Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Biathlon in Oslo, 01.03.2024

Biathlon Liveticker

Oslo, Norwegen01.03.2024, 13:00 Uhr
Einzel, 15 km der Damen
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Ingrid Landmark Tandrevold
44:13.10
1
2.
Elvira Öberg
28.80
2
3.
Ida Lien
32.00
1
4.
Lisa Vittozzi
51.20
2
5.
Tereza Vobornikova
1:08.60
1
6.
Vanessa Voigt
1:19.50
1
7.
Justine Braisaz-Bouchet
1:25.70
3
8.
Sophie Chauveau
1:42.80
3
9.
Anna Magnusson
1:48.80
2
10.
Marketa Davidova
2:01.90
3
11.
Jessica Jislova
2:03.10
1
12.
Maren Kirkeeide
2:03.80
1
13.
Lou Jeanmonnot
2:11.30
3
14.
Lotte Lie
2:12.70
1
15.
Anna Gandler
2:20.70
2
16.
Julia Simon
2:22.10
4
17.
Tuuli Tomingas
2:26.40
3
18.
Johanna Puff
2:29.60
1
19.
Mona Brorsson
2:30.40
2
20.
Hannah Auchentaller
2:41.40
2
21.
Baiba Bendika
2:55.30
4
22.
Zuzana Remenova
2:56.70
1
23.
Amy Baserga
2:59.00
2
24.
Lea Rothschopf
3:03.90
2
25.
Anna-Karin Heijdenberg
3:04.50
3
26.
Samuela Comola
3:08.40
2
27.
Gilonne Guigonnat
3:12.90
3
28.
Selina Grotian
3:14.20
2
29.
Suvi Minkkinen
3:15.60
2
30.
Jeanne Richard
3:18.20
3
31.
Juni Arnekleiv
3:26.00
3
32.
Anamarija Lampic
3:31.80
5
33.
Anastasiya Merkushyna
3:33.00
2
34.
Aita Gasparin
3:38.70
3
35.
Aliona Makarova
3:43.70
1
36.
Lena Häcki-Groß
3:55.40
4
37.
Johanna Talihärm
3:56.50
2
38.
Anna Juppe
3:58.60
2
39.
Sophia Schneider
4:04.20
4
40.
Lisa Theresa Hauser
4:08.90
3
Letzte Aktualisierung: 05:54:05
Bis gleich!
Für den Moment soll es das vom Biathlon-Weltcup in Oslo gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Doch wir machen in Kürze weiter, denn um 15:45 Uhr steht das Einzelrennen der Männer über 20 Kilometer auf dem Programm. Und auch da sind wir selbstverständlich live dabei. Viel Spaß!
Keine Kugel für die Schweiz
Aus schweizerischer Sicht schmerzt natürlich die verpasste Chance auf die kleine Kristallkugel. Als Führende der Disziplin-Wertung warf Lena Häcki-Groß ein Sturz zu sehr aus der Bahn. Vier Fehler und vier Minuten Rückstand bedeuteten lediglich Platz 36. Besser waren Amy Baserga (23.) und Aita Gasparin (34.). Weit abgeschlagen wurden Lea Maier 55. und Elisa Gasparin 67.
Gandler und Rothschopf mit guten Ergebnissen
Beste Österreicherin wurde Anna Gandler, die trotz ihrer zwei Fehlschüsse Rang 15 belegte. Zu gefallen wusste bei gleicher Schießleistung Debütantin Lea Rothschopf (24.). Anna Juppe (38.) und Lisa Theresa Hauser (40.) ergatterten geradeso noch ein paar Weltcup-Punkte.
Voigt beste Deutsche
Letztlich war Vanessa Voigt als Sechste auch beste Deutsche im Tagesklassement. Der eine Fehlschuss war dann eben zu viel, sonst hätte es neben der Kugel auch eine Podiumsplatzierung gegeben. Eine gute Leistung ist überdies Johanna Puff zu attestieren, die als Achtzehnte ihre beste Weltcupplatzierung verbuchte. Rang 28 für Selina Grotian (zwei Fehler) ist in Ordnung. Nicht zufrieden dürfte Sophia Schneider sein, die als 39. vier Ziele verfehlte. Vizeweltmeisterin Janina Hettich-Walz enttäuschte als 46. (vier Fehler), wird aber morgen beim Massenstart dabei sein.
Wettkampf beendet
In diesem Moment erreicht Yoo-nah Choi als letzte Athletin das Ziel, reiht sich nach fünf Schießfehlern mit mehr als elf Minuten Rückstand als 81. ein. Damit ist der Wettkampf beendet. Mit neun Strafminuten schoss übrigens die Schwedin Stina Nilsson (78.) heute den Vogel ab.
Kristallkugel für Vittozzi
Neben Tandrevold gehörte Lisa Vittozzi zu den Gewinnerinnen des Tages. Die Italienerin brauste im Disziplinweltcup noch an Lena Häcki-Groß vorbei und sicherte sich die dritte kleine Kristallkugel ihrer Karriere. Auch die anderen beiden gab es übrigens im Einzel (2018/2019, 2022/2023). Dritte in der Wertung wurde Vanessa Voigt, die nach dem dritten Schießen tatsächlich noch vom Kristall träumen durfte, letztlich aber läuferisch nicht ganz mit Vittozzi Schritt halten konnte. 15 Punkte lagen am Ende zwischen beiden. Zudem schob sich die Tagessiegerin noch dazwischen.
Sieg für Tandrevold!
Ingrid Landmark Tandrevold feiert ihren vierten Weltcupsieg, den ersten in einem Einzel. Die Führende im Gesamtweltcup lief das Rennen mit Startnummer 4 quasi von vorn, schoss dreimal fehlerfrei und fing sich erst im letzten Stehendanschlag eine Strafminute ein. Diese konnte sich die Norwegerin letztlich erlauben, hielt damit die Schwedin Elvira Öberg (zwei Fehler) und die norwegische Landsfrau Ida Lien (ein Fehler) um etwa eine halbe Minute auf Distanz.
Wettkampf in den letzten Zügen
Den Schießstand können wir zuschließen. Hier sind alle Skijägerinnen durch. Die letzten Frauen befinden sich auf ihrer Schlussrunde.
Puff in den Top 20
Ein starkes Rennen bringt soeben Maren Kirkeeide zu Ende. Die Norwegerin hat lediglich im ersten Liegendanschlag einmal danebengeschossen und kämpft sich als Zwölfte ins Ziel. Und kurz darauf nähert sich Johanna Puff, die zwar noch auf Rang 18 zurückfällt, damit aber sehr zufrieden sein kann.
Puff schießt grandios
Im letzten Stehendschießen zaubert Johanna Puff. Die letzte deutsche Starterin zeigt eine phänomenale Schnellfeuereinlage, färbt alle Ziele weiß und stürmt als Dreizehnte auf die Schlussrunde. Lediglich eine Strafminute hat sich die 21-Jährige heute eingefangen.
Rothschopf und Jislova im Ziel
Beste Österreicherin ist aktuell Anna Gandler als Dreizehnte. Soeben kommt Landsfrau Lea Rothschopf an. Und die Weltcupdebütantin liefert einen richtig starken Wettkampf, reiht sich nach zwei Schießfehlern als gute 21. ein. Kurz darauf kommt Jessica Jislova, landet direkt hinter der tschechischen Teamkollegin Marketa Davidova und verfehlt die Top 10 als Elfte haarscharf.
Juppe im Ziel
Anna Juppe kommt eben als 29. ins Ziel. Die Villacherin hat einzig im zweiten Liegendanschlag gepatzt, sich dort zwei Minuten eingefangen. Ohne die wäre es aktuell Rang zehn gewesen. Aber der Biathlonsport findet nun mal nicht im Konjunktiv statt.
Podium fixiert
Dagegen können wir das Podium als sicher vermelden. Am Sieg von Ingrid Landmark Tandrevold wird nicht mehr gerüttelt. Auch Elvira Öberg und Ida Lien sind nicht mehr zu gefährden.
Chauveau läuft unter die besten zehn
Für ganz vorn kommt keine der verbliebenen Athletinnen mehr in Frage. Wir haben noch Sophie Chauveau, die gerade als Achte ankommt und warten dann noch auf Jessica Jislova, die nach dem letzten Schießen in etwa gleichauf mit der Französin lag. Es geht also allenfalls noch um die Top 10.
Vobornikova gute Fünfte
Jetzt beendet Tereza Vobornikova einen starken Wettkampf. Nach nur einem Fehlschuss ist das Podium zwar mehr als eine halbe Minute weg, doch die Tschechin reiht sich als Fünfte ein, war noch nie so gut und verdrängt Vanessa Voigt um eine Position.
Öberg auf Rang zwei
Nun fliegt Elvira Öberg über die Zielgeraden, holt auf der Schlussrunde sechs Sekunden gegenüber Ida Lien auf, stürmt als Zweite über die Linie und ballt zufrieden die Faust.
Kristall für Vittozzi
Denn dann eilt bereits Lisa Vittozzi herbei. Und die Weltmeisterin ist läuferisch so viel stärker als Voigt. So übernimmt die Italienerin Platz drei und dürfte damit die kleine Kristallkugel schon sicher haben.
Voigt als Dritte im Ziel
Dann strebt Vanessa Voigt dem Ziel entgegen. Fürs Erste kommt die Deutsche als Dritte an. Die zwischenzeitlichen Hoffnung auf den Sieg in der Disziplinwertung dürften sich aber gleich endgültig in Luft auflösen.
Öberg dreht auf
Elvira Öberg steigert sich im Rennverlauf. Nach den beiden Fehlern bei den ersten Schießeinlagen arbeitet die Schwedin danach jeweils fehlerfrei und schießt sich somit noch in Richtung Podium. Die schnelle Skandinavierin visiert Rang zwei an.
Weitere Zieleinläufe
Justine Braisaz-Bouchet kommt als Dritte ins Ziel, Anna Magnusson liegt direkt dahinter. Beide schieben sich unmittelbar vor die Österreicherin Anna Gandler.
Erster Fehlschuss von Lie
Die bislang komplett fehlerfrei Lotte Lie, lässt im letzten Schießen erstmals eine Scheibe stehen, verschenkt damit die Podiumschancen. Ein sehr gutes Ergebnis winkt der Belgierin dennoch.
Hettich-Walz im Ziel
In diesem Moment läuft Janina Hettich-Walz ins Ziel. Die Vizeweltmeisterin schleppt die Hypothek von vier Strafminuten mit sich herum und ist für den Moment Neunte.
Vittozzi mit der Hand an der Kugel
Lisa Vittozzi gibt sich im letzten Stehendanschlag keine Blöße. Die Weltmeisterin belässt es heute bei zwei Fehlern, geht als Dritte auf die Schlussrunde und liegt an der Zeitnahme vier Sekunden vor Vanessa Voigt. Damit dürften die deutschen Hoffnungen auf die Kristallkugel doch zerplatzen.
Erste Zieleinläufe
Unterdessen gelangen die ersten Athletinnen ins Ziel. Lena Häcki-Groß hat heute bei jedem Schießen je einmal gepatzt und wird ihre Führung im Einzel-Weltcup nicht behaupten können. Sophia Schneider reiht sich unmittelbar hinter der Schweizerin ein. Schneller aber ist natürlich Ingrid Landmark Tandrevold, die somit die klare Bestzeit hält und kaum noch zu schlagen sein wird. Die norwegische Landsfrau Ida Lien ist gut eine halbe Minute dahinter Zweite.
Voigt schießt stark, kämpft um die Kugel
Jetzt gilt es für Vanessa Voigt. Die Dritte im Disziplin-Weltcup geht ihre letzte Schießaufgabe an. Und die Deutsche macht das stark, räumt alles ab und kommt heute mit einer Strafminute durch. Im Zwischenklassement bedeutet das Rang drei, der Traum von Kristall wird hier richtig befeuert.
Erneut Fehler für Braisaz-Bouchet
Im letzten Stehendanschlag gehen Anna Magnusson und Justine Braisaz-Bouchet parallel zu Werke. Die Schwedin verfehlt ein Ziel, bei der Französin bleibt ebenfalls eine Scheibe schwarz. Beide liegen zeitlich recht eng beieinander und kämpfen aktuell um Rang drei. Julia Simon ist heute keine Kandidatin für ganz vorn. Die WM-Dritte kassiert im letzten Schießen ihren dritten Fehler.
Minkkinen fällt zurück
Nun kommt die bislang vollkommen fehlerfreie Suvi Minkkinen letztmals an den Schießstand. Tandrevold ist so oder so nicht zu erreichen, doch die Finnin erlaubt sich überdies noch ihre ersten beiden Fahler und wirft ihre glänzende Ausgangsposition weg.
Fehler für Vittozzi
Im zweiten Liegendanschlag lässt Lisa Vittozzi eine Scheibe stehen, fällt im Klassement hinter Vanessa Voigt zurück, die damit tatsächlich gute Aussichten auf die kleine Kristallkugel hat.
Tandrevold mindestens auf Podiumskurs
Dann fängt sich Ingrid Landmark Tandrevold im letzten Schießen ihren ersten Fehler des Tages ein. Die schwierige Situation meistert die Norwegerin in der Folge und setzt somit dennoch fürs Erste die klare Bestzeit. Das riecht schon sehr nach dem Podium.
Voigt liegend komplett fehlerfrei
Julia Simon kommt mit drei Fehlern belastet zum dritten Mal an den Schießstand, arbeitet jetzt erstmals fehlerfrei. Das tut unmittelbar darauf auch Vanessa Voigt.
Braisaz-Bouchet fällt zurück
Jetzt erwischt es Justine Braisaz-Bouchet. Die Zweite im Gesamtweltcup patzt beim dritten Schießen. Ihr gehen zwei Schüsse daneben. Damit ist die Französin keine Sieganwärterin mehr.
Hettich-Walz trifft jetzt endlich
Janina Hettich-Walz gelingt im zweiten Liegendanschlag die erste Null-Fehler-Einlage, doch der Rückstand ist einfach schon zu groß, ihr fehlen fast vier Minuten zur Spitze.
Vittozzi trotz Fehler noch im Geschäft
Marketa Davidova schießt sich im Stehendanschlag raus. Zwei Strafminuten werfen die Weltmeisterin von 2021 zurück. Gleiches gilt dann für Baiba Bendika. Lisa Vittozzi erlaubt sich hier ihren ersten Fehlschuss, ist damit aber immer noch Fünfte.
Drittes Schießen
Schon kommen erste Skijägerinnen beim dritten Schießen an. Während Lena Häcki-Groß (1) und Lisa Theresa Hauser (2) hier patzen, arbeitet Sophia Schneider jetzt wieder tadellos. Und genauso tut das dann Ingrid Landmark Tandrevold. Die Frau in Gelb ist noch immer komplett fehlerfrei.
Erste Minute für Voigt
Justine Braisaz-Bouchet meldet Ansprüche an. Stehend schießt die Französin schnell und sicher und ist an der Zeitnahme gut drei Sekunden schneller als Ingrid Landmark Tandrevold. Kurz darauf fängt sich Vanessa Voigt hier ihre erste Strafminute ein.
Regelmäßige Führungswechsel
Beim ersten Schießen tauchen jetzt kleinere Überraschungen auf. Die zwischenzeitlich führende Baiba Bendika aus Lettland wird in diesem Moment von der Schwedin Anna-Karin Heijdenberg übertrumpft.
Erster Stehendanschlag
Als erst zweite Sportlerin bleibt Suvi Minkkinen aus Finnland stehend fehlerfrei. Weit weniger gut läuft es dann bei Janina Hettich-Walz. Die Vizeweltmeisterin lässt zwei Ziele unberührt und verabschiedet sich aus dem Rennen um eine gute Platzierung. Im Stehendanschlag trennt sich die Spreu vom Weizen. Auch Anna Gandler kassiert eine Minute.
Braisaz-Bouchet im Geschäft
Zurück zum ersten Schießen! Hier ist Justine Braisaz-Bouchet inzwischen Zweite - fehlerfrei und mit nur knapp zwei Sekunden Rückstand. In diesem Moment erledigt auch Marketa Davidova die Aufgabe sehr sauber und kommt an der Zeitnahme zeitgleich mit der Französin durch.
Zweites Schießen
Parallel erreichen die ersten Athletinnen zum zweiten Mal den Schießstand. Lena Häcki-Groß (1) und Sophia Schneider (2) fangen sich hier jeweils Strafminuten ein. Für Lisa Theresa Hauser gibt es eine. Nur Ingrid Landmark Tandrevold schießt auch stehend fehlerfrei.
Voigt legt alle Ziele um
Vanessa Voigt bleibt im Rennen um die kleine Kristallkugel, löst die erste Liegendaufgabe ohne Probleme.
Sturz von Häcki-Groß
In der Abfahrt kommt Lena Häcki-Groß zu Fall. Auf der glatten Piste gibt es kein Halten, rutschend geht es zu Tal. Und dann rollt die Eidgenossin auch noch über den Rücken und ihre Waffe.
Gandler trifft
Besser kommen anschließend Juni Arnekleiv und Anna Gandler zurecht. Bei der Norwegerin wie auch bei der Österreicherin verweigert sich keine der Scheiben.
Der letzte Schuss
Nun befindet sich Janina Hettich-Walz im Liegendanschlag. Auch die Vizeweltmeisterin schießt behutsam, doch der letzte Schuss findet nicht ins Ziel. Zack, gibt es eine Minute drauf. Das wirft die DSV-Skijägerin erst einmal zurück.
Starke Schießleistungen
Auch Mona Brorsson gibt sich fürs Erste keine Blöße. Konzentriert putzt auch die Schwedin alle Scheiben weg, liegt bei der Zwischenzeit achteinhalb Sekunden hinter Tandrevold. Deren norwegische Landsfrau schießt im Anschluss ebenfalls tadellos. Da reiht sich die Schweizerin Amy Baserga ebenfalls gern ein.
Die Konkurrenz trifft
Nahezu zeitglich schießen Lisa Theresa Hauser und Ingrid Landmark Tandrevold. Für beide läuft das richtig gut. Alle Ziele färben sich weiß. Die Norwegerin geht als Führende wieder auf die Strecke, liegt an der Zeitnahme knapp 19 Sekunden vor Sophia Schneider und 23 vor Hauser.
Erstes Schießen
Nun erreicht Lena Häcki-Groß den Schiedstand und richtet sich den Liegendanschlag ein. Die Schweizerin beginnt zielsicher, doch der dritte Schuss geht daneben. Letztlich bleibt es bei der einen Strafminute. Anschließend geht Sophia Schneider etwas ruhiger zu Werke - und das zahlt sich aus. Zunächst übernimmt sie die Führung.
Erste Zwischenzeiten
Unterdessen trudeln erste Zwischenzeiten ein. Hierbei kristallisiert sich fürs Erste Ingrid Landmark Tandrevold als die Schnellste in der Loipe heraus. Lena Häcki-Groß und Sophia Schneider verlieren bereits ein paar Sekunden. Richtig nah dran ist bisher Mona Brorsson aus Schweden.
Ordentliche Sicht
Trotz der zuletzt widrigen Witterungsbedingungen sind die Zuschauertribünen am Holmenkollen ganz gut besetzt. Die Norweger lassen sich nicht so leicht schrecken, werden an den kommenden zwei Tagen aber sicher noch zahlreicher vor Ort sein. In jedem Fall hat sich der Nebel deutlich gelichtet. Von daher passen die Bedingungen.
Startintervall 30 Sekudnen
Übrigens betragen die Startabstände 30 Sekunden. Demnach folgt mit Sophie Schneider nun unmittelbar die erste Deutsche - und direkt danach Lisa Theresa Hauser. Ihr folgt Ingrid Landmark Tandrevold. Es geht schon Schlag auf Schlag.
Start
In diesem Moment eröffnet standesgemäß die Frau in Rot den Wettkampf. Lena Häcki-Groß legt los. Auf der Startliste stehen übrigens 89 Namen. Fünf Athletinnen haben aber bereits ihren Verzicht verkündet - darunter die Österreicherin Tamara Steiner sowie die Ukrainerin Yuliia Dzhima.
Preuß fehlt länger
Während sich das Wetter am Holmenkollen bessert, hat sich der Gesundheitszustand von Franziska Preuß verschlechtert. Eine Atemwegserkrankung setzt die 29-Jährige außer Gefecht. Und jetzt droht ihr fast schon das Saisonende. Hier in Oslo wie auch in Soldier Hollow wird die Bayerin nicht starten können. Eine kleine Hoffnung gibt es aber noch für das Weltcupfinale im kanadischen Canmore.
Favoritinnen
In Bezug auf Tagessieg und Kristallkugel müssen wir Lisa Vittozzi (Startnummer 27) weit oben auf der Rechnung haben. Die Weltmeisterin ist aktuell Zweite und sollte sich nach insgesamt drei WM-Medaillen in guter Form befinden. Zu beachten sind selbstverständlich die bei den Titelkämpfen zu überragenden Französinnen um Julia Simon (21), Justine Braisaz-Bouchet (17) und Lou Jeanmonnot (23). Die Norwegerinnen um Ingrid Landmark Tandrevold (4) haben nach der schwachen WM gerade vor heimischem Publikum natürlich etwas gutzumachen. Und sicherlich wird uns noch die eine oder andere Überraschung erwarten.
Startzeit bestätigt
Inzwischen bessern sich die Bedingungen in der Tat. Insofern konnte die Startzeit 13:00 Uhr für die Frauen bestätigt werden. Die Männer werden mit ihrem Einzel dann übrigens um 15:45 Uhr, also auch etwas später beginnen.
Verschiebung
Auch am heutigen Freitag plagt uns der Nebel. Die prognostizierte Wetterbesserung ist noch nicht eingetreten. Doch die wird in Oslo für den Lauf des Tages erwartet. Daher müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Das Frauenrennen wurde auf 13:00 Uhr verschoben.
Häcki-Groß in Rot
Als Führende im Disziplin-Weltcup hofft Lena Häcki-Groß (Startnummer 1) natürlich auf die Kugel. Doch bei insgesamt nur drei Einzelwettkämpfen pro Saison gestalten sich die Abstände sehr gering. Da können sich noch eine Menge Athletinnen Hoffnungen machen. Eine weitere Schweizerin gehört nicht zu diesem Kreis. Zumindest ist Amy Baserga (8) in diesem Winter bereits in die Top 10 gelaufen. Die übrigen Eidgenossinnen enttäuschten in aller Regel. Viel also wird von Aita (42) und Elisa Gasparin (64) sowie von Lea Meier (72) nicht erwartet.
Startnummern der Österreicherinnen
Auch die fünf österreichischen Winterzweikämpferinnen haben wir gestern bereits vorgestellt. Ausgestattet mit neuen Startnummern gehen Lisa Theresa Hauser (3), Anna Gandler (14), Anna Juppe (41), Lea Rothschopf (50) und Tamara Steiner (84) den Wettkampf an.
Neue deutsche Startnummern
An den Aufgaben, die von den Sportlerinnen am Holmenkollen über die langen 15 Kilometer zu bewältigen sind, hat sich natürlich seit gestern nichts geändert. Auch ist Franziska Preuß aus den genannten Gründen weiterhin nicht dabei. Allerdings hat sich die Startliste geändert. Daher nennen wir an dieser Stelle die neuen Startpositionen der DSV-Skijägerinnen: Sophia Schneider (2), Janina Hettich-Walz (11), Vanessa Voigt (19), Selina Grotian (38) und Johanna Puff (70).
Willkommen
Willkommen zurück beim Biathlon-Weltcup in Oslo! Nachdem wir am Donnerstag einen vergeblichen Anlauf genommen hatten, das planmäßig angesetzte Einzelrennen der Frauen über die Bühne zu bringen, aber vom Nebel gestoppt wurden, starten wir nun einen zweiten Versuch.
Bis Freitag um 12:30 Uhr!
Inzwischen gibt es genaue Startzeiten. Die Organisatoren mussten den Freitag mit den nun zwei Einzeln etwas umplanen. Die Frauen starten demnach um 12:30 Uhr, die Männer folgen um 15:30 Uhr. Bis dahin!
Freitag neuer Versuch
Gänzlich ausfallen soll das Rennen nicht. Am Freitag starten wir einen neuen Versuch, die Wetterprognose ist dann auch besser. Einen genauen Termin gibt es für die Frauen aber offenbar noch nicht. In jedem Fall soll der 15er vor dem Einzel der Männer stattfinden - also vermutlich in den Mittagsstunden beginnen. In jedem Fall sind wir selbstverständlich dann wieder live zur Stelle.
Absage für Donnerstag
Aufgrund starken Nebels wird es am Donnerstag in Oslo keinen Wettkampf geben. Die Jury ist nach dem Anschießen zum Schluss gekommen, dass nicht für alle Athletinnen gleiche Bedingungen geschaffen werden können. Der Regen am Holmenkollen stellt übrigens kein Problem dar, die Strecke wäre gerüstet.
Fünf Österreicherinnen
Österreicherinnen findet man unter den Top 30 des Gesamtweltcups nicht. Beste ist noch Lisa Theresa Hauser als 32. Die Tirolerin begann die Saison einst mit einem sechsten Platz. Besser wurde es in der Folge nicht mehr. Darüber hinaus wäre ein Rang unter den besten 15 schon beachtlich - für Anna Gandler, Tamara Steiner und Anna Juppe. Lea Rothschopf gibt ihr Weltcup-Debüt.
Deutsches Quintett
Allerdings steht Vanessa Voigt als Dritte noch einen Zähler besser da als Preuß, Kristall ist für Deutschland also dennoch drin. Gespannt sind wir natürlich auch auf die Vizeweltmeisterin Janina Hettich-Walz. Erste deutsche Starterin ist Sophia Schneider, die zu Beginn des Winters beim Einzel in Östersund als Fünfte ihr bestes Saisonergebnis errang. Ferner erwarten wir Selina Grotian und Johanna Puff.
Preuß fehlt
Franziska Preuß wird nicht starten. Die 29-Jährige plagt sich bereits seit der WM mit Infektsymptomen herum und pausiert daher. Damit platzt allerdings auch die Chance auf die kleine Kristallkugel. Angesichts von lediglich acht Punkten Rückstand bestanden für die Bayerin glänzende Aussichten auf den Disziplin-Weltcup, der mit diesem Wettkampf entschieden wird.
Oslo
Am Holmenkollen in Oslo steht ja quasi die Wiege des nordischen Skisports. Und so ist es auch für die Biathleten etwas ganz besonderes, hier Wettkämpfe bestreiten zu dürfen. Vor den Frauen liegt eine Gesamtstrecke von 15.158 Metern, verteilt auf fünf Runden. Nach jeder gilt es, eine Schießaufgabe zu lösen. Geschossen wird immer abwechselnd liegend, stehend, liegend, stehend. Jeder Fehlschuss bedeutet eine Strafminute.
Weltcup
Nach den Weltmeisterschaften in Nove Mesto na Morave kehrt im Biathlon der Alltag wieder ein. Es folgen nun noch drei Weltcupstationen. Und ehe die Saison in Nordamerika ausklingt, treten die Skijäger in dieser Woche letztmals auf europäischem Boden in Erscheinung - und zwar an traditionsreicher Stätte.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum 15km Einzel der Frauen aus Oslo! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens der Skijägerinnen beginnt der Liveticker.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Differenz
1.
Lou Jeanmonnot
32:55.00
2.
Janina Hettich-Walz
11.90
3.
Gilonne Guigonnat
15.80
4.
Justine Braisaz-Bouchet
22.10
5.
Anna Gandler
25.60
6.
Hanna Öberg
31.20
7.
Julia Simon
41.50
8.
Ingrid Landmark Tandrevold
50.20
9.
Amy Baserga
58.90
10.
Lena Häcki-Groß
1:13.20
11.
Vanessa Voigt
1:16.20
12.
Sophie Chauveau
1:17.10
13.
Beatrice Trabucchi
1:21.10
14.
Selina Grotian
1:25.20
15.
Anna Magnusson
1:26.10
16.
Tereza Vobornikova
1:28.60
17.
Sophia Schneider
1:33.80
18.
Juni Arnekleiv
1:42.90
19.
Elvira Öberg
1:45.50
20.
Mona Brorsson
1:46.90
21.
Lisa Vittozzi
1:54.60
22.
Jessica Jislova
2:15.90
23.
Yuliia Dzhima
2:29.40
24.
Lucie Charvatova
2:30.30
25.
Lotte Lie
2:31.10
26.
Marketa Davidova
2:35.70
27.
Deedra Irwin
3:00.80
28.
Anamarija Lampic
3:15.90
29.
Tuuli Tomingas
3:28.10
30.
Karoline Offigstad Knotten
4:12.30