hamburg - Augsburg
 
Letzte Minute, gab schon fetzigere Verlängerungen.
Hamburg - Augsburg
 
Die Hälfte der Verlängerung ist schon verstrichen. Mehr unter Druck stehen auf jeden Fall die Freezers.
Hamburg - Augsburg
 
Damit läuft im Augenblick nur die Begegnung in Hamburg.
 
 
Und die Roosters führen 1:0 gegen den ERC.
 
 
Schwenningen führt 2:0 gegen Nürnberg.
 
 
1:1 steht es in Köln.
 
 
Keine Tore in Wolfsburg.
 
 
Straubing führt 1:0 in München.
Schwenningen - Nürnberg
 
Kein 'Tor für die Ice Tigers nach Videobweis.
 
 
Verlängerung in Hamburg! Die Bilanz der Freezers in Verlängerungen: 0:3, Augsburg 0:0. EInmal mussten die Panther ins Penaltyschießen.
Köln - Krefeld
 
Kurz vor der Pause sorgt der KEV für dne Ausgleich, Valentine ist mit einem Gewaltschuss erfolgreich.
Köln - Krefeld
19
TOR für dne KEV
Schwenningen - Nürnberg
 
TOR für die Franken? Videobeweis.
Hamburg - Augsburg
 
Wenige Sekunden vor dem Ende stellt Mancari die Weichen auf Verlängerung aus dem Slot.
Hamburg - Augsburg
60
TOOOOOR für den AEV
München - Straubing
 
Durch ein erfolgreiches Break gehen die Tigers in Führung. Schlecht verteidigt, Hinterstocker kann doppelt schießen, einmal trifft er.
München - Straubing
 
TOR für die Tigers
Hamburg - Augsburg
 
Letzte Minute.
Hamburg - Augsburg
 
Die letzten zwei Minuten laufen. Deslauriers verlässt das Eis.
Iserlohn - Ingolstadt
16
Powerplay ERC, Coté sitzt wegen Beinstellens.
Wolfsburg - Düsseldorf
17
Die Grizzlys mal wieder in Überzahl, hat einen Moment gedauert, bevor man erkannte, dass die DEG wieder komplett war. Dann wird sofort wieder Daschner runtergeschickt.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Und schon geht die nächste Heimmannschaft in Führung, in diesem Falle die Roosters, die das 1:0 in Überzahl durch Jason Jaspers feiern können.
Iserlohn - Ingolstadt
14
TOR für die Roosters
München- Straubing
 
Climie gerade unter Dauerbeschuss, Samson und Söderholm mit Versuchen, aber weiter bleibt Climie unüberwindbar.
Hamburg - Augsburg
 
Kein Tor für den AEV. Also geht es weiter mit Überzahl für den AEV.
Iserlohn - Ingolstadt
13
Beim ERC muss Lebler wegen Stockschlags vom Eis.
Hamburg - Augsburg
57
Es geht in die entscheidende Phase der Partie, Wolf verschiebt das Tor und muss wegen Spielverzögerung vom Eis. Gleichzeitig gibt es einen Videobeweis.
Wolfsburg - Düsseldorf
12
Mapes kommt, Ebner geht, der Platz in der Düsseldorfer Kühlbox wird heute nicht leer.
Wolfsburg - Düsseldorf
10
Durch eine 2+2 gegen Widing endet das Powerplay der Grizzlies diesmal.
Iserlohn - Ingostadt
9
Überzahl für die Roosters nach einem Wechselfehler.
Schwenningen - Nürnberg
11
Borer in der Kühlbox wegen unkorrekten Körperangriffs.
Hamburg - Augsburg
 
Festerling übernimmt die Scheibe hinter dem Augsburger Tor und zieht vor den Kasten. Wieder ist die Partie gedreht, Flaake mit dem 5:4.
Hamburg - Augsburg
56
TOOOOOR für die Freezers
 
 
Quelle ist die französische Schreibweise.
München - Straubing
 
Sparre mit der guten Möglichkeit, die Münchner in Führung zu schießen, Climie kann den verdeckten Schuss parieren.
Wolfsburg - Düsseldorf
10
Bereits das dritte Powerplay für die Grizzlys, Mapes in der Kühlbox. Langsam wird es kritisch für die DEG.
Hamburg - Augsburg
53
Kaum sind die Freezers komplett, muss Festerling runter wegen Stockschlags. Den Freezers kann das recht sein, hatten sie in der letzten Unterzahl doch die besseren Möglichkeiten.
Köln - Krefeld
 
Der Treffer zählt, die Haie führen 1:0.
Köln - Krefeld
 
Die Haie gehen in Überzahl in Führung. Moritz Müller hatte geschossen, möglicherweise war die Scheibe noch abgefälscht, es gibt allerdings einen Videobeweis.
Köln - Krefeld
7
TOR für die Haie
Köln - Krefeld
6
Meisinger sitzt wegen hohen Stocks.
München .- Straubing
 
Hin und her geht es gerade, Sean O'Connor scheitert bei einem 1 auf 0, München macht in der Anfangsphase viel Druck, Straubing verlegt sich auf's Lauern.
Hamburg - Augsburg
50
Wolf muss in die Kühlbox, Powerplay AEV.
Schwenningen - Nürnberg
 
Die Wild Wings erwischen den perfekten Start. Eben hatten die Franken noch den Ausgleich auf der Kelle, treffen sie jetzt, ist es nur noch der Anschlusstreffer. Schwenningen nutzt die Fehler gnadenlos aus, Pelech bringt die Scheibe Richtung Kasten und Ritter fälscht ab. 2:0.
Schwenningen - Nürnberg
6
TOOR für die Wild Wings
Wolfsburg - Düssedorf
6
Erneutes Powerplay für die Grizzlys, diesmal sitzt Daschner in der Kühlbox.
München - Straubing
 
München mit einer guten Chance durch Kahun, der knapp den Abfälscher verpasst. Gleich darauf die Gastgeber erstmals in Überzahl.
Schwenningen - Nürnberg
 
Nun fällt auch das erte Tor in einem der späteren Spiele, es sind die Wild Wings, die eröffnen. Bei angezeigter Strafe gegen die Gäste trifft Daniel Schmölz zum 1:0 für die Gastgeber.
Schwenningen - Nürnberg
5
TOR für die Wild Wings
Wolfsburg - Düsseldorf
 
Die erste Unterzahl hat die DEG gut überstanden.
Hamburg - Augsburg
 
Das ist das erneute Ausgleich für die Freezers, die Panther verliefen die Scheibe im Aufbau und werden sofort bestraft, Wolf bekommt die Scheibe irgendwie mit und befördert sie ins Dreieck.
Hamburg - Augsburg
47
TOOOOR für die Freezers
 
 
Als letztes beginnt das Spiel in Iserlohn.
Wolfsburg - Düsseldorf
2
Früh können die Grizzlys ihr überragendes Powerplay zur Geltung bringen. Düsseldorf ohne Bowman wegen Hakens.
 
 
Köln meldet sich an.
 
 
In München hat man ebenfalls begonnen.
 
 
In Wolfsburg wird gespielt.
 
 
Die Partie in Schwenningen hat begonnen!
 
41
Weiter geht es in Hamburg.
 
 
Gleich geht`s los oder weiter. Fast überall.
 
 
Und für das erste Drittel: Iserlohn ist Topstarter der DEL vor Nürnberg. Am schwächsten kommen Krefeld und Köln in die Partie. Köln mit den wenigsten Toren, Iserlohn mit den meisten.
 
 
Schlussdrittelstats: Augsburg auf 6, Hamburg auf 12. Das spricht klar für die Panther ...Nur Düsseldorf und Berlin schießen im Schlussdrittel mehr Tore als die Schwaben.
 
 
Die zweite Drittel ist vorüber. Der AEV nimmt wieder eine Führung mit in die Pause.
Hamburg - Augsburg
 
Die letzte Minute läuft. Augsburg vorsichtig in Überzahl, als gebranntes Kind wahrscheinlich. Sie Panther haben die meisten Shorties kassiert. Da scheint Vorsicht auf angeraten.
Hamburg - Augsburg
38
Stockschlag von Nico Krämmer, Powerplay für die Panther.
Hamburg - Augsburg
 
Eine Partie, die ständig munter gedreht wird. Jetzt haben die Panther wieder die Nase vorne. Ist halt das starke Drittel des AEV. Nicht, dass ich nicht gewarnt hätte.
Hamburg - Augsburg
 
Der AEV mit einem Break, 2 auf 1, den Schuss von Holzmann kann Kotschnew noch abwehren, aber genau auf die Kelle von LeBlanc, der muss nur noch einschieben.
Hamburg - Augsburg
36
TOOOOR für den AEV
Hamburg - Augsburg
33
Nun wieder die Panther über Polaczek, auch der sucht den Abschluss, auch der kann den Goalie nicht überwinden.
Hamburg - Augsburg
 
Breakchance für die Freezers, Hafenrichter taucht vor Deslauriers auf, der kann diesmal abwehren. Viele Offensivszenen auf beiden Seiten, da liegen noch mehr Tore in der Luft.
Hamburg - Augsburg
33
Hamburg wieder vollzählig. Das war bemüht, aber richtig gute Chancen sprangen dabei nicht heraus.
Hamburg - Augsburg
31
Es gibt die erste Strafe gegen die Freezers, Oppenheimer kassiert eine 2+10 wegen Checks gegen Kopf und Nacken.
Hamburg - Augsburg
 
Offensivbullygewinn Augsburg. Und das geht`s schnell. Hanowski nimmt einen Abpraller auf und trifft zum 3:3.
Hamburg - Augsburg
29
TOOOR für den AEV
Hamburg - Augsburg
 
Die Panther müssen nun aufpassen, dass ihnen jetzt die Felle nicht davonschwimmen, Kevin Schmidt fast mit dem 4:2 für die Hamburger, die jetzt frischen Wind in den Segeln haben. Die Panther segeln im Lee.
Hamburg - Augsburg
 
Kann den Panthern egal sein, ist ja ihr starkes Drittel. Die Panther machen wieder ernst, wenn sie zwei Treffer hintenliegen.
Hamburg - Augsburg
 
Der unten geschilderte Treffer gilt.
Hamburg - Augsburg
25
TOOOR für die Freezers
Hamburg - Augsburg
 
Der Videobeweis dauert an, weil die Refs nicht sofort den richtigen Bus erwischt haben.
Schwenningen - Nürnberg
 
Bei den Wild Wings fehlen Rob Brown, Yan Stastny, Ashton Rome und Hannu Pikkareinen. Nürnberg ohne Kyle Klubertanz und Yasin Ehliz. Kurtis Foster ist wieder dabei. Außerdem fehlen weiter Andreas Jenike und Jochen Reimer.
Hamburg - Augsburg
 
Break Hamburg, Festerling für Flaake, irgendwann liegt die Scheibe im Tor, aber ob es legal, muss sich aber erst zeigen. Video? Dauert ja in Hamburg immer etwas länger.
Hamburg - Augsburg
25
TOOOR für die Freezers? Videobeweis
Hamburg - Augsburg
 
Die Hamburger jetzt fast wieder zu Beginn des Spieles, mit vielen Abschlüssen, allerdings mit dem Unterschied, dass sie in diesem Drittel schon getroffen haben.
Hamburg - Augsburg
24
Und wieder ein Powerplay für die Hamburger, Holzmann muss in die Kühlbox. Allerdings doch keine Überzahl, weil Holzmann eine Diszi kassiert.
Hamburg - Augsburg
 
Nun wieder eine Gelegenheit für die Gäste, Holzmann zwingt Kotschnew zum Eingreifen.
Hamburg - Augsburg
 
Nächster Versuch der Hamburger nach einem Break, Krämmer legt für Schubert auf, der an Deslauriers scheitert, der wehrt auch den Rebound ab.
Hamburg - Augsburg
 
In der Tat, die Penaltykillingformationen spielen heute echt keine Rolle. Die Unterzahlformationen, das ist eine ganz andere Frage.
Hamburg - Augsburg
 
Und wieder sind die Freezers in Überzahl erfolgreich, und die Partie geht von Neuem los. Garrett Festerling profitiert davon, dass Deslauriers einen Schuss von Flaake nur abprallen lassen kann. Festerling staubt ab.
Hamburg - Augsburg
22
TOOR für die Freezers
Hamburg - Augsburg
21
Das zweite Drittel läuft, der AEV zunächst noch in Unterzahl.
Köln - Krefeld
 
Bei den Haien ist Dragan Umicevic wieder dabei, Mirko Lüdemann und Jason Williams fehlen. Krefeld ohne Mike Mieszkowski, Henrik Eriksson, Mark Huturbise und Stee Hanusch sowie Tomas Duba.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Bei Iserlohn fehlen Bobby Raymond, Dylan Wruck, Brodie Dupon und Marcek Kahle, wieder dabei ist Michel Periard. Der ERC ohne Stephan Kronthaler, Marc Schmidpeter, Brian Salcido, David Elsner. Wieder mit Brandon McMillian und Petr Taticek.
München - Straubing
 
MÜnchen ohgne Jeremy Dehner, John Rogl, Steve Pinizzotto, Frank Mauer und Kai Herpich sowie Maxi Kastner und Andreas Eder. Wieder dabei ist Dominik Kahun. Straubing ohne Stefan Loibl und Denny Urban.
Wolfsburg - Düsseldorf
 
Bei Wolfsburg fehlen Vincenz Mayer, Marco Rosa und Sergei Stas, wieder dabei ist Patrick Seifert. Bei Düsseldorf sind Bobby Goepfert, David van der Gulik, Maxi Kammerer, Leon Niederbewrger, Niki Mondt, Tim Schüle und Christoph Gawlik nicht dabei.
 
 
Stats für das zweite Drittel: Hamburg auf Platz 11 und Augsburg auf Platz 5. Der Mittelabschnitt ist das starke Drittel der Panther. Keine Mannschaft schießt im zweiten Drittel mehr Tore als die Schwaben.
 
 
Das erste Drittel ist vorüber. Der AEV übersteht dies mit einem blauen Auge, die Freezers mit zwei.
Hamburg - Augsburg
20
In der letzten Minuten nochmal eine Strafe gegen den AEV, Hanowski wegen Behinderung.
Hamburg - Augsburg
 
Kurz vor der Pause die Freezers mit einer Möglichkeit für Jakobsen, der jedoch verzieht. Nicht ganz untypisch für freezersches Verhalten vor dem gegnerischen Tor.
Hamburg - Augsburg
 
Letzte Minute läuft.
Hamburg - Augsburg
 
Das Spiel ist in dieser Phase völlig offen, es geht rauf und runter. Nimmt an Fahrt auf.
Hamburg - Augsburg
 
Die letzten zwei Minuten laufen.
Hamburg - Augsburg
 
Da konnte Deslauriers wirklich nichts mehr machen. Die Scheibe kursiert gut durch die Reihen der Freezers, schließlich steht Oppenheimer in Position, nimmt den Schuss direkt und der Augsburger Goalie ist erstmals geschlagen.
Hamburg - Augsburg
18
TOR für die Freezers
Hamburg - Augsburg
 
Flaake scheitert in Überzahl gleich zweimal, nur einmal muss Deslauriers eingreifen.
Hamburg - Augsburg
17
Nächste Strafe gegen den AEV, Rekis muss in die Chance nach einer Chance für Mitchell, die er nicht verhindern konnte, aber für ein Foul war die Zeit da.
Hamburg - Augsburg
 
Die Assists des zweiten Treffers gehen an Benjamin Meisner und Ivan Ciernik. Das könnte für die Freezers Anlass sein, Protest einzulegen. Der Meisner ... nun ja, auf dem Eis steht der heute nicht.
Hamburg - Augsburg
 
Kotschnew bekommt jetzt das Deslauriers-Gefühl, nur musste der sich noch nicht geschlagen fühlen. Und wenn die Panther jetzt noch nachlegen, dürfte demnächst Heeter zum Einsatz kommen.
Hamburg - Augsburg
 
Die Hamburger etwas von der Rolle, die Panther schmieden am heißen Eisen und sind gerade dem 4 oder 5:0 näher als die Freezers dem Anschluss.
Hamburg - Augsburg
 
Und hey, DAS ist das schwache Drittel des AEV. Mit Sturmfluten kennt man sich in Hamburg aber aus.
Hamburg - Augsburg
 
Und eine gute VIERTELMINUTE später hat Daniel Weiß nachgelegt. Das ging dann doch sehr schnell. Und ich habe ja gesagt, die Panther kommen irgendwann nach vorne. Und dann machen sie auch die Dinger.
Hamburg - Augsburg
 
Hallo! Ich war noch beim ersten Tor. Also zunächst ein Abstauber von Mancari, Hamburg noch nicht richtig komplett, einen Abpraller mit der Rückhand verwertet er.
Hamburg - Augsburg
13
TOOR für den AEV
Hamburg - Augsburg
 
Minimal waren die Freezers in Unterzahl, einer Klasse-Mannschaft reicht das.
Hamburg - Augsburg
12
TOR für den AEV
Hamburg - Augsburg
 
Der AEV ist auf jeden Fall schon mal einen Schritt weiter. Die Anfangsphase hat man gut überstanden, so langsam arbeiten sie sich ins Spiel. Der AEV ist wieder vollzählig.
Hamburg - Augsburg
 
Ciernik mit einer Möglichkeit aus dem Slot, die erste gute Möglichkeit für den AEV überhaupt, Kotschnew zeigt aber, dass er auch noch da ist.
Hamburg - Augsburg
11
Unmittelbar nach dem Offensivbully muss aber auch Madsen in die Kühlbox, somit geht es mit vier gegen vier weiter.
Hamburg - Augsburg
11
Zweites Powerplay für die Gastgeber. Oberg muss wegen Beinstellens in die Kühlbox.
Hamburg - Augsburg
9
So zurückhaltend werden die Panther nicht die gesamte Spielzeit agieren. Die kommen irgendwann auch ins Angriffsdrittel. Und die wissen, wie man sich vor dem gegnerischen Tor verhält.
Hamburg - Augsburg
 
Powerbreak. Chancen haben die Freezers, aber immer noch keine Tore. Und die braucht man gegen den AEV im ersten Drittel.
Hamburg - Augsburg
 
Nächste Chance Hamburg, Flaake auf Wolf, der dafür sorgt, dass Deslauriers diesmal nicht eingreifen muss, der hat seine Stats schon genug verbessern konnte. Wolf verzieht knapp.
Hamburg - Augsburg
 
Brett Festerling kommt frei zum Schuss nach gewonnenem Offensivbully der Hamburger, Deslauriers wieder zur Stelle, muss er allerdings auch haben, gefühlt jetzt so um die 6:1, 7:1 liegen die Freezers bei den Torschüssen vorne.
Hamburg - Augsburg
7
"Schießen", fordern die Fans von den Rängen. Die haben offensichtlich den Sinn und Zweck der Überzahl besser verstanden.Der AEV ist wieder vollzählig.
Hamburg - Augsburg
 
Die Scheibe läuft ordentlich bei den Freezers, die allerdings bei den Abschlüssen sehr zögerlich sind. Roy mit einem ersten Distanzversuch, der genau auf Deslauriers kommt.
Hamburg - Augsburg
5
Die Specialteams werden heute nicht unbedingt für die Entscheidung sorgen, also jedenfalls nicht die Powerplays. In Unterzahl können beide Teams nicht protzen, eher das Gegenteil davon. Aber in Überzahl ist das auch nicht unbedingt überzeugend. Matsumoto in der KÜhlbox.
Hamburg - Augsburg
 
Deslauriers kann gleich in den ersten Minuten was für seine Statistik tun, die Hamburger bringen viele Scheiben in seine Richtung, Augsburg zunächst noch eher harmlos.
Hamburg - Augsburg
 
Und wieder die Hamburger, diesmal über Sullivan, der verzieht knapp, die Drittelstatistik scheint sich zu bestätigen, Augsburg ist im ersten Drittel anfällig. Jedenfalls hat Hamburg hier früh gute Möglichkeiten.
Hamburg - Augsburg
 
Die erste Möglichkeit der Partie haben die Hamburger, und das war gleich eine richtig fette, David Wolf scheitert aber an Deslauries, der gerade noch zumachen kann.
Hamburg - Augsburg
 
Nur eines der letzten sechs Auswärtsspiele hat der AEV gewonnen, emotional war das eine aber nicht unwichtig - immerhin gegen den ERC - sie müssen heute auf eine Trendwende hoffen, die Panther.
Hamburg - Augsburg
1
Das erste Spiel des Tages hat soeben begonnen!
 
 
Andererseits, bei DEM Angriff kann man das häufig auch ausbügeln. Augsburg mit den zweitmeisten Toren in der DEL, Hamburg mit den zweitwenigsten.
 
 
Statistik für das erste Drittel: Hamburg auf Platz 7, Augsburg auf Platz 2xHamburg. Die schlechte Bilanz der Panther im ersten Drittel liegt vor allem an einer rekordverdächtigen Zahl von Gegentreffern. Zehn mehr als jede andere DEL-Mannschaft.Wäre Augsburg die DEG, hätte die DEG die Hälfte aller Gegentreffer im ersten Drittel kassiert, so schlimm ist das.
 
 
In einer halben Stunde geht`s los.
Hamburg - Augsburg
 
Die Starting Six: Hamburg beginnt mit Dimitrij Kotschnew, Jonas Liwing, Brett Festerling, Jerome Flaake, Garrett Festerling und David Wolf. Augsburg mit Jeff Deslauerier, der zum ersten Mal seit der Klatsche gegen die DEG wieder Starting Goalie ist. Dazu kommen Derek Dinger, Arvids Rekis, Mark Mancari, Andy LeBlanc und Mike Iggulden.
Hamburg - Augsburg
 
Die Geduld der Clubs mit ihren Trainer zeichnet diese Saison irgendwie aus. Zum gleichen Zeitpunkt der letzten Saison hatte schon die Hälfte der Liga ihren Übrungsleiter ausgetauscht. In der laufenden Spielzeit sind es gerade einmal zwei ...
Hamburg - Augsburg
 
"Wir müssen punkten, punkten, punkten", hatte Kapitän Christoph Schubert nach der Niederlage in Nürnberg gefordert. Nun, so langsam wird es wirklich dringend, der ERC liegt auf der Lauer und das Torverhältnis der Freezers repräsentiert jetzt auch nicht unbedingt einen Extrapunkt. Sollten die Freezers heute verlieren, könnte es sehr ungemütlich für Serge Aubin werden.
Hamburg - Augsburg
 
Der AEV spielt im Vergleich zum Freitag beim Triumph gegen Iserlohn unverändert. Patrick Kurz, Bretton Stamler und T.J. Trevelyan sind nicht dabei.
Hamburg - Augsburg
 
Auch irgendwie eine Ansage bei den Freezers, Marty Sertich kommt erneut nicht zum Einsatz, lieber wird Kevin Schmidt im Sturm eingesetzt,, die Hamburger bieten drei Goalies auf. Außerdem ist Marcel Müller nicht dabei, für ihn spielt Jaroslav Hafenrichter.
Mannheim - Berlin
 
Als Mannheim und Berlin das letzte Mal in dieser Saison aufeinandertrafen, am 23. Spieltag, führten die Adler mit fünf Punkten Vorsprung die Tabelle an. Inzwischen ist es umgekehrt, Berlin hat sich an der Spitze abgesetzt, die Adler haben derweil deutlich an Boden verloren, starten in den Spieltag von Platz 7. Beide Teams haben bisher ihre Heimspiele gewonnen, die Adler 2:1, die Eisbären 6:2. Drei der letzten vier Spiele haben die Adler gewonnen, darunter zwei Siege gegen Spitzenteams wie Wolfsburg und Iserlohn. Die Eisbären haben vier der letzten fünf Partien gewonnen, starteten ins Wochenende mit einem 4:1-Sieg bei den starken Schanzern, Mannheim hatte am Freitag Spielpause. Rechtzeitig zur Partie gegen Berlin lichtet sich bei den Adlern das Lazarett, von der Rückkehr von Niki Goc und Jamie Tardif ist auszugehen. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Eric Daniels.
München - Straubing
 
Das neben Ingolstadt erfolgreichste Team der letzten Wochen waren die Roten Bullen aus München. Die hatten am Freitag Pause und gehen frisch ausgeruht in das Derby gegen die Tigers. München hat die letzten sieben Heimspiele gewonnen, nur Iserlohn und Berlin sind zuhause erfolgreicher. Mit den Tigers trifft man auf einen Gegner, der die Hoffnungen auf einen Preplayoffplatz weiter wachhalten kann. Drei der letzten vier Spiele haben die Tigers gewonnen. Darunter auch ihr letztes Auswärtsspiel – in Schwenningen. Die ersten beiden Spiele fanden in Straubing statt, endeten jeweils mit Dreiern für die Tigers, die 5:2 und 2:1 gewannen. Schiedsrichter sind der Slowake Robert Müllner und Marian Rohatsch.
Iserlohn - Ingolstadt
 
Beide Teams starteten ohne Zähler ins Wochenende, zumindest bei den Roosters ist ein solches Ereignis schon erwähnenswert, hat es in dieser Saison doch absoluten Seltenheitswert. Die Sauerländer konnten eine 3:1-Führung in Augsburg nicht über die Zeit bringen, der ERC musste sich klar dem Tabellenführer geschlagen geben. Der IEC hat zuhause in dieser Saison immer gepunktet, die drei letzten Heimspiele gewonnen und dabei jeweils sechs Treffer erzielt. Der ERC hat drei der letzten vier Spiele gewonnen, auswärts gab es zuletzt einen 4:3-Sieg in Köln. Die ersten beiden Spiele gewannen die Roosters, 4:3 n.P. zuhause und 5:2 in Ingolstadt. Simon Aicher und Daniel Piechaczek leiten die Begegnung.
Wolfsburg – Düsseldorf
 
Im Spitzenspiel des Spieltages haben die Grizzlies mit der DEG das beste Auswärtsteam der DEL zu Gast. Keine Mannschaft schießt auswärts mehr Tore als die Düsseldorfer. Die Grizzlys haben am Freitag eine Niederlagenserie von vier Partien gegen Schwenningen beenden können. Für die DEG gab es eine Heimpleite gegen die Haie. Acht der letzten neun Auswärtsspiele hat die DEG gewonnen, das letzte in Hamburg ging 3:4 verloren. Die ersten beiden Spiele haben die Grizzlys gewonnen, Düsseldorf ist in dieser Saison noch torlos gegen die Niedersachsen, die das erste Spiel zuhause 2:0, das erste in Düsseldorf 3:0 gewannen.. Marcus Brill und Gordon Schukies sind die Spielleiter.
Schwenningen – Nürnberg
 
Die Schwenninger hatten in dieser Saison schon mal ein Zwischenhoch, das nicht völlig ausschloss, dass sie vielleicht doch eine Chance haben könnten, um die Preplayoffplätze mitzuspielen. Das scheint inzwischen im Nebel der Geschichte verschwunden zu sein. Fünf Spiele in Folge haben die Wild Wings zuletzt verloren, fast gleichzeitig starteten die Ice Tigers eine Serie – mit vier Siegen in Folge. Von der Papierform scheint die Angelegenheit also eine klare Sache. Nürnberg gehört zu den besten Auswärtsteam in dieser Saison. Keine Mannschaft hat zuhause weniger Punkte als die Wild Wings geholt. Das erste Spiel in Nürnberg gewann Schwenningen mit 5:1, zuhause unterlagen die Schwarzwälder 1:3 gegen Nürnberg. Spielleiter sind Willi Schimm und Ramin Yazdi.
Köln - Krefeld
 
Das Ultimatum an Niklas Sundblad und die Mannschaft, es scheint sich bewährt zu haben. Der Auftritt in Düsseldorf erinnerte schon wieder an die Haie der frühen Saisonphase. Angesichts der Formkurven beider Teams war ein Sieg der Haie bei der DEG höchst beachtlich, ist aber praktisch wertlos, wenn die Kölner nicht gegen den KEV nachlegen können. Diese Aufgabe scheint eindeutig leichter lösbar von der Papierform, um so wichtiger ist es, WIE diese Aufgabe gelöst wird. Der KEV ist das schwächste Auswärtsteam der DEL. Die letzten zehn Spiele in der Fremde haben die Pinguine verloren, den letzten Auswärtspunkt holten sie aus Hamburg mit, wo diese Negativserie begann. Die Haie haben vier der letzten fünf Heimspiele gewonnen, eigentlich erstaunlich viele angesichts der aktuellen Diskussion in Köln. Gegen die Pinguine haben die Haie die ersten beiden Spiele gewonnen, 6:2 zuhause und 4:3 in Krefeld. Roland Aumüller und Felix Winnekens leiten die Begegnung.
Hamburg - Augsburg
 
Die Freezers haben zwei erfolglose Ausflüge nach Bayern hinter sich, sie brauchen unbedingt einen Erfolg, um das Abrutschen hinter Platz 10 zu vermeiden, auch wenn Verfolger Ingolstadt heute nicht unbedingt vor einer leichten Aufgabe steht. Auswärts gibt es für die Hamburger derzeit wenig zu holen, sie sind auf die Punkte aus den Heimspielen angewiesen. Hier haben sie die letzten beiden Spiele gewonnen, gegen Köln und Düsseldorf. Der AEV zeigte am Freitag gegen Iserlohn ein beeindruckendes Comeback, für die Panther war es bereits der fünfte Sieg aus den letzten sechs Spielen, mit Vehemenz unterstreichen sie ihren Anspruch auf einen Preplayoffplatz. Für Serge Aubin, dessen Mannschaft zuletzt in Ingolstadt und Nürnberg ohne zählbaren Erfolg geht, droht so langsam das, was Niklas Sundblad gerade möglicherweise abwenden kann. Die ersten beiden Partien endeten mit Heimsiegen, Augsburg gewann 4:1, Hamburg 5:3. Spielleiter sind Stephan Bauer und Jens Steinecke.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 38. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
31
21
36
94
2
Berlin
52
31
21
16
92
3
Iserlohn
52
28
24
19
91
4
Wolfsburg
52
29
23
33
87
5
Düsseldorf
52
29
23
20
87
6
Nürnberg
52
28
24
9
83
7
Köln
52
28
24
8
77
8
Ingolstadt
52
23
29
-6
76
9
Straubing
52
25
27
-12
75
10
Mannheim
52
25
27
-8
73
11
Hamburg
52
24
28
-24
72
12
Augsburg
52
24
28
-27
69
13
Krefeld
52
20
32
-28
61
14
SERC
52
19
33
-36
55