Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Ski Alpin in Beaver Creek

Ski Alpin Liveticker

Beaver Creek, USA
Abfahrt II der Herren
Gesamt Abgebrochen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
Letzte Aktualisierung: 14:47:57
Absage!
 
Es war fast schon zu erwarten, nun ist es offiziell! Die Abfahrt der Männer in Beaver Creek muss wegen zu starken Windes auf der Piste abgesagt werden! Am kommenden Wochenende sind dann in Val d´Isere wieder die Techniker dran, bevor es in zwei Wochen in Gröden wieder mit Tempo zur Sache geht. Tschüss aus Beaver Creek und bis zum nächsten Mal!
Nicht vor 21:30 Uhr
 
Es sieht nicht gut aus für die Abfahrer in Beaver Creek. Der Wind lässt einfach nicht nach und ein möglicher Start wurde erneut verschoben. Vor 21:30 Uhr passiert hier nichts, um 21 Uhr soll final entschieden werden, ob überhaupt gefahren wird.
Nächste Verschiebung
 
Der starke Wind im oberen Bereich der Piste sorgt nach wie vor für Probleme. Auch um 20:30 Uhr kann in Beaver Creek sicher nicht gestartet werden und die Offiziellen haben den Start gerade erneut verschoben. Ob es um 21 Uhr dann tatsächlich losgehen kann, wird in einer guten halben Stunde entschieden. Wir behalten das Geschehen natürlich im Blick.
Feuz will ganz nach vorne
 
Der überragende Abfahrer der letzten vier Jahre Beat Feuz stand auch in dieser Saison bei beiden Rennen auf dem Treppchen. Nach zwei dritten Plätzen soll es für den 34-Jährigen diesmal ganz nach vorne gehen. Marco Odermatt überzeugte in Beaver Creek bereits mit seinem Super-G-Sieg und war auch in der Abfahrt in diesem Winter bereits Vierter. Niels Hintermann will nach seinem siebten Rang gestern erneut in die Top Ten. Außerdem gehen Urs Kryenbühl, Stefan Rogentin, Gilles Roulin, Ralph Weber und Nils Mani für die Schweiz an den Start.
Österreich stark besetzt
 
Im österreichischen Lager ruhen die Hoffnungen nicht nur auf Lake-Louise-Abfahrtssieger Matthias Mayer. Vincent Kriechmayr stand in diesem Winter auch schon auf dem Abfahrtstreppchen, zudem rasten Max Frank und Daniel Hemetsberger schon in die Top Ten. Daniel Danklmaier, Otmar Striedinger, Christian Walder und Stefan Babinsky komplettieren das ÖSV-Aufgebot.
Start verschoben
 
Aufgrund starken Windes auf der Piste ist der Start der Abfahrt soeben um eine halbe Stunde verschoben worden. Vor 20:30 Uhr wird es also nicht losgehen in Beaver Creek.
Deutsches Quintett dabei
 
Für Deutschland gehen die gleichen fünf Athleten an den Start wie gestern. Dominik Schwaiger war als Elfter bester DSV-Starter geworden und zeigte gute Form. Die beiden Vizeweltmeister Andreas Sander und Romed Baumann hatten hingegen beide noch jede menge Luft nach oben und wollen heute zulegen. Außerdem sind Josef Ferstl und Simon Jocher dabei.
Mammutprogramm für die Speedfahrer
 
Mit der heutigen Abfahrt steht für die Geschwindigkeitsfahrer das vierte Rennen innerhalb von vier Tagen auf dem Programm. Bisher hat vor allem ein Athlet dem Weltcup in Beaver Creek seinen Stempel aufgedrückt. Aleksander Aamodt Kilde konnte sich sowohl einen Super G als auch die gestrige Abfahrt sichern und gilt somit auch heute als Topfavorit. Die erste Abfahrt des Jahres hatte Österreichs Matthias Mayer gewonnen, der auch heute wieder angreifen will. Zudem muss man natürlich den vierfachen Gewinner des Abfahrtsweltcups Beat Feuz aus der Schweiz und den Italiener Dominik Paris auf dem Zettel haben.
Herzlich willkommen
 
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Abfahrtsrennen der Männer in Beaver Creek! Nach dem gestrigen Triumph des Norwegers Aleksander Aamodt Kilde stürzen sich die Athleten heute ab 20 Uhr ein zweites Mal die berühmte Piste Birds of Prey herunter.
Nr.
Name
1.
Vincent Kriechmayr
2.
Nils Allegre
3.
Beat Feuz
4.
Christof Innerhofer
5.
Matthias Mayer
6.
Travis Ganong
7.
Dominik Paris
8.
Mathieu Faivre
9.
Alexander Aamodt Kilde
10.
Bryce Bennett
11.
Johan Clarey
12.
Daniel Hemetsberger
13.
Romed Baumann
14.
Otmar Striedinger
15.
Andreas Sander
16.
Ryan Cochran-Siegle
17.
Max Franz
18.
Martin Cater
19.
Marco Odermatt
20.
Urs Kryenbühl
21.
Niels Hintermann
22.
Bostjan Kline
23.
Daniel Danklmaier
24.
Steven Nyman
25.
Jared Goldberg
26.
Felix Monsen
27.
Dominik Schwaiger
28.
Stefan Rogentin
29.
Adrian Smiseth Sejersted
30.
Matteo Marsaglia
31.
Maxence Muzaton
32.
Gilles Roulin
33.
Ralph Weber
34.
Emanuele Buzzi
35.
Josef Ferstl
36.
Mattia Casse
37.
Nicolas Raffort
38.
Henrik Röa
39.
Erik Arvidsson
40.
Jeffrey Read
41.
Victor Schuller
42.
Nils Alphand
43.
Christian Walder
44.
Brodie Seger
45.
Blaise Giezendanner
46.
Guglielmo Bosca
47.
Olle Sundin
48.
James Crawford
49.
Roy Piccard
50.
Nils Mani
51.
Simon Jocher
52.
Miha Hrobat
53.
Broderick Thompson
54.
Stefan Babinsky
55.
Adur Etxezarreta
56.
Pietro Zazzi
57.
Pavel Trikhichev
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Atle Lie McGrath
1:34.52
2.
Henrik Kristoffersen
1:34.89
0.37
3.
Manuel Feller
1:35.29
0.77
4.
Albert Popov
1:35.45
0.93
5.
Joaquim Salarich
1:35.49
0.97
6.
Timon Haugan
1:35.53
1.01
7.
Tommaso Sala
1:35.60
1.08
8.
Luke Winters
1:35.64
1.12
9.
Marco Schwarz
1:35.70
1.18
10.
Michael Matt
1:35.71
1.19
11.
Lucas Braathen
1:35.74
1.22
12.
Loic Meillard
1:35.78
1.26
13.
Kristoffer Jakobsen
1:35.83
1.31
14.
Alexis Pinturault
1:35.86
1.34
15.
Fabio Gstrein
1:35.99
1.47
16.
Alexander Steen Olsen
1:36.08
1.56
17.
Giuliano Razzoli
1:36.27
1.75
18.
Alex Vinatzer
1:36.34
1.82
19.
Luca Aerni
1:36.39
1.87
20.
Linus Straßer
1:36.57
2.05
21.
David Ryding
1:36.58
2.06
22.
Sebastian Foss Solevaag
1:37.27
2.75
23.
Filip Zubcic
1:37.67
3.15
 
Ramon Zenhäusern
DNF
 
Clement Noël
DNF
 
Daniel Yule
DNF
 
Johannes Strolz
DNF