Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skispringen in Lahti, 01.03.2024

Skispringen Live-Ticker

Lahti, Finnland 01.03.2024, 17:00 Uhr
Einzelspringen Gro├čschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Lovro Kos
127.0 m 
134.0 m 
262.5 
2.
Andreas Wellinger
129.5 m 
126.5 m 
257.1 
3.
Ryoyu Kobayashi
127.0 m 
131.0 m 
254.9 
4.
Marius Lindvik
128.5 m 
121.5 m 
251.5 
5.
Jan H├Ârl
125.5 m 
136.0 m 
251.0 
6.
Johann Andre Forfang
124.5 m 
131.5 m 
249.8 
7.
Daniel Tschofenig
125.5 m 
121.5 m 
247.9 
8.
Aleksander Zniszczol
124.5 m 
126.5 m 
242.4 
9.
Kristoffer Eriksen Sundal
123.5 m 
128.0 m 
241.4 
10.
Stephan Embacher
124.0 m 
125.0 m 
240.7 
11.
Stephan Leyhe
125.5 m 
124.0 m 
238.2 
12.
Pius Paschke
118.5 m 
129.0 m 
237.8 
13.
Domen Prevc
125.0 m 
125.0 m 
237.1 
14.
Peter Prevc
122.0 m 
125.5 m 
236.5 
15.
Manuel Fettner
120.0 m 
130.0 m 
236.1 
16.
Michael Hayb├Âck
131.0 m 
114.0 m 
235.9 
17.
Tate Frantz
128.0 m 
121.0 m 
234.5 
18.
Niko Kyt├Âsaho
121.5 m 
122.0 m 
231.8 
19.
Halvor Egner Granerud
119.5 m 
122.0 m 
230.6 
20.
Robert Johansson
128.5 m 
122.5 m 
229.9 
21.
Constantin Schmid
123.0 m 
125.5 m 
229.1 
22.
Gregor Deschwanden
121.0 m 
120.0 m 
228.0 
23.
Philipp Raimund
126.0 m 
120.0 m 
227.1 
24.
Erik Belshaw
126.5 m 
117.5 m 
227.0 
25.
Ren Nikaido
121.0 m 
120.0 m 
225.1 
26.
Junshiro Kobayashi
116.5 m 
124.5 m 
220.7 
27.
Karl Geiger
118.5 m 
123.5 m 
219.5 
28.
Antti Aalto
115.0 m 
119.0 m 
214.9 
29.
Zak Mogel
121.0 m 
115.0 m 
206.4 
30.
Roman Koudelka
121.0 m 
 
116.1 
Letzte Aktualisierung: 10:13:37
Auf Wiedersehen!
 
Damit verabschieden wir uns vorerst aus Lahti! Morgen geht es hier um 16:15 Uhr weiter mit dem Teamspringen.
├ľsterreich f├Ąllt ab
 
Nach dem guten ersten Durchgang fielen die ├ľSV-Springer im zweiten Sprung ab. Bester ├ľsterreicher wurde Jan H├Ârl, der auf dem f├╝nften Rang landete. Daniel Tschofenig musste vier Pl├Ątze einb├╝├čen und wird Siebter und Stephan Embacher beendete den Wettkampf an Position zehn. Manuel Fettner konnte sich im zweiten Durchgang allerdings deutlich verbessern und kletterte um zehn Positionen nach oben und wird 15. Direkt dahinter kommt sein Teamkollege Michael Hayb├Âck, der ganze 14 Pl├Ątze verliert. Gregor Deschwanden, der einzige Schweizer im zweiten Durchgang, verliert einen Platz und wird 22.
Wellinger in Form
 
Andreas Wellinger wird hier Zweiter und konnte noch zwei Pl├Ątze gutmachen. F├╝r Stephan Leyhe ging es um einen Platz nach oben und wird am Ende elfter. Deutlich steigern konnte sich im zweiten Durchgang Pius Paschke. Er kletterte um ganze zw├Âlf R├Ąnge nach oben und landete direkt hinter Stephan Leyhe. Auch Constantin Schmid verbesserte sich und kletterte f├╝nf Positionen nach oben auf Rang 21. F├╝r Karl Geiger reichte es am Ende nur f├╝r den 27. Rang und Philipp Raimund verschlechterte sich um sechs Pl├Ątze auf Position 23.
Kos triumphiert
 
Lovro Kos gewinnt das erste Einzelspringen in Lahti und konnte sich nach dem ersten Durchgang um vier Positionen verbessern. Mit 5,4 Punkten Vorsprung auf DSV-Springer Andreas Wellinger holt sich der Slowene den Sieg. Ebenfalls auf dem Treppchen landet der Japaner Ryoyu Kobayashi, der f├╝nf Pl├Ątze gutmachen konnte.
Marius Lindvik (NOR)
 
Alles wartet nun auf┬áMarius Lindvik. Wegen des Windes dauert es bis er auf den Balken darf. Er springt kraftvoll ab, doch der Wind tr├Ągt ihn nicht. Auch bei der Landung war der Norweger etwas wacklig. Mit 121,5 Metern landet┬áMarius Lindvik nur auf dem vierten Platz.
Michael Hayb├Âck (AUT)
 
Kann┬áMichael Hayb├Âck seinen Platz verteidigen? Nein! Sein Absprung ist zwar gut, aber er wird im Hang┬áruntergedr├╝ckt und landet nach 114 Metern. Damit kommt er auf Platz 15 und Wellinger hat damit einen Podestplatz!
Daniel Tschofenig (AUT)
 
Der ├ľsterreicher ist sichtlich bedient von seinem schwachen Sprung auf 121,5 Meter. Damit f├Ąllt┬áDaniel Tschofenig zur├╝ck auf Rang sechs.
Andreas Wellinger (GER)
 
Was ist hier noch für Andreas Wellinger drin? Wahrscheinlich kein Podium! Er ist stabil in der Luft und schafft es auf 126,5 Meter. Damit reiht er sich auf den zweiten Rang ein.
Lovro Kos (SLO)
 
F├╝r┬áLovro Kos geht es eine Luke runter, doch scheint den Slowenen ├╝berhaupt nicht zu st├Âren. Mit 134 Metern zeigt er ebenfalls einen tollen Sprung, doch seine Landung ist deutlich besser als die von H├Ârl. Er ├╝bernimmt die F├╝hrung.
Jan H├Ârl (AUT)
 
Kann┬áJan H├Ârl hier vorne angreifen? Er kann! Seine Flugphase ist nahezu perfekt, doch bei seiner Landung nach 136 Metern ber├╝hrt sein Ges├Ą├č den Schnee und somit reicht es nur f├╝r Platz zwei.
Domen Prevc (SLO)
 
Domen Prevc hat gute Bedingungen und springt kraftvoll ab. Mit seinem versuch auf 125 ist er aber nicht zufrieden und sch├╝ttelt im Auslauf den Kopf. Der Slowene f├Ąllt damit auf Platz acht zur├╝ck.
Ryoyu Kobayashi (JPN)
 
Das lange Warten hat sich f├╝r den Japaner aber gelohnt! Es geht auf ganze 131 Meter, hat aber leichte Probleme bei der Landung. Trotzdem ├╝bernimmt er mit 5,1 Punkten Vorsprung die F├╝hrung vor Forfang.
Die n├Ąchste Pause
 
Ryoyu Kobayashi ist der n├Ąchste Springer, doch er muss nun schon fast vier Minuten oben warten.
Aleksander Zniszczol (POL)
 
Aleksander Zniszczol hat gro├če Schwierigkeiten nach dem Absprung und wackelt vor und zur├╝ck. Allerdings stabilisiert er sich und schafft es auf 126,5 Meter und reiht sich auf den zweiten Platz ein.
Tate Frantz (USA)
 
Nur noch zehn Springer stehen oben und den Anfang macht der US-Amerikaner┬áTate Frantz. Er hat viel Aufwind, kann ihn aber nicht ganz ausnutzen. Nach 121 Metern ist bereits Schluss und damit f├Ąllt er zur├╝ck auf Platz acht.
Stephan Embacher (AUT)
 
Stephan Embacher springt mit 125 Metern einen Meter weiter als bei seinem ersten Versuch und das reicht aktuell f├╝r den dritten Platz.
Stephan Leyhe (GER)
 
Stephan Leyhe ist etwas zu forsch beim Absprung, korrigiert es aber noch gut in der Luft und schafft es auf 124 Meter und scheibt sich auf Platz drei.
Erik Belshaw (USA)
 
├ťberraschend sp├Ąt startet┬áErik Belshaw in den zweiten Durchgang. Seinen guten ersten Sprung kann er mit 117,5 Metern aber nicht best├Ątigen. Der US-Amerikaner f├Ąllt auf Rang zw├Âlf zur├╝ck.
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
 
Mit┬áKristoffer Eriksen Sundal startet der n├Ąchste Norweger, ist aber zu flach in der Flugphase und kommt dennoch auf 128 Meter. Damit kommt er auf den zweiten Platz.
Robert Johansson (NOR)
 
Robert Johansson muss kurz warten und hat Pech mit dem Wind. Er rudert im Flug mit seinen Armen und kommt auf 122,5 Meter. Das bedeutet Platz sieben für den Norweger.
Johann Andre Forfang (NOR)
 
Der Halter des Schanzenrekords zeigt, warum er diesen Titel verdient hat! Bei ├Ąhnlichen Bedingungen wie Raimund kommt er auf 131,5 Meter und ├╝bernimmt die F├╝hrung.
Philipp Raimund (GER)
 
Philipp Raimund ist zu fr├╝h beim Absprung und wird nicht vom Wind getragen. Mit 120 Metern f├Ąllt er auf Rang acht ab.
Peter Prevc (SLO)
 
Auch Peter Prevc ist hoch in der Luft und greift nun die Führung. Reichen seine 125,5 Meter dafür aus? Nicht ganz! Mit 1,3 Punkten Rückstand schiebt er sich hinter Paschke.
Niko Kyt├Âsaho (FIN)
 
Niko Kyt├Âsaho ist unfassbar hoch in der Luft, kann den Sprung aber nicht bis zum Ende durchziehen. Er landet nach 122 Metern und kommt auf den dritten Platz.
Halvor Egner Granerud (NOR)
 
Noch zwanzig Springer stehen oben und den Anfang macht┬áHalvor Egner Granerud. Er springt kr├Ąftig ab, doch er wird im Hang vom Wind runtergedr├╝ckt. Schon nach 122 Metern ist Schluss und er schiebt sich damit auf Platz drei.
Gregor Deschwanden (SUI)
 
Der einzige Schweizer kommt hier nicht gut zurecht und setzt den Telemark bei 120 Metern in den Schnee. Das bedeutet aktuell Platz vier für Gregor Deschwanden.
Roman Koudelka (CZE)
 
Roman Koudelka ist viel zu sp├Ąt am Schanzentisch und das r├Ącht sich. Schon nach 112 Metern ist Schluss f├╝r den Tschechen. Damit f├Ąllt er auf Rang acht zur├╝ck.
Ren Nikaido (JPN)
 
Der Wind ist nun wieder stabiler und es geht schneller voran. Den Aufwind kann Ren Nikaido aber nicht für sich nutzen und setzt die Ski nach 120 Metern in den Schnee. Damit schiebt sich der Japaner auf den vierten rang.
Pius Paschke (GER)
 
Der Wind nimmt nun zu und es dauert bis die Athleten runter d├╝rfen. Auch┬áPius Paschke muss nochmal runter. Doch das Warten hat sich gelohnt!┬áPius Paschke ballt die Faust im Auslauf und kommt auf tolle 129 Meter. Er hat die Ski eng am K├Ârper und auch die Landung ist gut. Damit ist er der neue F├╝hrende.
Manuel Fettner (AUT)
 
Der ├ľsterreicher muss sich auch erstmal gedulden, muss aber nicht vom Balken runter. Es dauert bis sein rechte Ski liegt, doch er ist trotzdem hoch und stabil in der Luft. Es geht auf 130 Meter und ├╝bernimmt damit die Spitze.
Constantin Schmid (GER)
 
Lange musste er warten und beim dritten Versuch klappt es dann endlich. Er springt p├╝nktlich ab und zeigt einen tollen Sprung auf 125,5 Meter. Damit ├╝bernimmt er die F├╝hrung.
Kurze Pause
 
Constantin Schmid muss nun lange warten bevor er los darf und muss erst einmal vom Balken runter. Auch beim zweiten Versuch klappt es noch nicht und er muss erneut runter.
Zak Mogel (SLO)
 
Zak Mogel wird im Flug stark nach rechts gedr├╝ckt, weil er schon schief startet. Deswegen geht es auch nur auf 115 Meter f├╝r den Slowenen.
Karl Geiger (GER)
 
Karl Geiger startet ungewohnt fr├╝h und ist erneut nicht zufrieden mit seinem Sprung. Mit 123 Metern springt er zwar weiter als im ersten Durchgang, kommt aber trotzdem nur auf Platz zwei.
Antti Aalto (FIN)
 
Antti Aalto schafft es nicht den leichten Aufwind auszunutzen und kommt nur auf 119 Meter. Damit reiht sich der Finne hinter dem Japaner ein.
Junshiro Kobayashi (JPN)
 
Junshiro Kobayashi er├Âffnet den zweiten Durchgang aus Luke 7. Mit 124,5┬áMetern setzt der Japaner hier die erste Bestmarke.
Nur ein Schweizer im zweiten Durchgang
 
Vier Schweizer starteten hoffnungsvoll in das heutige Springen. Gut lief es allerdings nur f├╝r Gregor Deschwanden. Der 33-J├Ąhrige schaffte es auf Platz 21 und darf somit nochmal springen.
Kraft ist raus
 
Stefan Kraft scheidet ├╝berraschend als Vorletzter aus. Daf├╝r zeigten aber neben Michael Hayb├Âck und Daniel Tschofenig auch das restliche ├ľSV-Team tolle Spr├╝nge. Jan H├Ârl landete auf Platz sechs und Stephan Embacher auf der elf. Lediglich Manuel Fettner kam nicht gut zurecht und musste sich mit Rang 25 begn├╝gen.
Wellinger bester Deutscher
 
Mit Platz vier ist Andreas Wellinger erneut der beste DSV-Adler nach dem ersten Durchgang. Mit Stephan Leyhe auf Platz zw├Âlf und Philipp Raimund auf der 17, schafften es gleich drei Deutsche unter die besten 20 Springer. Nicht so gut lief es f├╝r Pius Paschke, Constantin Schmid und Karl Geiger. F├╝r sie reichte es am Ende nur f├╝r die Pl├Ątze 24, 26 und 28.
Lindvik in F├╝hrung
 
Marius Lindvik f├╝hrt nach dem ersten Durchgang, hat┬áaber nur einen hauchd├╝nnen Vorsprung von 0,6 Punkten auf Michael Hayb├Âck. Sein Teamkollege Daniel Tschofenig ist nur knapp dahinter. Doch auch Andreas Wellinger auf der Vier sowie Lovro Kos auf der F├╝nf haben noch gute Chancen aufs Podium.
Stefan Kraft (AUT)
 
Kann Stefan Kraft hier seine Dominanz wieder ausleben? Nein! Der Absprung passt, doch im Flug muss er extrem viel korrigieren und ist sehr wacklig unterwegs. Der Führende im Gesamtweltcup scheidet mit nur 105 Metern als Vorletzter aus!
Ryoyu Kobayashi (JPN)
 
Auch der Japaner zeigt einen guten Sprung, doch für ganz vor reicht es nicht. Ryoyu Kobayashi kommt auf 127 Meter, bekommt aber viele Punkte abgezogen und kommt somit nur auf den achten Rang.
Andreas Wellinger (GER)
 
Es wird spannend, denn nur noch drei Springer kommen. Den Anfang macht Andreas Wellinger. Er springt pünktlich ab und muss in der Luft nur ganz wenig korrigieren, auch die Landung ist sauber und so kommt er auf 129,5 Meter. Wegen des guten Windes reicht es trotzdem nur für Platz vier.
Jan H├Ârl (AUT)
 
Jan H├Ârl hat nicht ganz so viel Aufwind wie sein Teamkollege zuvor. Trotzdem schafft er es auf 125,5 Meter und reiht sich damit auf den f├╝nften Platz ein.
Michael Hayb├Âck (AUT)
 
Michael Hayb├Âck springt kr├Ąftig ab und der Aufwind tr├Ągt den ├ľsterreicher f├Ârmlich. Mit 131 Metern zeigt er einen Weltklasse Sprung, kommt aber dennoch nur auf Platz zwei.
Marius Lindvik (NOR)
 
Der Norweger macht es deutlich besser und segelt durch die Luft. Er ballt die Faust im Auslauf und freut sich ├╝ber seinen Sprung auf 128,5 Meter und ├╝bernimmt damit die F├╝hrung.
Pius Paschke (GER)
 
Pius Paschke muss nun recht lange warten bevor er los darf. Er hat komplizierte Windbedingungen und m├╝sste 128 Meter f├╝r die F├╝hrung springen. Das gelingt ihm nicht und er kommt bereits nach 118,5 Metern runter. Trotzdem schafft er es in den zweiten Durchgang.
Manuel Fettner (AUT)
 
Manuel Fettner kommt geht voll auf Risiko und bekommt nach dem Absprung eine Seitenb├Âe ab. Mit 119 Metern kommt er nur auf Rang 19.
Karl Geiger (GER)
 
Was ist f├╝r┬áKarl Geiger drin? Nicht allzuviel. Er ist etwas zu sp├Ąt am Absprung und schafft es mit 118,5 Metern noch gerade so in den zweiten Durchgang.
Peter Prevc (SLO)
 
Peter Prevc beendet nach dieser Saison seine Karriere, doch hier zeigt er, dass noch nicht zum alten Eisen geh├Ârt. Allerdings reichen seine 122 nur f├╝r den 13. Platz.
Lovro Kos (SLO)
 
Lovro Kos wird im Flug ordentlich runtergedr├╝ckt, doch er macht sehr viel drauf. Seine 127 Meter bringen ihn auf den zweiten Platz.
Daniel Tschofenig (AUT)
 
Daniel Tschofenig ist sehr hoch in der Luft und landet bei 125,5 Metern. Er ├╝bernimmt damit die F├╝hrung vor Domen Prevc.
Johann Andre Forfang (NOR)
 
Der Schanzenrekordhalter in Lahti hadert im Auslauf mit seinem Sprung auf 124 Meter. Er hatte eigentlich gute Bedingungen und kommt aber nur auf den neunten Platz.
Gregor Deschwanden (SUI)
 
Mit Gregor Deschwanden startet der letzte Schweizer in den Wettkampf. Von seinem Sprung auf 121 Meter ist er allerdings sichtlich entt├Ąuscht und landet auf Rang zw├Âlf.
Domen Prevc (SLO)
 
Domen Prevc springt wie gewohnt kr├Ąftig ab und zeigt einen stabilen und ruhigen Flug. Seine 125 Meter reichen derzeit f├╝r die F├╝hrung.
Stephan Leyhe (GER)
 
Macht es sein Teamkollege nun besser? Nein. Stephan Leyhe freut sich aber über seinen Versuch auf 125,5 Meter und rückt damit auf den vierten Rang.
Philipp Raimund (GER)
 
Was ist hier für Philipp Raimund drin? Einiges! Sein rechter Ski wackelt zwar ein wenig im Flug, doch er bringt ihn sicher zu Boden. Mit 126 Metern schiebt er sich auf Platz sieben.
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
 
Kristoffer Eriksen Sundal kommt mit einem breiten V herunter landet nach 123,5 Metern. Der Norweger reiht sich damit auf den f├╝nften Rang ein.
Ren Nikaido (JPN)
 
Der Japaner springt kr├Ąftig ab und wird gegen Ende des Sprungs aber etwas steil. Mit 121 Metern ├╝bernimmt er vorl├Ąufig den 9. Platz.
Halvor Egner Granerud (NOR)
 
Noch zwanzig Springer stehen oben und den Anfang macht der Norweger Halvor Egner Granerud. Er ist stabil in der Luft, kommt trotzdem nur auf 119,5 Meter und schiebt sich damit auf Platz sieben.
Aleksander Zniszczol (POL)
 
Mit┬áAleksander Zniszczol startet gleich der n├Ąchste Pole. Er macht es mit 124,5 Metern aber deutlich besser als seine Teamkollegen und springt an die gr├╝ne F├╝hrungslinie und setzt sich auf Platz eins.
Piotr Zyla (POL)
 
Auch┬áPiotr Zyla ist etwas sp├Ąt am Schanzentisch und schafft es nur auf 117,5 Meter. Damit ist auch┬áPiotr Zyla wahrscheinlich nicht im zweiten Durchgang dabei.
Kamil Stoch (POL)
 
Der erfahrene┬áKamil Stoch verpasst den Absprung ist viel zu flach in der Luft. F├╝r den Polen ist bereits nach 114 Metern Schluss und er f├Ąllt auf Platz 16 zur├╝ck.
Alex Insam (ITA)
 
Auch sein Teamkollege Alex Insam macht es nicht viel besser und es geht nur auf 116,5 Meter für den Italiener. Auch er wird keinen zweiten Sprung bekommen.
Giovanni Bresadola (ITA)
 
Bei Giovanni Bresadola ist der Aufwind nun eingeschlafen und springt nur 114,5 Meter weit. Das wird nicht f├╝r den zweiten Durchgang reichen.
Junshiro Kobayashi (JPN)
 
Der Japaner wird im Hang regelrecht runtergedr├╝ckt und schafft es nur auf 116,5 Meter und erreicht damit Platz zehn.
Roman Koudelka (CZE)
 
Roman Koudelka kann den Wind nicht f├╝r sich nutzen und landet bereits nach 121 Metern. Das ist nur der sechste rang f├╝r den Tschechen.
Niko Kyt├Âsaho (FIN)
 
Macht es sein Teamkollege┬áNiko Kyt├Âsaho nun besser? Etwas. Bei viel Aufwind kommt der Finne auf 121,5 Meter und springt auf Platz f├╝nf.
Antti Aalto (FIN)
 
Auch Antti Aalto kommt auf der Schanze nicht gut zurecht und setzt den Telemark bereits nach 115 Metern. Das ist nur der siebte Platz für den Finnen.
Vladimir Zografski (BUL)
 
Vladimir Zografski kann hier nicht seinen besten Sprung auspacken und kommt trotz des guten Windes nur auf 117 Meter.
Killian Peier (SUI)
 
Was ist für Killian Peier heute drin? Leider nicht viel! Der Schweizer setzt bereits nach 107 Metern die Skier in den Schnee und wird den zweiten Durchgang wahrscheinlich verpassen.
Artti Aigro (EST)
 
Für Artti Aigro ist bereits nach 114 Metern Schluss. Der Este landet damit nur auf dem zehnten Platz.
Erik Belshaw (USA)
 
Erik Belshaw macht genau wie sein Teamkollege Tate Frantz einen tollen Satz nach vorne und kommt auf 126,5 Meter. Das bedeutet Rang drei.
Pawel Wasek (POL)
 
Pawel Wasek kommt hier ├╝berhaupt nicht zurecht und st├╝rzt regelrecht ab und kommt auf 115 Meter. Das ist nur der zehnte Platz f├╝r den Polen.
Stephan Embacher (AUT)
 
Stephan Embacher kriegt bei seinem Sprung 124 Meter durchgehend die 18,5 von der Jury. Das reicht aktuell f├╝r Platz zwei.
Zak Mogel (SLO)
 
Zak Mogel kommt auf 121 Meter und setzt sich damit auf Platz vier.
Tate Frantz (USA)
 
Auch Tate Frantz kann den Wind für sich nutzen und auch die Jury erkennt diesen Sprung mit guten Noten an. Seine 128 Meter reichen momentan für die Führung.
Constantin Schmid (GER)
 
Mit Constantin Schmid startet der erste Deutsche in den Wettkampf. Er springt solide 123 Meter und reiht sich hinter dem Norweger auf Platz zwei ein.
Robert Johansson (NOR)
 
Robert Johansson wird weit vom Wind getragen und zeigt einen tollen Sprung auf 128,5 Meter. Damit ist der Norweger nun mit fast 14 Punkten Vorsprung Erster.
Kasperi Valto (FIN)
 
Der Finne kann die gute Aufwindphase nicht für sich nutzen. Für ihn ist schon nach 115 Metern Schluss. Kasperi Valto landet damit auf Platz acht.
Eetu Nousiainen (FIN)
 
Eetu Nousiainen springt genauso weit wie der pole, bekommt aber weniger Windpunkte abgezogen und ├╝bernimmt die F├╝hrung.
Maciej Kot (POL)
 
Maciej Kot hat nun fast am meisten Aufwind von allen und schafft es dadurch auf 119 Meter. Damit ist der Pole der neue F├╝hrende.
Noriaki Kasai (JPN)
 
Was ist f├╝r Altmeister┬áNoriaki Kasai heute drin? Zun├Ąchst ├╝bernimmt der 51-J├Ąhrige mit 117,5 Metern die F├╝hrung, doch f├╝r einen zweiten Versuch wird es wohl nicht reichen.
Casey Larson (USA)
 
Casey Larson aus den USA hat fast dieselben Bedingungen wie der Kasache zuvor. Seine 115 Meter reichen momentan f├╝r den zweiten Rang.
Danil Vassilyev (KAZ)
 
Danil Vassilyev hat nun viel Aufwind und kann den auch f├╝r sich nutzen. Mit 116,5 Metern setzt sich der Kasache an die Spitze.
Yanick Wasser (SUI)
 
Der junge Schweizer zeigt, dass es auch etwas weiter gehen kann. Mit 114 Metern reiht sich Yanick Wasser auf Platz zwei ein.
Maksim Bartolj (SLO)
 
Der Slowene hat ebenfalls viel Aufwind, kann ihn aber nicht so gut nutzen. Er landet nach 111,5 Metern und schiebt sich damit auf Rang drei.
Fredrik Villumstad (NOR)
 
Fredrik Villumstad springt exakt so weit wir der Schweizer, bekommt aber mehr Punkte von der Jury und ├╝bernimmt die F├╝hrung.
Felix Trunz (SUI)
 
Nun kommt der junge Schweizer Felix Trunz. Er hat viel Aufwind und übertrumpft den Finnen deutlich. Mit 112,5 Metern setzt er sich an die Spitze.
Henri Kavilo (FIN)
 
Henri Kavilo aus Finnland er├Âffnet das heutige Springen und startet aus Luke acht. Mit 98┬áMetern setzt er hier die erste┬áBestmarke.
Vier Schweizer am Start
 
Erstmals konnte sich Yannick Wasser im Weltcup qualifizieren. Auch der erst 17-J├Ąhrige Felix Trunz schaffte es als 50. gerade noch in den ersten Durchgang. Ebenfalls dabei sind die erfahrenen Springer Gregor Deschwanden und Kilian Peier.
Kraft nicht zu stoppen
 
Bei den ├ľsterreichern ist Stefan Kraft das Ma├č aller Dinge und gewann soeben mit 0,5 Punkten Vorsprung die Qualifikation vor Ryoyu Kobayashi. Doch auch Krafts Teamkollegen zeigten sich in bester Form. Mit Manuel Fettner, Jan H├Ârl, Stephan Embacher und Daniel Tschofenig landeten gleich f├╝nf ├ľSV-Adler unter den besten zehn. Die Top Ten nur knapp verpasst, hat Michael Hayb├Âck, der die Qualifikation auf Platz zw├Âlf abschloss.
Sechs Deutsche dabei
 
Das deutsche Team besteht aus insgesamt sechs Springern. Andreas Wellinger f├╝hrt das Team an und konnte bereits in der Qualifikation ├╝berzeugen. Mit seinen 130 Metern setzte er ein Ausrufezeichen und wurde Dritter. Auch Pius Paschke zeigte einen guten Sprung und schloss die Qualifikation als 11. ab sowie Karl Geiger, der auf Rang 14 landete. Nur knapp dahinter platzierte sich Philipp Raimund auf Rang 17. Komplettiert wird das deutsche Aufgebot von Stephan Leyhe und Constantin Schmid.
Die Favoriten
 
Auch heute geht der F├╝hrende im Gesamtweltcup wieder als Favorit ins Rennen. Stefan kraft f├╝hrt das Tableau vor Ryoyu Kobayashi an und hat ganze 269 Punkte Vorsprung auf den Japaner. Bester Deutscher ist Andreas Wellinger auf Rang drei. Am vergangenen Sonntag waren die Athleten in Oberstdorf zu Gast. Dort siegte Stefan Kraft, Peter Prevc wurde Dritter und Ryoyu Kobayashi erreichte Platz drei.
Herzlich willkommen!
 
Hallo und herzlich willkommen zum Skispringen der M├Ąnner im finnischen Lahti!┬áUm 17:00 Uhr startet der Wettkampf.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Daniel Huber
487.7
2
Domen Prevc
444.3
3
Aleksander Zniszczol
438.1
4
Stefan Kraft
436.4
5
Piotr Zyla
424.9
6
Peter Prevc
422.4
7
Robert Johansson
415.8
8
Johann Andre Forfang
414.0
9
Marius Lindvik
413.8
10
Lovro Kos
409.0
11
Daniel Tschofenig
407.7
12
Manuel Fettner
402.4
13
Pius Paschke
398.7
14
Andreas Wellinger
396.9
15
Michael Hayb├Âck
394.4
16
Kamil Stoch
392.8
17
Erik Belshaw
389.8
18
Alex Insam
387.7
19
Ren Nikaido
387.0
20
Ryoyu Kobayashi
386.6
21
Gregor Deschwanden
376.0
22
Karl Geiger
375.8
23
Junshiro Kobayashi
362.7
24
Benjamin ├ľstvold
360.7
25
Anze Lanisek
352.8
26
Niko Kyt├Âsaho
328.9
27
Stephan Leyhe
313.8
28
Antti Aalto
297.2
29
Dawid Kubacki
294.3