DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2022
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseLive-Ticker
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Ligue 1Serie APrimera DivisionPremier LeagueErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
TorjägerSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
16.12. 20:00 Uhr
FCB - SCF
Bayern München
2:0
SC Freiburg
Ende
16.12. 20:00 Uhr
H96 - AUG
Hannover 96
2:0
FC Augsburg
Ende
16.12. 20:00 Uhr
HSV - STU
Hamburger SV
0:1
VfB Stuttgart
Ende
16.12. 20:00 Uhr
KÖL - M05
1. FC Köln
0:0
FSV Mainz 05
Ende
17.12. 20:00 Uhr
BVB - WOB
Borussia Dortmund
2:2
VfL Wolfsburg
Ende
17.12. 20:00 Uhr
BMG - BRE
Mönchengladbach
4:1
Werder Bremen
Ende
17.12. 20:00 Uhr
HOF - LEV
1899 Hoffenheim
0:1
Bayer Leverkusen
Ende
17.12. 20:00 Uhr
SGE - BER
Eintracht Frankfurt
4:4
Hertha BSC
Ende
17.12. 20:00 Uhr
SCP - S04
SC Paderborn
1:2
FC Schalke 04
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 1. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Bayer Leverkusen

Leno, B.

Leno, B

. : 2
Wie sein Gegenüber Baumann lieferte auch Leno eine starke Partie ab. Zwar waren die Paraden vielleicht nicht ganz so spektakulär wie die von Baumann, wichtig aber waren sie doch. Und das fing gleich mit der ersten an, als er in der siebten Minute gegen Roberto Firmino den frühen Rückstand verhinderte. Auch bei Vollands Schuss (9.) war er zur Stelle. In der Schlussphase war er gegen Szalai auf dem Posten (82.) und auch noch einmal mit den Fingerspitzen dran bei einem Volland-Schuss - sicherte so seiner Mannschaft schlussendlich den "Dreier" tatkräftig mit ab.
Boenisch, S.
Was für Hilbert gilt, gilt so ungefähr auch für Boenisch: Beschränkte sich aufs Wesentliche, das Verteidigen. Das machte er abgesehen von wenigen Ausnahmen gut. Eine davon war das Foul gleich nach Wiederbeginn gegen Volland, für das er Gelb sah und dann etwas vorsichtiger Verteidigen musste gegen Volland. Der kam über seine Seite in der 50. Minute zu einer gefährlichen Flanke. Alles in allem aber hatte Boenisch seine Seite gut im Griff.
Spahic, E.

Spahic, E

. : 2,5
Ließ zwar Szalai in der 82. Minute nach Pass von Roberto Firmino zum Schuss kommen, doch das war der einzige auffällige Fehler des Innenverteidigers. Wichtig, dass er nach Topraks Patzer Roberto Firmino beim Torschuss entschlossen attackierte (7.), darüber hinaus in den Duellen im Strafraum sowohl in der Luft als auch am Boden mit starken Werten.
Toprak, Ö.
Schlechter kann eine Partie für einen Verteidiger nicht beginnen: Im Spielaufbau unterlief ihm in der siebten Minute ein haarsträubender Fehlpass auf Roberto Firmino, der fast das 0:1 zur Folge gehabt hätte. Hatte auch danach noch minutenlang Probleme mit den pressenden Hoffenheimer Offensiven, sodass er beim Spielaufbau arg wackelte. Doch es spricht für Toprak, dass er sich ins Spiel fightete, in der zweiten Halbzeit kaum noch einen Stellungsfehler machte, in den Zweikämpfen überzeugte - und als Krönung Szalais Kopfball von der Linie blockte. So jedenfalls sah es das Schiedsrichtergespann.
Hilbert, R.
Nicht auffällig, aber effektiv. Verteidigte bissig seine Seite, hatte Elyounoussi so schnell den Schneid abgekauft. Hielt sich nach vorne vornehm zurück, aber Bellarabi kam auch ohne seine Unterstützung meistens gut klar. Hilbert sparte sich seine Verwarnung für die Schlussphase auf, sodass er fast 90 Minuten lang immer an die Grenze gehen konnte. Solide, leicht überdurchschnittliche Leistung.
Son, H.

Son, H

. : 2
Sehr auffällig. War nicht nur an der Entstehung des entscheidenden Treffers beteiligt, sondern bewies auch darüber hinaus des Öfteren ein gutes Auge für seine Mitspieler - unter anderem für Kießling (24.) und Castro (48.). Sein eigener Abschluss in der 30. Minute auf Calhanoglus Zuspiel war zu ungenau, in der 88. Minute parierte Baumann seinen Schuss stark.
Castro, G.

Castro, G

. : 2,5
Kongenialer Gegenpart von Bender auf der "Doppelsechs". War zwar defensiv in den Zweikämpfen nicht ganz so stark wie Bender, hatte dafür aber seine Glanzlichter vorne: Zerschnitt mit seinem Pass Hoffenheims Viererkette, brachte so den Ball mit viel Übersicht und perfekt zu Brandt rechts in den Strafraum und darf einen Großteil am 1:0 der Gäste für sich beanspruchen. Hatte zuvor eine eigene gute Schusschance gehabt, mit der er aber nach Zuspiel von Son am stark reagierenden Baumann gescheitert war (48.).
Calhanoglu, H.
Ging erkältet in die Partie, gab aber gut 75 Minuten lang alles. Laufpensum und Übersicht im Spielaufbau stimmten, in der Rückwärtsbewegung etwas fahrlässig. Bei den Standards mit Licht und Schatten. Seine letzte Aktion war der aussichtsreichste Freistoß, bei dem er aber Beck im Strafraum anschoss. Viel besser war eine aufs Tor gedrehte Ecke vor der Pause, die Baumann abwehrte (26.). Dazu kam noch eine gute Vorarbeit auf Son, die ein Tor zur Folge hätte haben können (30.).
Bender, L.
Schmiss sich in die Zweikämpfe (gute Quote), schonte dabei weder sich noch den Gegner. Ein typisches Bender-Spiel, in dem der "Sechser" gegen die gefährliche Offensive von Hoffenheim aber stets darauf bedacht war, hinten Stabilität zu gewährleisten. Diese Spielweise ging streckenweise dann etwas zu Lasten des eigenen Spielaufbaus, aber am Ende machte sie sich doch bezahlt. Kurz vor der Pause mit einem mit Gelb geahndeten Foul an Volland - es war Benders vierte Verwarnung in dieser Saison.
Bellarabi, K.
Nicht so auffällig wie in vielen vorangegangen Spielen, doch Bellarabi blieb auf rechts bis zu seiner Auswechslung in der Nachspielzeit immer auch ein gewisser Unruheherd, den Hoffenheim im Auge haben musste. Bereitete Kießlings gute Chance in der 15. Minute vor, scheiterte selbst in der 78. Minute mit einem Schuss im Strafraum an Baumann im Tor der Hoffenheimer. Nahm sich die ein oder andere Auszeit zu viel im Offensivspiel, ackerte dafür aber nach Kräften nach hinten mit.
Kießling, S.
Der Stürmer wurde von den Hoffenheimer Fans als "Dank" für das "Phantomtor" gegen 1899 vor gut einem Jahr bei jeder Ballberührung ausgepfiffen. Dass es oft laut wurde in der Sinsheimer Arena, spricht also für Kießling. In der ersten Halbzeit (15., 24.) sowie in der 66. Minute ließ er zunächst drei Großchancen ungenutzt, die er allerdings sich auch selbst erarbeitete. In der 79. Minute machte er aber seinem Namen als Torjäger dann alle Ehre, als er Brandts Zuspiel verwandelte. Starke Leistung!