Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skilanglauf in Trondheim, 16.12.2023

Langlauf Liveticker

Trondheim, Norwegen16.12.2023, 11:10 Uhr
Skiathlon, 10+10 km kl. + Freistil der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Ebba Andersson
49:23.40
2.
Jessica Diggins
15.20
3.
Heidi Weng
16.70
4.
Teresa Stadlober
18.20
5.
Astrid Öyre Slind
20.20
6.
Victoria Carl
22.70
7.
Emma Ribom
48.90
8.
Rosie Brennan
52.50
9.
Linn Svahn
55.70
10.
Kristin Austgulen Fosnäs
1:07.80
Letzte Aktualisierung: 16:23:43
Bis morgen
Damit verabschieden wir uns für heute von den Wettbewerben der Frauen im Langlauf. Morgen geht es mit dem 10 Kilometer-Rennen in der klassischen Technik ab 13.15 Uhr weiter.
Die Eidgenössin nicht in den Top-30
Beste Schweizerin wurde heute Nadine Fähndrich als 34. mit einem Rückstand von 4:22 Minuten. Direkt hinter ihr ins Ziel kam ihre Landsfrau Anja Weber. Auch noch unter den Top-40 ist Lea Fischer als 39. (+5:45) zu finden.
Super Ergebnis für Stadlober
Die einzige österreichische Langläuferin, die heute über die 20 Kilometer im Skiathlon, an den Start ging, zeigte heute ein super Rennen. Die Radstädterin lief wie schon bei der WM 2021 auf den vierten Platz und verpasste nur um 1,5 Sekunden einen Podiumsplatz.
Wieder ein starkes Ergebnis von Carl
Beste Deutsche wird heute im Skiathlon über die 20 Kilometer Victoria Carl. Am Ende fehlten ihr ein bisschen die Kräfte und konnte bei der Attacke von Diggins nichts mehr dagegen setzen und kam mit einem Rückstand von 22,7 Sekunden als Sechste ins Ziel. Pia Fink überquerte als 18. (+2:01 Min.) das Ziel und auch Lisa Lohmann holt als 32. (+4:04) noch ein paar Weltcuppunkte.
Souveräner Sieg für Andersson
Die Schwedin feiert ihren siebten Weltcupsieg und zu keiner Zeit war der Sieg wirklich gefährlich. Von Beginn an bestimmte Ebba Andersson das Tempo und setzte sich dann kurz vor dem Wechsel auf die freie Technik von der Verfolgergruppe ab. Diggins sicherte sich mit einer Attacke kurz vor dem Ziel den zweiten Platz vor der Norwegerin Heidi Weng.
Weng attackiert Diggins im Zielsprint - Andersson gewinnt!
Die Schwedin Andersson lässt sich auf der Zielgerade feiern, wo hinten noch um die Podiumsplätze gekämpft wird. Heidi Weng kommt nochmal aus dem Windschatten und greift die US-Amerikanerin Diggins an. Doch das US-Girl erhöht nochmal ihre Pace und kontert und überquert als Zweite die Ziellinie. Stadlober wird Vierte. Carl kommt als Sechste ins Ziel.
Diggins verschärft das Tempo
Die US-Amerikanerin verschärft jetzt am Anstieg das Tempo und setzt sich ein wenig ab. Auch Heidi Weng kann der Attacke nicht folgen. Carl muss abreißen lassen und ist jetzt nur noch Sechste. Stadlober kämpft noch um einen Podiumsplatz.
Carl macht das Tempo
Kurz vor der nächsten Zwischenzeit bei 18,7 Kilometern übernimmt Carl jetzt sogar die Führungsarbeit. Diggins versteckt sich nun ein wenig und schont ein wenig die Kräfte.
Carl hält jetzt gut mit
Weng macht jetzt vorne in der Verfolgergruppe wieder das Tempo und Carl scheint sich wieder etwas gefangen zu haben und setzt sich hinter die Norwegerin auf die zweite Position. Auch Stadlober, Diggins und Slind sehen noch gut aus.
Den Sieg hat die Verfolgergruppe schon aufgegeben
Andersson läuft weiter alleine dem Sieg entgegen. Die Verfolgergruppe hat das Ziel die Schwedin noch einzuholen längst aufgegeben und nun streiten sich zwei Norwegerinnen, eine Österreicherin, sowie eine US-Amerikanerin und eine Deutsche um die beiden verbleibenden Podiumsplätze.
Carl schafft den Anschluss
Die vier sind sich weiter vorne in der Führungsarbeit nicht einig und so schafft die Deutsche den Anschluss an die Gruppe. Brennan allerdings verliert weiter auf die Gruppe sowie auf die Führende und hat jetzt schon 42 Sekunden Rückstand.
Carl läuft jetzt allein
Die vierköpfige Verfolgergruppe ist sich aber bei der Führungsarbeit nicht einig und so kann Carl den Abstand ein wenig verkürzen. Es sind nur noch fünf Sekunden. Schafft sie noch einmal den Anschluss? Stadlober ist weiter in der Verfolgergruppe mit dabei.
Abstand auf die Verfolgergruppe wird größer
Andersson legt immer mehr Meter zwischen sich und die Gruppe. Doch auch Stadlober und Diggins verschärfen jetzt noch einmal das Tempo und die Deutsche Carl kann jetzt nicht mehr mitgehen und läuft jetzt alleine. Die Verfolgergruppe hat sich jetzt auf vier Athletinnen reduziert. Auch Brennan muss abreißen lassen.
Carl weiter in der Gruppe
Beim nächsten Stadiondurchlauf verschärft Andersson weiter das Tempo und hat mittlerweile auf die Verfolgergruppe 15,9 Sekunden Vorsprung. Weng macht nun mit Diggins das Tempo. Carl versteckt sich nun etwas und spart ein paar Kräfte als Sechste.
Andersson setzt sich weiter ab
Die Schwedin läuft jetzt vorne ihr eigenes Rennen und keine Athletin kann ihrem Tempo mehr folgen. Dahinter hat sich eine siebenköpfige Verfolgergruppe um Diggins, Carl, Heidi Weng und Stadlober gebildet.
Übrigens Kalvaa hat das Rennen aufgegeben,
Die Norwegerin Kalvaa hat übrigens das Rennen nach rund sieben Kilometern aufgegeben und wird den Skiathlon nicht beenden.
Fink beim Wechsel auf Platz 17
Die Deutsche Pia Fink ist beim Wechsel in die freie Technik auf dem 17. Platz zu finden und ist mit Lotta Udnes Weng in einer Gruppe und hat auf die Führende 1:12 Minuten Rückstand. Lisa Lohmann ist mit Nadine Fähndrich mit fast zwei Minuten auf den Plätzen 34 und 35 zu finden.
Andersson beim Skiwechsel vorne
In der Abfahrt kann Andersson noch weitere Meter zwischen sich und Brennan legen. Sie geht mit drei Sekunden Vorsprung auf Brennan auf den zweiten Teil des Skiathlon. Carl wechselt auch gut und geht als Fünfte mit 16 Sekunden Rückstand auf Andersson in die freie Technik.
Carl weiter in der Verfolgergruppe
Slind und Stadlober versuchen nun bei 8,7 Kilometern auf Brennan aufzulaufen. Carl geht mit einem Rückstand von 19,4 Sekunden nach vorne als Siebte durch die Zwischenzeit.
Karlsson verliert weiter Zeit
Die Schwedin Karlsson verliert weiter auf die Spitze und hat jetzt auf Andersson schon über eine Minute Rückstand. Ihr Landsfrau an der Spitze verschärft jetzt das Tempo und setzt sich von Brennan bei 8,7 Kilometern leicht ab.
Frida Karlsson hat den Anschluss verpasst
Die Schwedin Frida Karlsson hat heute wohl nicht die besten Ski oder ist nach ihrer Krankheit noch nicht richtig fit. Sie ist nur in der zweiten Verfolgergruppe und hat schon über 30 Sekunden Rückstand.
Die Österreicherin kommt vorne dran
Ebba Anderson und Rosie Brennan machen weiter vorne das Tempo und Astrid Öyre Slind hat heute nicht die besten Ski und verliert in der Abfahrt ein paar Meter. Das nutzt Teresa Stadlober und kann an die Norwegerin ranfahren. Carl hat nach vorne rund 16 Sekunden Rückstand und macht mit Heidi Weng das Tempo in der Verfolgergruppe.
Carl in der Verfolgergruppe
Doch auch Victoria Carl nimmt noch ein paar Sekunden als Vierte mit. Sie hat aber den Anschluss an das Führungstrio verpasst und ist jetzt in einer zwölf-köpfigen Verfolgergruppe, die rund zehn Sekunden Rückstand nach vorne hat.
Andersson verschärft das Tempo
Kurz vor der Zeitbonifikation verschärft Ebba Andersson nun das Tempo an der Spitze und reißt sogar eine kleine Lücke und setzt sich etwas ab. Rosie Brennan und Astrid Öyre Slind können mitgehen und setzen sich dann als Führungstrio vorne ab.
Ribom geht an die Spitze
Bei der ersten von sechs Stadiondurchläufen übernimmt nun Emma Ribom die Führungsarbeit. Auch die Schweizerin Nadine Fähndrich ist als Achte vorne mit drin.
Andersson bestimmt weiter das Tempo
Auch bei 2,1 Kilometern geht Ebba Andersson als Erste durch die Zwischenzeit vor ihrer Landsfrau Ribom und Victoria Carl. Die Deutsche hat vor allem in der freien Technik später ihre Stärken. Auch die Norwegerin Anne Kjersti Kalvaa ist vorne in der Spitzengruppe mit dabei.
Sauerbrey nicht gestartet
Übrigens Katharine Sauerbrey hat kurzfristig ihren Start abgesagt. Auch die US-Amerikanerin Julia Kern ist nicht gestartet.
Tempo noch nicht allzu hoch
Das Tempo vorne an der Spitze ist aber noch nicht sehr hoch. Fast alle Athletinnen können dem Tempo noch folgen.
Andersson macht das Tempo
Wie zu erwarten, setzt sich Ebba Andersson direkt mal an die Spitze. Hinter ihr ist ihre Landsfrau Moa Ilar und Victoria Carl. Auch Emma Ribom, Heidi Weng und Astrid Öyre Slind sind vorne mitdabei.
Los geht´s!
Die Athletinnen drücken sich in Doppelstock-Technik los. Die 55 Langläuferinnen sind auf der Strecke.
Vier deutsche Langläuferinnen bei der Premiere dabei
Nach der Absage von Katharina Hennig sind in Trondheim bei der WM-Generalprobe nur vier deutsche Athletinnen dabei. Die besten Chancen hat dabei wahrscheinlich Pia Fink (Startnummer 24). Bei der letzten WM in Planica erreichte sie im Skiathlon den 14. Platz. Außerdem gehen Victoria Carl (5), Lisa Lohmann (31) und Katherine Sauerbrey (43) an den Start.
Nur Stadlober im Skiathlon gemeldet
Bei den Österreicherinnen geht heute nur Teresa Stadlober an den Start. Die 30-Jährige zählt allerdings zum erweiterten Favoritenkreis. Bei der WM 2021 in Oberstdorf verpasste die aus Radstadt stammende Athletin mit Platz vier nur knapp eine Medaille im Skiathlon. Heute startet sie mit der Startnummer 16 ins Rennen.
Drei Eidgenössinnen dabei
Neben Nadine Fähndrich (Startnummer 21) sind noch zwei weitere Schweizerinnen für den 20 Kilometer Skiathlon gemeldet. Außerdem starten Anja Weber (33) und Lea Fischer (52).
Hennig muss Trondheim krankheitsbedingt absagen
Insgesamt gehen heute 55 Athletinnen auf die 20 Kilometerstrecke. Zuerst werden zehn Kilometer in der klassischen Technik gelaufen und dann wird in die freie Technik gewechselt. Auch die Deutsche Katharina Hennig hätte heute zum Favoritenkreis gezählt, jedoch verpasst die Sächsin den Weltcup in Trondheim wegen einer Corona-Infektion.
Das sind die Favoritinnen
Erstmals im Weltcup laufen die Frauen heute den Skiathlon über die 20 Kilometerdistanz. Zu den Favoriten zählen die Schwedinnen Frida Karlsson und Ebba Andersson, die Norwegerinnen Kalva und Slind und die Finnin Kerttu Niskanen.
Guten Morgen
Um 11.10 Uhr starten die Frauen in ihren Skiathlon. Erstmals laufen die Langläuferinnen den Skiathlon über 20 Kilometer. In der vergangenen Saison liefen die Athletinnen den Skiathlon noch über 15 Kilometer.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Jessica Diggins
51:53.00
2.
Heidi Weng
 
0.90
3.
Anne Kjersti Kalvaa
 
2.20
4.
Jonna Sundling
 
9.90
5.
Kerttu Niskanen
 
10.40
6.
Krista Pärmäkoski
 
13.00
7.
Victoria Carl
 
17.70
8.
Astrid Öyre Slind
 
28.60
9.
Silje Theodorsen
 
28.70
10.
Rosie Brennan
 
28.80