DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 33. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 33. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 11:35:15
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal.
 
 
Wie geht`s am Dienstag weiter? Berlin hat die Haie zu Gast, die müssen jetzt natürlich nachlegen. Der KEV muss nach Ingolstadt, der AEV steht vor dem nächsten 6-Punkte-Spiel, diesmal gegen die Wild Wings. Die Straubinger haben Wolfsburg zu Gast. Mannheim muss nach Nürnberg, München empfängt die Freezers. Und im Mega-Knaller-Spitzenspiel kommt es zum Aufeinandertreffen der DEG mit den Roosters.
 
 
Damit sind sämtliche Partien beendet. Der Dreier befördert die Adler wieder auf einen direkten Playoffplatz, sie machen eine Sprung auf Platz 6.
 
 
Das mag sich so anhören, als wäre das hier und heute eine klare Sache gewesen. SO kann man sich täuschen. Die erste Spielhälfte war tadellos, aber was dann kam, ist eigentlich schwer nachzuvollziehen. Lässig, nachlässsig brachte man den KEV wieder zurück ins Spiel. Es ist nicht das Jahr des KEV, eine andere Mannschaft hätte die Partie wahrscheinlich noch gedreht, aber ob es ein Jahr der Adler wird, wage ich doch stark zu bezweifeln.
 
 
Mannheim schlägt Krefeld 7:4.
Krefeld - Mannheim
 
Letzte Minute.
Krefeld - Mannheim
 
Wie gesagt, 30 Minuten hatten die Adler heute einen klaren Gameplan. Gegen Krefeld mag sowas genügen.
Krefeld - Mannheim
 
EMptynetter von Hecht aus der Neutralen. Das ist deutlich zu deutlich. Und ehrlich gesagt, haben die Adler einen so deutlichen Sieg nicht verdient.
Krefeld - Mannheim
59
TOOOOOOOR für die Adler
Krefeld - Mannheim
59
Galbraith ist vom Eis.
Krefeld - Mannheim
 
Das könnte natürlich die Vorentscheidung sein. Noch 150 Sekunden zu spielen.
Krefeld - Mannheim
 
Der Treffer wird gegeben.
Krefeld - Mannheim
 
75 Prozent kein Tor, mein Tipp. Ich glaube, McMurchy war da dran, als die Scheibe die Linie noch berührte. Und Ausgangssituation ist ja, der Treffer wurde zunächst nicht gegeben.
Krefeld - Mannheim
 
Für mich sitzt es so aus, als habe McMurchy den auf der Linie geklärt. Keine Ahnung, wie der Videobeweis ausgeht. OHNE McMurchy wäre das Ding sicher dringewesen.
Krefeld - Mannheim
 
Was ist passiert. Hecht war über links gestartet und spielte die Scheibe scharf auf McMurchy, der gegen Galbraith nachsetzt. Die Scheibe ist nicht zu sehen, aber McMurchy jubelt.
Krefeld - Mannheim
 
TOOOOOOR für die Adler? Videobeweis.
Krefeld - Mannheim
 
Mittlerweile kommen die Adler wieder zu mehr Entlastungsangriffen, und da sind sie auch immer gefährlich. Irgendwann muss beim KEV auch der Tank leer sein.
Krefeld - Mannheim
 
Noch vier Minuten.
Krefeld - Mannheim
 
Gute Möglichkeit für Raedeke, der mal frei Schussbahn hat, Galbraith ist zur Stelle. Dann hält Metropolit lange die Scheibe und findet im Slot Ullmann, der verpasst das Tor knapp, ich glaube nicht, dass Galbraith da wusste, wo die Scheibe war.
Krefeld - Mannheim
 
Den KEV dagegen kann man nur loben. Die haben sich wacker ins Spiel zurückgekämpft, against all odds und haben tatsächlich noch eine Chance. Und langsam würde ich es ihnen auch gönnen.
Krefeld - Mannheim
54
Ehrlich gesagt macht mich das fast aggressiv, wie die Adler spielen. Fragt man sich, wie man sich da als Adler-Fan fühlen muss.
Krefeld - Mannheim
 
Viele Icings der Adler jetzt. Das zweite oder dritte in den letzten zwei Minuten.
Krefeld - Mannheim
 
Kretschmann von der Blauen, Ziffzer hält fest. Kann sich noch jemand an den Namen des Krefelder Goalies erinnern?
Krefeld - Mannheim
 
Hagos ganz gefährlich aus spitzem Winkel, zwei Krefelder verpassen den Tip-In.
Krefeld - Mannheim
 
Noch 7:12.
Krefeld - Mannheim
 
Wer die erste halbe Stunde gesehen hat, denkt wahrscheinlich, das war eine andere Saison. Unfassbar.
Krefeld - Mannheim
53
Ireland nimmt eine Auszeit und macht es seiner Mannschaft nach.
Krefeld - Mannheim
 
RIESENCHANCE FÜR NORMAN HAUNER. Wie hat er den denn vorbeischießen können. Frei vor dem Tor!
Krefeld - Mannheim
 
Respekt Mannheim, echt, Respekt.
Krefeld - Mannheim
 
Collins bringt die Scheibe verdeckt zum Tor, Ziffzer wenig Sicht, muss prallen lassen, und Driendl setzt erfolgreich nach. Wundert mich nicht, wundert mich überhaupt nicht.
Krefeld - Mannheim
52
TOOOOR für den KEV
Krefeld - Mannheim
 
Pietta von der Blauen, Ziffzer mit dem Schoner. Adler-Schüsse sind selten geworden. Breaks sind selten geworden.
Krefeld - Mannheim
 
Die letzten zehn Minuten laufen.
Krefeld - Mannheim
50
Abenteuerlicher Personalwechsel der Adler, Driendl kommt frei zum Schuss, Ziffzer bügelt aus.
Krefeld - Mannheim
 
Joudrey mit einer Chance nach einem Schuss von Kink, er bekommt den Rebound, aber mit der Fußspitze lenkt Galbraith um den Pfosten.
Krefeld - Mannheim
 
Ich schätze mal, eine andere Mannschaft hätte die Adler heute bestraft, eine überzeugende halbe Stunde boten die Mannheimer in dieser Partie.
Krefeld - Mannheim
48
Die Adler übrigens wieder komplett, aber die vielen Unterbrechungen haben eigentlich verhindert, dass sich hier je ein Powerplay der Pinguine entwickeln konnte.
Krefeld - Mannheim
 
Langer Pass auf Schymainski, der an der Blauen übernimmt und mit der Rückhand schlenzt, Ziffzer lässt vorbeirutschen, an sich und am Tor. Hurtubise ist frisch getackert, genäht und geklebt und kann wieder weitermachen.
Krefeld - Mannheim
 
Und man hat das Gefühl, es könnte heute abend noch richtig knallen.
Krefeld - Mannheim
 
Die 5-Minuten-Strafe von Akdag läuft fast schon seit zehn Minuten. Steht auch in keinem Verhältnis.
Krefeld - Mannheim
47
Hecht fährt ein Break, spielt hoch auf Bittner, der an Galbraith scheitert. Dann gibt es die nächste Unterbrechung. Diesmal gibt es Strafen, die gibt es nämlich nur bei jeder zweiten Auseinandersetzung. Valentine und Hecht, den ich schon ein paar Sekunden vorher wegen Crosschecks in der Kühlbox gesehen hätte.
Krefeld - Mannheim
 
Jetzt geraten Hecht und Vasiljevs aneinander. Aus Mannheimer Sicht ist das eine günstige Entwicklung, nimmt dem KEV den Spielfluss. Strafen gibt es diesmal keine. Warum nicht? Tja, gute Frage.
Krefeld - Mannheim
46
Weitere Strafen gibt es: Sonnenburg und Richmond müssen in die Kühlbox wegen übertriebener Härte.
Krefeld - Mannheim
 
Abseits KEV, jaja, wenn die Pinguine ein Powerplay hätten. Das ist überhastet und nicht sonderlich clever.
Krefeld - Mannheim
45
Weihager von der Blauen, Hauner im Nachschuss, Ziffzer wirbelt wie ein Wilder im Torraum, schließlich hat er die Scheibe.
Krefeld - Mannheim
 
Nächste Möglichkeit für den KEV, Hauner mit dem Überzahlbreak, ohne Anspielstation versucht er es selber, Ziffzer steht richtig.
Krefeld - Mannheim
 
Onetimer Weihager, aber Torraumabseits von Hagos. Kann man besser lösen.
Krefeld - Mannheim
43
Und ich frage mich auch, ob das dann Konsequenzen in Mannheim hat
Krefeld - Mannheim
 
Egal, der KEV hat jetzt eine große Möglichkeit, die Partie zu drehen. Und wenn das gelingen sollte, müsste man die Adler eigentlich alle in einen Sack stecken und ...
Krefeld - Mannheim
 
Gegen die Strafe gibt es nichts zu sagen, allerdings ist das mit dem falschen Deliquenten schon fragwürdig.
Krefeld - Mannheim
 
Oha, Spieldauer gegen Akdag. Doppelt hart, der Verlust von Akdag trifft die Adler härter als der von Hospelt. Hurtubise hat einen Cut am Auge.
Krefeld - Mannheim
42
Hurtubise geht zu Boden und hält sich das Gesicht. Akdag muss wegen des hochen Stocks von Hospelt in die Kühlbox. Oh, da wird noch diskutiert.
Krefeld - Mannheim
 
Gute Chance für die Adler nach einem Solo von Hospelt, der knapp hinter der Blauen abdrückt, Galbraith hält die Brust in den Schuss.
Krefeld - Mannheim
 
Der KEV ist wieder komplett.
Krefeld - Mannheim
41
Bei beiden sitzt noch je einer in der Kühlbox.
 
 
Der Schlussabschnitt läuft!
 
 
Schlussdrittelstats: Der KEV auf 11, Mannheim auf 7. Das ist nicht SO weit voneinander weg. Und: Liegen eigentlich auch nur vier Punkte zwischen beiden Teams.
 
 
Ich hatte die Pinguine schon abgeschrieben, aber das war voreilig, ich hatte vergessen, gegen wen sie spielen. Die Adler machen den KEV stark, 3:5, das hört sich schon wieder ganz anders an als 1:5. Das Schlussdrittel könnte doch noch interessant werden. Was haben sich die Adler nur dabei gedacht? Die Antwort ist einfach: Nix.
 
 
Das zweite Drittel ist vorüber.
Krefeld - Mannheim
 
Richmond mit einem Schlenzer aus vollem Lauf, Galbraith klärt mit dem Schoner.
Krefeld - Mannheim
39
Oder doch nicht? Jon Rheault muss jetzt auch vom Eis wegen Beinstellens. Da ist der Vorteil für die Adler wieder weg. Vier gegen vier.
Krefeld - Mannheim
39
Mit einem Powerplay bringt man die Adler natürlich wieder ins Spiel. Driendl mit einer dämlichen Strafe, befördert den Schläger von Ziffzer weg. Dafür wird er natürlich bestraft.
Krefeld - Mannheim
 
Mann, Mann, Mann, jetzt brennt es aber vor dem Adler-Tor lichterloh. Vasiljevs scheitert knapp, dann der gescheiterte Bauerntrickversuch. Vogelwild, die Adler auf einmal in der Defense. Die Partie könnte tatsächlich noch kippen.
Krefeld - Mannheim
 
Die letzten zwei Minuten laufen.
Krefeld - Mannheim
 
Bisschen unverständlich allerdings, was die Adler da gerade machen. Sie holen den KEV ins Spiel zurück, verteidigen lässig, lassen den Pinguinen far too much Platz. Müssen sie sich nicht wundern, wenn das hier wieder spannend wird. Ich schon.
Krefeld - Mannheim
 
Vielleicht habe ich die Pinguine auch zu früh abgeschrieben. Eriksson holt die Scheibe hinter dem Tor, schiebt sie weiter auf Pietta, ebenfalls hinter dem Tor. Der fährt einen WEIIIIITEN Bogen um das Adler-Tor, die Verteidiger wie Ölgötzen, sind sich ihrer Sache da sehr sicher. Aus dem hohen Slot bringt Pietta den Schuss an, Innenpfosten, drin.
Krefeld - Mannheim
37
TOOOR für den KEV
Krefeld - Mannheim
 
Aber warte nur ab, das nächste Break der Adler sitzt wahrscheinlich wieder.
Krefeld - Mannheim
 
Break KEV, huch, Hagos schickt Sofron, der an Ziffzer scheitert, der den Nachschuss mit geschicktem Kelleneinsatz verhindert. Das ist jetzt tatsächlich eine recht aufregende Phase.
Krefeld - Mannheim
36
Break KEV, Mebus scheitert aus spitzem Winkel. Bringt die Erkenntnis, dass der KEV auch breaken darf. Das wusste ich gar nicht.
Krefeld - Mannheim
 
Mannheim wieder komplett.
Krefeld - Mannheim
 
RIESENCHANCE für die Adler, Jochen Hecht auf dem Wege zu Galbraith, guckt den auch aus, scheitert aber am Pfosten.
Krefeld - Mannheim
 
Das ist vorerst nur ein Comebackchen. Bei einfacher Unterzahl lassen die Adler gemeinhin nicht so viel zu.
Krefeld - Mannheim
 
In doppelter Überzahl wird Vasiljevs von Pietta wurderbar am langen Pfosten freigespielt, der hat es dann nicht mehr schwer. Nur noch 2:5. Und weiter Überzahl für den KEV.
Krefeld - Mannheim
34
TOOR für den KEV
Krefeld - Mannheim
33
Sogar doppelte Überzahl für den KEV, weil Kink wegen Beinstellens runter muss. Zuvor hatte Sonnenburg per Abfälscher eine gute Chance nach Zuspiel von Pietta, aber wenn man erstmal unten steht, geht sowas auch nicht rein.
Krefeld - Mannheim
33
Vielleicht erwähnenswert, dass hier gerade das schwächste Powerplay gegen das beste Penaltykilling auf dem Eis steht.
Krefeld - Mannheim
 
Collins schlenzt aus dem Slot, Ziffzer mit dem Schoner, zuvor hatten die Adler aber schon eine gute Möglichkeit in Unterzahl.
Krefeld - Mannheim
32
Strafe gegen Danny Richmond, das sorgt jetzt vielleicht ein wenig für Ausgeglichenheit auf dem Eis. Überzahl für den KEV.
Krefeld - Mannheim
 
Hospelt aus dem Gewühl, verpasst knapp. Klar, war ja auch kein Break.
Krefeld - Mannheim
30
Und gut möglich, dass sich die Kurpfälzer hier noch ein wenig Frust von der Seele schießen.
Krefeld - Mannheim
 
Damit bleiben uns noch anderthalb Drittel in Krefeld, alle anderen Partien sind durch. Und diese im Prinzip auch schon. An ein Comeback der Pinguine glaube ich nicht, weil ich nicht weiß, wo das herkommen soll. Fraglich ist nur die Höhe des Adler-Sieges, die sich heute nur noch selber schlagen können.
 
 
Der AEV gewinnt 6:1 beim ERC Ingolstadt. Für den AEV ein enorm wichtiger Dreier gegen die aufstrebenden Schanzer, die hält man damit erstmal auf Distanz.
Krefeld - Mannheim
 
Wir bewegen uns stramm in Richtung Desaster. Und es ist ja nicht so, dass die Adler hier wirklich befreit aufspielen dürften.
Krefeld - Mannheim
 
Scheibenverlust, Break, päng. Akdag fängt die Scheibe ab, und es geht schnell. Am Ende läuft Ullmann alleine auf Galbraith zu und schickt die Scheibe unter die Latte.. Die Adler-Tore sind sich irgendwie alle gleich. Bei Mannheimer Breaks ist die Defense völlig überfordert.
Krefeld - Mannheim
28
TOOOOOR für die Adler
Ingolstadt - Augsburg
 
In zwei Minuten haben es die Schanzer übestanden.
Krefeld - Mannheim
 
Der Tteffer wird gegeben.
Krefeld - Mannheim
 
Der Treffer wird noch videogeprüft, weil es nach dem Einschlag noch eine Rettungsaktion hinter der Linie gab. Aber es besteht kein Zweifel, dass der drin war.
Krefeld - Mannheim
 
Da denkt man schon, wo läuft der Metropolit denn hin. Da legt er die Scheibe in den rechten Bullykreis, von wo Brent Raedeke den Onetimer lanciert. Galbraith kann nur noch abbremsen, aber den Einschlag nicht mehr verhindern. Genialer Pass, das.
Krefeld - Mannheim
27
TOOOOR für die Adler
 
 
München gewinnt 4:2 in Nürnberg.
Nürnberg - München
 
Zehn Sekunden vor dem Ende kann Brandon Segal nochmal verkürzen, nichts wird mit dem höchsten Münchner Sieg in Nürnberg.
Nürnberg - München
60
TOOR für die Ice Tigers
Krefeld - Mannheim
 
Die Adler mit zwei dicken Chancen in Überzahl, unter anderem durch Raedeke aus dem Slot, Galbraith sorgt dafür, dass die Lage nicht aussichtslos wird.
Nürnberg - München
 
Und wo wir heute schon bei Rekordsiegen sind: Ein solcher kündigt sich auch in Nürnberg an. Die Münchner stehen vor dem höchsten DEL-Sieg aller Zeiten bei den Franken nach dem Treffer von Söderholm von der Blauen.
Nürnberg - München
58
TOOOOR für München
Krefeld - Mannheim
23
Hagos muss wegen Stockhaltens in die Kühlbox.
Krefeld - Mannheim
 
Collins und Driend haben kurz hintereinander zwei gute Möglichkeiten aus halbrechter Position, beide visieren das lange Eck an, beide scheitern.
Ingolstadt - Augsburg
 
Die Luft ist raus aus der Partie in Ingolstadt, die Schanzer haben sich mit der Niederlage abgefunden. Fraglich ist nur noch die Höhe des Sieges.
Nürnberg - München
56
Segal sitzt wegen Hakens, Powerplay München.
 
 
Weiter geht es in Krefeld. Da kommt jetzt das starke Adler-Drittel (Platz 2 hinter Köln).
Ingolstadt - Augsburg
 
Sind ja noch zehn Minuten Zeit.
Ingolstadt - Augsburg
 
Zuhause haben die Panther mal 7:1 gegen Ingolstadt gewonnen. Den Rekord könnte man noch einstellen.
Ingolstadt - Augsburg
 
Selbst wenn der ERC noch mal verkürzte, wäre es immer noch der höchste Panther-Sieg in Ingolstadt.
Ingolstadt - Augsburg
 
Das 6:1 wäre, so es denn dabei bliebe, der höchste AEV-Sieg aller Zeiten in Ingolstadt. Jedenfalls, was DEL-Hauptrundenspiele betrifft. Playoffserien verändern daran meines Wissens auch nichts mehr.
Ingolstadt - Augsburg
 
Gute Nachricht für den ERC, der AEV lässt eine Großchance liegen. Schlechte Nachricht, die nächste sitzt. Schlagschuss von Mancari zum 6:1.
Ingolstadt - Augsburg
48
TOOOOOOR für den AEV
Ingolstadt - Augsburg
47
Der AEV ist wieder vollzählig.
Ingolstadt - Augsburg
 
Da bräuchte der ERC jetzt wieder so einen Schuss wie den von Greilinger, das war ja ebenfalls ein Überzahltor. Aber Augsburg steht stabil, Ingolstadt wirkt verunsichert und leistet sich viele Fehlpässe.
Ingolstadt - Augsburg
45
Matsumoto muss wegen Stockschlags vom Eis.
Nürnberg - München
 
Die Nürnberger drücken nun auf den Anschlusstreffer, der im Augenblick nur noch eine Frage der Zeit scheint. Murley und Reimer mit guten Chancen.
Ingolstadt - Augsburg
 
Hanowski hat heute noch gar nicht getroffen. Bin mir sicher, dass das nicht so bleibt.
Ingolstadt - Augsburg
 
Gegen den AEV nur ein Tor zu schießen, das muss man auch erst einmal schaffen. Ein Gegentreffer, das ist für die Panther ja praktisch schon ein Shutout.
Nürnberg - München
 
Der Trefffer wird aber am Ende gegeben. Nur noch 1:3.
Nürnberg - München
 
Der Videobeweis in Nürnberg zieht sich in die Länge.
Ingolstadt - Augsburg
 
Die Schanzer haben für den Schlussabschnitt den Goalie gewechselt, damit Eisenhut Matchpraxis sammeln kann.
Nürnberg - München
 
Die Franken mit einem Lebenszeichen. Vielleicht gerade noch rechtzeitzig? Patrick Reimer wäre es mit einem Bauerntrick gewesen.
 
 
In Ingolstadt geht`s weiter.
Nürnberg - München
47
TOR für die Ice Tigers? Videobeweis.
 
 
Die Adler führen nach dem ersten Drittel 3:1 gegen den KEV. Das ist verdient, aber muss noch überhaupt nichts heißen. Die Adler müssten nur in den alten Trott verfallen.
Nürnberg - München
20
Riesenchance für die Adler, Break diesmal über die linke Seite, immerhin mal eine Variante, aber der Pass kommt einen Tick zu nah ans Tor, den konnte McMurchy nicht mehr an Galbraith vorbeibringen. Da dient ein Break als Blaupause des nächsten. Das könnte hier ziemlich derbe für den KEV werden.
Nürnberg - München
46
Das alte Bild. Nürnberg bemüht, München fast ausschließlich gefährlich über Breaks, aber bei diesem Spielstand reicht das ja auch. Wörle hat die nächste Chance für die Gäste. Scheitert an Tyler Beskorowany.
Krefeld - Mannheim
18
Riesenchance für die Adler. Die Adler wieder mit Tempo, Metropolit setzt sich zentral gegen zwei Verteidiger durch, scheitert mit der Rückhand an Galbraith, ,der hält, was zu halten ist. Aber ein wenig Naivität muss man den Pinguinen schon vorwerfen in der Verteidigung. Auch wenn es gegen die Adler geht, die allerdings zuletzt nicht unbedingt DIE Adler waren.
Krefeld - Mannheim
 
Hans Zach sagt jetzt auch, dass der KEV den Adlern in die Karten spielen. Wieder ein Break, habe die Übersicht verloren, das wievielte. McMurchy zieht vor das Tor, versteckt sich hinter dem Verteidiger und schießt verdeckt. Das war sagenhaft von ihm gemacht. 3:1. Das Zuspiel kam von Christopher Fischer.
Krefeld - Mannheim
16
TOOOR für die Adler
Nürnberg - München
 
Es wird ein steiler Pfad für die Ice Tigers.
 
 
In Nürnberg läuft der Schlussabschnitt.
Krefeld - Mannheim
 
Metropolit mit einem Chip Richtung Tor, den Galbraith locker runterpflücken kann. Bully vor seinem Tor.
Krefeld - Mannheim
15
Offensivbully KEV. Sofort der Schussversuch von Driendl, allerdings in den Block.
Krefeld - Mannheim
 
So ein wenig habe ich den Eindruck, der KEV spielt den Adlern in die Karten. Krefeld will das Spiel machen, aber die Scheibenverluste im Angriffsdrittel machen das brisant, weil so die Adler immer wieder breaken können.
Krefeld - Mannheim
13
Wieder die Adler mit Tempo, Hospelt aus spitzem Winkel ins Außennetz, war aber auch nicht viel Platz, um die Scheibe da durchzubringen.
Krefeld - Mannheim
12
Der KEV versucht, das Spiel zu machen und läuft zweimal in Breaks der Adler. Ist das der Fahrplan für diese Begegnung?
Krefeld - Mannheim
 
Das sind aber nicht die Adler, die wir kennen.
Krefeld - Mannheim
 
Auf der einen Seite vergibt Hagos praktisch vor dem leeren Tor, im direkten Gegenzug trifft Richmond von der Blauen, weil Metropolit vor dem Tor Galbraith jegliche Sicht nimmt. Mannheim hat das Spiel gedreht.
Krefeld - Mannheim
11
TOOR für die Adler
 
 
Der AEV führt nach dem zweiten Drittel 5:1 gegen den ERC.
Krefeld - Mannheim
 
Mannheim wieder komplett.
Krefeld - Mannheim
 
Ergänzend sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass das Adler-Tor in Unterzahl fiel. Das ist die perfekte Überleitung zum ersten Powerplay des KEV, Wagner sitzt nämlich wegen Behinderung.
Ingolstadt - Augsburg
 
Holzmann quer auf Grygiel, der mit dem vertikalen Schuss, 5:1. Clever ist langsam gar kein Ausdruck mehr. Und eigentlich, seien wir ehrlich, ist das langsam auch in der Höhe verdient.
Krefeld - Mannheim
 
Der Treffer der Adler gilt.
Ingolstadt - Augsburg
39
TOOOOOR für den AEV
Ingolstadt - Augsburg
39
Powerplay für den AEV, zwei Minuten vor der Pause. Salcido muss in die Kühlbox.
Krefeld - Mannheim
 
Gibt meines Erachtens keinen Grund, den Treffer nicht zu geben.
Krefeld - Mannheim
 
Es war ein 1 auf 0 von Kink, mit Vehemenz gefahren. Da scheint die Scheibe die Linie noch nicht überschritten zu haben. Aber dafür sorgt Carle, der nachgesetzt war.
Krefeld - Mannheim
9
TOR für die Adler? Videobeweis.
Ingolstadt - Augsburg
 
Beim AEV sitzt Oberg. Das ficht die Panther nicht an. Sie fahren einfach mal ein Unterzahlbreak. Erfolgreich. LeBlanc mit dem 4:1. Und das ist, nicht unbedingt in DER Höhe, verdient. Die clevere Mannschaft baut die Führung wieder aus.
Ingolstadt - Augsburg
37
TOOOOR für den AEV
 
 
München führt nach dem zweiten Drittel 3:0 gegen Nürnberg.
Krefeld - Mannheim
 
Mannheim hat mehr vom Spiel, aber die Pinguine legen vor. Collins von der Blauen, Pietta fälscht ab, Ziffzer kann den zwar noch abwehren, aber die Scheibe fällt Pietta wieder vor die Kelle, diesmal umkurvt er Ziffzer und schiebt ins leere Tor. Hatte da wenig Unterstützung von den Verteidigern.
Krefeld - Mannheim
7
TOR für den KEV
Krefeld - Mannheim
 
Der KEV ist wieder vollzählig.
Ingolstadt - Augsburg
35
Die große Aufholjagd scheint vertagt zu sein. Bei fünf gegen fünf bleibt Augsburg mit seinen schnellen Vorstößen, für die man dementsprechend Platz hat, wesentlich gefährlicher.
Nürnberg - München
38
Foster muss wegen Behinderung vom Eis. Powerplay für die Gäste.
Krefeld - Mannheim
4
Mebus sitzt wegen Hakens und Hospelt bekommt eine gute Möglichkeit, der wunderbar von MacMurchy freigespielt wird. Galbraith macht sich ganz breit.
Nürnberg - München
 
Wieder spielen die Gäste zügig. Sparre versucht es von der Blauen und Pinizzotto fälscht erfolgreich ab. 3:0 für die Gäste. Das macht die Sache für die Ice Tigers nicht leichter.
Nürnberg - München
36
TOOOR für München
Krefeld - Mannheim
 
Erste Möglichkeit und die haben die Adler, Akdag mit einem Versuch von der Blauen, als er zentral schön freigespielt wird.
Nürnberg - München
35
Nürnberg ackert, München fährt die Breaks. Ein solches führt zu einer guten Möglichkeit für Aucoin. Beskorowany kann abwehren.
Ingolstadt - Augsburg
 
Der ERC ist wieder komplett.
Ingolstadt - Augsburg
 
Da fehlt dem AEV mit Trevelyan natürlich ein ganz wichtiger Baustein im Powerplay. Augsburg hat die meisten Shorthander kassiert. Und prompt hat auch Irmen eine gute Möglichkeit zum Anschluss, Meisner ist da.
Ingolstadt - Augsburg
31
Wegen Hakens muss Köppchen in die Kühlbox. Powerplay AEV.
 
 
Das Spiel der Sorgenkinder hat begonnen!
Nürnberg - München
31
München wieder komplett.
Ingolstadt - Augsburg
 
Ingolstadt nun mit der zweiten Luft, der Treffer von Greilinger hat der Mannschaft offensichtlich gutgetan. Man drängt die Gäste in die Verteidigungszone.
Nürnberg - München
 
Außerdem die Warnung: München hat schon neun Shorthander, das ist Ligaspitze.
Nürnberg - München
30
Kettemer sitzt wegen Beinstellens. Powerplay für die Gastgeber. Da sollte man auf Heatley im Slot achten.
Ingolstadt - Augsburg
 
Thomas Greilinger lässt die Hoffnungen der Schanzer wieder wachsen. Ein Onetimer von ihm verkürzt auf 1:3.
Ingolstadt - Augsburg
27
TOR für den ERC
Nürnberg - München
29
Die Gäste mit einer Breakmöglichkeit, Daniel Sparre einmal mehr, ,aus spitzem Winkel verpasst er aber.
Ingolstadt - Augsburg
27
Crosscheck von Mancari, der muss natürlich in die Kühlbox.
Ingolstadt - Augsburg
 
Augsburg macht das natürlich geschickt. Die Panther stehen defensiv gut, nehmen Ingolstadt die Räume vor dem Tor, sodass der ERC es häufiger aus der Halbdistanz oder von weiter weg versuchen müssen. Das verschafft Meisner viel Zeit zu reagieren.
Nürnberg - München
 
Aufbaufehler Nürnberg, und den hätte fast Wolf bestrafen können. Beskorowany kann wieder parieren. München bleibt, wenn man vor dem Tor mal angekommen ist, gefährlicher.
Nürnberg - München
26
Die Münchner im Verwaltungsmodus, man lässt die Ice Tigers vergeblich anrennen, verzichtet weitgehend auf Vorstöße, damit die Franken sich ein wenig austoben können. Der ein oder andere Konter wird dabei sicherlich bei `rumkommen.
Ingolstadt - Augsburg
 
Die Abwehrschwäche haben die Schwaben heute wohl zuhause gelassen.
Ingolstadt - Augsburg
 
Ein Abstauber von Mancari sorgt für das 3:0. Die Scheibe plumpste auf die Querlatte und sprang, für den ERC extremst ungünstig in den Raum vor dem Tor. Mancari muss nur noch über die Linie drücken.
Ingolstadt - Augsburg
24
TOOOR für den AEV
Nürnberg - München
25
München zu Wiederbeginn mit den besseren Chancen, Wolf scheitert, als er nur noch Beskorowany vor sich hatte. Das hätte die Vorentscheidung sein können. Andererseits, hier spielt München, da ist das mit Vorentscheidungen so eine Sache.
Ingolstadt - Augsburg
 
Augsburg wieder komplett und damit in Überzahl.
Ingolstadt - Augsburg
22
Durch eine Strafe gegen Kubalik endet das Überzahlspiel der Schanzer.
Nürnberg - München
 
München wieder vollzählig.
Ingolstadt - Augsburg
 
Der ERC beginnt mit Schüssen von Buck und Greilinger, beide verfehlen ihr Ziel, der AEV ist wieder zu viert.
Nürnberg - München
21
Auch Nürnberg beginnt das zweite Drittel in Überzahl, aber einer einfachen.
Ingolstadt - Augsburg
21
Weiter geht`s. Der ERC noch eine halbe Minute in doppelter Überzahl.
 
 
Wie konnte ich nur gegen die Roosters tippen. Und die Haie haben sowieso nur gewonnen, WEIL ich gegen sie getippt habe. Könnte man eine gewisse Bösartigkeit unterstellen.
 
 
Im Moment sieht es so aus, als könnte sich München heute auf Platz 4 vorschieben. Die Panther stehen vor einem ganz wichtigen Erfolg beim direkten Verfolger aus Ingolstadt, aber wir dürfen nicht vergessen: Es ist noch verdammt früh. Ihre Torgefährlichkeit haben die Panther schon unter Beweis gestellt, aber sie haben ja auch dieses gewisse Defensivproblem ...
 
 
Der Zwischenstand in Ingolstadt überrascht mich tatsächlich ein bisschen, der in Nürnberg nicht unbedingt. Das letzte Spiel des Tages ist für mich allerdings aus der Kategorie hinter "Wundertüte". Ich habe nicht die geringste Vorstellung, wie das enden könnte.
 
 
Kleines Zwischenfazit: Starker Jahresauftakt der Haie, die tatsächlich auch mal überzeugen konnten, auf den letzten Drücker, bevor Mannheim wieder in den Liga-Alltag eingreift, setzen sich die Domstädter vor den Rivalen. Iserlohn bleibt seiner Linie treu, auch die Eisbären machen das gegen Schwenningen grundsolide. Die größte Überraschung ist vielleicht bisher der klare Sieg der Haie gegen ein zuletzt sehr, sehr starkes Team aus Wolfsburg.
Krefeld - Mannheim
 
Beim KEV fehlen Tomas Duba, David Fischer, Steve Hanusch, Nick St. Pierre, Mike Mieszowski. Mannheim ohne Marcel Goc, Denis Reul, Jamie Tardif und Brandon Yip. Youri Ziffzer steht im Tor, bei den Pinguinen beginnt Patrick Galbraith.
 
 
Der AEV führt nach 20 Minuten 2:0 in Ingolstadt.
Ingolstadt - Augsburg
 
Schussglück hat der ERC auch keins, der Druck ist hoch, aber mehr als ein Pfostentreffer springt in doppelter Überzahl nicht heraus.
Ingolstadt - Augsburg
20
Kurz darauf eine Strafe gegen Bettauer wegen hohen Stocks. Doppelte Überzahl für den ERC.
Ingolstadt - Augsburg
19
Grygiel muss wegen Hakens vom Eis.
 
 
München führt nach dem ersten Drittel 2:0 in Nürnberg.
 
 
Die Haie gewinnen 3:0 gegen Wolfsburg, ganz nebenbei gibt es den ersten Shutout der Haie, dazu überholt man die Freezers UND die Adler, die allerdings heute noch zurückschlagen können. Die Hamburger nicht mehr.
Nürnberg - München
20
Wenige Sekunden vor dem Ende Überzahl Nürnberg, Pinizzotto muss wegen Hakens runter.
Ingolstadt - Augsburg
16
Und die Schanzer fast mit dem Anschluss durch Lebler, der aus kurzer Entfernung an Meisner scheitert.
Nürnberg - München
 
Kurz darauf fast das 3:0 durch Tobi Wörle nach einer Fahrt um den Kasten von Beskorowany, der ist aber rechtzeitig auf der anderen Seite.
Nürnberg - München
18
Kurz vor Ende des ersten Drittels die Ice Tigers mit einer Großchance durch Pföderl, der fast einen Abpraller im Netz unterbringt. Das Netz trifft er auch, aber von der falschen Seite.
Köln - Wolfsburg
 
Die letzten vier Minuten laufen. So langsam können die Haie fest mit einem Punkt rechnen.
Köln - Wolfsburg
 
Das Spiel in Köln läuft wieder.
Ingolstadt - Augsburg
 
Die Panther machen das geschickt, lassen den ERC machen und können jetzt sogar ein Break in Überzahl fahren. Mike Iggulden auf Vorlage von Holzmann, 0:2.
Ingolstadt - Augsburg
14
TOOR für den AEV
 
 
Die Roosters gewinnen 6:3 gegen Hamburg.
Ingolstadt - Augsburg
13
Erstes Powerplay für den AEV, Alex Barta sitzt wegen Hakens.
Iserlohn - Hamburg
 
Letzte Spielminute.
Köln - Wolfsburg
56
An der Bande ist eine Scheibe kaputtgegangen, das Eis muss jetzt gereinigt werden.
Iserlohn - Hamburg
57
Kurz vor dem Ende muss Orendorz wegne übertriebener Härte vom Eis.
Köln - Wolfsburg
 
Stehen die Haie vor dem ersten Shutout dieser Saison??? Also natürlich stehen sie davor, aber schaffen sie es auch?
Ingolstadt - Augsburg
 
Die Panther sind wieder komplett.
Nürnberg - München
10
Bei den Ice Tigers muss Sasa Martinovic wegen Beinstellens runter.
Ingolstadt - Augsburg
9
Daniel Weiß kassiert eine Strafe wegen Stockschlags.
Köln - Wolfsburg
 
Das könnte tatsächlich die Vorentscheidung. Break der Haie, Ohmann nimmt die Scheibe direkt aus der Luft und erhöht auf 3:0.
Köln - Wolfsburg
49
TOOOR für die Haie
 
 
Die Eisbären gewinnen 6:2 gegen Schwenningen.
Berlin - Schwenningen
60
Wenige Sekunden vor dem Ende die Eisbären mit einem Wechselfehler. Auch nicht mehr spielentscheidend.
Ingolstadt - Augsburg
6
Bei AEV muss Rekis wegen Behinderung vom Eis.
Nürnberg - München
 
Wenn die Gäste so weitermachen, könnte der Arbeitstag für Beskorowany demnächst vorüber sein. Sie nutzen jede Möglichkeit. Samson mit einem Schlenzer, als B. die Sicht verdeckt ist, 2:0.
Nürnberg - München
5
TOOR für München
Berlin - Schwenningen
 
Der Treffer von Machacek zählt, 6:2.
Nürnberg - München
 
In Nürnberg gehen die Gäste in Führung, die dabei große Effizienz aufweisen. Viele Chancen hatten sie nämlich noch nicht. Pinizzotto trifft per Abstauber nach einem Schuss von Aucoin.
Nürnberg - München
4
TOR für München
Köln - Wolfsburg
 
Umicevic legt für Sulzer auf, diesmal trifft der, 2:0. In Überzahl. Auch der Schuss scheint aber wieder von Alex Weiß abgefälscht worden zu sein.
Köln - Wolfsburg
46
TOOR für die Haie
Berlin - Schwenningen
 
Videobeweis ...
Berlin - Schwenningen
59
TOOOOOOR für die Eisbären? Wird aber noch beraten, ob der Treffer gilt ...
Iserlohn - Hamburg
 
Klare Verhältnisse im Sauerland, wo Bobby Raymond seinen zweiten Treffer markiert, Petersen mit seinem dritten Assist, Mike York mit seinem dritten.
Iserlohn - Hamburg
45
TOOOOOOR für die Roosters
Berlin - Schwenningen
 
Und pratisch im Gegenzug trifft ausgerechnet Jonas Schlenker - bei seinem ersten Einsatz für die Wild Wings zum 2:5.
Berlin - Schwenningen
58
TOOR für die Wild Wings
Berlin - Schwenningen
 
Aufbaufehler Schwenningen, T.J. Mulock steht frei im Slot und kann sich bedanken. 5:1, es wird wieder deutlicher.
Berlin - Schwenningen
58
TOOOOOR für die Eisbären
 
 
Auch das Spiel in Nürnberg läuft.
Ingolstadt - Augsburg
 
Das war ja nicht anders zu erwarten, wo der AEV spielt, fallen die Tore.
Ingolstadt - Augsburg
 
Einen Blitzstart legen die Gäste hin, die gleich ihre erste Tormöglichkeit überhaupt nutzen können. Adrian Grygiel kann nach einem Schuss von Lamb abstauben.
Ingolstadt - Augsburg
1
TOR für den AEV
 
 
Spielbeginn in Ingolstadt.
Köln - Wolfsburg
 
Die Grizzlies mit den ersten Möglichkeiten im Schlussdrittel, Sharrow versuccht es mal it einem Schuss durch das Gewühl.
Berlin - Schwenningen
 
Keine fünf Minuten mehr sind in der Hauptstadt zu spielen, wo die Eisbären im Schlussdrittel die Führung mehr oder weniger erfolgreich verwalten. Anbrennen wird hier nichts mehr.
 
41
In Köln geht es jetzt auch weiter.
Iserlohn - Hamburg
 
Die Freezers können das Powerplay zum Auftakt des Schlussdrittels nutzen, Thomas Oppenheimer ist ein paar Sekunden schneller als Teubert zurück ist, nur noch 3:5.
Iserlohn - Hamburg
42
TOOOR für die Freezers
Berlin - Schwenningen
 
Immerhin jetzt der Ehrentreffer durch Damien Fleury, der über die Seite durchkam und dann zum Tor zog, seinen Rückhandschuss kann Nastiuk nicht mehr parieren.
Berlin - Schwenningen
51
TOR für die Wild Wings
 
 
Gleich geht es auch in Iserlohn ins Schlussdrittel. Da spielen die Freezers zunächst noch in Überzahl.
Berlin - Schwenningen
 
Zwölf Minuten vor dem Ende gibt es in Berlin das letzten Powerbreak.
Berlin - Schwenningen
47
Man braucht schon viel Phantasie, wenn man davon ausgeht, dass die Wild Wings diese Partie noch drehen können.
Berlin - Schwenningen
 
Berlin wieder vollzählig.
Berlin - Schwenningen
 
Ein paar Versuche aus der Distanz, Fleury steht bei seinem Versuch schon ein wenig näher, aber richtig gefährlich sieht es noch nicht aus.
Berlin - Schwenningen
44
Powerplay Schwenningen nach einer Strafe gegen Rankel wegen Beinstellens.
 
 
Köln liegt nach dem zweiten Drittel 1:0 gegen Wolfsburg vorne.
 
41
Schlussabschnitt in Berlin.
Köln - Wolfsburg
 
Breakchance für die Haie, Alex Weiß ist fast frei durch, diesmal kann er Brückmann aber nicht überwinden.
Köln - Wolfsburg
 
Gute Chance für Alex Sulzer, der wahrscheinlich dem verpassten Penalty nachtrauert, Brückmann hält die Scheibe fest.
 
 
Die Roosters führen nach dem zweiten Drittel 5:2 gegen Hamburg.
Iserlohn - Hamburg
40
In der Schlussminute muss bei den Roosters noch Colten Teubert vom Eis. Da dürfte die Strafzeitenbilanz demnächst ausgeglichen werden.
Köln - Wolfsburg
 
Gerade waren die Grizzlies wieder komplett, noch nicht ganz wieder geordnet. Alex Weiß fälscht im Slot erfolgreich eine Schuss von Sulzer ab, 1:0.
Köln - Wolfsburg
36
TOR für die Haie
Iserlohn - Hamburg
39
Kurz darauf müssen Button und Davies wegen übertriebener Härte runter.
Iserlohn - Hamburg
38
Wechelfehler Iserlohn, schon wieder Überzahl für die Gäste. Ganz kurz nur wird vier gegen vier gespielt, weil bei Hamburg noch einige Sekunden Festerling saß.
Köln - Wolfsburg
34
Wolfsburg wieder komplett, aber gleich darauf die nächste Strafe, wieder gegen die Grizzlies, Krupp muss vom Eis. Bekommt zusätzlich eine Diszi.
Iserlohn - Hamburg
 
Auf Powerplay waren die Freezers gar nicht mehr eingestellt. Iserlohn längst wieder komplett.
Köln - Wolfsburg
 
Alex Sulzer kann den Penalty nicht nutzen, weil er unterwegs die Scheibe verliert.
Köln - Wolfsburg
30
Penalty für die Haie
Köln - Wolfsburg
30
Wallace kassiert gleich zwei Strafen wegen Beinstellens.
Iserlohn - Hamburg
33
Eine Sensation bahnt sich in Iserlohn an. Die Freezers bekommen ihr erstes Powerplay. Bobby Raymond.
Köln - Wolfsburg
28
Bei den Haien muss Mirko Lüdemann wegen Behinderung vom Eis.
 
 
Die Eisbären führen nach dem zweiten Drittel 4:0 gegen die Wild Wings.
Berlin - Schwenningen
 
Doppelschlag zum Drittelende. Rankel bekommt den Pass an die Blaue und kann alleine auf`s Tor zulaufen. 4:0. Auch die Partie dürfte jetzt durch sein. Starke Vorarbeit von Gervais.
Berlin - Schwenningen
40
TOOOOR für die Eisbären
Berlin - Schwenningen
 
Es hat gedauert, jetzt ist es doch noch gefallen. Tallackson mit dem Scheibenvortrag, findet vor dem Tor Noebels, der mit dem Tunnel für MacDonald, 3:0. Verdient.
Berlin - Schwenningen
39
TOOOR für die Eisbären
Iserlohn - Hamburg
 
Doch postwendend diesmal die Antwort der Roosters, die noch im selben Powerplay wieder den 3-Tore-Vorsprung herstellen. Bereits sein dritter Treffer in dieser Partie.
Iserlohn - Hamburg
30
TOOOOOR für die Roosters
Iserlohn - Hamburg
 
Jetzt haben die Freezers die Roosters mit ihren eigenen Waffen geschlagen, Scheibenverlust an der Blauen, die Hamburger schalten schnell um, und Oppenheimer verkürzt weiter, nur noch 2:4.
Iserlohn - Hamburg
30
TOOR für die Freezers
Iserlohn - Hamburg
29
Aha, endlich wieder eine Strafe gegen die Gäste. Habe schon was vermisst. David Wolf muss vom Eis, 2,5 Überzahltreffer haben die Roosters schon.
Köln - Wolfsburg
 
Die Haie sind wieder komplett.
Köln - Wolfsburg
24
Strafe gegen die Haie, Stephens muss wegen Haltens vom Eis,.
Iserlohn - Hamburg
25
Vielleicht ist das ja ein Weg für die Hamburger zurück ins Spiel? Einfach mal aus der Kühlbox bleiben ...
 
 
Das Spiel in Köln läuft wieder.
Iserlohn - Hamburg
 
Kurz nach Wiederbeginn sind die Freezers erfolgreich, ein Lebenszeichen. Jonas Liwing kann auf 1:4 verkürzen.
Iserlohn - Hamburg
24
TOR für die Freezers
Berlin - Schwenningen
 
So langsam ist der dritte Treffer der Eisbären fällig. Schwenningen weiter kaum mit Abschlüssen, bei den Berlinern darf jeder mal.
Nürnberg - München
 
Bei München sind Jeremy Dehner, John Rogl, Dominik Kahun, Frank Mauer und Kai Herpich sowie Maxi Kastner nicht dabei. Nürnberg ohne Casey Borer, aber wieder mit Kurtis Foster. Yasin Ehliz fehlt ebenfalls.
Berlin - Schwenningen
 
Nächster Versuch der Berliner, T.J. Mulock nimmt Maß, wieder ist MacDonald zur Stelle, der die Scheibe über das Tor köpft.
Berlin - Schwenningen
 
Berlin auch mit deutlich mehr Abschlüssen, im ersten Drittel war die Bilanz 20:11. DuPont nun mit einer Möglichkeit, aber nicht hart genug, um MacDonald wirklich zu prüfen.
Berlin - Schwenningen
 
Bisher hatten die Eisbären die Partie gut in Griff, Schwenningen tut sich schwer mit dem Spielaufbau.
 
21
In Berlin geht`s weiter.
 
 
Ich frage mich schon, was mich geritten hat, bei meinem Tipp im allerletzten Moment von Iserlohn auf Hamburg unzuschwenken.
 
 
Stats: Jetzt kommt der starke Spielabschnitt der Haie, auch die Eisbären (3.) sind im Mittelabschnitt sehr stark. Schwach dagegen Schwenningen (12.) und Hamburg (11.).
Ingolstadt - Augsburg
 
Beim AEV sind Bretton Stamler und T.J. Trevelyan nicht dabei, nach längerer Pause kommt Patrick Kurz wieder zum Einsatz. Beim ERC fehlen Fabio Wagner, John Laliberte, Petr Taticek, Marc Schmidpeter und David Elsner.
 
 
Keine Tore in Köln im ersten Drittel.
Köln - Wolfsburg
19
Die Grizzlies fangen sich ein Break ein, mit Tempo tragen die Haie den Angriff vor, Charlie Stephens mit dem Anschluss, Brückmann ist zur Stelle.
Köln - Wolfsburg
 
Kein schlechtes Powerplay der Haie, aber auch kein erfolgreiches. Mit ein wenig Glück überstehen die Grizzlies diese Phase und sind nun wieder komplett.
 
 
Die Roosters führen nach dem ersten Drittel 4:0 gegen die Freezers.
Köln - Wolfsburg
17
Erstes Powerplay für die Haie, Tyler Haskins muss wegen Hakens vom Eis. Köln immerhin mit dem zwölftbesten Powerplay der DEL. Das wird heikel. Wolfsburg in Unterzahl nur auf Platz 5.
Iserlohn - Hamburg
 
Könnte sich zu einem Scoringfestival für die Roosters entwickeln. Zur Zeit hat Nick Peterson die Nase vorne mit 1+2. Caporusso mit zwei Toren, York mit zwei Assists .... ein Kopf an Kopf rennen. Wenigstens das ist noch spannend.
Iserlohn - Hamburg
 
Tja, keine 20 Minuten gespielt, und die Partie ist praktisch entschieden. Die Roosters lassen sich auch diese Chance nicht entgehen, lassen sich überhaupt heute wenige Chancen entgehen. Bobby Raymond mit dem 4:0.
Iserlohn - Hamburg
19
TOOOOR für die Roosters
Iserlohn - Hamburg
19
Als nächster Hamburger muss Sean Sullivan in die Kühlbox. Damit das Drittel so richtig an den Hamburgern vorbeigeht. Doppelte Überzahl für eine halbe Minute.
 
 
Pause in Berlin, die Eisbären nehmen eine 2:0-Führung gegen die Wild Wings in die Kabinen mit.
Iserlohn - Hamburg
17
Und das könnte jetzt fallen, da die Hamburger erneut in Unterzahl ranmüssen. Garrett Festerling hat es bei den Gästen erwischt.
Iserlohn - Hamburg
 
Die Roosters tun heute ordentlich was für die Drittelstatistik, mittlerweile schießt keine Mannschaft mehr mehr Tore als die Sauerländer im ersten Drittel. Da müsste man sich dann natürlich über das nächste Tor nicht wundern.
Köln - Wolfsburg
 
Die Partie ist relativ ausgeglichen, wenn auch mit leichten Vorteilen für die Gäste. Das sollte man bei den aktuellen Tabellenpositionen so ähnlich auch erwarten.
Berlin - Schwenningen
 
Und die Eisbären, sie nutzen das Powerplay. Bruno Gervais erhöht für die Gastgeber auf 2:0, hier scheint denn doch auch früh klar zu sein, wohin sich die Begegnung entwickelt.
Iserlohn - Hamburg
 
Kurz nach der Großchance für York sitzt aber die nächste Chance, nach Offensivbullygewinn der Gastgeber landet die Scheibe bei Nick Petersen. Und wenn der Zeit hat, trifft er auch, 3:0.
Berlin - Schwenningen
15
TOOR für die Eisbären
Iserlohn - Hamburg
14
TOOOR für die Roosters
Iserlohn - Hamburg
 
Die Partie könnte nach einer knappen Viertelstunde fast schon entschieden sein. Wenn Mike York die Riesenchance zu einem Abstauber hätte nutzen können. Heeter ist aber rechtzeitig da.
Berlin - Schwenningen
14
Erneutes Powerplay für die Eisbären, 90 % der Angriffsstärke der Wild Wings müssen mit Will Acton in die Kühlbox.
Köln - Wolfsburg
 
Das Powerplay der Grizzlies, zu Saisonbeginn hatte es Anlaufschwierigkeiten, aber inzwischen ist es fast wieder dort, wo es vergangene Saison war. Ein echter Faktor im Spiel.
Köln - Wolfsburg
4
Nun ist das beste Powerplay der DEL am Zuge. Wegen Hakens muss Mo. Müller in die Kühlbox.
Iserlohn - Hamburg
 
Doch Sorgen machen. Gilt für die Hamburger bei der nächsten Unterzahl. Denn diesmal treffen die Roosters, erneut ist es Luigi Caporusso, der diesmal von der Blauen abdrückt. Heeter ohne Sicht und Abwehrmöglichkeit, 2:0.
Berlin - Schwenningen
 
Kein Tor für die Wild Wings wegen Torraumabseits.
Iserlohn - Hamburg
10
TOOR für die Roosters
Berlin - Schwenningen
10
TOR für die Wild Wings?
Iserlohn - Hamburg
10
Nächste Strafe gegen die Freezers, diesmal erwischt es Mathieu Roy. Müssen sich die Hamburger keine Sorgen machen, schon das erste Penaltykilling ist ja super gelaufen.
Köln - Wolfsburg
 
Keine leichte Aufgabe heute für die Haie, zumal die im Prinzip nur ein Drittel haben, in dem sie ernsthaft mitspielen, den Mittelabschnitt. Könnte das Rezept heute für die Grizzlies sein.
 
 
Jetzt beginnt auch die Begegnung in Köln.
Iserlohn - Hamburg
8
Es läuft eine Spielphase, in der sich beide Mannschaften ganz gut neutralisieren. Aber das nützt in diesem Falle den Freezers deutlich weniger, die müssen schließlich nachlegen.
Berlin - Schwenningen
 
In Berlin dauert es heute auch nicht furchtbar lange, bis der Favorit in Führung geht. Die Wild Wings mit einem Aufbaufehler, werden ausgebreakt, Pohl verwertet den Pass von Laurin Braun, 1:0.
Berlin - Schwenningen
8
TOR für die Eisbären
Berlin - Schwenningen
 
Die Wild Wings überstehen die erste Strafe ohne Gegentreffer.
Iserlohn - Hamburg
 
Nicht mehr in Unterzahl, weil die Strafe gegen Oppenheimer gerade abgelaufen war, aber trotzdem ein Tor gegen die Freezers. Luigui Caporusso mit einem harten Schuss zum 1:0, der passte genau.
Iserlohn - Hamburg
3
TOR für die Roosters
Berlin - Schwenningen
4
Überzahl früh auch für die Eisbären, bei den Wild Wings hat es Tim Bender erwischt. Berlin in Überzahl im Mittelfeld. Das Top-Trio der DEL hat ein erstaunlich schwaches Powerplay, was zeigt, dass Powerplays überbewertet werden.
Iserlohn - Hamburg
1
Kurz nach Beginn gleich eine Strafe gegen die Freezers. Oppenheimer muss in die Kühlbox wegen Behinderung. Iserlohn mit dem fünftbesten Powerplay der DEL Hamburg in Unterzahl sehr anfällig, auf dem drittletzten Platz.
Berlin - Schwenningen
 
Für die Rückkehr an die Tabellenspitze wird es für die Eisbären heute auf keinen Fall reichen können, aber sie können sich schon mal eine gute Ausgangsposition für den Dienstag verschaffen.
 
 
Spielbeginn in Iserlohn und Berlin!
 
 
Die Roosters sind das zweitbeste Starterteam, Köln das schwächste Team im ersten Drittel.So viel zur Vorbereitung auf die ersten 20 Minuten.
 
Die Partie in Köln wird ein wenig später angepfiffen, weil eine Scheibe fehlt.
Berlin - Schwenningen
 
Berlin ohne Frank Hördler, Mark Bell und Kai Wissmann. Die Wild Wings ohne Marcel Kurtz, Yan Stastny und Jonah Hynes. Jonas Schlenker mit seinem zweiten Saisoneinsatz, aber seinem ersten bei den Wild Wings. Seinen ersten bestritt er noch beim heutigen Gegner.
Iserlohn - Hamburg
 
Bei Hamburg fehlen Dimitrij Kotschnew, Brett Festerling, Nico Krämmer. Bei Iserlohn sind Michel Periard, Brodie Dupont, Marcel Kahle, Marko Friedrich und Dylan Wruck nicht dabei.
Köln - Wolfsburg
 
Bei den Grizzlies fehlen Brent Aubin, Vincenz Mayer und Sergei Stas. Köln ohne Nick Latta, Andreas Falk und Jason Williams.
Krefeld - Mannheim
 
Der Abschluss des Spieltages bietet das Aufeinandertreffen der beiden schwächsten DEL-Teams der letzten Wochen, zugleich sind es auch die beiden Mannschaften, die die geringste Effizienz bei der Chancenverwertung aufweisen. Die Pinguine haben die letzten beiden Heimspiele gewonnen, für ihre Verhältnisse in dieser Saison ist das schon eine echte Serie. Die Adler haben gerade den Spengler-Cup hinter sich gebracht, angesichts der Gegner zogen sie sich dabei so schlecht nicht aus der Affäre. Aber jetzt wird es wieder ernst, und in der DEL haben sie die letzten acht Spiele verloren. Den letzten Dreier holten sich die Kurpfälzer Ende November beim 4:2 Heimsieg gegen den KEV. Beim ersten Gastspiel in Krefeld verloren die Adler 3:5. Roland Aumüller und Marian Rohatsch leiten die Begegnung.
Nürnberg - München
 
Seit der 9:3-Gala gegen die Roosters ist bei den Franken der Wurm drin, es folgten drei Niederlagen gegen Köln (!), Düsseldorf und Ingolstadt. Einen Platz in der Spitzengruppe haben sich die Ice Tigers vorerst damit verspielt. München dagegen zeigte zuletzt deutliche Aufwärtstendenzen, sechs Siege aus acht Partien, die Niederlage in Wolfsburg fiel eher in die Kategorie "kleiner Dämpfer". Die letzten beiden Auswärtsspiele haben die Roten Bullen gewonnen. Bei den ersten beiden Aufeinandertreffen war Nürnberg erfolgreich, IN München gewannen die Ice Tigers 4:3 n.V., zuhause 4:1. Lars Brüggemann und Markus Schütz leiten das Spiel.
Ingolstadt - Augsburg
 
In die Kategorie 6-Punkte-Spiel fällt das Panther-Duell. Beide Teams haben 32 Spiele ausgetragen, ein Punkt trennt sie, und das genau an der Schwelle zu den Preplayoffs. Mit einem Sieg stünden die Schanzer zum dritten Mal in dieser Spielzeit über dem Strich. Ingolstadt hat drei der letzten vier Heimspiele gewonnen. Aus den letzten sieben Spielen holte der ERC fünf Siege. Im selben Zeitraum lief es für den AEV genau umgekehrt. Der AEV hat die letzten vier Auswärtsspiele verloren. Die ersten beiden Spiele gingen an den ERC, der zuhause 3:2 und in Augsburg 4:2 gewann. Spielleiter sind Markus Brill und Markus Krawinkel.
Berlin - Schwenningen
 
Die Eisbären sind immer noch eines der stärksten Teams der letzten Wochen, auch wenn zum Jahresende zwei Niederlagen vorerst die Tabellenführung gekostet haben. In München unterlagen sie 0:3, zuhause mussten sie sich 1:2 den Roosters geschlagen geben. Nur Iserlohn hat zuhause mehr Punkte als die Hauptstädter geholt. Nur Krefeld und Straubing sind auswärts schwächer als die Wild Wings. Sechs der letzten sieben Auswärtsspiele haben die Wild Wings verloren. Die beiden ersten Spiele waren sehr knapp,beide verloren die Wild Wings zuhause knapp, 2:3 und 7:8 n.P. Spielleiter sind Rainer Köttstorfer und Gordon Schukies.
Iserlohn - Hamburg
 
Die Roosters spielen zwar immer noch ganz oben mit, aber zuletzt waren die Resultate der Sauerländer doch eher durchwachsen. Einer Klatsche in Nürnberg folgte ein klarer Sieg gegen den KEV, nach einer Niederlage in Straubing stürzte man mit einem souveränen Auftritt gegen die Eisbären den Tabellenführer. Auch die Freezers zeigen zur Zeit starke Leistungsschwankunen, zwei der letzten drei Heimspiele haben sie verloren, vom alten Jahr verabschiedeten sie sich mit einer Niederlage beim KEV. Die ersten beiden Spiele haben die Roosters gewonnen, die sich nach Penaltyschießen 2:1 in Hamburg durchsetzten und ihr erstes Heimspiel 3:2 gewannen. Spielleiter sind Marc Iwert und Florian Zehetleitner.
Köln - Wolfsburg
 
Die wankenden, torkelnden Haie empfangen zum ersten Heimspiel des neuen Kalenderjahres stramm marschierende Grizzlies in ihrer Heimat. Köln verabschiedete sich aus dem alten Jahr mit zwei Niederlagen gegen Hamburg und Schwenningen, beide gab es auswärts. Zuhause hat Köln die letzten beien Spiele gewonnen. Wolfsburg hat neun der letzten elf Partien gewonnen, beide Niederlagen gab es in den letzten beiden Auswärtsspielen, als man in Krefeld und Berlin unterlag. Die ersten beiden Spiele fanden in Wolfsburg statt, dabei gab es einen 3:2-Sieg der Haie und ein 4:0-Shutout der Grizzlies. Spielleiter sind Willi Schimm und Jens Steinecke.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 33. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
31
21
36
94
2
Berlin
52
31
21
16
92
3
Iserlohn
52
28
24
19
91
4
Wolfsburg
52
29
23
33
87
5
Düsseldorf
52
29
23
20
87
6
Nürnberg
52
28
24
9
83
7
Köln
52
28
24
8
77
8
Ingolstadt
52
23
29
-6
76
9
Straubing
52
25
27
-12
75
10
Mannheim
52
25
27
-8
73
11
Hamburg
52
24
28
-24
72
12
Augsburg
52
24
28
-27
69
13
Krefeld
52
20
32
-28
61
14
SERC
52
19
33
-36
55