Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skispringen in Engelberg, 16.12.2023

Skispringen Live-Ticker

Engelberg, Schweiz 16.12.2023, 16:00 Uhr
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Pius Paschke
135.0 m 
135.0 m 
316.8 
2.
Marius Lindvik
138.0 m 
135.5 m 
315.1 
3.
Stefan Kraft
131.0 m 
132.5 m 
313.3 
4.
Halvor Egner Granerud
135.0 m 
132.0 m 
307.3 
5.
Anze Lanisek
131.5 m 
131.5 m 
306.8 
6.
Johann Andre Forfang
138.0 m 
143.5 m 
305.0 
7.
Kristoffer Eriksen Sundal
139.0 m 
127.5 m 
304.4 
8.
Gregor Deschwanden
129.5 m 
140.0 m 
303.3 
9.
Timi Zajc
136.0 m 
133.0 m 
302.1 
10.
Michael Hayböck
134.5 m 
128.0 m 
300.6 
11.
Manuel Fettner
130.5 m 
138.0 m 
298.1 
12.
Andreas Wellinger
133.0 m 
121.5 m 
297.1 
 
Ryoyu Kobayashi
124.0 m 
136.5 m 
297.1 
14.
Jan Hörl
128.0 m 
130.5 m 
291.8 
15.
Domen Prevc
135.5 m 
127.5 m 
288.5 
16.
Peter Prevc
128.0 m 
130.0 m 
287.7 
17.
Ren Nikaido
135.0 m 
129.0 m 
285.7 
18.
Killian Peier
133.0 m 
134.0 m 
285.0 
19.
Giovanni Bresadola
130.5 m 
125.5 m 
283.1 
20.
Karl Geiger
124.0 m 
128.0 m 
283.0 
21.
Kamil Stoch
127.0 m 
132.5 m 
280.3 
22.
Piotr Zyla
133.0 m 
133.0 m 
280.2 
23.
Vladimir Zografski
131.5 m 
127.0 m 
276.7 
24.
Martin Hamann
133.0 m 
136.0 m 
276.4 
25.
Junshiro Kobayashi
137.0 m 
124.0 m 
273.4 
26.
Stephan Leyhe
122.5 m 
123.5 m 
268.4 
27.
Daniel-Andre Tande
127.0 m 
123.0 m 
266.3 
28.
Daniel Huber
133.0 m 
121.5 m 
263.0 
29.
Artti Aigro
127.0 m 
122.5 m 
262.4 
30.
Taku Takeuchi
125.0 m 
110.5 m 
242.5 
Letzte Aktualisierung: 17:09:05
Morgen geht es weiter
 
Das war es f√ľr heute aus Engelberg. Morgen steigt an gleicher Stelle und zu gleicher Zeit der zweite Wettkampf und wir sind nat√ľrlich wieder rechtzeitig live dabei. Noch einen sch√∂nen Abend und bis zum n√§chsten Mal!
Kraft auf dem Podium
 
Trotz offensichtlicher R√ľckenprobleme ist Stefan Kraft als bester √Ėsterreicher mal wieder aufs Treppchen geflogen und Dritter geworden. Damit baut er seine F√ľhrung im Gesamtweltcup weiter aus. Michael Hayb√∂ck h√§tte seinen Landsmann heute √ľberfl√ľgeln k√∂nnen, doch nach Platz zwei im ersten Versuch wurde es am Ende nur Rang zehn vor Manuel Fettner. Jan H√∂rl kommt auf Platz 14¬†und Daniel Huber auf Rang 28.
Deschwanden bester Schweizer
 
Aus schweizerischer Sicht konnte Gregor Deschwanden seine gute Leistung aus Klingenthal mit dem achten Platz vor heimischem Publikum einigermaßen bestätigen. Kilian Peier kam auf Platz 18, alle anderen hatten die Top 30 verpasst.
Licht und Schatten beim DSV
 
W√§hrend Pius Paschke bei der Siegerehrung strahlt, hatten einige andere DSV-Springer heute Probleme. Karl Geiger (20.), Martin Hamann (24.) und Stephan Leyhe (26.) zeigten je zwei durchwachsene Spr√ľnge. Andreas Wellinger hatte nach dem ersten Durchgang noch gef√ľhrt, dann aber den Zweiten in den Sand gesetzt. Philipp Raimund war nach einem guten ersten Sprung wegen eines Kleidungsfehlers disqualifiziert worden.
Erster Weltcupsieg f√ľr Pius Paschke!
 
Erst das Podium, jetzt der erste Weltcupsieg! Pius Paschke gewinnt mit zwei √ľberragenden Spr√ľngen den ersten Weltcup in Engelberg und sorgt f√ľr den dritten DSV-Sieg in Folge. Marius Lindvik aus Norwegen wird Zweiter vor dem √Ėsterreicher Stefan Kraft.
Andreas Wellinger (GER)
 
Es gibt einen deutschen Sieg! Aber wer macht es? Andreas Wellinger ist sp√§t dran beim Absprung und kann das in der Luft trotz aller Versuche nicht mehr kompensieren. Nur 121,5 Meter und Wellinger f√§llt zur√ľck auf den zw√∂lften Platz! Pius Paschke gewinnt!
Michael Hayböck (AUT)
 
Michael Hayb√∂ck muss eine Weile warten, dann wird das Licht gr√ľn. Der √Ėsterreicher kommt gut vom Tisch und ist zun√§chst gut unterwegs, dann kippt er aber am Ende nach links weg und muss den Flug abbrechen. Hayb√∂ck f√§llt zur√ľck auf Platz zehn!
Marius Lindvik (NOR)
 
Marius Lindvik geht zu steil weg und kriegt nicht die nötige Weite rein. Kraftvoll stößt er sich ab und kriegt am Ende auch gute Noten. Paschke bleibt aber vorne und hat damit einen Podestplatz sicher!
Stefan Kraft (AUT)
 
Stefan Kraft¬†ist nat√ľrlich f√ľr alles gut. Richtig hoch hinaus kommt der √Ėsterreicher nicht, aber er holt das Beste raus. Nach der Landung winkt Kraft entt√§uscht ab. Es reicht nicht zur F√ľhrung.
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
 
Kristoffer Eriksen Sundal¬†kann den guten ersten Durchgang nicht best√§tigen! Der Norweger ist beim Absprung sp√§t dran, kommt nicht auf H√∂he und muss sich mit 127,5 Metern und Rang f√ľnf zufriedengeben.
Pius Paschke (GER)
 
Sensationeller Sprung von¬†Pius Paschke! Der Deutsche kommt trotz R√ľckenwind richtig gut weg und fliegt drei Meter weiter als Forfang zuvor. Die Noten passend und es geht mit gro√üem Vorsprung auf die Eins!
Anze Lanisek (SLO)
 
Anze Lanisek¬†macht es √§hnlich und achtet sehr auf einen sauberen Sprung. Das wird ganz knapp. 0,5 Punkte fehlen dem SLowenen zur F√ľhrung!
Halvor Egner Granerud (NOR)
 
Halvor Egner Granerud √ľbernimmt die F√ľhrung! Der Norweger bringt zwar nur 132 Meter, kriegt aber sehr gute Noten und einige Windpunkte.
Timi Zajc (SLO)
 
Jetzt geht es gar runter in die 15. Es ist nahezu windstill als der Slowene sich ins Tal st√ľrzt und Zajc kriegt nicht die n√∂tige H√∂he. 133 Meter bedeuten erstmal den dritten Platz.
Johann Andre Forfang (NOR)
 
Jetzt kommen die Top Ten des ersten Durchgangs!¬†Johann Andre Forfang muss bei Aufwind runter in Luke 16 und darf dann los. Der Norweger kommt sauber vom Tisch, liegt ganz ruhig in der Luft und segelt trotz k√ľrzerem Anlauf auf satte 143,5 Meter und an die Spitze!
Gregor Deschwanden (SUI)
 
Jetzt wird es nochmal laut! Lokalmatador¬†Gregor Deschwanden steht bereit und will nach durchwachsenem erstem Sprung zulegen. Zun√§chst mal muss der Schweizer aber wieder runter vom Balken, weil der Wind in Engelberg verr√ľckt spielt. Im zweiten Versuch geht es ab und¬†Deschwanden segelt zur Freude des Publikums auf b√§renstarke 140 Meter. F√ľhrung!
Manuel Fettner (AUT)
 
Volles Risiko bei Manuel Fettner! Der √Ėsterreicher riskiert alles und zieht den Sprung ganz lang raus, hat dann Probleme bei der Landung, steht den Versuch aber! 138 Meter sind die neue Topweite und die F√ľhrung!
Jan Hörl (AUT)
 
Jan H√∂rl zeigt sich verbessert und greift die Topweite von Kobayashi an. Letztendlich werden es ein paar Meter weniger und Rang zwei f√ľr den √Ėsterreicher.
Domen Prevc (SLO)
 
Domen Prevc¬†entscheidet das Bruderduell f√ľr sich und schiebt¬†sich knapp vor seinen Bruder Peter auf den zweiten Platz. Kobayashi bleibt klar in F√ľhrung.
Giovanni Bresadola (ITA)
 
Giovanni Bresadola muss im zweiten Versuch ein bisschen abreißen lassen und ärgert sich gleich nach der Landung lautstark.
Peter Prevc (SLO)
 
Peter Prevc¬†tut sich beim Absprung auch mit der Koordination schwer und muss dann in der Luft korrigieren. 130 Meter bringen bei viel R√ľckenwind aber trotzdem den zweiten Platz.
Vladimir Zografski (BUL)
 
Vladimir Zografski¬†bringt auch seinen zweiten Sprung ganz ordentlich runter, verschenkt am Tisch aber einiges. Rang sieben f√ľr den Bulgaren.
Killian Peier (SUI)
 
Killian Peier kommt richtig hoch in die Luft und zieht einen guten Versuch bis auf 134 Meter. Erstmal Rang drei und auf jeden Fall ein respektables Resultat f√ľr den Schweizer.
Martin Hamann (GER)
 
Martin Hamann hat mit sehr wechselhaften Bedingungen zu k√§mpfen, wird hoch hinaus getragen, dann aber auch wieder runter gedr√ľckt. Die Landung sieht nicht gut aus, da war mehr drin. Rang sechs!
Kamil Stoch (POL)
 
Kamil Stoch sieht in der Luft wieder stabiler aus und best√§tigt den Aufw√§rtstrend aus dem ersten Durchgang. Rang vier ist nat√ľrlich nicht das, wo der Pole hin will, aber es geht aufw√§rts.
Ryoyu Kobayashi (JPN)
 
Ryoyu Kobayashi¬†hat schon wieder schwierige Verh√§ltnisse, setzt aber trotzdem mit 136,5 Metern ein klares Zeichen und geht erstmal deutlich in F√ľhrung vor seinem Landsmann Nikaido.
Karl Geiger (GER)
 
Kann Karl Geiger nochmal einen raushauen? Nicht wirklich! Der Klingenthal-Champion tut sich schwer und weiß offenbar selbst nicht, woran es liegt. 128 Meter bedeuten immerhin erstmal Platz zwei.
Junshiro Kobayashi (JPN)
 
Junshiro Kobayashi reiht sich mit einem soliden Flug auf dem dritten Platz ein.
Daniel Huber (AUT)
 
Daniel Huber ist der erste von f√ľnf √Ėsterreichern im Finale. Der zweite Sprung ist aber von mehreren kleinen Fehlern gekennzeichnet und nach 121,5 Metern hat er schon wieder Schnee unter den Brettern.
Ren Nikaido (JPN)
 
Besser! Ren Nikaido kann seinen Sprung hinten raus gut in die Länge ziehen und noch einige Meter mitnehmen. Trotz schwieriger Verhältnisse geht es an die Spitze.
Taku Takeuchi (JPN)
 
Taku Takeuchi kann den guten ersten Durchgang nicht best√§tigen und st√ľrzt schon nach 110 Metern ab.
Piotr Zyla (POL)
 
Piotr Zyla √ľbernimmt die F√ľhrung. Ein rundum solider Sprung tr√§gt ihn bis auf 133 Meter.
Artti Aigro (EST)
 
Artti Aigro zeigt einen ähnlichen Sprung wie die beiden zuvor und reiht sich auf dem dritten Rang ein.
Stephan Leyhe (GER)
 
F√ľr¬†Stephan Leyhe bleibt es ein gebrauchter Tag! Auch diesmal kommt der Deutsche nicht vom Schanzentisch und verbucht nur 123,5 Meter.
Daniel-Andre Tande (NOR)
 
Daniel-Andre Tande eröffnet den zweiten Durchgang! Der Norweger trifft den Absprung nicht gut und schafft es nur auf 123 Meter.
Finale um 17:09 Uhr
 
In einer knappen Viertelstunde f√§llt dann die Entscheidung auf der¬†Gross-Titlis-Schanze! F√ľnf Deutsche, f√ľnf √Ėsterreicher und zwei Schweizer messen sich dann vor allem mit einigen heute gut aufgelegten Norwegern. Bis gleich!
Wellinger vor Hayböck und Lindvik!
 
Das war der erste Durchgang in Engelberg! Andreas Wellinger hat bei schwierigen Bedingungen mit wechselndem und starkem Wind den besten Sprung gezeigt und liegt zur Pause 1,1 Punkte vor dem √Ėsterreicher Michael Hayb√∂ck. Dahinter folgt¬†der Norweger Marius Lindvik vor dem Topfavoriten Stefan Kraft. Als zweitbester Deutscher folgt Pius Paschke auf einem guten sechsten Platz, Philipp Raimund wurde nach einem tollen Sprung leider disqualifiziert. Karl Geiger spielt nach Platz 22 im ersten Durchgang heute wohl keine Rolle. Bester Schweizer ist Gregor Deschwanden auf dem elften Rang.
Stefan Kraft (AUT)
 
Stefan Kraft bildet den Abschluss dieses ersten Durchgangs. Haut der österreichische Dominator der ersten Weltcupwochen nochmal einen raus? zunächst muss er wegen starken Windes wieder runter vom Balken, dann darf er doch los. Und Kraft liefert! Der Mann ist einfach wettkampfstark und fliegt auf einen guten vierten Platz. Da ist alles möglich!
Andreas Wellinger (GER)
 
Andreas Wellinger¬†hat es wieder schwer mit dem Wind und muss lange warten. Dann kommt er auch noch sp√§t vom Tisch, zaubert anschlie√üend aber trotzdem einen Topsprung raus! 133 Meter und einige Kompensationspunkte bedeuten die F√ľhrung!
Karl Geiger (GER)
 
Bei¬†Karl Geiger hat in der Quali und in der Probe nichts funktioniert. Und heute geht die Misere weiter. Nur 124 Meter und nur Platz 20 f√ľr den Doppelsieger von Klingenthal.
Pius Paschke (GER)
 
Pius Paschke hat ein bisschen Gl√ľck, dass der Wind mal wieder mitspielt und kann seinen Satz auf 135 Meter ziehen. Die Form stimmt einfach bei Paschke, der als Vierter vorne voll dabei ist.
Jan Hörl (AUT)
 
Es ist jetzt richtig schwer, auf gute Weiten zu kommen. Jan Hörl kommt trotz eines guten Absprungs nur auf 128 Meter und den zehnten Platz.
Ryoyu Kobayashi (JPN)
 
Mit massivem R√ľckenwind am Tisch¬†macht sich¬†Ryoyu Kobayashi auf die Reise. Der Japaner muss m√§chtig arbeiten, kriegt auch keine guten Noten und landet nur auf Tang 17.
Stephan Leyhe (GER)
 
Stephan Leyhe¬†hat richtig Pech mit den Bedingungen und wird schon nach 122,5 Metern wieder runter gedr√ľckt. Der Deutsche muss sogar um den zweiten Durchgang bangen.
Einige Disqualifikationen
 
W√§hrend der Wettkampf l√§uft gibt es schon wieder die ersten Disqualifikationen wegen unpassender Anz√ľge. Darunter auch der Deutsche Philipp Raimund nach seinem tollen Satz und der √Ėsterreicher¬†Daniel Tschofenig, der gar nicht starten durfte.
Anze Lanisek (SLO)
 
Anze Lanisek¬†hatte im Training richtig einen rausgehauen und erarbeitet sich nun bei schweren Bedingungen auch eine ganz ordentliche Ausgangsposition f√ľr den zweiten Durchgang.
Gregor Deschwanden (SUI)
 
Gregor Deschwanden¬†fliegt nicht ganz so furios wie im Klingenthal und muss knapp vor der 130 runter. Platz sieben f√ľr den Schweizer.
Michael Hayböck (AUT)
 
Guter Sprung von Michi Hayb√∂ck! Den Schwerpunkt wie immer weit vorne zieht er seinen Satz aus Luke 16 mutig auf 134,5 Meter. Die Noten passen und der √Ėsterreicher geht in F√ľhrung!
Peter Prevc (SLO)
 
Peter Prevc¬†wirkt noch nicht so richtig stabil und fast vorsichtig in seinen Spr√ľngen. 128 Meter bringen ihm erstmal nur den zehnten Platz ein.
Manuel Fettner (AUT)
 
Manuel Fettner kann den guten Probedurchgang nicht ganz bestätigen und geht vorerst auf Rang sieben. da hat er in der Luft ein bisschen zu viel rotiert.
Timi Zajc (SLO)
 
Der slowenische Weltmeister kommt eigentlich gut vom Tisch, doch in der Luft fehlt ihm ein bisschen der Mumm, um hier richtig weit zu springen.
Marius Lindvik (NOR)
 
Marius Lindvik¬†war zuletzt bester Norweger und zeigt auch hier einen ganz starken ersten Sprung. 138 Meter bescheren ihm dank etwas besserer Noten gegen√ľber Raimund die F√ľhrung.
Halvor Egner Granerud (NOR)
 
Halvor Egner Granerud zeigt auch mal wieder einen guten Wettkampfsprung und ist vorne dabei! 135 Meter bescheren dem Norweger den dritten Platz.
Philipp Raimund (GER)
 
Philipp Raimund¬†geht auf Luke 16 runter. Trotzdem kommt der Deutsche richtig gut vom Tisch, steht ganz hoch in der Luft und haut eine neue Bestweite raus! F√ľhrung!
Johann Andre Forfang (NOR)
 
Johann Andre Forfang fliegt ganz nah ran an seinen f√ľhrenden Landsmann Svindal und reiht sich mit einem sauberen Satz auf Rang zwei ein.
Domen Prevc (SLO)
 
Domen Prevc macht es bei R√ľckenwind ganz ordentlich, doch hinten raus geht ihm ein bisschen die Power aus. Rang drei f√ľr den Slowenen, da w√§re mehr drin gewesen.
Piotr Zyla (POL)
 
Piotr Zyla macht sich nun aus Luke 17 auf und wird nach langem Warten doch noch abgewunken. Die Bedingungen sind aber nicht gut und der Pole ist nur Zwölfter.
Lovro Kos (SLO)
 
So geht das!¬†Lovro Kos zeigt mal wieder seine Klasse und fliegt wie Sundal auf 139 Meter. Auch die Landung ist stark und es gibt zweimal die 19.0. Rang zwei f√ľr den Slowenen.
Antti Aalto (FIN)
 
Das war gar nichts! Mit 118,5 Metern verpasst der Finne das Finale klar.
Daniel-Andre Tande (NOR)
 
Daniel-Andre Tande¬†verzockt sich und muss fr√ľh runter. Da kann der Norweger nur entt√§uscht mit den Schultern zucken.
Vladimir Zografski (BUL)
 
Vladimir Zografski¬†macht es besser und knackt trotz R√ľckenwind die 130 Meter. Rang drei und Finale f√ľr den Bulgaren!
Dawid Kubacki (POL)
 
Dawid Kubacki hat leider nicht viel zu bieten. Es fehlt an Tempo und an H√∂he, das reicht nicht f√ľrs Finale.
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
 
Was f√ľr ein Satz!¬†Kristoffer Eriksen Sundal trifft den Balken perfekt, streckt sich in der Luft und zieht seinen Flug auf starke 139 Meter. Das ist die klare F√ľhrung!
Martin Hamann (GER)
 
Jetzt geht der Wettkampf auch f√ľr den DSV los!¬†Martin Hamann ist in der Luft etwas passiv, insgesamt geht es aber in die richtige Richtung. 133 Meter bringen Platz drei und das Finalticket ein!
Ren Nikaido (JPN)
 
Ren Nikaido landet direkt vor seinem zuvor gesprungenen Landsmann.
Junshiro Kobayashi (JPN)
 
Junshiro Kobayashi landet den bis dato weitesten Satz bei 137 Metern. Der Wind hat ein bisschen geholfen, deshalb geht es mit Abz√ľgen nur auf die Vier.
Daniel Huber (AUT)
 
Daniel Huber kommt so langsam aber sicher auch wieder in die Spur und spielt seine Flugst√§rke bei guten Verh√§ltnissen aus. Rang vier f√ľr den √Ėsterreicher.
Killian Peier (SUI)
 
Der Probedurchgang war gut bei Killian Peier. Und auch jetzt geht es hoch hinaus. Zur großen Freude der Fans zieht der Schweizer seinen Satz auf starke 133 Meter und ist Zweiter!
Niko Kytösaho (FIN)
 
Niko Kyt√∂saho¬†findet wie im Klingenthal nicht seine Form und kriegt √ľberhaupt keine H√∂he ins einen Sprung.
Simon Ammann (SUI)
 
Simon Ammann winkt gleich nach der Landung ab. Der Routinier ist nicht zufrieden mit seinen 125 Metern. Das wird eng mit dem Finale.
Giovanni Bresadola (ITA)
 
Giovanni Bresadola √ľbernimmt die F√ľhrung! Mit 130,5 Metern geht es f√ľr den Italiener vor Kamil Stoch auf die Eins.
Remo Imhof (SUI)
 
Der junge¬†Remo Imhof ist der erste Schweizer, der vom Turm darf. er m√ľht sich sichtlich und holt alles raus, aber mehr als 115 Meter werden es nicht.
Pawel Wasek (POL)
 
Pawel Wasek dr√ľckt der R√ľckenwind dann wieder richtig nach unten und der Pole hat kaum eine Chance auf eine gute Weite.
Kasperi Valto (FIN)
 
Der Wind ist aktuell sehr wechselhaft.¬†Kasperi Valto l√∂st es daf√ľr mit 120 Metern noch ganz ordentlich.
Erik Belshaw (USA)
 
Erik Belshaw¬†sah im Training gestern richtig stark aus, will es heute aber zu gut machen und der Schuss geht nach hinten los. Viel zu fr√ľh muss der Amerikaner runter.
Artti Aigro (EST)
 
Artti Aigro bestätigt seine gute Leistung von gestern mit einem soliden Satz auf den vorerst dritten Rang.
Andrew Urlaub (USA)
 
Andrew Urlaub¬†wird das Finale verpassen. Da hat √ľberhaupt nichts gepasst.
Andrea Campregher (ITA)
 
Andrea Campregher kommt nicht gut vom Tisch und das Timing fehlt auch.
Kamil Stoch (POL)
 
Kamil Stoch¬†zeigt sich nach seinem zus√§tzlichen Trainingslager verbessert. Auch der Pole hat es mit dem Wind nicht leicht, zaubert aber trotz R√ľckenwind 127 Meter raus und √ľbernimmt die F√ľhrung.
Eetu Nousiainen (FIN)
 
Der Wind dr√ľckt wie so oft von hinten in Engelberg und macht den Springern das Leben schwer. Auch¬†Eetu Nousiainen f√ľhlt sich in der Luft sichtlich unwohl und muss fr√ľh wieder runter.
Tate Frantz (USA)
 
Tate Frantz kann bei schwierigen Bedingungen nicht viel ausrichten. Pech f√ľr den US-Boy.
Taku Takeuchi (JPN)
 
Die Spr√ľnge sehen bisher alle ganz ordentlich aus. Hier ist auf jeden Fall alles m√∂glich.¬†Taku Takeuchi sorgt f√ľr den n√§chsten F√ľhrungswechsel.
Fredrik Villumstad (NOR)
 
Alle Norweger haben die Quali √ľberstanden. Abe wer schafft es ins Finale der Top 30?¬†Fredrik Villumstad setzt sich zumindest erstmal an die Spitze und d√ľrfte gute Karten haben.
Danil Vassilyev (KAZ)
 
Danil Vassilyev wirkt beim Absprung etwas hektisch und muss in der Luft viel korrigieren. An die Weite von Koudelka kommt er nicht heran.
Roman Koudelka (CZE)
 
Roman Koudelka¬†hat hier vor langer Zeit schon mal gewonnen und kommt so ganz langsam wieder an seine alte Form heran. Fast w√§ren erstmals die 130 Meter geknackt worden. Das k√∂nnte f√ľr die Top 30 reichen.
Valentin Foubert (FRA)
 
Valentin Foubert¬†kommt besser in die Luft und segelt gleich mal ein St√ľckchen weiter.
Fatih Arda Ipcioglu (TUR)
 
Fatih Arda Ipcioglu¬†er√∂ffnet den Wettkampf aus Luke 18. Der T√ľrke kommt einen Tick zu sp√§t vom Tisch, zieht den Sprung aber noch gut auf 122,5 Meter raus.
Gleich geht¬īs los!
 
Langsam aber sicher steigt die Spannung in Engelberg. Bei guten Bedingungen und wenig Wind machen sich die ersten Springer f√ľr ihren Einsatz bereit. Er√∂ffnet wird der Wettkampf gleich vom T√ľrken Fatih Arda Ipcioglu.
Bestweite f√ľr Lanisek
 
Den besten Sprung zeigte in der gestrigen Quali der Slowene Anze Lanisek, der im Weltcup aktuell Neunter ist und hier sicher f√ľr eine Topplatzierung in Frage kommt. Das gilt auch f√ľr Ryoyu Kobayashi, der gestern Dritter wurde. Kamil Stoch, der in Engelberg bereits zweimal triumphieren konnte, hat sich nach seiner Wettkampfpause mit Rang 22 zur√ľckgemeldet.
Heimspiel f√ľr Deschwanden
 
Gregor Deschwanden hatte im Klingenthal mit einem sensationellen zweiten Platz begeistert und sein bestes Karriereresultat geschafft. Vor heimischer Kulisse will der 32-Jährige nun bestätigen, dass das kein Ausrutscher war. Als Zwölfter war Deschwanden in der Qualifikation bester Schweizer, Kilian Peier kam auf Rang 27. Auch Routinier Simon Ammann und Remo Imhof schafften es knapp in die Top 50, Yanick Wasser und Sandro Hauswirth hingegen nicht.
Kraft will wieder ganz nach oben
 
Die ersten vier Wettk√§mpfe der Saison hatte Stefan Kraft allesamt gewonnen. Im Klingenthal musste der √Ėsterreicher sich dann mit einem zweiten und einem entt√§uschenden achten Platz abfinden. Nun will er wieder ganz nach oben und erstmals in seiner Karriere auch in Engelberg triumphieren. In der Quali machte Kraft mit Tang f√ľnf einen soliden Eindruck. Michael Hayb√∂ck, Jan H√∂rl und Manuel Fettner sprangen sicher in die Top 20, Daniel Huber und Daniel Tschofenig sind ebenfalls f√ľr den Wettkampf qualifiziert.
DSV will gute Form bestätigen
 
Acht Podestpl√§tze in sechs Wettk√§mpfen, dazu der Doppelsieg von Karl Geiger im Klingenthal - Viel besser h√§tte die deutsche Mannschaft nicht in den Winter starten k√∂nnen. In Engelberg wollen die DSV-Adler nun nat√ľrlich nachlegen und vor dem Highlight mit der Vierschanzentournee nochmal Selbstvertrauen tanken. W√§hrend der Gesamtweltcupzweite Geiger in der Quali seinen Sprung nicht traf und nur auf Platz 25 landete, √ľberzeugten Andreas Wellinger mit Platz zwei und Philipp Raimund auf Rang vier. Auch Stephan Leyhe, Pius Paschke und Martin Hamann haben sich souver√§n f√ľr den Wettkampf der besten 50 qualifiziert.
Herzlich willkommen
 
Hallo und herzlich willkommen zum Skisprung-Weltcup in Engelberg! Am letzten Weltcupwochenende vor der Vierschanzentournee geht es f√ľr die Elite der Skispringer auf die ber√ľhmte Gross-Titlis-Schanze. Um 16 Uhr startet der erste Durchgang!
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Daniel Huber
487.7
2
Domen Prevc
444.3
3
Aleksander Zniszczol
438.1
4
Stefan Kraft
436.4
5
Piotr Zyla
424.9
6
Peter Prevc
422.4
7
Robert Johansson
415.8
8
Johann Andre Forfang
414.0
9
Marius Lindvik
413.8
10
Lovro Kos
409.0
11
Daniel Tschofenig
407.7
12
Manuel Fettner
402.4
13
Pius Paschke
398.7
14
Andreas Wellinger
396.9
15
Michael Hayböck
394.4
16
Kamil Stoch
392.8
17
Erik Belshaw
389.8
18
Alex Insam
387.7
19
Ren Nikaido
387.0
20
Ryoyu Kobayashi
386.6
21
Gregor Deschwanden
376.0
22
Karl Geiger
375.8
23
Junshiro Kobayashi
362.7
24
Benjamin √Ėstvold
360.7
25
Anze Lanisek
352.8
26
Niko Kytösaho
328.9
27
Stephan Leyhe
313.8
28
Antti Aalto
297.2
29
Dawid Kubacki
294.3