Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Ski Alpin in Tremblant, 02.12.2023

Ski Alpin Liveticker

Tremblant, Kanada02.12.2023, 17:00 Uhr
Riesenslalom I der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Federica Brignone
2:14.95
2.
Petra Vlhova
2:15.16
+ 0.21
3.
Mikaela Shiffrin
2:15.24
+ 0.29
4.
Sara Hector
2:15.51
+ 0.56
5.
Lara Gut-Behrami
2:15.54
+ 0.59
6.
Marta Bassino
2:15.99
+ 1.04
7.
Sofia Goggia
2:16.57
+ 1.62
8.
Valerie Grenier
2:16.80
+ 1.85
9.
Thea Louise Stjernesund
2:17.19
+ 2.24
10.
Clara Direz
2:17.30
+ 2.35
11.
Franziska Gritsch
2:17.33
+ 2.38
12.
Alice Robinson
2:17.81
+ 2.86
13.
Paula Moltzan
2:17.84
+ 2.89
14.
Zrinka Ljutic
2:17.85
+ 2.90
15.
Britt Richardson
2:18.05
+ 3.10
16.
Katharina Liensberger
2:18.10
+ 3.15
16.
Stephanie Brunner
2:18.10
+ 3.15
18.
Roberta Melesi
2:18.11
+ 3.16
19.
Ragnhild Mowinckel
2:18.55
+ 3.60
20.
Julia Scheib
2:18.63
+ 3.68
21.
Maryna Gasienica-Daniel
2:18.74
+ 3.79
22.
Simone Wild
2:18.83
+ 3.88
23.
Katharina Truppe
2:19.21
+ 4.26
24.
Cassidy Gray
2:19.23
+ 4.28
25.
Kristin Lysdahl
2:19.41
+ 4.46
26.
Elisabeth Kappaurer
2:19.96
+ 5.01
27.
Wendy Holdener
2:20.51
+ 5.56
 
Elisa Platino
DNF
 
Elisa Mörzinger
DNF
 
Ricarda Haaser
DNF
Letzte Aktualisierung: 01:11:37
Bis morgen
 
Das war es dann für heute mit dem Riesenslalom. Morgen geht es aber schon weiter. Um 17 Uhr MEZ wird sich die erste Starterin in Kanada aus dem Starthaus abdrücken. Bis dahin sagen wir danke fürs Mitlesen und wünschen einen schönen Abend!
Österreich breit vertreten
 
Sechs der acht Österreicherinnen haben es ins Ziel geschafft und verteilen sich auf den Plätzen elf bis 26. Franziska Gritsch als beste ÖSV-Athletin rutschte etwas ab. Stephanie Brunner, Julia Scheib und Katharina Truppe dagegen konnten sich nach dem ersten Durchgang steigern und noch einige Plätze gut machen.
Für die Schweiz ginge mehr
 
Der fünfte Platz von Lara Gut-Behrami ist bei weitem nicht schlecht, könnte nach den beiden letzten Siegen allerdings etwas wie eine Niederlage schmecken. Auch Simone Wild und Wendy Holdender haben im Vergleich zu Durchgang eins Plätze verloren.
Brignone gewinnt in Kanada
 
Als letzte Starterin auf die Piste gegangen bringt Brignone ihre Führung aus Lauf eins ins Ziel. Darüber kann sie auch ausgelassen jubeln. Neben ihr freuen sich Petra Vlhova und Mikaela Shiffrin über die Plätze zwei und drei.
Federica Brignone (ITA)
 
Brignone kommt oben ins Straucheln, verliert aber keine Zeit. Zur Hälfte des Laufs hat sie die Bestzeit! Das ist schon wieder so spannend hier. Brignone schafft es mit 21 Hundertsteln Vorsprung ins Ziel und gewinnt den dritten Riesenslalom dieser Saison!
Sara Hector (SWE)
 
Hector will hier natürlich als Erste ins Ziel fahren und ist kämpferisch unterwegs. Im MIttelteil ist sie ganz knapp hinten, kann aber auch nicht mehr nach vorne fahren! Auch für sie ist es nur der dritte Platz! Kann Brignone jetzt noch was am Podest ändern?
Lara Gut-Behrami (SUI)
 
Jetzt zeigt sich, ob die Schweizerin ihren guten Lauf fortsetzen kann. Kurz nach dem Start ist sie nicht optimal unterwegs, hat aber noch Vorsprung. In der Mitte des Hangs ist sie etwas hinter der Spitzenzeit. Sie ist im Ziel dann auch nicht schnell genug für die Führung. Es ist dieses Mal nur der bisher dritte Platz.
Petra Vlhova (SVK)
 
Für die Slowakin geht es ähnlich zügig los. Sie ist dann aber knapp hinter Shiffrin unterwegs. Sie ist nicht weit weg von der Amerikanerin und muss kann im Ziel sogar noch nach vorne fahren! War das eine Fahrt aufs Podest?
Mikaela Shiffrin (USA)
 
Jetzt wird es schnell, oder? Ihre halbe Sekunde Vorsprung nach Durchgang eins kann sie nicht ganz halten, es ist aber noch genügend da. Sie geht jedes Tor so direkt wie möglich an, und macht durch eine tolle Fahrt wieder ordentlich was gut. Das ist eine dreiviertel Sekunde Vorsprung im Ziel!
Valerie Grenier (CAN)
 
Für die Kanadierin ist der Vorsprung weit oben schon weg. Die Fahrt ist nicht ganz harmonisch und bringt ihr ziemlichen Rückstand ein. Sie rutscht einige Male zu weit vom Tor weg und fällt auf Platz drei zurück.
Marta Bassino (ITA)
 
Bassino schiebt sich kraftvoll aus dem Start und sucht die direkte Linie. Sie baut ihren Vorsprung immer weiter aus, wird weiter unten aber wieder langsamer. Kann sie Goggia noch schlagen? Es war am Ende sogar deutlich. Sie kann sich über eine halbe Sekunde Vorsprung freuen! Die Italienerinnen sind ganz ordentlich unterwegs hier.
Franziska Gritsch (AUT)
 
Es wird langsam ernst im Rennen um die vorderen Plätze! Die Österreicherin hat oben kleine Probleme und bekommt ein kleines bisschen Zeit drauf. Sie ist nicht ganz so schnell wie die Führende. Große Fehler sind nicht zu erkennen, für ganz vorne ist es aber etwas zu brav. Das reicht erstmal für Rang vier.
Sofia Goggia (ITA)
 
Goggia gibt oben Gas, um schnell weit vorne zu sein. Das wird mit über einer Sekunde Vorsprung belohnt. Kann sie das ins Ziel bringen? Sie kann! Über eine halbe Sekunde Vorsprung bringt die schnelle Italienerin mit.
Clara Direz (FRA)
 
Die Französin hat auch im ersten Durchgang stark vorgelegt und kann zunächst einmal dort anknüpfen. Da wackelt die Führung von Stjernesund! Weiter unten macht sie aber einen kleinen Fehler und verliert die entscheidende Zeit, um am Ende ganz oben zu stehen. Das war eng!
Paula Moltzan (USA)
 
Moltzan geht voll auf Angriff und springt förmlich um die Kurven. Das wird belohnt mit ordentlichen Zwischenzeiten. Bis zur Mitte hatte sie Vorsprung, muss den dann aber etwas einbüßen. Am Schluss reicht es dann für Rang drei.
Britt Richardson (CAN)
 
Im ersten Durchgang hat die Kanadierin eine tolle Leistung gezeigt und will an die jetzt natürlich anknüpfen. Sie ist voll aggressiv unterwegs. Das ist nicht wirklich schön und so richtig schnell auch nicht. Die Wege sind oft zu weit von der Ideallinie weg. Bis zum Ziel sammelt sie sich 86 Hundertstel ein, wird vom Publikum aber laut gefeiert.
Alice Robinson (NZL)
 
Die zweite von Killington ist unterwegs und startet mit einem kleinen Vorsprung. Mit ihrem Lauf scheint sie gut klarzukommen und ist dicht an der Spitzenzeit dran. Sie bekommt allerdings etwas Rückstand und versucht, diesen so klein wie möglich zu halten. Rang zwei bis hierher.
Roberta Melesi (ITA)
 
Melesi hat ein paar kleine Probleme mit ihrer Haltung über dem Ski, kann den Rückstand aber in Schach halten. Sie verliert auf dem Weg nach unten immer etwas mehr, ist aber noch nicht weit weg vom Fenster. Im Ziel ist es dann fast eine Sekunde und Platz fünf.
Thea Louise Stjernesund (NOR)
 
Für die Norwegerin geht es wirklich schnell los, sie kann den Schwung auch mitnehmen. Sie verliert leicht, aber ist noch vorne. Sie kann im weiteren Verlauf den Vorsprung ausbauen und kommt mit Bestzeit ins Ziel! Damit ist sie ganz offensichtlich sehr zufrieden.
Katharina Liensberger (AUT)
 
Liensberger beginnt mit einem deutlich kleineren Rückstand als die Vorfahrerinnen, bleibt aber immer knapp hinter der Bestzeit. Für sie reicht es für den aktuell dritten Platz.
Zrinka Ljutic (CRO)
 
Ljutic fährt einen guten ersten Abschnitt und verkleinert ihren Rückstand vom Anfang. Das bringt sie zwischendurch sogar zu einer knappen Führung, die sie aber fast genauso knapp nicht ins Ziel bringen kann. Rang zwei aktuell.
Maryna Gasienica Daniel (POL)
 
Die Polin legt schnell los, um möglichst weit nach vorne zu kommen. Das gelingt ihr auch, der Rückstand wird immer kleiner. Im Ziel stehen dann aber wieder fast acht Zehntel zu Buche.
Simone Wild (SUI)
 
Die Schweizerin beginnt mit einem großen Rückstand von fast einer Sekunde. Im Laufe ihrer Fahrt holt sie aber immer weiter auf! Diese Leistung bringt sie auf Position fünf.
Ragnhild Mowinckel (NOR)
 
Mowinckel kommt mit dem Kurs und der Piste nicht so gut klar und muss ackern, um nicht den Anschluss zu verlieren. Sie schafft es aber immerhin noch auf Platz drei.
Stephanie Brunner (AUT)
 
Die nächste Österreicherin ist unterwegs. Von ihrem Anfangs ordentlichen Puffer ist gegen Ende der Strecke allerdings nichts mehr übrig. Kurz vor der Ziellinie packt Brunner aber nochmal den Turbo aus und fährt mit vier Zehnteln Vorsprung auf die Eins!
Julia Scheib (AUT)
 
Julia Scheib legt ziemlich schnell los und kann ihren Vorsprung weiter ausbauen. Eine halbe Sekunde hat sie bei der letzten Zwischenzeit und scheint, gut klarzukommen. Das ist im Ziel dann auch der erste Rang!
Ricarda Haaser (AUT)
 
Haaser macht im oberen Teil der Strecke etwas Zeit gut, verliert dann aber wieder etwas von ihrem Vorsprung. Kurz vor dem Ziel scheidet sie allerdings leider aus.
Cassidy Gray (CAN)
 
Für die Kanadierin geht das Rennen gut los. Sie liegt lange in Führung, kann ihren knappen Vorsprung dann aber nicht mit ins Ziel bringen. Auch für sie bedeutet das erstmal Rang zwei.
Kristin Lysdahl (NOR)
 
Auch die Norwegerin beginnt mit Bestzeit, muss dann allerdings etwas einbüßen. Auch sie schafft es im Ziel nicht, Truppe zu überholen.
Elisabeth Kappaurer (AUT)
 
Kappaurer führt zur Hälfte der Strecke, liegt danach aber wieder etwas zurück. Schlussendlich bringt sie etwas weniger als eine Sekunde Rückstand mit ins Ziel. Das bedeutet erstmal Rang zwei und Doppelführung für Österreich.
Wendy Holdener (SUI)
 
Die erste Schweizerin im zweiten Durchgang ist mit einem ähnlichen Tempo unterwegs. Im Verlauf wird sie allerdings etwas langsamer und kommt am Ende mit über 1,5 Sekunden Rückstand ins Ziel.
Katharina Truppe (AUT)
 
Katharina Truppe kommt als Erste ins Ziel und setzt mit 1:09 Minuten mal eine erste Richtzeit.
Elisa Mörzinger (AUT)
 
Was ist denn hier los? Auch Elisa Mörzinger kommt nicht weit und scheidet ebenfalls aus. Es kann nur besser werden.
Elisa Platino (ITA)
 
Elisa Platino musste ihr Rennen leider schon ganz früh beenden, da sie ausgeschieden ist.
Willkommen zurück
 
In wenigen Minuten geht es in Mont-Tremblant mit dem zweiten Durchgang weiter. Den Start wird Elisa Platino aus Italien machen.
Bis gleich!
 
Das war dann der erste Durchgang. Um 20.15 Uhr geht es hier mit Lauf zwei weiter. Bis dann.
Die Schweiz darf hoffen
 
Die Schweiz nimmt immerhin drei Athletinnen mit ins Finale. Lara Gut-Behrami wird als drittletzte Starterin im Kampf um den Sieg mitmischen wollen. Für Simone Wild und Wendy Holdener geht es noch darum, möglichst viele Punkte einzusammeln.
Österreich mit Action in Runde zwei
 
Für das Team Österreich ist der Tag aber noch lange nicht gelaufen. Acht Fahrerinnen dürfen gleich nochmal ran. Mit den Platzierungen dürfte so manche aber hadern, gab es gerade bei den Österreicherinnen doch den ein oder anderen Fehler, der deutlich Zeit und eine bessere Ausgangsposition gekostet hat.
Bitter für Emma Aicher
 
Runde eins des Riesenslaloms von Tremblant ist vorbei und damit auch der Renntag von Emma Aicher. Das ist wirklich ärgerlich, denn sie war überhaupt nicht so schlecht unterwegs. Kurz vor dem Ziel allerdings schied die Deutsche dann aus. Es wird also mal wieder einen zweiten Lauf im Riesenslalom ohne DSV-Beteiligung geben.
Elisa Mörzinger (AUT)
 
Mörzinger dagegen legt flott los. Weiter im Kurs dann sie ziemlich gut dranbleiben und verliert nicht so viel Zeit wie die Fahrerinnen vor ihr. Im Ziel reicht es immerhin für Platz 28. Geht da noch was in Richtung Durchgang zwei?
Stefanie Grob (SUI)
 
Die Schweizerin beginnt etwas verhaltener. Das setzt sich auch weiter so fort, auch, wenn sie sich mit den Zeit en erstmal nicht verstecken braucht. Im Ziel allerdings leuchtet dann die 45 auf.
Emma Aicher (GER)
 
Emma Aicher geht ihr Rennen sehr schnell an und ist bei der ersten Zwischenzeit nur 14 Hundertstel hinter der Spitze. Danach sammelt sie zwar etwas mehr ein, kommt aber gut durch. Kurz vor dem Ziel ist dann aber leider Schluss! Das ist wirklich, wirklich bitter.
Katharina Huber (AUT)
 
Huber kommt zunächst zwar etwas besser durch, bekommt unten aber eine Packung und nimmt über vier Sekunden mit ins Ziel.
Katharina Truppe (AUT)
 
Die nächste Österreicherin ist unterwegs ins Tal. Wirklich schnell kommt sie dabei aber nicht weg. Mit etwas über drei Sekunden sortiert sie sich auf Position 27 ein.
Vivianne Härri (SUI)
 
Härri wird zur Mitte hin zwar schneller, kann das bis ins Ziel aber nicht durchhalten. Auch sie findet sich in den dreißiger Nummern wieder.
Michaela Heider (AUT)
 
Die Österreicherin kommt schon vergleichsweise spät zur ersten Zwischenzeit und sammelt danach auch fleißig weiter. Noch vor dem Ziel ist sie mit über drei Sekunden unterwegs, fast fünf sind es ganz unten.
Melanie Meillard (SUI)
 
Meillard ist leider nach der ersten Zwischenzeit schon ausgeschieden.Aber, der Vollständigkeit halber: Die Kanadierin Britt Richardson hat es eben tatsächlich auf Rang elf geschafft. Es scheint also doch zu gehen.
Asja Zenere (ITA)
 
Auch die Italienerin kämpft mit der Zeit. Sie hat auch keine nennenswerten Fehler zu verzeichnen, ist mit 3,6 Sekunden aber natürlich nicht zufrieden.
Simone Wild (SUI)
 
Wild dagegen verliert deutlich mehr Zeit. Sie wirkt etwas weniger stabil, kann aber mit Rang 16 fast schon zufrieden sein heute.
Zrinka Ljutic (CRO)
 
Die Kroatin hat einen guten Fahrstil und kommt gut klar. Bis zum Mittelteil ist sie noch gut dabei. Sie bleibt ruhig und macht so weiter. Das war ein guter Lauf und bringt ihr Platz 14 ein. Das scheint erstmal das Maß der Dinge zu sein.
Camille Rast (SUI)
 
Rast kommt mit einer halben Sekunde aus der Suppe und fährt danach ganz vernünftig weiter. Die Linie ist auch nicht verkehrt, sie verliert aber trotz allem Zeit. Die Uhr läuft auch bei ihr unerbittlich weiter und bleibt bei über 3,6 Sekunden stehen.
Elisabeth Kappaurer (AUT)
 
Kappaurer kommt verhältnismäßig noch gut mit, hat aber auch hart zu arbeiten. Weiter unten wird es aber immer unharmonischer, schafft es aber immerhin noch auf Rang 19.
Estelle Alphand (SWE)
 
Auch Alphand kommt einfach nicht an die schnelleren Fahrerinnen dran und muss auch die ein oder andere Situation retten. Auch hier geht es weit nach hinten.
Lara Colturi (ALB)
 
Colturi hat schon wirklich weit oben viel Rückstand. Nach vorne geht hier gerade wirklich nichts mehr. Aktuell sortieren sich alle Fahrerinnen im unteren Teil ein. Auch sie, die mit über vier Sekunden natürlich nicht zufrieden ist.
Andrea Ellenberger (SUI)
 
Der Nebel hat sich noch immer nicht verzogen, aber Ellenberger lässt sich davon nicht einschüchtern. Aber auch sie verliert viel Zeit im Mittelteil. Auch sie muss 3,77 Sekunden schlucken.
Stephanie Brunner (AUT)
 
Ohne erkennbaren Fehler kommt Brunner mit über einer Sekunde Rückstand in den mittleren Teil. Das ist auf dem ziemlich flachen Kurs nicht mehr aufzuholen. Auch sie muss sich zunächst mit Platz 16 zufrieden geben.
Julia Scheib (AUT)
 
Die nächste Österreicherin hat sich aus dem Start geschoben. Beinahe fährt sie nach einem Hakler am Tor vorbei und rettet sich fast schon spektakulär! Damit ist der Lauf relativ früh schon fast wertlos. Scheib kommt mit fast drei Sekunden ins Ziel.
Katharina Liensberger (AUT)
 
Ein kleiner und ein großer Fehler weit oben kosten Liensberger einiges an Zeit. Die versucht sie wieder rauszuholen, kann aber nicht mehr wirklich viel retten. Das bedeutet zunächst Rang 13. Schade um den einen dicken Fehler.
Ricarda Haaser (AUT)
 
Ricarda Haaser verliert schon im oberen Teil ordentlich an Zeit und fährt auch im weiteren Verlauf etwas weit von den Toren weg. Auch sie muss Rang 15 erst einmal verdauen.
Sofia Goggia (ITA)
 
die Italienerin ist dagegen relativ zügig unterwegs. Ein solider Lauf, der am Ende auf Rang neun endet und einiges wert sein könnte.
Michelle Gisin (SUI)
 
Gisin rettet am Beginn des Mittelteils einen ordentlichen Fehler und verliert so natürlich einiges an Zeit. Dann nimmt sie noch die Fahne mit und muss deutlich über drei Sekunden einstecken. Die Zeit von Brignone scheint hier im Moment nicht zu schlagen zu sein.
Wendy Holdener (SUI)
 
Nachdem die Pistenarbeiter den Kurs wieder etwas frisch gemacht haben, geht die Schweizerin auf die Strecke. Sie geht auf Tuchfühlung mit den ersten Toren, kann gegen die Zeit aber nichts machen. Der Mittelteil ist hier wirklich entscheidend. Über zwei Sekunden noch vor dem Ziel und fast drei hinter der Linie sind für die Schweizerin definitiv nicht genug.
Ragnhild Mowinckel (NOR)
 
Die Norwegerin kommt zwar ohne große Fehler durch die entscheidenden Teile, sammelt aber trotz allem deutlich Zeit ein. Mit Rang 15 muss auch sie um den zweiten Durchgang bangen.
Paula Moltzan (USA)
 
Moltzan startet zügig und macht in einer schon fast rennentscheidenden Passage einen kleinen Fehler. Der summiert sich natürlich weiter auf und bringt sie erst einmal auf Rang neun.
Franziska Gritsch (AUT)
 
Die erste Österreicherin kommt durch den Nebel, bringt allerdings 40 Hundertstel Rückstand mit. Sie ist zwar flott unterwegs, kann Brignone aber nicht einholen. Auch bei ihr steht über eine Sekunde zu Buche.
Thea Louise Stjernesund (NOR)
 
Die Norwegerin hat oben etwas mit den Übergängen zu tun und hebt einmal sogar kurz ab. Auch sie verliert deutlich Zeit und muss ebenso schauen, ob das noch für den zweiten Durchgang reicht.
Alice Robinson (NZL)
 
Robinson startet kämpferisch, bleibt aber zunächst etwas hinter der Führenden zurück. Ein paar Kleinigkeiten führen aber auch bei ihr zu über zwei Sekunden Rückstand. Da ist sie überhaupt nicht zufrieden. Aktuell führt immer noch Federica Brignone.
Maryna Gasienica Daniel (POL)
 
Die Polin versucht alles um vorne dranzubleiben, hat aber mit dem Terrain ein paar Probleme. Nach einem Fehler fällt sie deutlich zurück und kommt mit zweieinhalb Sekunden Rückstand ins Ziel.
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
 
Bucik steht wieder und die Norwegerin ist unterwegs. Sie ist jetzt allerdings konstant etwas hinter der Spitzenzeit unterwegs. Schon recht weit unten rutscht sie aber weg, scheidet auch aus und schwingt ins Ziel ab.
Ana Bucik (SLO)
 
Bucik ist oben schon etwas besser zu sehen. Der Nebel scheint sich ganz langsam zu verziehen. Das bringt ihr allerdings nichts, denn sie fädelt ein und rutscht ein gutes Stück die Piste herunter. Hoffentlich ist ihr da nichts passiert.
Marta Bassino (ITA)
 
Die Italienerin gibt auch ein gutes Bild ab, muss aber dann einen kleinen Fehler korrigieren. Das kostet sie ein bisschen Zeit. Auch weiter unten fällt sie eher zurück und muss fast eine Sekunde Rückstand hinnehmen. Schade!
Petra Vlhova (SVK)
 
Vlhova kann nicht ganz so zügig beginnen, fährt aber sehr offensiv. Das ist ziemlich eng hier wieder, führt für Vlhova aber ´nur´ zur Rang vier.
Sara Hector (SWE)
 
Mit Bestzeit kommt Hector zur ersten Zwischenzeit und fährt ordentlich weiter. Sie scheint gut mit dem Kurs und dem doch weichen Schnee zurecht zu kommen, verliert im unteren Teil allerdings ein kleines bisschen Zeit und bleibt knapp hinter Brignone.
Federica Brignone (ITA)
 
Auch die Italienerin ist unterwegs und bleibt dicht an den Toren. Das macht sich in der Zwischenzeit bemerkbar. Sie ist fast gleich schnell wie die Führende. Im Ziel ist sie aber 35 Hundertstel vor der Schweizerin und wirkt recht zufrieden.
Mikaela Shiffrin (USA)
 
Shiffrin beginnt ebenfalls mit einem kleinen Rückstand, wird dann aber schneller. Die Linie passt und sie kann deutlich aufholen. Aber auch sie bleibt knapp hinter Gut-Behrami zurück auf Rang zwei.
Valerie Grenier (Can)
 
Die Kanadierin kennt sich hier aus. Sie ist nicht ganz so schnell unterwegs wie Gut-Behrami, kann dann aber etwas aufholen. Sie bleibt hinter der Schweizerin.
Lara Gut-Behrami (SUI)
 
Lara Gut-Behrami hat das Rennen eröffnet. Die Sicht am Start ist noch ziemlich schlecht, im Ziel allerdings sieht es deutlich besser aus.Die Schweizerin schiebt sich aus dem Starthaus und sucht sich ihren Weg durch den Nebel. Sie scheint aber keine größeren Probleme zu haben und kommt mit 1:06 Minuten ins Ziel. Sie scheint nicht wirklich zufrieden zu sein. Mal schauen, was diese Zeit für sie bedeutet.
Der Start verzögert sich
 
Wegen Nebels in Tremblant verschiebt sich der Start des Riesenslaloms um 15 Minuten.
Die Favoritinnen
 
Über Lara Gut-Behrami als Siegerin der beiden Riesenslaloms brauchen wir bei den Favoritinnen wahrscheinlich wenig Worte verlieren. Neben ihr wollen aber auch Federica Brignone, Sara Hector, Mikaela Shiffrin und Petra Vlhova den Platz an der Sonne erkämpfen. Die Zweite aus Killington, Alice Robinson, ist sicher auch zum erweiterten Favoritenkreis zu zählen.
Die Schweiz mit Siegchancen
 
Mit Lara Gut-Behrami (1) hat die Schweiz natürlich eine absolute Top-Anwärterin auf den Sieg in den eigenen Reihen. Wendy Holdener (16) und Michelle Gisin (17) haben dann auch noch gute Chancen, mit starken Zeiten den Anschluss an die Spitze zu halten.
Das Aufgebot Österreichs
 
Mit zwölf Athletinnen wird der ÖSV versuchen, seine Frauen so weit vorne wie möglich zu platzieren. Franziska Gritsch, Julia Scheib und Katharina Liensberger haben wohl die meisten Hoffnungen, sich im oberen Teil des Klassements einzuordnen. Eine Podestplatzierung wird wahrscheinlich nicht drin sein.
Emma Aicher für Deutschland
 
Emma Aicher geht mit der Startnummer 51 als wieder einmal einzige Deutsche in den Wettbewerb. Die Zwanzigjährige konnte in den beiden bisherigen Riesenslaloms dieser Saison den zweiten Durchgang nicht erreichen. Das wird sie heute endlich ändern wollen.
Herzlich willkommen!
 
Hallo und herzlich willkommen zum Riesenslalom der Frauen aus Tremblant! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Stephanie Venier
1:16.52
2.
Federica Brignone
1:16.56
0.04
3.
Marta Bassino
1:16.67
0.15
4.
Romane Miradoli
1:16.80
0.28
5.
Cornelia Hütter
1:16.97
0.45
6.
Lara Gut-Behrami
1:16.98
0.46
7.
Kajsa Vickhoff Lie
1:17.13
0.61
8.
Ester Ledecka
1:17.16
0.64
9.
Kira Weidle
1:17.21
0.69
10.
Laura Gauche
1:17.27
0.75
11.
Laura Pirovano
1:17.56
1.04
12.
Ariane Rädler
1:17.59
1.07
13.
Mirjam Puchner
1:17.72
1.20
13.
Roberta Melesi
1:17.72
1.20
15.
Alice Robinson
1:17.74
1.22
16.
Elvedina Muzaferija
1:18.01
1.49
17.
Isabella Wright
1:18.10
1.58
18.
Michaela Heider
1:18.14
1.62
19.
Lauren Macuga
1:18.20
1.68
20.
Karen Smadja Clement
1:18.33
1.81
21.
Patricia Mangan
1:18.35
1.83
21.
Jasmina Suter
1:18.35
1.83
23.
Michelle Gisin
1:18.42
1.90
24.
Ricarda Haaser
1:18.46
1.94
25.
Priska Nufer
1:18.60
2.08
26.
Christine Scheyer
1:18.61
2.09
27.
Emma Aicher
1:18.64
2.12
28.
Christina Ager
1:18.69
2.17
28.
Nadine Fest
1:18.69
2.17
30.
Camille Cerutti
1:18.72
2.20