Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skilanglauf in Toblach, 01.01.2024

Langlauf Liveticker

Toblach, Italien01.01.2024, 10:00 Uhr
Verfolgung, 25 km der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Harald Östberg Amundsen
52:38.00
2.
Erik Valnes
32.90
3.
Jan Thomas Jenssen
1:04.60
4.
William Poromaa
1:04.90
5.
Martin Nyenget
1:04.91
6.
Friedrich Moch
1:05.50
7.
Beda Klee
1:06.30
8.
Hugo Lapalus
1:06.31
9.
Federico Pellegrino
1:08.80
10.
Gus Schumacher
1:09.20
Letzte Aktualisierung: 07:08:20
Morgen Ruhetag
Während es in Toblach schon um 12:30 Uhr mit dem Freistil-Verfolger der Frauen weitergeht, bei dem Victoria Carl als Zweite startet, haben die Männer nun Pause. Morgen folgt der Umzug nach Davos, wo dann anschließend ein Sprint und ein Klassik-Verfolger über 20 Kilometer anstehen. Tschüss aus Toblach und noch einen schönen Neujahrstag!
Amundsen nun Topfavorit
Harald Östberg Amundsen hat seine Stärke heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt und führt die Gesamtwertung der Tour de Ski nun mit einer halben Minute Vorsprung auf seinen Landsmann Erik Valnes an. Eine weitere halbe Minute zurück folgen dann die nächsten beiden Norweger Jenssen und Nyenget sowie der Schwede Poromaa, Friedrich Moch und Beda Klee.
Verrmeulen kämpft sich vor
Mika Vermeulen hat heute schon wieder deutlich stärker gewirkt und sich von Rang 38 auf 15 vorgearbeitet. Nach dem folgenden Ruhetag und dem Sprint in Davos kann der Österreicher im nächsten Klassik-Verfolger wieder angreifen. Michael Föttinger und Benjamin Moser sind jenseits der Top 60 gelandet.
Klee wieder stark
Aus Schweizer Sicht hat Beda Klee auch heute voll überzeugt und sein zweites Topresultat eingefahren. Der 27-Jährige wird direkt hinter Moch Siebter und mit Abstand bester Eidgenosse. Auch Cyril Fähndrich (von 21 auf 16) und Candide Pralong (von 39 auf 17) haben heute abgeliefert. Die restlichen Schweizer liegen deutlich zurück und sind erst jenseits der Top 40 ins Ziel gekommen.
Gutes DSV-Resultat
Auch heute hat das deutsche Team wieder voll überzeugt! Friedrich Moch hat lange ums Podium gekämpft und wird am Ende Sechster. Damit hat der 23-Jährige in der Gesamtwertung weiter gute Chancen. Lucas Bögl hat sich dahinter mit einem tollen Wettkampf von Platz 30 auf 13 vorgearbeitet, Florian Notz ist von 28 auf 23 vorgerückt. Jan Stölben, Anian Sossau und Marius Kastner haben jenseits der Top 40 eingecheckt.
Jenssen macht das norwegische Podium perfekt
Jan Thomas Jenssen spielt seine Sprinterqualitäten am Ende souverän aus und macht den norwegischen Dreifachtriumph perfekt! Der Schwede William Poromaa verpasst das Treppchen haarscharf, Friedrich Moch wird Sechster, Beda Klee Siebter.
Die Norweger attackieren
Hinter dem auf der Zwei eingelaufenen Erik Valnes machen in der Verfolgergruppe nun die beiden anderen Norweger Dampf. Friedrich Moch kämpft um den Anschluss!
Amundsen gewinnt!
Jetzt ist es offiziell: Harald Östberg Amundsen fliegt über die Linie und gewinnt sein drittes Rennen in diesem Winter.
Bögl, Vermeulen und Pralong
In der zweiten Gruppe machen der Deutsche Lucas Bögl, Mika Vermeulen aus Österreich und der Schweizer Candide Pralong einen guten Job und steuern auf ein gutes Top-15-Resultat zu.
Amundsen auf und davon
Vorne ist die Sache klar: Harald Östberg Amundsen hat mittlerweile eine halbe Minute Vorsprung und wird dieses Rennen locker gewinnen. Vom Gas geht der Norweger aber trotzdem nicht, denn für die Gesamtwertung der Tour de Ski zählt natürlich jede Sekunde.
Moch attackiert!
Stark! Friedrich Moch macht im Anstieg jetzt nochmal richtig Dampf und zieht die Verfolgergruppe auseinander. Das hat auch gleich den gewünschten Effekt, dass der im Sprint am stärksten eingeschätzte Federico Pellegrino sofort zurückfällt.
Tönseth gibt auf
Das kommt überraschend! Mit dem starken Norweger Didrik Tönseth gibt der nächste Athlet diese Tour de Ski vorzeitig auf!
Valnes dürfte sich ins Ziel retten
Amundsen hat Valnes schon fast aus den Augen verloren. Nach hinten hält er den Vorsprung aber einigermaßen stabil und wird sich auch alleine wohl nicht mehr einfangen lassen.
Amundsen macht ernst!
Jetzt setzt Harald Östberg Amundsen vorne die Attacke und reißt sofort eine mächtige Lücke zu seinem Teamkollegen Erik Valnes. Als die letzte Runde anbricht liegt der 25-Jährige schon über 14 Sekunden vorne.
Ein Blick auf die Gruppe
Wer kämpft da denn gerade vermutlich um den dritten Platz in dieser Etappe und der Gesamtwertung? Neben Friedrich Moch, Beda Klee, Hugo Lapalus und Federico Pellegrino sind da noch die Schweden William Poromaa und Jens Burman, Jan Thomas Jenssen und Martin Löwström Nyenget aus Norwegen und der US-Amerikaner Gus Schumacher dabei.
Die Lücke ist zu groß
Es wird immer klarer, dass es für die Gruppe um Moch und Klee nur um den dritten Platz gehen wird. Die Norweger sind vorne zu solide und legen nach kurzer Aufholjagd der Verfolger nun wieder zu.
Dritte Runde durch
Langsam aber sicher geht es ans Eingemachte. Drei von fünf Runden sind absolviert, 8,8 Kilometer bleiben noch. Ziehen die beiden Norweger ihr Ding vorne gemeinsam durch oder startet der in der Loipe stärker wirkende Harald Östberg Amundsen noch eine Attacke?
Moch Co. machen Dampf
Friedrich Moch, Beda Klee und Co. schieben nun wieder mächtig an. Dadurch schmilzt der Rückstand nach vorne wieder auf eine gute Minute. Wichtiger ist aber, dass man die Verfolger wieder auf 25 Minuten distanziert hat. Zehn Läufer sind noch zusammen auf der Verfolgung von Valnes und Amundsen.
Zwei Aufgaben
Kaarel Kaser Korge aus Estland und der Slowene Miha Licef haben das Rennen aufgegeben.
Moch sieht stark aus
Friedrich Moch macht auch heute einen guten Eindruck und setzt sich immer wieder an die Spitze der Verfolgergruppe. Auch Pellegrino zeigt sich vorne. Trotzdem wird die Gruppe womöglich bald mit der nächsten großen Gruppe verschmelzen.
Topduo stabil unterwegs
Es sieht ganz so aus als würden die beiden Norweger den Sieg vorne unter sich ausmachen. Erik Valnes und Harald Östberg Amundsen harmonieren gut und halten den Vorsprung auch nach der zweiten Runde stabil bei deutlich über einer Minute.
Ogden wird durchgereicht
Der als Dritter gestartete Ben Ogden kann nun sogar den Anschluss an die große Verfolgergruppe nicht halten und wird komplett durchgereicht. Gleich wird der US-Boy schon von der nächsten Gruppe geschluckt.
Nächste Gruppe
Hinter der ersten Verfolgergruppe folgt mit einer weiteren halben Minute Abstand die nächste große Kolonne, die aus fast 20 Langläufern besteht. Darunter sind mit Lucas Bögl und Florian Notz zwei weitere DSV-Starter. Auch Österreichs Mika Vermeulen und die Schweizer Cyril Fähndrich und Candide Pralong sind dabei.
Valnes und Amundsen bauen wieder aus
An der Spitze macht vor allem Harald Östberg Amundsen Tempo, der den Vorsprung für sich und seinen Teamkollegen auf die große Verfolgergruppe wieder ausbaut. Jetzt liegen die beiden wieder ca. 1:20 Minuten vor Friedrich Moch, der nach 5,8 Kilometer die Gruppe anführt.
Die Gruppe
Neben Friedrich Moch und Beda Klee sticht in der Verfolgergruppe vor allem der Franzose Hugo Lapalus heraus, der fast durchweg vroen das Tempo macht. Zudem findet sich mit dem Italiener Federico Pellegrino auch ein großer Name in der Gruppe, der bei Großevents wie der Tour de Ski immer für einen Tagessieg gut ist.
Erste Runde
Das norwegische Führungsduo hat die erste Runde hinter sich gebracht und dafür 10:31 Minuten benötigt. Die beiden liegen eine knappe Minute vor Ben Ogden und Vortagessieger Perttu Hyvärinen, die stetig Zeit nach vorne verlieren. Beide werden schon bald von der großen Verfolgergruppe um Moch und Klee geschluckt werden.
Moch und Klee in großer Gruppe
Mit Friedrich Moch und Beda Klee sind die bestplatzierten Läufer aus Deutschland und der Schweiz nun in einer Gruppe von neun Athleten unterwegs, die ordentlich Gas gibt und den führenden Norwegern schon zwölf Sekunden abgeknüpft hat.
Dreimal DNS
Drei Athleten haben den heutigen Wettkampf trotz Startberechtigung nicht mehr angetreten. Andrew Musgrave aus Großbritannien, der Kasache Ivan Lyuft und der Kroate Marko Skender haben verzichtet.
Die Gruppen finden sich
Auf den ersten beiden Runden wird erfahrungsgemäß nicht allzu viel passieren. Die beiden Norweger laufen vorne weg, dahinter finden sich nun immer mehr Gruppen zusammen, die erstmal locker ins Rennen reinkommen und Kräfte sparen wollen.
Bonuswertung nach 700 Metern
Schon nach 700 Metern gibt es heute bei einer Sprintwertung Bonussekunden für die Gesamtwertung zu gewinnen.  Dazu werden die Einzelzeiten der Starter herangezogen. Somit wird erst feststehen, wer hier was sammelt, wenn alle Läufer durch sind.
Ab geht die Post!
Das Rennen ist eröffnet! Das norwegische Duo aus Erik Valnes und Harald Östberg Amundsen schmeißt sich in die Spur und macht sich auf, nach der gestrigen Enttäuschung heute wieder einen Erfolg für die verwöhnten Norweger einzufahren.
Anspruchsvoller Kurs
Auch heute werden die Athleten wieder richtig gefordert. Vor allem auf den letzten zwei von fünf Runden wird es in den knackigen Anstiegen mächtig zur Sache gehen. Die Runde ist ca. 4,4 Kilometer lang, insgesamt werden heute also sogar ungefähr 22 Kilometer gelaufen.
Vermeulen hat zu kämpfen
Österreichs Topläufer Mika Vermeulen, der zu Saisonbeginn einige starke Resultate erzielen konnte, ist nach einer Erkältungspause noch nicht zurück bei 100% und startet als bester ÖSV-Profi heute von Rang 38. Sein Rückstand auf die Spitze beträgt bereits über zwei Minuten. Einige Plätze gutmachen will Vermeulen in der freien Technik trotzdem unbedingt. Später startet dann noch das nah beieinander liegende Duo aus Michael Föttinger und Benjamin Moser, die beide knapp drei Minuten hinter Valnes loslegen.
Schweiz hofft auf Klee
Im schweizerischen Dress hatte gestern Beda Klee mit seinem besten Weltcupresultat überzeugt. Der 27-Jährige lief im Klassik-Einzelstart auf Rang sechs und startet damit heute mit 1:25 Minuten Rückstand auf die Spitze von Platz zehn. Ein weiteres Top-Ten-Ergebnis scheint möglich. In den Top 30 der Gesamtwertung liegen auch Cyril Fähndrich (21/+1:44) und Valerio Grond (27/+1:52). Anschließend folgen für die Schweiz noch Nicola Wigger, Candide Pralong, Roman Schaad, Antonin Savary, Erwan Käser und Janik Riebli.
Moch bestätigt seine gute Form
Erster DSV-Starter wird am heutigen Tage Friedrich Moch sein, der nach einem starken siebten Platz im gestrigen Einzelrennen als Elfter mit 1:25 Minuten Rückstand auf Valnes in die Loipe geht. Etwas später folgen mit Jan Stölben (25./+1:48 Min.), Florian Notz (28/+1:52), Lucas Bögl (30/+1:58) und Anian Sossau (32/+2:00) vier weitere DSV-Starter, die auf der Strecke gemeinsame Sache machen könnten. Als letzter Deutscher nimmt Marius Kastner (53/+2:40) das Rennen auf.
Freistil-Verfolgung über 20 Kilometer
Das neue Jahr beginnt für die Athleten gleich mit einer mächtigen Herausforderung. Nach dem gestrigen Einzelstart in der klassischen Technik geht es heute im Freistil über die doppelte Distanz. Gestartet wird dabei entsprechend des Gesamtrankings. Der Norweger Erik Valnes wird das Rennen dicht gefolgt von seinem Landsmann Harald Östberg Amundsen um 10 Uhr eröffnen. Mit 28 Sekunden Rückstand auf die Spitze startet dann der US-Amerikaner Ben Ogden noch vor dem Überraschungssieger von gestern Perttu Hyvärinen aus Finnland.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zur Tour de Ski der Männer aus Toblach! Rechtzeitig vor dem Start beginnt der Liveticker.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
47:06.40
2.
Gjöran Tefre
 
0.40
3.
Martin Nyenget
 
2.20
4.
Jules Lapierre
 
3.00
5.
Mika Vermeulen
 
4.00
6.
Jan Thomas Jenssen
 
4.40
7.
Hugo Lapalus
 
5.60
8.
Jens Burman
 
8.20
9.
Friedrich Moch
 
8.50
10.
Iver Tildheim Andersen
 
9.00
10.
Remi Lindholm
 
9.00
12.
Gus Schumacher
 
9.10
13.
Eric Rosjö
 
9.30
14.
Paal Golberg
 
9.50
15.
Scott Patterson
 
9.70
16.
Cyril Fähndrich
 
11.30
17.
Harald Östberg Amundsen
 
19.40
18.
Jules Chappaz
 
40.20
19.
William Poromaa
 
40.40
20.
Fabrizio Albasini
 
40.60
21.
Richard Jouve
 
42.80
22.
Naoto Baba
 
43.40
23.
Michal Novak
 
43.80
24.
Gustaf Berglund
 
44.20
25.
Perttu Hyvärinen
 
44.30
26.
Antoine Cyr
 
44.40
27.
Zanden McMullen
 
44.60
28.
Mattis Stenshagen
 
55.60
29.
Simone Dapra
 
55.90
30.
Johannes Alvar Alev
 
56.60
31.
Federico Pellegrino
 
57.70
32.
Paolo Ventura
 
1:01.20
33.
Florian Notz
 
1:05.20
34.
Lucas Bögl
 
1:13.30
35.
Theo Schely
 
1:31.00