Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 37. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 37. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 02:30:24
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
P.S. Shutout der Haie, erst der zweite der Saison. Und das gegen Düsseldorf. Erstaunlich.
 
 
Für heute war es das vom Eishockey. Schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Weiter geht es am Sonntag, für den inzwischen auch angezählten Aubin dürfte es beim Spiel seiner Freezers gegen den AEV schon um einiges gehen. München empfängt zum Derby Straubing. Dazu die Partie Iserlohn - Ingolstadt, Wolfsburg hat die DEG zu Gast, die Wild Wings empfangen Nürnberg, die Adler greifen wieder ein, da muss der Tabellenführer hin.
 
 
Straubing, nicht unwichtig, verkürzt den Rückstand auf Platz 10 auf sechs Zähler und hat ja auch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.
 
 
Das Comeback des Spieltages feierte der AEV, eine Art Wiederauferstehung feierten aber auch die Haie, die jetzt zeigen müssen, dass sie es ernst meinen: Gegen den KEV geht es am Sonntag.
 
 
Die Freezers verdanken es dem großen Bruder, dass sie nicht unter den Strich zurückgefallen sind, Berlin setzt sich am oberen Ende der Tabelle sogar etwas ab, weil alle direkten Verfolger heute Federn ließen.
 
 
Damit sind alle Spiele beendet.
 
 
Die Grizzlys schlagen Schwenningen 5:2.
Wolfsburg - Schwenningen
59
Und in Wolfsburg ist es auch gleich vorbei. Mental sowieso schon.
 
 
Die Haie gewinnen bei der DEG 3:0, die Tigers schlagen den KEV 4:2. Der Stuhl von Sundblad hat wieder zwei Beine.
Düsseldorf - Köln
 
Emptynetter Gogulla, DREI ZU NULL FÜR DIE HAIE
Düsseldorf - Köln
60
TOOOR für die Haie
 
 
Nürnberg gewinnt 5:3 gegen Hamburg.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Das ist die Entscheidung. Voakes tatsächlich mit einem Hattrick, das war wieder das berüchtigte Powerplay der Grizzlys, das so schnell geht, dass du die Scheibe nicht siehst.
 
 
Wow.
 
 
Der AEV gewinnt 4:3 gegen die Roosters.
Wolfsburg - Schwenningen
55
TOOOOOR für die Grizzlys
Straubing - Krefeld
 
Herberts Vasiljevs kann für den KEV noch einmal verkürzen.
Straubing - Krefeld
57
TOOR für den KEV
Augsburg - Iserlohn
 
Pickard vom Eis.
Düsseldorf - Köln
 
Neunzig Sekunden noch, Boucher sitzt, Niederberger vom Eis.
Nürnberg - Hamburg
59
Neunzig Sekunden noch und Auszeit Hamburg, Caron vom Eis.
Augsburg - Iserlohn
 
Was für ein Comeback. Lamb mit einem Knaller von der Blauen, der AEV geht 4:3 in Führung!
Augsburg - Iserlohn
59
TOOOOR für den AEV
Nürnberg - Hamburg
 
Die Franken mit einem 2 auf 1, Reinprecht mit viel Übersicht auf den freistehenden Reimer, 5:3.
Nürnberg - Hamburg
58
TOOOOOR für die Ice Tigers
 
 
Die Eisbären gewinnen 4:1 in Ingolstadt.
Düsseldorf - Köln
56
Doppelte Überzahl für die Haie. Mapes und Davis sitzten Stafen ab.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Der Treffer wird gegeben. Ein Abfälscher von Tylser Haskins war es.
Wolfsburg - Schwenningen
52
TOOOOR für die Grizzlys
Ingolstadt - Berlin
 
Emptynetter Petr Pohl.
Ingolstadt - Berlin
60
TOOOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Schwenningen
52
TOOOOR für die Grizzlys? Videobeweis.
Augsburg - Iserlohn
 
Und jetzt sogar der Ausgleich für den AEV, läuft gerade gewaltig gegen die Canandiens. Daniel Weiß trifft per Abstauber. Nach einem Schuss von Bradie Lamb.
Augsburg - Iserlohn
55
TOOOR für den AEV
Ingolstadt - Berlin
 
Der Tabellenführer macht die Sache klar. Wer ist hier der Boss? Florian Busch.
Ingolstadt - Berlin
59
TOOOR für die Eisbären
Nürnberg - Hamburg
54
Nico Krämmer kassiert eine Strafe wegen Crosschecks.
Wolfsburg - Schwenningen
51
Gelegenheit für die Grizzlys, sich wieder etwas Ruhe zu verschaffen, sie bekommen ein Powerplay. Rob Brown muss in die Kühlbox.
Augsburg - Iserlohn
 
Egal wie es ausgeht, eine Punkt nehmen die Roosters immer mit. Das weiß man ja.
Augsburg - Iserlohn
 
So kann man sich irren. LeBlanc tanzt sich alleine durch, und er, tatsächlich, kann dann Pickard endlich überwinden und den Anschluss herstellen.
Augsburg - Iserlohn
52
TOOR für den AEV
Straubing - Krefeld
 
Sieht jetzt langsam nach einem Pflichtsieg der Tigers aus, die auf 4:1 durch Sean O'Connor erhöhen.
Straubing - Krefeld
51
TOOOOR für die Tigers
Wolfsburg - Schwenningen
49
Glaube an das Unmögliche, etwas eine Auswärtspunkt der Wild Wings. Stas sitzt eine Strafe ab.
Augsburg - Iserlohn
 
So wie die Panther mit ihren Chancen umgehen, wird das heute nichts mehr.
Ingolstadt - Berlin
54
Tallackson kassiert eine Strafe wegen Stockschlags mitten in eine Drangphase der Schanzer hinein.
Augsburg - Iserlohn
49
Lavallee muss in die Kühlbox wegen Spielverzögerung. Da sind die Gäste nochmal gut davongekommen.
Augsburg - Iserlohn
 
Jetzt betteln die Roosters aber. Drei RIESENCHANCE in Unterzahl, dann ist die Scheibe im Netz, aber das Tor wurde verschoben ... Diskussionen.
Nürnberg - Hamburg
 
Tatsächlich, die Freezers nutzen ihre Möglichkeit, Wolf an der Grundlinie, täuscht den Schuss an und dreht wieder ab, kann dann unbehelligt in den Bullykreis fahren, von wo er einen viel besseren Winkel hat: Anschlusstreffer.
Nürnberg - Hamburg
47
TOOOR für die Freezers
Augsburg - Iserlohn
 
Der AEV mit einer guten Breakchance in Unterzahl, spielt das aber nicht sauber zu Ende. Kommt kein Torschuss bei raus.
Nürnberg - Hamburg
47
Jetzt sogar doppelte Überzahl für die Freezers, das macht die Geschichte wieder interessanter. Reinprecht wegen Stockschlags.
Nürnberg - Hamburg
46
Steckel in der Kühlbox, Powerplay für die Freezers.
Wolfsburg .- Schwenningen
 
Oho, es wird wieder spannend in Wolfsburg, Billich platziert die Scheibe hinter Vogl zum Anschlusstreffer, und ich rede davon, dass die Hamburger näher dran wären ...
Wolfsburg .- Schwenningen
44
TOOR für die Wild Wings
Augsburg - Iserlohn
 
Augsburg macht Druck und leistet sich einen krassen Aufbaufehler. Die Rooster mit dem 2 auf 1, ein paar davon haben sie schon liegenlassen, aber SO großzügig sind sie nicht, dass sie das immer machen. Nick Petersen mit Gewalt.
Augsburg - Iserlohn
45
TOOOR für die Roosters
Düsseldorf - Köln
 
Powerplay für die Haie, Marcel Brandt muss in die Kühlbox.
Straubing - Krefeld
45
Brandl muss wegen Stockschlags vom Eis.
Düsseldorf - Köln
 
Die Haie sind wieder komplett.
Ingolstadt - Berlin
 
Und zum zweiten Mal haben die Panther heute Pech beim Videobeweis, es gleicht sich halt irgendwo alles aus. T.J. Mulock mit der Führung für die Gäste.
Ingolstadt - Berlin
 
Da geht sie dahin, die Tabellenführung der Roosters. Das ist im Regelbuch der DEL einfach nicht vorgesehen. Und wenn was nicht vorgesehen ist, wird es eben ignoriert. Gibt allerdings Videobeweis.
Ingolstadt - Berlin
47
TOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Köln
 
Daschner gleich mit einem Warnschuss, Wesslau ist zur Stelle, die Haie können sich befreien.
Düsseldorf - Köln
 
Wie gesagt, die DEG beginnt in Überzahl, und zwar in doppelter ...
 
 
Alle Spiele laufen wieder.
Ingolstadt - Berlin
45
Lebler hätte dem Spiel einen überraschenden Verlauf geben können, als er frei im Slot scheitert. Wollte wahrscheinlich einfach nicht.
 
 
In Wolfsburg geht's weiter.
Straubing - Krefeld
 
Das ist für die einzige Mannschaft, die in dieser Saison noch bei einer zweistelligen Torzahl steht, schon eine extrem schwierige Hürde.
Straubing - Krefeld
 
Es scheint dabei zu bleiben, dass Auswärtsspiele für die Pinguine wie ein Ausflug an den Nordpol sind. Extrem unangenehm. Und eben extrem unlohnenswert. Kaum startet die Partie in Straubing wieder, schrauben die Tigers ihre Führung durch Mike Hedden auf 3:1 hoch.
Straubing - Krefeld
41
TOOOR für die Tigers
 
 
Weiter geht es auch in Ingolstadt.
 
 
Nichts mit solchen Spekulationen zu tun, hat die Partie, die gerade wieder begonnen hat. Die in Straubing.
 
 
Spannend bleibt der Wettlauf um die Tabellenführung allemal, auch wenn die Eisbären in Ingolstadt mittlerweile die besseren Karten haben. Ein Zweier würde ja schon reichen.
 
 
Die DEG darf man nicht abschreiben, das legt auch die Statistik nahe, die kann einfach im Schlussabschnitt nochmal so richtig aufdrehen, bei den Haien ist da oft der Tank leer. Und dann beginnt die DEG ja auch noch in Überzahl ...
 
 
Enger Spieltag bisher, kann man sagen, Hamburg und Schwenningen sind ja noch nicht wirklich aus dem Geschäft, wobei ich heute den Freezers eher zutrauen würden, noch etwas zu reißen.
 
 
Eins ist klar, Sven Felski und ich sind unterschiedlicher Meinung bezüglich der Konsequenzen für Hunnius.
 
 
Beste Teams im Schlussdrittel sind die DEG und Berlin. Die DEG schießt die meisten Tore, Wolfsburg kassiert die wenigsten Gegentreffer. Am schwächsten sind Köln, Ingolstadt und Schwenningen. Was eine extrem heißen Tanz in Düsseldorf verspricht und einen Durchmarsch der Eisbären in Ingolstadt. Der ERC mit den wenigsten Toren im Schlussabschnitt, Schwenningen vor Köln mit den meisten Gegentreffern.
 
 
Die Haie führen 2:0 gegen die DEG. Gibt mit der Schlusssekunde NOCH eine Strafe gegen die Haie.
Düsseldorf - Köln
40
Die letzte Minute läuft bereits, die Haie in doppelter Unterzahl heil geblieben, jetzt wieder zu viert.
 
 
Nürnberg führt 4:2 gegen Hamburg.
 
 
Es bleibt beim 3:1 für Wolfsburg gegen Schwenningen.
 
 
Der AEV liegt 1:2 gegen die Roosters hinten.
Düsseldorf - Köln
40
Nächste Strafe gegen den KEC, diesmal erwischt es Ankert wegen Haltens.
Augsburg - Iserlohn
40
Iserlohn wieder komplett und damit in Überzahl.
Nürnberg - Hamburg
38
Tiffels sitzt wegen Haltens.
Augsburg - Iserlohn
39
LeBlanc muss beim AEV in die Kühlbox, nur noch einfaches Powerplay für die Panther.
Düsseldorf - Köln
38
Jede Menge Strafen auch in Düsseldorf, wo Latta und Conboy wegen übertriebener Härte sitzen, außerdem kassiert Latta eine Strafe wegen Spielverzögerung.
 
 
Straubing führt nach dem zweiten Drittel 2:1 gegen den KEV:
Straubing - Krefeld
40
In der Schlussminute noch eine Strafe gegen Valentine vom KEV.
 
 
Pausenstand in Ingolstadt 1:1.
Augsburg - Iserlohn
37
Zusätzlich holt sich Bobby Raymond noch eine Diszi ab.
Straubing - Krefeld
 
Kurz vor der Pause gehen die Tigers erneut in Führung. Mirko Höfflin mit dem Treffer zum 2:1. Ist ja dann doch irgendwie ein Tor auch für die Adler.
Straubing - Krefeld
39
TOOR für die Tigers
Augsburg - Iserlohn
 
Aber komplett sind die Gäste nicht lange. Bei angezeigter Strafe gibt es eine weitere Strafe gegen die Gäste. Da steht eine doppelte Überzahl bevor ... Lavallee und Hamill.
Augsburg - Iserlohn
36
Raymond ist wieder dabei.
Ingolstadt - Berlin
36
Und bei den Eisbären hat es den Torschützen zum Ausglich erwischt, der eine Strafe wegen Beinstellens absitzt.
Nürnberg - Hamburg
33
Bei Nürnberg muss Pföderl für zwei Minuten vom Eis.
Augsburg - Iserlohn
 
Und bei den Roosters muss Bobby Raymond die die Kühlbox.
Düsseldorf - Köln
34
Bei den Haien muss Boucher in die Kühlbox wegen Kniechecks.
Wolfsburg - Schwenningen
31
Bei den Wild Wings sitzt wieder Sascha Goc. Voakes vor dem Hattrick?
Nürnberg - Hamburg
31
Oppenheimer sitzt wegen Beinstellens in der Kühlbox. Herr Heatley, ihr Einsatz.
Ingolstadt - Berlin
 
Die Tabellenführung der Sauerländer wackelt bedenklich, denn die Berliner sind wieder im Geschäft. Constantin Braun mit dem Ausgleichstreffer, er belohnt seine Mannschaft für einen starken Mittelabschnitt.
Ingolstadt - Berlin
32
TOR für die Eisbären
Straubing - Krefeld
33
Down sitzt wegen Hakens
Nürnberg - Hamburg
 
Eigentlich schien die Breakchance vorbei, aber dann verzetteln sich die Hamburger hinter dem eigenen Tor, die Scheibe kommt in den Slot, wo Steckel genau richtig steht.
Nürnberg - Hamburg
30
TOOOOR für die Ice Tigers
Düsseldorf - Köln
 
Andererseits, angesichts der Leistungen der DEG im Schlussabschnitt brauchen die Haie echt ein Polster.
Düsseldorf - Köln
 
Was ist mit den Haien los? Salmonsson tankt sich durch und hat dann noch das Auge für Boucher, der dann die leichtere Aufgabe hat und auf 2:0 erhöht.
Düsseldorf - Köln
28
TOOR für die Haie
Nürnberg - Hamburg
 
Gewühl vor dem Hamburger Tor, drei, vier Schüsse, Steckel scheitert aus kurzer Distanz am Schoner, aber Pföderl kann dann im Nachsetzen die Scheibe über die Linie drücken.
Nürnberg - Hamburg
27
TOOOR für die Ice Tigers
Augsburg - Iserlohn
 
Und die Roosters sind erneut erfolgreich, gehen wieder in Führung, Blank trifft in Überzahl freistehend zum 2:1.
Straubing - Krefeld
 
Kalte Dusche für die Tigers, als der KEV einen Shorthander durch Driendl setzt.
Augsburg - Iserlohn
25
TOOR für die Roosters
Straubing - Krefeld
26
TOR für den KEV
Augsburg - Iserlohn
25
Und beim AEV muss Daniel Weiß wegen Haltens runter.
Ingolstadt - Berlin
25
Thomas Greilinger muss in die Kühlbox wegen Beinstellens.
Düsseldorf - Köln
 
Gute Möglichkeit für die Haie durch Aslund, der aber nicht durchkommt. Es bleibt eng.
Augsburg - Iserlohn
23
Die Roosters brandgefährlich bei ihren schnellen Breaks, Jaspers vergibt beim 2 auf 1. Solche Gegenstöße können sich die Panther nicht viele erlauben.
Straubing - Krefeld
25
Valentine muss wegen Beinstellens vom Eis. Überzahl Tigers.
Nürnberg - Hamburg
 
Der Treffer gilt.
Nürnberg - Hamburg
 
Die Freezers breaken in Unterzahl, Sullivan trifft fast von der Blauen. Huch, Videobeweis. Müsste aber die Anerkennung finden. Aber man ist ja vorsichtig geworden.
Nürnberg - Hamburg
23
TOOR für die Freezers
Wolfsburg - Schwenningen
22
Mit einem Gewaltschuss von der Blauen sorgt Sascha Goc für Torgefahr.
Düsseldorf - Köln
22
Collins muss in die Kühlbox wegen Checks von hinten
Düsseldorf - Köln
 
Die Haie mussten den Mittelabschnitt in Unterzahl begonnen, sind jetzt wieder komplett.
Nürnberg - Hamburg
22
Gute Chance für die Hamburger im Gewühl vor dem Nürnberger Tor, Festerling ist zuletzt an der Scheibe, dann unterläuft den Gästen ein Wechselfehler.
 
 
Auch die anderen Spiele bis auf die Partie in Augsburg laufen wieder.
 
 
In Wolfsburg geht's weiter.
 
 
... gibt's heute nicht.
 
 
TOR für die Adler ...
 
 
Stats für das zweite Drittel: Das gehört den Haien, stark auch Ingolstadt und Augsburg. Am schwächsten sind Schwenningen, Krefeld und Straubing. Die meisten Tore schießen ERC und AEV, die wenigsten Gegentreffer gibt es für die Haie. Die wenigen Tore schießen die Tigers, die meisten Gegentrreffer kassiert der KEV.
 
 
Und in Augsburg steht es nach dem ersten Drittel 1:1.
 
 
Nürnberg führt 2:1 gegen Hamburg.
 
 
Der ERC liegt 1:0 gegen die Eisbären vorne, Straubing führt 1:0 gegen den KEV.
 
 
Die Haie führen 1:0 in Düsseldorf.
 
 
Die Grizzlies führen nach dem ersten Drittel 3:1 gegen die Wild Wings.
Straubing - Krefeld
17
Beim KEV kassiert Kretschmann eine Spieldauer wegen Bandenchecks. Dotzler wird zumindest vorerst nicht weitermachen können.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Und jetzt passt auch das Powerplay,
Wolfsburg - Schwenningen
 
Die Grizzlys wollen früh für klare Verhältnisse sorgen: Mark Voakes sprüht nach seiner Pause offensichtlich vor Spiellaune und erzielt mit feiner Einzelleistung seinen zweiten Treffer.
Wolfsburg - Schwenningen
17
TOOOR für die Grizzlys
Augsburg - Iserlohn
14
Die Roosters musst du im ersten Drittel erstmal unter Kontrolle halten. In Überzahl fällt das leichter. Wieder muss Teubert in die Kühlbox.
Ingolstadt - Berlin
16
Bei den Eisbären muss Gervais wegen Behinderung vom Eis.
Augsburg - Iserlohn
 
In Überzahl wird Adrian Grygiel von LeBlanc freigespasst und hält gnadenlos drauf, 1:1.
Augsburg - Iserlohn
13
TOR für die Panther
Düsseldorf - Köln
 
Dafür, dass die Haie eigentlich im ersten Drittel sehr, sehr schwach sind, ist das bisher schon ein überragender Auftritt der Gäste.
Straubing - Krefeld
 
Der KEV war schon wieder zu viert, als Bayda einen Schuss von Madaisky abfälscht, 1:0.
Augsburg - Iserlohn
12
Teubert sitzt wegen Hakens bei den Gästen.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Wieder patzen die Gäste in der Defense. Diesmal kann das Brent Aubin ausnutzen. Schon zum zweiten Mal schenken die Gäste sich praktisch selber einen ein.
Wolfsburg - Schwenningen
15
TOOR für die Grizzlies
Straubing - Krefeld
16
TOR für die Tigers
Straubing - Krefeld
15
Kurze doppelte Überzahl für die Tigers, Vasiljevs wegen Beintellens.
Nürnberg - Hamburg
 
Die Franken gewinnen ein Offensivbully, Petersen für Pfleger, der schießt sofort, nicht übermäßig hart, aber genau, durch das Gewühl findet er die Lücke.
Nürnberg - Hamburg
13
TOOR für die Ice Tigers
Wolfsburg - Schwenningen
 
Die Wild Wings sind im Powerplay durch Pelech erfolgreich, der das 1:1 erzielt. Höhenleitner saß eine Strafe ab.
Ingolstadt - Berlin
 
Diesmal nicht, wegen Torraumabseits bleibt es beim 1:0 des ERC.
Straubing - Krefeld
13
Daniel Pietta muss wegen Haltens in die Kühlbox.
Wolfsburg - Schwenningen
13
TOR für die Wild Wings
Ingolstadt - Berlin
12
TOOR für den ERC? Videobeweis. Da fährt der ERC ja eigentlich gut mit.
Nürnberg - Hamburg
 
Die Ice Tigers laufen in ein Break, Wolf treibt die Scheibe ins Angriffsdrittel und lässt für Festerling liegen, der ins leere, lange Eck schlenzt. Zur Beruhigung der Freezers gibt es keinen Videobeweis.
Nürnberg - Hamburg
12
TOR für die Freezers
Augsburg - Iserlohn
 
Offensichtlich von Jet-Lag keine Spur bei den Männern aus der Ferne. Die Roosters breaken sich zum 1:0 durch Nick Petersen.
Augsburg - Iserlohn
7
TOR für die Roosters
Düsseldorf - Köln
11
Powerplay für die Haie, Davis sitzt wegen Stockschlags.
Düsseldorf - Köln
 
Die Haie spielen mit dem vollen Selbstvertrauen des Tabellenviertletzten, das macht der DEG ordentlich zu schaffen. Die Scheibe läuft besser durch die Reihen der Gäste.
Augsburg - Iserlohn
 
Kein Tor für den AEV.
Augsburg - Iserlohn
6
TOR für den AEV? Videobeweis.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Natürlich ist das Powerplay schon länger vorbei, aber jetzt fällt der Treffer, die Wild Wings kommen nicht aus der Verteidigungszone, weil sie von Mark Voakes abgefangen werden. Der nutzt den Platz und sorgt für das 1:0 der Gastgeber.
Wolfsburg - Schwenningen
7
TOR für die Grizzlies
Ingolstadt - Berlin
 
Erster Treffer in Ingolstadt, und das gegen den Tabellenführer. Nach Offensivbullygewinn geht es beim ERC ganz schnell, Thomas Pielmeier trifft mit einem platzierten Flachschuss.
Ingolstadt - Berlin
8
TOR für den ERC
Ingolstadt - Berlin
 
Recht aufregend beginnt das Spiel in Ingolstadt, wo beide Teams schon zu sehr guten Möglichkeiten gekomen sind. Busch kann einen Aufbaufehler der Panther nicht nuten, dafür scheitert kurz danach Ross im Slot.
Düsseldorf - Köln
 
Nach Zuspiel von Ankert sorgt Sebastian Uvira für eine eher überraschenden Spielverlauf, die Gäste legen nämlich vor.
Düsseldorf - Köln
5
TOR für die Haie
Augsburg - Iserlohn
3
Mit einem Überzahltor der Roosters ist voerst nicht zu rechnen, weil Boris Blank wegen Hakens sitzt.
 
 
Laufen also früh viele Überzahlspiele, am ehesten würde ich auf einen Treffer in Wolfsburg tippen.
Wolfsburg - Schwenningen
3
Die Wild Wings für zwei Minuten ohne Bilich.
Düsseldorf - Köln
2
Bei den Haien sitzt Ankert.
Augsburg- Iserlohn
2
Beim AEV muss Iggulden wegen Spielverzögerung vom Eis.
Nürnberg - Hamburg
 
Klassen schießt sich im Verteidigungsdrittel selber an, Reimer stößt nach, scheitert zunächst beim Abschluss, aber aus dem Hintergrunde setzt Pfleger nach, der trifft das freie Tor.
Nürnberg - Hamburg
2
TOR für die Ice Tigers
 
 
Auch die Spiele in Düsseldorf und Wolfsburg sowie Ingolstadt laufen.
 
 
Und in Augsburg.
 
 
Und los geht`s in Nürnberg.
 
 
Gleich geht`s los.
 
 
Ja, das mit der Verletzung von Lüdemann weiß ich, aber er stand ehrlich eben noch in der Aufstellung. In echt.
Düsseldorf - Köln
 
Okay, danke für den Hinweis, bei den Haien ist Nick Latta doch dabei, das sah in der ersten Aufstellung noch anders aus, aber in der aktualisierten steht er tatsächlich drin. Dafür ist inzwischen Mirko Lüdemann rausgefallen. War vielleicht auch nur ein Eingabefehler?
 
 
In einer Viertelstunde geht`s los.
Düsseldorf - Köln
 
Ausverkauft ist in Düsseldorf, und das schon seit Tagen. Tatsächlich gab es das bei der DEG schon lange nicht mehr, ist einerseits ein klarer Beleg des fortdauernden Aufwärtstrends, aber ich unterstelle mal, dass da heute auch viel Elendstourismus mit bei ist.
 
 
Ganz gut, dass es heute wieder um Eishockey geht. Also ums Eishockeyspielen. Selten wurde so viel über Regeln diskutiert.
 
 
Ist heute mit einem Torrekord zu rechnen? Nicht unbedingt, ein Spiel war ja schon, und trotzdem fangen wir fast bei Null an. Wenn die Tore zu Beginn nicht so fallen wollen, nicht nervös werden, in dieser Saison sind im Startabschnitt, wie eigentlich jede Saison, die wenigsten Tore gefallen. Aber so wenige tatsächlich fast noch nie: 100 weniger als im zweiten bzw. fast 100 weniger als im dritten Drittel.
 
 
Statistik für das erste Drittel: Iserlohn spielt in den ersten 20 Minuten in einer eigenen Liga, führt die Tabelle mit 10 Punkten vor Nürnberg an. Am schlechtesten kommen Ingolstadt, Köln und Augsburg in die Spiele. Iserlohn mit den meisten Toren und wenigsten Gegentoren, die meisten Gegentreffer gibt es für Augsburg, die wenigsten Tore schießt Köln.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Und dann fehlt uns noch die letzte Partie des heutigen Abends: Wolfsburg wieder mit Brent Aubin, der auch die Hälfte der Saison nicht dabei ist, ohne Vincenz Mayer, Marc Rosa und Patrik Seifert. Mit Mark Voakes gibt es einen weiteren Rückkehrer. Bei den Wild Wings fehlen Joe MacDonald, Ashton Rome und Hannu Pikkarainen. Zwei Rückkehrer gibt es mit Marcel Kurtz und Sascha Goc.
Nürnberg - Hamburg
 
Bei den Ice Tigers sind Kurtis Foster und Yasin Ehliz nicht dabei. Außerdem fehlen weiter Jochen Reimer und Andreas Jenike. Hamburg, das ist beachtlich, ohne Calvin Heeter, besinnt man sich da wieder auf Altbewährtes? Die nächste Überraschung ist die Anwesenheit von Brett Festerling. DRITTER SAISONAUFTRITT! Marty Sertich, Ben Zientek und Jaroslav Hafenrichter sind bei den Gästen nicht dabei.
Ingolstadt - Berlin
 
Die Schanzer ohne Stephan Kronthaler, Petr Taticek, Marc Schmidpeter und David Elsner, außerdem fehlt Brandon McMillian. Berlin ohne Frank Hördler, Shuhei Kuji, Petr Pohl und Mark Bell.
Straubing - Krefeld
 
Beim KEV fehlen Tomas Duba, Henrik Eriksson, Mark Hurtubise, Steve Hanusch, Mike Mieszkowski, Istvan Sofron ist zu blumigeren Wiesen auf-, hat seine Zelte in Krefeld abgebrochen. Bei Straubing fehlen Stefan Loibl, Denny Urban, wieder dabei sind Blaine Down und Rene Röthke.
Augsburg - Iserlohn
 
Beim AEV fehlen Patrick Kurz, Bretton Stamler, Hans Detsch und T.J. Trevelyan. Schatz, die Kanadier sind da: Aber ohne Michel Periard, Brodie Dupont, Marcel Kahle und Dylan Wruck, können vier Teller wieder abgeräumt werden. Mörder Anreisen, die die jedes Wochenende haben.
Düsseldorf - Köln
 
Bei Köln fehlen immer noch Nick Latta und Jason Williams sowie Mirko Lüdemann. Jean-Francois Boucher ist nach seiner Krankheit wieder dabei, Dragan Umicevic fehlt. Düsseldorf ohne Max Kammerer, Tim Schüle, Christoph Gawlik, Niki Mondt und Leon Niederberger, wieder dabei nach einigen Wochen Ausfall ist David van der Gulik.
Augsburg - Iserlohn
 
3Zuhause war der AEV zuletzt eine kleine Macht, vier der letzten fünf Heimspiele haben die Panther gewonnen, nur gegen das stärkste Auswärtsteam der DEL, Düsseldorf, gab es eine Niederlage. Jeder Punkt zählt jetzt für die Panther im Rennen um einen Preplayoffplatz, viel Spielraum hat man trotz der Probleme in Hamburg und Köln nicht. Mit der kanadischen 1-C hat man allerdings einen ganz schweren Brocken erwischt. Die Roosters stehen einmal mehr in dieser Saison vor dem Sprung an die Tabellenspitze. Das letzte Mal, dass eine Mannschaft aus dem Sauerland die DEL-Spitze innehatte, ist noch gar nicht so lange her, nämlich am ersten Spieltag der Spielzeit 2013/14. Aber so spät in der Saison – das gab es noch nie. Drei der letzten vier Spiele haben die Roosters gewonnen. Das Heimspiel gewann der IEC 7:5, in Augsburg unterlag man 1:4. Spielleiter sind Gordon Schukies und Markus Schütz, der Mann, auf den Sirko Hunnius nicht hören wollte.
Straubing - Krefeld
 
Gegen das schwächste Auswärtsteam der DEL ist ein Heimsieg für die Tigers Pflicht, um weiterhin von den Preplayoffs zu träumen. Nur in einem der letzten fünf Spiele haben die Niederbayern nicht gepunktet, drei der letzten fünf Spiele haben sie gewonnen. Der KEV hat neun Auswärtsspiele in Folge verloren, punktet lediglich zuhause wieder regelmäßig. Die Tigers gewannen die ersten beiden Spiele, 8:3 i Krefeld und 4:3 n.V. zuhause. Geleitet wird die Begegnung von Lars Brüggemann und Marc Iwert.
Nürnberg - Hamburg
 
Drei Spiele in Folge haben die Franken gewonnen, damit haben sie sich wieder an die Spitze der Verfolgergruppe gesetzt, mit fünf Zählern Rückstand hält man aber immer noch einen respektablen Rückstand auf das Quartett an der Spitze der Liga. Hamburg hat die letzten vier Auswärtsspiele verloren, zwischendurch gelang ausgerechnet gegen die DEG ein Heimsieg. Die ersten beiden Spiele gingen jeweils an die Gastmannschaft, Nürnberg gewann 2:1 in Hamburg, die Freezers 2:1 n.P. in Nürnberg. Spielleiter sind Simon Aicher und Bastian Haupt.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Vier Spiele in Folge haben die Grizzlys zuletzt verloren, mit einer weiteren Pleite könnten sie einen neuen Saisonrekord aufstellen. Gegen einen solchen spricht, dass mit den Wild Wings das neben Krefeld schwächste Auswärtsteam der DEL zu Gast ist. Von den letzten zehn Auswärtsspielen haben sie nur das in Straubing gewonnen, zuletzt gab es fünf Auswärtspleiten in Folge. Die ersten beiden Spiele gegen Schwenningen haben die Niedersachsen gewonnen, 3:2 in Schwenningen und 4:1 zuhause. Spielleiter sind Markus Krawinkel und Florian Zehetleitner.
Düsseldorf - Köln
 
Schwere Zeiten für die Haie, schwere Zeiten für Niklas Sundblad, der vor einem für ihn entscheidenden Wochenende stehen soll. Zwei Derbys stehen für die Kölner auf dem Spielplan, am Freitag gegen die DEG, am Sonntag gegen den KEV. Zwei Niederlagen dürften für ihn den Abschied bedeuten. Dem schwereren Brocken stehen die Haie am Freitag gegenüber. Die DEG hat vier der letzten fünf Heimspiele gewonnen, könnte sich mit einem Dreier an die Tabellenspitze setzen, wenn Berlin in Ingolstadt in regulärer Spielzeit verliert. Die Haie haben fünf der letzten sechs Spiele verloren, auswärts waren sie viermal in Folge sieglos. Gegen die DEG kassierten die Haie bereits zwei Niederlagen in dieser Saison, ihr erstes Gastspiel verloren sie 1:2, zuhause kassierten sie eine 3:6-Niederlag. Spielleiter sind Daniel Piechaczek und Stephan Bauer.
Ingolstadt - Berlin
 
Für den aktuellen Tabellenführer geht es zu den schwer aufstrebenden Panthern aus Ingolstadt. Die haben drei oder vier der letzten fünf Spiele gewonnen, nur eines der letzten fünf Heimspiele hat der ERC verloren. Am Sonntag konnten sie die Haie überholen, nach der langen Aufholjagd könnte es angesichts der engen Tabelle jetzt ziemlich schnell weit nach oben gehen. Berlin hat vier Spiele hintereinander gepunktet, die letzten beiden Auswärtspartien verloren – in Nürnberg und München. Die beiden ersten Partien zwischen beiden Teams endeten 2:1 für die Eisbären, einmal in Berlin, einmal in Ingolstadt. Spielleiter sind der Slowake Robert Müller und Marian Rohatsch.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 37. Spieltages. Nicht dabei sind heute Mannheim und München, deren Begegnung bereits Mitte Dezember ausgespielt wurde.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
31
21
36
94
2
Berlin
52
31
21
16
92
3
Iserlohn
52
28
24
19
91
4
Wolfsburg
52
29
23
33
87
5
Düsseldorf
52
29
23
20
87
6
Nürnberg
52
28
24
9
83
7
Köln
52
28
24
8
77
8
Ingolstadt
52
23
29
-6
76
9
Straubing
52
25
27
-12
75
10
Mannheim
52
25
27
-8
73
11
Hamburg
52
24
28
-24
72
12
Augsburg
52
24
28
-27
69
13
Krefeld
52
20
32
-28
61
14
SERC
52
19
33
-36
55