Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Biathlon in Lenzerheide, 15.12.2023

Biathlon Liveticker

Lenzerheide, Schweiz15.12.2023, 14:15 Uhr
Sprint, 10 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Benedikt Doll
23:15.80
0
2.
Johannes Thingnes Bö
5.40
1
3.
Philipp Nawrath
36.80
1
4.
Sturla Holm Laegreid
39.10
0
4.
Philipp Horn
39.10
1
6.
Johannes Kühn
44.30
0
7.
Martin Ponsiluoma
59.40
3
8.
Quentin Fillon Maillet
59.50
2
9.
Lovro Planko
1:05.10
0
10.
Eric Perrot
1:08.60
2
11.
Niklas Hartweg
1:12.10
1
12.
Florent Claude
1:14.40
0
12.
Endre Strömsheim
1:14.40
3
14.
Tarjei Bö
1:15.90
3
15.
Johannes Dale-Skjevdal
1:16.60
3
16.
Vetle Sjaastad Christiansen
1:19.10
1
17.
Simon Eder
1:20.60
1
18.
Justus Strelow
1:22.40
1
19.
Didier Bionaz
1:25.70
1
20.
Tommaso Giacomel
1:28.00
3
21.
Jesper Nelin
1:28.10
1
22.
Dmytro Pidruchnyi
1:29.30
2
23.
Alexandr Mukhin
1:29.60
0
24.
Fabien Claude
1:31.80
3
25.
Michal Krcmar
1:33.10
2
26.
David Komatz
1:37.00
1
27.
Sean Doherty
1:44.30
1
28.
Vladimir Iliev
1:45.60
2
29.
Vladislav Kireyev
1:46.00
0
30.
Jakub Stvrtecky
1:46.70
2
31.
Otto Invenius
1:48.20
2
32.
Elia Zeni
1:48.30
0
33.
Patrick Braunhofer
1:52.70
0
34.
Andrejs Rastorgujevs
1:53.50
2
35.
Joscha Burkhalter
1:59.60
1
36.
Emilien Jacquelin
2:00.50
5
37.
Maksim Makarov
2:01.40
1
38.
Jakov Fak
2:04.50
3
39.
David Zobel
2:05.90
2
40.
Joni Mustonen
2:06.80
1
Letzte Aktualisierung: 07:17:21
Auf Wiedersehen!
Nach einem höchst unterhaltsamen Sprintrennen geht es morgen mit den Verfolgern weiter. Die Frauen machen den Auftakt, die Herren sind ab 14:40 Uhr an der Reihe. Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe und sind rechtzeitig mit dabei. Bis morgen!
Hartweg setzt Achtungszeichen
Niklas Hartweg hatte einen schwachen Saisonstart und fehlte zuletzt krankheitsbedingt. Doch heute setzte er ein Ausrufezeichen und wurde am Ende mit einem Fehler insgesamt Elfter. Sein Rückstand auf Doll beträgt eine Minute und 12 Sekunden. Joscha Burkhalter konnte heute nicht ganz an seine vorherigen Leistungen anknüpfen, er muss morgen einen Rucksack von knapp zwei Minuten mitschleppen. Zwölf Sekunden danach rangiert Sebastian Stalder auf dem 42. Platz. Jeremy Finello traf heute lediglich fünf von zehn Zielen und verpasst als 61. knapp die Verfolgung. Auch Dajan Danuser und Gion Stalder haben die Qualifikation nicht geschafft.
Eder mit guter Leistung
Simon Eder ist mit einer guten Vorstellung zurückgekommen - am Ende steht ein Schießfehler und der 17. Platz auf dem Papier. Neun Plätze und 17 Sekunden dahinter rangiert David Komatz, der auch noch eine gute Ausgangssituation für den Verfolger hat. Danach kommt allerdings lange kein Österreicher - einzig Dominic Unterweger als 50. hat sich noch für die morgige Verfolgung qualifiziert.
Deutschland bricht die norwegische Dominanz!
Was für ein Wahnsinnsrennen für die deutschen Biathleten! Neben Sieger Benedikt Doll, der heute überragend am Schießstand und in der Loipe unterwegs war, steht auch Philipp Nawrath als Dritter auf dem Podest. Nicht weit weg davon sind Philipp Horn auf dem vierten Platz und Johannes Kühn als Sechster, die ebenfalls glänzten. Philipp Horn schafft damit sogar gleich bei seinem Comeback die WM-Norm. Justus Strelow wird 18., David Zobel ist derzeit 39.
Unterweger und Stalder noch unterwegs
Gion Stalder und Dominic Unterweger sind noch unterwegs und werden den Wettkampf beschließen. Stalder befindet sich allerdings fast am Ende des Klassements, Unterweger ist mit einer tadellosen Schießleistung als 38. vom Schießstand weggelaufen.
Zobel im Ziel
David Zobel fällt heute ab und kommt als 37. in das Ziel! Da noch ein paar Athleten unterwegs sind, wird es wohl nichts mit Weltcuppunkten.
Lovro Planko überrascht
Jubelschreie im Ziel - und die gehören dem Slowenen Lovro Planko, der heute fehlerfrei geblieben ist und als Neunter einläuft. Herzlichen Glückwunsch!
Zobel beim zweiten Schießen
David Zobel kann leider nicht an die tollen Leistungen seiner Mannschaftskollegen anschließen und leistet sich zwei Fehler. Für die Verfolgung sollte es aber reichen.
Bö oder Doll?
Was für ein spannendes Rennen! Johannes Thingnes Bö schafft es nicht, Benedikt Doll vom Thron zu stoßen und kommt mit 5,4 Sekunden Rückstand als Zweiter in das Ziel. Kühn reiht sich als Sechster ein. Niklas Hartweg belegt derzeit einen tollen zehnten Rang im Ziel.
Bö verliert Zeit!
Es ist unglaublich, Johannes Thingnes Bö verliert nun auf Benedikt Doll! 5,6 Sekunden beträgt der Abstand, Dolls nächster Weltcupsieg rückt immer näher.
Bö holt auf
Johannes Thingnes Bö knabbert seinen Rückstand langsam ab - das wird aber spannend! Sein Bruder ist indes mit drei Strafrunden insgesamt chancenlos am heutigen Tag und reiht sich derzeit auf dem zehnten Rang ein, zwei Plätze vor Simon Eder. Der Österreicher hat einen Fehler insgesamt geschossen.
Bö beim zweiten Schießen
Johannes Thingnes Bö ist zurück - und wie! In unfassbaren 18,1 Sekunden räumt der Dominator alle Ziele ab und geht nun mit knapp fünf Sekunden Rückstand auf Doll auf die Schlussrunde. Da er über die Zwischenzeiten informiert werden wird, sollte es normalerweise zugunsten des Norwegers ausgehen. Niklas Hartweg lässt stehend eine Scheibe übrig, Kühn trifft alle Ziele.
Doll fliegt zur Bestzeit
Diese Zeit muss erst einmal jemand schlagen! Mit knapp 37 Sekunden Vorsprung löst Doll seinen Landsmann Nawrath ab. Derzeit befinden sich drei Deutsche auf dem Podest, Doll hat bislang die schnellste Schlussrunde in den Schnee gezaubert. Jeremy Finello schießt zwei Strafrunden.
Strelow stehend tadellos
Einwandfrei läuft es für Justus Strelow stehend, Johannes Kühn trifft liegend alles, fällt aber beim Verlassen des Schießstandes hin und verliert ein paar Sekunden.
Hartweg lässt Publikum jubeln
Niklas Hartweg schießt liegend schnell und trifft alles. Johannes Thingnes Bö schießt gleich den ersten Schuss daneben, kann dies läuferisch aber kompensieren.
Doll bleibt fehlerfrei!
Klasse! Benedikt Doll trifft alle Ziele und hat nun eine harte Schlussrunde vor sich. Philipp Nawrath hat im Ziel knapp die Führung übernommen - die norwegische Dominanz kann Stand jetzt gebrochen werden. Tarjei Bö hat sich einen Fehler im Liegendanschlag geleistet, bei Dale-Skjevdal sind es gleich zwei.
Laegreid und Horn führen im Ziel
Zeitgleich! Philipp Horn und Sturla Holm Laegreid führen im Ziel, Horn hatte allerdings eine Strafrunde mehr und zeigte eine klasse Laufleistung.
Johannes Thingnes Bö gestartet
Nun ist endlich auch Johannes Thingnes Bö unterwegs - und die Athleten, die sich derzeit auf den vorderen Plätzen befinden, sollten sich in Acht geben.
Ponsiluoma mit einem Fehler
Martin Ponsiluoma lässt sich Zeit beim Schießen und startet mit einem Fehler in den Wettkampf. Justus Strelow macht es ihm gleich.
Nawrath mit vorne dabei
Mit einem fehlerfreien Schießen und insgesamt einem Fehler ist Philipp Nawrath gut dabei und liegt nun circa neun Sekunden hinter Sturla Holm Laegreid.
Laegreid schießt sich an die Spitze!
Sturla Holm Laegreid ist zurück - und zeigt eine tolle fehlerfreie Leistung am Schießtand. Damit führt er das Klassement nach dem zweiten Schießen nun an. Philipp Horn gelingt ebenfalls eine fehlerfreie Schießeinlage im Stehend - und Benedikt Doll trifft 100 Prozent liegend.
Jacquelin schießt sich raus
Emilien Jacquelin hat nach drei Fehlern im ersten Schießen bereits jetzt keine Chance mehr auf die vorderen Plätze. Auch Sebastian Stalder patzt, er schießt stehend die beiden letzten Schüsse daneben. Beim Norweger Christiansen geht ein Schuss daneben.
Dale-Skjevdal und Bö mit hohen Startnummern
Die Starts der Mitfavoriten Johannes Dale-Skjevdal und der Brüder Bö dauern noch ein wenig. Für Justus Strelow mit der Startnummer 36 geht es jetzt auf die Reise.
Letzter Liegendschuss bei Horn daneben
Der letzte Schuss geht daneben bei Philipp Horn! Somit muss er nach dem Liegendschießen einmal kreiseln. Sein Namensvetter Philipp Nawrath macht es ihm gleich - eine Extrarunde. Sturla Holm Laegreid liegt nach dem Schießen derzeit auf dem dritten Platz, hinter seinen Kollegen Christiansen und Strömsheim.
Giacomel und Burkhalter auf der Strecke
Der Norweger Christiansen hat während des Starts von Tommaso Giacomel und Joscha Burkhalter alle fünf Scheiben abgeräumt und einen Vorsprung von knapp 15 Sekunden auf Stalder herausgearbeitet.
Erstes Schießen
Der Lette Andrejs Rastorgujevs muss nach seiner ersten Schießeinlage ein Mal in die Strafrunde. Stalder kommt mit ein wenig Rückstand zum Schießstand, bleibt aber fehlerfrei- zur Freude der Fans im Stadion.
Christiansen gibt Bestzeit vor
Vetle Sjaastad Christiansen gibt bei der ersten Zwischenzeit die Bestzeit vor, es ist allerdings nicht einmal eine Sekunden Vorsprung vor Jonni Mukkala. Indes hat Philipp Nawrath den Wettkampf aufgenommen.
Horn mit seinem Comeback
Eine halbe Minute nach Sturla Holm Laegreid darf auch Philipp Horn auf die Strecke. Mal schauen, wie sein Comeback im Weltcupteam verläuft.
Stalder und Christiansen unterwegs
Nun beginnt auch der Wettkampf für Lokalmatador Sebastian Stalder. Die Favoriten kommen Schritt für Schritt - Vetle Sjaastad Christiansen mit der Startnummer sieben macht den Anfang.
Los geht es!
Pavel Magazeev aus Moldawien darf den Wettkampf eröffnen und gibt zunächst die Zeiten vor - Bestzeiten werden es allerdings nicht werden.
Schwere Strecke
Der Sprint der Frauen hat gezeigt, dass es die neue Strecke in sich hat, es gab große Abstände. Die starken Langläufer werden also auch bei den Herren einen Vorteil haben und ihre Stärke ausspielen können. Die Bedingungen der Strecke sind gut - es gibt weder Sonne noch Niederschlag, damit sollte es für alle Starter fair sein.
Zwei Mal Stalder für die Schweiz
Im Team der Schweizer konnten Sebastian Stalder und Joscha Burkhalter bereits gute Rennen zeigen, vor allem am Schießstand sind sie stark. Für Sebastian Stalder geht es heute mit der Startnummer fünf schon früh auf die Strecke, Burkhalter startet mit der Nummer 24 zwischen Tommaso Giacomel und Fabien Claude. Sebastians Bruder Gion Stalder wird als einer der letzten Biathleten auf die Strecke gehen. Neben dem Trio werden Jeremy Finello, Dajan Danuser und Niklas Hartweg, der nach leichter Krankheit wieder mit von der Partie ist, den Sprint bestreiten.
Simon Eder ist zurück
Die Hoffnungen der Österreicher ruhen weiterhin auf Felix Leitner und David Komatz, die sich über tadellose Schießeinlagen solide Plätze erkämpfen konnten. Dennoch ist in dieser Saison der Abstand zu den besten Athleten in der Loipe deutlich zu groß, die Null am Schießstand ist also Pflicht. Routinier Simon Eder ist nach Krankheit wieder zurück und wird als 44. den Wettkampf aufnehmen. Für Patrick Jakob und Dominic Unterweger wird die Qualifikation für die Verfolgung das Ziel sein.
Corona legt Mitfavoriten lahm
Corona hat das schwedische Team erwischt. Mitfavorit Sebastian Samuelsson wurde nach Erkältungssymptomen positiv auf das Virus getestet und fällt aus. Er war bislang der beste Schwede und befand sich in einer guten Form. Zuletzt zeigten auch die Franzosen eine starke Mannschaftsleistung - Emilien Jacquelin, Eric Perrot und Quentin Fillon Maillet wollen auch heute beweisen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Auch der Italiener Tommaso Giacomel kommt immer besser in Form und darf bei der Aufzählung der Mitfavoriten nicht vergessen werden.
Standortbestimmung für die Deutschen
Nach einem furiosen Weltcupauftakt in Östersund wurden die Deutschen in Hochfilzen wieder zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. Das Wochenende in Lenzerheide könnte somit zeigen, wo sich das deutsche Team wirklich befindet. Für den angeschlagenen Roman Rees rückt Philipp Horn aus dem IBU-Cup nach, wo er mit guten Ergebnissen überzeugen konnte. Mit der Startnummer zehn geht der 28-Jährige gleich als erster Deutscher auf die Strecke. Philipp Nawrath, der mit Benedikt Doll und Johannes Kühn die wohl besten Chancen auf eine vordere Platzierung hat, folgt Horn mit einer Minute und 30 Sekunden Abstand auf die Strecke. Justus Strelow und David Zobel komplettieren das Sextett.
Norwegische Dominanz - schon wieder?
Die Norweger sind am vergangenen Wochenende eindrucksvoll in alter Stärke zurückgekommen. Höhepunkt war der norwegische Vierfacherfolg in der Verfolgung. Tarjei Bö - der Mann in Gelb - und Sturla Holm Laegreid belegten im Sprint in Hochfilzen die ersten zwei Plätze. Alle Norweger sind in der Lage, auf das Podest zu laufen oder den Sieg einzufahren - es bleibt abzuwarten, ob jemand die Topnation schlagen kann.
Herzlich willkommen!
Premiere in Lenzerheide: Zum ersten Mal gastiert dort der Biathlon-Weltcup. Für die Herren startet heute das Wochenende mit dem Sprint über zehn Kilometer. Los geht es um 14:15 Uhr.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Differenz
1.
Johannes Thingnes Bö
36:03.40
2.
Johannes Dale-Skjevdal
44.50
3.
Emilien Jacquelin
1:07.20
4.
Tommaso Giacomel
1:15.10
5.
Tarjei Bö
1:19.90
6.
Martin Ponsiluoma
1:23.80
7.
Quentin Fillon Maillet
1:31.40
8.
Vetle Sjaastad Christiansen
1:33.40
9.
Andrejs Rastorgujevs
1:41.80
10.
Lukas Hofer
1:53.90
11.
Didier Bionaz
1:53.90
12.
Sebastian Stalder
1:59.90
13.
Justus Strelow
2:04.50
14.
Johan-Olav Botn
2:10.40
15.
Philipp Nawrath
2:14.40
16.
Fabien Claude
2:32.20
17.
Jakov Fak
2:44.00
18.
Florent Claude
2:53.80
19.
Tero Seppälä
2:54.90
20.
Eric Perrot
3:01.20
21.
Endre Strömsheim
3:04.90
22.
Sturla Holm Laegreid
3:09.20
23.
Philipp Horn
3:11.70
24.
Johannes Kühn
3:27.60
25.
Roman Rees
3:29.20
26.
Danilo Riethmüller
3:33.20
27.
Benedikt Doll
3:41.80
28.
Jesper Nelin
3:53.50
29.
Sebastian Samuelsson
5:14.90
30.
Vebjörn Sörum
6:15.50