DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 16. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 16. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 04:11:53
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute war es das vom Eishockey. Schönes Restwochenende noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Jetzt ist zunächst Länderspielpause, gespielt wird in der DEL erst wieder am übernächsten Freitag. Unter anderem gibt es dann die Partie Mannheim-Köln. Ein typisches Spiel für die Haie, wieder ihr anderes Gesicht zu zeigen. Derbys gibt es dann in Straubing und Nürnberg.
 
 
Die größte Überraschung des Spieltages dürfte der Sieg der Pinguine in der Hauptstadt sein, sie sind die erste Mannschaft in dieser Saison, die die Eisbären auf eigenem Eis schlagen können.
 
 
Alle drei Teams am Tabellenende haben heute gepunktet, nur Wolfsburg nicht gewonnen, dadurch haben die Grizzlies den ERC und den KEV ganz unangenehm im Nacken sitzen.
 
 
An the winner is: Mannheim. Die Adler mit ihrem siebten Sieg in Folge, gehen als Tabellenführer in die Länderspielpause. Einer der Gewinner des Spieltages sind die Freezers, die jetzt auch in Serie siegen und sich Platz 4 erarbeiten.
 
 
Damit ist der letzte Spieltag vor der Länderspielpause beendet.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Jaspers ... scheitert! Extrapunkt für Düsseldorf.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Jetzt in umgekehrter Reihenfolge, Collins trifft diesmal.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Damit wird das Penaltyschießen fortgesetzt.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Collins scheitert.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Bassen .... scheitert.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Lewandowski ...scheitert.
Iserlohn - Düsseldorf
 
York ist zweiter Schütze bei den Roosters, er gleicht aus.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Dmitriev trifft für die DEG
Iserlohn - Düsseldorf
 
Am Seilersee warten wir seit Minuten auf den zweiten Schützen.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Der ERC gewinnt 4:1 gegen die Haie
Ingolstadt - Köln
 
Taticek macht die Sache in Ingolstadt endgültig klar und erhöht auf 4:1 für den ERC.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Macek scheitert.
Ingolstadt - Köln
59
TOOOOR für den ERC
Ingolstadt - Köln
59
Für Jones war es eine 5+20 wegen Checks gegen den Kopf. Schopper ist schwer angeschlagen, er wird wohl ins Krankenhaus gebracht.
 
 
Penaltyschießen am Seilersee. Es gibt das volle Programm.
Ingolstadt - Köln
 
Sorry, das war keine Diszi, das war eine Spieldauer gegen Jones. Benedikt Schopper kann nicht weitermachen.
Ingolstadt - Köln
59
Bei den Haien muss Jones jetzt vom Eis, der auch noch eine Zehner dazubekommt. An diese Partie werden die Kölner viele frohe Erinnerung haben. Hinterher. Wenn sich das gesetzt hat.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Jetzt ist natürlich mehr Platz auf dem Eis, kann dem Spiel nur guttun. Schnell geht es hin und her, Jaspers vergibt eine Möglichkeit.
Ingolstadt - Köln
57
Wesslau verlässt die Eisfläche.
Ingolstadt - Köln
 
Die Haie nehmen die Auszeit.
 
 
Die Verlängerung am Seilersee hat begonnen.
Ingolstadt - Köln
 
Nach den bisherigen Powerplays der Haie ist ein Shorthander wahrscheinlicher.
Ingolstadt - Köln
56
Fünf Minuten für ein Wunder bleiben den Haien noch. Vielleicht bringt ja die Strafe gegen Schopper in dieser Hinsicht weiter.
 
 
Verlängerung in Iserlohn. Die Bilanzen beider Teams: Iserlohn hat vier gespielt, zwei verloren, zweimal ging es ins Penaltyschießen. Düsseldorf mit einer Verlängerung, ohne Ergebnis.
Ingolstadt - Köln
53
Nach dem 1:3 hat sich Alex Weiß so nachhaltig beschwert, dass er eine Doppeldiszi kassierte. Feierabend. Rhetorische Schwäche, wahrscheinlich.
Iserlohn - Düsseldorf
60
Für `nen Dreier wird die Zeit langsam knapp.
Ingolstadt - Köln
 
Das zählt dann noch als Doppelschlag. Diesmal gab es wenig am Gegentreffer auszusetzen, Break, sauber ausgeführt, Laliberte mit dem Extrapass auf Ross, 3:1
Ingolstadt - Köln
53
TOOOR für den ERC
 
 
Sorry, Tor auf der falschen Seite eingegeben. Hoffe, es ist niemand erschrocken.
Ingolstadt - Köln
 
Die Haie warten auf den Pfiff, der das Spiel unterbrechen sollte. Der kommt aber erst, als Laliberte die Scheibe über die Linie bugsiert hat. Die Haie-Spieler sind leicht ungehalten.
Ingolstadt - Köln
52
TOOR für den ERC
 
 
Drittelstats, wenn auch ein bisschen spät: Die DEG ist die beste Mannschaft im Schlussabschnitt! Weiß die das? Schwächstes Team ist der ERC! Hat der auch noch nicht registriert.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Tick, tack, noch sechs Minuten ohne Tore.
Ingolstadt - Köln
50
Ankert muss wegen Behinderung vom Eis.
Iserlohn - Düsseldorf
53
Gute Möglichkeit jetzt für Olimb, der auch seinen eigenen Nachschuss bekommt. Aber am Ende entscheidet er sich dafür, die Partie lieber noch etwas länger eng zu halten.
Iserlohn - Düsseldorf
51
Die DEG kann sich ein leichtes Übergewicht erarbeiten, aber keine richtig klaren Chancen. Das Spiel steht auf des Messers Schneider.
Ingolstadt - Köln
47
Dran(g)phase der Gastgeber, die kurz hintereinander gute Möglichkeiten durch Barta und Taticek haben, aber Wesslau behält immer die Übersicht und seine Mannschaft im Spiel.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Noch gut zehn Minuten sind zu spielen.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Typische Situation. Davis will abdrücken, sein Schuss wird aber geblockt. Einfach viel zu wenig Platz.
Ingolstadt - Köln
46
Die Haie wieder komplett.
Ingolstadt - Köln
44
In Ingolstadt gibt es zur Abwechslung wieder ein Powerplay. Zur Abwechslung diesmal wieder für den ERC. Boucher sitzt wegen Hakens.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Eine umkämpfte Spiel ist es weiterhin in Iserlohn, wo beide Teams einander wenig Platz lassen, dementsprechend selten sind die ganz großen Chancen. Es beschleicht einen das Gefühl, dass da der nächste Treffer der letzte ist.
 
 
Die Adler gewinnen 4:2 in Schwenningen. Die Serie geht weiter ... Und die Adler als Tabellenführer in die Länderspielpause.
Schwenningen - Mannheim
 
Arendt scheitert.
Ingolstadt - Köln
41
Powerplay Haie, Wagner in der Kühlbox.
Schwenningen - Mannheim
 
Penalty für die Adler nach einem 1 auf 0 von Ronny Arendt. Ganz schön was los in der Schlussminute.
Schwenningen - Mannheim
 
Kurz darauf kann Schmölz Endras doch den zweiten Gegentreffer einschenken. Aber das ist jetzt natürlich zu spät. Letzte Minute läuft.
Schwenningen - Mannheim
60
TOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Mannheim
 
Endras klärt den Distanzschuss mit dem Schädel, legt ihn für Slot für Joudrey auf. Im eigenen Slot. Dessen Befreiungsschlag landet auf der anderen Seite im Tor.
Schwenningen - Mannheim
60
TOOOOR für die Adler
 
 
Das Spiel in Ingolstadt läuft wieder.
Schwenningen - Mannheim
59
Mannheim zu viert.
Schwenningen - Mannheim
 
Wir fassen zusammen: Doppelte Überzahl Schwenningen, dazu MacDonald vom Eis. Das wird eng, noch 2:40.
 
 
Und am Seilersee gehts weiter.
Schwenningen - Mannheim
 
Auszeit Schwenningen.
Schwenningen - Mannheim
 
Stastny, Endras, Rome, Endras. Nächste Strafe gegen die Adler, Wagner. Den Adlern fehlen damit in der Schlussphase DREI Verteidiger. Aber Endras zählt für fünf.
Schwenningen - Mannheim
 
MacDonald vom Eis. Und gefährlich ist, dass es für die Adler jetzt kein Icing mehr gibt.
Schwenningen - Mannheim
 
Ergo steht ein Powerplay der Wild Wings an. Gegen das beste Unterzahlteam der Welt wird das aber schwer.
Schwenningen - Mannheim- Mannheim
57
Noch knapp vier Minuten zu spielen, Richmond sehe ich in der Kühlbox, wo er alkoholische Getränke angeboten bekommt. Die Adler kassieren eine weitere Strafe gegen Fischer, eine 2+10, die zweite der Partie, nach Akdag (SD) erwischt es einen weiteren Verteidiger (Check gegen den Kopf). Bei den Wild Wings muss Hunkes vom Eis, er wegen übertriebener Härte.
Schwenningen - Mannheim
57
Jetzt wird geprügelt. Der Angriff der Wild Wings wurde wegen Abseits unterbunden, gleichzeit ist abseits der Scheibe Danner zu Boden gegangen. An der Bande geraten danach einige Spieler aneinander, was sicherlich Konsequenzen haben wird.
Schwenningen - Mannheim
 
Das wäre es wohl endgültig gewesen, wenn es das nicht sowieso schon war.
Schwenningen - Mannheim
55
1 auf 0 von Tardif Richtung MacDonald, der legt sich auf die Eisfläche und holt die Scheibe per Fallrückzieher raus. Sieht man auch nicht alle Tage.
Schwenningen - Mannheim
 
Schmölz und Pelech mit den nächsten Möglichkeiten, den Endras-Bann zu brechen. Wie gesagt, in den letzten sechs Spielen haben die Adler nie mehr als einen Gegentreffer kassiert ...Für die Wild Wings macht das die Lage aussichtslos.
Schwenningen - Mannheim
 
Angesichts der Chancen, die die Wild Wings vergeben, ist das für mich die Vorentscheidung.
Schwenningen - Mannheim
 
Tja, die Wild Wings haben ihre Chancen nicht genutzt. Die Adler zeigen, wie man es macht. Und das sieht verhältnismäßig locker aus. Die Adler spielen die Scheibe hinter dem Tor über die Bande. Vor dem Tor lauert Tardif, für den sich niemand zuständig fühlt. Und der hat alle Zeit der Welt. 3:1 für die Gäste.
Schwenningen - Mannheim
52
TOOOR für die Adler
Schwenningen - Mannheim
 
Nur drei Tore, das ist mittlerweile schon recht erstaunlich. Bender hat eine dicke Möglichkeit, als er im Slot freigespielt wird. Wieder drüber. Lassen schon auch ein bisschen was zu, die Kurpfälzer.
 
 
Wieder Pause in Ingolstadt, es steht 1:1.
Ingolstadt - Köln
 
Riesenchance für Brandon Buck, nach einem Schuss aus der Distanz fällt ihm der Abpraller vor die Füße, Wesslau schon aus dem Spiel, Buck trifft aber das leere Tor nicht. Passt zur Saison des ERC.
Schwenningen - Mannheim
51
Scharfer Pass von Bittner in den Slot, Tardif bringt die Kelle noch dran und haarscharf fliegt die Scheibe am Tor vorbei.
Schwenningen - Mannheim
50
RIESENCHANCE für Fleury, die lässt er sonst nicht liegen. Traumpass von Goc aus der Verteidgung, genau in den Lauf von Fleury, der aber Angst vor Endras hat. MUSS der Ausgleich sein.
 
 
Wir sind so schlau wie nach dem ersten Drittel: 1:1 am Seilersee nach 40 Minuten.
Iserlohn- Düsseldorf
39
Damit sie nicht so alleine sind, müssen auch noch Coté und Sylvester vom Eis. Kann man in der Kühlbox Pläne schmieden.
Iserlohn- Düsseldorf
39
Strafen gegen beide Teams. Kreutzer und Brandt müssen wegen übertriebener Härte vom Eis.
Schwenningen - Mannheim
47
Das Netz zuckt, als Acton draufhält, verdeckter Schuss, aber die Scheibe landete im Außennetz.
Iserlohn- Düsseldorf
 
Flaute im ersten Drittel, und jetzt fällt ein Treffer nach dem anderen am Seilersee. Jetzt ist das Spiel wieder völlig offen für eine Verlängerung. Jason Jaspers mit dem Tor zum 1:1-Ausgleich. Reagierte im Slot am schnellsten.
Iserlohn- Düsseldorf
37
TOR für die Roosters
Schwenningen - Mannheim
 
Nächster Versuch der Gastgeber, wieder ist es Daniel Schmölz, der zu einer Möglichkeit kommt. Aber aus sehr spitzem Winkel, das war schon recht optimistisch.
Schwenningen - Mannheim
43
Schmölz verzieht, deutlich fliegt die Scheibe über das Tor.
Schwenningen - Mannheim
 
Daniel Schmölz hat den herausgeholt, darf ihn also auch ausführen.
Schwenningen - Mannheim
 
Penalty für die Wild Wings!
Schwenningen - Mannheim
42
Die Adler sind wieder komplett.
Ingolstadt - Köln
32
Strafe gegen Björn Barta wegen Behinderung.
Ingolstadt - Köln
 
Bei angezeigter Strafe fahren die Haie ein Break, irgendwie kommt die Scheibe nach dem Schuss Richtung Tor, Salmonsson wird es egal sein, wie es passiert ist. So gesehen war der Schuss gar nicht verunglückt.
Ingolstadt - Köln
31
TOR für die Haie
 
 
Schlussabschnitt in Schwenningen, bei Mannheim sitzt Ullmann noch fast komplette zwei Minuten in der Kühlbox.
Ingolstadt - Köln
 
Wieso tun sich die Haie gegen Teams von unten so schwer? Gbit dafür keine vernünftige Begründung. Das 2:0 liegt in der Luft. Und wäre verdient.
Ingolstadt - Köln
26
Wieder ein Powerplay der Haie, und wieder der ERC brandgefährlich mit seinen Breaks. Die Haie ruhen sich anscheinend noch auf dem Nürnberg-Sieg aus.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Da ist er. Der erste Treffer am Seilersee. Und nicht für die Roosters. Gut, dann bleiben nicht mehr viele übrig. Tim Schüle ist es, der den Bann brechen kann. Er ist von der Blauen erfolgreich.
Iserlohn - Düsseldorf
26
TOR für die DEG
Ingolstadt - Köln
 
War auch nicht die Welt, was die Haie mit zwei Mann mehr gezeigt haben. Hatten sogar Glück, weil der ERC sogar zu Breaks kam.
Iserlohn - Düsseldorf
25
ist doch wieder nichts passiert im Iserlohner Powerplay. Ein paar Schüsse, ohne dass was durchgekommen wäre. Wir warten weiter auf das erste Tor.
 
 
Klar, fehlen bei den Adlern viele Spieler. Aber so wie sie heute auf dem Eis stehen, ist es schon ein Spiel auf Augenhöhe.
Ingolstadt - Köln
23
Eine weitere Strafe gegen den ERC, Wagner muss auch noch runter. Doppelte Überzahl für die Haie, nicht ganz eine Minute.
Ingolstadt - Köln
22
Und bei den Panthern muss Laliberte in die Kühlbox.
Iserlohn - Düsseldorf
23
Jetzt könnte was passieren! Leon Niederberger wegen Stockschlags.
 
 
Das Spiel in Ingolstadt läuft wieder. Moment, ja, beide Teams tatsächlich komplett. Und Mannheim führt nach dem zweiten Drittel 2:1 in Schwenningen.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Die Partie ist bisher ein bisschen hinten runtergefallen, aber das ändert sich wahrscheinlich gleich, wenn es mit den Toren losgeht. Verdient hätte das Spiel das.
 
 
Am Seilersee geht es weiter.
Schwenningen - Mannheim
 
Goc gefährlich von der Blauen, Schonersave, keiner da für den Abpraller, auf der anderen Seite scheitert Brückner aus spitzem Winkel. Chancen satt, auch wenn die ganz großen Dinger nicht dabei sind. Die Partie bleibt aber immer spannend.
Schwenningen - Mannheim
39
Zwei Minuten noch im Mittelabschnitt.
Schwenningen - Mannheim
 
Hätte man vor der Saison auch nicht unbedingt erwartet, dass ein Spiel zwischen Schwenningen und Mannheim ein Duell auf Augenhöhe ist.
Schwenningen - Mannheim
35
Riesenchance für Tardif, der plötzlich alleine auf MacDonald zufährt. Und er macht das auch sehr abgeklärt. Trotzdem bleibt MacDonald Sieger. Auf der Gegenseite verpasst Acton eine Großchance, weil er, als er Endras ausgespielt hat, die Rückhand nicht mehr dranbringt, dabei war das Tor schon leer.
 
 
Sieht ziemlich eng aus, die aktuelle Tabelle. Unten rücken Ingolstadt und Krefeld zusammen. Und die Adler haben jetzt sogar schon Abstand auf die Verfolger!
 
 
Pl. Pt. Diff. Tore
01 | 31 | 11 || 51 I Adler Mannheim
02 | 29 | 03 || 45 I Eisbären Berlin
03 | 28 | 04 || 46 I Thomas Sabo Ice Tigers
04 | 28 | 04 || 46 I Hamburg Freezers
05 | 27 | 05 || 48 I Iserlohn Roosters
06 | 25 | 16 || 48 I Kölner Haie
07 | 25 | 00 || 52 I EHC Red Bull München
08 | 23 | -01 | 48 I Straubing Tigers
09 | 23 | -02 | 52 I Augsburger Panther
10 | 22 | -01 | 47 I Schwenninger Wild Wings
11 | 21 | -05 | 33 I Düsseldorfer EG
12 | 19 | -04 | 46 I Grizzlys Wolfsburg
13 | 17 | -10 | 46 I Krefeld Pinguine
14 | 17 | -20 | 40 I ERC Ingolstadt
Schwenningen - Mannheim
 
Ziemlich schick, dieses Powerplay. Von der Blauen an die Seite, von dort in den Slot, Yip zieht durch, 1:2. Und wieder keine Sicht für MacDonald, vor dem Buchwieser geparkt hatte. Das sieht aus wie am Reißbrett.
Schwenningen - Mannheim
33
TOOR für die Adler
Schwenningen - Mannheim
33
Fischer gefährlich von der Blauen, vor allem auch, weil vor dem Schwenninger Tor so viel Verkehr ist, dass kaum zu sehen ist, woher die Scheiben so kommen.
 
 
Ingolstadt führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen die Haie.
Schwenningen - Mannheim
33
Powerplay für die Adler. Hunkes muss wegen Hakens runter.
Ingolstadt - Köln
 
Schon vernünftig, dass der erste Treffer hier in einem Powerplay fällt. In eine 5-gegen-5-Phase hätte man ihn kaum reinquetschen können. Greilinger steht nah dran, als er Maß nimmt, 1:0 ERC.
Ingolstadt - Köln
19
TOR für den ERC
Ingolstadt - Köln
19
Ziemlich giftig, die Partie in Ingolstadt, wo eigentlich ständig jemand sitzt. Jetzt muss Umicevic vom Eis.
 
 
Keine Tore in Iserlohn im ersten Drittel.
München - Wolfsburg
 
Samson trifft. Das sichert den Extrapunkt.
München - Wolfsburg
 
Scheitert erneut.
München - Wolfsburg
 
Voakes mit seinem zweiten Versuch ...
München - Wolfsburg
 
Regehr ... scheitert.
München - Wolfsburg
 
Alle, alle scheitern. Weiter geht es im Penaltyschießen.
 
 
Straubing gewinnt 4:3 in Nürnberg. Die nächste Überraschung heute.
Nürnberg - Straubing
 
Der Treffer der Franken wird gegeben. Nur noch 3:4, und wie gesagt, es sind noch sieben Sekunden. Kurtis Foster hat getroffen.
München - Wolfsburg
 
Widing an die Latte, weiter keine Tore.
Schwenningen - Mannheim
28
Doppelte Überzahl für die Wild Wings
München - Wolfsburg
 
Sparre scheitert, Haskins ebenso.
Nürnberg - Straubing
 
Sieben Sekunden vor dem Ende schießen die Ice Tigers einen ... Videobeweis.
Nürnberg - Straubing
60
TOOOR für die Ice Tigers
 
 
Penaltyschießen in München. Die Bilanz der Münchner in dieser Disziplin: 1:4, die der Grizzlies 1:1.
Nürnberg - Straubing
 
Der Treffer wird gegeben, 90 Sekunden vor dem Ende führen die Niederbayern 4:2 in Nürnberg.
Nürnberg - Straubing
 
Auf dem Prüfstand liegt, steht ein Emptynetter von Steven Zalewski ...
Iserlohn - Düsseldorf
13
Erstes Powerplay für die DEG, Bassen sitzt wegen Stockschlags.
Nürnberg - Straubing
 
Jetzt dürfte sich der eine Punkt sogar verfielfältigen. Zunächst war Tor angezeigt, aber jetzt wird doch ein Videobeweis anberaumt ...
Nürnberg - Straubing
59
TOOOOR für die Tigers
Ingolstadt - Köln
12
Wieder eine Strafe gegen die Haie. Diesmal muss Ohmann runter. Ingolstadt in Überzahl.
Nürnberg - Straubing
 
Die letzten Minuten dauern ewig. Besonders den Tigers werden sie sehr, sehr lange vorkommen. Die Franken versuchen wirklich alles, aber so einer wie Reimer fehlt jetzt natürlich.
 
 
Die Verlängerung in München hat begonnen. Die Grizzlies haben zwei Verlängerungen gespielt in dieser Saison, ohne Ergebnis, die Münchner haben eine gewonnen.
Nürnberg - Straubing
 
Vier Minuten noch in Nürnberg. Ein Punkt scheint den Tigers eigentlich schon sicher.
Ingolstadt - Köln
9
Umicevic mit der bisher besten Chance der Partie, als er alleine auf Pielmeier zulaufen kann. Es bleibt beim Lauf.
 
 
Verlängerung in München!
Schwenningen - Mannheim
22
Schlager setzt sich auf links durch und bringt die Scheibe gefährlich zum Tor. Endras ist zur Stelle.
München - Wolfsburg
 
Noch eine halbe Minute.
 
 
In Schweningen läuft der zweite Spielabschnitt.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Die DEG übrigens auch.
Ingolstadt - Köln
8
Die Haie. Müssen der DEG alles nachmachen. Aber auch sie überstehen eine doppelte Unterzahl, sind inzwischen wieder komplett.
Iserlohn - Düsseldorf
5
Nach einer Strafe gegen Daschner die DEG sogar kurz in doppelter Unterzahl, was man aber übersteht. Inzwischen sind die Gäste wieder komplett.
München- Wolfsburg
 
Noch etwas über zwei Minuten sind zu spielen. Wird es das sechste Penaltyschießen für die Bayern in dieser Saison? Die siebte Verlängerung?
Nürnberg - Straubing
52
Powerplay Nürnberg, Schönberger sitzt in der Kühlbox.
Ingolstadt - Köln
4
Das geht den Haien im Augenblick genauso. Uvira wegen unkorrekten Körperangriffs.
Iserlohn - Düsseldorf
4
Die DEG sieht sich mit einem Powerplay konfrontiert, als Davis eine Strafe wegen Behinderung kassiert.
München- Wolfsburg
56
In München nähert sich unaufhaltsam die 60. Minute. Die Bayern hatten ja schon lange ein Penaltyschießen mehr ...
 
 
Fehlt nur ein Treffer in Nürnberg, damit wirklich alle Spiele unentschieden stehen.
Ingolstadt - Köln
3
Der ERC ist inzwischen wieder komplett.
München - Wolfsburg
52
Richie Regehr muss beim EHC in die Kühlbox wegen Haltens.
München - Wolfsburg
 
Den Schuss von Voakes kann Leggio noch abwehren, aber der unbeaufsichtigte Lubor Dibelka hat danach alle Zeit der Welt, weil die Münchner nicht so unbedingt sinnvoll verteidigen.
 
 
Die Partie am Seilersee hat begonnen.
Ingolstadt - Köln
1
Powerplay Haie, Irmen muss in die Kühlbox.
Nürnberg - Straubing
 
Zunächst die erneute Führung für die Tigers in Nürnberg. Connolly ist per Bauerntrick erfolgreich.
München - Wolfsburg
52
TOOOR für die Grizzlies
Nürnberg - Straubing
47
TOOOR für die Tigers
 
 
Das Spiel in Ingolstadt hat begonnen!
 
 
Achso, Pausenstand in Schwenningen: 1:1
Nürnberg - Straubing
45
Die Spieldauer gegen Reimer ist inzwischen abgelaufen. Die Franken sind wieder komplett.
München - Wolfsburg
49
Nun wieder Powerplay München, Sharrow wegen Stockschlags. Regehr mit Nummer 3?
München - Wolfsburg
 
Haskins nimmt einen Bandenabpraller direkt auf, auch er jetzt wieauf der Gegenseite Regehr mit einem Doppelpack, nur noch 2:3 aus Wolfsburger Sicht!
München - Wolfsburg
48
TOOR für die Grizzlies
Schwenningen - Mannheim
 
Unmittelbar vor der Pause eine Riesenchance durch Fleury aus dem Slot, Endras ist dran.
Schwenningen - Mannheim
 
In Schwenningen haben die letzten zwei Minuten angefangen.
 
 
Das Spiel in Nürnberg läuft wieder. Da gibt es noch eine Spieldauer gegen Reimer nachzumelden, harte Strafe, aber sie sorgt dafür, dass die Tigers mit einem langen Powerplay beginnen dürfen.
München - Wolfsburg
 
Die Scheibe kommt lang an die Blaue zu Sparre, der noch ein paar Schritte in Angriffsdrittel marschiert und dann auch prompt trifft, 3:1
München - Wolfsburg
45
TOOOR für München
Ingolstadt - Köln
 
Bei den Haien fehlen Fredrik Eriksson, Alex Sulzer und Jason Williams. Beim ERC fehlen Martin Davidek, Marc Schmidpeter, Brian Salcido und Tomas Kubalik.
 
 
Schlussabschnitt in München!
Schwenningen - Mannheim
13
Damit Mannheim immerhin wieder zu viert. Und das beste Powerplay der DEL ist mal wieder bezwungen worden.
Schwenningen - Mannheim
 
Sekunden später fällt der Ausgleich. Vom Bully kommt die Scheibe eher zufällig vor den Slot, wo Stastny lauerte. Er lässt Endras keine Abwehrmöglichkeit, 1:1.
Schwenningen - Mannheim
13
TOR für die Wild Wings
Schwenningen - Mannheim
12
Schwenningen wieder komplett, in Überzahl, und dann kassiert Yip die nächste Strafe. Fast 90 Sekunden doppelte Überzahl für die Wild Wings.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Bei der DEG fehlen Tim Conboy, Niki Mondt, Manuel Strodel, Jakub Ficenec und Christoph Gawlik. Iserlohn ohne Denis Shevyrin, Marcel Kahle und Dylan Wruck.
Schwenningen - Mannheim
11
Das Powerplay der Adler endet mit einer Strafe gegen Buchwieser. Bis dahin war das ganz ansehnlich, auch wenn nicht viel auf das Tor von MacDonald kam.
Schwenningen - Mannheim
 
Onetimer von Metropolit, aber MacDonald ist mit der Fanghand dran, Mannheim muss neu aufbauen.
Schwenningen - Mannheim
10
Das Top-Powerplay ist gefragt. Brückner in der Kühlbox. Und die sagenhaften Adler sind an der Reihe ...
 
 
Damit läuft im Augenblick nur das Spiel in Schwenningen.
Nürnberg - Straubing
40
Pause in Nürnberg, Zwischenstand 2:2.
 
 
Das wäre die aktuelle Tabelle. Wer hätte erwartet, dass die Adler die vor der Länderspielpause noch anführen würden?
 
 
Pl. Pt. Diff. Tore
01 | 31 | 11 || 50 I Adler Mannheim
02 | 29 | 05 || 45 I Thomas Sabo Ice Tigers
03 | 29 | 03 || 45 I Eisbären Berlin
04 | 28 | 04 || 46 I Hamburg Freezers
05 | 26 | 05 || 48 I Iserlohn Roosters
06 | 26 | 00 || 50 I EHC Red Bull München
07 | 25 | 17 || 48 I Kölner Haie
08 | 23 | -02 | 52 I Augsburger Panther
09 | 22 | -01 | 46 I Schwenninger Wild Wings
10 | 21 | -02 | 46 I Straubing Tigers
11 | 20 | -05 | 33 I Düsseldorfer EG
12 | 18 | -04 | 44 I Grizzlys Wolfsburg
13 | 17 | -10 | 46 I Krefeld Pinguine
14 | 14 | -21 | 39 I ERC Ingolstadt
Nürnberg - Straubing
39
Die letzten zwei Minuten laufen.
Nürnberg - Straubing
 
Außerdem haben die Ice Tigers den Ausgleich erzielt. Schuss von der Blauen durch Joslin, Reinprecht ist hier der Abfälscher. Alles wieder auf Anfang.
Schwenningen - Mannheim
 
Naja, bei der Effizienz muss man die Zeit auch nicht mit Chancen verschludern. Man macht einfach Tore. Schlenzer aus dem Rückraum, der wird noch abgefälscht und so völlig unberechenbar für MacDonald. Nach Videobeweis wird der Treffer auch anerkannt. Torschütze war Kai Hospelt.
 
 
Pausenstand in München: 2:1 für die Gastgeber.
Nürnberger - Straubing
36
TOOR für die Ice Tigers
Schwenningen - Mannheim
7
TOR für die Adler
Schwenningen - Mannheim
 
Sechs Minuten gespielt und die Wild Wings bisher in der Offensive mit den besseren Aktionen. Mannheim ist meist in der Defense beschäftigt, gute Abschlüsse fehlen noch.
Nürnberg - Straubing
34
Nürnberg wieder komplett.
Nürnberg - Straubing
 
Die Franken mit einer guten Möglichkeit in Unterzahl, als sie ein 2 auf 1 laufen können. Marco Nowak scheitert jedoch.
Nürnberg - Straubing
32
Murley sitzt wegen Behinderung. Powerplay Straubing.
Schwennigen - Mannheim
 
DIcke Chance für die Wild Wings, ganz dicke Chance. Da spielen sie sich vor dem Mannheimer Tor gut durch und der Pfosten muss für Endras retten! Schmölz war es ...
 
 
Spielbeginn in Schwenningen!
München - Wolfsburg
33
Und fast wäre das sogar ein Doppelschlag geworden. Ein paar Sekunden später verpasst Christensen das Tor nur knapp, Brückmann muss nicht eingreifen..
München - Wolfsburg
 
Jeremy Dehner spielt die Scheibe von der Blauen runter auf Richie Regehr, der im Bullykreis lauert, nicht vergeblich. Er zieht durch, und höchstpersönlich hat er jetzt das Spiel ganz alleine gedreht.
München - Wolfsburg
32
TOOR für München
Nürnberg - Straubing
28
Als Fraser und Edwards leicht aneinandergeraten, werden sie zum längeren Abkühlen runtergeschickt. 2+2+10.
München - Wolfsburg
31
Strafe gegen die Grizzlies, Dibelka muss in die Kühlbox. Powerplay München. Logisch.
Nürnberg - Straubing
 
Nach einem Offensivbullygewinn kommt die Scheibe von der Blauen Richtung Tor, Höfflin fälscht ab, 1:2.
Nürnberg - Straubing
27
TOOR für die Tigers
Nürnberg - Straubing
 
BEIDE Teams haben Probleme mit dem Aufbau, das macht die Angelegenheit zusätzlich spannend. Abspielfehler sorgen für Spannung. 2 auf 1 der Gastgeber, im letzten Moment kann Edwards den Abschluss verhindern.
München - Wolfsburg
28
Fast die Möglichkeit für die Grizzlies, das heißt, die Möglichkeit gab es natürlich. Aber Haskins Schuss wird geblockt. Diesmal.
Nürnberg - Straubing
 
Die ganz großen Torchancen fehlen zunächst noch, dabei sind beide Teams durchaus bemüht. Nürnberg hat so ein bisschen Probleme mit dem Spielaufbau.
München - Wolfsburg
 
Die Grizzlies sind wieder komplett, da brannte nicht viel an. Brückmann hatte es eher gemütlich.
München - Wolfsburg
 
Die Münchner kommen zunächst nicht in die Aufstellung. Wolfsburg kann sich mehrfach befreien.
München - Wolfsburg
21
Kurz nach Wiederbeginn muss bei den Gästen Fauser in die Kühlbox. Gleich also Powerplay für den EHC.
 
 
Und auch in Nürnberg geht es weiter.
 
 
Fortsetzung in München.
 
 
Übrigens: Vielleicht sollten die Pinguine für ALLE Auswärtsspiele Sambafahrten ansetzen. Die Aussicht, mit den Fans im Zug gemeinsam nachhause zu fahren, scheint die Mannschaft ja in Schwung zu bringen. War das die reine Panik vor der Rückfahrt?
 
 
Mitteldrittelstats für alle Spiele, für die das gerade aktuell ist: Auffällig ist eigentlich nur, dass die Tigers Mittelabschnitte gar nicht mögen (Platz 14). Ansonsten sind das alles durchschnittliche Werte.
 
 
Das sind aber ganz schön viele, auf die die Adler bei so einem Derby verzichten müssen. Zwei weitere Ausfälle im Vergleich zu Freitag. Fehlt tatsächlich das Personal für die vierte Reihe, die nur ein Rumpf bleibt.
Schwenningen - Mannheim
 
Beim Gipfeltreffen der Überflieger-Teams aus dem Oktober sind heute nicht dabei: Marcus Kink, Marcel Goc, Jochen Hecht, Jon Rheault, Brent Raedeke und Mathieu Carle auf Adler-Seite. Auf Wild-Wing-Seite fehlen Steven Billich und Jonah Hynes. Andrée Hult ist aber wieder dabei.
 
 
Die Pausenstände: 1:1. Bei allen Spielen.
Nürnberg - Straubing
 
Aber zunächst noch der Treffer der Tigers. Bei denen war nämlich Blaine Down erfolgreich mit einem Abfälscher. Vielleicht ist er ja doch schon in der Saison?
Nürnberg - Straubing
20
Kurz vor der Pause kassiert Brandon Segal noch eine Strafe wegen Hakens. Powerplay für die Gäste. Sind aber nur noch 30 Sekunden.
Nürnberg - Straubing
20
TOR für die Tigers
Nürnberg - Straubing
 
Jetzt hat sich der Druck der Ice Tigers endlich ausgezahlt, das erste Drittel ist da schon fast vorüber. Reimer auf Reinprecht, wie in alten Zeiten, so einfach und schnell kann das gehen, wenn man das Tempo erhöht.
Nürnberg - Straubing
18
TOR für die Ice Tigers
 
 
Die Freezers gewinnen 5:3 gegen den AEV. Vierte Sieg in Folge für die Hamburger.
Hamburg - Augsburg
 
Matsumoto sorgt dafür, dass es für die Freezers wieder einen Tick enger wird. Nur noch 3:5. Vielleicht, vielleicht ...
Hamburg - Augsburg
59
TOOOR für den AEV
Nürnberg - Straubing
16
David Steckel sitzt wegen übertriebener Härte. Genau wie Sandro Schönberger
Hamburg - Augsburg
58
Auszeit Augsburg. Da wird jetzt die Niederlage noch ein wenig rausgezögert.
Hamburg - Augsburg
58
Deslauriers pendelt gerade zwischen Bank und Tor, kommt ganz drauf an, wo die Scheibe so ist. Kann er sich am Schluss nochmal richtig auspowern.
Nürnberg - Straubing
14
Die Ice Tigers haben mehr vom Spiel. Und jetzt auch mehr Platz, könnte nützlich sein. Connolly sitzt wegen Crosschecks.
München - Wolfsburg
12
Powerplay für die Grizzlies nach einem Wechselfehler bei den Gastgebern.
 
 
Der Sieg der Pinguine setzt den ERC nachher aber ganz schön unter Druck.
 
 
Pl. Pt. Diff. Tore
01 | 29 | 05 || 43 I Thomas Sabo Ice Tigers
02 | 29 | 03 || 45 I Eisbären Berlin
03 | 28 | 10 || 49 I Adler Mannheim
04 | 28 | 05 || 46 I Hamburg Freezers
05 | 26 | 05 || 48 I Iserlohn Roosters
06 | 25 | 17 || 48 I Kölner Haie
07 | 24 | -01 | 49 I EHC Red Bull München
08 | 23 | -03 | 51 I Augsburger Panther
09 | 22 | 00 || 46 I Schwenninger Wild Wings
10 | 21 | -02 | 44 I Straubing Tigers
11 | 20 | -05 | 33 I Düsseldorfer EG
12 | 19 | -03 | 44 I Grizzlys Wolfsburg
13 | 17 | -10 | 46 I Krefeld Pinguine
14 | 14 | -21 | 39 I ERC Ingolstadt
Hamburg - Augsburg
55
Jakobson muss in die Kühlbox. Powerplay Augsburg. Der AEV nimmt den Goalie runter. Why not?
 
 
Die Meldung des Tages: Der KEV gewinnt in Berlin mit 4:0. Respekt.
Nürnberg - Straubing
10
Glück für die Tigers, da war Climie erstmals geschlagen. Aber nach dem Pass von Reimer aus der Hintertorposition scheitert Ehliz an der Latte.
München - Wolfsburg
 
Richie Regehr nimmt Maß und hält drauf. Brückmann fälscht mehr oder weniger ins eigene Tor ab. Unglücklich. Der schnelle Ausgleich. Powerplaytor für die Gastgeber.
München - Wolfsburg
9
TOR für München
Berlin - Krefeld
 
Vielleicht war die Aktion mit Cüpper ein paar Sekunden zu früh? Jedenfalls neun. Emptynetter von David Fischer zum 0:4. Wer hätte das gedacht. Der KEV steht vor dem Shutout in Berlin!
Berlin - Krefeld
58
TOOOOR für den KEV
Berlin - Krefeld
58
Die Eisbären haben inzwischen Cüpper vom Eis genommen.
München - Wolfsburg
 
Die Münchner bringen die Scheibe nicht weg. Haskins hält drauf, das Geschoss wird noch abgefälscht und rutscht Leggio durch. 0:1.
München - Wolfsburg
8
TOR für Wolfsburg
Berlin - Krefeld
58
Für die Eisbären ist es schon das Powerplay der letzten Hoffnung, sind nur noch knapp zwei Minuten zu spielen ...
Hamburg - Augsburg
50
Powerplay Hamburg nach einer Strafe gegen Arvids Rekis. Da kann ja immer was passieren.
Nürnberg - Straubing
 
Die Franken scheinen so ein wenig die Kontrolle übernommen zu haben, kommen in diesen Anfangsminuten zu gleich mehreren guten Möglichkeiten. Könnte ein anstrengender Tag für Climie werden.
München - Wolfsburg
6
Strafe gegen Jaffray, so dass die Grizzlies gleich kurz eine doppelte Überzahl haben, knapp 20 Sekunden
Nürnberg - Straubing
6
Und wenn wir schon bei Riesenchancen sind: Da wäre die für Klubertanz. Frei vor dem Straubinger Kasten scheitert er an einem großartigen Reflex von Climie.
München - Wolfsburg
 
RIESENCHANCE für Richie Regehr bei 4 gegen 4. Aber er trifft das offene, leere Tor nicht. Das hätte schon mal die Führung für die Roten Bullen sein MÜSSEN.
München - Wolfsburg
3
Erstes Powerplay der Partie (Haskins), und das bekommen die Gastgeber. Aber das dauert nich sonderlich lange, weil die Münchner dann auch schnell Samson in die Kühlbox abordnen. Die Partie noch in der Findungsphase.
Berlin - Krefeld
 
Noch neun Minuten zu spielen, wieder hat der KEV eine Unterzahl schadlos überstanden. Knapp war die Zeit schon vor dem Powerplay. Und jetzt erst recht.
Nürnberg - Straubing
2
Die erste gute Möglichkeit der Partie haben die Gäste. Aber so richtig ist Blaine Down noch nicht in der Saison angekommen. Sein Schuss ist zu mittig, um für Gefahr zu sorgen.
 
 
Auch die Partie in München läuft.
 
 
Das Spiel in Nürnberg hat begonnen!
 
 
Ich muss sagen, das Spiel in Berlin, das waren für mich eigentlich sichere Tippspiel-Punkte. So naiv, so naiv.
Berlin - Krefeld
 
So langsam läuft den Eisbären die Zeit davon, in Heimspielen eine ganz neue Erfahrung.
Hamburg - Augsburg
41
Kaum läuft die Partie wieder, kündigt sich auch schon das nächste Hamburger Powerplay an. Ciernik muss in die Kühlbox. Der ist schon so lange dabei, der findet den Weg wahrscheinlich mit verbundenen Augen. Muss wegen Hakens vom Eis.
 
 
Ja, danke, die Dänen verwechselt. Ist bei Hamburg ja einfach.
Berlin - Krefeld
 
Da kann man sich jetzt doch langsam ein kleines bisschen wundern.
Berlin - Krefeld
 
Jetzt aber doch wieder ein Blitzstart für den KEV. Man kann mur mit dem Kopf schütteln, was die Eisbären heute haben. Eriksson legt ein Solo aufs eisige Parkett, lässt diverse Defender älter aussehen und erhöht nach dem 1 auf 0 auf 3:0.
Berlin - Krefeld
43
TOOOR für den KEV
 
 
Pl. Pt. Diff. Tore
01 | 29 | 05 || 45 I Eisbären Berlin
02 | 28 | 10 || 49 I Adler Mannheim
03 | 28 | 05 || 46 I Hamburg Freezers
04 | 28 | 05 || 43 I Thomas Sabo Ice Tigers
05 | 26 | 05 || 48 I Iserlohn Roosters
06 | 25 | 17 || 48 I Kölner Haie
07 | 23 | -01 | 48 I EHC Red Bull München
08 | 23 | -03 | 51 I Augsburger Panther
09 | 22 | 00 || 46 I Schwenninger Wild Wings
10 | 20 | -02 | 44 I Straubing Tigers
11 | 20 | -05 | 33 I Düsseldorfer EG
12 | 18 | -03 | 43 I Grizzlys Wolfsburg
13 | 17 | -12 | 44 I Krefeld Pinguine
14 | 14 | -21 | 39 I ERC Ingolstadt
 
 
Jetzt sollte es aber stimmen....
 
 
Stats für den Schlussabschnitt: Augsburg ist die zweitbeste Mannschaft im Schlussdrittel, keine Mannschaft schießt da mehr Tore. Hamburg auf Platz 5. Berlin auf 7, Krefeld auf 11. Also: Augsburg und Berlin kommen wieder ran, aber drehen die Spiele nicht mehr. Langweilig.
München - Wolfsburg
 
Bei Wolfsburg fehlen Brent Aubin, Vincent Schlenker, Tyson Mulock, Björn Krupp, wieder dabei sind Sergei Stas und Andi Reiss. Bei München fehlen Steve Pinizzotto, Tobias Eder, Matt Smaby, Frank Mauer, Uli Maurer und Danny aus den Birken.
Nürnberg - Straubing
 
Bei den Tigers sind Stefan Loibl, Ryan Bayda nicht dabei, Maury Edwards hat seine Strafe abgesessen. Nürnberg ohne Casey Borer, Marco Pfleger und Marc El-Sayed.
 
 
Schon mal der Blick auf die nächsten Spiele ...
 
 
Die Freezers führen nach dem zweiten Drittel 5:2 gegen den AEV.
Hamburg - Augsburg
 
Drei Tore Rückstand, das ist natürlich jetzt nicht ganz einfach für die Gäste. Könnte ein aufwendiges Schlussdrittel werden.
Hamburg - Augsburg
 
Letzte Minute ...
 
 
Mal die Livetabelle getestet ...
 
 
Pl. Pt. Diff. Tore
01 | 29 | 05 || 51 I Eisbären Berlin
02 | 28 | 10 || 45 I Adler Mannheim
03 | 28 | 05 || 43 I Thomas Sabo Ice Tigers
04 | 28 | 05 || 43 I Hamburg Freezers
05 | 26 | 05 || 46 I Iserlohn Roosters
06 | 25 | 17 || 39 I Kölner Haie
07 | 23 | -01 | 46 I EHC Red Bull München
08 | 23 | -03 | 44 I Augsburger Panther
09 | 22 | 00 || 48 I Schwenninger Wild Wings
10 | 20 | -02 | 33 I Straubing Tigers
11 | 20 | -05 | 49 I Düsseldorfer EG
12 | 18 | -03 | 48 I Grizzlys Wolfsburg
13 | 17 | -12 | 44 I Krefeld Pinguine
14 | 14 | -21 | 39 I ERC Ingolstadt
Hamburg - Augsburg
 
In Hamburg sind noch gut zwei Minuten zu spielen.
 
 
Pause in Berlin. Der KEV führt mittlerweile sogar 2:0. Beim besten Heimteam. Unfassbar.
Berlin - Krefeld
37
Auch in Berlin wird wieder Unterzahl gespielt. Von den Eisbären. Darin Olver sitzt wegen Beinstellens.
Hamburg - Augsburg
32
Langweilig wird es in Hamburg heute nie. Wieder ein Powerplay, diesmal wieder für die Gäste. Sam Klassen muss wegen übertriebener Härte vom Eis.
Hamburg - Augsburg
 
Nicht das Powerplay der Freezers ist gefährlich, sondern die paar Sekunden danach. Julian Jakobsen schickt Meisner aus spitzem Winkel in den Feierabend.
Hamburg - Augsburg
31
TOOOOOR für die Freezers
Berlin - Krefeld
34
Dafür nimmt man eine Auszeit. Damit Micki Dupont wegen unnötiger Härte in die Kühlbox muss. Hagos wieder dabei, hatte übrigens gleich ein 1 auf 0, das er nicht nutzen konnte, damit die Bäume nicht in den Himmel wachsen.
Hamburg - Augsburg
29
Wechselfehler Augsburg, das dürfen in Hamburg nur Hamburger. Powerplay Freezers.
Berlin - Krefeld
33
Kurze doppelte Überzahl für die Gastgeber. Valentine erwischt es wegen Stockschlags. Ergo: Valentine ist wieder dabei, um die nächsten beiden Minuten jedoch nicht dabei zu sein. Die Berliner nehmen spontan eine Auszeit.
Berlin - Krefeld
31
Yared Hagos sitzt beim KEV wegen Beinstellens.
Hamburg - Augsburg
 
Tag der Shorties in Hamburg. Diesmal sind die Freezers dran. Bei denen sitzt Marty Sertich, der sieht, wie Morten Madsen einnetzt zum 4:2.
Hamburg - Augsburg
27
TOOR für die Freezers
Berlin - Krefeld
29
Nichts auf die Reihe bringen, aber dann beim heimstärksten Team in die Trickkiste greifen. ABER gaaaanz tief. Dominik Meisinger profitiert von einem Aufbaufehler der Eisbären, der KEV fährt das Break, überaus erfolgreich, Meisinger zum 2:0 für die Gäste.
Berlin - Krefeld
29
TOOR für den KEV
Hamburg - Augsburg
25
Bei der Partie in Hamburg scheinen noch nicht alle zu wissen, dass es jetzt wieder ernst ist. Beginnt etwas behäbig.
Berlin - Krefeld
26
Beim KEV fehlt zumindest vorzeitig Valentine aus, nachdem er von einer Scheibe im Gesicht erwischt wurde. Klar, genau das, was die Gäste gebrauchen können. Verletzte Verteidiger.
Hamburg - Augsburg
22
Inzwischen ist der AEV auch wieder komplett.
 
21
Fortsetzung in Hamburg.
Berlin - Krefeld
22
Fast schon wieder so ein Schnellstart des KEV wie beim ersten Drittel, als die Gäste ein Break fahren können. Im letzten Moment wird der Vorstoß abgefangen.
 
 
In Berlin hat das zweite Drittel begonnen!
 
 
Pause auch in Hamburg, die Freezers liegen 3:2 gegen den AEV vorne
Hamburg - Augsburg
20
Doppelte Überzahl für die Freezers. Jetzt muss Thomas Holzmann runter. Auch ein Hamburger Ex-Akteur
Hamburg - Augsburg
18
Gleich hinterher eine Diszi gegen Polaczek. Trifft heute entweder Hamburger oder Ex-Hamburger
Hamburg - Augsburg
18
Rechtzeitig vor der Pause noch ein weiteres Powerplay. Stamler in der Kühlbox. PPHH.
Hamburg - Augsburg
 
Powerplaytreffer? Können die Panther auch. Das ging vielleicht für die Heimfans auf der Tribüne zu einfach, zu schlicht. Adrian Grygiel erzielt den erneuten Anschlusstreffer. Muntere Partie in der Hansestadt.
Hamburg - Augsburg
17
TOOR für den AEV
Hamburg - Augsburg
17
Powerplay Nummer 2 für den AEV. Diesmal sitzt Nico Krämmer bei den Gastgebern.
 
 
Der KEV führt nach dem ersten Drittel bei der einzigen Mannschaft, die in dieser Saison zuhause alle Punkte geholt hat. Da kündigt sich ein kleines Wunder an: Zwischenstand 0:1.
Hamburg - Augsburg
 
Erstmals in dieser Saison haben die Freezers übrigens im ersten Drittel drei Treffer erzielt. Neue Zeiten brechen an ...
Hamburg - Augsburg
 
Fast jetzt auch ein Shorthander für die Freezers nach einem waghalsigen Pass von Meisner. Hätte er besser geworfen. Allerdings scheitert Jakobsen dann in einer Weise, dass es am Ende auch egal ist
Berlin - Krefeld
18
Außerdem ein Powerplay für die Eisbären, als beim KEV Szewz in die Kühlbox muss wegen unnötiger Härte.
Hamburg - Augsburg
13
Aber eindeutig mehr los für Statistiker ist in Hamburg, wo jetzt Schmidt in die Kühlbox muss. Erstes Powerplay AEV.
Berlin - Krefeld
15
Dem Tabellenführer hat inzwischen jemand gesteckt, dass man gegen den Vorletzten spielt. Sie werden stärker, die Aktionen zwingender
Hamburg - Augsburg
 
War übrigens der zweite Überzahltreffer der Freezers
Hamburg - Augsburg
 
Aber hallo, schnelle Antwort durch die Freezers, als die Panther sich in der Defense nicht so ganz einig sind. Die Scheibe liegt frei vor dem Tor, die Panther warten auf den Pfiff. Aber Dupuis setzt erfolgreich nach
Hamburg - Augsburg
12
TOOOR für die Freezers
Hamburg - Augsburg
 
Der AEV wieder im Geschäft, mit dem Shorthander von Hanowski übernehmen sie in dieser Wertung die Führung vor dem KEV
Hamburg - Augsburg
12
TOR für den AEV
Berlin - Krefeld
 
Gute Chance für die Eisbären, als DuPont von der Blauen scheitert
Hamburg - Augsburg
11
Drittes Powerplay für die Freezers. Bettauer erwischt es diesmal beim AEV. Und die Quote der Freezer sozusagen bei 75 Prozent. Der letzte Treffer war ja doch nah dran am Powerplay
Berlin - Krefeld
 
Die beste Chance bisher für die Eisbären war das Ding inder Anfangsphase, als Mark Olver aus der Drehung Duba zu überraschen versuchte. Nun, für heute ist das nicht mehr zu erwarten. Jetzt müssen andere langsam die Verantwortung übernehmen. Vielleicht ja wieder Forian Busch?
Hamburg - Augsburg
 
Tja, diesmal nicht im Powerplay, das war gerade vorbei. Aber ein Wiederholungstäter, wie schon gegen München. Heute bewegt sich aber Jerome Flaake Richtung Hattrick
Hamburg - Augsburg
11
TOOR für die Freezers
Berlin - Krefeld
12
Nicht unverdient, die Gästeführung, die schon einiges Richtung Cüpper bringen, auch schon ein zweites Tore hätten erzielen können. Für die Verunsicherung war anscheinend kein Platz mehr im Bus. Kommt nachgereist. Mit dem Flugzeug. Nach Berlin. Viel Spaß
Hamburg - Augsburg
 
Anfangs der Saison waren die Freezers in dieser Disziplin ja mal recht erfolgreich ...
Hamburg - Augsburg
9
Nächstes Powerplay für die Freezers. Und das ist ja bisher heute SENSATIONELL. 100 Prozent. Lamb muss wegen Haltens runter
Hamburg - Augsburg
8
Der AEV hat zunächst noch Probleme, in gute Schusspositionen zu kommen, versucht aber angesichts des frühen Rückstands, Druck zu entwickeln. Hamburg mit dem Icing
Berlin - Krefeld
 
Andi Driendl versucht es jetzt von der Seite, das sieht gefällig aus, fehlte wieder nicht viel. Die Anfangsphase gehört den Gästen
Berlin - Krefeld
5
Man kann jetzt nicht sagen, dass der KEV unbedingt eingeschüchtert ob der bisherigen Resultate wäre. Nächste Chance durch Fischer, die Pinguine sind inzwischen wieder komplett und dadurch in Überzahl
 
 
Sieben Tore mehr und sie könnten sogar zwischenzeitlich Zweiter werden
 
 
Geht also recht munter los heute, gleich in der Anfangsphase zwei Treffer, die auch schon gewisse Auswirkungen auf die Tabelle haben. Der KEV hätte jetzt wieder Anschluss an die Grizzlies, Hamburg schon auf Platz 4, zwei Tore mehr und es geht weiter nach oben
Berlin - Krefeld
3
Bei vier gegen vier geht der KEV durch Valentine in Führung, der von der Blauen trifft. Schuss wie ein Strich. Von Mark Olver brauchen wir übrigens heute keinen Treffer mehr erwarten, denn der hat kurz vorher eine Spieldauer kassiert. Beim KEV musste Fischer runter. Ganz schön viel passiert
Berlin - Krefeld
3
TOR für den KEV
Berlin - Krefeld
3
Ein Tor im ersten Heimspiel? Bleibt Mark Olver zunächst versagt, aber sein Versuch aus der Drehung war nicht ungefährlich. Auf der Gegenseite hatte es bereits Istvan Sofron versucht
Hamburg - Augsburg
 
Angesichts der Unterzahlbilanz des AEV vielleicht nicht ganz unerwartet, denn die Gäste sind in Unterzahl noch schwächer als die Freezers mit einem Mann mehr auf dem Eis
Hamburg - Augsburg
2
Das zwölftbeste Powerplay der DEL hat wieder zugeschlagen. Krämmer, der einen Lauf hat, legt für Jerome Flaake auf. Damit der auch einen Lauf bekommt. Die Freezers gehen 1:0 in Führung.
Hamburg - Augsburg
2
TOR für die Freezers
Hamburg - Augsburg
2
Erstes Powerplay in Hamburg, das geht früh los. Mancari muss in die Kühlbox wegen Beinstellens.
 
 
Auch das Spiel in Berlin hat begonnen!
 
 
Das Spiel in Hamburg läuft!
Berlin - Krefeld
 
Berlin mit Marvin Cüpper (huch), Constantin Braun, Micki DuPont, Spencer Machacek, Julian Talbot und TJ Mulock. Krefeld mit Tomas Duba, Kyle Sonnenburg, Thomas Supis, Henrik Eriksson, Andi Driendl und Istvan Sofron.
Hamburg - Augsburg
 
Starting Six: Hamburg mit Calvin Heeter, Mathieu Roy, Kevin Schmidt, Thomas Oppenheimer, Philippe Dupuis und Marcel Müller. Augsburg mit Ben Meisner, Steffen Tölzer, Braden Lamb, Adrian Grygiel, Daniel Weiß und Ivan Ciernik.
 
 
Gleich geht`s in den Movember. Das ist nicht immer ästhetisch, aber der Gedanke ist es, der zählt.
 
 
Würde also rein theoretisch noch die Drittelstatistik reinpassen. Aber die relevanten Teams für den Startabschnitt fangen so schnell noch nicht an - Hamburg, Augsburg, Berlin, Krefeld, alles Mittelfeld
Berlin - Krefeld
 
Die Eisbären ohne Mark Bell und Frank Hördler. Mark Olver gibt seinen Heimeinstand. Kevin Nastiuk fehlt weiter. Der KEV ohne Oliver Mebus, Mike Mieszkowski, Steve Hanusch und Nick St. Pierre. Mike Schmitz ist nach längerer Abwesenheit wieder dabei
Hamburg - Augsburg
 
Beim AEV fehlen Patrick Kurz und Evan Oberg neben Mike Iggulden. Bei Hamburg fehlen weiter beide Festerlings sowie Sebastien Caron.
Iserlohn - Düsseldorf
 
Die Chancen der Roosters auf die Tabellenführung, sie sind vorhanden, aber nicht überwältigend. Voraussetzung jedenfalls ist ein klarer Sieg gegen die DEG. Iserlohn stellt die erfolgreichste Heimmannschaft der DEL, drei der letzten vier Spiele zuhause haben die Roosters gewonnen. Am Freitag blieben die Sauerländer erstmals seit sieben Spielen ohne Punkte bei der Niederlage in Augsburg. Die DEG kassierte zuletzt zwei Niederlagen, die Leistungen sind zur Zeit ein wenig schwankend, als Konsequenz ist Düsseldorf auf Platz 11 zurückgefallen, ein Sieg genügt aber schon, um zurück in die Playoffränge zu kehren. Das erste Aufeinandertreffen beider Teams fand ebenfalls in Iserlohn statt, dabei setzten sich die Roosters mit 6:5 durch. Spielleiter sind Willi Schimm und Markus Schütz. Prognose: Vier Diszis.
Ingolstadt - Köln
 
Im Wettlauf um die erste Trainerentlassung liefern sich Ingolstadt und Krefeld zur Zeit ein verbissenes Kopf-an-Kopf-Rennen (man traut sich kaum mehr, twitter zu schließen). Gefühlt haben dabei die Schanzer, besonders nach dem Auftritt vom Freitag in Wolfsburg, die Nase knapp vorne. Am Ende glich das Spiel bei den Niedersachsen fast einer Selbstaufgabe. Sieben der letzten acht Spiele haben die Schanzer verloren, angesichts dieser Bilanz ist es fast erstaunlich, dass ihnen der einzige Sieg in dieser Phase bei den Haien gelang. Zuhause gab es für den ERC zuletzt zwei Niederlagen. Die Haie konnten am Freitag eine Niederlagenserie von drei Partien gegen den Tabellenführer aus Nürnberg mit Stil beenden, legen sie heute nach, sind sie wieder mittendrin in der Spitzengruppe. Das erste Spiel in Köln endete 4:3 für den ERC. Spielleiter sind Simon Aicher und Christian Oswald.
Schwenningen - Mannheim
 
Die beiden absoluten Top-Teams des Oktobers treffen in Schwenningen aufeinander. Da haben wir zum einen das beste Auswärtsteam der Liga aus Mannheim, zuletzt gab es sechs Siege in Folge für die Adler, drei davon auswärts. In keiner dieser Partien kassierten die Adler mehr als einen Gegentreffer! Und zum anderen das Team der Stunde aus Schwenningen, die einzige Mannschaft, die zur Zeit mit Mannheim Schritt halten kann, wenn auch in respektablem Abstand. Fünf Siege in Folge holten die Wild Wings zuletzt, zuhause gewannen sie vier Mal in Folge. Bereits zum Saisonauftakt standen sich beide Teams gegenüber, Mannheim gewann dabei zuhaue mit 1:0. Spielleiter sind Stephan Bauer und Markus Krawinkel. Ehrlich gesagt bin ich auf keine Partie heute so gespannt wie auf diese.
München - Wolfsburg
 
Eigentlich erstaunlich, wie gut München darsteht, bedenkt man, wie sehr die Mannschaft von Don Jackson von Verletzungen gebeutelt ist. Im Vergleich zur letzten Saison wiederum, als es ja nicht viel anders aussah, läuft es aber gerade nicht so gut. Doch drei Punkte Rückstand auf einen Heimrechtplatz im Viertelfinale ist auch nicht die Welt. Das Wochenende begann für die Roten Bullen suboptimal, in Hamburg verspielten sie ein 3:0-Führung nach dem ersten Drittel. Drei der letzten vier Spiele hat München verloren. Die Grizzlies starteten mit einem Sieg gegen Ingolstadt, kassierten sechs Niederlagen in den letzten acht Spielen. Beide Sieg gab es gegen die Schanzer. Die schlechte Nachricht für die Grizzlies: Damit bleiben nur noch zwei Partien gegen den ERC übrig. Das erste Spiel in Wolfsburg endete 3:2 für die Münchner nach Penaltyschießen. Spielleiter sind Sirko Hunnius und Daniel Piechaczek.
Nürnberg - Straubing
 
Zum zweiten Mal diese Saison steht das Tigers-Derby an. Das Duell zweier ehemaliger Tabellenführer – aufgrund der Formschwäche der Straubinger ist es aber nicht mehr unbedingt ein Spitzenspiel wie beim ersten Aufeinandertreffen, als die Ice Tigers noch die Tabellenführung innehatten, sie nach der Niederlage in Straubing (0:3) allerdings den Niederbayern überlassen mussten. Nach der Niederlage vom Freitag in Köln sind die Franken auf Platz 3 zurückgefallen, zuhause hat Nürnberg fünf der letzten sechs Spiele gewonnen. Straubing kassierte fünf Niederlagen aus den letzten sechs Partien, den letzten Dreier der Tigers gab es beim ersten Spiel gegen Nürnberg. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Rainer Köttstorfer.
Hamburg- Augsburg
 
Parallel zur Partie in Berlin läuft die Begegnung in Hamburg. Ein echtes Mittelfeldduell steht an, wenn der Sechste den Siebten zu Gast hat. Die Freezers gehören zu den starken Heimmannschaften in dieser Saison, nur zwei Teams haben auswärts bisher mehr Punkte ergattert als die Panther, beide haben allerdings auch schon ein Auswärtsspiel mehr ausgetragen. Hamburg hat die letzten drei Spiele gewonnen, zuhause vier der letzten fünf Partien und könnte sich heute der Spitzengruppe weiter annähern. Der AEV meldete sich nach zwei Niederlagen am Freitag gegen Iserlohn eindrucksvoll zurück, könnte mit einem Sieg seinen Mittelfeldplatz weiter festigen. Das erste Spiel in Augsburg ging mit 4:1 an die Panther. Spielleiter sind Roland Aumüller und Marian Rohatsch.
Berlin - Krefeld
 
Wird es das letzte Spiel von Rick Adduono als Übungsleiter beim KEV? Spielt der Ausgang der Partie in Berlin überhaupt noch eine Rolle für sein weiteres Schicksal? Sechs Jahre lang leitete er die Geschicke der Pinguine, durchaus erfolgreich, in dieser Zeit verpassten die Seidenstädter nur zweimal die Playoffs – angesichts des Etats eine beachtliche Leistung. Der Auftritt in Berlin wird jedenfalls nicht einfach. Nur Iserlohn hat zuhause mehr Punkte als Berlin erspielt, die Roosters haben allerdings auch schon zwei Heimspiele mehr durchgeführt. Die Eisbären stehen zuhause immer noch mit weißer Weste da, haben alle sechs Heimspiel mit Dreiern beendet. Der KEV hat fünf der letzten sechs Auswärtsspiele verloren, die letzten vier Spiele in Folge verloren. Das erste Spiel in Krefeld gewannen die Eisbären 2:1 nach Penaltyschießen. Schiedsrichter sind Eric Daniels und Gordon Schukies.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 16. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
31
21
36
94
2
Berlin
52
31
21
16
92
3
Iserlohn
52
28
24
19
91
4
Wolfsburg
52
29
23
33
87
5
Düsseldorf
52
29
23
20
87
6
Nürnberg
52
28
24
9
83
7
Köln
52
28
24
8
77
8
Ingolstadt
52
23
29
-6
76
9
Straubing
52
25
27
-12
75
10
Mannheim
52
25
27
-8
73
11
Hamburg
52
24
28
-24
72
12
Augsburg
52
24
28
-27
69
13
Krefeld
52
20
32
-28
61
14
SERC
52
19
33
-36
55