Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 31. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 31. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 02:27:18
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Der KEV hofft gegen Hamburg auf den nächsten Heimsieg, die Eisbären empfangen zum absoluten Spitzenduell die Roosters, die mit Sicherheit mit Freuden die DEG an die Tabellenspitzen schießen würden. Außerdem gibt es noch das Derby in Ingolstadt, wo Nürnberg vorspielt.
 
 
Und wie geht es weiter? Am Mittwoch gibt es zum Abschluss des Jahres das Gastspiel der DEG in Augsburg, wird es der achte Auswärtssieg in Folge? München liefert sich einen hochinteressanten Verfolgerkampf beim Spiel in Wolfsburg. Zahnlose Haie müssen zu ausgeruhten Wild Wings.
 
 
Was heißt das jetzt? Berlin bleibt Tabellenführer, die DEG ist nun allerdings in Schlagdistanz, die Adler rutschen auf Platz 8 ab, Augsburg verschafft sich wieder etwas Luft im Rennen um Platz 10, da die Schanzer heute ohne Zähler blieben.
 
 
Wird also doch nicht ganz der Spieltag, wie München ihn sich gewünscht hat. Düsseldorf kommt noch zum Sieg, und die Roosters nehmen noch einen Punkt aus Straubing mit.
 
 
Damit bleibt der Extrapunkt in Straubing. Die Tigers gewinnen 5:4 nach Penaltyschießen.
Straubing - Iserlohn
 
York ... scheitert.
Straubing - Iserlohn
1:0
Hinterstocker verpasst.
Straubing - Iserlohn
1:0
Dupont für Iserlohn ... daneben.
Straubing - Iserlohn
1:0
Down für die Tigers ... trifft.
Straubing - Iserlohn
0:0
Hamill fängt an. Scheitert.
 
 
Bilanzen im Penaltyschießen: Iserlohn 3:4, Straubing 0:0. Die Tigers kommen zum ersten Mal so weit.
Straubing - Iserlohn
65
Penalty für Iserlohn, Caporusso scheitert. Vier Scorerpunkte hat der heute gesammelt, auf einen weiteren muss er jetzt im Penaltyschießen warten.
Straubing - Iserlohn
 
Damit läuft nur noch die Begegnung in Straubing, dort läuft die zweite Minute der Verlängerung.
 
 
Der AEV schlägt Krefeld 2:1.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Die DEG dreht ein 0:3 und holt sich den siebten Auswärtssieg in Folge, pirscht sich näher an die Eisbären heran. Norm Milley mit der Entscheidung. Und nebenbei die DEG mit dem ersten Sieg in Verlängerung in dieser Saison.
Nürnberg - Düsseldorf
63
TOOOOR für die DEG
 
 
Verlängerung in Straubing. Bilanzen Straubing 1:1, Iserlohn 0:4
Nürnberg - Düsseldorf
63
Bei den Franken muss Murley wegen Stockschlags vom Eis
Straubing - Iserlohn
 
Jetzt droht auch in Straubing die Verlängerung. Brooks Macek zwei Minuten vor dem Ende mit dem 4:4.
Straubing - Iserlohn
59
TOOOOR für die Roosters
Nürnberg - Düsseldorf
 
Nürnberg wieder komplett.
 
 
Die Grizzlies gewinnen 4:1 gegen den ERC.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Die DEG zunächst in der Verlängerung in Überzahl. Ist natürlich ein Riesenvorteil.
 
 
Verlängerungsbilanzen Nürnberg, 2:0, Düsseldorf 0:0.
Straubing - Iserlohn
58
Edwards vom Eis wegen Stockschlags. Connolly sitzt schon. Doppelte Überzahl Iserlohn.
 
 
Verlängerung in Nürnberg.
Nürnberg - Düsseldorf
60
Letzte Minuten und bei den Franken sitzt Borer wegen Haltens.
 
 
Hamburg gewinnt 5:2 gegen Köln.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Und einmal mehr spielt die DEG ein überragendes Schlussdrittel, Rob Collins mit dem mittlerweile verdienten Ausgleich. Könnte jetzt doch länger dauern.
Nürnberg - Düsseldorf
59
TOOOR für die DEG
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Kein Shutout in Wolfsburg, wo Thomas Greilinger drei MInuten vor dem Ende den Ehrentreffer erzielt.
Wolfsburg - Ingolstadt
58
TOR für den ERC
 
 
München schlägt Berlin mit 3:0.
Augsburg - Krefeld
51
Vasiljevs wegen Hakens vom Eis, vier Augsburger gegen drei Krefelder.
München - Berlin
 
Die Münchner in Überzahl nach einer Strafe gegen Talbot, Wolf mit dem scharfen Pass auf Kahun, der am langen Pfosten lauert und nur noch einschieben muss. Die Entscheidung. Den Kahun dürfte es auch demnächst nach Übersee ziehen.
München - Berlin
58
TOOOR für die Eisbären
Straubing - Iserlohn
51
Osterloh sitzt wegen Behinderung.
Augsburg - Krefeld
51
Kurz darauf muss auch Matsumoto vom Eis, sodass es mit vier gegen vier weitergeht.
Augsburg - Krefeld
50
Valentine kassiert eine Strafe wegen Stockhaltens.
Hamburg - Köln
 
Hamburg wieder komplett als Jones Gogulla im Slot findet, 2:5 nur noch, aber noch nicht wirklich spannend.
Hamburg - Köln
55
TOOR für die Haie
Hamburg - Köln
53
Bei den Freezers sitzt Sullivan in der Kühlbox.
Nürnberg - Düsseldorf
 
In der Tat, es steht eine heiße Schlussphase in Nürnberg bevor, denn die DEG ist wieder im Geschäft, was sich besonders nach dem ersten Drittel nicht so angedeutet hätte. Bernhard Ebner trifft zum 3:2 aus kurzer Distanz.
Nürnberg - Düsseldorf
53
TOOR für die DEG
Nürnberg - Düsseldorf
51
Chance für die DEG nachzulegen, Marco Pfleger muss bei Nürnberg wegen hohen Stocks vom Eis.
 
 
Das ist eine gute Nachricht für die Adler. Da wird der Weg zurück an die Spitze nicht ganz so weit.
 
 
Könnte ein Spieltag werden wie sich die Münchner ihn nicht besser hätten ausmalen können. Und die Tabelle wird wieder ein ganzes Stück enger.
Straubing - Iserlohn
 
So, jetzt liegen auch die Tigers vorne. Stoßen in die Heim-Phalanx vor. Es hatte sich in den letzten Minuten angedeutet, Steven Zalewski schafft jetzt Fakten.
Straubing - Iserlohn
47
TOOOOR für die Tigers
Straubing - Iserlohn
48
Iselrohb wieder komplett.
 
 
Für die Gästeteams scheint es heute wenig zu ernten zu geben. Einzig die Roosters könnten diesen Trend noch etwas ausbremsen. Aber danach sieht es zur Zeit nicht unbedingt aus.
Nürnberg - Düsseldorf
49
Zeit zum Durchatmen für die Ice Tigers, weil Kurt Davis wegen hohen Stocks eine Strafe absitzt.
Augsburg - Krefeld
43
Dritter Zwischenstopp von Fischer in der Kühlbox.
Straubing - Iserlohn
46
Können die Tigers das Spiel jetzt drehen? Button sitzt wegen Behinderung. Iserlohn wackelt.
München - Berlin
 
Starke Phase der Münchner mit Riesenchancen durch Wörle und Sparre, die hätten eigentlich beide drin sein müssen, aber Vehanen macht einen Klasse-Job gegen die Schüsse aus kurzer Distanz.
 
 
Der Schlussabschnitt in Augsburg hat begonnen.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Eine Viertelstunde vor dem Ende hat es fast den Anschein, als könnten den Ice Tigers doch noch die Fälle davonschwimmen. Verunsichert wirken sie nach dem Gegentreffer, während die DEG aufdreht.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Kurz nach Wiederbeginn machen die Grizzlies den Sack zu. Schnell läuft die Scheibe über Furchner zu Wallace, der trifft zum 4:0.
Wolfsburg - Ingolstadt
42
TOOOOR für die Grizzlies
Hamburg - Köln
 
Die Haie versuchen, es eng zu machen, also spielen die Freezers außen herum, am Ende landet die Scheibe bei Dupuis, der mit seinem zweiten Treffer die Führung auf 5:1 ausbaut.
Hamburg - Köln
 
TOOOOOR für die Freezers
Hamburg - Köln
43
Alex Sulzer muss in die Kühlbox wegen Crosschecks. Kurz die Hamburger sogar mit zwei Mann mehr auf dem Eis.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Mindestens schon mal kein Shutout in Nürnberg, Alexei Dmitriev kann das verhindern, per Abstauber trifft er zum 1:3.
Nürnberg - Düsseldorf
42
TOR für die DEG
 
 
Schlussdrittel in Wolfsburg.
 
 
In Straubing können die Roosters ab sofort wieder in Führung gehen, um die Tigers zum Ausgleich zu provozieren.
München - Berlin
44
Riesenchance für Michael Wolf, der frei auf Vehanen zuläuft, der macht sich breit und lang und wehrt mit dem Schoner ab. Das wäre es sonst wohl gewesen.
 
 
In Nürnberg läuft der Schlussabschnitt.
 
 
In Hamburg geht es weiter.
München - Berlin
 
Bei den Eisbären fehlte zunächst noch Talbot wegen einer Reststrafe, inzwischen darf er aber wieder.
München - Berlin
 
Lassen sich die Bayern das Spiel noch abnehmen? Fast das 3:0 für die Gastgeber als Vehanen nach einem Maskentreffer schon aus dem Spiel ist, aber Samson verpasst das leere Tor.
 
 
In München läuft der Schlussabschnitt.
 
 
Stats für den Schlussabschnitt: Top Düsseldorf, München und Straubing. die meisten Tore schießt Nürnberg, die meisten Gegentreffer gibt es für Köln, der ERC schießt die wenigsten Tore. Am schwächsten im Schlussdrittel sind die Schanzer und die Haie.
 
 
Der AEV nimmt eine 2:1-Führung gegen den KEV in die letzte Pause mit.
Augsburg - Krefeld
40
Wenige Sekunden vor der Pause kassiert Nick St. Pierre noch eine Strafe wegen Spielvezögerung.
 
 
Wolfsburg führt 3:0 gegen Ingolstadt.
 
 
In Straubing steht es nach dem zweiten Drittel 3:3.
 
 
Nürnberg liegt 3:0 gegen die DEG vorne.
Augsburg - Krefeld
36
Fischer sitzt beim KEV wegen Stockschlags.
 
 
Hamburg führt nach dem zweiten Drittel 4:1 gegen die Haie.
Straubing - Iserlohn
 
In STraubing wiederholt sich das ewig alte Lied, Iserlohn legt vor, Straubing gleicht aus. Er hat den Tigers ein paar Spiele gefehlt, jetzt trifft Austin Madaisky wieder, 3:3.
Straubing - Iserlohn
39
TOOOR für die Tigers
Wolfsburg - Ingostadt
39
Kurz vor der Pause kassiert Laliberte eine 5+Spieldauer, was die Chancen der Schanzer weiter sinken lässt.
Nürnberg - Düsseldorf
38
Reimer in der Kühlbox, doppelte Überzahl DEG.
Hamburg - Köln
 
Powerplay Haie, Hafenrichter sitzt bei den Freezers eine Strafe ab.
Straubing - Iserlohn
38
Kurz vor der Pause muss bei den Roosters Orendorz wegen Hakens vom Eis. Ein Überzahltor haben die Gastgeber schon.
Augsburg - Krefeld
33
Ein kurzes vier gegen vier steht in Augsburg an, als beim KEV Weihager eine Strafe wegen Behinderung kassiert.
Nürnberg - Düsseldorf
36
Bei den Franken sitzt Joslin wegen Behinderung.
 
 
München führt nach dem zweiten Drittel mit 2:0 gegen den Tabellenführer.
München - Berlin
38
Talbot sitzt bei den Eisbären eine Strafe ab.
Augsburg - Krefeld
32
Beim AEV muss Polaczek wegen BAndenchecks vom Eis.
Straubing - Iserlohn
34
Gleich nach dem Treffer der Gäste ein Powerplay für die Tigers. Teubert erneut in der Kühlbox.
Augsburg - Krefeld
 
Die Panther haben das Spiel jetzt gedreht, LaBlanc diesmal, der mit einer Einzelaktion erfolgreich ist. Wird nicht gestört und kann dann entsprechend jubeln.
Augsburg - Krefeld
31
TOOR für den AEV.
Nürnberg - Düsseldorf
34
Murley und Conboy geraten aneinander und müssen beide für zwei Minuten runter.
Straubing - Iserlohn
 
Und wieder legen die Roosters vor. Zum dritten Mal gehen sie in Führung. Luigi Caporusso ab sofort mit einem Doppelpack.
Straubing - Iserlohn
33
TOOOR für die Roosters
München - Berlin
36
Bei den Eisbären muss nun Noebels in die Kühlbox. Das bringt den Münchnern ein wenig Entlastung, in den letzten Minuten waren doch erheblich unter Druck.
Hamburg - Köln
 
Sulzer legt für Stephens ab, der verkürzt auf 1:4, verdient ist das noch nicht wirklich, aber es ist ein Kölner Lebenszeichen.
Hamburg - Köln
32
TOR für die Haie
München- Belrlin
34
Pinizzotto kassiert wegen Checks von hinten eine 2+10.
Nürnberg - Düsseldorf
31
Die DEG hat gerade ein Powerplay hinter sich gebracht, das bezeichnend für die Partie war.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Indes sorgen die Grizzlies für die Vorentscheidung in Überzahl. Robbie Bina mit einem Abstauber.
Straubing - Iserlohn
 
Zunächst der Ausgleich in Straubing durch Sandro Schönberger aus dem Slot, erneut geht die Partie von vorne los.
Augsburg - Krefeld
 
Kein TOOR für die Panther. Schlittschuhtor.
Wolfsburg - Ingolstadt
30
TOOOR für die Grizzlies
Straubing - Iserlohn
29
TOOR für die Tigers
Wolfsburg - Ingolstadt
30
Beim ERC muss Björn Barta vom Eis.
Augsburg - Krefeld
29
TOOR für den AEV? Videobeweis
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Vorentscheidung auch in Wolfsburg? Jedenfalls das 2:0. Fabio Pfohl ist es heute, der die Grizzlies alleine zum Sieg schießen könnte. Nach einer feinen Einzelleistung trifft er zum 2:0 in seiner Durchbruchssaison.
Wolfsburg- Ingolstadt
28
TOOR für Wolfsburg
Nürnberg - Düsseldorf
 
Die Begegnung in Nürnberg strebt jetzt auch so langsam der Vorentscheidung entgegen. Die Ice Tigers müssen jetzt nicht länger auf das dritte Tor drücken, das vierte ist fällig gegen sehr passive Gäste. David Steckel erhöht auf 3:0.
Nürnberg - Düsseldorf
25
TOOOR für die Ice Tigers
Augsburg - Krefeld
26
Ist keine Gala, aber wenigsten gibt es Strafen. Beim KEV muss Fischer wegen Beinstellens vom Eis.
München - Berlin
27
Nach einer Strafe gegen Boyle die Eisbären sogar mit zwei Mann mehr auf dem Eis.
Straubing - Iserlohn
 
Drittes Powerplaytor in Straubing, diesmal sind die Roosters wieder dran. Luigi Caporusso bringt die Gäste erneut in Führung.
Straubing - Iserlohn
23
TOOR für die Roosters
Straubing - Iserlohn
23
Bei den Tigers sitzt Urban in der Kühlbox.
München - Berlin
258
Wolf kassiert eine Strafe wegen Stockschlags.
 
 
Mit dem Spiel in Nürnberg laufen nun alle Partien im zweiten Spielabschnitt.
Augsburg - Krefeld
 
In Augsburg beginnt die Partie von vorne nach einer Einzelaktion von Thomas Holzmann.
Hamburg - Köln
 
Ist das starke Drittel der Haie, nur wissen die das nicht. Abstauber von Mitchell.
Hamburg - Köln
22
TOOOOR für die Freezers
Augsburg - Krefeld
22
TOR für den AEV.
München - Berlin
 
Schlag auf Schlag, eben noch die Riesenchance für die Eisbären zum Ausgleich, nun der Traumpass von Regehr aus der Neutralen, schickt Wörle alleine auf die Reise, der gewinnt das 1 gegen 0.
München - Berlin
24
TOOR für München
 
 
In Straubing wird wieder gespielt.
 
 
Zweites Drittel in Augsburg.
München - Berlin
 
Kahun scheitert im ersten Versuch, holt die Scheibe aber hinter dem Berliner Tor wieder und findet im Slot Samson, der aus kurzer Entfernung die Scheibe um den Verteidiger herum ins lange Eck schiewbt.
München - Berlin
22
TOR für München
 
 
In Wolfsburg geht es weiter.
München - Berlin
 
Für zwei technisch versierte Mannschaften wie den EHC und die Eisbären sind das nicht ganz optimale Bedingungen, unter ungünstigen Umständen könnte das Eis hier noch spielentscheidend werden.
 
 
Das Spiel in der Münchner Seenlandschaft wird fortgesetzt.
 
 
Stats: Ihr schlechtestes Drittel haben die Haie hinter sich, ihr bestes folgt jetzt: Im Mittelabschnitt schießen die Haie die meisten Tore, kassieren die wenigsten Gegentreffer und sind die absolute Nummer 1 der Welt. Mit deutlichem Abstand folgt dann schon Berlin. Am schwächsten sind Krefeld und Straubing. Das liegt vor allem daran, dass beide Teams im Mittelabschnitt die meisten Gegentreffer in der DEL kassieren. Dreimal so viele wie die Haie, wer es genau wissen will.
 
 
Und die Freezers liegen 3:0 gegen die Haie vorne.
 
 
Nürnberg führt 2:0 gegen die DEG.
 
 
Zwischenstand in Straubing: 1:1.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Ein Gewaltschuss von Patrick Reimer schlägt ein. Niederberger ohne Sicht und Chance. Der Treffer fiel in Überzahl. Wie schon das 1:0.
Nürnberg - Düsseldorf
19
TOOR für die Ice Tigers
 
 
Der KEV liegt 1:0 in Augsburg vorne.
 
 
Wolfsburg führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Ingolstadt.
Straubing - Iserlohn
 
Mit zwei Mann mehr hat man halt verdammt viel Platz. Blaine Down kann damit am meisten anfgangen, alles wieder auf 0.
Straubing - Iserlohn
18
TOR für die Tigers
Straubing - Iserlohn
 
In Unterzahl setzen die Freezers den tödlichen Gegenstoß, in Unterzahl erhöhen die Freezers auf 3:0. Dupuis markiert den Treffer.
Hamburg - Köln
18
TOOOR für die Freezers
Straubing - Iserlohn
16
Wieder Powerplay Straubing, diesmal muss Teubert in die Kühlbox. Gleich darauf muss der nächste Straubinger vom Eis.
 
 
Keine Tore im ersten Drittel von München.
Augsburg - Krefeld
19
Kurz vor der Pause nochmal Überzahl für die Gastgeber, wieder muss Driendl in die Kühlbox.
München - Berlin
 
Die Eisbären sind mittlerweile wesentlich besser im Spiel und haben eine Riesenchance durch Constantin Braun in Überzahl, der leere Tor war ihm aber zu groß.
Straubing - Iserlohn
 
Der Unterschied ist die Powerplayeffizienz. Jaspers trifft aus dem Slot zum 0:1.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Sie wollen ja nicht hören, die Schanzer. Obwohl, die Warnung kam ja erst gerade. In Überzahl jetzt das 1:0 durch Fabio Pfohl, von Tyson Mulock in Position gebracht.
Straubing - Iserlohn
16
TOR für die Roosters
Wolfsburg - Ingolstadt
17
TOR für die Grizzlies
Nürnberg - Düsseldorf
14
Die DEG gönnt sich einen Wechselfehler.
Wolfsburg - Ingolstadt
16
Beim ERC muss Barta vom Eis, wieder Überzahl Wolfsburg. Solche Möglichkeiten darf man den Grizzlies nicht allzu oft bieten.
Straubing - Iserlohn
13
Jetzt auch Iserlohn erstmals in Überzahl. Schönberger wegen Haltens vom Eis.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Ein wenig dürften die Ice Tigers mit der Chancenverwertung hadern, sie haben den Gegner dort, wo sie ihn wahrscheinlich gerne haben würden. Nur die Scheibe nicht.
Hamburg - Berlin
13
Mathieu Roy sitzt bei den Gastgebern.
München - Berlin
15
Powerplay Eisbären, St-Denis muss in die Kühlbox.
Hamburg - Köln
 
Die Haie bringen die Scheibe nicht raus. Und das rächt sich dann. Nicht immer, aber manchmal. Flaake trifft von der Blauen, sein Schuss wird noch abgefälscht und landet im Tor.
Hamburg - Köln
13
TOOR für die Freezers
Straubing - Iserlohn
12
Nun gibt es in Straubing das erste Powerplay. Bei den Roosters muss Lavallee vom Eis wegen Haltens.
 
 
Wieder wahnsinnig viele Tore heute.
Augsburg - Krefeld
11
Beim KEV muss Andi Driendl in die Kühlbox wegen Haltens.
München - Berlin
 
Riesenchance für die Eisbären in Unterzahl, als Rankel alleine auf Leggio zulaufen kann. Der behält die Nerven.
Wolfsburg- Ingolstadt
11
Ein erstes Powerplay steht auch in WOlfsburg bevor, Laliberte hat es bei den Gästen erwischt. Den Weg in die Kühlbox dürfte er noch kennen.
München - Berlin
11
Erste Strafe der Partie in München, Baxmann muss wegen Beinstellens in die Kühlbox.
Hamburg - Köln
10
Powerplay für die Haie, bei den Freezers muss David Wolf in die Kühlbox.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Flotte Partie in Wolfsburg, wo nur der erste Treffer fehlt, fallen könnte der auf beiden Seiten.
München - Berlin
 
München versucht, den Druck auf das Berliner Tor hochzuhalten. Den Bayern gehört offensichtlich die Anfangsphase. Vehanen ist schon gut beschäftigt.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Jetzt auch die Führung für die Ice Tigers, auch hier fällt der erste Treffer im Powerplay, einem mittlerweile einfachen. Pföderl findt aus dem Zentrum den am Pfosten parkenden Reinprecht, der die Scheibe nur durchstecken muss.
Nürnberg - Düsseldorf
6
TOR für die Ice Tigers
Hamburg - Köln
 
Schnell und humorlos, das Powerplay der Freezers. Klassen schießt von der Blauen, die Scheibe wird vor dem Tor abgefälscht, 1:0 für die Gastgeber. Torschütze war Morten Madsen.
Hamburg - Köln
5
TOR für die Freezers
München - Berlin
6
Riesenchance für Sparre, der aus der HIntertorposition im Slot angespielt die Scheibe direkt nimmt.
Hamburg - Köln
4
Ohmann muss wegen Hakens vom Eis. erstes Powerplay für die Gastgeber.
Nürnberg - Düsseldorf
5
Doppelte Überzahl für die Gastgeber nach einer Strafe gegen Marcel Brandt.
Hamburg - Köln
 
Erste Großchance für die Freezers, und das in Unterzahl. Sie Hamburger fahren ein Break, Mitchell scheitert aber am Gestänge.
Augsburg - Krefeld
 
Doch kurz danach schägt es auf der Gegenseite ein, nach einem Schuss von Huturbise kann Hauner abstauben. Lassen nicht viel liegen, die Gäste.
Augsburg - Krefeld
4
TOR für den KEV.
Augsburg - Krefeld
3
Genug abgetastet, denken sich als erste die Panther, die sich ernsthaft vor dem Gästetor festsetzen können, Ciernik scheitert aus guter Position.
Nürnberg - Düsseldorf
4
Nicht vorsichtig genug war Chris Minard, der wegen Beinstellens vom Eis muss.
Augsburg - Krefeld
 
Beim Spiel der beiden Krisenteams ist zunächst Abtasten angesagt ...
Nürnberg - Düsseldorf
 
Munter geht es in Nürnberg los, wo nicht groß abgestastet wird. beide Mannschaften mit ersten Halbchancen.
Hamburg - Köln
1
Erste Strafe in Hamburg, Flaake muss in die Kühlbox.
 
 
... und am Schluss Straubing.
 
 
Hamburg und München.
 
 
Nürnberg ...
 
 
Auch das Spiel in Augsburg läuft.
 
 
Spielbeginn in Wolfsburg.
 
 
Gleich geht's los.
 
 
Stats für das erste Drittel: Beste Starter sind Iserlohn und Nürnberg, die meisten Tore schießt Straubing. Schlechteste Starter sind AEV, ERC und Köln. Köln mit den wenigsten Toren, führend bei den Gegentreffern ist der AEV.
Straubing - Iserlohn
 
Die Tigers starten mal wieder mit Matt Climie. Es fehlen Ryan Bayda und Mike Connolly, wieder dabei ist Austin Madaisky. Bei den Roosters fehlen Michel Periard, Marcel Kahle, Chris Connolly und Dylan Wruck.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Keine Veränderungen gibt es bei den Grizzlies, denen Brent Aubin, Vincenz Mayer und Sergei Stas fehlen. Beim ERC fehlen Fabio Wagner, Petr Taticek und Marc Schmidpeter sowie Stefan Kronthaler, wieder dabei ist Patrick Köppchen.
Hamburg - Köln
 
Bei den Freezers ist Dimitrij Kotschnew wieder dabei, Calvin Heeter beginnt. Es fehlen Benjamin Zientek, Nico Krämmer und Brett Festerling. Die Haie ohne Per Aslund und Jason Williams sowie Nick Latta, mit Alex Sulzer gibt es aber auch einen Rückkehrer. Dshunussow beginnt bei den Domstädtern.
Augsburg - Krefeld
 
Beim AEV sind Patrick Kurz znd Bretton Stamler nicht dabei. Beim KEV fehlen Tomas Duba, Oliver Mebus, Henrik Erisksson, Steve Hanusch, Mike Mieszkowski und Dominik Meisinger. Mike Schmitz kommmt zu seinem fünften Saisoneinsatz, Patrick Galbraith ist wieder dabei, er beginnt im Tor.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Unverändert sind die Ice Tigers ohne Jochen Reimer, Andreas Jenike, Yasin Ehliz und Kurtis Foster. Bei der DEG fehlen David van der Gulik, Maxi Kammerer, Leon Niederberger und Niki Mondt neben Christoph Gawlik.
München - Berlin
 
Bei München fehlen John Rogl, Frank Mauer, Kai Herpich und Joachim Ramoser, Andreas Eder ist wieder dabei. Bei den Eisbären fehlen Frank Hördler und Sven Ziegler sowie Mark Bell. Kai Wissman ist wieder mal am Start, Florian Busch ist zurück.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Auch das Spiel in Nürnberg fällt in die Kategorie Spitzenspiel. Mit der DEG haben die Franken die erfolgreichste Mannschaft der letzten zehn Spieltage zu Gast. Neun Dreier hat die DEG aus den letzten zehn Spielen geholt, seit sechs Spielen sind die Rheinländer auswärts ohne Punktverlust! Das ist eine DEL-Saisonbestmarke. Damit haben sie sich natürlich an die Spitze der Auswärtstabelle gesetzt. Nürnberg und Düsseldorf sind übrigens die einzigen Teams, die auswärts mehr Punkte als zuhause geholt haben. Nürnberg hat die letzten beiden Heimspiele gewonnen und dabei 15 Treffer erzielt. Das erste Spiel in Nürnberg endete 3:0 für die Ice Tigers, die DEG gewann zuhause 6:4. Spielleiter sind Roland Aumüller und Bastian Haupt.
Hamburg - Köln
 
Zwei Teams, die mit Siegen in die Feiertage gestartet sind, treffen in Hamburg aufeinander. Für die Freezers gab es nach zwei Heimniederlagen das Erfolgserlebnis in Straubing. Die Haie konnten sich zuhause im Penaltyschießen gegen Nürnberg durchsetzen. Für die Haie war es der zweite Sieg in Folge. Die ersten beiden Spiel hat Köln gegen die Freezers gewonnen, in Hamburg gab es ein 4:3 nach Verlängerung, in Köln einen 6:1-Sieg. Spielleiter sind Gordon Schukies und Richard Schütz.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Stetig ernährt sich der Schanzer. Der Trainerwechsel, das Zwischenfazit kann man ruhigen Gewissens ziehen, hat sich für den Vizemeister ausgezahlt. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten hat Ingolstadt angefangen zu produzieren, sechs Siege gab es aus den letzten acht Partien, die Lücke auf die Preplayoffplätze konnte in den letzten Wochen fast geschlossen werden. Für die Grizzlies gab es zwar zuletzt zwei Pleiten am Stück, aber nach zuvor neun Siegen mag man da noch nicht von einer Krise sprechen, zumal nach dem knappen 0:1 gegen Tabellenführer Berlin vom Samstag. Zuhause haben die Grizzlies viermal in Folge gewonnen. Gegen Ingolstadt haben die Niedersachsen zweimal gewonnen. 6:5 n.P. in Bayern, 6:2 zuhause. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Markus Krawinkel.
Augsburg - Krefeld
 
Ein Blick auf die Bilanz beider Teams scheint eines zu garantieren. In Augsburg werden jede Menge Tore fallen. Augsburg ist das torgefährlichste Team der DEL, lässt gleichzeitig aber auch die meisten Gegentreffer zu. Zur Zeit haben beide Teams große Probleme: Der AEV hat sieben der letzten acht Spiele verloren, die Pinguine gar 10 der letzten 12. Dem AEV sitzt Ingolstadt im Nacken, die Schanzer könnte bei einer Niederlage der Panther heute auf Platz 10 klettern. Der KEV dagegen ist schon weit, weit weg vom gelobten Land, der Rückstand beträgt schon 14 Zähler. Krefeld hat die ersten beiden Spiele gegen Augsburg gewonnen. Am ersten Spieltag gab es einen 5:3-Erfolg in Augsburg, zuhause gewannen die Pinguine 3:0. Mit anderen Worten: Ein Fünftel der Krefelder Punkte stammen aus Spielen gegen den AEV. Spielleiter sind Stephan Bauer und Christian Oswald.
Straubing - Iserlohn
 
Nach überragendem Saisonstart sind die Tigers inzwischen schwer am Kämpfen. Am Samstag gab es eine 2:5-Heimniederlage gegen Hamburg, es war die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen. Fünf Zähler trennen die Niederbayern von Platz 10. Iserlohn kommt mit einem 6:2-Sieg gegen den KEV im Rücken zu Besuch. Auswärts haben die Roosters drei der letzten vier Spiele verloren. Bei den ersten beiden Duellen beider Teams gab es jeweils Heimsiege, 2:1 für Straubing und 6:2 für Iserlohn. Geleitet wird das Spiel von Marian Rohatsch und Jens Steinecke.
München - Berlin
 
Der Weg der Münchner zeigt an den letzten Spieltagen steil nach oben, fünf der letzten sechs Spiele haben die Bayern gewonnen, mittlerweile stehen sie sogar auf Platz 4, trotz aller Verletzungsprobleme, allerdings haben sie neben Mannheim und Schwenningen auch schon die meisten Spiele ausgetragen. Zuhause waren die Roten Bullen vier Mal in Folge siegreich. Mit den Eisbären trifft man auf einen Gegner, der sich inzwischen an der Tabellenspitze festgebissen hat. Von den letzten zehn Spielen haben die Berliner nur eines verloren: Und zwar ausgerechnet gegen den heutigen Gegner. Bisher trafen beide Teams zweimal aufeinander, jeweils gewann die Heimmannschaft. Berlin 5:3, München 2:1. Spielleiter sind Florian Zehetleitner und Willi Schimm.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 31. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
31
21
36
94
2
Berlin
52
31
21
16
92
3
Iserlohn
52
28
24
19
91
4
Wolfsburg
52
29
23
33
87
5
Düsseldorf
52
29
23
20
87
6
Nürnberg
52
28
24
9
83
7
Köln
52
28
24
8
77
8
Ingolstadt
52
23
29
-6
76
9
Straubing
52
25
27
-12
75
10
Mannheim
52
25
27
-8
73
11
Hamburg
52
24
28
-24
72
12
Augsburg
52
24
28
-27
69
13
Krefeld
52
20
32
-28
61
14
SERC
52
19
33
-36
55