DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2022
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseLive-Ticker
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Ligue 1Serie APrimera DivisionPremier LeagueErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
TorjägerSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
16.12. 20:00 Uhr
FCB - SCF
Bayern München
2:0
SC Freiburg
Ende
16.12. 20:00 Uhr
H96 - AUG
Hannover 96
2:0
FC Augsburg
Ende
16.12. 20:00 Uhr
HSV - STU
Hamburger SV
0:1
VfB Stuttgart
Ende
16.12. 20:00 Uhr
KÖL - M05
1. FC Köln
0:0
FSV Mainz 05
Ende
17.12. 20:00 Uhr
BVB - WOB
Borussia Dortmund
2:2
VfL Wolfsburg
Ende
17.12. 20:00 Uhr
BMG - BRE
Mönchengladbach
4:1
Werder Bremen
Ende
17.12. 20:00 Uhr
HOF - LEV
1899 Hoffenheim
0:1
Bayer Leverkusen
Ende
17.12. 20:00 Uhr
SGE - BER
Eintracht Frankfurt
4:4
Hertha BSC
Ende
17.12. 20:00 Uhr
SCP - S04
SC Paderborn
1:2
FC Schalke 04
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 1. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

1899 Hoffenheim

Baumann, O.

Baumann, O

. : 1,5
Der Keeper der Gastgeber war klar bester Akteur in seinem Team. Parierte beim Stand von 0:0 reihenweise Chancen der Leverkusener: Weder Kießling (15.) noch Calhanoglu (26.), Castro (48.) oder Bellarabi (78.) konnten den Schlussmann der Hoffenheimer überwinden. Später verhinderte er den drohenden zweiten Gegentreffer gegen Son (88.) und in der Nachspielzeit gegen Brandt. Dass es am Ende nicht zu einem Punkt für sein Team reichte, lag sicher nicht an ihm.
Beck, A.

Beck, A

. : 4
Hoffenheims Kapitän hatte einigermaßen Mühe, Son in Schach zu halten. Im Stellungsspiel in der Viererkette agierte Beck zwar ordentlich, in den Eins-gegen-eins-Duellen aber nicht immer reaktionsschnell genug. Nach vorne agierte der Außenverteidiger mit angezogener Handbremse.
Strobl, T.
Machte sich das Leben selbst unnötig schwer, als er schon in der vierten Minute die Gelbe Karte sah. Danach hatte er mit Kießling einen unangenehmen und starken Gegenspieler zu verteidigen, was ihm nur bedingt gelang. Kam des Öfteren zu spät in die Zweikämpfe, ließ sich bei Kießlings guter Chance in der 66. Minute böse verladen und sah auch in der Gegentor-Szene nicht gut aus.
Bicakcic, E.
An sich eine solide Partie des Innenverteidigers, der nach Süles Verletzung gegen Leverkusen nun Strobl an seiner Seite hatte - und das gegen die starke Offensive der Gäste. In der ersten Halbzeit schaffte es Bicakcic bis auf wenige Ausnahmen, die 1899-Kette meist gut zu stellen gegen die Angriffe von Bayer 04. In der 79. Minute reagierte der Innenverteidiger dann aber falsch, ließ Brandt aus den Augen und den Pass von Castro zu.
Kim, J.

Kim, J

. : 3,5
Bester Abwehrspieler der Hausherren. Gewann zwar wie seine Kollegen bei Weitem nicht jeden seiner Zweikämpfe, konnte aber über rechts viele gefährliche Szenen im Ansatz unterbinden. Stark seine Rettungstat gegen Son kurz vor dem Gegentor (78.). Gute Ansätze in der Offensive, wo er allerdings einen schwachen Elyounoussi vor sich hatte.
Volland, K.
In der Nachspielzeit bot sich Volland im Strafraum die Chance zum Ausgleich, doch sein Schuss aus spitzem Winkel konnte Leno mit den Fingerspitzen parieren. Hatte zuvor Szalais Kopfballchance (50.) per Flanke vorbereitet und zu Beginn der ersten Halbzeit mit einer Schusschance in Leno seinen Meister gefunden. Insgesamt konnte er sich aber einfach zu selten auf der rechten Seite gegen Boenisch durchsetzen. Zweimal stoppten allerdings auch Leverkusener sein Fortkommen mit Fouls, die Gelb nach sich zogen: Bender kurz vor und Boenisch kurz nach der Pause.
Rudy, S.

Rudy, S

. : 4
Der defensive Mittelfeldspieler lieferte ein so eben noch glatt ausreichendenes Spiel ab. Oft ging der Spielaufbau an ihm vorbei, hatte er mal den Ball, ging er im Passspiel zu wenig Risiko, um Leverkusens Hintermannschaft durch schnelleres Umschalten stärker in Gefahr bringen zu können.
Firmino, R.
Ungewohnt, dass man Roberto-Firmino-Szenen in einer Hoffenheim-Partie an einer Hand abzählen kann: Bereitete in der 82. Minute die gute Szalai-Chance mit einem Pass vor, setzte einen ziemlich harmlosen Schuss ab, den Leno parierte (71.) - und hätte sein Team in der siebten Minute nach Topraks Riesenfehler in Führung bringen müssen - aber Leno parierte diese Chance stark.
Schwegler, P.
Schweglers Reaktion gegen das schnelle Direktspiel der Gäste in der Entstehung des Gegentores in der 79. Minute war alles andere als eine Glanzleistung. War zwar deutlich häufiger per Ballbesitz ins Spielgeschehen eingebunden, gewinnbringend waren seine Ideen aber auch viel zu selten.
Elyounoussi, T.
Über den linken Flügel strahlten die Gastgeber kaum Gefahr aus, da Elyounoussi blass blieb. Wenig Ballkontakte, schwache Zweikampfwerte und keine nennenswerte Beteiligung an einer Offensivaktion. Kein Wunder, dass er der erste war, den Trainer Gisdol vom Feld nahm, um mit einem Wechsel die Offensive zu stärken.
Szalai, A.

Szalai, A

. : 4,5
Unglückliche Partie für den ehemaligen Mainzer und Schalker: In der 82. Minute hätte er auf Pass von Roberto Firmino treffen müssen, doch Leno konnte den unplatzierten Schuss noch abwehren. Bitter, dass eine Torkamera in der 50. Minute evtl. gezeigt hätte, dass Szalais Kopfball erst hinter, und nicht auf der Linie von Toprak geklärt wurde. Das war es auch schon mit Offensivszenen des Stürmers, der ansonsten in der ersten Halbzeit viel Kraft einsetzen musste im Pressing gegen den Spielaufbau der Leverkusener Abwehrspieler.
Zuber, S.
Kam für Elyounoussi in der 57. Minute, sollte über den linken Flügel mehr Druck entfachen als sein Vorgänger. Das allerdings gelang gar nicht. Viel zu selten ins Angriffsspiel eingebunden, fand er gar nicht richtig hinein in diese Partie.