DFB-Pokal
WM 2022
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2023
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skilanglauf in Beitostölen, 09.12.2022

Langlauf Liveticker

Beitostölen, Norwegen09.12.2022, 12:00 Uhr
Sprint, klassisch der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Nadine Fähndrich
2:57.31
2.
Lotta Udnes Weng
0.93
3.
Johanna Matintalo
1.42
4.
Tiril Udnes Weng
3.27
5.
Kristine Stavaas Skistad
7.98
6.
Tereza Beranova
9.15
Letzte Aktualisierung: 07:11:39
Bis morgen!
Damit endet die Berichterstattung vom Klassik-Sprint der Frauen in Beitostölen. Vielen Dank für das Interesse! Weiter geht es morgen ab 10:00 Uhr mit den Klassik-Rennen über zehn Kilometer. Dann sind wir wieder live dabei. Bis dahin!
Fazit
Nadine Fähndrich feiert ihre zweiten Weltcupsieg. Nach dem Freistil-Sprint 2020 in Dresden triumphiert die Luzernerin nun erstmals in der klassischen Technik. Dabei lieferte die Eidgenossin einen blitzsauberen Wettkampf ab, war zunächst Schnellste im Prolog und gewann danach alle ihre Läufe. Als Zweite ergatterte Lotta Udnes Weng ihre erste Einzel-Podiumsplatzierung im Weltcup. Die drittplatzierte Johanna Matintalo war auch nie besser. Als beste Deutsche schaffte es Laura Gimmler ins Halbfinale und wurde am Ende Zwölfte. Für Katharina Hennig (15.) und Sofie Krehl (29.) war im Viertelfinale Endstation.
Sieg für Fähndrich!
Auf der letzten Kuppe hält Nadine Fähndrich gut dagegen, hat die Nase gegenüber Lotta Udnes Weng vorn. So geht es auf die Zielgeraden. Und dort läuft das die Schweizerin nach Hause, reißt die Arme hoch und fährt jubelnd ins Ziel - vor der genannten Norwegerin. Dahinter ergattert die Finnin Johanna Matintalo Rang 3. Die Gelbe Tiril Udnes Weng muss mit Platz 4 zufrieden sein. Und was machen die Männer?
Finalistinnen unterwegs
Zwei der Norwegerinnen spannen sich vors Feld. Skistad und die Frau in Gelb sind das. Danach folgt Fähndrich. Alle Athletinnen scheinen genug Reserven zu haben, das Feld bleibt einmal mehr eng beisammen. Dann zeigt sich die andere Weng-Schwester vorn.
Finale
Zurück bei den Frauen! Im Finale der sechs Besten des Tages bekommt es Nadine Fähndrich mit drei Norwegerinnen zu tun. Da haben wir die Weng-Schwestern Tiril Udnes und Lotta Udnes sowie Kristine Stavaas Skistad. Für Finnland startet Johanna Matintalo. Und etwas überraschend komplettiert Tereza Beranova aus Tschechien das Finalfeld.
Kurze Pause
Erneut erfolgt nun der Wechsel zu den Männern, die sich jetzt ihren Halbfinals stellen.
Zwei Norwegerinnen vorn
Auch in diesem Lauf bleibt alles lang beisammen. Am Ende hat Kristine Stavaas Skistad das beste Stehvermögen, nimmt Lotta Udnes Weng mit ins Finale. Und da dieser Heat schneller ist, dürfen sich auch Tereza Beranova und Johanna Matintalo als Lucky Looserinnen über den Finaleinzug freuen. Damit sind die Schwedinnen überraschend komplett raus.
Zweites Halbfinale
Drei Norwegerinnen und zwei Finninnen stehen sich im zweiten Halbfinale gegenüber. Dazu kommt Tereza Beranova. Den finnischen Part übernehmen Kerttu Niskanen und Johanna Matintalo. Melling, Skistad und Lotta Udnes Weng sind die Damen, die von den Fans der Gastgeber unterstützt werden.
Fähndrich im Finale
Lange Zeit ist dieser Heat taktisch geprägt, das Feld bleibt eng beisammen. So kommt es auf den letzten Anstieg an. Da gilt es, sich in Position zu bringen. Und das schafft Tiril Udnes Weng. Zwar muss die Norwegerin Nadine Fähndrich unmittelbar vor dem Ziel noch passieren lassen, doch beide kommen weiter. Es folgen die Schwedinnen Hagström und Dahlqvist, die nun abwarten müssen, was ihre Zeiten wert sind. Laura Gimmler wird Sechste und scheidet aus.
Erstes Halbfinale
Zurück bei den Frauen! Es steht das erste Halbfinale an. Und das präsentiert sich interessant besetzt. So bekommt es Laura Gimmler mit der Prologschnellsten Nadine Fähndrich zu tun. Dann haben wir die Frau in Gelb, das ist Tiril Udnes Weng. Johanna Hagström, Maja Dahlqvist und Julia Kern sind weitere namhafte Starterinnen.
Nun die Männer
Damit haben die Frauen kurz Pause. Weiter geht es mit den Viertelfinals der Männer!
Gimmler im Halbfinale
Über die letzte Kuppe kommt Tereza Beranova richtig gut, biegt als Erste auf die Zielgeraden ein und zieht das durch. Die Tschechin gewinnt vor Lotta Udnes Weng. Rang 3 geht an Laura Gimmler. Und die Zeit ist gut genug. Die Deutsche ist wie Johanna Matintalo aus Heat 1 eine der beiden Lucky Looserinnen und im Halbfinale dabei.
Fünftes Viertelfinale
Im letzten Heat erwarten wie Laura Gimmler. Die muss sich mit Jessie Higgins aus den USA messen. Erneut sind da zwei Norwegerinnen dabei: Hedda Östberg Amundsen und Lotta Udnes Weng. Dazu kommen Tereza Beranova und Caterina Ganz aus Italien.
Hartz Melling vor Niskanen
Sofie Krehl scheint nicht das Zeug zu haben, läuft ganz am Ende und hat eher Mühe, dran zu bleiben. Unterdessen geht vorn die Post ab. Dort behauptet sich Maria Hartz Melling, nimmt Kerttu Niskanen mit ins Halbfinale. Krista Pärmäkoski wird nur Dritte und die Zeit ist zu langsam. Die Finnin scheidet wie auch die Deutsche (6.) aus.
Viertes Viertelfinale
Nun steht die nächste Deutsche bereit. Sofie Krehl bekommt es mit zwei starken Finninnen zu tun. Das sind Kerttu Niskanen und Krista Pärmäkoski. Frida Karlsson aus Schwedin ist ebenfalls dabei. Und natürlich zwei Norwegerinnen: Amalie Haakonsen Ous und Maria Hartz Melling.
Udnes Weng souverän von vorn
Den Ton gegen die beiden Norwegerinnen an. Doch dann erspäht Ingrid Hallquist eine Lücke. Und auch Katharina Hennig befindet sich noch in Schlagdistanz. Am Ende läuft das Tiril Udnes Weng von vorn nach Hause. Hennig kämpft um Platz 2, unterliegt aber Kristine Stavaas Skistad knapp. Die Zeit ist zu langsam. Die Reise der Deutschen endet für heute im Viertelfinale.
Drittes Viertelfinale
Im dritten Heat haben wir die Frau in Gelb. Tiril Udnes Weng bekommt es unter anderem mit Katharina Hennig zu tun. Dazu kommen Barbora Antosova aus Tschechien, Kristine Stavaas Skistad aus Norwegen, die Schwedin Ingrid Hallquist und Lena Quintin aus Frankreich.
Sieg für Hagström
So machen es am Ende die Schwedinnen unter sich aus. Johanna Hagström und Maja Dahlqvist erreichen praktisch gleichauf das Ziel. So bleibt für Jasmi Joensuu nur Rang 3. Und schon jetzt ist klar, dass dies über die Zeit nicht reicht. Anna Svendsen und Rosie Breannan scheiden wie Myhrvold ebenfalls aus.
Sturz von Myhrvold
Mathilde Myhrvold versucht, den Norwegerinnen jetzt ein besseres Ergebnis zu bescheren, und möchte im Anstieg nach vorn kommen. Doch dann passiert es, sie stürzt, fällt somit aussichtslos zurück.
Zweites Viertelfinale
Jetzt startet mit Johanna Hagström die Zweite des Prologs. Und auch ihre schwedische Landsfrau Maja Dahlqvist erleben wir hier. Rosie Brennan aus den USA, die Finnin Jasmi Joensuu und zwei Norwegerinnen komplettieren das Starterfeld.
Fähndrich siegt souverän
Ane Appelkvist Stenseth gibt den Ton an der Spitze an. Nadine Fähndrich jedoch befindet sich in Lauerstellung. Dahinter hat sich Johanna Matintalo eingereiht. Zwei der Norwegerinnen fallen allerdings bereits ab. Dann geht es schon auf die Zielgeraden. Die Schweizerin erledigt das souverän, läuft auf Platz 1. Dahinter ergattert Julia Kern das zweite Halbfinalticket. Johanna Matintalo muss als Dritte auf die Zeit hoffen.
Erstes Viertelfinale
Gleich im ersten Heat finden sich drei der vier Schnellsten des Prologs. Neben Nadine Fähndrich haben wir hier Ane Appelkvist Stenseth aus Norwegen (3.) und Johanna Matintalo (4.). Dazu kommen die US-Amerikanerin Julia Kern sowie mit Julie Myhre und Kristin Austgulen Fosnäs zwei weitere Norwegerinnen. Auf geht´s!
Favoritinnen
Die in diesem Winter bislang so starken Schwedinnen haben zahlreiche Ausfälle zu verkraften. Ebba Andersson wurde zu Wochenbeginn positiv auf das Corona-Virus getestet. Und nun fehlt auch noch Zimmerkollegin Emma Ribom. Von der zweifachen Sprintsiegerin dieser Saison gibt es zwar keinen offiziellen Positivtest, doch klagte sie über Unwohlsein und ist als Vorsichtsmaßnahme abgereist. Allerdings haben die Schwedinnen immer noch Johanna Hagström, die Zweite des Prologs, sowie die Olympiazweite Maja Dahlqvist in der Hinterhand. Die norwegische Fahne hielt im Sprint bislang Tiril Udnes Weng hoch, die derzeit auch das Gelbe Trikot der Gesamtweltcupführenden tragen darf.
Fähndrich gewinnt Quali
Als einzige Österreicherin in der Quali hatte auch Teresa Stadlober als 53. das Nachsehen. Von den zwei Schweizerinnen ist Nadine Fähndrich durchgekommen - und das überaus eindrucksvoll. Die Luzernerin war die Schnellste in der Qualifikation. Da konnte Lea Fischer als 35. nicht annähernd mithalten und hat für heute schon Feierabend.
Deutsches Trio verblieben
Zum Starterfeld gehören drei deutschen Frauen, die sich am Morgen in der Qualifikation mit 59 Sportlerinnen unter den besten 30 behaupten konnten. So erleben wir Laura Gimmler (18.), Katharina Hennig (23.) und Sofie Krehl (28.). Gescheitert und somit nicht mehr dabei sind Coletta Rydzek (33.), die gut anderthalb Sekunden zu langsam war, Victoria Carl (34.) und Lisa Lohmann (42.).
Klassik-Sprint
Auch auf der dritten Weltcupstation des Winters steht ein Sprint an. Zum zweiten Mal nach Ruka wird dieser im klassischen Stil ausgetragen. Vor den Athletinnen liegt ab 12:00 Uhr eine 1.312 Meter lange Runde, die bereits in der Qualifikation zu absolvieren war. Mit Viertel-, Halbfinale und Endlauf kommen so bestenfalls vier Durchläufe zusammen.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Ski Langlauf der Frauen aus Beitostölen! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Ebba Andersson
55:37.20
2.
Kerttu Niskanen
 
22.10
3.
Astrid Öyre Slind
 
1:20.40
4.
Ingvild Flugstad Östberg
 
1:24.60
5.
Emma Ribom
 
2:07.20
6.
Jonna Sundling
 
2:08.10
7.
Johanna Matintalo
 
2:10.10
8.
Teresa Stadlober
 
2:13.80
9.
Jessica Diggins
 
2:19.90
10.
Krista Pärmäkoski
 
2:20.80